orfVon der Verblendung durch die Ideologie political correctness bzw. von der Gehirnwäsche, der wir täglich ausgesetzt werden, konnte sich der Zuseher am Montag, den 5.5.2008, im Magazin „Thema“ des ORF überzeugen.

Die PC und der damit verbundene Selbsthass machen nicht einmal bei öffentlichen Auseinandersetzungen von sehr ernsten Themen und traurigen Ereignissen Halt. Im Zusammenhang mit dem erschreckenden Kriminalfall von Amstetten strahlte der ORF im direkten Anschluss auf einen erschütternden Bericht über Traumata in der Kindheit einen Beitrag aus, in dem unsere Kultur, vor allem die ländliche Volkskultur, das Bürgertum und das Christentum in ein äußerst dubioses Licht gerückt, ja gar durch den Schmutz gezogen werden.

Da werden Bilder von Bürgern beim Maibaumaufstellen sowie bei volkstümlichen Tänzen mit akustischen Hintergrundbeiträgen über Kindesmissbrauch und Familientragödien verknüpft, als ob es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen unserer Volkskultur und der Gewaltkultur gäbe. Zur Verstärkung wird der Maibaum als „Phallussymbol“ bezeichnet, wohl um Begleitvorstellungen aggressiver Sexualität auszulösen. Es werden Anspielungen auf Spießbürger gemacht, als ob diese eine besondere Disposition für ein verbrecherisches Doppelleben hätten. Dass zwar Hochstapler und Sexualverbrecher aus taktisch-strategischen Gründen gerne die Rolle des biederen und braven Bürgers annehmen, dies aber noch lange nicht den Umkehrschluss zulässt, stellte eine gewisse Logik dar, die die Verantwortlichen des Beitrages entweder absichtlich ignorieren oder nicht nachvollziehen können.

Dann fordert uns doch tatsächlich ein Psychiater auf uns vorzustellen, wie Außerirdische (!) die Sakralkunst in unseren Kirchen wahrnehmen würden, um uns gleich selbst die Antwort darauf zu geben. Außerirdische, meint er, könnten beim Anblick der martialischen Darstellungen niemals Assoziationen der Nächstenliebe haben, sondern könnten die Kirche natürlich nur als eine sadomasochistische Kultstätte begreifen. Wieder werden Bilder eingeblendet, diesmal von christlichen Märtyrern und vom blutenden Jesus und wieder werden sie mit Hintergrundkommentaren verknüpft. Diese suggerieren diesmal einen Zusammenhang der „christlichen Heroisierung des Leids“ mit der angeblich besonderen Gewalt- und Missbrauchskultur unserer Gesellschaft.

Im Anhang tritt eine Psychiaterin auf, um große Zweifel an unserer Zivilcourage zu äußern. Würden wir denn nicht wegsehen, wenn „Ausländer auf der Straße beschimpft werden“, fragt sie gleichsam provozierend und ermahnend. Abgesehen davon, dass dieses wohl nicht ganz „zufällig“ gewählte Beispiel ein Unrecht unter hundert anderen Arten von Unrecht darstellte, das zudem wohl wesentlich seltener vorkommt, als es öffentlich aufgebauscht wird, handelt es sich hier einfach um eine geschmacklose Themenverfehlung, ja Entgleisung. Und dies alles zum Thema Gewalt und Missbrauch in der Familie!

Sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen gibt es in allen Kulturen, leider auch in unserer. Aber nirgends wird er so schonungslos zur Sprache gebracht, nirgends wird er mehr geächtet als in unserer Kultur.

Dieser Beitrag aber trägt weder zu kritisch-sachlicher Hinterfragung gesellschaftlicher Normen, noch zu fruchtbarer Gesellschaftskritik, noch zu mehr Aufmerksamkeit und „Zivilcourage“ bei. Er missbraucht ein sensibles Thema und trägt zur weiteren Konditionierung zu mehr Selbsthass und zur Umerziehung der Bürger zu schuld- und komplexbeladenen Menschen bei.

Fazit: unsachlich, unwissenschaftlich, ohne Logik und Vernunft, unseriös und pietätlos – eben „politisch korrekt“!

(Gastbeitrag von Astrid Weitlaner)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Mal wieder sprachlos. Eine Frechheit sondersgleichen – aber mit uns kann mans ja machen, nicht wahr?

    Christen – weltweit verfolgt – hier in Deutschland und Österreich MUSS man da unbedingt mit draufhauen. Nur zu.

    Es ist wirklich unglaublich.

