Moderate MuslimsIch weiß selber, dass die Frage provokativ ist. Natürlich existieren sie und – oh Wunder – ich weiß das sogar. Häufig sieht man sich aber als Islamkritiker mit dem Vorwurf konfrontiert, man würde glauben, es gäbe sie nicht. Häufig sieht man sich mit der Frage konfrontiert: “Glaubst du tatsächlich, jeder Moslem wäre ein Terrorist?” Diese Frage ist genauso provokativ wie meine in der Überschrift… nur ist sie beim besten Willen nicht lustig.

(Aus: Klassiker der Islamkritik. Text: Eisvogel, 18. Oktober 2006)

Sie dient – genau wie meine – nicht der Informationsgewinnung. (Ich hab’s aber gleich im ersten Satz zugegeben, mir hat sie nur als provokanter Aufhänger gedient.) Die andere dient aber dazu, jemanden, dem man keine echten Argumente entgegenbringen kann oder will, zu unterstellen, er würde was Idiotisches, leicht Widerlegbares denken. Und dann kann man sich eifrig daran machen, das, was der andere gar nicht behauptet hat, zu widerlegen. Und man muss sich praktischerweise nicht damit befassen, was er wirklich behauptet hat und was nicht so leicht zu widerlegen ist: Nämlich dass der Islam selber nicht moderat ist.

Ich stelle nicht die Frage, ob es moderate Moslems gibt, ich stelle die Frage, ob die Tatsache, dass es sie gibt, Einfluss darauf hat, was der Islam für uns bedeutet.

Fjordman hat sich ausführlich Gedanken darüber gemacht, inwiefern wir uns auf moderate Moslems verlassen können. Er kommt dabei zu dem Schluss, dass wir es leider nicht können. Auf den Schluss komme ich auch. Anders als er, der ein unglaublich guter Rechercheur ist und sich daher vor allem mit Moslems befasst, die öffentlich irgendwas angeblich “Moderates” sagen und dieses schonungslos als nicht ganz sooooo moderat entlarvt, will ich mich hier mit denen befassen, die nicht im Rampenlicht stehen.

Können wir uns – wenn wir uns schon auf die prominenten “Moderaten” nicht verlassen können – wenigstens auf die verlassen, die keiner kennt? Auf die schweigende Mehrheit? Und was bedeutet eigentlich in dem Zusammenhang “verlassen”?

Ich habe manchmal den Eindruck, unter den Verfechtern der Idee, es könne einen Euro-Islam geben, herrscht die Meinung vor, moderate Moslems wären eine Art Ritter auf weißen Pferden, die sich – dann wenn’s hart auf hart kommt – den Arsch aufreißen, um uns vor ihren gewaltbereiteren Glaubensbrüdern zu schützen, wenn wir ihnen nur genug Entgegenkommen zeigen.

Hallo? Wir sprechen hier von Privatpersonen. Von Leuten, die zu Hause sitzen, möglicherweise ein bisschen über die strengen Regeln des Islam grummeln und sie mehr oder weniger heimlich brechen und ansonsten ihre Ruhe haben wollen. Von Leuten, die entweder den Koran nicht richtig kennen, oder ihn zwar kennen, aber fünfe grade sein lassen und die Stellen, die in Konflikt mit ihrem guten Herzen kommen, ignorieren. Es gibt solche Menschen. Nur: Die sollen uns vor Gewaltbereiten schützen, die den Koran kennen und fanatisch ernst nehmen? Nie im Leben!

Das ist, als ob Juden 1938 gesagt hätten: Naja, die meisten Deutschen waren in der Reichspogromnacht ja eigentlich nicht randalierend unterwegs, sondern saßen gemütlich zu Hause. Diese Deutschen werden uns schon vor den radikalen Nationalsozialisten schützen. Wir müssen uns mühen, sie zu unterstützen und wir dürfen auf keinen Fall ein böses Wort über den Nationalsozialismus verlieren sonst sind diese moderaten Deutschen beleidigt und treten aus lauter Frust darüber in die SS ein.

Irr? Ja und wie! Aber genau so irr sind wir gegenüber dem Islam. Wie kann man so tief sinken? So wenig selbstbewusst sein, dass man der Bedrohung durch den ernstgenommenen und richtig verstandenen Islam damit begegnen will, dass man darauf hofft, die tumbe, gelangweilte Mehrheit der Anhänger einer Ideologie (die in JEDER Gesellschaft die Mehrheit bilden) würde sich tapfer für die Interessen und das Wohlbefinden anderer in die Schlacht stürzen?

Das ist so hilflos. Das ist das Verhalten von Menschen, die sich selber nicht erlauben, sich zu wehren und verzweifelt hoffen, daß andere sie retten. Warum sind wir so?

Warum fallen wir vor Begeisterung, einen Moderaten gefunden zu haben, fast um, wenn ein Moslem sich gnädig herablässt, zu sagen, dass er den Terror nicht gut findet? Fragen wir nach, WARUM er Terror nicht gut findet? Ich habe bei Terrorverurteilungen von islamischer Seite auf das “Warum” geachtet. Fast immer ist die Begründung: “Die Terroristen schaden dem Islam” dabei. Eigentlich bin ich der Ansicht, dass sie in erster Linie den Opfern schaden, und zwar so sehr schaden, dass man sich darüber, dass sie vielleicht auch dem Islam schaden, gar keine Gedanken machen muss. Es bleibt die bohrende Frage: “Wenn diese Terror-Verurteiler glauben würden, der Terror würde dem Islam nützen, was wäre dann ihre Ansicht?” Denn die Ansicht, dass er dem Islam nützt, ist nicht von der Hand zu weisen. Terroristen vertreten sie ganz offensichtlich, sonst würden sie nicht tun, was sie tun. Ich übrigens auch. Aber das ist ein anderes Thema.

