Nicht mal die Toten sind vor ihnen sicher: palästinensische Moslems haben in Jiffna, einem gemischten Dorf in der Nähe von Ramallah, 70 christliche Grabstellen geschändet. Speziell auf Kreuze und eine Madonnenstatue hatten sie es abgesehen.

Nur zwei Wochen nachdem der Papst sich um einen palästinensischen Staat und verbesserte Beziehungen zwischen Christen und Muslimen bemühte, haben Muslime aus den palästinensischen Gebieten 70 christliche Gräber bei einer Randale entweiht. Die Täter haben Grabsteine sowie metallene und steinerne Kreuze von Gräbern im Dorf Jiffna in der Nähe von Ramallah, das das Heim von etwa 900 Christen und 700 Muslimen ist, abgebrochen. Ein Amtsträger der griechisch-orthodoxen Kirche, George Abdo, teilte der Nachrichtenagentur Reuters mit, dass der Kopf und die Hand der Madonnenstatue ebenfalls abgebrochen wurden. Das palästinensische Nachrichtennetzwerk, das von sich behauptet, aus unabhängigen Journalisten zu bestehen, berichtete nicht von der Randale, stattdessen teilte es seinen Lesern von einem muslimisch-christlichen Treffen in Nablus mit, bei dem es darum ging, Befangenheit während des Besuchs des Papstes zu diskutieren. Es hieß, die Betonung des Treffens läge auf dem Status Jerusalems und Bemühungen, „das optimale Modell friedlicher Koexistenz und Toleranz zwischen Religionen, vor allem zwischen Muslimen und Christen beizubehalten.“

Das optimale Modell friedlicher Koexistenz und Toleranz zwischen Religionen, vor allem zwischen Muslimen und Christen … erfordert mehr als nur Lippenbekenntnisse beim Erhalt des monatlichen EU Schecks.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Köpfe und Arme abgeschlagen ?Das ist eine typisch Bestrafung bei Moslems an Ungläubige !
    Stimmt wirklich !

  2. In Deutschland werden oftmals „Materl“ zerstört,die Gemeinden erwähnen das nicht mal mehr sondern reparieren einfach.
    Denkt man z.B. an Hamburg,dort wurden Kirchen aufgebrochen und innen Feuer gelegt(PI berichtete).
    Wie immer: Wir sind friedlich und wollen Koexistenz, die andern hauen uns was in die Fresse!
    Die Dummen sind immer wir!

  3. Was sind das nur für Menschen, diese Moslems in Jiffna ?

    Die Grabschändungen sind abstoßend, empörend, widerlich.

  4. Und das ist die Belohnung dafür!!!

    Obama promises Arabs Jerusalem will be theirs
    Official: President said Palestinian state with holy city capital ‚in American interest‘

    JERUSALEM – President Obama and his administration told Palestinian Authority President Mahmoud Abbas during a meeting last week the U.S. foresees the creation of a Palestinian state with Jerusalem as its capital, according to a top PA official speaking to WND.

    „The American administration was very friendly to the position of the PA,“ said Nimer Hamad, Abbas‘ senior political adviser.

    „Abu Mazen (Abbas) heard from Obama and his administration in a very categorical way that a Palestinian state with Jerusalem as its capital is in the American national and security interest,“ Hamad said.

    http://wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=99664

  5. Na und? Gehen wir mal davon aus, dass es in einem Europa von Rentnern kaum mehr Reaktionen darauf gibt – außer mehrere Millionen Euro für die armen, unterdrückten Araber und deren aggressiven Nachwuchs, die nach Europa drängen.

  6. Muselmannenpack…dieser ungebildete und leicht beeinflussbare Haufen…glaubt alles was ein Iman oder sonst wer sagt…
    Ich steig wenn ich durch den Friedhof fahre vom Fahrrad ab und schiebe durch und die schänden Gräber….da bin ich einfach sprachlos….

  7. Sowas stört mich zwar, aber damit kann ich leben. Aber wo ich rot sehe, sind Artikel wie die Vergewaltigungsrate in Schweden.
    Da würd ich am liebsten mit ein paar Freunden so nen Kulturbereicherer besuchen…

  8. #8 schmibrn

    „Europa von Rentnern“

    Machen wir uns nichts vor, ein Europa der Abtreibungstoleranz wird nicht nur ein „Europa der Rentner“ sein, sondern am Ende der Untergang Europas, wie wir es kennen.

    Die vorsätzliche Tötung von Millionen unschuldigen und wehrlosen Kindern wird nicht ungestraft bleiben!

    WIR haben Europa aufgegeben mit jedem Kind, dessen Leben wir der reinen Willkür seiner „Erzeuger“ schutzlos überlassen!

  9. Habt doch bitte mal ein bisschen Nachsicht.

    Nach Jahrzehnten der Inzucht weiß man eben nicht mehr so ganz, was richtig und was falsch ist.

  10. Wenn wir deren Gräber so behandeln würden, hätten wir den 3. + 4. Weltkrieg.
    Aber mit den dummen Christen kannMusel es machen wie es ihm beliebt, wir halten bestenfalls die andere Backe hin.
    Wann sind wir endlich an der Stelle in der Bibel, in der es : „Auge um Auge und Zahn um Zahn“ heißt?

  11. @Gegendemonstrant

    Nach Jahrzehnten der Inzucht weiß man eben nicht mehr so ganz, was richtig und was falsch ist.

    Jahrzehnte???
    Du meinst wohl Jahrhunde!!
    Wenn man sich meist in der eigenen Familie fortpflanzt, kommt da schon mal ein flacher Hinterkopf raus, in dem auch vorn nichts steckt.

