Der alttestamentliche Prophet Ezechiel war ursprünglich israelitischer Priester und lebte zur Zeit des Babylonischen Exils (im 6. Jahrhundert vor Christus). In Babylon (heute Irak) schrieb er seine prophetischen Schriften und in Babylon ist er vor der Befreiung seines Volkes verstorben. Heute, über 2500 Jahre nach seinem Tod, wollen die Iraker sein in der Nähe von Bagdad gelegenes Grab „entjudaisieren“ und an der Pilgerstätte für Juden und Christen eine große Moschee zu Ehren Allahs und seines „Propheten“ zu errichten.

Die uralten hebräischen Inschriften (Foto) sollen restlos getilgt werden – zum Teil ist dies bereits geschehen. Die irakische Altertümerbehörde wurde von den islamischen Führern unter Druck gesetzt, alle Beweise zu vernichten, die belegen, dass Juden im Irak lebten, Jahrhunderte bevor es überhaupt einen Islam gab. Nebst Ezechiel sind ebenfalls die Propheten Esra, Nehemia, Nahum, Jonah und Daniel auf dem Gebiet des heutigen Irak begraben.

(Spürnase: Mike Hammer)

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. … und der Saddam, der war sooo böse!

    Jetzt haben die im Irak tausende dieser Sorte, die ihr erbärmliches Museldasein so richtig ausleben wollen.

  2. In Afghanistan haben die Taliban 70 Prozent der Buddhastatuen zerstört und sich als Barbaren erwiesen.

    Wenn die irakische Regierung realisiert, was sie ankündigt, so ist sie nicht viel besser als die Taliban.

    Einen Dank für die Befreiung des Irak haben wir ja gar nicht erwartet.

    Aber daß man sich nun gegen die menschliche Zivilisation wendet, das enttäuscht uns schon.

    Es wird Folgen haben.

  3. Das wusste Hesekiel schon lange

    Interssant ist , das Jahwe keine Erdenmenschen als Martyrer benützen wird… das macht er alles zu SEINER Zeit selber

    (Hesekiel 8:12) . . .Hast du gesehen, o Menschensohn, was die Älteren des Hauses im Finstern tun, jeder in den Innenkammern seines Schaustücks? Denn sie sagen: ‚Jahwe sieht uns nicht. Jahwe hat das Land verlassen . . .

    (Hesekiel 8:17-18) . . .die Abscheulichkeiten , die sie hier getan haben, daß sie das Land mit Gewalttat füllen müssen und daß sie mich wieder kränken sollten, und siehe, sie strecken den Schößling aus an meine Nase? 18 Und auch ich selbst werde im Grimm handeln. Meinem Auge wird [es] nicht leid tun, noch werde ich Mitleid empfinden. Und sie werden gewiß vor meinen Ohren mit lauter Stimme rufen, aber ich werde sie nicht hören.“

    (Hesekiel 9:9-10) 9 Da sprach er zu mir: „Die Vergehung des Hauses
    ist sehr, sehr groß, und das Land ist mit Blutvergießen erfüllt, und die Stadt ist voll Verkehrtheit; denn sie haben gesagt: ‚Jahwe hat das Land verlassen, und Jahwe sieht nicht.‘ 10 Und auch was mich betrifft, es wird meinem Auge nicht leid tun, noch werde ich Mitleid bekunden. Ihren Weg werde ich gewiß auf ihr eigenes Haupt bringen.“

  4. Zerstörung von Kulturdenkmalen etc. war für das Vorprimaten-Museltum schon immer bezeichnend, siehe z. B. die Buddahstatuen in Afganistan durch die Taliban!

  5. Das ist nicht nur ein Erbe des Judentums, sondern auch der ganzen Menschheit. Unschätzbaren Wert haben diese Funde. Erschreckend, das in den Händen muslimischer Verbrecher zu sehen.

  6. Frei nach Orwell wird hier also die Geschichte „korrigiert“. Das Fass wird bald überlaufen, es liegt etwas in der Luft. Dann werden „wir“ islamische „Kulturstätten“ einebnen, um keine Spur dieses menschenverachtenden Systems auf dem Erdboden zu hinterlassen.

  7. Gute Arbeit USA. Bestätigt wieder meine Meinung. Überall wo die Amis was „befreien“, werden die Zustände schlimmer als vorher.

  8. @ zappafrank

    meinst du das ernst? Glaubst du das WIR uns JEMALS gegen die Moslems verteidigen? Niemals eher bringt uns der Islam frieden auf unsere Welt, bevor Europa was gegen den Islam tut.

  9. Das ist die allseits gelobte und vorbildliche „Toleranz“ des Islam. Zumindest überall dort wo sie gleich weinerlich anfangen zu heulen wenn man ihnen untersagt ihre Brüllpimmel in die Landschaft zu pflanzen.

  10. Skandalös. Dass dieses kulturelle Erbe sogar den sozialistischen Diktator Saddam Hussein überlebt hat, mag daran liegen, dass dieser nicht besonders religös war.

  11. Wer Englisch kann, der sollte sich mal hier informieren:

    http://www.andrewbostom.org

    Andrew Bostom hat übrigens einen sehr informativen Sammelband veröffebntlicht:
    „The Legacy of Islamic Antisemitism –
    From Sacred Texts to Solemn History“

    766 informative – teils tief traurige Seiten -über die Verfolgung der Juden durch die Muslime seit 1400 Jahren.

  12. Menschen, wie ihre Kulturen, sind höchst ungleich.

    Der Ansatz der Linken „Alle Menschen sind gleich“ oder „kein Mensch ist illegal“ millionenfach intoniert ist eine Farce.

    Menschen sind sicherlich vor dem Gesetz gleich, aber dann hat es sich schon mit der Gleichkeit.

    Der Aufruf der Linken offenbart nur eines, die Knechtschaft der menschlichen Freiheit unter die Dominaz des Totalitarismus.

    Das Beispiel zeigt nur zu gut, dass mit der Umvolkung keine gleichwertigen Menschen mit kompatiblen Wertevorstellungen nach Europa invasiv hineindrängen, sondern Terror im Sinne von Huntigon generiert wird.

    Stoppen wir der Wahnsinn und wehren wir uns. Keine Macht den U-Booten in Medien und Politik.

  13. @ #13 isochor (04. Jan 2010 17:34)

    meinst du das ernst?

    Ja. Zumindest hoffe ich es sehr. Die Zeichen der Zeit sprechen dafür, der Wandel liegt in der Luft. Islamkritik kommt langsam aber sicher in der Mitte der Gesellschaft an, daher das aktuelle Säbelrasseln der Muselmanen (siehe z.B. die angekündigte Demo in Wootton Bassett). Und wenn alle Stricke reißen, irgendwann greift der pure Selbsterhaltungstrieb!

