Um mit der Christenverfolgung auch in Deutschland endlich voranzukommen, hat auch der türkische Regierungschef Erdogan die Hetzjagd auf Islamkritiker dazu genutzt, seine Religion des Friedens gegen das blutrünstige Christentum schützen zu wollen. Er verlangt eine Debatte über „christlichen Terror“.

Der Tagesspiegel schreibt:

Dass im Westen routinemäßig vom „islamischen Terror“ die Rede ist, geht dem türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan schon lange gegen den Strich. Nach dem Massaker von Norwegen vermisst Erdogan nun in Europa eine Diskussion über den „christlichen Terror“ – die Europäer wichen dieser Debatte aus, sagt er. Dabei sei der Täter von Oslo doch ein „guter Christ und Tempelritter und gleichzeitig ein Terrorist“. Nicht nur rhetorisch will die Türkei den Spieß umdrehen: So wie europäische Politiker die Menschenrechtslage in der Türkei begutachten, will ein Ausschuss des türkischen Parlamentes nun die „Islamophobie“ in Europa unter die Lupe nehmen.

Ausführlich befassten sich die türkischen Medien nach der Bluttat des Anders Behring Breivik in den vergangenen Tagen mit den anti-islamischen und anti-türkischen Aufzeichnungen des Gewalttäters. Sein Manifest soll Hinweise darauf enthalten, dass Breivik die Türkei ganz besonders hasst.

Das rote Kreuz der Tempelritter, denen sich Breivik zugehörig fühlt, prangte auf den Titelseiten der Zeitungen – wobei das Symbol des Templer-Kreuzes, der Begriff der Tempelritter und die damit verbundene Erinnerung an die Kreuzzüge des Mittelalters in der muslimischen Türkei ganz andere Assoziationen wecken als in Europa. Die Kreuzfahrer gelten in der islamischen Welt als rücksichtslose Aggressoren und fanatisierte Amokläufer. Als US-Präsident George Bush nach den Anschlägen von 2011 einen „Kreuzzug“ gegen den Terror ausrief, stieß dies in der Türkei und anderen muslimischen Staaten auf helle Empörung.

Manche haben den Westen bis heute im Verdacht, sich von seinem tiefen Misstrauen dem Islam gegenüber zu einer Gleichsetzung von Islam und Gewalt verleiten zu lassen. Erdogan, ein frommer Muslim, gehört zweifellos zu dieser Gruppe. Schon nach den von einer türkischen Al-Kaida-Zelle verübten Anschlägen auf Synagogen und britische Einrichtungen im November 2003 weigerte sich der türkische Regierungschef, von „islamistischem Terror“ zu reden. „Terror hat keine Religion“, lautet sein Credo. Wer im Namen des Islam morde, der missbrauche den Glauben.

Auch das Massaker von Oslo sei im Westen zunächst als Tat des „islamistischen Terrorismus“ bezeichnet worden, obwohl der Täter nichts mit dem Islam zu tun habe, beklagte Erdogan nun auf der Heimreise von einem Besuch in Aserbaidschan im Gespräch mit mitreisenden türkischen Journalisten. „Zuerst kam der Antisemitismus, dann die Islamophobie, und jetzt reden sie über islamistischen Terror“, sagte Erdogan. „Aber niemand redet (nach dem Massaker von Oslo) von christlichem Terror“, fügte er hinzu. „Sie drücken sich“, sagte er über die Europäer. „Oder haben Sie schon einmal von christlichem Terror gehört?“

Nach Oslo sollten die Christen in aller Welt ihre Lehren aus dem Massaker ziehen und einmal über folgende Frage nachdenken, sagte Erdogan: „Warum greifen wir die Muslime so sehr an?“ Er nannte Frankreich, das eine EU-Mitgliedschaft der Türkei strikt ablehnt, und die Niederlande, die seit einiger Zeit einen Aufschwung des Rechtspopulismus erleben, als Beispiele für europäische Länder, in denen es „rassistische Strömungen“ gebe. Das Christentum werde insbesondere gegen die Türken in Stellung gebracht, sagte er mit Blick auf das Argument europäischer Rechtsparteien, die Türkei gehöre kulturell nicht zu Europa. Auch über ihn selbst werde so einiges geschrieben, sagte Erdogan.

Rechtspopulistische Tendenzen in EU-Staaten sind in Ankara derzeit ein großes Thema. Die Türkei, die sich seit Jahren die Kritik europäischer Politiker an Menschenrechtsdefiziten im Land rechtfertigen muss, will nun ihrerseits auf Mängel in Europa aufmerksam machen. So will sich der Menschenrechtsauschuss im türkischen Parlament das Massaker von Oslo genauer ansehen. Meldungen über tödliche Polizeigewalt gegen muslimische Häftlinge in europäischen Gefängnissen wollen die Abgeordneten ebenfalls nachgehen.

