Print Friendly, PDF & Email

Seit Millionen von Jahren zeigt das Erdklima eine natürliche Schwankung zwischen Kalt- und Warmzeiten. Die typische mittlere Periodendauer liegt bei gut hunderttausend Jahren.

(Von Herbert Klupp)

Vereinfacht gesagt haben wir einen sinusartigen Klimaverlauf mit jeweils hunderttausend, zuletzt sechzigtausend Jahren Warmzeit, gefolgt von einer entsprechenden Kalt- oder Eiszeit. Unsere letzte Warmzeit, die sogenannte Eem-Warmzeit, hatte ihr Maximum vor etwa 126.000 bis 115.000 Jahren. Danach sanken die Temperaturen als auch die Meeresspiegel – wegen der Bindung großer Wassermengen in Eisschilden – langsam ab. Vor circa 70.000 Jahren beginnt dann die letzte Kaltzeit. Sie endet vor ca. 12.000 Jahren. Die damalige Vereisung erreichte ihre maximale Ausdehnung vor circa 20.000 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt lag der Meeresspiegel etwa 120 Meter unter dem heutigen Niveau. Bis zum Erreichen des Maximums der aktuellen Warmzeit wird sowohl die Weltdurchschnittstemperatur als auch der Meeresspiegel wieder kontinuierlich ansteigen. Dieser Prozess findet natürlicherweise statt. Weder benötigt er die Anwesenheit von Menschen, noch ist vorstellbar, dass Menschen diesen Prozess aufhalten könnten.

Die aktuelle Warmzeit – auch gegenwärtiges Interglazial (Zwischeneiszeit) genannt – begann wie gesagt vor circa 12.000 Jahren. Nimmt man wieder eine Warmphase mit 50.000 Jahren an, wird das Maximum in circa 13.000 Jahren erreicht werden, denn 2 x (12000+13000) = 50000. Der Meeresspiegel, der in den letzten 20.000 Jahren um 120 Meter angestiegen ist, wird bis dahin dementsprechend um weitere circa 78 Meter (=120:20×13) wachsen. Dieser Wert entspricht einer völligen Schmelze aller großen Eismassen, ist also realistisch. Gleichzeitig markiert er das absolute Maximum einer denkbaren Wasserspiegelerhöhung. Der mittlere Meeresanstieg pro Jahrhundert liegt demnach bei 60 Zentimeter. Dies ist der Mittelwert für viele Jahrtausende in jeder Erwärmungsphase. Wegen vieler weiterer beteiligter Faktoren können aber leicht Schwankungen dieses Mittelwertes auftreten, also auch weniger oder mehr Anstieg pro Jahrhundert möglich sein. Der vom Weltklimarat prognostizierte Anstieg von einem Meter bis zum Jahre 2100 liegt völlig im Bereich der natürlichen Entwicklung. In 200 Jahren werden die Malediven und Tuvalu, sowie natürlich alle flachen Küstenbereiche unter Wasser liegen. Diese Entwicklung findet völlig unabhängig vom Menschen statt.

Alle hier beschriebenen Fakten sind allgemein bekannt und anerkannt, und sind teilweise Schulstoff. Die vom Weltklimarat und fast allen Regierungen unterstellten menschlichen Verursachungen, beispielsweise durch CO2 usw., sind daher zweitrangig. Es ist eine wissenschaftlich unbestreitbare Aussage, dass wir heute mitten in einer nach Jahrtausenden zählenden Zeit der globalen Erderwärmung leben. Alle Behauptungen, diese Entwicklung durch verringerten Erdölverbrauch und anderes mehr aufhalten zu können, entbehren jeder Grundlage. Wenn elementare Tatsachen der erdgeschichtlichen Entwicklung von offizieller Seite unterschlagen werden, um mit unbewiesenen und unbeweisbaren sinnlosen Vorgaben die potentielle Prosperität menschlichen Wirtschaftens zu begrenzen und einzuhegen, dann handeln diese Regierungen unverantwortlich und gegen die Interessen der Menschen. Sie brechen den Eid, den sie geschworen haben. Sie beschädigen die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Zukunft und knebeln die Freiheit der Menschen durch fragwürdigste bürokratische Maßnahmen.

Sollte es wirklich die blanke Dummheit und eine Art Eigenhypnose sein, welche hunderte Wissenschaftler und tausende Politiker in die Klimahysterie treibt, dann muss auf Abhilfe gesonnen werden, um der einfachen Wahrheit über die Klimageschichte unserer Erde wieder zu ihrem Recht zu verhelfen. Ob ein Eimer kaltes Wasser für jeden hysterisch überhitzten Kopf helfen würde?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

155 KOMMENTARE

  1. Die Eliten in den meisten Regionen dieses Planeten sind unfähig,korrupt.Man müsste halt schon Deiche bauen und die Infrastruktur entwickeln.Dazu sind die halt nicht in der Lage.Da kommt das Klimaklimbim gerade recht.

    Wir brauchen eine Mischung aus Erzherzog Johann und Tom Tancredo die auch mal bereit sind nuklear gewisse Entwicklungshemmnisse „Islam“ aus dem Weg zu räumen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erzherzog_Johann

  2. Was ist denn mit dem Umweltschutz?

    Man hört überall nur Klimaschtz, Klimaschutz…

    Wie begann denn die grüne Bewegung? Es waren Enthusiasten, die nicht mehr zusehen wollten, wie Tiere ausgerottet, Landschaften zerstört, die Flüsse vergiftet werden. Denn das alles hat mit „prosperierendem Wirtschaften“ nicht viel zu tun. Soetwas tun nur die „Heuschrecken“…
    Aber diese ehrlich und gut gemeinte Bürgerbewegung hatte nichts mit dem Klimawahn von heute zu tun. Es galt das Lehrbuchwissen und man kümmerte sich um das, worüber man etwas wußte. Denn wenn man nichts über die Wirkung von Schadstoffen weiß, da wird man ja nichts dagegen haben.

    Leider wurde diese Bewegung schon recht frühzeitig von gewissenlosen Leuten gekapert, die erkannten, daß man Sorge zu Angst aufbauschen, und mit der Angst richtig gut Macht ausüben und Geld verdienen kann.

    Das ging mit der Asbesthysterie los, dann kam das DDT … Und was die jetzige grüne Partei und ihre gleichgeschalteten Blockparteien darstellen, brauch ich hier auf PI nicht zu schreiben.

    Ach ja, wie sehr jemanden aus der Truppe der Umweltschutz juckt, kann man an der Diskussion zu den Umweltzonen ersehen.

  3. Na ja, ob man das wirklich so einfach sehen kann? Das Klima ist nun mal ein komplexes System, das auf die kleinsten Veränderungen mit ungeahnten Ausmaßen reagieren kann – oder eben auch nicht. Die zukünftige Entwicklung können weder ein „Herbert Klupp“ noch irgendwelche Pseudo-Klimatologen noch nicht mal in den Ansätzen konstruieren.

    Ich finde, PI sollte sich lieber auf seine Kernkompetenz – der Islamkritik – konzentrieren, anstatt hier am laufenden Band den Bückling vor Klimawandelskeptikern zu machen. Die sind hier nämlich mit Sicherheit in der Minderheit.

  4. Super Foto! Weniger von solchen heißen Schneehasen auf den Gletschern und die schmelzen auch nicht mehr 😉

    Man sollte mal eine wissenschaftliche Studie bezüglich der Zunahme heißer weiblicher Skyurlauberinnen im Zusammenhang mit der zunehmenden Gletscherschmelze machen.lol

  5. Die „Welt“ hat uns gestern erklärt, dass wir das wärmste Jahrzehnt seit 200.000 Jahren haben.

    Eine sicherere Geldquelle als diesen CO2-Klimaschwindel hätte niemand erfinden können. Das dauert so lange, bis wieder eine Kältephase kommt. Und diese wird dann als schlagender Erfolg der weltweiten „Klimaschutzmaßnahmen“ gefeiert.

    Wenn damals nicht der Katalysator und das bleifreie Benzin eingeführt worden wäre, stünde kein einziger Baum im Schwarzwald mehr…

    Manche Märchen enden mit dem Satz „Und wer’s nicht glaubt, zahlt einen Taler“

  6. #7 Logiker

    Ich habe das Bild gesehen und habe einen solchen Kommentar auf #1 erwartet.
    Tja unsere schönen Frauen sind doch attraktiver als Burkas – und im Gegenteil zu vielen Hormongesteuerten Südländern können wir uns trotzdem beherrschen.

    Jaja, wäre echt Schade, wenn diese Kultur unterginge.
    Viva Europa!

  7. Das EF-Magazin verortet ausgerechnet Rüstungsindustrie und FDP als geistige Wegbereiter der LinksgrünInnen, wenn das Claudia Fatima Roth wüsste, sie würde sich mit Burka auf dem nächsten Truppenübungsplatz in die Luft sprengen! 🙂

    http://ef-magazin.de/2008/11/30/830-oekologisch-industrieller-komplex-die-allparteien-koalition-gruener-amigos

    Ökologisch-industrieller Komplex: Die Allparteien-Koalition grüner Amigos

    von Edgar L. Gärtner

    Über eine endliche Erfolgsgeschichte in Deutschland

    ….

    Wie kam es überhaupt dazu, dass sich das im Kern absurde Ersatzfeindbild „Klimawandel“ und das dadurch begründete staatsmonopolistische Industriekartell so rasch auch in der Privatwirtschaft durchsetzten?

    Schon in den Anfängen der um 1970 gestarteten systematischen Umweltpolitik galt für den auf den Bau von Filtern aller Art spezialisierten neuen Zweig des Anlagenbaus der Satz „Gesetze bestimmen die Umsätze“. So der Titel eines Beitrages in einem der damals eigens gegründeten Fachmagazine für Umwelttechnik. Das heißt, je schärfer die Grenzwerte für Schadstoffe in Abwasser und Abluft, desto besser die Geschäftschancen der Umweltbranche. Das wurde bereits auf der ersten deutschen auf Umwelttechnik spezialisierten Messe, der ENVITEC 1973 in Düsseldorf, thematisiert. Bei dieser vom damaligen Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) eröffneten Ausstellungs- und Kongress-Veranstaltung (auf der ich, nebenbei gesagt, mir meine ersten Sporen und Kröten als Umweltjournalist verdiente) wurde auch deutlich, dass die Branche stark von Konzernen des Militärisch-industriellen Komplexes (MIK) dominiert wird. Deren Manager waren es seit der nazistischen Kriegswirtschaft (insbesondere in deren Endphase unter Albert Speer) gewohnt, in einer korporatistischen, aber hoch effizienten Form von Vetternwirtschaft auf politisch-bürokratisch bestimmten Märkten zu arbeiten.

    Der Begriff „Militärisch-industrieller Komplex“ wurde vom Ex-General und späteren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower geprägt. Dieser warnte seine Landsleute am Ende seiner Amtszeit vor der Eigendynamik der in der Kriegswirtschaft des Zweiten Weltkriegs aufgebauten kartellartigen Wirtschaftsstrukturen. Der Begriff „Öko-Industrie-Komplex“ wurde bereits im Jahre 1970 vom linksliberalen amerikanischen Publizisten Martin Gellen eingeführt. Gellen sah schon damals deutlich, dass die von US-Präsident Richard Nixon in großem Stil aus der Taufe gehobene Umweltpolitik als relativ eigenständiger Politikbereich zu mit dem MIK vergleichbaren parasitären Wirtschaftsstrukturen führen muss. Durchaus nicht zufällig ging der Start der Umweltpolitik einher mit der Abkehr der Nixon-Regierung vom wenigstens noch formalen Gold-Bezug des 1944 in Bretton Woods begründeten internationalen Währungssystems. Seither manifestiert sich die von der wachsenden Staatsverschuldung erzeugte Geldentwertung weniger in einer kontinuierlichen Verteuerung von Waren des täglichen Bedarfs als vielmehr in Form des Platzens politisch erzeugter Spekulationsblasen.