Wer erinnert sich noch an die große Anti-Terror-Demonstration “moderater Muslime” inclusive anbiedernder Politprominenz von grün über rot bis schwarz? Ich erinnere mich an heiseres “Islam heißt Frieden”-Geschrei und an Plakate mit der Aufschrift “Gegen JEDEN Terror” – und irgendwie hatte ich ganz stark den Eindruck mit dem “JEDEM Terror” war die Terrorabwehr Israels und der USA gemeint. Irgendwie kam diese Demonstration, die von unseren Gutmenschen schon lange vorher erfolglos eingefordert wurde, dann auch just in dem Moment, als in Holland nach dem van Gogh-Mord ein paar Moscheen brannten.

Es war keine Demonstration gegen den Terror, es war eine Demonstration gegen Leute, die sich die Frechheit erlauben, zu denken, der Terror hätte was mit dem Islam zu tun!

Ich halte die Moslems, die an dieser Demonstration teilgenommen haben, nicht für moderat. Viele haben natürlich auch nicht daran teilgenommen und unter denen sind sicher auch echte Moderate. Sie sind für mich wie die Deutschen, die in der Reichspogromnacht zu Hause blieben. Sie belegen die ganze Bandbreite von “Ich find Terror gut, aber ich bin zu faul und feige dazu, es selber zu tun” über “interessiert mich nicht” bis zu “eigentlich find ich’s nicht ok, aber was kann ich schon tun? Hauptsache, mir passiert nichts”.

Man müsse ganz dringend die Moderaten stärken, wird uns gesagt. Doch was wird unter “stärken” verstanden? Aufpassen, nichts “Falsches” sagen, weil sonst die Moderaten auch radikal werden? Sind Leute, bei denen man fürchten muss, dass sie radikal werden, wenn ihnen eine Laus über die Leber läuft, moderat? Sind Leute, die nur dann moderat bleiben, wenn man nichts aber auch gar nichts sagt oder tut, was sie ärgert, moderat? Ist dann eigentlich nicht auch jeder Tyrann moderat? Verhalten wir uns gegenüber moderaten Moslems nicht in Wirklichkeit wie Untertanen gegenüber einem Tyrannen? Tyrannen tun denjenigen Untertanen, die sie nicht ärgern, schließlich auch nichts.

Oder bedeutet das “stärken”, dass wir sagen: “Die Moderaten sind uns angenehm, die mögen wir lieber als die bösen Dschihadisten”? Tolle Idee. Sicher werden die Radikalen dadurch ganz furchtbar neidisch auf dieses Kompliment und gierig danach, auch von uns Ungläubigen geliebt und als ”ganz wunderbar friedfertige Anhänger einer Religion des Friedens” bezeichnet zu werden und werden dann ebenfalls moderat. Herr wirf Hirn vom Himmel!

Die moderaten Moslem gibt es. Wieviele es sind, weiß ich nicht. Wie man sie ohne Gedankenleser von Radikalen unterscheiden kann, ebenfalls nicht. Wie schnell sie den Rappel bekommen und wegen einer “Kränkung” von moderat auf radikal umschalten, erst recht nicht. Und was wir auf gar keinen Fall wissen, ist, wie die Kinder und Enkel der Moderaten sein werden.

Und selbst die echten Moderaten sind ganz bestimmt nicht unsere Ritter auf dem weißen Pferd… bis auf ein paar sehr Vereinzelte, die eher Apostaten als Moslems sind, auch wenn sie die Apostasie nicht offen vollzogen haben, und die wir schützen müssen (nicht umgekehrt!):

Wohl einfach nur die teilnahmslose, gedankenlose Masse, für die sich irgendwann – wenn es hoffentlich keinen Islam mehr gibt – irgendwelche Nachkommen peinlichst berührt schämen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. Ah das Bild kenn ich, eine sogenannte Reichsflugscheibe, Typ Hanebu II, mit sowas kommen doch die 1945 auf die Rückseite vom Mond geflohenen Nazis 2010 zurück auf die Erde und erobern die Welt.

  2. (Aus: Klassiker der Islamkritik. Text: Eisvogel, 18. Oktober 2006)

    Was – wieder einmal – an den traurigen Umstand erinnert, dass Eisvogel GAFIA ist. *)

    *) Gone Away From It All (Fandom-Slang für jene, die plötzlich jedes Interesse an ihrem zuvor hingebungsvoll betriebenen Hobby verlieren und alle Kontakte zur „Szene“ abbrechen oder einschlafen lassen; häufig infolge einer Interessenverlagerung auf den Beruf und/oder die Familie.)

  3. @An den Verfasser
    Sonst alles senkrecht? Was soll das? Das ist zu hetzerisch, mit zu viel Geifer am Mundrand.
    Ansonsten, wie weit wir Deutschen (kann man auch auf alle Menschen beziehen) vom Barbarentum entfernt sind, zeigt sich jeden Tag auf der motorisierten Straße…

  4. Natürlich gibt es „moderate“ MohammedanerInnen, behauptet zumindest die SPD-WAZ.

    Das Wunder von Marxloh bekommt erste Risse, es rumort in der Merkel-Moschee:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/duisburg/2009/11/19/news-141330368/detail.html

    Religion

    Streit in der Marxloher Moschee-Gemeinde

    Duisburg. Erst muss Pressesprecher Mustafa Kücük gehen, dann tritt der Vorsitzende Mehmet Özay zurück. In der DITIB Merkez-Moschee-Gemeinde deutet sich ein Konflikt zwischen Konservativen und Liberalen an.

    Die Marxloher DITIB Merkez-Moschee-Gemeinde steht vor massiven Veränderungen im Vorstand. Der Vorstandsvorsitzende Mehmet Özay gab am Montag seinen Rücktritt bekannt. Auch die Vorstände Saban Anac und Murat Sencan sollen darüber nachdenken, es ihm gleich zu tun.

