Anschlag auf Botschaft in KabulAuf die deutsche Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul wurde heute ein Bombenanschlag verübt. Laut Associated Press wurden mehrere Fahrzeuge zerstört. Notfall- und Feuerwehrfahrzeuge waren am Ort des Anschlages um die Flammen zu löschen. Beim Anschlag wurden auch vier amerikanische Soldaten vom US-Stützpunkt gegenüber der Botschaft verletzt.

n-tv berichtet:

Das Auswärtige Amt in Berlin teilte mit, es gebe auch einige Verletzte unter den Mitarbeitern der Botschaft. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag, der auf Fahrzeuge der deutschen Botschaft gezielt habe.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes bestätigte, dass es „unweit“ der Botschaft eine Explosion gegeben habe. Einige Mitarbeiter seien verletzt worden. Am Botschaftsgebäude sei Sachschaden entstanden. Einzelheiten konnte der Sprecher zunächst nicht nennen.

„Das war ein Selbstmordanschlag“, sagte der Sprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums, Mohammed Sahir Azimi. Unter den Toten sei ein Kind. Mindestes acht Afghanen seien verletzt worden und in Krankenhäuser gebracht worden. Die US-Armee erklärte, vier ihrer Soldaten seien ebenfalls bei dem Anschlag verletzt worden, unter ihnen eine Frau. Die Soldaten seien aber nicht in Lebensgefahr, sagte Armeesprecherin Elizabeth Mathias.

Ein Sprecher der Taliban, Sabihullah Mudschahed, sagte vor Journalisten, ein Mitglied der Gruppe habe einen Selbstmordanschlag verübt. Das Ziel seien zwei Fahrzeuge der deutschen Botschaft gewesen. Der Anschlag müsse als Warnung an die Deutschen verstanden werden, die sich aus dem Norden Afghanistans zurückziehen sollten.

Der Anschlag ereignete sich im Zentrum Kabuls auf einer belebten Kreuzung vor der deutschen Botschaft. In der Gegend befinden sich auch Büros der Vereinten Nationen und ein großer US-Militärstützpunkt. Augenzeugen zufolge gingen durch die Explosion ein Tankwagen und zwei weitere Fahrzeuge in Flammen auf. Nach der Explosion eilten mehrere Krankenwagen zum Tatort. Ein Augenzeuge berichtete, einige der Verletzten seien städtische Straßenkehrer gewesen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Da kann man nicht einfach von einem Anschlag sprechen! Das ist höchstens eine unglücklich verkettete Reihe von friedlich gemeinten Handlungen, die dann zu einem Unfall führten! Schließlich sind die Taliban ja radikal-pazifistisch.

    In unregelmäßigen Abständen von 60 Jahren scheint Deutschlands Elite in eine Trance zu fallen, die es nicht erlaubt die Realität um sich herum wahrzunehmen.

  2. Es müssen endlich mehr deutsche Soldaten zum KÄMPFEN und nicht zum Schutz irgendwelcher Polizei-Stationen ect. eingesetzt werden.

    Das könnte auch dafür sorgen das wir endlich mal mehr Offiziere mit Kampferfahrung haben was auch widerum nur zum Schutz unserer Soldaten im Einsatz dienen kann, denke ich jedenfalls.

  3. Unter den Toten sei ein Kind.

    Da ist noch diese Zeicnung mit den Kinderwagen. Ich hab die mittlerweile in der Auflösung gut aufgepeppt, will sie aber niemand klauen. Weiß jemand wo das her war?

  4. Dieses Sch….land mit seiner Sch….kultur und seiner besch……. Bevölkerung ist es nicht wert, dass einem deutschen Soldaten auch nur ein Haar gekrümmt wird. Wir müssen da raus !

  5. @7 Espada

    Das ist genau, was die wollen. Entweder hätte man nicht reingehen dürfen, aber jetzt müssen wir die platt machen. Socht ist das ein Zeichen für alle Musels in Westeuropa und den USA wie es geht. Und dann haben wir überall Marxloh

  6. Wir hätten nie rein gemußt, genausowenig wie die bescheuerten Amis in den Irak.

    Hat man mit Massenvernichtungswaffen begründet und mit den Anschlägen vom 11.9.2001.