  14. So’n Quaek, das weis jedes gebildete Kind, daß überall Juden lebten wo heute Mohamedaner ihren Hohlkopp in den Sand werfen.

  15. Diese Phrophezeiung Hesekiel versinnbildlicht auch das Gericht was Gott an den beiden Schwestern-Huren EV / Kath Kirche selbst vollziehen wird

    Huren , die sich mit jeder Religion / Politik ins Bett gelegt haben

    (Hesekiel 23:1-10) 23 Und das Wort Jahwes erging dann an mich und lautete: 2 „Menschensohn, es waren da zwei Frauen, die Töchter e i n e r Mutter. 3 Und sie begannen, sich in Ägypten als Prostituierte preiszugeben. In ihrer Jugend begingen sie Prostitution. Dort wurden ihre Brüste gedrückt, und dort preßte man die Busen ihrer Jungfräulichkeit. 4 Und ihre Namen waren Oh?la, die ältere, und Ohol?ba, ihre Schwester, und sie wurden mein und begannen Söhne und Töchter zu gebären. Und was ihre Namen betrifft, Oh?la ist Sam?ria, und Ohol?ba ist Jerusalem.yb> 5 Und Oh?la begann sich als Prostituierte preiszugeben, während [sie] mir unterstand, und hatte ständig sinnliches Verlangen nach denen, die sie leidenschaftlich liebten, nach den Assyrern, die nahe waren, 6 Statthalter, mit blauem Stoff bekleidet, und bevollmächtigte Vorsteher — begehrenswerte junge Männer sie alle, Berittene, die auf Pferden ritten. 7 Und sie fuhr fort, ihre Taten der Prostitution an sie zu vergeben, die auserlesensten Söhne Assyriens sie alle; und mit allen, nach denen sie sinnliches Verlangen hatte — mit ihren mistigen Götzen —, verunreinigte sie sich. 8 Und von ihren von Ägypten her[gebrachten] Taten der Prostitution ließ sie nicht ab, denn bei ihr hatten sie in ihrer Jugend gelegen, und sie waren es, die ihren jungfräulichen Busen drückten, und sie schütteten fortgesetzt ihren unsittlichen Verkehr über sie aus. 9 Darum gab ich sie in die Hand derer, die sie leidenschaftlich liebten, in die Hand der Söhne Assyriens, nach denen sie sinnliches Verlangen gehabt hatte. 10 Sie waren es, die ihre Blöße aufdeckten. Ihre Söhne und ihre Töchter nahmen sie, und sie töteten sie selbst mit [dem] Schwert. Und sie wurde berüchtigt bei den Frauen, und Taten des Gerichts vollzog man an ihr.

  16. OT:

    MINA AHADI WIRD NOCH IM JANUAR IN ASCHAFFENBURG

    EINEN INFORMATIONSABEND DURCHFÜHREN.Thema aktuelle Informationen aus dem Iran-Der Islam im allgemeinen

    Dort will der Stadtrat eine Moschee mit Minarett genehmigen. Offenbar mit Zustimmung der CSU.

    Details folgen auf PI

    pi.meinkinzig@yahoo.de

  17. Hesekiel war, genau wie Abraham; Moses oder Jesus, Moslem. Daher ist die Sache ja wohl klar. Und die Mohammedaner haben Deutschland aufgebaut.

  18. O.T.

    In Hamburg St. Georg wurden letzte Nacht wieder drei Autos verbrannt.

    Es steht zu vermuten, daß wie so oft die Autonomen Terrorbanden dafür verantwortlich sind, zumal man aus dem inneren Zirkel der Hamburger Banden hört, daß der Kreuzberger BLUTGREIS in den letzten Wochen zu einem konspirativen Treffen angereist war.

    Die Hamburger Polizei: „Eine politische Motivation ist nicht erkennbar.“

    http://www.mopo.de/
    http://www.avanti-projekt.de/

    Nun denn….

  19. Ich habe diesen Nachricht schon vor Tagen gehört, aus dem Jemen. Wußte nur nicht, ob sie seriös ist oder nicht.

    Destruction of Ezekiel’s Mosque in Modern Day Iraq

    Montag, 28. Dezember 2009 um 08:08

    The officials of the Department of Antiquities and Heritage say that their restoration programme will continue until 2011 and is designed to carry out essential maintenance and prevent the dome and roof from collapsing. But their hidden purpose, sources say, is the removal of features that emphasize a historical connection with the Jews who built the shrine and lived in the city for hundreds of years after the Babylonian exile.

    According to the sources, the Antiquities and Heritage Authority is under pressure from Islamic political parties who insist on erasing all evidence of a Jewish connection. Drastic changes taking place currently on the site to change its character will prompt UNESCO to delete it as a protected site on the World Heritage List, similar to what happened to the historic city of Babylon, where old buildings were demolished and new layers of construction added.

    Hebrew writings will be erased from the site and from the room that houses the shrine. Restoration work includes skimming the walls, 3 metres high in the yard, 2 metres high inside the shrine. Sources say that the media are not allowed to take pictures and visits to the shrine are limited to pilgrims.

    The city of Kifl contains thousands of dunams of land belonging to the Jewish community before their displacement from Iraq in the last century. The majority of tenants‘ shops around the shrine still pay rent to their original Jewish owners through accredited mediators. The tomb of the prophet Ezekiel dates back to the Babylonian exile in the sixth century BC.

  20. Ich erinnere in diesem Zusammenhang auch an die Sprengung der ca. 2000 Jahre alten Buddha-Statuen von Bamiyan, die die größten stehenden Buddha-Statuen der Welt waren.

    Islam und Kultur sind Gegensätze.

    Was hat der Islam geleistet auf dem Gebiet der

    Kultur
    Medizin
    Wirtschaft
    Naturwissenschaft
    Technologie
    Philosophie
    Freiheit
    Literatur
    Musik???

    Nichts!!!

    Der Islam ist zur Zerstörung und Unterdrückung geschaffen.

    Natürlich behaupten einige hirnverbrannte Musels, sie hätten Amerika und Australien entdeckt.
    Sie hätten großes in der Medizin und Mathematik geleistet.
    In der Mathematik und Medizin waren es die Griechen, die diese Dinge ausgearbeitet hatten und in späteren Erboberungsfeldzügen des Islam fiel dieses Wissen in Muselhände.
    Auch wird von irren Musels behauptet, dass Goethe ein Musel war.
    Es ist absolut lächerlich.
    Den einzigen, den die Musels vorzuzeigen haben, war der pädophile Massenmörder Mohammed…sonst niemand.