  2. Bevor ich kotzen muß, geh ich jetzt lieber ins Bett.

    Hier bei PI krichich immer Blutdruck!

  3. Hirtentheorie und Schweinetrogtheorie besagen:
    Mit dem Opportunisten lässt sich alles machen, er ist ohnehin in der Mehrzahl, man muss ihn nur füttern.

  4. Dann fordert uns doch tatsächlich ein Psychiater auf uns vorzustellen, wie Außerirdische (!) die Sakralkunst in unseren Kirchen wahrnehmen würden, um uns gleich selbst die Antwort darauf zu geben. Außerirdische, meint er, könnten beim Anblick der martialischen Darstellungen niemals Assoziationen der Nächstenliebe haben, sondern könnten die Kirche natürlich nur als eine sadomasochistische Kultstätte begreifen.

    Um mit den Worten von Josef Fischer zu sprechen, dieser Psychiater ist ein Arschloch.
    Und krank ist er auch. Sehr krank.

  5. Wie ein Ausserirdischer wohl das Phaenomen der „multikulturellen Bereicherung“ begreifen wuerde?
    Kulturselbstzerstoerung?
    Genosuizid?
    Oder einfach nur doof?

  6. Könnte es sein, dass wir wieder den Führer aus Österreich bekommen? Diesmal rotlackiert.
    Der deutsche Boden ist vorbereitet, es fehlt nur die starke Hand 🙁

  7. Der Herr Psychiater und die Frau Psychiaterin
    aus dem Magazin „Thema“(ORF) – gewissenlose
    Kanaillen aus der psychologischen Giftküche
    der 68er-Trottel !

    Meister der Verdrehung – „Professor“ Kotzka
    Fischer dürfte sein Wohlgefallen daran haben !

    Der alte Striezi !

  8. #7 HUNDEPOPEL (06. Mai 2008 23:34)

    wenn nur zwei geistig Kranke wären, dann hätten wir kein Problem gehabt. Es steckt ein mächtiger Apparat dahinter- in Österreich/Deutschland.

  9. Haben die Fernsehleute und dieser merkwürdige Psychologe irgendwelche Drogen konsumiert oder sind die von Natur aus so drauf?

    Da wird einem normalen Menschen wir mir und den Co-Kommentatoren von PI Angst und Bange.

  10. die die Verantwortlichen des Beitrages entweder absichtlich ignorieren oder nicht nachvollziehen können.

    … dabei halten sie sich auch noch für besonders schlau. Bestimmte Wahrheiten als Ausdruck überlegener Intelligenz zu betrachten hat man ihnen bereits in der Schule beigebracht. Dass das Produkt einer solchen Erziehung seine eigene kleine Wahrheit in vollkommen undemokratischer Manier dann über alle anderen stellt, ist ein weiterer Seiteneffekt des Bildungssystems mit linker Schlagseite.

    Dieser Beitrag aber trägt weder zu kritisch-sachlicher Hinterfragung gesellschaftlicher Normen, noch zu fruchtbarer Gesellschaftskritik, noch zu mehr Aufmerksamkeit und „Zivilcourage“ bei. Er missbraucht ein sensibles Thema und trägt zur weiteren Konditionierung zu mehr Selbsthass und zur Umerziehung der Bürger zu schuld- und komplexbeladenen Menschen bei.

    In Wirklichkeit sind diese Leute also nicht besonders schlau, sondern besonders dämlich. Das haben sie mit ihren (linken) Lehreren gemein. PISA und das jüngst wieder von der Friedrich-Naumann-Stiftung festgestellte Vorherrschen antikapitalistischer Propaganda in deutschen Schulbüchern gehen nämlich Hand in Hand einher.

    Was bei solchen Methoden auch übersehen wird, ist, dass Menschen, welche stolz auf ihr Land sind eingestellt sind, derart in die Enge getrieben werden und nicht wenige davon radikalisieren sich!

    Nationalismus und Fremdenhass nehmen nämlich nicht ab, sondern steigern sich. Man erreicht mit derlei Methoden folglich das glatte Gegenteil dessen, was man angeblich bezweckt, nämlich die als Zurückdrängung des angeblichen Fremdenhasses ausgegebene tatsächliche Konditionierung zu mehr Selbsthass. Und somit zeigt sich erneut: Links sein heisst dumm sein – das ist die nackte Wahrheit!

  11. Das gehört zum hoch-konzentrierten „Weggucken“.
    Es bedarf großer Anstrengung, dem Thema Mohammedanismus-Katastrophe in Europa auszuweichen.
    Jedes irgendwie skandalsierbare Thema ist da recht, um die Erregung auf andere, ungefährliche Themen umzuleiten, mit denen man im Gutmenschen- und Linksextremistenland Deutschland punktet und sich nicht etwa seine Karriere beendet.

