DFB-Präsident Zwanziger multikulturell entrückt?DFB-Präsident Theo Zwanziger (Foto) ist am Wochenende von den 255 Delegierten des DFB-Bundestags in Essen einstimmig wiedergewählt worden. In einem bemerkenswerten Videokommentar zeigt RBB-Sportjournalist Thomas Kroh auf, wie Zwanziger Selbstverständlichkeiten als Integrationserfolge hochjubelt und andererseits Gewaltprobleme, wie sie im besonderen Maße von muslimischen Spielern in den DFB-Amateurklassen regelmäßig vorkommen, schlichtweg ignoriert.

Hier der Kommentar von Kroh:

Nachdem die Nationalmannschaft der Männer in letzter Zeit so ein vorbildliches Beispiel an Multikulturalität gegeben hat, das alle Probleme der Integration zu überstrahlen scheint, macht sich Theo Zwanziger nun auf den Weg, auch das Nationalteam der Frauen dem Multikultidiktat zu unterwerfen.

Die WELT schreibt:

Generell soll seine dritte Amtszeit aber weit harmonischer verlaufen als die vergangene – und noch erfolgreicher. Zwanziger gab das Ziel aus, mit der Nationalmannschaft 2012 in Polen und der Ukraine Europameister werden zu wollen. Die Frauen gehen bei der Heim-WM im nächsten Jahr ohnehin als Topfavorit ins Turnier. „Die Frauen-WM wird ein tolles Märchen. Wir achten aber darauf, dass wir mehr Frauen mit Migrationshintergrund abholen, um wie derzeit bei den Männern von der Vielfältigkeit zu profitieren“, sagte der DFB-Boss.

Da wird wohl den Spieler_innen ohne Migrationshintergrund (sprich: Ungläubigen) nichts anderes übrig bleiben, als doppelt so gut wie diese zu spielen, um bei der Aufstellung des Nationalteams noch Berücksichtigung zu finden.

UPDATE: PI-Leser Eurabier hat im Kommentarbereich eine Prognose zur weiteren Entwicklung abgegeben, der wir uns voll und ganz anschließen.

Hier die neue DFB-Damenauswahl des Jahres 2013:

Und hier das DFB-Präsidium des Jahres 2013:

» info@dfb.de

(Spürnase: Carpetman)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Es ist bei Politiker und auch bei hohen Funktionäre das Gleiche.

    Wenn man nur noch mit Chauffeur von Sektempfang zu Sektempfang gefahren wird, nur noch in Luxushotels auf der ganzen Welt nächtigt und ab und zu mal in seiner Luxus-Villa im absoluten migrantenfreien Besserverdienenden-Viertel mit exklusiven Wachschutz verkehrt, dann verliert man den Bezug zu Realität!

    Und unser Aufgabe ist es diese abgehobenen Spinner wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen!

  2. Könnte man da nicht eher vermuten, er hat fuffzig in die Tasche gesteckt bekommen?
    Tausender natürlich.

  3. Zwanziger ist ein Träumer und Schönredner,der soll sich mal mit den Funktionären der unteren Ligen unterhalten.Danach wird er seine Multi-kulti Träumereien schnell begraben.

  4. @ 3 + @ 4 Eurabier

    Ein dreifach Hoch und „Hipp Hipp Hurra“ auf Eurabier.

    Er ist der einzige „wahre Prophet“ !

  5. Was hat Deutschland eigentlich immer mit seinen ach so toll integrierten Fußballern? Mesut Özil wird da ja immer gerne genannt. Der ist allerdings 3. Generation, spricht gebrochen Deutsch und betet lieber Koranverse, wenn andere die deutsche Nationalhymne singen.
    .
    Ich wundere mich darüber, dass da nie auf Fatmire Bajramaj aus der Fußballnationalmannschaft der Frauen verwiesen wird: Die Dame ist im alter von 5 Jahren aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen, spricht akzentfrei Deutsch, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, ist z. Zt. Zeitsoldat bei der Bundeswehr und singt dementsprechend auch die Nationalhymne..
    .
    Der Hintergrund dafür ist wohl; und da wette ich; dass, wenn Frau Bajramaj als gelungenes Beispiel für die Integration einer Mohammedanerin genannt wird, etliche Imame weltweit Todesfatwas gegen diese in der Öffentlichkeit “halbnackte Schlampe” erlassen würden.
    .
    Oder hat jemand eine andere Idee, warum sie als wirklich mal gutes Integrationsbeispiel totgeschwiegen wird?