In diesen Plänen spiegelt sich das neue Selbstbewusstsein der Türkei gegenüber dem Westen und der EU. Der Aufstieg des Landes zur nahöstlichen Regionalmacht und der seit Jahren anhaltende Wirtschaftsaufschwung haben den Stellenwert der EU in der Ankaraner Außenpolitik sinken lassen. Erst vor zehn Tagen kündigte Erdogan an, die Beziehungen der Türkei zur EU würden im kommenden Jahr wegen des ungelösten Zypern-Konflikts sechs Monate lang eingefroren. Was die Europäer von den neuen türkischen Zielsetzungen halten, interessiert in Ankara nur noch wenige.

Selbst türkische Beobachter, die nicht zu Erdogans Anhängern gehören, stimmen der Forderung des Ministerpräsidenten nach einer selbstkritischen Debatte des Westens nach dem Massaker von Oslo zu. So wie es in der Türkei rechtsgerichtete Anhänger der Mörder des armenischstämmigen Journalisten Hrant Dink gebe, liefen in Europa zweifellos „tausende Rechtsradikale“ herum, die Breiviks Aktion guthießen, schrieb der Kolumnist Semih Idiz. Der Westen könne sich „nicht mehr den Luxus leisten, ausländer-feindliche und insbesondere muslim-feindliche Organisationen und Personen auf die leichte Schulter zu nehmen“.

Jetzt fehlen nur noch die weisen Worte des iranischen Präsidenten. Auch er wird doch sicher noch neue friedvolle Vorschläge haben, um die bösen christlichen und zionistischen Aggressoren zur Strecke zu bringen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

175 KOMMENTARE

  1. Gnade Gott diesem Mausgesicht und seinen Anhängern, wenn einmal öffentlich und international die unglaublichen 1.000 Jahre dauernden Verbrechen und Gtäueltaten des Osmanischen Reiches und der Türkei aufgedeckt werden! Da ist der Völkermord an den Armeniern nur ein kleiner Fleck auf dem vielleicht größten Blutteppich der Geschichte.

    Nicht zuletzt könnten die muslimischen Brudervölker in Arabien ein ganz großes Fass aufmachen, ein ganz großes muslimisches Versöhnungsfest.

  2. @ #2 Fensterzu

    Gräueltaten. Ist angesichts der osmanisch-türkischen Geschichte aber ziemlich egal.

  3. Ich sage jetzt mal was ganz Unwissenschaftliches: Wenn ich Erdogans widerwärtige Fratze sehe, wird mir speiübel. Man braucht nicht allzuviel Menschenkenntnis, um dieser Figur den Hang zum Faschismus regelrecht anzusehen. Und mit seinen Reden und Taten bestätigt der Türken-Führer dies ja auch täglich aufs Neue.

  4. Der Erdogan geht mir langsam auf den Sack, wird übrigens aber vom ZMD hofiert. Aber welchen PI-Leser wundert das?

    PI-Leser wissen mehr.

    Erdogan war mal in einem Hochsicherheitsgefängnis eingesperrt, sympathisierte mit dem Jihad, findet die Verfassungsnovelle in der Türkei toll und ist ein Genozid-Leugner. Wer diesen Mann toll findet – ZMD – muss fast schon zwangsläufig fundamentalistisch gesinnt sein.

  5. „Terror hat keine Religion“, lautet sein Credo. Wer im Namen des Islam morde, der missbrauche den Glauben.

    Wie geht das mit seinem Ausspruch

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    zusammen?

    Jedem, der diesem Mann Glauben schenkt, ist entweder Mohammedaner oder dumm.

  6. Der hat Nerven…

    Was will er eigentlich. Das Attentat richtete sich ja nicht mal gegen Muslime, geschweige gegen Türken.

    Wer sich von Erdogan noch beeindrucken oder einschüchtern lässt – wie unsere Polit-Versager – ist echt nicht mehr zu retten.

  7. GröTaZ Erdolf muss natürlich seinen Senf dazugeben.

    Immerhin musste er sich ja irgendwann dafür rechtfertigen, dass er entgegen seinem eigenen Diktat über die Menschenfeindlichkeit der Assimilation in seinem Land ethnische und religöse Minderheiten gnadenlos in die islamische Türkei assimiliert, mit Repressalien zwangstürkisiert sozusagen.

    Nach den Armeniern und den Kurden sind nun die Christen dran.
    Erdolf hat nun seinen, im Nachhinein selbstkonstruierten, Grund, den türkischen Christen die Religionsfreiheit und den Kirchenbau zu verwehren.

