Die Jubelpresse freut sich über Fortschritte im Konflikt über die Atompläne des Iran. Den Durchbruch soll ausgerechnet der türkische Führer Erdogan gemeinsam mit dem brasilianischen Sozialisten Lula erreicht haben. Der Iran fordert nun sofort neue Verhandlungen, die auf  „Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und gegenseitigem Respekt basieren“. Das klingt so, als ob es von einem SPD-Wahlplakat abgeschrieben wäre. An der tatsächlichen Bedrohungslage hat sich allerdings nichts geändert.

Die Nachrichtenagentur Reuters schreibt:

Der Iran hat sich im Streit um sein Atomprogramm kompromissbereit gezeigt und einer Urananreicherung im Ausland zugestimmt.

Die Islamische Republik erklärte sich am Montag in einem Abkommen mit der Türkei und Brasilien bereit, schwach angereichertes Uran in der Türkei gegen Brennstäbe zu tauschen. Brasilien und die Türkei hatten als nicht-ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrats die festgefahrenen Verhandlungen über einen Kompromissvorschlag zur Auslagerung der Uran-Anreicherung wieder aufgenommen. Die Initiative der beiden Länder galt als wohl letzter Vermittlungsversuch, bevor die Vereinten Nationen ihre Sanktionen gegen den Iran verschärfen.

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad rief die ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats und Deutschland umgehend auf, die Verhandlungen über das umstrittene Atomprogramm wieder aufzunehmen. Nach der Unterzeichnung des Vertrags sei es an der Zeit für Gespräche, die auf „Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und gegenseitigem Respekt basieren“, erklärte er. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sagte, mit der Einigung seien neue Sanktionen gegen den Iran hinfällig.

Die Vereinbarung wurde in Teheran unterzeichnet. Insgesamt sollen 1200 Kilogramm schwach angereichertes gegen höher angereichertes Uran zur medizinischen Forschung getauscht werden. Der Iran stimmte in dem Abkommen zu, dass die Übergabe auf türkischen Boden stattfinden kann. Bislang hatte die Islamische Republik auf einem Tausch auf ihrem Gebiet bestanden.

Wenn Iran jetzt ohne eigene Anstrengung angereichertes Uran in der Türkei eintauscht, heißt das aber keineswegs, dass die riesigen unterirdischen Anreicherungsanlagen deswegen stillstehen. Nur dass man sich dem Ziel der iranischen Atomwaffe sogar noch schneller nähert. Diese Gefahr ist erst gemindert, wenn alle iranischen Anreicherungsanlagen unter internationaler Kontrolle nachhaltig zerstört werden. Davon war bei dem Treffen der Weltenretter allerdings keine Rede.

Parallel zur Konferenz hat es offenbar einige diplomatische Begleitaktionen gegeben. Erfreulicherweise konnte eine im Iran unter grotesken Spionageanschuldigungen gefangen gehaltene Französin nach Hause zurückkehren. Inwieweit dieser Erfolg mit politischen Zugeständnissen verbunden war, wird sich unter anderem auch an der offiziellen Stellungnahme Frankreichs zu dem faulen Atomkompromiss erweisen. In Israel, dessen Vernichtung der Iran propagiert, hält man die Nachricht für Augenwischerei, um dem Irren von Teheran erneut einen zeitlichen Vorsprung auf dem Weg zur Bombe zu verschaffen.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. SANDAL in Berlin !!!

    Türke diskriminiert ganz offen ALLE Menschen mit schwarzer Hautfarbe 🙁

    traurige Grüße 🙁
    Thomas Lachetta

    —————–

    Imbiss-Verbot

    Kein Döner mehr für Dealer

    16. Mai 2010 18.42 Uhr

    Isa Öztürk (30) will aus Angst vor Dealern keine Schwarzen in seinem Imbiss. Nun wurde er

    angezeigt.