    Man muß sich vergegenwärtigen, welche Fragen für uns überlebenswichtig sind und welche von den Medien thematisiert und skandalisiert werden. Das Mißverhältnis ist ekelerregend.

  12. Immer noch Doppelsieg für Türken bei Suche nach Kinderpornographie:
    http://www.google.de/trends?q=child+porn
    1. Ankara, Turkey
    2. Istanbul, Turkey

    Die PC-Medien sind sehr interessiert, wenn Kinder im Keller verschwinden, aber kaum interessiert, wenn Mädchen in ihren Familien verschwinden, sozusagen im sozialen Verließ gefangen gehalten werden:

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/341858/index.do
    Jede dritte junge Türkin hat keine Arbeit und ist in keiner Ausbildung, beklagt das AMS. Stattdessen „verschwinden“ sie in ihren Familien.
    Ein Drittel der türkischen Mädchen in Tirol „verschwindet“ laut einer Studie des Arbeitsmarktservice (AMS) Tirol in den zugewanderten Familien. Nur 67 Prozent der 16-jährigen türkischen Mädchen seien in Arbeitsmarkt und Bildung integriert. „Ein Drittel fehlt also, wo sind sie?“ fragte die stellvertretende Landesgeschäftsführerin des Arbeitsmarktservice (AMS) Tirol, Karin Klocker, am Donnerstag. Ausländische Mädchen hätten oft damit zu kämpfen, dass Berufsausbildung dem traditionellen Frauenbild widerspreche.

  13. Man kann schlecht einschätzen-
    entweder fühlen sich die Kommunisten wirklich stark und zeigen ihre wahre dämliche Gesichter oder die befinden sich im Zustand – Agonie und spucken Gift und Galle.
    Wie auch immer,

    KOMMUNISTENNAZIS RAUS!

  14. UFO über Europa.

    An Bord: die Task-Force vom Planet der Affen !
    Auszug aus der Passagierliste:

    Fatima Kot, Ahmed Schandl, Petra Klau, Professor
    Kotzka Fischer (genannt das „Arschloch“), Volker
    Keck, Gregor Schysi (Mitglied des Politbüros
    der Affen und 1.Sekretär der Stasi), Peter
    Strick.

    Für Unterhaltung an Bord sorgt Wolfgang Häufle
    an der afrikanischen Buschtrommel !

    Ihre Mission in Europa: alles verkaufen, ver-
    schleudern und verschenken, was nicht ihnen
    gehört !

    Ein besonderes Auge auf die „sadomasochisti-
    schen Kultstätten“.

    Und dann nix wie weg nach dem Motto:
    „Hinter uns die Sintflut!“

    Aber der Maibaum muß noch mit !

    Danke ORF, hast wieder gut gekuuuscht !

  15. im Anhang tritt eine Psychiaterin auf, um große Zweifel an unserer Zivilcourage zu äußern. Würden wir denn nicht wegsehen, wenn „Ausländer auf der Straße beschimpft werden“, fragt sie gleichsam provozierend und ermahnend.


    …und mit Recht wie ich finde. Denn jeder Mensch ist Ausländer, – fast überall. Kann mich noch einigermassen an den Slogan erinnern…und das Schlimme ist, dass gerade die Medien, als unsere Augen und Ohren bei solherart Missständen nicht hinkucken. Dann treten eben solche Fälle auf, wie sie der studierte Herr Dachdecker beschrieb. …Und zufälligerwiese stiess ich bei meinem Streifzug durchs Internet auf diese Sequenz, in der man ganz genau sehen kann,
    wie ein Medien-Multiplikator nicht nur nicht hinkuckt, sondern auch noch ganz ostentativ der Malaise mit dem Ausländern (fast überall) den Rücken zukehrt. Wenn das nicht mal schurkisch ist ? …., für das sich die Psychatrie nun aber mal mit aller Kraft ins Zeug schmeissen müsste.

