rbbDass der Berliner Lokalsender RBB jetzt sein Multikulti Radio schließen muss, ist natürlich sehr schade. Besonders für die 100 freie Mitarbeiter und 28 Redakteure, die nicht mehr von GEZ-Gebühren finanziert, ein Programm machen können, das keiner hört.

Ganze 38.000 Zuhörer hat der Sender am Tag. Nur 0,8% der Berliner hören irgendwann mal bei Radio Multikulti zu. Dabei sind mittlerweile fast 20% der Berliner Ausländer. Doch statt Multikulti zu hören, empfangen die lieber ihre Heimatkanäle per Satellit. Radio Multikulti ist also ein klassisches Beispiel für einen Medienflop. Doch das interessiert natürlich niemand, denn das Projekt klingt einfach super. Nun wird sogar noch aus der Schließung ein kleiner Skandal zelebriert.

Das eigentlich interessante an diesem Multikulti-Spektakel ist aber die dreiste Realitätsverdrehung. Der RBB muss das Programm nämlich schließen, weil in Berlin der Anteil der von der GEZ-befreiten Haushalte mit 14% weit über dem Bundesdurchschnitt (9%) liegt. Deshalb fehlen dem Sender pro Jahr 50 Millionen und deshalb muss gespart werden. Doch welcher Anteil der Berliner Bevölkerung ist denn hauptsächlich von den Rundfunkgebühren befreit? Richtig: es sind die zum Großteil arbeitslosen beziehungsweise von Hartz IV lebenden Ausländer in der Hauptstadt. Bekanntlich ist die Arbeitslosenquote unter Nicht-EU-Ausländern in Berlin mehr als doppelt so hoch wie im Rest der Bevölkerung. Doch wie immer, wenn es um Realität geht, wird in der heilen grünen Gutmenschenwelt einfach Ursache und Wirkung verdreht.

Warum widerspricht eigentlich niemand und nennt die Fakten, wenn die migrationspolitische Sprecherin der Berliner Grünen, Bilkay Öney öffentlich behauptet:

„Auch wir zahlen Rundfunkgebühren.“

Deshalb hätten auch Migranten ein Recht auf diesen Radiosender. Warum darf eigentlich die türkische Zeitung Hürriyet dummdreist behaupten:

„Multikulti abschalten bedeutet, den Türken die Stimme wegnehmen.“

Und keiner traut sich was zu sagen!

(Gastbeitrag von docreality@googlemail.com)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Ääääähm. Mal eine Frage: Woher weis man, wie viele Leute einen Radiosender hören? Wie kann man das überwachen?

    „Multikulti abschalten bedeutet, den Türken die Stimme wegnehmen.“

    Ach! Wenn’s doch nur so einfach wäre… „Klack“

  2. doch, ich traue mich was zu sagen!

    dickes, fettes ROFL.

    das ist einer der ganz wenigen fälle, wo solchen spinnern endlich mal der hahn abgedreht wird. allerdings glaube ich, dass die 128, nun arbeitslosen (oder besser bezahlungslosen) multikulti-deppen schon irgendwo anders unterkommen werden, wo ihnen steuerfinanziert ein medialer sandkasten bereit gestellt wird, in dem sie sich austoben können.
    kein mensch brauch so einen mist!

  3. Warum keiner mehr was sagt..hm…könnte natürlich daran liegen weil Niemand mehr etwas davon wissen will.

    Die Meisten machen „kopp in Sand“, woraufhin NATÜRLICH in Berlin alle machen, was sie wollen.

    Logisch.

    DieMeisten haben einfach keine Lust mehr, herzugehen und Etwas zu sagen, weil sie dann als ausländerfeindlich abgestempelt werden. Kann man ihnen auch nicht verdenken.

    Wenn gesagt wird, dann von Allen.
    Aber dazu bringt man diesen Haufen Duckmäuser nicht.

    Und so wird in Berlin weiterhin gemacht, was man will.

    Das Ende wird Chaos sein.

  4. #1 JJPershing (30. Mai 2008 00:00)

    Umfragen o.ae. boeten sich an.

    Huerrystuerm: „„Multikulti abschalten bedeutet, den Türken die Stimme wegnehmen.““

    Finds immer geil, wie die Tuerken darueber verfuegen wollen, was mit deutschen Gebuehrengeldern gemacht werden soll.

    Generell gilt aber freilich:

    GEZ abschalten jetzt!
    „Radio Multikulti“ war erst der Anfang…

  5. Tja, die 68-er sind halt eine vom Aussterben akut bedrohte Art (stehen vermutlich schon unter irgendeinem UNO-Artenschutz-Programm).