    Dabei weiß die ganze Welt, daß nicht ein einziger Attentäter aus Afghanistan oder dem Irak kam.

    Dafür fast alle aus Saudi-Arabien.

    Aber mit denen hat der Bush und seine kriminelle Regierung ja weiterhin Geschäfte gemacht.

  7. #4 Klabautermann1

    „Was bitte hat die Bundeswehr in Afghanistan überhaupt zu suchen?“

    Willst Du’s wirklich wissen?
    Opiumfelder schützen. Da geht’s um richtig viel Geld.

    „Eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung des Drogenanbaus in Afghanistan spielt Großbritannien.“

    Daher:

    „Neunzig Prozent des in Großbritannien konsumierten Heroins stammen aus Afghanistan … „ 🙂

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,1022155,00.html

  8. #8 halal_iiih

    …., aber jetzt müssen wir die platt machen.

    Nicht einmal das sind sie wert… Aber du hast Recht – wir hätten nicht reingehen dürfen.

    Wer einen Fehler durch einen zweiten Fehler gutmachen will, macht den dritten Fehler.

  9. Zitat Klabautermann1:
    „Was bitte hat die Bundeswehr in Afghanistan überhaupt zu suchen?“

    Vor einigen Jahren wurden diese uralten und riesengroßen Buddha-Statuen, diese unersetzlichen Kunstschätze unserer Welt und Zeugnisse vergangener traditionsreicher Zivilisation von ein paar inzestgeplagten Bauernlümmel einfach so in die Luft gesprengt. Ich dachte mir in dem Moment nur: Meine Güte! Warum passiert da nichts!?

  10. Wir sollten die Warnung echt ernst nehmen und schleunigst die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch aufgeben. Statt dessen vielleicht mit den Taliban ein paar Exclusivrechte für die Berichterstattung über Selbstmordattentate, Sprengfallen und hinterhältigen Überfällen vereinbaren. So lernen wir den Frieden und die kulturelle Potenz des Islams aus unmittelbarem Erleben kennen.

  11. #12
    „Wer einen Fehler durch einen zweiten Fehler gutmachen will, macht den dritten Fehler.“

    Das kann wohl gut sein. Aber man sollte ein Zeichen setzen.
    Die wissen genau, dass die Deutschen nichts machen dürfen, da sich jeder nach nur einem einzigen Schuss rechtfertigen muss.
    Ich würd den Soldaten mehr Rechte zusprechen, dass die sich auch verteidigen können.

    Alternative: Sofortiger Abzug. Vllt wäre das für die beteiligten Soldaten am besten.

  12. Wie sagte der ehemalige Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) so treffend:

    „Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt.

  13. @#6 Ausgewanderter

    Deutschlands und Europas Freiheit steht auf dem Spiel, scheint aber sonst weiter keinen zu interessieren.

    Beachtlich:

    http://blog.zeit.de/bittner-blog/2009/01/15/der-lissabon-vertrag-hohlt-das-grundgesetz-aus_254

    „Immer mehr Gegner des EU-Reformwerks formieren sich in Europa. In Deutschland streitet der CSU-Mann Peter Gauweiler gegen den Vertrag. Er rechnet seiner Klage vorm Bundesverfassungsgericht gute Chancen aus …“

    @PI: Heißes Thema!
    http://www.focus.de/politik/deutschland/lissabon-vertrag-karlsruhe-prueft-intensiver-als-erwartet_aid_362782.html

  14. Der Anschlag müsse als Warnung an die Deutschen verstanden werden, die sich aus dem Norden Afghanistans zurückziehen sollten.

    Große Mehrheit für weiteren Afghanistan-Einsatz

    …Die Kosten für die 14-monatige Verlängerung, die erst am Vormittag vom Kabinett beschlossen worden war, werden auf 688 Millionen Euro veranschlagt….