    Worin genau besteht nun der Unterschied zwischen einem „konservativen“ und einem „liberalen“ MohammedanerIn?

    Würde ein „liberaler“ MohammedanerIn denn Schweinefleisch essen, Bier trinken, Schwule nicht steinigen, KommunistInnen nach getaner Arbeit nicht am Baukran aufhängen, Juden am Leben lassen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Sehr guter Text, Kompliment. Und ich stimme zu, es mag moderate Moslems geben, aber keinen morderaten Islam. Wenn es hart auf hart kommen sollte, wäre es fatal, sich darauf zu verlassen, daß sie Ihre „Glaubensbrüder“ und dren „Werte“ verraten würden. NEIN, würden Sie nicht.

  6. Danke für diesen Klassiker. Ich kannte ihn noch nicht. Die Logik ist einfach bestechend und unwiderstehlich.

  7. Was hat mal ein Inder gesagt :
    Du kannst 50 Jahre Tür an Tür mit einem Moslem leben.
    Wenn der Imam sagt, schneid deinem Nachbarn den Kopf ab;
    dann tut er es.

  8. Moderate Moslems gibt es selbstverständlich, sie laufen auch unter dem Pseudonym „schlechte Moslems“ oder „gute Menschen“ (nicht zu verwechseln mit Gutmenschen)!

  9. Es soll auch soetwas wie moderate Talibane geben, die ihren Opfern nur halb die Gurgel durchschneiden. Möge Allah sie recht leiten oder auch nicht…denn Allah ist der Hinterlistigste….Glück auf!

  10. Wir diskutieren solche Fragen bei einem MohammedanerInnenanteil von 10%.

    Wer könnte bei 50% noch ruhig schlafen, wenn er wüsste, dass der ImamIn der Duisburger Moschee zum Aufstand aufrufen würde?

    Didi NäherIn, für Dich sicher Hirngespinste, aber es sind ja auch erst 10%!

    Liebe antisemitische AntifantInnen-SA, als ungläunbige AtheistInnen werdet Ihr als Erste am Baukran hängen, die Juden und Christen müssen noch Jizzya schuften gehen, Glaube verlängert das Leben im Islam! 🙂

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Solange „moderate Musime“ nicht auf die Straße gehen und sich von dem Polit-Islamisten-erobern-die-Welt-Pack nicht deutlich distanzieren, sondern sich lediglich verschanzen aus Angst, sie könnten als Abtrünnige dahingestellt und mit Todesfatwa belegt werden, können sie mich mal ganz gewaltig am A…. lecken oder es auch lassen. Ich brauche diesen Fusel nicht.

    DER FASCHISLAM IST EINE TÄUSCHUNG

  12. Ich wünsche mir, es mögen Aliens aus dem Weltraum kommen und uns von diesem Albtraum befreien. Bitte die Aliens nicht auch noch islamisieren…bitte, bitte, bitte nicht!

  13. Individual Moslems may show splendid qualities, but the influence of the religion paralyses the social development of those who follow it.

    WINSTON CHURCHILL schrieb das im alter von 24
    jahren (the river war 1899)

    und übrigens.
    DER FASCHISLAM IST DIE HÖLLE AUF ERDEN

  14. #22 Plebiszit (19. Nov 2009 23:24)

    Der WARP-Antrieb wurde in den 1980ern von Deutschen entwickelt aber die GrünInnen verhinderten damals die zivilie Nutzung wegen anbgelicher „Thulium-Kontaminationen“.

    2230 entdeckte Zephraim Cochran die Unterlagen, das Ergebnis kennen wir alle!

    Die LinksgrünInnen waren schon im 20. Jahrhundert zu nichts zu gebrauchen!

    2350 – Vulcanier wundern sich über Moscheen der frühen Erde und fragten sich, wie viel früher Pyramiden entstehen konnten.

  15. Eisvogel ging wohl am Ende ihrer Bloggertaetigkeit bei „Acht der Schwerter“ davon aus, dass die europaeischen Eliten es sich zum Ziel gesetzt haben, die Nationalstaaten mit Hilfe der Islamisierung demographisch zu liquidieren, um einen sog. „welttoleranten“ Weltstaat schaffen zu koennen.

    Eisvogel, die ich sehr wertschaetze und von der ich hoffe, dass sie noch am Leben ist, hat ganz zum Schluss noch folgendes gesagt.

    Ich zitiere:

    “Ich hasse es so, in diesem Irrenhaus zu leben, ich hasse auch so sehr diese Redeverbote und ihre schwachsinnig-moralistischen Inquisitoren.
    Ich bin aber froh, dass noch ein paar andere geistig Gesunde mit eingesperrt sind.
    Ich bin froh, dass es Euch gibt.”

    Falls Du hier mitliest Eisvogel, so gruesse ich Dich ganz ganz herzlich.

    Israel wird weiter mit allem Mut und aller Entschlusskraft fuer Freiheit und Demokratie kaempfen !

    Israel lebt !

  16. „Gute“, gemäßigte, gewaltfreie Moslems? Gibt es die?

    Natürlich. Die ersten Türken (beispielsweise) die in den 60er Jahren hierher kamen waren wohl durchweg arbeitsam und nicht kriminell, und sie verschwendeten auch keinen Gedanken daran hierzulande den Islam durchzusetzen.

    Und die heutigen kriminellen radikalen Jungtürken sind deren Enkel.

    Es ist ein Trugschluß zu glauben daß „gemäßigte“ Moslems zwangsläufig gemäßigte Moslems produzieren.

  17. #27 karlmartell (19. Nov 2009 23:31)

    Es gab doch mal irgendeinen Vogel, der keine Feinde hatte, bis irgendwelche Entdecker kamen und….

    LinksgrünInnen warnen immer vor Artensterben durch Tiermigrationen aber bei Menschenversuchen sind sie dann doch wieder KommunistInnen!

