Hadayatullah HübschDie Islamische Gemeinde Deutschlands hat einen ihrer ganz prominenten Mitstreiter verloren, den als Paul-Gerhard Hübsch geborene Imam der Frankfurter Nuur Moschee, Hadayatullah Hübsch.

(Von Martin M.)

So lesen wir im Journal Frankfurt unter anderem:

Am Morgen des 4. Januar sei Hadayatullah Hübsch „sanft entschlafen“, wie seine Familie in einem Brief mitteilt. Und sanft, das war er auch, dieser einstige Rebell, der 1969 zum Islam konvertierte als Anhänger der Ahmadiyya Muslim Jamaat. In der Sachsenhäuser Nuur-Moschee leitete er als Imam das Freitagsgebet in deutscher Sprache. Für die Toleranz und die Verständigung zwischen Christentum und Islam setzte er sich ein. Zuvor war Hübsch in der 68er-Bewegung aktiv, auch in der Kommune 1. In den 70er-Jahren war Hübsch als Schriftsteller aktiv und als Reporter für diverse Zeitungen. Acht Jahre lang war er für die FAZ tätig, später dann für den Hessischen Rundfunk. Ebenfalls acht Jahre stand er dem Verband deutscher Schriftsteller in Hessen vor. Viele seiner Bücher beschäftigen sich mit dem Islam – so auch eine Biografie Cat Stevens, der ebenfalls zum Islam konvertierte Sänger nennt sich heute Yusuf Islam.

Etwas auskunftsfreudiger ist da schon der Artikel bei Wikipedia, so erfährt man dort als interessierter Bürger u.a. folgendes:

… [Hübsch] war während der Studentenunruhen der APO in der linken Szene aktiv, unter anderem der Kommune 1. Es folgten zahlreiche Drogenerfahrungen, vor allem mit LSD, die Eröffnung eines alternativen Buchladens in Frankfurt, Reisen nach Marokko, Psychiatrie-Aufenthalte. […] Er litt sehr lang noch an Flashbacks, an fortbestehenden Wahrnehmungsstörungen nach Halluzinogengebrauch.

Für den regelmäßigen PI-Leser wahrscheinlich nicht sehr überraschend. Den Verdacht, dass es sich bei den Vertretern des Islam, gerade den konvertierten, um ganz offenbar gestörte und nicht mehr vollständig zurechnungsfähige Persönlichkeiten handeln muss, hatten hier wohl schon die meisten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Auch wenn hier sich manche über sowas lustig machen. Aber über Tote lacht man nicht. Er war auch ein Mensch.

  2. Ich erwarte von den Medien einen größeren Abstand zu Vertretern totalitärer Ideen wie auch zu Sektenführern und einen guten Schuß mehr Objektivität.

  3. Mein aufrichtiges Beileid allen Angehörigen von Herrn Hübsch!
    Ich habe ihn mit den antisemitischen, hetzerischen Texten seiner eigenen Religionsgemeinschaft mit Bitte um Stellungnahme konfrontiert, aber leider nie eine Antwort erhalten.
    De mortuis nil nisi bene.

  4. Das ist das Journal lt. eigenem Impressum:

    [ community@welovepur.de ] Redaktion
    Redaktion journal-frankfurt.deNils Bremer (V.i.S.d.P.), Esther Boldt (Theater), Nicole Brevoord (Magazin), Andreas Dosch (Film), Detlef Kinsler (Rock, Pop, Jazz), Julia Lorenz (Volontariat), Jens Prewo (Nightlife), Christian Rupp (Klassik, Oper, Ballett), Christoph Schröder (Literatur), Jasmin Takim (Kinder, Volontariat)Redaktion welovepur.deTimo Geißel (V.i.S.d.P.)Redaktion kinojournal-frankfurt.de Andreas Dosch (V.i.S.d.P.)Redaktion genussmagazin-frankfurt.de Bastian Fiebig (V.i.S.d.P), Florian Fix, Anja Ruppe

    Anzeigen
    LeitungMelanie Hennemann, Tel. 069 97460-360
    DispositionPetra Löb, Tel. 069 97460-370

    Marketing
    LeitungMichelle Weise, Tel. 069 97460-332

    Abonnements
    MitarbeiterStefan Hennig (Leitung), Doreen Drzisga, Anna Kreßlein

    Konzeption und Realisierung
    Leitung:Martin Herrchen, Tel. 069 97460-303Websiteproduktion/Technik:Ulrich Butterweck, Kevin Topf, Hans Lang

    GeschäftsführerDr. Jan-Peter Eichhorn, Gerhard Krauß, Stefan Wolff

  5. Normal sagt man doch immer, da ist wieder einer aufgewacht, aber diesmal ist einer eingeschlafen und zwar für immer. Einer weniger der solchen Müll vezapft.

  6. Ein geisteskranker Konvertit hat das Zeitliche gesegnet – endlich einmal wieder eine Nachricht auf PI, die mich nicht traurig macht.

  7. Hoffentlich kriegt er auch die versprochenen Jungfrauen…Wird die Zahl der Jungfrauen eigentlich anhand der Jahre, die man mit dem Islam verplempert hat, errechnet oder spielt das keine Rolle? 😀

  8. #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)

    „..Er war auch ein Mensch.“

    Sicherlich, aber ein Mensch, der sich seiner Verantwortung offenbar nie bewußt war und für die Folgen seines Handelns keine Verantwortung übernehmen wollte!

    Ein klassischer Linker halt:
    Tagträumerei bis zum Delirium, ausbaden und zahlen dürfen seinen angerichteten Trümmerhaufen dann wir „Spießbürgertum“, alle anderen.

    Wer mediale Aufmerksamkeit genießt, sollte sich seiner Verantwortung bewußt sein und entsprechend handeln
    (ich weiß, dass das heute so gut wie niemand mehr tut, ob bewußt oder unbewußt, dennoch!).

    Ein Mensch, der die Barbarei im aufgeklärten Europa befördert…
    Ja, einfach nur „ein Mensch“…

    Der gute Ludwig van Beethoven wußte schon zu sagen:
    „Ein Baum ist mir lieber als ein Mensch.“
    Ja, so ein Mensch war er wohl.

