„Warum habt Ihr meiner Schwester nicht geholfen? Warum habt Ihr meine Schwester im Stich gelassen?“ In einer erschütternden Stellungnahme klagt der Bruder von Aysan T. den täterverliebten deutschen Staat an, der den Ex-Mann der Schwester trotz fortgesetzter Morddrohungen gegen ihre ganze Familie und wiederholter schwerer Gewalttätigkeit frei herumlaufen ließ – bis der die Schwester erschoss, vor den Augen des sechsjährigen Sohnes.

(Spürnase: Tom)

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Dies gehört nicht hierher, aber in der Türkei wurde das Diyanet im Jahre 1924 – das war bald nach der Ausrufung der türkischen Republik durch Kemal Atatürk – gegründet, um dem Staat die Kontrolle über die Religion zu verschaffen. Das Diyanet sollte sicherstellen, daß sich der Islam in die lazistische Republik einfügt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidium_f%C3%BCr_Religi%C3%B6se_Angelegenheiten

    Aber, seitdem das Diyanet in die Hände der AKP gefallen ist, treibt es mit allen Mitteln die Islamisierung der türkischen Gesellschaft vorran. Dafür wurde es unter dem Ministerpräsidenten Erdogan sehr großzügig mit finanziellen Mitteln ausgestattet. Inzwischen schreckt das Diyanet nicht einmal mehr davor zurück, die lazistische Republik anzugreifen und ihren Gründer Kemal Atatürk zu beleidigen.

    So wurden – wie der MEMRI TURKISH MEDIA BLOG berichtet – der Druck und der Vertrieb eines Gedichtbuchs von dem Diyanet erlaubt und unterstützt. Von diesem Buch, das die Frau eines früheren Imams geschrieben hat, wurden tausende Kopien kostenlos in den Moscheen ausgeteilt und in die Haushalte ausgeliefert. Das Gedichtbuch vergöttert Premierminister Erdogan, behandelt ihn wie einen Propheten oder Kalifen und sagt, daß jeder, der gegen ihn ist, auch gegen Allah ist. In den Gedichten wird dazu aufgefordert die Scharia einzuführen und es wird die Sehnsucht nach einem islamistischen Mujahedin-Militär geäußert. Es werden die Ungläubigen angegriffen und es wird der säkulare Lebensstil, der vom Christentum übernommen worden ist, verdammt. Das Buch beleidigt Atatürk und seine Mutter genau so, wie die Republik und das Militär. Es sagt, daß unverschleierte Frauen schändlich, sündig und billig sind und, daß diesen die Ehre, die Tugend und der Glauben fehlen. Eines der Gedichte befürwortet die Geschlechtertrennung in der Erziehung mit folgender Begründung: Wenn man Mädchen mit Jungen in den selben Klassenräumen zusammensteckt, führt das zu dem Ergebnis, daß die Straßen mit weggeworfenen und ungewollten Babies gefüllt werden.
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/6494.htm

  2. Ja, klage Sie an!

    Die Deutschen Behörden sollten sich selbst anzeigen.

    So, wie automatisch gegen jeden Polizisten ermittelt wird, der die Schusswaffe gebraucht hat,
    sollte automatisch gegen jedes Gericht ermittelt werden, welches Gewalttäter nicht weggesperrt hat, wenn diese erneut Strafttaten begehen.

  3. Sehr bewegende Worte des Bruders… ich musste auch fast heulen um ehrlich zu sein.

    Interessant das hier von einem Pastor gesprochen wird? Handelt es sich hier um evangelische Türken etwa?

    Möge Gott ihr das ewige leben schenken.

  4. § 323c, Unterlassene Hilfeleistung

    „Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Das gilt aber nur fuer Buerger in diesem Lande. Da werden Politiker und Polizei nicht muede, die Buerger zur Zivilcourage aufzurufen aber selbst werden sie nicht taetig. Selbst bei massiven Gewaltandrohungen. Eine Schande ist das. Mein Beileid an die Angehoerigen.

  5. Schuld ist der Täter.
    Die Behörden können in so einem Fall wenig machen – wie sollen die verhindern, dass die Frau dem Täter Zutritt zur Wohnung gewährt, damit er seinen Sohn sehen kann. Offensichtlich hat sie selbst nicht damit gerechnet, dass er seine Drohungen wahr macht.

  6. Wenigstens findet er Gehör in der Öffentlichkeit. Wieviele gibt es, die das in aller Stille „aushalten müssen“ …

  7. @ #5 Hausener Bub

    „der autochthone Deutsche“ 🙂

    klingt nach „Arier“ und „Nichtarier“ .. sind das deine Denkkategorien?

  8. Oh Mann wie übel, und das gleich zum Frühstück..

    Was werden unsere Jessens, Niggemeiers, Roths , Ströbeles, Mazyeks und wie sie alle heißen dazu nur sagen? Ich kann es mir schon denken: „Dieser Mann spaltet statt zu versöhnen“ oder so ähnlich.

    Ich hasse diese ganze arschkriechende linke Bande mittlerweile wie die Pest!!!

  9. Das hat man davon, wenn man islamische Gewalttätigkeit als Teil einer anderen Kultur und damit als Bereicherung betrachtet. Polizisten erhalten bekantlich Schulungen, wie sie sich einem Kuilturbereicherer gegenüber zu benehmen haben.
    Herr Koch ist Mitglied des Weißen Rings und setzt sich für die Menschenrechte ein, indem er den Opfern von Gewalttaten eine Lobby gibt. Ergebnis? Stimmverlust, Ypsilanti punktet mit dem diffusen Gefasel von einer aneren boliddischen Guldur und der Ankündigung, die sozialisische Einheitsschule einzuführen.
    Hubertus Heil möchte Steuerbetrüger härter bestrafen und begündet dies mit der positiven Generalprävention (Verteidigung der Rechtsordnung). Derselbe Heil wohlgemerkt, der muslimische Totschläger mit Samthandschuhen angepackt sehen möchte (ergibt sich klar aus seinen Reaktionen auf Koch).
    Fazit: es ist von der Mehrheitsbevölkerüng nicht gewollt, dass solche Verbrechen verhindert werden.
    Die Zahl der Ehrenmorde ist enorm, von den wenigsten werden wir in Kenntnis gesetzt.

  10. Wichtig ist vor allem, jetzt diesem Menschen eine zweite Chance zu geben. Immerhin wird er kaum rückfällig werden, da sein Opfer ja tot ist. (<- kein Witz, dieses Argument wurde mir von linker Seite schon im Erst vorgesetzt).

  11. Die Gleichgueltigkeit der Justiz in solchen Faellen kommt daher,dass man den Nationalsozialismus durch Schwaeche gegenueber Taetern „bewaeltigen“ will.Das ist aber genau der falsche Ansatz. Den Nationalsozialismus wuerde man an besten bewaeltigen, indem man die Zivilgesellschaft vor Taetern schuetzt.

  12. Jaja, die alleinige Schuld beim deutschen Staat zu suchen, darin sind sie ganz groß.
    Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    Womit ich allerdings das ständige Versagen und die Ignoranz unserer Justiz in keinster Weise gut heißen will!

  13. Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    wird dir vor soviel Blödheit in deinem Kommentar nicht selbst Übel? 🙂

  14. Eigentlich ist die Frau ja selber schuld. Sie hätte halt den Wagen wechseln sollen 🙁

  15. @#12 DarkRonin

    Wichtig ist vor allem, jetzt diesem Menschen eine zweite Chance zu geben. Immerhin wird er kaum rückfällig werden, da sein Opfer ja tot ist. (<- kein Witz, dieses Argument wurde mir von linker Seite schon im Erst vorgesetzt).

