phosphorbombeVorgeworfen wird es den israelischen Streitkräften durch die angeblich so unabhängige Human Rights Watch. Man verurteilt Israel für dessen Kriegsverbrechen gegen die Palästinenser und Medien wie The Guardian, Times of London und CNN verbreiten die Behauptungen von Human Rights Watch.

Im günstigsten Fall, wenn überhaupt, wird der Bericht des Internationalen Roten Kreuzes erwähnt, der klar und deutlich zum Ausdruck bringt, dass es keinerlei Beweise für den illegalen Einsatz von Phosphor durch die IDF gibt.

Associated Press: „Bei einigen der Luftangriffe im Gaza wurden Phosphor als Rauch oder für die Illuminierung eines Zieles benutzt. Wir haben keinerlei Beweise um behaupten zu können, dass dieses in irgendeiner anderen Art und Weise eingesetzt wird“ so Peter Herby, Sprecher des IRK gegenüber der AP.

Weiter führte er aus, dass die Anwendung von Phosphor als Hilfsmittel um mögliche Ziele auszuleuchten oder Rauch zu erzeugen unter internationalem Recht sehr wohl legitim sei und dass es keinerlei Beweise gibt, dass der jüdische Staat Phosphor vorsätzlich und in fragwürdiger Weise einsetzten würde, um zum Beispiel Gebäude abzubrennen oder Zivilisten in Gefahr zu bringen – Human Rights Watch allerdings übersieht, dass weißer Phosphor sehr wohl als Waffe gegen Zivilisten eingesetzt wird – durch die Hamas.

Am Dienstag wurde eine Rakete vom Gaza nach Eshkol in Israel abgeschossen, bestückt mit weißem Phosphor. Der regionale Sicherheitschef beschreibt dies als eine unglaublich gefährliche Eskalation durch die Palästinenser, weil wesentlich gefährlicher gegenüber Zivilisten als Kassam Raketen und Mörser.

Human Rights Watch bleibt aufgefordert, diesen Einsatz genauso zu verurteilen wie man (fälschlicherweise!) Israel verurteilt hatte. Wir rufen unsere Leser auf, sich an die beteiligten Medien zu wenden, in höflichen und sachlichen Emails.

The Guardian – letters@guardian.co.uk
The Times – letters@thetimes.co.uk
CNN – Kontaktformular

Siehe auch Bericht von Honest Reporting über die Kriegsverbrechen der Hamas.

(Gastbeitrag von Westwind)

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Seltsam – dieser Text kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Hab ich schon irgendwo gelesen…

  2. „uman Rights Watch allerdings übersieht, dass weißer Phosphor sehr wohl als Waffe gegen Zivilisten eingesetzt wird – durch die Hamas.“

    Das „übersehen“ die nicht nicht, sie sind dafür schlichtweg nicht zuständig. Menschenrechte gelten schließlich nur noch für die neue Herrenrasse – Glaube macht frei!

  3. Wenn jemand so richtig abkotzen möchte: hier ein schönes Zitat aus einem Blog, der sich so nett „Ein Internet-Tagebuch mit Katzenbildern“ nennt:

    Neben dem Einsatz von Uranwaffen, der das Gebiet von nicht mal der Hälfte der Größe Hamburgs auf viele Jahrzehnte radioaktiv verseuchen und bei allen, die den Staub einatmen, zu Krebs und vererblichen Gendefekten führen wird, setzt die zionistische Mörderbande außerdem Clusterbomben, die Israel trotz ihrer Ächtung durch zivilisierte Nationen für legal hält, sowie, wie auf zahlreichen Videos deutlich zu sehen ist, auch weiße Phosphorbomben zur Vernichtung der Bevölkerung von Gaza ein.

    http://www.mein-parteibuch.com/blog/2009/01/04/israel-setzt-in-gaza-uran-phosphor-und-clusterbomben-ein/

  4. Welche Waffen die Hamas einsetzt, ist auschließlich eine Frage der technischen Verfügbarkeit. Moralische Rücksichten gibt es keine (und sind im Islam auch nicht vorgesehen). Hätte die Hamas Giftgas oder Atombomben, dann würden die selbstverständlich auch gegen Israel zum Einsatz kommen.