    Isa Öztürk (30) sagt, er wolle einfach seine Ruhe haben. Vor der Polizei. Und vor den Dealern

    aus dem Görlitzer Park, von denen viele aus Afrika stammen. Der Besitzer eines türkischen

    Imbisses in Kreuzberg entschloss sich darum zu einem ungewöhnlichen Schritt: Er verweigerte

    Schwarzen generell den Zutritt.

    Deshalb steht der Türke jetzt unter Rassismus-Verdacht. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen

    des Vorwurfs der Beleidigung. „Um Himmels Willen“, sagt Öztürk und hebt abwehrend die Arme. „Ich

    bin doch kein Rassist. Ich wusste mir nicht anders zu helfen.“

    Seit Anfang des Jahres gab es mehr als zehn Polizeieinsätze in seinem Lokal. Nicht er selbst

    wurde dabei verhört und abgetastet, sondern einige seiner Kunden. Meist waren es

    Schwarzafrikaner, von denen die Polizei vermutete, dass sie im benachbarten Görlitzer Park mit

    Drogen dealten.

    Die Polizeieinsätze schreckten viele Stammkunden ab. „Mein Umsatz brach um 50 Prozent ein“, sagt

    Öztürk, der vor sieben Jahren aus der Türkei nach Berlin kam.

    Ende April entschied der Imbissbuden-Besitzer mit dem gepflegten schwarzen Haar, keinen

    Afrikaner mehr zu bedienen – egal ob Dealer oder nicht. Ein Polizist, behauptet Öztürk, habe ihn

    erst auf diese Idee gebracht. „Wenn ein Afrikaner kam, habe ich ihn höflich gebeten, mein Lokal

    wieder zu verlassen.“

    Schwarze unter Generalverdacht – das ließen sich einige seiner Kunden nicht gefallen und riefen

    die Polizei. Einer erstattete sogar Anzeige, weil er sich rassistisch beleidigt fühlte. Öztürk

    hat sein Verbot für Afrikaner vor einigen Tagen aufgehoben.

    In der Nacht zum Sonntag gab es wieder eine Polizeirazzia…

    Quelle:
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/kein-doener-mehr-fuer-dealer-article845033.html

  2. Der Iran hat sich im Streit um sein Atomprogramm kompromissbereit gezeigt und einer Urananreicherung im Ausland zugestimmt.

    …bis zum nächsten Ausraster wo sich „der“ Iran wieder nicht kompromissbereit zeigt.

    Peace in our time 2.0 nennt sich das ganze. Ich kann es nicht mehr lesen!

  3. Interessant ist vorallem die Länderkonstellation:

    Brasilien:
    10.05.2010

    Ärger mit Nuklearbehörde
    Baut Brasilien eine Atombombe, Herr Minister?

    Brasilien lässt keine Inspektoren in eine Uran-Anlage, baut ein Atom-U-Boot, der Präsident flirtet mit Iran: Die Außenpolitik der Regierung in Brasilia bereitet manchen Beobachtern Sorgen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,693421,00.html

    Brasilien baut heimlich selber eine Atombombe zusammen! Warum wohl gibts jetzt diesen „plötzlichen“ Verhandlungsdurchbruch zwischen Brasilia und Teheran ??

    komisch komisch …

  4. #1 Erststimme_Thomas_Lachetta

    Berlin ist ein multikrimineller Alptraum! Die Stadt hat keine Zukunft!!

  5. Mahmud Ahmadinedschad hat Kreide gefressen und UN-Sicherheitsrat und Qualitätsmedien fressen ihm aus der Hand.

  6. “Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und gegenseitigem Respekt“

    Das von diesem Verbrecher Ahmadenidschad! Die Welt lernt nichts dazu. Aber man muß sich ja nicht wundern. Wie heißt es immer aus „linkem Munde“ so schön: Die Lehre aus dem 2. Weltkrieg heißt: Nie wieder Krieg. Nein! Die Lehre aus dem 2. Weltkrieg muß heißen: Nie wieder Verträge und Abkommen mit Diktatoren und Diktaturen. Die kümmern sich einen Dreck um Verträge und Abkommen und halten diese nur für Schwäche des Gegners. Verträge mit Diktatoren sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind. Doch Geschichte wiederholt sich leider.

