Linksfaschistin Inge ViettAm 8. Januar fand in Berlin die Rosa-Luxemburg-Konferenz statt. Im Vorfeld gab es Aufregung über einen Gastbeitrag der Linken-Vorsitzenden Gesine Lötzsch in der „Jungen Welt“, in dem sie über Wege zum Kommunismus „nachgedacht“ hatte.

Wobei man unter „Nachdenken“ nicht das verstehen darf, was unsereins damit verbindet. Die gute Gesine schlug vielmehr vor, einfach mal ein paar Wege auszuprobieren, irgendwie werde man dann schon beim „richtigen“ Kommunismus landen. So ungefähr muss das seinerzeit in der DDR auch gelaufen sein: Kein Plan, aber sich Planwirtschaft nennen.

Den deutschen Medien blieb nichts anderes übrig, als pflichtgemäß überrascht und empört zu tun, und auch SPD-Chef Sigmar Gabriel war schnaubend zu vernehmen. Mit so einer Partei könne man nicht zusammenarbeiten – auf Bundesebene. Unter den Journalisten hörte man zwar den einen oder anderen murren: „Den Scheiß können wir doch nicht schon wieder bringen“, aber sie veröffentlichten es am Ende doch, und sogar ohne Gabriel gefragt zu haben, warum bei der SPD die Zusammenarbeit mit der Linken immer nur auf jener Ebene undenkbar ist, auf der sie gerade sowieso nicht ansteht.

Prominente Teilnehmerin der Konferenz war RAF-Star Inge Viett, die ausgezeichnete Referenzen mitbringen konnte: Schwere Kindheit, Stripperin in St. Pauli, Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, die 34 Menschen auf dem Gewissen hat. Sie selbst übte sich in Geiselnahmen, Gefangenbefreiungen und dergleichen. 1976 floh sie mit Hilfe der Stasi aus der Haftanstalt in die DDR: 1981 schoss sie in Paris einen französischen Polizisten zum Krüppel, er starb 2000 mit 54 Jahren an den Folgen. 1982 half die Stasi ihr erneut, in der DDR unterzutauchen und verschaffte ihr dort Jobs und wechselnde Identitäten.

Nicht einkalkuliert war das Missgeschick mit der Planwirtschaft, die 1989 auf einem der bereits genannten Wege in eine Sackgasse geraten sein muss und sich entschloss, der Marktwirtschaft beizutreten. Mit dieser kam auch das ungeliebte westliche Rechtssystem, dem Inge Viett 1990 zum Opfer fiel. Ergebnis: 13 Jahre Haft wegen nichts und wieder nichts, doch bereits Anfang 1997 auf Bewährung frei und sofort wieder für die Interessen der Geknechteten aktiv. Da war die Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der die 40-prozentige Erhöhung des Bundeszuschusses unter der Regierung Merkel (9,3 Mio im Jahr 2011) sichtlich gut tut, nur folgerichtig.

Im Kreise Gleichgesinnter sagte Inge Viett unter Applaus, Gebot der Stunde sei der „Aufbau einer revolutionären kommunistischen Organisation“ mit geheimen Strukturen. Beim Weg zum Kommunismus sei eine „kämpferische Praxis“ gefragt, bei der die „bürgerliche Rechtsordnung“ kein Maßstab sein könne. So sei etwa das „Abfackeln“ von Bundeswehrausrüstung „eine legitime Aktion“, wenn „Deutschland Krieg“ führe. Gesine hatte ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt und ließ ausrichten, sie habe zwar „Kommunismus“ gesagt, aber „Demokratischen Sozialismus“ gemeint.

Draußen vor dem Konferenzgebäude gab es eine Kostprobe dessen, was mit „kämpferischer Praxis“ gemeint ist. Linksradikale griffen grundlos ehemalige politische DDR-Häftlinge an, traten sie mit Stahlkappenschuhen und prügelten auf sie ein. Einer von ihnen, der Vorsitzende der Vereinigung der Opfer des Stalinismus e.V., Dr. Frieder Weiß (Foto unten), musste sogar ins Krankenhaus.

Dr. Frieder Weiß, Vorsitzender der VOS, einen Tag nach seiner Behandlung im Krankenhaus

Sie hatten protestieren und an der Podiumsdiskussion mit dem Motto „Wo bitte geht’s zum Kommunismus?” teilnehmen wollen. Die Täter flüchteten ins Haus der Konferenz, die Verprügelten erhielten Hausverbot. Das Staatsfernsehen mochte „die Sache nicht so hoch hängen“ und schickte das krankenhausreif geschlagene Opfer, das man eigentlich für die Abendschau interviewen wollte, wieder heim und ließ lieber einen vermummten Linksradikalen zu Wort kommen.

(Text: Schalk Golodkowski)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Tja, diese linken Zecken treten wie immer feige und hinterhältig auf. Gestärkt von der Verbrecherin Viett und den anderen Kommunisten, kann man ja prima auf „Opfer“ einprügeln. Ist doch immer dasselbe, linker Mob kann eben nicht anders. Und das unsere linksdummverdrehten Medien das Ganze totschweigen, krönt es noch !
    Ich hoffe, Deutschland erwacht bald und dieses Dreckspack bekommt die nötige Strafe für ihre Verbrechen !

  2. Die Ratten kommen wieder ungeniert an die Oberfläche. Kommunisten & Mörder – da wächst nur scheinbar zusammen, was ohnehin nie getrennt war.

  3. #1 schwejk (11. Jan 2011 09:54)

    ——————-

    muss diese unsitte schon wieder einreissen, sich wichtigtuerisch als erster mit ot zu platzieren?

    hast den artikel überhaupt gelesen?

    danke für die achtung des artikelschreibers.