  21. Wenn die die Mittel haben, so eine Aktion durchzuführen, ist es ALLERHÖCHSTE ZEIT, unsere Soldaten und Gerätschaften abzuziehen und den Geldhahn auf Null zuzudrehen!

  22. #3 Hauptmann (04. Jan 2010 17:21)
    Hitler und diese Moslems passen einfach gut zusammen. Wie füreinander gemacht.

    Das einzige was Sie mit den Hitler/Musel Vergleichen ausdrücken,ist Ihre Geschichtsdummheit,sorry.

  23. Vor langer Zeit hat hier mal ein PI-Kommentator geschrieben:

    „Ein Moslem lügt selbst gegen einen Stein an.“

    Offenbar gab es ernsthafte Meinungsverschiedenheiten, die zugunsten des Steines ausgingen. Jetzt muß die „Ehre“ wiederhergestellt werden.

  24. Es zeigt das Versagen der Politik der Neokonservativen.Man muss den Islam beseitigen sonst wird man niemals eine effektive,gesicherte Mentalitätsänderung erreichen können.

  25. Allein mir fehlt der Glube

    Da wird das Gespann Hinterlader-IM Erika aber gewaltig zurückpfeifen

    ot

    CSU: EU-Türkei-Verhandlungen beenden Die CSU-Landesgruppe im Bundestag will auf ihrer traditionellen Winterklausur in Wildbad Kreuth (Bayern) das sofortige Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fordern. Das Land sei „meilenweit von den notwendigen politischen und wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen für einen Beitritt entfernt“. Das zitiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus dem Entwurf eines europapolitischen Grundsatzpapiers.

  26. Was sagen eigentlich deutsche Steuer finanzierte Museums und Kunsthistoriker, die allesamt in ihrem Wolkenkuckucksheim vom Brot anderer Leben und zu jedem Scheiss ihren Realitätfremden Kommentar abgeben ?

    Ist das noch mit einer angeblich so Toleranten Religion wie es der Islam, nach Angaben unserer „Wissenselite“ ist, vereinbar ?

    Eigentlich kann man ebenso daran erkennen wie verlogen und völlig Psychotisch die Vernebelung um den Islam ist !

    Menschen die nach wie vor Behaupten wie Tolerant und Rücksichtsvoll der Islam ist, sind Geistes gestört und gehören in die Klappsmühle !

    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist einfach nur dumm, wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt der ist ein Verbrecher !“ B.Brecht

  27. #26 HabibisNightmare (04. Jan 2010 18:13)

    In der Bibel wird Babylon als große Hure bezeichnet.Die werden schon gewußt haben warum.

    Ja, jüdischer Penisneid. Der Ärger über den verlorenen Krieg und der Schock einer Hochkultur zu begnen, und nichts weiter. Babylon war eine Hochkultur, Israel im Vergleich dazu ein Entwicklungsland. Die Stadt Babylon war eine Meisterleistung in Infrastruktur und Logistik.

    Die historischen Fakten sind auch, was die Juden betrifft, eindeutig. Nur ein Teil der Juden kehrte nach Israel zurück. Der andere Teil blieb in Babylon und war in allen gesellschaftlichen Schichten zu finden. Der Teil, der zurückblieb, war assimiliert und integriert in der babylonischen Gesellschaft. Vom Landbesitzer bis zum Strauchdieb.

    Aber sowas erwähnt das Märchenbuch genannt Bibel nicht.

    Thema Irak. Also echt, wer ist da wirklich überrascht?

  28. Wer eben keine Kultur besitzt….der klaut sich eine.

    Das Grabmal wird entjudaisiert.Lächerlich.
    Man schreibt seine eigene Geschichte.
    Arme Wirrköpfe.
    Ezechiel als postmortaler Konvertit.

    Stammt von Ezechiel nicht folgender Vers ??

    „Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe. Ezekiel, 25, 17“

    ( Pulp Fiction Fans kennen es )

  29. #2 Rudi Ratlos (04. Jan 2010 17:21)

    … und der Saddam, der war sooo böse!

    Genau so ist es! Unter Saddam, mag er noch so ein Schwein gewesen sein, gab es das nicht! Das war der größte Fehler der Amis! Man sieht es auch an der Zhal der Toten danach! Man hätte Saddam Saddam sein lassen sollen und niemals die Büchse der Pandora öffnen sollen!

  30. @39 Big Red Penguin

    „Aber sowas erwähnt das Märchenbuch genannt Bibel nicht.“

    stimmt nur zum teil. erstens wird das alles ausfuehrlich in talmud erwaehnt. es wird auch geschrieben, dass man von den perser viel zum lernen gilt. es wird aber genau so begklagt, dass nur ein bruchteil der juden eingewandert ist. es gibt sogar eine stelle, wo ein gelehrter aus israel einem anderen gelehrten aus babylon nicht die hand geben will, als dieser ins wasser faelt. als grund nennt der erste, dass seine eltern nicht nach israel eingewandert sind und dadurch die erloesung nicht gekommen ist. (die geschichte ist natuerlich eher als metapher zu verstehen). was selbstkritik angeht, so waren die juden nie zurueckhaltend und wussten immer eigene misstaende zu kritisieren.

    was die bibel angeht, so wird dort erwaehnt, dass babylon nicht nur geschlagen, sondern aus der geschichte verschwinden wird. das wurde ueber kein anderes stadt so gesagt. und sieh an. es gibt heute keine stadt, die babylon heisst. und die stadt selbst wurde erst im 19. jhd. wiedergefunden. die landschaft ist versumpft, so dass man die stadt nicht richtig restaurieren kann. die prophezeihung hat sich erfuellt.

  31. Wenn sie schon vor der Weltkultur keinen Respekt haben, können wir uns sehr gut vorstellen, zu was sie fähig sind, wenn sie erst einmal die Bombe haben!

  32. Was will man denn von solchen Völkern mit diesem moslemischen Glauben erwarten, die im 14. Jahrhundert geistig stecken geblieben sind??

