Der Islam-Prediger Pierre Vogel war am 25. April im saarländischen Dillingen zur Missionierung unterwegs (Foto: Ein tätowierter Dillinger konvertiert zum Islam). Unter dem Titel “Islam in Deutschland” waren “Nicht-Muslime sowie Muslime” zu einer Veranstaltung in die Stadthalle eingeladen. Was der deutsche Ex-Boxer und Islam-Konvertit Abu Hamza alias Pierre Vogel dort alles vom Stapel gelassen hat, kann man in einem aufschlussreichen Artikel des Humanistischen Pressedienstes (hpd) nachlesen. Wer beispielsweise quer schießt wie Necla Kelek, bekommt von Vogel gleich einen frommen Vernichtungswunsch an die Backe.

Wenn behauptet werde, im Islam sei die Zeugenaussage einer Frau weniger wert als die eines Mannes, so sei das nur für bestimmte Transaktionen richtig. Laut Bibel solle eine des Ehebruchs bezichtigte Frau ohne Beweis gesteinigt werden. Wenn hingegen ein Mann im Islam eine Frau des Ehebruchs beschuldige, müsse er vier Zeugen bringen. Wenn er die nicht bringe, bekomme er nach islamischem Recht 80 Peitschenhiebe. Wenn ein Mann seine Frau in flagranti mit einem anderen erwische, hebe das Zeugnis der Frau das seinige auf. Und dann komme Necla Kelek und behaupte, Ehrenmord sei etwas Islamisches. „Allah leite sie recht oder vernichte sie!“, so Vogels Segenswunsch für Kelek im Wortlaut.

Dieser Wanderprediger müsste eigentlich eine regelmäßige Fernsehsendung bekommen. Bessere Argumentationshilfen können Islamkritiker nicht bekommen. Eine Rede von Abu Hamza wirft die mühevolle Taqiyya-Arbeit von Mazyek, Alboga, Idriz & Co. um Jahre zurück. Lasst ihn also reden, den guten Ex-Boxer, so wie auch die Saarländische Online-Zeitung über ihn berichtet:

Heuchler wie Necla Kelek würden den Koran als historisches Dokument bezeichnen. Die würde sich allen Ernstes als Muslimin bezeichnen, da sei ja noch eher der Papst Moslem. Vogel wandte sich gegen jede Historisierung des Koran. Der Koran sei die Wahrheit, und alles, was dem Koran widerspreche, sei falsch und ein Weg in die Hölle.

Wunderbar. Dann brauchen wir ja das ganze Gerede um den sogenannten „moderaten Euro-Islam“ nicht mehr länger ernst nehmen. Islam ist Islam, damit hat es sich, und Koran bleibt Koran, bis es stinkt und kracht. Kein Wunder, dass sich so viele muslimische Männer an diese wunderbar praktische Religion klammern, liefert sie doch eine Menge Annehmlichkeiten wie beispielsweise die Vielweiberei.

hpd:

Dann kam er wieder auf die Polygamie zurück, welche Weisheit darin stecke, dass ein Mann vier Frauen heiraten dürfe. Das sei eine bloße Möglichkeit. In den meisten Gesellschaften gebe es mehr Frauen als Männer, in Deutschland zum Beispiel vier Millionen mehr Frauen. Wenn ein Mann vier Frauen heirate, könne dies die Bevölkerung auffrischen. Dass eine Frau vier Männer heirate, ergebe dagegen keinen Sinn, da eine Frau nicht von mehreren Männern gleichzeitig schwanger werden könne. Er habe auch noch nie eine Frau kennen gelernt, die vier Männer heiraten wollte. Die biblischen Propheten hätten auch mehrere Frauen gehabt.

Genau. Wenn ein Mann vier Frauen beackert, dann wird die Bevölkerung „aufgefrischt“. Eine ganz neue Umschreibung für den Geburtendjihad. Und die Mädels immer schön unters Kopftuch stecken, damit man gut sehen kann, wie schnell sich der Islam ausbreitet:

Das Kopftuch werde als Mittel einer angeblichen Unterdrückung dargestellt, aber Vogel findet das Tragen eines Kopftuches mutig, erklärte, er freue sich über Frauen mit Kopftuch, weil das zeige, dass die Religion angekommen sei. Er appellierte an die anwesenden Frauen ohne Kopftuch, künftig auch dazuzugehören. „Fühlt ihr euch durch das Kopftuch vom Islam unterdrückt?“ fragte er die Kopftuchträgerinnen im Saal und bedauerte, sie müssten Anfechtungen aus den eigenen muslimischen Reihen aushalten.

Die Vermehrung der Kopftücher als Flaggen für die Ausbreitung des fundamentalen Islam. Und Vogel schiebt noch eine denkwürdige Warnung an alle Djihadis nach: Wer bei der frommen religiösen Pflicht abkratzt, nur um dafür bewundert zu werden, bekommt keine 72 Jungfrauen. Der saust nämlich geradewegs in den Höllenschlund, da wo die eigene Haut nicht aufhört zu brennen. Von einem Feuerwerk also nahtlos zum nächsten. Das wird die Pappenheimer von der Selbstmordattentäterfront aber mächtig verunsichern:

In seinem nächsten Vortrag stellte Vogel die richtige Einstellung ins Zentrum, die allen Handlungen zugrunde liegen müsse, nämlich Allah über alles zu lieben. Er führte das Beispiel eines Mannes an, der im Heiligen Krieg, im Djihad, gefallen sei und dann trotzdem von Allah in die Hölle „geschmissen“ werde. Denn er habe nicht für Allah gekämpft, sondern um berühmt zu werden. Dasselbe geschehe mit Islamgelehrten oder Spendern, denen es darum gehe, bewundert zu werden, auch sie kämen in die Hölle.

Und dann robbt sich Abu Vogel-Hamza auch noch an die Linken ran. Da wächst zusammen, was zusammen gehört. Zumindest, bis die nützlichen Idioten ihre Pflicht erfüllt haben.

Vogel stellte Rosa Luxemburg den Muslimen als großes Beispiel hin, die habe für die Sache, an die sie geglaubt habe, ihr Leben geopfert. Es gehe um Anstrengung für die Sache. Hingegen gebe es Moscheegemeinden, die Angst hätten, der Polizei gegenüber zuzugeben, Pierre Vogel eingeladen zu haben. Rosa Luxemburg habe den Spartakusbund gegründet, Spartakus sei ein Sklavenführer in Griechenland (sic!) gewesen. Rosa Luxemburg habe achtmal im Gefängnis gesessen und sei für ihre Sache gestorben, obwohl sie nicht an ein Leben nach dem Tod glaubte. Und was tun die Muslime, obwohl der Islam doch die Wahrheit sei? Er forderte die Musliminnen auf, Litfaßsäulen für den Islam zu sein und das Kopftuch zu tragen. Dafür kämen sie nicht einmal in den Knast. Rosa Luxemburg hätte das Kopftuch niemals ausgezogen, wäre sie Muslimin gewesen. Sollte es zu einem Kopftuch- und Burkaverbot kommen, sollten alle Frauen das Kopftuch und die Burka anziehen. Als Muslimin mit Paradiesglauben wäre Rosa Luxemburg beim Kaiser mit der Panzerfaust reingefahren. Im Video dieses Vortrags auf Vogels Homepage wird an dieser Stelle eingeblendet: „Achtung! Dies ist kein Aufruf zur Gewalt“.