    🙁

  4. Mit ihrer Aussage „Wege zum Kommunismus“ hat sich Frau Lötzsch von einer Art kommunistischer Taqqiya gelöst. Man hätte erwarten sollen, dass sich ihre Kollegen heftigst davon distanzieren, aber es kam nur Halbherziges. Am Bezeichnendsten war die Aussage (eines Linken-Kollegen vor ein paar Tagen in den Tagesthemen):“Es war jetzt vor einer Reihe von wichtigen Wahlen ein schlechter Zeitpunkt“. Auch die Entrüstung in den Medien hielt sich in Grenzen. Erschreckend!

    Im Kreise Gleichgesinnter sagte Inge Viett unter Applaus, Gebot der Stunde sei der „Aufbau einer revolutionären kommunistischen Organisation“ mit geheimen Strukturen.

    An welche geheimen Strukturen denkt denn diese Frau? An so eine Art „Geheime Staatspolizei“ (= Gestapo)? Dafür gehört die Unbelehrbare sofort wieder in den Knast! Aber darauf können wir lange warten.

  5. „Vermummte, gut trainiert und im Kickboxen erfahren“ prügeln mit mehreren Mann einen 60-Jährigen zusammen. Was für eine Glanzleistung!
    Diese Kickbox-Helden würde ich mir gerne mal vornehmen.

    Und diese Sozialisten-Bazille Viett gehört sofort ins Zuchthaus nach China, wo sie dann bei täglichen Foltereinheiten mal ein wenig von ihren kaputten Fantasien kosten darf.

  6. Das ganze linke Pack kommt wieder aus seinen Löchern.Soviele Spitzbuben und Vorbestrafte gibts in keiner anderen Partei.Aber immer schön denKampf gegen Rechts fordern und fördern.

  7. Wenn ich so etwas lese, fühle ich nur ohnmächtige Wut und Verzweiflung. Was sind das für Politiker, die solchem Abschaum Geld geben und geschundene Opfer erneut schänden lassen? Was sind das für Medien, die über solche Untaten nicht berichten? Was ist das für eine Justiz, die eine Mörderin und unverbesserlich bösartige Frau nicht lebenslang einkerkert?

  8. Hört Ihr bzw. liest ihr mit ?!

    IHR SEID WIE DIE NAZIS, KEINEN DEUT BESSER<

  9. Dazu:

    Lötzsch ließ Passagen in Kommunismus-Text tilgen
    […]
    Doch zwischen Bries Abgabe und der Veröffentlichung geschah Seltsames, der Hinweis auf den Terror wurde getilgt. Stattdessen wurde der Brie-Entwurf verwässert und mit eben jenem Vorspann zum Kommunismus versehen, der nun so heftige Debatten auslöst. In der Luxemburg-Stiftung wunderten sich Bries Kollegen, die von der Bitte der Vorsitzenden wussten, einen Textentwurf auszuarbeiten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,738750,00.html

    und weiter gibts noch eine Strafanzeige gegen diese Neonazi-Braut Gesine Lötzsch:

    Die Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) wirft Lötzsch Strafvereitelung vor. Der Verband berichtete am Montag in Berlin, Lötzsch habe es unterlassen, mehreren SED-Opfern, die vor dem Gebäude der Rosa-Luxemburg-Konferenz von Linksextremen angegriffen worden seien, zu helfen. Stattdessen habe sie ein Untertauchen der Täter in der Konferenz „billigend hingenommen“.

    Ein Sprecher der Polizei bestätigte, dass eine Anzeige wegen Strafvereitelung sowie Anzeigen wegen Körperverletzung gegen die mutmaßlichen Schläger eingegangen seien. Da der Zwischenfall am Rande einer politischen Veranstaltung geschah, habe der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Beamte nahmen drei mutmaßliche Täter fest, die dem linken Spektrum zugeordnet werden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,738723,00.html

  10. „Da war die Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der die 40-prozentige Erhöhung des Bundeszuschusses unter der Regierung Merkel (9,3 Mio im Jahr 2011) sichtlich gut tut, nur folgerichtig.

    Im Kreise Gleichgesinnter sagte Inge Viett unter Applaus, Gebot der Stunde sei der „Aufbau einer revolutionären kommunistischen Organisation““

    Das darf doch nicht wahr sein!
    Diese Idioten haben mit ihrem Wahn die halbe Welt abgebrannt, zahllose Leute in den Abgrund gerissen, terrorisiert, gefoltert – und wie jetzt wieder – zusammengeschlagen.

    Wie kann es sein, dass es überhaupt Geld vom Staat für irgendeinen Kommunistenladen wie diese unsägliche Blödsinns-Stiftung gibt?

    Und ausgerechnet die CDU-Regierung erhöht den Kommunisten dann auch noch die finanzielle Unterstützung, damit ewig gestrige Verbrecher sich selbst feiern dürfen.

    13 Jahre für diese Viett, damit die anschließend weiterspinnen kann. Die hätte man hinrichten sollen und sich die enormen Geldsummen, die in diese Terroristin gepumpt wurden, besser denen gegeben, die Bedürftig sind…

    Ich bin überrascht, mit welcher Toleranz man hierzulande mit linken Schlägern und Verbrechern so umgeht, während man andererseits schon bekundet, dass die „Gefahr“ inzwischen nicht etwa nur von „rechts“ kommt, sondern, dass die „Mitte“ der Gesellschaft bereits bedrohlich ist.