  33. #39 big red pinguin
    na penisneid? mann da wo du gerne etwas mehr hättest, schneiden sie was ab!

    aber klar war für die geknächteten jüdischen sklaven, babylon nicht etwas erbauliches!
    die christen, germanen und slaven im koloseum fanden sicher keine erbauung an römischer architektur.(SADO MASOS UND LRGs AUSGENOMMEN)
    es geht eher um gegenargumente und fragen der unangenehmen art, an die LRGs und TAQIYA meistern.(islam respektiert andere religionen
    und ist sooooo tolerant…)

  34. @#40 Holzmichl:

    Danke fürs erinnern. Stimmt, ein großartiger Film. 🙂 Bei meiner Google-Session ist folgendes bei raus gekommen:

    „Der Pfad der Gerechten (Psalm 1,6; 23,3; 37,5; Sprüche 2,20) ist gesäumt von Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei der Verworfenen (Psalm 52, 3; 53, 2 u. 6; 71). Gesegnet sei, der im Namen der Barmherzigkeit die Schwachen (Sprüche 14, 21) durch das Tal der Dunkelheit (Psalm 23, 4) geleitet, denn er ist der wahre Hüter seines Bruders (Genesis 4, 9) und der Retter der verlorenen Kinder (Psalm 79, 11; 102, 21; Jeremia 3, 14 u. 22) [vgl. auch Hesekiel 34, 16; Matthäus 15, 24; 18, 11; Lukas 15, 24] … Ich will bittere Rache an denen üben, die da versuchen, meine Brüder zu vernichten (vgl. Deuteronomium 32, 40ff.), und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der Herr bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe (Hesekiel 25, 17).“

    Wie geht es im Film noch am Ende?
    „Und Mr. 9 Millimeter hier ist der Hirte, der meinen schwarzen Hintern im Tal der Dunkelheit beschützt.“

  35. Zum Thema:
    Ich hab die ganze Zeit gedacht ich lese IraN. Wieso darf das irakische Übergangregime sowas überhaupt? Wo bleibt die weltweite Empörung, auch wenn sie nichts gebracht hat, wie bei den buddhistischen Statuen, die die Taliban zerstören ließen? Braucht jetzt auch noch die Unesco Militär?

    OT:
    #40: Der Link hier ist sehr interessant:
    http://www.amertin.de/aufsatz/2001/pulp.htm

  36. Ja Koltschak, so ist es. Muslime sind für die Demokratie einfach nicht geschaffen. Sie brauchen solche Typen wie Saddam als Führer um nicht völlig durchzudrehen.

  37. Es ist langsam an der Zeit, diese überheblichen, muselmanischen Gendefekt-Völker in die Schranken zu weisen. Ich sch… auf dieses arschhochbetende Gesockse, einfach ekelhaft und widerlich!

  38. warum diese nutzlossen Kriege? Irak, Affenghanistan….. a big bomb and game over.

  39. Dies wäre doch DIE Gelegenheit das grab Abrahams in Hebron oder sogar den Tempelberg zu entislamisieren !!!!!!!!!!!

  40. Da sieht man mal, wie blöde die sind. Andere hätten da Hotels drumgebaut, ein Kulturprogramm angeboten und würden sich Touristen dahin holen…

  41. Die PI-Quelle gibt kein Quelle für ihre Behauptungen an, selbst wenn man bei Google News sucht findet man nur diese Seite, dafür gibts dort Werbung für so interessante Dinge wie zur Heilung von Homosexualität durch das Judentum, „Can a Holocaust Happen In the UNITED STATES?“, eine Organisation die gegen Abtreibung kämpft mit dem Zweck „Israel zu Stärken“ etc.

    Eine Site für fundamentalistische Jude also und bestimmt nicht sachlich in Bezug auf angeblich antijüdische Vorgänge. Mit solchen Informationen sollte man etwas kritischer Umgehen, hier würde doch auch niemand fundamentalistischen islamischen Quellen einfach glauben.

  42. gibt es da draussen arbeitslose entnazifizirungs experten? jungs schuhlt um wir brauchen bald nen hauffen ENTISLAMISIRUNGS EXPERTEN.

  43. Ganz klar!!

    Eine Mosche kommt überall dahin, wo der totale Herrschaftsanschpruch des Islam zementiert werden muß.

    Solche Bauten gabs in Deutschland schon mal und stehen in Berlin und Nürnberg

  44. #39 Big Red Penguin (04. Jan 2010 19:31)

    Ja, jüdischer Penisneid. Der Ärger über den verlorenen Krieg und der Schock einer Hochkultur zu begnen, und nichts weiter.

    Sonst geht es danke? Über die Juden sind auf Grund ihrer zentralen Lage nicht nur Nebukadnezar im Jahr 587 v.Chr. hergefallen, also müssten sie alle anderen auch penisbeneiden?

    Wie Nebudkadnezar (gewogen und für zu leicht empfunden) geendet ist, sollte auch interessant sein, natürlich war es eine Hochkultur, aber auch ziemlich verludert und unmoralisch, Abraham selbst soll ja auch aus Ur kommen. Aber darum geht es gar nicht.

    Babylon steht sinnbildlich für ein Weltsystem das universaler ist als das alte Römische Reich. In den Worten des Bibelgelehrten Robert W. Wall ist es „das globale Dorf von gottloser Macht, die das tägliche Leben jedes Einzelnen zu jeder Zeit in der menschlichen Geschichte bestimmt“ (Revelation, New International Biblical Commentary, S. 202).

    „Die große Stadt ist jede Stadt und keine Stadt“, sagte Leon Morris von diesem großen Babylon. „Sie ist der zivilisierte Mensch, die Menschheit, die sich fern von G’tt organisiert. Sie hat seine Verkörperung in jedem Zeitalter“ (Offenbarung, Tyndale New Testament Commentaries, S. 203).

    Wofür steht der Begriff „Babylon die Große“? Es ist ein Symbol, das für alle g’ttlosen religiös-politischen-gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Systeme steht, die Menschen geschaffen haben. Wie Johannes es in seinen Briefen ausgedrückt hat, ist Babylon einfach „die Welt“ (1Joh 2,15). Ein Weltsystem, dargestellt unter diesem Symbol, ist ein solches, das nicht G’ttes Natur der Liebe reflektiert und das in der Folge die Menschheit versklavt. ISLAM ?

    Babylon die Große mag Athena, die Muttergöttin des antiken Nahen Ostens repräsentiert haben oder die Göttin Roma oder die Machtstruktur von Assyrien – nur um drei antike Beispiele zu nennen. Es kann eine vom Staat gesponserte Religion oder Ideologie zu jeder Zeit in der menschlichen Geschichte sein, die im Dienste der Staatsanbetung steht. Wenn wir diese Metapher bis ans Limit ausweiten, können wir Babylon auch überall dort finden, wo Männer und Frauen Religion, Ideologie und politisch-wirtschaftliche Macht benutzen, um ihre gottlosen Ziele im Opposition gegenüber den Dingen G’ttes zu fördern Also doch Islam.

    In den Schriften des Alten Testaments/Thora stand die antike Stadt Babylon für die Machstruktur des Bösen, die sich G’tt entgegenstellte.

