tuerk_03.jpg

Schon bemerkt? Die Politiker versuchen, den Brand in Ludwigshafen auszuschlachten, um mehr Rechte für die muslimischen Immigranten herauszuschlagen. Jetzt hat der Michel ein schlechtes Gewissen, jetzt gibt er nach, heisst die Logik. Politiker? Natürlich nur eine einschlägig bekannte Gruppe.

(Gastbeitrag des Schweizer Bloggers FreeSpeech)

– Ekin Deligöz (Bündnis 90 / Die Grünen) forderte die Bundesregierung auf, sich um die soziale Integration der Migranten zu kümmern.

– Die Kritiker sollten zunächst auf ihre eigenen Versäumnisse in der Integrationspolitik achten, sagte der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kizilkaya. Offensichtlich hätten die Migranten nicht ausreichend das Gefühl, dass sie in Deutschland willkommen seien.

– Erdogan und seine Regierung hätten erkannt, dass es bei den in Deutschland lebenden Türken ein politisches Vakuum gebe, und träten nun als Schutzmacht auf, sagte Generalsekretär Aiman Mazyek (Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland).

– Die migrationspolitische Sprecherin der Linkspartei, Sevim Dagdelen, sprach sich dafür aus, dass Migranten eine Ausbildung erhalten und die gleichen Chancen auf einen Arbeitsplatz bekommen. “Die Benachteiligung von Türken gegenüber EU-Bürgern muss beendet werden.”

Cem Özdemir bietet derweil Flankenschutz und erklärt das Verhalten von Türken gegenüber Deutschen und der Republik mit Folklore:

Mitte der neunziger Jahre flog ich mit einer Delegation des Bundestages nach Usbekistan und Kasachstan. Es ging zu „unseren“ deutschen Brüdern und Schwestern, deren Vorfahren sich im 18. Jahrhundert auf Einladung der Zarin Katharina der Großen im damaligen Russland niederließen. [..] Wir besuchten das Deutsche Haus, lauschten deutschem Liedgut und bewunderten deutsche Trachten – mehr als 200 Jahre, nachdem die erste Generation dieser Auswanderer ihre ursprüngliche Heimat verlassen hatte.

Er schliesst daraus, dass die Deutsch-Türken tatsächlich die Aussiedler der Türkei werden könnten.

Richtig nette Leute also, mit Traditionen, Heimatliebe, Trachten und Liedern.

Böse sein können nur die Deutschen. Darum auch muss das Märchen mit dem Brandstifer am Leben gehalten werden.

Bisher hat das Herumreiten auf den Schuldgefühlen der Deutschen doch immer funktioniert, liebe Brüder und Schwestern. Also müssten zumindest ein türkischer Bürgermeister und ein paar Großmoscheen drinliegen. Und womöglich der Pass, türkische Gymnasien, Unis, Bäder, Geschäfte, Macht, Geld, Ferien, Schlaraffenland. Mehr Integration der Kartoffeln, mit anderen Worten.

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Deligöz:
    Auch hier mit Broder: Menschen, die uns verachten, kann man beim besten Willen nicht integrieren.

    Kizilkaya:
    Nicht von „Migranten“ sprechen, nicht die anderen Ausländer vereinnahmen! Die Probleme machen Türken, Araber, Moslems. Wenig gut gelitten sind Türken, Araber, Moslems. Das ist wohl wahr. Das war nicht immer so, hat aber jetzt seine guten Gründe.

    Mayzek:
    In der Politik gibt es kein Vakuum. Die Türken in Deutschland waren immer unter der Fuchtel der türkischen Regierung. Seit neuestem fällt das halt auf.

    Dagdelen:
    Es ist keine Diskriminierung, wenn Unqualifizierte ohne Deutschkenntnisse keine Stellen bekommen, sondern Vernunft.

    Özdemir:
    Die Deutschen im Ausland sind eine Stütze der Gesellschaft. Steuerzahler. Qualifizierte Arbeitskräfte.
    In sogenannte deutsche Gymnasien in der Türkei gehen keine Deutschen, sondern Türken! Türken, die irgendwann einmal in Deutschland eine bessere Zukunft haben wollen.

  2. Wir wollen Claudia Fatima Roth nicht vergessen, sie würde sich sonst „diskriminiert“ fühlen:

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=71146&displayNon=1&cHash=4489488c17

    „Den Finger in die Wunde gelegt“

    Der Besuch des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat die Schuldebatte in Deutschland neu angeheizt. Bundesvorsitzende Claudia Roth erklärte am Montag, Erdogan habe mit der Forderung nach mehr türkischen Schulen und Universitäten in Deutschland „den Finger in die Wunde gelegt.“

    Für die deutsche Integrationspolitik sei es entscheidend, die Zweisprachigkeit von Kindern mit Migrationshintergrund zu fördern. Hierbei seien zweisprachige Europaschulen und der weitere Ausbau von Schulen, in denen sowohl auf deutsch als auch türkisch unterrichtet werde, der richtige Weg, so Roth.

    Die grüne Bundesvorsitende appellierte an die CDU/CSU aus dem Vergleich mit anderen Einwanderungsländern positive Schlüsse zu ziehen. Es habe sich gezeigt, dass zweisprachiger Unterricht entscheidend das interkulturelle Lernen fördere. Gleichzeitig sprach sich Roth für die Ausbildung von Imanen, Fachkräften und Lehrpersonal an Universitäten hierzulande aus. Dies stärke massiv die interkulturelle Kompetenz im Bildungssystem und habe positive Auswirkungen für den Exportstandort.