  16. Ist doch alles ganz klar: Das Spießertum mit seiner repressiven Sexualmoral ist die Ursache jeder Form des Kindesmißbrauchs.. Diese These mag ja vor 40j. eine gewisse Richtigkeit gehabt haben. Dass diese in anderen Kulturen mit völlig anderem Background religiös verbrämt praktiziert wird fällt völlig unter den Tisch. Ich weiß auch nicht, wann mir zum letzten Mal ein „Spießer“ über den Weg gelaufen ist. Stattdessen springen mir nachts, wenn ich vor dem Fernseher eingeschlafen bin dort riesige Titten ins Gesicht.. zudem Loveparade, Penispiercing, Homoehe etc.,also irgendwo liegt das Spießertum in den letzten Zuckungen.
    Dass sich hier in den letzten Jahrzehnten die Gesellschaft völlig verändert hat, scheinen gerade die, die diesen Wandel herbeigeführt haben zu übersehen.
    Was wollen diese rot-grünen „Gutmenschen“ denn eigentlich noch? Die völlige Auflösung jeglicher Normen und auch Bräuche? Hurra, suizidal in die Auflösung und in die Arme einer Wüstenideologie, die noch schlimmere Verhältnisse herstellt als das Spießertum für diese Leute jemals dargestellt hat! Unglaublich.
    Spießer waren im Mittelalter übrigens wehrhafte Bürger, die sich auf dem flachen Land, mangels einer Burg, den Räubern und Angreifern ihres Dorfes mit dem Spieß zur Wehr gesetzt haben. Wäre mal wieder angebracht.

  17. Phallussymbole ??

    alter Hut an sich, diese „Diskussion“ zu Kirchtürmen etc.und was den Mißbrauch angeht, GOTT (nicht allah) SEI DANK, wird das in „unserer Kultur“ (noch) als daß angesehen,
    was es ist:

    Ein widerliches Verbrechen.
    Das wirklich unterste was an Abgründen vorhanden ist, tiefer geht es nimmer.

    Nur gut das der Josef Fritzl so klar und deutlich auf allen Fotos zu erkennen ist. Lange lebt der bestimmt nicht mehr im Gefängnis, der wird wohl bald einen (hoffentlich grausamen) Unfall haben.
    ———————————————-
    Wenn aber eines gar nicht fernen Tages, die Kültürbereicherung „unserer Kultur“ durch die „Schätze*“ (Zitat* BP Köhler) also die Kültürbereicher so angereichert sein wird, daß es „strahlt“, wird dieses Verbrechen dann unter der Sharia, zur alltäglichen Routine gehören.

    Nennt sich dann „Ehe“ wenn 40 Jährige Männer, 9 Jährige Mädchen „heiraten“.

    Merke:

    Jesus sagte einmal (sinngemäß)… daß eine Zeit kommen werde, wo jedes Kind welches nicht geboren wurde glücklich ist, in dieser Zeit der Dunkelheit leben „wir“ bereits.

    Nochmal zu den Phallussymbolen:

    http://www.omanoutdoor.ch/photogallery/Minarett.JPG

    noch Fragen ???

  18. Raus mit den Musel-Nazis aus Deutschland, Europa, Israel – raus aus allen westlichen Staaten.

  19. Sind Dildos nicht eigentlich auch Phallussymbole?

    Psychologen und deren gesamte anhängige Kaste der Diplom-Kunsttherapeuten/-sozialtherapeuten/-Musiktheraputen usw. sind echt gruselig.

    Leider arbeiten Psychiater mit diesen Leuten eng zusammen.


    http://www.youtube.com/watch?v=F9q9eD1rzTA

  20. Fazit:

    Eigentlich bin ich entsetzt, was in eigentlich ’normalen‘ Ländern so für Experten rumlaufen und noch schlimmer, sogar Macht haben.

  21. deswegen verzichte ich auch lieber auf einen fernseher als die orf gebühren zu zahlen.

  22. Der Maibaum ist das Symbol des Weltenbaumes Ygdrazil aus der germanischen Mythologie. Ihren Gleichnis findet sich auch in dem uralten Lebensbaum aus dem antiken jüdischen Mythologie, der später Grundlage für das Kreuz wurde. Ich lade gleich Bildmaterial Material hoch, falls jemand diese ungebildete Leute aufklären will. Sicher ist das alles auch phallisch, aber dann ist alles, was aufrecht steht, phallisch. Dann müsste man alle Kirchtürmer und alle Minarette dem Erdboden gleichmachen und der Mensch selber nur noch kriechen, weil sein aufrechter Gang auch evtl. von eine sexuell besessene Psychiaterin als Phallussymbol interpretiert werden könnte.

  23. Ja, her mit dem Bildmaterial !

    Wir wollen, wir müssen aufklären !

    Der Mai ist gekommen,die Bäume schlagen aus…..