    Solche Versammlungen gehören verboten, die Verantwortlichen eingesperrt und enteignet.
    mit dem Geld kann man dann die Opfer der kommunisten – z.B. die zusammengeschlagenen Ex-Heftlinge der „DDR“ – entschädigen.

    Eine Partei wie „Die Linke“ gehört ebenfalls verboten – Vermögen eingezogen und Tschüß!

    Tja, die „Regierung Merkel“ kann man von Links-Grün kaum mehr unterscheiden.

  11. @ #4 1529:

    lass doch die leser entscheiden, was wichtigtuerisch, OT oder unsitte ist.
    und spiel nicht moralapostel, davon haben wir schon mehr als genug.

  12. (Text: Schalk Golodkowski)

    Hmm…erinnert mich das nicht an eine Figur der Gebrüder Grimm ?

  13. #7 KDL
    (11. Jan 2011 10:13)

    An welche geheimen Strukturen denkt denn diese Frau? An so eine Art “Geheime Staatspolizei” (= Gestapo)? Dafür gehört die Unbelehrbare sofort wieder in den Knast! Aber darauf können wir lange warten.

    Anscheinend findet das ja ein nicht unerheblicher Teil der Wahlberechtigten völlig in Ordnung, die dieser Partei ihre Stimme geben, befördert noch von denjenigen die auf eine Stimmabgabe verzichten und nicht wählen gehen.

    Wenn sich Deutschland abschafft, dann leistet dieser Teil der Bevölkerung dazu seinen nicht unerheblichen Beitrag

  14. #11 australier (11. Jan 2011 10:17)

    „Das ganze linke Pack kommt wieder aus seinen Löchern.Soviele Spitzbuben und Vorbestrafte gibts in keiner anderen Partei.Aber immer schön denKampf gegen Rechts fordern und fördern.“

    Vor allem haben diese vermummten Verbrecher keine Probleme damit irgendwelche Leute, die schon einmal von den kommunisten eingelocht wurden, mal eben brutal zusammenzuschlagen.

    Es wäre zu begrüßen, wenn demnächst – ebenfalls vermummt – Sondereinheiten des Staatsschutzes bei solochen Anlässen mit Uzis in der Hand dort erschienen, um den „Antifaschisten“ ggf. mit der Waffe klar zu machen, dass man keine Ex-Häftlinge der sogenannten „Deutschen Demokratischen Republik“ halbtotschlägt.

    Und wenn sich das feige Pack in diese Veranstaltung hinein verpisst hätte, dann wäre der Laden abgeriegelt worden und keiner käme da mehr rein oder raus, bis die Täter AKLLE erfasst und verhaftet sind.
    Und die gehen dann auch gleich in U-Haft…

    Es geht auch deutlich anders!

  15. #11 australier

    Aber immer schön denKampf gegen Rechts fordern und fördern.

    Aber das ist doch eine uralte Taktik, um von eigenen Untaten abzulenken. So wie wenn der Taschendieb auf einen anderen zeigt und laut ruft „Haltet den Dieb!“.

  16. Zur der seit Wochen angeheizten Hysterie um Ungarn:

    Am 25. Januar wäre in Budapest Premiere gewesen. Nonos Oper handelt von der brutalen Diskriminierung eines Süditalieners in Norditalien. Das wollte Schlingensief auf die Situation der Afrikaner in der EU beziehen. Wegen Schlingensiefs Krankheit mussten wir die Vorbereitungen aber bereits Anfang 2010 abbrechen. Ich denke, es hat in Budapest einige gefreut, dass das Projekt abgesagt wurde.

    So ein Agit-Prop-Theater würde ich auch nicht sehen wollen!

    http://www.welt.de/kultur/musik/article12073628/Rassismus-ist-in-Ungarn-salonfaehig.html

  17. Freunde, die unerträglichen Zustände in der DDR 2.0 schreien förmlich nach Veränderung. Die etablierten Parteien wollen oder können nichts tun. Es braucht eine neue, unverbrauchte, frische und vor allem unbelastete Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft. Die meisten wissen, welche ich meine. Macht mit. Die Zeit des reinen Bloggens ist vorbei. Es muss sich etwas tun. Und zwar genau JETZT.

  18. #9 Gegendemonstrant (11. Jan 2011 10:14)

    „Diese Kickbox-Helden würde ich mir gerne mal vornehmen.“

    Das hätte sich ganz schnell ausgeboxt…

  19. #7 KDL (11. Jan 2011 10:13)

    „An welche geheimen Strukturen denkt denn diese Frau?“

    Na, an ihre Terror-Organisation „RAF“ – was sonst?

  20. #20 Rechtspopulist (11. Jan 2011 10:36)

    Da gebe ich Dir Recht !

    Ich persönlich empfinde es nicht als Schande das eine solche Partei in den Parlameten ist, ich finde es eine Schande, dass es Menschen gibt die zu dumm sind aus der Geschichte zu lernen.

    Ist es die Verzweiflung ?

    Bei der Asozialen Politik der Regierung teilweise verständlich, aber trotzdem 🙁

    Besonders bei den jungen ist linkssein ja tierisch HIP !

    Was allerdings keine wunder ist, wenn die lütten schon in der Schule indokniert werden.

  21. # 5

    höchstens, allerhöchstens bekommt der 4 Wochen Arrest……!! Wenn er in Köln den richtigen Richter erwischt gibts den berühmten „Immigrantenbonus“ und nur ein freundliches „DUDUDU“….

  22. Die Planwirtschaft war 1989 Pleite!!! Die Russen wollten und konnten nicht mehr zahlen!! Die holten nur noch raus. Die DDR bekam keine Kredite mehr. Die Mauermörderpartei SED hat den Rest des Staatsschatzes mit der Stasi geteilt und ins Ausland verbracht. Heute sitzen viele Stasi-Offiziere in Südafrika gesund und vermögend, auch in den USA.