  7. Sie glauben den iranischen Psychopaten genauso wie sie Hitler glaubten.

    Ist es nicht zum heulen?

    Unter einer auch nur annaehernd verantwortlichen Menschheit sollte es NIE soweit gekommen sein.

  8. Übrigens: hier ein alter Spiegel-Artikel der erklären kann, wieso Teheran und Brasilia kooperieren:

    30.08.2005 Brasilien
    Militärs bastelten heimlich an der Atombombe

    Brasiliens Armee stand laut eines führenden Wissenschaftlers vor 15 Jahren kurz vor dem Bau der Atombombe. Das geheime Projekt soll von den Militärs sogar gegen den Willen und ohne Kenntnis der demokratischen Regierung fortgesetzt worden sein.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,372128,00.html

  9. Da freut sich die NATO und hält sicherlich schon dutzend weitere exklusive Posten für türkische Politiker bereit. Der NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen ist auch nicht das was ich mir erhofft habe.

    Fortschritt in Saudi-Arabien
    „Acht Jahre ist es her, als bei einem Brand in einer Mädchenschule in Mekka 15 Schülerinnen sterben, weil die Religionspolizei sie am Verlassen des brennenden Gebäudes hindert. Der Grund: Sie tragen keine Kopftücher und keine langen Gewänder. Endlich zieht das Erziehungsministerium Konsequenzen aus dem Skandal.“
    http://www.n-tv.de/panorama/Fortschritt-in-Saudi-Arabien-article875671.html

  10. ich bin sicher, daß sich unsere gutmenschlichen Politiker wieder an der Nase herumführen lassen.

  11. PI-Mitglieder zweifeln an Teherans Atomschwur, oder?

    man liest:

    Experten zweifeln an Teherans Atomschwur

    Ist es eine Sensation oder nur eine weitere Volte Irans? Brasilien und die Türkei verkünden eine Einigung im Atomstreit mit Teheran. Doch Fachleute sind skeptisch – denn komplett aufgeben will die Islamische Republik die Anreicherung nicht.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,695148,00.html

    (Das bedeutet:
    Wir hier wurden soeben zu Fachleuten geadelt)

  12. 17.05.2010 | 13:47 Uhr
    POL-HH: 100517-2. Festnahmen nach Tötungsdelikt vom 14.05.2010 (siehe Pressemitteilung 100515-1.)

    Hamburg (ots) – Tatzeizeit: 14.05.2010, 21:25 Uhr

    Tatort: Hamburg-Altstadt, S-Bahnhof Jungfernstieg

    Die Polizei Hamburg hat heute Vormittag vier junge Männer wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes vorläufig festgenommen.

    Am Freitagabend wurde ein 19-jähriger Deutscher auf dem Bahnsteig der S-Bahn am Hamburger Jungfernstieg durch einen Stich in den Oberkörper tödlich verletzt. Der junge Mann war aus einer Tätergruppe von fünf Jugendlichen heraus angegriffen worden.

    Die Ermittler der Mordkommission hatten umfangreiches Videomaterial aus dem Bahnhofsbereich gesichert. Die Aufnahmen wurden allen Hamburger Polizeidienststellen vorgelegt. Einer der Tatverdächtigen, ein 16-jähriger Deutscher aus Hamburg-Neustadt ist als Intensivtäter registriert. Kriminalbeamte der ZD 63 erkannten den jungen Mann auf den Bildern wieder, die weiteren Ermittlungen führten auf die Spur von bislang vier Tatverdächtigen.

    Heute Vormittag nahmen Beamte der Zentraldirektion, der Mordkommission und der Zielfahndung vier der Tatverdächtigen vorläufig fest. Der 16-jährige Intensivtäter wurde ebenso an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen, wie ein 17-jähriger Türke. Einen 18-jährigen Deutschen nahmen die Beamten an seiner Arbeitsstätte vorläufig fest. Auch ein 17-jähriger Deutscher konnte von Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden.

    Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

    Veh.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Hamburg
    Polizeipressestelle, PÖA 1
    Holger Vehren
    Telefon: 040/4286-56215
    Fax: 040/4286-56219
    http://www.polizei.hamburg.de

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/1615029/polizei_hamburg/

  13. Zustimmung von den LinksgrünInnen, die hier am liebsten alle KKWs abschalten würden:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/340/340292.iran_vertrag_ueber_urantausch_ist_zu_beg.html

    Iran: Vertrag über Uran-Tausch ist zu begrüßen

    Zum Abschluss eines Abkommens mit Iran über Uran-Tausch erklären Frithjof Schmidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Kerstin Müller, Sprecherin für Außenpolitik:

    Wir begrüßen die Nachrichten aus Teheran über die Unterzeichnung eines Abkommens mit Brasilien und der Türkei über Uran-Tausch. Iran hat sich endlich bereit erklärt, schwach angereichertes Uran im Ausland zu tauschen. Der offensichtliche Verhandlungserfolg Brasiliens und der Türkei zeigt, welche zentrale Rolle gerade die Türkei in weitreichenden Fragen der internationalen Politik möglicherweise in Zukunft noch spielen kann.

  14. Macht Teheran schon wieder einen Rückzieher?

    Dass Zweifel berechtigt sind, zeigte sich bereits wenige Stunden nach den Eilmeldungen über die Einigung: Denn der iranische Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast erklärte, trotz des Abkommens werde Iran die Produktion von auf 20 Prozent angereichertem Uran „auf seinem Territorium“ fortsetzen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,695148,00.html

  15. Iran u. Tuerkei
    da waechst vor unserern Augen zusammen was zusammengehoert, auf Punkt und Strich wie seit 2000 Jahren prophezeit.

  16. Naja was die EU nicht geschafft hat, hat eben die Türkei und Brasilien geschafft. Gut für den Weltfrieden-schlecht für Israel und die Neo-Liberalen un der US-Regierung!!Ich glaube das demnächst die Scheinwerfer auf Israel gerichtet werden.(Hat die Bombe will aber nicht zugeben)Danke Herr Erdogan, Danke Herr Lula Da Silva

  17. Umvolker Beck rettet die Welt:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1940&Itemid=1

    16.05.2010

    Anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Homophobie erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher:
    Die Bundesregierung ist aufgefordert, verstärkt Initiativen gegen Homophobie zu ergreifen. Bislang herrscht da in Berlin totale Funkstille. Der Hass auf Lesben und Schwule ist international und in Deutschland nicht überwunden. Die Mitte der Gesellschaft in Deutschland ist in den letzten Jahren toleranter geworden – dafür wächst an den Rändern die Bereitschaft zur Gewalt. Daran ist auch die Bundesregierung nicht unschuldig. Sie blockiert weiterhin jeden Fortschritt bei der Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Die Aufnahme des Antidiskriminierungsschutzes auf Grund der Sexuellen Identität im Artikel 3 des Grundgesetzes ist 65 Jahre nach Kriegsende überfällig und würde ein Signal setzen, dass Lesben und Schwule ein integraler Bestandteil unserer Gesellschaft sind. Gerade die Union verweigert hier ihren aktiven Beitrag zur Bekämpfung von Homophobie, indem sie Ängste schürt und Vorurteile bedient.

    Auch international sind Lesben und Schwule häufig Anfeindungen und Gewalt ausgesetzt. In Afrika werden auf Druck vor allem amerikanischer, evangelikaler Missionare Gesetze diskutiert, die die Todesstrafe für homosexuelle Liebe vorsehen. In großen Teilen Süd- und Mittelamerikas sind Hetzjagden und Morde an schwulen Männern Alltag. Selbst in Europa wird die Meinungsfreiheit von Schwulen und Lesben immer wieder mit Füßen getreten. Ob in Vilnius, Minsk oder Moskau – das Eintreten für die Menschenrechte und gegen Homophobie bleibt eine Herausforderung, die uns alle angeht.