    Da kann man mal sehen, wie gefühlslos dieses Pack ist!
    Ja, diese Verbrechersympathisanten geben diesem Menschen eine 2. Chance: wieder zu morden!
    Denn die Strafen hier sind ein Hohn!
    In der Ex-DDR gab es für Mord ohne Wenn und Aber 25 Jahre Knast, ohne vorzeitige Entlassung, wie das in diesem verbrechertätschelnden Staat ist!

    Das hätte man mit übernehmen sollen!

  16. #8 Ocelldefoc

    “der autochthone Deutsche” 🙂

    klingt nach “Arier” und “Nichtarier” .. sind das deine Denkkategorien?

    Gefällt dir „Deutscher ohne Migrationshintergrund“ besser?

  17. @#16 Ocelldefoc
    #14 Managarm
    Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    wird dir vor soviel Blödheit in deinem Kommentar nicht selbst Übel?

    Wieso, Managarm hat doch Recht!
    Diese Religion der Gewalt bringt dergleichen hervor und ist das Eine, unsere Schei..-Justiz das Andere!

    Du musst hier nicht gleich beleidigend werden!
    😉

  18. @ #8 Ocelldefoc

    „Autochthon“ und „allochthon“ sind politisch korrekte Begriffe, um den Unterschied zwischen der Urbevölkerung und immigrierten Teilnehmern vorurteilsfrei zu verdeutlichen.

    Mir sind keine türkischen Migranten bekannt, allochthone Deutsche mit deutschen Ausweispapieren, die wegen Parolen wie „Scheißdeutsche“, „Du Opfer“ oder „Deutschland gehört Allah“ nach Karlsruhe geflogen werden.

    Kann Ocelldefoc da folgen ?

  19. @ #20 Plondfair

    Es geht um Menschenrechte, Rechtsstaat und Werte. Bloß weil die Multikulti-Rassisten die ganze Gesellschaft in umgekehrt rassistische Deutungsmuster einnebelt, muß man nicht, wie „Hausener Bub“, selbst zum Quasi-Rassisten werden. Es geht darum, diese Denkmuster zu überwinden. Aber Leute, die in ihrem Profil für Pro-Parteien Werbung machen halte ich grundsätzlich für zu dumm, um das zu durchschauen. Sie gehen den Multikulti-Rassisten auf den Leim und reagieren selbst mit Rassismus!

    @ #21 Zenta

    Jemand, wie dieser Mann, dem von der deutschen Justiz nicht geholfen wurde, erzählen zu wollen, er solle mal „seine Religion hinterfragen“ – ne, das ist dümmliche Verhöhnung tut mir leid!
    Nebenbei erzählte der Mann in dem Video übrigens was von christlichen Seelsorgen!

  20. @#25 Ocelldefoc

    Trotzdem sind hier Leute, die andere beleidigen, nicht sehr beliebt.

    Das kann man auch anders sagen, mit Verweis auf diese christlichen Seelsorger!
    Jeder hier ist für zweckdienliche Tipps sehr dankbar!

    Schönen Sonntag noch!

  21. 12# Trudchen
    Irgendwo hast du leider Recht, unsere Menschen
    zucken nur gelangweilt mit der Schulter.Man
    möchte fast wünschen, das sie mal einen richtigen Hieb mit der Plattschaufel auf den Rüssel kriegen.Vielleicht wachen sie dann auf,
    aber auch da habe ich meine Zweifel!

  22. Der Fall ist ein eindrucksvolles Beispiel fuer die „Narrenfreiheit fuer Gewalttaeter“,die in einem anderen Beitrag besprochen wurde.

  23. #12 Trudchen (30. Mrz 2008 10:58)

    Fazit: es ist von der Mehrheitsbevölkerüng nicht gewollt, dass solche Verbrechen verhindert werden.

    Gebe Dir völlig recht. Was ist nur mit den Deutschen los?
    Andererseits darf man nicht verkennen, dass die Medien zu 99 Prozent in rot/grüner Hand sind, und diese immer weniger zimperlich werden, Einfluss auf die Menschen zu nehmen. Alles unter dem Motto der „ausgewogenen Berichterstattung“. Unterstützt von den Gewerkschaften haben sie eine Hetzkampagne gegen Koch geführt haben, die eines Goebbels oder v. Schnitzlers würdig gewesen wäre.

  24. bemerkenswert finde ich bei diesem fall dass sich hier mal ein angehöriger (in diesem falle der bruder) der betroffenen türkisch-stämmigen familie zu worte meldet und öffentlich anprangert. vielleicht wäre es hier interessant den fall mal weiter zu verfolgen denn sonst halten ja die betroffenen familien-clans in solchen fällen zusammen (egal ob freiwillig oder unter druck) was die ermittlungen erschwert… mal sehen wie sich in diesem fall die justiz bzw die politik verhält!
    übrigens lief vor einigen tagen mal in den nachrichten eine interview mit dem bruder im TV!

  25. Soll er doch die deutschen Behörden anklagen. Im Artikel selbst steht was anderes.

    „Im Februar 2008 erwirkte die geschiedene Frau eine gerichtliche Gewaltschutzanordnung gegen den Ex-Mann. Ihm wurde verboten, sich der Frau, dem Sohn, der Wohnung und dem Arbeitsplatz des Stalking-Opfers zu nähern. Fatma T. hatte sich bei Polizei, Opferschutz-Einrichtungen und beim Gericht Beratung und Hilfe geholt.“

    Sorry, aber mir stellt sich die Frage, warum der Bruder seine Schwester nicht beschützt hat, wenn er von der Bedrohung seiner Schwester wußte. Familie und Ehre wird doch bei solchen Mitbürgern ganz groß geschrieben. Die Verantwortung auf andere abzuschieben, ist natürlich sehr einfach.

    Ich habe vor vielen Jahren mal miterleben „dürfen“, wie die Polizei auf eine Morddrohung reagierte. Da kam bei uns auf Arbeit per Post keine Drohung mit Worten, sondern mit Bildern. Bildern der Wohnung der Bedrohten und mittenmang die berühmte Bombe. Das allein war damals noch keine Straftat, deshalb konnte seitens der Polizei nichts unternommen werden. Wäre in die Wohnung eingebrochen worden, hätte die Sache schon wieder anders ausgesehen – aber so war die Bedrohte leider völlig machtlos, ebenso die Behörden.

  26. #25 Ocelldefoc

    Es geht um Menschenrechte, Rechtsstaat und Werte. Bloß weil die Multikulti-Rassisten die ganze Gesellschaft in umgekehrt rassistische Deutungsmuster einnebelt, muß man nicht, wie “Hausener Bub”, selbst zum Quasi-Rassisten werden.

    Autochthon (von Altgriechisch: „autos“ = selbst; „chthon“ = Erde) = einheimisch, eingeboren, alteingesessen.

    Welches Problem hast du mit diesem Begriff? Nachdem in unseren „Qualitätsmedien“ jeder, der irgendwie an einen deutschen Paß gekommen ist, als „Deutscher“ bezeichnet wird (nur um nicht zugeben zu müssen, daß gewisse Ethnien überproportional Probleme bereiten), muß man irgendwie differenzieren. Ob man uns nun als „autochthone Deutsche“, „deutsche Ureinwohner“ oder wie auch immer bezeichnet, ist letztlich zweitrangig.

    Es geht darum, diese Denkmuster zu überwinden. Aber Leute, die in ihrem Profil für Pro-Parteien Werbung machen halte ich grundsätzlich für zu dumm, um das zu durchschauen. Sie gehen den Multikulti-Rassisten auf den Leim und reagieren selbst mit Rassismus!

    Welche Denkmuster? Daß „Orientalen“ 71% der Berufskriminellen stellen, ist kein Vorurteil, sondern eine Tatsache (Oberstaatsanwalt Roman Reusch). Wenn dir „Pro XXX“ nicht gefallen, mußt du sie nicht wählen (von unseren „etablierten“ Parteien ist allerdings keine Veränderung zu erwarten).