    Roth lobt Auftritt Erdogans

    Mit Blick auf den Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in Ludwigshafen äußerte sich die grüne Bundesvorsitzende Claudia Roth lobend. Sein „bemerkenswerter Besuch“ habe dazu beigetragen negative Emotionen zu mindern.

    Insbesondere habe Erdogan als „erster türkischer Ministerpräsident so klar dazu aufgerufen sich zu integrieren“ und, so Roth weiter, den dafür notwendigen Erwerb der deutschen Sprache unterstrichen. (12.02.2008)

  3. heute gibt es wieder arabertürkische tv propaganda.

    /
    PHOENIX Runde
    Mi, 13.02, 22.15 – 23.00 Uhr

    Gaby Dietzen diskutiert in der PHOENIX Runde mit Armin Laschet (CDU, NRW-Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration), Yunus Ulusoy (Stiftung Zentrum für Türkeistudien), Lale Agkün (Islambeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion) und Franz Schulz (Bündnis 90/Die Grünen, Bezirksbürgermeister Berlin Friedrichshain/Kreuzberg).
    http://www.phoenix.de/phoenix_runde/2008/02/13/0/168172.1.htm
    /

  4. wie war das doch gleich?
    ach ja: Integration ist keine Einbahnstraße!!!

    wir können doch nicht immer uns dafür verantwortlich machen, wenn sich irgendein dahergelaufener türke nicht zu hause fühlt in der deutschen eiche…
    wann werden die deutschen endlich auf ihr land blicken und nicht gleich angewidert den blick abwenden, weil sie immer noch 70 jahre in die vergangenheit sehen?

  5. Irgendwie läßt mein „schlechtes-Gewissen -Komplex-weil-ich-Deutscher-bin“ immer mehr nach, sollte er tatsächlich überbeansprucht worden sein?
    In der Tat wandelt er sich mehr und mehr um zu einer soliden Wut.

  6. Leute, wir können bei dieser Diskussion nur gewinnen. Je penetranter und unverschämter Özdemir & Co auftreten, desto mehr verlieren sie an Boden.

  7. Diese Phoenix-Runde werde ich mir garantiert nicht anschauen-besser für meinen Adrenalin-Spiegel 😉

  8. Was sagt Erdogan? Türke bleibt immer Türke, ich bin euer Führer, nicht die Politiker in der BRD. Behaltet eure türkische Identität, lasst nicht los!

    Was will der Führer der Türken? Durch den Bau türkischer Schulen will er die Parallelgesellschaft weiter fördern. Man kann so auch ohne die deutsche Sprache Bildung erlangen, was bisher nicht möglich war.
    Deutschland wird so des facto immer mehr kolonialisiert. Der demographische Faktor und der EU Beitritt der Türkei, der erfolgen wird, tun ihr übrigstes.

    Eigentlich bewunderswert, ein mutiger Politiker, der die nationalen Interessen seines Landes konsequent vertritt. Das gibt es in Europa nicht mehr…

  9. „Sie seien genauso wichtig wie jeder, der sich schon seit Generationen als deutschstämmig bezeichnet, betonte die Kanzlerin“
    Das halte ich für glatt gelogen. Also ich möchte nicht mit Worten wie Parasiten kommen, es gibt ja auch den ehrlichen Dönerverkäufer oder Studenten unter den Immigranten, aber gerade was die „Türken“ angeht, die gerade so heiß diskuttiert werden, könnte man ja mal ausrechnen, ob sie insgesamt einen Nettonutzen oder Nettounnutzen/-schaden für Deutschland bedeuten. (Sozialhilfe, Arbeitslosigkeit, Kriminnalität, geringe Steuerzahlungen und Sozialabgaben, geringer Bildungswille, geringer Anteil an wichtigen Hochbegabten usw.)

  10. dass Migranten eine Ausbildung erhalten und die gleichen Chancen auf einen Arbeitsplatz bekommen

    Was ich immer wieder höre und lese (und nie verstehe), ist, dass Migranten schlechtere CHANCEN haben, als Deutsche: in Schule, Berufsbildung und in der Arbeitswelt. Aber worin liegen denn diese Benachteiligungen?

    Werden Migrantenkinder an irgendwelchen Schulen oder Unis etwa nicht aufgenommen und wird etwa die Mathearbeit von Stefan anders bewertet als die von Ali?

    Ist es nicht viel eher so, dass Migrantenkinder einfach schlechtere LEISTUNGEN bringen?

    Wer also muss etwas tun? Wir oder die?

  11. #10 Stolze Kartoffel

    Ich fürchte eine realistische Betrachtung der Präsenz türkischer Migranten in Deutschland in Form einer ökonomischen Kosten-Nutzen-Analyse dürfte aus Sicht der Nicht-Mihigru-Gesellschaft zu keinem positiven Ergebnis führen.

  12. Nein, ich fühle mich nicht schuldig, wenn gewisse Migranten nicht gut integriert sind. Jeder bekommt doch die gleichen Chancen, egal welcher Herkunft und Nationalität. Es muss klar sein, dass jeder seines Glückes selber Schmied ist. Wer es also in 30 Jahren selbst versäumt, die Sprache des Gastlandes zu lernen und auf Grund dessen keine Ausbildung und keinen Job bekommt, ist selbst schuld. Da ist Deutschland in keinster Weise in der Bringeschuld. Wäre ja noch schöner.