    Echnaton

  6. @ #1 JJPershing

    Einmal im Jahr gibt es eine Befragung, die sog. MA (Media Analyse), wo ca. 1000 Leute repräsentativ befragt werden
    (per zufälligem Telefonanruf).
    Die Medienforscher der ÖR-Anstalten nennen das fälschlicherweise „Messung“.

    Wenn von den 1000 eben 8 sagen, wir haben Multikulti aus Versehen mal eingeschaltet, kommt man ebend auf die 0,8%.

    So geht das.

  7. 28 bezahlte Redakteure und 100 freie Mitarbeiter für ganze 38.000 Hörer am Tag? Die sollen die GEZ-Gebühren dann lieber an pi-news.net überweisen. Es ist teilweise schon unverschämt wie mit den Zwangsgebühren aus den Öffentlich-Rechtlichen umgegangen wird.

  8. #6 Proxima Centauri (30. Mai 2008 00:09)

    @ #1 JJPershing

    Einmal im Jahr gibt es eine Befragung, die sog. MA (Media Analyse), wo ca. 1000 Leute repräsentativ befragt werden
    (per zufälligem Telefonanruf).

    Aha. z.B.:
    – „Guten Tag, ich rufe Sie im Auftrag von Media Control an, kennen Sie den Sender Radio MultiKulti?“
    – „Was willsu?“
    – „Ähh, Radio Multikulti, kennen Sie das? Schon mal gehört?“
    – „MultiKulti, kennisch, kann isch dir sagen Kontonummer von Moscheeverein..“
    – „Vielen Dank, auf Wiederhören“
    Klack
    – „Isch f***k deine Mudda.“

  9. #1 JJPershing

    „Woher weis man, wie viele Leute einen Radiosender hören? Wie kann man das überwachen?“

    Weil jedes Radiogerät und jedes Fernsehgerät (übrigens auch jeder Computer !) nicht nur empfängt, sondern auch sendet (das wird Dir jeder Fernsehtechniker / Elektroniker bestätigen und beweisen können.

    Das, was ein Radio, ein Fernseher, ein Computer sendet, kann man mit Peilempfängern erfassen !

    Und zwar über eine Entfernung von mehreren zehn Metern.

    So werden z.B. die „Schwarzseher“ von den Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten ermittelt.

    Aber auch die Bildschirm-Darstellung Deines Computers lässt sich auf diese Weise jederzeit aus einiger Entfernung aufzeichnen.

    Frag ggf. beim CCC nach.

    Echnaton

  10. #9 Echn Aton (30. Mai 2008 00:19)
    DAS nenne ich aufwändig! 😉 4,75 Mio. Radioempfänger in Berlin im Abstand von zwanzig Metern überwachen.

  11. 100 freie Mitarbeiter und 28 Redakteure müssten nach Markwirtschaftlichen Gesichtspunkten Geld erwirtschaften und nicht kosten. Der ÖR ist Sozialismus pur.

  12. Also erstmal möchte ich verstehen woher man wissen kann, wie hoch der Anteil der MultiKulti Hörer in der Bevölkerung ist? Dann möchte ich weiterfürhen das der Sender seit 1994 im Sendegebiet Berlin tätig ist. Das heisst: 14 Jahre lupenreines Kulturprogramm und allerfeinste Mucke aus Latinamerika, Jazz aus aller Welt, selten gehörte Töne aus der Mongolei. Sehr empfehlen kann ich die Stunde „Ricksens Cafe“. Ich höre diesen Sender seit 14 Jahren. Nur Abends kommt dann die Sendezeit für die Migis im Stundentakt für Türken, Griechen und die Länder aus dem ehem. Jugoslavien. Das dies Sender stirbt ist ein Drama, denn es ist nur typisch was seit Jahren in deutschem Rundfunk passiert: Die totale Verarmung und Trockenlegung der Rundfunkkultur in loooongweilige Mainstream-Dudelkanal-Einheitskacke. Sorry, dass musste mal raus….

  13. #9 Echn Aton

    “Woher weis man, wie viele Leute einen Radiosender hören? Wie kann man das überwachen?”

    Weil jedes Radiogerät und jedes Fernsehgerät (übrigens auch jeder Computer !) nicht nur empfängt, sondern auch sendet (das wird Dir jeder Fernsehtechniker / Elektroniker bestätigen und beweisen können.

    Das, was ein Radio, ein Fernseher, ein Computer sendet, kann man mit Peilempfängern erfassen !