    Schade bloß, dass immer solche Leute ihre haltlosen Exzesse Jahrzehnte lang überleben…
    um dann noch medialer Schönfärberei als Vorbildmotiv zu taugen…

    Es ist ganz sicher kein Verlust.

  9. Beschreibung: Konvertiten- Syndrom

    Unter dem Begriff Konvertiten- Syndrom, versteht man den Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit. Vor allem die Gedächtnisleistung und das Denkvermögen nehmen ab. Betroffene haben Schwierigkeiten, neue gedankliche Inhalte aufzunehmen und wiederzugeben. Allerdings bedeutet eine zeitweise Vergesslichkeit allein noch nicht alles.

    Beeinträchtigt werden die Orientierung (Wo bin ich? Was passiert gerade?) und Urteilsfähigkeit. Später lassen das Sprach- und Rechenvermögen nach und Teile der Persönlichkeit werden zerstört. Alltagsaktivitäten wie Waschen, Kochen oder Einkaufen gelingen nur eingeschränkt und im weiteren Verlauf oft gar nicht mehr. Die Betroffenen werden aggressiv oder enthemmt, depressiv oder in ihrer Stimmung sprunghaft, was für Angehörige und Pfleger erhebliche Probleme aufwirft.

    Der Grad der „Verblödung“ ist soweit fortgeschritten, dass sich diese Leute schon im Bereich der „Glückseligkeit“ befinden. Drogen missbrauch über Jahre macht nachweißlich blöde, hier das traurige Beispiel Paul-Gerhard Hübsch, oder aggressiv und blöde, wie bei Pierre Vogel.

  10. Nun ja, ich wünsche ihm, dass er nun endlich den Frieden gefunden hat, den er offenbar sein ganzes Leben gesucht hat.

  11. @Jens T.T
    Auch wenn hier sich manche über sowas lustig machen. Aber über Tote lacht man nicht. Er war auch ein Mensch.

    Auch wenn er tot ist. Idiot bleibt Idiot! Oder?

  12. #11 Rasputinn040 (05. Jan 2011 13:58)

    Vorallem ist immer nur von Jungfrauen die Rede.

    Vom Alter oder gar dem Geschlecht steht da nichts.

    Dann kommen sie in Allahs fick Himmel und bekommen 60 jährige alte Männer und das 72 mal 😉

    SURPRISE SURPRISE :mrgreen:

  13. „… fortbestehende Wahrnehmungsstörungen nach Halluzinogengebrauch.“ das erklärt einiges.

  14. DAs aber in nicht allzu ferner Zeit Abschied nehmen würde, hatte ich schon an seinem enormen Wanst erahnt. Möglicherweise eine Folge von nächtlichen Ramadan-Fressgelagen (in Agypten nehmen die Menschen während des Ramadans bis zu Kilo zu. Was daran gesund sein soll, das weiss nur Allah).

    Möge Allah ihm seine Sünden vergeben und er in Frieden ruhen.

  15. Sorry aber auch hier hält sich mein Beileid in deutlichen Grenzen! Wenn ich schon lese Drogen, Psychatrie, Kommune 1, Konvertit, FAZ…solche Menschen braucht dieses Land wirklich nicht!

  16. #16 Islamischer Mehrtuerer

    … und was bringt es, jetzt noch darüber herzuziehen?

    Leute, reißt Euch zusammen. Vergesst nicht, wir sind die Guten!

  17. DAS SCHLAGWORT DER „CHRISTENVERFOLGUNG“ – Falscher Zungenschlag

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/falscher-zungenschlag/

    Sicher ist die Lage für christliche Minderheiten in Ländern wie Ägypten schwierig, im Irak sogar dramatisch. Das Wort von der Christenverfolgung setzt ihr Schicksal aber mit dem der frühen Christen gleich, die im Römischen Reich einst verfolgt, gekreuzigt oder den Löwen zum Fraß vorgeworfen wurden.

    solange also der Christ nicht gekreuzigt oder Löwen zum Fraß vorgeworfen wird, kann von Christenverfolung überhaupt nicht die Rede sein – damit das mal endlich klar ist!

  18. Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendi.

    Mein aufrichtiges Beileid der Familie.

  19. Klar, aus seinem Asi-Milieu können ja nur entweder Politiker, Soziologen oder Konvertiten entstehen. War sicherlich die Creme der grauhäutigen Minareten-Sänger.
    Kommt es eigentlich nur mir so vor oder sind über die Jahre linke Gudis mit ihrer sektiererischen Polit-Erziehungsberufung in Beichthaus.com eingefallen. Früher waren die Kommentare noch recht ehrlich und auch politisch inkorrekt. Auf alle Fälle konnte man herzhaft lachen über den Galgenhumor. Jetzt jedoch nur noch lauter Volksaufklärer der linksten Sorte. Als wenn sie für ihre PC-Erziehung bezahlt würden.

  20. #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)… Er war auch ein Mensch.

    Wir alle sind Menschen!

    Menschen sind Menschen! Was folgern wir daraus?

  21. #10 Bertold Schwarz (05. Jan 2011 13:56)
    Mal die Diskussionsseite bei Wikipedia angeschaut? Manche unterstellen ihm dort eine rechtsradikale Gesinnung.

    So what? Das wird ja PI von vielen Linksradikalen auch unterstellt. Aber er wäre nicht der erste Linke dessen geistiger Bogen von der RAF bis hin zur NPD reicht (RAF Verteidiger und NPD Mitglied Horst Mahler)

  22. Ich erinnere mich dunkel, dass er irgendwann mal in einer Fernseh-Talkshow aufgetreten ist und der Moderatorin (Anne Will, Sabinsen, Maischberger, Ilner oder wie die alle heißen, ich weiß es echt nicht mehr) nicht die Hand geben wollte.

    Er hat sich geweigert, ihr die Hand zu geben!
    Und er hat ihr einen Koran geschenkt.

    Das wahr wohl dieser Mensch, der dort als „Ayatollah“ bezeichnet wurde.