    Und ja, ich habe die Schnauze gestrichen voll, ständig für irgend etwas eine Schuld tragen zu sollen, wofür ich, und ich denke auch ein Großteil der Bevölkerung, absolut nicht verantwortlich gemacht werden kann.

  13. Irgendjemand benutze neulich das wort Sozialschmarotzer-Import. find ich ganz gut!
    Und solange dieser Import nicht gestoppt wird, kann sich nicht viel zum Positiven verändern.

  14. ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was die ganze ein- und auswanderei überhaupt soll…viele der nichtdeutschen, die hier lange schon leben und sich immer noch nicht wohlfühlen, müssen eben zurück in ihr heimatland! warum machen die es sich selbst denn so schwer?
    einigen hier ist vielleicht die fs-sendung „die auswanderer“ bekannt…nun gibt es auch „die rückwanderer“…
    da sieht man, daß es auch deutschen im ausland nicht immer gelingt, „angekommen“ zu sein oder aber voll akzeptiert zu werden. auch nach vielen jahren im ausland und trotz einiger echten freundschaften dort, wollen die deutschen doch lieber wieder in ihrem heimatland leben, dem sie aus irgendwelchen gründen (job,karriere,liebe,zukunftsangst…)mal den rücken gekehrt haben. so what?

    politisches asyl muß natürlich weiterhin gewährt werden, aber wenn jemand aus rein wirtschaftlichen gründen unbedingt in deutschland leben will, jedoch nicht geneigt ist, sich dem leben in diesem land anzupassen und noch eher unser land zu SEINEM land machen will, dann sollte der/diejenige sich besser zurück zu seinen wurzeln begeben.
    also, wenn ich mich so unglücklich und unverstanden und nicht willkommen irgendwo fühle, dann packe ich zumindest meine koffer und gehe lieber!
    ich vestehe auch nicht, warum so ein (sorry) gedöns hier wegen der ausländer gemacht wird.
    es kann doch nicht sein, daß ICH mir jedes wort überlegen muß und jeden schritt mit bedacht gehen muß, um bloß nicht in verdacht zu geraten, etwas fremdenfeindliches gesagt oder gemacht zu haben.punkt.
    da ich keiner partei angehöre und noch nicht mal ansatzweise in irgendeine richtung tendiere, möchte ich ganz einfach meine meinung als ganz normaler bürger in einem (bisher) freien land sagen dürfen. und wem es hier immer noch zu „eng“ ist oder aus irgendwelchen gründen nicht paßt, der/die muß eben gehen. ob deutsche oder nichtdeutsche.

  15. Irgendwie läßt mein “schlechtes-Gewissen -Komplex-weil-ich-Deutscher-bin” immer mehr nach, sollte er tatsächlich überbeansprucht worden sein?

    Komisch ich hatte dieses schlechte Gewissen noch nie, ich kenne auch niemanden aus meinem Umfeld den selbiges plagt. 😉

    Deshalb fühle ich mich auch so gut wie nie angesprochen wenn oft von „die Deutschen“ im negativen Sinne gesprochen wird.

  16. Am Morgen hörte im im Deutschlandfunk, daß
    Aiman Mazyek, der – wie es oben heißt – Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, von einem „Brandanschlag in Ludwigshafen“ sprach.

    Es scheint einmal mehr so, als ob die Mohammedaner das, was sie für die Realität halten möchten, an die Stelle der Realität setzen.

  17. #17 carmen
    also, wenn ich mich so unglücklich und unverstanden und nicht willkommen irgendwo fühle, dann packe ich zumindest meine koffer und gehe lieber!

    Ja, aaaaber, wo bleibt den dann meine Sozialhilfe?

  18. Heute früh hat ein Interview im DLF mit Mazyek sehr schön demonstriert, wie von unseren Medien „gearbeitet“ wird.
    Mazyek spricht darin ungeniert und unkorrigiert von Elke Durak von einem „Brandanschlag“ in Ludwigshafen.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/738625/

    Anschließend hat man wohl aufgrund von Höreranrufen kalte Füße gekriegt und Mazyek zur Korrektur seiner Manipulation aufgefordert.
    Selbstverständlich war danach seine Falschbehauptung im live-Interview nur ein bedauerlicher sprachlicher Lapsus.

    Natürlich, Mazyek. Nie würde Ihnen jemand was anderes unterstellen.

  19. Also ich sehe die tollen bodenlangen türkischen Trachten in schwarz, grau oder braun jeden Tag. Erst letzte Woche wieder besonders eindrucksvoll, als eine der Trachten hinter ihrem Herrn einhertrottete und ihm die Bierkiste(!) trug. Ich war sehr irritiert, weil ich dachte, daß Allah den Alkohol doch verboten hat. Aber vielleicht war das schon ein Anzeichen von Integration und ich habe es bloß nicht verstanden. Oder es war alkoholfreies Bier. Da will ich mich jetzt nicht festlegen.

    Und türkisches Liedgut? Ja, das hatte ich an meinem alten Wohnsitz auch reichlich. Besonders am Sonntag, wenn auf dem Parkplatz vor dem Haus am Auto geschraubt und auch ausgiebig mit der Flex gearbeitet wurde. Geht nichts über türkisches Liedgut an einem sonnigen Sonntagnachmittag, Herr Özdemir.

