Sie leben bei uns, aber nicht mit uns. Sie haben ihre eigene Welt, abgeschottet in Parallelgesellschaften und bleiben unter sich. Eingewanderte Moslems und ihre Nachkommen werden von Moscheeverbänden und Imamen, die uns gerne als Motoren der Integration verkauft werden, zunehmend radikalisiert und in ihrer Abgrenzung von den Ungläubigen und den säkularen Moslems unterstützt und bestärkt. Mehr hier in der FAZ…

(Herzlichen Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Sie haben ihre eigene Welt, abgeschottet in Parallelgesellschaften (…)

    Finde mittlerweile den Begriff „Gegengesellschaft“ viel passender!

  2. In diesem Zusammenhang ein interessanter Kommentar aus dem Tagesspiegel, der unseren tapferen Recken „gegen Rechts“ zu denken geben sollte:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/auf-den-punkt/Thor-Steinar;art15890,2737880

    Wehret den Anfängern!

    Malte Lehming über Thor Steinar und den Großmufti von Jerusalem

    Berlin – Wer als deutscher Antifaschist heute Mut und Zivilcourage beweisen will, hält keine Mahnwachen mit Kerzen mehr ab, sondern kämpft entschlossen den Kampf aller Kämpfe – am liebsten gegen die Kleidung der Marke Thor Steinar. Die Firma Mediatex GmbH mit Sitz in Königs Wusterhausen stellt die Modemarke für Damen und Herren und inzwischen auch für Kinder her. Zwar können allenfalls Experten auseinander halten, ob das alte, verwerfliche Logo eine Tiwazrune, Siegrune oder Binderune darstellte, während das neue Logo, eine Geborune mit zwei Punkten, offenbar unbedenklich ist. Aber solch Haarspalterei stört den Aktivismus bloß. Wer Thor Steinar besiegt, hat schließlich Deutschland gerettet.

    Deshalb ist das Tragen der Marke inzwischen im Deutschen Bundestag verboten, bei der Berliner Polizei, im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern und in vielen Sporteinrichtungen (etwa bei Hertha BSC, Borussia Dortmund, Werder Bremen und in der von den Berliner Eisbären genutzten Halle am Ostbahnhof). Für alle Interessierte: Am 26. Februar, also übermorgen, wird auf einer Podiumsdiskussion auch in Rostock über ein Verbot diskutiert. Der Bewegung angeschlossen hat sich ebenfalls das Studierendenparlament der Freien Universität (FU), die alle Hemden, Pullover und Sweatshirts von Thor Steinar vom Hochschulgelände verbannen will. Und nicht nur dort: Auf diversen Veranstaltungen informieren derzeit antifaschistische Gruppen über „Symbole, Codes, Lifestyle und Marken der extremen Rechten“.

    Ob auf diesen Veranstaltungen auch über das Palästinensertuch gesprochen wird, ist allerdings unklar. Dabei wird die „Kufiya“ längst nicht mehr nur von Antiimperialisten getragen, sondern ebenso von Rechtsextremisten und Neonazis. Kein Wunder, denn es versinnbildlicht weitaus deutlicher noch als irgendwelche germanische Runen eine antiisraelische, wenn nicht gar antisemitische Haltung. Ursprünglich war die „Kufiya“ unpolitisch. Sie stammt aus der Stadt Kufa im Irak und wurde fast im ganzen Nahen Osten von Beduinen und Bauern als Schutz gegen die Sonneneinstrahlung und gegen Sandstürme getragen. Doch ihre Unschuld verlor sie spätestens im Jahr 1936, als der Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, sie allen Männern per Dekret befahl (und den Frauen das Tragen eines Schleiers). Der Großmufti war ein glühender Anhänger des Nationalsozialismus, er errichtete muslimische SS-Brigaden, traf Adolf Hitler. Und über die Einhaltung der Kleidervorschrift achtete er sogar strenger als die Ordner heute im Olympiastadion über das Thor-Steinar-Verbot.