    …Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte sich zum Auftakt der Debatte nachdrücklich für eine Verlängerung der 2002 gestarteten Bundeswehroperation eingesetzt…

    …Ramsauer: Es darf keine Befristung geben…

    Quelle:http://www.tagesspiegel.de/politik/international/afghanistan/Afghanistan;art15872,2630709

  15. #14 david ben gurion

    Wie sagte der ehemalige Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) so treffend:

    “Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt.“

    Wollte er nicht eigentlich sagen:
    “ Die Sicherheit der Gaspipeline und des Mohnanbaus wird am Hindukusch verteidigt“?

    Sollte er nicht besser sagen:
    „Die Sicherheit Deutschlands wird in Gaza verteidigt.“?

  16. #3 Pro West:

    Ich behaupte das Gegenteil:
    Raus aus diesem Irrenhaus und Geld sparen.
    Da können irgendweliche Staaten noch 100 Jahre lang drin sitzen, sich ihre Leute in die Luft sprengen lassen und dort ihr Geld verbrennen – die Verhältnisse werden so bleiben wie sie sind.

    Die Milliardenbeträge, die wir dort verplempern, können wir in unserem eigenen Land besser gebrauchen.

  17. # 18 Rechtspopulist.

    Das ist genau den Nagel auf denselbigen getroffen.

    Der Krieg in Afghanistan ist überhaupt nicht zu gewinnen, solange den Taliban das benachbarte Pakistan als Rückzugsgebiet bleibt.

    Im Irak gewinnen die Amis auch nichts. Sie werden sich irgendwann zurückziehen und das Land wird in einem viel schlechteren zustand sein als es jemals unter Saddam Hussein war und viel krimineller dazu.

    Man kann von dem Hussein halten was man will, aber der hat die Sache noch im Griff gehabt.

  18. Da hilft nur eines: Kaputtbomben, oder
    raus dort, überlassen wir diesen Idioten ihr Land, stellen jegliche Hilfen und Importe ein. Laßt sie im Mittelalter weiterleben.

  19. @#4 Klabautermann1

    Na höre mal! Am Hindukusch wird unsere Sicherheit und Freiheit verteidigt….während sie in Deutschland von unseren Vaterlandsverrätern jeden Tag mit Füssen getreten wird (siehe Flaggenskandal in Duisburg, Auflösung des Antiislamisierungskongresses, minimale Strafen für Muselserientäter…usw…usw.)!

  20. #18 enwet: „Große Mehrheit für weiteren Afghanistan-Einsatz“
    Wer bitte ist denn die große Mehrheit? Ds deutsche Volk, das mit solchen Politikern gestraft ist, nichts aber auch gar nichts in wichtigen Dingen gefragt wird und diesen Irrsinn bezahlen muss, mit Sicherheit nicht. Ist die Mehrheit bei denen zu finden, die unter der Kohl-Regierung Auslandseinsätze so vehement abgelehnt haben und „Soldaten sind Mörder“ geschrieen haben und dann unter Gazprom-Gerd diesem Einsatz zugestimmt haben? Da waren Soldaten auf ein Mal keine Mörder mehr und die Sicherheit Deutschlands wird am Hindukusch verteidigt. Die Sicherheit Deutschlands interessiert diese Herrschaften so viel, wie wenn in Rio ein Fahrrad umfällt. Pfui Teufel über diese gestörten Eliten.

  21. #22 Klabautermann1

    Sie meinen also ernsthaft das es noch schlimmer im Iraq werden könnte als unter dem Baath-Regime, einfach nur lächerlich.

    Und ihre Behauptung das es keine MVW im Iraq gab war ja wohl auch ein Reinfall.

    Es gab intakte Senf-/ Chlorgasbestände !
    Es gab die Ressourcen für den Bau einer „schmutzigen Bombe“.