    Babylon war eine Hochkultur, Israel im Vergleich dazu ein Entwicklungsland. Die Stadt Babylon war eine Meisterleistung in Infrastruktur und Logistik.

    Das streitet ja auch niemand ab, aber sie ist zerstört und verfallen und hat bis HEUTE NIE wieder an Bedeutung gewonnen.

    Die historischen Fakten sind auch, was die Juden betrifft, eindeutig. Nur ein Teil der Juden kehrte nach Israel zurück. Der andere Teil blieb in Babylon und war in allen gesellschaftlichen Schichten zu finden. Der Teil, der zurückblieb, war assimiliert und integriert in der babylonischen Gesellschaft. Vom Landbesitzer bis zum Strauchdieb.

    Es wurde ja auch nur die Oberschicht deportiert und die bekannteste ist wohl die Geschichte der Esther. Sie wurden nicht zur Aufgabe ihrer religiösen Bräuche gezwungen und unterlagen keinen Sondergesetzen. Die Berufsvielfalt der Israeliten wurde in Babylonien weiter gepflegt (Landwirtschaft, Handel und Verwaltung). Die meisten kehrten zurück, nur wenige blieben.

    Aber sowas erwähnt das Märchenbuch genannt Bibel nicht.

    All das erzählt sogar ausführlich die Thora……

  45. Dieses Benehmen vom Irak zeigt, dass er ein Steinzeitland ist. Wer hat Faustkeile für den Irak???

  46. #53 Korrektur (04. Jan 2010 20:57)

    es gibt keine deutschen Quellen dafür, oben im Text ist EINE Quelle angegeben.

    Darum ist PI ja PI, weil es eben Nachrichten bringt, die NICHT in den Mainstream Medien stehen. Ich habe ursprünglich auch nur zwei Quellen ergoogeln können; und beide geben eine „Ur Agency“ als Quelle an. Aber Arutz7 ist schon eine verlässliche Quelle.

  47. Die irakische Altertümerbehörde wurde von den islamischen Führern unter Druck gesetzt, alle Beweise zu vernichten, die belegen, dass Juden im Irak lebten, Jahrhunderte bevor es überhaupt einen Islam gab.

    Diese Taktik ist die durch die Geschichte des Islam hindurch, bis heute, gleich geblieben. Die Kultur der „Ungläubigen“ wie der unterworfenen „Dhimmi-Völker“ wird stets entweiht, assimiliert und als die eigene ausgegeben oder dort zerstört, wo sie nicht als „assimilierbar“ erscheint (s. d. Buddha-Statuen). Anderes wird als Steinbruch, Lagerraum oder als Stall etc. benutzt oder ganz dem Verfall preisgegeben; Bruchstücke werden verhökert (relativ aktuell: Kirchen im türkisch besetzten Teil Zyperns).

    Der ganze Bereich des Islam, wie der Koran selber, ist im Grunde ein Zeugnis darüber, wie die Offenbarung und Überlieferung der „Schriftbesitzer“ erst „annektiert“, dann in eigenem Sinne umgedeutet und diese Umdeutung (Verfälschung) im Ergebnis als die eigene Überlieferung ausgegeben wird. Auch mit den jüdischen Heiligtümern in Israel ist überall dort, wo sie in moslemische Hände fielen, nie anders verfahren worden (relativ aktuell: Illegale Ausgrabungen des moslemischen Waqf auf dem Tempelberg unter Zerstörung von Artefakten aus der Zeit des herodianischen Tempels und davor; Leugnung der jüdischen Identität unter Umdeutung derselben in eine vorgeblich „arabische“). Dasselbe gilt für die entsprechenden Stätten des Christentums.

    Damit wurden die unterjochten Völker langfristig ihrer Geschichte, ihres Glaubens, ihrer Kultur und Wissenschaft und damit ihrer gesamten Identität beraubt und versanken somit in der Bedeutungslosigkeit, um den Islam um so „herrlicher erstrahlen“ zu lassen. Zugleich schafft dies eine „gute Propaganda“, die allen Unbedarften eindrucksvoll unter Beweis stellen soll, wie „tolerant“ und „fortschrittlich“ der Islam als solcher doch allezeit gewesen sei. Das ist im Grunde der ganze Hintergrund, die „Philosophie“ eines „unmoralischen Propheten“ namens Mohammed, der nichts anders tat, als seine eigenen Raubzüge, Eroberungen, Morde und Vergewaltigungen, unter Zuhilfenahme und Umdeutung diverser Überlieferungen und Legenden des ihm zu seiner Zeit bekannten Juden- und Christentums, zur Religion der Unterwerfung und damit zu vermeintlichem „Gottesdienst“ zu verklären.

    Anbei:

    #39 Big Red Penguin (04. Jan 2010 19:31)

    Aber sowas erwähnt das Märchenbuch genannt Bibel nicht.

    Sie reden hier von Dingen, die Sie offensichtlich nicht gelesen haben und die Sie darum auch nicht verstehen.

  48. @54 zahal
    „Die meisten kehrten zurück, nur wenige blieben.“

    ich muss dir widersprechen. denn es war genau andersrum. es sind nur 40 bis 60 tausend zurueckgekehrt. die meisten blieben zurueck, was nach meinung des talmuds die erloesung verhinderte. interessant ist die tatsache, dass damals ausgerechnet die religioesen fuehrer nach israel auswanderten. heute ist es genau andersrum. zuerst kam das „einfache volk“ und die meisten ortodoxen sind im auslandgeblieben und wissen immer noch nicht, wie sie sich zu verhalten haben.

  49. Habe ich da etwas mißverstanden? Es dreht sich um den ISLAM?
    Ist diese „Religion“ nicht friedliebend, heilsbringend und respektiert alle Propheten vor Onkel Mo?
    Es kann sich hier nur um einen Fehler in der Nachrichtenübermittlung handeln,oder?

  50. Die Musel verstehen soviel von Kultur und Wissenschaft wie eine Wildsau vom Klavierspielen!

  51. #57 TOM62

    Sehr gut analysiert,genauso isses.Man nehme ein paar schon existierende Religionen,nicht zu vergessen auch den alten Mondkult – die Kaba wurde ja schon vor Onkel Mo als Manifestation einer der Götter (Mondgott?) verehrt.Dazu schafft man dann noch einige pikante Regelwerke um dem Krieger sexuell etwas bieten zu können als Krönung noch die perverse Paradiesgeschichte für den gefallenen Krieger und schon haben wir eine Horde von blutrünstigen Berserkern,bar jeder moralischen Regung,die den Tod in der Schlacht geradezu suchen.
    Für mich eine Ideologie die wesentlich gefährlicher ist,als es der Nationalsozialismus war.Es verwundert auch nicht,dass diese Mo-Junkies das Jahr 1431 schreiben, sie leben in unserem 15.Jh.