  20. Mazyek spricht darin ungeniert und unkorrigiert von Elke Durak von einem “Brandanschlag” in Ludwigshafen.

    Muslime schaffen sich eigene Wirklichkeiten und Verschwörungstheorien werden zur Wahrheit! Das habe ich in Diskussionen mit Muslimen schon öfters beobachtet.

  21. #20 virOblationis (13. Feb 2008 16:42)

    „Am Morgen hörte im im Deutschlandfunk, daß
    Aiman Mazyek, der – wie es oben heißt – Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, von einem “Brandanschlag in Ludwigshafen” sprach.

    Es scheint einmal mehr so, als ob die Mohammedaner das, was sie für die Realität halten möchten, an die Stelle der Realität setzen.“

    —–

    Das war jetzt Gedankenübertragung! :>)

    Und – nein, das scheint nicht nur so.

  22. Ich erlaube mir auf folgende Umfragen hinzuweisen:

    http://www.tagesschau.de/inland/erdogan54.html

    „Mit seiner Rede in der Kölnarena hat der türkische Ministerpräsident Erdogan eine neue Debatte über die Integration von Türken in Deutschland angestoßen. Erdogan habe türkischen Nationalismus auf deutschem Boden gepredigt, kritisierte CSU-Chef Huber und verlangte, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu überprüfen. Schießt Huber mit dieser Forderung übers Ziel hinaus? Was meinen Sie?“

    Ja, ich finde, Huber schießt über das Ziel hinaus.: 4299 Stimmen, dies entspricht circa 26.9%

    Nein, meiner Ansicht nach hat Huber Recht.: 11479 Stimmen, dies entspricht circa 72.0%

    Ich habe dazu keine Meinung. / Das ist mit egal.: 176 Stimmen, dies entspricht circa 1.1%

    Stimmen gesamt: 15954

    und

    http://www.n-tv.de/917603.html

    „Der türkische Ministerpräsident Erdogan lehnt eine „privilegierte Partnerschaft“ ab. Sollte die Türkei Ihrer Meinung nach Mitglied in der EU werden?“

    A: Ja 9%

    B: Nein 91%

    Abgegebene Stimmen: 11005

  23. … viele der nichtdeutschen, die hier lange schon leben und sich immer noch nicht wohlfühlen, müssen eben zurück in ihr heimatland! warum machen die es sich selbst denn so schwer?

    Weil ihr Heimatland keine Transferleistungen zahlt.

  24. Mazyek spricht immer so, dass er am Anfang des Satzes Bezug A macht und am Ende des Satzes merkt man nicht, dass er den Bezug auf -A gedreht hat. Manchmal verhaspelt er sich dann.

    http://nebeldeutsch-the-movies.blogspot.com/2007/11/vermengt-euch-nicht-mit-den-unglubigen.html

    Man muss sich vielleicht die ganze Version mehrmals anhören um zu merken, wie er den Bezug von Augenblick zu Augenblick verändert – und in den letzten drei Sekunden den Überblick verliert.

    http://www.youtube.com/watch?v=R8sVK4Gbv9c

  25. Machen wir uns nichts vor: Mit Verschwörungstheorien sind wir auch gerne dabei. So ist es ja nun nicht.
    Allerdings ist es eine Frechheit was hier abgeht. Bald muß man sich wohl für alles entschuldigen, was irgendeinem Einwanderer in Deutschland nicht passt.

  26. Integration ist nicht auf ALLE Migranten bezogen, ALLE, ausser den Moslems, sind nämlich integriert. Seit langem.

    Es geht bei der INTEGRATIONSINDUSTRIE fast ausschliesslich um Moslems.

    Und wieviele Arbeitsplätze, BEQUEME ARBEITSPLÄTZE FÜR DIE POLITSOZEN , hängen an dieser Integrationsindustrie?

    Hunderttausende, die die eigene Wichtigkeit bestätigt sehen wollen, dadurch, dass sie die mittlerweile Riesenindustrie um die Planze Integration, aufblähen bis zum Exzess.

    Die Politnieten haben noch immer nicht begriffen, dass dieses alles den Bürger anödet, zumal dem Durchschnittsbürger für die Finanzierung der moslemischen Kultur, die sie nicht einmal im Land haben wollen, immer tiefer in die Tasche gegriffen wird.

    Aber sie werden erfahren, wie es ist, wenn dem Bürger der Kragen platzt.

    Lange wird es nicht mehr dauern.

  27. „Das ist viel wichtiger, als eine Debatte über Assimilierung zu führen“, betonte Deligöz. Sie forderte die Bundesregierung auf, sich um die soziale Integration der Migranten zu kümmern. „Da ist Deutschland in der Bringschuld“, sagte Deligöz. An die Türkischstämmigen appellierte sie, sich nicht abzuschotten.

    Ich verstehe es wirklich nicht!!! Keiner ruft sie, keiner will sie, sie bekommen alles, sie werden von uns bei Joblosigkeit finanziert, sie bekommen Kindergeld, Elterngeld, Sozialwohnungen, kostenlose Krankenversicherung, kostenlose Schulbildung etc. WAS wollen die noch? Wir Deutschen lassen uns doch echt verarschen von diesem Volk.
    Ich erinnere mich noch daran, als wir dringend eine Wohnung gesucht haben und eine im sozialen Wohnungbau angeboten bekamen: Wir sollten 500,- DM (!!!!) mehr bezahlen, als die daran drin wohnenden nicht arbeitenden Türken und Araber, weil wir arbeiteten! Das nannte sich „Fehlbelegungsabgabe“. Und diese Wohnungen- zu 95% mit arbeitslosen Türkarabs belegt- waren absolute Sahne. ES kotzt mich alles so an!