    Einer der Vordenker des ÖIK in Deutschland war Ludwig Bölkow, der damalige Vorstandsvorsitzende des Rüstungskonzerns Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB). Schon 1970 forderte dieser, um angesichts der sich abzeichnenden Ost-West-Entspannung diversen Nachteilen der einseitig militärischen Ausrichtung seines Geschäfts zu begegnen, eine Ausweitung des zivilen Anteils der Fertigung seines Konzerns auf 50 Prozent. Dabei dachte er hauptsächlich daran, Umweltschutztechniken zum zweiten Standbein des durchweg politisch bestimmten Geschäfts seines Konzerns zu machen. Neben Bölkow gehörte der ehemalige MBB-Manager und spätere „Atomminister“ Prof. Dr. Siegfried Balke zu den Vordenkern des ÖIK. Die Technologieberatungsfirma MBB Systemtechnik in Ottobrunn hat bis heute einen beträchtlichen Einfluss auf die deutsche und zum Teil auch europäische Forschungs- und Technologiepolitik im Bereich Energie und Umwelt – zum Beispiel in Form von Gutachten für Bundesministerien und Enquete-Kommissionen des Deutschen Bundestages. Gleichzeitig fördert die Bölkow-Stiftung, in deren Stiftungsrat Grüne den Ton angeben, gezielt Pioniere „grüner“ Energietechnik.

  8. #6 Weltmeister vum Rhing

    Ich glaube die Mehrheit der PI-Leser hält nichts von der Erderwärmung durch CO2 als entscheidenden Faktor.
    Oder irre ich mich?

  9. @Rudi Ratlos

    Von Asbesthysterie kann keine Rede sein: Das Zeug ist in Staubform tatsächlich extrem gesundheitsschädlich.

    „Klimaschutz“ ist schlichtweg ein Konstrukt der Linken, die es unter Weltrettung nicht machen.

    Umweltschutz ist schließlich banal und durch technische Neuerungen leicht zu bewerkstelligen. WObei Umweltschutz definitiv wichtig ist: Wer will schon neben einer Giftmülldeponie leben?

  10. Ganz ehrlich, ich kann diesen Klimahysteriescheiss einfach nicht mehr hören.Jeder normal denkende Mensch der sich mal wirklich mit dem Thema auseinandersetzt kennt die Wahrheit.
    Ich bin jederzeit für Umweltschutz aber das was mittlweile abgeht hat damit absolut nichts mehr mit zu tun. Es ist einfach nur ein gigantisches Geschäft was da aufgezogen wird und wurde um den normal sterblichen irgenwie noch Geld aus der Tasche zu ziehen zu können.
    Jeder Politiker weis genau das sie auf andere Weise nicht mehr an das hart erarbeitete Geld des kleinen Mannes kommt, da dieser sonst endgültig seinen sogenannten Volksvertreter in den nächsten Gulag schickt.

    In diesem Sinne
    Leopold

  11. Wer als Naturwissenschaftler an den anthropogenen Klimawandel glaubt, ist entweder ein Idiot oder ein Verbrecher.

    Ergo, ist die Physikerin Merkel entweder eine Idiotin, die mal an richtigen Physikern vorbei gegangen ist oder eine Verbrecherin, die um die kriminellen Machenschaften der Klimaverbrecher weiß und trotzdem deren Verbrechen mit dem Klima mitmacht.

    Also CDU-Schranzen, eure große Vorsitzende ist entweder eine Idiotin oder eine Verbrecherin. Beides keine guten Aussichten, gell.

    Der anthropogene Kilmawandel ist natürlich eine Erfindung von verbrecherischen Hippikommunisten, die damit ihr Ziel von der One World, in der Friede, Freude und Eierkuchen herrscht, verwirklichen wollen.

    Mal wieder Sozialisten, diesmal Gutmenschen-Sozialisten, die mal wieder das Paradies auf Erden schaffen wollen.

    Wie die letzten sozialistischen Versuche, ein Paradies auf Erden schaffen zu wollen, endeten, wissen alle historisch gebildeten Bürger: Gulag, KZ, Genickschuss, Folter, Aufhängen, Gaskammern, Euthanasie, Erbrassenlehre, Verhungern lassen von russischen Bauern, Vernichtung durch Arbeit und Krankheit…….

    Sozialisten müssen von den wahren Liberalen- ich meine hier ausdrücklich keine schwulen, neoliberalen Yuppies- und konservativ-religiösen Kräften mit allen Mitteln bekämpft werden.

  12. @ #6 Weltmeister vum Rhing
    Entschuldigung, dieses Blog nennt sich aber PI, und nicht Antiislamisches Blog o.ä. .
    Ich persönlich finde es gut, wenn mal dem Mainstream auch in Sachen Klimahysterie eingeheizt wird.
    Und zur Weiterbildung gereicht es allemal.
    Bin auch erst durch solche Artikel zum Recherchieren gekommen, und siehe da, habe nun handfeste Gegenargumente bei Gersprächen mit Klimakatastrophenheraufbeschwörern.

  13. Keine Panik. Ich werd heute Nacht das Klima Retten ! 😉
    Mit reichlich Raketen und Böllern wird’s schon klappen.

    Wünsch ALLEN einen Guten Rutsch und Viel Kraft für nächstes Jahr. 🙂 🙂 🙂

  14. Und zur Feier des Tages schmeiss ich meinen guten alten Ford Taunus an,vorausgesetzt die Batterie funzt noch.

    Das ist ein Sound,ich liebe den Benzingeruch.

    Grünes Gesindel bitte weghören.

  15. #3

    Nicht nur der.
    Wenn man sich so manchen Kommetar da durchliest, zweifelt man am Verstand der Kommentatoren:

    30.12.2009,
    17:41 Uhr
    Hans von Bülow sagt:
    Ja, ja, mit „Augen zu und durch“ wollen immer noch wenige Ignoranten einfach so weitermachen wie bisher. Und das nur, weil’s so bequem ist. Nach uns die Sintflut….im wahrsten Sinne des Wortes. Wer den Holocaust leugnet, wird zurecht bestraft. Warum nicht auch diejenigen skrupellosen Menschen, die wider besseren Wissens die Klimakatastrophe leugnen, die schon bald (z.B. in Afrika) Millionen Menschenleben kosten wird?

    *kopfschüttel*

  16. Der Hamburger Astronaut Thomas Reiter sagt auch dass wir heute „in einer gemäßigten Eiszeit leben“

    Die eigentliche Tempereatur von der Erde ist viel wärmer!

  17. Kurz: Ich bin Insider aus der Branche (bzw. dem Forschungsgebieten), die maßgeblichen Wissenschaftler sind mir persönlich bekannt.

    Wenn keine Kamera läuft (und die kommen oft) und man ist unter sich, dann wird Klartext geredet, und das hört sich dann ganz anders an als das, was in den Zeitungen steht.

    Das Problem ist einfach: Niemand sagt, „das ist Blödsinn, bitte macht mein Institut dicht und werft mich raus“.

  18. #22 Nordisches_Licht

    Hoffe is nur ne normale Erkältung und hat nix mit Schwein zu tun, obwohl wenn’s von’ner Sau kommt … ?

  19. C02 ist eine Komponente mit klimarelevanten Auswirkungen – ob diese in kleinklimarelevantem Bezug wärmend oder kältend wirken, weltklimatisch entweder so oder so wirken …… sicherlich bewirkt „mehr“ C02 Wandel –

    Ob dadurch ein Gefahrenpotential vergrössert wird oder lokal minimiert — Forscher verbringen mit solchen Fragen viel Zeit, was wirklich sinnvoll ist ist PRAKTISCH auf einen reell wahrgenommenen Wandel zu !“antworten“.

    Der Fischer der etwa mehr Stürme aufziehen sieht – und in deutlich stärkeren Windstärken wird sein Boot umrüsten ——- und vielleicht als Hobby viele Co2 Esser – was die meisten Pflanzenarten sind – anbauen.

    Der Hintergrund hinter dessen was als C02 Hysterie in die Geschichtsbücher eingehen wird ist jedoch sehr ernstzunehmen – das ist der Dreck der mit C02 aus Schornsteinen, Kaminen und Auspuffen hinausgeschickt wird (und wurde) ——-

    Wie immer bringt der Blick hinter die Fassade die wirkliche Besorgnis zutage………

    PS.: Das ist auch mit den Sorgen um die Seelen derer so, die vollverschleiert sind.

  20. Wenn ich jetzt so aus dem Fenster schaue, am heutigen Silvester-Tag kommen mir schon Zweifel auf ! Regen und plus 7 Grad warm !!
    Ja wenn wir vor einem Jahr eine saftige CO2 Taxe eingeführt hätten (umgerechnet Milliardenbeträge) müsste ich Heute meine Schnee(Tennisschläger)-Schuhe ausgraben oder die Langlauf-Skis einwachsen !! Und wenn Einer mir dies nicht abnimmt, soll er es erst beweisen dass dies nicht stimmt !!!! 😉

    Ah noch etwas : Ich möchte mich noch bei unseren lieben Musel-Mitbürger entschuldigen dass der heutige Tag, Silvester, nach einem bösen, ungläubigen christlichen Papst benannt wird und nicht nach einem der friedliebenden Gross-Muftis !! Aber das können wir ja noch ändern !!

  21. Die Klimadebatte ist genau so müssig, wie die Frage, ob es Gott gibt, oder nicht;
    denn jeder kann behaupten, was er will! Niemand, kann, nämlich, die Existenz, oder Nichtexistenz, irgendeines Gottes, beweisen! Beides ist möglich!

    Bleiben wir lieber, bei der „Türkenfrage“!
    Was machen wir, in Europa, mit denen?

    Es gibt 2 Möglichkeiten:

    1. Wir „machen aus Europa die Schweiz“ und – stimmen ab!

    2. Wir geben Ihnen, freiwillig, die Macht! Dann, können, sie, den Saustall, endlich, ausmisten, können entscheiden, wer bleibt/kommt und wer – gehen muss!

    Schlagartig, wären wir all´ unsere falschen Freunde, Feinde, Eliten, deren korrupte Politiker und – unsere Verganheit, los!

  22. #13 AufrechterDemokrat (31. Dez 2009 12:05)

    @Rudi Ratlos

    Von Asbesthysterie kann keine Rede sein: Das Zeug ist in Staubform tatsächlich extrem gesundheitsschädlich.

    Ja, und wo kommt es in Staubform vor? 😉
    Wieviele sind dran gestorben oder schwer erkrankt?
    Ist nur „Asbest“ in Staubform schädlich? Wie ist es mit anderen Stäuben?
    Übrigens, Asbest ist nicht gleich Asbest.

    Das interessante ist, daß wenn man googelt, man in deutscher Sprache nur Informationen bekommt, daß Asbest „sehr gesundheitsschädlich“ ist. Weiterführende Infos sind rar. Warum eigentlich, wenn es doch gilt, umfassend zu informieren, wie gefährlich eine Substanz ist?