    Das Märchen, dass die Demonstranten die Wiedervereinigung erzwungen haben, können die jemand anders erzählen….

  23. #26 Irish_boy_with_german_Father (11. Jan 2011 10:46)

    Was mich dabei am meisten ankotzt, ist, dass diese Teroristin Viett u.a. einem Polizeibeamten das Leben zerstört und verkürzt hat, dann auch noch blöd grinsend auf einer Veranstaltung hockt, zu der eine vom Staat unterstütze Stiftung sie expressis verbis eingeladen hat, um dort Terror gegen die Gesellschaft zu fordern, während ihre Anhänger vor der Türe schon tatkräftig losschlagen.

    „Regierung Merkel“: Ja, in was für einer Irrenanstalt leben wir inzwischen?
    Warum läuft diese terroristische Killer-Frau wieder frei herum?

  24. #28 hundertsechzigmilliarden (11. Jan 2011 10:51)

    „Heute sitzen viele Stasi-Offiziere in Südafrika gesund und vermögend, auch in den USA.“

    Die ließen sich da auch wieder wegholen und enteignen… Ab dann wäre Knast angesagt!

  25. #29 Rechtspopulist (11. Jan 2011 10:54)

    Tja, dass wundert dich, in einem Land wo ein Polizistenschläger, Frauenhandel unterstüzender und Deutschenhasser (wie bescheurt ist das eigendlich ?) Joschka Fischer Aussenminister wird ?

    Ströbele RAF Anwalt !

    Ich glaube um in der deutschen Politik erfolgreich zu sein, muss man einfach nur ein linkes kriminelles Arschloch sein 😉

  26. #29 Rechtspopulist (11. Jan 2011 10:54)

    Achso:

    Richtig, dass regt mich auch am meisten auf.

    Dieses dreckige Grinsen und vorallem diese Selbstherrlichkeit und Arroganz.

    Ich durfte mal die Parteivorsitzende der linken in HH kennenlernen Gesine Lötzsch – Ein Missstück, ich sag dir das.

  27. Ach die Viett ist doch Schnee von gestern. Das Wirtschaftssystem und das Gesellschaftssystem von dem sie schwärmt ist 1989 mit Pauken und Trompen untergegangen.

    Diese groteske Gestalt hat sich doch ihr eignes Leben komplett verdorben…top

  28. # 22

    Die Ungarn haben in den vergangenen Jahrhunderten auch besonders unter den „Rassen“ gelitten. So war Ungarn jahrhunderte von den Muslimen besetzt und versklavt und geknechtet!!

    Ich war oft in den 70 und 80er Jahren in Ungarn, wir wurden dort nicht rassistisch behandelt!!!! Im Gegenteil!!!! Aber es waren null Moslems dort zu finden…..

  29. # 30

    Die sind sogar so frech und gehen ins RTL und Vox Fernsehen in Sendungen wie „die Auswanderer“..

  30. Die Leute sind der Abschaum unserer Gesellschaft!

    Wie heißt es doch so schön: Unkraut vergeht nicht!
    😉

  31. Solange sie schön gegen den von ihnen verachteten Staat agieren, sind augenscheinlich wohl sämtliche Kriminelle willkommen. Bezeichnen, wie dies sich mit der früheren NSDAP ähnelt.
    Ach ja, ggf. können wir uns bald wieder auf ein paar Lieblinge freuen, wenns in Tunesien weiter so Rabatz gibt.

  32. Die rotweingürtellinken Gutmenschen werden sich noch wundern, wie ihre Hand, die derzeit den Islam füttert, dereinst völlig undankbar gebissen wird vom ach-so-friedlichen EuroIslam.

    OTder Islamisten-Seite ahlu-sunnah: „Ich bitte meine Geschwister sich vor den Ablegern (Junge Welt etc.) dieser Ideologie des puren Kufrs und ihren Ideen in Acht zu nehmen, denn auch wenn sie heute in der Unterzahl harmlos bzw. uns wohlgesinnt erscheinen, sind sie in Wahrheit die Söhne und Töchter eines teuflischen Diins unter denen unsere Geschwister in Tschetschenien und China bis heute und damals in Afghanistan leiden mussten. In Wahrheit würde es den Muslimen unter der Herrschaft dieser Sorte von Kuffar noch viel schlechter ergehen als unter den „Demokraten“ mit ihren (immerhin) erfundenen Menschenrechten.“

    Na, klingelts, Ihr Gut- und Bessermenschen?

  33. Ich kann es nicht oft genug wiederholen ,Kommunismus und Nationalsozialismus haben gleiche soziale Wurzeln.So fiel es den Roten 33 gar nicht schwer,blitzschnell die Fronten zu wechseln, in Scharen sind sie zu Nazis konvertiert.Und unsere Kommunisten von heute,gehegt und gepflegt von den Medien und der politischen Klasse faseln von den Verbrechen, die im Namen des Kommunismus geschehen sind. Darf man eigentlich auch von den Verbrechen sprechen, die im Namen des Nationalsozialismus verübt wurden? Verbrechen,die „fälschlich“ im Namen des Islam verübt worden sind,kennen wir doch alle. Na, klingelts endlich?

  34. @ #23 Michael Stuerzenberger

    Du hast Recht Michi. Die meisten Bürger wissen ganz genau, was hier abläuft.
    Nur mit dem „TUN“, da haspelt noch erheblich.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass erst die Muslime selbst für die „Zündung“ einer unbelasteten Bewegung aus der Mitte sorgen werden.