  6. Wundert mich nicht, der Özil ist doch schon zum Politikum geworden und Theo sein Förderer. Der Löw ist bestimmt nicht hetero, genau wie R.Schuhmacher, und steht auf Südländer. Genau wie Theo!

  7. Dieses Hochleistungmultifunktionsarschl…
    verrät uns für einen Fußball.
    Und sein Stammeskollege der Blatter ist auch
    so einer. Kohle scheffeln ohne Ende.
    Die Spieler die von den Türken zusammengetreten werden interessieren die
    einfach nicht mehr.

  8. Wie man aus einer der international dominierenden Damenfußballmannschaften, die mitunter ganze Turniere ohne Gegentreffer bleibt, durch die Anwerbung von Quotenmuslimas noch erfolgreicher machen will, bleibt Zwanzigers Geheimnis…
    Der Erfolg der DFB-Frauen ist nicht zuletzt auf vorbildliche Emanzipation und professionelle Arbeit zurückzuführen. Öffnet man hier dem reaktionären Islam die Tür, sind Konflikte vorprogrammiert.

  9. Merkel, Wulff, Zwanziger, was hat unser stolzes Land für glorreiche Repräsentanten! Und dann bekommt Nuschel-Udo Lindenberg den Jacob-Grimm-Preis für seine herausragenden Verdienste um die deutsche Sprache …

  10. Systemprofiteure/Zeitgeistsurfer wissen genau, was die herrschende PC-Klasse hören will.
    Nur so kommen sie an den Futtertrog ran…
    Verlogenes Gesindel!!!!

  11. Das schlimme ist, wie fast überall entscheiden auch hier Menschen, die ihre eigene privilegierte Realität für völlig normal und überall gültig halten. Als Otto Normalverbraucher kann man über diese Realitätsferne nur den Kopf schütteln. Ich wünschte, die würden einfach nur gelegentlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch bereicherte Gegenden fahren. Aber das ist wohl schon zuviel verlangt.

  12. UPDATE: PI-Leser Eurabier hat im Kommentarbereich eine Prognose der weiteren Entwicklung abgegeben, der wir uns voll und ganz anschließen.“

    Ich habe auch nee Prognose.

    Nach dem „Auswärtspiel“ der DFB-Elf in Berlin gegen die Türken dürfte jedem klar sein, dass dem Zwanziger seine DFB-Elf ein Auslaufmodell ist, denn in Zukunft wird die türkische Nationalmannschaft die Provinz „Deutsch“land international repräsentieren!

  13. #23 scabo:
    >> Ganz, ganz schrecklich – wie hoch die Hose da sitzt. <<

    Hast Du eine Idee, warum Fatmire Bajramaj als wirklich mal gutes Integrationsbeispiel totgeschwiegen wird? Die Dame ist im alter von 5 Jahren aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen, spricht akzentfrei Deutsch, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, ist z. Zt. Zeitsoldat bei der Bundeswehr und singt dementsprechend auch die Nationalhymne.

  14. # 17 GraueEminenz

    Voll krass Alder, wenn da sieht Bruder und Schwager von Onkel……..muß Familienehre wieder hergestellt werden…..

  15. Was ist mit dem los hat den Pi etwa bezahlt. Ich glaubs ja garnicht ein Journalist ders Maul auf bekommt und Klartext redet.Ist ja super.!!!

  16. #25 Graue Eminenz

    Beim Thema Fußball einschl. Strukturen dort bin ich komplett überfragt.
    Man könnte jetzt natürlich auf den Gedanken kommen, Frau Bajramaj als hervorragendes Beispiel zu promoten, jedoch, in diesen Zeiten überhaupt auch nur ein einziges Beispiel zu promoten, halte ich für ’nicht hilfreich‘.
    Ungeachtet dessen: Offenbar ein prima Mädel.

  17. #25 Graue Eminenz (26. Okt 2010 13:24) #23 scabo:
    >> Ganz, ganz schrecklich – wie hoch die Hose da sitzt. <<

    Hast Du eine Idee, warum Fatmire Bajramaj als wirklich mal gutes Integrationsbeispiel totgeschwiegen wird? Die Dame ist im alter von 5 Jahren aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen, spricht akzentfrei Deutsch, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, ist z. Zt. Zeitsoldat bei der Bundeswehr und singt dementsprechend auch die Nationalhymne.