    Und zwar über eine Entfernung von mehreren zehn Metern.

    So werden z.B. die “Schwarzseher” von den Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten ermittelt.

    Dir ist wohl mal ein Peilsender auf den Kopf gefallen.

  14. Zum TS-Artikel:

    Immer, wenn von „falschem Signal“ die Rede ist, wie reichlich in diesem Abriß, kann man davon ausgehen, daß es der zugrundeliegenden Ideologie zuwiderläuft. Diese ominösem Signale findet man generell immer bei Multikulti, Ökowahn, Klimakatastrophe und ähnlichem Firlefanz. Wäre vielleicht mal was für Nebeldeutsch et al.

  15. …pro Jahr 50 Millionen…

    Und das ist nur das was fehlte!!

    Was zum Teufel wird denn da betrieben?!!

  16. @Echnaton:

    Diese angeblichen „Peilwagen“ der GEZ sind eine Erfindung der GEZ-Kontrolleure. Es gibt sie nicht. Es hat sie auch nie gegeben. Was es gibt, ist der Funkmessdienst der Bundesnetzagentur. Der wird auf Anfrage (!) aktiv, wenn jemand gesetzeswidrig in nicht freigegebenen Bändern funkt, z.B. wenn Du einen Piratensender betreibst und damit den Polizeifunk blockierst. Schwarzseher kann der Funkmessdienst nicht aufspüren, und das ist auch nicht seine Aufgabe. Selbst das Aufspüren eines Piratensenders ist, wenn der nicht allzu starke Leistung hat, alles andere als trivial.

    Die Bildschirmdarstellung von modernen Flachbildschirmen lässt sich so gut wie gar nicht abhören, weil die Abstrahlung des Kabels nur aus nächster Nähe für eine Rekonstruktion des Bildes ausreicht, wenn überhaupt. Der Bildschirm selbst strahlt so gut wie gar nicht ab, im Gegensatz zu den alten Kathodenstrahlröhren.

    Rundfunkempfänger senden nicht, sie verursachen höchstens eine lokale Störung des Feldes. Die kann man zwar auch messen, aber das ist extrem aufwendig. Computer sind zwar tatsächlich auch kleine Hochfrequenzsender, aber die abgestrahlte Störstrahlung ist i.d.R. vernachlässigbar klein. Wenn man’s genau nimmt, ist zwar sogar jede Steckdose ein Rundfunksender, aber die Größenordnungen, um die es da geht, sind so minimal, dass es wirklich egal ist. Es sei denn, man ist einer von diesen verrückten Elektrosmog-Phobikern.

    Die Reichweite von Radiosendern wird meines Wissens über telefonische Umfragen ermittelt, die in kleinerem Umfang durchgeführt und dann hochgerechnet werden, so ähnlich wie das bei Wahlen auch geschieht.

    Die GEZ hat übrigens faktisch keine Möglichkeit, ihre Ansprüche durchzusetzen. Die „Gebührenbeauftragten“ sind Selbstständige, die auf Provisionsbasis arbeiten und nicht mehr Befugnisse besitzen als jeder x-beliebige Drücker. Deshalb müssen sie zu Notlügen wie den „Peilwagen“ greifen, damit sie überhaupt noch irgendwen überrumpeln können. Andere Tricks sind z.B. „Ich bin vom WDR und möchte eine Umfrage machen“ oder „Ihr Nachbar sagt, das ist Ihr Auto dort drüben mit dem Autoradio drin“.

    Falls doch mal einer in der Wohnung steht: Anmelden und sofort wieder abmelden. Beim Anmelden immer angeben, man hat den Fernseher erst seit gestern. Wer drei Jahre angibt, zahlt drei Jahre nach. Wer „gestern“ angibt, zahlt gar nichts nach. Ist wirklich so. Auf Nachweise dafür, dass der Fernseher wirklich erst seit gestern in der Wohnung steht, hat der GEZ-Mann sowieso keinen Anspruch. Auf die Abmeldung als Begründung schreiben „Fernseher verschrottet“, per Einschreiben mit Rückschein rausschicken, und am besten zweimal innerhalb von zwei Wochen, weil die erste manchmal abgelehnt wird (ist zwar gesetzeswidrig, aber so eine Klage kostet halt auch Zeit und Nerven).

