Nach dem Absturz der SPD bei deutschen Wählern ist die Partei auf der Suche nach einem neuen Wahlvolk. Aussichtsreichster Kandidat sind die Türken, von denen es allerdings momentan noch zu wenige gibt. Deswegen fordert Sigmar Gabriel jetzt deutsche Pässe für alle, Einwanderung ohne Sprachkenntnisse und das Recht, die SPD wählen zu können, für die ganze Welt.

Das MiMagazin berichtet:

TÜRKIYE, HÜRRIYET, SABAH, MILLIYET und schließlich auch ZAMAN räumen den Worten Sigmar Gabriels (SPD) breiten Raum ein. Gabriel habe sich in Berlin mit türkischen Journalisten getroffen und sich für die Abschaffung der Optionsregelung im Staatsangehörigkeitsrecht ausgesprochen. Außerdem habe er den Sprachnachweis vor dem Familiennachzug heftig kritisiert und es als „ein Fehler“ bezeichnet. Schließlich habe er sich für das kommunale Wahlrecht auch für Nicht-EU-Ausländer ausgesprochen.

Die TÜRKIYE kommentiert Gabriels Annäherung an die Türken als Wiedergutmachungsversuch. Die ZAMAN zitiert Gabriel, der gesagt habe, dass man die Herzen der Türken wiedergewinnen müsse.

Welches Unrecht haben wir bei den Türken gut zu machen? Haben wir etwas verpasst?

image_pdfimage_print

 

142 KOMMENTARE

  1. wer braucht noch einen Beweis, dass keine Leistungsträger sondern mehrheitlich Leistungsbezieher Einwandern???

    Die SPD ist genau die Klientel-Partei für diese Leute. Umverteilungs-Schulden Partei. Die CDU steht ihr in nichts nach.

    Die Grünen bringen die Komponente der kulturellen Bereicherung mit ein. Ach wie schön.

    Und wer rettet uns vor all den Idioten. Keiner.

  2. Warum will er denn die Optionsregelung abschaffen? Faktisch ist es es doch sowieso kein Problem, beide Pässe zu haben. Die Türkei stellt gerne Ersatzdokumente aus, falls der Pass mal „verloren gegangen“ sein sollte…

  3. Die Türken werden aber dank Sarrazin die SPD nicht wählen…

    Gabriel, das war wohl nix, setzen, 6.

  4. Nach „Ehrenmord“ riechts auch schon wieder:

    OT Bild online

    Gießen: 23-Jährige erstochen

    Der 19 Jahre alte Bruder der in Gießen erstochenen 23-Jährigen hat gestanden, seine Schwester getötet zu haben. Er wurde festgenommen, wie die Polizei in Gießen berichtete. Die Frau war mit zwei Messerstichen in den Hals in der gemeinsamen Wohnung der Geschwister erstochen worden. Ihr 26 Jahre alter Freund hatte die Tote gefunden, nachdem er sie mehrere Stunden gesucht hatte. Die Wohnung liegt in einem der sozialen Brennpunkte der Stadt.

  5. Ach warum denn so umständlich?
    Gabriel soll einfach in ein islamisches Land auswandern.
    Vielleicht findet er als -Engel- Gabriel noch einmal einen geistig beschränkten Möchtegernpropheten, der ihm folgt.
    Und falls er gefragt wird warum er als Engel Gabriel nicht fliegen kann, kann er sich mit der Schwerkraft rausreden.

  6. Stark, nur um seinen fetten Arsch schön zu sichern verrät er Deutschland.

    So jemanden brauchen wir nicht, Verräter!

  7. Der Plan wird he nicht aufgehen, sobald die Türken genug Leute haben, werden sie eine eigene Türkenpartei gründen, und dann verliert die SPD auch diese Stimmen.
    Wir können nur hoffen, dass viele Moslemparteien entstehen, damit diese die %-Hürde jeweils verfehlen, weil sie sich die Stimmen gegenseitig wegnehmen.

  8. Wenn es dann zum Crash kommt wird „DER Dicke“ der Erste sein der sich dünne macht.Wir müssen dann den angerichteten Müll beseitigen!!!

  9. Warum erfahren wir das über das migazin und nict durch unsere Qualitätpresse?

    Gibt es einen Schweigepakt bei skandalöse Vorhaben? Warum plakatiert Gabriel seine neue Erkenntnisse nicht auf deutsch?

    JA zum Doppelpass!
    JA zum Türkeibeitritt!
    JA zum kommunalen Wahlrecht für Türken!
    NEIN zu Sprachkenntnissen für Zuwanderer!

    Das müsste für das Projekt 18 der SPD reichen.

  10. „Die TÜRKIYE kommentiert Gabriels Annäherung an die Türken als Wiedergutmachungsversuch.“

    Wofür denn?

  11. Ich habe leider das Gefühl, dass die Deutschen bei der nächsten Wahl wieder so blöd sind und Parteien ihre Stimme geben die den Untergang noch beschleunigen.

  12. Das Bild mit dem Mekkastein ist ein Fake, eine unwürdige , minderwertige Frau dürfte diesen Klotz Gottes nie betrachten, die hat Kinder zu gebären und ruhig zu sein. Ich bin beleidigt, steinigt sie straffrei und ohne islamischen Hintergrund!!![Moslemmodus aus]

  13. Haha, ist die Grafik geil, ich lach‘ mich weg! ;-))

    Gabriel muss dringend abnehmen, sonst hält den doch kein Laternenpfahl aus…

  14. Ja ja, der Dicke Siggi, dem steht der Fez wirklich ausgezeichnet, der sieht ja aus wie ein richtiger türkischer Großwesir … Siggi Pascha

  15. Ist das nicht der ExUmweltminister der Werbung für ÖPNV machte und seinen Chauffeur neben der Bahn fahren lies um ihn an der Haltestelle abholen zu lassen?
    Der Mann hat ernste Probleme und akute Heuchleritis. Helmut Schmidt hätte den in seiner anktive Zeit zerfleischt. Arme SPD, ich hoffe ich zerbrecht!

  16. Sigmar Gabriel ist und bleibt eben ein Lügner und schmieriger Zeitgenosse, da können solche Meldungen nur noch zur belustigung beitragen.

    Der Mann hat mit seinen Aktionen in Hannover/Niedersachsen schon früh seine Glaubwürdigkeit und Gesicht verloren, er versucht nun nur noch sein Schäfchen ins trockene zu bekommen.

  17. Da die Assimilierung, also die Anpassung von Türken, die dauerhaft in Deutschland leben wollen, ja ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ ist, muss man unseren türkischen Mitbürgern mindestens die doppelte Staatsbürgerschaft zugestehen. Natürlich geht man davon aus, dass diese dann auch die SPD wählen, weil sich diese Partei dafür besonders einsetzt.

    Die Politiker der SPD und der Grünen haben uns in den letzten Jahren auch ständig eingeredet,

    dass wir Toleranz mit Andersdenkenden üben müssen;

    dass der Islam für uns eine kulturelle Bereicherung darstellt

    und das Islam ja Frieden bedeutet.

    Die SPD hat sich schon vor langer Zeit von den Leistungsträgern unserer Gesellschaft, von den Leuten die morgens aufstehen um den ganzen Tag über zu arbeiten, verabschiedet. Heute ist die SPD nur noch eine Partei der Gleichmacherei deren Politik den Wirtschaftsstandort Deutschland vernichtet.

    Brüder, zur Sonne, zur Freiheit,
    Brüder, zum Lichte empor!
    Hell aus dem dunklen Vergang’nen,
    Leuchtet die Zukunft hervor.

  18. pi sollte zu solchen artikeln auch immer gleich e- mails veröffentlichen wo man sich über solche vorschläge beschweren kann.