  35. Zu der Frau ( ? ) Viett fällt mir nur ein:
    Landwehrkanal.
    So weit ist es also schon gekommen. Der wahre
    Abschaum will mich regieren.

  36. Dieser Vorfall zeigt deutlich, daß wir bei BPE/PI oder sonstwelchen Demos/Kundgebungen nicht mehr ohne Rückendeckung auftauchen dürfen.

    Wie PI-ler hätten schön alt ausgesehen, wenn wir auch dort gestanden hätten, und die von der Roten SA dort angeturnt gekommen wären.

    Ich habe jedenfalls keine Lust, mir von diesem Pack die Fresse polieren zu lassen und dann im Bau zu landen, weil ich dem ne Ladung Mace ins Antlitz gegeben habe, oder gar was anderes…

  37. #43 Schlecht_Mensch (11. Jan 2011 11:49)

    >i>Aufgrund von technischen Schwierigkeiten bleibt die Kommentarfunktion vorerst geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis

    :mrgreen:

  38. http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/wir-muessen-die-migranten-fordern_rmn01.c.8574926.de.html

    Nach der vernichtenden Kritik von Necla Kelek:

    Was nun, Frau Eskandari-Grünberg & Co?

    Beim Neujahrsempfang der FDP ist die Gastrednerin Necla Kelek hart mit dem Integrationskonzept der Stadt Frankfurt ins Gericht gegangen. «Ich kann nicht die frohe Botschaft bringen, dass Integration gelungen ist», sagte sie gestern Abend im Ratskeller des Römers.

    FDP stimmte zu

    Das Frankfurter Integrationskonzept, das 2010 im übrigen auch mit den Stimmen der FDP beschlossen wurde, verlange den Migranten nichts ab, sondern formuliere nur Erwartungen an die deutsche Gesellschaft, kritisierte Kelek. Eskandari-Grünberg würde Migranten «als Bürgerinnen und Bürger definieren, die woanders herkommen oder noch nicht so lange da sind», flocht sie an anderer Stelle zur Erheiterung des Publikums ein

  39. #44 Cedrick Winkleburger (11. Jan 2011 12:01)

    Bin in Selbstverteidigung bestens ausgebildet und melde mich freiweillig für die erste Reihe :mrgreen:

  40. Bewundernswert, mit welcher Nonchalence der Autor die Lage beschreibt. Ich wäre nicht in der Lage gewesen, mich so ausdrücken, weil mir bei sowas einfach die Sprache wegbleibt.

  41. Wie? Die Viett läuft wieder frei rum? Naja, sie stand wohl nicht auf einer ‚Steuersünder-CD’…

  42. #47 Bonusmalus (11. Jan 2011 12:03)

    Sehr lobenswert 🙂
    Ich werde das mal in meiner PI-Gruppe ansprechen, sie auch?

    Glück auf!

  43. #24 Rechtspopulist: So ist es. Vor ein paar Jahren war ich mit ein paar Freunden in einer Disko, wo ein Jungosmane auf dicke Hose machte („Ischkannkickboxunso!“). Als dann ein Dutzend kräftiger Deutscher um ihn stand und ihn fragte „Und, was nu?“ war er SEHR schnell verduftet!

  44. Es ist doch wie im richtigen Leben.
    Alles wird mindestens dreimal erfunden. Nachdem man das Rad dreimal erfunden hat, wurde ein Gummireifen mit einer Felge verbunden. Und in der Politik ? Bernd das Brot würde sagen: Mist, immer dasselbe.
    Ich frage mich: Wurde der Kommunismus nicht verboten, oder hat der sich selbst neu erfunden, so mit rotem SPD-Schleifchen und grüner Verpackung ?
    Warum hat Unsinn diese Macht, obwohl er ja gar nichts macht und nur dumm daher redet, so wie ich jetzt schreibe.
    Der Kommunismus wäre tatsächlich eine Gefahr, hätte er eine religiöse Komponente. Warum erscheint uns der Isalm dagegen so gefährlich ?
    Es gibt ein Mehrskalen-Prinzip. Unsere Regierung benutzt ein sog. 2-Skalen-System:
    1. Skala 1 bis 10, Politik
    2. Skala 1 bis 10, Gesellschaft und Moral

    Beide Skalen lassen sich beliebig variieren.
    Einzig im Islam, der ja bekanntermassen zuerst eine Regierungform, also eine Ideologie ist, kommt die Skala der Religion dazu. Damit erhält in der Kombination mit Politik, Gesellschaft und Moral diese Regierungsform unserem Rechtsverständnis nach Religionsfreiheit einen Freibrief für alle Perversitäten des menschlichen Denkens und Handelns … alles unter dem Tarnmäntelchen der sogenannten Religion, bei der es sich lediglich um die Definition einer arabischen, aggressiven, verhaltensgestörten und tolerantlosen Monogesellschaft handelt, die bei uns im demokratischen System niemals einen Platz finden kann. Hätte Adolf H. das damals erkannt, hätte der Islam unter seiner Führung bereits in den 50iger Jahren seinen Siegeszug in Europa unternommen. Jedenfalls ist es uns nicht hilfreich, wenn sich die Regierenden Europas aus Furcht vor der zahlenmässigen Übermacht der Migranten aus islamischen Regionen dieser Welt in der Ignoranz und dem selbst befohlenen Realitätsverlust in den Kellergewölben ihrer eigentlichen Verantwortung verstecken, während islamische Horden mit Kanonen auf unsere Gesellschaft und unsere Freiheit schiessen.
    Fazit: Lasst uns die Komponente Religion aus dem Islam schneiden, zumindest hier in Europa. Übrig bleibt ein Stück Politik, das sehr an den Nationalsozialismus erinnert und verboten gehört.