    Ich bin auf jeden Fall für geeignete Arbeitsschutzmaßnahmen beim Umgang mit Asbest, weil das nicht ganz ohne ist. Aber die Verteufelung dieses herausragenden Materials ist wohl ein Testballon für die FCKW-Blase und den heutigen Klimawahn gewesen.

    Wenn ich Zeit habe, schreibe ich evtl. hier mal einen kleinen Artikel dazu.
    Kleiner Tip: Wem hat die Asbest-Hysterie genutzt? Da hat man einen guten Ansatzpunkt für eigene Recherchen. 🙂

  23. #12 vivaeuropa (31. Dez 2009 12:03)
    #6 Weltmeister vum Rhing
    Ich glaube die Mehrheit der PI-Leser hält nichts von der Erderwärmung durch CO2 als entscheidenden Faktor.
    Oder irre ich mich?

    Ich Denke, Sie irren sich nicht!
    Leider geht bei mir aber mit dem o. a. Bericht der letzte Funke Hoffnung für eine mögliche menschgengemachte Klimaänderung verloren.

    Meine Beiträge zur erwünschten Temperatursteigerung in Deutschland (Z. B.
    1 kg/Tag Rindfleisch essen, mit dem Auto nur noch im 2. Gang fahren, ausgiebiges Furzen wenn ich rot/links/grüne Politiker oder Muslime höre/sehe usw.) bringen wohl leider nichts.

    Na ja, dann werde ich mir wenigstens beim Betrachten der o. a. Bilder warme Gedanken machen;-)

  24. hinzu kommt, daß durch das abpumpen von erdöl und erdgas sich der boden in vielen küstennahen gegenden absenkt(im ruhrgebiet hat der steinkohlebergbau mancherorts zu absenkungen von 20 metern geführt).
    außerdem gibt es auch natürliche absenkungsprozesse.
    die will bundesmerklerin angela dann wohl mit anderen, neuen steuern bekämpfen. wie wäre es mit einer geologiesteuer umd den „kampf gegen geo“ zu finanzieren, wenn der heldenhafte „krampf gegen rechts“ siegreich gewonnen wurde?

  25. #27 Bad Religion (31. Dez 2009 12:27)

    Es gibt keine Schweinegrippe !!!!!!!!!!!!!!!

    Vor 2 Jahren hieß das noch Vogelgrippe !

    Aber „Tamiflu“ war auch nicht so der verkaufsschlager 😉

    Deshalb hat man die alten Impfdoesen gegen die Schweine.. (NORMALE GRIPPE) als Schweinegrippe verkauft !

    6 Millionen Schafe waren ja so blöd 😉

  26. Ewig wieder dieses dämliche Märchen vom Klimawandel.
    Wir alle wissen das es totaler Quatsch ist
    und nur finanzielle Interessen dahinter stehen.
    Wer sich fundiert darüber informiert findet die Antwort recht schnell.
    Aber wer sich nicht informieren möchte und lieber diesen vorgekauten Schwachsinn
    als wissenschaftliche Erkenntnis aufsaugt,
    ist schon gewaltig ferngesteuert.

    #22 Rudi Ratlos
    da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
    Herr von Bülow würde am liebsten alle Klimamärchen Gegner wegen Volksverhetzung
    bestrafen. Schon erstaunlich wie einfältig
    so mancher heute ist.

  27. Bei der sogenannten „Rettung des Klimas“ geht es doch NUR darum den Leuten linksgrüne Politik aufzunötigen und den Leuten NOCH mehr Steuern aus den Taschen zu leiern.

    Das weiss doch inzwischen JEDER.

    Mehr muss zu diesem Klimaquatsch nicht gesagt werden.

  28. #15 AchMachIchIhnPlatt „IDIOT ODER VERBRECHER?“
    Wer die aktuell „scharf“ gemessenen Werte mit denen eher integriert (durchschnitt von Summen von jeweils vielen hundert Jahren) vorliegenden Werten von vor jahrhunderttausenden vergleicht, der muß kein Idiot sein, aber er arbeitet völlig unwissenschaftlich und „blöde“.
    Zeitgeist kann blöde sein, und andererseits springt die Masse auf den Zeitgeist.
    Man muß eben DAGEGEN ARBEITEN !
    Und ein Verbrecher ist Frau Merkel auch nicht, sondern (leider leider leider) nur ein typischer Politiker, der aktuelle (vermeintliche) Probleme als Wasser auf seine Mühlen leitet.

  29. #34 Nordisches_Licht

    Jau, bin auch dafür das die nächste Grippewelle entweder Esel oder Kamel Grippe genannt wird.
    Mit Ahla Grippe könnt ich mich auch noch anfreunden. 🙂

  30. OT: Moslem Amokläufer soeben im finnischen Einkaufszentrum in Espoo (2. größte Stadt Finnlands)

    bereits 5 Tote. Täter heißt Ibrahim Shkupolli.

  31. Aber das ist doch ein uralter Hut.
    Wie wäre anders zu erklären, dass auf unseren Alpengipfeln Fossilien-Arten gefunden werden, die man eher im Meeresgestein vermuten sollte? 🙂

    Das sind mit Sicherheit keine „fliegenden Fische“ oder fliegende „Muscheln“, die dort oben ausgegraben werden! 🙂

  32. #34

    Vor paar Tagen kam im Radio, daß sich Deutschland jetzt der Bekämpfung der Schweinegrippe in Afrika widmen wird.

    Nachdem die hysterische Impfaktion hierzulande ein Schuß in den Ofen war, werden die Afrikaner sicher dankbar sein für die Tonnen von unbenutztem Impfstoff.
    😉

  33. OT:
    Wieder eine Warnung vor Anschlägen durch die Religion des Friedens:
    http://www.fr-online.de/_em_cms/_multifunktion/?em_art=ticker&em_loc=29&em_cnt=2176973

    Noch mal OT:
    Ein böser Artikel über die Autoanzünder in Frankreich:

    Autos abfackeln wird zum Ritual…
    Der Polizei ist dies so peinlich, dass sie sich jedes Jahr bemüht, das wahre Ausmaß zu verschleiern. Aber sie schafft es auch nicht, die Jugendlichen davon abzuhalten…. In Frankreich werden jedes Jahr im Schnitt 40 000 Autos in Brand gesetzt – ein Rekord in Europa. Neben Silvester hat sich auch der Nationalfeiertag am 14. Juli als Tag der abgefackelten Fahrzeuge etabliert. Wogegen der Protest sich richtet, hängt vom Tagesgeschehen ab. 1997 hatten erstmals Dutzende Autos in der Silvesternacht gebrannt. In Toulouse war der Tod eines Jugendlichen bei einem Unfall mit einem gestohlenen Auto ein Auslöser gewesen, in Straßburg wollten sich rivalisierende Banden gegenseitig überbieten.

    Einst war Europa so sicher. Aber jetzt sind wir reicher – kulturell reicher, so reich, dass wir unsere eigene Kultur vergessen können/sollen.

  34. #41 Kybeline (31. Dez 2009 12:51)

    Keine gute Perspketive für PISA-Weltmeister Finnland!

    Wer hat denn da oben die MohammedanerInnen rein gelassen?

    Der Vergleich Sachsen und Thüringen vs mohammedanische Bundesländer NRW und Bremen zeigt:

    Je mehr MohammedanerInnenanteil, desto geringer der PISA-Platz!

    Sachsen dürfte also in 5 Jahren Finnland ablösen!

  35. #41 Kybeline (31. Dez 2009 12:51)

    Keine gute Perspektive für PISA-Weltmeister Finnland!

    Wer hat denn da oben die MohammedanerInnen rein gelassen?

    Der Vergleich Sachsen und Thüringen vs mohammedanische Bundesländer NRW und Bremen zeigt:

    Je mehr MohammedanerInnenanteil, desto geringer der PISA-Platz!

    Sachsen dürfte also in 5 Jahren Finnland ablösen!

  36. Der Schütze in Finnland, bis jetzt 4 Tote, heisst Ibrahim Shkupolli. Die Proislam-Agenturen
    ala/APD/Reuters/dpa haben bereits die Ursachen:
    1,6 Millionen Schusswaffen in Privatbesitz. Der Name wird natürlich nicht genannt.

  37. #41 Kybeline
    „bereits 5 Tote. Täter heißt Ibrahim Shkupolli“
    Das ist doch ein typischer, altfinnischer Rentierjäger-Name, Oder ?

  38. @ #41 Kybeline

    Ich wusste es!!!!
    Beim letzten Amoklauf haben die Medien sofort alle Bilder des Täters veröffentlicht. Hier sagte man er sei 46 Jahre alt und schwarz gekleidet – Pseudoinformationen.
    Auch die Tatsache, dass sie immer wieder versuchten, Parallelen zu dem Amokläufer vor drei Jahren (er war Finne) herzustellen, kam mir auch spanisch vor.

  39. Euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

    Lassen wir uns 2010 nicht islamisieren und von der „Klimaerwärmung“ brutzeln.

  40. Noch ein eine Sache.
    Gerade zu Weihnachten gab es wieder jede Menge Mittelalterfilme.

    Muß man ernsthaft glauben, daß die Fürsten so gefroren haben, wie man es uns weismachen möchte?
    Wenn die alten Gemäuer so schlecht beheizbar waren, war es wahrscheinlich auch nicht nötig, weil es nicht allzu kalt war.
    So dumm waren die im Mittelalter nun auch wieder nicht.

    #42 danton
    Vielleicht weil die Alpen aufgestiegen sind, so wie sie jetzt noch aufsteigen.
    Alpen waren ja wohl mal Meeresgrund, deswegen auch die Kalkformationen.

  41. #53 Eurabier

    Finnland, Schweden und Norwegen waren stets die Vorreiter in der ganzen Welt, sowohl in der Bildungs als auch in der Arbeitspolitik. Auch waren es die sichersten Länder Europas.
    Nach der Bereicherung hat sich das geändert. In den Medien ist nichts mehr von „Schwedisches Modell“ zu hören, wenn es um Bildung geht.

  42. Normalerweise halte ich mich aus der Kommentarfunktion raus, aber bitte. Ich habe selten einen so schlechten Artikel auf PI gelesen. Die Überschrift verspricht zuviel, man gibt von sich bekannt die große Wahrheit zu kennen.

    Dann wird mit ungenauen Zahlen herum geschmissen. Gründe für einen Klimawandel? Gibt es in diesem Artikel nicht. Die Meere werden steigen. Das ist nun mal so. 78 Meter in 10000 Jahren. Demnach 78cm pro Jahrhundert im Schnitt. Ist ja fast wie bei der IPCC.

    Woher stammen diese Zahlen, aus welchen Quellen bezieht der Autor seine Aussagen?

    Werden überhaupt irgendwelche Zusammenhänge erläutert?

    Tut mir Leid, aber mit solch einem pseudo-wissenschaftlichem Artikel schießt sich PI im Klimawandelkonsenz selbst ins Bein.

    Schade.

    Wünsche allen hier einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  43. #43 Rudi Ratlos (31. Dez 2009 12:51)

    Nachdem die hysterische Impfaktion hierzulande ein Schuß in den Ofen war, werden die Afrikaner sicher dankbar sein für die Tonnen von unbenutztem Impfstoff.

    Die Afrikanischen-Neger wurden schon immer für Medikamenten Test´s mißbraucht !

    Das meine ich nich abwertend oder rassischtisch, daß ist Gang un gebe !?!

  44. Bei der „WELT“ und anderswo hat man zwischenzeitlich die Kommentarspalten zum Amoklauf in Finnland gesperrt.

    Warum ?

    http://yle.fi/uutiset/news/2009/12/police_five_dead_following_shooting_rampage_1331619.html

    Five Dead following Shooting Rampage

    Police are looking for the suspect, Ibrahim Shkupolli. He is considered armed and dangerous, and has had run-ins with the police in the past. They say the suspect was born in 1966, and that he used a 9mm handgun.