  22. @27 die klavierspielerin (17. Jan 2009 10:34)

    Genau! Die Schergen in Berlin machen genau das, was die wirkliche Mehrheit eben NICHT will. Das müssen wir ändern.

  23. papperlapapp!
    kollateralschäden bei der vorne-verteidigung am hindukusch.
    so kann man von der -notwendigen- vorneverteidigung in palästina ablenken.
    die -abgesehen von den anstrengungen israels- nicht stttfindet.

  24. @ #4 Klabautermann1 (17. Jan 2009 09:05)

    Was bitte hat die Bundeswehr in Afghanistan überhaupt zu suchen?

    Sie hilft den Afghanen Polizeiinfrastrukturen aufzubauen.Das heisst, dass den Afghanen fachmännisch gezeigt wird, wie man Israelfahnen aus verschlossenen Wohnungen entfernt. …gelernt ist gelrnt…

  25. Nicht die deutschen Militärs haben den deutschen Einsatz und die Durchführung des inzwischen zum Völkermord entarteten Krieges in Afganistan gefordert und durchgesetzt, sondern deutsche Politiker.

    Die Anzahl der getöteten Zivilpersonen liegt inzwischen deutlich höher als die der im Gazastreifen.

    Nicht nur die Zahl der getöteten Zivilpersonen, sondern auch der Einsatz unserer „Waffensywsteme“ ist UNVERHÄLTNISMÄ“SS“IG!/b>

    Nur mal so für CR zum Nachdenken!!!!

  26. Nicht die deutschen Militärs haben den deutschen Einsatz und die Durchführung des inzwischen zum Völkermord entarteten Krieges in Afganistan gefordert und durchgesetzt, sondern deutsche Politiker.

    Die Anzahl der getöteten Zivilpersonen liegt inzwischen deutlich höher als die der Opfer im Gazastreifen.

    Nicht nur die Zahl der getöteten Zivilpersonen, sondern auch der Einsatz unserer „Waffensysteme“ ist UNVERHÄLTNISMÄ“SS“IG!

    Nur mal so für CR zum Nachdenken!!!!

  27. Na noch irgendjemand hier der den Islam nicht als Ursache des bösen sehen will??

    Immer noch die alte Nummer mit den Einzelfällen??

    Islam ungleich Frieden
    Islam gleich Terror

    Jeder der das immer noch toleriert, wird sich zu Tode tolerieren.

    1. Schmeist den Islam hier raus
    2. Baut eine Mauer zum Islam
    3. Schaut in 100 Jahren ob die M´s dann noch da sind

  28. Meine Gedanken sind mit den Mitarbeitern unserer Botschaft, mit unseren amerikanischen Freunden, sowie den unbeteiligten afghanischen Bürgern.

  29. #4 Klabautermann1 stellt die richtige frage:

    „Was bitte hat die Bundeswehr in Afghanistan überhaupt zu suchen?“

    Nichts, gar nichts!

    Nicht nur
    Theo Retisch
    hätten sich die deutschen us-gb-zäpfchen bei Theodor Fontane (1859) informieren sollen:

    Das Trauerspiel von Afghanistan
    Der Schnee leis stäubend vom Himmel fällt,
    Ein Reiter vor Dschellalabad hält,
    „Wer da!“ – „Ein britischer Reitersmann,
    Bringe Botschaft aus Afghanistan.“

    Afghanistan! Er sprach es so matt;
    Es umdrängt den Reiter die halbe Stadt,
    Sir Robert Sale, der Kommandant,
    Hebt ihn vom Rosse mit eigener Hand.

    Sie führen ins steinerne Wachthaus ihn,
    Sie setzen ihn nieder an den Kamin,
    Wie wärmt ihn das Feuer, wie labt ihn das Licht,
    Er atmet hoch auf und dankt und spricht:

    „Wir waren dreizehntausend Mann,
    Von Kabul unser Zug begann,
    Soldaten, Führer, Weib und Kind,
    Erstarrt, erschlagen, verraten sind.

