Tatort: Karl-Fegers-Straße, MönchengladbachEin 80-jähriger Mann wurde am vergangenen Samstag in Mönchengladbach gegen 18 Uhr von drei hinter Bäumen lauernden Männern aus dem ominösen „Südland“ auf offener Straße überfallen und so lange geschlagen und getreten, bis er das Bewußtsein verlor. Als er wieder zu sich kam, fehlte ihm seine Geldbörse. Die Täter sind nach Polizeiangaben um die 20 Jahre alt, ca. 1,80 groß und „südländisch“ aussehend.

(Spürnase: Waldnachtschatten)

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. ….na,180cm,aus welchem Südland kommen diese Riesen denn, wahrscheinlich hat das Opfer sich verschätzt, weil er ja sicher schnell am Boden lag.
    Alle warten auf Charly-ein Mann sieht rot-wann kommt er endlich.

  2. Würde sich die ZEIT jemals inhaltlich damit auseinandersetzen?

    Wohl kaum!

    Na gut, Jens Jessen schon, für den sind Opfer „Spießer“!

    Wer dennoch das klassische nicht-orientalische Europa retten will, ist schnell ein „Populist“, wie die ZEIT gerade vor Wut schäumt:

    http://www.zeit.de/online/2009/10/populismus-europa-erfolg

    Das Gespenst des Populismus ist gesund und munter

    Von Werner A. Perger | © ZEIT ONLINE 3.3.2009 – 18:48 Uhr

    Wahlergebnisse in Österreich, Umfragen in Holland: Europas traditionelle Demokratie gerät immer mehr in die Defensive. Obamas „Populismus der Aufklärung“ könnte helfen

    Schlechte Nachrichten für Europas politische Klasse: Das Gespenst des Populismus, das manche im Gefolge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise schon für erledigt hielten, ist offenkundig wohlauf und geht weiter um in Europa. Und die Volksparteien geraten immer mehr in die Defensive. Die aktuellen Fakten: In den zwei österreichischen Landtagswahlen am vergangenen Sonntag, in Kärnten und Salzburg, haben die politischen Erben des vor viereinhalb Monaten tödlich verunglückten Rechtspopulisten Jörg Haider, nämlich der von ihm selbst 2005 neu gegründete Bund Zukunft Österreich (BZÖ) und die von ihm einst groß gemachte, dann aber im Groll verlassene Freiheitliche Partei (FPÖ), verblüffende Wahlerfolge erzielt.

    Der Rechtspopulismus ist jetzt in Österreich eine etablierte politische Größe, sehr zur Überraschung der Meinungsforscher. Die hatten allerlei prophezeit, nur das nicht. Verblüffend ist vor allem der BZÖ-Sieg in Kärnten, weil die Partei dort mit einem Kandidaten als Haider-Nachfolger ins Rennen gegangen war, dem man alles zutrauen würde, nur kein Regierungsamt. Er liebt Neger-Witze. Eine „Witzfigur“ nennt ihn der Wiener Standard. Felix Carinthia.

    In Holland wiederum, wo die Rechtspopulisten 2002 wenige Wochen nach der Ermordung ihres Gründers Pim Fortuyn, ebenfalls einen sensationellen Wahlerfolg hatten – auf nationaler Ebene sind sie bald darauf implodiert –, meldeten zwei Umfrageninstitute, dass die rechtspopulistische „Partei der Freiheit“ des Anti-Islam-Agitators Geert Wilders heute im Parlament die stärkste Fraktion stellen würden. Die Mitte-links-Koalition aus drei Parteien hat die Mehrheit in den Umfragen längst verloren. Nimmt man dazu noch die jüngste Entwicklung in Italien, wo die Rechtskoalition unter Berlusconi nach der Selbsterledigung der demokratischen Linken nahezu ohne Opposition schaltet und waltet, und als etwas kuriose Draufgabe noch den One-Man-Show-Populismus des französischen Präsidenten, dann ist das postdemokratische Horrorszenario beinahe komplett.

    Man muss kein Linker und auch nicht hysterisch sein, um in dem Aufstieg dieser Führer-Bewegungen und Stammtisch-Parteien ein ernstes Warnsignal zu sehen. Eine Problemanzeige. Irgendetwas ist schief gelaufen. Und wenn die etablierten Parteien glauben, sie könnten den Schaden mit besserer Wahlwerbung eindämmen oder gar beheben, werden sie vermutlich eines Schlechteren belehrt werden. Viel spricht nämlich dafür, dass die kleinen und größeren Wahlerfolge der Rechtspopulisten in den alten Demokratien mehr sind als nur eine kleine Irritation in schwierigen Zeiten. Die Vermutung ist legitim, dass es sich hier um die von der politischen Wissenschaft, namentlich von dem Briten Colin Crouch skizzierten Übergänge zur postdemokratischen Veränderung der politischen Kultur Europas handelt.