    In zwei Wochen am 29. Mai wird Volker Beck erneut beim Moskauer CSD für die Versammlungs- und Meinungsfreiheit von Schwulen und Lesben eintreten

    Aha, Verfolgung in

    Deutschland,
    Amerika,
    Afrika (christlich),
    Russland

    Fehlt noch etwas?

  18. Bis vor kurzem war es maennlichen Rettungskraeften in Saudi-Arabien verboten unverschleierte Frauen/Maedchen aus brennenden Haeusern zu retten:
    Unfehlbare Religion, da fehlen einem die Worte…

  19. Erinnert irgendwie an das hier:

    http://tiny.cc/s799w

    und „gut“ für den Weltfrieden ?

    Das ganze ist doch wohl eher „timebuying“ für die Global Eroberung durch den Islam.

    Das war heute der letzte Stein im Mosaik jetzt wird es einen dritten vom ISLAM begonnenen nuclearen Weltkrieg geben.

    Achse Berlin – Ankara – Damaskus – Teheran
    —————————————————-
    AMEN

  20. Also jetzt ist Erdokan reif für den
    lang erhofften Friedensnobelopreis.
    Das haben wir ihm nicht zugetraut.
    Immer haben wir ihn angefeindet. Immer
    war er für uns der böse Bube. Und das
    jetzt.
    Von dieser Freidenstaube werden wir noch
    viel hören.
    Verlogene Drecks..

  21. @12 WahrerSozialDemokrat

    Mal wieder Intensivtäter, die mit Hilfe der Justiz frei sind und messern können.

  22. OT
    EU unterstützt das Königreich Jordanien mit 138 Millionen Euro

    Während die Europäische Union vor dem finanziellen Bankrott steht, öffnet sie zugleich ihr Füllhorn für islamische Staaten, Beispiel Jordanien: Brüssel überweist dem Königreich jetzt schon mal 80 Millionen von 138 zugesagten Millionen Euro, weil es in dem Land eine Wirtschaftskrise gibt und weil der König mit dem Geldsegen ja angeblich die „Demokratie“ in seiner Heimat stärken möchte (Quelle: ANSA Mai 2010).

    Gestern gelesen: Tunesien soll auch noch in die EU.

    Ich werde den Monat mein Erspartes in eine stabilere Währung tauschen.

  23. #16 turkay
    Das könnte dir so passen … Die Isrealis sollen wohl Selbstmord betreiben, indem sie
    ihre Waffen niederlegen und der Verbrecher (und Wolf im Schafspelz) Ahmadinedschad lässt heimlich weiter angereichertes Uran produzieren … Nee, die sind doch nicht blöd.

  24. #17 Eurabier (17. Mai 2010 14:16)

    Aha, Verfolgung in

    Deutschland,
    Amerika,
    Afrika (christlich),
    Russland

    Fehlt noch etwas?

    am nordpol werden homos auch verfolgt.
    vor allem durch väterchen frost.

    DIE ISLAMISCHEN LÄNDER HABEN KEINE HOMOS,
    scheiden also eh aus, obwohl sie vom westen
    zur intoleranz genötigt wurden.
    http://www.pi-news.net/2010/05/der-westen-hat-dem-islam-homophobie-gebracht/

    und dann ist wohl das schlaraffenland diesbezüglich auch nicht ganz koscher.
    (repressiver jugendschutz)

    und übrigens:
    FASCHISLAM NÜTZT DER BAUKRANINDUSTRIE

  25. @U-T-2007

    Naja, ob Israel will oder nicht, das ist der Türkei völlig schnuppe. Israel wird (gar muss) sich an den Verhandlungstisch setzen.Diese Art von Aussenpolitik die Israel vertreib ist ein Auslaufmodell. Die neue Weltpolitik wird von Russland, China, Brasilien, und den Nahost Staaten bestimmt. Obama gehört ebenfalls dazu.

