Aus der Hamburger Bürgerschaftswahl geht die CDU nach einer Prognose des ZDF trotz Verlusten als stärkste Kraft hervor. Der um 18.00 Uhr veröffentlichten Prognose der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen zufolge kommen die Christdemokraten von Bürgermeister Ole von Beust auf 43 Prozent. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Michael Naumann verbessert sich leicht auf 34 Prozent. Die Grün-Alternative Liste (GAL) verliert auf 9,5 Prozent, der Linke Stasipartei gelingt auch in Hamburg mit 6,5 Prozent auf Anhieb der Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde. Die FDP muss mit 5,0 Prozent um den Einzug in die Bürgerschaft bangen.

image_pdfimage_print

 

394 KOMMENTARE

  1. Die Stasi-Partei wurde von den Medien mit
    Wohlwollen dargestellt.

    Auch Ole von Beust hat bei den linken Medien
    ( SPIEGEL,ARD u.ZDF ) davon profitiert,daß er
    die Erkärung der 17 gegen Roland Koch unter-
    zeichnet hat.

    Da sich 75 % der Wähler nicht für Politik
    interessieren,entscheiden die Medien die Wahlen.

    Schade für unser Land !

  2. Gut, gut, sehr gut. Sollen sie doch rein. Je mehr „Linke“ in der Öffentlichkeit, desto besser. Denn nur so haben sie die Gelegenheit, sich öffentlich öfters mal zu blamieren und für weitere Eklats zu sorgen. Nur so bekommt der Bürger mit, wes Geistes Kinder wir eigentlich vor uns haben.

  3. Daß das Kommunistenpack der Mauermörder und Gulagbetreiber reinkommt, damit hab ich gerechnet, aber ich hab für die CDU noch einen größeren Absturz befürchtet. Gut, daß die grünen Islamfreunde verloren haben.
    Ansonsten: der Abend ist noch lang!

  4. Was mich daran am meisten ankotzt:
    Anstatt dass die SPD die SED als das benennt, was sie ist, nämlich ein Demokratie- und Grundgesetz-feindlicher Dreckhaufen, macht sie sie nach und nach Salonfähig. Scheiße im Wohnzimmer sozusagen.

  5. #4 JJPershing

    6,5 % für die SED und Gewinne für die SPD.

    Daraus kann man ableiten, dass die Hamburger eine Rot-Rot-Grüne Koalition wünschen.

    Ich frage euch: Wollt ihr den totalen MultiKulti?

    Wähler: Jaaa!

    Wollt ihr ihn? Wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?

    Wähler: Jaaa!

    Wenn die SPD mit einem nicht gerade charismatischen Spitzenkandidaten wie Michael Naumann (drücken wir es einmal höflich aus) auf 34% kommt, kann man das nur als Votum für eine rot-dunkelrot-grüne Politik auffassen.

  6. #2 Nitribeat

    Nur so bekommt der Bürger mit, wes Geistes Kinder wir eigentlich vor uns haben.

    Die PC-gehirngewaschenen Bürger in Deuschland bekommen überhaupt nichts mehr mit.

  7. Ich glaube nicht, dass die Mitglieder der Hamburger Linken in ihrer Vita irgendwas mit der Stasi zu tun hatten. Dass trotz Kommunisten (ohne DDR-Vergangenheit) 6,5 Prozent rausgekommen sind, ist doch viel interessanter.

    Die mögliche Schwarz/Grüne Koalition könnte Roland-Koche Verhältnisse aber in Zukunft in HH verhindern, das ist gut.

  8. Zum kotzen, wie sich das linke Pack in Deutschland festsetzt.
    Als ob es nicht schon schlimm genug ist, dass heute noch jeder Arbeitnehmer die Hinterlassenschaften linker Experimente
    über den Solidaritätsbeitrag ausbügeln darf.
    Nein, nun kommen die , die Null Ahnung von Wirtschaft haben mit ihrer Scheißhausparole „Gegen Hartz 4“ auf Anhieb über 6%.
    95 Millionen Todesopfer linksfaschistischer Ideologie – Wo bleibt da der Aufschrei der Anständigen???

  9. Wie groß war eigentlich diesmal die Wahlbeteiligung?
    Waren auch diesmal die Nichtwähler, stärkste oder zweitstärkste „Partei“…?
    Alles über 60 Prozent Wahlbeteiligung würde mich wirklich überraschen…

  10. #2 Nitribeat (24. Feb 2008 18:26) Gut, gut, sehr gut. Sollen sie doch rein. Je mehr “Linke” in der Öffentlichkeit, desto besser. Denn nur so haben sie die Gelegenheit, sich öffentlich öfters mal zu blamieren und für weitere Eklats zu sorgen. Nur so bekommt der Bürger mit, wes Geistes Kinder wir eigentlich vor uns haben.

    ———————————

    Sö ähnlich haben die Parteien, und deren Poltiker 1933 auch über Hitler gedacht. Eine nicht ungefährliche Einstellung!

  11. Doch, doch die Bürger bekommen einiges mit aber vor der Konsequenz des Beobachteten graust es ihnen noch. Wie hoch war denn die Wahlbeteiligung?

  12. #2 Nitribeat Gut, gut, sehr gut. Sollen sie doch rein. Je mehr “Linke” in der Öffentlichkeit, desto besser. Denn nur so haben sie die Gelegenheit, sich öffentlich öfters mal zu blamieren und für weitere Eklats zu sorgen. Nur so bekommt der Bürger mit, wes Geistes Kinder wir eigentlich vor uns haben.

    Due irrst. „Die Partei Die Linke kann zurzeit offenbar nichts falsch machen, und selbst wenn sie etwas falsch macht, schadet es ihr in Wahlen nicht.“ http://www.faz.net/s/Rub61EAD5BEA1EE41CF8EC898B14B05D8D6/Doc~EE09F5146E4FF4F39B9AACF28F2FB6558~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  13. Linksfaschistischen Staatsterroristen drin bedeutet:
    Freiheit und Demokratie in Deutschland befindet sich weiter im freien Sturzflug. Deutschland muß wahrscheinlich erst richtig leiden. Bevor es nicht heftig Weh tut, passiert gar nichts. Die Vorstellung, daß vielleicht nochmals zig Jahre Staatsterrorismus nun auch im Westen fällig sind, macht mich verrückt. => KOFFER PACKEN!

  14. Auch wenn ich hier immer mehr zum Klugscheisser mutiere…

    Man darf Wahlergebnisse und Parteien nicht so einseitig betrachten. Nicht zu Unrecht stößt „Die Linke“ vielen sauer auf, trotzdem muss man dabei auch im Auge behalten dass es viele Deutsche gibt die in der derzeitigen Gesellschaftsordnung untergehen. Es gibt auch gute Gründe Links zu wählen. Es wäre sicherlich auch für PI nicht schlecht ins Sozialenfragen etwas weniger konservativ zu sein, die derzeitigen Gesellschaftlichen Fragen sind vielschichtig und können nicht nur unter Pro und Kontra Islam betrachtet werden.

    bam bam bohle

    und bevor ihr mich steinigt, denkt daran … wer frei ist von Sünde …. der lasse den Stein bitte auch liegen 😛

  15. #18 bam bam bohle

    und bevor ihr mich steinigt, denkt daran … wer frei ist von Sünde …. der lasse den Stein bitte auch liegen

    ——————————–

    Mit der Fragestellung, fliegen bald die Felsbrocken..*gg

  16. Achso, typisch links. Ja und basta. Kein Argument, keiner weißt warum, aber JA. Hauptsache links. Wie hohl!!!

  17. #18 bam bam bohle

    Nicht zu Unrecht stößt “Die Linke” vielen sauer auf, trotzdem muss man dabei auch im Auge behalten dass es viele Deutsche gibt die in der derzeitigen Gesellschaftsordnung untergehen.

    Welche Deutschen gehen denn in der derzeitigen Gesellschaftsordnung unter? Da fallen mir eigentlich nur die ein, die jeden Tag schön brav in die Arbeit gehen und mit ihren Steuern und Sozialabgaben diesen ganzen Irrsinn finanzieren – und deren Interessen werden ganz bestimmt nicht durch DIE LINKEN repräsentiert.

  18. #11 Plondfair (24. Feb 2008 18:37)

    #2 Nitribeat

    Nur so bekommt der Bürger mit, wes Geistes Kinder wir eigentlich vor uns haben.

    Die PC-gehirngewaschenen Bürger in Deuschland bekommen überhaupt nichts mehr mit.

    leider völlig richtig erkannt.

    man darf sich
    -grade in den Städten mit hohem Anteil an sozial abgehängtem Prekariat aller Sorten-
    eigentlich nicht wundern, wenn von diesem nicht geringem Potential eben solche Leute und Parteien nach oben gespült werden.

    das ist etwa so, als ob man in einer Raucherkneipe eine wahl abhält und sich am ende wundert, warum der tabakhassende abstinenzler-kandidat durchgefallen ist.

  19. Der Wähler hat aus Hessen nichts gelernt. Der Wähler ist mit dem jämmerlichen Zustand in dem sich Deutschland befindet anscheinend zufrieden. Entweder er geht nicht zur Wahl, oder er wählt den Status Quo des weiter so. Und das die Linken nicht mehr Stimmen bekommen haben, liegt nur an der DKP-Abgeordneten in Niedersachsen (und am Beck). Wenn man dann noch bedenkt, dass in Hamburg der Bürger live im Zeitraffertempo miterlebt wie ein Stadtteil nach dem anderen in Richtung islamische Parallelgesellschaft kippt, und als Lehre daraus wählt er die, die für noch mehr Einwanderung in die Parallelgesellschaft stehen, dann sehe ich rot für Deutschland. 🙁

  20. naja, ich bin ja mal auf die Endauszählung gespannt. ich fürchte mal das auf die gleiche wundersame Weise der FDP die nötigen 20 Stimmen für dir 5,00% fehlen werden, die praktisch über Nacht bei der SED in Hessen gefunden wurden. Ich hatte noch um 19:00 nach der Hessen Wahl gejubelt als die ersten Auszählungen 4,99% für SED brachten, und am morgen waren es dann doch 5.00001%. Durch die Einführung der Wahlcomputer sind solchen kleinen Mauscheleien Tür und Tor geöffnet. Und das kommunistische Trio kommt ja auch so bisher auf 49,x%. Da braucht man nicht mehr gross nachhelfen umd die roten Khmer an die Macht zu bringen.

  21. # bam bam bohle

    Es gibt nicht einen einzigen guten Grund Kommunisten zu wählen, außer man ist selbst einer!
    Desweiteren geht Dein Kommentar am Thema vorbei…
    Und klar sollte auch sein das die Linkspartei
    von ehemaligen Grünen/SPD Wählern ihre Stimmen bekommen hat, die wie ich glaube, mit Dir geistesverwandt sind!

  22. „Ist doch egal, wen wir wählen. bleibt sowieso alles gleich“ Habe ich eben noch so gehört. Da kann man nur den Kopf schütteln…..

    Allah ist groß…kotzig

  23. #18 bam bam bohle (24. Feb 2008 18:52)

    „Nicht zu Unrecht stößt “Die Linke” vielen sauer auf, trotzdem muss man dabei auch im Auge behalten dass es viele Deutsche gibt die in der derzeitigen Gesellschaftsordnung untergehen.“

    Das mag sein. Das einzige, was die PDS daran aendern wird, ist, dass sie noch mehr – langfristig gesehen alle – in den Dreck ziehen wird.

  24. #4 JJPershing (24. Feb 2008 18:27)

    Hamburg und Hessen werden rot-rot-grün regiert werden da wette ich nen kasten Bier

  25. #26 BePe

    Wenn man dann noch bedenkt, dass in Hamburg der Bürger live im Zeitraffertempo miterlebt wie ein Stadtteil nach dem anderen in Richtung islamische Parallelgesellschaft kippt, und als Lehre daraus wählt er die, die für noch mehr Einwanderung in die Parallelgesellschaft stehen, dann sehe ich rot für Deutschland.

    Wir bräuchten erst einmal eine Partei, die genau diese Parallelgesellschaften verhindern will. Die sind doch inzwischen alle MultiKulti-zugedröhnt.

  26. #23 Plondfair

    Da hast du sicherlich auch nicht Unrecht, man muss sich eben in die jeweilige Perspektive des Menschen versetzen. Trotzdem denke ich, dem Normalen Bürger geht es (noch) sehr gut, er kann sich durch seiner Hände Arbeit ein gutes Leben erarbeiten. Jedoch geht es immer mehr Deutschen schlechter, in vielen Großstädten sind Suppenküchen wieder aktuell und die Zahl der Besucher nimmt weiter zu (übrigens sieht man dort kaum Moslems).

    Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit.

    „“Irrsinn finanzieren – und deren Interessen werden ganz bestimmt nicht durch DIE LINKEN repräsentiert.“

    NOCH nicht, ich weiss nicht ob du Erfahrungen in Zeitarbeitsfirmen sammeln konntest, ich bin mir ziemlich sicher hier sieht oder erlebt man das Gesellschaftsmodell von morgen oder spätestens übermorgen und spätestens dann wählt auch derjenige welcher jetzt noch ein Normalbürger ist links.

  27. „“von ehemaligen Grünen/SPD Wählern ihre Stimmen bekommen hat, die wie ich glaube, mit Dir geistesverwandt sind!““

    was man hier so alles auslöst 🙂

  28. #32 DNSfrei (24. Feb 2008 19:14)

    #4 JJPershing (24. Feb 2008 18:27)

    Hamburg und Hessen werden rot-rot-grün regiert werden da wette ich nen kasten Bier

    Da halte ich nicht dagegen…

  29. #1 Absolut folgerichtiges Kommentar.

    Diese Beeinflussung der MSM ist vor allem vor Wahlen nicht tragbar.

  30. #35

    Na das ist aber schön das Du meinst, den meistens Menschen gehe es noch zu gut.
    Lächerlich!
    Sicherlich möchtest auch Du bestimmen wann der Bürger ein gutes Leben führt und wann es reicht und der Bürger für seinen Reichtum bestraft werden muß.
    Selbstverständlich legst auch Du die Strafe fest.
    Dummes Geschwafel!

  31. #33 Plondfair

    Es gab doch eine Alternative in Hamburg, Zentrum. Wenn es von allen Meinungsmachern akzeptiert wird, dass DieLinke in der Bürgerschaft sitzt, kann man gegen Zentrum auch nichts haben.

  32. #18 bam bam bohle Es wäre sicherlich auch für PI nicht schlecht ins Sozialenfragen etwas weniger konservativ zu sein,

    du verwechselst Konservativ mit Liberal. Macht aber nichts, Konservative, Liberale und sogar „Rechts“sozialdemokraten sowieso alles nur Kapitalistenknechte und ich kann mir gut vorstellen, dass dir der Zustand, in dem nur noch eine einzig gültige Ansicht in Sachen „Sozialenfragen“ zugelassen ist, sehr wohl behagt.

  33. Aber immerhin:

    Kalifat90/Grüne verloren 3%, haben nur noch 9.5%!

    Die ganze Anbiederung an die MohammedanerInnen und das Glauben an den Endsieg des Multikulturalismus gingen nach hinten los!

  34. #11, Plondfair

    Die PC-gehirngewaschenen Bürger in Deuschland bekommen überhaupt nichts mehr mit.

    Werfen Sie doch die Flinte nicht vorzeitig ins Korn. Es gibt in Deutschland Meinungsfreiheit, es gibt Blogs wie dieser, neue Medien, und was nicht ist, kann noch werden. Der Autor dieses Beitrags hier wählte vor 15 Jahren noch Grün. Vor 14 Jahren dann plötzlich nicht mehr.

  35. 2% andere….

    Es haben viele enttäuschte und realitätsnahe CDU-Wähler nochmals von Beust die Stimme gegeben.

  36. Da Ole schon vor den Wahlen mit den Grünen geflirtet hat, werden die wohl zusammengehen.
    Das bedeutet für uns schon mal, dass der Staatsvertrag mit den Muslimen im Sauseschritt vollzogen werden wird.
    Den kühlen Hamburgern wird es bald heiß werden.
    Schaut Euch mal die Prozentzahlen an, die den Grünen fehlen, und die SPD hat zwar etwas dazugewonnen, hat wohl aber auch mögliche Stimmen an Die Linke verloren.
    Grün/SPD = 6,2% die Linke
    Könnte sein ,oder?

    @rebaseissue
    Da nur Du anscheinend nie irrst noch eine Antwort Serbien betreffend:
    Ich würde Serbien nicht per se als Kriegsverbrecher bezeichnen. An Deiner Stelle würde ich einfach mal bei Wikipedia unter Kosovo oder serbische Geschichte schauen oder dies:
    http://youtube.com/serbia4kosovo
    dann Randjelovic anklicken und Kosovo-Metohija 1998 anschauen.
    Dieses Thema wird uns noch sehr oft beschäftigen, denn Kosovo ist die Frontlinie zwischen Islam und Christentum

  37. Natürlich gibt es gute Gründe. Ich kenne genug gute ehrliche Deutsche, die hier durch Hartz4-Gesetze und Co gesellschaftlich gearscht sind, ohne Vollstriptease kein Geld und mit ein wenig Rücklagen sowieso nicht. Sie bekommen eben nichts, sie gelten nicht als wirtschaftskompatibel, weil sie die Großeltern pflegen, kurz, nach „konservativer“ Sicht leider wertlose Tätigkeiten wie Familie. Etwas gemerkt? Was ist also für den Menschen heute das kleinere Übel? Es ist nicht leicht.

    Es ist doch gerade die Tragik, dass der Ehrliche und Gute (Familie, Vorsorge, anderen helfend, …) hier sozial attackiert wird und seinen Glauben an das Staatswesen verliert, aber der Betrüger und Gedankenlose erfolgreich weiter erschleichen kann oder sofort volle Unterstützung bekommt.

    Es gibt auch gute Gründe, diese Partei Die Linke zu verdammen, Stasi der wichtigste, aber eindeutig ist es nicht..

    Wie verhält sich denn ein Staat nach PI-Konsens, wenn seine Staatsbürger nur egoistische Wirtschaftssuspekte sind? Sollte neben ’68 noch weitere eigene Totengräber den Westen einäschern? Die gleichzeitige Ablehnung wie Verehrung des Staates ist ein zentraler Widerspruch bei PI wie auch bei allen LinkenSPDGrünWasImmer.

  38. Man fasst es nicht dass die Leute diesem Linksfascho Gelabere von „sozialer Gerechtigkeit“ auf dem Leim gehen. Der beste Garant für soziale Gerechtigkeit ist ein linksgrünes Gutmenschentum das in die Bedeutungslosigkeit verschwunden ist.

    Stimmt’s Didi oder habe ich Recht ?

    Juhu….Didi !! Hier bin ich !

  39. @Transatlantic Conservative

    Vollkommen richtig!

    Wenn aber die von mir gewählte Zentrumspartei die absolute Mehrheit gewonnen hätte, dann könnten wir doch wenigstens mal eine anständige Demo hinkriegen.
    Kleiner Scherz

  40. #35 bam bam bohle

    Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit.

    So ein haarstraeubender Sozi-Unfug!

    Sag das mal den Kindern in Nordkorea!

  41. #41 rebaseissue

    „“du verwechselst Konservativ mit Liberal. Macht aber nichts, Konservative, Liberale und sogar “Rechts”sozialdemokraten sowieso alles nur Kapitalistenknechte und ich kann mir gut vorstellen, dass dir der Zustand, in dem nur noch eine einzig gültige Ansicht in Sachen “Sozialenfragen” zugelassen ist, sehr wohl behagt.““

    Warum fußt hier jedes Gegenargument auf Unterstellungen? :-/

  42. „Sag das mal den Kindern in Nordkorea!“

    So weit muss ich gar nicht fahren, Armut gibt es wie gesagt auch in Deutschland.

  43. Die CDU bekommt immer mehr die Quittung für ihr krampfhaftes Mittegeschwurbel.

    Eine ordentliche, konservative Politik mit klarer Wertevermittlung und glaubhafter Umsetzung deutscher Interessen würde ihr aus diesem Jammertal heraushelfen.

    Die CDU ist mittlerweile so profillos wie eine Burkatussi

  44. # 9

    Ja so ist es, die wollen den totalen Multikultiwahn, radikaler und totaler….hätte Goebbels nicht besser ausdrücken können.

    Wenn es nicht so traurig und gefährlich wäre, könnte man drüber lachen.

  45. #55

    Mach Dich nicht weiter lächerlich und höre einfach weiter zu kommentieren.
    Wenn ich sowas lese, wird mir einfach nur schlecht

  46. #47 Transatlantic Conservative (24. Feb 2008 19:31)

    eben…und darum werde ich mich den angenehmen dingen widmen …die EU ist zu mächtig geworden…dagegen können wir nichts mehr ausrichten… also servus PI …bleibt tapfer

  47. #35 bam bam bohle

    Trotzdem denke ich, dem Normalen Bürger geht es (noch) sehr gut, er kann sich durch seiner Hände Arbeit ein gutes Leben erarbeiten.

    Bei den immer weiter steigenden Steuern und Sozialabgaben in Deuschland? Es ist wohl eher unser Pflichtgefühl, das uns jeden Tag in die Arbeit gehen läßt; „lohnen“ tut es sich schon lange nicht mehr.

    Jedoch geht es immer mehr Deutschen schlechter, in vielen Großstädten sind Suppenküchen wieder aktuell und die Zahl der Besucher nimmt weiter zu […].

    Wenn man nicht gerade alt, krank oder behindert ist, dann ist man selbst für sein Schicksal verantwortlich. Und wenn man es sein ganzes Leben nicht für nötig gehalten hat, etwas vernünftiges zu lernen, dann hat man eben Pech gehabt.

    Niemand sollte in Deutschland hungern oder unter einer Brücke schlafen müssen, aber mehr als eine warme Mahlzeit und ein Bett in einer Massenunterkunft ist nicht Aufgabe des Staates. Wenn es sich kein „relativ“ angenehmes Leben mit Transferleistungen mehr machen kann, kommt man ganz automatisch in die Gänge.

    Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit.

    Und für welches Gesellschaftsmodell bist du? Bedingungsloses Grundeinkommen? Interessant, aber leider funktioniert das nicht. Eine Gesellschaft kommt nur dann voran, wenn sie Leistung fördert und Nichtleistung eben nicht. Das klingt vielleicht hart, ist aber leider so.

    NOCH nicht, ich weiss nicht ob du Erfahrungen in Zeitarbeitsfirmen sammeln konntest, ich bin mir ziemlich sicher hier sieht oder erlebt man das Gesellschaftsmodell von morgen oder spätestens übermorgen und spätestens dann wählt auch derjenige welcher jetzt noch ein Normalbürger ist links.

    Ich arbeite freiberuflich. Das ist im Endeffekt ähnlich, aber ich muß mich noch selbst um meine Aufträge kümmern. Abends und am Wochenende ist dann Weiterbildung angesagt. Die Menschen in Deutschland müssen langsam einmal verstehen, daß Geld nicht „vom Staat“ kommt, sondern von einem selbst erwirtschaftet werden muß.

  48. In dem ihr Bambambohle bleidigt, wirft das ein schlechtes Licht auf PI und den Kommentatorenbereich.

    Wir wollen doch Menschen von unserem Anliegen überzeugen und sie zu Mitstreitern machen und nicht vor den Kopf stossen. Setzt euch doch argumentativ mit ihm auseinander oder ignoriert es wenn es nicht anders geht.

    Ich teile seine Meinung nicht, aber ich sehe auch keine Veranlassung beleidigend zu werden.

  49. # 18

    Da hast Du durchaus recht, die Angst vor Arbeitslosigkeit, sozialem Abstieg ist durchaus real und verständlich, man darf es auch keinem übel nehmen, wenn der Die Linke wählt, trotzdem hat der soziale Abstieg auch, wenn auch nicht nur, mit dieser ungehindeten Einwanderung zu tun, es gibt nun mal nicht für alle Arbeit, für Alle Wohnungen usw.

  50. #62 Plondfair

    Deine Geduld mit Bambam ehrt Dich. Aber Menschen, die immer noch der Meinung sind, dass die Welt nur durch Umverteilen fair werden kann und die glauben, Kapitalismus bedeutet, dass ich nur das verdienen kann, was ich anderen wegnehme, denen ist nicht zu helfen, WEIL sie die absoluten Grundkenntnisse einfach nicht haben.

    Da zu missionieren ist voellig zwecklos.

  51. #66 Transatlantic Conservative

    Ich würde sagen dann am besten ignorieren sonst füttern wir sie nur und geben ihnen Wichtigkeit die sie gar nicht verdient haben.

  52. #64

    Da hast Du recht, aber ich denke nicht das Er/Sie verstehen würde worum es im Kern der Sache geht.
    Stichwort der Nordkorevergleich.

  53. Manche Kommentare zur wirtschaftlichen Situation mancher DEUTSCHER triefen hier vor Ahnungslosigkeit und Hass. Wie vorher schon einige und zuletzt #49 Nachtmensch ganz richtig schreibt, trifft der Raubtierkapitalismus auch Leute, die ehrlich arbeiten und trotzdem in den Arsch gekniffen sind, Deutsche. Warum haben die Deutschen denn so wenig Kinder? Weil nichts mehr sicher ist für einen normalen Arbeitnehmer.

    Wem glaubt ihr denn gehören die Firmen mit Massenentlassungen und wo überall islamisches Geld herumgeistert. Und dann hier das Gegeifere, wenn nur um Haaresbreite mal Positionen vertreten werden, die nicht Kapitalkonform sind. Steuersündern wird viel Mitleid entgegengebracht, aber deutschen Arbeitern, die man einfach rausschmeisst wird nur Häme entgegengebracht.

    Wenn PI wirklich ernst genommen werden soll – auch über den jetzigen Kreis hinaus – dann sollte dieses primitive Gelaber aufhören. Es gibt in D soziale Ungerechtigkeit nicht nur wegen der Mohammedaner. Es gibt das ganz starke Problem mit den Islamern. Aber darüber hinaus noch andere Probleme. Und die Deutschen, die sich sozial zu Recht verarscht fühlen, wählen eben nicht CDU. Vielleicht solle man mal auch darüber nachdenken.

  54. 2,3% für Sonstige.

    Also Kusch, DVU. Zentrum, Graue und Co.

    Die DVU wird wohl an der 1%-Hürde kratzen (Wahlkampfkostenerstattung)

  55. #65 Transatlantic Conservative (24. Feb 2008 19:47)
    🙂
    irgend so ein schlauer sagte mal:
    man soll sich nicht über dinge aufregen…die man eh nicht ändern kann
    also werde ich kein PI keine Nachrichten mehr ansehn,sondern meinen hobbys nachgehn…im sommer den schönen frauen nachsehn und wo es sich lohnt auch anbaggern :-)satirische filmchen drehn…ach es wird mir ohne politik nicht langweilig…

    an unserem system lässt sich nichts mehr ändern egal wer an der macht ist…nur ein völliger zusammenbruch brächte einen neuanfang und da wär ich wieder hellwach … also machs gut…deine Kommentare las ich immer gerne

  56. #9 Plondfair (24. Feb 2008 18:34)

    1000 % zustimmung

    ich bin der festen überzeugung, dass die mehrheit der deutsche wähler überhaupt keine ahnung was er eigentlich wirklich gewählt hat!

    es bleibt nur – die wollen dieses ergebniss wirklich! und müssen dann auch damit leben!
    ob sie die folgen daraus begreifen oder nicht.

  57. „“Bei den immer weiter steigenden Steuern und Sozialabgaben in Deuschland? Es ist wohl eher unser Pflichtgefühl, das uns jeden Tag in die Arbeit gehen läßt; “lohnen” tut es sich schon lange nicht mehr.““

    Wie gesagt, man muss sich immer in die Lage der Person resp. des Personenkreises hineinversetzen. Ich kenne beide Seiten und empfinde Arbeit ( netto habe ich gut 800 € raus ) als Lohnend, nicht nur finanziell.