    Wir sollten es Erdolf in diesem Punkt nachmachen:
    Keine Moscheen in Deutschland und ganz Europa und keinen Zuzug potentieller islamischer Hassprediger und Terroristen, bis kein islamischer Terror mehr existiert. 😉

    Erdolf dürfte gegen seine eigene Medizin ja wohl nichts einzuwenden haben.
    Oder doch?
    😉

  8. War klar das der Türkennazi jetzt auch wieder aus seinem Loch gekrochen kommt.

    Aber die Passage finde ich toll:

    Nach dem Massaker von Norwegen vermisst Erdogan nun in Europa eine Diskussion über den „christlichen Terror“ – die Europäer wichen dieser Debatte aus, sagt er.

    Wunderbar! Dann sagt er ja nun doch selbst, das man die Türken wohl kaum zu Europa zählen kann, schließlich ist die Rede von „die Europäer“.
    Danke Herr Erdogan. Setzen und klappe halten!

  9. Zigtausende Menschen in Afrika verhungern, davon wahrscheinlich tausende täglich, weil islamische Milizen die eigene Bevölkerung terrorisieren und zudem keine Hilfslieferungen zulassen.
    Vom christlichen Terror zu reden, nur auf Grund einer Wahnsinnstat eines einzelnen, die sich noch nicht einmal gegen Moslems richtete, ist der blanke Hohn.
    Herr Erdogan könnte einmal Größe beweisen und auf seine islamischen Glaubensbrüder in Somalia einwirken, damit der islamische Terror dort beendet wird. Dann wäre er für mich auch glaubwürdig. Aber er scheint nur ein Demagoge zu sein.

  10. Was für eine Frechheit!
    Der am schnellsten beileidigste Faschist von „Europa“ will uns was über Religionsfreiheit und Kritik erzählen!er ist ja gerade dabei das Erbe Atatürks wieder zu kippen und Staat und Glaube wieder enger zu verflechten!Die wahrscheinlich grösste Errungenschaft eines „muslimischen Landes“wird wieder zurück in die Steinzeit katapultiert! Nur weil die Türkei im Moment am dynamischsten wächst,brauch dieses Ekelpaket und Genozidleugner sich nicht einbilden uns einen neuen Diskurs diktieren zu können! Der soll erst mal vor der eigenen Haustüre kehren!

  11. Das Bild ist nicht übel. Sieht aus, als würde er gerade höflich fragen: „Mit alle drauf?“
    Ja, Herr Erdolfwahn! Auch mit Schafskäse.

  12. Die politische Entwicklung in der Türkei ist bedauerlich. Ich gehe davon aus, dass Atatürk im Grab rotiert. Fragt sich nur, ob das Militär noch in der Lage dazu ist einzugreifen, um diesen Erdogan – der auf dem besten Wege ist sein Land ins Mittelalter zurückzuführen – zu stoppen. Ich vermute aber eher nicht.

  13. sucht die Türkei neue Vorwände, um noch die restlichen Armenier in ihrem Land auszurotten, oder warum fantasiert ihr FÜHRER vom christlichen Terror – in einem Europa mit 30% Atheisten/Agnostikern etc.?

    Herr Erdogan, gestehen Sie erstmal den Genozid an den Armeniern ein, bevor sie weiter mit uns reden wollen!

  14. Der wegen Missbrauchs der Grundrechte und -freiheiten gemäß Artikel 14 der türkischen Verfassung nach Artikel 312/2 des damaligen türkischen Strafgesetzbuches (Aufstachelung zur Feindschaft auf Grund von Klasse, Rasse, Religion, Sekte oder regionalen Unterschieden) verurteilte Recep Tayyip Erdogan sollte zunächst einmal die Fragen von „Frontal 21“ beantworten. Dann sehen wir weiter.

    http://www.youtube.com/watch?v=ULrJyVerlGM

  15. wurde durch die Anschläge in Norwegen überhaupt auch nur ein Moslem_innen getötet?

    Hauptziel waren doch Sozialdemokraten und ein Regierungsministerium???

    Der Typ hätte isch auch den Kampf gegen die Windmühlen auf sein Manifest schreiben können, er wollte einfach nur töten.

  16. Türkei
    Militärführung tritt komplett zurück

    Die gesamte türkische Militärführung ist am Freitag infolge eines Streits mit der Regierung über die Beförderung inhaftierter Offiziere zurückgetreten. Neben Generalstabschef Isik Kosaner hätten auch die Kommandeure der Armee, der Marine und der Luftwaffe ihre Posten aufgegeben, berichteten die Nachrichtensender CNN-Türk und NTV
    Kosaner hatte sich in den vergangenen Tagen mehrfach mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan getroffen, um vor einer Sitzung des Obersten Militärrats (YAS) Anfang August im Streit um die Beförderung inhaftierter Offiziere zu einer Einigung zu kommen.