  26. 19-Jähriger erstochen

    16-jähriger Intensivtäter gilt als Hauptverdächtiger

    Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 19-Jährigen in der Hamburger Innenstadt hat es mehrere Festnahmen gegeben. Darunter ein vorbestrafter 16-Jähriger, der als Hauptverdächtiger gilt. Er soll den 19-Jährigen in der S-Bahnstation Jungfernstieg grundlos erstochen haben.

    Hätte man den Südländer nicht hier reingeholt oder nach der ersten Straftat abgeschoben, könnte der junge Kerl heute noch leben!
    Wir brauchen eine Ausschaffugnsinitiative wie die Schweizer! –> Kriminelle Ausländer raus!!!!!!!!

  27. #6 Wir tun was (17. Mai 2010 13:48)
    “Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und gegenseitigem Respekt”

    Das von diesem Verbrecher Ahmadenidschad! Die Welt lernt nichts dazu. Aber man muß sich ja nicht wundern. Wie heißt es immer aus “linkem Munde” so schön: Die Lehre aus dem 2. Weltkrieg heißt: Nie wieder Krieg. Nein! Die Lehre aus dem 2. Weltkrieg muß heißen: Nie wieder Verträge und Abkommen mit Diktatoren und Diktaturen. Die kümmern sich einen Dreck um Verträge und Abkommen und halten diese nur für Schwäche des Gegners. Verträge mit Diktatoren sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind. Doch Geschichte wiederholt sich leider.

    Da kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

  28. #17 Eurabier
    „In zwei Wochen am 29. Mai wird Volker Beck erneut beim Moskauer CSD für die Versammlungs- und Meinungsfreiheit von Schwulen und Lesben eintreten“

    Hi,hi! Ich freu mich schon wieder auf die Bilder, wenn unser Volker wieder auf die Schnauze kriegt, wie beim letzten Mal. Der Typ ist einfach unbelehrbar. Ich bin jemand der seit vielen Jahren für die Rechte von Homosexuellen eintritt, aber meine ganzen schwulen Freunde haben damals auch herzhaft gelacht als der Trottel eins in die Fressleiste bekommen hat. 🙂

  29. @5to12

    nur der Mossad??Alle lesen mit. BKA, Verfassungschutz usw. Wer weiss? Vielleicht sind die Radikalsten unter euch getarnet BKA Beamte, die euch so richtig scharf machen??:-)

  30. Aktion Reißwolf

    So trickreich entsorgte die SED ihre Vergangenheit

    Vor 20 Jahren gelobte die PDS, die zuvor SED hieß, „verantwortungsbewusst“ an der Erneuerung der Gesellschaft mitzuwirken. Das jedoch hielt sie nicht davon ab, die Mitgliederkartei der SED zu vernichten. Bis heute wird darüber geschwiegen, doch WELT-ONLINE-Recherchen zeigen, wie trickreich die Partei vorging.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7663752/So-trickreich-entsorgte-die-SED-ihre-Vergangenheit.html

  31. #32 turkay (17. Mai 2010 15:00) @5to12

    nur der Mossad??Alle lesen mit. BKA, Verfassungschutz usw. Wer weiss? Vielleicht sind die Radikalsten unter euch getarnet BKA Beamte, die euch so richtig scharf machen??:-)
    ———————————
    dies ist eine site des BKA, die dazu dient,
    leute vor dem islam zu schützen.

    diskretion bitte!

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT FASCHISMUS ZU TUN

  32. Was läuft denn da? Die alten Erzfeinde Türkei und Persien (Iran) werkeln mal zusammen? Der Türke sammelt Pluspunkte bei seinen Freunden im Westen, die er in letzter Zeit zum Teil verärgert hat (man muss sich die EU vorsichtshalber warmhalten), der Perser gewinnt Zeit, und kriegt am Ende möglicherweise, was er will (und wir nicht wollen).