Als wenn eine Panzerfaust etwas mit Gewalt zu tun habe – genauso wenig wie der Islam, ist doch klar. Und den Vergleich mit der Litfasssäule sollte man sich im Zusammenhang mit dem Kopftuch auch merken. Direkte Fragen mag Abu Hamza offensichtlich nicht so gerne. Mit Zensur kann man unangenehmen Themen besser ausweichen:

Gelegenheit zur Diskussion oder zum direkten Stellen von Fragen wurde bei der Veranstaltung nicht gegeben. Stattdessen konnten die Gäste im Foyer Zettel mit Fragen an Pierre Vogel einwerfen, der aus Zeitgründen nur auf eine eingehen wollte und ankündigte, die anderen nach und nach auf seiner Website zu beantworten.

Die an Ort und Stelle behandelte Frage betraf die Steinigung: Jesus habe eine Ehebrecherin nicht gesteinigt, Mohammed sehr wohl, war in der Fragestellung kritisch bemerkt. Vogel antwortete, es gehe hier schließlich um einen Maßstab Allahs. Ob es denn besser gewesen wäre, Völker nicht zu vernichten, obwohl Allah deren Vernichtung befohlen hätte? Selbstverständlich sei es richtig gewesen, Allahs Befehl zu gehorchen. Wenn Allah befehle, einen Ehebrecher und eine Ehebrecherin zu steinigen, dann sei es richtig, wenn der, der den Befehl bekomme, dies auch tue, anderenfalls sei er ungehorsam gegenüber Gott. Jesus solle in dem erwähnten Fall gesagt haben, wer keine Sünde begangen habe, werfe den ersten Stein. Aber Jesus sei kein Führer gewesen, habe also in der Angelegenheit überhaupt keine Entscheidungsbefugnis gehabt. Diese Geschichte sei also erlogen.

Wer bisher noch gedacht hat, der Islam stelle keine Gefahr für die westliche Zivilisation dar, sollte dies jetzt wirklich noch einmal gründlich überdenken. Also wenn Allah die Vernichtung ganzer Völker befiehlt, dann ist das selbstverständlich in Ordnung. Da kann man den Israelis nur raten, bei den Vorgängen im Iran ganz genau hinzusehen. Der Chef ordnet an, und das Volk hat zu gehorchen. Dieses unheilvolle Prinzip kennen wir hierzulande zu Genüge. Und jetzt kommt der ganze totalitäre Müll über den Umweg einer „Religion“ wieder zurück nach Deutschland gekrochen. Was sich mit der Wüstenideologie nicht alles rechtfertigen lässt:

Bei Mohammed hingegen habe sich eine Frau selber wegen Ehebruchs angezeigt. Der habe sie weggeschickt, aber sie sei immer wieder gekommen und habe die Selbstbezichtigung wiederholt. Schließlich hätte er dann den Steinigungsbefehl durchführen müssen. Bei einer Selbstanzeige seien keine vier Zeugen nötig. Diese Frau sei aber ins Paradies gekommen, sie sei durch die Strafe der Steinigung von ihren Sünden gereinigt worden.

Langbart Vogel meint das offensichtlich alles ganz ernst, was er da so von sich gibt. Und so kommt die Saarländische Online-Zeitung zu einem unmissverständlichen Fazit:

Gekennzeichnet war die gesamte Veranstaltung von einem Klima des Psychoterrors und der Forderung nach absoluter Unterwerfung unter die ausdrücklich als nicht hinterfragbar hingestellten Normen des Islam. Im Visier hatten die Prediger vor allem Moslems, die sich nicht strengstens an diese Regeln halten oder Zweifel anmelden. Ihnen wurden die fürchterlichsten Höllenstrafen angedroht, die Redner ließen ihren auf Allah projizierten sadistischen Phantasien freien Lauf. Die psychischen Schäden, die so bei Gläubigen angerichtet werden können, dürften mit denen bei Opfern so genannter Psychosekten mindestens vergleichbar sein. Moralischer, an Beleidigung grenzender Druck wurde vor allem auf die nicht wenigen im Saal anwesenden Musliminnen oder Frauen muslimischer Herkunft ohne Kopftuch ausgeübt. Es bleibt die begründete Hoffnung, dass die meisten sich davon nicht beeindrucken ließen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Es gilt nun mal die einfache mathematische Gleichung: Je mehr Muslime, desto Druck und desto Kopftuch. Die örtliche CDU hatte im Vorfeld übrigens nichts gegen diese gespenstige Veranstaltung einzuwenden:

Eigentümer der Halle ist die CDU-regierte Stadt, die offenbar keine Bedenken hatte, diese einem einschlägig bekannten islamistischen Prediger zur Verfügung zu stellen. Als Vogel dann verspätet eintraf, war der Theatersaal der Halle mit rund dreihundert Menschen schon gut gefüllt. Männer und Frauen saßen gemischt. Zu den ersten Amtshandlungen Vogels gehörte es, zu erklären, das sei nicht islamisch und die Anwesenden zu bitten, sich doch nach der Pause nach Geschlechtern getrennt zu setzen. Das wurde dann später auch, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, befolgt.

Mit Volldampf zurück ins Mittelalter. Steinigungen, Auspeitschungen und Vernichtungen ok, Männer und Frauen getrennt sitzen, Kopftuch Pflicht. Bei dieser skurrilen Veranstaltung hielten neben dem „Starredner“ Pierre Vogel mit dem Griechen Efstatios Tsiounis alias Abu Alia und dem Deutschen Sven Lau alias Abu Adam noch zwei weitere Konvertiten hanebüchene Reden. Die Missionierung des Abu Hamza läuft auf vollen Touren. Seltsam nur, dass er seine Internetseite „Einladung zum Paradies“ mittlerweile dichtgemacht hat – mit folgender Begründung im Original-Wortlaut:

Leider wurde nach längeren verhandeln beschlossen das es EZP News nicht mehr geben wird. Das Ziel ist was mit EZP NEWS gesetzt wurde ist erreicht. Islamphobie ist derzeit Thema in den Medien und wird derzeit Ernst genommen.
Wir bedanken uns bei unseren Lesern, fleißigen Nachrichten Sammlern und Redakteuren.
Ich empfhele euch die Seite Dawa.news.net. Inschaallah werden wir uns dort anschliesen und weiter schreiben.

Einen Rechtschreibkurs sollte man dem Ex-Boxer unbedingt nahe legen. Hetzen kann er besser, was man gut bei seinem Auftritt in Dresden anlässlich des Marwa-Prozesses beobachten konnte:

In diesem Video gibt es jede Menge verbale Ergüsse über PI:

1’00: „Diese islamophoben Freaks“
1’13: „Paranoides Verständnis“
1’42 „Diese Psychopathen“
1’51: „Islamhetze frisst sich wie eine Epidemie in die Mitte der Gesellschaft“
6’06: „Rassistische, ekelhafte PI-Seite”
6’54: „Diese Hetze muss gestoppt werden“
8’38: „Beobachten Sie lieber mal diese Psychopathen“

(Text: byzanz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Mit einem tätoviertem Kreuz auf dem Oberarm zu Islam abdriften.
    Da soll noch Einer sagen, daß der Islam keine Toleranz kennt.

    Sarkasmus: aus

  2. Ein wirklich spassiger Mann. Dummerweise wurde die muslimische Panzerfaust von den Schergen des Papstes gleich nach ihrer Erfindung in den Verliesen des Vatikan entdeckt, so daß die Deutschen sie nach dem Tode Luxemburgs neu erfinden mussten. Da war der Kaiser bereits abgedankt.

  3. Was für ein Vogel !

    Aber er missioniert und Jugendliche ( s. Bild )konvertieren und verlassen geistig, zumindest vorübergehend, den Humanismus und die Gegenwart.
    Geistiges Brandstiftertum, wo bleibt der Verfassungsschutz ( ohne Verfassung ) ?