    Wenn der GEZ-Typ sich als Beamter ausgibt, ist das justiziabel. Tut er deshalb meistens auch lieber indirekt („vom Amt“ oder ähnliche Formulierungen). Die lustigen Briefe, die die GEZ schickt, wenn man nicht antwortet (es sind insgesamt 3, jeder in schärfer werdendem Tonfall als der vorherige), kann man z.B. als kostenloses Schreibpapier verwenden. Und nicht auf die geschickten Formulierungen da drin reinfallen, die suggerieren, man wäre verpflichtet, zu antworten. Ist man nicht.

    Reinlassen müsste man den GEZ-Mann nur, wenn der einen Beschluss dafür von einem Richter erwirken kann (und dann in Begleitung eines Polizisten mit diesem Beschluss erscheint). Den hat meines Wissens noch niemals irgendein Richter herausgegeben, weil das Recht auf die Unverletzbarkeit der Wohnung höher wiegt als der Auskunftsanspruch der GEZ. Und selbst wenn doch: Dann ist der Fernseher halt seit gestern da. Lasst Euch nicht verarschen.

  17. #19 ahead
    Täglich ein Firt Class eingeflogener Topstar aus der Türkei fürs Radiokonzert?

  18. #9 Echn Aton

    Ich hoffe du denkst nicht wirklich das das geht. Siehe auch #21.

    Wird per Umfragen ermittelt, da werden aber auch nur Telefonlisten durchgegangen. Repräsentativ ist da nichts

  19. #21 gubbelgobbel (30. Mai 2008 01:17)

    Die lustigen Briefe, die die GEZ schickt, wenn man nicht antwortet (es sind insgesamt 3, jeder in schärfer werdendem Tonfall als der vorherige), kann man z.B. als kostenloses Schreibpapier verwenden.

    da liegt immer so ein schönes Antwortkuvert bei (bitte freimachen!), ich hab die immer mit Werbeprospekten vollgestopft und unfrankiert zurückgeschickt …….

    Carlos26

  20. TAZ:
    Das neue Zuwanderungsgesetz zeigt Wirkung: Vom dritten auf das vierte Quartal 2007 ging die Zahl der eingereisten Bräute und Bräutigame aus der Türkei bundesweit um 67, 5 Prozent zurück. Der türkische Heiratsmarkt in Berlin ist darüber in eine Krise geraten.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Einwanderungstest;art270,2540538
    Radio Multikulti eingestellt. Polylux eingestellt.
    Ich geh auf die Straße und verteile Süßigkeiten an die Kinder>
    Motto: Lerne von deinem Gegner.

  21. Hürriyet sollte man „abschalten“! Welches Land ist wohl so doof und lässt im eigenen Land eine feindliche Propaganda-Maschinerie derart frei agitieren?

    Und ja, Echn Aton, wer so´nen haarsträubenden Unsinn verbreitet, der muß mit Spott und Häme rechnen…

    Es gibt sie wohl, diese diskriminierenden Strahlen, mit einigen technischen Aufwand kann man auch fremde (Kathodenstrahl) Bildschirme lesen, bei LCD wirds aber schon wesentlich schwieriger. Davon abgesehen könnte sich Schäuble dann ja seinen Bundestrojaner sparen, er fragt nur bei der GEZ was die Herren Terroristen auf ihrem PC´s so schreiben…

    Naja und Radio Multikulti… Keiner hörts, aber es ist eine prima Sache, um die alte Leier anzustimmen, und Forderungen zu stellen.

  22. @#21 gubbelgobbel
    Korrekter, informativer Beitrag.

    FULL ACK zum Technik-Teil; beim Rest fehlt mir die Erfahrung, aber scheint formal OK.
    So´n Peilwagen stand auch schon mal bei mir vor der Tür (länger her). Habe mich dann mit den Jungs ´ne Weile unterhaltem, sozusagen von Profi zu Amateur.*)
    Die haben andere Sorgen als der GEZ zu helfen.
    (Funkamateur, HF-Technik, NATO HF-Sicherheit)

  23. Die „Freiräume-Tage“ der linken Szene sind in eine Orgie der Gewalt gegen Sachen ausgeartet. Einen Millionenschaden registrierte die Polizei bei Anschlägen in der Nacht zu Donnerstag. So wurden beim Autovermieter „Robben & Wientjes“ in Neukölln 29 Lastwagen beschädigt, in der Pappelallee brannte ein hochwertiger Porsche. In der Rosenthaler Straße in Mitte wurde die Berliner Filiale des Software-Konzerns SAP angegriffen, auch bei Aldi am Kottbusser Tor und bei Schlecker in der Manitiusstraße (Neukölln) wurden Scheiben zerstört. Allein bei SAP attackierten die unbekannten 18 Schaufenster mit Hämmer – da es Panzerglas war, splittert. In der Nacht zuvor waren 14 Pkw, überwiegend Audi, BMW, Mercedes und Porsche angezündet worden. Wie berichtet, hatte die Polizei am Dienstagabend ein besetztes Haus – das ehemalige DDR-Gewerkschaftshaus – am Michaelkirchplatz gewaltsam geräumt. Anschließend hatten sich einige hundert Menschen an einer Spontandemo beteiligt, anschließend brannten dann Autos und Container, 29 Randalierer wurden festgenommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Brandstiftung;art126,2540528