  19. Mit dem kompetenzfreien Politdarsteller Sigmar Gabriel als Vorsitzenden, der unter Helmut Schmidt nicht einmal den Kaffee hätte holen dürfen, hat die SPD ihren Niedergang ja auch personell zementiert. Die Aussagen von Gabriel – sollten sie denn so stimmen (bei den türkischen Revolverblättern weiss man ja nie) – werden beim Wahlvolk, das vom pampern bestimmter Mihigrus die Schnauze voll hat, bestimmt große Freude auslösen. Weiter so Siggi.

  20. Gestern hatte ich interessante Diskussionen mit Freunden und Bekannten.
    Viele sind meiner Meinung-andere nicht.

    Diejenigen, die nicht meiner Meinung waren haben zumindest noch Leben in sich.

    Angst und Bange wird mir vor solchen Menschen, die keine Meinung haben und die auch nicht wählen gehen.
    Die können sich eigentlich schon beerdigen lassen, sie sind ohne Leben, ohne Feuer, ohne Interessen und ohne Meinung.
    Solche Leute kann man nicht einmal vom Gegenteil überzeugen…weil die keine Meinung haben.

    Das ist die Misere in Deutschland. Es gibt zuviel lethargisch eingestellte Menschen, die man weder für das eine noch das andere begeistern kann.

  21. Was ist aus der ehemals grossen SPD geworden? Steigbügelhalter der SED-Linke und Vollstreckerin des MulKul-Wahns. Der ebenso inkompetente wie übergewichtige Vorsitzende der SPD und ehemalige „Pop-Beauftragte“ von Gas-Gerd ist das traurge Aushängeschild einer ehemals wichtigen Partei. SPD? Hat fertig!

  22. OT:

    Wahlausschuss lässt Pro NRW nicht zu
    Der Kreiswahlausschuss hat für das Gebiet des früheren Kreises Aachen die Wahlvorschläge der rechtspopulistischen Pro NRW für die Landtagswahl am 9. Mai nicht zugelassen.

    Der Grund: Die Gruppierung habe keine Unterstützungsunterschriften eingereicht, auch andere Unterlagen fehlten, wie die Verwaltung mitteilte. Die Parteien, die derzeit nicht im Bundes- oder Landtag vertreten sind, müssen pro Direktkandidat und Wahlkreis 100 Unterschriften vorlegen.

    Pro NRW besteht entweder aus Dilettanten (rechte Clownsarmee) oder ist eine Tarnorganisation des Verfassungschutzes.

  23. Ich bins, Haramfresse, kann irgendwie mit meinem alten Nick nix mehr posten, hoffentlich kein Angriff der linken Hackermafia..

    Also ich finde diesen aufgedunsenen Clown einfach nur lächerlich. Schlechte Verlierer, ebenso wie Frank Dabbeljau Steinigermeier.

  24. Ganz ehrlich ? Ich kann das gerede dieser elenden Arschlecker nicht mehr hören. Ekelt mich nur noch an.

  25. Kann man diesen Menschen nicht entlassen und zum Hartz IV Bezieher machen? Seine Wuensche sind dem deutschen Volke doch extrem schaedlich.

  26. OT.

    Heute im Bundestag :

    Antrag….Die Linke macht sich dafür stark, das kommunale Wahlrecht auch solchen Ausländern mit ständigen Wohnsitz in Deutschland einzuräumen, die nicht aus EU-Staaten kommen. …….Dazu solle das Grundgesetz so geändert werden…….

    ……… dass von den circa 6,7 Millionen in Deutschland lebenden Ausländern 4,3 Millionen Menschen nicht aus EU-Staaten stammten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer dieser Drittstaatenangehörigen betrage aktuell circa 18 Jahre…… Dem ”demokratischen Grundsatz, dass die
    >>>Betroffenheit von der Staatsgewalt<<<

    der Anknüpfungspunkt für die Wahlberechtigung ist“, werde durch den ”Ausschluss der Drittstaatenangehörigen vom kommunalen Wahlrecht nicht Genüge getan“

  27. Gabriel…der Schmerz-Engel!

    Schon klar dass der sprechende Schmalztopf mit seinem Nachnamen bei den Völkern der Bürzelheber so beliebt ist…es könnte ja eine neue Prophezeiung heraus geschüttelt werden!
    :mrgreen:

    Dem sind anscheinend die ausgelaufenen Fässer in der Zeche „Asse“ nicht bekommen? Vielleicht will er sich einen neuen „Führer“ beim Erdo-Khan suchen:

    „Es gibt in der SPD ganz viele, die nun sicher sind, dass er auch über Wasser laufen kann. Ich bekenne freimütig: Ich gehöre dazu.“ – über Gerhard Schröder, Stern, 20. September 2005

  28. Wenn man bedenkt was die SPD mal für eine Partei war……

    Bloß nicht nachdenken ob die eigene Politik falsch ist. Wenn die Wähler uns so nicht haben wollen: Dann brauchen wir eben neue Wähler!

    Tolles Demokratieverständnis Siggi!!

  29. Die Türkei exportiert ihre Bevölkerungsexplosion nach Deutschland. Man spricht in diesem Zusammenhang von Abschiebung. Allerdings von einer Form der Abschiebung, die Linke lieben bis zum Verrecken: die Abschiebung überschüssiger türkischer Volksgenossen nach Berlin, Köln, Bremen, München. Die SPD verspricht sich von ihr einen Vorteil: türkische Doppelstaatswahlberechtigte als neue SPD-Fanatiker. Irrer Glaube! Die Türken versprechen sich wiederum einen Vorteil von dieser irren SPD: Überwindung von Widerständen in der Wirtsgesellschaft Deutschland durch Sponsoring durch die, dann ehemals, deutschen Sozialdemokraten.

    Sigmar Gabriel hat dabei schon vom Namen her einen riesigen Vorteil. Heißt er doch genau so wie der Erzengel Gabriel aus dem Koran, lol.

    Der richtige Weg im sozialistischen Umgang mit den Türken wäre statt dessen aber die Durchsetzung einer Politik der Geburtenkontrolle. Die Chinesen haben ihre „Bevölkerungsexplosion“ durch eine Ein-Kind-Politik verhindert. Die Türken sind da weniger gutartig. Sie sprengen mit ihrer Bevölkerungsexplosion lieber Deutschland.

  30. Es gibt nichts Restaurativeres, Reaktionäreres, Erzkonservativeres, Rechtsausseneres als den typischen Türken. Die wählen Trojaner (SPD, Grüne), bis die Koranpartei steht, dann ist’s vorbei mit der Herrlichkeit!

  31. OT.dito

    Inneres/Gesetzentwurf
    GRÜNE……… fordern kommunales Wahlrecht für alle in Deutschland wohnenden Ausländer
    Berlin: (hib/STO/LEU) Alle in Deutschland wohnenden Ausländer sollen nach dem Willen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen das kommunale Wahlrecht erhalten können. Es sei dringend erforderlich, die Integration der Betroffenen ”durch die dem demokratischen Prinzip entsprechende Einräumung des Kommunalwahlrechts zu fördern“, schreibt die Fraktion in einem Gesetzentwurf (17/1150),
    der am Donnerstag(… HEUTE !…) in erster Lesung auf der Tagesordnung des Bundestagsplenums steht.
    Die Fraktion will daher ……..im GRUNDGESETZ festschreiben…………, dass auch Menschen mit der Staatsangehörigkeit eines Drittstaats und ständigem Wohnsitz im Bundesgebiet bei Wahlen in Kreisen und Gemeinden ”nach Maßgabe des Landesrechts wahlberechtigt und.. ..WÄHLBAR“… sind.