    Derzeit befinden sich 42 Generäle unter dem Verdacht der Verwicklung in Putschpläne gegen die religiös-konservative Regierung Erdogans in Haft. Während die Armee möchte, dass diese Offiziere bis zum Abschluss ihrer Verfahren befördert werden können, wünscht die Regierung ihre Pensionierung.

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/Militaerfuehrung-tritt-komplett-zurueck_aid_1016364.html

  17. Vorschlg an Herrn Erdogan:

    Er legt allen deutschen, norwegischen, niederländischen (…) Bürgern die Ausreise aus der Türkei nahe und nimmt dafür seine Türken aus Europa zurück.

    Von mir aus mit einer Kopfprämie von 5.000 € – das Geld sparen wir bei sozialen Transferleistungen wieder ein.

    Wie wäre es, Recep? Gerne tausche ich auch einen nicht integrationwilligen Türken gegen einen Vietnamesen, gegen einen jüdischen Auwanderer oder lege noch ein Jahr kostenlose Krankenversicherung für de Ehefrauen in der Türkei mit drauf (das zahlen wir derzeit ja auch…).

    Recep, hallo? Wo bist du? HALLO?

    Unglaublich! Er ist einfach abgehauen. Ob meine Drohung zu unverschämt war? Claudia Roth hätte ich als Zugabe auch noch angeboten, oder den Präsidenten-Darsteller Wulf…

  18. @#8 Toytone:
    Vorsicht! Diesen Ausspruch hat Erdogan selber zitiert. Aber Du hast recht: Erdogan war es auch, der klar stellte:

    Es gibt nur einen Islam. Der Islam des Koran. Wer etwas anderes behauptet, beleidigt den Islam. Der Koran lehrt aber Hass und Gewalt. Folglich widerspricht sich Erdogan.

  19. Sagt er das jetzt als Religionsfuehrer oder als Laie. Letztere Definition existiert ja doch gar nicht im Islam.

    Anyway… mich erinnern diese elenden Schmierfinken immer an die Zeiten des ‚Honi‘ der von seiner Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik aus ueber den FASCISTISCHEN Westen schwadronierte.

    Allerdings waren die damals alle nur Pappe gegen einen Erdogan, dessen wahre Natur zu durchschauen ein Vielfaches an psychologischer Durchsicht erfordert.

    5VOR[20]12 !!!

  20. #15 effenberg (29. Jul 2011 22:24)

    Fragt sich nur, ob das Militär noch in der Lage dazu ist einzugreifen, um diesen Erdogan – der auf dem besten Wege ist sein Land ins Mittelalter zurückzuführen – zu stoppen. Ich vermute aber eher nicht.

    Sie scheinen Recht zu haben:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777447,00.html

    Dramatische Spaltung in der Türkei: Die Führung der türkischen Streitkräfte hat geschlossen ihren Rücktritt erklärt – mehrere hochrangige Kommandeure legten aus Protest gegen die Regierung von Premier Erdogan ihren Dienst nieder. Dutzende Generäle stehen seit Wochen unter Putschverdacht.

  21. Der Hamburger Landesverband der FREIHEIT hat die linksgrünen Hetzer zum Gespräch eingeladen

    http://www.diefreiheit.org/landesverband-hamburg-der-burgerrechtspartei-die-freiheit-hetzt-nicht-gegen-den-islam/

    Ob die Rotfaschisten kommen werden?

    Ich glaube nicht. Die roten Feiglinge wissen genau, daß sie in einem offenen demokratischen Diskurs argumentativ unterliegen würden.
    Die hetzen lieber feste weiter mit ihren erbärmlichen Diffamierungsparolen.
    „Rechtspopulisten“, „Islamhasser“, „Islamophobe“, und besonders beliebt in linken Kreisen „NAZIS“.

    Was sollten die linksgrünen Hetzer auf islamkritische Fakten antworten – außer billigsten Ausreden?

    http://michael-mannheimer.info/2011/07/14/politische-morde-im-auftrag-mohammeds-der-prophet-des-islam-war-ein-auftragsmorder/

    Gegen Fakten haben auch linksgrüne Hetzer keine Chance!

  22. Wir sollten uns nicht von dem Möchtegern „großer Politiker sein“ nicht provozieren lassen. Seine Aussagen sprechen für sich, Beleidigungen sind unnötig. Wenn ein Soziopath beleidigt wird fühlt er sich meist auch noch bestätigt. Am besten: Über die Aussagen nur lächeln, aber auch handeln und die Menschen die man kennt aufklären. Wir Deutsche müssen viel politischer werden.