    Auch noch mit Fahndungsplakat – das ist ja voll Autobahn.

    Das moslemische Bosnien läßt grüßen.

  45. Vor paar Tagen kam im Radio, daß sich Deutschland jetzt der Bekämpfung der Schweinegrippe in Afrika widmen wird

    Die sollen sich lieber im Interesse geistiger Hygiene ihre eigene Schweineseuche im Hirn bekämpfen,da haben sie genung zu tun und dazu brauchts nicht mal Impfstoff und ist deshalb absolut kostengünstig mit echtem Mehrwert für uns alle.

  46. #13 AufrechterDemokrat (31. Dez 2009 12:05)

    Dann hätten Sie vor 2 oder 3 Jahren mal eine nette Reportage auf einem der 3. Kanäle sehen sollen, darin ging es um eingebildete Gefahren. Ob BSE, Vogelgrippe oder Asbest. Es wurde 45min lang dargestellt und zwar völlig fern jeder PC und völlig sachlich, was für eine Hysterie um nichts oder wenig gewurde.
    Ich merk mir solche Dinge immer gern, daher erinnere ich mich daran, dass wir selbst in der entferntesten Weltregion oder auf einem Alpen-Gipfel immer noch 100 Fasern Asbest je Messeinheit haben, der Grenzwert bei 1000 liegt und dieser willkürlich festgelegt wurde. Ich erinnere mich daran, daß durch die massiven Sanierungen von Asbest-Gebäuden, in denen das zeug als Feuerschutz, in fester Form (ungefährlich) ruhte, mehr Leute gestorben sein sollen, als durch dieses Asbest je hätten sterben können (Stichwort Arbeitsunfälle, Verkehrsunfälle durch Baumaßnahmen).

    Daher muß sehr wohl von Asbesthysterie die Rede sein, weil sehr viel von dem Zeug in ungefährlicher Form verbaut wurde und es keiner Sanierung bedurft hätte. Auch hat durch die Asbestpropaganda die Masse des Volkes mal wieder eine völlig verquere Wahrnehmung des Stoffes im Kopf.

  47. @ #65 Nordisches_Licht

    Das stimmt. Auch gentechnisch manipulierte Pflanzen werden zuerst dort eingeführt und getestet.

  48. #58 vivaeuropa (31. Dez 2009 12:59

    Der Lügen-NDR sagte gerade lediglich:

    „Der Polizei ist die Identität des Täters bekannt.“

    Hieße er Rauunno Atthissaren, der Lügen-NDR hätte den Namen sofort genannt!

    Als letztes Jahr der Held Alois Mannichl einem „rechtsradikalen Anschlag“ zum Opfer fiel, erwähnte der Lügen-NDR innerhalb von einer Minute 10 mal das Wort „Neonazi“, also alle 6 Sekunden!

    GEZ ist Lüge und Islam ist Frieden und CO2 ist „gesundheitsschädlich“!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  49. Übrigens sagt der deutsche Wetterdienst für Samstag und danach bis zu -25 Grad für Deutschland voraus…

    Zum Fall des Amoklaufes in Finnland korrigiere ich mich dahingehend, daß der moslemische „Ehrenmörder“ aus dem Kosovo und nicht aus Bosnien stammt.

  50. #64 dernick
    „Die Meere werden steigen. Das ist nun mal so. 78 Meter in 10000 Jahren“
    Ja, dann ich ja noch beruhigt schlafen ! Mein Ort liegt etwa 450 müM, mit andern Worten, habe demnach noch 60tausend Jahre Galgenfrist bevor ich auswandern muss !

  51. wenn ich mir das Bild so ansehe mit den zwei hübschen Damen, können wir uns doch auf die Klimaerwärmung nur freuen…

    Geld dafür auszugeben, dass wir uns so Bilder in Zukunft nicht mehr ansehen können, weil es zu kalt wird, ist absolut überflüssig!!

  52. #64 dernick (31. Dez 2009 13:03)

    Nein, daß Problem liegt daran das nicht alle
    Leser die selbe richtung und Quellen haben !

    Es wird „hier“ schon eine gewisse „Wissens“ „Basis“ vorausgesetzt, Sie scheinen ja dazu zugehören, aufgrund ihrer Kritik !

    Aber wir können nicht ständig ellen lange Berichte schreiben, nur um Menschen wie Sie zu frieden zustellen bzw. ihnen die nötige Einleitung zugeben !

    Nicht bös´gemeint WIRKLICH !

    Wobei um auf ihre Kritik zurück zukommen, es natürlich auch im unseren Sinne gut wäre zumindest die vergangenen Artikel zu „Verlinken“ !

  53. #68 vivaeuropa (31. Dez 2009 13:09)

    Die GlaubenbrüderInnen Aiman Mazyeks sollen wohl heute noch ein paar ungläubige US-Bürger, Australier und Europäer friedlich töten:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5686094/Warnung-vor-Silvester-Terror-auf-Urlaubsinsel-Bali.html

    Warnung vor Silvester-Terror auf Urlaubsinsel Bali

    (3)

    31. Dezember 2009, 11:21 Uhr

    Es gebe Hinweise auf einen Angriff am Silvesterabend, sagt Gouverneur Mangku Pastika. Mit seiner Warnung werden böse Erinnerungen wach. Im Jahr 2002 waren auf Bali 202 Menschen, darunter sechs Deutsche, durch Bombenanschläge auf Diskotheken getötet worden. Die US-Botschaft ruft US-Bürger zur Wachsamkeit auf.

  54. OT, war aber schon Thema hier : Piraten

    Eben ein Bericht auf N-24 über Piraten.
    Soeben geäußerter Kommentar über Piraten, daß Identitäten nicht preisgegeben werden dürfewn, da sich unter den Piraten einflußreiche Politiker befinden könnten.

    Alles Klar?
    Denen ist langweilig 😉

  55. Tote bei Schießerei in finnischem Einkaufszentrum
    Helsinki (APA) – In der finnischen Stadt Espoo sind bei einer Wahnsinnstat eines 43-jährigen Mannes mindestens fünf Menschen getötet worden. Laut Polizei fanden Beamte in einer Privatwohnung in der Stadt bei Helsinki die Leiche der Ex-Frau des mutmaßlichen Täters. In einem Supermarkt fielen vier weitere Menschen den Kugeln des Amokläufers zum Opfer. Die Frau sei zu einem früheren Zeitpunkt getötet worden, hieß es.

    Die Polizei fahndet nach dem aus dem Kosovo stammenden Mann.

    http://www.apa.at/cms/site/news_item.html?channel=CH0069&doc=CMS1262261317855

  56. @ #69 Eurabier

    Viele Journalisten lesen hier mit. Ich frage mich da immer, wie tief kann man sinken. Wenn schon solche „Nazis“ wie wir allein anhand ihrer Formulierungen feststellen können, ob es Moslem war oder nicht. Zum Klima-Gate Skandal (Datenklau bei Klimaforschern) schrieb ein Leser: Der Watergate-Skandal wurde durch mutige Journalisten aufgedekt, die keine Scheue zeigten, die Wahrheit herauszufinden. Der Klima-Gate Skandal wurde durch Hacker aufgedeckt, weil sich die Journalisten nicht mehr um die Wahrheit sorgen, sondern nur anderen nachplappern.

    Ebenso ist es mit der Verallgemeinerung bzw. Differenzierung:
    Man darf nicht alle Moslems als Moslems nennen, wenn es um Anschläge geht, da muss man differenzieren. Aber bei Gewalt in Deutschland werden alle Jugendlichen über einen Kamm geschoren. Es sind immer „Jugendliche“. Differenzierung, Fehlanzeige. Hauptsache Moslems stehen besser da. Das der Journalistische Kodex von heute.

  57. #64
    Tut mir Leid, aber mit solch einem pseudo-wissenschaftlichem Artikel schießt sich PI im Klimawandelkonsenz selbst ins Bein.

    Wie meinen???

  58. Wenn die Malediven unter Wasser liegen bin ich keineswegs traurig, denn die Inselgruppe ist streng islamisch. Für Touristen, speziell Taucher ein Paradies, aber nur oberflächlich. Denn dem geneigten Touristen sollte z.B. auffallen, dass er dort kaum einheimische Frauen sieht. Diese werden nämlich auf den nicht-touristischen Inseln zurückgehalten, während ihre Männer sich um die Touristen kümmern. Nur Pech für die Australier, denn diese müssen irgendwann die zu evakuierenden Insulaner alle aufnehmen.

  59. Wenn ich so aus dem Fenster sehe….

    Haben wir endlich mal wieder einen tollen Winter und ich bin mir sicher, wir bekommen auch einen wunderschönen Frühling, einen heißen Sommer und einen tollen Herbst in 2010….

    Wettervielfalt, auch dafür Liebe ich Deutschland!

    Auf ein besseres 2010, allen einen guten Rutsch!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  60. #79 KDL (31. Dez 2009 13:23)

    Und wer nimmt die „Flüchtlinge“ dann auf?

    Wohl unser Hartz IV-Paradies und nicht etwa Saudi-Arabien!

  61. N24 meldet: Der Massenmörder in Finnland ist Kosovo-Albaner, wegen illegalen Waffenbesitzes und Bereicherungsdelikten vorbestraft.

    Die Qualitätsmedien enthalten uns diese für die Tat unwichtigen Informationen vor, denn es handelt sich um eine Beziehungstat, wie sie auch in deutschen Familien tagtäglich vorkommt.

  62. Nunja, ‚der Kapitalismus‘ wehrt sich. Seine Blütezeit durchlief er während der Industrialisierung und nach dem 2. Weltkrieg als Wirtschaftswunder seiner Zeit, getrieben von egoistischer Gier, Sucht und Bedarf seiner ‚Elemente‘, dem Motor des Kapitalismus, erwachsen aus den natürlichen Urtrieben der Menschen. Nun, ein System, daß davon lebt, einen imaginären Behälter (den Bedarf) zu füllen, hat seine Grenzen einerseits in der Ausdehnung dieses ‚Behälters‘, und andererseits in der Homogenität seiner Symbianten Mensch -> Wirtschaft -> Mensch. Dieses System stößt bereits heute an seine Grenzen in der völligen Deckelung des Grundbedarfes, und dem steigenden Störeinfluß der Technik auf seine Homogenität. Gegenwärtig spüren gerade Berufsgruppen mit niedrigen Qualifikationsmerkmalen die teils völlige Abkopplung des Menschen aus diesem symbiosalen Urprozess. Aber auch Berufsgruppen mit höheren Qualifikationsansprüchen bleiben von den Schockwellen aus den ‚unteren Etagen‘ nicht unangetastet: Sie zahlen stetig steigende Steuern (für die aus der Symbiose Geworfenen) und leben in wachsender Angst vor dem gewiß kommenden Zeitpunkt, an dem der Qualifikationspegel der Technik auch ihren Arbeitsplatz hinweg spült.