  27. Über diesen Bericht hatte Bild online schon am Do. 27.03. berichtet.
    Ich hatte dies an PI unter Spürnase weitergegeben.
    Da war man aber verständlicherweise wegen des Wilders Films zu beschäftigt.

  28. „von unseren “etablierten” Parteien ist allerdings keine Veränderung zu erwarten“

    oh doch, die ändern schon was. Da war die Verschärfung des Zuwanderungsgesetzes letztes Jahr, da werden noch weitere Verschärfungen folgen. In der CDU/CSU ist überhaupt die Bereitschaft zur Veränderung schon da, bloß sind denen in einer großen Koalition die Hände gebunden. Laß mal CDU und FDP an die Macht kommen, man wird da einige Dinge noch beschleunigen ..

  29. @#18 Ocelldefoc
    Diesem sachlich fundierten und intellektuell überragenden Beitrag habe ich nichts entgegen zu setzen

    @#25 Ocelldefoc
    Die Rede war von einem „Seelsorger“, der offenbar nach der Tat zur Betreuung herbeigerufen wurde. Daraus ergibt sich keinesfalls eine christliche Reiligionszugehörigkeit. Hier liegt offenbar eine klassische Ehrenmordsituation vor, die in der muslimischen Kultur häufig anzutreffen ist. Sollten die Beteiligten – entgegen aller Wahrscheinlichkeit – zur christlichen Minderheit einer muslimisch dominierten Kultur gehören, wäre es erneut der Ungeist des Islam, der Wertvorstellungen und Verhaltensmuster dominiert.

  30. @Ralf W #5

    Der Täter ist Schuld!

    Aber Nichtstun, wie in diesem Fall, bedeutet auch Schuld! Insbesondere, weil Warnungen vorlagen!

  31. @ #34 Managarm

    „wäre es erneut der Ungeist des Islam, der Wertvorstellungen und Verhaltensmuster dominiert“

    und für den Bruder der Ermodeten ist es natürlich das Beste gleich mal „seine Religion“ (nach der er vielleicht überhaupt gar nicht lebt) zu hinterfragen. Schon klar.

  32. und Ocelldefoc
    Darüber hinaus ist dies hier ein Ort, an dem man auch mal was politisch Inkorrektes schreiben darf.

    Zum Thema „Rassist“ / „Rasse“!

    Schauen wir mal aufs Hundegesetzt…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste

    Es gibt dort böse Rassen. Die Rassen sind „böse“ nicht auf Grund genetischer Tests sondern wegen ihrer „Gewaltbereitschaft“….ähhhh sorry Beißbereitschaft…ähhhh ich meine falschen Besitzer…oder neee Größe? Ach egal.

    Weil der Pitbull öfter beißt, sind alle Pitbulls böse. DAS IST politisch korrekt!

    Beim Menschen…ach ja da gibt es keine „Rassen“
    Aber warum denn beim Hund?

    Sind die Unterschiede zwischen einem Bullmastiff und einem Boxer größer als die zwischen einem australischen Ureinwohner und einem Japaner?
    Die meisten Leute halten einem Bullmastiff für einem Boxer….ähhhh aber egal.

    Naja bei den Hunden ist die Rasse eben böse o oder gut, is ja auch grüne PK Politik sind eben Rassisten.

    Naja ich bin jedenfalls kein Rassist.
    Ich mag alle Hunde. Naja stubenrein sollten sie schon sein.

    liebe Grüße
    an alle
    Kara Ben Nemsi Effendi

  33. #30
    „Sorry, aber mir stellt sich die Frage, warum der Bruder seine Schwester nicht beschützt hat, wenn er von der Bedrohung seiner Schwester wußte. Familie und Ehre wird doch bei solchen Mitbürgern ganz groß geschrieben. Die Verantwortung auf andere abzuschieben, ist natürlich sehr einfach.“

    Dabei stellt sich mir die Frage, wie man dem offensichtlich rechtsstaatsgläubigen Bruder, der eben NICHT eine osmanische Armada auf den Exmann hetzte, sondern sich, WEIL er eben integriert war und davon ausging, dass dieser Schutz Sache des Staates sei und NICHT per privater Selbstjustiz gelöst werden soll, an selbige Staatsmacht wandte, dieses Verhalten jetzt noch zum Vorwurf machen kann.

    Du gehst also davon aus, dass die Familie nun ihr komplettes privates und berufliches Leben verändern müsste, um die Schwester zu schützen, weil „das ja bei DENEN so üblich sei“?

    Daraus schließe ich, dass es Dir nicht reicht, wenn sich Menschen integrieren. Denn auch, wenn sie sich nicht der Scharia unterwerfen und nicht mit Blutrache drohen, sind sie eben keine Deutschen.
    In Bezug auf die Intention dieser Seite ist das Vermischen von fundierter Kritik und derartigen Stammtischvorurteilen äusserst kontraproduktiv.

  34. Warum habt Ihr nicht meiner Schwester geholfen?

    Weil diese Leute niemandem Rechenschaft schulden, die kleinen Götter in Schwarz und weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Islam, und das ist Staatsraison, ist nicht gewalttätig. Islam ist Liebe, Frieden und abgeschnittene Köpfe.

  35. „In Bezug auf die Intention dieser Seite ist das Vermischen von fundierter Kritik und derartigen Stammtischvorurteilen äusserst kontraproduktiv.“

    Absolut richtig, aber da beißt man bei vielen hier scheinbar auf Granit. Vielen geht es einfach nur „gegen die Musels“ und nicht für Grundgesetz und Menschenrechte.

  36. Der Bruder tut mir leid. Gleichzeitig habe ich Angst, denn ich frage mich, ob es überhaupt noch Sinn hat, sich an die Polizei zu wenden, falls ich einmal bedroht werden. Indem die Migranten das Gewaltpotential des Clans als einzigen Wirksamen Schutzmechanismus installieren – und der deutsche Staat nicht gegensteuert – wird das Gewaltmonopol nach und nach unterhöhlt. Irgendwann müssen wird autochtonen (darf mann das sagen?)/ureinwohnerischen/ethnishen/
    nicht-migrierten Deutschen uns durch Bürgerwehren selbst schützen oder in „gated communities“ leben. Ich will beides nicht, aber in die deutschen Behörden habe ich immer weniger Vertrauen.

  37. Wenn die deutsche Justiz so weitermacht und bei kriminellen Ausländern wegschaut könnte in einem Gerichtsgebäude bald ein zweiter Fall Tschanun erfolgen.

  38. #33 Ocelldefoc

    Da war die Verschärfung des Zuwanderungsgesetzes letztes Jahr, da werden noch weitere Verschärfungen folgen.

    Durch die „Verschärfung des Zuwanderungsgesetzes“ (meinst du vielleicht die 100 Wörter Deutsch?) kommt keine einzige Importbraut weniger ins Land. Das sind nur gezielte Verdummungsmaßnahmen für das deutsche Volk.

    In der CDU/CSU ist überhaupt die Bereitschaft zur Veränderung schon da, bloß sind denen in einer großen Koalition die Hände gebunden. Laß mal CDU und FDP an die Macht kommen, man wird da einige Dinge noch beschleunigen ..

    Das befürchte ich auch: Mittelmeerunion, EU-Beitritt der Türkei, Ratifizierung des „EU-Reformvertrags“ usw. Du kannst dir deine CDU-Propaganda sparen, diese Märchen kauft dir keiner mehr ab.

  39. Die Ermittler führten den vermeintlichen Täter mit einer Plastikfolie über dem Kopf ab.

    Hä?
    Sinn?

  40. #16 Managarm (30. Mrz 2008 11:01)

    Jaja, die alleinige Schuld beim deutschen Staat zu suchen, darin sind sie ganz groß.

    In diesem Fall trägt aber nun mal die deutsche Verständnisjustiz die Hauptschuld. Hätte der Spacken in Knast gesessen wo er hingehört, wäre die Frau noch am leben.

    Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    Angesichts des erschütternden Videos halte ich diesen Kommentar für überflüssig und selten dämlich. Es gibt auch genügend nicht muselmanische Verbrecher, die ihre Frauen terrorisieren und am Ende umbringen. Die wegschauenden und völlig untätigen Organe sind das Problem.

  41. #44 erwin r analyst
    (30. Mrz 2008 11:59) http://cdu-politik.de/2008/03/30/der-islam-eine-herausforderung-fuer-europa/#comment-7341

    Lest euch das mal durch.

    .
    .

    Michael Hamaler meint:
    30.März 2008 at 11:55
    Insgesamt ein guter Artikel, nur:

    …. Diese Menschen sind herzlich willkommen – denn sie mehren den Wohlstand unseres Staates”

    Dies ist schlichtweg Blödsinn. Denn wir in Deutschland brauchen generell keine musl. Zuwanderer. Was du beschreibst gilt für Italiener, Spanier, Griechen und Co., aber eben nicht für Türken.

    seine anwort ist auch meine meinung!!!

  42. #47 aspo (30. Mrz 2008 12:00)

    Die Ermittler führten den vermeintlichen Täter mit einer Plastikfolie über dem Kopf ab.

    Eine Plastiktüte (ohne Löcher) wäre in diesem Fall das Mittel der Wahl gewesen.

  43. Hier noch ein Interview eines Kriminellen mit Frank Plasberg,es wird geschildert, wie sich die Psychologen an der Nase herumfuehren lassen:
    http://www.youtube.com/watch?v=BhbCp_qvwJ0

    Das Video ist gut. Musste leider auch schon Erfahrungen mit Psychologen machen, und genau so läuft das ab. Allerdings nicht nur bei Psychologen, viele ganz normale Ärzte fahren auch auf diesen Psycho-Scheiß ab. Da heißt es dann, eine Untersuchung die 20 € kostet wäre zu teuer, aber für diesen Psycho-Scheiß ist unbegrenzt Geld vorhanden. Ich spreche aus Erfahrung.

  44. Wir haben eine Justizministerin, die massiven Täterschutz befürwortet und die Opfer verhöhnt. Dieser Geist der Inkompetenz und Ungerechtigkeit infiziert auch die ausführenden Organe, also die Behörden.

  45. ich glaube sie sind evangelische Christen, denn im Video sagt der Bruder der Ermordeten doch, das ihm ein Pastor Trost gespendet habe.

    Oder denkt ihr das ein Muslim sich von einem Pastor trösten lassen würde?!?

  46. Leute richtet endlich ein Spendenkonto ein damit wir in solchen Fällen einen fähigen Anwalt bezahlen können…es wird zeit das wir der Lahmen Justiz und ihren Vetretern Feuer unter den Platt gesessenen Hintern machen.

  47. Mal wieder ein Ehrenmord – „Stalking“ hin oder her!

    Und im übrigen wieder mit einer illegal besessenen Waffe begangen – aber denkt dran, ab 1.4. kein Küchenmesser mit mehr als 12 cm Klingenlänge in einem nichtverschlossenen Behältnis aus dem Kaufhaus zu tragen – denn das erhöht die Sicherheit! 🙁

  48. ups- hinter „tragen – denn“ fehlt „damit begeht ihr einen Verstoß gegen das neue Waffengesetz! Und statt gegen Gewalttäter vorzugehen, werden Bürger gegängelt- denn das erhöht die Sicherheit“

  49. #55 Donaldo (30. Mrz 2008 12:37) ich glaube sie sind evangelische Christen, denn im Video sagt der Bruder der Ermordeten doch, das ihm ein Pastor Trost gespendet habe.

    Oder denkt ihr das ein Muslim sich von einem Pastor trösten lassen würde?!?
    .
    .

    ich könnte mir vorstellen, dass in solch einer situation auch ein muslim
    seelichen beistand von einer fremden konfession annehmen würde. seelsorger die bei solch einem einsatz mit vor ort sind, tragen kein ornat.

  50. #35 Ocelldefoc

    Die CDU war es, die in 16 Jahren Kohl die Wähler vor den Wahlen systematisch belogen hat und die Zustände die wir heute haben verfestigt und mitverantwortet hat. Aber vielleicht bist du einfach zu jung, oder einfach zu dämlich, um wirklich was vom Leben mitbekommen zu haben? 😉 Du darfst dir die markigen Sprüche der professionellen CDU-Schwätzer gerne ergooglen – davon gibt es nämlich mehr als genug. Gemacht haben die Lügner und Wahlbetrüger der CDU nichts! Genauso wie der ungefärbte Populist Schröder ebenfalls nicht gehandelt hat, obwohl er 1998 markige Sprüche geklopft hat. Von den Umfallern der FDP rede ich mal gar nicht erst.

    Also, verzieh dich besser in die Höhle des miefigen CDU-Forums und lass anständige Bürger in Ruhe. 🙂

  51. #16 Managarm (30. Mrz 2008 11:01)

    Jaja, die alleinige Schuld beim deutschen Staat zu suchen, darin sind sie ganz groß.
    Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    Womit ich allerdings das ständige Versagen und die Ignoranz unserer Justiz in keinster Weise gut heißen will!
    ———————————

    Ich bin so gut wie überzeugt, dass dieser Bruder KEIN Moslem ist. Sein Verhalten/seine Aussagen sprechen dagegen.

  52. Ach Stella, so wie sich der Artikel liest, wurde das Opfer nicht allein gelassen. Im Gegenteil. Und es geht auch nicht um Selbstjustiz. Der Bruder hat sich nicht an die Behörden gewendet, das hat seine Schwester getan, auch wenn es leider nicht geholfen hat. Möglichkeiten gibt es genug, die das Opfer auch in Anspruch genommen hat, was ich richtig und auch gut finde.

    Und ich habe nicht gesagt, daß die gesamte Familie ihr Leben ändern sollte/müsste, das ist deine Interpretation. Ebenso deine Schlußfolgerung daraus.

    Es gibt – leider – Momente im Leben, wo einem die Behörden nicht mehr weiter helfen können. Die gerichtliche Verfügung war doch schon ein Anfang. Dass sich der Ex-Mann nicht daran gehalten hat und die gerichtliche Verfügung nicht vollstreckt wurde, steht auf einem anderen Blatt. Bleibt zu hoffen, dass der Mörder lebenslänglich hinter Gitter kommt.

    Übrigens, geh mal vor Gericht und sage aus: „Der xxx hat mir erzählt, dass……“ Solange du nicht selbst den Wortlaut gehört hast, wird dir auch nicht wirklich Glauben geschenkt vor Gericht – nennt sich hören-sagen.

  53. #23 Zenta (30. Mrz 2008 11:10) @#16 Ocelldefoc
    #14 Managarm

    „“““Aber ob der Bruder vom Aysan T. es schafft, seine kranke Religion einmal kritisch zu hinterfragen, wage ich zu bezweifeln!!

    wird dir vor soviel Blödheit in deinem Kommentar nicht selbst Übel? „““““

    Wieso, Managarm hat doch Recht…..“““““

    Richtig ZENTA !!!- wieviel videos haben wir denn bislang täglich von unseren betroffenen familien gesehen- wieviele lichterketten haben wir denn veranstaltet- schaut euch doch nochmal die videos an, steinigungen, abgeschnittene köpfe, erhängte schwule, ich habe die schn… einfach voll, was wäre denn gewesen, die frau hätte innerhalb einer strenggläubigen muslismischen familie gelebt, wir wären dort mit einem sondereinsatzkomando hereingestürmt um sie zu befreien und zu schützen, botschaften würden wieder brennen—-leck mich doch…..

  54. Die Politiker, die Behörden, die Richter, ja der gesammte Staat ermuntern Einwanderer zu Kriminalität.
    Das sieht man ganz deutlich, wenn man solche Berichte mitverfolgt.
    Eine andere Erklärung gibt es nicht mehr.