  32. Das ist bei den niederländischen Sozialdemokraten schon der Ist-Zustand. Nicht ohne Grund sagte Wilders auf seiner Veranstaltung in Almere kürzlich, dass er seine Rede auf Arabisch übersetzt an die PvdA-Anhänger im Saal verteilen wollen lasse……..
    Rechnet man mal die auf illegale Weise erworbenen Doppelpass-Besitzer, meist türkisch, aus den knappen Bundestagswahlergebnissen 2002 und 2005 heraus, dann haben türkische Wähler bereits dann die Wahl entschieden.

  33. In England drücken sich Politiker gar nicht so umständlich aus wie der Siggi. Die sagen da ganz klar „Ich bin das Taxi“.

    Bemerkenswert ist, dass der Siggi an die Spitze einer Partei gekommen ist, ohne in seiner politischen Laufbahn auch nur einen einzigen positiven Leistunsnachweis abgeliefert zu haben. Bei jedem Posten, den er bis jetzt inne hatte, hat er eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Das Milliardenloch allein bei den Solar-Subvenstionen ist mehr als vier (!!!!) mal so groß wie im Gesundheitssystem. Mit der 5. Verp.Novelle hat er zehntausende von Unternehmen in den Wahnsinn und etliche davon in die Pleite getrieben, weil es der Bevormundereien ab einem gewissen Punkt zu viel war.

    Jetzt will den Dampfplauderer keiner mehr wählen, dann muss eben ein neues Volk her. Bei Tony Blair hat das allerdings auch nichts genützt.

  34. Ist die SPD anders als die anderen Blockparteien?

    Solange Michel die wählt, ist er ja wohl mit der Situation zufrieden und sieht keinerlei Handlungsbedarf…

  35. Ich entschuldige mich und bedaure zutiefst 22 Jahre Mitglied in der SPD gewesen zu sein und Spenden und Beiträge entrichtet zu haben!

    Das D sollte nun ehrlicherweise in T umgewandelt werden!

    Liebe Ex-Genossen wacht auf! Ich weiß es wird weh tun! Aber für diesen kurzen Schmerz, werdet ihr mit unendlicher Freiheit belohnt!

    (Ob hier einer mitliest?)

  36. Hat jemand genauere Infos über folgendes?:

    15-jährige Schülerin aus dem Großraum Paris hat einen Lehrer mit einer Eisenstange krankenhausreif geprügelt

    Der Pädagoge aus Créteil südlich der Hauptstadt erlitt laut Polizei Verletzungen am ganzen Körper, als die 15-Jährige auf dem Schulgelände auf ihn losging. Der 29 Jahre alte Mann sei aber nicht in Lebensgefahr. Ein 13-jähriger Schüler, der dazwischengehen wollte, wurde laut Polizei leicht verletzt. Die Täterin war für eine Woche vom Unterricht ausgeschlossen und wollte sich offenbar am Lehrer rächen. Sie kam in Polizeigewahrsam.

    Der Schulbezirk Créteil sorgt seit Wochen durch Gewalt für Aufsehen. Im Februar waren sechs vermummte Angreifer in eine Schule eingedrungen und hatten einen Jugendlichen im Sportunterricht mit Baseballschlägern und einem Teppichmesser verletzt. Zwei Wochen zuvor waren sieben Unbekannte in eine Schule eingedrungen und hatten einen 14-Jährigen zusammengeschlagen und mit einem Messer verletzt. Im Januar erstach ein Schüler aus dem gleichen Bezirk einen Mitschüler.

    http://portal.gmx.net/de/themen/beruf/bildung/10117868-Lehrer-von-Schuelerin-brutal-verpruegelt.html

  37. @ #38 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2010 12:00)

    Ich entschuldige mich und bedaure zutiefst 22 Jahre Mitglied in der SPD gewesen zu sein und Spenden und Beiträge entrichtet zu haben!

    Brauchst dich nicht entschuldigen!
    Zu Zeiten von Helmut Schmidt war die SPD noch eine echte deutsche Volkspartei! Und wirklich wählbar!

    Aber diese Partei gibt es nicht mehr! Ein Helmut Schmidt wäre heutzutage schnell als „brauner Sumpf“ kaltgestellt worden.

  38. War es nicht seinerzeit die SPD die Hitlers Faschisten in den Arsch kroch und den Reichskanzler Adolf Hitler zum Reichskanzler wählte? Wir erinnern uns… *1933, 1949, 2013 – NEIN Danke nicht schon wieder*

    Das Foto ist wirklich Klasse!

  39. Ich bin gegenüber einer politischen Beteiligung von Ausländern auf kommunaler Ebene überhaupt nicht abgeneigt. Denn ich kenne Ausländer, die würden damit nie und nimmer etwas für Deutschland Schädliches anstellen. Aber: diese Ausländer sind seltsamerweise überhaupt keine Türken.

    Zwar sind die Türken die größte Gruppe unter den Ausländern in Deutschland, aber die Nichttürken überwiegen die Türken unter den Ausländern.

    Wen die SPD die Türken- und Unterwerfungs-Partei sein will, dann sollten die anderen Parteien die Nichttürken unter den Ausländern in Deutschland für sich gewinnen. Dadurch wäre der „Türkeneffekt“ für die SPD neutralisiert. lol

  40. Gabriel, war das nicht ein Umweltminister, der öffentlichkeitswirksam mit der Bahn fuhr und seinen Dienstwagen hinterherfahren ließ?

  41. Tschüß Deutschland Tschüß SPD.

    Ich stamme aus einer alten Sozi-Familie. Da ich mich aber noch nie als Deutscher von der SPD vertreten sah, und das Gefühl habe nicht nur ich, liegt es auf der Hand das Deutsche nicht SPD wählen.

    20 % verloren. Einst eine 40% Partei. Diese Verluste laufen Parallel mit der Öffnung nach Links!

  42. @ #52 OGDG (25. Mrz 2010 12:03)

    War es nicht seinerzeit die SPD die Hitlers Faschisten in den Arsch kroch und den Reichskanzler Adolf Hitler zum Reichskanzler wählte?

    NEIN !!!

    Hitler wurde nie gewählt! Er wurde ernannt!

    Am 1. Juni 1932 ernannte Hindenburg das „Kabinett der nationalen Konzentration“ mit Franz von Papen als Reichskanzler. Durch eine staatsstreichartige „Reichsexekution“ setzte die Regierung Papen die von dem Sozialdemokraten Otto Braun geführte Preußische Regierung am 20. Juli 1932 ab.

    Mit dem „roten“ Preußen war die letzte demokratische Bastion des Reichs gefallen. Ein Generalstreik gegen den „Preußenschlag“ schien angesichts der sechs Millionen Arbeitslosen wenig erfolgversprechend.

    Wie sehr sich die innenpolitischen Gewichte verschoben hatten, war schon bei der Wiederwahl Hindenburgs zum Reichspräsidenten deutlich geworden. Im Frühjahr 1932 wurde er vor allem von den demokratisch-republikanischen Parteien unterstützt. Sein schärfster Konkurrent war Adolf Hitler, für den im zweiten Wahlgang über 13 Millionen Wähler stimmten. Bei den Reichstagswahlen vom 31. Juli 1932 erhielt die NSDAP dann über 37 Prozent aller Stimmen, die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) kam auf über 14 Prozent. Die Wähler hatten den „bürgerlichen“ Parteien und der parlamentarischen Demokratie auf dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise eine klare Absage erteilt.

    Den „böhmischen Gefreiten“ zum Reichskanzler zu ernennen, scheute Hindenburg sich zwar, doch Hitler stellte nicht nur die mit Abstand größte Reichstagsfraktion, sondern seine SA hatte in blutigen Kämpfen inzwischen auch „die Straße“ erobert.

    Die während der Revolution 1918/19 noch unüberhörbaren Stimmen der Vernunft aus dem demokratisch-pazifistischen Lager waren 1932/33 im Getöse der „Sieg-Heil“- und „Rot-Front“-Rufe untergegangen.

    Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler war das Ende der Weimarer Republik am 30. Januar 1933 besiegelt.

  43. Ich hätte da so eine Idee!

    Wir sollten in Geheimverhandlungen mit der SPD treten. Darin bieten wir ihr an, sie wieder mehr zu wählen, wenn sie dafür im Gegenzug wieder Deutsche Sozialdemokratie wird?

  44. Ja, ja, diese SPD, ein identitätsloser, planloser, sinnloser Hühnerhaufen und ein Sammelbecken für bürgerliches Wischi-Waschi-Gutmenschengesindel und Dampfplaudererpack.
    Unter Schreckenskanzler Schröder, dem unfähigsten Kanzler Deutschlands (wenn man Merkle mal aussen vorlässt) seit Urzeiten, hat man einen auf „New Economy“ und Sozialstaatsabbau gemacht, um den Konservativen und Wirtschaftsfreunden in den Allerwertesten zu kriechen – ist dramatisch gescheitert.
    Nun biedern sich die Unsozis und roten Stinkesocken bei den passdeutschen Türken an, genauso, wie sie es, infamer gehts nimmer, auch wieder bei den sozial Schwachen, denen sie Hartz IV eingebrockt haben, mit falschen Versprechungen versuchen. Was für eine bigotte, verlogene und anti-soziale Partei die SPD doch ist.
    Lügen-Dietmar steht als Synonym für den deutschen Politiker des 21. Jahrhunderts, hinter dessen bigotter politisch korrekter Fassade die ganze geistige Vermüllung der 68er Ideologie sichtbar wird.

  45. @isa

    Die Linken versuchen in schöner Regelmäßigkeit, ihre Forderung nach einem Kommunalwahlrecht für Ausländer durchzudrücken. Man weiß auch, warum: Die meisten der Nicht-EU-Ausländer sind Türken. Die würden Umfragen zufolge zu 60-70% SPD und zu 20-25% Grüne wählen. Die restlichen 10-20% dieser Wähler verteilten sich auf die anderen Parteien. Die FDP käme bei den Türken auf gerade einmal 1% (ist aber trotzdem blöd genug, die Forderung nach einem Kommunalwahlrecht für alle Ausländer mitzutragen).

    Bereits in wenigen Jahren werden Menschen mit Migrationshintergrund in vielen städtischen Ballungsräumen Deutschlands die Mehrheit stellen. In einigen Stadtbezirken zum Beispiel Berlins ist das heute schon so (z.B. Kreuzberg, Wedding, Tiergarten). Gäbe es ein Kommunalwahlrecht für alle Ausländer, könnte Rot-Grün seine Macht in den großen Kommunen dauerhaft sichern. Die bürgerlichen Parteien wären dann chancenlos.

    Ist das Kommunalwahlrecht für Ausländer in Deutschland erst einmal durchgesetzt, werden schnell Forderungen laut werden, Ausländer auch an der Wahl zu den Landtagen und zum Deutschen Bundestag teilnehmen zu lassen. Die bekannte Salami-Taktik eben.

    Noch steht solchen Forderungen allerdings das Grundgesetz entgegen. Hier heißt es in Art. 20 Abs. 2 GG: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ Damit ist das deutsche Volk und eben nicht „die Bevölkerung“ gemeint. Das schließt auch ein kommunales Wahlrecht für Nicht-EU-Ausländer aus. Diese Feststellung hat das Bundesverfassungsgerichts schon 1990 getroffen. Eine Änderung von Art. 20 GG ist nicht möglich (Ewigkeitsgarantie). Selbst wenn der Deutsche Bundestag ein kommunales Wahlrecht für alle Ausländer beschlösse, hätte das in Karlsruhe mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Bestand.

  46. Die SPD könnte genau so gut das allgemeine Wahlverbot für alle Deutschen fordern.

    Irgendwann sollte jemand mit Hammer und Meisel anfangen, am Westportal des Reichstagsgebäudes die Inschrift weg zu klopfen.

    Denn sie behindert aus psychologischer Sicht eindeutig die Abgeordneten der SPD beim Zutritt.

    Und die Türken in Berlin werden dadurch allemal diskriminiert. Wo gibt’s denn sowas:

    DEM DEUTSCHEN VOLKE???

  47. Ich hab’s mir fast gedacht, dass wir die CDU als ganz winzig kleineres Übel noch mal nötig haben würden.

  48. Für jede Stimme, die der Volksverräter durch Einbürgerung ungeeigneter Kandidaten erhält, muss er 10 deutsche Stimmen verlieren. Und dann kann man ihn und seine Sippe aus dem Amt oder Land jagen.

  49. Keine Sorge…Frau Nahles sägt garantiert schon an Gabriels Stuhl.
    Nur dauert es dieses mal ein wenig länger, da Gabriels Stuhlbeine aus Titan sind.

  50. #12 checkshalt (25. Mrz 2010 11:24)

    Stark, nur um seinen fetten Arsch schön zu sichern verrät er Deutschland.

    So jemanden brauchen wir nicht, Verräter!

    Das trifft leider auf den Rest der momentan regierenden Politiker zu!!!:)

  51. Ja sagt denen bei der Drohlsel Gabriel Truppe keiner dass die Islamis keine Gottlosen wollen??? Redet doch mal mit Gläubigen unter vier Augen! Die S ichere P leite D eutschland Partei muss das begreifen.

  52. Die Publikation ist als PDF (allerdings nur in Englisch) von der Webseite der EUISS herunterladbar. Unter dem Titel What ambitions for European defence in 2020? findet sich eine Sammlung von Aufsätzen, die aus den verschiedensten Blickwinkeln von Experten, Praktikern und Politikern der Frage der Sicherheit des EU-Imperiums nachspüren.

    Alles in allem gehen die Experten davon aus, dass die Kriege in der nächsten Zukunft nicht mehr zwischen verfeindeten Nationen oder zur Durchsetzung nationaler Interessen geführt werden, sondern zwischen »ungleichen sozioökonomischen Klassen der Weltgesellschaft« (»unequal global socioeconomic classes of society«). Arm gegen Reich – der Süden gegen den Norden der Welt. Um gegen die anbrandende Flut der Armen die wohlhabende Zivilisation der Reichen schützen zu können, fordert die Studie des EUISS, gegen die untere Milliarde (bottom Billion) der Habenichtse das »gesamte Spektrum hoch intensiver Kampfmaßnahmen« (»full spectrum of high intensity combat«) einzusetzen.

    http://info.kopp-verlag.de/news/nicht-nur-blattmann-sieht-bedrohliche-migrationsstroeme-oder-kennen-sie-das-euiss.html

    Sollte sich die SPD Speckbulette mal zu Gemüte ziehen, bevor er seinen hirnrissigen Ansatz weiter verfolgt oder ist das für einen SPDler zu viel verlangt?

  53. OT

    Verkehrte Welt: 58 Prozent der Türken in den Niederlanden wollen keine weiteren Ausländer im Land

    44 Prozent der ethnischen Niederländer haben bei einer Umfrage angegeben, dass sie keine weiteren Ausländer mehr im Land haben möchten. Mediale Beobachter nennen diese Niederländer „rassistisch“. Was sie verschweigen: In der gleichen Studie plädieren 58 Prozent der in den Niederlanden lebenden Türken dafür, endlich die Grenzen für die Einsickerung weiterer Zuwanderer dicht zu machen (Quelle: De Stentor und De Telegraaf 24. März 2010 ). Und 40 Prozent der Türken in den Niederlanden können es sich grundsätzlich nicht vorstellen, dass ihre Kinder einmal einen Niederländer zum Freund oder Freundin haben würden. Das wäre für sie nicht akzeptabel.

    http://www.akte-islam.de/3.html

  54. „Beobachter“,“Insider“,Kritiker“,“Kreise“… (Klüngel,Cliquen,Intrieganten)

    Es gibt viele Namen für Leute/Gruppen,die unentdeckt bleiben wollen.