  28. Krzyzak (13. Feb 2008 16:57)

    Ich habe den Artikel ja verbrochen, darum meine Antwort dazu:

    Ich glaube nicht, dass das abgesprochen ist. Aber wenn du das Fleisch von 100 Tieren ein paar Tage in derselben Sosse marinierst, dann schmecken die alle ähnlich.

  29. Von Betriebswirtschaft/Volkswirtschaft nicht den Anflug einer Ahnung!!!!

    Jobs für unqualifizierte, bloß weil sie Muslime und hoffnungslose Einwanderer sind?!!

    Die können die Sozis gern höchstpersönlich beschäftigen!
    Wenn sie keine Jobs finden, dann liegt das ganz einfach daran, dass es niemand gibt, der mit diesen Menschen wertschöpfend tätig sein kann!
    Und falls theoretisch doch, dann gabs wohl andere Bewerber, die noch ein paar andere Vorteile mitbrachten!
    Sich (Jahrzehnte) hier wie Arsch aufführen, nix leisten und sich dann noch beschweren, wenn man nicht beliebt ist!
    Das kann nur der Islam!!!

    „Nicht willkommen“? Die leben doch zu 90% unter sich! Wie wollen sie das dann merken?

    Und sie gehen den „Scheiß-Deutschen“ (=Ungläubigen, Schweinen,…) konsequent aus dem Weg, wenns nicht um Kohle abgreifen geht. Wie wollen die denn wissen, dass sie nicht willkommen sind?

    Es kann sie niemand mögen! Oder gibt es mit denen IRGENDWO auf der Welt etwa Frieden, Wohlstand und Zivilisation??

  30. es nutzt ja eh nichts, bekennen wir uns doch endlich in Massen so richtige Nazis zu sein und verhalten uns dann auch entsprechend. Da würden sich einige linke und moslemische Dumpfbacken die tränenden Äuglein reiben.
    (Satirehinweis für die roten Knallchargen)

  31. Was bitte ist eine „zweisprachige Europaschule“?
    (Roth)
    Wann fliegt die Roth eigentlich endlich raus ?
    Wie ist die eigentlich an ihren Job gekommen ?
    Wenn ich daran denke, wieviel die verdient, wird mir übel.
    Was ist bloB mit den Deutschen los , dass die so jemanden überhaupt noch zu Wort kommen lassen.

  32. #36:

    „Es kann sie niemand mögen! Oder gibt es mit denen IRGENDWO auf der Welt etwa Frieden, Wohlstand und Zivilisation??“

    Nee – Mit denen gibts überall nur Streß..

  33. ich bin nun seit 52 jahren duisburger bürgerin und kann mich noch gut an die anfangsjahre erinnern, als die ersten gastarbeiter (italiener,türken) in unserer nachbarschaft lebten. die meisten habe ich als zurückhaltend, ruhig und freundlich in erinnerung. irgendwie fanden wir kinder die „anderen“ sogar „exotisch-interessant“…viele haben auch zusammen mit meinem vater bei krupp gearbeitet. war auch in ordnung so und weiter nicht irgendwelche diskussionen wert. sie waren halt da, man hat sich freundlich gegrüßt, und man lebte zwar nicht miteinander, aber immerhin friedlich nebeneinander.
    warum dieses gegenseitige akzeptieren heute nicht mehr möglich ist,kann man sich eigentlich nicht so recht erklären. woran liegt`s?
    eigentlich schade, aber heute würde ich gerne mal sagen dürfen, daß ich gerne deutsche bin, ohne direkt in DIE ecke gedrängt zu werden…an das wort „stolze deutsche“ darf man ja schon gar nicht mehr denken…wer weiß, was dann passiert…
    keiner ist wohl glücklich darüber, was zu adolfs zeiten passierte, aber ich selbst kenne das meiste nur vom erzählen, und meine kinder und enkelkinder haben noch viel weniger wissen darüber.da gibt`s oft nur ein schulterzucken…
    auch wenn es nur diese türkische zeitung(en?) veröffentlich haben und im türkischen fernsehprogramm lief…wir,deutschland, sind und bleiben nazis…
    übrigens – wikipedia hat eine ganz simple erklärung für den ausdruck „nazi“. was den eigentlichen ausdruck dafür betrifft.war mir so gar nicht bekannt…
    lange rede, kurzer sinn…deutschland muß auch deutschland bleiben! und nicht türkland oder afroland oder amiland oder sonstwas. wenn multikulti sein soll oder muß, dann ist das in ordnung – aber bitte nach deutschen regeln!