    Ich habe gestern, im Auto, eine Sendung über Geert Wilders gehört.
    Die dortigen Gutmenschen unternahmen alles, um ihn zu diffamieren. „Er ist gegen die friedliche Religion, usw. usf.“

    Für uns bleibt noch sehr viel Arbeit, denn solange es solche Vögel und solche „Informations-Sendungen“ gibt, ist Deutschland verloren.

  4. Was der deutsche Ex-Boxer und Islam-Konvertit Abu Hamza alias Pierre Vogel

    Er war Boxer. Ach jetzt geht mir ein Licht auf. Die Gegner haben sein Kopf schwer bearbeitet. Dann war Leere und dadurch Platz für Allah.

  5. Kann man den Vogel nicht irgendwo auf einen
    Ast setzen. Mein Kater Felix würde dem den
    Kopf abbeissen.
    Der Junge ist Gemeingefährlich. Bitte, sofort
    einsperren. Der hat doch nicht mehr alle
    Tassen im Schrank.

  6. Die „angefahreren Schulkinder“ standen einst wegen ihrer Aktion „Tötet Onkel Dittmeyer“ vor Gericht.

    Was macht unsere Justiz heutzutage? Wartet Sie auf einen Einsatzbefehl Sebastian Edathys?

  7. Spartakus in Griechenland, lustig, nicht?
    Mal abgesehen davon, daß er ein Daker war, also aus dem heutigen Bulgarien kam, hat er sich gegen das Schicksal gewehrt, ständig in der Arena andere Menschen abschlachten zu müssen, um nicht selbst geschlachtet zu werden.
    Heute würde man von Menschenwürde sprechen.
    R. Luxemburg war ein jüdische Kommunstin aus Ostkongreßpolen, eine Vorläuferin der Damen Wagenknecht, Künast, Roth und wie die Publikumslieblinge heute alle heißen.
    Sie hat sich auch nicht geopfert, andere Leute haben barsch und mit wenig Verständnis für ihre Flausen gesagt:
    Schluß Puppe.

  8. Eine Rede von Abu Hamza wirft die mühevolle Taqiyya-Arbeit von Mazyek, Alboga, Idriz & Co. um Jahre zurück.

    Leider nicht. Das Gegenteil ist der Fall und lässt sich spätestens seit 9/11 beobachten: Je mehr negative Schlagzeilen durch Muslime, desto mehr hofiert man die Vorzeigemuslime. Je mehr Integrationsprobleme, desto mehr staatliche geförderte Islamisierungsprojekte (Islamkonferenz, Megamoscheen, Islamkundeunterricht…). Je mehr Terror, desto mehr Appeasement.

    Jede weitere Negativschlagzeile drückt die Erwartungen, die man in der Öffentlichkeit an Muslime stellt, weiter nach unten. Jede öffentlich gewordene Hasspredigt, jeder Terroranschlag bietet den Islamfunktionären eine hervorragende Gelegenheit, sich als „Brückenbauer“ anzudienen – sei das eigene Weltbild noch so rückständig, frauenverachtend und bigott. Die Mehrheitsgesellschaft nimmt es gierig an. Um des lieben „Friedens“ willen.

  9. Wer schickt diesen Artikel mal zu indymedia, würde mich mal interessieren was die dortigen Pro NRW Hasser, nun sagen?

    Ich denke mal die schweigen jetzt lieber und jagen NPDler um die Dörfer.

  10. Apropos Obama:

    Obama jagt die Skandaljäger

    Er wollte alles anders machen als George W. Bush: Barack Obama versprach mehr Transparenz im Umgang mit Regierungsinformationen. Tatsächlich verfolgt er Insider, die Missstände ausplaudern, viel härter als sein Vorgänger.
    […]
    „Obama setzt das Schlimmste der Bush-Regierung fort“

    US-Linksliberale empört das vor allem, da Präsident Barack Obama im Wahlkampf 2008 genau in diesem Bereich einen Bruch mit der harten Politik seines Vorgängers George W. Bush versprochen hatte.
    […]
    „Bush schikanierte Whistleblower gnadenlos, aber Obama verfolgt sie strafrechtlich und steckt sie ins Gefängnis. „Obama sei „viel härter“ als Bush.
    […]
    Obama greift dagegen viel strenger durch – obwohl er das Enthüllen staatlicher Fehlgriffe durch Whistleblower vor seinem Amtsantritt noch explizit befürwortet hatte.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,699321,00.html

  11. Boah es tut mir echt leid, aber ich kann mir dieses Video nicht länger wie eine Minute anschauen. Dieses Gejaule im Hintergrund macht mich wahnsinnig.

  12. Hör` endlich auf, den Typen mit dem Boxsport in Verbindung zu bringen.
    Das tut nichts zur Sache und der Boxsport kann nichts für diesen durchgeknallten!

  13. #10 Nahshon (08. Jun 2010 10:35)

    Das sind nur Bilder, hier kannst Du den geamten Vorgang miterleben: http://www.truthtube.tv, in die Suchzeile schreibst Du „beheading“ rein, schon kann das Abkotzen beginnen.

    ACHTUNG: nix für Kinder und Menschen mit empfindlichem Magen, sehr blutig.

  14. Und worum get’s dem schrägen Hamza Vogel? Natürlich will er nur die islamische Konfitürengarde vermehren, ganz selbstlos, und er belibt dabei bescheiden im Hintergrund.
    Wer diese Matschbirne erst nimmt, der hat nichts anderes als den Islam verdient.
    Vier Frauen heiraten und das auch noch gleichzeitig? Bin ich denn blöd? Meine eine reicht mir, die macht schon Stress für vier.

  15. Was für ein lustiger Vogel das doch ist. Immer wieder erfrischend ulkig dieses geistig unterbelichtetes Subjekt, mit seinen verzweifelten Versuchen nur einen Satz ohne Fehler sprechen zu wollen, dennoch leider vergebens…
    Wenn ich denn böse wäre, würde ich sagen das man anhand des „Missionierungsvideos“ deutlich erkennt welche „Sorte“ Mensch der Islam anzieht, oder der Herr Zottelbart Vogel. Wobei man sich vorstellen kann das der 2. nur konvertiert um nicht mehr „gemessert“ zuwerden…
    Sowas aber auch… 🙂

  16. was ist denn das für ein krankes individium dieser vogel? wenn er redet kommt nur scheisse heraus und das wird auch noch öffentlich zugelassen. man sollte diesen spinner vollends verbieten und des landes verweisen, er ist überzeugter muslim dann soll er auch abhauen. ich könnte echt kotzen wenn ich diesen bericht sehe.

  17. Tja… mal sehen wann die Menschen sehen das jemand der sagt:

    „Meine Religion gebietet mir Frauen zu steinigen.“

    Auch genau DAS damit meint. Können sich die Menschen NICHT vorstellen das es solche Gedanken gibt? Sind wir so festgefahren in unserer Christianisierten Weltsicht das wir nicht erkennen können das Böse Menschen die böses sagen auch böse sind?

    Er klingt wie ein Bösewicht, er spricht wie ein Bösewicht, er handelt wie ein Bösewicht, die Früchte seiner Taten sind die eines Bösewichtes aber er ist in Wirklichkeit ein ganz Lieber?????

    Oder ist es das Fernsehen, das ständig fiktive Bösewichte vorführt und keiner wirklich mehr glaubt wenn er Böse sieht das es Böse sind?

    Ich verstehe diese gelähmte Haltung nicht..