    Die Grenzen sind fließend. In ihrem Buch über verschiedene Aspekte des Populismus (2007, Campus) schreibt die Münsteraner Soziologin Karin Priester in vornehmer Zurückhaltung, die Frage „nach dem ’Umschlagen’ … des Populismus zum Bonapartismus oder Semifaschismus“ sei in der Forschung noch nicht ausreichend beantwortet. Beruhigend ist der Hinweis von Karin Priester offenkundig nicht gemeint, gerade aufgrund jüngerer Erfahrungen. Immerhin liege die unübersehbare Nähe beider Phänomene – Faschismus und Populismus – auf sozialpsychologischer Ebene: „in Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, in der Suche nach Sündenböcken und dem Hang zu Verschwörungstheorien.“

  3. ..so vier Wochen lang, täglich eine Bereicherung der smith³wesson Aktienanlage-Gesellschaft,dann wäre Ruhe.Hallo Charly…..

  4. Mein „Der große Reader´s Weltatlas“

    kennt kein Südland ?

    Mond und Mars sind auch Verzeichnitt !

    Vieleicht liegt „Südland“ im Omega-Nebel oder
    in Alpha Centauri ?

  5. Nu happ oich nie so, ihr DeutschReichen!
    Erst wenn das Bargeld „uns“ freiwillig in den Hals gestopft wird, hören wir auf das KaDeWe zu überfallen und Wehrlose zu terrorisieren. Und ein bischen U-Haft nehmen wir gern, eure Polizisten sind so lieb und erst die hübschen Zellen. So fein schläft von den 33 Räubern, die ich noch nachhole KEINER.
    Un die Roiba hol isch, ob du wolle oda nisch, Alta!

  6. #3 Eurabier, irgendwie kann da was nicht stimmen. Erst vor kurzem hab ich gelesen, dass Rot-Grün wieder auf dem Vormarsch ist und schwarz-gelb keine Mehrheit mehr hätte.
    Obs halt alles so stimmt, was sich die diversen Zeitschriften so wünschen und schreiben?

  7. 80 Jahre alt? Das „Opfer“ könnte also als Kind durchaus noch dem Adolfnazi zugejubelt haben. Die Tat geht also als wichtiger Beitrag im „Kampf gegen Rechts“ durch!

  8. #15 Nordisches_Licht (03. Mär 2009 21:56) #11 pink oil

    Freie Waffen für freie Bürgern !“““

    No Problem, wählt mich und dann ändert sich alles zum GUTEN, aber alleine in so einem grossen Reichstag, ist auch langweilig, ausserdem bin ich ja bei Sobieski im Exil, komme aber gern zurück für ernste Aufträge.

  9. @ sperrzaun

    „@ all jenen, die so gute Freunde haben.
    Ich hab noch eine gute alte Uhr, heißt Glock!“

    Gute alte Präzisionuhr! Schlägt immer genau die Stunde! Ab und an bisken ölen … 🙂

  10. ..klingt gut, gab mal einen alten Western, da rief der Held immer.“kurze Lunte“.
    Jetzt rufen wir „Glock 9“ – und jeder denkt, man meint die Kirchturmuhr.

  11. Wahrscheinlich hat der Rentner sie provoziert und ist selbst schuld. Opfer sind die Südländer. Das war jetzt ein Witz aber wir haben bescheuerte Politiker die behaupten genau so etwas im Ernst.

  12. …tja, wenn sie sonst nichts können, unsere Kulturbereicherer, aber im Opi(halb)totschlagen haben sie echt den Dreh raus.
    Könnte nicht Steini aus IntegrationSgründen mal wieder ein
    Liedchen mit unseren Südländern anstimmen ? So in etwa :
    „Was soll´n wir uns
    mit Opi plagen, viel phetter ist´s
    ihn zu erschlagen.“
    ….?
    Auf dieses chiffrierte Dialogangebot (Ethnologe Hauenschild) der „Südländer“ an den Westen, wäre das doch eine dankbare Annahme und Vertiefen und auch eine Akzeptanz ihrer so gezeigten vielfältigen Kultur, ihrer
    Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude .
    Eine echte Win-Win-Situation.
    Und überhaupt :
    von der Steinipartei erwarte ich
    zu dem Vorfall ganz assimilativ das Statement: Der Opi wurde nicht (halb)totgeschlagen, vielmehr erlitt er einen Schwächeanfall.

  13. RiRie – wird den Opa fertig machen!
    Der geht nie wieder im Stechschritt durch südländische Reviere.

  14. Sich an einen 80 jährigen Mann zu vergreifen ist doch mehr wie unmenschlich.
    Wer macht denn sowas?
    Ob ihr es glaubt oder nicht aber in Köln habe ich schon den Südländer gesehen, der den Pro-Köln Mann zusammengeschlagen hat. Ehrenwort!
    Dieses feiste Gesicht gibt es nur einmal auf diesen Planeten.
    Die Seiten sind immer noch ausrasiert, nur oben sind die Haare jetzt etwas länger.
    Offenbar besteht für die Kölner Polizei kein Handlungsbedarf ihn festzunehmen.
    Traurige Justiz

  15. Ich freu mich, daß ich als alter Kriegsdienstverweigerer noch so viele Leute hier treffe, die *ahem* waffentechnisch vorgesorgt haben! 🙂

  16. @#3 Eurabier
    Die ZEIT soll sich mal schön weiter verwundert die Augen reiben. Solange in solchen Artikeln Satzteile wie „unkontrollierte Zuwanderung“, „Migrantengewalt aus islamischen Milieus“, „Überdruss wegen linksgrüner Dauergängelung“ usw nicht vorkommen, ist denen sowieso nicht zu helfen. Aber die Realität wird sie zwingen die Augen zu öffnen und Farbe zu bekennen.Irgendwann,

  17. #27 Ruhri :

    ..ja-und bestens ausgebildet bei ganz speziellen Truppen-und topfit-beste Ernährung, Nichtraucher, und tägliches ,Fitnessprogramm, und man ist nicht allein…reicht für heute.Die Profiler lesen mit.