    „“Wenn man nicht gerade alt, krank oder behindert ist, dann ist man selbst für sein Schicksal verantwortlich. Und wenn man es sein ganzes Leben nicht für nötig gehalten hat, etwas vernünftiges zu lernen, dann hat man eben Pech gehabt.““

    Zu aller erst trifft es mittlerweile auch schon die die etwas gelernt haben, viele Abiturienten oder Studenten werden von Firmen als Praktikant schlicht weg ausgenutzt. Ganz allgemein kann man auch sagen, die Lohnstagnierung oder aber der Umzug in Kapitalistische-Schlaraffenländer in denen Arbeitern wirkliche Hungerlöhne gezahlt werden oder ständig steigende Lebenshaltungskosten betreffen auch die die etwas gelernt haben und das wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten schlimmer werden.

    Eine andere Frage ist die Frage des Pechs, es ist nämlich tatsächlich so dass viele Menschen schlicht das Pech hatten in einen Sozialenkontext geboren zu werden der es ihnen nicht ermöglicht hat etwas zu lernen. Hier handelt es sich sicherlich nicht um Gutmenschentum, sondern um wissenschaftlichen und statistische Fakten. Wie man nun damit umgeht, ist eine andere Frage, ich halte denke hier sollte man das christliche Erbe hochhalten.

    „“Niemand sollte in Deutschland hungern oder unter einer Brücke schlafen müssen, aber mehr als eine warme Mahlzeit und ein Bett in einer Massenunterkunft ist nicht Aufgabe des Staates. Wenn es sich kein “relativ” angenehmes Leben mit Transferleistungen mehr machen kann, kommt man ganz automatisch in die Gänge.““

    Die Aufgaben des Staates definiert die Gesellschaft (haha ich weiss Treppenwitz) ist eben schlicht Ansichtssache.

    „“Und für welches Gesellschaftsmodell bist du? Bedingungsloses Grundeinkommen? Interessant, aber leider funktioniert das nicht. Eine Gesellschaft kommt nur dann voran, wenn sie Leistung fördert und Nichtleistung eben nicht. Das klingt vielleicht hart, ist aber leider so.““

    Ich glaube an die Sozialemarktwirtschaft wie wir sie in Deutschland sehr gut verwirktlicht hatten und wehre mich schlicht dagegen dass sich diese in eine rein Kapitalistische-Marktwirtschaft wandelt in der nur der Profotiert der schon gewonnen hat. Daran ist rein garnichts linkes, das ist Parteipolitik der CDU der 50 und 60 Jahre.

    „“Ich arbeite freiberuflich. Das ist im Endeffekt ähnlich, aber ich muß mich noch selbst um meine Aufträge kümmern. Abends und am Wochenende ist dann Weiterbildung angesagt. Die Menschen in Deutschland müssen langsam einmal verstehen, daß Geld nicht “vom Staat” kommt, sondern von einem selbst erwirtschaftet werden muß.““

    Das ist eine respektabele Leistung dein Stand hat es (mit) am schwerste in dieser Gesellschaft. Auch wenns hart klingt, vielleicht solltest du über eine Änderung des Lebenswandels nachdenken. 😉

    trotzdem danke ich dir das du einer der wenigen bist die nicht gleich beleidigend werden das ist auch eine respektabele Leistung. 🙂

  58. So wie die Linke von den Medien gepuscht wird, wundert es mich gar nicht, dass sie in die Landtage einzieht. Mit dem Rückenwind von unserer Presse, kommt die in jeden Landtag.

    Von Beust als wiedergewählter Ministerpräsident ist auch ärgerlich. Dieses Glücksschwein! Man stelle sich vor was Roland Koch aus dem SPD-SED-Skandal und dem Erdoganauftritt gemacht hätte! Aber jetzt profitiert davon ausgerechnet einer der Politiker, die gegen den die Koch’chen Wahlkampfthemen wettern.

    Analog zum Hessen-Wahlkampf kann man trotzdem sagen: „Der Wahlkampf von Beust ist von den Wählern abgestraft worden!“
    Aber im Gegensatz zur Hessenwahl, werden die Medien nichts darüber schreiben – obwohl es hier wirklich passen würde. Im Gegensatz zu Hessen. Dort ist die CDU schließlich etwa auf den Prozentzahlen gelandet, die sie vor dem Münchener-„Spießer“-Skandal auch hatte.

  59. #77

    Habe ich auch schon versucht!
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen das Du länger durchhälst als ich…

  60. Die Betroffenheitswarze fordert gerade MP Böhmert zum Rücktritt auf.

    Prima tagesschau! Zweimal die Betroffenheitswarze in einer Show!

  61. #66 Freyja & ilex

    Ganz genau so sehe ich das auch. Man kann sich auch hoeflich streiten, macht auch mehr Spass.

    Wir brauchen ein Bewertungssytem…

  62. 6,5% für die Mauermörderpartei?

    Ist doch super! Jetzt wissen wir, dass es in Hamburg 6,5% Vollidioten, Spinner und Linksfaschisten gibt.

    Müll gehört auf eine Mülldeponie, jetzt haben wir mit der Stasipartei so eine.

  63. #49 nachtmensch (24. Feb 2008 19:33)
    Die gleichzeitige Ablehnung wie Verehrung des Staates ist ein zentraler Widerspruch bei PI wie auch bei allen LinkenSPDGrünWasImmer.

    Laberrabarber

  64. #77 DNSfrei

    Nachtrag dazu aus einem andern Komentar:

    HERRGOTT, wacht doch endlich auf!!!

    DIE SCH*** ETABLIERTEN WERDEN UND NICHT HELFEN, WEIL wir DEMOGRAFISCH GESEHEN IMMER WENIGER WERDEN UND die IMMER MEHR!!!
    UM wen WERDEN SICH DIE ETABLIERTEN PARTEIEN FOLGLICH KÜMMERN???

  65. # 73 Ilex

    Wie wahr. Ich vermute mal, daß einige der Linkswähler sehr wohl wissen, was sie da anrichten. Doch ist ihre Wahl häufig eine Protestwahl gegen die bürgerfeindlichen etablierten Parteien, und da laufen sie gern diesen Demagogen Gysi und Champagner-in-seiner-Prunkvilla-Schlürfer Lafontaine her. Die soziale Schieflage in D ist unübersehbar, schuld daran sind die, die uns in den letzten 25 Jahren regiert haben. Das sind die wahren Verbrecher. Es ist doch wohl jedem denkenden Menschen klar, daß die Stasitruppe die deutsche Karre an die Wand fahren würde, läßt man sie erst einmal gewähren. M.E. liegt die Rettung des Staates in einem starken rechtskonservativen, nationalen Ruck (jedoch möglichst ohne die NPD, die immer als Wolf im Schafspelz daherkommt)

  66. #35 bam bam bohle:

    ich weiss nicht ob du Erfahrungen in Zeitarbeitsfirmen sammeln konntest, ich bin mir ziemlich sicher hier sieht oder erlebt man das Gesellschaftsmodell von morgen oder spätestens übermorgen

    Kleine Zwischenfrage, haben Sie Günter Wallraffs „Ganz unten“ gelesen?

    Ich tippe auf „nein“, dort zieht der Mann – nachdem er eine Menge interessante soziologische Beobachtungen zu Papier brachte – die gleichen paralogischen Schlüsse wie Sie.

    Nur dass es vor einem Vierteljahrhundert war.

    Guten Morgen.

  67. @66:

    Tut mir leid, aber angesichts des bodenlosen Unfugs und Ideologiegeschwätzes, das bambam da absondert, habe ich wenig Lust, hier 30 Minuten meiner Lebenszeit damit zuzubringen, mal wieder eine ausfuehrliche Begruendung auszuarbeiten, weshalb sein Geschwätz Unfug ist.
    Es ist Zeitverschwendung, zumal man derart indoktrinierte Leute mit Argumenten ohnehin nicht erreicht.
    Im übrigen halte ich bambam für einen weiteren Troll, der an einer sachlichen argumentativen Auseinandersetzung gar nicht interessiert ist.

  68. @65 transatlantic:

    Hi TC, mir gehts soweit gut, danke.
    Allerdings – wie Du meinem Kommentar 91 entnehmen kannst – habe ich keine Lust mehr, mich argumentativ umfassend mit Trollen wie bambam zu befassen. 🙂

  69. #81 Opferlamm,

    Jetzt kann Beust in aller Ruhe seinen mit den
    islamOrganisationen vor 6mon.heimlich vorbereiteten Staatsvertrag aus den Sack lassen.

    Wohlan die deutsche Höllenfahrt wird schneller,die LINKEN kompensieren den Leidensdruck,die Leistungsträger zahen mehr Steuern oder wandern aus,dieBesten von uns.

  70. @plebis:

    Vielleicht sollten wir alle gemeinsam die Kommunisten wählen, damit der Wagen endlich bald komplett an die Wand gefahren wird.
    Dieses langsame Siechtum ist ja kaum zu ertragen….

  71. #79 bam bam bohle (24. Feb 2008 20:06)
    Ich glaube an die Sozialemarktwirtschaft wie wir sie in Deutschland sehr gut verwirktlicht hatten und wehre mich schlicht dagegen dass sich diese in eine rein Kapitalistische-Marktwirtschaft wandelt in der nur der Profotiert der schon gewonnen hat.

    Linke Propoganda. Zeig mir mal ein anderes Land, in dem mehr Chancengleichheit besteht als bei uns.

  72. „“Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit.““

    Und genau solche Statements machen „Bedürftigkeit“ und Passivität sehr attraktiv.

  73. @ #19 bam bam bohle (24. Feb 2008 18:52)

    Es wäre sicherlich auch für PI nicht schlecht ins Sozialenfragen etwas weniger konservativ zu sein,

    Wieso? PI braucht sich doch nicht bei Wählern einzuschleimen. PI sollte es nicht um Wahlempfehlungen gehen, sondern um die nackte Wahrheit – auch wenn sie hart ist.

    die derzeitigen Gesellschaftlichen Fragen sind vielschichtig und können nicht nur unter Pro und Kontra Islam betrachtet werden.

    Ja super, aber PI hat schon genug mit dem Islam zu tun. Die MSM drücken sich schließlich darum. Andere gesellschaftliche Fragen werden zum Beispiel bei Kewil scharf analysiert. Es muss sich doch nicht jeder um alles kümmern. PI ist doch keine Partei!

  74. Tatsächlich hat bam bam bohle sooo Unrecht nicht und das Problem muß wirklich wesentlich differenzierter betrachtet werden, als Einige bereit sind, das hier zu tun.

    Im Grunde genommen haben die Links-Wähler das gleiche Problem und die gleiche Intention wie wir: Sie sind von Staat bitter enttäuscht und wählen daher Protest. Und es kann wirklich ein Grund sein links zu wählen, wenn man sich den nötigen Striptease ansieht, bevor man Hartz IV Zahlungen erhält, wenn man sich die letzte Renten“erhöhung“ ansieht, wenn man sich das Verhalten unserer Wirtschaftsmagnaten die letzten Jahre ansieht, wenn man sich … usw.

    Die Wähler der Linken machen sich keinen Kopf um den Islam oder Ausländerpolitik, die interessiert auch das Klima oder unsere Außenpolitik nicht, die wollen nur mehr Kohle. UND: Im Gegensatz zu uns haben die eine Partei, die ihnen das alles zumindest verspricht!

    Daß das genau so dumm ist wie die NPD wegen der fortschreitenden Entwicklung der Islamisierung Europas zu wählen, steht auf einem anderen Papier. Ist vielleicht aber auch gar nicht wichtig, denn im Sinne der Linkswähler ist es ja schon ein Plus, daß die „Alt-Parteien“ so gehörig erschrecken und die Positionen der Linken immer gesellschaftsfähiger werden.

    Es gibt also gute Gründe, links zu wählen. Das muß man auch als „links“ völlig Abgeneigter kühl erkennen und logisch analysieren. Beschimpfungen und blinde Abwehrreflexe bringen da nichts. Im Gegenteil: Man sollte auch und gerade Links-Wählern klar machen, wo unser Geld – neben den Taschen der Wirtschaftsmagnaten – nun wirklich hingeht: In eine völlig verfehlte Alimentierungspolitik für zuwandernde Sozialleistungsempfänger, in eine absolute verfehlte Außenpolitik, die Drogenfelder in Afghanistan finanziert, amerikanische Ölfelder im Irak beschützt oder den Aufbau eines lebensunfähigen Staates wie den Kosovo finanzieren wird usw.

    Da könnte es zu den WÄHLERN der LINKEN sogar große Schnittstellen geben!

  75. #92 Pingpong

    Was wir hier lesen, von BamBam und Ilex und Konsorten, das zeugt von genau der Mentalitaet, die Deutschland vollends ins Verderben stuerzen wird:

    Gefasel von „Raubtierkapitalismus“ und „Heuschrecken“, das Abkanzeln einer sachlichen Frage und des sie stellenden als „ahnungslos“ und „hasserfuellt“. Gejaule ueber Mangel an Umgangsformen.

    Das ist deutsch, das ist Sozi, das ist schon fast tot!

    Wenn Ihr Larifaris nicht bald aufwacht, Euch mal klar informiert, worum es geht und was die EU Euch beschert und Eure sog. Voksvertreter, wenn Ihr nicht mal bald aufhoert an Mutter Staats Zitzen zu saugen und Euch unter ihren Roecken zu verstecken, dann:

    VERDIENT IHR, WAS IHR IN DEN NAECHSTEN JAHREN BEKOMMT!

    Meine Entschuldigung vorab an all jene, die dieser Ausbruch nicht betrifft. Es sind aber hier nicht so viele. Kannste an den Fingern einer Hand eines alten Schreiners abzaehlen!

  76. #79 bam bam bohle.

    Spannend, wie du hier die ganze Selbstdarstellung der Staatssozialisten nachbetest. Du glaubst doch selbst nicht an der Sermon – oder?

    Die Gesellschaft besteht nicht allein aus Hartz IV Empfängern, sondern (noch) zum grossen Teil aus solchen Mitgliedern, die den Zirkus mit ihren Steuern finanzieren müssen. An die denkst du anscheinend nicht.

    Es ist auch nicht der Fall, dass Missstände automatisch zur Wahl einer Partei führen, welche ganz klar einen sozialistischen und damit totalitären Hintergrund hat. In anderen Ländern führen solche auch nicht zu solchen kollektivistischen „Lösungen“, welche 1933 im Massenmord mündeten. Wir reden hier in allen Fällen von einer kollektivistischen Kultur.

    Es ist auch nicht der Fall, dass wir die Stasipartei bräuchten, um zurück zum angeblich verlorenen Paradies Sozialstaat zu finden. Der Sozialstaat steht auch nicht zur Disposition. Darum geht es uns bösen Neoliberalen nicht, sondern darum, dass dieser nicht geschaffen wurde, um derart viele Bürger zu ernähren. Ein Blick in die Statistik sollte dir genügen, es nachzuvollziehen. Wir brauchen mehr Eigenverantwortung, anstatt noch mehr Steuerlast. Wir wollen nicht viel, aber auch das verhindert man und treibt damit das Land in den Ruin.

    Auch geht es der Stasipartei nicht um die Gesundung des angeblich kranken Kapitalismus, sondern erwiesenermassen um eine vom Marxismus-Leninismus abgeleitete Stamokap-Wirtschaftspolitik, deren wahres Ziel ist, die Ökonomie durch Lohnerhöhungen in die Profitklemme zu nehmen, und den Kapitalismus an den zur Aufrechterghaltung des Steuerstaats notwendigen Bereitstellung der Mittel kaputt zu machen. Diesen Leuten geht es einzig um die Zerstörung unserer freiheitlichen Demokratie zugunsten eines Staatssozialismus und damit um die eigene totale Macht. Das Mittel dazu ist es, den Menschen das Blaue vom Himmel zu versprechen. Das die gesamt Politik der Stasipartei unfinanzierbarer vollkommener Blödsinn ist, muss nicht weiter ausgeführt werden.

  77. Februar 2008

    *

    Niederlande: Raubopfer eines marokkanischen Kriminellen vor Gericht

    Erinnern Sie sich noch an die jüngsten Unruhen unserer jungen Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis in Köln, wo ein junges Raubopfer in Notwehr einen kriminellen Orientalen bei einem Überfall erstochen hatte? Die jugendlichen Demonstranten forderten Ermittluungen gegen das Raubopfer und „Gerechtigkeit“. Einen solchen Fall gibt es derzeit auch in den Niederlanden. Und dort lebt das Raubopfer – wie auch das deutsche Raubopfer – nun in Todesangst. Am 17. Januar 2005 kam der junge marokkanische Kriminelle Ali El Bejatti aus einem Gerichtssaal, wo die Staatsanwaltschaft gerade seine Verurteilung zu 24 Monaten Haft wegen schweren bewaffneten Raubes gefordert hatte. Noch war der Junge auf freiem Fuß. Und er riß an einer Ampel eine Fahrzeugtür auf und raubte einer PKW-Fahrerin vom Beifahrersitz die Handtasche. Die Beraubte legte den Gang ein und gedachte, den marokkanischen Mitbürger zu verfolgen. Dabei war sie in Hektik und zerquetschte den Mitbürger. Nun steht sie als mutmassliche Totschlägerin vor Gericht. Der Staatsanwalt meint, sie hätte den Räuber doch einfach ziehen lassen sollen. Für 30 Monate soll die Frau, die von einem „Unfall“ spricht, nun ins Gefängnis. In den Niederlanden sorgt der Fall für Aufsehen. Niederländische Moslems warten gespannt darauf, zu wie vielen Jahren Haft die Frau verurteilt werden wird. Und es wird angeblich eine Todes-Fatwa gegen das vor Gericht stehende Raubopfer vorbereitet. Aus Angst um ihr Leben durfte sich die Frau vor Gericht verschleiern. Sie lebt seit drei Jahren an einem verborgenen Ort und sie hat seit dem Raub vor drei Jahren Todesangst vor den Angehörigen des ums Leben gekommenen Kriminellen – und nun auch Angst, ins Gefängnis zu müssen (Quelle: NIS News Februar 2008).

    *

    Dänemark: Polizei darf keine Rauschgift- und Waffenkontrollen mehr in Einwanderervierteln vornehmen

    In den letzten zehn Tagen hatte es in den mehrheitlich von Moslems bewohnten Vororten dänischer Städte schwere Unruhen gegeben (wir berichteten). Vor allem im Kopenghagener Stadtteil Nørrebro steckten junge Moslems Schulen und Wohnhäuser, Fahrzeuge und Müllcontainer an und griffen Polizisten, Feuerwehrmänner und Sanitäter an. Die Jugendlichen hatten keinen Grund für die Ausschreitungen. Von den Medien gefragt, was sie sich denn wünschten, um ihre gewalttätigen Ausschreitungen einzustellen, forderten sie die Polizei dazu auf, Einwanderer nicht mehr beim Rauschgift-Handel oder beim Tragen von illegalen Waffen zu kontrollieren. Es dürfe keine Verdachtskontrollen in „ihren“ Wohnvierteln mehr geben. Darauf hat die dänische Polizei nun reagiert – und die Verdachtskontrollen in den Kopenhagener Einwanderervierteln, die wie Blågårds Plads und Folkets Park eine Hochburg orientalischer Rauschgifthändler sind, untersagt.

    In Dänemark beanspruchen Orientalen die Einwanderer-Stadtviertel für sich

    Die schriftliche Anweisung der Polizeiführung wurde allerdings auch dem Fernsehsender TV-2 News zugespielt, der unter der Schlagzeile „Polizei ändert Taktik“ über den Rückzieher der Polizei aus den Migranten-Stadtteilen berichtete (Quelle: TV 2 News Februar 2008). Auch dürfen keine Mannschaftsfahrzeuge der Polizei mehr in die Einwandererviertel fahren, weil der Anblick der Sicherheitskräfte die eingewanderten Mitbürger zu neuen Ausschreitungen provozieren könne. Für die Sicherheit sollen in den Einwanderervierteln künftig nur noch die örtlichen Polizeistationen zuständig sein (Quelle: Nyhedsavisen 22. Februar 2008).

    http://www.akte-islam.de/3.html

  78. Tatsachen:

    Bayern und Baden-Württemberg sind die reichsten Bundesländer. Warum denn? Weil hier die roten Socken Jahrzehnte lang nichts zu melden haben. Nur CDU-CSU-FDP Regierungen.

    Jetzt Vertreter der ärmsten:
    Saarland: Hat Lafo runtergewirtschaftet.
    Niedersachsen: Hat Schröder runtergewirtschaftet.
    Berlin: Ist Wowereit mit Mauermördern dabei.
    Bremen: SPD
    Schleswig-Holstein: Rote Patex-Heidi.

    Fazit: Wo Kommunisten, (SED-SPD-Grün) an der Macht sind, geht es IMMER den Berg ab.

    Das Ganze nur wegen sog. „Klassenkampf“.
    Die Linksfaschisten schüren nur Hassparolen gegen Reichen, Bürgerlichen, Adligen u.s.w. Weil es in ihren kranken Birnen nicht sein kann, daß jemand mehr hat als der Hilfsarbeiter.

    Diese Linksfaschisten sind alleine dafür verantwortlich, daß es überhaupt Suppenküchen, H4, heruntergekommene Stadtteile, wenig Arbeit u.s.w. gibt. Diejenigen die den Wohlstand schaffen, werden systematisch bekämpft.

    Seit Merkel´s CDU Linksruck wird auch diese Partei in vielen Bereichen für die Misere mitverantwortlich.
    Sie hat, durch eigenen Machtgier angetrieben, Fachleute wie Hr. Merz u.A. ausgeschaltet. An Prof. Kirchhof hat sie auch nicht festgehalten und ist aus purer Angst vor der SPD eingeknickt. Sie wollte doch Deutschland dienen. Mittlerweile schadet sie nur noch, weil sie sich immer mehr an Kommunisten anpassen will.

  79. Die Invasion der Muslime in Europa ist kein zufälliges Naturereignis, sondern eine der Begleiterscheinungen der wohlstandsvernichtenden und demokratiefeindlichen sozialistischen Politik.

  80. Die Brandstifter Europas sind die Sozialisten – und wer allen ernstes hier glaubt, man könnegemeinsam mit den Brandstiftern das brennende Haus löschen, der leidet an akuter Gehirnerweichung.

  81. # 21, 23 enwet
    # 24 plondfair
    # 52 Linksscheuche
    # 54, 65, 68, 70 Transatlantic Conservative
    # 58 erwin r analyst
    # 60, 91 pingpong
    # 97 Pro Ratio
    Diese Beiträge muss man sich als deutscher Arbeiter auf der Zunge zergehen lassen. Toll. Ich dachte immer, es geht um die Gefahren des Islam.

  82. Wie schon jemand erwähnte, ist es ziemlich egal, welche Partei gewählt wurde. Wenn der EU-Vertrag in Kraft tritt, sind nationale Politiker dann ausschließlich Marionetten.

    Leider bekommt man diesen Vertrag bzw. die wichtigen weil deutlichen Ergänzungen nicht zu lesen. Die Politiker werden wissen warum. Warum geht keiner dagegen vor???

    Zudem wage ich zu prognostizieren, daß sich aufgrund sich andeutender Anzeichen (Dollarverfall,Bankenstürze, künstlich gestütztes System)weder die EU noch die BRD noch der Euro noch lange halten werden.

    Und – letztendlich wissen wir das alle – Volksvermengung ist von oben gewünscht.

  83. Dieses Land ist somit einen Schritt weiter am Abgrund seiner Geschichte. Ich frage mich wofür damals Menschen gegen die DDR auf die Strasse gegangen sind. Was hier abgezogen wird, ist schlimmer und heuchlerischer als jeder Honecker der Welt.

    Damals hatten die Nazis noch Hakenkreuzflaggen bei ihrer Vernichtung dabei…Heute haben wir das Gegenbild und diese Verbrecher die heute dieses Land regieren, sitzen mit guter und munterer Mine im Anzug vor einem und keiner scheint zu bemerken was hier los ist.

  84. #111 ilex

    Wenn Sie bitte mal hier hinschauen, Herr DEUTSCHER ARBEITER:

    #108 Pingpong (24. Feb 2008 20:52) Die Invasion der Muslime in Europa ist kein zufälliges Naturereignis, sondern eine der Begleiterscheinungen der wohlstandsvernichtenden und demokratiefeindlichen sozialistischen Politik.

    #109 Pingpong (24. Feb 2008 20:53) Die Brandstifter Europas sind die Sozialisten – und wer allen ernstes hier glaubt, man könnegemeinsam mit den Brandstiftern das brennende Haus löschen, der leidet an akuter Gehirnerweichung.

    Und die sozialistischen deutschen Politkommissare machen schon wieder Listen:

    # 21, 23 enwet
    # 24 plondfair
    # 52 Linksscheuche
    # 54, 65, 68, 70 Transatlantic Conservative
    # 58 erwin r analyst
    # 60, 91 pingpong
    # 97 Pro Ratio

  85. #111 ilex (24. Feb 2008 20:58)
    Ich dachte immer, es geht um die Gefahren des Islam.

    Besser nicht denken ilex.

  86. @ilex:

    Ja, was glaubst Du denn, wer dem Islam – einer fünften Kolonne gleich – Tür und Tor nach Europa geöffnet hat?
    Und was meinst Du wohl, warum gerade Verbrecher und Faulenzer sich vorwiegend vom sozialistischen Wunderland Europa angezogen fühlen?

    Was den „deutschen Arbeiter“ betrifft:
    Der deutsche Arbeiter ist in einer freien Marktwirtschaft deutlich besser dran als in einer sozialistischen Diktatur.

    Am ehesten beurteilen können das übrigens wohl die „beglückten“ Einwohner derartiger sozialistischer „Paradiese“, die Jahr für Jahr zu Millionen versuchen, ihren „Arbeiterparadiesen“ zu entkommen.

    Was meinst Du wohl, weshalb jedes Jahr zehntausende Kubaner in armseligen Booten versuchen, dem Arbeiterparadies Kuba zu entkommen und in die bösen kapitalistischen USA zu gelangen?

  87. #enwet: sehr genau erkannt. Seltsam nur, dass, wenn man z.B. einmal außerhalb Bayerns auch nur telefonieren muss, man wie ein Steinzeitmensch angesehen wird. Hahaha, aus Bayern – Strauß, Stoiber-Depp, Schuhplatteln… das finde ich schon immer bemerkenswert.
    Wo im Süden bis vor einiger Zeit – Ude in München! – ja noch relativer Fortschritt angesagt war.
    Isabella

  88. # 96Pingpong,

    …mit der These stehe ich nicht allein,sehr intelligente Leute sind Vertreter dessen was letztlich über einen Wirtschaftskollaps und Staatsbankrott(der ja schon da ist)uns in die Hölle führt.InKürze flieht das Restkapital,es folgt ein Immobilienausverkauf,die Leistungsträger verlassen das Land,Notstandsgesetze der Superlativewerden erlassen ,Inflation wie in der Türkei,Moscheen Kirchen brennen ,die Politriege verbunkert sich,ggf erscheinen die Allierte weil Deutschland keinen Friedensvertrag hat,dann der GAU

    ..erzähl mal weiter..

  89. Ich verstehe die Aufregung nicht. Für mich ist es reiner Prodest wenn Menschen die LINKE wählen. Kein denkender mensch glaubt ernsthaft daran das der Komunismus wieder je aufleben wird.
    Allerdings ist es die Partei die den wenigsten Schaden anrichten kann.
    Nebenbei gesagt ich war zwar nie in der DDR aber ich kann mich nicht erinnern, das es dort Heerscharen von Türken gegeben haben soll.
    Waren die Befreiten doch eher schnell dabei und brüllten Ausländer raus.