  55. #9 Ocelldefoc

    Die Grünenpolitikerin Marieluise Beck benutzt den Begriff „autochthone Deutsche“ häufiger.
    Willst Du dieser Dame nationalsozialistisches Vokabular unterstellen ?

    Ocelldefoc, ich glaube, Du hast Dich hier in´s falsche Forum verirrt.
    Krieche bei deinen Gutmenschen rum.

  56. kommentiere meinen kommentar- wer diese ganze brutalität, die barberei mit all seinen auswirkungen komprimiert hier auf PI und den diversen links verarbeiten muss- und dabei cool und emitionslos reagieren kann, mein respekt- deshalb nun, nachdem ich meinen kommentar gelesen habe die ERKLÄRUNG dazu, bevor wieder alles auf mich einschlägt:
    ICH lehne bewusst seit meinem 6. lebensjahr jede art von gewalt ab!!!
    dieser mann, und dieses arme kind haben mein ganzes mitleid, der frau hilft es leider nicht mehr.
    aber es ist verdammt noch mal eine katastrofe, das wir uns hier nun gleich wieder schuldig fühlen sollen – NEIN!!!
    wir haben hier in unserm land – denke ich persönlich so aus dem bauch heraus – um die 70% muslime, die mit dem alten horrorbuch nichts zu tun haben- bislang – die sind hier eigentlich auf „unserer seite“- die müssen wir einbinden in unsere pläne, ich denke, der bruder war einer von denen, aber, die müssen einfach auch nun mal endlich ihren hintern bewegen, und nicht nur nach bedarf nach dem amt und dem staat rufen.
    im gegensatz zu unserer verbrannten kultur verfügen die noch über die intakten familienstrukturen, die sollten also eigenintiative entwickeln und ihre angehörigen schützen, UNS HILFT HIER SCHON LANGE KEINE BEHÖRDE MEHR !!!!
    und die form der christlichen familie wurde bewusst abgeschafft – beispiele eva hermann –
    dieses „rassistische luder“ wurde ja als verteidigerin der familienkultur kaltgestellt- wie GW – also, die lieben kulturnachbarn verfügen über ein riesiges potential von manpower, die bestens ausgestattet über unbegrenzt zeit verfügen, organsiert euch zukünftig für einen guten zweck, um solche schecklichen taten zu vermeiden, dann nehmen wir euch auch ernst und begrüssen alle hier in europa zum gemeinsamen kampf gegen die (noch)minderheit der kranken steinzeitmusels.
    meine eigenen söhne hatten durch intensivste freundschaften zu den türken in meiner heimtstadt die besten bodygards vor ort-ich musste mir niemals sorgen machen- das wollte ich mit meinem kommentar sagen.

  57. #67 STARY ARBAT

    wir haben hier in unserm land – denke ich persönlich so aus dem bauch heraus – um die 70% muslime, die mit dem alten horrorbuch nichts zu tun haben

    Diese Vermutung aus dem Bauch heraus steht nicht in Einklang mit dem Ausmaß an verschleierten Frauen auf deutschen Straßen und in den Autos und erst recht nicht mit der explosionsartigen Bautätigkeit im Moscheebereich.

    Tatsächlich richtig ist aber, daß es einige Moslems gibt, die als solche geboren wurden und im Islam mitverwurzelt sind, jedoch ausgebrochen sind aus den starren Kontrollmustern des Religionsdiktats (z.B. Onkel achtet darauf, daß Neffe zur Moschee geht, Bruder paßt auf Kopftuch der Schwester auf). Diese Menschen müssen mehr Gehör finden und vor allem deutsche Freunde. Bei mir sind solche Menschen willkommen. Sie sind integrationswillig, tatsächlich eine Bereicherung und nur mit ihrer Hilfe können viele andere Moslems die die Schnauze voll haben, aus den Zwängen der religiösen Verwandschafts-„Polizei“ befreit werden.

    Diejneigen die das erst gar nicht wollen, gehören nicht in dieses Land und wollen es zum Nachteil verändern, bis hin zur Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung über den Jihad im Kreißsaal.

  58. Was soll diese Aufregung?

    „Wir werden keine Ermittlungen aufnehmen. Aus unserer Sicht ist polizeilich alles richtig gelaufen.“

    „Der Beamte hat absolut korrekt gearbeitet, sich nichts zuschulden kommen lassen.“ sacht die Polizei!

    Und die DIE sacht dasselbe!

    Das geht ans seinen sozialistischen Gang!

    http://www.abendblatt.de/daten/2008/03/29/863119.html

    Stalking Haben die Behörden im Fall Aysin T. versagt?
    Familie des Mordopfers will Polizei verklagen
    Staatsanwaltschaft sieht kein Fehlverhalten und keinen Anlass für Ermittlungen. SPD fordert Aufklärung und will Gesetzesinitiative starten.

    Der Tod der 33-jährigen Aysin T. wird ein politisches Nachspiel haben. Und ein juristisches, womöglich nicht nur für den brutalen Täter Ali U., der seiner Ex-Freundin in ihrer Wohnung und vor den Augen des gemeinsamen Sohnes (7) ins Gesicht schoss (wir berichteten). Die Brüder des Opfers wollen Strafanzeigen gegen die Beteiligten bei Staatsanwaltschaft und Polizei erstatten, weil der Täter die Frau lange verfolgt und mit dem Tod bedroht hatte. Die Behörden betonen weiterhin, dass es ihrerseits keine Versäumnisse gegeben habe, dass die fatale Eskalation dieses Stalkingfalles für sie nicht vorhersehbar gewesen sei.

    Bereits am Freitag haben sich Ahmet und Ayhan T. mit einem bekannten Hamburger Anwalt in Verbindung gesetzt. Der Jurist soll prüfen, ob es in den Reihen der Ermittler vor dem Tod Aysin T.s mögliche unterlassene Hilfeleistung gegeben haben könnte. Die Familie hatte offenbar den Eindruck gewonnen, der für den Fall zuständige Ermittler stehe auf der Seite des Täters. Er habe Aysin T. gar gedrängt, bereits erstattete Strafanzeigen wieder zurückzunehmen. Hintergrund: Ali U. hatte die Frau, die sich im November von ihm getrennt hatte, mehrfach geschlagen, sie mit einem Messer verletzt und sie mit dem Tode bedroht. Der Täter ist Türsteher. Deshalb war der Fall von einem Beamten bearbeitet worden, der sich hauptsächlich mit der Türsteherszene auf dem Kiez beschäftigt – und nicht von einem der 100 speziell zur Bekämpfung von Beziehungsgewalt geschulten Beamten der Hamburger Polizei. Polizeisprecher Ralf Meyer rechtfertigt dies: „Der Beamte hat absolut korrekt gearbeitet, sich nichts zuschulden kommen lassen.“ Das sieht auch die Dienststelle Interne Ermittlungen (DIE), zuständig für Delikte von Polizeibeamten, so. Ein Ermittler: „Wir werden keine Ermittlungen aufnehmen. Aus unserer Sicht ist polizeilich alles richtig gelaufen.“ Auch die Staatsanwaltschaft sieht derzeit keine Notwendigkeit, von ihrer Seite Ermittlungen einzuleiten. Die Brüder des Opfers wollen jedoch, dass der Fall juristisch aufbereitet wird. Ahmet T. (39): „Wir sind eine rechtschaffene Familie, haben uns nie etwas zuschulden kommen lassen und uns darauf verlassen, dass der Staat alles tut, um unsere bedrohte Schwester zu schützen. Nun ist sie tot. Wir wollen nicht, dass noch andere Menschen das Leid erleben müssen, das wir jetzt empfinden.“ Nach Ansicht der Familie hätte längst Untersuchungshaft gegen den Täter verhängt werden müssen – oder eine andere Art von Gewahrsam. Denn der Stalker hatte mehrmals gedroht, Aysin T. zu töten.