  18. Gerade heute konnte man im Bonner General-Anzeiger angeblich moderate Moslems bewundern:
    Bonner Muslime nehmen Stellung zu Islamist Harrach
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=665589

    Nur findet man allerdings in diesem Artikel keinerlei Stellungsnahme. Es wird ein wenig darüber geplaudert, wie Harrach sich so gab. Und ansonsten habe man von nichts gewusst. Eine Distanzierung gibt es auch nicht.

    Allerdings ist ein Satz sehr verräterisch: „Jeder Moscheevorstand ist jetzt beispielsweise gehalten, auf Gruppen in Moscheen zuzugehen, die verdächtig sind“

    Man überlege, ob ein Mitglied eines Kirchenvorstands genötigt sein würde zu sagen: „Jeder Kirchenvorstand ist jetzt beispielsweise gehalten, auf Gruppen in Kirchen zuzugehen, die verdächtig sind.“

    Soweit mein Beitrag zum Thema „moderate Moslems“.
    Danke, Eisvogel!

  19. Wie von der Seele gesprochen. Meiner Seele, natürlich.

    Genau das hab ich immer gesagt. Aber, leider wegen Sprachkenntnisse, keine Möglickeit hatte, das so präzise zu formulieren.

    Klatsche stehend!

  20. #35 Karlmartell:

    mein Eindruck ist der, dass Eisvogel anfangs noch dachte, die europaeischen Eliten seien zu naiv und gutglaeubig, um die Gefahr einer islamischen Invasion richtig einschaetzen und einordnen zu koennen. Dem ist aber nicht so. Viele sind sehr klug, sehr gebildet und sehr sehr gerissen…

    Mit der Zeit und einer vertiefteren Beschaeftigung mit der Materie kam Eisvogel allerdings zu dem Schluss, dass die eigentliche Zielsetzung der politischen Eliten gar nicht ein Dialog zwischen dem alten Europa und einem „moderaten“ Islam sei. Warum auch und wie soll das ueberhaupt gehen ?

    Nun, einen solchen Dialog kann es doch von vornherein gar nicht geben, da der Islam vom Wesen her selbst niemals „moderat“ sein kann und genau das haben die Eliten auch so ganz richtig erkannt. Doof sind die naemlich nicht, denn auch sie wissen ganz genau, dass man den Koran nicht in Einzelteile zerlegen kann. Die Rosinentheorie, wo ich mir mal auf die Schnelle das Schoene und Gute raussuche, funktioniert im Islam nicht.

    Um einen Dialog mit irgendwelchen imaginaeren „moderaten“ Kraeften aus dem Islam geht es also in Wahrheit nicht. Das sind nur Scheingefechte, die die dumpfe und traege Masse in Europa ablenken sollen.

    Laut Eisvogel geht es in Wahrheit um die gezielte und bewusste Vernichtung aller urspruenglichen europaeischen Nationalstaaten mittels einer ungebremsten und hemmungslosen islamischen Invasion.

    Hinter dieser islamischen Invasion steckt die Intention, die demographische Aufloesung der Nationalstaaten zu erreichen, um sie dann in der EU, und schliesslich in einem neuen Weltstaat zu vereinigen.

    Der Vertrag von Lissabon, die Mittelmeerunion, die Schaffung von Parallelgesellschaften, all das sind nur Etappenziele dorthin.

    Ja, ich denke, Eisvogel hat recht.

  21. Natürlich ist nicht jeder Moslem ein Terrorist. Aber es ist doch erstaunlich, dass fast jeder Terrorist ein Moslem ist. Also mal ganz ehrlich, noch nie hat sich ein Angehöriger einer anderen Religion bei uns in Europa in einem Vorortzug, U-Bahn oder Bus in die Luft gesprengt. Und das obwohl z.B. Hindus viel mehr Grund haben uns umzubringen, da wir ja millionenfach ihre heiligen Kühe töten und einfach aufessen. Oder wieso hat sich noch nie ein Buddhist von uns beleidigt gefühlt, nur weil wir einen anderen Glauben haben. Es hat uns auch noch nie ein andere Religion als Ungläubige bezeichnet und uns nach dem Leben getrachtet. Nur von dieser Religion des Friedens kommt eine reale Bedrohung.

    Ist das nicht komisch?

    PS: Saugutes Video! http://www.youtube.com/watch?v=i_3jct0xCGk

    Und natürlich gibt es einen moderaten Islam. Genauso wie auf einer Scheibe leben und Schweine fliegen können. Kühle legen Eier und Islam bedeutet Frieden. Alles klar?

  22. 2230** entdeckte Zephraim Cochran die Unterlagen, das Ergebnis kennen wir alle!

    ähem
    5.4.2063** auf einem ehemaligen Militärstützpunkt in Montana

    http://memory-alpha.org/de/wiki/Zefram_Cochrane_%28Spiegeluniversum%29
    ==============================================

    Themenwechsel:

    Eisvogel, die ich sehr wertschaetze und von der ich hoffe, dass sie noch am Leben ist, hat ganz zum Schluss noch folgendes gesagt.

    Ich zitiere:

    “Ich hasse es so, in diesem Irrenhaus zu leben, ich hasse auch so sehr diese Redeverbote und ihre schwachsinnig-moralistischen Inquisitoren.
    Ich bin aber froh, dass noch ein paar andere geistig Gesunde mit eingesperrt sind.
    Ich bin froh, dass es Euch gibt.”

    Falls Du hier mitliest Eisvogel, so gruesse ich Dich ganz ganz herzlich.

    @Eisvogel
    Ich möchte mich ausdrücklich diesen Grüßen anschliessen.

    @Goldstein danke für die Vorgabe

  23. Die NWO? Das glaube ich nicht. Die machthaber könnten die fanatischen Moslems nie kontrollieren. Ausserdem…woher soll ihr reichtum kommen, wenn keiner mehr arbeitet oder zur schule geht? So eine Regierung wäre arm und zu nichts im Stande.