  52. Haben diese Idioten dann nichts besseres zu tun, als Moscheen zu errichten?

    Wie wärs mit der Gewährleistung von Eigentum und Rechtssicherheit?
    Oder mit dem Aufbau einer Funktionierende Wirschaft?

    Oder nur ein Paar kleine Anstrengungen zur Wiederherstellung der Ordnung für eine Zeit nach dem Abzug der Amis?

    Nein, Moscheen müssen her!
    Damit die Grundlage des nächsten Konfliktes zwischen Sunniten und Schiiten auch gelegt ist, es könnte ja sonst langweilig werden, so mit Frieden und ohne tägliche Bombenattentate.

  53. #11 20.Juli 1944

    Typischer Amihasser. Krank for Neid und Komplexen.

    Wenn es im Irak in Sachen Religionshass heute schlimmer wird liegt die Ursache bestimmt nicht bei den Amerikanern sondern der hasspest-Hexenschrift des pedophilen imperators, das weisst du doch ganz genau !

  54. Ein Aufschrei muesst durch die Welt gehen, wenn derartige jahrtausende alte Kulturgueter aus ideologischen Gruenden geschaendet und zerstoert werden.

    Und was tut sich in der linkspopulistischen Klopapierpresse ?

    Es ist einfach nur mehr zum schaemen

  55. #59 ben dewora
    die anführer sind ausgewandert, die wurden dann zu religiösen führern umgedichtet!
    ortodoxe sind keine religiösen führer.
    es ist das festhalten an der diasphora aschkenasen getto nostalgie. das sogenante ortodoxe judentum, komischer ausdruck, sind besser als chasidim oder charidim zu bezeichnen, stammt aus dem 17 jh. ein raschi oder maimonides würde mehr als überrascht sein über diese form des judentums. es gibt sogar einige cherems(entspricht der exkomunikation) gegen sie. das bekannteste ist das vom „gaon von vilna“. die nichtjuden
    meinen immer sie sind religiöse führer der juden und soetwas haben juden nicht.
    es ist üblich bei juden sich eines verehrten verstorbenen als gläubigen juden zu entsinnen.

    warte 5 – 600 jahre und ben gurion, herzel und scharon werden als rabis dargestellt.

    SCHREIB MIR DANN BEI PI DEINE MEINUNG!

  56. Das seh ich nicht so eng:
    Die Taliban konnten auch ungehindert die beiden Statuen wegsprengen, ohne daß es zu verhindern gewesen wäre, es war zu der Zeit deren Land. Stellt Euch mal vor,rein hypothetisch, ein hohes islamisches Heiligtum aus der dessen Gründerzeit würde sich auf UNSEREM Boden befinden, und jährlich würden Pilgerhorden dort hinziehen wollen. Das würde MIR nicht gefallen. Wenn sich die Grabstätte dieses Echeziels (???) oder die der anderen aufgezählten Grabstätten eines regen Zulaufs erfreuen würden, kann ich einerseits verstehen, daß ein Moslem, in SEINEM Land, damit ein Problem hat, andererseits auch, daß ein Jude seine Heiligtümer besuchen möchte. Für Moslems außerhalb Jerusalems ist es auch nicht gerade einfach, die heiligen Stätten dort zu besuchen. Wenn dies allerdings keine jüdischen Pilgerstätten sind, die regelmäßig von Gläubigen besucht werden, ist das nichts anderes als die Einebnung einer alten Grabstätte. Wenn man, gerade in diesem uralten Siedlungsgebiet zw. Euphrath und Tigris auf jeden alten Knochen Rücksicht nehmen würde der da vergraben liegt,dann
    könnte die UNESCO die ganze Gegend gleich als Weltkulturerbe ausweisen.

  57. #59 ben dewora (04. Jan 2010 22:16)

    ich muss dir widersprechen. denn es war genau andersrum. es sind nur 40 bis 60 tausend zurueckgekehrt. die meisten blieben zurueck, was nach meinung des talmuds die erloesung verhinderte. interessant ist die tatsache, dass damals ausgerechnet die religioesen fuehrer nach israel auswanderten. heute ist es genau andersrum. zuerst kam das “einfache volk” und die meisten ortodoxen sind im auslandgeblieben und wissen immer noch nicht, wie sie sich zu verhalten haben.
    ____________________________________

    Wie dem auch sei, es gibt verschiedene Angaben. So kenne ich sie…..jeder kann sich irren, in kleinen Dingen, in Großen ist es fatal 🙂

    Die Anzahl der Rückkehrer ist nach den Angaben von Esr 2 und Neh 7 so hoch (42.360 Männer zuzüglich ihrer Familien und 7337 Sklaven), dass berechtigte Zweifel an der Richtigkeit der Angaben bestehen, zumal in Esr 8,1-30 von weiteren 1.600 Rückkehrern berichtet wird. Stellt man zudem in Rechnung, dass zum einen ca. 10.000 Judäer vier Generationen zuvor exiliert wurden und zum anderen ein Teil der Diaspora-Bewohner nicht wieder nach Juda zurückkehrte, erscheint die in Esr 2 und Neh 7 angegebene Zahl zu hoch.

    Unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Rückkehrer wurde diese Gruppe von den in Jerusalem Verbliebenen als sehr groß betrachtet. In Jerusalem kam es nämlich zu Versorgungsengpässen. In der Tat waren es damals eher die Führer, aber es war ja auch die Oberschicht, die exiliert wurde.

    Und vielleicht liegt auch darin, dass die „Orthodoxen“ immer noch unschlüssig sind, die große Schwierigkeit? Was macht denn die Neturei Karta anderes, als gegen das einfache Volk zu hetzen, Asche auf ihr Haupt.

    Shalom

  58. #57 Zahal (04. Jan 2010 21:58) Your comment is awaiting moderation. ?????????

    Warum PI ? Habe doch noch nicht einmal einen Link gesetzt.

  59. @68 comeback

    wo lebst du denn? fuer die moslems ist es eine tatsache. da hast du noch viel nachzuholen. 😉

  60. Dieser verdammte Irakkrieg George Bushs hat die gesamte Situation im Land nur verschlechtert,sowohl für die Zivilbevölkerung,die jeden TAg durch Bomben in die Luft gejagt wird,als auch für Christen und Juden.Die Sunniten,die unter Sadam Hussein die Oberhand hatten,massakrieren die Schiiten,die Christen sind fast alle geflohen.Und überhaupt gibt es eine generelle Islamisierung des Irak.