  12. #6 PrinzEugenLui (01. Jun 2009 11:13)

    Und dazu immer “Allah hu Akbar, Allah hu Akbar, Allah hu Akbar !“

    Ja, man kann es einfach nicht mehr hören, ohne das Kotzen zu unterdrücken. Wo immer „Allah-hu Akbar“ erschallt, kann man sicher sein, dass eine waschechte Sauerei im Gange ist. Oft genug nicht gegen Sachen, sondern gegen Menschen. Und dann gibt es Leute, die behaupten, Museln und Christen würden denselben Gott anbeten – oder sogar fordern, Christen sollten, um das zu unterstreichen, Gott forthin „Allah“ titulieren.

    „Allah“ ist ein Begriff, der ins Wörterbuch des Unmenschen gehört.

  13. #7 Koltschak (01. Jun 2009 11:19)

    Obama promises Arabs Jerusalem will be theirs
    Official: President said Palestinian state with holy city capital ‘in American interest’

    Wenn er meint, kann Oh!bama den Palis ja die Hälfte von Washington, D.C., geben (oder alternativ einfach die Klappe halten).

  14. und wenn ich wieder schreibe, daß ich es einen skandal finde und ein verbrechen, wenn mir und den anderen steuerzahlern geraubtes steuergeld erst nach brüssel verschoben wird, um dann nach terror-palästina geschafft zu werden, dann werde ich wohl wieder unter moderation gestellt. wenn ich anrege darüber nachzudenken, ob und was Ihr alle bei dieser europa-wahl zu „wählen“ gedenkt, habe ich alle chancen auf löschung. trotzdem: einfluß hat man null, die pöstchen sind bereits jetzt alle vergeben, man (miß)braucht aber die wähler zu einer pseudodemokratischen legitimation dieser totalitären organsisation.
    wenn wahlen nämlich was ändern würden,dann….
    aber das wißt Ihr ja schon alle.

  15. @ #12 punctum

    Volle Zustimmung. Es ist nicht die Stärke des Islams, es ist die Schwäche eines völlig überalterten und wehrlosen Europas, dass seine Demographie nicht mehr im Griff hat.

    Eine Frau in Deutschland ist mittlerweile mit 44 Jahren doppelt so alt wie in einem islamischen Land.

    Noch 1 oder 2 Legislaturperioden und wir können versuchen, alte Omas zwangsweise zu befruchten (sorry, für den derben Satz).

    Fazit: das sieht ganz schlecht aus für unsere paar Einzelkinder, die wir uns noch als „Luxus gönnen“.
    Deswegen kann man nur noch Parteien wählen, die das erkannt haben.

  16. #23 schmibrn (01. Jun 2009 13:42)

    Volle Zustimmung. Es ist nicht die Stärke des Islams, es ist die Schwäche eines völlig überalterten und wehrlosen Europas, dass seine Demographie nicht mehr im Griff hat.

    Dafür gibt es eine ganz einfache Lösung:

    1. Kein Geld mehr für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen.

    2. Konsequente Durchsetzung unserer Gesetze und Normen (zero tolerance, three strikes and you’re out usw.).

    Was meinst du, was dann bei den Götzenanbetern noch läuft?

  17. Also, ich vermute, die Palästinenser haben zuvor einfach ein wenig Kermani gelesen und sind zu dem Schluß gekommen, daß die Kreuze Gotteslästerung sind. Deshalb mußten sie entfernt werden. Hessen kann ihnen jetzt umgehend den Kulturpreis verleihen.

  18. Als man dem, heute unter LinkInnen als reaktionär verschrienen, Deutschen Kaiser riet, das Grab seines Gegners Martin Luther wieder zu öffnen und diesen zu verbrennen, reagierte er empört und meinte, er führe keinen Krieg gegen Tote.
    Und nun seht euch mal zum Vergleich an, wie die palästinensischen Lieblinge unserer LinkInnen sich verhalten.

  19. Nicht einmal Grabstätten sind vor ihnen sicher. Wehe es wären muselmanische Gräber gewesen ! Die Hölle wäre wieder los. Und vergleicht man mal Muselfriedhöfe und kirchliche Friedhöfe, so sind die muslemanischen verwahrlost und verwuchert. Die kirchlichen überwiegend gepflegt. Auch da zeigen sich Unterschiede.

  20. @ #24 Plondfair

    …Kein Geld mehr für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen.
    Zitatende

    Da gäbe es eine Menge, was man mit den freiwerdenden Milliarden tun könnte: z.B. verantwortungsvolle Familien in den ersten 3 Jahren zumindest soweit helfen, dass Kinder nicht das größte Armutsrisiko dieser Gesellschaft mehr darstellen.

    Ganz offensichtlich ist dies aber nicht gewollt.

  21. Sie haben Kopf und Arme der Madonnenfigur abgeschlagen?! Die Madonna wird sie hoffentlich bestrafen dafür! Dieses ungläubige Stinkepack der Mulus gehört weg aus dieser Welt

  22. @ #19 Israel_Hands (01. Jun 2009 12:30)

    Wo immer “Allah-hu Akbar” erschallt, kann man sicher sein, dass eine waschechte Sauerei im Gange ist.

    Richtig. „allah-hu akbar“ (wörtlich: Allah ist größer) ist im Grunde nicht nur ein Gebets- sondern vor allem ein Kriegsruf, der beinhalten soll, daß der Wüstendämon, der sich „Allah“ (von „al-ilah“, der Gott) nennt, größer sei als alle anderen. Darum werden alle diese oder auch ähnliche Aktionen (so z. B. auch während der antiisralischen Hetzdemos Anfang des Jahres) immer von ihm begleitet.

Comments are closed.