  24. #9 Echn Aton (30. Mai 2008 00:19)

    Hallo,
    stimmt, das sind elektromagnetische Wellen, beim Monitor hast Du ja z.B. bestimmte Frequenzen (vsync, hsync – Vertikal und Horizontal).
    Radiowellen sind auch elektromagnetische Wellen, daher kann man den Bildschirm, Fernseher, Monitor, auch TFT mit einer Richtantenne/Richtverstärker empfangen sobald man die Frequenzen hat.
    Eine Software kann sowas ziemlich schnell durchtesten, es gibt ja nur bestimmte Standards.
    Daraus lässt sich dann das Bild wiederherstellen.
    Übrigens geht das auch an der Stromleitung auf ähnliche Weise.

    Die GEZ benutzt sowas aber nicht.

    Peilwagen (für Kreuzpeilung mindestens 2) werden eingesetzt um unerlaubte Radiosender zu entdecken (Piratensender).
    Diese überlagern nämlich die anderen Signale, je nach Stärke des Senders und Enfernung zum Standort.

  25. Der Kommentar der „Hürriyet“ sagt doch wohl alles.

    „Ein Sprachrohr der Türkei verstummt !“

    Na und ?

    Das Ende ist gut, alles andere vorher war schlecht !

    Deshalb die Schließung. Niemand sagt Adieu !

  26. #21 gubbelgobbel (30. Mai 2008 01:17)

    Spitzen-Beitrag!

    #26 GrundGesetzWatch (30. Mai 2008 01:36)

    „Das neue Zuwanderungsgesetz zeigt Wirkung: Vom dritten auf das vierte Quartal 2007 ging die Zahl der eingereisten Bräute und Bräutigame aus der Türkei bundesweit um 67, 5 Prozent zurück. Der türkische Heiratsmarkt in Berlin ist darüber in eine Krise geraten.“

    Geil!

    @PI bitte bringt doch mal diese frohe Botschaft!

  27. #26 GrundGesetzWatch (30. Mai 2008 01:36)

    Nachtrag: Deine Quelle ist der TagesSPIEGEL, nicht die (noch linkere) TagesZEITUNG (=“taz“)

    Der letzte Abschnitt des Artikels ist im Uebrigen auch sehr aufschlussreich, sowohl ueber die Kueltuerbereicherer als auch ueber die TS-Schreiberlinge

  28. Sry für nochmal OT:

    Eine Software kann sowas ziemlich schnell durchtesten, es gibt ja nur bestimmte Standards.

    Jau; ist ja alles richtig, nur……
    Dir nützt die beste SW nix, wenn ich Dir Dein HF-Frontend zunagle, _egal welches_.
    (Radio,FS,Sat,GPS,Glonass,ILS,Galileo,etc,etc)

  29. Bei Bekannten von mir stand mal ein Typ vor der Tür, der behauptete, der Sohn würde gerade eine gewisse Sendung auf einem nicht angemeldeten Fernseher schauen. Das hätte der Peilwagen ermittelt. Der Vater schaute nach und es stimmte. Merkwürdig

    Naja, werd morgen mal nach (#21 gubbelgobbel, besten Dank für Infos) handeln.

    Meine Freundin guckt so gerne Zeichentrickserien

  30. Gerade im ARD Morgenmagazin:
    Ausnahmetürke, also gut intergriert, eigene Firma sowie top Deutschkenntnisse, beschwert sich, daß er keine Parzelle im Kleingartenverein bekommt.

  31. Warum darf eigentlich die türkische Zeitung Hürriyet dummdreist behaupten:

    „Multikulti abschalten bedeutet, den Türken die Stimme wegnehmen“

    Also ich lese daraus, daß es nicht um Mulikulti geht, sondern daß dieses „Multikulti Radio“ eine rein türkische Angelegenheit ist/war.

    Das Schmierblatt Hürriyet hatte sich ja in letzter Zeit ständig als Anwalt der Türken gegen die restdeutsche Bevölkerung mit hellseherischem Wissen ( rechtsradikale Brandanschläge auf Türkenhäuser) hervorgetan.