    Die weitere Karriere des Pali-Tuches ist bekannt: Jassir Arafat machte es zu seinem Markenzeichen (lange Zeit als Dreieck gefaltet, um seinen territorialen Anspruch auf ganz Palästina zu unterstreichen), in Europa wurde es vornehmlich von Terrorgruppen wie der Roten-Armee-Fraktion getragen, heute schmücken sich Islamisten damit, um ihren Kampf gegen die „Juden und Kreuzfahrer“, also den demokratischen Westen, zu symbolisieren. Nie wieder Faschismus! Nie wieder Auschwitz! Wer beides ernst meint, muss das Tragen von Thor Steinar ebenso unterbinden wie das der „Kufiya“. Wer es nicht tut und Differenzierungen anmahnt, fällt unter die Rubrik „zweierlei Maß“, oder noch besser: Wehret den Anfängern!

  3. Und während wir das mohammedanische Rütli-Präkariat mit reichlich Hartz-IV zu unserem eigenen Untergang importiert haben, sehen Migrationsgeschichten in den USA (ohne Hartz-IV) folgendermaßen aus:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/USA;art141,2738209

    25.2.2009 0:00 Uhr

    Lockes Weg ist typisch für die nach Bildung, Aufstieg und Integration drängenden Einwandererfamilien aus China. Er kam am 21. Januar 1950 in Seattle zur Welt, als zweites von fünf Kindern. Die Mutter stammt aus Hongkong, der Vater war bereits in den USA geboren. „Gary“, was dem Lautwert seines chinesischen Vornamens Ga-fai entspricht, war bei den Pfadfindern aktiv, studierte Politikwissenschaft in Yale und promovierte in Jura in Boston. Mit 32 Jahren wurde er Landtagsabgeordneter in Washington State und präsidierte im einflussreichen Haushaltsausschuss. 1996 wurde er zum Gouverneur gewählt und 2000 mit 58 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

  4. Genau Gegengesellschaft!

    Und sie machen „das beste Geschäft der Welt“.

    http://www.youtube.com/watch?v=GvU3Wad-c8A

    Ab 3:55 aufpassen.

    § 82 StGB
    Hochverrat gegen ein Land
    Erster Abschnitt (Allgemeiner Teil)
    Zweiter Titel (Das Strafgesetz)

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1.

    das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder
    2.

    die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

    Mann könnte die Täter jeden Freitag in den Moscheen ansammeln. Wenn man wollte, oder dürfte, Herr Staatsanwalt

  5. Einen Vorteil hat es: Wenn sie unbedingt „unter sich“ bleiben wollen, sind Massenfestnahmen und -abschiebungen einfacher!

  6. „Wer es als junger Mensch in der Schule nicht schafft, dem steht die Ehe offen, andere Alternativen gibt es kaum und wenn doch, verlangt das nicht selten den Bruch mit der Familie“

    Die muslimische Heiratsindustrie schafft zwar keine Arbeitsplätze, wirft aber ordentliche Gewinne ab, die Investitionen tätigt allerdings überwiegend der Steuerzahler, der das stolze verheirate muslimische Teenagerehepaar und bald darauf seine 4 – 5 Kinder alimentieren muss.

  7. Genau Gegengesellschaft!

    Und sie machen “das beste Geschäft der Welt”.

    http://www.youtube.com/watch?v=GvU3Wad-c8A

    der Typ ist mir auch schon aufgefallen. Das ist echt hart. Wie können die Politiker noch davon reden das Integration möglich ist und gleichzeitig hetzt dieser Schwätzer im Internet gegen Karneval und die Kufar!