    Zersprengt ist unser ganzes Heer,
    Was lebt, irrt draußen in Nacht umher,
    Mir hat ein Gott die Rettung gegönnt,
    Seht zu, ob den Rest ihr retten könnt.“

    Sir Robert stieg auf den Festungswall,
    Offiziere, Soldaten folgten ihm all‘,
    Sir Robert sprach: „Der Schnee fällt dicht,
    Die uns suchen, sie können uns finden nicht.

    Sie irren wie Blinde und sind uns so nah,
    So lasst sie’s hören, dass wir da,
    Stimmt an ein Lied von Heimat und Haus,
    Trompeter blast in die Nacht hinaus!“

    Da huben sie an und sie wurden’s nicht müd‘,
    Durch die Nacht hin klang es Lied um Lied,
    Erst englische Lieder mit fröhlichem Klang,
    Dann Hochlandslieder wie Klagegesang.

    Sie bliesen die Nacht und über den Tag,
    Laut, wie nur die Liebe rufen mag,
    Sie bliesen – es kam die zweite Nacht,
    Umsonst, dass ihr ruft, umsonst, dass ihr wacht.

    „Die hören sollen, sie hören nicht mehr,
    Vernichtet ist das ganze Heer,
    Mit dreizehntausend der Zug begann,
    Einer kam heim aus Afghanistan.“

    Was die katastrophalen zustände in weiten teilen der welt, besonders im nahen und mittlere osten betrifft, hat sogar
    schon mal der gb-außenminister Straw als folge der einstigen britischen kolonialpolitik zugegeben:
    http://www.dradio.de/nachrichten/20021115120000/drucken/
    DLF-NACHRICHTEN am 15.11.2002

    Die meisten internationalen Konflikte sind nach Ansicht des britischen Außenministers Straw eine Folge der einstigen britischen Kolonialpolitik.

    Straw nannte in diesem Zusammenhang vor allem Indien, Pakistan und Afghanistan. Auch der britische Anteil an der Entstehung des Nahost-Konflikts sei nicht ehrenvoll, sagte der Minister dem Londoner Nachrichtenmagazin „New Statesman“. Die seltsamen irakischen Staatsgrenzen seien einst von den Briten festgelegt worden. Und auch an der Krise in Simbabwe sei Großbritannien mitschuldig, weil seine Kolonisten sich damals das Land angeeignet hätten.

    Was die taliban, die vormals mudschaheddin genannt wurden, betrifft, kann sich jeder selbst vom aufrüsten derer durch die usa informieren….

  30. An die Webterroristen:
    von 81.94.63.254 ???
    Jan 17 11:04:01
    icmp – attack

    na na na gehts wieder los mit dem Terror ??
    Ruhrgebiet triggert Selb an (Providerseitig) von dort aus dann nach FFM (na welche Rote Socke isses denn diesesmal )da bei 80.81.192.116 bei ffm.de as39912.net ???
    Endziel besagte 81.94.63.254 stations Nummer c76-1 ix1 vie at as 39912.net

    so wie gestern abend ab 20.00 oder am Do von 22.00 bis 22.48 ?? (da waren es fast 200 AngriffsVERSUCHE rund um den Globus ??

    Noch mal, ich schicke jede verdammte IP Attacke gleich weiter und zwar nicht nur an die deutschen Behörden sondern auch hier hin.

    http://ai.arizona.edu/research/terror/index.htm

    und sobald meine Automatisierung fertig sein wird landen euere Attacken auch gleich auf meinem Blog nahe zu zeitgleich – ich bastel dran aber das kommt.
    Irgenwie wird euch schon noch der Saft abgedreht werden oder Ihr geratet ins Visier des SEK´s etc. DRECKSPACK

  31. Erst die Terror-Moslems raus aus Deutschland, dann kann man über einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan verhandeln.

