Iranerin Sakineh Mohammadi Aschtiani ist freiDie zum Tode verurteilte Iranerin Sakineh Mohammadi Aschtiani ist nach Angaben der in Köln lebenden Menschenrechtlerin Mina Ahadi frei. Wie die Sprecherin des Komitees gegen die Steinigung am Abend telefonisch der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, sind auch Aschtianis Sohn und ihr Anwalt auf freiem Fuß. Über das Schicksal der beiden mit Aschtianis Sohn und ihrem Anwalt festgenommenen deutschen Journalisten sagte Ahadi nichts.

UPDATE:

» STERN: Iran zerschlägt Hoffnung auf Freilassung
» WELT: Wirbel um neue Bilder von verurteilter Aschtiani

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Die zum Tode verurteilte Iranerin Sakineh Mohammadi Aschtiani ist nach Angaben der in Köln lebenden Menschenrechtlerin Mina Ahadi frei.

    Wenn’s wahr ist, dann ist’s gut so !

    Eine Niederlage für das bestialische iranische Regime.

  2. Mein Kommentar bei derwesten war nach 5 Minuten wieder verschwunden. Nun ja, ich war wohl zu frech, die dort üblichen Strafen mit einer gewissen Religion in Verbindung zu setzen.

  3. Der deutsch-türkische Schriftsteller und Menschenrechtsaktivist Dogan Akhanli ist ebenfalls aus der Untersuchungshaft freigelassen worden.
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

  4. Und?

    Eine Frau wurde freigelassen. Warum? Weil sich die Medien um sie gekümmert haben. Ist der Iran nun „gut“?
    Was ist mit den zichtausend anderen Menschen, die dank Islam gequält und umgebracht werden?

    OT:
    Entführtes Kind in Frankfurt. Natürlich handelt es sich um eine LIBANESIN.

    Die Führer der Hartz4 Liste!

  5. Welt Online: Muss man also die Muslime für eine Kritik am radikalen Islam gewinnen?

    Wallraff: Zumindest muss man es versuchen. Ich habe über die „Frankfurter Rundschau“ angeregt, im Fall der Iranerin Sakineh Aschtiani, die ja gesteinigt werden sollte, eine Protestaktion der muslimischen Verbände in Deutschland zu starten. Das hätte den Iran letztlich beeindruckt. Das wäre doch mal was gewesen. Die Redaktion hat auch wirklich die drei größten Verbände angesprochen, darunter die türkische Ditib und Milli Görüs, aber alle drei sahen sich dazu nicht im Stande.

    Welt Online: Ditib hängt vom staatlichen türkischen Religionsdirektorat Diyanet ab und wird um Weisung nachgefragt haben. Wie sehen Sie die politische Situation in der Türkei?

    Wallraff: …

    Wie dieses Interview mit Günter Wallraff enthüllt, war Ditib „nicht imstande“, gegen die Steinigung zu protestieren. Nachdem die Ditib von Ankara aus gelenkt wird und die Türkei ihren neo-osmanischen Hegemonailkurs im Mittleren Osten verfolgt, haben die halt Nein gesagt. Man will den Iran ja nicht vergraulen.

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article11507175/Guenter-Wallraff-ueber-Islam-Linke-und-Moral.html

  6. Äh… die sind Nachbarn und zusätzlich will
    der Iran die A-Bombe. Also nichts Gutes für
    den türkischen Staat.

  7. Wenigstens mal eine gute Nachricht.

    Jetzt geht es um die beiden Journalisten der Bildzeitung, die im Iran im Knast sitzen – man darf nicht aufhören, das Mörderregime bloßzustellen.

  8. OT:

    In der pakistanischen Stadt Multan versammelten sich Dutzende Menschen auf den Straßen, wo sie aus Protest gegen die Inhaftierung von WikiLeaks-Gründer Julian Assange amerikanische und britische Flaggen verbrannten.

    http://www.tagesschau.de/ausland/assange156.html

    Bemerkenswert auch das: Laut der britischen Guardian hat eine pakistanische Zeitung eine Geschichte über einen Genozid in Kashmir erfunden, bei dem indische Generäle beteiligt sein sollen. Sie beruft sich dabei auf Wikileaks-Dokumente, die es aber — laut Guardian — gar nicht gibt!

  9. Hoffentlich kommt auch die pakistanische Christin Asia Bibi, die wegen Blasphemie angeklagt ist, frei! Auch ihr Schicksal hat die Weltöffentlichkeit erreicht und eine Protestwelle ausgelöst!

  10. Wenn das so ist, ist es

    1. Eine gute Nachricht: Menschen sind vor der (in der IRI auch für willkürlich geschnappte Westler, vgl. DDR = Erpressungs-Potential = Devisen installierten) Mordmaschine des Islams gerettet.
    2. Eine schlechte Nachricht: Denn so wie die Dinge laufen, sind sie nicht über Druck, sondern über Zugeständnisse Deutschlands freigekommen.