    Kommt mir alles wie ein Feldzug dieser Zeitung gegen die Deutschen vor.

  32. http://www.integrationsbeauftragter.nrw.de/termine/index.html

    Termin: Delegationsreise in die Türkei
    Datum: 20. – 25. Mai 2008
    Tagungsort: Diyarbakir, Mardin und Istanbul

    Der Integrationsbeauftragte fährt mit Vertretern des Landtages und der evangelischen Kirche zu Gesprächen in die Türkei.

    Muss für so eine Lust/Urlaubsreise Steuergeld verschwendet werden ? Dienen solche Gespräche der Integration ?

  33. Habt Ihr schon die Meldung von der Gartenkolonie „Fürstenbruck“ oder so ähnlich, in der keine Türker mehr aufgenommen werden? Der Vereinsvorstand begründete die Ablehnung mit der mangelnden Regelbefolgung durch Türken, kam heute morgen im Frühstücksfernsehen.

  34. Eduard von Schnitzler hat mit seinem „Schwarzen Kanal“ auch geglaubt, Wahrheit und Lüge interpretieren zu können.

    Soweit sind ist das sogenannte „öffentlich rechtliche“ System mit seinen Zwangsabgaben und massiven Einflussnahme unserer Polit-Elite nicht entfernt.

  35. Gestern konnte ich mit Freude sehen,das an vielen Orten,auf Grundstücken,an Fenstern und Balkonen,an Autos und Grünflächen wieder die Deutsche Fahne weht.
    Das ist zwar wegen der in kürze beginnenden Fussball-EM.Aber generell wieder ein erfreulicher Trend!
    Ich hoffe diesmal hält er länger an.Solange ich keine Türkischen Fahnen auf deutschem Hohheitsgebiet sehen muss bin ich entspannt.
    Diesen Radio-Multi-Kulti-Mist braucht kein Mensch!
    Aber im Kabel tauchen immer mehr türkische sog.Integrationssender auf,bei denen kein Wort deutsch gesprochen wird und die rote Türkenfahne immer im Hintergrund weht.
    Wer braucht eine türkische Tonspur auf DVDs von amerikanischen Hollywood-Movies?
    Ich denke die glotzen nur Türk-Sat.

  36. 38.000 Zuhörer dividiert durch 128 Radiofuzzis ergibt 296,88 sind wir großzügig 300 Zuhörer pro Radiofuzzi und Tag.
    Sparvorschlag gib jedem ne Flüstertüte…singen,tanzen,lachen,springen..linken Sch… erzählen in einer Stunde hat jeder rund 300 Zuhörer bedient. Das wäre ein Einspareffekt.
    Man könnte die auch wie früher mit ner Drehorgel durch die Hinterhöfe juckeln lassen und die Mähr von die rechten Moritaten krächzen lassen.
    Genug geträumt, muss arbeiten gehen, für die GEZ schuften.

  37. @ Prosemit

    Was kann man von einem Redakteur namens Yassin Musamarsch oder wie der heißt schon erwarten?
    Ekel Alfred hätte gesagt, Leute, die so heißen, stammen alle aus dem Schwarzwald.

    Ich habe leider noch keinen Muslim geseehen, der keinen Hass gegenüber allem Jüdischen empfundenn hätte.
    Der antisemitische Spiegelartikel spricht nicht dafür, das Musamarsch eine Ausnahme ist.

    Und wen Herr Edathy sich an der Meinungsfreiheit stört, soll er seinen deutschen Pass zurückgeben und in sein Heimatland auswandern.

  38. Nun kommt mal wieder auf den Teppich – ich kann ja auch ein wenig Schadenfreude nicht verhehlen, wenn usere öffentlich rechtlichen Qualitätsrundfunker mal bauchlanden, aber ich fürchte, dass es gerade mit Radio Multikulti (auch wenn der Name an Debilität schwer zu überbieten sein mag und Hürriyet mit einer eher peinlichen Einlassung in die Bresche gesprungen ist) eines der wenigen hörenswerten Programme erwischt hat.
    Die Kosten eines Programms einfach durch die Reichweite (wie die auch immer gemessen werden mag) zu dividieren und und daraus den Wert eines Programms zu ermitteln, finde ich einfach nur platt. Es gibt mehr als genug Sender, die tagein tagaus die Charts rauf und runter dudeln und deshalb mit größerer Reichweite punkten können, aber dennoch inhaltlich völlig entberlich sind.

    ps
    #37
    Kompliment! Coole links Savage hat es mir angetan, seit ich erleben durfte, wie er in seiner Talkshow mit einem Späthippie den Boden wischte.