  23. Bedauerlicherweise bin ich seinem Fall weder traurig noch erfreut. Denn die muslimische Bewegung, der er angehörte, versteht sich als Reformbewegung und wird in Pakistan von den Sunniten extrem unterdrückt. Aber diese Bewegung ist noch recht jung und muss sich dementsprechend theologisch noch festigen.

  24. so gesehen ist die taz schon das Sprachorgan der roten SA

    Getarnt als Werbung kommt bei der taz im Bereich Werbung für Shop schon mal daher wie die Outdoorabteilung für den „schwarzen Block“ der Antifa scums.

    Schwarzes Kaputt“zen“shirt mit rotem Panter mit roten Stern…würg….und dazu drappiert wie zufällig ein Doppelpack Kaminanzünder xxl wie nett.

    Die Wixxer sind aber auch derart subtil das es bei deren Zielgruppe schon gerade Bock auf 1.Mai /Berlin aufkommen lässt.

    Wiederlich.

    Der Bericht mit den toten Dolen hat aber schon was.

    Nur assoziiere ich das mit anderen toten Singvögeln…und wie ich denen den Hals umdrehen würde.

    🙂

    Sorry.

    Bloggy

  25. Wahrnehmungsstörungen nach Halluzinogengebrauch? Dann kann man ja folgerichtig zum Islam konvertieren. Aber es müssen nicht unbdedingt Drogen sein. Ein paar Boxhiebe an den Kopf können das gleiche bewirken. Siehe Muhammed Ali oder Pierre Vogel.

  26. Wieso geht meine Hand beim Anblick der Bilder nur sofort zum Portemonnaie? Wieso drängt mein Geist darauf, ihm einen Euro mit dem Satz: „Aber nicht für Alkohol ausgeben“, zuzuwerfen?

    Na denn. Einer weniger. Gute Nachrichten!

  27. #32 Proxima Centauri (05. Jan 2011 14:27) Ich erinnere mich dunkel, dass er irgendwann mal in einer Fernseh-Talkshow aufgetreten ist und der Moderatorin (Anne Will, Sabinsen, Maischberger, Ilner oder wie die alle heißen, ich weiß es echt nicht mehr) nicht die Hand geben wollte.

    Er hat sich geweigert, ihr die Hand zu geben!

    Dabei war sie, um auf den Kommentator

    #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)… Er war auch ein Mensch.

    doch auch ein Mensch!

    Und was sagt uns das ….?

  28. #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)

    Aber über Tote lacht man nicht.

    Wenn ich mal jemanden drauche der mir erzählt, über was und über wen ich zu lachen habe, lasse ich es Sie als Ersten wissen.

  29. Hat man als durchgeknallter irrer LSD-abhäniger Konvertit der rechtsgläubigen und einzigst wahrer Religion auf dieser Welt nur die Wahl als Vorbeter einer Steinzeit-Religion oder in eine geschlossene Irrenanstalt?

    Wieso nicht von einem hohen Gebäude springen? Oder sich in einer Menschenmenge in die Luft sprengen und dabei laut rufen: „Allah ak Akbar!“

    LSD und diese Hassreligion müssen ja viele Parallelen haben!

  30. @ Jens

    Übrigens fällt mir auf Ihren Allgemeinplatz hin ein, daß

    Hitler, Stalin, Pol Pot

    und wie sie alle hießen,

    auch Menschen waren. Und nu….?

  31. stammte von dem typ nicht das zitat: „der durchschnittsmuselmann_innen weiß nicht was im koran steht. der durchschnittsmuselmann_innen hat sein koran auf dem küchenschrank liegen“?

  32. Ich lasse mich nicht verbiegen. Hab eine halbe Stunde nach Trauer in mir gesucht, aber nur Freude empfunden und das tut mir nicht leid.
    Hitler war auch ein Mensch, soll ich auch noch um den, seine Helfer oder um die roten Mörder der Linken und anderer Coleur trauern?

  33. @#19 Irish_boy_with_german_Father

    Yep, wie uns Achmed the dead terrorist (Jeff Dunham) schon berichtete 😀

    Der Islam ist schon irgendwie…scheisse

  34. @ Rabe an @ Proxima C.

    „Und was sagt uns das ….?“

    Mir sagt es, dass es normale und bekloppte Menschen gibt und die Bekloppten jetzt einen weniger haben.

  35. Tja, das Gehirn hat wohl Schade gelitten bei dem großen Drogenkonsum, deshalb ist er ja auch zu Islam konvertiert. Boxing kann auch das Gehirn schaden und zu ähnlichen unüberlegten Handlungen führen. Pierre Vogel lässt grüßen.

  36. #19 Irish_boy_with_german_Father

    Bei der Serie „Family Guy“ bestand das Paradies der 72 „Jungfrauen“ aus ner Star-Trek-Convention! 72 pickelige Typen ohne jegliche Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. 😀

  37. OT/PS:

    In der chinesischen Hafenstadt Guangzhou ist heute um 12.20 Uhr Ortszeit ein handelsübliches Wald-u.Wiesenfahrrad umgefallen.

    Die materiellen Schäden sind übersichtlich, „es ist davon auszugehen, dass das Fahrrad weiterhin voll betriebstauglich sein wird und mit keinerlei langfristigen Folgen zu erwarten sind“, meinte der geschockte Besitzer des verunglückten Vehikels.

  38. #38 Rabe

    Das sagt uns: „Über die Toten nur gutes“ hin, „de mortuis nihil nisi bene“ her, wenn einer menschenverachtend war, menschenverachtend agierte und einem menschenverachtendem Kult anhing, muss man das benennen. Auch wenn derjenige tot ist.

    Mohammed war auch ein Mensch und ist tot, und man muss den Muslimen immer wieder die Wahrheit entgegenhalten: dass er ein Plünderer, Mörder, Kinderschänder und Kriegsverbrecher war.

  39. Den Verdacht, dass es sich bei den Vertretern des Islam, gerade den konvertierten, um ganz offenbar gestörte und nicht mehr vollständig zurechnungsfähige Persönlichkeiten handeln muss,
    <
    und der Obervogel hat beim Boxen auch genügend auf die Birne gekriegt ❗

  40. Der arme Kerl hat sein metaphysisches Bedürfnis leider immer mit dem falschen Zeug
    zu stillen versucht und dementsprechend im Islam seine Heimat gefunden. Wie sagte es Gomez Davila: „Die Strafe dessen, der sich sucht, ist, dass er sich findet.“

  41. Tot ist Tot gut so …
    er hat immensen Schaden angerichtet zu seinen Lebzeiten … Jede Kürzung seiner Lebensuhr war willkommen !!!