    Nehmen wir mal an: Deutsches Ziel: Alle Leute lebendig freibekommen.

    IRI-Ziel: Durch den zusätzlichen Hebel zweier deutscher Journalisten plus der in Deutschland lebenden Mina Ahadi plus maximaler Schia-islamischer Skrupelosigkeit: maximale Zugeständnisse Deutschlands.

    Wer hat hier wie nachgegeben? Die Menschen scheinen gerettet (warten wir, bis sie wirklich lebendig und frei vor Kameras oder gar in Deutschland erscheinen). Aber welchen Preis hat Deutschland gezahlt? Denn in der Lage, den Mullahs zu zeigen, wo der Hammer hängt, ist Deutschland in seiner gegenwärtigen Verfasstheit, eingebettet in die EU-Verfasstheit, wahrlich nicht.

    Also Vermutung: Deutschland unterläuft das Iran-Embargo, hält Handel mit IRI aufrecht, setzt sich für weitere Verhandlungen wg. des Atomprogramms ein, enthält sich bei allen UN-Abstimmungen über „was-auch-immer-gegen-IRI“ der Stimme.

  11. #15 agentjoerg (09. Dez 2010 21:29)

    OT: der Türke Ali hat momentan mächtig muffensausen.

    http://www.welt.de/politik/article1207300/Guenter_Wallraff_steht_unter_Polizeischutz.html

    Trotz der Drohungen will Wallraff immer noch in der geplanten Großmoschee in Köln-Ehrenfeld aus den „Satanischen Versen“ von Salman Rushdie lesen.

    ————————————-

    Letzer Absatz im Artikel von 2007:

    Er habe Rushdie mehrmals in seiner Kölner Wohnung versteckt, sagte Wallraff. „Viele Muslime kennen den Inhalt des Buches gar nicht, lehnen ihn aber dennoch ab“, kritisierte er.

    3 Jahre danach hört es sich so an, als wäre von Sarrazins Buch die Rede :o)

  12. Gott sei Dank, wenn sie tatsächlich frei gelassen wurde. 99 Peitschenhiebe (!) hat sie ja auch schon hinter sich, 99 mal den Striemen mit aller Kraft auf den Körper… unvorstellbar.

    War es nicht ihr Sohn, der es an die Öffentlichkeit brachte und die Menschenrechtsorganisationen aufmerksam machte? Man denke an jene die überhaupt keine Lobby haben.

    Beim seit November bekannt gewordenen Fall Asia Bibi, ist vermutlich dieses nur geschehen, weil Journalisten nach öffentlichwirksamen Fällen suchten, aufgrund der Erfahrung mit Ashtiani.

    Meinem Empfinden nach scheren sich die Menschenrechtsorganisationen nahezu einen Dreck um verfolgte oder gar ermordete Christen. Man erinnere sich an die Opfer im Jemen.

    Wenn ich mich dann an die Zeile in der Bild erinnere:

    „[…] Aber: Es gibt noch eine andere Version der Geschichte. Die amerikanische Internetseite „persecution.com“ hatte bereits im vergangenen Jahr über den Fall berichtet. Damals hieß es, Asia Bibi habe tatsächlich eine abfällige Bemerkung über Mohammed gemacht.

    Zuvor sei sie mehrfach von anderen Feldarbeitern gedrängt worden, ihrem christlichen Glauben abzuschwören. Laut der Website habe die Christin geantwortet, Jesus sei für die Sünden aller Menschen gestorben – er lebe und Mohammed sei tot.“

    Klingt die nicht nach: „Selbst schuld, was biste auch so frech“?

  13. #31 sapsusi (09. Dez 2010 22:59)

    Eben gefunden:

    Keine Bombe für die Schlange: http://jungle-world.com/artikel/2010/49/42252.html

    Wikileaks hat enthüllt, was die arabischen Herrscher ihrer Bevölkerung nicht verraten wollten: Nicht über Israel, sondern über das iranische Atomprogramm machen sie sich Sorgen.

    Lol… Moslems unter sich:

    »Sie lügen uns an und wir lügen sie an.«

    Die traditionelle islamische Kultur. Meines Wissens nach kaufen die sich gegenseitig auch kein Auto ab.

    Sicherlich sind sie bei „Ungläubigen“ aber deutlich ehrlicher 😉

  14. ok sie ist der steinigung entkommen
    aber warum ist sie jetzt auf freiem fuß?
    hat sie nicht ihren mann ermordet?
    scheint so als ob man denen den deutschen täterschutz oktroyieren wolle.