  34. Man sollte Herrn Mayzek fragen: (Ist der nicht Mitglied bei der FDP Guidos?)

    Die Eroberung Europas durch die Muslim-Bruderschaft

    Milli Görüs

    Von allen finanziellen Aktivitäten Zayats hat seine Verbindung zu Vertretern von Milli Görüs (Nationale Vision auf Türkisch) den meisten Verdacht bei den deutschen Behörden geweckt. Milli Görüs mit ihren 30.000 Mitgliedern und vielleicht 100.000 Sympathisanten[41] behauptet die Rechte der nach Deutschland eingewanderten türkischen Bevölkerung zu verteidigen, ihnen eine Stimme in der demokratischen politischen Arena zu geben, während sie „ihre islamische Identität bewahrt“.[42] Aber Milli Görüs hat weitere Ziele. Während sie öffentlich ihr Interesse an demokratischer Diskussion und Bereitschaft, türkische Immigranten in europäische Gesellschaften integriert zu sehen, zeigt, haben Führer von Milli Görüs Verachtung für Demokratie und westliche Werte geäußert. Der Bundesverfassungsschutz hat wiederholt vor den Aktivitäten von Milli Görüs gewarnt und sie in seinen jährlichen Berichten als „extremistische Auslandsgruppe“ beschrieben.[43] Die Behörde berichtete ebenfalls, dass „Milli Görüs, obwohl sie in öffentlichen Stellungnahmen vorgibt, sich an die Grundprinzipien westlicher Demokratien zu halten, gehören die Abschaffung des laizistischen Regierungssystems in der Türkei und die Errichtung eines islamischen Staates und Sozialsystems wie früher schon zu ihren Zielen.“[44]

    http://www.meforum.org/article/758

  35. The Muslim Brotherhood „Project“

    http://www.derprophet.info/anhaenge/brotherhood-project.htm

    Das will die Muslimbruderschaft:

    PUNKT 1:  Kenne das Umfeld und eigne dir eine wissenschaftliche Methodik für die   Planung und Ausführung an.
    A  Bestandteile
    Kenne weltweit die einflussreichen Vertreter, ob dies nun islamische, gegnerische oder neutrale Kräfte sind.
    Setze die nötigen wissenschaftlichen und technischen Mittel ein für Planung, Organisation, Ausführung und Nachkontrolle.
    B  Vorgehensweise
    Stelle Beobachtungszentren auf, um Informationen für sämtliche nützliche Zwecke zu sammeln und aufzubewahren; falls nötig, kannst du auch moderne technologische Methoden anwenden.
    Gründe Studien- und Forschungszentren und veranlasse Studien zum Thema der politischen Dimension der islamischen Bewegung.

    Bitte komplett lesen!

  36. Ich bin etwas irritiert, haben wir nicht schon türkische Schulen bei uns und in Europa?
    Jeder türkische Kulturverein hat eine Koranschule, das Herzstück jeder (DITIB)Moschee ist die Koranschule. Nun könnte man sagen, da lernen die Kinder ja nur den Koran in arabisch auswendig. Also angefangen mit den verschiedenen Eingängen für Schülerinnen und Schüler, lernen die Kinder dort in türkischer Umgangssprache für`s Leben, wo heraus wir auch schon mal insbesondere die weitere Entwicklung der Knaben verstehen müssen. Bekannt ist auch, dass es Wochenendseminare für diese Schüler an den Koranschulen gibt, und dass es Ferien-
    (Ausbildungs)Lager dieser Kultur-und Moscheevereine gibt.
    Ganz regelmäßig sehe ich jüngere Schüler am späten Vormittag in eine dieser „Schulen“ gehen und ältere Schüler am nachmittag. Letztere kommen dann ja gut vorbereitet auf die Straße oder in die U-Bahnen.
    Einmal habe ich so kleine Pökse nach dem Unterricht angesprochen: Was habt ihr gelernt? Koran, war die Antwort.Habt ihr das verstanden? Nöö. War arabisch, nicht? Ja. Und lernt ihr sonst nichts? Doch, alles was wischtig ist.
    Ergo,Türkenkinder aus den Parallelwelten gehen parallel zu den Staatsschulen in islamische Schulen.
    Klar doch, nicht alle, und hier ging es nur um Erdogans(Allahs) Untertanen, es gibt ja noch andere Muslime, die haben auch solche Madrassas in Moscheevereinen, z.B.König Fahd Akademie in Bonn. Gemeinsam haben sie den Koran und sind die „beste aller gemein – schaften“.

  37. Ja, und das alles wissen Frau Merkel und Herr Schäuble, alle unsere Politiker, sehr viel besser als wir, sie haben jede Möglichkeit der Information.

    Die Moslems sagen genau, was sie beabsichtigen, was ihre Ziele sind.

    Und was redet da Frau Merkel?

    Hat sie sich zuviel um Klimaschutz gekümmert?
    Hat sie schlechte Sekretäre, die ihr nichts vorlegen?
    Ist sie nicht interessiert, weil sie kinderlos ist?

    Warum ignoriert sie das alles?

  38. http://www.macmaniacs.at/WORDPRESS/?p=642

    Es war im Jahre 2030.. .

    Das Schicksal der letzten Österreicher!

    Ich wurde wach vom Ruf des Muezzins, der über Lautsprecher von der benachbarten Moschee in mein Ohr drang. Ich habe mich längst daran gewöhnt.

    Früher war sie mal unsere grosse Kirche gewesen, aber sie war schon vor vielen Jahren zur Moschee umfunktioniert worden, nachdem es der islamischen Gemeinde in unserem Viertel in ihrer alten Moschee viel zu eng wurde.

    Die wenigen verbliebenen Christen hatten keinen Einspruch gewagt und treffen sich heimlich in so einer Art Katakomben Keller. Unser türkischer Bürgermeister, Herr Mehmezal meinte, es sei längst an der Zeit, der einzig wahren Religion mehr Platz zu schaffen.