    Was hat das nun mit dem propagierten Klima-Hype zu tun? Nun, er ist Ausdruck einer ganzen Kette von Wehrfronten, die eröffnet wurden, einzig und allein zur Errettung des bestehenden Symbiose-Systems Erwerbsarbeit mit all seinen Unterkategorien, wie etwa das Renten-, Sozial- und auch das Krankenversicherungssystem. Weitere Wehrfronten sind beispielsweise das ‚ins Boot holen‘ immer weiterer Länder, dem ‚frommen‘ Wunsch geschuldet, weiteren Bedarf decken zu dürfen. Auch die angestrebte Mittelmeerunion ist diesem Wunsch geschuldet, wie übrigens ebenfalls die faulen Kredite, die der Grund für die gegenwärtige ‚Wirtschaftskrise‘ sind, und deren hauptsächlicher Zweck darin bestand, Bedarf aus dem Nichts zu generieren, um den Motor am laufen zu halten. Ebenso der Klima-Hype.

    Wir Alle spüren es im täglichen Leben und in allen Bereichen, doch die Wenigsten wollen es wahr haben: Das Symbiose-System Erwerbsarbeit kippt aus Gründen des Fortschritts und alle Bemühungen, diesem Trend engtgegen zu Wirken, verlaufen immer schneller im Sande oder sorgen für zusätzliche Probleme. Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem wir uns entscheiden müssen, ob wir das bestehende System mit allen Mitteln verteidigen, und sei es leider auch ein neuer Krieg, um unter diesem getarnt neuen Bedarfes zu generieren, oder ob wir neue Wege wagen hin zu dem, was hinlänglich als ‚Startrek-Universum‘ bekannt ist, und weniger den Scince-Fiction-Aspekt meint, sondern vielmehr den wirtschaftlichen und kulturellen.

    Es liegt bei uns. Macht die Augen auf. Schaut, was die Politik macht. Schaut euch die immer aggressiveren Werbungen an. Schaut euch die Schulsysteme an. Schaut in die Betriebe. Seht die Technik und extrapoliert Alles in die Zukunft. Bildet Euch Euer eigenes Urteil und laßt euch nicht von irgendwelchen Profiteuren des Bestehenden belabern.

  63. Der Kreuzberger KinderInnenstürmer TAZ, jene Postille des RAF-AufbauhelferIns Ströbele, „versteht“, warum linke TerroristInnen Autos abfackeln, wie CO2-neutral von den LinksgrünInnen:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/wo-gehobelt-wird-fallen-spaene/

    Brennende Autos
    „Wo gehobelt wird, fallen Späne“

    Ein Autoabfackler erzählt über einen aufgezwungenen Krieg, ein für ihn menschenverachtendes System und das Ziel, andere durch brennende Autos wachzurütteln.

  64. #79

    Warum gehen die nicht nach Indien?
    Ist da der Sozialhilfesatz niedriger?

    Ach, die Malediven.
    Vor Jaaaaahren gab es kaum Kopftücher. Und das Unheil Islam muß sich dort im Zeitraffertempo weiterentwickelt haben.
    Zum Tauchen super, aber jetzt unverschämt teuer.

    Wenn die untergehen, kann man auch vom Boot aus tauchen. Das wäre nicht mein Problem. 😉

  65. @dernick
    Das meiste dieser Zahlen lässt sich durch einfache Bleistift-Rechnung bestätigen. Nichts weiter – eine in Vergessenheit geratene Technik.

    Das Klima oszillierte schon immer, Stillstand gibt es nicht. Man muß nur den Beobachtungszeitraum entsprechend wählen.

    Mir ist das alles logisch – worüber beschwerst Du Dich??? 😀

  66. Auch wenn das mit dem Klimawandel nicht so richtig ist, wie es immer im Mainstream dargestellt wird, sollten wir trotzdem was für unsere Umwelt tun!

  67. @ PI:
    Warum berichtet ihr nicht über die ProKöln-Strafzahlung? Mögt ihr ProKöln nicht mehr?

    Also ich finde die Strafe ist ein Skandal, denn bei uns hängen die Wahlplakate immer noch.

  68. Der Meeresspiegel, der in den letzten 20.000 Jahren um 120 Meter angestiegen ist, wird bis dahin dementsprechend um weitere circa 78 Meter (=120:20×13) wachsen. “

    keine Panik, der antarktische Kontinent wird nicht abschmelzen, alles Panikmache der Klimawissenschaftler und Ökofanatiker! Die Antarktis wird erst abschmelzen, wenn sie durch die Kontinentaldrift den Südpol verläßt und der antarktische Zirkumpolarstrom abreißt, aber das kann dauern. 😉

  69. Ich meine auch, dass der Mensch sich in Puncto Klimawandel bissel zu wichtig nimmt.
    Nichst desto trotz ist es nicht verkehrt, ein bisschen auf seine Umwelt zu achten und Energie einzusparen sowie u.a. den CO2 Ausstoß zu reduzieren. Allein dafür, damit wir in einer angenehmen Umgebung leben können. Denn die schlechte Luft in der Stadt ist zweifellos vom Mensch gemacht.
    Ob wir kleinen unscheinbaren Geschöpfe auf diesem Planeten mit unserem Handeln nun den Klimawandel stoppen können, wage ich zu bezweifeln.

  70. #89 vivaeuropa

    Wer weiß wer diese Plakate nachträglich wieder aufgehangen hat. Wird sich wohl wer ein Depot angelegt haben um sie nach der 2 Wochenfrist wieder aufzuhängen. Ich habe auch noch nie gehört, dass deswegen irgendwo nee etablierte Partei zur Kasse gebeten wurde, und bei uns haben die Plakate auch schon länger rumgehangen.

  71. #64 dernick
    1.) die Fakten, auf die ich mich beziehe, sind eher Schulstoff (worauf ich hinwies)
    2.) ansonsten alle Fakten leicht bei WIKI nachlesbar
    3.) ich räume ja ein, daß es „Feinheiten“ gibt, die ich nicht berechnen kann. Das ENTSCHEIDENDE ist aber doch dieser Pendelschlag von Warm- zu Kaltzeit und umgekehrt. Dieser Klimarhythmus existiert seit Jahrmillionen (LEXIKON nachschlagen!) und es wäre hirnrissig, anzunehmen, daß er ausgerechnet zur Zeit nicht funktioniert (?)(obwohl es ja gerade wärmer wird!)
    SUMME: Die Erde ist sowieso in einer Erwärmungsphase. Warum verschweigen das all diese HYSTERISCHEN KLIMAWAHNBERICHTE ???

    PS: DANKE PI für das SUPERPHOTO !

  72. #81 Eurabier

    Aber ich habe doch geschrieben, dass die Australier (als Nachbarn) sie aufnehmen müssen/werden. Aber klar, der eine oder andere Flüchtling bleibt schon für uns übrig, zumal unsere hoch geschätzte Frau BundeskanzlerIn eine große deutsche Schuld und Verantwortung an der „Klimakatastrophe“ einräumt.

  73. #79 KDL (31. Dez 2009 13:23)

    Wenn die Malediven unter Wasser liegen bin ich keineswegs traurig, denn die Inselgruppe ist streng islamisch.

    Interessanter Ansatz!
    Vielleicht regelt das Klima so auf der Welt das Muselproblem größtenteils;-)
    Natürlich müssen höher gelegene Länder vorher ihre Grenzen für jene dicht machen!

  74. Ein großartiger und fundierter Artikel, nicht nur wegen der beiden hier so ausgiebig kommentierten abgebildeten Damen. Da haben doch alle unsere Klimaforscher mal so eben vergessen oder (aus finanziellen Interessen) bewusst ausgeblendet, dass unser Klima ohnehin im Rhythmus von zehn- oder hunderttausend Jahren oszilliert. Der Autor nennt dies „Schulwissen“. Hurra, so einfach ist das Ganze also. Dann können wir ja alle weiter fossile Brennstoffe verpulvern, die restlichen Wälder abholzen etc.

  75. #6,Weltmeister
    bevor ich PI wegen erwiesener Tatsachen unnötig kritisiere, nehme ich ganz einfach mal ein Physikbuch in die Hand. Darin lese ich etwas vom 2. Hauptsatz der Thermodynamik, den Energieerhaltungssatz (wegen erneuerbarer Energie)etc. Danach lese ich in Foren wie EIKE, übersetze mir die Sprüche eines Ramsdorf und Schellnhuber in den Verbreitungen des IPCC (wissenschaftlicher Teil, nicht den Bereich für Zipfelmützen und geldgeilen Politikern, es tut auch Science, die Adresse hat EIKE in der Suchfunktion) und den geknackten mails des CRU:
    http://www.eastangliaemails.com/
    und registriere solche Tatsachen wie:
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Wie-der-Klimagipfel-die-Umwelt-belastet/story/15658180
    und überlege mir danach, ob ich weiter grünen Schwachsinn nachlabere oder aber die Klimalüge kritisiere wie 35000 Wissenschaftler in den USA (oder in Europa der Heidelberger Apell)
    Angenehmes Nachdenken!
    Gruss
    PS: Sollten Sie weitere mail- adressen und Literaturhinweise benötigen, lassen Sie sich meine mailadresse von PI geben, so das möglich ist.

  76. Von Asbesthysterie kann keine Rede sein: Das Zeug ist in Staubform tatsächlich extrem gesundheitsschädlich.

    Doch, auch das Thema Asbest wurde bis zur Hysterie ausgeschlachtet. Wenn man dazu recherchiert, wird man keinen Fall finden, an dem auch nur ein Mensch nachweislich an Asbest gestorben ist. Es sind aber eine ganze Reihe von Menschen durch Arbeitsunfälle bei der Asbestsanierung gestorben!

    Wie bei den meisten Umwelthysterien ging es auch bei Asbest um’s Geschäft. Viele Gebäude, die eigentlich noch völlig in Ordnung waren, konnten so elegant „entsorgt“ werden und auf Kosten der Versicherten (z.B. im Falle von Verwaltungsgebäuden der Versicherungen) durch teure Glaspaläste ersetzt werden. Das Zauberwort Asbestbelastung war eine hervorragende Rechtfertigung für solche Projekte.

  77. „Sollte es wirklich die blanke Dummheit und eine Art Eigenhypnose sein, welche hunderte Wissenschaftler und tausende Politiker in die Klimahysterie treibt, dann muss auf Abhilfe gesonnen werden, …“

    Das wird schwerlich funktionieren mit der Abhilfe. Allzuviele unserer Mitmenschen glauben nun mal an die Schuld der Menschheit an der Klimaerwärmung. Sie glauben daran ebenso fest, wie ihre Vorfahren an die Schuld der Hexen und deren Verurteilungen zum Feuertode geglaubt haben.

    Damals wurde und heute wird ein tief in den Menschen angelegtes Bedürfnis bedient, sich gut verhalten zu wollen. Opferbereitschaft findet so ihr Ventil und die weit überwiegende Mehrheit opfert nun mal gern, wenn ihr dafür irgendeine Seeligkeit oder die Vermeidung einer Katastrophe versprochen wird.

    Vor Jahrtausenden wurden im mystischen Wahn sogar die eigenen Kinder den Göttern geopfert. Heute geht es nur noch um Geld für den CO2-Ablaßhandel. Da sind wir doch sehr viel humaner geworden bei der Befriedigung unseres Bedürfnisses, die Guten zu sein.

  78. Man liest hier immer wieder solchen Unsinn, wie den von #6 Weltmeister vum Rhing: PI solle bei seinen „Kernkompetenzen“, der Islamkritik, bleiben etc.

    Hallo: dieser Blog heisst „Politicallay incorrect“. Aufklärung in Sachen Islam ist nur ein Punkt unter vielen. Und diese ganze Klimahysterie ist dermaßen PC, daß ich es sehr begrüße, wenn PI auch hier Aufklärungsarbeit leistet.