  61. Der real existierende Mohammedanismus ist halt anders als die ach so schlauen Doctores und modernen Hexenhammerverfaser fabulieren. Sicher auch ein gewichtiges Gegenargument solche Kleinode wie die Qumran-Schriftrollen oder anderes Weltkulturerbe in die Hände von unzivilisierten, barbarischen Gesellschaften zu geben. Was haben diese unterzivilisierten Barbaren eigentlich in den letzten 400 jahren getrieben ? Gibt es irgendeine kulturelle Leistung in Philosophie, Gesllschaftsentwicklung, Technik und Naturwissenschaft die in einem mohammedanistischen Land vollführt wurde ???
    Geschichtsforschung, Totalkritik etc. etc. ???
    Nicht das es nicht immer mal wieder Geistesgrößen dort gegeben hat, aber die werden und werden entweder mundtot gemacht oder tatsächlich physisch zerstört – So muß „Gesellschaft“ gestrickt sein um innerlich zu verrecken – aber nach außen stabil zu erscheinen. Da gleichen sich alle faschistoiden Systeme.

    Sowenig wie man diesen Gesellschaften Kulturschätze zu Aufbewahrung anvertrauen kann so wenig kann man ihnen Hochtechnologiewissen in die Finger geben.

  62. Offener Brief eines Muslims an die CM

    Ich bin ein Muslim und weiß, wovon ich rede!

    Ich war der erste Vorsitzende zweier islamischer Vereine, die mittlerweile aufgelöst sind. Ich konnte aufgrund meiner sprachlichen und politischen Kenntnisse in den islamischen Raum eindringen, der für Europäer gemeinhin geschlossen ist.

    Ich bin unheilbar krank. Deshalb schenke ich der CHRISTLICHEN MITTE meine Erkenntnisse und Erfahrungen.

    Seit 1968 beobachte ich die islamische Szene in Deutschland. Seit einer Zeit also, da noch niemand daran dachte, Moscheen einzurichten, und keinGedanke an eine doppelte Staatsbürgerschaft von Muslimen aufkam.

    Die CM hat richtig erkannt, daß wir eine Inflation von Moscheenbauten und Moschee-Bauplänen haben. Natürlich ist dies kein Zufall.

    Die schleichende Besetzung Deutschlands und der anderen mitteleuropäischen Staaten durch die Muslimbrüder bzw. den Islamischen Weltkongreß nimmt handfeste Formen an. Bei allen muslimischen Gruppen in Deutschland ist dies – trotz Rivalisierens untereinander – das Hauptziel. Darüber soll sich niemand täuschen lassen.

    Die bereits bestehenden Moscheen und Zentren der islamischen Vereine und Gruppen in Deutschland sind weit mehr als nur die Stätten religiöser Erbauung und Unterrichtung. Angeschlossen und geheim dienen sie der paramilitärischen Ausbildung und Disziplinierung einer Menge türkischer Reservisten innerhalb der schon bestehenden islamischen Geheim-Armee.

    Junge Türken, die in der Türkei ihren Militärdienst abgeleistet haben und aus Fundamentalistenfamilien stammen, werden von der AMGT, der „Vereinigung der neuen Weltsicht in Europa“, nach Deutschland geholt. Die Mitglieder der AMGT werden veranlaßt, ihre Töchter, die durch ihre Geburt in Deutschland eine Daueraufenthaltserlaubnis besitzen, mit denen von der AMGT ausgewählten jungen Türken zu verheiraten. Mit dieser Heirat erwirbt der junge Türke ebenfalls die Daueraufenthaltserlaubnis. So entsteht eine Geheim-Armee.

    Als Zentrum wurde Deutschland ausgewählt, weil hier der größte Prozentsatz der Auslandstürken lebt und alles verpönt und verboten ist, was nach Ausländerfeindlichkeit riecht. So wird jede berechtigte Warnung als Ausländerfeindlichkeit zurückgewiesen und den islamisch-fundamentalistischen Aktivitäten die beste Tarnung verschafft.

    Ich kenne die Geisteshaltung alles islamischen Gruppen in Deutschland. Wir waren als wenige deutsche Muslime in dem Irrglauben, daß man aus dem Kreis der Fanatiker einen großen Teil Christenhasser eliminieren könnte. Doch dies geht nicht. Selbst der kleinste Muslim fühlt sich erhaben über alle christlichen Europäer.

    Man gebe sich keiner Täuschung hin, daß sich diese Entwicklung eines Tages in Wohlgefallen auflöst. Das wird nicht der Fall sein. Denn zwei bemerkenswerte Dinge haben sich ereignet:

    Kaplan, der Khomeini von Köln, hat die Stadt Köln zur Hauptstadt der islamischen Republik Westtürkei ausgerufen. Und dies – soweit mir bekannt ist – ohne Protest unseres Staates.

    Zweitens ist der türkische Islam-Theologe Ali Yüksei vom Islamrat Deutschland in das Amt des Scheich-ul-Islam eingeführt worden. Das bedeutet, daß nun die Anerkennung des Islam als Körperschaft öffentlichen Rechts Wirklichkeit wird.

    Doppelte Staatbürgerschaft

    In letzter Zeit wird viel über die Doppel-Staatsbürgerschaft für Türken gesprochen. Seit etwa 15 Jahren fordern die islamischen Fundamentalisten die doppelte Staatsbürgerschaft, allerdings nicht öffentlich. Denn das wird in Unkenntnis der damit verbundenen Gefahren von Deutschen besorgt.

    Mit der Erfüllung dieser Forderung wird den Islamisten ein ganz wichtiger Schritt zur Realisierung ihrer Herrschaftspläne über Europa gelungen sein. Sollten sich nämlich etliche dieser Fundamentalisten etwas zu weit „aus dem Fenster beugen“, so können sie auf ihre türkische Staatsbürgerschaft pochen und sind so vor Nachstellungen sicher.

    Was in der Türkei unmöglich ist, kann hier auf deutschem Boden ungestört von deutschen Behörden getan werden: der Aufbau einer islamisch-fundamentalistischen Streitmacht der AMGT-Muslimbrüder. Hinter deren Aktivitäten stehen die IKHWAN al MUSLIMIN mit Sitz in Pakistan und der RABITA al ISLAMI mit Sitz in Mekka. Beide werden finanziert von den reichen Ölstaaten.

    Die wegen der scheußlichen Morde an wehrlosen türkischen Frauen und Kindern erzeugte Hysterie des hochgespielten „Ausländerhasses“ kommt den Islamisten wie gerufen. Unter diesem Deckmantel können sie ihre Aktivitäten ungehindert ausdehnen. Jede Opposition gegen die islamistischen Bestrebungen kann so unter dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit oder gar Volksverhetzung zum Schweigen gebracht werden.