  39. Hi PingPöngchen,
    du scheinst von Technik überhaupt keine Ahnung zu haben.
    Echn Aton hat vollkommen recht. Schon vor zirka
    15 Jahren war es möglich, die Strahlung die ein
    Monitor aussendet zu messen und z.B. eine komplette Darstellung des Monitorinhalts auf einem Gerät darzustellen was ca. 20 Meter entfernt war.
    Was glaubst du wie deine Videotextsuchfunktion funkioniert.
    Ein Fernseher ist ein Empfänger und ein Sender.
    Anders würde die gesammte Zuschauer-quotenermittlung für eine bestimmte Sendung nicht funkionieren.
    Leute die so einen Mist wie du von sich geben,sind die gleichen die beim „Saugen“ erwischt werden und sich wundern warum.

  40. Cem Özdemir findet es sicher besonders schade dass Radio Multikulti abgeschaltet wird, weil seine Frau Pia Castro dort wohl moderiert.

  41. @35 – Super Nachrichten am Morgen!

    Erschütternd ist nur daß die SPD/Linken
    diese Sache bekämpfen – da sieht man deutlich wie diese Leute zu Deutschland stehen!

    Daß das Radio Dichtmachen mußte erheitert mich zusätzlich – gerade von den Immigranten wollte
    offensichtlich diesen MultiKulti-Scheiss keiner hören, höchstwahrscheinlich setzte sich das Publikum aus den debilen 68ern selbst zusammen….LOL!

  42. Eine schöne Nachricht zum Wochenende! Aber das wird nicht viel bringen. Die öffentlich-rechtlichen Bedürfnisanstalten werden das blöde brd-Volk auch so genug vollsudeln.

  43. Radio Multikülti Weg!!

    Als ich des vor ein paar Tagen hörte hat mein Herz einen kleinen Hupfer vor Freude, besser Genugtuung, gemacht.

    Überhapt dieser I-Wahn, alles immer schön vehrmlosen. Kulti…- als wenn es sich bei Kultur um irgenetwas austauschbares zum spielen für die kleinen handeln würde.

    Türken oder Araber hätten oder haben sich diesen Quatsch sowieso nicht gegeben.

    Die haben Iher eigenen Medien. Kam denen sicherlich auch kindisch vor.

    Schluss mit der Infantilität die einem als Freiheit verkauft werden soll!!

    Ertmal noch nen schönen guten Morgen.

  44. @ Major Max

    Genau so ist es. Die eigentliche Problemklientel hört diesen Sender nämlich gar nicht, sondern schaut lieber Satelliten-TV aus der Heimat.

    So gesehen hat Radio Multikulti seinen Zweck, bei der Integration zu helfen, nicht erfüllt.

    Mich würde mal interessieren, wieviel Türken oder Araber diesen Sender gehört haben – das geht wahrscheinlich in den Promille-Bereich oder liegt noch darunter.

    Gehört haben den Sender eher Osteuropäer oder Südamerikaner oder eben Leute, die sich für Weltmusik interessieren.

  45. Wie viele Türken, Araber etc. zahlen überhaupt GEZ?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein GEZ-Schnüffler angesichts eines Messer-Alis dumme Fragen stellt.

  46. Möglichst viele solletn sich von der GEZ befreien. Damit die nur nicht auf die Idee kommen den sender doch noch weiter zu betreiben.
    Und so wird’s gemacht : http://www.gez-abschaffen.de/

    Im übrigen : “ Den Türken die Stimme wegnehmen.“
    Wäre zu schön um wahr zu sein.

  47. Das ist nicht ganz korrekt !

    Der Name „Radio Multikulti“ ist zwar grauenhaft, aber das Programm war nicht schlecht. Eher ein Abriss durch die verschiedenen Musikstile der Welt als eine ideologische Kampagne. Ich selbst habe diesen Sender zeitweise gern gehört, einfach weil man mal was anders vernehmen konnte, als nur US Gedudel oder deutsche Schlager.

  48. #10 Echn Aton

    Du hast meinen Tag gerettet, ich habe geschlagene zehn Minuten lachend unterm Tisch gelegen!

    Wie ich dann weiter gesehen habe, wurdest Du aber bereits von anderen Nutzern (Danke @ gubbelgobbel) „aufgeklärt“.