    Kannst du dir das nicht selber denken? *kopf auf Tastatur hau*

  18. Auf dem letzten Foto übt Frau (Fatima/Aischa) Roth schon fleißig Kopftuch zu tragen und als nächstes, wird man die in einem Hijab bewundern können! :[

  19. #30 Nahshon (26. Okt 2010 13:30) Auf dem letzten Foto übt Frau (Fatima/Aischa) Roth schon fleißig Kopftuch zu tragen und als nächstes, wird man die in einem Hijab bewundern können! :[

    Bei solchen Schabracken, hab ich nichts gegen das Kopftuch. 🙂

  20. genau! die zukunft der nationalmannschaften ist multikulti. das hat die letzte wm ja gezeigt! das vorbildliche multikulti-team von Frankreich ist weltmeister geworden und das rassisch weisse Spanien ist mit schimpf und schande schon in der vorrunde ausgeschieden. äääähm… oder war es nicht umgekehrt?

  21. #31 Rambo Jambo

    „Kannst du dir das nicht selber denken? *kopf auf Tastatur hau*“

    Ich z.B. versteh‘ es nicht, vielleicht auch zu sonnig hier im Moment.

    Was also soll/muß ich mir dabei denken?

  22. #32 Nahshon (26. Okt 2010 13:30)

    Nichts dagegen, wenn CFR einen Hijab trägt. Es gibt doch das Sprichwort:“ Aus den Augen, aus dem Sinn!“

    Ich glaube eher, daß CFR mit diesem Sprichwort Probleme hat.

  23. #28 scabo:
    >> Man könnte jetzt natürlich auf den Gedanken kommen, Frau Bajramaj als hervorragendes Beispiel zu promoten, jedoch, in diesen Zeiten überhaupt auch nur ein einziges Beispiel zu promoten, halte ich für ‘nicht hilfreich’. <<

    Ich habe speziell nix gegen den individuellen Mohammedaner; ich habe was gegen den Islam! “Lira” Bajramaj dürfte indes den Imamen, Moscheevereinen und anderen mohammedanischen Interessenvertretern aber wohl ein ziemlicher Dorn im Auge sein. Sie spielt “halbnackt” Fußball, trinkt wohl auch mal Alkohol und benimmt sich auch sonst nicht besonders rechtgläubig.
    .
    Wie gesagt/geschrieben: Ich gehe jede Wette ein, dass sie nicht als gut integrierte Vorzeige-Muslima herum gereicht wird, weil die Islam-Community solche Damen nicht als Vorbilder für ihre Töchter haben möchte. Vorstellen kann ich mir auch, dass sie selbst sich auch gar nicht in so eine Rolle gedrängt sehen will, weil sie eben schlicht und einfach integriert ist.

  24. #36 Jeremias (26. Okt 2010 13:39)

    Nichts dagegen, wenn CFR einen Hijab trägt. Es gibt doch das Sprichwort:” Aus den Augen, aus dem Sinn!”

    Ich erlaube mir hierzu zu ergänzen:

    Aus den Augen, aus dem Sinn ….. aus dem Land!

    😀

  25. Wie erfrischend dieser Kroh! Hat den denn keiner vorher „gebrieft“? Hey, die PI wird lauter…

    Jeder Amateurkicker kommt ins Schwärmen, wenn man sich mit ihm über homogene „In-Badehose-dusch-Bolzvereine“ unterhält. Da bekommt man den Glanz kaum vom Gesicht beim Worte „bolzen“….

  26. #37 Graue Eminenz

    Erst mal vielen Dank für die Erläuterung. Zum zweiten: Diese ganze Beispielgabe (gut integriert, nicht so gut integriert) ist sowieso irgendwie schwachsinnig. Hier geht’s ja längst nicht mehr um ‚Vorbilder‘ oder ‚abschreckende‘ Beispiele, sondern hier und jetzt geht’s um massive Gegenwehr gegen ’statistisch gesehen sind die Muslime der Tod‘

  27. Wenn er die selbst gestellte Zielvorgabe nicht erfüllt (Männer Europameister / Frauen Weltmeisterinnen), tritt er dann zurück?

    Gut gelacht, Eurabier!

  28. Zum Foto mit der Damenauswahl 2013:

    Ich dachte immer, bei den Mu*seln müssen nur die Weibchen Kopftuch tragen und nicht die Rüden!?

  29. Als „gutes“ Beispiel „gelungener Integration“ wird sowohl vom Bundeshosenanzug „IM Erika“ als auch von unzähligen anderen immer wieder der türk özil genannt, NEIN nicht Boeteng, Podolski, Klose oder sogar als einer der ersten Nationalspieler mit Migrationshintergrund Gerald Asamoah, NEIN, ein in der 3 Generation hier lebender der Deutschen Sprache immer noch nicht mächtiger und während „unsere“ Nationalhymne gespielt (und von den anderen gesungen wird)den koran stammelnder analtole namens özil dessen „Freundin“ (die zuvor auf allen möglichen Partys und Veranstaltungen und halbnackt in einigen Blättern posierte) Anna Maria Lagerblom geb. Lewe(die kleine Schwester von Sarah Connor) zur Ideologie des pädophilen Wüstenpredigers konvertierte (musste ?) um am Tisch der muselmanen sitzen zu „dürfen“.