  32. @22 Klabautermann

    Hä? Sag das mal den Kurden und all den anderen Verfolgten unter Saddams Terror-Regime. Die Intervention im Irak hat sicher viel zu viele Leben gekostet aber sie war die einzige Möglichkeit den verrückten Diktatoren loszuwerden.
    Die Behauptung Saddam wäre ein besserer Führer als die Amerikaner ist nicht nur Geschmacklos sondern regelrecht bösartig.
    Die Geschichte wird Bush recht geben. Reagan war auch bei den ganzen Gutmenschen verhasst heute können wir von einem Politker dieser Klasse nur träumen.
    Auch im Irak haben die Amis wieder nur unseren Dreck weggeräumt für den sich die Europäer zu schade sind.

    God bless America!

  33. Das ist das islamische „Danke“, wie bevorzugt
    ihre Brüder und Schwestern in Deutschland behandelt werden….
    Deutschlands Politiker im Winterschlaf????

  34. Aushalten?

    #44 Maethor (17. Jan 2009 11:38)

    Naja, wir sind dort ja sowieso in halbkriegerischer Mission unterwegs.

  35. Hallo David Ben Gurion,

    das die Sicherheit Deutschlands auch am Hindukusch verteidigt wird, ist ja einer dieser von den rotgrünen Komsomolzen gern zitierter Allgemeinplatz, aus der verbalen Inkontinenzdrüse Peter Strucks.

    Mir persönlich würde es reichen, wenn Deutschlands Sicherheit in Köln, Stuttgart, Mainz und in Duisburg verteidigt würde.

    Das würde auch einige hundert Millionen Euro pro Jahr weniger kosten.

  36. Wen der Attentäter ins Paradies kommt,sieht der aber Scheisse aus!!!
    Nur mal so am rande:)

    unterstützt Pro-NRW
    Danke

  37. 72 Jungfrauen…
    warten im Paradies, aber nur wenn Alah hoffentlich gut gelaunt ist..
    wenn er schlecht gelaunt ist, möchte ich nicht Märtyrer sein…

  38. Ein Verwandter fuhr in den 70er Jahren mit Frau in einen kleinen Wohnmobil durch ein friedliches Afghanistan und wurde als Deutscher überall herzlichst aufgenommen und unterstützt. Mit der Einmischung der Sowjetunion und später der USA ( samt Hiwi – BRD ) ist dieses Land ein Pulverfaß. Daher ALLE Besatzer raus aus Afghanistan !!!

  39. Na, gefällt’s euch,ihr deutschen LinkInnen?
    Ist es nicht das, was ihr wollt?
    Das sind die Leute, mit denen ihr an den ganzen Demos Israels Tod verlangt.
    Das sind die Leute, von denen ihr euch in den A…. f….. lasst!

  40. Die vorauseilende Unterwerfung schützt nicht vor selbstgebastelten Bomben.
    Herr Steinmeier, Frau Merkel, Herr Rüttgers, Herr Edathy, Herr Seehofer usw. Die Bombeneinschläge kommen immer näher.
    Herr Seehofer und Herr Herrmann werden noch sehnüchtig an die Rechtsradikalen denken, wenn sie nur noch DhimmiStatus haben. Es nutzt auch nicht zu konvertieren. Denn Mohams sind auch ständig in der Schusslinie.
    Und gegenüber „Last minute“-Konvertierer sind MohamFanatiker besonders misstrauisch.

  41. @ 38 comebAck

    Meine Empfehlung, Kommentator.

    JavaScript aus, PeerGuardian an, Virtualisierung aktivieren.

    Dann haben Sie Ihre Ruhe.

    Die Hammerkohle kann dann im Keller bleiben, die brauchen nur Server.

  42. also mir tut’s ja Leid um den schönen
    Mercedes Kanalspühlwagen. Der gute
    Drei-Achser hat neu mal viel Geld
    gekostet und wurde von einer deutschen
    Kommune an Kabul gespendet.

    Das ist der Dank für gute deutsche
    Geschenke.

    Ich spende nichts mehr.
    =======================

  43. Radikalislamische taliban? Sind das nicht diejenigen, die als zukünftige Gesprächspartner auserkoren waren?

Comments are closed.