  55. #75 Wotan47

    Verständlich, ihre Sozialhilfe könnte durch die vielen Neuankömmlinge in Gefahr geraten.

  56. Bei der Bezeichnung „Der Dicke“ muß ich an Kohl denken, nicht an diese arme Wurst der SPD. Richtig ist jedoch, daß beide kräftig daran gearbeitet haben in der BRD ein neues Volk zu bekommen.

  57. Im Vorfeld der wichtigen NRW-Landtagswahl überrascht mich sowas nicht. Gerhard Schröder hat sich vor relevanten Wahlen auch immer bei den türkischen Medien eingeschleimt. Dicki Hoppenstedt macht’s ihm einfach nur nach. Das ist natürlich ein Paradebeispiel für die Armseligkeit und Erbärmlichkeit der prinzipienlosen bundespolitischen Polit-Schickeria, die die Vernunft über Bord wirft, sobald ein Wahltag in Sicht ist. Leider nutzt der deutsche Wähler nur selten die Möglichkeit, den Wahltag zum Zahltag zu machen. Mal gucken, was diesmal in NRW rauskommt.

  58. Frage: Was ist der Unterschied zwischen dem ehem. Ostblock und den islamischen Ländern?

    Antwort Die Mauer!

  59. Ich habe hier mal einen Beitrag von BePe zu einem anderen (ähnlichen) Thema hierin kopiert.
    Ich frage mich, ob „unser“ Gabriel auch auf dieser Konferenz war!!??
    Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag, BePe!

    #53 BePe (25. Mrz 2010 13:04)

    Imperialismus statt Integration

    Wie die Türkei bei uns Einfluss gewinnen will

    Bericht des Bayerischen Fernsehen, mit Video von Erdogans Kolonisierungsgipfel.

    http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/kontrovers/kontrovers-beitrag-erdogan-ID1269277536237.xml

  60. Wenn einem die Wähler davonlaufen, schafft man sich eben neue herbei. Wenn es sein muss, per Flugzeug. Am Parteiprogramm oder den Gurus kann der Wählerschwund ja unmöglich liegen.

  61. Nachdem mir eine Journalistin des Hamburger Abendblatts durch ein verkürztes Zitat aus der wörtlichen Rede auf einer Pressekonferenz ein Nazilob unterstellt hatte, welches ich jedoch zu keiner Zeit geäußert hatte, griffen dies die Massenmedien ungeprüft auf.

    Der Kollateralschaden: mein Job beim NDR. Ich wurde fristlos entlassen! Diese angebliche Journalistin wurde inzwischen in erster und zweiter Instanz rechtskräftig verurteilt, sie musste einen hohen Betrag an mich zahlen und darf nie wieder Derartiges behaupten.

    Haben Sie über dieses Urteil in den Medien etwas gelesen? Nein? Auch nicht darüber, dass alle anderen Zeitungen, TV-Sender, Presseagenturen und Onlinedienste, darunter Deutschlands Leitmedien, die mir derartige Aussagen unterstellt hatten, weil sie bedenkenlos bei dem genannten Regionalblatt abschrieben, ebenso verurteilt wurden?

  62. #13 DerFilmemacher (25. Mrz 2010 11:25)

    Der Plan wird he nicht aufgehen, sobald die Türken genug Leute haben, werden sie eine eigene Türkenpartei gründen, und dann verliert die SPD auch diese Stimmen.
    Wir können nur hoffen, dass viele Moslemparteien entstehen, damit diese die %-Hürde jeweils verfehlen, weil sie sich die Stimmen gegenseitig wegnehmen.

    Das ist eine sehr optimistische, geradezu naive Einschätzung.
    Ich bin mir sicher, dass unsere Volksvertreter die 5%-Hürde für Parteien ethnischer Minderheiten abschaffen werden.

  63. #70 joghurt

    Wie, sagt Blutbad vorraus? Das findet doch längst in der Dritten Welt statt!

    Christenverfolgung in muslimischen Ländern nimmt zu

    „Nach Angaben von westlichen Hilfswerken hat sich die Lage christlicher Minderheiten vor allem in den moslemischen Ländern in den vergangenen drei Jahren sehr verschlechtert. Rund 200 Millionen Christen würden drangsaliert, fast 100.000 sterben jährlich für ihren Glauben. “
    http://www.news-watcher.de/webzine/articles.php?art_id=64&start=1

    Und auf unseren Straßen brennt die Cristenverfolgung (noch) auf Sparflamme. Denn was anderes als national-religiöser Chauvinismus ist es denn, wenn deutsche Jugendliche oder Erwachsene grundlos auf der Straße von „Südländern“ verprügelt oder abgestochen werden.

  64. 09.05.2010

    Nach massiven Manipulationen bei der Auszählung der Wählerstimmen in NRW erreicht pro NRW einen Stimmenanteil von 4,99%
    Das zuviele Wahlscheine vernichtet wurden, konnte nicht ermittelt werden wieviele Stimmen tatsächlich abgegeben wurden somit legte der Landeswahlleiter das Ergebnis auf von „pro NRW“ 4,99% fest.

    10.05.2010
    Die neue „Landesregierung“ in NRW aus 27% SPD 9% linke und 15% grünen fordern geschlossen die umgehende Aufhebung der Visapflicht für türkischstämmige „Neudeutsche“ zum 01.07.2010

    11.05.2010
    Die zu erwartende „Einreisewelle“ welche zum 01.07.2010 einsetzen wird soll mit dem Sonderfound „Pro Türkeibeitritt“ in höhe von zunächst monatlich 2-MRD Euro später dann 5 -Mrd Euro abgefangen werden.

    12.05.2010
    Wegen des zu erwartenden Wohnungsmangels können Haus/Wohnungseigentümer mittels des kommenden Notlangezwangszuzugsüberlassungs Gesetzes dazu verpflichet werden Ihre Wohnungen zu einem minimum Anteil von 25% an „neudeutschtürken“ zu vermieten.
    Leerstehende Wohnunge werden sofort beschlagnahmt.

    13.05.2010
    Der Mindesbezug an Geldmitteln des H4-Regelssatzes von 359 Euro wird für zugezogene Türkomanen auf 550€ je Erwachsenen und 370€ je Kind erhöht – gleichzeitig erhält jeder hinzugezogene ein zinloses Darlehen von mind. 10.000€ Euro pro Erwachsenen und 5.000€ pro Kind.
    Die Rückzahlung kann (muß aber nicht) in bequemen Monatsraten a 75€ erfolgen.Die Rüßckzahlung ist freiwillig und hat keinen Einfluss auf Hürtz 4.
    Wohn-Strom-Neben-Heizkosten werden zu 110% übernommen.

    14.05.2010
    In den Stadtteilen wo der Anteil der Mohamedaner höher als der der Christen liegt können auch christliche Kirchen von Staatlicher Seite geschlossen werden, damit die M´s sich hier auch „wohlfühlen“.

    15.05.2010

    Die Kommission -Sharia für NRW- hat heute den ersten Entwurf einer „deutschen“ Sharia Variante vorgestellte welche jededoch als zu westlich/demokratisch von den im Landtag vertretenen Parteien SPD/Linke/grüne abgelehnt wurde. CDU/FDP enthielten sich bei der Abstimmung.
    Ein „runder Tisch“ der Islamverbände soll nun eine eigene Variante der Sharia erstellen von Seiten der Rot/dunkelrot/grünen Reigierung wurde schon die Carde Blanche ausgegeben und ein völliges entgegenkommen signalisiert.