  18. Ich würde gerne mal wissen, in welcher „Ehrvorstelung“, die ja in anderen Zusammenhängen so gerne bemüht wird, es legitim ist, 80jährige zu Boden zu treten und auszurauben. Aber das ist ja zum Glück nur ein Einzelfall.

  19. Folge 3723591 aus der Serie „Einzelfall“.

    Gute Genesung dem feige misshandelten 80-jährigen Herrn!

  20. Der alte Mann war sicherlich zur falschen Zeit am falschen Ort. Durch seine Anwesenheit fühlten sich die Südländer sicherlich gedemütigt (ihr Opa musste in Südland bleiben), was für diesen Tag das Faß zum Überlaufen brachte. Dass diese Sich-selbst-Bereicherer noch den Anstand hatten, des alten Mannes Dhimmisteuer einzukassieren, als er es nicht mehr mitbekam ist doch ein Ausdruck von Feinfühligkeit. Sie wollten ihn nicht beschämen, dass er es im Vorfeld vergessen hatte, freiwillig seinen Obulus zu leisten.

    Unsere Gutmenschen und die MSM werden wieder alles tun, damit nichts Konkretes rauskommt. Getreu dem deutschen Motto: „Meine Ehre heißt Reue.“

    Da der Opa schon 80 Jahre alt war, ist es für die Verteidiger der Südländer, sollten die je gefasst werden, ein Leichtes, einen bösen nazi aus ihm zu machen. Ich schlage schon mal jetzt vor, diesen Südländern eine Plakette für ihren mutigen „Kampf gegen Rechts“ (TM) auszuloben.

    P.S. Wo kann man ein „T“ kaufen?

  21. Wolfgang Schäuble sollte wirklich einmal den Botschafter von Südland einberufen und mit ihm Klartext über das Verhalten seiner Landsleute reden.

  22. 3 heldenhafte „Südländer“, bzw Orientalen gegen einen 80 Jahre alten Mann. Wie schon einer von denen vor 2 Wochen vor Gericht fragte: „Was ist Ehre? Ich kenne keine Ehre!“

    Immer in der Überzahl und immer gegen alte, schwache, wehrlose Menschen. Typisch…

  23. Loser!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Zu dritt(!!!!) auf einen(!!!!) 80-Jährigen(!!!!!!!!!)

    Was für eine Horde Wilder in der, so etwas nicht absolut schändlich ist??!!

    Ich nehme mir hier und jetzt vor, beizeiten einfach mal zur rechten Zeit am rechten Ort den richtigen zu treffen. Dort, wo es weh tut!

    Ohne Vorbereitung (Vorsatz!), ich entscheide mich jetzt einfach dafür, dass dieser Abschaum kein Nachsicht verdient.

    Keine Sorge, ich würde das ordentlich machen.

    Es ist einfach nur schändlich, was die Volkszertreter uns zumuten!!!
    Wofür bekommen die eigentlich noch ihre Diäten??!
    Wofür???!

  24. Zu dem „Einzelfall“ äußere ich mich nicht, da ist schon alles gesagt worden. Feige Bande!
    Ich bevorzuge zwar immer noch nonletale Distanzwaffen, erwäge allerdings den Kauf einer altgermanischen Streitaxt (sofortige mannstoppende Wirkung!).

    Was ich aber nicht verstehe ist, warum ich eigentlich so eine große Angst vor „den Rechten“ haben soll?
    Etwa weil die umgehend das Vierte Reich ausrufen, wenn sie im Parlament sind?
    Grundgesetzänderungen gehen doch sowieso erst ab Zweidrittelmehrheit.
    Weil dann niemand sich mehr traut zu uns einzuwandern? Oh wäre das schön.
    Weil dann alle kriminellen Ausländer rausgeworfen würden? Hat da ernsthaft jemand was dagegen? Jeden Tag gehen soviele Flieger nach Antalya, da sind sicher immer noch Plätze frei.

    Und: Wieviele militante Neonazis haben schon einmal eine/n deutsche/n Rentner/in überfallen, wieviele haben Ihre Ex-Freundin erstochen? Und wenn sie denn mal jemand von der Antifa verprügeln, trifft es wirklich die falschen?

    Wer wird also mit äußerster Konsequenz bekämpft?
    Ach so, na klar. BRD = Bescheuerte Republik Deutschlandistan.

    Gute Nacht sagt der Rechtsabbieger (The person formerly known as Dwarsloeper)

  25. OT:

    Schau grad ne Doku über Johannes Paul den II. Welcher ja mal von einem Türken angeschossen und schwer sehr schwer verletzt wurde…wer war der Täter..ein Türke. Zitat: „bis heute sind die Motive nicht eindeutig geklärt“. Na was wird wohl das Motiv gewesen sein einen „Ungläubigen“ ,der auch noch ein Oberhaupt des Christentums ist, zu töten…

  26. Eine wahre Heldentat. Einen alten Mann zu verprügeln. Jetzt können die drei sich mit Ihrer Heldentat brüsten. Bei dem Alter kann man davon ausgehen das er an der West- oder Ostfront gekämpft hat.
    Aber das ist halt die Natur des „Südländers“. Greifen immer in Gruppen das schwächste Ziel an. Zu feige sich einen Kampf gegen einen ebenbürtigen Gegner zu stellen.