  8. den migrationsirrsinn in deutschland kann man sich mal mit folgender vision verdeutlichen:
    christliche verbände beschließen die rückeroberung einstmal christlicher gebiete in osteuropa und kleinasien.
    im irak, iran, saudi-arabien setzen sie den bau christlicher kirchen durch, speziell geschulte „priester“ predigen dort auf deutsch oder latein und erklären ihren glaubensbrüderInnen, daß sie in einer kulturell und zivilisatorisch minderwertigen gesellschaft leben müßten, und daß der heilige krieg des christentums zur vernichtung des islam führen müsse und werde. jeder märtyrer bekäme dann im jenseits alle nur erdenklichen lieblingsspeisen serviert (hier ist ein deutlicher unterschied: sexuelle verlockungenund versprechungen sind im christlichen bereich unüblich). die ganze bewegung wird unterstützt von einheimischen sozialrevolutionären, grünen und anderen spinnern, die dafür mit westlichen geldern üppig alimentiert werden (ie haben alle villen an der algarve, norsardienien, stadtpaläste in paris und london). sie wollen alle ölfelder schließen und die wüste begrünen. der saudische wortführer hadschi abu gaga wird dafür von seinen eigenen autochthonen anhängern bejubelt, und als parole gilt: jesus ist ein vorbild.
    wir christen tippen uns an die stirn, sagen: die haben nicht mehr allen sand in ihrer wüste, und fühlen uns dadurch ert recht zur reconquista animiert. hier und da noch ein terroranschlag zur verdeutlichung und durchsetzung legitimer ansprüche der einzig wahren christlichen religion, und ein riesiges heer barfüßiger hungerleider, die integriert in die arabischen sozialsysteme mit ihren füßen und alltäglich kriminalität auf den straßen vollendete tatsachen schaffen.
    sowas könnt ihr euch ale nicht vorstellen? wirklich nicht? dann guckt euch doch mal dieses deutschland an!

  9. #3 david ben gurion:

    Das ist er auch! Gerade in den Fällen, wo diese Spinner aus Saudi Arabien drauflos predigen und sich so ihre nächste generation an Fanatikern züchten trifft „Gegengesellschaft“ besonders zu.

  10. Bei uns in Stuttgart wächst gerade ein riesiges Muselviertel. Borsigstrasse, Feuerbach Zuffenhausen und eins in Richtung WWangen-Hedelfingen.
    In Nachbarschaft dazu gutgehende Firmen wie Haushahn und Behr.
    Das Muselviertel wächst immer weiter und unser Oberverräter Schuster, Inkompetenz durch Wasserdeal, S-21 etc. redet von gelungener Integration. Lobenswert sei der Stuttgarter Sonderweg. Möchte wissen wieviel die Stadtverwaltung den Muselverbänden an Schutzgeld zahlen?Meine Meinung?
    Meine Meinung? Ich sch… auf Dumpfbackenmusels.

  11. Die wollen nicht mit uns hier leben.
    Die wollen auch nicht neben uns hier leben.
    Die wollen ANSTELLE von uns hier leben!

    Roi Danton

  12. Geht denn hier kein einziges thema ohne adolf?

    Kein wunder, wenn die musels uns als freiwild betrachten, wo wir uns doch tagtäglich leider keinesfalls
    Theo Retisch
    in dem sumpft sielen, den uns die sieger und ihre satrapen vorsetzen.

    Da war ja kästners kakao noch harmlos….

  13. #4 Eurabier

    Ja, so beweisen unsere heldenhaften Antifaschisten heute Mut und Zivilcourage: sie kämpfen gegen Kleidermarken oder köpfen Hitlerfiguren (wie vor ein paar Monaten im Berliner Wachsfigurenkabinett). Respekt!

    zum Thema: Ich freue mich immer, dass es noch Zeitungen, wie die FAZ gibt, die unbequeme Themen, die sonst totgeschwiegen werden aufgreifen. In dem Artikel wird auch klar, dass moderate Moslems sich in solchen Vierteln, die fest in moslemischer Hand sind, nicht mehr wohlfühlen und an wegziehen denken. So weit ist es gekommen!

  14. #3 david ben gurion (25. Feb 2009 08:29)
    Sie haben ihre eigene Welt, abgeschottet in Parallelgesellschaften (…)

    Finde mittlerweile den Begriff “Gegengesellschaft” viel passender!

    So ist es, der Gutmenschenbegriff „Parallellgesellschaft“ definiert euphemistisch eine mit gleichen Eigenschaften versehene Gesellschaft, die parallel unserer Werteordnung und Kultur ein bereicherndes Gesellschaftsbild darstellen soll. Das genaue Gegenteil ist der Fall, die islamischen Strukturen der Umma sind diametral unserem Gesellschaftmodell, es ist sehr wichtig diese Unterscheidung auch semantisch darzustellen….

  15. Schießübungen ??

    Kennt jemand einen Schützenverein mit muslimischen Mitgliedern oder wird das auch alles parallel zu den Gesetzen getan?