    Ich kann mir eher vorstellen, dass irgendwann ein Krieg geführt werden soll gegen den islam.

    Dass die Europäer ausgetauscht werden sollen, ist unlogisch im Sinne einer mächtigen Diktatur.

  24. In jedem Volk und in jeder Gesellschaft gibt es Sohne und Solche!
    Ich kenne auch „moderate“ Moslems.
    Aber die kommen auch nicht aus dem tiefsten Anatolien.
    Man muß sich zum einen mal klarmachen, daß ja nicht unbedingt die Chreme de la Chreme des türkischen Volkes zu uns kommt, sondern vorwiegend die, die es dort auch nicht schaffen.
    Wenn man sich mal in der Türkei selbst aufhält, dann lernt man dort andere Türken kennen. Anders als das Pack, daß man hier zT. antrifft.
    Aber die Verantwortung für die hiesigen Zustände trifft unsre eigene „Klasse“ von Gutmenschen, die die eigenen Werte verleugnen, um sich allen anderen anzubiedern.
    Einfach nur Wiederlich!

  25. Dieser Artikel ist zwar OK, kennzeichnet aber nicht das wirkliche Dilemma. Was sollten denn eurer Meinung nach moderate Moslems tun? In die Öffentlichkeit gehen, wo sie möglicherweise von der Familie erkannt werden und verstoßen werden?
    Während die Deutschen aus politischer Korrektheit und falschverstandenem, „bequemen“ Anstand zeigen wieviel ihnen selbst die hiesige Kultur und die Zukunft ihres Landes bedeutet.?
    Macht euch also nicht lächerlich und erwartet keine nennenswerte Mithilfe von moderaten Muslimen, denn diese würden dann nicht nur gegen die eigenen Glaubensbrüder ankämpfen sondern von deutschen Gutmenschen belächelt werden und als Einzelfälle ad acta gelegt werden.
    Ich finde das Anprangern des im Artikel erwähnten Umstandes völlig deplaziert und heuchlerisch. Denn für einen Moslem ist die offene Kritik am Islam und damit der Bruch mit der eigenen Familie(wenn es etwas positives aus diesem Kulturkreis gibt, dann ist es der innerfamiliäre Zusammenhalt, dieser ist aber auch im katholischen Südeuropa zu finden, ist also nicht islambedingt) und dem Bekanntenkreis ein Mammutschritt im Vergleich, den der „bequeme“ konfliktscheue Deutsche tun müsste.
    Selbstverständlich klingt das jetzt schonwieder nach Zuweisung der Schuld in die deutsche Richtung.
    Nein, aber wer im Besitz eines langwierig ersparten teuren Autos ist und die Tür offenläst samt steckendem Fahrzeugschlüssel, muss sich über einen Diebstahl seines geliebten Autos nicht wundern.
    Nun darf man sich fragen, ob er sein Auto auch wirklich geliebt hatte.!.

  26. Jetzt wollen wir doch mal sehen, ob Emmerich Recht hat, oder nicht.

    Was meint ihr?

    Sehen wir das ganze doch als expereiment an…

  27. Viele glauben fest daran, dass es sie gibt.
    Manche glauben schon mit ihnen Kontakt gehabt zu haben.
    Es werden keine Kosten und Mühen gescheut sie zu finden.
    Es wurden sogar schon Filme gefälscht um zu beweisen, dass es sie gibt.
    Es wird behauptet, dass die Amerikaner einige von ihnen auf einer streng geheimen Militärbasis gefangen halten.
    Wenn es sie gäbe-wären sie weiter entwickelt als wir???

    Nein…keine UFOs sondern „Moderate Musels“.

    Bisher fand man „Moderate Musels“ nur in SF-Romanen…wie „Nathan der Weise.“

  28. Der türkische Ministerpräsident Erdogan sagte über den Begriff „moderater Islam“:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“
    Quelle: Milliyet, Turkey, 21.08.2007

  29. Man sollte doch mal fragen, was genau das bedeuten soll „moderater Moslem“? Nur ein bisschen Moslem sein? Das geht genauso wenig wie „ein bisschen schwanger“ sein.

  30. #29 Northstar (19. Nov 2009 23:34)

    Nach der Aussage von Ihnen: „Die ersten Türken (beispielsweise) die in den 60er Jahren hierher kamen waren wohl durchweg arbeitsam und nicht kriminell,…“, scheinen Ihnen einige Kommentare hier auf PI entgangen zu sein. Vor etwa 2 Monaten muß es gewesen sein, da haben andere Blogger sich dieses Themas angenommen und alte Zeitungsberichte, bzw. eigene Lebenserfahrung zu dem Thema hier preisgegeben. Leider viel zu lang her, als das ich mich an Namen der Artikel erinnern würde, aber wenn ich mich recht erinnere, war das eine in Mannheim angesiedelt. Und die Vergewaltigungen um die es da ging, sprechen eine ganz andere Sprache, als die von Friede, Freude, Eierkuchen.

  31. Moderate Moslems was soll das? Sie haben alle die gleiche Grundeinstellung. Wenn es ans Eingemachte geht halten die alle zusammen. Da käme auch keine Warnung sollte es einen Terroranschlag geben von dieser Seite. Also vergesst es. Nur wenn die sich outen und öffentlich gegen ihre bösen Glaubensbrüder/Schwestern vorgehen dann kann man das eventuell ins Auge fassen. Solange das nicht passiert….ist und bleibt der Islam und seine Fanatiker das was sie sind. Hoffentlich kommt der Tag wo der Islam verboten und in die Hölle vertrieben wird wo er herkommt. Mohammed war sicher ein Satanist.

  32. Genau beobachtet und wunderschön formuliert. Jetzt sollten wir zu unserem Christengott beten, dass ER unsere Regierenden diese Ausführungen lesen und verstehen lässt.