    *kopfschüttel*

  33. Erdogan und Lula sind ja noch schlimmer als
    Fischer, de Villepin und Straw.

    Was soll das bringen? Vermutlich noch weniger als nullkomma nix!

  34. Brasiliens Präsident Lula hatte kürzlich auf dem Grab Arafats einen Kranz niedergelegt. In Israel wusste er nicht, wie und wo man so etwas macht…

    Wird es nach dem kurzen Aufschwung in Brasilien bereits wieder finster?

  35. #16 turkay (17. Mai 2010 14:16)

    „Naja was die EU nicht geschafft hat, hat eben die Türkei und Brasilien geschafft…“
    ————————————————————————–
    Da versucht der Khan wohl, diesmal „vermittelnd“ den Hintern Richtung Europa zu recken. Aber da ist wohl angesichts der gegenwärtigen Krise, erst mal Schluss mit Aufnahme in die EUdssr, auch wenn er sich den Griechen und der halben Welt gegenüber „konziliant“ zeigt.

  36. Hi,hi! Ich freu mich schon wieder auf die Bilder, wenn unser Volker wieder auf die Schnauze kriegt, wie beim letzten Mal.

    …jap und wenn man (also ich) dann noch nen passenden Kommentar dazu abgibt. gehts gleich wieder rund bei den GenderschwulettengutmenschenislamarschkriechernderproAssigrantenfront von links 🙂

  37. #37 1. Advent 2009
    „Wird es nach dem kurzen Aufschwung in Brasilien bereits wieder finster?“

    Da ist es schon lange finster. Meine Mutter ist Brasilianerin und ich habe nachwievor einen engen Kontakt zu diesem Land. Lula ist und bleibt ein Linksradikaler. Daß es mit Brasilien wirtschaftlich aufwärts gegangen ist, ist nicht wie gerne bei uns berichtet der Verdienst dieses Gewerkschaftlers. Brasilien hat einzig und allein von dem damaligen weltweiten Wirtschaftsboom profitiert. Und der wirtschaftliche Aufschwung ist denen zu verdanken, die Lula nicht gewählt haben. Unter dieser linken Regierung ist die Kriminalität in Großstädten wie Sao Paulo oder Rio geradezu explodiert und selbst linke Politiker greifen mittlerweile Lula da Silva wegen seiner Nähe zu Diktatoren an.

  38. Noch mal zum Iran/Islam.

    Ein Angrigff aufd die zum jetzigen Zeitpunkt wäre das beste, sonst werden die Hitlerse aus Ankara Teheran Brasilia Caracas nur noch stärker werden….

    Das ist kein Frieden das ist Appeacement und die Vorbereitung einen zwei Fronten Krieges durch den Türken und Iran Hitler gegen Israel und dann gegen den Westen.

  39. Da durch die Wirschaftskrise unsere Verbrecherpolitiker es weniger wagen, die Türkei als Aufnahmekandtat zu präsentieren, macht Erdogan eine „Charmeoffensive“: freundlich und hilfsbereit gegenüber den Griechen und in Sachen Iran gibt er sich als Mediator. Na, unsere Doofies glauben auch das………

  40. #16 turkay (17. Mai 2010 14:16)

    “Naja was die EU nicht geschafft hat, hat eben die Türkei und Brasilien geschafft…”

    Was Brasilien dabei zu suchen hat ist mir schleierhaft.
    Daß aber Erdogan den Achmachmirdendschihad „einstimmen“ konnte ist wohl logisch, verfolgen beide doch gleiche islamischen Ziele und Erdogan hat Achmachmirdendschihad gesagt, daß es noch nicht so weit ist.
    Das ist alles.

    Nix als Zeitschinderei.

  41. #38 turkay (17. Mai 2010 15:00)

    Und?
    Hast du dich über die sahih Prophetenbeleidigung durch Al Bukhari und Muslim in deren Hadise-Sammlungen informiert?