  27. Einige hier haben wohl ihren Atlas verlegt. Bei Südland oder Suðurland handelt es sich natürlich um die Südprovinz Islands.
    Die gesuchten Personen müssten demzufolge etwa so aussehen:
    http://tinyurl.com/a9vo8g

  28. @nordisches Licht:

    näh, wir brauchem Messer-Kämpfer… alles andere ist uns Dhimmis ja schon jetzt verboten…

    also müssen wir lernen, zur Not mit einem Schraubenschlüssel *… mehr sag ich nicht..*

  29. Das ominöse „Südland“ muß irgendwo in Islamistan liegen. Das wiederum ist eine Provinz von Weitwegistan.

    Irgendjemand aus der Familie Merian muß mal einen neuen Weltatlas stechen.

  30. Denke jeder der hier schreibt ist sich darüber im Klaren ,dass er wenn er die achtzig überhaupt erreichen wird, unter steigender Islammigrantengewalt im Alter zu leiden haben wird -und das nicht nur in den Grossstädten.

    Sobald der Islam die Mehrheit hier zu Lande hat wird es uns gehen wie Christen im Kosovo oder Juden in Palästina -wir ,die nicht konvertieren werden gejagt werden und unsere Kinder auch.

    Wenn das überhaupt noch verhindert werden kann?
    ich denke nicht -zu verdanken haben
    wir das ,den Medien welche den Begriff Südländer verlogen einführten, Teilen der politisch verantwortungslosen Selbstbereichererkaste welche höchste Ämter gierig anstreben nur aus Eitelkeit ohne den nötigen Verstand.

    Die dümmsten Kälber wählen allerdings ihren Schlächter selber.

  31. Lustiger Artikel. Weil die Bürger (in zwei europäischen Ländern) von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen und Leute wählen, die ihre Interessen vertreten, sind sie undemokratisch. Das verstehe, wer will.

    PS zur Homedefense: Da sorgt man vor, sollte aber – zumal auf PI – besser schweigen. Hier lesen ja nicht nur Freunde mit.

  32. Nordisches_Licht: Ich hab auch schon auf Wikipedia nach „Südland“ gesucht und nichts gefunden. Ich hab dann – schockiert wie ich war – gleich einen neuen „Stub“-Artikel angelegt mit ein paar Eckdaten, er wurde aber seltsamerweise gleich wieder von jemand anderem gelöscht..

  33. Volksbewaffnung für alle 60+++!!Der beste Kumpel heißt KALLE ASCHNIKOW,seit 1947 durchaus bewährt,bekannt auch unter dem Kürzel AK 47 ( = Altersklasse 47++ )

  34. Deswegen bin ich auch fuer mehr Kameras, die an oeffentlichen Plaetzen und Polizeibehoerden istalliert werden sollten.
    Nur so kann man sichergehen, dass diese Dinge an die Oeffentlichkeit kommen und von der Gesellschaft angeprangert werden.

  35. #3 Eurabier (03. Mär 2009 21:42) … wie die ZEIT gerade vor Wut schäumt:

    http://www.zeit.de/online/2009/10/populismus-europa-erfolg

    Das Gespenst des Populismus ist gesund und munter

    Von Werner A. Perger | © ZEIT ONLINE 3.3.2009 – 18:48 Uhr

    Wahlergebnisse in Österreich, Umfragen in Holland: Europas traditionelle Demokratie gerät immer mehr in die Defensive. …

    Man muss kein Linker und auch nicht hysterisch sein, um in dem Aufstieg dieser Führer-Bewegungen und Stammtisch-Parteien ein ernstes Warnsignal zu sehen. Eine Problemanzeige. Irgendetwas ist schief gelaufen.

    😆

    Da hilft wohl nichts. Da muß man das Volk austauschen….

    sofern man nicht längst schon dabei ist!

  36. Ich weiß ja nicht, was manche hier immer mit ihren Schußwaffen haben. Das gibt nur Ärger.
    Es gibt besseres, z.B. Sachen, die erst nach ein paar Tagen wirken, deren Wirkung aber genau so gut ist. Das Beste daran ist, dass der Betroffene sich nicht mehr daran erinnern kann, was ihm vor ein paar Tagen einen kurzen Piekser verursacht haben könnte. Auch Ärzte bzw. in diesen Fällen der Pathologe können nur etwas finden, wenn sie gezielt danach Suchen. Hier haben Mischungen aus Digitoxin und Arsensäure bewährte, gute Wirkung. Sollte es schneller gehen, also so 15 – 20 min, aber ohne Chance eines Gegenmittels: Tetrodotoxin (vom Kugelfisch -> Fugu). Die LD50 liegt bei 8 – 20 µg/kg bei oraler Aufnahme, ca. 8-9 µg/kg bei intravenöser Verabreichung. Für einen erwachsenen Menschen genügen also schon 0,5-1,5 Milligramm bei oraler Aufnahme, um den Tod herbeizuführen!