    Als Reaktion auf die Bluttat im Karolinenviertel haben die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Bülent Ciftlik und Andreas Dressel eine Anfrage an den Senat gerichtet und verlangt, dass die Vorgeschichte der Tat umfassend aufgeklärt wird. Dressel sieht – obwohl Hamburg bundesweit zu den Vorreitern in Sachen Gewaltschutz zählt – weiteren Handlungsbedarf: „Sinnvoll wäre, wenn die Polizei wie in Rheinland-Pfalz Täter, die gegen Näherungsverbote verstoßen, gleich in Gewahrsam nehmen könnte. Zwischen der U-Haft und dem reinen Näherungsverbot klafft eine Lücke, die gefüllt werden muss, zur Not mit Gesetzesänderungen.“ Eine ähnliche SPD-Initiative aus dem vergangenen Jahr hatte der Senat abgelehnt.#

    Also, wie gehabt – ALLES IN ORDNUNG – OPFER TOT!

  59. ich habe mich schon in einem anderen Artikel auf PI zu diesem Thema geäußert, ich verstehe den Bruder leider nicht, warum hat er seine Schwester nicht beschützt ??? Dir Brüder von unseren Mitbürgern kümmern sich doch sonst auch immer um Ihre Schwestern.

    Fakt ist, und das gilt für alle, die Polizei kann immer nur etwas unternehmen wenn was passiert, es gibt da keine Präventivmaßnahmen, das Gericht hatte bereits eine Verfügung erlassen, wenn der Mörder sich nicht an diese hält kann niemand etwas dagegen machen.

    Die Frage ist viel eher, sollte man solche Straftäter nicht vorher raus schmeissen bevor Sie solche Taten begehen können.

    Die Waffe soll ja von alleine losgegangen sein, was dümmeres habe ich noch nicht gehört, das werden die von der Kriminaltechnik schon überprüfen.

    Fazit, ein Menschenleben wurde ausgelöscht und der Täter hockt jetzt wieder auf unseren Kosten im Knast und wird Therapiert.

  60. Es ist in diesem absurden Irrenhaus nun mal wichtiger, vor der Gottheit – Rassismus-Keule – , zu kuschen, als das Leben eines Menschen zu schützen!

    Sollte dieser Mensch von, wie die nächste Gottheit – Islam – ungeschminkt vorgibt, niederen Standes sein, wie eben diese Frau, so hat sie einfach Pech gehabt, daß diese beiden Gottheiten, geschützt durch den Artikel 4 des Grundgesetzes, sogar die Art. 1,2,3,5 etc… aushebeln!

    Ich kann dem Bruder und der Familie des Opfers leider nur mein Mitgefühl ausdrücken!

    Für das Versagen der Justiz und der Politik kann ich nur mein Bedauern ausdrücken und hoffe, daß der Bruder die Verantwortlichen Juristen anzeigt!

    Dummerweise setzt sich das Gremium der höchsten juristischen Instanz dieser Bananenrepublik aus Richtern zusammen, welche die Systemparteien aussuchen!

    Somit ist jegliches Handeln und Versagen der Politik von ganz oben herab geschützt!

    Gruß
    Nuwanda

  61. Das ist sehr traurig 🙁 Kenne das leider selbst man wird einfach im Stich gelassen, es interessiert nicht 🙁

    @#72 karl-friedrich

    ich verstehe den Bruder leider nicht, warum hat er seine Schwester nicht beschützt ??? Dir Brüder von unseren Mitbürgern kümmern sich doch sonst auch immer um Ihre Schwestern.

    Was willst du da viel machen? Meine Freundin wurde auch öfters bedroht. Soll man die Leute zusammenschlagen? Das schützt die Freundin auch nicht. Soll man der Freundin sagen so jetzt gehst du nicht mehr arbeiten weil es sein könnte das einer dieser verrückten dich verfolgt und dir was antut könnte? Wie soll das gehen wenn man kein Millionär ist? Soll man einfach abhauen mit der Freundin? Wenn ja wohin unter die Brücke?

  62. #72 karl-friedrich (30. Mrz 2008 14:57)

    ich habe mich schon in einem anderen Artikel auf PI zu diesem Thema geäußert, ich verstehe den Bruder leider nicht, warum hat er seine Schwester nicht beschützt ??? Dir Brüder von unseren Mitbürgern kümmern sich doch sonst auch immer um Ihre Schwestern.

    Ich weiss jetzt wirklich nicht was das soll. Einerseits wird hier immer die Zusammenrottung der orientalischen Familienclans zu Recht kritisiert, andererseits nun aber, dass dies gerade in diesem Fall nicht geschehen ist.

    Der Bruder macht für mich den Eindruck eines gut integrierten Mitbürgers, der sich wie deutsche Bürger darauf verlassen hat, dass die Behörden seine Schwester schützen werden. Dieser Staat hat sie dann aber ganz schäbig im Stich gelassen.

    Was soll man auch schon von einer Justiz erwarten, für die Steuerhinterziehung ein schlimmeres Verbrechen wie Vergewaltigung oder Totschlag darstellt?

    „Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz.“ – Auspruch eines bei Bikern beliebten Patches.

  63. Erschütternd!

    Und wieder stellt man sich die Frage was bitte mit der deutschen Justiz los ist?! Die Fälle in denen Täter schwerer Gewaltdelikte einfach laufen gelassen werden bzw. mit Bewährung davon kommen, selbst wenn die Opfer fürs Leben geschädigt oder verkrüppelt sind häufen sich seit Jahren. Trotzdem passiert nichts!

    Nur wenn ein jugendlicher ein Hakenkreuz an die Wand pinselt gibts nen Freiflug nach Karlsruhe. Das hat mit „Recht“ oder einem „Rechtssystem“ nichts mehr zu tun!

  64. #72 karl-friedrich (30. Mrz 2008 14:57)

    Erstens: siehe Kommentar von #76 von Zitzewitz
    Zweitens: Niemand kann jemand anderen 24/7 schützen. Dies ist nicht möglich.

    Den Versuch dem Bruder noch ein schlechtes Image anzuhängen finde ich schäbig!

  65. Vor solchen Verbrechern kann man sich nur selber schützen. Dem deutschen Staat ist ein Menschenleben keinen Cent wert. Was ist das für ein Staat, der zusieht wie seine Bürger ermordet werden? Was sind das für Gesetze die uns nicht einmal vor potenziellen Mördern schützen. Das sind die Folgen, wenn man jahrzehntelang zusieht wie sich antiautoritäres, linkes Politgesockse an die Macht schleicht. Solange wir von solchen Bannanenrepublikanern regiert werden muß man sich in solchen Fällen selbst helfen, mit aller nötigen Gewalt, leider!

  66. Vielen geht es einfach nur “gegen die Musels” und nicht für Grundgesetz und Menschenrechte.

    Bei einigen mag dieser Eindruck tatsächlich entstehen, aber auf viele Schreiber hier trifft dieser Vorwurf gewiss nicht zu.

    Ich sehe es wie einige Vorredner: der Bruder scheint tatsächlich ein gut integrierter Bürger zu sein; es gibt eben auch Muslime, die weitgehend unreligiös sind, weil sie eben die hiesige Kultur adaptiert haben. Wenn sich solche Muslime von unserer Gutmenschen-Justiz nicht mehr beschützt fühlen, dann verdienen sie gerade UNSERE Unterstützung.

    Denn gerade an solchen Fällen, wo eben integrierte Moslems SELBST Opfer ihrer NICHT-INTEGRIERTEN Glaubensbrüder werden, ließe sich wunderbar darstellen, dass die ständigen Rassismusvorwürfe gegen PI einfach nur dummes Zeug sind. Und die Mehrzahl der User hier hat das – meine ich – auch begriffen, und andere Stimmen sollten da mal in sich gehen.