    Je eher Verbrecher und Islamistische Imane den Löffel weglegen , um so weniger tödliches Gift können sie versprühen

  42. „Natürlich gibt es im Islam oder auch im Koran keine Anweisung, Juden und Christen zu töten und ihre Gotteshäuser in die Luft zu sprengen“, schreibt Christine Schirrmacher in der FAZ.

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EB0D54708BA3E468CBAB5D2E4784D6D95~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Nach meinem Wissensstand ist das falsch. Als richtig erachtet werden kann dieser Satz höchstens, wenn man das „und“ als echtes „und“ versteht und sich darauf versteift, daß es im Koran keine Anweisung zum in-die-Luft-Sprengen christlicher oder jüdischer Gotteshäuser gibt …

  43. Na dann von mir auch mein Herlziches Beileid zum Abschied des konvertierten Alt 68er:

    REST IN HELL FUCKER !!

  44. @ Der Islam ist DAS Problem.

    Genau so ist das. Da muß man nicht Betroffenheit heucheln oder reflexartig Gutmenschensprüche ablassen, sondern die Tatsache gelassen zur Kenntnis nehmen. Serienkillern jammert ja auch niemand hinterher.

  45. Die Ahmadiyaa-Jamaat ist eine kleine reaktionäre Sekte im Islam, die noch nicht einmal von den beiden grossen Brüder, der Shia und den Sunniten, ernst genommen wird.Schlimmer noch, die Ahmadiyaas werden schlichtweg als Ungläubige gebrandmarkt weil ihr Begründer (der Pakistani Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad Qûadiani) behauptet hatte, er und nicht Mohammed sei der letzte der Propheten gewesen. Der verlogene Slogan der Ahmadiyyas lautet “ Liebe für alle, Hass für keinen..“ Wie alle Muslime kommen sie nicht an dem Thema Homosexualität vorbei ohne ihren Pfefferkern dazu zu geben, und behaupten allen Ernstes der Genuss von Schweinefleisch würde die Leute schwul machen!!Als das öffentlich wurde, haben sie es auf ihrer Webseite schnell gelöscht, aber glauben tun sie das immer noch.In ihren Ansichten sind die Ahmadiyyas noch reakationär als die Sunniten und die Schiiten zusammen.Das einzig positive an dem Club ist, dass sie keine Terroristen ausbilden, anders als die Schiiten und die Sunniten.

    Meiner Meinung nach ein völlig überflüssiger und brandgefährlicher Club…..top

    Hier noch ein Zitat des Sektengründers zum Nachdenken:
    „…….beim ersten Aufstieg des Islams war der Untergang der christlichen Völker noch nicht endgültig, aber sein Wiederaufstieg in der heutigen Zeit, wird die völlige Vernichtung des Christentums herbeiführen….“

  46. #53 kalyptus

    Es geht nicht um gut oder schlecht, sondern schlicht und ergreifend um die Wahrheit.
    Ich würde nicht sagen, wir sind die Guten (und schon gar keine Gutmenschen), auch nicht die Bösen, sondern die, die für Meinungsfreiheit und das Aussprechen der Wahrheit stehen.
    Auch wenn diese unbequem ist

    Und die unbequeme Wahrheit ist, dass Herr Hübsch ein exponierter Vertreter einer faschistischen Ideologie war. Ein Nazi also.
    Egal mit welchen Fantasienamen er seine Strömung schmückt und egal ob sie mit den Sunniten konkurriert. Islam bleibt Islam.
    Muslim Jamaat? Dann war er halt ein Naazi 😉

  47. @Jens T.T

    „Auch wenn hier sich manche über sowas lustig machen. Aber über Tote lacht man nicht. Er war auch ein Mensch.“

    Hitler war auch ein Mensch…..trotzdem trauert keiner um ihn;-)

    ……und das zu Recht!

  48. Fragen, die mir unter den Fußnägeln brennen:

    1. Kommt Bundespräsident Wulff zu Beerdigung?
    2. Werden bei seiner Beerdigung drei Salutsprengstoffgürtel gezündet?
    3. Werden Straßennamen jetzt nach Iman Hübsch benannt?
    Gibt es jetzt eine Hübsch Sonderbriefmarke?

    4. Steigt das PISA Ergebnis in Deutschland an, jetzt wo dieser Bekloppte tot ist?

  49. @60 DoctorLoomis

    Da biste aber auf dem falschen Dampfer.
    a)Mohammedaner trauern bis heute um Hitler, da dieser sein Werk, eine Judenfreie Welt zu schaffen, nicht vollenden konnte.
    b)Wäre Hitler Mohammedaner gewesen, müßten wir heute auch trauern und Bundespräsident Wulff würde im Wachsfigurenkabinett jährlich zu Führers Geburtstag einen Kranz an der Hitlernachbildung niederlegen und eine Ständchen trällern.

  50. #24 terminator (05. Jan 2011 14:16)

    Leute, reißt Euch zusammen. Vergesst nicht, wir sind die Guten!


    …auch die Guten dürfen sich mal über was
    Gutes freuen…, natürlicher Abgang bedeutet : natürliche CO2-Einsparung. – Klimaerwärmungskatastrophenbekämpfung. Selbst Trettin und der Blutgreis dürften angesichts dieses Umstandes nicht wieder nur eine klammheimlich Freude haben.

  51. #19 Irish_boy_with_german_Father (05. Jan 2011 14:10)

    #11 Rasputinn040 (05. Jan 2011 13:58)

    Vorallem ist immer nur von Jungfrauen die Rede.

    Vom Alter oder gar dem Geschlecht steht da nichts.

    Dann kommen sie in Allahs fick Himmel und bekommen 60 jährige alte Männer und das 72 mal

    SURPRISE SURPRISE

    Hör gut zu, ich bin über 60 und nicht alt!!!