  45. @ #52 provernunft (11. Jan 2011 12:18)

    Klasse formuliert, vor allem das

    „Fazit: Lasst uns die Komponente Religion aus dem Islam schneiden, zumindest hier in Europa. Übrig bleibt ein Stück Politik, das sehr an den Nationalsozialismus erinnert und verboten gehört.“

    Genau so ist es. Die Formulierung ganz simpel.
    Denk dir den religiösen Part weg und es bleibt Nazi Kult übrig, mit all seinen Forderungen nach Tod von Juden, Homos, Andersdenkenden ect.
    So werde ich in es Zukunft Formulieren in Diskussionen und Foren.

    🙂

  46. # 49

    Die Hartzer-Türken die auf der SteuerCD standen, laufen auch alle frei rum. Hartzer abzocken und Steuerhinterziehung ist Kultur bedingt…

  47. #52 provernunft

    Ich halte viel von Vernunft, nur kann man mE den Islam nicht damit bekämpfen!
    In der Hinsicht liegt auch Wilders schief mit seiner Aussage, er bekämpfe den Islam und nicht die Moslems.
    Der Chip ist in den Köpfen der Moslems und das muss als Gegner erkannt und angenommen werden.
    Vor Wien wurde auch nicht dioskutiert und überzeugt, sonst gäbe es diese Stadt nicht mehr…

  48. Jahrzehntelang wurde das volk belogen mit dem antitotalitären konsens. Heute wissen wir, was er war: NONSENS1

  49. #56 starfighter (11. Jan 2011 12:35)

    Vor Wien wurde auch nicht dioskutiert und überzeugt, sonst gäbe es diese Stadt nicht mehr…

    Und nicht nur diese Stadt.

  50. Kommunisten sind einfach nur ekelhaft. Rotnazis eben.

    Gegen grünen, roten und braunen Faschismus!

  51. So wie die Türken sich vor Wien und anderswo benommen haben war JEDEM vernunftbegabten Menschen klar was zu tun ist…

    Warum fällt es uns heutzutage so schwer entsprechend zu handeln??

  52. #10 HaGanah (11. Jan 2011 10:14)
    Gregor Gysi als Starredner bei Kongreß von Israelhassern

    Meine Frage: kann ein (russischer) Jude Antisemit sein? Wenn ja, wie hoch ist der Prozentsatz an Antisemiten in Israel?

  53. Frau Viett, wie Frau Lötzsch,das klappt nicht.Kann es nicht.Das Modell der Menschenexperimente da sollten wir doch drüber hinweg sein.
    Oder meinten sie nicht die Menschenexperimente sondern das Iranische Revolutionsmodell(Zuerst links dann mohammedanisch).
    Oder das stalinsche-anarcho Modell:Zuerst zuschlagen dann nur noch mafiotischer informeller Sumpf und damit völliger Zerfall.
    Aber wir wollen nicht so sein.Sie meinen sicher das Abendländische.Na dann entscheiden sie sich für das Abendland.Dann ist es aber aus mit der Scharia.Im Abendland da gibt es die Freiheitlichen.Wie wär’s damit?

  54. Es hiess immer nur „zone“ und „pankow“, so gut wie nie nahm man den namen ulbricht in den mund.

    Jetzt plötzlich nach der sog. wende lässt man die arbeiter- und mauermörderpartei unter anderem namen weitermachen, lässt ihnen ihr milliardenvermögen, von dem sie den grössten teil im ausland versteckt hat.

    Vor jahren schon haben sie die maske fallengelassen, streben den systemwechsel an, wollen wieder die stasi einführen.
    Stasioffiziere des Zuchthauses „Roter Ochse“ halle „stehen“ zu ihrer Tätigkeit…aber auch verantwortung dafür, daß dieser Versuch im Kampf der gesellschaftlichen Systeme „VORERST“ gescheitert ist.“
    Und nun verkünden die kommunisten (über 100 millionen ermordete), dass sie wider auf diesem wege dahin sind.

    Hat jemand die stimmen der angeblich so demokratischen, freiheitsliebenden, diktaturhassenden parteibonzen der anderen gehört?
    Gab es einen verbotsantrag, ein verbot von veranstaltungen in staatlichen räumen, demonstrationen?

    Nichts, rein gar nichts!

    Aber gestern in der ard aus münchen ein bericht über die entsetzlichen rechten, die mit allen mitteln bekämpft werden müssen….und in berlin will der senat eine geplante feier der phantompartei NPD in einer schule in lichtenberg verbieten

    Wo fand denn überhaupt die rosa-luxemburg-konferenz mit sed, raf, dkp und xy statt?

  55. Das Staatsfernsehen mochte “

    Das BRD-Staatsfernsehen ist doch nur die Fortführung des DDR-Fernsehens mit anderen Mitteln! Wir leben längst in einer DDR 2.0!!! Aktuelle-Kamera und
    BRD-Nachrichtensendendungen, wo ist da ein Unterschied?

  56. #20 Rechtspopulist

    Dieser verkommene „deutsche“ Alt-Parteien-Staat wird nichts gegen die Antifa unternehmen, und er wird die Antifa weiter über den Fonds „Kampf gegen Rechts“ finanzieren. Warum stampfen CDU und FDP diesen staatlichen Antifa-Unterstützerfonds nach diesen Vorfällen nicht endlich ein? Die Antwort kann nur lauten, weil CDU u. FDP ( SPD, Grüne sowieso) mit dem Treiben der Linken/Antifa einverstanden sind! CDU und FDP sind eh selber längst linke Parteien, und CDU und FDP sind sicher froh darüber, dass die Antifa die lästigen Bürger mit Gewaltandrohungen in Schach hält! Warum wohl kommen so wenige Bürger zu Demos gegen die Islamisierung, weil sie wissen das ihnen eine brutale Antifa gegenübersteht, die von der Politik geduldet ihr Unwesen treiben darf in der BRD.