  79. #22 Rudi Ratlos (31. Dez 2009 12:20)

    Hans von Bülow sagt:
    […]Wer den Holocaust leugnet, wird zurecht bestraft. Warum nicht auch diejenigen skrupellosen Menschen, die wider besseren Wissens die Klimakatastrophe leugnen, die schon bald (z.B. in Afrika) Millionen Menschenleben kosten wird?

    Ein interessanter Kommentar. Dem Herrn sei mal ein tieferer Blick nach Afrika empfohlen. Die afrikanische Umweltkatastrophe läuft nämlich schon seit vielen Jahrzehnten gänzlich unbeeinflusst von irgendwelchen neueren „Klimafaktoren“. Erst kommt der Mensch, dann die Abholzung, dann die Überweidung und die Erosion und so wird aus Wald erst Steppe, dann Wüste. Gehe er doch mal in ein x-beliebiges Dorf und frage die Einwohner, wie viele Bäume sie im vergangenen Jahr für ihre Enkel und Urenkel gepflanzt haben. Außer verständnislosen Blicken wird er nichts ernten. Jeden Tag wird Holz für das Herdfeuer geschlagen und wenn im näheren Umkreis nichts mehr wächst, dann geht man eben weiter. Nachhaltigkeit? Das Wort kennt niemand. Reich und angesehen, ist derjenige mit den meisten Kindern und der größten Viehherde. Ob das Land diese Massen ernähren kann, fragt keiner.
    Und dann stehen sie vor ihren verdorrten Feldern, sehen zu, wie die Wüste immer näherrückt und lernen nichts daraus. Ist aber auch nicht mehr nötig, denn – wie überaus praktisch – nun haben wir den Deus ex machina, den Klimawandel, verursacht durch böse Menschen, ganz, ganz weit weg in fernen Ländern. Und diese Menschen sollen jetzt bitte dafür bezahlen, daß sie den Afrikanern so schlimme Dinge antun.

  80. #102 J_B

    Doch, auch das Thema Asbest wurde bis zur Hysterie ausgeschlachtet. Wenn man dazu recherchiert, wird man keinen Fall finden, an dem auch nur ein Mensch nachweislich an Asbest gestorben ist.

    Wie wär’s, wenn Sie für Ihre abenteuerliche These Belege anführen würden?

    Es gibt sogar ein eigenes Krankheitsbild für dieses Phänomen: die Asbestose. Die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken — namentlich zu erwähnen ist hierbei das Mesotheliom — wird durch Asbestexposition wissenschaftlich erwiesen dramatisch erhöht!

    Siehe hierzu u.a.:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Asbestose

    http://en.wikipedia.org/wiki/Mesothelioma

    Spontan kann ich mindestens ein Dutzend Fälle aufzählen, in denen deutsche und englische Gerichte urteilten, der Tod eines Arbeiters oder eines Angehörigen von einem Arbeiter, der Umgang mit Asbest hatte, gehe nachweislich auf Kontamination mit Asbest-Staub zurück. In der Tat sind hieran früher insbesondere Angehörige von Werftarbeitern erkrankt und sodann auch verstorben, die z.B. lediglich die mit Asbest-Staub verunreinigte Kleidung von Ehemännern und Geschwistern reinigten, die dadurch aber hohe Konzentrationen von stark giftigem Asbest-Staub einatmeten.

  81. Bzgl. Anstieg des Meeresspiegels!

    Ist dabei die Erdexpansion berücksichtigt! Da der Erdumfang am Äquator ca. 25 cm/a wächst, dürfte der Anstieg des Meeresspiegel im Vergleich zu früheren Zeiten wesentlich geringer ausfallen!

    Erdexpansion? Wat is dat denn? Noch nie was von gehört? Na dann wird es aber Zeit!

    Erdexpansion (arte in 5 Teile)
    http://tinyurl.com/yhqqkrl

    Zur Vertiefung!
    http://www.geophysik.de/message/btg18.html

    Erdexpansion, eine alte Theorie, im Widerspruch zur Plattentektonik, doch mit zunehmender Forschung verdichten sich Beweise auf ihre Richtigkeit!

  82. #1 scrooge (31. Dez 2009 11:41)
    # Herbert Klupp

    Also, wenn das kein klassisches Thema für PI ist, dann habe ich den Sinn dieses Blogs nicht erfasst.

    Kein Thema bildet die Manipulation der Massen durch die Mainstreammedien derzeit so brutal ab, wie die Klimadiskussion. Ähnlich, wie beim Thema Islam wird da kein Mittel ausgelassen, um den Leuten eine bewußte Lüge zu verkaufen.

    Also, weiter berichten, da dieses Thema früher oder später auch wesentlich dafür sein wird, welche Rechte im Namen des „Klimaschutzes“ eingeschränkt werden sollen.

    @Herbert Klupp
    Danke, für den echt guten -und vor allen Dingen kurz gehaltenen und zur Selbstrecherche animierenden- Beitrag.

  83. @ aberratioictus:

    Meine Aussage bezieht sich auf Asbest in der Form, wie er in Gebäuden als Brandschutz verbaut wurde. Dass andere Formen von Asbest in bestimmten Industriebereichen vorkommen, die toxische Wirkung haben, bezweifle ich nicht. Es gibt sicherlich viele Baustoffe, die, wenn man sie zu Staub zerkleinern und einatmen würde, massiv schädliche Wirkung haben.

    Ich musste vor einiger Zeit zum dem Thema recherchieren und je tiefer man eintaucht, desto mehr kommt man zu dem Schluß, dass Asbest ein willkommener Anlass für Sanierungen aller Art war. Auf einen nachgewiesenen Fall, wo ein Mensch durch Asbest *in Gebäudeisolationen* gestorben ist, bin ich nicht gestoßen. Es gibt jedoch zahlreiche Fälle, wo Arbeiter erst bei der Sanierung durch massiv auftretenden Asbeststaub geschädigt wurden.

  84. OK, das verbaute Asbest ist was anderes. Da der Staub gefährlich ist, ist ja der Rückbau sehr aufwendig. Im verbauten Zustand ist es nur dann gefährlich, wenn es irgendwie abbröselt oder abwittert, z.B. die alten Wellplatten, aber da dürfte die Konzentration der Fasern in der Luft sehr gering sein.

  85. #105 RechtsGut

    Muss ich bestätigen mit den Lesebefehl. Der britische Grünepolitiker der Wikipedia in diesen Umfang manipulierte ist der Hammer.

  86. 0,038% CO2 in der Atmosphäre. Davon produziert der Mensch heisse 0,4%.

    Niemand kann mir erzählen, dass unser Anteil irgendeinen Einfluss hat. Diese Konzentration ist vernachlässigbar.

  87. #113 J_B

    Meine Aussage bezieht sich auf Asbest in der Form, wie er in Gebäuden als Brandschutz verbaut wurde

    Nicht selten wurde hier allerdings auch schwach gebundener Asbest verbaut, der nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen eine hohe Toxizität und ähnliche Gefährlichkeit aufweist wie Asbest-Staub, wie er etwa in Schiffswerften anfiel. Mir sind durchaus Todesfälle bekannt, die nachweislich in Zusammenhang mit schwach gebundenem Asbest in Gebäuden standen.

    Es gibt jedoch zahlreiche Fälle, wo Arbeiter erst bei der Sanierung durch massiv auftretenden Asbeststaub geschädigt wurden.

    Das ist unbestritten. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass die Gefährlichkeit von dem verwandten Asbest oft nicht abschließend beurteilt werden konnte, so dass auf diese Weise auch eventuelle Schadensersatzforderungen abgewendet werden sollten.

    Von einer „Hysterie“ kann nach meinem Empfinden daher keine Rede sein, zumal das Problem zuvor lange unterschätzt worden war – mitunter sind allerdings, auch im Geschäftseifer, sicherlich Asbestsanierungen durchgeführt wurden, die weder gesundheitlich dringend indiziert noch finanziell irgend zu rechtfertigen waren.

  88. Richard Wagner, der auch im achgut.com Artikel veröffentlicht, hat in seinen Buch „ES REICHT“ etwas über Ökologen geschrieben:
    „Die Idee des Verzichts ist defensiv und letzten Endes autoritär. Die meisten Befürworter einer Erziehungsdiktatur finden sich nach wie vor unter den Ökologen. Für sie kommt zuerst das Biotop, danach erst das Menschenrecht. In den Zeiten der „Moralisierung der Märkte“ ist die Ökologie zum Erfolgreichen Label geworden. Das Prädikat Bio hat auf seinen Feldzug den Supermarkt erreicht und damit das Terrain von Fälschung und Manipulation. Was wie ein Konsumvorteil aussieht, ist tatsächlich ein Faktor der schleichenden Ideologisierung des Lebensalltags.
    Unauffällig machen sich auf der Harmlosfolie der Erlebnisgesellschaft die Tabuisierung und das Verbot breit. Das wichtigste Instrument des neuen Autoritarismus ist die Politcal Correctness. Sie verwaltet den Index der Wiedergutmacher“.

  89. #45 Herbert Klupp
    #15 AchMachIchIhnPlatt “IDIOT ODER VERBRECHER?”
    Wer die aktuell “scharf” gemessenen Werte mit denen eher integriert (durchschnitt von Summen von jeweils vielen hundert Jahren) vorliegenden Werten von vor jahrhunderttausenden vergleicht, der muß kein Idiot sein, aber er arbeitet völlig unwissenschaftlich und “blöde”.
    Zeitgeist kann blöde sein, und andererseits springt die Masse auf den Zeitgeist.
    Man muß eben DAGEGEN ARBEITEN !
    Und ein Verbrecher ist Frau Merkel auch nicht, sondern (leider leider leider) nur ein typischer Politiker, der aktuelle (vermeintliche) Probleme als Wasser auf seine Mühlen leitet.

    Sie haben alles, was ich gepostet habe, bestätigt.
    Nur haben Sie es sogleich in schlimmster Manier der Politisch Korrekten relativiert.

    Hören sie mit dieser unsäglichen Relativiererei auf.
    Nur NIHILISTEN relativieren alles, sogar GOTT.

    Ich bin nun seit fast 2 Jahren User PI’s und eines kann ich ihnen sagen, wenn die User PI’s eines hassen, dann sind es relativierende und damit fast zwangsläufig politisch korrekte User.

  90. Und ich Blödmann habe gestern 50 € (!) an Wikipedia gespendet.

    Wenn das stimmt, was hier gepostet wird -und ich habe keine Zweifel- geht das alte Jahr ja echt gut zu Grunde.

  91. @ 5/Rudi Ratlos: Absolut richtig ! Der Umweltschutz wird zweitrangig, obwohl viel wichtiger. Denn wie es der Name sagt: Umwelt ist die Welt, die uns umgiebt.

  92. # third option
    Glauben Sie allen Ernstes, dass das Fälschen von „BIO“ erst mit dem Einzug in die Supemärkte gefälscht wurde? Ich denke, dass in den grünen Ökospinnerläden mit Sicherheit mehr beschissen wurde (und wird) als in Märkten wie ALDI, die über eine eigene und sauscharfe Qualitätskontrolle verfügen? Nachlesen im Buch: Das Prinzip „ALDI“, Dieter
    Brandes- oder
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,544451,00.html
    Eines der Marketingwekzeuge ist die „Stiftung Warentest“. Produkte , die unter „befriedi-gend“ laufen, darf der Importeur wieder mitnehmen.
    Den grünen Ökoladen möchte ich sehen, der das auch macht…
    Und bei mit Ökobauernscheisse gedüngten Gemüsen
    mal auf die Menge Kolibakterien achten!
    Gruss
    PS: Ich bin mit Aldi weder verwand noch verschwägert (leider- als ALDI- Erbe gings mir besser!), aber das lag mir am Herzen, wegen des ewigen Rumreitens auf Discounter
    (besonders beliebt bei linken Ideologen)

  93. Sollte es wirklich die blanke Dummheit und eine Art Eigenhypnose sein, welche hunderte Wissenschaftler und tausende Politiker in die Klimahysterie treibt, dann muss auf Abhilfe gesonnen werden, um der einfachen Wahrheit über die Klimageschichte unserer Erde wieder zu ihrem Recht zu verhelfen. Ob ein Eimer kaltes Wasser für jeden hysterisch überhitzten Kopf helfen würde?