    /ajk

  18. Vogel stellte Rosa Luxemburg den Muslimen als großes Beispiel hin, die habe für die Sache, an die sie geglaubt habe, ihr Leben geopfert. Es gehe um Anstrengung für die Sache. Hingegen gebe es Moscheegemeinden, die Angst hätten, der Polizei gegenüber zuzugeben, Pierre Vogel eingeladen zu haben. Rosa Luxemburg habe den Spartakusbund gegründet, Spartakus sei ein Sklavenführer in Griechenland (sic!) gewesen.

    Werter Pierre Vogel,
    es ist mir eine Ehre Sie davon in Kenntnis zu setzen, dass Sie nicht nur unterphilosophiert daherkommen, sondern für ihren Mohammedanerverein auch eine Zierde darstellen. Ihre Berührungsangst vor nichtkoranischen Büchern scheint selbst Ihrer Gottheit Allah nicht mehr zu gefallen, sonst hätte sich diese nicht den kleinen Scherz mit Ihnen erlaubt.

    Spartacus war Sklave im Römischen Reich; mit Griechenland hatte er nichts zu tun!

    Schluchz, warum sind viele Mohammedaner so strohdumm; das ist ja hoffnungslos …

    Und Allah (t) weiß es am besten.

  19. Beitrag von heute auf EZP-News:
    Alles dreht sich dieses Jahr um das runde Leder, ach nein heutzutage ist der Ball ja aus Synthetik Spezial Material oder so ähnlich. Und Saudi Arabien ist nicht dabei, wie traurig, aber wem interessierts? Ich hoffe uns nicht.

    Ganz im ernst bei EZP NEWS wird wieder jede Hetze gegen den Islam im Internet gesucht, kopiert und eingefügt. Wie man an den Kommentaren sieht, wahren wir durchaus beliebt, aber auch bei manchen verhasst und wieder andere sahen es als Quatsch an und Zeitverschwendung. Aber die Mehrheit wahr für das weiter bestehen von EZP NEWS.

    Nicht das ihr denkt es wahr ein Test um unsere Beliebtheit auf die Probe zu stellen, nein es wahr wirklich vorbei. Wie auch immer es geht elahmdullilah nun weiter. Jedoch haben wir uns an den Urlaub gewöhnt und es wird erst langsam wieder anlaufen, habt inschaallah Geduld mit uns. Wenn ihr wollt könnt ihr euch auch wieder bei uns bewerben als Agenten und Redakteure oder noch besser als Autoren.
    ——
    Da bin ich aber froh. Endlich mal wieder vernünftige Realsatire im Internet.

  20. Vogel antwortete, es gehe hier schließlich um einen Maßstab Allahs. Ob es denn besser gewesen wäre, Völker nicht zu vernichten, obwohl Allah deren Vernichtung befohlen hätte? Selbstverständlich sei es richtig gewesen, Allahs Befehl zu gehorchen.

    Besser kann man nicht ausdrücken, was der Islam will. Aber was sagt gutmensch dazu? Vielleicht:

    – Einzelmeinung eines Spinners
    – Pierre V. hat den Islam falsch verstanden
    – Ist nicht so gemeint
    – Das muss man im Kontext sehen

    #1 Species 8472

    Ja, da hat Biervogel wieder einen Dummen für seine Hassekte gefunden. Aber das Kreuz-Tatoo wird er sich wohl weglasern lassen müssen.

  21. Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde der Pierre Vogel sieht aus wie Bastian Schweinsteiger mit Bart. Führt der am Ende ein Doppelleben?

  22. Der Islam-Prediger Pierre Vogel war am 25. April im saarländischen Dillingen zur Missionierung unterwegs (Foto: Ein tätowierter Dillinger konvertiert zum Islam)

    Der tätowierte Dillinger ist Türsteher und braucht einen Job in Vogels Truppe.

    Die verdient ihr Geld ganz nach dem Koran, in dem sie die Diskos und deren Betreiber gegen Zahlung von Geld schützt.

    (oder glaubt jemand, daß der Vogel sich durch seine Predigten über Wasser hält?)

  23. Ach Herr Vogel mal wieder. Er geht nicht auf Fragen ein und wie für den Islam typisch, wird jedes Argument wieder mal nur mit einem Gegenbeispiel aus der Bibel relativiert. Ich bin kein praktizierender Christ, was bringt mir das jetzt, dass ich weiß, dass vor 500 Jahren Ehebrecher gesteinigt wurden? Wird heute noch in der Kirche zur Steinigung aufgefordert? Wird im Namen der katholischen Kirche gemordet? Nein und nein. Im Islam ja.

    Ich bin auf PI.net, weil ich die unverblümte Wahrheit hören möchte. Ich habe genug von Zensur, Gutmenschentum und gezwungener positiver Einstellung muslimischer Zuwanderung gegenüber. Ich sammle hier nicht meinen Hass, weil mir das jemand predigt, so wie das im Islam beispielsweise der Fall ist, sondern von Fakten, die sonst zensiert werden. Woher meine Islamophobie stammt? Von persönlicher Erfahrung mit Moslems, von dem, was ich täglich in den Nachrichten sehe, von dem, was sich in islamischen Ländern abspielt.

    Meine Phobie, also meine Angst, basiert auf der Furcht mein Land zu verlieren (als in Deutschland geborener Pole), das mich aufgezogen hat und dessen Kultur ich lieb gewonnen habe, an eine so fremde und primitive Kultur, wie der Islam sie vorschreibt. Ich fürchte um meine Freiheit und um mein Leben als „Ungläubiger“.

  24. …sagte der frühere Profiboxer, er könne nicht verurteilen, dass Frauen geschlagen und abtrünnige Muslime getötet würden. Denn, so die fundamentalistische Logik: «Es geht hier um eine islamische Regel, die im Koran festgeschrieben ist. Wenn ich mich vom Töten klar distanzieren würde, so würde ich mich vom Propheten distanzieren. [. . .] Ich kann nicht sagen, dass es falsch ist, wenn Gott es erlaubt hat.» Im Klartext: Es ist gottgewollt und richtig, Menschen umzubringen, die von der Glaubensfreiheit Gebrauch machen und sich vom Islam abwenden.

    http://www.forum-islam.ch/de/archiv/artikel.php?we_objectID=16

    Wenn einer in seiner Vergangenheit schon so viel auf die Birne bekommen hat, und immer wieder so was abläßt – wo bleiben da die Männer mit dem großen, weißen Kittel???

  25. Wenn behauptet werde, im Islam sei die Zeugenaussage einer Frau weniger wert als die eines Mannes, so sei das nur für bestimmte Transaktionen richtig. Laut Bibel solle eine des Ehebruchs bezichtigte Frau ohne Beweis gesteinigt werden. Wenn hingegen ein Mann im Islam eine Frau des Ehebruchs beschuldige, müsse er vier Zeugen bringen. Wenn er die nicht bringe, bekomme er nach islamischem Recht 80 Peitschenhiebe. Wenn ein Mann seine Frau in flagranti mit einem anderen erwische, hebe das Zeugnis der Frau das seinige auf. Und dann komme Necla Kelek und behaupte, Ehrenmord sei etwas Islamisches. „Allah leite sie recht oder vernichte sie!“, so Vogels Segenswunsch für Kelek im Wortlaut.

    Wenn man das so liest, könnte man meinen, daß moslemische Frauen besonders liederliche Weibsbilder sind, die lüstern nur darauf warten, mit jemanden in die Kiste zu steigen.