    Das alles macht keinen Krach, man ist, wenn es soweit ist mit Alibi ganz woanders und es wird schwer was zu finden.

    Bei unitednuclear.com gibt es ausserdem das bewährte Polonium 210 zum Spottpreis von $ 79.

    ———————————————

    Das soll keine Aufforderung sein, so etwas Schlimmes zu tun. Ich distanziere mich auch in aller Form davon. Nur regt mich das Säbelgerassel auf. Wenn man etwas tun möchte, soll man es tun und schweigen, aber nicht hier im Forum diskutieren und den falschen Leutem lesen lassen.

  37. #3 Eurabier:

    Ich habe das „ZEIT“-Geschmiere gerade mal gelesen…

    Man beachte: „Und die Volksparteien geraten immer mehr in die Defensive…

    Volksparteien? Soll das ein Witz sein? Volksparteien, die MEHR Moscheen fordern? Volksparteien, die zig Millionen im Gaza-Streifen verbrennen? Volksparteien, die muslimische Kindergärten fordern? Volksparteien, die und zig Millionen Idioten ins Land holen?

    Wer da nicht Beifall zu klatscht, der ist halt nicht „Volk“, sondern zu dumm dafür, der fällt schließlich auf „Populisten“ rein…

    Pupulus IST natürlich das Volk – und populär wäre also eine volksnahe Politik.

    Dass aber unsere angeblichen „Volks“-Parteien vom Volk imemr weniger gewählt werden, weil sie Interessen vertreten, die denen des Volkes zuwiderlaufen, sind dann die wirklich Populisten, gegen die gefälligst der ideologische „K(r)ampf gegen Rechts“ zu führen ist. Dass dabei Methoden wie die diffamierende Unterstellung usw. nicht fehlen versteht sich von selbst!

    Es geht um das Volk, um dessen Erziehung und das ist eine gute Sache, da heiligt der Zweck die Mittel!

    Die „ZEIT“ sollte man sofort abbestellen.

    Solange vom „Anti-Islam-Agitator Geert Wilders“ die Rede ist, ist das ein linksextremes Schmierblatt.

    Der Mann nennt Fakten, dass ist keine agitation. Agitation ist das, was dieser „Zeit“-Schmierer betreibt.
    Dass Wilders als holländischer Parlamentarier in England nicht einreisen durfte, weil das ja muslimische Gefühle beleidigen könnte, dass der Mann unter Dauerbewachung lebt, weil er unter stämdiger Mord-Drohung steht – DAS ist völlig ok, das ist auch in den Augen unserer Volkserzieher keine Erwähnung wert.

    Liebe Politiker, liebe Medien: Wenn euch das Volk nicht passt – warum sucht Ihr euch denn dann nicht einfach ein anderes?

  38. #7 bornbavarian (04. Mär 2009 00:03)
    Ist mir auch recht,enstscheidend ist,was unter dem Strich herauskommt!!!

  39. Liebe Politiker, liebe Medien: Wenn euch das Volk nicht passt – warum sucht Ihr euch denn dann nicht einfach ein anderes?
    WELCHES VOLK WILL DIE DENN HABEN???

  40. #4 Darek

    Die Idee mit den Kameras funktioniert nur so lange wie in Deutschland nicht Islamisten
    oder andere Faschisten bzw Linke an der Macht sind.

    Das wird sich aber ändern …. und auch Schräuble kann sich sicher sein das eine zukünftige Diktatur dankbar sein Kamerasystem übernehmen wird. Aber soweit kann man nicht denken , als Innenminister als Elite ?

    Man ruft auch lieber Mama an ob die Türken im Ort sich integrieren bzw ganz nett sind…und macht dann Politik….?

    Mag sein das schon in 15 Jahren die Muslime
    in Deutschland in der Mehrheit sind in der Mehrheit der Jungen unter 20 jährigen auf jedem Fall.

    Die Islamomigranten werden Teile des Landes übernehmen und für ihre Scharia das Schräublesche Kamerasystem nutzen .
    Danke schon mal an alle welche nur ein Jahr im Voraus denken können…eure Kinder werden es euch auch sicher auch danken …

  41. #55 Rabe
    Das mit dem Volk austauschen ist gut. Habe auch nicht gedacht, daß der alte Brecht hier nochmal Recht bekommt.

    Die Lösung
    Nach dem Aufstand des 17. Juni
    Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands
    In der Stalinallee Flugblätter verteilen
    Auf denen zu lesen war, daß das Volk
    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
    Und es nur durch verdoppelte Arbeit
    zurückerobern könne. Wäre es da
    Nicht doch einfacher, die Regierung
    Löste das Volk auf und
    Wählte ein anderes?

    (Bertolt Brecht, 1951)

  42. #60 nowhereman (04. Mär 2009 00:09)

    Liebe Politiker, liebe Medien: Wenn euch das Volk nicht passt – warum sucht Ihr euch denn dann nicht einfach ein anderes?

    Das machen die doch schon seit Jahren. Dank Zuwanderung und Geburtendjihad haben sie es auch bald geschafft.

  43. Sozialismus ist ein System von Parasiten.

    Asoziale wählen links, um andere via Staat auszunehmen.

    Das funktioniert bei einem seuchen-anfälligen Wirt zeitweise auch.