  65. #82 h_dinckelbach (25. Mrz 2010 13:21)

    Ich bin mir sicher, dass unsere Volksvertreter die 5%-Hürde für Parteien ethnischer Minderheiten abschaffen werden.

    Die Mohammedaner erreichen viel mehr ohne Partei: Fordern, maulen, drohen, beleidigt sein reicht vollkommen aus und alles springt.

  66. Jeder deutsche Staatsbürger der die SPD wählt, ist für die Selbstzerstörung unseres Landes verantwortlich !

    Wenn Herr Gabriel der Meinung ist, dass es hier noch zu wenig Türken gibt, kann er gerne in die Türkei ziehen, da sollte es eigenltich noch die meisten haben, eigentlich…

  67. Da fällt mir echt nichts mehr ein. So geisteskrank werden Menschen eben, wenn die Allmachtsgefühle nicht mehr gestillt werden. Dann bringt man sich notfalls selbst an den Galgen, wenn man dafür noch mal ein paar Stunden Luft von ganz oben schnuppern darf.

    Ein machtgeiles, korruptes Volk…der Ekel, den unsere Volksverbrecher bei mir mittlerweile auslösen, ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben.

  68. #51 Denker (25. Mrz 2010 12:03)

    @ #38 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2010 12:00)

    Ich entschuldige mich und bedaure zutiefst 22 Jahre Mitglied in der SPD gewesen zu sein und Spenden und Beiträge entrichtet zu haben!

    Brauchst dich nicht entschuldigen!
    Zu Zeiten von Helmut Schmidt war die SPD noch eine echte deutsche Volkspartei! Und wirklich wählbar!

    Aber diese Partei gibt es nicht mehr! Ein Helmut Schmidt wäre heutzutage schnell als “brauner Sumpf” kaltgestellt worden.

    Irrtum!
    Die SPD hat sich nicht verändert, was ihre Einstellung zur Einwanderung angeht. Sie zeigt nur ihr wahres Gesicht immer deutlicher.
    Schon unter Schmidt kamen massenweise Türken in die BRD. Was Schmidt heute daherredet, ist völlig belanglos, da er genau weiß, dass er nie in die Verantwortung kommen wird, das umzusetzen.

  69. #65 Marmor

    Ich hab’s mir fast gedacht, dass wir die CDU als ganz winzig kleineres Übel noch mal nötig haben würden.

    Oh nein. Das kleinere Übel zählt nicht mehr. Die CDU ist ein genauso verkommener Sumpf, mit ihren ganzen Verbrechern. Ich sag nur mal als Beispiel Schäuble und Ex Köln Bürgermeister Schramma mit seiner Schramma-SA. Die haben auch genug zu dem ganzen Mist beigetragen.

    Als Alternative gibt es nur noch die REPs und die Pro Parteien.

    Alle Anderen kann man alle in einem Topf stecken. Bei der einen dauert der Untergang vielleicht etwas länger, bei der anderen gehts etwas schneller, aber es kommt dasselbe heraus.

    Vielleicht ist es auch sowieso schon zu spät, aber ich will mir später nicht vorwerfen zum Untergang beigetragen zu haben.

  70. Was für ein widerliches Subjekt dieser Gabriel, nun wo ihm und seiner Ausländerpartei die biodeutschen Wähler in Scharen davonlaufen bidert er sich bei den Integrationsverweigerern, Kriminellen und Moslems an.
    Wenn ich könnte würd ich solche Verräter an die Wand stellen.

    Sorry aber ist doch so..

  71. Der in allen Ämtern gescheiterte hat anscheinend zu viel Döner konsumiert. Sigmar Gabriel ist und bleibt einer der verlogensten Agitatoren der deutschen Politik.

  72. #92 HomerJaySimpson
    Ich muss mich mal von mir selbst distanzieren, an die Wand stellen ist wohl etwas zu harsch, ich will mich ja nicht auf eine Stufe mit den Leuten stellen, die wir hier kritisieren, wie z.B. die Regierung in China, Nordkorea, oder auch islamische Länder wo Dissidenten einfach um die Ecke gebracht werden.

  73. Man Siggi, dabei zahlt gerade der „kleine Mann“ den größten Preis für die Bereicherung, nicht nur finanziell, sondern in Punkto Lebens- und Wohnqualität. SO klappt´s nicht mit der Wahl.

  74. Hahaha,
    cooles Bild!
    Ich habe meinen Zivildienst in einer Jugendherberge gemacht und da war der dicke Onkel mal zu Besuch. Gab natürlich dick Buffett und wir haben ihn ein kleines Schokoladenpräsent aufs Bett gelegt das am nächsten Tag nicht mehr da war, sondern wohl in dem Gabriel dann drin.

    Ps: Aus der Nähe schwitzt der ganz ordentlich,
    also so gut ist der Typ nicht fürs Klima.
    Natural born Qualle halt!

  75. @ # 52 OGDG
    Sie irren. D . h. aber nicht, dass die SPD vom Scheitern der Weimarer Republik vollständig frei zu sprechen wäre. Sie isolierte sich nach dem Ende der Regierung Müller durch ihre vollkommene Anbindung an die Gewerkschaften und ihre Weigerung mit bürgerlichen Kräften zusammen zu arbeiten.

  76. Welche Voraussetzungen brauche ich um Politiker zu werden?
    Benötige ich einen Schulabschluß? – nein
    Muß ich eine Lehre absolviert haben? – nein
    Muß ich Politikwissenschaft oder BWL studiert haben – nein

    Es genügt, wenn ich die Schule geschmissen, die Lehre abgebrochen, als Mitglied einer militanten Gruppe Steine geworfen und an Straßenschlachten und Hausbesetzungen teilgenommen habe.

  77. #52 OGDG (25. Mrz 2010 12:03)
    War es nicht seinerzeit die SPD die Hitlers Faschisten in den Arsch kroch und den Reichskanzler Adolf Hitler zum Reichskanzler wählte?

    Nein.

    #58 Denker (25. Mrz 2010 12:18)
    @ #52 OGDG (25. Mrz 2010 12:03)

    War es nicht seinerzeit die SPD die Hitlers Faschisten in den Arsch kroch und den Reichskanzler Adolf Hitler zum Reichskanzler wählte?

    NEIN !!!

    Hitler wurde nie gewählt! Er wurde ernannt!

    Naja, er vielleicht nicht, aber seine Partei, wenn auch mit 2 Millionen Stimmen weniger als bei der vorherigen Wahl. Die NSDAP war nach der Novemberwahl ’32 stärkste Partei. Eine Regierung auf parlamentarischer Basis war aussichtslos, da weder eine bürgerliche Rechtskoalition aus DNVP, DVP und Zentrum oder SPD, DStP und Zentrum parteipolitisch möglich und mehrheitsfähig gewesen wäre, und NSDAP und KPD hatten mehr als die Hälfte der Mandate.

  78. Ein Wahlverbot für alle Deutschen würde der SPD massiv helfen. Stimmrecht nur noch für Ausländer. Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten!

  79. Diese schlechte Oliver Hardy – Kopie ist an Blödheit nicht zu überbieten! Was mir aber mehr Angst macht als dieser Clown ist, daß es in Deutschland ja kein bürgerliches Lager mehr gibt, der diesem Idioten wirklich entgegentritt. Aishe Merkel gibt ja auch dem Erdogan und Konsorten immer was sie wollen! Deutschland ist zu einem dümmlichen Zahlmeister für nichtsnutzige Demokratiefeinde verkommen, das wie das Kaninchen vor der Schlange die Gefahren in denen wir uns befinden nicht erkennt!