  5. Aha, zahlreiche Videos. Mir sind da bloss Videos bekannt, wo Phosphor zur Gefechtsfeldbeleuchtung benutzt wird.

    So eine Phosphorbombenexplosion hätte doch bestimmt schon irgendein Reporter aufgenommen, bei der hohen Dichte an Reportern im Nahen Osten.

    Wer diese Phosphorgeschichte verbreitet, lügt, ganz einfach.

    Aber von unseren wehrdienstverweigernden Medienvertretern erwarte ich auch nichts anderes.

    Die Bezeichnung „zionistische Mörderbande“ ist nichts anderes als Antisemitismus und strafbar. Der Schreiberling sollte angezeigt werden.

  6. Diese ganzen Menschenrechtsüberwachungsorganisationen auch Greenpeace u.ä.werden irgendwann durch Geschäftemacher oder Ideologen unterwandert und belügen die Öffentlickeit für ihre Zwecke.
    Für diesen Betrug gehören diese Leute vor Gericht und die Journalisten, die diese aus Bequemlichkeit , Verbandelung oder ideologischer Übereinstimmung unterstützen und verbreiten ebenso.
    Der Tag wird kommen!

  7. Also ich habe dem Verfassungsschutz nun eine Mail geschickt.

    Sollten die bei dieser antisemitischen Hetze nicht aktiv werden (wollen), muss man wohl weitere Schritte gehen.

    Mal sehen..

  8. Drei Phasen eines typischen Nahostkonflikts

    1.
    Phase: „tötet die Juden – Death to all Juice“

    Großmäulige Phrasen und andauernder Terror gegen alles, was jüdisch/israelisch ist.

    2.
    Phase:“Pallywood“

    Israelische Gegenwehr trifft auf Frauen und Kinder. Die großmäuligen Terrorführer verstecken sich in Bunkern.

    3.
    Phase:“Waffenstillstandsangebot – blame the Jews“

    Die Terrorführer ähh.. Palästinenservertreter tauchen wieder auf und bieten eine Waffenruhe an. Scheitert diese Waffenruhe an unzumutbaren Forderungen der Palästinenservertreter, ist natürlich das „aggressive“ Israel schuld.

    Kommt die Waffenruhe zustande, wird fleißig wieder aufgerüstet, bis zur nächsten Runde…

  9. #5KDL habe eben diesen Katzen Block gesehen na ich danke dir für so eine scheiße .Wußte garnicht wie doof doof sein kann.

  10. Es tut mir leid für einige das ich es sagen muß. Aber bitte Herr Jesus komm zurück und lasse wahre Gerechtigkeit walten über uns allen.

  11. @ 7,Citizen Kane

    Man sollte die „Menschenrechtsorganisationen“ das nennen, was sie sind, nämlich
    selbsternannte „BERUFSmenschenrechtsorganisationen“.

    Sie leben von den Leiden der Betroffenen und ernähren ihre hauptamtlichen Funktionäre.

  12. Als aller erstes mal, das Markieren von Zielen mit Phosphor, ist heutzutage militärisch gesehen völliger Blödsinn. Sowohl bei Tag wie auch bei Nacht. Wie wir aus den täglichen Nachrichten sehen konnten, wurde diese Art von Brandbomben überwiegend tagsüber eingesetzt. Da die israelische Armee eine der modernsten der Welt ist, ist Sie in der Lage Ziele bei Tag und Nacht auch ohne Phosphormarkierer anzugreifen. Zielerfassung erfolgt meist über Drohnen, die über modernste Videoeigenschaften verfügen. Also wieso dieser Einsatz dieser Waffe???

  13. Aber mir fällt gerade auch eine tolle Geschichte aus Göttingen ein. Ein Schulassistent an einem Gymnasium klagt auf wiedereinstellung in der Schule. Man hat ihm gekündigt weil er in der falschen Partei ist. Als das letzte Woche raus kam war man stolz das man ihm gleich raus geschmissen hat. Naja in der sed war er nicht aber in der NPD. Lustig daran ist das man ihm das während der Arbeit nicht an sah (merkte).