  16. #17 Misteredd (25. Feb 2009 09:56)

    Hier kann Sie geholfen werden:

    http://www.welt.de/nrw/article1020794/Der_erste_tuerkische_Schuetzenkoenig.html

    Der erste türkische Schützenkönig

    12. Juli 2007, 11:16 Uhr

    Mehr Integration geht nicht! Während der Integrationsgipfel in Berlin im Streit um das Zuwanderungsrecht zu scheitern droht, hat ein Türke aus Paderborn den Gipfel der Integration bereits erreicht. Er hat den Vogel abgeschossen und ist Schützenkönig der Paderborner Bürgerschützen von 1831 geworden.

  17. Wie ist der zukünftige Ehemann, der selber erst seit ein paar Jahren in D. lebt, hierher gekommen? War er vorher schon verheiratet, mit einer Passdeutschen? Wo ist die jetzt?

    Wenn trotz aller angeblichen Einreisehindernisse praktisch jeder, der will, nach Deutschland einreisen und hier eine Großfamilie gründen kann, dann kann jeder ausrechnen, wie lange es noch dauert, bis wir in der Minderheit sind. Jeder sollte den Artikel kopieren und per abgeordneten.watch seinem Abgeordneten vorlegen und fragen, was er dagegen zu tun gedenkt.

  18. Claudia Fatima Roth letzte Woche:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/ein_guter_tag_fuer_den_fluechtlingsschutz/einzelansicht/?cHash=5f148d5066

    Ein guter Tag für den Flüchtlingsschutz

    „Die Entscheidung des EuGH sendet ein dringend notwendiges menschliches Zeichen an Bürgerkriegsflüchtlinge in der EU. Die Situation von Opfern von willkürlicher Gewalt, wie sie in Bürgerkriegssituationen an der Tagesordnung ist, verbessert sich durch die Senkung der hohen Hürden für Bürgerkriegsflüchtlinge in der EU erheblich“, erklärt Claudia Roth.

    „Bisher erhielten Bürgerkriegsflüchtlinge, die keine individuelle Bedrohung nachweisen konnten, keinen dauerhaften Schutz in der EU. Unsere Forderung, diese Schutzlücke endlich zu schließen, wird mit dem gestrigen Urteil erfüllt. Tausende Bürgerkriegsflüchtlinge in der Bundesrepublik und der EU erhalten damit die Chance auf einen dauerhaften Schutz vor willkürlicher Gewalt in ihren Heimatländern.

    Nun hat die Bundesregierung die Aufgabe, das Aufenthaltsgesetz in Deutschland schnellstmöglich entsprechend anzupassen.“

    18.02.2009

  19. #13 ragnar1 (25. Feb 2009 09:40)

    Bei uns in Stuttgart wächst gerade ein riesiges Muselviertel. Borsigstrasse, Feuerbach Zuffenhausen und eins in Richtung WWangen-Hedelfingen.
    In Nachbarschaft dazu gutgehende Firmen wie Haushahn und Behr.
    Das Muselviertel wächst immer weiter und unser Oberverräter Schuster, Inkompetenz durch Wasserdeal, S-21 etc. redet von gelungener Integration. Lobenswert sei der Stuttgarter Sonderweg. Möchte wissen wieviel die Stadtverwaltung den Muselverbänden an Schutzgeld zahlen?Meine Meinung?

    Anders herum wird ein Schuh daraus: Was die Museln den deutschen Hochverrätern zahlen!

    Die Scheichs in der Wüste haben genug Petro-Dollars um zu zahlen. Und die Türkei? Der schanzen die Hochverräter Milliarden zu, zuletzt ich im Rahmen der Britrittsverhadnlungen. Teile der Kohle gehen an die DITIB mit der z. B. in Schrammastan gekungelt wird. Oder warum sonst sind Türken-Fritz und Co. so geil auf Moscheen? Und AOK-Schopper-Wolle verhandelt gerade im Dialüg mit der DITIB über unsere künftigen Grundrechte.

  20. „Die nichtmoslemische Gesellschaft ist Feind“

    …genau dieses Motto merkt man bei den Anhängern Mohammeds von Nürnberg bis Berlin….aber das kann ja nur „Zufall“ sein.