  90. Es ist doch traurig, wie doof die Bürger dieses Landes, vor allem im Westteil, sind!
    Sonst wäre die Linke, die Nachfolgepartei der SED, doch hier gar nicht salonfähig! Man lässt sich heute von STASI-u. SED-Fragmenten auf der Nase rumtanzen!

    Für den Saarländer Erich Honecker ein Triumph über seinen Tod hinaus!

  91. Ich freue mich, dass die Linke es geschafft hat. 6,5 % !, da werden sich die Rechten doch nicht gleich in die Hosen machen müssen.

  92. @122 ody:

    Hast Du die letzten 40 Jahre im Koma verbracht?
    Wir leben bereits im Sozialismus.
    Und der Wagen Richtung „Volksgemeinschaft“ und Gleichheit in Armut nimmt zunehmend an Fahrt auf.

  93. #Zenta: die hießen mal SED-PDS. Das weiß ja sogar ich noch. Das ist unseren Mitmenschen aber sehr egal.
    Isabella

  94. #79 bam bam bohle

    Das ist eine respektabele Leistung dein Stand hat es (mit) am schwerste in dieser Gesellschaft. Auch wenns hart klingt, vielleicht solltest du über eine Änderung des Lebenswandels nachdenken.

    Nachdem sich Leistung in Deutschland nicht mehr lohnt, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: (1) von den Segnungen des Sozialstaats profitieren, solange er noch existiert oder (2) in ein Land auswandern, in dem sich harte Arbeit noch lohnt.

    Ich würde im Zweifelsfall zu Variante (2) tendieren.

  95. Manchmal frage ich mich, wer hat hier wen übernommen?
    Die ehemals 69-70 Millionen Westdeutschen die ehemals 17 Millionen Ostdeutschen oder gar umgedreht? Nichts gegen die einfachen Bürger, ich meine die Ideologien!
    Jedenfalls hat die DDR die BRD gut im Griff, wie es heute scheint!
    Der Sozialismus hatte seine Chance, er hat nicht funktioniert, seht Ihr das nicht?

  96. @transatlantic, ratio und andere:

    Es bringt nichts, mit verbohrten Sozialisten zu diskutieren – und es ist ganz gleich, was man denen als Argument und Beweis liefert.

    Solche Leute lassen sich durch Fakten nicht beeindrucken.

    Im Grunde kann man vernünftigerweise nur versuchen, sich von diesen unseligen totalitären Leuten fernzuhalten und sich für die Zukunft einen Ort und Menschen zu suchen, die noch nicht von der sozialistischen Plage heimgesucht worden sind.

  97. Dieses Land und seine Demokratie sind dermassen verweichlicht, ja feige, dass man sich nicht mal mehr gegen den Islam-Sozialismus verteidigt!

  98. @ Pingpong, TC ich sehe das genauso.

    Bei den letzten freien Wahlen vom 05.03.1933 hat der deutsche Wählerpöbel den Reichstag zu 75% mit Sozialisten bestückt; mit Abstand stärkste Fraktion wurde (wie schon 1932) die NSDAP mit 44%.

    Die Deutschen sind unheilbar links und damit geisteskrank.

  99. Schon wieder ne niedrigste Wahlbeteiligung

    62,5 %, d.h. der „Wahlsieger“ hat gerade mal etwa 26% der Stimmen der Bürger bekommen. Alle Parteien haben demnach verloren, nur die Nichtwähler sind die klaren Sieger.

  100. Ja, viel Feind, viel Ehr‘!
    #107 enwet: Solche sozialpolitischen Ergüsse kann man nicht ernst nehmen
    #101 Transatlantic Conservative: Und die sozialistischen deutschen Politkommissare machen schon wieder Listen: Ich habe mir lediglich mal die Mühe gemacht, diese Beiträge kritisch durchzulesen. Das sind eben Deine Konsorten. Und Du und deine Konsorten versuchen hier eine Sicht der Dinge durchzudrücken, die mit der Wirklichkeit nur nebenbei zu tun hat. Wer eure Art der „politischen unkorrektheit“ nicht teilt, wird sofort als Kommunist und Dummkopf niedergemacht. Du wirst mir zugestehen müssen, dass mich das stört. Das Leben und auch die Auseinandersetzung mit dem Islam ist komplizierter. Auch die Wirtschaftpolitik.

    Ohne islamische Einwanderer weniger Geld für deren Sozialhilfe, mehr Geld für geringere Steuern, mehr für Kindergärten und Schulen, mehr für Infrastruktur, mehr für Polizei. Das ist schon klar. Aber die Deutschen, die deswegen und auch wegen der Globalisierungseffekte an die Seite gedrängt wurden, als Versager zu betrachten, ist blind.

  101. Es geht weiter gen Links. Es wird in Zukunft noch mehr verboten. Es werden noch mehr Steuern erhoben. Und die gut qualifizierten Deutschen verlassen ihr Land. Und die Musels und vermehren sich. Und die sog. alleinerziehenden Huren vermehren sich.

    Dieses Deutschland kotzt mich an. Ein sog. Besserverdiendender mit 35’000 Euro Brutto zahlt 60% an den Staat. Nein, jetzt ist schluss mit lustig.

  102. Dieses Land ist wie gelähmt…und hat sich selbst kasteit mit Gesetzen, warum man Jenes nicht darf und Dieses nicht kann…gutmenschelnde Ernte. Eine nicht mehr verteidigungsfähige Demokratie, dem Untergang geweiht!

  103. # 118 Pingpong
    Antikommunismus macht Dich fit? Weiterhin gutes Gelingen. Um das, was Du schreibst, geht es garnicht.

  104. 133 Transatlantic Conservative

    (24. Feb 2008 21:19) Ich sag’s nochmal:

    Es ist voellig schnurz, ob die Linke, SPD oder CDU in Hamburg gewinnt.

    Glaubt Ihr ernsthaft, es wuerde sich IRGENDETWAS aendern, so oder so?

    Das sehe ich anders. ZB wollen die Linke, SPD und Grüne Einheitsschulen, CDU und FDP aber nicht.

  105. #9 Plondfair
    Der ist gut!!!
    Angeblich hat J.G. danach im vertrauten Kreis gesagt, ‚hätte ich gesagt, sie (die Zuhörer) sollen aus dem Fenster springen, hätten sie es auch getan‘.

    #13 BonnerBuerger

    Wo bleibt da der Aufschrei der Anständigen???

    Die Anständigen sind alle bei PI und schreien doch schon 🙂

  106. #134 ratio
    Bei den letzten freien Wahlen vom 05.03.1933 hat der deutsche Wählerpöbel den Reichstag zu 75% mit Sozialisten bestückt; mit Abstand stärkste Fraktion wurde (wie schon 1932) die NSDAP mit 44%.

    Häää? 75 und 44 sind 119 % Prozent heißt „von Hundert“.

  107. #128 Plondfair

    Also ich glaube nicht dass alternative 1) für einen Arbeitsbesessenen Mittelständler das richtige ist, da fällt dir nach 1 Monat die Decke auf den Kopf. 😉

    Bei Alternative 2 stellt sich die Frage nach dem „wohin“ in die USA brauchst du nicht gehen da ist trotz dessen es kaum einen nennenswerten Sozialstaat gibt fast jeder Haushalt verschuldet. Eine wirklich lohnende Alternative für Mittelsständler sind 3 Welt länder. Da bist du ein gemachter Mann. In Afrikanischen Staaten kannst dus bis zum Konsul bringen 😉 .

    ansonsten siehts mau aus …

  108. #130 Pingpong

    Es bringt nichts, mit verbohrten Sozialisten zu diskutieren – und es ist ganz gleich, was man denen als Argument und Beweis liefert.

    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich das nur bestätigen: Erst kommen nur die seit Liebknecht und Luxemburg sattsam bekannten sozialistischen Standardphrasen, dann werden sie polemisch und anschließend auch noch laut – auch nicht den klarsten Argumeneten zugänglich.

  109. Transatlantic Conservative:

    Bist Du sicher, daß Du mein Posting gelesen UND verstanden hast? 😉

  110. #131 Transatlantic Conservative
    Nicht mehr in der Demokratie. Den Kaiser, Den Führer, Don Corleone, Barbarossa – wovon träumst Du? Wenn der starke Mann übernimmt (muss ja kein Türke sein), wie stellt Du sicher, dass Du bei den Siegern bist?

  111. @ 131: „Die einzige Chance, die die Nationalstaaten Europas und deren Bevoelkerung noch hat, liegt nicht in der abgenudelten parlamentarischen Demokratie.“

    Na, dann wirst Du den staunenden Lesern sicherlich verraten, worin für die Nationalstaaten Europas die „einzige Chance“ liegt.

  112. @ilex:

    Von Dir kommt nur dummerhaftes Geschwafel, lohnt gar nicht, darauf einzugehen.

    Was die „Globalisierung“ betrifft:
    Die gibt es nicht erst seit wenigen Jahren, sondern seit Anbeginn des Handels, und die Deutschen haben von der Globalisierung gut gelebt – was meinst Du wohl, was ein „Exportweltmeister“ eigentlich so treibt?

    Er exportiert in andere Länder, d.h. er ist Antriebsmotor und Nutznießer der Globalisierung.

    Wer sich also in Deutschland gg. die „Globalisierung“ stellt, offenbar dadurch zunächst einmal eine ungeheure Unkenntnis über das Wesen unserer Wirtschaft.

    Wohlstand entsteht nur durch individuelle Leistung.
    Damit individuelle Leistung sich entfalten kann, bedarf sie eines Motivators.

    In allen sozialistischen Systemen sind alleine Zwang und Gewalt die „Motivatoren“, daher die stets geringe Produktivkraft, die häufig dann nicht einmal mehr ausreichend Nahrung für ganze Volk hervorbringt, von Luxus- und Wohlstandsgütern ganz zu schweigen.

    M.E. mangelt es Dir ganz erheblich an grundlegenden geschichtlichen als auch ökonomischen Kenntnissen, deshalb ist es auch eigentlich Zeitverschwendung, mit Dir „diskutieren“ zu wollen.

    Übrigens, das nur als interessante Randnotiz für Dich am Rande, vielleicht motiviert es Dich ja, Dich fortzubilden:

    Ein Teil der amerik. Gründerväter hat es anfangs auch mit einer kommunistischen Gesellschaftstruktur versucht.
    Die Pilgrims sind allerdings aufgrund der Ineffizienz schon fast im ersten Winter verhungert, weshalb sie dann zu einer anderen Bewirtschaftungsweise gefunden haben.

  113. #138 pacito

    Dieses Deutschland kotzt mich an. Ein sog. Besserverdiendender mit 35?000 Euro Brutto zahlt 60% an den Staat. Nein, jetzt ist schluss mit lustig.

    Du mußt das positiv sehen: immer noch besser als 70%.

    1958: Grundfreibetrag: 1.680,00 DM; Ende der Progressionszone: 110.040,00 DM
    2008: Grundfreibetrag: 7.664,00 EUR; Ende der Progressionszone: 52.152,00 EUR

    1958 zahlte man den Spitzensteuersatz ab dem 65,5-fachen des Grundfreibetrags, 2008 bereits ab dem 6,8-fachen. Der absolute Betrag, ab dem man den Spitzensteuersatz zahlt, hat sich in den letzten 50 Jahren nicht geändert (100.000,00 DM bzw. 50.000,00 EUR), obwohl sich die Lebenshaltungskosten in dieser Zeit um einen Faktor 4 erhöht haben. Noch Fragen?

  114. #148 terminator

    Bin ich, Terminator.
    Um sicherzugehen, hab ich mir’s nochmal angetan. Ergebnis: Selten so einen dumpfen, linken Muell gehoert!

    Falls Du immer noch meinst, ich koenne Dir lediglich nicht folgen, sag’s nochmal so, dass sogar ich es verstehen kann.

  115. # 139 Zenta

    parecido,so ähnlich seh ich’s.
    Vom Exportweltmeister der Waren,-zum Importweltmeister raumfremder Völkerschaften in die Sozialsysteme.

    Hamurg hat einmal mehr gezeigt das Protest nach links geht,also wird es in absehbarer Zeit keine sich sammelnde Rechte geben die einen so dringenden Einwanderungsstop durchsetz.Daher meine These der Höllenfahrt,aus der nur ganz unten ,quasi aus dem Sumpf/Humus was NEUES entstehen kann.Die Frage ist wieviel geht kaputt wenns langsam geht

  116. #141 rechtsanvolt

    wird die DDR im westen neu auferstehen?

    Nein. Die DDR hat die BRD schon längst übernommen; die meisten Deutschen haben es nur noch nicht gemerkt.

  117. #64 Plondfair

    Super Beitrag!Kompliment!

    #129 Zenta

    Gut erkannt und dafür gibt’s sogar einen eigenen Begriff, die sog. Konversionstheorie

  118. #137 ilex (24. Feb 2008 21:20)

    #107 enwet: Solche sozialpolitischen Ergüsse kann man nicht ernst nehmen

    Mitbürger linker Gesinnung nehmen Fakten nie ernst. Sie brauchen zum Leben nur mit Lügen a´la
    SED-Nachfolgerpartei berieselt zu werden. Alles andere – geht gar nicht.

  119. @159 enwet:

    Sie brauchen zum Leben nur mit Lügen a´la
    SED-Nachfolgerpartei berieselt zu werden. Alles andere – geht gar nicht.

    Ja, und was sie noch brauchen:
    Einen Dummkopf, der zur Arbeit geht und für sie mitarbeitet, damit sie ihren phantastischen Träumen nachhängen können.

  120. Ich könnte kotzen: in Hessen sagen alle Hochrechnungen am Wahltag klar voraus, dass die Stasipartei NICHT ins Paralament einzieht, und urplötzlich haben die 5, 112%, nun wird auf einmal die FDP herausgewählt. Das ist doch Schiebung!

  121. 149 Ilex und 150 Jagdhund

    Ich muss Eure Sensationslust enttaeuschen.

    Jegliche Art ausserparlamentarischer Betaetigung, wie z. B. Diskussionen bei PI oder anderen Blogs, politische UND OEKONOMISCHE WEITERBILDUNG, Gespraeche mit Freunden und Kollegen, Demos, etc., nutzen mehr als jede Wahl von Parteien, die sich nur noch in kleinen Nuancen voneinander unterscheiden.

    Darueberhinaus zaehlt Eure eigene Kreativitaet, im Ersinnen und Durchfuehren von destabilisierender Aktionen.

  122. #160 Pingpong (24. Feb 2008 21:43)

    Ja, und was sie noch brauchen:
    Einen Dummkopf, der zur Arbeit geht und für sie mitarbeitet, damit sie ihren phantastischen Träumen nachhängen können.

    oh, jetzt hast du aber bambambole getroffen.

  123. #152 Pingpong
    Arroganz steht Dir gut. Woher willst Du wissen, was ich weiss? Was Du schreibst, ist äußerst banal.
    Wohlstand entsteht nur durch individuelle Leistung. Damit individuelle Leistung sich entfalten kann, bedarf sie eines Motivators>/i>. Derartige Binsenweisheiten brauchst Du mir nicht zu sagen. Wer aber mit „Geschwafel“ usw. arbeitet, bei dem kann ich keine guten Argumente erkennen. Wer nicht Deiner Meinung ist, schwafelt also.

  124. @144 Ilex
    Wer quotieren kann und auch noch lesen , ist klar im Vorteil!
    Im übrigen gilt „Der Sozialismus ist die Brücke zwischen Rechts und Links“(Goebbels 1929)

  125. Nach Hessen und Hamburg muss man resümieren, dass liberale und bürgerliche Werte kaum noch Mehrheiten in Deutschland finden. Mit Neidpopulismus à la Linkspartei kann man noch Wahlen gewinnen.
    Fatalismus und die Selbstverständlichkeit einer all-you-can-have-Rundumversorgung vom Staat, das ist die Denkweise, die nicht mehr nur in tristen Betonhochhäusern vorherrscht.
    Rummekkan – Symptom und Ursache für den schleichenden, aber sich beschleunigenden Untergang der Bundesrepublik.
    Abhilfe könnte wohl nur noch eine Reform des Wahlrechts schaffen. Wahlrecht nur noch für steuerzahlende Bürger, und Schluss wärs mit dem linken Spuk 😉

  126. Ich gehe auch arbeiten …

    und jetzt könnt ihr aufhören euch wie die mohammedaner aufzuführen …

  127. @ plondfair und bam bam bohle:

    Ich kann euch beiden teilweise zustimmen.
    Ich favorisiere die Ansichten von Plonfair, aber bbb hat leider recht:
    Wir haben mittlerweile soviele dumme Menschen, denen es wirklich schlecht geht, weil sie überfordert sind, sich in diesem Land/System zurecht zu finden und mit Geld nicht umgehen können oder weil sie MEINEN, ES GINGE IHNEN SCHLECHT!
    Welcher Fall vorliegt, ist sekundär:
    Es gibt zuviele Dumme!
    Selbst Studierten kann man heute einfachste ökonomische Grundprinzipien nicht klar machen. Was will man da vom Bevölkerungsschnitt erwarten??!

    Jedem ist sein eigenes Hemd am Nächsten.
    Es ist egal, ob es jemand schlecht geht, es reicht, dass er subjektiv so empfindet. Und solange es anderen besser geht, fordert er.
    Und da die SED die Partei ist, die die massivste Enteignung fordert, wählen sie die.

    Diese Menschen haben kein Gewissen, was die Wahl beeinflusst. Und wenn sie es haben, haben sie kein Gedächtnis, das 18 Jahre zurückreicht! Es klingt boshaft. Es ist aber so: Das sind die Ergebnisse der Bildungsmisere!
    Demokratisch legitimierte Piraterie.
    Ich bin Pessimist, und ich werde noch enttäuscht. Das nimmt kein gutes Ende!!!

  128. #159 enwet
    Mitbürger linker Gesinnung nehmen Fakten nie ernst. Sie brauchen zum Leben nur mit Lügen a´la
    SED-Nachfolgerpartei berieselt zu werden. Alles andere – geht gar nicht.

    Für Dich nochmal zum Mitschreiben: Ich bin kein Mitbürger linker Gesinnung. Ich finde nur unbewieseen Unsterstellungen und das dummerhaftige Schwarz-Weiß in wirtschaftpolitischer Hinsicht in diesem Forum einfach ätzend. Hier läuft billigste Polemik mit vorgefaßter Meinung. Manche Leute sind wohl nicht fähig, mal über den Tellerrand ihrer vorgefaßten Meinung zu sehen und fühlen sich auch noch toll dabei.

  129. #168 streawrov

    Abhilfe könnte wohl nur noch eine Reform des Wahlrechts schaffen. Wahlrecht nur noch für steuerzahlende Bürger, und Schluss wärs mit dem linken Spuk

    Das ist ein sehr vernuenftiger Vorschlag!

    Problem: Die Mehrheit haengt schon so an der Nadel des staatlichen Sozialleistungs-Pushers, dass sie nicht mehr aussteigen kann!

    Wenn 30% der Bevoelkerung den Rest durchfuettern, werden die durchgefuetterten 70% immer wieder die Umverteilerparteien waehlen. DAS ist parlamentarische Demokratie in unserer Zeit!

  130. #146 bam bam bohle

    Also ich glaube nicht dass alternative 1) für einen Arbeitsbesessenen Mittelständler das richtige ist, da fällt dir nach 1 Monat die Decke auf den Kopf. 😉

    „Alteingesessener Mittelständler“ ist wohl stark übertrieben. 😉 Im Wesentlichen bin ich mein einziger Angestellter. Aber das ist schon OK.

    Bei Alternative 2 stellt sich die Frage nach dem “wohin” in die USA brauchst du nicht gehen da ist trotz dessen es kaum einen nennenswerten Sozialstaat gibt fast jeder Haushalt verschuldet.

    Was spricht gegen die USA? Die Steuersätze erdrücken dich nicht und wenn du etwas aufbauen willst, wirst du nicht durch die Bürokratie daran gehindert.

    Der „Sozialstaat“ wird völlig überbewertet. Wenn dir der Staat nicht das Geld, das du verdient hast, aus der Tasche zieht, kannst du dir etwas für schlechte Zeiten auf die Seite legen.

    Überleg dir nur einmal, was du jahrelang (oder jahrzehntelang) in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast (zusammen mit dem Arbeitgeberanteil). Da kommt richtig etwas zusammen. Und wofür? Für maximal ein Jahr ALG. Wenn du das Geld unter die Matratze legst, hast du mehr davon.

    Und was die Überschuldung betrifft: das ist bei uns auch nicht anders. Man muß einfach den Ball etwas flach halten und wenn es eben nur für eine kleine Wohnung oder für ein kleines Auto reicht, egal. Immer noch besser als wenn man jeden Euro zweimal umdrehen muß.

    Eine wirklich lohnende Alternative für Mittelsständler sind 3 Welt länder. Da bist du ein gemachter Mann. In Afrikanischen Staaten kannst dus bis zum Konsul bringen 😉 .

    Schau dir einmal an, was gerade in Kenia abgeht. Sicher kann man in Afrika für (relativ) wenig Geld gut leben und es (vielleicht) auch weit bringen. Aber das ist das Risiko nicht wert.

  131. Transatlantic Conservative:

    Lol. Na, dann scheinst Du aber echt Verständnisprobleme zu haben. Naja, sooo ist die Welt natürlich ganz einfach einzuteilen, nicht wahr?

    Aber analysieren wir mal mein eigenes Posting; zur Verdeutlichung für Dich ziehe ich mal ein paar Passagen raus und kommentiere sie erläuternd:

    …Links-Wähler das gleiche Problem und die gleiche Intention wie wir: Sie sind von Staat bitter enttäuscht und wählen daher Protest…

    So weit d’accord? Außer den Alt-Kadern, den ewigen alten und neuen Kommunisten wählen jetzt eine ganze Menge Leute die Linke, die vielleicht vorher nicht daran gedacht haben. Denn mit dem erwähnten Stammpotential würden sie sich nicht in 10 Bundesländern und vor allen Dingen nicht in WEST-Bundesländern wiederfinden, das muß ja wohl einen Grund haben.

    Das zu attesttieren und die Gründe dafür zu suchen, hat ja wohl nichts mit linker Gesinnung zu tun, oder?

    Und es kann wirklich ein Grund sein links zu wählen, wenn man sich den nötigen Striptease ansieht, bevor man Hartz IV Zahlungen erhält, wenn man sich die letzte Renten”erhöhung” ansieht, wenn man sich das Verhalten unserer Wirtschaftsmagnaten die letzten Jahre ansieht, wenn man sich … usw. …

    Stimmst Du zu, daß es

    – ein Unding ist, daß man als hier Geborener jedes kleine Sparkonto angeben muß, alles verbaucht sein muß, bevor man Hartz IV Zahlungen erhalten kann? Und DAS unter dem Gesichtspunkt, daß das hier zuwandernde Prekariat alles hinterhergeworfen bekommt …

    – die letzte Renten“erhöhung“ eine Beleidigung der Generation war, die Deutschland wieder groß gemacht hat?

    – die Schere zwischen den Managern und den Arbeitnehmern immer unverschämter geöffnet wird. Die Manager von SIEMENS, Deutsche TELEKOM, NOKIA usw. machen fantastische Einkünfte, ihre Firmen fantastische Gewinne – und sie betreiben Personalabbau und Lohnminderung!

    Ist es „links“, sich über diese Dinge zu echauffieren? Im Gegenteil, das widerspruchslos hinzunehmen, ist genau so bescheuert wie die Islamisierung Deutschlands widerspruchslos hinzunehmen und hat mit „rechts“ und „links“ nichts, aber gar nichts zu tun, sondern nur mit gesundem Menschenverstand!

    Die Wähler der Linken machen sich keinen Kopf um den Islam oder Ausländerpolitik, die interessiert auch das Klima oder unsere Außenpolitik nicht, die wollen nur mehr Kohle. UND: Im Gegensatz zu uns haben die eine Partei, die ihnen das alles zumindest verspricht!

    Das ist eine reine Feststellung. Die wollen mehr Kohle – und die „Linke“ verspricht es ihnen. Einfach, nicht wahr? Was hat das mit „links“ zu tun, diesen offensichtlichen Zusammenhang auzuzeigen?

    Das muß man auch als “links” völlig Abgeneigter kühl erkennen und logisch analysieren. Beschimpfungen und blinde Abwehrreflexe bringen da nichts.

    Ich dachte eigentlich, daß nach diesen Sätzen alles klar sein müßte.

    Im Gegenteil: Man sollte auch und gerade Links-Wählern klar machen, wo unser Geld – neben den Taschen der Wirtschaftsmagnaten – nun wirklich hingeht: In eine völlig verfehlte Alimentierungspolitik für zuwandernde Sozialleistungsempfänger, in eine absolute verfehlte Außenpolitik, die Drogenfelder in Afghanistan finanziert, amerikanische Ölfelder im Irak beschützt oder den Aufbau eines lebensunfähigen Staates wie den Kosovo finanzieren wird usw.

    Da könnte es zu den WÄHLERN der LINKEN sogar große Schnittstellen geben!

    Hiermit wollte ich ausdrücken, daß es VÖLLIG ZWECKLOS ist, jetzt Linkswähler außerhalb der Menschheit zu stellen, sondern daß man ihnen Zusammenhänge aufzeigen sollte, die außerhalb dessen liegen, was ihnen die „Linken“ als Ursache/Wirkung aufzeigen. Meinst Du nicht, daß man einem Linkswähler durchaus auch mal klar machen sollte, daß dem deutschen Sozialsystem durch den Massenimport von Leistungsempfängern (statt Leistungserbringern) in eben diese Sozialsysteme zunehmend gallopierend immer mehr der Zusammenbruch droht? Daß er mit der Wahl der „Linken“, der „Grünen“, der „SPD“ direkt die Henker des deutschen Sozialsystems wählt?

    Es tut mir leid, ich kann selbst bei genauerer Analyse meines Postings keinen „dumpfen, linken Muell“ erkennen. Du solltest vielleicht doch Deine Beißreflexe beim Lesen bestimmter, konditionierter Wörter im Zaum halten und versuchen, den Inhalt WIRKLICH zu begreifen! 😉

  132. # 162 Transatlantic Conservative: So hört sich das doch viel besser an.
    #172 ratio: Mit solchem Schrott machst Du Deinen Namen keine Ehre.

  133. #174 ilex

    Ich finde nur unbewieseen Unsterstellungen und das dummerhaftige Schwarz-Weiß in wirtschaftpolitischer Hinsicht in diesem Forum einfach ätzend. Hier läuft billigste Polemik mit vorgefaßter Meinung.

    Ich weiss nicht, wie es DIR geht, aber ich LEBE meine Einstellungen. Ich WEISS nicht nur, wovon ich rede, ich PRAKTIZIERE es.

    Ich kenne beide Seiten der Medaille UND die Theorie.

    Deine sozialistischen Fantasien werden Dich nur noch mehr in den Sumpf aus Gegreine und Selbstmitleid fuehren, in dem Du sowieso schon steckst.

  134. Die SPD hat uns jetzt 2 mal an die Komunisten veraten
    1 mal in der Weimarer Republik
    wir wollen doch nicht vergessen das es ohne den verrat der SPD einen Adolf nicht gegeben hätte.
    und das
    2 mal in der Ex DDR hat die SPD auch 1950 ohne Not zur vereinigung zur SED zugestimmt

    Liebe Genossen jetzt verät und die SPD zum 3. mal ist das euer anliegen “ Deutschland verrecke “ ??????

    Lieber Bürger schlaf weiter

  135. Na ja, wer weiss, wozu das Scheitern der FDP an der 5%-Hürde gut ist. Evtl. hätte es dann in HH die (rot-gelb-grüne!) Ampel gegeben und als Gegenleistung dafür auch eine in Hessen. Also eher gut, wie es nun kam…

  136. alter ego

    Es gibt ja nicht umsonst diesen schönen Spruch:

    Wer hat uns verraten? SOZIALDEMOKRATEN!