  33. Ja, es gibt davon, vielleicht 5 %,

    nicht mehr !

    Dann sind sie gut, wirklich gut ….

    Rest, wegschmeißen !

    Es gibt auch in Deutschland viele negative

    Menschen, wie auch in Frankreich !

    In Bezug auf den vorigen PI Artikel

    (sehr gut gemacht !)

    Wir haben die Pflicht, die Misstände

    im Islam aufzuzeigen, denn der Islam

    hat seine Aufklärung noch nicht erlebt !

    Man sollte aber auch erwähnen, es gibt

    wirkliche Rassenunterschiede, ja, Araber

    können sehr große Rassisten sein.

    Die Araber sind sehr „Sahara orientiert“ !

    Sie würden z. Bsp. nie unser Essen

    akzeptieren, unmöglich !

    Wir müssen uns absolut wie sie verhalten

    (bei den Türken nicht anders)

    Eine arabische Frau duscht 4 Stunden,

    einmal pro Woche, dann ist sie sauber !

    Die deutschen Frauen kennt Ihr ja ….

    Unterschiedlich sind wir allemal,

    auch ohne Islam ….

    und wir werden zum kleinen Schwein

    abgestempelt !

    Das kann man so nennen, und keine Angst

    haben, es auszusprechen ….

    Die Welt ist eine Welt der Rassen,

    kein Problem damit !

    Verteidigen wir die unsere ….

    http://www.libertasoccidentalis.net/libertasoccidentalis09/?p=6976

    ++

  34. Sehr guter Text! @PI: Toll daß ihr Eisvogels Text rausgekramt habt. Macht das öfters, als Serie! Das ist besser als Burkabilder 😉
    Leider habe ich kaum Texte von Eisvogel.
    Hat jemand welche in seinem Fundus? gitimur@web.de
    Würde mich über Zusendungen freuen!
    Gruß Timur

  35. #1 Ostbrandenburg (19. Nov 2009 22:43)

    „Ah das Bild kenn ich, eine sogenannte Reichsflugscheibe, Typ Hanebu II, mit sowas kommen doch die 1945 auf die Rückseite vom Mond geflohenen Nazis 2010 zurück auf die Erde und erobern die Welt.“

    Diesen unhaltbaren Bauptungen muß in aller Schärfe und Deutlichkeit widersprochen werden!
    Die Deutsche Luftwaffe hat sich zu keiner Zeit auf der Rückseite des Mondes versteckt, sondern hat ihren Stützpunkt in Neuschwabenland /Antarktis) inzwischen insgeheim zur neuen Welthauptstadt Germania ausgebaut. Von dort werden nach dem 21.12.12 die Reichsflugscheiben ausschwärmen und die Welt zusammen mit den überlebenden Mohammedanern unter dem Welt-Führer A.H(123) neu ordnen.

  36. Am Dienstag,mein Mann und ich waren mit dem Auto auf dem Weg nach Hause.Wir fuhren auf einer Hauptstrasse und die Appel war defekt,rechts vor uns stand ein LKW,dahinter kam aufeinmal ein kleiner Pkw raus und mein Mann musste hart bremsen,die Fahrerin ist einfach weiter gefahren ,sie beschwerte sich mit den Armenund zeigte uns den Stinkefinger ,ich natürlich zurück.Dann tat sie so als wenn sie die Polizei anrufen würde und ich holte meinen Kuli und ein Blatt raus so das sie es sah.Da hatte sie Mu ffensausen in den Augen,aber weiter dreist zeigte sie das Graue Wölfezeichen und bog dann rechts ab.Sie wäre platt gewesen wenn mein nicht gebremst hätte und sie wäre auch noch schuld gewesen.Und ratet mal,was sie war, eine Muslimin ohne Kopftuch,eine angebliche Moderate.Ich kann keinem Moslem oder Muslime mehr trauen.

  37. Erdogan Bey hat doch vor einigen Monaten selbst ausdrücklich gesagt, dass es einen „gemässigten“ Islam nicht geben KANN.

    Ein „moderater“ oder „gemässigter“ Moslem ist kein Moslem mehr. Punkt!

    Zu der Erkenntnis kommen auch Ungläubige, wenn sie sich etwas mit dem Koran befassen.

  38. #30 Northstar (19. Nov 2009 23:34)
    #53 Ostbrandenburg (20. Nov 2009 01:27)
    Von wegen „keine Probleme mit den ersten Türken“ in Deutschland:
    Ein Kommentator hat n.m.E. davon berichtet, dass Türken im Rahmen einer Auseinandersetzung einem Deutschen den Penis abgeschnitten haben, also schon damals die ersten Einzelfälle vorkamen.

    Zum Text: Zum Vergleich mit moderaten Nazis im Dritten Reich: Daran denke ich auch gerne. Die NSDAP hatte auch keine Mehrheit (44%) im Reichstag und schaffte es doch, die Macht ganz zu bekommen.
    Laut Wiki hatte „Die NSDAP … zur Zeit der „Machtergreifung“ 849.009 Mitglieder (parteieigene Statistik), bis 1945 wuchs diese Zahl auf 7,5 Millionen an.“
    D.h., zur MAchtergreifung waren ca. 1% der Deutschen Mitglied; aber die haben gereicht.

  39. es mag tolerante Moslems geben, aber es gibt keinen toleranten Islam. Stammt nicht von mir, trifft aber genau. Der Import von Moslems in nichtislamische Gesellschaften ist ein Verbrechen.

  40. #62 Abu Sheitan (20. Nov 2009 07:47)

    Eisvogel hat sich leider das Leben genommen.

    Das stimmt nicht! Und ich finde es daneben, hier solche Gerüchte zu verbreiten.

  41. #62 Abu Sheitan (20. Nov 2009 07:47)

    Eisvogel hat sich leider das Leben genommen.