  42. Ich finde das ganze Schmierentheater dieses islamistischen Adols einfach lächerlich!

    Und warum?

    Ganz einfach, der Zahal wird dem affengesichtigen Faschisten der Shiiten trotzden das Haus bereiten.
    Und er kann froh sein, wenn er nicht dabei ist!

  43. #52 Leider ist die Türkische Armee viel zu stark und die Israelis sollten lieber eine Auseinandersetzung mit dieser Armee vermeiden, die Türken sind nicht so feige wie die Araber.

    Ich hab die Hoffnung, dass die Griechen, Kurden und Israelis eine militärische Allianz bilden und es wäre auch schön die Armenier mitzunehmen, dann wäre die Türkei gekesselt. Die Armenier haben im Krieg gegen Azerbaijan gezeigt wie sie kämpfen können!

  44. Erdowahn, Hamandinedplatt und Lula in gemeinsamer Sache, um dem von allen dreien verhasssten Judenstaat ein Ende zu bereiten – wir werden hier Zeugen einer Schmierenkomödie, die ihresgleichen sucht…

  45. #46 Wir tun was
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen..
    Ich lebe seit 30 Jahren in Brasilien und stimme dir voll zu…

  46. [….] Naja, ob Israel will oder nicht, das ist der Türkei völlig schnuppe. Israel wird (gar muss) sich an den Verhandlungstisch setzen.Diese Art von Aussenpolitik die Israel vertreib ist ein Auslaufmodell. Die neue Weltpolitik wird von Russland, China, Brasilien, und den Nahost Staaten bestimmt. Obama gehört ebenfalls dazu.

    @ (#31) turkay (17. Mai 2010 14:53)

    [….]“Bei seinem Kampf gegen den tschetschenischen Terrorismus hat Israel immer hinter Russland gestanden und wir erwarten gleiches Handeln im Fall des Hamas-Terrorismus gegen Israel.“

    Stellungnahme des israelischen Außenministeriums zur russisch-türkischen Forderung an Israel, die Hamas in die Friedensverhandlungen einzubeziehen. (berichtet von Arutz-7, 13.05.10) [….]

    http://heplev.wordpress.com/

    Israel versucht zurzeit sein Vertrauen auf weltliche Mächte zu setzen, und wird immer mehr (B. Hussein Obama) allein gelassen, und zugleich von der Weltgemeinschaft (UN) unter Druck gesetzt. Die Welt versucht immer unverblümter Israel unter Druck (B. Hussein Obama) zu setzen. Es wird der Zeitpunkt kommen, da werden sich alle gegen Israel versammeln (nicht nur in der UN), und Israel wird erkennen müssen, daß nur noch der lebendige, biblische Gott für Israel kämpfen wird.

    Die Feinde Israels werden selbst zur Erfüllung der biblischen Prophetien beitragen, in dem sie uneinsichtig in ihr eigenes Verderben rennen.

    Gute Nacht

  47. Auf Sky News kam heute morgen im Nachrichten-Band die Meldung, daß der Iran trotz des erzielten „Kompromisses“ weiter selbst Uran anreichern wolle, weshalb Rußland [!] weitere Sanktionen nicht ausgeschlossen habe.
    Klar: ein bißchen Taquiya, in eine „Forschungsstätte“ dürfen dann vielleicht sogar Kontrolleure rein, um den doofen Dhimmis Sand in die Augen zu streuen (harmlos sind wir, Ehrenmänner, Ehrenwort!), und die Hauptsache findet weiterhin im Geheimen statt, bis der Iran eine A-Bombe ausreichender Qualität hat, um Mohammeds Traum von der Unterwerfung aller Völkerschaften näher zu kommen.
    Wie könnte man auch etwas anderes erwarten, wenn Erdogan, der Demokratiezugaufspringer, seine Finger im Spiel hat!

  48. Da haben sich drei Dubiositäten der Weltgeschichte zusamengetan und wollen den Rest der Welt verarschen.

    Da ist Skepsis oberstes Gebot!

Comments are closed.