  52. @ #62 Der Islam ist DAS Problem (05. Jan 2011 15:40)

    Die erste Nummer 9953 ist nur die Nummer die als mit Zeichner vergeben wird. Fortlaufende Nummer.

    Die zweite ist die Anzahl der Leute die tatsächlich gezeichnet haben 9772.

    Manche melden sich an und raffen dann nicht wo sie klicken müssen. Manche ziehen auch ihre mit Zeichnung wieder zurück.

    Daher die Diskrepanz

    🙂

  53. Durchgeknallt seit über vierzig Jahren. Viel wichtiger aber ist folgender Sachverhalt: Wer nicht selbständig denken will, sucht sich halt ein geschlossenes Weltbild, dem man gehorchen kann. Als der Marxismus von 68 nicht mehr alles erklärend war, musste eben der Islam als neue Verblödung her.

  54. #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)

    Auch wenn hier sich manche über sowas lustig machen. Aber über Tote lacht man nicht. Er war auch ein Mensch.

    Ich z.B. mache mich da nicht lustig und lache auch nicht sondern bin einfach nur sehr beruhigt, daß zumindest dieser Irre nichts mehr anrichten kann.

    Hochgradig lächerlich finde ich das Leben, die Lebensbilanz dieses Verwirrten.

  55. 32 Proxima Centauri

    Wurde sicher nicht Ayatollah genannt, sondern Hadayatullah, das ist sein Name.

    Und in Pakistan sind im letzten Jahr viele Mitglieder seiner Ahmadiyya-Sekte von anderen Moslems (Sunniten) bei Anschlägen getötet worden.

    Ein friedlicher Angehöriger einer friedlichen Ideologie ist friedlich entschlafen.

  56. #69 mylordbiker43 (05. Jan 2011 15:47)

    Ich hab nichts gegen 60-jährige :mrgreen:

    Noch 32 Jahre und ich bin auch einer 😉

  57. off topic:

    Die FDP ist inzwischen vollständig unter die Kontrolle der radikalsten Unterstützer des Islams geraten. In einem – in der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ veröffentlichen – Interview hat sich der Generalsekretär Christian Lindner für die rechtliche Gleichstellung der islamischen Religionsgemeinschaften mit den christlichen Kirchen ausgesprochen und vorgeschlagen, dass der Staat irgendwann einmal bei den Muslimen ein Pendant zur Kirchensteuer einzieht.

    FDP-Politiker fordert rechtliche Gleichstellung der Religionsgemeinschaften

    FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat sich in der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ für ein Religionsverfassungsrecht ausgesprochen, das „ohne Bevorzugung auskommt“. Erst der weltanschaulich neutrale Staat könne das Miteinander in einer multireligiösen Gesellschaft befrieden, „indem er mit allen Religionsgemeinschaften kooperiert, die seine Regeln akzeptieren“, sagte Lindner. Dabei müssten die verschiedenen Glaubensgemeinschaften in Deutschland rechtlich gleichgestellt werden.
    (. . . . . .)
    Die Forderung etwa des Theologen Friedrich Wilhelm Graf nach einem Religionsverfassungsrecht sei in diesem Zusammenhang beachtlich, „weil so religiöse Bekenntnisse ohne exklusive Bevorzugungen gefördert werden können. Denkt man das konsequent, dann könnte der Staat irgendwann bei Muslime ein Pendant zur Kirchensteuer einziehen und einen staatlichen Religionsunterricht sicherstellen“, sagte Lindner.
    (. . . . . .)

  58. Zu den ganzen milden Urteilen der Komatretern: Ihr müsst das mal so sehen. Medien und Gesetzgeber halten Islamanhänger oder ähnliche Kulturmenschen aus arabisch/ türkischen Raum schlicht für psychisch kranke Menschen. Die sind minderbemittelt, durch Ideologie und u.a. durch Inzucht von Haus auf. Das wissen auch die ganzen halbstarken asozialen auf den Straßen. Darum reagieren die auch immer gegen alles so aggressiv. Die wissen das sie Abschaum und die Verlierer dieser Welt sind und die Ideologie Islam gibt ihnen ein vermeintliches Selbstwertgefühl und sie merken dabei nicht das sie durch ihre Dummheit bedingt Rattenfängern aufgesessen sind wie damals die jungen Menschen dem Nationalsozialismus. Da passen drogenverseuchte „Geister“ dann auch sehr gut rein. Und die Regierung hat ein Interesse daran dass das auch so bleibt weil es IHREN Plänen für EURE Zukunft entgegenkommt. Unfreiheit ohne Wahlmöglichkeit im ökonomischen Menschenzoo Europa. Diese Zukunft wurde für „euch“ schon lange geplant.

  59. @ #58 topcruiser:

    Die Ahmadiyya wird vom Mehrheitsislam noch aus ganz anderen Gründen verfolgt, etwa den, dass sie den gewaltsamen Dschihad kategorisch ablehnt. Das hat die orthodoxen Muslime zu der irrigen Annahme verleitet, die Ahmadis führten überhaupt keinen Dschihad. Die Ahmadiyya entstand jedoch zur Zeit des britischen Kolonialismus, in welcher der Militärapparat der Kolonialmacht ohnehin unbezwingbar war. Nachzulesen ist all das in der Online-Bibliothek der Ahmadiyya Muslim Jamaat unter http://www.alislam.org/. Dort heißt es unter anderem:

    There is the promise contained in the Holy Quran, already referred to that in the Latter Days, a Prophet would be raised in Islam who would not only defend Islam against the concerted attacks of the followers and exponents of other faiths, but would establish the superiority of Islam in every respect over all other religions (Quran, 9:33). The commentators of the Holy Quran agree that the promise contained in this verse would be fulfilled through the Mahdi-Messiah, whose advent in the Latter Days had been foretold by the Holy Prophet. (Aus: Welcome To Ahmadiyyat)