    Die wenigen Österreicher die noch in unserer Gegend wohnen, schicken ihre Kinder alle in die Koranschule, damit sie es leichter haben sich zu integrieren. In den Schulen wird in türkisch unterrichtet, auch in kroatisch oder arabisch, je nach der Mehrheit im Viertel. Die wenigen österreichischen Kinder müssen sich eben anpassen; Kinder haben ja wenig Mühe mit dem Erlernen von Fremdsprachen. Alex, unser 10-jähriger, will jetzt Kemal genannt werden und spricht zu Hause meist gebrochen Deutsch, fällt aber immer wieder ins türkische; da wir das nicht können, schämen wir uns sehr.

    Alex ist das einzige Kind mit österreichischen Eltern in seiner Klasse, er versucht sich so gut er kann anzupassen.

    Ich will die Nachrichten im Radio einschalten, finde aber erst nach langem Suchen einen deutschsprachigen Sender. Seit die Frequenzen nach dem Bevölkerungsanteil vergeben werden, müssen wir uns eben umstellen. Der Sprecher sagt, dass auf Druck der fundamentalistischen Partei “Des einzig richtigen Weges” im Nationalrat ein Kopftuchzwang für alle Frauen eingeführt wird. Meine Frau trägt schon lange eins, um weniger aufzufallen; sie wird jetzt nicht mehr sofort als Österreicherin erkannt und überall viel freundlicher behandelt.

    Ausserdem soll auf einstimmigen Beschluss ein “Tag der Österreichischen Schande”, statt dem Nationalfeiertag, eingeführt werden, der an die Intoleranz der Österreicher erinnern soll, insbesondere an die Ausländerfeindlichkeit in den Jahren 1990 – 2010. Ich sehe aus dem Fenster auf die Strasse. Die Barrikaden sind noch nicht weggeräumt und rauchen noch; aber die Kehrrichtabfuhr ist schon am Aufräumen. Gestern haben serbische und kroatische Jugendliche in unserer Strasse ein paar Österreicher gejagt und eine Schlacht geliefert – oder waren es türkische und kurdische Jugendliche?
    Unsere Scheiben sind diesmal heil geblieben, offenbar wussten sie nicht, das wir dort wohnen!

    Meine Frau hat wieder Arbeit gefunden, in einem türkischen Restaurant, als Aushilfe. Da Ausländer bei der Arbeitsvergabe vorrangig behandelt werden, ist das ein grosses Glück. Ich muss nicht mehr zum Arbeitsamt; mein Berater, Herr Hassan Muftluft sagt, ich sei als Österreicher nicht mehr vermittelbar und hat mir einen AMS Sprachkurs für türkisch in Aussicht gestellt. Ich habe natürlich zugestimmt, so eine Chance bekommt man nicht alle Tage.

    Mein Hausverwalter, Herr Ali Yueksel, erwähnte gestern beiläufig, dass er die Wohnung einem seiner Brüder und dessen Familie versprochen habe und wir sollten uns schon mal nach etwas anderem umsehen. Auf meinen schüchternen Einspruch hin meinte er nur, das Gesindel gehört aus dem Gemeindebau! Nun müssen wir also raus, aber besonders schwer fällt uns der Abschied aus unserer Gemeinde nicht. Wahrscheinlich werden wir, wie viele unserer alten Bekannten und Nachbarn, in die anatolische Steppe auswandern. Die türkische Regierung hat dort allen deutschsprachigen grosszügigerweise ein Stück Land angeboten. Es ist eine Art Reservat für uns, wir wären dort unter uns und könnten unsere Sprache und Kultur pflegen. Diese Idee beschäftigt uns schon lange!

  39. @karlmartell

    Das Merkel macht es wie ihr politisches Überich Helmut Kohl, große symbolträchtige Außenpolitik mit mageren bis gar keinen Ergebnissen und Aussitzen der innenpolitischen Probleme, speziell des Problems der Islamisierung Deutschlands.

    Wie sie wortlos neben dem Führer der Türken Erdogan stand, als der in den Medien, hier in Deutschland, seinen großen Auftritt hatte, war schon mehr als peinlich, es war erschreckend.

    Von der Frau haben national-konservative Patrioten nichts, aber auch rein gar nichts zu erwarten, außer die Preisgabe Deutschlands den Moslems.

  40. Nach Schwitzkasten für den deutschen Michel sah es ganz aus, bis seine Erdogan seine unsägliche Rede hielt, die anscheinend sein musste, um den deutschen Michel aus seiner Lethargie zu reissen.

    Ich habe das Gefühl, dass die Zeiten der Depression nach dem Brand vorbei sind.

  41. Die Dinge können noch lange so dahindümpeln und alles wird sich schleichend immer weiter verschlechtern.

    Es gab in der Geschichte aber auch immer wieder abrupte Wechsel, i.d.R. ausgelöst durch Revolutionen, die das Gefüge in wenigen Wochen radikal änderten.

    Dazu die Jahreszahlen 1789 F, 1917/18 R+D, 1933 D, 1989 D. Wer hat im Okt. 1989 mit dem Zusammenbruch der DDR gerechnet? Wenn die Zeit reif ist und der Auslöser ist da, geht alles sehr schnell.

    Die Frage ist, ob die Parteiendiktatur, die die fleißige Mittelschicht ausbeutet und belügt, schon reif ist. Ihren Zenith hat sie aber sicher schon lange überschritten.

  42. #48 kollege (13. Feb 2008 18:48)

    Wer hat im Okt. 1989 mit dem Zusammenbruch der DDR gerechnet? Wenn die Zeit reif ist und der Auslöser ist da, geht alles sehr schnell.