    Hinzu kommt, daß es christliche Kreise gibt, die das Aufkommen des Islam begrüßen, im geheimen sogar fördern, in der irrigen Vorstellung, im Falle eines Sieges des islamischen Fundamentalismus selber verschont zu bleiben.

    Aber jeder sollte wissen, daß es mit den Islamisten keinen Dialog gibt. Es gibt nur Unterordnung unter die Fundamentalisten. Und diese Leute kennen weder Dank noch Anerkennung für geleistete Dienste. Sie kennen nur rücksichtsloses Machtstreben.

    In letzter Zeit ist weiter zu beobachten, daß sich die persönlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Türken merklich abgekühlt haben.

    Eine interne Anweisung der AMGT Köln, der vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuften „Vereinigung der neuen Welt sicht in Europa“, fordert auf zum Abstand gegenüber den Christen. Ja mehr noch: Es wird zu Übergriffen auf Türken aufgefordert, um den deutschen Staat zu provozieren. Damit jegliche Abwehr als Ausländerhaß bewertet, negativ beurteilt und ausgeschlachtet werden kann.

    Einige Aussagen der AMGT machen deren Ziele deutlich: „Nieder mit allen außerhalb des Islam stehenden politischen Systemen! Die Macht steht allein Allah, dem Propheten und den Gläubigen zu. Wer sich der Scharia widersetzt, dem zerquetschen wir den Schädel.“

    Und deutlicher noch: „Der Europäer ist ein Atheist und Götzenanbeter, ein Wucherer, Kapitalist, Sozialist, Zionist, Kommunist und Imperialist, ständig brünstig und besoffen, ehebrecherisch und materialistisch. Er hat sich dem Teufel verschrieben.

    Sie sind Agenten und Spione. Sie können als Arzt auftreten, als Krankenpfleger, als kluger Lehrer, als Gewerkschaftler, aber alle sind Feinde des Islam.“

    Das sind Aussagen der AMGT zur Gastgesellschaft der Deutschen!

    Man kann mir vorhalten, daß ich die Situation dramatisiere. Ich verfolge aber als „Insider“ seit Jahren diese Entwicklung mit wachsendem Entsetzen.

    Islamisierung auf dem Vormarsch

    Ich fühle mich gedrängt, auf eine Entwicklung in Deutschland hinzweisen, die – so sieht es aus – für alle Europäer zu einer allumfassenden Katastrophe wird, wenn sie nicht rechtzeitig gebremst wird. Ich meine mit der kommenden Katastrophe die Unterwerfung der Europäer unter das Diktat des fanatischen Islam.

    Die Ausbreitung des fundamentalistischen Islam wird von deutschen Stellen vorangetrieben. Man denke nur an die vielen Baugenehmigungen von Moscheen. Fast jede Woche entsteht in Deutschland eine neue Moschee.

    Man denke auch an die Förderung des christlich-islamischen Dialogs durch die christlichen Kirchen und in den Kirchenzeitungen. Lassen Sie es sich von einem erfahrenen deutschen Muslim sagen, der aufgrund seiner politischen Tätigkeiten in islamische Räume vorstoßen konnte, die den Christen gemeinhin verschlossen sind: Es gibt keinen christlich-islamischen Dialog!

    Von islamischer Seite gibt es überhaupt keine auf gegenseitiges Verständnis ausgerichteten Dialoge. Da gibt es nur Unterwerfung! Nach islamischer Lehre haben sich alle Nicht-Muslime dem Islam zu unterwerfen.

    Was mit der Buhlerei um einen christlich-islamischen Dialog nicht erkannt wird, ist das Ziel, das Christentum auszudünnen. Und es soll mir kein herrschender Politiker sagen, daß er dies nicht wisse!

    Die Herren Politiker, die von gutgläubigen Christen gewählt wurden, betrügen diese ihre eigenen Wähler. Sie lassen zu, daß ihre eigene Religion im eigenen Land an die Wand gedrückt wird. Und dies, obwohl sie in ihrer Bibel die ausdrückliche Warnung haben: „Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus.“ (Sirach 11, 35). Beschämend, daß sie sich das von einem Muslim sagen lassen müssen!

    Aber ich bin ein deutscher Muslim. Und ich wehre mich dagegen, das klare Denken deutscher Bürger durch Lichterketten u. a. trüben zu lassen.

    Die Deutschen kennen keinen Ausländerhaß. Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen. Und die Gefahr der totalen Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.

    Die Politiker werden wegen ihrer Sympathien für eine Multi-Kulti-Gesellschaft keinen Dank ernten. Was damit erreicht wird, ist einzig und allein, daß die deutsch- und christenfeindlichen Kräfte zu noch größeren Unverschämtheiten gegen deutsche Bürger ermuntert werden.

    Die deutschen Politiker sollten zur Kenntnis nehmen, daß die ausländischen Muslime über „dummes deutsche mann“ nur lachen können.

    Alle, die ihre Sympathie für eine Multi-Kulti-Gesellschaft zeigen, sollen sich nicht in dem Wahn wiegen, in Zukunft verschont zu werden. Sie werden genauso unterdrückt und erdrückt wie andere Nicht-Muslime auch. Denn die fanatischen Muslime sind Egoisten, die nichts, aber auch gar nichts neben sich dulden.

    Dieser offene Brief an die CM ist ohne Namen und Anschrift des Verfassers veröffentlicht, um diesen zu schützen.

  63. Man muss nur in die Türkei sehen. Mit Europa verbindet die Türkei kulturhistorisch nichts, außer dem hartnäckigen Versuch es zu erobern, und wirft man einen Blick auf die Besatzungszeit auf dem Balkan und in Ungarn, muss man sagen, es zu zerstören. Wem das nicht genügt, der möge sich das Schicksal von Byzanz und Konstantinopel vor Augen führen. Was ist seit der osmanischen Übernahme davon übriggeblieben? Praktisch nichts. Noch in den fünfziger Jahren hat man bei pogromartigen Ausschreitungen in Istanbul zahlreiche griechische Häuser zerstört, bis heute herscht eine totale Geringschätzung für die archäologischen Werte der griechischen Antike und des byzantinischen Mittelalters. Die Türkei ist nach europäischen Kriterien, geschichtslos.
    Gerne spricht man von der Säkularität der Türkei, als könnte man damit das kulturhistorische Manko ausgleichen. Säkular ist aber nur der Staat, nicht die Gesellschaft.

Comments are closed.