  24. …wenn mal der Kampf gegen Rechts gewonnen, – das Klima gerettet , und wir den Musels integriert wurden , – und sich die Umverteilungsindustrie wieder anfängt auf Kinderpsychologie zu stürzen, dann haben die Sozial-Hyänen immer noch das grosse Gebiet des Vertikalen zu erkunden, – da wo überall Phallisches lauert, das es zu beackern gilt. Alles Patriarchat….! – da wartet noch ein Ozean an emanzipatorisch-feministischer Arbeit. Wann endlich erobert sich der Feminismus (wie immer links und aus Bielefeld) die Vertikale ? äh – auch verbal…?

  25. Ich hab’s mir noch gedacht, dass irgendein Trottel auf die Idee kommt, diese schlimmsten Verbrechen des J. Fritzl irgendwie dem Bürgertum anzuhängen. Ich hab’s mir wirklich gedacht.
    Verstand und Anstand bei solchen Leuten gleich Null.

  26. Da wollte man uns immer weiß machen, wie unendlich schlecht sich der ORF unter der konservativen Intendantin Lindner entwickelt hat. Nun haben wir also seit bald zwei Jahren den Sozialisten Wrabetz am Steuer des Staatsfunks und müssen feststellen: Es geht noch tiefer. Viel tiefer.

    Abgesehen vom kommerziellen Desaster, daß diese Sendergruppe erlebt befindet sich die Meinungsfreiheit dort tatsächlich im freien Fall und das Diktat der PC erlebt ungeahnte Blütezeiten. Der ORF ist derzeit die Bestätigung der These, daß dort, wo Linke am Ruder sind, Meinungsvielfalt und Freiheit zurückgedrängt werden.

  27. Wieso lassen wir uns das eigentlich gefallen? Warum passiert nicht endlich etwas gegen diese Tendenzen??

  28. @31 PFS

    Wieso lassen wir uns das eigentlich gefallen? Warum passiert nicht endlich etwas gegen diese Tendenzen??

    Dir kann alles mögliche einfallen. Maßgebend ist, wer die Finger auf die Medien hält. Deswegen ging damals 1989 (ich glaube es war in diesem Jahr) der Kampf um den Moskauer Fernsehturm so erbittert, als Jelzin zu Macht kam.

    Wir müssen unsere Nachrichterstattung mit allen Mitteln stärken und diese Medienoligarchie jedes Mal schwächen, wenn sie ein Fehler machen.
    Jeder, der irgendwie kann, soll die GEZ-Zahlung einstellen.

    Und was uns betrifft, wäre vielleicht so einfach: Wir müssen PI mit allen Mitteln stärken und verbreiten.
    Und ebenso andere Seiten.

    Mal ein kleiner Tipp:

    Man kann PI-Artikel am Wochenende in die Briefkästen der Firmen und Behörden einstecken – dann braucht man keine Angst haben, gesehen zu werden, falls man das fürchtet.

    Ich denke, demänchst werde ich sogar so ein Blatt beim Zahnarzt im Wartezimmer hinterlassen. Ich muß sowieso dahin.

  29. unter den mitgliedern dieses berufsstandes,
    befinden sich auch einige, die sich einer behandlung unterziehen müssten.es sind nur menschen wie du und ich. daher muss man sie nicht unbedingt ernst nehmen. schlimm ist nur, dass deren gutachten vor gericht gewichtig sind, obwohl sie eine „macke“ haben.

  30. Würde mich brennend interessieren, ob der 12-jährige, der in einem Keller in Klagenfurt eine 10-jährige vergewaltigt hat, aus dem muslimischen Kulturkreis kommt. Denn es wird noch viel zuwenig thematisiert, dass sexuelle Gewalt gegen Frauen, die kein Kopfttuch tragen und deren Ehre nicht ständig von Brüdern und Cousins beschützt wird, von den Muslimen und ihren Predigern als Freiwild betrachtet werden. Diese Gewalt gegen Frauen ist eine wichtige Komponente der Islamisierungsstrategie.

  31. @34 Fensterzu

    Lol. ich habe es auch gerade entdeckt. Es ist wirklich Sch…
    Hoffen wir, dass Allah seine Zunamis und Erbeben so lenkt, dass Obama erwischt wird. Sogar ein Attentat wäre viel lieber zu wünschen, als dass dieser Moslem dort zur Macht kommt.

  32. Idiotie:

    Mit dem Fernglas auf die eigenen Schwächen schauen, die werden dadurch riesig.

    Dann das Fernglas umdrehen und auf die Schwächen der islamischen Kulturen schauen, da ist fast nichts zu sehen.