  57. WON löscht kommunismuskritik!

    Wo hat denn überhaupt die rosa-luxemburg-konferenz mit sed, raf, dkp stattgefunden, auf der auch wieder vom weg in den kommunismus mit über 100 millionen ermordeter die rede war?

    Auf der brandanschläge bejubelt und befürwortet wurden, auf der eine raf-terroristin eine halb illegale Kaderpartei fordert, wobei man „die bürgerliche Rechtsordnung nur taktisch“ sehen soll?

    Kein aufschrei, kein verbotsantrag?!

    Aber die kleinen dummen „kerlchen“ sollen uns gefährlich werden?.
    Absurdistan in reinkultur!

  58. Die Führerin der Mauermörderpartei hat sich verplappert und ihre wahren Absichten bekanntgegeben, jetzt wissen die Leute was die Linksfaschisten vorhaben.
    Gut dem Dinge.

    Liebknecht und Luxemburg hatten vor Deutschland zu einem Sozialistischen Staat nach Sowjet-Vorbild zu machen.
    Zum Glück wurden die beiden Verbrecher rechtzeitig liquidiert, so wurde uns Deutschen viel Leid erspart.

  59. Beim Lesen des oben beigefügten Links „Linksradikale griffen grundlos ehemalige politische DDR-Häftlinge an“ packt mich nicht nur kalte Wut, sondern auch Entsetzen. Nie hätte ich 1989 gedacht, dass es wieder einmal soweit kommen und das linke Gesindel noch einmal derart Oberwasser gewinnen könnte, und das in aller Öffentlichkeit, geduldet von der Regierung! Hätten wir Ossis uns 1989 nicht vordergründig um Begrüßungsgeld und Konsum gekümmert, sondern erst einmal mit diesem roten Spuk ein für alle Mal aufgeräumt, würde es heute vielleicht anders aussehen. So konnten sie sich verkriechen, ihre Wunden lecken und werden nun erneut versuchen, den roten Ungeist zu etablieren. Armes Deutschland, auf der einen Seite die islamische Invasion, auf der anderen Seite die Linksfaschisten. Schlimmer kann es fast nicht kommen.

  60. #71 Wintersonne hat absolut recht!

    Das kommunistische gesindel hat sympathien und finanzstarke freunde auf der ganzen welt.

    Zur einführung dieses mörderischen systems hat trotzki aus den usa 20 millionen dollar mitbekommen.

    Und noch heute sind die sed-milliarden versteckt und man hat die suche einfach eingestellt.

    Warum?

  61. # wintersonne

    Leider haben sich diese Leute 1989 nur weggeduckt, um dann ihre Chance später wieder zu ergreifen.
    Erst unter dem Mäntelchen der Demokratie, aktuell mit offenem Visier.
    Du hast recht, nach der Wende haben wir es versäumt, diese bedrohlichen Strukturen für immer zu zerschlagen.
    Meine Hoffnung ist, dass sie sich selbst damit vernichtet haben, als sie die Maske abnahmen und ihr wahres Gesicht zeigten.

  62. Das Problem sind weniger die Bekloppten, sondern die angeblich nicht Bekloppten, die ihnen keinen Einhalt gebieten:
    IM Erika und G-Punkt Schwesterwelle, Kommunisten-Thierse und wie sie alle heißen!

    Die tun nichts, obwohl sie genau für diese Aufgabe gewählt wurden!
    ALLEIN DAS wäre ihre Aufgabe!

    Die SPD träumt ja seit langem von ihrem öffentlichen Untergang, da kann man nichts anderes erwarten…
    Man sollte schon die Geschichte in der SBZ ab 1945 kennen, um zu wissen, dass kein SPD-Mitglied jemals mit einem Kommunisten allein in einem Raum sein können dürfte!
    Es sei denn, es stört einen nicht, dass die Kommunisten zigtausende SPD-Mitglieder (sowie alle, die nicht für sie waren!) grundlos ermordet und hunderttausende jahrelang gequält haben! Merke: Die KZs sind eine sowjetische Erfindung, die Nazis, haben sich darin bei den Sowjets ausbilden lassen!

    Aber wenn man so tickt, sollte man sich gegenüber Nazis und Rassisten nicht so echauffieren, man wäre mit ihnen ja mindestens auf Augenhöhe.

    300.000.000 (300 Millionen) Tote weltweit für die gute Sache des Kommunismus/Sozialismus/Marxismus, oder wie man den Scheiß auch nennt – das hat sonst keiner geschafft.

    Mord ist nicht Fehler, sondern essenzieller Teil des System Kommunismus/Sozialismus.
    Der „nette“ Karl Marx nannte Völker wie die Iren, Schotten oder Serben als „Völkerabfall“!
    Ja, richtig, ABFALL!!!

    Wer es nicht glaubt, schau den Film von Edvins Snore „The Soviet Story“ hier letzte Woche auf PI!

    Hier sollte keiner mehr glauben, mit Kommunisten könne man reden, argumentieren, diskutieren.

    Sie sind ähnlich wie Moslems: programmierte arme Schweine, nicht zu eigenen Gefühlen oder Entscheidungen in der Lage.