    Die Opfer, die aus dem muslimischen Umfeld kommen, sind nämlich ein Reservoir, vor dem gerade Gutmenschen-Lobbyisten ihre Augen NICHT verschließen können.

    Siehe die Wilders-Botschaft: Nicht etwa alle Moslems, sondern der Islam als ideologisches System gehört auf die Anklagebank.

  67. Hallo gehts noch? Da verlassen sich Migranten wie es sich gehört auf unser Rechssystem und werden entäuscht und dann wird Ihnen von Pi-lern empfohlen :

    #31 Sorry, aber mir stellt sich die Frage, warum der Bruder seine Schwester nicht beschützt hat, wenn er von der Bedrohung seiner Schwester wußte. Familie und Ehre wird doch bei solchen Mitbürgern ganz groß geschrieben.

    Also ich behalte dazu meine Gedanken für mich. Aber eines sag ich : Wenn ich eines nicht mag sind es Islamfaschisten und Rassisten.

  68. #69 STARY ARBAT
    habe dir zugehört. ich hab das video gesehen. es tut mir sehr leid. so etwas würde nicht passieren, wenn man kriminelle sofort ausweisen würde. wenn die politik und die gerichte (!!!)die körperliche unversehrtheit des einzelnen als zu schützendes gut höher ansehen würden.

    bei allen grundsatzdiskussionen die hier (gerechtferigterweise – es lebe die meinungsfreiheit!)stattfinden: mir tut der mann einfach nur sehr leid.

    meine herzliche anteilnahme.

  69. „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“ (Sure 4, 89)

    Dürfte ein Nicht-Moslem denen eigentlich helfen oder verletzt er damit ihre freie Glaubensausübung?

  70. @ alle Disputanten:

    gerade eines der edelsten Gefühle und Eigenschaften des westlichen Menschen, die unserer Kultur durch alle Zeiten Bewunderung und Anhänger eingebracht hat, sollte auch von den geneigten PI-Kommentatoren besonders in diesem Thread nicht vernachlässigt werden:

    Die Emphatie, das Erbarmen, das Mitleid – mithin, die Gnade!

  71. #86

    Sehr richtig. Der Bruder des Opfer verdient unser Mitgefühl und nicht irgendwelche merkbefreiten oder herabwürdigenden Kommentare.

    Ich habe fertig.

  72. Möglichen Opfern wird in diesem Land nicht geholfen, es ist ja schließlich noch nichts passiert.

    Kommt die Polizei zufällig dazu, während die Tat noch stattfindet (Erfurt zB) ist erstmal Eigensicherung angesagt, entsprechend wird den Opfern da auch nicht geholfen.

    Und danach? Nun, da ist die Tat ja bereits begangen, welchen Sinn soll da noch Hilfe haben?

    Im Zweifel ist in so einer Situation jeder erstmal auf sich gestellt, auch wenn das im deutschen Versorgungs- und Absicherungsstaat ein unerhörter Gedanke ist. Ein Gedanke, der auch keineswegs erwünscht ist, weswegen der rechtstreue Bürger mittels Waffengesetz immer mehr entwaffnet wird (welche Bedeutung der nicht rechtstreue Bürger solchen Regelungen beimisst, kann sich wohl jeder selber ausrechnen). Und selbstverständlich wäre im vorliegenden Fall ein Antrag auf Erteilung eines Waffenscheins von der zuständigen Behörde abgelehnt worden.
    In einem ähnlichen Fall hat der BGH übrigens mal entschieden, daß (tödliche) Notwehr mit einer illegal beschafften und geführten Waffe auch nicht nach dem Waffengesetz bestraft werden darf. An sich eine Selbstverständlichkeit. Mittlerweile sind da allerdings zwei Generationen Gutmenschenrichter nachgerückt. Es bleibt zu testen, ob die dieses Urteil heute noch so bestätigen würden.

  73. Hier wird wieder ganz deutlich, dass in Deutschland den falschen Menschen geholfen wird.

    Die von den Islamisten bedrohten, die gerne in Freiheit leben wollen, sollten wir einwandern lassen, die gewalttätigen hingegen nicht.

    Ich verstehe nicht, wieso das unseren Politikern nicht in den Kopf geht. Es gibt ja auch schon genug Menschen aus dem arabischen Kulturkreis, die ihre eigenen Regime oder sogar den Islam selbst kritisieren. Wieso wird denen nicht geholfen? Das hatten wir uns doch eigentlich auf die Fahnen geschrieben.

  74. Der Mann tut mir so leid! Ich bete, dass Gott ihm Trost schenken wird, dass seine Schwester es gut haben wird! Was ist los mit diesem beschissenen deutschen Rechtssystem?! Es gab so viele eindeutige Hinweise, dass bald ein grausamer Mord passieren wird! Vier Stunden mit dem Messer am Hals! Mehrfach schwere Körperverletzungen! Warum ist der Typ nicht schon längst weggesperrt worden? Bleibt dem Bürger, dem sein Leben noch was Wert ist, am Ende nur die Selbstjustiz???

  75. Nachbarn der Ermordeten organisierten am Sonntag um 17 Uhr eine Mahnwache am sogenannten „Knochen“ im Hamburger Karolinenviertel, der Kreuzung von Marktstraße und Glashüttenstraße unweit des Tatorts, an der ca. 30 Personen teilnahmen. An einem Baum war eine große Schrifttafel angebracht. Am Fuß des Baums waren Kerzen aufgestellt. Diese Aktion war ein Zeichen dafür, dass einige Menschen nicht gewillt sind, einfach zur Tagesordnung überzugehen angesichts der Unfähigkeit von Polizei und Justiz, einen Menschen, der seine Mordabsicht nicht verbirgt, rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Der Mörder war sicher kein inbrünstiger Muslim, aber Träger jenes übersteigerten Ehrgefühls und Männlichkeitswahns, wie diese im islamischem Kulturkreis vermehrt anzutreffen sind.

  76. Ich habe dem PI-Team 3 Fotos dazu gemailt, vielleicht könnten die mal hier reingestellt werden.

  77. Ich bin sehr erschüttert über diese Tat, mir fehlen die Worte da heute noch was zu kommentieren.

    Man kann nur hoffen, dass diejenigen Beamten, die durch Wegsehen eine Mitschuld tragen, mit der ganzen Härte des Gesetztes zur Verantwortung gezogen. Aber das wird wohl nur ein frommer Wunsch bleiben, solange dieser Fall nicht zum Politikum wird und lange die Schlagzeilen beherrscht.

    Wir haben es ein wenig in unserer Macht dafür zu sorgen, dass das Martyrium und der schreckliche Tod dieser armen Frau nicht so schnell in Vergessenheit gerät.

  78. @ #80 felin

    @Walter M

    die diyanet bekommt nicht mehr förderung als wie bei den anderen regierenden parteien zuvor!

    und die diyanet unterstützt keinesfalls solche bücher.
    hier kannst du das nachlesen.
    http://www.haberler.com/denizli-muftulugu-ilahilerle-hakk-a-cagri-kitabini-haberi/

    bleib mal schön bei der wahrheit…

    Daß das Diyanet unter dem Ministerpräsidenten Erdogan sehr großzügig mit finanziellen Mitteln ausgestattet worden ist, ist eine allgemein bekannte Tatsache. Die AKP-Regierung hat auch – wie der Kölner Stadt Anzeiger schreibt – die Zahl der Angestellten des Diyanet stark erhöht. Das wäre mit Sicherheit nicht möglich gewesen, ohne den Etat des Diyanet ebenfalls zu erhöhen.