    Die Klimageschichte und deren ursächlichen Zusammenhänge sind viel zu komplex als sie mit einer „einfachen Wahrheit“ in dieser Kürze dargestellt werden können. Dass geologische und solare Einflüsse die Glaziale in einer Grössenordnung steuern, die den Einfluss des Menschen bei weitem übertrifft ist gut möglich, vielleicht wahrscheinlich. Es gibt aber auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die anthropogene Beeinflussung Klimaeffekte unterstützt. Wenn man sich bei Wikipedia nur mal die Graphik der letzten 1000 Jahre anschaut: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:1000_Jahr_Temperaturen-Vergleich.png
    so kann man den sprunghaften Anstieg der Temperatur seit der Industrierevolution gut erkennen. Das ist zunächst einmal eine empirische Feststellung, die mit der Zunahme des athmosphärischen CO2 einhergeht.

    Wie die meisten hier, führen die Erkennung der Probleme durch den Islam zu der aktiven oder passiven Teilnahme bei PI. Von diesem ziemlichen grossen Thema „Klima“ würde ich, insbesondere durch so einen kurzen Artikel, die Finger lassen. Die Welt ist nicht einfach schwarz-weiss.

    An dieses Thema sollte sachlich herangegangen werden, nicht durch eine nahezu pauschale Diffamierung des Themas und der Leute, die sich damit beschäftigen.

    Noch ein Punkt: Die Berechnung des Meeresspiegelanstiegs auf eine bestimmte Zeit ist Kaffeesatzleserei/unseriös. Die Dauer von Glazialen und Interglazialen kann kein Mensch im Vorraus berechnen.

    Viel geeigneter halte ich einen Artikel über die Abwrackprämie, denn das war im Inhalt Verarschung im grossen Stil und zudem ökologischer Irrsinn.

  94. 60 cm/Jahrhundert, das sind dann ca. 12-15 Meter seit der Antike. Den möchte ich sehen, der das belegen kann! Wo sind die römischen Strand-Villen 10 m unter dem Meeresspiegel? Oder waren die Römer schon gut informiert und haben ihre Villen alle 12 m höher plaziert, damit wir auch noch was davon haben?

  95. @ #1 scrooge (31. Dez 2009 11:41)

    … kritisierte das Minarettverbot mit deutlichen Worten. „Das Ergebnis der Abstimmung in der Schweiz ist ein Schock und ein Paukenschlag, der uns alle hellwach machen muss“, sagte Dieter Graumann, der Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Wie Käßmann betonte er, dass man die Sorgen der Menschen ernst nehmen müsse.

    Wenn eine Mehrheit so denkt, so ist das auch ein Paukenschlag und sollte besonders diese beiden Herrschaften aufwecken.

    Demnach sollten auch diese beiden Herrschaften meine Sorgen ernst nehmen, denn der Islam ruft ganz klar zum Mord an mir und meiner Familie auf.

    … dass er auch zu deren Mord aufruft, interessiert mich nur am Rande, sie wünschen sich das ja.

    Ich werde mich und meine Familie bis aufs Messer verteidigen!

    Mata.moros

  96. Zitat:
    „Welt-Online-Wissen behauptet doch tatsächlich „Das wärmste Jahrzehnt seit 200’000 Jahren“

    Wow, was für eine Panikmache in der Schlagzeile. 200’000 Jahre ist ja der Hammer!

    Sie zitieren den Umweltbiologen John Smool von der Queen’s University in Kingston (Provinz Ontario): „… seit 200.000 nicht so warm gewesen sei wie derzeit. Also nicht während einer kurzen Warmperiode in den 1940er-Jahren, nicht im mittelalterlichen ‚Klimaoptimum‘ und auch nicht während der Eem-Warmzeit vor 125.000 Jahren. Die aktuellen Daten und Erkenntnisse zusammengenommen, heißt das also: 2000 bis 2009 war die wärmste Dekade seit mindestens 200’000 Jahren.“

    Wer ist überhaupt dieser John Smool? Völlig unbekannt und ein Nobody in der Klimaforschung. Der einzige der ihn zitiert ist der übliche Verdächtige Al Gore und gewisse deutsche Medien, wie Focus und jetzt Die Welt. Der ist doch gar kein Klimaexperte und hat nichts zu sagen. Aber schauen wir uns die Fakten an, um die Behauptung von Smool als Lüge zu entlarven.“

    hier gehts zu den Fakten:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/die-klimaforschung-wird-zur.html

  97. Es stellt sich jetzt die hundert Dollar Frage, welche Sau nach der Klimakatastrophe von unseren „Eliten“ als nächstes durchs Dorf getrieben wird um die Taschen der Bevölkerung weiter zu schröpfen.

    Wer frühzeitig richtig rät, d. h. die richtigen Beziehungen besitzt, und das nötige Spielgeld hat darf dann um den neuen vom dummen Michel wieder aufzufüllenden Jackpot mitspielen.

  98. Hmm, hmm. Befremdlich, daß hier Menschen mit klarere Sicht auf gesellschaftlicher Dinge so scharf sehen aber auf klimatische nicht. Warum ist es so schwer, klimatische Veränderung innert 50 Jahren von selbigen innert 1000 Jahren ursachenmäßig abzugrenzen?

  99. #132 Ingmar (31. Dez 2009 18:15)

    Es ist schlicht nicht möglich, die Ursachen wirklich abzugrenzen. Die Welt ist nicht monokausal, es fehlen einfach die technischen Möglichkeiten zur direkten Unterschiedung.

  100. #132 Ingmar (31. Dez 2009 18:15)
    #133 Burner (31. Dez 2009 18:28)

    Was letztlich die Ursache für ein nachweislich rapides, dramatisches Abschmelzen der Gletscher in Alpen, Anden, Grönland, bzw. de facto überall ist, weiß niemand ganz genau. Ob die Modellrechnungen richtig sind, die Rahmstorf & Co. für die Zukunft machen, lässt sich (noch) nicht nachprüfen und Zweifel sind legitim. Aber eine Erderwärmung findet statt, und zwar mit stärkeren Effekten als sie jemals zuvor beobachtet worden sind. Diese Fakten als „Eigenhypnose“ von Wissenschaftlern zu bezeichnen, setzt schon einen ziemlichen Balken vor dem Kopf voraus.

  101. #134 Heiner und sonst keiner (31. Dez 2009 19:56)

    Die Modellrechnungen werden keinesfalls richtig sein, weil die Wissenschaftler selbst wissen, daß wichtige Parameter nicht beachtet werden. Teils, weil man sie nicht versteht bzw. in Zahlen fassen kann, teils, weil die Rechenleistung fehlt. Wie gesagt, ich liefere teilweise die daten, mit denen die Simulanten rechnen, und deshalb kann ich schon abschätzen, was das alles wert ist.

    Und zu diesem „je beobachtet worden ist“: Wie soll das zu verstehen sein? Seit Menschengedenken, oder seit de modernen Klimaaufzeichnung, oder in Bezug auf Sedimentkerne/Eiskerne?

    Menschengedenken=10.000 jahre, letzte richtige Eiszeit. Ich denke, die war heftiger. Geht man vom damaligen Meeresspiegel aus, haben wir heute richtig Hochwasser.

    Eiskerne, 200.000 Jahre. Da sieht man richtig schön die Muster, und die Hockeyschlägerkurve ist plötzlich „weg“.

    1940 bis 1975 war es kälter, aber weder hat man vor 1940 irgendetwas verändert, noch hat man weniger CO2 emittitert. Woran liegt das?

    Die Meere sind 4000m tief, die Cp von Wasser ist hoch. Es ist ziemlich absurd zu glauben, dieses Reservoir in kurzer Zeit heizen zu können.

  102. #135, burner
    Du hat verdammt Mut, Dich in PI zu äussern!!
    Alle Achtung!
    Kannst Du mir ein Programm nennen, mit dem man sich diese „Modellrechnungen“ mal logisch erklären kann?
    Würde mich unheimlich interessieren.
    Alles Gute
    Yogi
    (und einen guten Rutsch!)

  103. Auf Fact-Fiction habe ich einen interessanten Artikel von Benny Peiser gefunden.

    Kopenhagen und das Ende der grünen Utopie.
    Der Ausschluß Europas symbolisiert die wachsende Machtlosigkeit einer grünen EU-Bürokratie, die nicht einmal gefragt wurde, ob sie der unverbindlichen Erklärung Chinas, Indiens und der USA zustimmen wollen.
    Die grössten Verlierer von Kopenhagen scheinen die Klimaforschung und die wissenschaftlichen Eliten zu sein, die, mit wenigen Ausnahmen, seit Jahr und Tag, eine umfassende Klimahysterie gefördert haben.
    http://fact-fiction.net/?p=3517#more-3517

  104. #136 Yogi.Baer (31. Dez 2009 21:25)

    Kannst Du mir ein Programm nennen, mit dem man sich diese “Modellrechnungen” mal logisch erklären kann? Würde mich unheimlich interessieren.

    Hast du einen Großrechner im Keller?

    OK, Spaß beiseite. Die Modellrechnungen sehen im Prinzip so aus, daß du über die Erdoberfläche ein Gitternetz legst und die Atmosphäre (und die Meere) nach oben und unten unterteilst. Dadurch bekommst du viele kleine Würfel, in denen du die verschiednene Prozesse simulierst.

    Das Problem ist nur, daß man die Wirklichkeit stark vereinfachen muß und daß die zu Grunde liegenden mathematischen Modelle instabil sind, d.h. Fehler schaukeln sich im Laufe der Zeit hoch. Das merkst du schon, wenn du die 7- oder 14-Tage-Vorhersage mit dem tatsächlichen Wetter vergleichst. Und nach 1-2 Monaten kannst du nicht viel mehr sagen als „irgendwo zwischen plus und minus 100 Grad“.

    Eine Aussage über das Klima in 50 oder 100 Jahren ist schlicht und einfach Blödsinn. Und wenn jemand sagt „ja, das Wetter kann man nicht so lange vorhersagen, aber das Klima schon“ – auch Blödsinn. Wie ist denn das Klima heute bei dir zu Hause? Das „Klima“ ist nichts, was man messen (oder vorhersagen) könnte, das sind einfach langfristige Mittel aus Wetterdaten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.).

    Ich hoffe, das reicht als kurze Erklärung.

  105. #135 Burner (31. Dez 2009 20:16)

    Ich meinte, dass noch niemals von Menschen ein so starkes Abschmelzen von Gletschern beobachtet wurde. Das bezog sich auf die Änderung. Dass es schon Menschen gab, die schon ganz andere Meeresspiegel erlebt haben, ist natürlich unbestritten.

    #138 Plondfair (31. Dez 2009 22:15)

    Und wenn jemand sagt “ja, das Wetter kann man nicht so lange vorhersagen, aber das Klima schon” – auch Blödsinn.