    Eine kleine Korrektur an Vogels Worten sei gestattet: Bringt der Mann keine vier Zeugen, dann kann er nach dem Koran vier Mal vor Allah schwören, daß er die Wahrheit gesagt hat.
    Zeugen braucht er also nicht unbedingt!

  26. Das ist ein Mordaufruf wie er im Buche steht, auch Volkshetzung. Frau Kelek sollte klagen, schon dass sowas endlich auch gehörig durch die medien geht.

    Der arab. Name Hamza bedeutet übrigens der Starke, der Gewaltige.

  27. Bezieht dieser Vogel nicht Leistung nach SGB 2? Wenn ja, riecht dies gewaltig nach Leistungsbetrug. Ferner darf der ohne Genehmigung der ARGE seinen Wohnort nicht verlassen.
    Sollte mal überprüft werden.

  28. Hallo meine lieben Mitpsychopathen !
    Ich denke mal daß uns „abu hamza“ 🙂 mit dieser „Rede“ einen großen Gefallen getan hat.
    Der arme Kerl ist tragischer Beweis dafür, daß man als Boxer seine Deckung nicht vernachlässigen sollte.
    Das müssen sehr harte Treffer gewesen sein!

  29. Nur weil die Luft immer enger wird für die islamischen Einzeller in Deutschland, geht der pierre vogel jetzt in die offensive. die wahrheit ist so bitter, das immer mehr menschen hinter die faschistische fassade des islam kommen und auf so seiten wie PI klicken.

  30. Tja, das sind schon starke Dinger, die Vogel da loslässt.

    Der Islam ist UN-ZIVILISATION in Reinform.

    Volksverhetzung.

  31. In diesem Video gibt Pierre Vogel unserer Bundeskanzlerin den Rat Sie solle sich die Schminke vom Gesicht nehmen, ein Kopftuch überziehn und den Islam annehmen. Ich habe dieses Video an verschiedene Medien geschickt aber keiner hat sich dafür interessiert.

  32. Schön das ich ein Psychopat bin und PI so einen schrecklichen Einfluss auf die Gesellschaft hat.

    Ob Vogel den Psychater und die Therapie für mich bezahlt? Ich brauche eine PI-Entziehungskur mit Integrationsurlaub auf Sylt!
    🙂 🙂 🙂

  33. Ich bin stolz darauf ein islamophober Psychopath zu sein!!!! Wenn Pierre „Sackgesicht“ Vogel sich so über PI aufregt, ist das eine Auszeichnung! Und je mehr er rumbrüllt und PI beim Namen nennt, desto mehr Leute werden sich für die Seite interessieren. Vielen Dank für die Werbung, Du schräger Vogel!

  34. Herr Vogel, Sie folgen ja sicherlich dem Mohammed.

    Begehen Sie auch wie er: Serienraub, Massenvergewaltigung, Mädchenmißbrauch, Enthauptungen usw.?

    Falls NEIN, sind sie aber kein guter Moslem. Denn ein guter Moslem, der Mohammed nachfolgt, tut was sein Prophet getan hat!!!

    Shame on you Mr. Abu Hamza!

  35. Ist doch gut, wenn Mohammedaner wie der Vogel ihre Hasspredigten öffentlich halten.
    Ich würd ihm sogar im Fernsehen Sendezeit geben.

    Vogel:
    „Der Koran ist Allahs Befehl und unverhandelbar“

    Vogel:
    „Die Befehle im Koran stammen direkt von Allah und deshalb sind sie gut und richtig“

    Mein Koran, Sure 4, Vers 89:
    „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Was die besonders heiligen Mohammedaner wie der Vogel absondern trägt hundertmal mehr zur Aufklärung über den Islam bei als jeder islamophile Diskussionssitzkreis.

  36. Satans Rechte Hand im Gewand einer Friedenstaube

    (2. Korinther 11:13-15) . . .. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein. . .

  37. #31 Kneißl (08. Jun 2010 11:18)

    Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde der Pierre Vogel sieht aus wie Bastian Schweinsteiger mit Bart. Führt der am Ende ein Doppelleben?

    auweia, du hast Recht……;-)

  38. jetzt darf er zuschlagen ohne dafür bestraft werden weil islam darf nicht bestraft werden.der islam steht über deutsche gesetze.die
    politiker haben es akzeptiert.wir müssen auch es tun.

  39. Er habe auch noch nie eine Frau kennen gelernt, die vier Männer heiraten wollte.

    Er kennt halt nur muslimische Frauen. Die haben natürlich schon von einem einzigen muslimischen Mann die Schnauze voll und finden es vielleicht sogar ganz gut, wenn sich dessen „geschätzte Aufmerksamkeiten“ auf mehrere Leidensgefährtinnen verteilen, statt sich auf ein einziges bedauernswertes Opfer zu konzentrieren. Geteiltes Leid ist halbes Leid!
    Ich hingegen kenne durchaus Frauen, die gegen einen knackigen Männerharem nichts einzuwenden hätten.

  40. Pierre Vogel sagt am Anfang des Videos.

    Wenn es so weiter geht wird bald die nächste Muslimin abgeschlachtet werden.

    Er weiß anscheinend nicht wieviel Nichtmosleme (von Moslems) schon vor Mavra abgeschlachtet wurden.

    Er weiß anscheinend nicht wieviel Nichtmosleme schon wieder (von Moslems) nach Mavra abgeschlachtet wurden.

    Er redet immer von den Anschlägen die in New York,London,Madrid,und Djerba begangen wurden,und das sie diese oft genug veurteilt hätten.
    Er sagt auch das sie die Ehrenmorde immer wieder verurteilen.

    Dann redet er von Heuchlern.

    Entweder ist Pierre Vogel blind und taub, oder er ist selbst der größte Heuchler,
    denn er redet komplett an der Realität vorbei!

    Warum es PI überhaupt gibt, sind am wenigsten die Anschläge im Ausland, und die Ehrenmorde im Inland verantwortlich,
    sondern die Morde und die kriminellen Handlungen die schon seit Jahrzehnten in Deutschland,Österreich und der Schweiz (von Moslems) an der Einheimischen Bevölkerung begangen wurden!

    Auffällig war auch, dass das Wort Psychopathen so oft über seine Lippen kam!

    Pierre Vogel sollte nicht die Leute als Psychopathen abstempeln die nur darüber schreiben und aufmerksam machen, (man kann die Leute nur allzugut verstehen wenn sie manchmal überreagieren)
    sondern die Verbrecher die dafür verantwortlich sind das es überhaupt soweit gekommen ist!

  41. Die Attraktivität der Vielweiberei im Islam ist Steigerbar!

    Liebe Moslems!
    Bei einer Teilsekte der Mormonen dürft ihr bis zu 7 Frauen in eurem Harem haben!!!

    Das ist doch viel attraktiver! Konvertiert zum Mormonentum!!!

    Aber mal ganz ehrlich: Eine Frau im Heim ist oft schon eine zuviel. 🙂 Gott wußte schon, warum es nur eine sein sollte…

    🙂 🙂 🙂

  42. Vogel heißt nicht nur so, sondern er hat auch einen. Zu den wahren Taqiyya-Großmeistern gehört er nun wirklich nicht, wie PI bereits erklärt hat. Diese erklären den Ursprung der Vielweiberei im Islam nämlich gerne damit, dass sich die Männer den armen Witwen erbarmen sollten, die ihre Ehemänner in den zahlreichen Feldzügen Mohammeds verloren hatten. Dass damit die Maximierung des Samenstroms und die Optimierung der Geburtenrate gemeint ist, wird in aller Regel unterschlagen.
    „Schenk dem Führer ein Kind“ hatten wir hier in Deutschland schon mal. Polygamie ist charakteristisch für Kriegerkulturen, die einen steten Nachschub an Menschenmaterial benötigen. In der kulturellen Moderne hat sie daher nichts verloren.