  15. Habe ich von Anfang an gesagt, wenn die nur genug Druck kriegen, dann ziehen sie schon den Schwanz ein

  16. #36 nbhha Ich finde die Begeisterung in diesem Fall auch vollkommen fehl am Platz. Dass sie ihren Mann umgebracht hat, scheint hier niemanden zu interessieren. Auch in den USA sieht das Gesetz bei Mord u.U. die Todesstrafe vor. Das Ganze erinnert mich sehr an diesen bizarren Mumia Abu-Jamal Fall. Muss man wirklich die billigen und fadenscheinigen Propagandamethoden der Linken immitieren? Kopfschüttel!
    Im Übrigen sitzen in Ländern wie dem Iran viel mehr Männer als Frauen in Todeszellen und warten wegen viel fragwürdigerer Vergehen als Mord auf ihre Hinrichtung. Da kräht bei uns aber normalerweise kein Hahn nach und es gibt auch keine Petitionen und keinen Druck westlicher regierungen. Diese Frau ist als Iokone denkbar ungeeignet, vor allem weil hier sonst ständig der Opferschutz deutscher Provenienz beklagt wird. Und was für ein merkwürdiges sexistisches Menschenbild wird hier eigentlich gepfegt, nach welchem das Leben einer Frau mehr wert zu sein scheint als das einens Mannes?

  17. Sorry, ich hatte versehentlich den falschen Text gepostet. Korrektur:
    #36 nbhha Ich finde die Begeisterung in diesem Fall auch vollkommen fehl am Platz. Dass sie ihren Mann umgebracht hat, scheint hier niemanden zu interessieren. Auch in den USA sieht das Gesetz bei Mord u.U. die Todesstrafe vor. Das Ganze erinnert mich sehr an diesen bizarren Mumia Abu-Jamal Fall. Muss man wirklich die billigen und fadenscheinigen Propagandamethoden der Linken imitieren? Kopfschüttel
    Im Übrigen sitzen in Ländern wie dem Iran viel mehr Männer als Frauen in Todeszellen und warten wegen viel fragwürdigerer Vergehen als Mord auf ihre Hinrichtung. Da kräht bei uns aber normalerweise kein Hahn nach und es gibt auch keine Petitionen und keinen Druck westlicher Regierungen. Diese Frau ist als Ikone denkbar ungeeignet, vor allem weil hier sonst ständig der fehlende Opferschutz deutscher Provenienz beklagt wird. Und was für ein merkwürdiges sexistisches Menschenbild wird hier eigentlich gepflegt, nach welchem das Leben einer Frau mehr wert zu sein scheint als das eines Mannes?

  18. # 33 Wahrersozialdemokrat:

    Könnte mir vorstellen das die Dame den Islam nicht wirklich weiterhin verbreiten möchte…99 Peitschenhiebe?

    Mir würde das genügen, definitiv!

    Ansonsten: Gute Neuigkeit!

  19. #43 rudy_rallalah

    Die ganze Welt, außer Iran, zweifelt diesen Mord (es soll Beihilfe gewesen sein) an und sie ist wegen dieser Tat auch nie verurteilt worden, sondern nur wegen Ehebruch. Lesen Sie mal die Berichterstattung zu diesem „Mord“ und dann versuchen Sie es vielleicht noch einmal.

  20. DIE FREIHEIT wächst!

    Die junge Partei DIE FREIHEIT findet überall großen Zuspruch, am Montag kommen René Stadtkewitz und weitere Vorstandsmitglieder nach NRW um sich dort mit einer bereits länger bestehenden Unterstützergruppe und weiteren Interessenten zu treffen und die Möglichkeiten in NRW zu besprechen.

    die-freiheit.net ist ein Freundes- und Unterstützernetzwerk der FREIHEIT. Hier werden Positionen ausgetauscht, diskutiert und vor allem vernetzte Unterstützergruppen vor Ort gegründet, die sich tatsächlich treffen und das Wachstum der FREIHEIT unterstützen, Freunde vernetzen, Interessierte ansprechen und so ein Fundament legen für den weiteren Erfolg dieses vielversprechenden Projekts !

    Herzlich willkommen auf http://www.die-freiheit.net

    Islamkritisch, humanistisch, liberal und innovativ…

  21. Noch ein Grund mehr, absolut garnix aus dem Iran zu kaufen!!! Wenn Waren aus dem Iran vor meinem Einkaufskorb stehen, lasse ich ratzifatzi die Jalousie von meinem Einkaufskorb runter. Auf ihr ist ein großes Verbotsschild mit den Worten: „Zutritt strengstens untersagt!“

  22. #43 rudy_rallalah (10. Dez 2010 10:05)

    Bitte tiefer in die Geschichte schauen, im Iran werden solche Dinge willkürlich gehandhabt – gerade als Israelfreundlicher solltest du wissen, wie Propaganda läuft.

    Einfach dieses Blog aufmerksam lesen.

    http://tangsir2569.wordpress.com/

Comments are closed.