    Wenn das gute Integration sein soll, wie sieht denn dann misslungene aus ???

    Man wird ja wohl mal fragen dürfen, weshalb immer nur bei den musels so ein „Theater“ gemacht wird und nicht bei den Migranten, bei denen es selbstverständlich scheint das diese integriert sind.

    islamis kann man nicht integrieren, dass muss selbst dem dümmsten Politiker und mit einem IQ von 30 gesegneten Gutmenschen eigentlich klar sein.

    mfG

  30. „um wie derzeit bei den Männern von der Vielfältigkeit zu profitieren.“
    Komischerweise hat die „deutsche“ Nationalmannschaft seit der multikulturellen Bereicherung keine einzige Weltmeisterschaft gewonnen.

  31. Zwanziger hat vor ein paar Monaten mal eine Rede auf einer Grünenversammlung gehalten und sinngemäß gesagt. „Wäre ich nicht über 30 Jahre in der CDU, dann wäre ich Mitglied der Grünen“. Und ich habe keinen Zweifel, dass er das ernst gemeint hatte.

  32. Hier der Artikel der im Video erwähnt wird

    Aber wir schicken keine Schiedsrichter mehr ins Fegefeuer

    FRIEBERTZ: Das ist kein Geheimnis. Fast 90 Prozent der Delikte werden von ausländischen Spielern verübt. Deshalb stellt sich die Frage, ob da nicht einiges schiefgelaufen ist. Gerade viele Vereine mit ausländischen Spielern haben Hilferufe gestartet. Deshalb müssen wir rigoros vorgehen, ansonsten ist das Modell der Integration in der Tat gescheitert

    http://www.ksta.de/html/artikel/1201184399200.shtml

  33. Wir achten aber darauf, dass wir mehr Frauen mit Migrationshintergrund abholen, um wie derzeit bei den Männern von der Vielfältigkeit zu profitieren.

    Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich. Da die MannFrauschaft sowieso Topfavourit ist, wie kann frau dann noch von mehr Vielfältigkeit profitieren?

  34. Die Gläubigen der Multikulti- und Integrations-Religion instrumentalisieren ALLES für ihren Glauben.

    Zwanziger ist da keine Ausnahme.
    Einerseits wird der Erfolg einer multiethnischen Nationalmannschaft als „Erfolg des Multikulturalismus“ verkauft und andererseits werden ethnisch „reine“ Türkenvereine in den Kreisligen totgeschwiegen.
    Wo ist denn da der Multikulturalismus, Herr Zwanziger?
    Ist eine ethnische Homogenität, zum Beispiel in der Nationalmannschaft der Deutschen, denn „schlecht“, während ethnische Homogenität in den angesprochenen Vereinen der Kreisligen als „gut“ zu werten sind?
    Wo ist denn da die „Integrationswirkung des Sports“, von der Herr Zwanziger und Andere dauernd faseln?

    Na, auch der Herr Zwanziger wird sich über Schmiergeld Fördergelder aus dem grossen Topf der Migrations- und Integrationsindustrie freuen können.

    „Wes` Brot ich ess`, des` Lied ich sing`“

  35. Zwanziger ist einfach nur ne typische Funktionärsseele. Der hätte die selbe Karriere im Dritten Reich, in der DDR oder im Iran gemacht und wenn Sarrazins Thesen Eliten-Mainstream wären, würde er sich diese auch zu eigen machen.

    Die Geschichte mit der Merkel und dem Özil und Zwanzigers Aufregung darüber zeigt doch was für ein Wichtigtuer und Provinzlegat der Mann ist.

  36. #58 nicht die mama (26. Okt 2010 17:15)

    […]
    Na, auch der Herr Zwanziger wird sich über Schmiergeld Fördergelder aus dem grossen Topf der Migrations- und Integrationsindustrie freuen können.

    “Wes` Brot ich ess`, des` Lied ich sing`”

    Genau so ist es. Mir kann der Falsche Fuzziger, vom Charakter her jedoch nur ein Zwanziger nicht erzählen, er glaube seine wilden Thesen selbst.
    Der weiß auch allerbest, wie es in den unteren Ligen läuft. Die „Ich-dusch-in-Badehose-Clubproblematik“ ist ihm ganz sicher bekannt. Der muß doch literweise Baldrian süppeln, damit er beim Äußern seines kruden Gedöns, seinen Lachkrampf unterdrücken kann.