  23. Ich habe gelesen, dass etliche Christen in der Türkei den „christlichen Terror“ nicht überlebt hätten? Ist da etwas dran, Herr Erdogan?

  24. #20 dreadnought

    Unglaublich! Er ist einfach abgehauen. Ob meine Drohung zu unverschämt war? Claudia Roth hätte ich als Zugabe auch noch angeboten…

    Deswegen ist er doch abgehauen. 😉

    #21 marooned84

    Den Spruch zu zitieren und sich zunutze zu machen (ihn in Deutschland(!) seinen Landsleuten „ans Herz zu legen“) zeigt ja, welche Ambitionen er verfolgt.

    Vielleicht sollten wir auf PI auch mal eine Aktion startetn, in der aufgedeckt wird, welche Unternehmen, TV-Sender und Politclowns bereits vom Islam unterwandert sind/bezahlt werden.
    Vor diesem Hintergrund kann man auch entsprechende Handlungen besser nachvollziehen.

  25. Ich verstehe ‘christlichen Terror’ als „Terror gegen Christen“.

    Diesen Punkt sollte man wirklich endlich mal angehen!
    Religionsfreiheit für alle Religionen in moslemischen Ländern! Ende der Unterdrückung von Christen weltweit!

  26. Fakten, Fakten, Fakten …… gegen die Edhaty`s, Erdogans, Stoltenbergs, ……. und den Schatten Breiviks, …….. und die vielen anderen denen die riessigen Lügen entweder die immerwährende oder die gelegentlichen Herzensgesinnungen sind …….

    http://www.youtube.com/watch?v=Ws_eNylhn4w&feature=related

    http://www.amazon.com/Allah-Dead-Why-Islam-Religion/dp/0578073900/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1293566867&sr=1-1

    > Rezensionen bei der Buchempfehlung beachten !

  27. #8 Toytone (29. Jul 2011 22:20)

    „Terror hat keine Religion“, lautet sein Credo. Wer im Namen des Islam morde, der missbrauche den Glauben.


    Achtung Toytone, ein ganz besonders wichtiges Detail das du NIE vergessen solltest:

    Erdogan selbst hat uns vor nicht langer Zeit darueger aufgeklaert dass ein Mohammedaner NIE einen Genozid begehen kann.
    Und warum? Weil die Umma eine Familie ist und die primaere Unterteilung in Voelker deshalb nur ausserhalb der Umma existiert. Ausserhalb der Umma leben aber nur Menschen und nicht Mohammedanermenschen. Menschen sind Existenzen zweiter Klasse, im Gegensatz zum Mohammedanermenschen also eine Art Tierstufe. Wenn also Mohammedanermenschen einen nicht-mohammedanischen Untermenschenstamm ausrotten kann man das genausowenig als Genozid bezeichnen als wenn man ein Rudel Tiere ausrottet.

    ALLES KLAR ?

    Mord existiert auf Basis desselben islamischen Selbstverstaendnisses heraus nur innerhalb der Umma, also zwischen wahren Mohammedanermenschen, aber das Toeten eines nicht-mohammedanischen Untermenschen von seiten eine wahren Mohammedanermenschen kann nicht als Mord klassifiziert werden. Man sagt ja auch nicht er hat eine Kuh oder einen Hund ermordet…nicht wahr?

    —-

    Das Mohammedanische Prinzip sagt dass jedes Individuum zuerst als Mohammedaner geboren wird und erst dann als Mensch. Das Mohammedanertum ist also ueber dem Menschsein einzustufen.
    Wer also kein Mohammedaner ist, ist -um es in unserer Sprache auszudruecken- gar kein Mensch.

    Hoffe das war hilf- und lehhreich, und auch unvergesslich, denn DAS ist das A und O der Geschichte.

    Gruss

    5VOR[20]12 !!!

  28. #12 landsman (29. Jul 2011 22:21)

    Er „SCHEINT“ nicht nur …… ER IST DEMAGOGE.

  29. #14 Toytone (29. Jul 2011 22:22)
    Das Bild ist nicht übel. Sieht aus, als würde er gerade höflich fragen: “Mit alle drauf?”
    Ja, Herr Erdolfwahn! Auch mit Schafskäse.

    ———————————————-

    Auf mich wirkt das Bild anders! Deutlich agressiver. So als würde er gerade sein Volk (auf türkisch natürlich) fragen: „Wollt ihr den totalen Genozid?“

  30. Wer macht in der Türkei noch Ferien?

    Oder lieber in Nordzypern?