  43. pierre vogel widerspricht sich, wo es nur geht, er verrät sich selbst, macht es jedem islamkritiker leicht. danke dafür!!

    diese pissnelke ist eine plage für jede gesellschaft.

  44. Diese Satanssekte scheint eine unglaubliche Anziehungskraft auf IQ Amöben, Lebenslooser und Schlägertypen zu besitzen.

    Dieser kaputte Kirmesboxer ist ein erstklassiger Repräsentant. Und diesem Neuankömmling in Satans Sekte sieht man das Harvard Stipendium wegen Hochbegabung auch nicht gerade an. In den USA werden auch immer mehr brutalste Gangster Rapper Muslime. Mike Tyson ist auch schon einer.

    Oh man Leute, wenn´s kracht haben wir verdammt schlecht Karten. Das sind alles gewissenlose, Ehr- und Ethiklose Barbaren. Wollen wir nur hoffen das es schnell vorbei geht und der liebe Herr da oben diesen Teufeln gibt was sie verdienen.

  45. Laut Bibel solle eine des Ehebruchs bezichtigte Frau ohne Beweis gesteinigt werden.

    Ach so kommt hier ja auch alle Nase lang vor! Mir sind die Bilder des wegen Ehenbruchs gesteinigten Afrikaners noch sehr gut im Gedächtniss geblieben, lieber Herr Lügenbaron Vogel. Als er Tot war, gruben sie seine Leiche aus und schändeten sie so lange bis nur noch Matsch übrig war. Die lieben Rechtgläubigen

    Sie wiedern mich an, aber ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Und ich glaube kaum dass „das“, was uns erwartet, Lügner, Mörder, Hetzter, Hater und Menschen mit vergifteten Seelen klatschend und jubelnd begrüßen wird. Das gibt mir Kraft diesen Irrsinn leichter zu ertragen.

    Lesen sie sich mal einige Nahtodberichte von ehemals (!!) schlechten Menschen durch.

  46. Vogel stellte Rosa Luxemburg den Muslimen als großes Beispiel hin, die habe für die Sache, an die sie geglaubt habe, ihr Leben geopfert

    Ob der dumme Vogel weiss das es sich bei der Luxemburg um eine Lesbe gehandelt hatte? Sicher nicht! Denn Schwul ist ja so was von HARAM !!

    Da sieht man mal wie blöd dieser Depp ist

  47. Zitat

    „Allah leite sie recht oder vernichte sie!“, so Vogels Segenswunsch für Kelek im Wortlaut.

    Ende Zitat
    ——————————————

    Die ganze Verlogenheit der Koranisterei in einem Satz.
    Wenn „Allah“ sie recht leiten könne ….. und wer, nach Koran, sollte ihn daran hindern ? ……….. wieso soll er sie vernichten ?

    Das lebensfeindliche Prinzip enthüllt.

  48. Jaaa …. so fühlt sich gelebte Demokratie an, jeder darf was Dummes sagen.
    Ernsthaft in einer anständigen Demokratie, ist freies Reden ja gewollt, das sollten sich Leute die hier nach Gewalt (Scharfschützen) rufen wissen. Mal abgesehen, dass dieser Mann scheinbar eher nicht mehr in unserer Welt lebt und deshalb in seiner Wirkung nicht überschätzt werden sollte. Ausserdem wenn so jemand sagt PI ist „BÖSE“, würde ich nicht unbedingt sagen, dass das schlechte Werbung ist.

    Liam

  49. #63 WirSindDasVolk (08. Jun 2010 14:15) Laut Bibel solle eine des Ehebruchs bezichtigte Frau ohne Beweis gesteinigt werden.

    Wieder kann man dieses Arschl…. der unverfrorenen islamistischen Taquiya-Lüge überführen

    Die Bibel spricht in dem MOSAISCHEN Gesetz! ( Welchees Jesus ungültig machte , mit seinem NEUEN gesetz) das BEIDE personen wenn ÜBERFÜHRT ( also mit Zeugen , zu Tode gebracht werden sollte

    (3. Mose 20:10) 10 Ein Mann nun, der mit der Frau eines anderen Mannes Ehebruch begeht, der begeht Ehebruch mit der Frau seines Mitmenschen. Er sollte unweigerlich zu Tode gebracht werden, der Ehebrecher wie auch die Ehebrecherin.

    (5. Mose 22:22) Falls ein Mann bei einer Frau liegend gefunden wird, die einem Besitzer zu eigen ist, dann sollen sie beide zusammen sterben, der Mann, der bei der Frau gelegen hat, und die Frau. So sollst du das Böse aus Israel wegschaffen.

    Jesus nun sagte in Joh folgendes

    (Johannes 8:3-5) 3 Nun brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau herbei, die beim Ehebruch ertappt worden war, !!!!und sie stellten sie in ihre Mitte, und 4 sie sagten zu ihm: „Lehrer, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ertappt worden. 5 Im GESETZ schrieb uns Moses vor, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du nun dazu?“

    (Johannes 8:7-11) . . .Als sie aber dabei beharrten, ihn zu befragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als erster einen Stein auf sie.“ 8 Und sich wieder vornüberbeugend, schrieb er weiter auf die Erde. 9 Diejenigen aber, die das hörten, begannen hinauszugehen, einer nach dem anderen, angefangen bei den älteren Männern, und er wurde allein zurückgelassen mit der Frau, die in ihrer Mitte war. 10 Sich aufrichtend, sagte Jesus zu ihr: „Frau, wo sind sie? Hat dich keiner verurteilt?“ 11 Sie sagte: „Keiner, Herr.“ Jesus sprach: „Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin; treibe von nun an nicht mehr Sünde.“

    Dieses Vogel-Miststück ist leicht der islamistischen Lüge zu überführen

  50. Bei uns würde ein Typ wie Pierre Vogel als Spinner und Arschloch gelten, bei den islamischen Dummköpfen ist er einer der ganz schlauen Burschen.
    Was sagt uns dieser kleine Vergleich über die Mohammedaner?

  51. Sure 44:

    Vers 56. Den Tod werden sie dort nicht kosten, außer dem ersten Tod. Und Er wird sie vor der Strafe des flammenden Feuers bewahren,

    Ende Zitat
    ———————————————-

    Ohne die inhaltliche Dissenz der „Denklinien“ dieser beiden Sätze näher zu analysieren —— interessant ist, dass der Koran eine Verbindung herstellt so als ob Allah seine Gläubigen vor der STRAFE der Flammen schützen könne ……..

    Was ist das für ein „Gott“ der vor Strafe „schützt“ ?

    Wer in die Herzen vieler deutscher und anderer Richter blickt merkt wie weit solch Gläubigkeit bereits die Vernunft durchsiebt hat ……….

    Dass Vogel „pseudoreligiös“ verbrämt eine Aussage wie in vorigem meinigem Post zitiert ungesühnt bisher aussprechen konnte ist Zeichen dafür.

  52. Und, wenn Vogel aus der Bibel zitiert, dann solltet ihr wissen, dass er dies in der Meinung tut er wisse was eigentlich in der Bibel stehen hätte müssen ………

    Vielleicht erklärt Vogel dem Neokonvertit wie das zusammenginge: Zum einen sei nach Koran die Bibel ein durch und durch verfälschtes Werk und zum anderen seien nach Koran die Schriftenbesitzer (und dies Wort ist in vielen Übersetzungen so zu finden) zu achten ?