    Das nur an sich selbst denkende linke Politgesindel sorgt aus blankem Eigennutz dafür, daß die Assis nicht weniger werden, sondern mehr.

    Es plündert die Leistungsträger, läßt das Volk verarmen und importiert muselige Ziegenhirten und Kameltreiber, denen es schnellstmöglich das Wahlrecht zuschanzt, um sich an der Macht zu halten.

    Man importiert sich im Sinne Brechts das Volk, das die anderen ParasitInnen, genannt „PolitikerInnen“ wählt.

    Parasitäre Systeme funktionieren allerdings nur bis der Wirt gefressen ist.

    Was dann?

    Parasiten wandern zum nächsten Wirt.

    Erst DDR, jetzt DDR 2.0, vormals BRD.

    Sozialismus ist ein System von Parasiten.

    Ratio

  44. In der Türkei würden sie keinen 80jährigen verprügeln! Die Polizisten würden sie blau u grün schlagen! Die Moslems haben normalerweise Respekt vor dem Alter!
    Ich verstehe das nicht!??

  45. Tja es muß für die ZEIT-Leute schon frustrierend sein, daß das Wahlvolk sich partout nicht nach den Politikern richten will, um den OT kurz aufzugreifen.

    Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, und die ZEIT ist ja beileibe nicht das einzige so argumentierende Massenmedium: Da wird den Wählern vorgeworfen, Parteien und Politiker zu wählen, die für ihr Volk sind, die sich für die Belange, Sorgen und Nöte ihrer Bürger interessieren und einsetzen. Der Bürger hat -mit Verlaub- die Schnauze voll von importierter und/oder ghettoisierter Kriminalität, er hat die Schnauze voll von Klüngel, Korruption und vielen, vielen anderen Dingen, vor allem aber hat er die Schnauze voll von manipulativer Bevormundung. Die Politik wird einsehen müssen, daß sie das Volk zu bedienen hat, nicht umgekehrt, andernfalls wird es das Volk früher oder später daran erinnern. Besser früher.

  46. das sind aber sehr grosse pinguine.
    und ehre haben die!
    zu dritt auf einen 80jährigen…

  47. Diese Typen sind wie Raubtiere, ein wehrloses Opfer ist leichte Beute.
    Raubtiere gehören Käfige und Ketten.

  48. Auch hier suchen sich die vermeintlichen Südländer mal wieder ein Opfer aus, was weit unter ihren Möglichkeiten agieren kann. Ein 80-jähriger, der gleichzeitig von drei jungen Burschen angegriffen wird ist ein unverhälstnismäßiger Kampf. Warum suchen sich diese Jugendlichen nicht jemanden, der ihnen zumindest körperlich gleichgestellt ist. Für mich ein eindeutiger Beleg für die Feigheit, die vielen sogenannten „Südländer“ in den Genen liegt. Immer auf der Suche nach einem möglichst schwachen Opfer versuchen Sie sich selbst Überlegenheit zu geben. Wie wärs mal mit nem Mann zu Mann Kampf. Aber ich glaube, das kennt man nicht in den südländischen Gefilden.

  49. Wann hat man eigentlich gehört, dass drei Deutsche einmal einen alten Türken nieder geprügelt und bestohlen haben?

    Hallo, Ihr Rechtsradikalenjäger, könnt Ihr vielleicht einmal einen Fall hier auflisten?
    Antifa, Ihr wisst sicher mehr.

  50. #15 frenchman

    Das die Muslimigranten Respekt vor dem Alter haben gilt nur wenn der oder die Alte Muslim ist.
    Alle anderen sind Ungläubige, auch wenn sie an etwas glauben was nicht nur Krieg ,Elend
    Folter und Verderben bisher gebracht hat
    im Gegenteil dem Musel hier das Leben erst möglich machte welches er in seiner Heimat nie führen könnte.

    Vergiss die Märchen aus Tausend und einer Nacht.
    Konstruktiv zu überlegen ,ist nötig, wie eine für alle Parteien mögliche Lösung aussieht welche die Muslimigranten akzeptieren könnten.

    Multikulti ist gescheitert .

  51. #22 karlmartell

    Gute Seite…
    Übrigens Moscheen in Deutschland werden
    von Saudi Arabien mitfinanziert.

    Ein Land in welches man nicht einmal eine Bibel
    im Koffer mitnehmen darf , so tolerant ist der Islam.

  52. @72 karlmartell (04. Mär 2009 00:59)

    Danke für den Link, sieht interessant aus! Schau ich mir morgen genauer an, jetzt bin ich einfach nur noch müde *g*.

  53. Für alle die noch nicht wissen wo das ominöse Südland ist.
    Die haben sogar eine eigene Zeitung.

    SÜDKURIER GmbH Medienhaus
    Max-Stromeyer-Str. 178
    78467 Konstanz

  54. @ #15 frenchman

    In der Türkei würden sie keinen 80jährigen verprügeln! Die Polizisten würden sie blau u grün schlagen!

    Über dem Eingang einer jeden Polizeiwache in der Türkei steht der Satz:
    „Hier gibt es keinen Gott“

    Und das meinen die genauso wie es dort geschrieben steht – jedenfalls bis jetzt.