    Oder dann doch lieber in Tunesien oder Ägypten – vor, während oder nach dem Ramadan ? Aber sicher noch schnell, bevor die Wahlen stattfinden ? Denn nachher könnte es in den dekadenten Luxushotels ungemütlich werden…

  31. Vielleicht meint der Komiker Rezept (oder wie der heisst) auch diesen christlichen Terror:

    Inhaftierte deutsche Islamisten offenbar aus Solingen

    Die zwei festgenommenen mutmaßlichen Islamisten kommen offenbar aus Solingen. Behörden vermuten einen Zusammenhang zur Terror-Organisation al-Qaida.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13515889/Inhaftierte-deutsche-Islamisten-offenbar-aus-Solingen.html

    Was fällt den christlichen Terroristen auch ein, die zwei Friedenspilger wegen nichts bei der Einreise in GB zu verhaften?

  32. @ #23 und Weitere, die diese Meldung gesehen haben.

    Ist das jetzt Anlass zu Hoffung oder zur Sorge?

  33. Nun wäre es von unserem? Aussenminister zu erwarten, dass er Erdolf zu einem Gespräch über türkischen Terror in Deutschlands Städten und U-Bahnen aufsucht.

    Falls Erdolf ein Gespräch mit Westerwelle mit seiner Würde als GröTaZ vereinbaren kann, immerhin könnte Erdolf Angst haben, sich anzustecken…
    😉

  34. Erdogan ist einer, dessen Aussagen sich immer anhören wie das geplätscher von Dünnpfiff.

    Er soll endlich seinen islamischen Staat ausrufen. Dann werden einige Dinge sich ändern und andere vom Tisch sein.

    Go Erdowahn go.

  35. # 22 Ogmios (29. Jul 2011 22:28)
    „Anyway… mich erinnern diese elenden Schmierfinken immer an die Zeiten des ‘Honi’ der von seiner Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik aus ueber den FASCISTISCHEN Westen schwadronierte. Allerdings waren die damals alle nur Pappe gegen einen Erdogan, dessen wahre Natur zu durchschauen ein Vielfaches an psychologischer Durchsicht erfordert.“

    ——

    Ich finde, dass Adolf Erdowahn sehr einfach zu durchschauen ist. Nur unser tumb-törichtes Hosenanzug-Model für die unproportionierte Frau geht ihm immer wieder auf den Leim und kuscht vor dem AKP-Fachistenführer. Ähnlich wie sie sich von Charmeur Sarkozy immer wieder einseifen und verscheißern lässt. Allerdings hat Erdogan im Gegensatz zu dem Franzosen überhaupt keinen Charme, seine einzige Waffe sind Drohgebärden.

  36. Wieviele Europäer jeden Tag von ihren unmenschlichen Un-Bürgern ermordet werden, erfahren wir nicht.
    Es ist anzunehmen, dass sich die Anzahl in wenigen Tagen der Opferzahl in Norwegen nähert.
    Keiner berichtet darüber. Aber Norwegen ist in aller Munde, weil jeder sein Mütchen kühlen will. So schlimm die Sache ist.

    Hat dieser Möchtegern-Osman sich schon mal geäussert, wenn seine Un-Glaubensbrüder die Scheisschristen, Schweinefleischfresser, Kartoffeln abmetzeln?

    Nein, im Gegenteil, er hält die Integration, das Einleben seiner Landsleute hier als Verbrechen.

    Es ist allerdings kein
    Reiner Zufall,
    dass er sich in der Provinz Almanya so aufführen kann, lassen ihm doch unsere volksverräterischen Machthaber jede Freiheit.

  37. #44 nicht die mama

    Vielleicht kennt Erdolf ja den Trick mit der Seife noch nicht?
    Ich glaube sowas nennt man „Verbesserung der bilateralen Beziehungen“. 😀

  38. Erdolf schreitet in Doischelan nur durch die offene Türe, die durch die breite Front von SPDC*DUC*SUFDPGRÜNESED, Kirchen und Gewerkschaften eingetreten wurden.