    Wenn explizit wirklich SCHRIFTENbesitzer im Koran geschrieben steht, dann suggeriert dies, dass diese eben exakt wegen des Glaubens an diese SCHRIFTEN zu achten sind.

    …..irgendwie wollten sehr viele dieser Seelen nicht an Mohammeds Lehre glauben, weil diese, obschon bewußt, dass nicht alles in der Bibel korrekt sei, im Koran ihren Gott nicht wiederfinden konnten.

    Und Mohammed der mit seinem Einflösser nicht vorankam wechselte in den offenen Zwiespalt—— aus den Schriftenbesitzern wurden irgendwie „Juden und Christen“ und die Schrift wurde pötzlich als völlig verdreht hingestellt und das Morden geboten ……….

    Wir wissen freilich, dass Allah der Listigste aller Ränkeschmiede ist ……..

    ………… mein Gott hingegen ist weise und während Weisheit im Zentrum Liebe ist ist List im Kern Lüge, Betrug und Eigengewinnsucht.

  53. So eine gequirlte Kacke kann ja nur ertragen, wenn man einen an der Klatsche hat! Was wohl passiert, wenn der Vogel seine komische Kappe abnimmt? Macht vielleicht „pffft“ …

    #1 Species 8472 (08. Jun 2010 10:19)

    Mit einem tätoviertem Kreuz auf dem Oberarm zu Islam abdriften. […]

    Ach, woher! Das ist kein Kreuz, sondern ein Dolch.

  54. Lieber Sebastian von und zu Edathy, „Experte für Innere Sicherheit und Menschenrechtler“,

    Wir haben hier offensichtlich einen islamischen Hassprediger, der in Deutschland uneingeschränkt seine Mordaufrufe verkünden darf. Als treuer PI-Leser und offensichtlich notorisch unterbeschäftigter Hinterbänkler im deutschen Bundestag – der auch sonst völlig ungefragt zu jedem Käse seinen Senf gibt – was sagen Sie dazu?

  55. der pausenclown gefällt.

    atta & co. wären stolz auf ihn.

    sein tagiyya ist von so reiner jungfräulicher form, oh pogo akbar!, segne ihn!

  56. #30 KDL (08. Jun 2010 11:16)

    Ja, da hat Biervogel wieder einen Dummen für seine Hassekte gefunden. Aber das Kreuz-Tatoo wird er sich wohl weglasern lassen müssen.

    Nix weglasern, er macht einfach ein Hakenkreuz daraus und steigt sogleich in der Hierarchie.

  57. #77 Penny

    Hier hat keiner was gegen Leute mit Migrationshintergrund oder Muslime wenn sie sich aktiv für unsere Gesellschaft engagieren und Deutsche werden oder sein wollen!

    Es geht nur gegen diejenigen, die die Vorteile unserer Gesellschaft in vollen Zügen genießen wollen, sie aber vehement ablehnen und eine Parallelgesellschaft errichten, um letztlich diese christliche Werte-Gemeinschaft zu beseitigen und sie ins Mittelalter zurückzuführen.

    Alles andere ist eine böswillige Unterstellung, um PI in die Nazi-Ecke zu drücken.

  58. Es mag ja sein, dass dieser Vogel und seine Freunde Gewalt und Terrorismus verurteilen- öffentlich- aber auf seiner Web- Seite, die Wahrheit im Herzen solidarisieren sich so gut wie ALLE Muslime mit Terroristen!

    Au einer anderen Seite namens Ahlu Sunna, ein muslimisches Forum, deren Betreiber in Dresden sitzen und sicherlich mit Pierre Vogel korrespondieren und konspirieren, habe ich zum Amoklauf eines muslimische GIs folgende Statements von Muslimen gefunden:

    Betreff des Beitrags: Re: Schütze von Fort Hood – Nidal Malik Hasan
    Verfasst: 08 Nov 2009, 12:39

    Ich kann mir schon vorstellen warum der durchgeknallt ist. Er hat sich ja auf jeden Fall selber als Muslim gesehen. Und da er Seelsorger bei der Teufelsarmy war, musste er sich bestimmt etliche Geschichten anhören in denen von vergewaltigten, gequälten, gefolterten und getöteten Muslimen die Rede war. Das musste er Dank der Schweigepflicht nun mit sich rumtragen. Und dann hat er wahrscheinlich beschlossen, dass er seinen Geschwistern auf der anderen Seite der Weltkugel so am besten helfen kann. Allahu A’lam.Lebt er noch?

    Bruder

    Ja er wurde verletzt.

    Hat er gut gemacht

    Genau er musste sich diese Geschichten anhören von Vergewaltigungen und hätte selber in den Irak gemusst in paar Wochen.
    Jeder weiß ja, dass der Irak unberechtigterweise angegriffen wurde, nur wegen des Öls

    Amatulhaqq hat geschrieben:

    würde man ihn als muslim bezeichnen?

    Ich sehe da 13 gute Anzeichen für seine tätige Reue vom Militärdienst bei den Kuffar…

    Anmerkung von mir: Der Amokläufer von Fort Hood tötete 13 Menschen!

    Die Seite von Anwar al-Awlaki wurde mittlerweile vom Netz genommen. Hier die Übersetzung seiner Stellungnahme:

    Nidal Hassan ist ein Held. Er ist ein Mann mit Gewissen, der den Widerspruch zwischen Muslim-Sein und dem Dienen in einer Armee, welche seine eigenen Leute bekämpft, nicht länger ertragen konnte. Den Widerspruch, den viele Muslime unter den Teppich kehren und bei dem viele einfach so tun als existiere er nicht. Kein anständiger Muslim kann seine Pflichten gegenüber seinem Schöpfer und seinem muslimischen Bruder richtig verstanden haben und gleichzeitig als US-Soldat dienen. Die USA sind die Führer im Kampf gegen den Terrorismus, welcher in Wahrheit ein Krieg gegen den Islam ist. Ihre Armee ist im direkten Kampf mit zwei muslimischen Ländern und hat den Rest indirekt über ihre Handlager besetzt.

    Nidal eröffnete das Feuer auf Soldaten, welche auf dem Weg zu ihrer Entsendung in den Irak und nach Afghanistan waren. Wie kann es irgendeine Diskussion über die Löblichkeit seiner Tat geben? Tatsächlich wäre überhaupt der einzige Grund, mit dem ein Muslim sein Dienen in der US-Armee islamisch rechtfertigen könnte, seine Absicht den Fußstapfen von Männern wie Nidal zu folgen.

    Die heldenhafte Tat von Bruder Nidal zeigt auch das Dilemma, in welchem sich die Gemeinschaft der amerikanischen Muslime befindet. Sie werden zunehmend zur Äußerung von Standpunkten gedrängt, die sie entweder dazu bringt den Islam oder ihre Nation zu verraten. Viele unter ihnen wählen das Erstere. Die muslimischen Organisationen Amerikas kamen am Ende zu einem erbärmlichen Einklang in der Verurteilung von Nidals Tat.

    Die Tatsache, dass das Bekämpfen der US-Armee heute eine islamische Pflicht ist, kann nicht bestritten werden. Kein Gelehrter mit auch nur einem Hauch islamischen Wissens kann den glasklaren Beweisen trotzen, welche zeigen, dass die Muslime heute das Recht, ja vielmehr die Pflicht haben, die amerikanische Tyrannei zu bekämpfen. Nidal hat Soldaten getötet, welche kurz davor waren in den Irak oder nach Afghanistan entsandt zu werden, um dort Muslime zu töten. Die amerikanischen Muslime, welche seine Tat verurteilt haben, sind des Verrates an der islamischen Ummah schuldig geworden, und sind der Heuchelei verfallen.