  137. Ich hoffe, dass wenigstens die FDP auf 5% kommt, dies waere der einzige Lichtblick.
    Trotzdem muss man Ole beglueckwuenschen, der bei der negativen Stimmungslage durch die hochgespielte Steueraffaere, es nicht leicht hatte, gegen Rot/Links anzustinken.

  138. #168 streawrov (24. Feb 2008 21:50)
    Abhilfe könnte wohl nur noch eine Reform des Wahlrechts schaffen. Wahlrecht nur noch für steuerzahlende Bürger, und Schluss wärs mit dem linken Spuk

    Mein Reden.

  139. #168
    #175
    auch mal ein guter Vorschlag entgegen der Klagelieder am Band.Sehe es wie ‚175 es ist zu spät und käme auch einer Entmündigung gleich.
    Das Linkssyndikat incl.CDU ist eine Phalanx gegen uns Konservative die mittels ihrer 5Kolonne alles mundtot macht und das in süffisanter Weise.

  140. #178 Terminator: Mein Beifall
    #175 Transatlantic Conservative: Wahlrecht nur für Steuerzahler hatten wir ja bekanntlich mal. Sogar gestaffelt nach der Höhe der Steuer. Wäre vielleicht garnicht schlecht, die Idee. Aber: Darf auch die Ehefrau wählen, die zu Hause ist? Gibt so ein paar andere Probleme dabei. Vor allen wohl, dass vermutlich die PDS (Linke) wohl 3-4 % weniger hat und die FDP so um 5% mehr, aber CDU, SPD, Grüne blieben wohl in gleicher Größenordnung. Also wozu?

  141. #178 terminator (24. Feb 2008 22:01)
    Die Ausführungen über Afghanistan und den Irak teile ich nicht, aber ansonsten hast du schon Recht.

  142. Der Sozialismus gleicht einer Droge.

    Die größten Massenmörder des letzten Jahrhunderts waren Sozialisten:

    Mao: 77 Mio.
    Stalin: 62 Mio.
    Hitler: 21 Mio., darunter 6 Mio Juden

    Kriegstote nicht gerechnet.

    http://www.demozid.de

    Insgesamt hat der Sozialismus im vergangenen Jahrhundert etwa 300 Millionen Leichen auf dem Kerbholz, nicht „nur“ 100 Mio wie im Schwarzbuch des Kommunismus behauptet.

    Heutige Sozis gehören in exakt denselben Zusammenhang.

  143. #178 terminator

    genial!

    spiel – satz – sieg

    hatte mich schon gewundert was hier so abgeht und ob ich auf dem falschen blog bin.

  144. Ich sag Euch mal eines. Die PDS war der disziplinierteste Koalitionspartner im Osten und der schärfste Sanierer und Rausschmeisser in den Regierungskoalitionen. Und das Herumgeflenne bringt gar nichts. Plärr, die Wähler haben gewählt! Plärr, nicht so wie ich das wollte!

    Jetzt müssen die Hamburger und Hessen eben auslöffeln, was sie sich eingebrockt haben.

    Ausserdem gibt es die berühmten Sachzwänge, nämlich das Geld, das zur Verfügung steht. Das können selbst die Genossen der DKP nicht klonen. Irgendwo werden sie Abstriche machen müssen an ihren tollen Hobbys und das wird ihre Wähler verärgern. Allerdings in der Opposition ist gut herumtönen.

    DIE LINKE in die Regierung und bei der nächsten Wahl sind sie wieder draussen.

  145. Ergänzung zu #173:
    Ich habe eine Erleuchtung… ! 😉

    Die SPD und Linksgrünen machen einfach seit Jahrzehnten eine Bildungspolitik, die ihnen die Wiederwahl durch Transferempfänger von morgen garantiert.
    Je weniger Bildung, desto mehr Forderungen nach Umverteilung also Wählerstimmmen!

    So klar war mir das noch nicht. Da haben es die Konservativen schwerer: Sie werden nur gewählt, wenn Bildung glückt und Leistung sich lohnt.

  146. Tatsache ist doch: Deutschland ist PLEITE:

    Die Steuerbilanz für den arbeitenden Deutschen ist doch verheerend. Der Arbeitgeber führt nebenbei die Lohnnebenkosten an den Staat ab, was derzeit 41 % vom Bruttolohn ist. Die Rechnung sieht dann so aus:
    Gesamter Lohn: Fr. 84 600
    Bruttolohn: Fr. 60 000
    Lohnnebenkosten: Fr. 24 600
    Steuern: Fr. 27 000
    Netttoverdienst: Fr. 33 000
    Steuerbelastung vom gesamten Lohn: 61 %
    Somit arbeitet dieser “Besserverdiener” 7.3 Monate für Vater Staat.

    Aber das ist auch nicht die ganze Wahrheit. Die Fr 33 000 werden flink noch mal besteuert. Beim Konsum werden auf jeden Fall 19 % Mehrwertsteuer fällig. Benzin und Zigaretten sollte man gar nicht erst kaufen, da ist die Steuer weit über 50 %. Die halb-kriminelle GEZ will Geld für Radio und Fernsehen. Und so weiter und so fort.

  147. #181 TC
    Ich weiss nicht, wie es DIR geht, aber ich LEBE meine Einstellungen. Ich WEISS nicht nur, wovon ich rede, ich PRAKTIZIERE es.

    Ich kenne beide Seiten der Medaille UND die Theorie.

    Deine sozialistischen Fantasien werden Dich nur noch mehr in den Sumpf aus Gegreine und Selbstmitleid fuehren, in dem Du sowieso schon steckst.

    Hatte gerade begonnen zu glauben, man könne sachlich mit Dir diskutieren. Schade. Und welche sozialistischen Fantasien? Sprach hier nur für Gerechtigkeit gegenüber den Deutschen, die noch gearbeitet haben und dennoch abgehängt werden.

    Und glaubst Du denn, allein Du „lebst“ Deine Einstellungen? Wenn Du glaubst, alle die dir nicht nach dem Mund reden wären Idioten, glaube es weiter. Mir soll das doch scheißegal sein.

  148. Nietzsche, zum Sozialismus
    aus: Menschliches, Allzumenschliches (1878)

    Der Socialismus ist der phantastische jüngere Bruder des fast abgelebten Despotismus, den er beerben will; seine Bestrebungen sind also im tiefsten Verstande reactionär.

    Denn er begehrt eine Fülle der Staatsgewalt, wie sie nur je der Despotismus gehabt hat, ja er überbietet alles Vergangene dadurch, dass er die förmliche Vernichtung des Individuums anstrebt: als welches ihm wie ein unberechtigter Luxus der Natur vorkommt und durch ihn in ein zweckmässiges Organ des Gemeinwesens umgebessert werden soll.

    Seiner Verwandtschaft wegen erscheint er immer in der Nähe aller excessiven Machtentfaltungen, wie der alte typische Socialist Plato am Hofe des sicilischen Tyrannen; er wünscht (und befördert unter Umständen) den cäsarischen Gewaltstaat dieses Jahrhunderts, weil er, wie gesagt, sein Erbe werden möchte.

    Aber selbst diese Erbschaft würde für seine Zwecke nicht ausreichen, er braucht die allerunterthänigste Niederwerfung aller Bürger vor dem unbedingten Staate, wie niemals etwas Gleiches existirt hat; und da er nicht einmal auf die alte religiöse Pietät für den Staat mehr rechnen darf, vielmehr an deren Beseitigung unwillkürlich fortwährend arbeiten muss – nämlich weil er an der Beseitigung aller bestehenden Staaten arbeitet -, so kann er sich nur auf kurze Zeiten, durch den äussersten Terrorismus, hie und da einmal auf Existenz Hoffnung machen.

    Desshalb bereitet er sich im Stillen zu Schreckensherrschaften vor und treibt den halb gebildeten Massen das Wort „Gerechtigkeit“ wie einen Nagel in den Kopf, um sie ihres Verstandes völlig zu berauben (nachdem dieser Verstand schon durch die Halbbildung sehr gelitten hat) und ihnen für das böse Spiel, das sie spielen sollen, ein gutes Gewissen zu schaffen. –

    Der Socialismus kann dazu dienen, die Gefahr aller Anhäufungen von Staatsgewalt recht brutal und eindringlich zu lehren und insofern vor dem Staate selbst Misstrauen einzuflössen. Wenn seine rauhe Stimme in das Feldgeschrei „so viel Staat wie möglich“ einfällt, so wird dieses zunächst dadurch lärmender, als je: aber bald dringt auch das entgegengesetzte mit um so grösserer Kraft hervor: „so wenig Staat wie möglich“.
    ———————–

    Sehr schön klarsichtig auch der Hinweis auf die Halbbildung der sozialistischen Pest.

  149. #178 terminator

    JEDER, der eine „buergerliche“ Partei waehlt, ist ein Dussel und will betrogen werden. Da koaliert doch jeder mit jedem. Was ist der Unterschied?

    JEDER der eine offen kommunistische Partei waehlt, ist fuer mich nicht diskutabel. Ob er das aus Ueberzeugung oder aus Protest macht, ist doch voellig egal.

    Die Firmen die Du nennst, sind im Volksbesitz. Aktien gehoeren Menschen. Oder sie gehoeren Fonds, die wiederum Menschen gehoeren. Die Managergehaelter der angestellten Manager sind uebertrieben. Es ist aber nicht Aufgabe des Staates, das zu regeln, sonder Aufgabe der Aktionaere.

    Was der Mittelstand verdient, trotz der Extrembesteuerung, gehoert ihm Cent fuer Cent. Ebenso gehoert ihm Deine Achtung und Unterstuetzung. Nicht die Wahl von Kommis und Schmarotzern.

    Und zum Thema Sozialleistungen. Die gehen hauptsaechlich an breitarschige faule DEUTSCHE und erst in zweiter Linie an Moslems.

    Die deutsche und EU Politik hat diese Menschen importiert. Die sind nicht von selbst gekommen.

    Und jetzt verschon‘ mich mit Deinem einfaeltigen, weil hohlem, Gelaber.

  150. Wahlergebnis in Hamburg ist wieder der Beweis:
    Die Leute wollen, daß es so ist, wie es ist!
    Ja sie wollen zu einem schönen Teil auch die Mauermörder- und Stasi-Partei gerne haben.
    Schon verblüffend.
    Wenn man den Bolschewismus a la DDR wie eine Lampe an- und ausknipsen könnte, würde ich ihn den Hamburgern gerne mal für 4 Jahre an den Hals wünschen, gefolgt von 4 Jahren islamischer Mullahdiktatur nach gleichem Muster.
    Ich glaube, da wären sie dann ganz schnell „katholisch“…

    Der Vorschlag, die Stimmen zu wägen, statt zu zählen fände ich auch gut. Und zwar als Zensuswahlrecht, nach Steuerleistung.
    Und wer nur Geld zieht, aber dem Volk nix bringt, darf eben nicht über das Schicksal des Volkes entscheiden. Ganz einfach. Wozu gibt’s die Einstufung nach Steuerklassen. Wäre ein Klax, das mit der Wählerdatei zu verbinden.
    (Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob das die Stimmanteile der Salonbolschewiken, – auch Grüne genannt – dramatisch drücken würde.)

  151. @ #192 Ratio (24. Feb 2008 22:15) Der Sozialismus gleicht einer Droge.

    Die größten Massenmörder des letzten Jahrhunderts waren Sozialisten:

    Mao: 77 Mio.
    Stalin: 62 Mio.
    Hitler: 21 Mio., darunter 6 Mio Juden

    Kriegstote nicht gerechnet.

    http://www.demozid.de

    Insgesamt hat der Sozialismus im vergangenen Jahrhundert etwa 300 Millionen Leichen auf dem Kerbholz, nicht “nur” 100 Mio wie im Schwarzbuch des Kommunismus behauptet.

    Heutige Sozis gehören in exakt denselben Zusammenhang.
    ___________________________________________

    Hallo Ratio

    Ich kann die Opferzahlen von Mao und Stalin die weitgehend bekannt sind, nachvollziehen,

    wie-wo sind die 21 Mill Naziopfer incl. 6 Mill Juden entstanden? Diese Zahl ist mir neu, alles in allem ungeheurliche Zahlen.

  152. Wenn Stalin 20 Millionen Rotarmisten und Zivilisten opfert, dann ist das doch nicht die Opferzahl Hitlers…

  153. Es ist sowieso egal welche Altpartei an die Regierung kommt, an Multi-Kulti wollen doch alle nichts ändern. In Frankfurt regiert auch die CDU mit und trotzdem ist es Multi-Kulti Stadt Nummer 1. Wir sollten nicht rumheulen sondern aktiv werden.

    http://www.antiislamisten.de

  154. Klaus von Dohnanyi, SPD, ehemaliger 1. BM von Hamburg: „Die SED hat die Mauer nicht gebaut, weil sie es wollte, sondern weil sie bei ihrer Politik nötig war, weil es anders nicht funktioniert hätte“
    Nicht hundertprozentwörtlich, hab anne will nur nebenbei laufen.
    Aber sinngemäss hat er das gesagt…

  155. #192 Ratio

    Die größten Massenmörder des letzten Jahrhunderts waren

    Mao: 77 Mio.
    Stalin: 62 Mio.
    Hitler: 21 Mio., darunter 6 Mio Juden

    „sarkasmus ein“
    waaas, so armselig war im vergleich das ergebnis von a. h.
    „sarkasmus aus“

    und dafür müssen die in d-land nach 1945 geborenen büsen ohne ende?

    bin der ansicht das die heutige gesamtsituation im lande dem fehlenden bzw. aberzogenen „gesunden“ national-/ selbstbewustsein der deutschen geschuldet ist.

  156. #178 terminator (24. Feb 2008 22:01)

    Du schreibst dummes Zeug. Kraut und Rüben. Cherchez l’etat

    Stimmst Du zu, daß es ein Unding ist, auf Kosten anderer leben zu wollen?

    Du streitest Dich mit Deinen ungeliebten moslemischen Freunden nur um den Futternapf.

    Pfui, Deibel.

  157. #197 pacito

    Die Steuerbilanz für den arbeitenden Deutschen ist doch verheerend. […] Somit arbeitet dieser “Besserverdiener” 7.3 Monate für Vater Staat.

    Du mußt es positiv sehen: mehr als „den Arbeitnehmern alles wegnehmen“ geht nicht, und damit existiert eine obere Schranke für die Anzahl der Kulturbereicherer in diesem Land.

  158. #203 TC
    Von manchen Dingen hast Du wirklich keine Ahnung. Es lebe der Mittelstand und das Handwerk – davon brauchst Du mir nichts zu sagen, das kenne ich aus positiver Erfahrung. Ja, ganz ohne Ironie. Du bist nicht der Einzige, der für sein Geld arbeitet. Schön, wie du hier rumpupst, als wäre Deine Sicht der Dinge die allein eligmachende.

  159. Pingpong mit seinem Beitrag Nr.108 hat völlig recht! Die Invasion der Muslims in Europa ist in der Tat kein zufälliges Ereignis! Es ist so geplant und beschlossen von den Strippenziehern, die ihr Domizil an der USA Ostküste haben!

  160. @215 otter:

    Och nö, nicht schon wieder dieser nationale Antisemit otter mit seinen antisemitischen Verschwörungstheorien… troll Dich.

  161. Wenn man sich mal überlegt, was für ein Pack heutzutage im Fernsehen als Politiker auftreten darf. Es wird immer verrückter.

  162. Trittin labert irgendwas vom Rücktritt von Roland Koch – Ramelow kommt mit „Populismus“ (lol, gerade die SED hats ja nötig) und Hintze, Dohnanyi und Huber werden ausgebremst.

    Stich darf auch kaum was sagen.

  163. @ #174 ilex (24. Feb 2008 21:55)

    Für Dich nochmal zum Mitschreiben: Ich bin kein Mitbürger linker Gesinnung.

    Entschuldige, wenn ich dir dass nicht abkaufe. Deine Kommentare zeigen was anderes. Ich kann diesen „soziale Gerechtigkeits“-Müll nicht mehr hören. Weißt du, warum das Wort „soziale“ vor Gerechtigkeit steht? Weil diese neue Wortschöpfung „soziale Gerechtigkeit“ das Gegenteil von „Gerechtigkeit“ ist. Gerechtigkeit ist, wenn jeder kriegt, was er verdient. Bei der „sozialen Gerechtigkeit“ geht es einzig darum, dass viele Menschen für das Ego von anderen zuviel verdienen. Es ist diesen Leuten egal, dass das vielleicht gerecht ist – es ist nicht „sozial gerecht“. So einfach ist das.

    Ich finde nur unbewieseen Unsterstellungen und das dummerhaftige Schwarz-Weiß in wirtschaftpolitischer Hinsicht in diesem Forum einfach ätzend.

    Wenn die Realität nun mal Schwarz-Weiß ist, dann macht es die Welt nicht besser, wenn man versucht ein ekeliges Rot drauf zu panschen. Der beste Weg geht nicht immer durch die Mitte.

    Hier läuft billigste Polemik mit vorgefaßter Meinung.

    Nee, es geht noch viel billiger. Hör dir mal Gysi und Co. an! Und diese Leute regieren dann auch noch.

    Manche Leute sind wohl nicht fähig, mal über den Tellerrand ihrer vorgefaßten Meinung zu sehen und fühlen sich auch noch toll dabei.

    Das ist wahr. Gilt sogar meistens für alle Menschen. Auch für dich und mich!

    Im weiteren gilt wie immer, dass PI keine Partei ist, wenn dir ein Thema nicht gefällt, ignorier es einfach – bleib treu und empfiehl PI weiter 😉

  164. #215 otter

    Die Invasion der Muslims in Europa ist in der Tat kein zufälliges Ereignis! Es ist so geplant und beschlossen von den Strippenziehern, die ihr Domizil an der USA Ostküste haben!

    Das Problem ist wohl eher hausgemacht (daß den USA ein schwaches Europa ganz recht ist, ist natürlich verständlich). Die amerika- und israelfeindliche „Elite“ in Europa versucht mit Hilfe der „Orientalen“ größer und einflußreicher als die USA zu werden. Und dieser Versuch wird ganz gewaltig in die Hose gehen.

  165. Wenn mal alle die hier einen auf Mogo machen auf deutschen Straßen auch so eine große Klappe hätten hätte sich das Mohammerdaner-Problem so nie ergeben

    wer erklärt mir die Diskrepanz zwischen der großen Klappe im Internet und den ständig abgezogenen und verprügelten Deutschen auf der Straße? … Maulhelden

    sorry normalerweise halte ich mich aus sowas ja gern raus aber das ist ja unerträglich

  166. @ #211 abendland-1 (24. Feb 2008 22:34)

    Ich mag keine absolut Zahlen. Stalin und Mao hatten mehr Zeit und größere Völker. Das aber nur als formale Anmerkung.
    Dein Punkt ist klar, die Nazis waren eine große Katastrophe der Menschheit, aber nicht so einzig artig, wie uns die Gutmenschen immer versuchen einzureden.

    Wieso meinst du, dass wir deswegen noch leiden müssen? Mir fallen da nur Claudia Roth und die „ist es schon wieder so weit“-Maulkörbe ein. Aber abgesehen davon geht es uns doch (noch) super in Deutschland. Die Zukunft ist ein anderes Thema …

  167. #224 Plondfair

    (daß den USA ein schwaches Europa ganz recht ist, ist natürlich verständlich)

    Das sind so die entlarvenden Feinheiten. Erklaer mir doch mal, WARUM „den USA ein schwaches Europa recht ist“.

    Ausser der Tatsache, dass der Volksmund ein D das verkuendet.

  168. #138 pacito

    „Und die sog. alleinerziehenden Huren vermehren sich. “

    awaiting moderation.

    #35 bam bam bohle

    „Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit. “

    Wenn ich von Kinderarmut in diesem Land höre,
    wird es mir immer ganz schlecht..
    bei der Definition der EU: bei weniger als 50%
    des Durchnittseinkommens..
    die haben alle en Flachbildschirmglotze und
    ne Couchgarnitur. Bitte mal in die dritte Welt fahren und sehn, wie Leute verhungern und von der Hand in den Mund leben.
    So wie ich wieder dieses Jahr.
    Die Kriegsgeneration meiner Eltern haben mehr Kinder durchgebracht unter viel schwierigeren
    Bedinungen als heute.
    In diesem Land hungert KEINER.
    Bitte Schluß! mit Kinderarmut in diesem Land.

  169. #192 Ratio. Mao hat mindestens 80 Millionen Menschen „einer Idee geopfert“ (O-Ton Sozialist Hitler mit grossem Respekt über Gysis und Wagenknechts Genosse Stalin), nach neueren Analysen sogar 85 Millionen. Wir können nur ahnen, wieviele Menschen der Sozialismus seit Maos Tod in China ermordet hat.

    Das so genannte „Schwarzbuch“ nimmt im Fall der Opfer stalinistischer Verfolgungen in der SU Zahlen am äußersten unteren Rand der Wahrscheinlichkeit an. Das ist so ungewöhnlich nicht, bedenkt man, dass im heutigen Europa zentrale Positionen der Meinungsbildung von Personen mit eindeutig extremistischer Biographie besetzt werden.

    In diesem Sinne weisen ich darauf hin, dass einem Gutteil der Autoren des Schwarzbuch eine bewegte Vergangenheit bei diversen linksextremistischen Zirkeln nachweisbar ist. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter des Conseil National de la Recherche Scientifique. So auch Stéphane Courtois, Professor für Politik an der Universität Nanterre bei Paris, ein ehemals prominenter militanter Maoist.

  170. #222 Opferlamm
    Was hier für ein „Mainstream“ läuft in Wirtschaftauffassungen voller „leistungsbereiter“ Abgrenzung und gewisser emotionaler Borniertheit, erstaunt mich schon den ganzen Abend. Ich wünsche allen stolzen Leistungsbereiten, dass andere (Arbeitgeber, Kunden usw.) das auch in aller Zukunft von ihnen denken, damit ihnen bittere Erfahrungen erspart bleiben.

    Ich bin weder Linker, weder arbeitslos. Ich höre nur nicht blindwütig auf alle neoliberalen Wirtschafttheorien. Auch Nietsche ist ja nun nicht der Weisheit letzter Schluß. Und wenn mir ein Thema nicht gefällt, soll ich wegbleiben? So einfach ist das? Hier darf sich also nur eine bestimmte Ansicht artikulieren, die hier ein paar selbsternannte Häuptlinge für politisch korrekt halten. Ist ja Klasse!

  171. Ich als Vertreter der freien Marktwirtschaft bin dafür, das der Staat

    1. Wieder eine Mindestwochenarbeitszeit von 50 Stunden wieder einführt

    2. Gewerkschaftliche Rechte beschnitten werden (keine unabhängigen Gewerkschaften mehr)

    3. Ein Lohn von mehr als 15 Euro Brutto nicht mehr möglich ist, damit man global wettbewerbsmäßig gut dasteht
    (damit noch mehr polnische Erntehelfer und Gastarbeiter nach Holland oder GB wandern)

    4. Arbeitskräfte und deren Familien dorthin verfrachtet werden wo Arbeit ist. (Arbeitsverträge aber max. nur noch für 2 Jahre)

  172. Deutschland ist am Arsch… Kommunisten und Islamverstehende grünSpdler sind auf dem Vormarsch. Fakt ist das die unter 30 Jährigen zu 80 Prozent LINKS bis LINKSRADIKAL gewählt haben.2009 gibts rotrotgrün.Ich habe eigentlich vor noch dieses Jahr meine Koffer zu packen….

  173. OT (jedoch zum politischen Thema passend)

    Heute im „Philosophischen Quartett“ auf 3Sat äußerte sich Joschka Fischer zum Türkeibeitritt sinngemäß folgendermaßen:

    Hätten wir vor der Gründung der europäischen Währungsunion auf den Willen der Europäer gehört, gäbe es heute wahrscheinlich keinen Euro.
    Genauso dürfe man beim Thema Türkeibeitritt nicht auf die Europäer hören, sondern die durchblickenden Bürokraten in Brüssel entscheiden lassen.

    Dieser kleine Nebensatz wird im Wahltrubel in Hamburg heute untergegangen sein.
    Er ist jedoch verräterisch für eine ganze, herrschende europäische Politikerkaste.

    Joschka Fischer habe ich persönlich lange für einen vernünftigen, demokratischen Politiker gehalten. Das hat sich heute schlagartig geändert.

    Vorsicht Europa! Vorsicht Ihr Europäer vor solchen „Volksvertretern“!!!

    sapere aude

  174. #234 antidott (24. Feb 2008 23:05) Deutschland ist am Arsch… Kommunisten und Islamverstehende grünSpdler sind auf dem Vormarsch. Fakt ist das die unter 30 Jährigen zu 80 Prozent LINKS bis LINKSRADIKAL gewählt haben.2009 gibts rotrotgrün.Ich habe eigentlich vor noch dieses Jahr meine Koffer zu packen….

    100% Zustimmung.

  175. Gerade bei den Tagesthemen ein aalglatter CDU-Karrierist, der die Grünen toll findet.

    Dann ein gestandenes älteres Mitglied dagegen.

  176. Transatlantic Conservative:

    Au weia …

    JEDER, der eine “buergerliche” Partei waehlt, ist ein Dussel und will betrogen werden. Da koaliert doch jeder mit jedem. Was ist der Unterschied?

    Dem kann man sicher zustimmen. Allerding: Was hat das mit dem zwischen uns zuletzt diskutierten Thema zu tun?

    JEDER der eine offen kommunistische Partei waehlt, ist fuer mich nicht diskutabel. Ob er das aus Ueberzeugung oder aus Protest macht, ist doch voellig egal.

    Und, was willst Du nun mit denen machen? Ausweisen, erschießen, oder was?

    Ist keiner der von mir aufgezeigten Gründe für Dich als mögliche Ursache des Ansteigens der Links-Wähler plausibel?

    Die Firmen die Du nennst, sind im Volksbesitz. Aktien gehoeren Menschen. Oder sie gehoeren Fonds, die wiederum Menschen gehoeren. Die Managergehaelter der angestellten Manager sind uebertrieben. Es ist aber nicht Aufgabe des Staates, das zu regeln, sonder Aufgabe der Aktionaere.

    Uhhh, jetzt wird mir Einiges klar … Mal, einleitend, das Wort „Volksbesitz“ ist ja sooo „links“ … 😛

    Naja, aber trotzdem ist es so falsch in diesem Zusammenhang. MANN, das sind Wirtschaftskonzerne, die rein auf Profit aus sind. So sind zwar bei der DEUTSCHEN TELEKOM tatsächlich zwei Drittel der Aktien im Streubesitz, aber was hat das den Leuten gebracht? Verluste! Die Macht – und somit den exorbitanten Verdienst in einer Firma – ziehen die Manager, die Fonds, die Banken und hier auch der Staat. Der kleine Aktionär ist dort genau so hilflos wie der Bürger gegen die Politik.

    > Was der Mittelstand verdient, trotz der Extrembesteuerung, gehoert ihm Cent fuer Cent. Ebenso gehoert ihm Deine Achtung und Unterstuetzung. Nicht die Wahl von Kommis und Schmarotzern.

    Komm‘, sag‘ mir, daß Du ein „agent provocateure“ bist. Denn so dumm kann ja nun wirklich niemand sein, nach meinem Posting #178 mir einen solchen Quark zu schreiben!

    Und zum Thema Sozialleistungen. Die gehen hauptsaechlich an breitarschige faule DEUTSCHE und erst in zweiter Linie an Moslems.

    Na, damit dürfte wohl meine Vermutung („agent provocateure“) erhärtet sein. Aber nur zur Klarstellung: Für Deutschland ist da mehr als schwer, etwas Aufschlußreiches zu finden (warum wohl?). Nehmen wir also einen Nachbarn, die Schweiz:

    http://www.pi-news.net/2007/05/schweiz-auslaenderanteil-in-der-sozialhilfe-ueber-60/

    Die deutsche und EU Politik hat diese Menschen importiert. Die sind nicht von selbst gekommen.