    Es lebe der KGR Krampf gegen rechts (TM) ! :mrgreen:

    Der neue Hexenhammer

    „Anders Breivik ist der ultimative feuchte Traum der Linken. Ist das wirklich zynisch? Daß gerade in dem Moment, als die linken Lebenslügen europaweit zu bröseln beginnen, eine perfekte rechte Haßikone auftaucht, und ihnen einen breiten Hexenhammer in die Hand drückt, muß manchem Linken wohl wie ein Geschenk des Himmels vorkommen.
    Der ohnehin dauerbeliebte Modus des „Verdachts“ und der „Entlarvung“ gegenüber der Rechten läuft nun auf Hochtouren und erreicht neue Spitzen an Hemmungslosigkeit. „Verdächtigen“ und „entlarven“ kann bekanntlich jeder Depp, ob mit oder ohne akademischem Titel, und kein Depp läßt sich jemals diese Chance entgehen. Anders’ sogenanntes „Manifest“, in erster Linie ein Kompendium von im Internet gesammelten Texten und Pamphleten, ist voluminös genug, daß sich jeder, der es nötig hat, reichlich daraus bedienen kann…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M586d3cb05da.0.html

  39. So wie europäische Politiker die Menschenrechtslage in der Türkei begutachten, will ein Ausschuss des türkischen Parlamentes nun die „Islamophobie“ in Europa unter die Lupe nehmen.

    Und dann? Will er der EU damit drohen nicht beizutreten oder wie? Hahaha.

  40. #43 effenberg (29. Jul 2011 22:47)

    Anlass zur Sorge.

    Atatürk hatte das Militär seinerzeit extra mit dieser Machtfülle ausgestattet, um den Laizismus zu sichern.

    Mustafa Kemal kannte die Mohammedaner gut genug, um vorherzusehen, dass Diese irgendwann wieder den Islam zur Staatsreligion machen und die Türkei zum Allahstaat umkonstruieren würden.

    Nun ist das Militär als Korrektiv von Erdolf ausgeschaltet, der Fundamentalmohammedaner Erdolf muss keine Angst mehr haben, dass das laizistische Militär putscht.

    Und ironischerweise haben unsere Qualitätspolitiker diesen Plan Erdolfs auch noch als „Fortschritt der Demokratie“ in der Türkei bejubelt.

    Fortschritt ja, aber nicht für die Demo- sondern für die Allahkratie.

  41. #50 Toytone (29. Jul 2011 22:52)

    Du meinst, es wäre sinnvoll für bilaterale Beziehungen, wenn Westerwelle sich ein Ziegenbärtchen stehen lässt?

    😀 😀 😀

  42. #26 Mastro Cecco (29. Jul 2011 22:29)

    Gute Aktion! Nehmt ihnen den Wind aus den Segeln.

  43. Hat ja lange gedauert bis der Allmachtsphantast seinen kranken und hasserfüllten Salm von sich gibt.

  44. Nun, Herr Erdogan, auch mit Oslo hat sich nichts geändert. Auch wenn Ihnen, ihren Gefolgschaften und Ihrer hierzulande agierenden „Fünften Kolonne“ nicht paßt: Der Terrorist Breivik war kein Christ, vor allem kein solcher, zu dem das Etikett „fundamentalistisch“ gepaßt hätte, wenn wir es denn verwenden wollen. Denn die Merkmale eines solchen hat er nicht: Weder glaubt er an Gott, noch an die Bibel. Nachzulesen ist dies in seinem so genannten „Manifest“. Das Berufen an eine überkommene Kultur und auf Konservativismus, falls der Mann überhaupt eine Ahnung von solchen Werten hat, ist kein Alleinstellungsmerkmal eines Christen.

    Es gibt auch weiterhin keinen „christlichen“ Terror, weil ein solcher den christlichen Lehren widerspricht, jedoch gibt es umso mehr islamisch motivierten. Im Gegensatz zu dem Mörder Breivik und anderen einschlägigen sind Christen gewaltfrei; ihre „Waffe“ ist allein das Wort, und selbst die richtet sich nicht gegen Menschen in ihrer Existenz an sich. Weit über 17.000 gezählte Vorfälle seit 9/11 im Bereich Islam sprechen dagegen ihre eigene Sprache. Weltweit sind nirgends so viele Tote verursacht worden als durch den Islam von seit seiner Entstehung bis heute.

    Weekly Jihad Report Jul 09 – Jul. 15

    Jihad Attacks: 35

    Allah Akbars: 5

    Dead Bodies: 101

    Critically Injured: 264

    Monthly Jihad Report June, 2011

    Jihad Attacks: 184

    Countries: 18

    Religions: 5

    Dead Bodies: 930

    Critically Injured: 1527

    Quelle: thereligionofpeace.com

    Breivik, der narzisstisch gestörte Massenmörder, dem auch jedes andere Thema genügt hätte, um seine kranken Allmachtsphantasien in die Tat umzusetzen, hat genau diesen Leuten eine Steilvorlage geliefert, auf die sie im Grunde nur gewartet haben. Dazu taten die Medien, die in dem Fall schlampig recherchiert haben, wohl weil ihnen diese Behauptung in ihre Denkmuster zu passen schien, ihr Übriges. Es war eine Frage der Zeit, wann Erdogan und nun wohl auch andere Moslemführer sich einschlägig „zu Wort“ melden, um gegen Christen zu hetzen. Das war zu erwarten. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird es nun wohl auch in der „islamischen Welt“ wieder vermehrt Anschläge gegen Christen geben, nicht weil diese etwas damit zu tun hätten, sondern, weil man es so will, und diese Dinge lediglich zum Vorwand nimmt, es zu tun und sie weiter vom Leben abzudrängen.