    Allah (swt) sagt: Verkündige den Heuchlern, dass ihnen eine schmerzliche Strafe zuteil wird; Jenen, die sich Ungläubige zu Beschützern nehmen vor den Gläubigen. Suchen sie etwa Ehre bei ihnen? Dann, wahrlich, gehört alle Ehre Allah allein. [4:138-139]

    Die Unstimmigkeit zwischen Muslim-Sein in der heutigen Zeit und dem Leben in Amerika und im Westen allgemein, offenbart die Weisheit, die hinter der Meinung, welche zur Auswanderung aus dem Westen aufruft, aufzeigt. Es wird immer und immer schwieriger sich in einer Umgebung am Islam festzuhalten, welche zunehmend feindlicher gegenüber Muslimen wird.

    Möge Allah unserem Bruder Nidal Geduld, Ausdauer und Standhaftigkeit geben und wir bitten Allah, seine heldenhafte Tat zu akzeptieren. Am?n.

    Mich verwundert ja etwas, dass der „Zentralrat der Muslime“ noch keine Entschuldigung veröffentlicht hat. Aber kommt sicher noch.

  59. PS. Und wenn sich Herr Vogel noch so oft von Gewalt und Terrorismus distanziert- die meisten seiner Schäfchen tun dies nicht! Und am Ende ist es trotzdem Fekt, dass diese Leute die Demokratie, die sie verachten durch die Sharia ersetzt sehen wollen!

  60. #77 Penny

    War ja klar, dass auch daran die Deutschen schuld sind! Weißt Du- jede hirnverbrannte Idee findet ihre Anhänger, so wie jeder Irre andere Irre findet, die seinen Wahnsinn gutheißen- siehe Mohammed! Es ist mir egal, welcher Ethnie ein Muslim angehört- für mich zählt einzig und allein, dass hier eine Ideologie vertreten wird, die unsere freiheitlich-demokratische Ordnung eklatant gefährdet und dies akzeptieren wir nicht!

  61. Da bin Ich doch gern ein Heuschler^^

    Aber wo ist die Distanzierung von Gewalt? Dann müsste der Vogel sich ja vom Islam distanzieren.

  62. Man soll ja keine Vorurteile schüren, aber: Warum, zum Teufel, sieht der oben abgebildete Konvertit genauso aus wie die aufgeblähten Muselmanen, die bei mir gegenüber jeden Abend die Muckibude frequentieren?
    Könnte es sein, dass er aufgrund mangelnder intellektueller Fähigkeiten zu jenen armen Säcken gehört, die auch im 21. Lebensjahr noch keinen Hauptschulabschluss geschafft haben und den Islam nur wählen, damit sie Frauen abkriegen, die sich freiwillig nicht mit ihnen abgeben würden?

  63. Ha ha ha, also wir „islamophoben Freaks “ von PI müssten mal so einige andere Videos von diesem Vogel an die entsprechenden Stellen weiterleiten.
    So verkündet einer seiner Stammreferenten, dass man ohne Gerichtsverfahren sofort ins Paradies kommt, wenn man beim Jihad gegen die Bundeswehrsoldaten im Afghanistan ums Leben kommt.

  64. Es ging mir nur darum das die Gefahr der Islamisierung nicht bei den Türken, Arabern.. liegt sondern wie es die Geschichte immer wieder beweist wird jede Geselschaft von Innen, daher der einheimischen Geselschaft zerstört.
    Muslim ist keine Rasse, das muss die Mehrheitsgeselschaft begreifen und den Feind im Inneren suchen.

  65. Diesen Vogel betrachtend, fällt es schwer, den zuweilen Auswüchsen der Inquisition in längst vergangenen Jahrhunderten etwas Schlechtes abgewinnen zu wollen. 😉

  66. #81 Gottfried von Bouillon (08. Jun 2010 17:13)
    PS. Und wenn sich Herr Vogel noch so oft von Gewalt und Terrorismus distanziert- die meisten seiner Schäfchen tun dies nicht! Und am Ende ist es trotzdem Fekt, dass diese Leute die Demokratie, die sie verachten durch die Sharia ersetzt sehen wollen!

    Scharia ist ja auch keine Gewalt, sondern göttliche Barmherzigkeit!

  67. Hab ich tatsächlich „Fekt“ geschrieben? Ich meinte natürlich „Fakt“!

  68. #86 Penny

    Das stimmt so nicht. Der Vogel ist nur ein nützlicher Idiot, der, weil er deutsch spricht, für die Missionierung der Deutschen eingesetzt wurde. Gesteuert wird das aus islamischen Ländern, vor allem aus der Türkei und Saudi-Arabien.
    Ziel ist es, den nuslimischen Glauben in der Welt zu verbreiten. Dabei geht es nicht um das geistige Wohl der Menschen, sondern einzig und allein um Ausweitung der Macht. Das was früher durch Kriege versucht wurde, wird heute über die „Hintertür“ mittels der Wanderarbeiter gemacht.

  69. #86 Penny

    Das „Muslim keine Rasse“ ist, haben WIR schon längst begriffen! NICHT begriffen haben es Diejenigen, die uns Islamkritiker Rassisten schimpfen! Wir wenden uns nicht gegen eine bestimmte Rasse, Ethnie, nicht gegen bestimmte Völker, sonder gegen eine Religion, die ihre Anhänger lehrt, unmenschlich zu sein! Weiter wenden wir uns gegen die Zensur, die Politische Korrektheit in Medien und Politik, die verhindert, dass Probleme beim Namen genannt werden! Deshalb nennt sich diese Seite „Politically Incorrect“- PI!

  70. wenn meiner lieben Necla auch nur ein Haar gekrümmt wird, wir der Herr Vogel, nein nicht Märtyrer, den Gefallen werden wir ihm nicht tun, aber er wird sich wünschen wieder im Ring zu stehen

  71. HOSSA.

    Warum geht dieser merkwürdige Vogel eigentlich nicht einer anständigen Arbeit nach ?

    Unvermittelbar an Uranbergbau, Stadtreinigung, Waldarbeit? Zu faul ? Arbeitsunwillig ?

    Dann sollte man ihm und seinen Spießgesellen schon die staatlichen Transferleistungen um ein paar Prozentchen kürzen….

  72. „Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe. Ezekiel, 25, 17“

    Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, wir führen die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit.

  73. Ich werde den Gutmenschen von der ARD vorschlagen, unserem Friendensvögelchen das wöchentliche „Wort zum Sonntag“ zu überlassen, damit die auch ‚mal wieder ’n paar Zuschauer (unter 80) kriegen – und PI, dieses letzte Flämmchen geistiger Gesundheit in diesem unserem aschbunten Lande – die bestmögliche Gratiswerbung. 😐

  74. Pi hält diesen Irren, wie den Vogel und die anderen Meisen, einen Spiegel vor, damit die Muslime ihre Unwahrheiten und Schandtaten in unserer Gesellschaft erkennen sollen.

    Dieser Irre ruft zur Gewalt und Demokratie Verweigerung auf.

    Piere den Vogel sollte man wegschließen!
    Echt schlimm dieser Psychpath!

  75. Frau Necla Kelek weiß wovon sie spricht und belügt nicht die Gesellschaft in der sie lebt.

    Frau Necla Kelek ist eine glaubhafte und ehrenvolle Persönlichkeit!

    Das ist der Unterschied, zu vielen muslimischen Verantwortlichen, die zu allererst ihre eigenen Menschen belügen und falsch informieren und dann die Gesellschaft in der sie Leben.

Comments are closed.