    Aber mal ersthaft und zurück zum Thema: hat nicht auch der WDR sein Multikulti? Verquererweise mit dem Namen „Radio Europa“? Wann wird der Müll endlich abgeschaltet?
    Und wann bitte fliegt endlich TRT aus dem Kabel?

  49. *köstlich*

    Multikulti Gefasel Gedöns war sowieso fast immer nur für die Türken zugeschnitten, darum war es selten „Multi“, eher Monokulti…..

    Die Türken haben ja tatsächlich noch die Möglichkeit auf Satelit oder Kabel, aber für die müsste ernsthaft erst mal ein Deutsch TV eingeführt werden, damit sie die Sprache erst mal lernen: Almanca yaz?lm?? TV (nachgesehen im dt. türk. Wörterbuch) Türken in Deutschland, die nicht vertraut sind mit der deutschen Sprache, bitte zurück in die Heimat, gibt zwar kein Hartz IV aber viele Menschen, die euch verstehen, ist das nix !?

  50. Auch ich konnte mir ein kleines Schmunzeln über die Schließung von dem Radiosender nicht verkneifen.

    Die Berichterstattungen der Hürriyet gehen mir langsam gegen den Strich. Als ob in Berlin nur türkische Mitmenschen leben würden! Außerdem haben unsere türkischen Mitbürger ihre Stimmen ganz woanders, z.B. in den ganzen DITIB-Moscheevereinen. Wieviel Stimme wollen sie denn noch?

    Noch ein kleiner Zusatz bezüglich der angesprochenen GEZ-Briefchen:

    Sinngemäß steht drin, daß man das Formular doch bitte auch dann unterschrieben zurücksenden möchte, wenn es keine Änderung/Anmeldung gibt. Bitte bitte nicht zurückschicken und vor allem nicht unterschreiben! Die arbeiten mit sovielen Tricks, wer weiß, ob eure Unterschrift dann nicht doch mal eingescannt und gegen euch verwendet wird.

  51. #10 Echn Aton
    Nimms nicht persönlich, aber das ist absoluter Mumpitz was du da sagst. Du gehörst also auch zu den Leuten, die das Ammenmärchen der GEZ-Gebührenfahnder glauben, dass das Radio-/Fernsehgerät „angepeilt“ wurde (Oder bist du etwa selber einer dieser mafia-artig agierenden GEZ-Eintreiber?).
    Wie stellst du dir das denn technisch gesehen vor? Vor allem in Hinblick auf ausländische Gerätehersteller – sind die alle eingeweiht/von der GEZ bestochen, dass sie alle geheime Sender in die Geräte/Computerhardware verbauen.
    So etwas gibt es einfach nicht.
    Ich kann nur an alle hier appellieren, glaubt so einen Müll nicht und meldet euch bei der GEZ ab, besser heute als morgen!
    Oder wollt ihr diesen roten Dreck der uns da aus den ÖR Sendern entgegenposaunt auch noch mitfinanzieren?

  52. Besteht Berlin nur aus türkischen Ausländern?
    Multikulti bedeut ja für mehrere Kulturen!
    Seit wann brauchen die Türken neben einen TV-Sender noch ein Radiio -bla-Blaba??
    Sollen endlich deutsch lernen!!

  53. #39
    Das war bestimmt am 1.April! 😉

    Möglicherweise auch ein besonders versierter GEZ-ler, der sich eine TV-Antenne auf seinen Kleinbus draufgeschraubt hat.
    😀

  54. Ich habe mich schon oft gefragt wer diesen schwachsinnigen Sender hört. Na ja nun ist er jedenfalls von der Bildfläche verschwunden.

  55. 63 X-tian (30. Mai 2008 10:28)

    Ich selbst habe diesen Sender zeitweise gern gehört, einfach weil man mal was anders vernehmen konnte, als nur US Gedudel oder deutsche Schlager.

    Das mag ja sein, aber muss man dafür einen vergleichsweise riesigen Apparat aus Zwangsgebühren finanzieren? Das geht auch schlanker.

    Ansonsten: Der Dudelfunk mit seiner Dauerbeschallung aus Fahrstuhlmusik und dummen Witzchen nervt mich auch nur noch.

  56. Nein!! Mein Lieblingssender wird abgeschaltet!!
    Endlich?! Wieso soll ich Gebühren für ein Angebot zahlen, dass mich eh nicht interessier?

  57. Sie wollten Unterschriften sammeln, schrieb das Blatt

    Ähm, das nett, aber wer bezahlt dann?
    Oder bringen Unterschriften Geld?

Comments are closed.