  80. #95 HomerJaySimpson (25. Mrz 2010 14:18)

    #92 HomerJaySimpson
    Ich muss mich mal von mir selbst distanzieren, an die Wand stellen ist wohl etwas zu harsch, ich will mich ja nicht auf eine Stufe mit den Leuten stellen, die wir hier kritisieren, wie z.B. die Regierung in China, Nordkorea, oder auch islamische Länder wo Dissidenten einfach um die Ecke gebracht werden.

    Hm…schon richtig!Aber ich kann sie sehr gut verstehen!Ich denke die meisten empfinden ebenso!Manchmal gibt es wohl auch keine bessere oder andere Alternative!Aber Volksverräter wurden halt schon immer gerne hingerichtet bzw. gelyncht!Und das oft vom eigenen Volke!

  81. Sigmars Dilemma:

    Wenn er noch Muslim wird, könnten ihn noch ein paar Türken wählen…. aber kein Deutscher mehr!
    Ob er doch noch was merkt?
    Gnadenlose Anpassung ist auch nicht immer richtig, wenn sie in die falsche Richtung geht.

  82. Sigmars Dilemma:

    Wenn er noch Muslim wird, könnten ihn noch ein paar Türken wählen…. aber kein Deutscher mehr!
    Ob er doch noch was merkt?
    Gnadenlose Anpassung ist auch nicht immer richtig, wenn sie in die falsche Richtung geht.

  83. Hallo,
    falls noch nicht gepostet:
    http://tinyurl.com/ye42nd2
    Kurz vorher brabbelte diese verlogene Trommel:
    Wenn wir nicht sofort etwas gegen das CO2 tun, werden uns unsere Enkel dafüt verfluchen.
    Weiteres zu diesem verlogenen Gewerf: Eingabe auf Google: Sigmar Gabriel Flug Mallorca.
    Gibt ganz schön Lesestoff!
    Und damit kein Grüner auf dumme Gedanken kommt:
    http://tinyurl.com/yatl57z
    Geht um den Brasilienflug der grünen Künast und Tritt Ihn.
    Die gleichen, verlogenen Ratten
    Gruss

  84. #91 nitro (25. Mrz 2010 13:43)

    „Als Alternative gibt es nur noch die REPs und die Pro Parteien.“

    seh ich ganz genauso.

  85. @ #52 OGDG (25. Mrz 2010 12:03)

    War es nicht seinerzeit die SPD die Hitlers Faschisten in den Arsch kroch und den Reichskanzler Adolf Hitler zum Reichskanzler wählte?

    NEIN:
    Die NSDAP erhielt ca.46% der Stimmen bei der letzten Reichstagswahl 1933. Deshalb ist er auch nie „vom Volk gewählt worden“.
    Hitler wurde von Reichspräsident Hindenburg ernannt, weil die maßgebenden Kreise in D. angeblich glaubten, Adolf H. wäre leicht zu steuern.
    Daß dies nicht der Fall war, hätte man aber einfach wissen müssen, wenn man sich mit seinem Lebenslauf beschäftigt hat, denn der beweist, daß er immer wußte, was er wollte. Da er 1933 kein Unbekannter mehr war, muß das natürlich bekannt gewesen sein, denn bis dahin hatte er schon viele ausgetrickst.

  86. Natürlich ist dem Gabriel sein Namenspatron erschienen, und dem ist genau wie Mohamed, Erzengel Gabriel
    ihm als „Geist“ erschienen und hat ihm offenbart, wie man das Volk für dumm verkauft
    Leider war das Video schon fertig, sonst hätten wir in auch in der Hall of Hame (Schäme) aufgenommen.
    Pech gehabt Herr Gabriel, aber das nächste mal.Es werden sich sicher noch einige Kandidaten dafür bewerben, dann werden sie sicher dabei sein, natürlich nur für eine angemessene Spende.

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/03/deutschlandistander-rote-dicke-gabriel.html

  87. #83 joghurt (25. Mrz 2010 13:21)

    Du solltest den Vorgang hier ins PI setzen,
    der Schaden durch dieses Verhalten des Reichsrundfunksenders NDR dürfte ideologisch für diesen recht hoch sein und einige über dortige Gepflogenheiten deutlich aufklären. Siehe auch Eva Hermann.
    Scheint bei Goebbels Erben wohl normal zu sein…
    Gruss vom
    Yogi.Baer

  88. Man sollte dieses antideutsche Schwein mit einem herzlichen „all?hu akbar“ über Afghanistan aus dem Flugzeug schubsen. Unten angekommen kann er sich von mir aus gern ein neues Volk suchen.

  89. Das ist leider nichts neues, die SPD ist nur im Vergleich zu anderen europäischen Sozialsten in der Entwicklung hintendran.

    Man schaue nach Holland oder England und auch Frankreich und man sieht wohin die SPD steuert.
    Die Sozialisten sind längst europaweit zu den größten Interessensvertretern der stark zunehmenden mohammedanischen Zuwanderungsgruppe mutiert, notfalls auch gegen die ureigenen Interessen der einheimischen Arbeitnehmerschaft, die ohnehin schrumpft.

  90. Da kann man nur sagen: Gabriel hat wirklich nur SCHEISSE an der Stelle,wo andere Leute ein Gehirn haben. Am besten in den Fleischwolf mit dem Kerl. Anders kann man so einen Oberkotzer nicht verwerten.

  91. Das Feige ist, dass diese Schleimbeutel ihre Pläne im Wahlkampf mit keinem Wort auf ihren Plakaten erwähnen! Täten sie es, würde man ihnen nämlich mit Recht der After aufreißen.

  92. Außerdem habe er den Sprachnachweis vor dem Familiennachzug heftig kritisiert und es als „ein Fehler“ bezeichnet.

    Gabriel hat völlig recht. Ein SPD-Wähler braucht nicht sprechen oder lesen können, sondern er muss nur ein Kreuz bei der SPD machen.

  93. #15 brazenpriss (25. Mrz 2010 11:26)

    Warum erfahren wir das über das migazin und nict durch unsere Qualitätpresse?

    Gibt es einen Schweigepakt bei skandalöse Vorhaben? Warum plakatiert Gabriel seine neue Erkenntnisse nicht auf deutsch?

    JA zum Doppelpass!
    JA zum Türkeibeitritt!
    JA zum kommunalen Wahlrecht für Türken!
    NEIN zu Sprachkenntnissen für Zuwanderer!

    Das müsste für das Projekt 18 der SPD reichen.

    WIR sollen das ja nicht erfahren, es betrifft die Neubürger, also sagt man es auch dieser Klientel.

    JA zum Doppelpass!
    JA zum Türkeibeitritt!
    JA zum kommunalen Wahlrecht für Türken!
    NEIN zu Sprachkenntnissen für Zuwanderer!

    DAS sind doch markige, kurze Wahlslogans, die schreien doch gedaezu nach einem Platz auf einem SPD-Wahlplakat.

    Ich bin mir sicher, Gabriel hätte nichts dagegen, wenn man das Versäumnis der Druckerei korrigiert. 😉

    PS: Vaseline für Gabriel

  94. Ich lese gerade das Buch von Jaya Gopal: „Gabriels Einflüsterungen- Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des ISLAM“
    ISBN978-3-89484-601-5
    Ein sehr gutes Buch! Absolut empfehlenswert!

    Jetzt verstehe ich endlich wer dem Mohammed den Schwachsinn eingeflüstert hat. 😉

    Schickt die Gabriels in NRW in die Wüste und die GrünInnen gleich mit dazu!

  95. #117 Yogi.Baer (25. Mrz 2010 15:29)
    #83 joghurt (25. Mrz 2010 13:21)

    Man kann manchmal richtig doof sein!!!!
    Ist auf mich gemünzt!! Rate mal, weshalb.

    Bestellung geht morgen raus.