    Es kann insofern nicht verwundern, dass vom Gründer der Ahmadiyya überliefert ist, dass das Ziel seiner Gemeinschaft sei, den Westen „auf die Knie“ vor dem Koran zu zwingen. In diesem Sinne äußerte sich auch ein Ahmadiyya-„Kalif“ Mazrat Hirza Masroor:
    „The second key sign is that when that Promised Messiah will come he shall break the Cross, kill the swine and kill the one-eyed Dajjal. Every disbeliever who is touched by his breath will die instantly. The real interpretation of this special aspect is that the Messiah on arriving in this world will crush under his feet all the glory of the religion of the Cross, and that he shall destroy with the weapon of decisive arguments those who are afflicted with shamelessness and immodesty like swine, and who devour filth like pigs, and that he will wipe out with the sword of clear proofs the opposition of those who possess only worldly insight and are bereft of the eye of faith in place of which they have only an unsightly taint.“ (Zitatende)
    Quelle: Muhammad and the Caricatures, Friday Sermons delivered by Hazrat Mirza Masroor, http://www.alislam.org/library/books/TheBlessedModelAndCaricatures.pdf
    Wenn ich Ahmadis mit solchen Aussagen konfrontiere, wird alles auf eine rein „symbolische“ Ebene abgestellt. Gerhard Hübsch hat sich wie gesagt gleich ganz einer Antwort enthalten.

  60. Wahrscheinlich hat er sich zu Tode gekifft.

    In einer Veranstaltung habe ich ihn mal persönlich kennengelernt, da war er auch voll zugedröhnt.

    Da er als Mohammedaner kaum Alkohol getrunken haben dürfte, muß es wohl etwas anderes gewesen sein.

  61. Der “sanft entschlafene” LSD- Paule, hat halt auch eine typische Islam- Karriere hingelegt.
    Die einen gelangen nach eineigen kriminellen Eskapaden, über den Knast unter die Fittiche der ebenso kriminellen Ummah Mohammeds. H. Hübsch ist eben auf kriminellen Umwegen, über APO, Drogen, Marokko und die Klapse, auf dem Dauer- Flashback Islam hängen geblieben.
    So what, mir bleibt kein „Stück weit“ Trauer übrig…..

  62. Niemand hat das Recht ein Menschenleben zu nehmen…ausser Allah….also Allahs Wille…lol

  63. #70 froschy (05. Jan 2011 15:49)
    @ #62 Der Islam ist DAS Problem (05. Jan 2011 15:40)

    @ Ich nehme an das die Diskrepanz daher kommt, das etliche Stimmen nicht zählen weil die Mitzeichner zu feige waren ihren richtigen Namen einzutragen. Stattdessen stehen Buchstabenkürzel, Datenschutz, SSS.SSS o.ä. da.
    Bei Unterschriftensammlungen ist das aber nicht rechtskräftig.

  64. Fast vierzig Jahre nach seinem letzten Trip werde er immer noch von Halluzinationen heimgesucht, erlebe Bildwanderungen oder akustische Phänomene, die tatsächlich auf keine erklärbaren Quellen wie eine Radiosendung zurückzuführen seien.“

    Oh mein Gott muss der Bursche es mit dem Acid übertrieben haben. Solche Leute sind bei uns in Politik, Medien, Schulen, Unis, Rechtswesen und und und unterwegs.

  65. @ #12 tyrex05 (05. Jan 2011 13:59)

    Durch die vielen Drogen hatte er nicht mehr alle Latten am Zaun, deshalb ist der zum Islam konvertiert. Ein geistig wacher und freier Mensch fällt doch nicht auf so einen archaischen Super-Hero wie Mohammett „Flying Horse“ al`lüchdichdietaschevoll rein. Und Bummshallah hat sie auch nicht alle, seinen Koran einem Analphabeten zu diktieren, ist ja wohl nicht die aller schlaueste Idee.

  66. http://www.fazleomarmoschee.de/frames/video.htm

    Die Ahmadiyya-Moschee in Hamburg namens Fazle Omar-Moschee macht in ihrer Eimsbütteler Nachbarschaft keine Probleme, wie obiges skurriles Video belegt. Das war die erste Moschee-Gründung Hamburgs nach dem 2. Weltkrieg. Von den Herren der Ahmadiyya (Frauen spielen eine eher untergeordnete Rolle) geht zwar eine intensive Missionstätigkeit aus, glaubhaft jedoch keine Befürwortung eines gewaltsamen Dschihads. Man verkehrt gerne mit den gehobeneren Kreisen der Gesellschaft und sichert sich Einfluss durch stille Diplomatie.
    Der Vater des Klimapapstes Latif war erster Imam der Fazle Omar-Moschee.
    Gern empfängt man auch Politiker des Establishments. Bischöfin Jepsen sandte eine Grußbotschaft: http://www.fazleomarmoschee.de/images/mjb.pdf

  67. O.T.
    Noch immer sind die in der Türkei -nicht in Deutschland !- lebenden Familienangehörigen (also auch z.B. seine Eltern) eines in Deutschland lebenden und hier pflichtversicherten Türken kostenlos in der deutschen Krankenkasse mitversichert.

    Mit dieser Privilegierung der Türken gegenüber Deutschen muß endlich Schluß sein !

    Bitte die Petition an den Deutschen Bundestag mitunterzeichnen.

    Es fehlen noch Unterzeichner. Frist nur noch bis übermorgen.

    http://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

  68. Zitat aus: http://ahmadiyya.de/presse/religionswissenschaftler-und-politiker-ueber-uns.html

    Olaf Scholz
    Mitglied des Deutschen Bundestages, Bundesminister für Arbeit und Soziales a.D., Vorsitzender der SPD in Hamburg, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion und seit dem 13.11.2009 stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde hat schon früh in ihrer Geschichte auch einen festen Platz in Deutschland gefunden: im Berlin der Zwanzigerjahre und nach dem Krieg dann zunächst in meiner Heimatstadt Hamburg. Viele Gemeindemitglieder haben in der Bundesrepublik Zuflucht vor Verfolgung und Ausgrenzung gefunden. Wir teilen die Überzeugung, dass die Wahrung der Menschenwürde zu jeder Zeit Richtschnur allen Handelns sein muss. Wir bekennen uns gemeinsam zum Schutz von Minderheiten wie zum allgemeinen Gleichheitsgrundsatz. Zur 60-Jahr-Feier der Bundesrepublik hat die Ahmadiyya-Gemeinde dies noch einmal bekräftigt und sich bei der neuen Heimat für ein Leben in Freiheit und Sicherheit bedankt. Dieser Dank ist vor allem eine Auszeichnung, der auch ein wenig Stolz macht. Indem Sie den Islam als Religion der Toleranz und des Friedens vorleben, helfen Sie, Vorurteile abzubauen. Sie tragen entscheidend zu einem guten Miteinander in unserem Land bei. Integration braucht Vorbilder. Die Vertreter der Ahmadiyya- Gemeinde sind solche Vorbilder. (…) Ich bin froh, dass wir in der Ahmadiyya-Gemeinde einen solchen Partner haben, der mit uns für Toleranz, einen kontinuierlichen Dialog und gegenseitiges Verständnis streitet. (…)