  33. # 38 Biker: Oder auch

    „A Rose is a rose is a rose is a rose.“ was written by Gertrude Stein 1913

  34. Aber es ist doch nichts Neues, das alles ein Phallussymbol ist, das höher ist als breit…

  35. Im Anhang tritt eine Psychiaterin auf, um große Zweifel an unserer Zivilcourage zu äußern. Würden wir denn nicht wegsehen, wenn „Ausländer auf der Straße beschimpft werden“, fragt sie gleichsam provozierend und ermahnend.

    Es ist immer das Gleiche. Wird (meist muslimische) Migrantenproblematik ungewollt sichtbar, weil „der gern genutzte Teppich“ inzwischen zu klein geworden ist, um sie völlig zu verdecken, wird verstärkt besorgte Mine zum angeblich steigenden Rechtsradikalismus/ Neonazismus gemacht, auch wenn Beispiele und Belege aus der Realität fehlen. Wenn dann mal „was passiert“, das in das Schema des linkslastigen pc Meinungsmonopols passt, wird sich routinemäßig und großangelegt medial und politisch empört, ohne die vernünftige Klärung des Sachverhaltes abzuwarten. Zu häufig stellt sich der laut und
    medienwirksam geblasene „Nazialarm“ dann im Nachhinein als linksidiologische Luftnummer heraus. Das fällt dann aber leise unterden Tisch. Was bleibt ist der schrille Ton des „Nazialarms“ in den Gehörgängen und manipulierten Hirnen der „Schulddeutschen“, die wieder einen Grund haben, sich selbst und ihre böse Nation zu verfluchen.
    Nebenbei wird noch auf eh schon schwächelndes deutsches Brauchtum, Tradition und das Christentum eingeschissen, damit die selbsthassende deutsch Kulturschelte komplett ist.

    Das ist die Masche! …und sie funktioniert!

    Ich bin froh, dass das ausser mir noch andere
    vernünftige Menschen erkannt haben. Ich mache mir aber ernsthafte Sorgen, dass das oben beschriebene, übermächtige Meinungsestablishment die letzten „Reservate der Kritik“ an diesen Zuständen (PI und andere
    Kritiker es manipulativen und verdummenden Mainstream) irgendwann ersticken oder erfolgreich dämonisieren wird.

    (OT Warum stellt ihr nicht endlich die Leugnung der menschenbeeinfußten Klimaveränderung ein, PI?)

    sapere aude

  36. Habe diesen Beitrag live gesehen und hätte kotzen wollen…Wollte dann bei diesem Drecksverein ORF anrufen, aber habs dann gelassen, weils ja eh nichts bringt…

    Die konservative, volkstumbewusste, ländliche Bevölkerung Österreichs ist also schuld an Kindesmissbrauch und das Christentum ist ein „sadomasochistischer Kult“…Und sowas muss man sich vom staatlichen Rundfunk anhören…

    Die Drecksbagage sollte lieber heute als morgen rausgefegt werden

  37. Ist doch klar das hier auf die bösen Christen gezeigt wird, schließlich ist es ja in anderen Religionskreisen legitim ne 10jährige zu heiraten und zu … ihr wisst schon. Da wird das dann halt nicht an die Öffentlichkeit gespült und breitgetreten. Gibt es eigentlich auch Psychologen im Islam oder werden die nur Imam genannt, die Leute die anderen das Gehirn rausspülen und durch den Koran ersetzen? Der Prophet hat es ja vorgemacht, ein Kind heiraten war damals bei ihm selbstverständlich und wer weiß was noch so alles. Hätte das ein Herr Jesus gemacht würde dieser „Bericht“ auch nie zur Debatte stehen und Psychologen hätten auch nichts zu sagen. Ich gehöre keiner Religion an, gut so. Für alle auf Religion Bock haben… Ich werf mich demnächst in der Fußgängerzone auf den Boden und mach auf Epileptiker, danach werde ich auch einen auf Prophet machen und meine Lehre verbreiten. Falls ich keine Anhänger finde, geh ich nach Afrika und such mir irgend einen Stamm den ich bekehre und lass dann von dort meine Lehren nach Europa durchprügeln… Macht wer mit?

  38. #42 ArsMoriendi

    so wie ich das mitbekam, gibt es in islamischen Kulturen fast keine Psychologen in islamischen Ländern. Der Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud, war Jude. Damit war Psychologie beinahe a priori Sünde.

    Die Arbeit eines Psychologen beim Umgang mit jungen Männern in selbigen Kulturen scheint mir recht einfach. Das zu erlernende Gefühlsspektrum reicht von „beleidigt, gekränkt“, über „stark beleidigt, gekränkt“ bis zu „aggressiv“.