  55. tja, südländer sind halt impulsiv. wissen wir doch schon lange. deshalb: bei den nächsten wahlen wieder hindappen und südländerförderungs-kulturbereicherungsparteien wählen. manInnen muß immer bezahlen für das, was manInnen angerichtet hat.

  56. die richtlinien deutscher politik kommen nicht mehr primär aus dem reichsnarrenhaus, wie der eine oder andere sich noch einreden mag: sie kommen längst von den straßen der großstadt-slums wie berlin-kreuzberg, neu-kölln, hamburg-wilhelmsdorf etc..

  57. Jede Krebszelle verhält sich asozial. Sie nimmt mehr, als sie gibt, und vergisst, dass sie so nicht überleben wird. Sie entzieht ihrem Wirt sämtliche Lebensgrundlagen und damit auch sich selbst. Der naturgemäße Urzustand basiert aber auf sozialem Verhalten. Erst wenn die Krebszelle sich ihrer Tugenden erinnert, kann sie überleben.
    Dieter Broers, Biophysiker

  58. Die drei Mohammedaner sitzen jetzt in ihren Sozialwohnungen und schlottern mit den Knien. Sie fürchten die deutsche Justiz und die erbarmungslosen Sozialstunden, die ihnen der knallharte Richter ohne Nachsicht aufbrummen wird.

    Streichen wir den Mohammedanern jede Sozialknete. Das wird dem entscheidenden Anteil ihrer Kolonialtruppen die Lust nehmen, in unser Land zu kommen.

  59. Wahre Dschihad-Helden, nicht? Aber da ja der Vatikan (mons vaticanus = Wahrsagerberg) jetzt auch offiziell verlautet, dass wir vom Affen abstammen (das Schwein ist uns zwar artmässig klar ähnlicher!), nachdem er dies schon zu Hitlers Zeiten klammheimlich tat, muss man sich nicht wundern. Wenn es keinen Gott (nur beeinflussbare Dämonen!!!), keine Gerechtigkeit mindestens nach dem leiblichen Tode gibt, kann ich tun und lassen, was ich will – ich darf mich nur nicht erwischen lassen… So evolutionär selektiv denken offenbar auch die kreationistischen „Südländer“! Ein Kuffar oder ein Jude ist ja nur ein Affe oder ein Schwein…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  60. Pardon, nicht Loge sondern Moschee – ist zwar von Subversionspotential her fast das Gleiche…

  61. Manche meinen ja, das sei hier in Bayern alles nicht so schlimm:
    Eine Überwachungskamera der Polizei hat am Busbahnhof in Ingolstadt eine brutale nächtliche Schläger-Szene aufgezeichnet: Der Film zeigt einen 31-jährigen, am Boden liegenden Mann, der von drei jungen Männern immer wieder gegen Kopf und Oberkörper getreten wird. Als Passanten helfen wollen,
    flüchteten die 20 und 23 Jahre alten Täter. Sie konnten jedoch wenig später ausfindig gemacht werden und sitzen nun in Untersuchungshaft. Das Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Die Staatsan-waltschaft Ingolstadt ermittelt wegen versuchter Tötung.

    Allerdings waren das – natürlich – keine Ausländer, sondern nur „junge Männer“. Das würde nämlich sonst selbstverständlich auch in unserer Zeitung stehen!

    Und selbst wenn – dann gibt es bei uns einen Hoffnungsschimmer auf einen gewissen Selbstreinigungsprozess:

    Weil ein 19-jähriger Albaner ein 14 Jahre altes türkisches Mädchen „angemacht“ hatte, kam es am Sonntagabend in Rohrbach im Landkreis Pfaffenhofen/Ilm zu einem „Sühnetermin“ mit dem Bruder des Mädchens. Beide Parteien hatten für Verstärkung gesorgt: Laut Polizei gerieten etwa 25 Türken und Albaner aneinander. Einige hatten sich mit Zaunlatten bewaffnet, als Polizeistreifen eintrafen, die den Tumult abwenden konnten. Ein 20-Jähriger hatte eine geladene Pistole dabei. Er war bereits zur Abschiebung ausgeschrieben.

    Warum die Polizei da eingegriffen und die „interne“ Klärung der Sachlage verhindert hatte, steht nicht da!
    Zumal auch hier wie in Berlin gilt:

    Bayerns Polizisten fühlen sich nach Darstellung der Deutschen Polizeigewerkschaft zunehmend schutzlos gewalttätigen Angriffen ausgesetzt…

  62. > Wer dennoch das klassische nicht-
    > orientalische Europa retten will, ist schnell > ein “Populist”, wie die ZEIT gerade vor Wut
    > schäumt:
    >> Man muss kein Linker und auch nicht
    >> hysterisch sein, um in dem Aufstieg dieser
    >> Führer-Bewegungen und Stammtisch-Parteien
    >> ein ernstes Warnsignal zu sehen.

    Ist doch immer besser, man wird für blöde gehalten, als wenn man das auch tatsächlich beweist 😉

    Es ist durchgehende Taktik der Wasser tragenden Medien, selbst offizielle Interviews mit mehr Lügen als gesprochenen Worten und verdrehten Aussagen zu garnieren, um ein Bild der „Bier saufenden Stammtischpolitiker in irgendeiner Spelunke“ zu präsentieren, um die einstigen Volksparteien auch weiter als Volksparteien vorzeigen zu können. Erst kürzlich wieder geschehen anlässlich eines NRZ Interviews zur OB Kandidatur in Essen.