    (Grußwort anlässlich der Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslim Jamaat am 16.08.2009)

  69. #41 Hellgate (05. Jan 2011 14:53)

    LSD und diese Hassreligion müssen ja viele Parallelen haben!

    Nein, ganz und garnicht. LSD macht auch nicht blöde, wie viele Wissenschaftler bewiesen haben. LSD ist keine Rauschdroge. LSD zerstört keine Gehirnzellen, wie Alkohol. Der Anteil von LSD induzierten Psychosen, welche nicht heilbar sind, ist unter dem Durschnitt der Normalverteilung. LSD ist weder ein Opiat, wie Opium oder Herion. Es ist kein Gift, wie Nikotin oder Alkohol und es ist kein Körperzerstörendes Amphetamin, wie Chrystal, Speed, Ritalin, Pervitin, mdma (exstacy und ähnliches). zu häufiger Konsum kann allerdings Verwirrung hervorufen. Sog. Flashbacks sind letztendlich Traumas, welche auch durch andere Dinge hervorgerufen werden können und sind dem LSD nicht eigen. Im klartext eine urban legend. ES gibt auch nur eine Person, welche im Wahn fliegen zu können aus dem Fenster gesprungen ist.

    Albert Hoffman wurde im übrigen 102 Jahre alt und trotz LSD Konsums geistig fit bis an sein lebensende, wer es nicht glaubt soll sich seine Rede zu seinem 100. GEburtstag auf youtube angucken. http://www.youtube.com/watch?v=IedIyW0aq6I

  70. Pardon OT
    Muß sein…… auch wenn es etwas auf die Nerven geht. Bei 100 000 Mitunterzeichner brauchte ich und andere nicht zu schreiben!!!!
    Wer es schon gelesen hat bitte ignorieren.

    30000000 Betroffene ca. 10000 Mitunterzeichner
    Das sagt alles.!!??!! Oder????

    Bitte P E T I T I O N E N 1 4 6 8 6 mitunterzeichen
    nur noch 2 T A G E
    Miunterzeichner gewinnen, suchen, finden…..

    Tolle Leistung!!! ca.9740 Mitunterzeichner 🙁 in 10 Wochen !!

    Weber, Arndt 07.01.2011 in der Mitzeichnung 9740 Mitzeichner
    Petition mitzeichnen
    Mitunterzeichner finden, gewinnen, suchen usw.

    Oben links auf der Seite

    Na ja aber die 10000 werden wohl erreicht werden. Ist ja mal ein Anfang.
    Bin für eine besser vorbereitete neue Petition

  71. Mein Diskussionsbeitrag zu „… war doch auch ein Mensch …“ sollen hier mal Zitate einer wunderbaren a-capella-group sein, die eine Song namens „Nachruf“ geschrieben haben. Darin heißt es:

    „Man soll nichts Schlechtes sagen über jemanden
    der tot ist
    auch wenn dieser Jemand
    ein Vollidiot ist.

    (…)

    Zu unser aller Glück
    war er kein Buddhist
    Jetzt ist er weg, kommt nicht zurück,
    und soll bleiben, wo er ist.“

    Und dies reicht, um meine Auffassung zum Ableben eines Jemand zu beschreiben, der Lehrer und Prediger eines Werkes ist, in dem u.a. das Töten meiner Person als heilige Pflicht gelehrt wird .

    Es mag anders sein, wenn jemand von Kindesbeinen an unter dem Druck dieser Ideologie lebt ( und leidet). Aber der Typ hier hat sich aus der Mitte eines Lebens in einem freien, westlichen Land heraus dazu entschlossen.

    Geistesgestörtheit wäre für mich dabei das einzig schuldbefreiende Merkmal!

  72. Ach der Schweinehund aus der Komune 1 ist das!!!!
    Noch so ein geisteskranker konvertit

    Pardon OT
    Muß sein…… auch wenn es etwas auf die Nerven geht. Bei 100 000 Mitunterzeichner brauchte ich und andere nicht zu schreiben!!!!
    Wer es schon gelesen hat bitte ignorieren.

    30000000 Betroffene ca. 10000 Mitunterzeichner
    Das sagt alles.!!??!! Oder????

    Bitte P E T I T I O N E N 1 4 6 8 6 mitunterzeichen
    nur noch 2 T A G E
    Miunterzeichner gewinnen, suchen, finden…..

    Tolle Leistung!!! ca.9740 Mitunterzeichner 🙁 in 10 Wochen !!

    Weber, Arndt 07.01.2011 in der Mitzeichnung 9740 Mitzeichner
    Petition mitzeichnen
    Mitunterzeichner finden, gewinnen, suchen usw.

    Oben links auf der Seite

    Na ja aber die 10000 werden wohl erreicht werden. Ist ja mal ein Anfang.
    Bin für eine besser vorbereitete neue Petition

  73. in sachsenhausen steht eine moschee?
    in anbetracht ser tatsache das es dort auch ein kz steht. ist das wirklich nur bedauerlich gegenüber allen opfern des ns regimes.

    zumal hr. hitler zwar kein moslem aber dennoch viele paralelen sah. und somit fan des islam war.

    heisst ja nicht umsonst islamofachismus

  74. Ein typischer 68er halt: voll mit Minderwertigkeitskomplexen, die dadurch kompensiert werden sollen, indem man sich mit etwas, was nicht weiter anstrengend, aber Aufmerksamkeit schafft, hervortut.