  21. # 17 Misteredd

    Keine Sorge, Muslime haben sich schon längst mit Waffen eingedeckt, das ist zudem kulturelles Brauchtum der Bergtürken, Arabs etc. Dort läuft jeder Hansel mit einem Gewehr rum.
    Schützenvereine? Die haben doch Gärten in denen sie üben.
    Brauchst dich nur mal umschauen.

  22. Ich finde es gut, dass die Musels unter sich bleiben wollen.
    Irgendwann, in nächster Zeit, wird der politische Umschwung in Deutschland stattfinden (müssen), dann ist es einfacher und kompakter, einfach ganze Stadtviertel in die heißgeliebten Heimatländer umzusiedeln.

    Eine Zeltstadt ist doch relativ schnell aufgebaut. Und dann können sie Ihre Heimat weiter aufbauen, so wie sie Deutschland aufgebaut haben, höhöhö.

  23. Was für ein Artikel. Ungeschönt und kritisch.

    Ich finde gut, daß auch mal die Diskriminierung der türkischen Bevölkerung untereinander aufgezeigt wird, gerade wenn sich die türkischen Mitbürger hier wirklich integrieren wollen. Die Worte von Gül O. haben mich schwer beeindruckt. Ebenso die Standhaftigkeit und Bildungswilligkeit ihrer Kinder, die aus ihrem Leben was vernünftiges machen wollen.

  24. Ich versteh einfach nicht, wie man vor sowas die Augen verschließen kann!
    Also entweder bei der FAZ sind nur total unterbelichtete Nazis, oder dem Letzten sollte klar sein, daß wir ein riesen Problem haben!!!
    Und das Islam/Moschee/Kultur die Ursache dieses Problems ist, muss doch auch der BLinde sehen und der Taube hören, oder????

    ICH VERSTEH ES NICHT, LIEBER GUTMENSCH, WARUM DU NIX KAPPIEREN!!!!

  25. „Sie leben bei uns, aber nicht mit uns“

    …ja, Gott sei Dank, hier ist weit und breit kein Musel, und hoffentlich bleibt das auch so und für immer.

  26. #28 Capetonian (25. Feb 2009 10:21) Und wie heißt es so schön:

    INCEST IS A GAME, THE HOLE FAMILY CAN PLAY!!!

    Darunter leidet „nur leider“ die Intelligenz – erwiesenermaßen!!

  27. @23Ausgewanderter

    Sowohl als auch.
    Die Scheichs bezahlen die Verräter mit Steinöl-Dollars, und die Verräter stellen mit Zahlungen an die Muslimverbände deren SA halbwegs ruhig.

  28. Jeder deutsche Staatsanwalt kann, wenn er will, jederzeit jede Moschee betreten und die Rechtsbrecher und Volksverhetzer packen, so er nur will.

    Genügend Polizeibeamte würden ihn davor schützen, den Eingeweidestich durch die Gläubigen zu empfangen.

    Aber — will der Herr Staatsanwalt ?

    Eigentlich verpflichtet ihn das Gesetz dazu.

    Da sollte dann eben mal der Herr Generalstaatsanwalt für Ordnung sorgen.

    Wenn er will ……

  29. #14 Roi Danton (25. Feb 2009 09:47)
    Die wollen nicht mit uns hier leben.
    Die wollen auch nicht neben uns hier leben.
    Die wollen ANSTELLE von uns hier leben!

    Ganz so wird es nicht kommen (können).

    Wenn die ANSTELLE von uns hier leben – wer soll dann für ihren Lebensunterhalt sorgen ?

    Nein – die wollen HIER VON UNS leben.

    Wozu schließlich gibt es bei den Mohammedanern das System Dhimmisteuer ?

  30. # 33 Bundespopel

    auch Staatsanwälte wollen irgendwie mal eine „Beförderung“ erleben,
    aber nicht in einem Musel-Tempel, bzw. ins Jenseits.

  31. Der FAZ-Artikel ist brillant, weil er ganz unaufgeregt die Realität der wachsenden Parallelgesellschaft, die tatsächlich eine Gegengesellschaft ist, aufzeigt, aber auch die verschiedenen Tendenzen innerhalb der türkischen Community. Natürlich mal wieder von einer Frau geschrieben, die aus diesem Kulturkreis stammt – wenn ich den Namen richtig als einen weiblichen deute. Auf jeden Fall sollte man sich Güner Y. Balci merken. Mit solchen Menschen aus dem Kreis der türkischen Einwanderer müssen wir ins Gespräch kommen, um eine gemeinsame Front gegen die Islamisierung zu bilden. LASST DIE TÜRKEN MIT IHREN HASSPREDIGERN NICHT ALLEIN! HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!