    Alles Liebe wünscht der
    Yogi.Baer

  96. Vielen Dank auch mal an das miganzin.de, dass es uns Deutsche mit solchen für unser Überlebens notwendigen Infos über unsere eigenen Politiker versorgt. Damit hat sogar diese Internetseite noch eine sinnvolle Verwendung … auch wenn ihr selbst euch die Resultate eurer Pro-Erdogan-Tätigkeit ganz anders wünscht. Wieviele bei euch vom migazin.de wohl vom Türkentumgeheimdienst MIT Kohle erhalten??? Wohl einige.

  97. In einem Deutschland, das nicht unmittelbar vor dem Clash of Civilizations stünde, hätte ich überhaupt nichts gegen das Kommunalwahlrecht für Ausländer. Ich fände das, anstatt tödlich, unter Umständen wahrscheinlich sogar richtig sinnvoll.

    Aber angesichts der Bedrohung durch Türkenkrebs und Islamseuche ist das, was die Macht von „Erzengel“ Gabriels SPD retten würde, pures Gift für unsere Zukunft.

    Turks, go home!

    SPD, nein Danke!

    Gabriel, fdH!

  98. Unsere etablierten „Volksparteien“ haben leider ein beängstigendes Demokratieverständnis. Im politischen Wettbewerb zu den jeweils anderen Parteien werden nicht mehr die anderen Parteien als „Gegner“ angesehen, sondern die Bürger, die sie gar nicht oder nicht mehr länger wählen wollen.

    Die SPD hat als sozialistische Partei Konkurrenz durch Linksextremisten bekommen. Die Wähler, die teils blind diesem Extremismus folgen, sind die Früchte der von der SPD herangezüchteten Klientel. Wer seinen Wählern jahrzehntelang Umverteilung verspricht, muss sich dann über Wählerverluste nicht wundern, wenn der Umverteilungs-Dynamik mangels Finanzierbarkeit Grenzen gesetzt werden. Die SPD hat sich jüngst von ihrer zaghaft begonnen Rolle als Aufklärer dieser Grenzen verabschiedet. Die verlorenen Wähler haben aber ihre neue politische Heimat bereits gefunden.

    Also müssen andere Wähler her; mehr Bürger und mehr politische Themen durch Einwanderung. Es müssen deren Probleme her, die man fortan politisch besetzen kann. Und es müssen politische Problemthemen besetzt werden, die durch den sich offen auftuenden Spalt zwischen Migrationsangebot einerseits und Migrationsangebots-Verweigerung andereseits erst entstehen. Migrationswille setzt bei den Einwanderern die Bereitschaft voraus, die dafür notwendigen Leistungen zu erbringen (z.B. Sprachkurse, Bildungsbereitschaft). Da eine SPD in ihrer gegenwärtigen demoskopischen Lage nicht geeignet ist, Leistungsbereitschaft auch nur von irgendjemandem zu fordern, sollen sich nun möglichst viele Bedingungen beim Gastgeberstaat, deren Gesellschaft und deren Kultur ändern. Dieses Angleichungsopfer sollen nun vorrangig die SPD-Wählverweigerer bringen. Das war und ist bei der politischen Polarisierung zwischen Arbeitgeber/-nehmer, Besser-/Geringverdiener usw. nicht anders.

    Ich bezweifle jedoch, dass sich alle Interessensgruppen ohne Weiteres derart abgrenzen lassen, dass eine Mehrheit aus allen polarisierten Gruppen entsteht. Ich durfte schon erleben, wie sich alljährlich Gewerkschaftsangehörige während des Ramadan in der Frühschicht vor ihren lestungsbereiten und gut deutsch sprechenden türkischen Kollegenfacharbeiter demonstrativ Döner fressend hinstellten. Ein weiterer ehemaliger Maschinenführer ging es nicht viel besser; er hatte leider(?) keine weiße Hautfarbe, aber war nicht bereit, beim üblichen Bummelstreik mitzumachen. Fälle aus dem 21. Jahrhundert im Sinne des Sozialismus.

    Daher kann es zu Gunsten der SPD-Gesinnung gar nicht darum gehen, Leistungsträger bei der Einwanderung zu filtern. Es geht vorrangig um nationalorientiert sozialistische Interessen. Es geht um pures Stimmvieh für eine Bestandsgesellschaft, die sich zunehmend der linken Volkspädagogik der Medien entziehen will. Wenn einer wie Gabriel „den Sprachnachweis kritisiert“, bezweckt er nur die Zensur mittels Sprachbarriere.

    Aus diesem und aus leider aktuell traurigem Anlass fand ich heute die Theorie der Schweigespirale []. Ich finde es lesenswert.

  99. #102 PallMall
    Also den Taxischein solltest Du schon haben!
    (Sofern Du es bis zum Außenminister schaffen willst!!) 🙂

  100. ich dachte wirklich eine zeitlang, das dickerchen schlauer geworden wäre, durch die demütigung von big schröder zum pop-beauftragten ernannt zu werden, zum beispiel. aber er ist es wohl nicht. es ist eigentlich auch egal. spd gehört zur einheitspartei spdcdufdpgrünepds, von daher, diese soll man sowieso nicht wählen.

  101. OT OT OT
    Moin,

    in dem Kreishauptdorf Rendsburg, immerhin mit der größten Moschee Schleswig-Holsteins, gibt es nun einen “Anlaufpunkt”.

    pi-rendsburg@freenet.de ist im Netz

    Wenn MitbürgerInnen (grins) sich beteiligen wollen an der Aufklärung vor Ort, nur zu.

    Wir freuen uns über eure Zuschriften.

    Schönen Abend noch,
    kann nicht anders

    pi-rendsburg@freenet.de

  102. #12 joghurt (25. Mrz 2010 12:41)

    Bekam heute Post von einem Verlag über eine Neuerscheinung, von der ich ausgehe, dass sie
    durchaus einem Ulfkotte- Buch entspricht: So lügen Journalisten. Wie ich Dir schon postete: Bestellt!!!
    Alles Liebe
    Yogi

  103. #132 real_meyersfelder (25. Mrz 2010 20:06

    Pop mit Doppel „P“ und dann „en“ hat bei der Trommel wohl nicht geklappt. Deswegen Ballermann (Mallorca)- Flug????
    Gruss

  104. Ich wünsche mir aus purer Rachsucht für die Türkei, dass sie bald auch an solchen Politikern leiden möge.

    Ich fände es Klasse, wenn die Türkei ihre eigenen Linken und Grünen bekäme. Vermutlich würde dann das Militär dort wieder einmal putschen.

  105. Wäre es da nicht einfacher für den Dicken, wenn er eine Wahl-Coop mit China eingeht oder mit Indien. Da könnte die SPD locker auf 99% kommen….

    Die Türken sind doch zu doof, das Kreuz an die richtige Stelle zu machen. Bei 35% Analphabeten in Deutschland!!

  106. Außerdem habe er den Sprachnachweis vor dem Familiennachzug heftig kritisiert und es als „ein Fehler“ bezeichnet.

    Ist ein rot-grünes Produkt und ausnahmsweise mal nicht zu kritisieren. Im Gegensatz zu diversen anderen ausländerechtlichen Ausgeburten der genannten.

    Schließlich habe er sich für das kommunale Wahlrecht auch für Nicht-EU-Ausländer ausgesprochen.

    Herzlich willkommen im Club der Verarschten. Haben zwar noch keine rote Pappe in der Tasche, werden aber schon vorgeführt wie die Eingeborenen. Wie war das mit den schlesweig-holsteinischen Stalinisten, Gabriel? Die sind in Karlsruhe wegen genau dieses „Rechts“ mächtig auf den Hintern gefallen. Karlsruhe hat laut und vernehmlich NEIN gesagt.

    Gabriel – ein linker Populist, Schaumschläger und Stammtisch-Stratege.

Comments are closed.