    Ich denke, daß die übervorschnelle Veröffentlichung der Brandursache (rassisitscher NAZI-Brandanschlag) in einer vielzahl türkischer aber auch einiger deutscher Zeitungen, das ebenso übervorschnelle Urteil von Türken in Ludwigshafen, der tätliche Angriff auf einen beteiligten Feuerwehrmann noch bevor die Ermittler ihre Arbeit aufgenommen hatten bei einem Großteil der nichtmohammedanischen Bevölkerung eine „Erweckung“ ausgelöst hat.
    Mit seiner integrationsablehnenden Wahlpropagandarede hatte Erdogan dann noch dem Faß die Krone ins Gesicht geschlagen.

    Wenn sogar SPD-Politiker sich kritisch und ablehnend äußern sind wir m.E. kurz voe dem Ende der Ruhe, der ein Sturm folgen wird.

    Die türkische Seite hat ihre Maske fallen lassen und uns endlich überdeutlich die Gründe für die erheblichen Probleme mit den Türken (resp. Mohammedanern)verdeutlicht.

  43. Simple Frage: Warum wird eigentlich die Masseneinwanderung nach Europa von praktisch allen Parteien befürwortet? Worin liegt der Grund?

  44. #51 pacito

    Simple Frage: Warum wird eigentlich die Masseneinwanderung nach Europa von praktisch allen Parteien befürwortet? Worin liegt der Grund?

    Gute Frage. Ich vermute, dass die Politiker langsam realisieren, wie weit die Situation schon fortgeschritten ist. Und sie wissen, dass die MiHiGrus einen nicht unbeträchtlichen Teil der Wähler zu stellen beginnen, außerdem funktioniert die Nazikeule noch zu gut. Ich glaube, dass sich einfach niemand traut, das Problem beim Namen zu nennen, obwohl es sicherlich einige vernünftige Politker gerne täten.

  45. #51 pacito
    #52 Fenris

    Ich nehme zudem an, daß niemand in ganz Europa den Anfang machen will. Wenn schon ein paar dänische Karrikaturen den Muselmob in aller Welt auf die Straße treiben, was würde wohl geschehen, wenn man begänne, auch nur die Kriminellen (!) auszuweisen? Alle Welt würde sich empören, daß die bösen Nazis wieder zur Hetzjagd blasen. Und womöglich würden dann die eigenen Sessel wackeln…

  46. #53 Urtica: So sehe ich es auch. Ich befürchte, viele Politiker haben ihren Idealismus, so sie ihn besaßen, irgendwann zurücklassen müssen, um in Entscheidungspositionen zu kommen. Vielleicht muss man das auch, ich weiß es nicht. Wenn aber erst einmal der Anfang gemacht würde, fänden sich sicherlich genug, die dann wieder auf Seiten der Bevölkerung stehen würden. Es gab ja auch genug Politiker, die vor dem Fall der Mauer sagten, man solle endlich die Idee der Wiedervereinigung aufgeben. Heute will sich an so etwas natürlich keiner erinnern. Aber als dann das Volk quasi geschlossen auf die Straße ging, war der Spuk der letzten Jahrzehnte sehr schnell vorbei. Hoffentlich kann sich die Bevölkerung Europas aufraffen.

  47. @ #7 rete

    Irgendwie läßt mein “schlechtes-Gewissen -Komplex-weil-ich-Deutscher-bin” immer mehr nach, sollte er tatsächlich überbeansprucht worden sein?
    In der Tat wandelt er sich mehr und mehr um zu einer soliden Wut.

    Diese Wut verspüre ich schon lange und sie wird täglich größer …

  48. #54 Fenris (13. Feb 2008 20:36)

    Idialismus? Sie haben aber eine seltsame Vorstellung von Politik. Sie lesen doch schon lange hier. 😉

    Lesen Sie mal hier:

    Fischer und die Medien:
    Der beste Außenamtliche aller Zeiten

    http://www.bettinaroehl.de/Der_Fischer___/der_fischer___.html

    oder hier über Daniel Cohn-Bendit, Europaabgeordneter, gut dotiert

    Es ist hier unbekannt, ob das Danni bei der Aktion der Grünen Kindersex gesetzlich für was Gutes zu erklären, hintergründig beteiligt war. Dieser Auswuchs von Pädophilie, der auch dann nicht besser wird, wenn man davon ausginge, dass einmal heftig ausgelebte Abnormitäten danach geheilt sind –  eine Argumentation, die aktuell bei den Fischers und co. ja zur Mode geworden ist – ist zwar strafrechtlich gesehen ein verjährter Tatbestand, beraubt das gute Danni aber jeder Qualifikation sein Maul weiterhin, von seinesgleichen in den Medien gefragt oder auch selbsttätig, zu allem, was Öffentlichkeit ist,  aufzureissen.

    Wenn Sie Idealismus finden, sagen Sie Bescheid.

    http://www.bettinaroehl.de/Der_Fischer___/Daniel_Cohn-_Bendit/Danni_im_Kinderladen/danni_im_kinderladen.html

  49. Cem Özdemir, dieser adrette Traum jeder Schwiegermutter, ist einer von denen, die ich besonders lieb habe aus dem unerschöpflichen Heer unserer mültükültürischen Errungenschaften. Wenn der große Führer der Muselmanen wenigstens diese politische Leuchte, deren belehrendes Gesülze jedes Ereignis in der Bundesrepublik seit dem Auszug Adams aus dem Paradies begleitet, mit an den Bosporus genommen hätte …

Comments are closed.