    Das stimmt so nicht. Wetter und Klima sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Man kann nicht sagen, wie das Wetter hierzulande in 3 Wochen sein wird. Oder am 22. Januar 2021. Aber man kann sehr wohl vorhersagen, dass es wohl keine 20 Grad sein werden.

    Wenn die Sonneneinstrahlung zu- und/oder die Energieabstrahlung abnimmt, dann wird die Erde wärmer. Sowas lässt sich sehr wohl qualitativ vorhersagen und man muss auch nicht Rahmstorf heißen, um das zu kapieren.

    Es hapert allerdings an der Quantifizierung, da man die vielen Wechselwirkungen innerhalb des Systems Erde noch viel zu schlecht versteht. Welche Wechselwirkungen kompensieren sich, welche schaukeln sich womöglich auf?

    Die nächsten 20-30 Jahre werden auf jeden Fall spannend.

  106. #136 Yogi.Baer (31. Dez 2009 21:25)
    #138 Plondfair (31. Dez 2009 22:15)

    Du legst über die Erde ein Grid, Kantenlänge vielleicht 50km (macht IMHO der Earth Simulator so), und dann wird weiter vereinfacht. Da fangen die Probleme dann richtig an, denn kleinere Elemente kann man wegen der Rechenleistung nicht machen, ausserdem fehlt ganz einfach die Mathematik, um das alles zu beschreiben. Man muß ja schließlich die Interaktionen der einzelnen Elemente funktional beschreiben können.

    Dann kommen Sachen „weg“. Das fängt bei der Erdform an (die Erde ist weder eine Kugel noch ein Ellipsoid, sondern eine Kartoffel mit Schwereanomalien), die wird auf Kugel gesetzt. Wolken werden nicht beachtet (der Kardinalfehler), Meerestiefe vereinheitlicht, usw.).

    Mit der Wolkenbildung hat man die übrigens an den Eiern. Niemand versteht die Aerosole oder kann den Partikelstrom der Sonne einrechnen…

    Es kommt dann noch ein Problem dazu, über das niemand gerne spricht: Die Programmierer kennen die Physik nicht, die Physiker können nicht programmieren und verstehen die Programme nicht. Viele hacken ihre Daten ins FEM und wissen nicht, was da wirklich läuft. Die Programmierer schreiben Sachen, die sie nicht verstehen und das ist meistens ganz schlecht. Man kauft dann schonmal teure Programme (mit teuer meine ich dann schonmal 150 Riesen, pro Platz pro Jahr), aber ob die auch richtig ticken, das kann man nicht wissen. Vieles ist softwaretechnisch so abgehoben, daß selbst Ingenieure kaum noch wissen, was sie machen. Ich sehe das mit Besorgnis, weil ich die Situation dahergehend kenne, daß ich Geräte bediene, die Prototypen oder Kleinstserien sind. Nichts davon funktioniert richtig, die Programmierer der Steuersoftare kennt man nach einer Zeit alle- weil ich die Fehler finden kann, wenn etwas unsinnig ist.

    Bei den Simulationen kann ich das nicht mehr finden. Wenn Multiphysics oder Petrasim, als Beispiel, interne Fehler hat, dann findet man die nicht.

  107. #139 Heiner und sonst keiner (31. Dez 2009 23:00)

    Das beweifle ist stark. Im mittelalterlichen Klimaoptimum (sic!) war es über längere Zeit wärmer, warum sollte sich das damalige Wasser anders verhalten haben? Manche Wissenschaftler vertreten die Ansicht, es habe damals zeitweilig keine Gletscher gegeben.

    Und für einen eiszeitlichen Jäger wäre der Rückgang des Eises ähnlich dramatisch gewesen. Viele Siedlungsplätze liegen heute tief unter Wasser, man kennt Höhlen aus der Mittelmeerregion, die damals bewohnt waren und plötzlich unter Wasser fielen.

    Die Erde verändert sich, sie hat dies immer getan.

    Es gelingt übrigens keinem im Labor, den Treibhauseffekt des CO2 nachzuweisen- auch darüber spricht niemand.

    Und, was verdächtig ist: Der Klimawandel ist per dekret „schlecht“. Wie kann er das sein, wenn die Warmperiode „Optimum“ genannt wird? Logisch wäre, daß man dort wieder hin wöllte.

    Man könnte noch viel erzählen. Wie zum Beispiel das Qualitätsfernsehn faked, wie die interviewten Wissenschaftler kaum ihr Lachen unterdrücken können ob des Blödsinns, den sie verzapfen sollen. Oder die wirkliche Meinung über das eigene Projekt…

  108. #140 Burner (31. Dez 2009 23:12)

    Viele hacken ihre Daten ins FEM und wissen nicht, was da wirklich läuft.

    Oder sie überlegen sich nicht, ob die PDEs überhaupt für das verwendete Verfahren geeignet sind. Ich glaube, man hat einmal 30 Jahre eingegeben und die Programme 30 Jahre in die Zukunft rechnen lassen. Da ist alles mögliche herausgekommen, nur nicht das heutige Klima.

  109. #141 Burner (31. Dez 2009 23:27)

    Man könnte noch viel erzählen. Wie zum Beispiel das Qualitätsfernsehn faked, wie die interviewten Wissenschaftler kaum ihr Lachen unterdrücken können ob des Blödsinns, den sie verzapfen sollen. Oder die wirkliche Meinung über das eigene Projekt…

    Du mußt doch nur einmal versuchen, bei den üblichen Stellen Geld für ein Forschungsprojekt zu bekommen.

    – „Paarungsverhalten der Eichhörnchen in Mitteleuropa“: keine Chance

    – „Auswirkungen des Klimawandels auf das Paarungsverhalten der Eichhörnchen in Mitteleuropa“: alle Geldtöpfe öffnen sich

  110. #143 Plondfair (01. Jan 2010 00:31)

    Viele kritisieren den Glauben an die Religion „Rechenleistung“: „Mit schnelleren Computern wird alles besser“, ich sehe das mittlerweile anders. Quellenkritik ist stellenweise ziemlich unterenwickelt, und viele Quellen sind Diplomanden bzw. Hiwis.

    Und es geht natürlich auch um Geld. Wenn mir ein Wissenschaftler sagt, für ein gutes Ergebniss seiner Simulation würde er den Top-10-Cluster exklusiv brauchen, für ein Jahr…

    Diese eine Simu bringt natürlich nix, der braucht 50. Top-10 meint Weltrangliste, exklusiv eben „1 Jahr mein Prozess und sonst nix“.

  111. #145 Burner (01. Jan 2010 00:35)

    Eine berechtigte Frage. Das schlimme ist: die Menschen haben heute so viele Möglichkeiten, sich zu informieren, aber sie nutzen sie nicht. Noch schlimmer, sie merken nicht einmal, wenn das, was sie jeden Tag persönlich erleben, nicht zu der öffentlich-rechlichen Propaganda paßt.

  112. #146 Plondfair (01. Jan 2010 00:38)

    Den Spruch kenne ich, CO2 ist hier natürlich ein Thema. Erzähle ich mehr bin ich enttarnt, die Fachwelt ist klein. 😉

  113. #147 Burner (01. Jan 2010 00:43)

    Viele kritisieren den Glauben an die Religion “Rechenleistung”: “Mit schnelleren Computern wird alles besser”, ich sehe das mittlerweile anders.

    Natürlich. Wenn das Verfahren stabil (und sinnvoll) ist, bringt mehr Rechenleistung ein schnelleres (oder genaueres) Ergebnis. Wenn nicht, na ja, dann bringt mehr Rechenleistung eben nur irgend etwas anderes, was aber genauso falsch ist.

  114. #148 Plondfair (01. Jan 2010 00:45)

    Ich merke es, Schließlich habe ich 1983 schon „1984“ gelesen, und vieles von dem, was man heute sieht und liest, hat Ähnlichkeiten.

    Allein die Tatsachen, daß

    a) überall das gleiche steht
    b) die öffendlich rechtlichen lügen
    c) diese Lügen manipulieren

    lassen bei mir die Glocken klingen.

    1988 habe ich meinem Lit-Lehrer gesagt, daß es uns im Westen gut geht, weil es dem Osten schlecht geht, und daß dies enden wird, wenn der Osten nicht mehr existiert und die Menschen wegsterben, die den Krieg gekannt haben.

    Ein Jahr später hatte ich den Eindruck, bei der Wende wäre nicht genug geschossen worden- nicht wegen der Menschen, sondern weil sich dies rächen würde.

    Mein Problem ist: Ich habe schon immer erkannt, wohin das führen wird. Und ich sehe jetzt, wohin der Weg führt.

    Ich fürchte mich davor, Recht zu behalten. Mein Verstand sagt, daß dies leider geschehen wird.

  115. #151 Burner (01. Jan 2010 00:54)

    Mein Problem ist: Ich habe schon immer erkannt, wohin das führen wird. Und ich sehe jetzt, wohin der Weg führt.

    Jede Strähne endet einmal. Vielleicht irrst du dich dieses Mal. 😉

  116. #152 Plondfair (01. Jan 2010 01:00)

    Nein, leider wird das nicht passieren. Mein Fehler ist, daß ich aus meinem taktischen Verständnis für Situationen kein Kapital schlagen kann.

    Verstand hat nichts mit Glückssträhnen zutun, eher mit nüchterner Analyse. Das ist manchnmal schwer zu vermitteln, ich muß Gedanken in Worte fassen, die ich selbst ohne Worte habe (das wäre viel zu langsam) und verliere dann den Faden. Verständlich zu kommunizieren ist für mich manchmal sehr anstrengend.

    Nein, meinen IQ verrate ich auch nicht… 😉

  117. Wenn CO2 Reduktion eine so große globale Herausforderung darstellt (siehe Al Gore, Norbert Röttgen, IPCC, TrittinRothKünast, etc.), dann wäre es doch unverantwortlich, nicht ALLES dagegen zu unternehmen. Also müsste doch eine globale, konzertierte Aktion her. Um globale Maßnahmen zur Rettung unserer Mutter Erde durchzusetzen brauchen wir eine globale Legislative, Judikative und natürlich Exekutive. Ergo: eine Weltregierung mit umfassenden Vollmachten, denn es geht um nichts weniger als unsere unmittelbare Zukunft. Oder? Anders ist das – vermeintliche – Problem doch nicht in den Griff zu kriegen.

    Ich bin der Meinung, PI MUSS an diesem Thema dranbleiben. Es gab schon Stimmen aus bekannter Ecke die „Klimaskeptiker“ und „Klimaleugner“ (!!!) mit den selben Mitteln wie Holocaust-Leugner bekämpfen wollten… da Klimaskepsis eine politische Todsünde. Eine todsünde für die Linke. Ich würde sagen, die beiden miteinander zu vergleichen ist die eigentliche Todsünde…

  118. Ob und wie sich das Klima ändert können wir nicht sagen.
    Wir können auch nicht die Ursache erkennen, wieso sich das Klima ändert.
    Vermutlich wird es die Sonne sein.
    Eines können wir aber mit Sicherheit sagen.
    Das CO2 ändert das Klima nicht.
    Das Wissen hierzu haben wir bereits seit 1909. Es wurde nur vergessen oder bewusst unterdrückt.
    Man braucht ja die Atemluftsteuer.
    Wer dem Link folgt, kann den Bewis dafür lesen, dass das CO2 nicht verantwortlich für die Klimaerwärmung sein kann.
    http://www.wahrheiten.org/media/pdf/Report_Klimaretter_Klaus_Ermecke_2009.pdf

Comments are closed.