    Richtig! Und? Gibt Ihnen das das Recht, hier unser Gemeinwesen aushebeln zu wollen? Und wieder: Was hat das jetzt mit den „Linken“ zu tun?

    Und jetzt verschon’ mich mit Deinem einfaeltigen, weil hohlem, Gelaber.

    Lol, das schreibt der Richtige … Wird Dir das Thema zu komplex? 😛

  177. @232 ilex:

    Du bist ein typischer Linker.

    Das erstaunliche an vielen deutschen Linken ist, dass sie sich selbst niemals für „links“ halten würden, trotzdessen sie fortlaufend sozialistischen Unfug brabbeln, basierend auf irgendwelchen simplizistischen Wirtschaftsvorstellungen, nach denen die Wirtschaft ein Nullsummenspiel sei.

    Dein Vokabular („Raubtierkapitalismus“, „kapitalkonform“,“neoliberal“) entspricht übrigens dem sozialistischen Standardjargon.

  178. LOL.

    Die HH-CDU wird als „konservativ“ bezeichnet.

    Selten so gelacht.

    Die Medien sind nur noch lächerlich.

  179. #225 bam bam bohle

    ? PI hat ~30 000 Besucher auf 3+? Länder verteilt. Und nun denke mal über deine Sülze nach, die du geschrieben hast.

    Geh schlafen, morgen früh hat der K-Garten wieder offen 😉

  180. #35 bam bam bohle “Kinderarmut usf. sind nicht zuletzt folgen eines Kapitalistischen Systems, das nach Leistungsfähigkeit belohnt und nicht nach Bedürftigkeit. ”

    komm mir bloss nicht so. Dein Geheuchele über die angebliche Kinderarmut und insebsondere der wissenschaftlich unhaltbare Mythos vom Kapitalismus kannst du dir in die Haare schmieren.

    Das ganze Gejammer um die angebliche Kinderarmut in einem Land in dem ganze Reihen parkender KFZ mit mindestens 100 PS die Durchfahrt erschweren und das pauperisierte Proletariat sich mit Kalorien vollstopft, dass es einem bereits beim Zugucken übel wird, kulminiert stets im Ruf nach dem Staat als messianischem Erlöser vom Übel dieser Welt.

    Das hatten wie anno 1933 schon einmal, nachdem staatsbesoffene Sozialisten Jahrzentelang dem wahlweise als jüdisch oder britisch denunzierten Kapitalismus Planwirtschaft und den von Lafontaine bereits wieder geforderten starken Staat als „überlegene“ Prinzipien gegenüberstellten und auch damit dem Teufel Hitler das Bett bereitet hatten.

    Allein um die Befriedigung der schier unersättlichen Machtgier einer kleinen Menge von Politikern geht es und nicht etwa um darbende Kinder. Denen ist doch die Kinderarmut scheissegal. Während der Zwangskollektivierung der SU und im grossen chinesischen Sprung nach vorn haben die Sozialisten Millionen Kinder und Erwachsene verhungern lassen, sprich “einer Idee geopfert”.

    Misstände und Benachteiligte werden von den Sozialisten für ihre eigene schier unermessliche Machtgier funktionalisiert und damit aufs schändlichste missbraucht. Das ist deren „Erfolgsmodell“. Und das ist die reine Wahrheit.

  181. #224 Plondfair
    Ersteinmal herzlichen Dank, das sie mich nicht als Antisemiten denunzieren, denn der bin ich nicht! Wenn ich aber feststelle, mit welchem diplomatischen Druck die amerikanische Administration die Aufnahme der Türkei in die EU fordert,kann ich zu keinem anderen Ergebnis kommen, sie wollen unseren Untergang!

  182. #242 Pingpong
    Schön, wie gut Du analysieren kannst. Du laberst vorgefertigte Worthülsen, die Du wohl für ganz toll hälst. Typische Abwehrhaltung von jemandenj, der neue Gedanken nicht an sich herankommen lassen will, weil er sich dann unsicher fühlt.

    basierend auf irgendwelchen simplizistischen Wirtschaftsvorstellungen, nach denen die Wirtschaft ein Nullsummenspiel sei. Wunderbar. Deswegen bin ich Linker und Du der große Weise? Armes Deutschland, das solche Verteidiger gegen den Islam hat.

  183. #247 otter

    Ersteinmal herzlichen Dank, das sie mich nicht als Antisemiten denunzieren, denn der bin ich nicht!

    Warum fühlst du dich bei „amerika- und israelfeindliche ‚Elite‘ in Europa“ angesprochen?

    Wenn ich aber feststelle, mit welchem diplomatischen Druck die amerikanische Administration die Aufnahme der Türkei in die EU fordert,kann ich zu keinem anderen Ergebnis kommen, sie wollen unseren Untergang!

    Ohne unseren Freunden auf der anderen Seite des Großen Teichs zu nahe treten zu wollen: ich glaube, die USA verstehen nicht so ganz, daß die EU keine reine Freihandelszone ist und was eine Vollmitgliedschaft der Türkei für die anderen Staaten bedeuten würde.

  184. Wir beobachten im Moment zwei Bewegungen. Den Weg ehemals kapitalistischer Länder in den Sozialismus (Deutschland, EU) und den Weg ehemals kommunistischer Länder (China, Rußland) in den Kapitalismus.

    Wir sind erst am Anfang dieser Entwicklung. Aber es zeichnet sich schon ab, wer gewinnen und wer verlieren wird.

  185. @ilex 249:

    „Worthülsen“, mit denen kennst Du Dich zweifellos bestens aus – ich habe von Dir hier bislang noch keinen einzigen Beitrag gelesen, der auch nur die Spur eines fundierten Arguments enthalten hätte.

    Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass hier in letzter Zeit so viele neue Nicknames aufgetaucht sind, die sozialistische Phrasen dreschen – ob das wohl ein Zufall ist?

  186. Ob die CDu nun gewinnt oder verliert ist doch Wurst. Die fahren den Karren genauso in den Dreck, auch die CDu Politiker haben ein rückrad wie ein Regenwurm. Solanges um ihre Posten geht reden die Dir auch ein der Himmel wäre schwaz weiß Karriert. Selbst der Koch hätte sein Wahlprogramm nicht durchgezogen, dazu hatte er vorher genug Zeit.
    Meiner Meinung nach ist die CDu genauso (un) wählbar wie die Linke oder die Grünen.

  187. Ratio:

    Du schreibst dummes Zeug. Kraut und Rüben. Cherchez l’etat

    Stimmst Du zu, daß es ein Unding ist, auf Kosten anderer leben zu wollen?

    Du streitest Dich mit Deinen ungeliebten moslemischen Freunden nur um den Futternapf.

    Pfui, Deibel.

    Na, mit solchen „Koryphäen“ wie Dir kann ja Deutschland nichts passieren …

    Wie hier schon mal geschrieben wurde: Anscheinend läuft hier bei Einigen die politische Auseinandersetzung nur über Unterstellungen und persönliche Angriffe.

    Sei versichert, daß ich sehr weit entfernt davon bin, mich um irgendwelche Futternäpfe streiten zu müssen.

    ABER: Daß es neben den – zweifelsohne reichlich vorhandenen – Sozialschmarotzern auch welche gibt, die unverschuldet in die Arbeitslosigkeit geraten, ja heutzutage eher gedrängt wurden, sind – und dann vom Staat aufs Äußerste mit dem Abbau jeglicher Ersparnisse, BEVOR sie Unterstützung erhalten dürfen, GEDEMÜTIGT werden und so der „Linken“ in die Arme getrieben werden – DAS liegt irgendwie völlig außerhalb Deines Wahrnehmungsschirms, was?

    Selberdenker

    Naja, besser spät als nie … Das war aber trotzdem sehr spät! Der Fischer hätte auch klasse in ein SED-Kader gepaßt. Oder nein, eher doch nicht, denn die ‚DDR‘ hatte wenigstens so eine Art Patriotismus. War Dir das Zitat von Fischer, das die deutsche Bevölkerung im Rahmen der Europäisierung „ausgedünnt“ werden müsse, echt nicht bekannt?

  188. #228 Opferlamm

    klar müssen wir leiden, in dem sinne das wenn ich meine interessen als deutscher oder für deutschland artikuliere der selbstzensur unterliege.

    bsp.: wenn ich das wort heilkräuter nicht schnell genug ausspreche brüllt doch schon jemand nazi oder was passiert wenn ich das lied der deutschen mit allen drei strophen singe, es wird unseren kindern in den schulen tatsächlich gelehrt die ersten beiden strophen wären verboten! ect.

    den anwurf der fremdenfeindlichkeit hat der deutsche schneller kassiert als 5 euro für ehrliche arbeit.

    wenn der deutsche einfordert die steuergelder für deutschland und die deutschen zu verwenden und nicht für integrationsunwillige ausländer dazu noch aus nicht kompatieblen kulturkreisen – na was ist er dann?

    das ist leiden ohne ende weil sippenhaft ach was sage ich das ist volkshaftung bis in alle ewigkeit und die ist auf grund dem was bei uns im gange ist näher als wir denken.

    zum besseren verständnis unsere altvorderen haben mist ja sogar grossen mist gebaut aber was haben die deutschen welche nach 1945 geboren sind damit zu tun?

    ich verwahre mich gegen die unterstellung mit einem bestimmten gen behaftet zu sein nur weil ich deutscher bin.

  189. @ilex 249:

    Ach, und noch was:

    jemandenj, der neue Gedanken nicht an sich herankommen lassen will, weil er sich dann unsicher fühlt.

    Hahahaha, meine Güte, erstaunlich, dass Leute mit einem entkernten Kopf wie Du überhaupt noch die Schnürsenkel binden können.

    Erkläre uns bitte mal, was an Deinen „Gedanken“ so sensationell „neues“ ist?

    Bitte zur Abwechslung mit Argumenten.

  190. # 253 Pingpong
    Na, dann schau mal in andere Themen hier bei PI und lies meine Beiträge. Von dir lese ich zu diesem Thema hier nur schäbige Unterstellungen, nicht nur mir gegenüber. Argumentlos bezeichnest Du alles als „links“, was Dir nicht passt. Heil Pingpong!

    Wozu soll ich Dir was bewesien? Das geht mir völlig am Arsch vorbei. Was Du hier von Anfang an zu diesem Thema geschrieben hast, war einfach nur Gesülze.

  191. @255 terminator:

    Was ist so verwerflich daran, dass von einem arbeitslosen Bürger erwartet wird, zuvor seine Ersparnisse zum Lebensunterhalt zu verwenden, bevor alle übrigen ihn mittels Steuerzahlungen alimentieren ?

  192. #229 Transatlantic Conservative

    Das sind so die entlarvenden Feinheiten. Erklaer mir doch mal, WARUM “den USA ein schwaches Europa recht ist”.

    Was ist daran entlarvend? Wenn ich als Unternehmen auf einem begrenzten Markt auftrete, freue ich mich auch, wenn ein (unliebsamer) Konkurrent mit internen Problemen beschäftigt ist. Dann bleibt umso mehr Geschäft für mich. Das ist völlig natürlich und bei Staaten nicht anders.

    Neben der rein wirtschaftlichen Konkurrenz muß man auch die politische Bedeutung sehen. Europa bewegt sich immer stärker in Richtung Sozialismus, und da ist es auch nicht verkehrt, wenn die EU (durch eigene Fehler) nicht zu stark ist.

    Ich habe nicht behauptet, daß die USA an dieser Entwicklung aktiv beteiligt sind (so dumm sind die europäischen Politiker schon ganz allein), aber ich glaube auch nicht, daß sie deshalb vor Trauer in ihr Kopfkissen weinen. Hope that helps.

  193. Nahezu unbemerkt hat der kommunistische Kandidat die Präsidentenwahl in Zypern gewonnen. Dieser möchte die Wiedervereinigung der geteilten Insel voranbringen und so schon vor dem EU Beitritt der Türkei ein Einfallstor für die Türkei in Richtung EU öffnen …

    Ich glaube es wird Zeit, dass ich meinen Kundenstock möglichst teuer verkaufe, meine Zelte abbreche und einen Kontinent aufsuche wo sich Leistung noch auszahlt …

  194. @ilex:

    Wenn jemand wie Du von „Raubtierkapitalismus“ und der Herrschaft des „Kapitals“ labert, im übrigen aber Argumente schuldig bleibt, muss er sich nicht wundern, wenn er – im übrigen von der Mehrheit der hier Kommentierenden – den Sozialisten zugeordnet wird.

  195. #257 abendland-1

    „wenn ich das wort heilkräuter nicht schnell genug ausspreche brüllt doch schon jemand nazi“

    😀

    „was passiert wenn ich das lied der deutschen mit allen drei strophen singe, es wird unseren kindern in den schulen tatsächlich gelehrt die ersten beiden strophen wären verboten!“

    Das hab ich auch gedacht. So wie früher die Hymne der DDR in Nach-Glasnostschen Zeiten. Drum hab ich sie mit meiner ganzen Familie an Silverster auf dem Balkon gesungen. Sozusagen um ein gutes Jahr für unser Land zu wünschen. Wenn andere draußen ballern dürfen, dachte ich mir, muß man sowas auch dürfen.
    Seither gelten wir in der Nachbarschaft als Nazis.

  196. #255 terminator

    trittin der steuergelder umschichter und optische umweltverschmutzer hat sich sogar gefreut:

    das dass deutsche aus deutschland immer mehr verschwindet!

  197. #260 Pingpong (24. Feb 2008 23:34) @255 terminator:

    Was ist so verwerflich daran, dass von einem arbeitslosen Bürger erwartet wird, zuvor seine Ersparnisse zum Lebensunterhalt zu verwenden, bevor alle übrigen ihn mittels Steuerzahlungen alimentieren ?

    So sehr ich deine sonstigen Kommentare schätze, aber hier muss ich vehement widersprechen.
    Es ist hochgradig ungerecht, wenn man dafür bestraft wird, dass man gespart hat. Es sollte im Interesse des Staates liegen, dass seine Bürger soviel wie nur möglich für sich selbst vorsorgen, um die Sozialsysteme zu entlasten.

  198. #246 rebaseissue

    Dein Geheuchele über die angebliche Kinderarmut und insebsondere der wissenschaftlich unhaltbare Mythos vom Kapitalismus kannst du dir in die Haare schmieren.

    Die entscheidende Frage ist doch: wer ist primär dafür verantwortlich, das Geld heranzuschaffen, das die Kinder für einen guten Start ins Leben brauchen: (a) die Eltern oder (b) der Staat?

    Ich denke, (a) die Eltern. Wenn ich will, daß es meine Kinder später gut haben, muß ich eben vielleicht einmal ein paar Überstunden machen oder was auch immer. Aber das macht man doch gerne – es sind die eigenen Kinder!!!

    Sich zu Hause vor den Fernseher setzen, die Füße hochlegen und sagen „Staat, mach mal“ – tut mir leid, das ist für mich nicht vorstellbar.

  199. 261 abendland-1 (24. Feb 2008 23:35) #256 Urtica

    danke, in einem tag von 25 auf 70% für

    n e i n

    da geht noch was!
    ———–
    Stimmt. Wenn man nur clicken muß…
    Schade, daß man die Leute sonst zu nichts mobilisieren kann…

  200. @267 abendland:

    Natürlich freut sich der Tritin, der alte Maoist.

    So wie sein Klassenkampf-Kumpel – der von der prügelnden Putztruppe, der früher so gerne auf antiamerikanischen und antiisraelischen Kongression der PLO zugejubelt hat – Joschka Fischer, der die Deutschen so gerne ausdünnen will.

    Trittin, war das nicht der Menschenfreund, der beim Angriff auf das TWC in die Mikrophone sprach: Sowas kommt von sowas. ?

  201. #260 Pingpong

    Was ist so verwerflich daran, dass von einem arbeitslosen Bürger erwartet wird, zuvor seine Ersparnisse zum Lebensunterhalt zu verwenden, bevor alle übrigen ihn mittels Steuerzahlungen alimentieren ?

    Ganz einfach: du zahlst 30 oder 40 Jahre in die Arbeitslosenversicherung ein (und zwar nicht zu knapp) und wirst nach einem Jahr ALG mit jemandem gleichgestellt, der noch nie in seinem Leben einen Finger krummgemacht hat.

  202. #270 abendland-1
    „na, dann herzlich willkommen im club.“

    Ach – Sie auch??
    Aber es ist schon echt ein Genuß, das Gesicht der Leute zu sehen… 😉

  203. Na, hier ist ja ´ne Bombenstimmung. Ich schreib´ lieber garnichts, sonst krieg ich auch gleich einen auf den Deckel. Gute Nacht (Hamburg)!

  204. @ Pingpong: Deine argumentativen Beiträge
    #60 – Beleidigung, Meinung
    #90 – Verleumdung als Troll
    #92 – keine ust zum argumentieren
    #96 – Meinung, und das noch defaitistisch
    #108 – ein kurzer sachlicher Beitrag
    # 109 – Meinung und Beleidigung
    #118 – Kuba ist mieser als Deutschland – na und?
    #126 – Beleidigung
    # 130 – keine Lust zum diskutieren
    usw.

    Und Du verlangst von mir Argumente? Kennst Du das Sprichwort mit dem Glashaus und den Steinen?

  205. @269 pro ratio:

    Ich will Dir ein reales Beispiel geben:

    Ein ehemals hochbezahlter führender Banker einer Hamburger Bank hat sich einem Mitglied meiner Familie gegenüber empört, dass er nun – als er arbeitslos geworden ist – zunächst seine beträchtlichen Ersparnisse angreifen soll, bevor er Unterstützung erhält.

    Da frage ich mich doch, mit welchem Recht wird eigentlich immer die Solidargemeinschaft von jenen angefordert, die doch eigentlich gar nicht bedürftig sind?

  206. #251 Plondfair
    Soso, sie halten also die USA für so blöd, nicht zu wissen, was eine Vollmitgliedschaft der Türkei für die EU bedeutet! Das mag wohl für den Durchschnittsamerikaner durchaus zutreffen, der hat genausowenig Ahnung wie der Grossteil unsere Landsleute.Die aber, die das sagen haben, wissen ganz genau, welche explosive Gemengenlage da zu ihrem Vorteil angerührt wird!

  207. #174 ilex

    Bayern und Baden-Württemberg sind die reichsten Bundesländer. Und der Grund ist 60 Jahre CSU bzw. CDU/FDP, OHNE roten Pfusch!

    Keine unbewiesenen Unsterstellungen.
    Keine dummerhaftige Schwarz-Weiß in wirtschaftpolitischer Hinsicht in diesem Forum. Keine billigste Polemik mit vorgefaßter Meinung.

    Einfach nur Fakten.

    Genauso, wie die ärmsten Bundesländer ständig links regiert sind.

    Das kannst du dich auf den Kopf stellen, das sind Fakten. Ob es dir gefällt, oder nicht.

  208. Pingpong:

    Was ist so verwerflich daran, dass von einem arbeitslosen Bürger erwartet wird, zuvor seine Ersparnisse zum Lebensunterhalt zu verwenden, bevor alle übrigen ihn mittels Steuerzahlungen alimentieren ?

    Das ist aus mehreren Gründen verwerflich oder einfach dumm:

    – Es handelt sich hier nicht um eine „Alimentierung“ durch den Staat, also nicht um ein Almosen. Sondern es handelt sich um eine Arbeitslosenversicherung, bei der der versicherte Versicherungsfall eingetreten ist (Arbeitslosigkeit). Kannst Du Dir eine Versicherung vorstellen, für die Du jeden Monat nicht gerade unbedeutende Beträge einzahlst – und die Dir dann Haus und Hof pfändet bevor Du im Versicherungsfall Leistungen aus dieser Deiner Versicherung beziehen darfst?

    – Dadurch wird jegliches Sparen des Bürgers („für die Rente sparen“) konterkariert. Was lernen wir daraus? Daß es in diesem Staat völlig zwecklos ja dumm, ist, sich etwas auf die „hohe Kante“ zu legen, sprich wirtschaftlich vernünftig zu handeln. Weil man im „Versicherungsfall“ genau auf die gleiche Stufe wie der Verschwender von nebenan gestellt wird, der sich den Plasma, das Auto usw. auf Kredit gekauft hat, der nur von der Hand in den Mund lebt.

    – Und weil es nun mal eine Arbeitslosenversicherung ist, ist es mehr als bescheuert, Leute massenhaft als Leistungsempfänger in diese Versicherung zu importieren, die nie einen müden Euro in diese gezahlt haben, sondern daraus nur Leistungen beziehen. Und wieder lernt der deutsche Michel, daß sich Arbeit und Haushalten nicht lohnt …

    Und nun der „Beweis“ wie „links“ (lol) ich bin: Dieser Staat unterstützt nämlich von A-Z arbeitsscheue Zecken einheimischer und ausländischer Herkunft – und das ist zum Brechen.

    Das ist aber trotzdem kein Grund, unverschuldet in die Arbeitslosigkeit geratenen Personen die Würde zu nehmen, indem man sie auf die gleiche Stufe zwingt!

  209. #274 abendland-1

    Schade eigendlich! Oberlehrer müssen nicht immer was negatives sein. Und ehrlich gesagt, wünschte ich mir schon einige mehr von Ihrer Sorte – im Schuldienst, im Gemeindevorsitz, oder wo immer unsere Schwachköpfe – äh -punkte sind…
    Aber vielleicht kommts ja noch.
    Ich mache hier so lange Schleichwerbung wie nötig… Einzelne Erbsen, wenn’s nur viele sind, geben auch eine gute Suppe.

  210. Erschreckend: v. Dohnanyi sagte bei Will, die SPD hätte nach der Wiedervereinigung die fähigen Apparatschiks / Nomenklatura als Mitglieder übernehmen sollen.

  211. #272 Urtica

    die leute trauen sich halt noch nicht so richtig!

    jede kleinigkeit hilft zu mehr selbsvertrauen auch wenn´s nur so eine umfrage ist.

    das kommt schon noch.

    der wasserkessel braucht ja auch richtig druck zu pfeifen.

  212. #281 otter

    Soso, sie halten also die USA für so blöd, nicht zu wissen, was eine Vollmitgliedschaft der Türkei für die EU bedeutet!

    Die USA gehen manchmal von falschen Annahmen aus und kommen deshalb auch zu falschen Schlüssen. Man hat schließlich auch gedacht, daß man im Irak als Befreier von Saddam Hussein empfangen wird. Daß die Sunniten und Schiiten nichts besseres zu tun haben, als sich gegenseitig zu zerfleischen, kam dann etwas überraschend.

  213. Nochmal am Rande, fuer alle anwesenden Schmarotzer, Krakeeler und Intelligenzbolzen:

    Die Aufgaben des Staates duerfen nicht ueber die Verteidigung der Grenzen und die Aufrechterhaltung der Gesetze hinausgehen!

    Der Rest geht den Staat schlichtweg NICHTS an!

    Koenntet Ihr damit leben?

  214. @plondfair:

    Ganz einfach: du zahlst 30 oder 40 Jahre in die Arbeitslosenversicherung ein (und zwar nicht zu knapp) und wirst nach einem Jahr ALG mit jemandem gleichgestellt, der noch nie in seinem Leben einen Finger krummgemacht hat.

    Ich kann den Ärger durchaus nachvollziehen – und das mit Gerechtigkeit auch nichts zu tun.

    Aber genau das ist ja das Wesen des deutschen Sozialstaats:

    Es gibt eine Gruppe von Bürgern, die diesen Staat durch hohe Transferzahlungen letztlich am Leben erhalten.
    Diese Zahlungen werden in vielfältiger Form geleistet:
    In Form von Steuern, sog. Sozialversicherungsbeiträgen, Beiträgen zur KK usw.

    Was aber vielen offenar nicht bewusst ist:

    Die Sozialversicherung in unserem Sozialstaat ist eben keine „Versicherung“ im priavtrechtlichen Sinne, bei der man Anspruch auf eine bessere Behandlung hätte, nur weil man höhere Beiträge eingezahlt hat.

    Wer höhere Steuern bezahlt, erhält auch keine besseren Leistungen, bessere Sicherheit etc. als jene, die keine Steuern bezahlen.
    Und wer z.B. in der KK höhere Beiträge einzahlt, erhält auch keine bessere Medizin.

    Worauf ich hinauswill:

    All diese Zahlungen sind letztlich Steuern bzw. steuerähnliche Zahlungen, denen kein verbriefter Gegenwert gegenübersteht.

    Alle diese Zahlungen benachteiligen überdies im Grundsatz immer die Leistungsstärkeren, da von ihnen ganz grundsätzlich immer erwartet wird, sie müssten nun absolut und auch prozentual mehr abdrücken als andere, die weniger leisten.

    Begünstigt werden all jene, die keinen einzigen Finger rühren.

    Und natürlich ist es daher ungerecht, dass jemand, der 30 Jahre eingezahlt hat, genausohohe Leistungen aus dem Säckel erhalten soll wie jene, die überhaupt keine Zahlungen geleistet haben.

    Aber diese Ungerechtigkeit zieht sich eben durch alle Bereiche unseres angeblich sozialen Staats.

    Wer diese Ungerechtigkeit nicht will, muss den Staat zurückdrängen, damit der Bürger dann selbst entscheiden kann, ob er einen Teil eines monatlichen Gehalts zur Seite legen oder verjubeln will.

  215. #277 Transatlantic Conservative

    Europa ist ein Handelspartner der US. Also nuetzt Unternehmen auf beiden Seiten die Staerke der anderen Seite, nicht deren Schwaeche.

    OK. Aber gilt das auch für den politischen Einfluß einer (sozialistischen) EU?

  216. #289 Plondfair

    blockquote>#277 Transatlantic Conservative

    Europa ist ein Handelspartner der US. Also nuetzt Unternehmen auf beiden Seiten die Staerke der anderen Seite, nicht deren Schwaeche.

    OK. Aber gilt das auch für den politischen Einfluß einer (sozialistischen) EU?

    Einfluss worauf?

    Die Regierung der US kann keine EU-Politik gut finden, die Europa schwaecht.

  217. @283 terminator:

    Es handelt sich hier nicht um eine “Alimentierung” durch den Staat, also nicht um ein Almosen. Sondern es handelt sich um eine Arbeitslosenversicherung, bei der der versicherte Versicherungsfall eingetreten ist (Arbeitslosigkeit). Kannst Du Dir eine Versicherung vorstellen, für die Du jeden Monat nicht gerade unbedeutende Beträge einzahlst – und die Dir dann Haus und Hof pfändet bevor Du im Versicherungsfall Leistungen aus dieser Deiner Versicherung beziehen darfst?

    Ich habe es in meiner Antwort an plondfair schon ausgeführt, aber nochmal als Antwort an Dich:

    Die Arbeitslosenversicherung ist faktisch keine Versicherung.
    Sie wird nur so als solche bezeichnet, um den Bürgern Sand in die Augen zu streuen.

    Bei einer echten Versicherung gibt es ein verbrieftes Recht auf einen bestimmten Gegenwert im Leistungsfall.
    Bei der sog. Arbeitslosenversicherung ist das jedoch nicht so.
    Es gibt keinen privatrechtlichen Anspruch.

    Letztlich ist die sog. Arbeitslosenversicherung – ebenso wie viele andere staatliche Zwangsabgaben – nur eine euphemistische Bezeichnung für eine weitere steuerähnliche Abgabe, die von Politikern nach Belieben umverteilt und vernascht werden kann.

    Und Du hast recht, mit Deinem Hinweis, dass dies ungerecht sei – aber Ungerechtigkeit ist nunmal das Grundwesen des deutschen Sozialstaats.

    Ich lehne – ebenso wie Du – diese offensichtliche Ungerechtigkeit ab.

    Ich lehne es ab, staatliche Zwangsabgaben zu leisten, denen kein verbriefter Gegenwert gegenübersteht.