    Bei solchen Ergüssen wie in der Zeit (Südland, in welchem Land liegt das wohl… Südland) fragt man sich allen Ernstes, halten die die Menschheit einfach für blöd oder sind die Bürger denen einfach schlicht egal.

    Wie’s aber auch sei, vom selbst erschaffenen Ehrenkodex, Pressekodex, oder an was sich die Medien sonst noch festhalten, ist nicht mehr viel übrig geblieben. Deshalb war der Boykottaufruf hier vor einigen Wochen auch völlig ok und sollte eher noch kultiviert werden. Die Menschen da draußen haben – verflixt und eins – ein Anrecht auf Wahrheit und reale Nachrichten und manche Leute bekommt man eben nur da, wo es richtig schmerzt; am Geldbeutel!

  63. Die Täter — junge Männer aus dem sonnigen Süden.

    Gewiß haben sie in Notwehr gehandelt gegen den 80-jährigen.

    Er war bekannt dafür „komisch“ zu schauen. Außerdem hat er sicher nicht den Blick gesenkt, als die südlichen Herrenmenschen sich näherten.

  64. Hallo, ich hab mal den Putin gefragt, der hat auch noch zwei Freunde: Makarow und Kalaschnikow.

    Was will dieses feige Gelumpe hier? Wer Wehrlose misshandelt, gehört eingesperrt. Es ist wirklich zu überlegen, einen Eber als Haustier zu halten oder zwei nette Rottweiler oder beides. Sind wir schon wieder so weit gekommen, dass wir nur noch bewaffnet auf die Straße gehen können? Deutschland, bist noch Vaterland?

  65. Am 1. März wurde von ARD ein Film über „Täter und Opfer“ vorgestellt, der erklärte, warum diese „Jugendlichen“ so gern alte Menschen zusammenschlagen u.ä. Aktivitäten bevorzugen. Weil sie auf der „Suche nach Respekt“ sind und ein „mangelndes Gefühl für sich selber“ haben. Zusammenschlagen muss einfach ein verzweifelter Kampf gegen die „Leere“ sein und gegen die „Scham vor sich selbst“ (!).
    Wer da meint, es handle sich um mangelndes Gefühl für die Opfer und Schamlosigkeit, muss radikal umdenken.
    Der Film war aber nicht von Jens Jessen.
    http://www.daserste.de/ttt/beitrag_dyn~uid,4v1sj6tr2lxnyoq9~cm.asp

    OT. Im Schweizer SF kam ergänzend gestern noch ein Beitrag zu den Auswirkungen der Wirtschaftskrise, nämlich – man rät es nicht: Kurzarbeit im Knast! Die Knastbrüder nämlich langweilten sich, erfuhr ich und rieb mir die Augen, bis ich begriff (da ich ja schon den ARD-Beitrag gesehen hatte) – sie müssen ja die Leere ausfüllen und haben vorübergehend niemand zum Zusammenschlagen. Das muss grausam sein.
    Ein Insasse beklagte sich ausführlichst, er habe im Knast nicht genug zu tun und verdiene dort auch nicht genug Geld. Der Reporter kam gar nicht erst auf die Idee, dass das vielleicht besser ist als die Aktivitäten, die in den Knast geführt haben und das Ausrauben von alten Leuten oder Schweizer Schülern. Aber dann dämmerte mir, dass hier die Lösung der Wirtschaftskrise verborgen liegen muss:

    Diese jugendfrischen hochmotivierten Strassenaktivisten müssen einfach freigelassen werden, erstens im Sinne der schon immer um das Wohl der Täter vor während und nach dem Knast besorgten linken „Eliten“, die in die Institutionen marschiert sind, und zweitens auch im Sinne der fröhlichen Selbstregulierungungsexperten für die frei entfesselten gesellschaftlichen Kräfte, die nicht durch staatliche Aufsicht zu behindern sind, sollten diese einsatzfreudigen schlagkräftigen zielorientierten flexiblen vielfältig verwendbaren Schlägertypen auf die einheimischen überflüssigen Rentner und Behinderten losgelassen werden, damit sich das Problem der „Überalterung“ kostensparend in freier Selbstregulierung des gesunden Faustrechts erledigt. Synergien!

    Die entsprechende Sprachregulierung ist auch schon vorhanden, wie hiess es gleich wieder zu den gewaltträchtigen Ausschreitungen an den deutschen Chaos-Tagen:
    „Erlebnisorientierte Jugendliche auf der Suche nach Event.“ (O-Ton DLF) Bei der ARD ist es die jugendliche Suche nach Respekt durch Findung von geeigneten Fremdobjekten, die das Schamgefühl der Täter verletzen, wenn sie den Blick nicht zu Boden senken. Man kann ja nicht verlangen, dass die Täter bei ihren zielorientierte Selbstfindungsversuchen tatenlos zusehen müssen, wie die Opfer ihnen den Respekt verweigern, und die Täter sich noch ihrer Tatenlosigkeit schämen müssen.

  66. War vermutlich ein berechtigter Kampf gegen Rechts. Wenn das Opfer 80 Jahre ale ist, wurde er 1929 geboren. Also ein Nazi.

Comments are closed.