  32. Thor Steinar Klamotten werden verboten
    und Israelfahnen werden gewaltsam von der Polizei heruntergerissen.

    Kreuze in Flaggen, Schweiz oder Schweden u.a.,
    werden der Scheisseuropaflagge weichen, Kreuze um den Hals sind Provokation, auf deutschen Strassen brüllen Antisemiten „Tod den Juden“.

    Europa hat fertig. Eurasien/Eurabien ist die Zukunft. Abendländisches Europa krepiert gerade und wir haben die einzigartige Gelegenheit dabei zu sein, zuzuschauen wie die NWO der Globalisten installiert wird.
    http://euro-med.dk/?cat=4

  33. Moscheen sind fast immer Desintegrationsgebäude.

    Europa verhält sich verglichen wie Indianer im 17. oder 18. Jahrhundert, die die friedliebende Mehrheit der europäischen Einwanderer bejubeln.

  34. der Artikel hat mich so beunruhigt, dass ich an meine Abgeordnete auf abgeordnetenwatch.de geschrieben habe:

    Sehr geehrte Frau …,

    Ein Artikel in der F.A.Z. über die Situation muslimischer Migranten in Berlin und das damit verbundene Problem wachsender Gegengesellschaften weckte in mir große Besorgnis. Ich befürworte Integration und Zuwanderung von gebildeten Menschen in Deutschland, sehe jedoch die Entwicklung hinsichtlich offensichtlich integrationsunwilliger Menschen mit Sorge. Selbst wenn viele von Ihnen im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind, herrscht bisweilen offene Ablehnung gegenüber den Werten unserer Kultur. Angesichts der demographischen Entwicklung dieser gesellschaftlichen Gruppe sehe ich in den nächsten Jahrzehnten ernsthafte Probleme insbesondere auf deutsche Großstädte zukommen.
    Ich hoffe sehr, dass dieses Thema, das vielen Menschen auf den Nägeln brennt, nicht aus einem falschen Verständnis von Religionstoleranz heraus unter den Teppich gekehrt wird.

    Bitte nehmen Sie dazu Kenntnis von folgendem Artikel, auf den ich mich beziehe:
    (www.faz.net. vom 25.2.09 Titel des Artikels: „Im Schatten der Al-Nur-Moscheee)
    Direkter Link: http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~ED23E8E542A0B468B9D1C9C4BAA7280C1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Meine Fragen:

    Wird die Problematik wachsender Gegengesellschaften von der Politik wahrgenommen und thematisiert?
    Wie geht die CDU mit der Thematik Integrationsunwilligkeit/Intensivtäter/demographische Entwicklung um?

    Vielen Dank!

    Bin gespannt, ob der Beitrag veröffentlicht wird…

    Sachlich, ehrlich, besorgt: so müssen wir uns an die Poltik wenden! Irgendwann müssen die Stimmen gehört werden! (sorry, bin Optimist)
    Werde dies auch an ein paar andere Stellen nach Berlin schicken. Mannomann, das kann doch nicht sein, dass die überhaupt nichts merken!

  35. #11 auyan (25. Feb 2009 09:31)

    jeder märtyrer bekäme dann im jenseits alle nur erdenklichen lieblingsspeisen serviert (hier ist ein deutlicher unterschied: sexuelle verlockungenund versprechungen sind im christlichen bereich unüblich). die ganze bewegung wird unterstützt von einheimischen sozialrevolutionären, grünen und anderen spinnern, die dafür mit westlichen geldern üppig alimentiert werden

    Das ist genau der Punkt, warum der kinderfickende & ziegenzüchtende Wüsten- und Hurensohn Mohammed seine kriminelle Vereinigung aufgezogen hat und ihm die GRÜNEN nachrennen. Mit SEX lockt man eben jeden kriminellen Gewalttäter und Psychopath an!
    Deswegen funktioniert Islam ja auch so gut. Alle Kranken, die sonst hinter geschlossenen Türen ihr Leben verbringen müßten, können sich unter dem Deckmantel der Psychopathenreligion ausleben, wie sie wollen!
    Sharia macht´s möglich, gelle Didi (bist du auch ein Kifi)?