    Man sollte den Leuten ihr Gehalt lassen, damit die Leute selbst entscheiden können, ob und wie sie sich versichern wollten.

    Aber das bedeutet implizit:
    Den Staat zurückdrängen, den Bürgern die Eigenverantwortung zurückgeben.

  218. #292 Transatlantic Conservative

    Die Regierung der US kann keine EU-Politik gut finden, die Europa schwaecht.

    Das gilt für das Europa, in dem wir aufgewachsen sind. Aber bei einem Europa, das sich immer mehr in Richtung EUSSR (oder Eurabien) entwickelt?

  219. #292 Transatlantic Conservative

    über die nato regiert die usa zwangsläufig im gesamten bündnis mit! siehe unser türkenproblem das ist alleine der nato geschuldet. minority-report runterladen

  220. Und übrigens:

    Wer auf der einen Seite den grossen Sozialstaat wünscht, darf sich dann nicht wundern, wenn der Sozialstaat dann auch genau das tut, wozu er geschaffen worden ist:

    Umzuverteilen.

    Wenn jemand z.B. 30 Jahre lang in die staatlichen Versicherungen einzahlt, dann aber mit dem gleichen Almosen abgespeist wird wie jene, die nichts eingezahlt haben, und wer diesen Vorgang dann als das erkennt, was er ist – nämlich Ungerechtigkeit in Reinkultur – der ist auf dem besten Weg der Genesung und der Heilung vom utopischen Sozialstaat.

    Ich behaupte, dass die meisten arbeitenden Bürger in Deutschland deutlich besser dran wären, würden ihre mtl. Transferleistungen an die staatlichen Kassen privat angelegt und verzinst.

  221. #287 Transatlantic Conservative

    Die Aufgaben des Staates duerfen nicht ueber die Verteidigung der Grenzen und die Aufrechterhaltung der Gesetze hinausgehen!

    Der Deutsche Staat schafft es nicht einmal, diese Aufgaben zu erfüllen.

    Der Rest geht den Staat schlichtweg NICHTS an!

    Koenntet Ihr damit leben?

    Sehr gerne sogar.

  222. #298 Pingpong

    genau das ist der punkt, aber wo soll dann noch was an den klebrigen fingern bestimmter leute für´s umverteilen hängenbleiben?

    ergo reines wunschdenken aber schöööön.

  223. #271 Plondfair

    Da haben Sie volkommen recht.
    Andereseits kann ich ja wohl erwarten,dass wenn ich 50% meines Einkommens an den Staat abführe, dieser mir dafür qualifizierte Kitas,Schulen un Horte zur Verfügung stellt und dafür sorgt, dass meine Kinder eine gute Bildung erhalten und nicht zusammen mit 80%
    analphabetischen Miganten-Kindern zusammensitzt von denen sie auch noch verprügelt werden.

  224. Pingpong

    Daß es formaljuristisch keine wirkliche Versicherung ist, war schon klar.

    Wir haben da jetzt eigentlich keinen Dissenz, aber müsste man deswegen dieses System gleich abschaffen? Man könnte auch versuchen, es gerechter zu machen.

    Z. B. mal so auf die Schnelle aus dem Bauch:

    – Leistungsbezug erst nach einer Mindestdauer von Leistungseinzahlungen (Mindestens 10 Jahre)

    – Abschmelzung von Ersparnissen erst nach einer Mindestdauer des Leistungsbezugs, ohne daß eine neue Arbeit gefunden wurde (Würden mir so 24 Monate vorschweben).

    Ich denke, daß man so schon Einiges erreichen könnte!

  225. #300 Steppenwolf
    Wie bitte?
    Eine Abstimmung bekannt zu machen kann man ja wohl kaum als Manipulation bezeichnen. Und ansonsten – diese Wortwahl, lieber Steppenwolf, sollte wirklich unter Ihrem Niveau sein! 😉

  226. #297 abendland-1

    siehe unser türkenproblem das ist alleine der nato geschuldet.

    Schon klar. Aber der Kalte Krieg ist vorbei, die Türkei liegt nicht mehr an der Südgrenze der Sowjetunion und hat sich im letzten Golfkrieg nicht gerade als verläßlicher Bündnispartner erwiesen (zweite Front im Norden? ja – nein – vielleicht – weiß nicht, muß mal Parlament fragen – doch nicht). Es würde also nichts dagegen sprechen, die Türkei „am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen“ (ein islamischer Gottesstaat wird sie sowieso).

  227. @301:

    Ja, so siehts aus.
    Es wird sich daran allerdings in Deutschland nichts ändern, weil die meisten arbeitenden Bürger glauben, ihre staatlichen Zwangsabgaben kämen eines Tages ihnen selbst zugute.

    Diese Leute haben dann ein böses Erwachen, wenn sie am Ende eines langen Arbeitslebens feststellen, dass es dem angeblich sozialen Staat scheissegal ist, wieviel sie eingezahlt oder gearbeitet haben, dass Renten- und Arbeitslosenansprüche letztlich beliebige Manövriermasse des sozialistischen Staats sind.

  228. #300 Steppenwolf

    hasté schon mal beim argumentieren mit den leuten die erstaunten gesichter gesehen wenn so ein umfrageergebniss ins spiel kommt?

    glaub mir „otto normalverbraucher“ hält das für amtlich mit stempel und so.

    also kann man das sehr gut für unser ding einsetzen und jeder hat was davon:

    der o-muser, der werber und der überzeugte.

  229. Es geht also, dass Pingpong diskutiert. Mehr habe ich von Anfang an auch nicht gesagt, aber als ich über diese Ungerechtigkeit sprach, war ich ein Linker. Komisch.

    Man muss doch wohl Leute unterscheiden dürfen, die lange gearbeitet haben und durch Willkür oder Pech verarmen und denen, die sich mit Absicht in das gemachte Nest legen ohne vorher Lesitungen erbracht haben. Keine Ahnung, was daran sozialistisch sein soll.

  230. Hallo,

    was Deutschland angeht: Der letzte macht bitte das Licht aus!

    Solche Frasendrescher wie bbb, ilex und terminator sind ja leider keine Ausnahme bei Euch. Ach, wenn es doch nur die Parteien wären. Aber die Parteien sind der Spiegel der Gesellschaft. Deutschland hat nicht umsonst ne ehemalige Kaderkommunistin als Kanzler und auch 7 verflixte Jahre Rotgrün haben ihre Spuren hinterlassen.

    60% Steuern und Abgaben? Hat der Mensch da auch Umsatzsteuern, Spekulatiussteuern und so weiter einkalkuliert? Ich hab als BWLer mal ausgerechnet, dass man als unscheinbarer Angestellter so um die 75% abdrückt. Alles in allem. Deswegen habe ich mich auch schon verdrückt aus Deutschland.

    In einem Land, wo der Irrsinn zur Methode wird, da kämpft man allenfalls noch gegen Windmühlen. Wenn Heuschrecken wie Münte andere Heuschrecken damit titulieren, nur um einen sozialistischen Zaubertrick nach dem anderen aus dem Hut zu zaubern und von ihrem eigenen Versagen abzulenken und niemand scheint es zu merken, dann sagt das sehr viel über das Volk aus, das sich dieses gefallen lässt.

    Das ursächliche Problem ist weder die islamische Unterwanderung, noch die „Jugendgewalt“ auf den Straßen. Das sind alles nur sozialistische Symptome. Mal ein paar Fakten – Deutschland Anfang 2008:

    In den Aufsichtsräten sämtlicher Großkonzerne sitzen zu 99% korrupte Spitzenpolitiker. Das kann man als Aktionär jederzeit nachlesen. Diese Großkonzerne gehören zudem zu weiten Anteilen dem Staat. Die Staatsquote beträgt zudem ca. 50%. Das ist nicht Kapitalismus. Das ist fast Sozialismus in Reinkultur! Aber selbst das ist immer noch besser als reine Planwirtschaft. Denn ob ich diesen Herren mein Geld in deren Rachen schmeiße, kann ich zumindest in Teilen selbst bestimmen. Ich brauche nämlich einfach keine Produkte von denen kaufen. Solange es keine Monopole oder Quasi-Monopole sind. Leider sind sie es zum Teil. Bei den Steuern kann ich leider gar nicht entscheiden. Die muss ich zahlen, ob ich will oder nicht.

    Ein echter Mehrwert wird noch vom Mittelstand erwirtschaftet. Aber der kann sich immer weniger gegen die Lobbies der Großkonzerne wehren. Steuern und Gesetze werden zunehmend verkompliziert. Steuererhöhungen und Mindestlöhne wirken sich zudem negativ auf die Inflation aus. Mit steigenden Steuern und Mindestlöhnen wird lediglich die Inflation getrieben. Oder glaubt tatsächlich irgend jemand, dass ein Mindestlohn dem kleinen Arbeiter nützt, wenn dann die Preise auch nach oben gehen? Ja, das scheint eine Mehrheit in Deutschland zu glauben. Traurig aber wahr!

    Ganz ehrlich: Ich kann nur jedem raten, der die Möglichkeit dazu hat, aus Deutschland zu verschwinden. Selbstverständlich nicht dem „Rat“ dieser linken Demagogen folgend in Schwellenländer. Da sind die Löhne noch viel niedriger und hauptsächlich wiederum die quasi-sozialistischen Großkonzerne haben dort Vorteile. Es gibt eigentlich nur wenige Länder, in die sich eine Einwanderung lohnt, je nach Vorlieben. Und es sind die klassischen Länder: USA, Kanada, Australien, Schweiz, …

    Noch ein paar nackte Zahlen aus dem Süden der USA:

    Spritpreis, Normalbenzin: 1 Gallone 3 Dollar. 1 Gallone = 3.78 Liter. 1,48 Dollar = 1 Euro.

    Mietpreis, Apartment mit Pool, gute Wohnlage, 90 qm², 2 Bäder, 2 Schlafzimmer, Küchenvollausstattung, Klimaanlage, Balkon, Dachgeschoss: 750 Dollar pro Monat.

    Rundflug nach Europa inklusive aller Steuern: Ca. 500 Dollar.

    Umsatzsteuern (Sales Tax): Hängt davon ab, ob man was im eigenen Staat kauft. Dort zahlt man meist ca. 6-10% – je nach Staat. Kauft man (z. b. übers Internet) in einem der anderen 50 Bundesstaaten, liegt die Tax bei 0% (Null Prozent)!

    Wer noch freiwillig in Deutschland bleibt und sogar noch irgendwelchen Demagogen hinterherrennt (und das ist leider die Mehrheit), der hat es wirklich nicht besser verdient, als abgezockt und ausgeweidet zu werden. Ideologie war schon immer teuer. Noch geht es Euch ja recht gut. Was bisher(!) Schlimmeres verhindert hat. Noch zehrt Ihr von der Substanz. Wie lange noch?

    Deutschland braucht übrigens auch gar keine Mauer mehr. Es gibt heute viel „feinere“ Methoden der Freiheitsberaubung. Und zur Not wird dann eben die modernisierte Reichsfluchtsteuer, die ja schon wieder im politischen Alltagsgerede erwähnt wird, realisiert.

    Ich stehe da auf einer Linie mit den Aussagen von Pingpong und Transatlantic Conservative und anderen. Leider gibt es zu wenige Leute mit gesundem Menschenverstand in Deutschland. Die Zeiten von Goethe, Schiller und Einstein sind endgültig vorbei. Ob man das nun gut findet oder nicht und wer daran immer Schuld sein mag, spielt keine Rolle mehr. Wer einem zukünftigen Krieg/Bürgerkrieg aus dem Weg gehen will, der sollte nicht in Europa bleiben. Und die Leute hier wissen sehr gut Bescheid – auch über die Islamisierung in der EU! Wenn es natürlich hier auch jede Menge sozialistische Spinner gibt, die Mehrheit hier tickt anders.

    Gruß aus den USA!

  231. #303 terminator

    Wir haben da jetzt eigentlich keinen Dissenz, aber müsste man deswegen dieses System gleich abschaffen? Man könnte auch versuchen, es gerechter zu machen.

    Meine Meinung ist: Lösungen, die auch funktionieren, sind meistens ziemlich einfach; komplizierte Lösungen sind im allgemeinen eben nur… kompliziert.

    Wenn dir der Staat keine Zwangsbeiträge für „Sozialversicherungen“ mehr abziehst, ist es deine eigene Entscheidung, ob du selbst etwas auf die Seite packst und es sicher anlegst (sehr vernünftig) oder ob du das eben nicht machst. Für „spare in der Zeit, dann hast du in der Not“ brauche ich keinen Staat.

  232. @ 288 TC

    Nochmal am Rande, fuer alle anwesenden Schmarotzer, Krakeeler und Intelligenzbolzen:

    Die Aufgaben des Staates duerfen nicht ueber die Verteidigung der Grenzen und die Aufrechterhaltung der Gesetze hinausgehen!

    Der Rest geht den Staat schlichtweg NICHTS an!

    Koenntet Ihr damit leben?

    Nö, kann ich nicht.

  233. @303 terminator

    Daß es formaljuristisch keine wirkliche Versicherung ist, war schon klar.

    Oh, vielen ist das nicht so klar, glaube ich. 🙂

    Wir haben da jetzt eigentlich keinen Dissenz, aber müsste man deswegen dieses System gleich abschaffen? Man könnte auch versuchen, es gerechter zu machen.

    Aber genau da beginnen ja die Probleme:

    Was ist Gerechtigkeit, und wer hat das Recht, diese Gerechtigkeit zu definieren?

    Dürfen z.B. diejenigen, die nicht arbeiten wollen, darüber mitentscheiden, wieviel diejenigen abzugeben haben, die bereit sind, zu arbeiten?

    Wie will man da Gerechtigkeit schaffen?
    Durch Abstimmungen?

    Wie gerecht wäre das Ergebnis einer Abstimmung, in der 80% der Bürger faul sind und 20% leistungwillig?

    Gerechtigkeit kann man so leider nicht schaffen.

    Z. B. mal so auf die Schnelle aus dem Bauch:

    – Leistungsbezug erst nach einer Mindestdauer von Leistungseinzahlungen (Mindestens 10 Jahre)

    – Abschmelzung von Ersparnissen erst nach einer Mindestdauer des Leistungsbezugs, ohne daß eine neue Arbeit gefunden wurde (Würden mir so 24 Monate vorschweben).

    Genauso, wie Du das beschreibst, wird es ja letztlich gehandhabt – nicht im Detail, aber im Prinzip:

    Es wird von Umverteilungsfunktionären einfach festgelegt, was angeblich gerecht sei – und dann wird die Umverteilung durchgeführt.

    Letztlich wird das Umverteilungssystem aber nicht unter Gerechtigkeitsgesichtspunkten organisiert, sondern unter dem Gesichtspunkt persönlicher Machterlangung, als Verhandlungsmasse, mit der ein Politiker sich Stimmen und Wähler kaufen kann.

    Darum ist es stets das beste, den Politikern kein Geld zu geben.

    Diejenigen, die ihr eigenes Einkommen am besten verwalten und sinnvollsten einsetzen, sind immer noch diejenigen, die es selbst erarbeiten.

  234. Alle Politiker folgen letztlich dem Weg des geringsten Widerstandes. Hungrige Mäuler machen Probleme, deshalb wird man solange umverteilen, bis wiederum die Nettozahler demonstrieren. Das ist dann sehr unangenehm und so wird man dann diesen wiederum ein Ohr schenken.

    Immer das, was gerade die wenigsten Probleme bereitet, wird gemacht. Man will schließlich in Ruhe regieren können.

    Diejenigen Gruppen, die am pflegeleichtesten sind und über die kleinste Lobby verfügen werden für all die anderen bezahlen müssen. Das ist so, und wird solange so bleiben, bis einer kommt, der in anderen Dimensionen denkt und auf Harmonie verzichten kann.

    So einer wird aber in keiner bekannten Partei jemals nach ganz vorne kommen.

  235. #306 Pingpong

    Diese Leute haben dann ein böses Erwachen, wenn sie am Ende eines langen Arbeitslebens feststellen, dass es dem angeblich sozialen Staat scheissegal ist, wieviel sie eingezahlt oder gearbeitet haben, dass Renten- und Arbeitslosenansprüche letztlich beliebige Manövriermasse des sozialistischen Staats sind.

    Ein wahres Wort. Hoffentlich merken das genug Menschen in Deutschland, bevor es zu spät ist.

  236. #305 Plondfair

    ich glaube der altkanzler schmidt (robustheit sei mit seiner lunge) hat gesagt es kommt mir keiner (türke) mehr über die grenze.

    onkel sam wollte das anders!

    jetzt ist der kalte krieg vorbei und wir haben das problem immer noch. onkel sam hat´s aber vergessen.

  237. @ TC
    wäre ein schönes Leben

    was das thema altersvorsorge und ungerechtigkeit angeht
    zumindest den Leuten meines Alters die ich kenne ist mehr als nur bewusst, dass wir trotz lebenslanger einzahlung nix mehr aus den staatlichen systemen sehen werden. falls es die zu dem Zeitpunkt in solcher Form überhaupt noch gibt und wir nicht eh alle längst in einem islamischen Staat leben …

    aber wahrscheinlich ist das auch der Grund warum einige jüngere Leute und geade die zukünftigen Leistungsträger ins Ausland abwandern …
    wenn ich mir die aktuellen entwicklungen in Deutschland so anschaue heißt es für mch auch nur noch Studium fertif und weg …
    denn aufwachsen sehe ich meine kinder dann doch liber in einem freiheitlich menscenrechtlichem staat
    mfg w

    PS: zu den wirtschaftlichen ansichten leute die die freie marktwirtschaft gut heißen haben absolut recht
    bis ich angefangen habe zu studieren hatte ich ähnlich sozial(istisch)-blauäugige ansichten wie mach anderer aber so funktioniert die welt leider nicht …
    es ist nunmal so dass jeder mensch eigenverantwortlich ist
    dass unsere sozialsysteme so lange nicht zusammen gebrochen sind ist vielfach auch dem nachkriegsboom zu verdanken
    doch das gleiche umverteilungniveau mit stagnierender oder rückgehender wirtschaft aufrecht erhalten zu wollen kann nur in den absoluten zusammenbruch führen …

  238. @ilex:

    Du hast in Deinem Posting von „Raubtierkapitalismus“ gesprochen – und genau das ist – um es mal zur Abwechslung sanfter auszudrücken – ein klassisches sozialistisches Märchen.

    Der Sozialismus verursacht ja erst die Probleme, zu deren Lösung er sich dann als Retter anbietet:

    Erst beraubt er die Bürger ihrer Früchte, die Bestohlenen leiden dann aufgrund des Raubes unter Not – und dann gibt der sozialistische Staat den Bürgern scheinbar grosszügig – als „sozialistisches Geschenk“ – einen kleinen Teil der zuvor gestohlenen Früchte zurück.

    Wäre es da nicht besser, der Staat beraubte seine Bürger erst gar nicht?

    Nicht der Kapitalismus ist die Ursache der Probleme, sondern der sozialistische Umverteilungsstaat.

    Der Staat, der den Bürgern die Früchte ihrer Arbeit raubt und ihnen dann noch vorlügt, es wäre zu ihrem besten.

    In einem echten marktwirtschaftlichen Staat gibt es aber hingegen keinen allmächtigen Staat, der die Bürger im Namen einer angeblichen Gerechtigkeit beraubt.

    Dieser Raub ist nur möglich in einem sozialistischen Staat, der per Gesetz und Zwang die Bürger nötigt, einen Großteil ihrer Arbeitsleistung zur Umverteilung bereitzustellen.

  239. #313 kollege

    ein wahres wort zu früher stunde!

    also den mädels und burschen richtig druck machen.

    am besten auch persönlich in die wahlkreisbüro´s vor ort ( da herrscht meistens gähnende leere)(ein schelm der jetzt an die köpfe denkt) einrücken und fragen, fragen, fragen . . .

  240. # 317 Pingpong
    Eigentlich wollte ich ja schon mal … aber o.k.
    Was ist denn Raubtierkapitalismus? Darunter wird gemeinhin nicht der Staat verstanden, der den Lohn deiner Arbeit raubt. Darunter versteht man eher das agieren unkontrollierbarer Geldströme über Firmen, deren wahren Eigentümer keiner mehr kennt.Ist denn klar, wo das ganze Gld bleibt, dass wir z.B. für Öl zahlen?. Darin baden die Scheichs ja nicht wie Dagobert Duck. So schlau sind sie schon, dass sie es wieder anlegen. Und die haben nicht das Ethos anständiger Handwerksmeister, die wissen, dass ihre Leute loyal für sie arbeiten, weil sie fair behandelt werden.

  241. @ Pingpong

    Ich bewundere Deine Geduld mit den dusseligen Sozis. Die gehören doch eigentlich alle in Klappsmühlen, bestenfalls Kindergärten.

    Kapitalismus beruht auf Freiheit und nicht auf Gewalt. Raubtiere haben da keine Chance.

    Nur Staaten beruhen auf Gewalt. Sie verkörpern sie geradezu.

    E gibt nur Raubtier-Staaten und Raubtier-Sozialismus.

    Raubtier-Kapitalismus ist undenkbar, ein Widerspruch in sich. Linke Ideologie, nichts weiter.

  242. #255 terminator (24. Feb 2008 23:27)

    Bin keine „Koryphäe“ nur weil ich, was zutrifft, Schwachsinn auf Anhieb mit Fragezeichen versehe und dann letztlich durchschaue.

    Meiner einfachen kleinen Frage bist Du ausgewichen.

    Auch Du solltest lieber mal nachdenken, bevor Du Dir eine Meinung bildest und wild in die Tasten haust.

    Dann würde Dir vielleicht klar werden, daß Du als (Salon-)Sozialist nichts weiter als ein Neonazi bist.

    Ich hoffe, das gibt Dir zu denken.

    Zeigen läßt sich das mühelos (s.o.)

  243. Ratio:

    Au weia, das muß ja schon weh tun bei Dir …

    Nur so viel: Ich bin Deiner Frage keineswegs ausgewichen, lies Dir meine Postings durch.

  244. Tja Leute, ich war heute noch mal wählen. Mehr widerwillig als fröhlich. Zum Wahlergebnis: „Zum kotzen!“ Meine Frage ist: Wo sind all die 19% von 2001 Schillwähler hin? Sind die etwa alle ausgewandert?

    Tja, ich sollte das auch tun.

  245. # 251

    Da muss ich dir widersprechen, die USA werden 100% wissen was die EU ist, und sie werden auch 100% wissen, was der Türkei-Beitritt für Europa bedeutet, nämlich der Untergang durch massivste türkische Einwanderung.

  246. #323 terminator (25. Feb 2008 01:05)

    bist wohl schwer von Begriff, ja?

    Also ich wiederhole Frage #212:

    Stimmst Du zu, daß es ein Unding ist, auf Kosten anderer leben zu wollen?

    Wo ist Deine Antwort?

  247. # 320

    Finde ich dann doch zu krass, reiner Kapitalismus, glaube man nennt ihn auch Manchester-Kapitalismus heisst nichts anderes, dass die Menschen so lange arbeiten müssen, bis sie sterben, Kapitalismus hiess vor ca. 100 Jahren nichts anderes als 15 Stunden am Tag arbeiten, ausser evtl. Sonntags nie frei, keinen Urlaub, keinen Samstag, keine Feiertage, keine Rente, wer einen Unfall hatte landete in der Gosse, willst Du das wirklich wieder haben?
    Nein, will den Sozialismus nicht verteidigen, er ist gescheitert, aber habe bei vielen hier das Gefühl das Ihr den Kapitalismus als neue Ideologie haben wollt, reiner Kapitalismus kann genauso gnadenlos sein wie Islamismus, Sozialismus usw. eigentlich sind alle …ismen falsch.

  248. Wenn die Wahlerfolge der SED-Nachfolgepartei ein Indikator für Verbreitung linksextremen Gedankenguts in der Gesellschaft ist, dann gute Nacht.

    Hoffentlich wird bald wieder der Etat für den Kampf gegen Rechts aufgestockt…

  249. #327 genisis (25. Feb 2008 01:30)

    Daß es uns heute besser geht als vor hundert oder tausend Jahren liegt am Liberalismus/Kapitalismus.

    Nicht am Staat.

    Herrjeh, ich kann doch nicht immerzu in jedem Post komplette nationalökonomische Vorlesungen halten.

    Die Deutsche gehören zum dämlichsten Volk der westlichen Welt.

  250. Gestern Hitler, morgen Lafo, SED, NPD.

    Die Germanen sind total besoffen, saufen in ihren Höhlen immer noch zuviel Met. Wohl bekomm’s.

    Es ist heute schon wieder so wie 1933. – Alles links. Zum K…

  251. #321 Jok3r

    Du wirst Deinen Weg machen. Alles Gute!

    #299 Plondfair

    Glaub mir, das ist ein Maerchen. Stell Dir doch mal das Szenario vor. USA wie gehabt, Europa islamo-sozialistisch und wirtschaftlich auf dem Weg zum Niveau Nordkoreas.

    Ergebnis: die islamische Bedrohung der verbleibenden Freien Welt wird groesser und der Absatzmarkt Europa wird kleiner. Worin sollte da das Interesse der US liegen? Ernsthaft?

    Ich kann das gut verstehen, dass die Menschen in D so denken. Euch wird seit Jahrzehnten das Gehirn verpappt.

  252. #333 Eraser (25. Feb 2008 01:33)
    Hoffentlich wird bald wieder der Etat für den Kampf gegen Rechts aufgestockt…

    Bei dem Gedanken, dass Staatsgelder sinnlos verbraten werden, schlägt das Herz der indoktrinierten Gutmenschen bekanntlich höher.
    Die Nazikeule ist durch exzessiven Gebrauch aber leider völlig abgestumpft.
    Wenn es schon mit den Argumenten nicht so ganz klappt, musst du hier schon ein bisschen kreativer zu Werke gehen, um erfolgreich zu provozieren.

  253. n-tv:

    „Das tut gut“
    Alles deutet auf Schwarz-Grün hin

    Die erste Koalition von CDU und Grünen auf Landesebene rückt näher. CDU-Bürgermeister Ole von Beust kündigte an, mit SPD und Grünen sprechen zu wollen. Im Vorfeld der Wahl hatte er allerdings seine Ablehnung gegen eine große Koalition mehrfach betont. Auch aus der Spitze der Bundes-CDU kam ein klares Signal: Ja zu Schwarz-Grün.

    Als ich vorhin weiter oben schrieb „da koaliert doch jeder mit jedem“, dachte ich noch „naja, da habe ich schon ein wenig uebertrieben…“

    Ja denkste!

    Affentheater!

    Wandert aus, solange man Euch noch laesst!

  254. #336 Transatlantic Conservative (25. Feb 2008 02:13)

    God bless America.

    Deutschen liegt ethische und politische Dummheit und Verantwortungslosigkeit in den Genen.

    Karl Marx war was….?

    Deutsche sind das Abstand dämlichste Volk der westlichen Welt.

    God bless America.

  255. #337 ProRatio81 (25. Feb 2008 02:16)

    Stimme Dir zu, aber ich glaube, #333 Eraser (25. Feb 2008 01:33) meinte das ironisch.

  256. In deutschen Schulen wird zu wenig wirtschaftlicher Sachverstand vermittelt. Kein Wunder: die meisten Pauker verstehen ja selber nichts davon. Dafür kennen sie den Unterschied zwischen „realem“ und „demokratischem“ Sozialismus weitaus besser. Glauben sie zumindest 😉

    Deutschland ist eines der wenigen Länder, in denen man mit Steuererhöhungen Wahlkampf betreiben kann. Der deutsche Michel lechzt geradezu danach, vom Staat abgezockt zu werden, damit ihn dieser vor einem vermeintlichen „Raubtierkapitalismus“ schütze. Soweit klappts ganz gut mit der Indoktrination.