  14. #12 Bad Religion

    Das habe ich mich auch schon gefragt und hoffe doch, dass dem nicht so ist…

    …denn das wäre Wasser auf die Mühlen der Teppichrutscher…

  15. #15 Lillith67
    „…denn das wäre Wasser auf die Mühlen der Teppichrutscher…“
    In wie fern ? Zuerst muß sich einmal rausstellen ob nicht die eigene Familie ……

  16. Toda raba PI für diesen Bericht. Er beweist, dass die Qualitätsmedien, die der IDF illegalen Einsatz von Phosphor unterstellen, schlicht und einfach ihre Leser, Fernsehzuschauer und Radiohörer belügen.
    Dank PI gehe ich mit einem ganz anderen Blickwinkel heran, wenn ich Nachrichten von den Qualitätsmedien zur Kenntnis nehme. Oft merke ich zu deutlich, dass die Qualitätsmedien sich irgendwie gegen Israel verschworen haben.Aber eines Tages bestraft Gott die Qualitätsmedien für ihr Fehlverhalten.

  17. Als aller erstes mal, das Markieren von Zielen mit Phosphor, ist heutzutage militärisch gesehen völliger Blödsinn. Sowohl bei Tag wie auch bei Nacht. Wie wir aus den täglichen Nachrichten sehen konnten, wurde diese Art von Brandbomben überwiegend tagsüber eingesetzt. Da die israelische Armee eine der modernsten der Welt ist, ist Sie in der Lage Ziele bei Tag und Nacht auch ohne Phosphormarkierer anzugreifen. Zielerfassung erfolgt meist über Drohnen, die über modernste Videoeigenschaften verfügen. Also wieso dieser Einsatz dieser Waffe???

    Sie haben aber schon davon gehört, dass es seit anderthalb Wochen eine Bodenoffensive gibt, oder?

  18. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Hamas
    Phosphor gegen die eigenen Leute einsetzen würde,
    um dann Bilder zu bekommen wie damals in My Lai.
    Viele werden sich sicher noch an das nackte vietnamesische Mädchen mit den Napalmverbrennungen erinnern.

    Und wer seine eigenen Kinder als Schutzschilde benutzt, oder sie zu Selbstmordattentaten losschickt, dem ist auch so eine Schweinerei zuzutrauen.
    Die Propagandawirkung wäre sicherlich enorm.

  19. @ Bad Religion:

    Ist mir auch aufgefallen. In den Radionachrichten wurde vorhin auch von dem/die Täter gesprochen. Es konnte zumindest nicht ausgeschlossen werden, daß es mehrere Täter waren. Sollte das wirklich an dem gewesen sein….schließlich hat das Mädchen ja wohl kein Kopftuch getragen – im Gegensatz zu den ganzen anderen weiblichen Familienmitgliedern. Ich hab da so eine Ahnung, die nichts Gutes verheißt. Und sie soll ja auch in ihrer Heimat bestattet werden.

    @ baden 44:

    Wie Recht du doch hast.

  20. #17 Bad Religion

    Oh mein Gott! Ich fürchte ich bin viel zu gutgläubig für diese Welt…

    Ist es denn nun eine Hammasfahne?

  21. #21 vossy
    Ein Schrekliches Verbrechen, so Schreklich das sich selbst HIER niemant Traut Seine Vermutungen zu Äussern.

  22. #22 Lillith67
    Ich weiß es nicht, kann diese Schrift nicht lesen.
    Sie Ähnelt meines Erachtens jedoch sehr der Hamas.

  23. @ Lillith67 & vossy
    Und Zack, hat man das Foto schnell gegen eins ohne Fahne ausgetauscht. Die Sache stinkt zum Himmel.

  24. @ # 23 Bad Religion:

    Ja, es ist ein schreckliches Verbrechen, aber nachdem bereits gesagt wurde, daß es sich auch um mehrere Täter handeln könnte, vermute ich diese(n) „im näheren Umfeld“, ohne konkret zu werden. Aber ich denke, du weißt, was ich meine. Schließlich war das Mädchen wohl auf dem Weg zu einer Freundin, um zu spielen.

  25. #13 Preussen1 (16. Jan 2009 19:37)

    Als aller erstes mal, das Markieren von Zielen mit Phosphor, ist heutzutage militärisch gesehen völliger Blödsinn. […]

    Kann es sein, daß du keine Ahnung von der Materie hast?