  36. Man muss kein Matheweltmeister sein um zu erkennen, dass die Prognosen von „Fitna“ keine Übertreibung sind, sondern realistisch. Dieser FAZ-Bericht zeigt nämlich keinen Einzelfall. Zur Verdeutlichung was uns auferlegt wurde und mit welchen Schwierigkeiten wir es zu tun haben werden:

    In der ersten Generation kam ein Gastarbeiter. Durch großzügigen Familiennachzug und gewolltem Dauerdasein gab es die zweite Generation der Gastarbeiter. Mittlerweile gibt es dritte und vierte Generationen. Alle bekommen Kinder.

    Grafisch dargestellt sieht das so aus:

    X
    XXX
    XXXXXXXX
    XXXXXXXX????????????????????
    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Schaffen wir da eine „gelungene“ Integration? Wieviel Prozent einer Bevölkerungsgruppe sind für die Bestandsgesellschaft ohne Einbußen ertragbar? Wo ist die Grenze?

    Muss es einen sofortigen Zuwanderungsstopp von nicht-integrierbaren bis zum Jahr 2020 geben, um die Derzeitigen zu „verdauen“?

    Wann ist die Grenze erreicht?

  37. Die billigste und auch beste Lösung wäre die Ausweisung all Jener, die sich nicht integrieren wollen.
    Dies ist aus rechtlichen Gründen z. Zt. wahrscheinlich nicht möglich und der Wille unserer Gesetzgeber die Gesetzte entsprechend zu ändern fehlt z. Zt. gänzlich. Leider auch bei der CDU.
    Hier braucht es Druck vom Volk, von der Straße, von den Wählern.
    Der Deutsche ist aber im Moment noch zu bequem Druck auszuüben bzw. hat das Problem drohender Islamisierung noch nicht wahrgenommen und schon garnicht realisiert.

    Jetzt kommt aber eine Wirtschaftskrise. Diese wird in den nächsten Wochen noch jeder mehr oder weniger stark zu spüren bekommen. Viele Deutsche und gut integrierte Ausländer werden ihre Arbeit verlieren und zum H4-Fall werden, währen die Lebenshaltungskosten steigen.

    Hier ist unsere Chance, den Deutschen Michel aufzuwecken.

    Dem Michel muss klar gemacht werden, dass die Gelder die für die Integrationsunwilligen verschwendt werden, ihm selbst fehlen.
    Dann besteht die Chance, dass der Unmut des Michels wächst und langsam aber sicher Druck auf unsere Gesetzgeber entsteht.

    Ich arbeite daran in meinem Bekanntenkreis die Leute für die Problematik der Islamisierung zu sensiblisieren. Viele haben die Probleme bisher noch nicht mal zur Kenntinis genommen und halten mich teilweise auch für einen Spinner. Ich habe gelernt, dass ich nicht gleich mit der vollen Breitseite aufklären darf. Aber steter Tropfen höhlt den Stein.
    Unsere geistige Gemeinschaft der Islamisierungsgegner muss wachsen.

    Gruss aus einer Idylle (es gibt bei uns noch keine Moschee im Umkreis von 25 Km)an alle Gleichgesinnten

    Willis

  38. Interessanter Artikel, erschreckende Zustände werden hier beschrieben. Man hat sich die Pest ins Land geholt. Und mir ist es ein Rätsel, warum Leute wie dieser Hassprediger-Imam bei uns völlig unbescholten leben und ihre widerwärtige Islam-Propaganda verbreiten dürfen. Das sind alles in allem äußerst beunruhigende und beängstigende Zustände. Und das alles Dank so geannter „bürgerlicher Parteien“.

  39. Mein Gott Leute was wollt ihr den?
    Die müssen doch alles vorgedacht bekommen, eigenständiges Denken geht nicht, Allah sei dank steht alles im Koran drin selbst wie man sich den Hintern abwischen muß.

    Die sind halt so, von denen kann man nicht mehr erwarten.