    Lass den Quatsch, Abu Sheitan.

  42. @ 70, wolfi

    Na also, danke !!!

    >“…Moreover, Islam cannot be classified as moderate or not,“ Erdo?an said, speaking at Oxford Centre for Islamic Studies late Thursday.“<

  43. Natürlich gibt es die sogenannten moderaten Moslems. Sie trinken auch Alkohol, verpassen so manches Gebet und werden von ihren Glaubensgenossen schlecht und nicht moderat genannt. Es zeugt von ungenügender Denkfähigkeit, von moderaten Moslems auf einen moderaten Islam zu schließen.

  44. Es gab im Nationalsozialismus auch Parteimitglieder, die keine Verbrecher waren und sich rührend um Familie und Haustiere kümmerten. Ich habe noch niemals von einem Historiker gehört, der deshalb auf einen gemäßigten Nationalsozialismus schloss.

  45. Ich vermute aber, dass es sehr viele Moslems gibt, die mit klammheimlicher Freude auf einen Terroranschlag reagieren; ähnlich wie viele Linke in den 70er Jahren nach einem Anschlag der RAF.

  46. Das Abartigste in diesem Zusammenhang ist das Konstrukt des moderaten/gemäßigten Islamisten. Dieser Ausdruck wird ja gerne für Scharif Scheich Ahmed, den Präsidenten von Somalia verwendet. Steinigungen gibt es dennoch, aber wahrscheinlich werden diese mit moderaten Steinen durchgeführt.

    #4 Don.Martin1

    Hä? Ich habe in dem Artikel nicht die Spur von Geifer gefunden. Der Artikel ist überaus sachlich. Mit der Autobahn hast du allerdings recht.

  47. #72 klandestina:

    Die Meldung, dass Eisvogel Selbstmord begangen haben soll, ist nun ein wirklicher Schock fuer mich, da ich von anderer Seite immer wieder gehoert habe, dass sie am Leben sei.

    Haben Sie eine wirkliche Bestaetigung, dass Eisvogel noch am Leben ist ?

    Die Geschichte mit dem Selbstmord Eisvogels ist sehr beunruhigend, zumal Eisvogel durchaus auf der Feindesliste mancher Muslime gestanden haben duerfte…

  48. 51 Brandenburg (20. Nov 2009 01:17)

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan sagte über den Begriff „moderater Islam“:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“
    Quelle: Milliyet, Turkey, 21.08.2007

    Da gibt Erdogan ganz öffentlich allen Islamkritikern Recht, das muss man sich mal überlegen!
    Wahrscheinlich ist das auch aus dem Zusammenhang gerissen, wie der Koran den wir nicht verstehen und aus dem Zusammenhang reißen ;)!

  49. Um auf die Überschrift:

    Existieren moderate Moslems?

    mit einem abgewandelten Zitat von Ephraim Kishon zu antworten:

    „Und wenn ja, warum nicht?“

  50. Eisvogel mit ihren klaren Analysen vermisse ich, vielleicht hat sie aus privaten Gründen aufgehört. Es gab nie eine Erkläriung von ihr, aber ihr Verhalten ist verständlich, weil sie von vielen Seiten angefeindet worden ist und ihre Identität teilweise offengelegt wurde. Und für wen? Für die vielen Desinteressierten, die diese Kritik und die aufgezeigten Gefahren gar nicht hören wollen oder dem Kritiker Verfolgungswahn attestieren?
    @Abu Scheitan
    Wie krank bist du eigentlich, was hast du von dieser Falschmeldung?

  51. Mir ist es ehrlich gesagt wurst ob einer ein „moderater“ oder radikaler Moslem ist. Die sog. „moderaten“ Moslems machen sich nämlich dennoch auf passive Art und Weise mitschuldig daran, dass diese faschistoide Ideologie des Hasses wie ein Krebsgeschwür über die Welt verbreitet wird.

    Sie sind das trojanische Pferd mit dessen Hilfe westliche Gesellschaft und Kultur zersetzt werden indem Hassprediger und Terroristen hier Zuschlupf finden.

  52. Ich habe keinen Selbstmord begangen, ich halte einen solchen Schritt immer für falsch.

    Ich wurde auch nicht von Moslems bedroht, nicht einmal per Email, zumindest habe ich nichts davon mitbekommen, dass mir jemand etwas tun will, abgesehen von den albernen Gehässigkeiten von wegen Anzeigen und Verfassungsschutz. Aber auch diesbezüglich ist nie etwas passiert.

    Es war eine Mischung aus Privatem und aus dem, was ich erkannt zu haben glaubte (und glaube), die mich dazu gebracht haben, aufzuhören in der alten Weise aktiv zu sein.

    Danke an alle, die noch an mich denken. Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute.

  53. Hallo Eisvogel!
    Lange nichts gehört von Dir! 🙂

    In Moskau ist derweil ein orthodoxer Priester in seiner Kirche ermordet worden.
    Vermutlich wegen „Missionstätigkeit“ bei Moslems.

    http://edition-hagia-sophia.blogspot.com/2009/11/priester-vt.html

    Eine andere Quelle ( http://www.kp.ru ) berichtet als Top-Story, daß er sog. „Gastarbeitern“ Moralkundestunden gab, wie es sich mit dem Christentum verhält und wie man sich in christlich geprägten Gebieten benimmt. Ein ganz Böser also.

    Der Mord wird sehr hohe Wellen schlagen.

  54. Eine hervorragende Analyse !
    PI sollte diesen Text einfach jede Woche wiederholen ! Denn jeden Tag laden neue User PI , denen muß schnell klar werden , das hier keine Moslems gehasst werden , sondern der beängstigenden Eifer mit der der Islam das Ende jeder Humanität verfolgt . Sowie die Medien die im Schatten ihres Selbsthasses den Islam massiv unterstützen .