  26. Was die Standards der Hamas betraff war vor mehreren Monaten „Lehrstunde“ was etliche Fatah Leute betraff.

    Ich könnte nicht ausschliessen, dass Hamas diese Militärische Aktion Israles missbraucht weitere Fatah Söldner und Sympathisanten zu meucheln und diese Toten der IDF unterschieben zu wollen………

  27. @13 Preussen1

    Zunächst mal nehme ich wohlwollend zur Kenntnis, dass – nach Ermahnung im anderen Thread- ihre Rechtschreibung sich wesentlich verbessert hat.
    Inhaltlich liegt aber einiges im Argen:
    für jemand, der in einem anderen Thread die Lektüre militärischer Fachartikel als unnötig und irreführend ablehnte, lehnen sie sich bei der Beurteilung von militärischen Methoden und Techniken ja jetzt plötzlich ziemlich weit aus dem Fenster.
    Schnellkurs bei OTL Jürgen Rose???

  28. #13 Preussen1

    Bitte erstmal mit der Materie auseinandersetzen, dann fragen.

    Das, was so schön nach Feuerwerk aussieht, sind keine „Brandbomben“ das sind Nebel bzw. Rauchgranaten die zur Einnebelung bestimmter Zielgebiete vornehmlich zur Sichtbehinderung / Infrarotstörung eingesetzt werden.
    Wenn die Hamas-Heckenschützen im Rauch stehen, können se nämlich net so recht zielen.
    Auch haben tragbare, infrarotgesteuerte Luftabwehrwaffen leichte Probleme mit der Zielauffassung – ergo, die IAF fliegt sicherer (und verringert den Verbrauch an IR-Täuschkörpern)

    Positiver Nebeneffekt – die Hamasprimaten lernen mal wieder richtig weinen 😀

  29. @ neutrino:

    Dann nimm den geraden Schriftzug von deinem Image und dann – allerdings auf dem Kopf stehend und etwas geschwungen – das Bild vom Focus, was ich verlinkt habe. Der Schriftzug selbst sieht identisch aus.

  30. Menschen sind nach dem Koran nur Muslime. Alle anderen sind Affen, Schweine, oder noch weiter unten angesiedelte Tiere.

    Wenn daher Muslime von Menschenrechten sprechen, dann meinen sie was ganz anderes, als ein Mitteleuropaer oder Amerikaner. Wenn ein Muselmann zu den Menschrechten steht, dann steht er nur zu der Herrenrasse der Muslime.

  31. LOL ich dachte auch zuerst an die Hamas-Fahne, aber grün ist nunmal die Farbe des Islam, was auf der Fahne steht.. k.A.

  32. #10 Stackler (16. Jan 2009 19:13) Also ich habe dem Verfassungsschutz nun eine Mail geschickt.

    Sollten die bei dieser antisemitischen Hetze nicht aktiv werden (wollen), muss man wohl weitere Schritte gehen.

    Mal sehen..

    Was willste den machen? Sagst du es dann Papa? Willst dich hier menschenverachtend ausleben und wenn einer dir nicht passt wird er angezeigt. Hattest eine schlimme Kindheit oder?

  33. @#parteilos:

    Was willst du Freak? Schon mal in den Link zu diesem „Katzenblog“ geschaut? NEIN? Also Fresse halten.

    Les dir den antisemitischen Dreck mal durch und du verstehst, warum es angebracht ist, den Verfassungsschutz einzuschalten.

    Warum ich menschenverachtend bin, entzieht sich daher meiner Kenntnis. Dass du derart persönlich wirst, zeigt, was du für einer bist.

  34. @ Stackler (16.1.2009 19:05)

    So eine Phosphorbombenexplosion hätte doch bestimmt schon irgendein Reporter aufgenommen, bei der hohen Dichte an Reportern im Nahen Osten.

    Meines Wissens behindert Israel die Berichterstattung aus dem Kriegsgebiet, indem es ausländischen Reportern verbietet, den Gazastreifen zu betreten.

    Aber von unseren wehrdienstverweigernden Medienvertretern erwarte ich auch nichts anderes.

    Ich bin heilfroh, dass es in Deutschland erlaubt ist, den Kriegsdienst mit der Waffe aus Gewissensgründen zu verweigern.

    Die Bezeichnung “zionistische Mörderbande” ist nichts anderes als Antisemitismus und strafbar.

    Nach meinem Rechtsgefühl ist diese Äußerung, wenn man sie für sich betrachtet, vom Grundrecht auf Meinungsäußerungsfreiheit (gerade noch) gedeckt.