    Dabei hat Kapitalismus dieses Land nach dem Krieg überhaupt erst auf die Beine gebracht. Und je sozialistischer der Staat agiert, desto stärker gehts bergab. Diese einfachen, aber wahren Botschaften kommunizieren aber die Medien nicht: stattdessen wird die Linke „salonfähig“ geredet.

    Muss man sich da eigentlich noch über diese Wahlergebnisse wundern?

  257. #341 Orianus (25. Feb 2008 02:50)

    In deutschen Schulen wird zu wenig wirtschaftlicher Sachverstand vermittelt. Kein Wunder: die meisten Pauker verstehen ja selber nichts davon. Dafür kennen sie den Unterschied zwischen “realem” und “demokratischem” Sozialismus weitaus besser. Glauben sie zumindest 😉

    Deutschland ist eines der wenigen Länder, in denen man mit Steuererhöhungen Wahlkampf betreiben kann. Der deutsche Michel lechzt geradezu danach, vom Staat abgezockt zu werden, damit ihn dieser vor einem vermeintlichen “Raubtierkapitalismus” schütze. Soweit klappts ganz gut mit der Indoktrination.

    Dabei hat Kapitalismus dieses Land nach dem Krieg überhaupt erst auf die Beine gebracht. Und je sozialistischer der Staat agiert, desto stärker gehts bergab. Diese einfachen, aber wahren Botschaften kommunizieren aber die Medien nicht: stattdessen wird die Linke “salonfähig” geredet.

    Muss man sich da eigentlich noch über diese Wahlergebnisse wundern?

    Zustimmung. Gute Diagnose.

    Ich füge hinzu:
    Die Deutschen machen sich mit ihrer Dummheit selbst – und andere – wieder einmal kaputt.

  258. Noch was. Der Begriff „Kapitalismus“ ist natürlich völlig irreführend und entstammt marxschem Indoktrinierungsstreben.

    Es stehen im Prinzip zwei Gesellschaftssysteme gegenüber: Marktwirtschaft, die weder frei noch unfrei ist, da eben „der Markt“ die Verhältnisse bestimmt(!). Oder eben Planwirtschaft. Bei der Marktwirtschaft bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis und regeln dann indirekt auch wieder das Angebot und die Nachfrage. Ohne dass auch nur ein dummbabbelnder Polit-Trottel seine Hände im Spiel hätte oder gar für seine Problemproduktion noch Geld erhielte. Ein Regelmechanismus, wie er bei jedem Heizkörperthermostat sein einfaches und elegantes Prinzip offenlegt.

    Dagegen steht die totale Planwirtschaft. Ein Heer von Trotteln in einer fetten und unkontrollierbaren Bürokratenmaschinerie, die der Meinung sind, sie könnten über Wohl und Wehe von Millionen von Einwohnern und Familien bestimmen, was sozial oder gerecht ist. Diese erzeugen dermaßen viel Overhead and Steuern und Abgaben, was letztlich gefrorene Leistung darstellt, dass der Markt total verzerrt wird. Sozialismus ist staatliche legitimierte Wettbewerbsverzerrung zum Vorteil von Faulenzern und Frasendreschern! Und deswegen finden sich auch so viele Demagogen ein, wenn es um die Verteidigung der sozialistischen Umverteilungsideologien geht.

    Jemand, der sonst nichts kann, der nicht weiß, wie der Markt funktioniert oder wie man ein Produkt oder eine Dienstleistung mit echtem Mehrwert generiert, der kann eben nur darauf hoffen, dass es genug andere Dumme gibt, denen er seine Märchen erzählen kann. Immer in der Hoffnung, er wird engagiert, die Probleme zu schaffen, die er nachher nicht mehr lösen kann.

    Auf die bösen Kapitalisten zu schimpfen, ist auch völlig irreführend. Unternehmer tragen im marktwirtschaftlichen System das größte Risiko. Denn sie sind die Allerersten, die zur Bank laufen und um einen Kredit ersuchen. Während also Unternehmer an erster Stelle das Risiko tragen, folgen erst an zweiter Stelle die Angestellten und Arbeiter, die von diesem Unternehmen irgendwann eingestellt werden und ihren Lohn oder Gehalt bekommen. Wenn um Arbeitsplätze argumentiert wird, dann wird häufig vergessen, dass Arbeitsplätze kein Selbstzweck sind. Sie sind nur dann sinnvoll für die Gesellschaft, wenn tatsächlich ein Mehrwert geschaffen wird, der dem Unternehmer hilft, seinen Kredit zurückzuzahlen. Wer meint, dass zuwenig Arbeitsplätze das Problem seien, der kann sich seinen ja selber schaffen: Einfach mal mit Gründung einer Däumchendreherei versuchen!

    Dass auch hier wieder der Staat als Verhinderer von Wohlstand auftritt, der durch Zwangsbesteuerung dafür sorgt, dass dieser Prozess verlängert wird, sei nur am Rande erwähnt.

    Bleibt noch festzuhalten, dass Konkurrenz den Markt belebt und zu besseren Produkten und Dienstleistungen führt. Der Staat und Staatsunternehmen kann aber niemals zu Konkurrenz führen, denn der Staat hat durch seine Gesetzgebungsgewalt, sei diese auch mehr oder weniger trigonomisiert, per se einen inhärenten Monopolcharakter. Auch deswegen setzt sich dort eben nicht das bessere Produkt durch, sondern das Produkt, was von den Bürokraten als „besser“ empfunden wird. Wenn der Trabant oder liebevoll Trabbi genannte Sportwagen dann als gefühlt „besseres“ Produkt empfunden wird, wozu dann was besseres herstellen? Schließlich möchte der gemeine Bürger ja nur von A nach B kommen sollen. Und da hat dann gefälligst ein Produkt zu reichen, was jenen, die über Wohl und Wehe bestimmen, nicht zu viel von deren „Diäten“ abzwackt.

    Wenn das in Deutschland so weitergeht (und alles spricht dafür), dann wird bald jeder Heizkörperthermostat geregelt werden. Zentral! Durch Global Warming Gesetze. Das wird dann auch noch besteuert, weil der Staat schließlich die Steuern auch gerecht verteilen will. Glühbirnen sind ja auch schon auf der Abschlussliste. Glaubt Ihr nicht? Wartet’s ab!

    Denn in Deutschland herrscht die Meinung vor, der Staat muss es richten. Und verlasst Euch drauf – der Staat WIRD es richten. Fragt sich eben nur, in welchem Sinne!

    Und Eure Rentenzahlungen, mit oder ohne Riesterei, könnt Ihr sowieso unter „einmal Kaffeekränzchen im Monat“ abhaken. Oder glaubt irgend jemand, bei derzeit 7% Inflation, dazu stark progressiv sich entwickelnd, würden in 40 Jahren 3000 Euro noch für mehr als nen Kaffeekränzchen reichen? Auch hier sieht man wieder sehr schön, dass wer auf den Staat setzt, langsam von seinem toten Gaul absteigen sollte. Denn während das staatliche Fiat-Money seinem wie immer gehabten absoluten Nullpunkt zustrebt, erklimmen Commodities neue Höhen. Tja, der Markt lässt sich eben nicht von Demagogen in die Irre führen. Deswegen hassen die den auch so!

    Gruß aus den USA

  259. *augenroll*
    FDP kommt nicht rein aber die linken kommi-traumtanz Populisten schaffen 6,4% ?!
    Ist die Frage wie viele Protestwähler sind hier vertreten?
    Fakt ist, alle Parteien rutschen in den Sozialismus ab und das in einer Art und Weise die unserer Wirtschaft und auch letztendlich der Solidargesellschaft stark schaden wird!

  260. @#346 Heretic

    Wenn ich das „Gruss aus den USA“ nicht gelesen haette, haette ich doch glatt gedacht, in Deutschland geschehen noch wunder. Danke fuer den super Kommentar, gute Nacht aus den USA.

  261. #346 Heretic

    Grüße zurück in die USA!!
    Fliege am 03.03. wieder hin, freue mich so sehr darauf endlich wieder in dieses freundliche, herzliche Land zu kommen 🙂

    Achja, guter Beitrag, fühlt sich immer wieder mal gut an wenn hier jemand mit (VWL)Wissen einen Eintrag macht!

  262. Bam Bam Bohle hat Recht

    Ich habe mir mal etwas die Diskussion einiger Kommentatoren mit Bam Bam Bohle angeschaut.

    Zunächst einmal finde ich es ganz schön schwach ihm/ihr gleich irgendeine politische Einstellung zu unterstellen, ohne dass Bam Bam Bohle etwas zu seiner politischen Gesinnung geschrieben hat. Sozialpolitische Themen sind eigentlich nicht aussschliesslich Angelegenheiten von Kommunisten oder Linken, zumindest sollten sie das nicht sein. Deshalb kann man ihm/ihr nicht einfach eine politische Gesinnung unterschieben.
    Das ist anscheinend so eine „Linkenkeule“, die geschwungen wird, sobald jemand eine andere Meinung hat.

    Zweitens ist unter aller Sau einem Disksussionspartner wie Bam Bam Bohle, der (ab jetzt benutze ich fuer ihn/sie maskuline Pronomen, etc.) sich nicht beleidigend, sondern sachlich ausgedrueckt hat, beleidigende oder herabwuerdigende Wörter und Formulierungen à la „dumm“, „Troll“, „geh in den Kindergarten“ an den Kopf zu werfen.

    Selbstkritik und die Fähigkeit zu einer sachlichen Diskussion scheinen bei vielen Kommentatoren hier leider zu fehlen.

    Manche Reaktionen hier lassen erkennen, dass einige in Sachen Intoleranz und Radikalität den (extremistischen) Moslems in Nichts nachstehen. Andere Meinungen muss man aber auch respektieren können, sonst hat das nichts mit Demokratie und Meinungsfreiheit zu tun.

    Ich habe jedenfalls keinen Bock darauf, das eine Extrem mit dem anderen Extrem zu bekämpfen. Das ist nur ein Weg in Leid und Verderben!

    Drittens hat Bam Bam Bohle in vielen Punkten Recht! Hat jemand von euch schon mal als Zeitarbeiter gearbeitet?
    Anstatt, dass die Politik dieses „Phänomen“ Zeitarbeit abschafft, macht sie nichts, unterstuetzt diese sogar noch.
    Grosse Firmen, wie z.B. Daimler entlassen Teile ihrer Belegschaft, um sie dann wieder ueber ein Tochterunternehmen als Leiharbeiter einzustellen. Bis heute ist mir nicht ganz klar, was es ihnen bringt. Ich weiss nicht, ob das nur die Personalkosten sind, welche sie dabei sparen.
    Zeitarbeit ist wirklich Ausbeutung, aber es hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Wer das nicht glaubt, dem empfehle ich das mal selbst zu probieren! Beispielsweise in den Ferien, 4 Wochen Schichtarbeit als Leiharbeiter! Die Leiharbeitsfirmen brauchen immer jemanden, den sie ausbeuten können. Viel Spass!

    Das Leben wäre einfach, wenn der Islam oder die Linken fuer alle Probleme verantwortlich wären. Tja, Pech gehabt. Sie sind es aber nicht!

    Fuer unsere gesellschaftlichen Probleme gibt es (auch) andere Gruende. Dies sollte eigentlich jedem, der halbwegs klar denken kann, bewusst sein. Stichwort „Multikausalität“!

    Im Uebrigen bin ich der Meinung, dass das Niveau vieler PI-Beiträge und der Kommentare in den letzten Monaten stark gesunken ist. Das finde ich schade!

  263. #351 judgementday

    Ich beobachte und lese PI schon seit den myblog Zeiten.
    judgementdays Beobachtung „dass das Niveau vieler PI-Beiträge und der Kommentare in den letzten Monaten stark gesunken ist“ teile ich absolut – der Grund warum ich nun endlich einen Account eröffnet habe und einfach gelegentlich einen Kommentar einwerfen muss!
    Viele scheinen wirklich mit zweierlei Maß zu messen und sind in Ihrer Einseitigkeit schon verdächtig nahe an Menschen und Meinungen die dieser Blog eigentlich kritisiert! Denke dazu sollte mal ein Artikel auf die Hauptseite!

  264. Ach Herrjeh…..

    Was ist den hier für eine Diskussion entbrannt?
    Man kann auch alles in Grund und Boden reden und draussen geht die Welt unter.

    Meine lieben Konservativen, denkt ihr nicht das wir fähig dazu sind aufkommende soziale Probleme selbst zu lösen?
    Müssen wir uns dabei auf irgendwelche Roten stützen? Nehemen wir die wirklich noch ernst?
    Und das auch noch in sozialen Fragen?

    Lasst euch doch von Links nicht einlullen,
    sonst schaffen wir ja nichtmal den ersten Teil der Grundaussage unserer Nationalhymne:

    Einigkeit und Recht und Freiheit.

    Ich gebe schon lange nichts mehr auf dieses Gesülze von den linken/roten/grünen.

    Wenn Deutschland weiterhin diese Deppen als irgendeine art Referenz wahrnimmt sehe ich Rot für Deutschland.

    Mahlzeit Deutschland

  265. Hartz IV hat dafür gesorgt, dass die Linke überall „reinkommt“ und wird auch dafür sorgen, dass sie drin bleibt.

    Solange die Masse der Bürger sozial abrutscht, während die Eliten Steuern hinterziehen und sich selbst grosszügig bedienen, solange hat die Linke eine Existenzberechtigung.

    Da kann man jammern, aber exakt so ist es…

  266. Immer wieder wird mit unterschiedlichen Begriffen von „Sozialismus“ (aneinander vorbei) geredet. Es ist von entscheidender Bedeutung, sich über Begriffe zu verständigen.

    Am heutigen Morgen hörte ich im Rundfunk wieder das Stichwort „Gerechtigkeit“, und mir wurde im Zusammenhang klar, wie stark seine ursprüngliche Bedeutung bereits vernebelt ist.
    Der Grundsatz „suum cuique“ (jedem das Seine) kennzeichnet die Gerechtigkeit, die jedem das zugesteht, was ihm zukommt bzw. gehört.

    Es ist der Linken aber mit ihrer unablässigen Indoktrination gelungen, einen anderen Inhalt an die Stelle des traditionellen zu setzen:
    Jedem das Gleiche.

  267. Denke dazu sollte mal ein Artikel auf die Hauptseite!

    PI soll einen Artikel zur Kommentatoren-Beschimpfung bzw. -Dressur auf die Hauptseite stellen?

  268. @ vollmuffel

    Natürlich ist es fatal, wenn jemand unverschuldet sozial abrrtscht.
    Jedoch gibt es viele Hatz4 empfänger, die viel zuviel bekommen. Wer „kein Bock“ hat zu arbeiten, obwohl er dies könnte, und zumutbare Arbeit ablehnt, dessen Faulheit möchte ich nicht alimentieren- und auch nicht alimentiert sehen. Ich kenne solche persönlich, weiß, wovon ich rede. Wenn die Linke solchen Leuten noch viel mehr Geld fürs Nichtstun verspricht, sagen die natürlich nicht nein. Meine Familie hat selber mal in Harrtz4 ähnlichen Zuständen gelebt. Ist das ein Grund, die Mauermörderpartei zu wählen? Man kann sich in so einer Situation auch ganz einfach zusammenreißen, sich daraus herausARBEITEN, denn Leistung wird im Endeffekt belohnt.(Von meiner Tante, die im und nach dem 2. Welrkrieg neun Kinder ganz ohner Transferleistungen großzog und trotzdem nicht links gewählt hat, fang ich jetzt gar nicht an, das waren ja andere Zeiten, hehehehe ;-)). Ich bin dagegen, dass die Politiker der Etablierten sich jetzt bei den Linken anbiedern, die Mauermörderpartei gehört aggressiv mit politischen Mitteln bekämpft, was jedoch in keinem einzigen Wahlkampf erfolgt ist.
    Natürlich ist es nicht richtig, dass sich die Topmanager die Taschen vollmachen, Straftaten wie Steuerhinterziehung sind konsequent zu ahnden. Aber, lieber Vollmuffel: den Schaden, den „kleine“ Leute durch ihrer Gaunereien anrichten, darst du nicht vergessen! Jeder 15. betrügt die Versicherung, viele beantragen Hilfen, die ihnen nicht zustehen, auch hier findest du Raffgier in Form der „Mitnahmementalität“, wie Schröder das genannt hat.
    Daseinsberechtigung der Linken? Nö. Mauermörder wieder salonfähig zu machen ist in hohem Maße unmoraslisch-da ist Armut überhaupt keine Ausrede, denn: es geht auch anders!
    Lg Trudchen.

  269. Auch Gysi kann CDU-Ministerpräsident werden

    Schaut man sich einmal die Unterschiede zwischen den beiden „Extremen“ CDU und LINKE von einer höheren Warte an, fällt doch auf, daß sie eigentlich gar nicht so groß sind.

    In beiden Parteien geht es in erster Linie um Harmonie. Keinem soll auf die Füße getreten werden. Was für die Linke die Sozialhilfeempfänger sind für die CDU die zahlreichen Lobbygruppen, die sehr gut von Deutschland leben und ebenfalls nicht an einer Änderung der Geschäftsbedingungen interssiert sind (und wahrscheinlich noch schädlicher für das Land sind).

    Im Grunde entzweit doch nur die Frage, ob das Kindergeld um 5 oder 10 € angehoben wird, der Steuerhinterzieher mit einer Strafe wie Totschlag oder Mord bestraft wird.

  270. Als ich vor der Wahl noch mit einem deutschen Bekannten aus Hamburg sprach und ich ihn danach fragte, welche Partei er wählen werde, kam die Antwort blitzschnell: die SPD, was denn sonst? Als ich mich nach den Gründen erkundigte, fiel ich fast aus den Socken: die wollen doch das Rauchverbot in den Kneipen aufheben…

    Ja, das ist wohl das wichtigste. Viel kann man dazu nicht mehr sagen, ich glaube langsam aber sicher wirklich darin, dass die deutschen Wähler wahrhaftig auf Masochismus stehen, dass sie immer wieder solche Politiker wählen.

  271. #285 terminator (24. Feb 2008 23:50)

    Es handelt sich hier nicht um eine “Alimentierung” durch den Staat, also nicht um ein Almosen. Sondern es handelt sich um eine Arbeitslosenversicherung,

    Ganz recht, eine Versicherung, und in der „Police“ steht: Bei Eintritt des Versicherungsfalles, Lohnersatzleistungen für max. 12 Monate. Da steht nichts von lebenslanger Alimentierung.
    Das der Staat darüber hinaus noch Sozialhilfe (Harz 4) zahlt hat mit dieser Versicherung nichts zu tun und ist tatsächlich ein Almosen, für welches der Empfänger gefälligst von früh bis Abends „Danke“ sagen sollte.

  272. # 351 judgementday und # 352 LiberalLebensfroh
    Volle Zustimmung. Was hier an wirtschaftlicher Ahnungslosigkeit und Blindheit von einigen Usern abgeht, ist wirklich schlimm und niveaulos. Hier wird von manchen versucht, alle mit Beleidigungen und Unterstellungen in eine linke Ecke zu stellen, die Probleme etwas differenzierter betrachten. Das Kind wird mit dem Bade ausgeschüttet und nötige Solidarität mit Deutschen, die unverschuldet in Not geraten ohne Nachdenken mit Sozialschmarotzertum vermengt.

    @ ratio. Mit # 325 und 335 schießt du den Vogel ab. Du solltest einen anderen Usernamen wählen.

  273. #311 ilex (25. Feb 2008 00:19)

    Man muss doch wohl Leute unterscheiden dürfen, die lange gearbeitet haben und durch Willkür oder Pech verarmen

    Mal angenommen, Sie kaufen heute ein Haus, schließen dafür eine Feuerversicherung ab, nächste Woche brennt Ihr Haus ab und die Versicherung ersetzt Ihnen den Neuwert, obwohl sie erst einen Beitrag eingezahlt haben. Finden Sie das „gerecht“?
    Ich, ja.
    Mal angenommen Ihr Nachbar hat vor 30 Jahren ein Haus gekauft und versichert. Nächste Woche brennt es auch ab. Die Versicherung ersetzt den „Zeitwert“ des 30 Jahre alten Hauses.
    Der Nachbar hat 30 Jahre lang Beiträge bezahlt.
    Finden Sie das „gerecht“?
    Ich, ja.

  274. #354 vollmuffel (25. Feb 2008 08:39)

    Hartz IV hat dafür gesorgt, dass die Linke überall “reinkommt” und wird auch dafür sorgen, dass sie drin bleibt.

    Sie haben recht, „Harz 4“ gehört abgeschafft. Ersatzlos.

  275. # 360 Molot
    Wieder einer der selbstgerechten „Leistungsträger“. Es stinkt mir langsam, dauernd solche unreflektierten Beiträge von selbsternannten Vorbildern zu lesen. Wenn es also nach Dir ginge, dann keine Sozialversicherung, keine Arbeitslosenversicherung, keine Rente, kein Arbeitslosengeld, keine Sozialhilfe, etwas niedrigere Steuern.

    Bleiben wir doch dann im Bereich dieser Gesellschaft, wo die Fittesten überleben.
    Dann wünsche ich Dir nur, dass deine Firma dich rausschmeisst, weil Anteilseigner mehr als 25 % Profit haben wollen und man dein Gehalt spart. Dann verkauf doch nach einer Weile dein Haus, lass deine Kinder hungern, sieh wie deine Frau abhaut mit einem, der fitter ist, penn unter der Brücke, suche in Papierkörben nach Essensresten, klau Hundefutter.

    Das kann dir nicht pasieren, weil du so eine Spitzenkraft bist? Da befindest du dich schwer im Irrtum. Es kann dich dann trösten, dass Du nicht die einzige Spitzenkraft in dieser Situation sein wirst. Wozu soll dir dann einer helfen? Die Gesellschaft und der Staat werden dich verrecken lassen. Notfalls kannst du ja Häuptling einer Bettlerbande werden.

    Klar ist – so wird es weniger Türken hier geben. Vieleicht gehst Du ja dann den umgekehrten Weg. In Antalya brauchst du noch nicht einmal Strom zu klauen, weil es da wärmer ist und du nicht zu heizen brauchst.

  276. #362 Molot nochmal
    Versicherungen sind per se „ungerecht“, weil sie auf das Risiko abstellen. Versicherungen sind prinzipiell rausgeschmissenes Geld, solange kein Schadensfall eintritt. Trotzdem versichert man logischerweise Schäden, wo das Risiko klein ist, aber der Schaden groß (z.B. dass das Haus abbrennt). Deshalb ist dein Beispiel mit der Hausversicherung gerecht. Das hat aber nichts mit Arbeitslosigkeit zu tun.

  277. Ratio

    Ist ja nicht völlig falsch, was Du so schreibst, aber um ehrlich zu sein, kommt es sehr arrogant daher, da muss ich judgementfree recht geben.

    Erstens sollte man nicht jeden, der eine andere Meinung vertritt als Sozialisten, Neonazis oder was auch immer bezeichnen.

    Zugegeben, habe von Wirtschaft nicht viel Ahnung, muss mir vieles auch erst mühsam anlesen, habe deswegen auch kein Problem mir was diesbezügliches sagen zu lassen, aber Deine Reaktion mit „Nationalökonomischen Vortrag“ meine hast Du studiert, dass Du das so gut beurteilen kannst?

    Auch wenn heute diese Masseneinwanderung + Islamisierung das grösste Problem ist, gewisse Standards wie 8 Stunden-Tag, Urlaubsanspruch usw. haben nunmal linke Parteien und Gewerkschaften gegen die „Kapitalisten“ durchgesetzt, auch wenn das nicht heisst, heute die Linke wählen zu müssen.

    Wenn Du die Deutschen als dümmstes Volk bezeichnest, müsstest Du ehrlicherweise auch die islamisierung alla Grünen gut heissen.

  278. Ich habe gleich nach der Überschrift an „Wahlbeteiligung“ gedacht. Schade, daß sie im Artikel nicht polemisiert wurde.

    Habe hier was von 26% gelesen.

    Wie weit soll das noch so gehen in Deutschland?
    Wann wachen endlich die Trottel auf, die mit der fadenscheinigen Begründung „Ich kann doch da sowieso nichts ändern“ einfach zu faul sind, wählen zu gehen?
    Merken die nicht, daß sie durch eben dieses Verhalten, sich immer mehr von einer kleinen, dafür umso extremistischeren Minderheit, regieren lassen werden?

    Ich meine, Apelle an den Plebs sind wirkungslos. Man suhlt sich lieber in Selbstmitleid, anstelle mal den Finger zu rühren.
    Also, daß Wahlgesetz muß unbedingt geändert werden! Wenn mehr als 1/3 oder 1/2 der Wahlberechtigten fernbleiben, muß die Wahl annuliert werden.
    Ferner schlage ich vor, einen Punkt „gegen alle“ einzuführen, weil sehr die Kandidaten einfach unterschiedslos sind.
    Man könnte auch über eine Wahlpflicht nachdenken. Wehrpflicht gibts doch auch! Söhne zu Kanonenfutter zu machen ist vertretbar, aber mal einen Zettel in die Urne schmeißen zu MÜSSEN -undemokratisch??? *kopfschüttel*

  279. Ist doch super! Jetzt wissen wir, dass es in Hamburg 6,5% Vollidioten, Spinner und Linksfaschisten gibt.

    Eben nicht. 6,5% von 26%! Daß sind 1,7%.
    Ich gehe davon aus, daß die Extremisten alle wählen gegangen sind.
    Das ist so, als ob man sich beschwert, daß die andren alle die Sonderangebote bei Aldi abfassen, blos weil man selber zu faul war, rechtzeitig hinzugehen.

  280. #35 Plondfair (24. Feb 2008 19:16)

    #26 BePe

    Wenn man dann noch bedenkt, dass in Hamburg der Bürger live im Zeitraffertempo miterlebt wie ein Stadtteil nach dem anderen in Richtung islamische Parallelgesellschaft kippt, und als Lehre daraus wählt er die, die für noch mehr Einwanderung in die Parallelgesellschaft stehen, dann sehe ich rot für Deutschland.

    Wir bräuchten erst einmal eine Partei, die genau diese Parallelgesellschaften verhindern will. Die sind doch inzwischen alle MultiKulti-zugedröhnt.

    ich fürchte, selbst beim vorhandensein einer wählbaren Partei mit „weißer weste“ bringt das nicht viel.

    ganz offensichtlich sind nicht nur die PARTEIEN sondern eben auch die wÄHLER zugedröhnt.

    -entweder sie sind SO desinteressiert oder desillusioniert, daß sie garnicht wählen.

    immerhin fast DIE HÄLFTE!

    und die , die wählen, scheinen offenbar mehrheitlich die multikulti-zuwanderungs-ethnifizierungsgefahr NICHT als das einzuschätzen, was sie für uns ist.

    entweder ist es ihnen schlicht egal oder unwichtig .
    das dürften die allermeisten sein, wo diverse andere wünsche wichtiger sind.

    oder sie WOLLEN das islamisierungsprogramm sogar aktiv, im glauben man könnte eine art Hippie-takatuka-land aufbauen wo alle-allle in friedlichen gitarrekreisen beim tee sitzen und traumtanzen…
    oder weil sie eingebürgerte moslems sind und somit profitieren würden.

  281. Wer zur Hölle ist Ilex und was zur Hölle will er?

    #73 ilex

    triefen hier vor Ahnungslosigkeit und Hass
    Und dann hier das Gegeifere
    sollte dieses primitive Gelaber

    Als Einstieg alle Kommentierer als dumm und primitiv zu bezeichnen sichert Sympathien und bietet eine wunderschöne sachliche Diskussionsbasis, das ist dir volkommen Klar!

    #137 ilex

    Solche sozialpolitischen Ergüsse kann man nicht ernst nehmen
    Das sind eben Deine Konsorten

    Oh, ein Kritischer beitrag eines Kommentierers?
    Das kann nicht sein! Ich bin im Recht! Was fällt denen ein? Das ist nicht lesenswert, Verschwörung! Ich muss sie alle verdammen!