    Ist halt so wenn der Familienstammbaum ein Kreis ist.

  40. #45 karlmartell
    (link)
    um Gottes willen… ich glaube, ich muss meine tägliche PI-Dosis heruntersetzen – ich komme entweder schlecht drauf oder muss meinem Unmut ständig in Aktionen wie der vorigen Luft machen.
    Bin gespannt auf die Antwort der Abgeordneten… wenn die Fragen überhaupt zugelassen werden
    P.S. dein Nick könnte bald wieder Programm werden – und das ist alles andre als witzig…

  41. Ich fand diesen Bericht über unsere Bereicherungstürken mehr als erschreckend. Wir werden bis in alle Ewigkeit für dieses Scheißpack bezahlen müssen. Und es werden immer mehr.
    Interessant ist auch, dass die sog. Deutsche Bank besonders viele und günstige Hochzeitskredite an die Türkenschätze vergibt. Damit macht sich diese Bank des Verbrechens der Islamisierung schuldig.
    Es ist daher zu empfehlen sämtliche Geschäftskontakte mit dieser Türkenbank abzubrechen.

  42. Was die säkularen Moslems angeht, ist doch das Hauptproblem der Gruppenzwang, der dadurch entsteht, dass die Moslems nur unter Moslems wohnen.
    Es gibt manchen Moslem, der mal normal war, bis er dann in eine moslemische Nachbarschaft gezogen ist. Und seither sind sie tatsächlich Moslems.
    Und wir sind aus „Toleranz“ und Kulturrelativismus derart intolerant, das wir wegsehen, egal ob sie sich gegenseitig, oder welche von unseren Leuten ferig machen.

  43. #37 karlmartell

    Europa hat fertig. Eurasien/Eurabien ist die Zukunft. Abendländisches Europa krepiert gerade und wir haben die einzigartige Gelegenheit dabei zu sein, zuzuschauen wie die NWO der Globalisten installiert wird.

    Ich sehe ein Drama. Vor dem Grande Finale/Showdown gibt es klassisch noch ein retardierendes Moment, gewissermassen das Zurrückgehen des Wassers vor dem Tsunami.
    Ich gehe davon aus, daß die Regie noch die Spannung etwas erhöhen will, vielleicht sogar noch meherere verzögernde Elemente installiert. OPEN END ! ! !
    Spiel der Jahrtausende 8:24 Min NWO

  44. 49 Mahner
    „Interessant ist auch, dass die sog. Deutsche Bank besonders viele und günstige Hochzeitskredite an die Türkenschätze vergibt. Damit macht sich diese Bank des Verbrechens der Islamisierung schuldig.“

    Der Skandal dabei ist, dass der Hochzeitskredit an 17jährige männliche muslimische Schulabbrecher vergeben werden, die ihre 16jährige Cousine aus Anatolien heiraten wollen! Die Deutsche Bank verdient also an dieser widerlichen Hochzeitsindustrie, die wir alle teuer bezahlen müssen! (Dies ist wieder ein Beispiel, dass unsere Wirtschaft krumme Geschäfte mit der Massenzuwanderung macht und sie deshalb nach Kräften fördert.)
    Dass die Kinder derart unreifer einkommensschwacher(loser) Eltern, dann
    auch entsprechend geraten und uns häufig mit ihrer Schlagkraft bereichern, kann man erahnen.

  45. #51 elcat

    oder „Willkommen zum Grande Finale“ – es ist angerichtet, Eintritt ist ohne Bezahle. .-)

  46. Moslems sind der absolute Export Schlager ! Darum gibt es auch mehr Moslems in Nicht-Muslimischen Staaten als in Arabien & Co. komisch, oder ? Was machen die alle bei uns, in Deutschland, in der EU oder in den USA ?!? Moslems gehören meiner Meinung nach in die arabischen Staaten zurück, die meisten haben hier gar nichts zu suchen, weil sie völlig unangepasst leben und versuchen, ihre Umgebung zu unterwandern. Wer fällt denn noch auf die gespielte Überfreundlichkeit herein ? Im Gegenzug, wer wird mit der überspitzten Gewalttätigkeit eines Moslems fertig ? Es passt einfach nicht in unsere Gesellschaftsstruktur, sorry.

Comments are closed.