  55. #48 nitro2018 (20. Nov 2009 00:53)

    Als ich mal in Palm Springs CA gearbeitet habe war paff erstaunt das die Leute Ihre Autos offen mit dem Schlüssel stecken lassen damit man sie wegfahren kann wenns stört. Genauso will ich meine Welt haben.

    „Selber schuld wenn du auf deinen Kram nicht aufpassen kannst“ ist Räubermentalität die wir auch mal hatten. aber da war es noch legal dem Räuber den Schädel einzuschlagen.

    Wollen wir wirklich dahin zurück?….oder müssen wir?

  56. #88

    Füge an, daß in dem kp-Artikel stand, daß der Pater nach eigenen Angaben in den vergangenen 2 Jahren in seiner Kirche 80 ehem. Moslems hat taufen können.

    PI-Leser dürften verstehen, was für Konsequenzen so etwas haben kann.

    Russlands Obermufti übt sich schon in Taqiya: „Man soll keine voreiligen Schlüsse ziehen, Terroristen sind Feinde des Islam…“

  57. Gerüchten zufolge soll demnächst so ein Ufo wie im Bild landen, soll so Groß sein wie die Stadt Frankfurt, damit man sie Alle auf einmal ausfliegen kann 🙂

  58. Ein moderater Muslim ist wie ein deutscher Christ, der keiner Kirche angehört. Ich kenne einige wenige. Die Frauen sind nicht verpackt, sie trinken Alkohol und essen sogar Schweinefleisch. Aber sie sind selten.

  59. „Mir ist es ehrlich gesagt wurst ob einer ein “moderater” oder radikaler Moslem ist.“

    Ja, der Islam ist in seiner Gesamtheit eine Bedrohung für die freie Welt. Klar gibt es unzählige Islam-Spinner mit einem Hang zur Gewalttätigkeit. Aber zum Glück sind die insbesondere in Deutschland eine kleine Minderheit, zumindest hier im Stuttgarter Raum würde ich von weniger als 1 Prozent gewalttätigen Moslems ausgehen und einer riesigen Überzahl an weitestgehend liberalen Moslems.

    Mein Tipp: einfach mal den Computer verlassen und in die reale Welt hinausgehen. Es glaubt doch wohl niemand im Ernst, daß die türkische Friseurin im Mini-Rock, die garantiert kopftuchfreie türkische Apothekenhelferin in Marktkauf gegenüber oder der Imbiss-Betreiber (der einem schon mal ein Bier spendiert) sich plötzlich in Radikalinskis verwandeln oder in irgendeiner Form mit irgenwelchen Islam-Spinnern in Kontakt stehen. Die sind in etwa so islamisch wie viele Deutsche christlich, nämlich auf dem Papier und vielleicht mal zu Anlaß irgendeines Feiertags…

  60. Das Bild ist völlig unrealistisch.Die Mohamedaner sind niemals in der Lage solch moderne Technik hervorzubringen.Höchstens nachdem sie alle Bauteile plus Wissen eingekauft oder gestohlen haben.

  61. sirius: Da stand im Original noch drunter:

    Do
    they
    exist
    ?

    Und es war eine scherzhafte, provokante Anspielung darauf, dass manche ihre Existenz für ähnlich wahrscheinlich halten wie die von UFOs.

  62. War nicht der in den USA geborene Major und Facharzt für Psychiatrie, der in Fort Hood einen Massenmord mit 13 Toten zelebrierte bis dato nicht auch ein „moderater“ Moslem?! 🙁

  63. Die Mohammedaner sagen wir sind selber schuld…. Stimmt auch wenn wir sie in Army und Polizei einschleusen und an der Waffe ausbilden werden sie es gegen uns verwenden…. sie müssen sogar steht im Koran. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    das Wort Islam kommt in den Berichten übrigends nicht vor…na sowas, wer hätte das gedacht.

  64. Sorry für meine Falschmeldung, dass sich Eisvogel das Leben genommen hätte. Irgendwie hab ich Eisvogel mit Britta verwechselt.
    Schäm 🙁
    Aber Totgesagte leben länger und daher hoffe ich auf weitere lebendige Beiträge vom quicklebendigen Eisvogel.

  65. #88 Eisvogel (20. Nov 2009 11:52)

    ————————————

    liebe eisvogel,

    was bin ich froh, dass du dich meldest. wie sehr vermisse ich deine immer auf den punkt treffenden kommentare.

    ich wünsche dir das allerallerbeste, das das leben zu bieten hat und das doppelt

    ganz besonders herzliche grüße

  66. Das macht doch nichts, Abu Sheitan, ich wollte es nur nicht so stehen lassen. Ich habe von Brittas Selbstmord auch gelesen und es hat mich sehr bestürzt. Ich weiß natürlich nicht, was bei ihr der Grund war, kann aber sehr gut nachvollziehen, dass im Laufe des tieferen Beschäftigens mit unserem Thema das blanke Entsetzen auftaucht.

    Wir sollten nie denken, dass wir schon alles wissen. Aber man sollte vorsichtig sein, nicht mehr herauszufinden, als man verkraften kann. Es gibt vielleicht Menschen bei denen die Neugier größer ist als die seelische Kraft.

    Danke, wien1529. Eisvogel kommt aber nicht zurück. Ich habe in manchem geirrt und das tut mir leid. (nicht in der Einschätzung des Islam).

    Allerdings möchte ich ganz klarstellen, dass ich PI nicht verlassen habe, weil mir irgendwie das „Niwohhh“ zu niedrig war. Sicher nicht. Ich mag dieses arrogante Niveau-Getue sowieso nicht. Ein Volk ist doch keine Ansammlung von Etepete-Intellektuellen! Und „politisch inkorrekt“ bedeutet doch in erster Linie die Befreiung von der Selbstzensur.

    PI ist unschätzbar wertvoll.

Comments are closed.