    Seit dem Amtsantritt der islamisch geprägten Regierung von Ministerpräsident Tayyip Erdogan wurde das Diyanet weiter aufgewertet und sein Personal von 88 500 auf inzwischen weit über 100 000 ausgebaut.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1187344893420.shtml

    Daß das Diyanet solche Bücher unterstützt, steht im MEMRI TURKISH MEDIA BLOG. Ich habe nichts weiter getan, als den Artikel des MEMRI TURKISH MEDIA BLOG von dem Englischen in das Deutsche zu übersetzen. Der MEMRI TURKISH MEDIA BLOG gibt als Quelle seiner Information die Zeitungen Vatan, Milliyet, Hurriyet und Cumhuriyet an.
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/6494.htm

    Deine Aufforderung, daß ich bei der Wahrheit bleiben sollte, ist vollkommen unangebracht. Du solltest besser selbst bei der Wahrheit bleiben. Der Link aus Deinem Kommentar ist unbrauchbar, da er zu einem türkischen Text führt.

  79. @walter m
    das budget der diyanet wurde schon im jahre 2001 um 40% erhöht und damals hat die akp nicht regiert.sie hat die zahlen so übernommen,als sie 2002 gewählt wurde.

    zur zt ist ein budget von 1.998.412.595 YTL (davon 1.579.307.000 – 79% als personalkosten)für die diyanet bereitgestellt worden.
    im gegensatz ist hier das budget für das bildungsministerium mit 22.915.565.000 YTL weitaus höher,wie immer behauptet wird.
    der schwerpunkt liegt für die akp bei der schulbildung und nicht bei der religion.
    (die zahlen sind aktuell und von hier entnommen http://www.bumko.gov.tr/TR//Tempdosyalar/Genel_Ekonomik_2008.pdf)

    kommen wir zum buch. die diyanet wird niemals zulassen,einen mensch zu vergöttern,wie es die dame in ihrem buch getan hat.es verstösst gegen den glauben und ist verboten.
    wie du sichrlich weißt,herrscht zur zeit eine mediale hetze gegen erdogan und die akp,seitens der von dir aufgeführten zeitungen.es vergeht kein tag,wo erfundene und gelogene berichte präsentiert werden,nur um stimmung zu machen.sie werden jeden tag zu richtigstellungen verdonnert und widerlegt.
    dieser link führt zu der richtigstellung,dass die diyanet nie die erlaubnis für solch ein buch erteilt hat.
    warum wird denn so etwas nicht abgedruckt?
    das meinte ich mit immer bei der wahrheit bleiben und hoffe doch,dass solche berichte mit vorsicht behandelt werden sollten…

  80. Sorry wenn ich mit meiner Frage anecke, doch ich verstehe da was nicht.
    Wenn der Musel der da nun herumheult weil der in seiner doch ach so kostbaren Ehre gekränkter Schwager alles tut um diese wieder her zu stellen, seinerseits in seiner Muselehre gekränkt zur Waffe greifen würde weil die Schwester z.B. zum Christentum konvertieren würde.
    Wie sähe denn die Lage dann aus?

    Kann mir da einer den Unterschied erklären, und auch warum ich mit ihm Mitleid haben soll?

    Also nicht das ich solcherlei Taten befürworte oder es gut finde was da geschehen ist, schließlich ist solcherlei gebaren ein Grund warum ich mich hier tummel, doch empfinde ich diese Bigotterie der Musels immer wieder als Beispiel für Ihre falschheit.

  81. @ #97 felin

    Daß, wie aus Deinen Zahlen hervorgeht, das Budget des Bildungsministeriums ungefähr 14 mal so hoch ist, wie das Budget des Diyanet erscheint mir nicht glaubwürdig. Ich habe gelesen, daß der Etat des Diyanet nach dem Etat des Militärs der größte Posten im türkischen Haushalt ist.
    http://eurabia.blogse.nl/log/turkey/die-ditib-eine-turkische-kolonialverwaltung.html

    Nirgends in dem Artikel des MEMRI TURKISH MEDIA BLOG steht, daß das Buch, daß die Dame geschrieben hat, Erdogan mit Gott gleichsetzt. Das Gedichtbuch setzt Erdogan lediglich mit einem Kalifen und mit einem Propheten gleich – mit dem Propheten meint es mit Sicherheit nicht Mohamed. Wenn das Diyanet niemals die Erlaubnis für das Gedichtbuch erteilt hat, warum hat es dann zugelassen, daß tausende von diesen Büchern in den Moscheen verteilt wurden?

  82. @#99 walter
    ich habe dir einen link gegeben,in dem die offiziellen zahlen von 2008 aktuell veröffentlicht worden sind.vielleicht kann dir ja jemand helfen,der türkisch versteht,falls es dich wirklich interessieren sollte.ich habe keinen grund,dir etwas falsches vermitteln zu wollen,allerdings muss ich dich auch nicht überzeugen.
    mich würde eher interessieren warum du diese zahlen für unglaubwürdig hälst?
    ist es so enttäuschend,dass türkei mehr für die bildung investiert als in die religion?

    zum buch:ich hab mich falsch ausgedrückt,sorry.sie setzt ihn sehr wohl mit dem propheten gleich und das ist genauso verboten und eine große sünde zugleich.
    der erste aufschrei kam von den moscheebesuchern,die zum gebet anwesend waren.
    sie haben den zuständigen behörden die sache gemeldet,nach dem logischerweise das buch verteilt und gelesen wurde.die bücher ließ man wieder einsammeln.ich weiß nicht ,was man mit ihnen gemacht hat.erst nach dem der fall bekannt geworden ist,hat die diyanet vom buch erfahren und sich schleunigst davon distanziert.übrigens kam die lüge,dass die diyanet darüber informiert gewesen sei und ihren segen gegeben habe, von der laizistischen partei chp…

  83. @ #100 felin

    Ich habe mich vertan. Wenn man von Deinen Zahlen ausgeht, ist das Gesammtbudget des Bildungsministeriums nur 11 mal so hoch, wie das Gesammtbudget des Diyanet – und nicht 14 mal so hoch. Aber auch dieser Wert erscheint mir nicht glaubwürdig. Auch Deine Angaben über die Personalkosten des Diyanet finde ich nicht plausibel. Das Diyanet beschäftigt laut Wikipedia 100000 Mitarbeiter, die für die 70.000 Moscheen im Lande und für die Moscheen im Ausland verantwortlich sind. 1.579.307.000 YTL (das sind knapp 900000000 Euro) dürfte nicht ausreichen, um all diese Mitarbeiter zu bezahlen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidium_f%C3%BCr_Religi%C3%B6se_Angelegenheiten

    Daß die Information über die Gedichtbücher, die in den Moscheen verteilt wurden, von der CHP kam, ist richtig – das steht auch im MEMRI TURKISH MEDIA BLOG. Allerdings hat die CHP wegen diesen Büchern eine Klage vor Gericht eingereicht. Und kein vernünftiger Mensch verbreitet in einer Angelegenheit, die er vor Gericht gebracht hat, Lügen.
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/6494.htm

  84. @101 walter

    zur zeit sind bei der diyanet 88.561 menschen beschäftigt,davon sind 4.577 zur zeit arbeitslos.
    hier kannst du auch selber nachsehen,wenn du magst…
    http://www.diyanet.gov.tr/turkish/default.asp
    da jeder bei wiki schreiben kann,können die daten auch mal verfälscht wiedergegeben werden.

    ich finde es richtig,dass die chp klage eingereicht hat,denn nur so können leute belangt werden,wegen denen der rest der menschen unter „islamisierungsverdacht“ stehen.wie gesagt, ist zur zeit die politische zustand der türkei sehr gespalten.und die laizisten tun alles um erdogan zu stürzen.
    da machen die leider auch keinen halt vor falschen behauptungen.und das die diyanet davon wusste,ist nun mal eine glatte lüge gewesen…mein wunsch ist es nur,dass auch die wahrheit erwähnt wird,denn es bricht keinem eine zacken in der krone,wenn dies ausgesprochen wird.die klage steht trotzdem.

Comments are closed.