  39. Die Christophobie ist die natürliche Folge des Antisemitismus. Dieser Fernsehbeitrag ist ein weiterer kleiner Schritt in Richtung eines totalitären, faschistischen System inklusiver Ausrottung des Judentums, Christentums, der europäischen Kultur, Geschichte, Freiheit und Menschenrechten.

    Der neue Faschismus sagt nicht, ich bin Faschismus. Er sagt, ich bin der wahre Frieden und der wahre Glaube. Er meint, ich bin Islam.

  40. Was man feststellen kann, und zwar in Österreich und Deutschland, ist folgendes. Die Linken greifen das bürgerliche, traditionelle Lager an wo sie nur können, auch mit den noch so abstrusesten Behauptungen. Ziel ist es, das Bürgertum zu zersetzen und von ihrer eigenen Kultur zu entfremden, um sie so für die neue Gesellschaft umzuprogmammieren. Man muß erst die eigene Kultur hassen und verachten, um auch fundamentalistische Neu-Kulturen zu akzeptieren.

  41. #47 BePe

    Im Zuge des Aufbruchs auch im sexuellen Bereich gab es bestimmt nicht nur Befreiungen, sondern auch Misshandlungen.

    Letztere stark auf 68 zurückzuführen erscheint mir aber falsch. Sonst dürfte es ja im islamischen Raum kaum sexuelle Misshandlungen geben, die hatten keine „68-er Befreiung“.

  42. #49 Dionysos

    Letztere stark auf 68 zurückzuführen erscheint mir aber falsch. Sonst dürfte es ja im islamischen Raum kaum sexuelle Misshandlungen geben, die hatten keine “68-er Befreiung”.“

    Nein natürlich nicht! Die 68er-Revolution bestand (besteht?) in dem Versuch sie zu enttabuisieren und praktisch gesellschaftsfähig und straffrei zu machen.

    Pervertiertes links-grünes Denken

    http://www.vormundschaft.ch/web/themen-sefs.php

  43. Natürlich ist der Maibaum ein Phallussymbol.
    Und wo ist da das Problem? Maifeiern sind Frühlingsfeste, zum Frühling gehört die (Be-)Fruchtbarkeit.
    Gute heidnische Überlieferung.

    Was ORF und Komplizen dann daraus machen ist allerdings eine Unverschämtheit.

  44. # 51AnZo

    Ganz Ihrer Meinung! In Indien können Sie an manchen Flughäfen in der Wartehalle Phallussymbole finden. Und in etlichen Festen wird der Phallus gefeiert.

    JA, es ist ein Fruchtbarkeitssymbol – und genau: Wo ist das Problem? Wird dann bei „ORF und Komplizen“ bald aufgerufen, Bäume zu fällen, „Schwanzsymbole weg“?

  45. Jetzt drahn’s komplett durch.
    Der Maibaum ist ein Penis. Da sind wohl ein paar südländische Wappler nicht raufgekommen, weil ein Maibaum weder auf „hassu Problem“ noch auf Rudelauftreten reagiert. Und wo der Maibaum in jeder Ortschaft wohnt (ich weiss wo dein Haus wohnt) ist auch kein Geheimnis.
    Nicht einzuschüchtern, so ein Maibaum.

    Sind mer froh, dass ein Minarett wie eine Scheibe ausschaut und nicht wie ein Phallus.

    PS: Maibäume gibts aber NUR im Mai.

  46. Die „Linke Propagandamaschinerie“ mit samt seinem Konsumzweig und Vermarktungs-Industrie funktioniert nunmal nur so, dass Nazis geschaffen werden müssen. Alles ist inzwischen geplante Vermarktungsstrategie! Die kleinen mitläufigen Schäfchen wissen eigentlich gar nicht, dass sie das Getriebe im großen Rädchen selbst mitdrehen, wenn sie sich dem Kampf gegen rechts gewidmet haben. Würden sie sich allesamt gegen alles Faschistoide auflehnen und nicht nur gegen manches. Logisch, sonst hätten sie keine Feindbilder mehr, von denen sie sich nähren könnten! Deswegen muß ein Feind künstlich am Leben gehalten werden, auch wenn es an der Wahrheit vorbei geht und aus Halbwahrheiten selbst gestrickt wird.