    Immerhin führt Israel einen Krieg, durch den eine nicht unerhebliche Zahl an Zivilisten verletzt wird oder zu Tode kommt. Ich enthalte mich an dieser Stelle einer Bewertung der Verhältnismäßigkeit des Vorgehens Israels. Ich habe diesbezüglich keine abschließende Meinung.

    Unabhängig davon bin ich aber der Ansicht, dass ein kritischer öffentlicher Diskurs des Verhaltens beider Kriegsparteien in einem freiheitlichen Staat möglich sein muss. Und zu diesem öffentlichen Diskurs gehören auch grob provokante Äußerungen wie z.B. „Soldaten sind Mörder“ oder ähnliche Dinge.

    Der Schreiberling sollte angezeigt werden.

    Eine Anzeige steht Ihnen selbstverständlich frei. Sie wird aber vermutlich nicht von Erfolg gekrönt sein.

  35. Ich würde mal gerne von dir hören, wie du es fändest, wenn der Begriff „zionistische Mörderbande“ aus dem Mund eines NPD-Mitgliedes kommen würde.

    Da würden bestimmt alle Gutmenschen aufheulen und alle würden sich gegenseitig dabei übertrumpfen, dem K(r)ampf gegen Rechts mehr Mittel zur Verfügung zu stellen.

    Nein, was hier abgeht, ist Gesinnungsdiktatur und Tatsachen verdrehung. Die Aussage wäre durch einen Neo-Nazi geäußert ganz sicher strafbar, unser linkes Gesocks darf sowas jedoch sagen.

    Ich werde ganz sicher Anzeige erstatten, sollte der Verfassungsschutz nicht von selbst tätig werden. Wenn man bedenkt, welche Schmierenkampagnen schon gegen PI liefen, ist das ein Undung.

    Freie Meinungsäußerung herrscht hier wohl nur, wenn man linker als links ist.

  36. Die Damen und Herren von der HamaSS berufen sich doch auf dieses antike Mördermärchenbuch mit dem Leitsatz: Auge umd Auge & Zahn um Zahn.

    Ich empfehle also Israel jenen Strauchdieben ordentlich „heimzuleuchten“. Für den Zweck benötigt man eine Mischung aus Benzin, Aluminiumseife, Naphthensäure und Palmitinsäure.

    http://www.youtube.com/watch?v=bPXVGQnJm0w

  37. #45 Stackler

    Du labberst hier was von Gesinnungsdiktatur und wills aber andere Leute anschwärzen weil sie sich nicht so äussern, wie es dir gefällt. Wer ist hier der Freak??
    Desweiteren fehlt dir auch sonst der Durchblick. Wenn ich auch mit vielen Aussagen nicht einverstanden bin, muss trotzdem jeder das Recht haben seine Meinung zu äussern.
    Ansonsten braucht keiner von Demokratie zu sprechen.

  38. #11 Korowjew

    Ich weiß nicht, ob du das ironisch gemeint hast, oder ob du es schlichtweg nicht gemerkt hast, aber „Death to all Juice“ heißt übersetzt „Tod allem Saft“. Aber es gab (mindestens) einen arabischen Demonstranten, der mit genau so einem Schild demonstrierte, aber garantiert „Jews“ meinte.

    @ Stackler

    Das mit dem Verbot von irgendwelchen Meinungsaussagen ist zweischneidig. Es ist sicher demokratischer, wenn man jede Aussage, auch wenn sie noch so ein großer Müll ist, zulässt. Da hat parteilos durchaus Recht (wenn ich mich auch über dessen aggresiven Ton dir gegenüber wundere).

    Andererseits darf es nicht sein, dass man unter dem Vorwand der Meinungsfreiheit zum Völkermord aufrufen kann. Ich habe den Link zu dem Katzenblogg als abschreckendes Beispiel gepostet (ich bin mir gar nicht sicher, ob das ein ultrarechter oder ein ultralinker Blog ist, aber die tun sich ja in ihrem Antisemitismus sowieso nichts – jedenfalls ist es kein islamischer Blog). Auf jeden Fall denke ich, dass so eine Hetze eher verboten gehört. Einer der Kommentatoren sagt sogar, er würde ein Atombombe über Israel abwerfen.

    Aber wie gesagt, mit den Verboten ist das so eine Sache, denn es kann einen schnell selbst treffen, wenn die falsche Seite die Meinungshoheit hat.

Comments are closed.