    Es ist überall das gleiche Verhaltensmuster. Manche von denen blasen sich als Islam-Konvertit auf, manche als Möchtegern-Terrorist, manche als Sanyassin in Poona und manche werden halt Politiker oder schreiben in Zeitungsredaktionen ständig den Kram ihrer Kollegen ab, die vorher schon bei jemand anderem abgeschrieben haben – und so werden die immerselben Sprechblasen aufgewärmt, ohne sie durch neuen Inhalt zu bereichern, kurz: Wichtigtuerei mit bemerkenswert wenig Inhalt und einzig und allein dem Ziel, seinen Namen möglichst oft im SPIEGEL oder im TV zu sehen. Einen anderen Sinn und Zweck kann ich da sonst nicht erkennen.

    In konzentrierter Form zeigt sich das bei Hübsch in solchen Sperenzchen, einer Moderatorin den Handschlag zu verweigern. Natürlich schreiben alle Zeitungen über diesen Vorfall. Worüber sollen sie auch sonst schreiben, denn inhaltlich hat Hübsch ja nichts geboten, aber er wusste halt, wie man es trotzdem schafft, dass über ihn berichtet wird.

    Ich mache wirklich drei Kreuze, wenn die 68er endlich abgetreten sind. Dieses aufgeblasene Gebabbel, geboren aus tiefsten Komplexen, die dadurch therapiert werden sollen, indem man so vielen Leuten wie möglich die blödsinnigsten Vorschriften macht, weil man auch mal Dr. Wichtig sein will – G*R*U*S*E*L*I*G.

  75. #58 PI-Regensburg (05. Jan 2011 15:26)

    Schon richtig, die koran. Aufrufe beziehen sich auf die Ungläubigen, die dann an anderer Stelle u.a. als Christen und Juden erklärt werden. Wahrscheinlich hat Frau Schirrmacher versucht, Scylla und Charybdis der heutigen MSM-PC umschiffend Stellung zu nehmen und weiterhin ihren Lehrstuhl und Zugang zu den Medien zu behalten bzw. nicht als geschirrmachert zu enden. Ansonsten spricht sie ja im erwähnten Artikel durchaus die Gewalt-Problematik an, statt sie unter den Tisch zu kehren.

  76. Hübsch hat auch geleugnet, dass im Koran drin steht, Männer dürften ihre Frauen züchtigen (auch durch Schläge).
    Die Scharia sieht ein Züchtigungsrecht für Männer vor, wenn sich die Frau (Acker) nicht für die sexuellen Wünsche des Mannes zur Verfügung stellen möchte; rechtlich darf sie sich nur in Ausnahmefällen verweigern.
    Der Mann hat sich für den Unterhalt zu sorgen – verweigert er, so kann sich ihm die Frau verweigern. Das bedingt sich also gegenseitig, dennoch ist der Mann absoluter Boss.

    http://www.youtube.com/watch?v=0YRiygckTKE

    Er verleugnet alles, was mit dem Islam zu tun hat.

  77. 1. 66 r2d2 (05. Jan 2011 15:46)
    @60 DoctorLoomis
    Da biste aber auf dem falschen Dampfer.
    a)Mohammedaner trauern bis heute um Hitler, da dieser sein Werk, eine Judenfreie Welt zu schaffen, nicht vollenden konnte.
    _______________________________________
    Wie kann man nur so Geschichtsdumm sein.

    1. Es gab keine Ambitionen die ganze Welt zu erobern, womit auch.

    2. Es gab keine Ambitionen die Welt von den J. frei zu machen.

    3. Resümee: Volkspädagogisch vernagelter Nachplapperer.

  78. #105 paxi (05. Jan 2011 18:26)
    Moment mal, wie haben 1,3 Milliarden Islamisten…
    Islamismus ist das, was der Westen nicht versteht: Islam.

    Also ist jeder Muslim im Grunde genommen ein Islamist, nur dass nicht jeder Muslim davon Kenntnis hat. Eine Muslim sagte mir, dass der Islam vorsieht, für seine Feinde zu beten. Sie erzählte noch andere Dinger, die biblischen Ursprungs sind.

  79. Es ist sehr erfreulich, dass die Alt-68-iger endlich in das Gras beissen und die Radieschen von unten anschauen. Sie haben in ihrem Leben genug Schaden angerichtet.

  80. Auch wenn es manchen nicht passt. Ich kann hier kein nil nisi bene heucheln. Ich freue mich über jeden weniger, und zwar aus ganzem Herzen. Es gibt ja auch einen ganzen Haufen Leute, die sich freuen werden, wenn ich mal abkratze.

    Wir sind nun mal im Krieg. Da zählt jede Wirkung. Nur schade, dass noch so viele übrig sind.

  81. #2 Jens T.T (05. Jan 2011 13:49)
    Auch wenn hier sich manche über sowas lustig machen. Aber über Tote lacht man nicht. Er war auch ein Mensch.

    LOL

    Ein Unmensch ist auch ein Mensch. Sollten sich die Juden etwa nicht freuen, als Adolf Hitler gestorben ist?

    Das Gleiche gilt in diesem Fall für uns.

    Besonders verhaßt waren den Juden die Kapos. Was dieser Häßlich wohl war.

    .

  82. #37 Gottfried Gottfried (05. Jan 2011 14:42)
    Über Tote soll man nur Gutes sagen:

    GUT DAS ER TOT IST

    Das seh ich genau so. Gott hat ihn in sein Paradies eingeladen.. uupsss.. in diesem Fall hat wohl der Teufel seinen Tribut gefordert.

    .

  83. #113 marooned84 (05. Jan 2011 19:45)
    Sehe ich auch so.. ist etwas mißverständlich.
    Also lieber 5,5 Milliarden Antiislamisten als 1,5 Milliarden Islamisten..

  84. Den kenn ich aus Frankfurt…
    Ich bin ein Stück weit betroffen und traurig !!!
    Ein Stück Sch….. weniger auf Frankfurts Strassen.

  85. @Badnerland

    Meinen Sie damit auch die moderaten Moslems?

    Wenn Ja – Verschwinden Sie bitte.

Comments are closed.