    Die linke Vermarktungsstrategie und Industrie lebt davon.
    Arbeitsplätze lassen sich erschaffen, Bücher über Rechtsradikalismus, Foren , Antinazisticker, Hilfswerke gegen Rechts, aufhetzende Zeitschriften & Artikel, sie alle leben davon! Machen wir uns also nichts vor – es ist bereits eingeplante & kapitalistische Kalkulation! Viele Arbeitsplätze hängen daran. Man bedenke,was so ein Buchauor bei erfolgreichem Verkauf an Tantiemen erhält! Filme verkaufen sich auch sehr erfolgreich – ohne Nazis würde eine gewaltige Industrie einbrechen!

    Der Verdienst wäre berechtigt, wenn es wirklich etwas aufzuklären gebe, so wie im Islam. Beim Islam gibt es wirklich noch vieles aufzuklären, z.B. in wie weit er sich ins System bereits gefressen hat. Der Islam ist noch immer nicht in den Köpfen als Bedrohung angekommen, wird wohl auch noch viele Jahrzehnte dauern…

    Das der Faschismus auf Seite des Islam dabei immer größer wird, fällt natürlich nicht ins Strickmuster der linken Meinungsmacher. Die einsuggerierte Gefahr von rechts wird in die Köpfe getrieben, weil sonst ja keiner die Artikel kaufen würde, wenn er wüßte, dass der allgemein verschrobene Rechtsradikale, sich lediglich auf 7000 NPD-Mitglieder und ein paar Tausend mehr auserhalb der NPD sich mit Adolf Hitler beschäftigt, dann würde objektiv festgestellt, dass so etwas nicht ins Gewicht fällt! Dagegen, wenn man das Volk belügt und lieber die runtergelogene Doppelmoral pflegt, sich mehr Bürger der Gegenwehr verschreiben werden. Und zwar für eine gerechte Aufklärung, zudem es berechtigt ist!

  47. #45 Dionysos (07. Mai 2008 11:21) #42 ArsMoriendi

    so wie ich das mitbekam, gibt es in islamischen Kulturen fast keine Psychologen in islamischen Ländern. Der Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud, war Jude. Damit war Psychologie beinahe a priori Sünde.

    Wäre ja auch untragbar, die müßten ja schließlich die ganzen Volksstamm therapieren!Das ist´s einfacher, man nimmt einen Imam!

  48. Der Papst hat irgendwann in seinen Botschaften einmal von der „Religion des Todes“ gesprochen, als es um Abtreibung und ähnliches ging. Dazu gehört im weitesten Sinn auch die politisch-psychologische Kritik an Traditionen des bürgerlichen Volkes, z.B. der Maibaum.

    Die einerseits sexgeilen Linken (u.a. Ernst Bornemann), die Bürgerliche wegen eines angeblichen Phallussymboles zu Sexualheuchlern erklären wollen, hatten nur das eine Ziel:

    die deutsche Nachkriegsgesellschaft in jeder ihrer Fähigkeiten und Eigenarten zu zerstören und zu schwächen.

    Dazu gehört die Psychologisierung aller Bereiche sowie die Durchkritisierung aller Bereiche. Kulturelle Verunsicherung wurde mit politischen Absichten betrieben. Die Kirchen waren die Hauptfeinde für diese intellektuellen Spätbomber, denn Kirche, Leben und Ordnung hängen so systematisch zusammen, wie sonst keine staatliche Organisation es künstlich errichten könnte.

    Alles, was aus der sog. Frankfurter Schule kam, das war die Hefe, die in den Teig der konservativ-geordneten Nachkriegsgesellschaft geworfen wurde. Und gefressen wurde von Leuten, die aus spießigen Elternhäusern kamen, gerade zur sensibelsten Zeit ihrer Entwicklung. Teufelsbrut sozusagen, Brut der Zweifler.

  49. PS:Die Außerirdischen sind schon längst auf den ORF-TV-Zentrum auf dem Küniglberg gelandet, denn der ORF- Beitrag am 5.5.2008,war wirklich Außerirdisch.
    Grüße vom Kapitän Spook vom Raumschiff Enterpries, wir haben noch genug Platz , alle östereichischen Idioten auf den Mars umzusiedeln

  50. Ich bin ja kein Spießer, aber ups, nicht dass man hier noch von einem Maibäumchen gef…. wird! Ja, und die Außerirdischen, das sind doch so komische „Grüne“, ja ganz grün hinter den Ohren…

    Man muß kein Spießer sein, um Traditionen zu erhalten. Traditionen können nicht nur auf den Keks gehen, sondern auch positive Werte vermitteln. Aber wem wird das von zu Hause aus noch beigebracht, in unserer Verwarrlosungsgesellschaft?

Comments are closed.