    #149 ilex

    Den Kaiser, Den Führer, Don Corleone, Barbarossa – wovon träumst Du?

    Alles KapiNazis hier…

    #164 ilex

    Arroganz steht Dir gut. Woher willst Du wissen, was ich weiss?

    Ja, woher nur?

    #174 ilex

    Hier läuft billigste Polemik mit vorgefaßter Meinung

    Stimmt. Schön das du deine Art zu Kommentieren so schön offen legst.

    #180 ilex

    (24. Feb 2008 22:02) # 162 Transatlantic Conservative: So hört sich das doch viel besser an.
    #172 ratio: Mit solchem Schrott machst Du Deinen Namen keine Ehre.

    Oha, jemand hat sich deinem willen gebeugt? LOB!
    Oha, jemand widerstrebt deinen Ansichten? TADEL!

    Ich bin hier der Oberlehrer, ich entscheide wer recht hat und wer nicht. Ich habe allein die Macht zu richten! 😉 LOL

    #198 ilex

    Du glaubst, alle die dir nicht nach dem Mund reden wären Idioten, glaube es weiter. Mir soll das doch scheißegal sein.

    Das lass ich mal als Spiegel so stehen…

    #214 ilex

    Von manchen Dingen hast Du wirklich keine Ahnung

    Stimmt. Du hast auch keinen blassen.

    #232 ilex

    Hier darf sich also nur eine bestimmte Ansicht artikulieren, die hier ein paar selbsternannte Häuptlinge für politisch korrekt halten

    Sagte der selbsternannte Häuptling.

    #251 ilex

    Du laberst vorgefertigte Worthülsen, die Du wohl für ganz toll hälst

    Der Worthülsensortierer der jede Sorte kennt hat gesprochen!

    #261 ilex

    Wozu soll ich Dir was bewesien? Das geht mir
    völlig am Arsch vorbei. Was Du hier von Anfang an zu diesem Thema geschrieben hast, war einfach nur Gesülze

    Nanana…

    #361 ilex

    alle mit Beleidigungen und Unterstellungen in eine linke Ecke zu stellen

    Ich bin Ilex, der allwissende, wenn hier jemand irgendwen in Ecken stellen darf bin ich das!

    #365 ilex

    Wieder einer der selbstgerechten “Leistungsträger”. Es stinkt mir langsam, dauernd solche unreflektierten Beiträge von selbsternannten Vorbildern zu lesen

    Ja, mir stinkt es mittlerweile auch mir deine Ausfälle noch weiter gefallen zu lassen.

    Du verhälst dich nämlich genauso wie die, die du Anklagst.

  282. „Zwei rosa Elefanten und ne Tüte Diamanten schenke ich zur Hochzeit Dir Elisabeth!“
    Was ist der Unterschied zwischen den Insterburgern und der Linken?. Vor fast 40 Jahren war der Unsinn der Insterburger für jeden als Klamauk erkennbar. Die Wahlversprechen der Linkspartei erschließen sich leider nicht allen Wählern als Unsinn.

  283. # 108 ping pong
    Die islamische Invasion ist keine Folge wohlstandsvernichtender Politik, sondern Folge des Wohlstandes.
    Warum sind die Muslime vorher nie so weit gekommen wie jetzt?
    Weil unsere Vorfahren harte Knochen waren( und trotzdem größere Kulturleistungen vollbrachten als wir,die wir doch Muse genug hätten).
    Wir sind dank Überfluss und Frieden zeugungsfaul, egoistisch, ehrlos und feige, körperlich und geistig krank geworden.

    #bambambohle
    du hast offensichtlich die pc an diesem Ort gebrochen, Respekt.
    Die Zukunft wird auf der Straße entschieden, ob man das will oder nicht. Der Angreifer bestimmt nun einmal die Waffen.
    Hier in den comments wird oft vom „großen knall“ oder vom „hochgehen“ gesprochen.
    Wieso spricht man nicht Klartext?
    Es droht kein Knall, sondern ein Genozid, ethnische Säuberungen an der deutschen Bevölkerung.
    Jede andere Vorstellung von der Zukunft ist Träumerei.

  284. #371 Fingerzeig

    Das Niveau von PI ist tatsächlich auf dem Sinkflug. Die interessanten Kommentatoren ziehen sich natürlich zurück, wenn soviel Blech hier zu finden ist.

  285. 373 Streifenjunge:
    Du bist dir schon im Klaren darüber WAS du dir da so alles zusammen denkst???
    Kannst du das auch irgendwie belegen?
    Gibt es dafür stichhaltige Anhaltspunkte?

  286. #374 kollege

    Das Niveau von PI ist tatsächlich auf dem Sinkflug. Die interessanten Kommentatoren ziehen sich natürlich zurück, wenn soviel Blech hier zu finden ist.

    Forentrolle hat es immer gegeben und wird es auch immer geben. Ich denke, insgesamt ist das Niveau schon OK.

  287. Sö ähnlich haben die Parteien, und deren Poltiker 1933 auch über Hitler gedacht. Eine nicht ungefährliche Einstellung!

    Richtig, leider mit dem Unterschied dass die Auswirkunken des Multi-Kulti-Faschismuses die Folgen vom 3. Reich bei weitem übertreffen werden.

    Gegen Leute wie einen Volker Beck ist doch selbst ein verbrecher wie Adolf Hitler einen Waisenknabe, Hitler hat einen Minderheit des dt. Volkes bewusst ausgelöscht, Volker Becks Ziel ist es das ganze dt. Volk auszulöschen und auszutauschen.

    Es ist schon seit Jahrzehnten ein riesiger Genozid im Gange, noch schauen wir weg und verharmlosen.

    Das Pulverfass Islam ist noch nicht explodiert. Aber nur deswegen weil a) der Islam in Europa noch einige Jahre braucht um in eine Mehrheitsposition zu gelangen b) in fast allen islamischen Ländern Diktatoren herrschen die freie Wahlen verhindern. (islamisches Land + echte freie Wahlen = islamischer Terrorstaat).

    Die Zukunftsaussichten sind duester, wenn wir jetzt in Europa nicht sofort das Ruder herumreissen und die Multi.Kulti-Verbrecher stoppen ist Europa verloren. Dies ist leider nicht in Sicht.

  288. #356 Eisvogel

    War nur ein nächtlicher (umnachteter) Gedanke.
    Mit den stark steigenden Zugriffszahlen steigt auch die Masse derer die nicht in der Lage sind so zu argumentieren dass sie sich nicht selbst widersprechen.
    Ganz zu schweigen davon dass dann auch Menschen ohne Benimm sich hier repräsentieren.
    Grundsätzlich kein Problem – jedeR soll sich so geben wie sie/er ist.
    Nur wie wirkt das auf Einsteiger? Wie wirkt es auf den Bürger in der Mitte dem manche Entwicklungen in dieser Gesellschaft missfallen und der (durch einen Web tipp) auf dieser Seite landet?
    Teilweise wirkt das dumm und abstoßend, das macht es uns schwierig diesen Blog zu empfehlen und Frischlingen den Einstieg schwieriger..

  289. Nun gut, bevor ich nochmal auf das eigentliche Thema zurückkomme komme ich nicht umhin diese Ausfälle nochmals zu kommentieren.
    Wenn das der Stil ist mit dem ihr eure Leserbriefe/eMails schreibt, wundert es mich kein Stück dass Kritik am Islam
    mit Rechtsradikalismus gleich gesetzt wird. Der ein oder andere Ausfall hier ist dermaßen unterirdisch und daneben, dass
    man ihn ebensogut auf einer Islamischen Seite hätte lesen können. Also sowas von daneben …

    Um zum letzten mal auf das eigentliche Thema zurückzukehren … Jede Gesellschaft die sich so zersplittern lässt, in Arbeiter und Arbeitslose, in reich oder arm, dick dünn, Raucher NIchtraucher usf. ist dem Untergang geweiht. Ein Volk das den Nenner der Volkszugehörigkeit verliert wird den Kampf gegen den Islam resp. EU verlieren, meiner Meinung nach nicht zu unrecht. Hier liegt der Kern vieler Probleme offen, ohne diese Zerplitterung des Volks keine EU, keine Moslem-Banden auf den Straßen, keine Selbstaufgabe der eigenen Werte. Genau das wissen die Bürokraten in der EU oder im Bundestag und sie werden diese Karte so lange ausspielen wie wir sie sie auspielen lassen. Wenn die Solidarität beim Geldbeutel aufhört, was bei Mittelständlern sicherlich auch verständlich ist, dann darf man sich nicht wundern wenn man einem Volk oder einer Ideologie unterliegt die aus ihrem Zusammenhalt heraus stark sind. Solange die derzeit vorherrschende gesellschaftliche Situation des Ich für Mich nicht überwunden wird, hat unsere Gesellschaft, in diesem Sinne handelt es sich dann eher um eine Bedarfsgemeinschaft, nicht überwunden wird, ist si zum Untergang verwurteilt. Wie ich finde, nicht ganz zu Unrecht.

    um den Spieß zur verdeutlihung einmal umzudrehen. Ihr habt Angst des Abends mit der Ubahn zu fahren? Ich nicht, ich brauche keine Polizei die mir Abends das Händchen hält. Ihr habt Angst vor Türken? Ich nicht, ich bin Selbstbewusstgenug mir selbst zu helfen. Ich soll dir helfen wenn du in der UBahn von Türken belästigt wirst? Warum? Ist doch nicht mein Problem, du bist nicht stark genug dir selbst zu helfen, tja Pech. Ich soll eure Polizei mitfinanzieren? Warum ich brauch die garnicht.

    Da das natürlich auch nicht helfen wird, hoffe ich wenigstens ihr denkt mal über euren Diskussionstil nach der scheint der Sache am meisten zu schaden.

    greetings
    bam bam bohle

  290. #379 bam bam bohle

    Dass Du die Zersplitterung der Gesellschaft beklagst, kann ich gut verstehen.

    Dass diese Zersplitterung aber nichts mit Kapitalismus zu tun hat moechte ich gerne nochmal kurz erklaeren:

    Es geht nicht so sehr um Dicke gegen Duenne, Raucher gegen Nichtraucher, als vielmehr das Zerfallen der Gesellschaft in Frau gegen Mann (Feminismus), Arbeitnehmer gegen Arbeitgeber (Sozialismus), Kinder gegen Eltern (antiautoritaere 68er), Homo gegen Hetero (antiautoritaere 68er), Atheismus gegen Religion (antiautoritaere 68er), Single gegen Familie (antiautoritaere 68er). Ich bin mir sicher, ich habe einiges ausgelassen.

    Gleichzeitig wird von linken Politikern, Medien und Lehrern/Professoren gepredigt, das Fremde sei bedingungslos “gut” und wir weissen Europaer und Europaeisch-Staemmigen haetten aufgrund unserer kollektiven Vergangenheit als Nazis, Rassisten, Kolonialisten, Sklavenhalter, Chauvis eigentlich nur verdient, in Unterdrueckung zu leben.

    Was hat DAS mit Kapitalismus zu tun und wollen wir uns dagegen nicht mal langsam wehren? Sehr laut wehren?

    Wir brauchen wieder eine zivilisatorische, kulturelle und auch individuelle Identitaet. Die Kids heute, wissen ja gar nicht mehr, wer sie eigentlich sind. Sie haben keine Basis mehr. Weder in der Familie, noch in der Schule.

    Und die Solidaritaet unter den Menschen sollte keine staatlich verordnete sein. Keine Solidaritaet per Kohle! Das ist schweinisches Sozi-Denken.

    Wie Du darauf kommst, daraus etwas zu machen im Stil von: “wenn ihr in der U-Bahn verkloppt werdet guck ich einfach nicht mehr hin und helfen werd ich schon gar nicht” (wohl als kapitalistische Alternative), ist mir schleierhaft.

  291. ratio:

    Sag mal, willst Du nicht oder kannst Du nicht?Ich habe Deine „tolle“ Frage schon mehrmals beantwortet.

    Dieser Staat unterstützt nämlich von A-Z arbeitsscheue Zecken einheimischer und ausländischer Herkunft – und das ist zum Brechen.

    …Daß es neben den – zweifelsohne reichlich vorhandenen -Sozialschmarotzern …

    Du kannst doch Lesen?

    Schade, auch in diesem Blog laufen solche großmäuligen, vor auf Nichts basierender Arroganz triefende Typen herum, die im realen Leben nichts in die Reihe bekommen. Ich hatte gehofft, daß man die nur bei den zahllosen linken Foren trifft. Umsonst gehofft …

  292. novalis78:

    Holy smoke. Thanks and best regards in return!

    LiberalLebensfroh:

    Ur welcome und guten Flug! Übrigens finde ich nicht, dass PI zu einem weichgespülten Blog verkommen sollte. Ich lese hier schon eine geraume Weile mit. Wie überall liege ich nicht zu 100% auf einer Linie mit jedem Kommentar oder jeder News. Das wäre ja sonst auch schlimm. Mir ist auch völlig klar, dass sich hier auch Extremisten aller Strömungen herverirren. Solange es im rechtlich erlaubten Rahmen bleibt, würde ich das nicht zensieren. Die Leute outen sich selbst – den Schuh muss sich der Betreiber ja nicht anziehen. Zensur gibts in Deutschland schon zu viel.

    Hier im Thread scheinen sich ja einige „Gewerkschaftsheinis“ die Klinke in die Hand zu geben. „Ausbeuter, Raubtierkapitalismus, …“ Pffft! Wenn Zeitarbeitsfirmen solche Ausbeuter sind, die noch dazu mit Folter und Peitsche die Arbeiter zwingen, dort einer sinnvollen Arbeit nachzugehen, statt im staatlichen Umverteilungssumpf von Hartz4 anderen die hart verdiente Kohle wegzunehmen, warum gründen diese Schlaumeier dann nicht selbst ne Zeitarbeitsfirma? Was hindert sie? Das goldene Herz? Klar doch! Statt dessen demagogieren sie durchs Internet und suchen Anhänger für ihre süßen Verlockungen vom Sozialismus zu finden, wo die Freiheit dann völlig begraben wird (Die Historie liefert Unmengen an Beweismaterial) … Lustig ist dann, dass diese Sozialisten sich vom Sozialismus distanzieren wollen. Nein klar, woll, der Sozialismus der ist schon nicht schlecht, wurde nur immer schlecht umgesetzt. Aber WIR, wir machen das dieses mal VIEL BESSER. Man muss es eben nur RICHTIG machen, gelle? Ja, klaro, Nacktigall ick hör Dir strapsen!

    Die wahren Ausbeuter sind die Gewerkschaftsbosse (siehe den Fall VW – die Spitze des Eisbergs) und die korrupten Politiker. Aber das alles ist in Deutschland gewünscht und gewählt von der Mehrheit des sogenannten Volkes. Stoiber hatte schon völlig Recht mit den Kälbern. Nein, halt, es sind Lämmer, nicht Kälber. 🙂

    Hier in den USA gibt es auch ne Menge politische Strömungen. Mehr sogar, als auf dem winzigen deutschen Erdenfleck. Alles ist hier größer und intensiver. Die Gewerkschaftsbosse sind noch korrupter, manche Politiker auch. Aber was man hier fast völlig vermisst, das ist der NEIDKOMPLEX. Hier wird eben nicht auf den Ausbeuter geschimpft, der einen füttert. Hier packen alle an, wenn es was anzupacken gibt und nicht gerechnet, ob sich die Sozialhilfe mehr lohnt, als die Arbeit. Und wer der Meinung ist, er lebt lieber von der Hand in den Mund, der nimmt dann auch nur Gelegenheitsjobs an. Aber er faselt nicht von Ausbeutern, sondern er ist froh, dass er Geld bekommt, damit er seine Familie ernähren kann. Am Ende ist aber für alle mehr da, weil nicht ein Heer von Beamten Geld fürs Verwalten von Karteileichen und die Kontrolle und Gängelung der Einwohner verbrät!

    Das Leistungsprinzip kann man mit Sozialismus oder ähnlichen Zuständen für eine gewisse Zeit außer Kraft setzen. Am Ende aber, da führt kein Weg daran vorbei, kehrt die Geschichte immer wieder zum Leistungsprinzip zurück. Denn es ist ein natürliches Prinzip, das so überall im Universum funktioniert. Und mit Bildung kann man eben mehr leisten. Wer daher das Leistungsprinzip beklagt, beklagt im Grunde seine eigene Dummheit. Nichts anderes ist Sozialismus! Das pausenlose klagen über die eigene Dummheit und Schwäche, statt mal die Arme hochzukrempeln und sich aus dieser Misere selbst zu befreien. Oder wenn sie das nicht schaffen, dann wenigstens das Maul nicht so weit aufreißen und auf die bösen bösen Ausbeuter schimpfen und auf die Falschen, die Unternehmer zeigen!

    Die Unternehmer sind Eure Freunde, denn sie schaffen erst die Arbeitsplätze mit Risikokapital. Leider wird das in Deutschland nicht honoriert. Statt dessen mäkelt man an diesem und jenem herum. Man beschimpft sie. Man treibt sie aus dem Lande. Und sie gehen. Zahlreich! Was kommt, werdet Ihr dann irgendwann erleben. Ihr werdet sehen, dass Politiker nichts Produktives erwirtschaften können. Auch Anwälte nicht. Kein Beamter wird Euch Euer Essen kochen, kein Rechtsanwalt wird Euer Cellphone zusammenschrauben und kein Politiker, auch wenn er Gegenteiliges behauptet, wird Euch ein Haus bauen! Mit den Linken (und die sitzen im Geiste in allen Parteien mittlerweile) wird der Umverteilungskuchen nur immer kleiner und kleiner werden …

  293. # 371 Fingerzeig
    Offensichtlich hast Du dir die gleiche Mühe gemacht wie ich gestern abend, eine Reihe von Beiträgen durchzugehen und zu analysieren. Das ist immer ein mühsames Geschäft. Dann zitiere aber nicht nur mich, sondern auch die Leute, auf die ich reagiert habe. Ich muss mich hier nicht als Linker und Dummkopf beleidigen lassen. Aber wenn es im gleichen Ton zurückkommt, das ist dann ja wohl verkehrt, oder was? Dann ist man Oberlehrer. Ich kann da #379 bam bam bohle schon zustimmen. Irgendwann langt es einem.

    # 380 Transatlantic Conservative
    Du bedauerst die Zersplittung der Gesellschaft. Völlig zu Recht. Ich habe wie viele nun schon Jahrzehnte ertragen, zu einem Volk von Mördern gehören zu sollen. Nervt irgendwann. Wenn die deutsche Gesellschaft wieder eine Basis haben soll, dann ist aber auch eine gewisse Solidarität miteinander notwendig (Familien mit Kindern, unverschuldet Arbeitslose, auch Rentner, die 45 Jahre arbeiteten). Nicht staatlich per Kohle? Wie dann? Freiwillige Almosen? Es muss ja wohl irgendwie geregelt sein und das hat primär NICHTS mir Sozialismus zu tun.

  294. judgementday + bam bam bohle:

    Sehr gute Beiträge! Man sollte eben niemals, in keiner Richtung, sein Gehirn ausschalten!

  295. @Heretic 382:

    [..] Wenn Zeitarbeitsfirmen solche Ausbeuter sind, die noch dazu mit Folter und Peitsche die Arbeiter zwingen, dort einer sinnvollen Arbeit nachzugehen, statt im staatlichen Umverteilungssumpf von Hartz4 anderen die hart verdiente Kohle wegzunehmen, warum gründen diese Schlaumeier dann nicht selbst ne Zeitarbeitsfirma? Was hindert sie? Das goldene Herz? Klar doch! [..]

    Sollte also jeder Zeitarbeiter eine eigene Zeitarbeitsfirm gründen? Ich hoffe, dass Du Dir selbst im Klaren darüber bist, dass dies recht unrealistisch ist.

    Ich empfehle Dir mal selbst als Zeitarbeiter zu arbeiten! Schichtarbeit! Die gleiche Arbeit, wie die Festangestellten, aber für wesentlich weniger Geld und dann ist man in der Hierarchie ganz unten.

  296. @judgementday:

    Deine Empfehlungen kannst Du Deiner Oma erzählen, du linker Sozialist! Du und Deine Kumpane sind unredlich und Ihr argumentiert auch unredlich. Ihr seid doch ne richtige Trollfamilie. 😀 Da bin ich mal ganz undifferenziert und bringe es auf den Punkt! So, nachdem das nun abgehakt ist, zur Sache (und das nur ein- und ein letztes mal für heute, denn im Gegensatz zu Dir will ich noch arbeiten):

    Wenn Zeitarbeitsfirmen sooo tolle Ausbeuter wären, dann wäre es doch für Dich ein Klacks, von dem bösen ausgebeuteten Zeitarbeiter zum Zeitarbeitschef aufzusteigen. Es geht ja erstmal nur um Dich. Aber Du weißt natürlich, dass der frühe Vogel den Wurm fängt. Klar das! Also wieso versuchst Du es nicht mit was anderem? Wie irgendwelche Deppen zu finden, die Deinen wüsten Beschimpfungen auf die bösen Kapitalisten Glauben schenken. Und dann statt ehrlich arbeiten zu gehen Deinen süßen Verlockungen zu glauben, es würde endlose Zeit funktionieren, wenn Du das ehrlich verdiente Geld aus den Taschen der ach so bösen Kapitalisten entwendest (nun, in Deiner Hand, wird das böse Kapital natürlich gut – Geld stinkt nicht, gelle?), um Dir selbst einen gehörigen Batzen abzuzweigen, bevor Du den kläglichen Rest als Almosen an jene Deppen verteilst, die Dich dann dafür auch noch wählen gehen.

    Ach, haha, hab ich glatt übersehen, das machst Du ja schon! Oder versuchst es. 😀

    Im Übrigen hast Du meinen Text nicht richtig gelesen. Da war sah Tiere drin. Niemand wird nämlich gezwungen, bei dieser böööösen bööösen Firma arbeiten zu gehen. Man wird aber gezwungen, Steuern an Sozialisten zu zahlen. Man wird gezwungen, sich nur innerhalb eines Landes zu bewegen, wenn da ne (virtuelle) Mauer hochgezogen wird. Es ist schon immer wieder seltsam, wie Leute das Offensichtliche verdrängen können, dass Zwang einen Grund haben muss. Nämlich den, dass niemand mit gesundem Menschenverstand es täte, würde er nicht dazu gezwungen. Niemand ist jedoch gezwungen, bei Zeitarbeitsfirmen arbeiten zu gehen. Das ist freiwillig. Wer das nicht will und auch sonst lieber den Gott nen guten Mann sein lassen will, der kann selbstverständlich auch zum Arbeitsamt traben. Ich finde das nicht mal verwerflich, denn das Gesetz sieht es ja vor. Nur dürfen sich diese Leute dann auch nicht wundern, wenn das Ende vom Lied Verarmung, Krawalle und Bürgerkrieg für alle bedeutet. Es ist eben wie beim Schach spielen. Wer nur von einem Zug bis zum nächsten denkt, der hat keine großen Chancen. Wer immer nur den süßen Versprechungen der korrupten Politiker und Gewerkschaftsbosse glaubt, der wird niemals auf einen grünen Zweig kommen. Da helfen auch von Forentrollen gegenseitige haltlose Lobhudeleien nix!

    So, nun wünsche ich Dir noch nen lehrreichen Tag; was immer Du darunter verstehst.

  297. # 388 Terminator
    Das braucht doch Heretic nicht! Nachdem er in # 387 noch mal so gnädig war, uns ein letztes Mal an seiner Weisheit teilnehmen zu lassen. Mehr wird er uns leider nicht sagen, er muss ja noch arbeiten. Als wäre er der Einzige, der das tut.

  298. Lies mal eine wenig nach über die Zeit des Frühkapitalismus nach…

    Jetzt geht das wieder los… Wo denn, in Deutschen Geschichtsbuechern? Der kollektive Sozigeist hat die Deutsche Bevoelkerung seit Bismark bereits so durchdrungen, das es kaum ein Buch, Radio, Fernsehen, Zeitung, Diskussion gibt, die von Aussereuropaern glatt als Kommunistische Weltschau durchgeht. Mann, mann, mann. Wenn ihr die Welt etwas besser verstehen wollt, und euch fragt, wieso 2% Wirtschaftswachstum in Europa gleich als Boom gelten, in den USA aber als Recession, dann kauft euch doch bitte mal solche Buecher bevor ihr hier zu Wirtschaftsthemen weiterkommentiert und den letzten Rest deutscher Konservativer ebenfalls die Linke waehlen geht:

    http://www.amazon.de/Generation-Politisch-manipuliert-zukunftsf%C3%A4hig-informiert/dp/3930039672/ref=pd_bbs_sr_3?ie=UTF8&s=books&qid=1203967477&sr=8-3

    oder

    http://www.amazon.de/Kapital-Pranger-Kompa%C3%9F-politischen-Begriffsnebel/dp/3935197454/ref=pd_bbs_sr_5?ie=UTF8&s=books&qid=1203967477&sr=8-5

  299. Leseproben, einfach mal googlen „debunking manchester capitalims“ o.a.

    This ahistorical myth survived the twentieth century, and is still alive and well–at least so long as it is not challenged by the historically literate. It was stated by Mises in Human Action:

    „The factory owners did not have the power to compel anybody to take a factory job. They could only hire people who were ready to work for the wages offered to them. Low as these wage rates were, they were nonetheless much more than these paupers could earn in any other field open to them.“5

    It can be illustrated by any number of boilerplate articles in The Freeman: Ideas on Liberty, debunking the „myth“ of dark satanic mills or Third World sweatshops, on the ground that laborers found them preferable to „available alternatives“:

    But are the “low-wage, non-union” Ecuadorian laborers better off working now for some foreign corporation? Apparently they think so, or else they would have stayed with what they were doing previously. (Would you leave your job for one with less pay and worse conditions?) [Barry Loberfeld. „A Race to the Bottom“ (July 2001).]

    People line up in China and Indonesia and Malaysia when American multinationals open a factory. And that is because even though the wages are low by American standards, the jobs created by those American firms are often some of the best jobs in those economies. [Russell Roberts. „The Pursuit of Happiness: Does Trade Exploit the Poorest of the Poor?“ (September 2001)]

    What the Industrial Revolution made possible, then, was for these people, who had nothing else to offer to the market, to be able to sell their labor to capitalists in exchange for wages. That is why they were able to survive at all…. As Mises argues, the very fact that people took factory jobs in the first place indicates that these jobs, however distasteful to us, represented the best opportunity they had. [Thomas E. Woods, Jr. „A Myth Shattered: Mises, Hayek, and the Industrial Revolution“ (November 2001)]

    In nineteenth-century America, anti-sweatshop activism was focused on domestic manufacturing facilities that employed poor immigrant men, women, and children. Although conditions were horrendous, they provided a means for many of the country’s least-skilled people to earn livings. Typically, those who worked there did so because it was their best opportunity, given the choices available….

    It is true that the wages earned by workers in developing nations are outrageously low compared to American wages, and their working conditions go counter to sensibilities in the rich, industrialized West. However, I have seen how the foreign-based opportunities are normally better than the local alternatives in case after case, from Central America to Southeast Asia. [Stephan Spath, „The Virtues of Sweatshops“ (March 2002)]

    Das kommt davon, wenn nur Marx (oder marxistische Sekundaerliteratur) im Buecherregal steht 🙂

  300. novalis78:

    Wie waren die Arbeitsbedingungen im Frühkapitalismus, so ohne Gewerkschaft und so, nochmal gleich?

    Ein paar sind hier in ihrem blinden Glauben an des Regulative des völlig freien Marktes genau so blind wie die Anhänger der Planwirtschaft. Beides sind Extreme und beide sind für ein gedeihliches Zusammenleben nicht geeignet!

Comments are closed.