    Insofern wäre bei einer Auseinandersetzung, mit ihnen, in die man, wie man oben sieht, sehr leicht gerät, Menschlichkeit, Rücksicht und Sensibilität vollkommen unangebracht.

    Schon mal ein Monster bekehrt?
    😉

  63. Solchen Leuten gehts in erster Linie nicht um Sozialismus oder Kommunismus, den gäbe es nämlich in Kuba, China oder Nord-Korea.

    Im Grunde ist Pack wie Viett spiessiger als wir hier alle zusammen, denen geht es in erster Linie um ihren Kampf gegen irgendwas und darum, anderen Menschen ihre Ansichten und Lebensweise in Oberlehrermanier aufzuzwingen.

    Wir haben keinen Kommunismus und das Volk ist zufrieden damit, also kämpfen sie für den Kommunismus und gegen das Volk.
    Hätten wir den Kommunismus und wäre das Volk glücklich damit, würden sie wiederum gegen den Kommunismus und wieder gegen das Volk kämpfen.
    Dieselbe Mentalität findet man bei Blockade90/Die Begrünten: Hauptsache dagegen.

    Ob sie nun ihre Gewaltfantasien ausleben wollen oder einfach nur den Spass eines Kindes beim Kaputtmachen fremder Sandburgen empfinden, ist mir persönlich egal.
    Wichtig ist lediglich, dass sie dabei in Deutschland auf die Schnauze fallen.

  64. linke und islam seite an seite gegen demokratie und freiheit, tendenz zu legitimierung von gewalt. Die richtigen berater aus der raf führung sind ja jetzt auch an bord,
    schöne aussichten für deutschland

  65. Die LINKE Spaßtruppe ist längst nicht mehr lustig. Das rote Gesox steht weder auf deutschem, noch auf verfassungsgemäßem Boden. Daran kann auch ein Kasper wie Gregor G. nichts ändern. Bedenklich nur, dass ein renomiertes Blatt wie beispielsweise der SPIEGEL Online solchen Pennern (und den entsprechenden Foristen) immer wieder ein Podium bietet, auf dem sie mit ihren schrägen Thesen die Allgemeinheit belästigen können.

  66. Dieses dreckige Schlaegerpack.

    Es ist eben genau derselble deutsche Menschenschlag, der frueher der SA angehoerte.
    Unterschiede gibt es hoechstens in der Koerperhygiene.

    Tod dem Sozialismus! Egal, ob national oder „anti-national“

  67. #79 Clearing

    Bedenklich nur, dass ein renomiertes Blatt wie beispielsweise der SPIEGEL Online solchen Pennern (und den entsprechenden Foristen) immer wieder ein Podium bietet, auf dem sie mit ihren schrägen Thesen die Allgemeinheit belästigen können.

    Also SO renomiert..kann ich den SPIEGEL etc. nicht finden.. ansonsten wäre ja von den zahllosen Quellen und Nachrichten die hier auf PI zusammengetragen werden doch zumindest IRGEND ETWAS zu finden?! Aber ..Fehlanzeige! Diese Verlautbarungsorgane sind doch ein Teil eben jenes Medienapparates, der über 30 Jahre von dem links-grünen Pestpack prasitär infiziert wurde, dessen Schmierfinken und Meinungs- bzw. Gesinnungsfaschisten sich ja eben grade aus DER Klientel gebildet hat.. die uns hier so sauer aufstösst?!

  68. Ist diese ewiggestrige Viett nicht in Frankreich verurteilt worden? Ihr RAF-Kollege Knut Folkerts erwartet in NL noch immer 10 Jahre Knast wegen Mord. Die RAF hatte damals vor in NL ein Volksgefängnis für Klassefeinde aus Deutschland zu gründen.

  69. @ #15 Rechtspopulist (11. Jan 2011 10:30)

    Wie kann es sein, daß es überhaupt Geld vom Staat für irgendeinen Kommunistenladen wie diese unsägliche Blödsinns-Stiftung gibt?

    Na, raten Sie mal? Wer ist Kanzlerin? Richtig, eine ehemalige (?) FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation.
    Frage beantwortet?

    Don Andres

  70. #83 Don Andres (11. Jan 2011 20:06)

    „Na, raten Sie mal? Wer ist Kanzlerin? Richtig, eine ehemalige (?) FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation.
    Frage beantwortet?“

    Nein, das ist ja nur die Wiederholung einer anderen Frage:

    Wie konnte diese Frau überhaupt Kanzlerin werden? 😉

  71. #68 BePe (11. Jan 2011 13:26)

    Dieses Land bewegt sich politisch in eine Richtung, die in für sehr fragwürdig halte, um es einmal mit der Gelassenheit des späten Abends zu sagen.

    Auf mich wirkt das alles irgendwie …dekadent.

  72. #80 Deutscher in Irland (11. Jan 2011 19:15)

    „Dieses dreckige Schlaegerpack.“

    Das Problem ist nicht irgendein Schlägerpack – sondern dass die Falschen was auf’s Maul bekommen haben!

  73. #75 RobertOelbermann (11. Jan 2011 15:46)

    „300.000.000 (300 Millionen) Tote weltweit“

    Das werden hier ja immer mehr…

  74. #33 topcruiser (11. Jan 2011 11:09)

    „Diese groteske Gestalt hat sich doch ihr eignes Leben komplett verdorben…top“

    Oder anders gesagt: Hinter ihrem Wahn steht direkt der nackte Selbsterhaltungsinstinkt.
    Müsste sie sich eingestehen, dass ihre Ideale wertloser sind als Katzenkot, so wäre ihrer verpfuschten Existenz jeglicher mutmaßliche Sinn entzogen – wer will sowas aushalten?

Comments are closed.