  37. Zwanziger gehört genauso zu den entrückten Träumern wie unsere gesamte „Oberschicht“. Die sehen nur was sie sehen wollen und wenns Probleme gibt sind die Deutschen schuld und nicht unsere Kulturbereicherer. Kleines Beispiel, daß diese Linie schon ganz unten anfängt: Der 10-jährige Sohn einer Verwandten meiner Frau wurde bei einem Fußballspiel der Jugend von einem „zukünftigen Rentenzahler“ der gegnerischen Mannschaft als „Scheißdeutscher“ beschimpft. Als der mit „Scheißtürke“ zurückschimpfte, ratet mal wer vom Platz gestellt wurde. Als seine Mutter nach dem Spiel den Schiedsrichter zur Rede gestellt hat, sagt er ihr, daß er „Rassismus!“ auf dem Platz nicht duldet. Die deutschen Kinder erfahren also auf dem Fußballplatz, daß nur Deutsche Rassisten sein können und „Scheißdeutscher“ kein Schimpfwort ist.

  38. Habe ich was verpasst oder ihr:

    Özil ist nach Spanien ausgewandert, er lebt nicht in Deutschland, er lebt in Spanien!!! Wieso soll er denn in Deutschland integriert sein, wenn er hier gar nicht lebt?? Er ist dabei Spanisch zu lernen um sich in Spanien zu integrieren!!!

    Er kann nicht richtig Deutsch, gatzt nur rum, er betet zum Kriegsgott Allah während die Nationalhymne Deutschlands gespielt wird und er sagt „mein Herz gehrt der Türkei“…..

    Sieht so Integration in Deutschland aus????

  39. Selbstverständlich ist Zwanzger entrückt. Hat er nicbt bereits vor Jahren den Israelischen Fussballfunktionären gesagt, er werfe Dejagah aufgrund seiner antisemitischen und rassistischen Handlung aus der Nationalelf? Klaro! Guckst Du hier: http://muselmann.blogspot.com/2007/10/dfb-schmeit-dejagah-aus-der-nationalelf.html
    Aber was ist geschehen, Zwanziger wirft ihn nicht raus, sondern integriert den Antisemiten in die Nationalelf. Bei der zweiten Israelreise war Dejaga ’nur‘ verletzt (für zwei oder drei Tage).

    DFB = DHIMMI FB

  40. Zwanziger ist kein Ignorant, sondern ein feiges Arschloch – so jetzt geht´s wieder besser 😉

    Die Nationalmannschaft ist ob der politischen Instrumentalisierung kaum mehr zu ertragen. Dabei kann Mesut Özil gar nichts dafür. Er fühlt sich, glaube ich, in der Rolle selber nicht wohl, er betont ja bewusst seine eingeschränkte Loyalität zu Deutschland.
    Dass ihn Mutti oben ohne gesehen hat, war ihm peinlich, einfach wenig kultursensibel.

    In den Hobbyligen spielen viele längst nicht mehr. Wegen des ständigen Theaters mit Migranten aus dem Morgenland sucht man sich einen anderen Sport. That´s it.

  41. #65 bademeister (26. Okt 2010 21:33)
    Die Nationalmannschaft ist ob der politischen Instrumentalisierung kaum mehr zu ertragen.

    So ist es, leider.
    Mesut Özil wird ja von allen Medien, egal ob Fernsehen, Radio oder Presse, so was von in den Himmel gehoben, dass es nur noch peinlich ist. Selbst, wenn er gar kein Tor geschossen hat – wie kann auch er nur – wird doch jeder Pass, jedes Zuspiel als brilliant bezeichnet. Wie mögen sich seine Kameraden wohl dabei fühlen?

  42. Der ist der Sport-Multi-Kulti-Heimer auf Merkels Geheiß!

    Bei dem ätzenden Typen sieht man schon am Foto, dass der Mundgeruch hat!

    Auf Merkels Geheiß wurden dann auch die Türken von Jogi Löw in die Nationalmannschaft aufgenommen, so dass die Politik von „gelungener Integration“ reden konnte… Was rauchen die eigentlich? Einige Nationalspieler sind zudem homosexuell. Aber wir sind ja tolerant. Bis zum eigenen Untergang. 🙁
    Dr. Zwanziger: Ein gescheiterter Politiker (schaut Euch mal seine Bio auf Wikipedia an), und so ein Penner!

Comments are closed.