    Man lese die Vorwürfe, die solche Leute ihren Mitmenschen angedeihen lassen, und erkenne daran genau das, was diese Leute selber tun oder protegieren. Erdogan, seines Zeichens Islam-Fundamentalist, Rassist, Demagoge, Großmachtphantast und Genozidleugner, stellt ein Muster an Dreistigkeit und der Verstellung dar, wobei vor allem Letztgenannte wiederum so drastisch ausfällt, daß dies auch dem Dümmsten noch auffallen muß.

  45. #33 Toytone (29. Jul 2011 22:36)

    Vielleicht sollten wir auf PI auch mal eine Aktion startetn, in der aufgedeckt wird, welche Unternehmen, TV-Sender und Politclowns bereits vom Islam unterwandert sind/bezahlt werden.
    Vor diesem Hintergrund kann man auch entsprechende Handlungen besser nachvollziehen.

    Das schlage ich regelmässig vor…

    Der Erfolg der 68er beruhte u.a. auf den beiden folgenden – in ihrer Bedeutung massiv unterschätzten – Büchern:

    http://www.amazon.de/CDU-Staat-Studien-zur-Verfassungswirklichkeit-Bundesrepublik/dp/B0000BQCME

    und

    http://www.amazon.de/Macht-Herrschaft-Bundesrepublik-Urs-Jaeggi/dp/3436010006

    Wir brauchen die – heute aktuell zeitgemässen – Pendants!

  46. Halb OT

    Sigmar Gabriel bekommt schon wieder kalte Füsse.

    29.07.2011 — 00:09 Uhr

    Jetzt will er alles nicht so gemeint haben!

    SPD-Chef Sigmar Gabriel (51) hatte in einem dpa-Gespräch das Massaker in Norwegen mit Thilo Sarrazin und seinen Thesen zur Integration in Verbindung gebracht.

    Gestern ruderte er zurück: Diesen Zusammenhang gebe es „natürlich nicht“, so Gabriel. Und weiter: „Keine der zuletzt bei uns oder anderswo geführten Debatten kann ein Vorwand sein für Gewalttaten, wie wir sie in Norwegen erleben mussten.“

    Allerdings seien Politiker auch für das politische Klima in ihrem Land verantwortlich.

    http://www.bild.de/politik/inland/sigmar-gabriel/gabriel-zieht-kommentar-zurueck-19110196.bild.html

  47. #36 Ogmios (29. Jul 2011 22:40)

    Zutreffende Analyse.

    Hiezu ergänzend:
    Wie eine US Autorin vor kurzem öffentlich in einer Fernsehsendung ausführte ist der Nationalsozialismus in einer Hinsicht eine Zuspitzung des Darwinismus.

    Von mir kommt: Der Islam ist unter den vielen irreführenden Abweichungskulten, welche ZU BEGINN um die Grundlagen des „Gotts der Gebote vom Horeb“ kreisten, zu solcher Kultform geworden, welche so extrem WEGGEDREHT HINAB IN EIGENE ZIRKEL um eine völlig andere „Gottheit“ zu kreisen begonnen hatte, daß sie- der Kult Islam – die in den nahen Zirkeln immer um den Ewigen Kreisenden verfolgen und vernichten will …….

    In dieser Perspektive ist der Islam als eine der größten Lügen der Weltgeschichte zu klassifizieren und übertrifft die nationalsozialistischen Darwinisten in der Größe der Lüge um ein Vielfaches, auch deswegen, da im Islam alle Moral zur momentanen Lustbarkeitsgesinnung einer EINZIGEN PERSON DEGRADIERT WORDEN IST: Etwa Koran Sure 65, Vers 4 und ähnliche Suren und Hadithe …. welche die Zustände in Mohammeds Räubertruppe wiedergeben.

  48. Im Jahr 1998 wurde Erdogan wegen „Volkverhetzung“ zu einer mehrmonatigen Haftstrafe und einem lebenslangen Politikverbot verurteilt!

    Nach seinem Gefängnisaufenthalt distanzierte sich Erdogan von radikalen, fundamentalistischen und islamistischen Bewegungen und gründete 2001 die AKP, die für eine Vereinigung von demokratischen Prinzipien und konservativen Werten stehen sollten.

    Auch die von Erdogan geführte AKP sah sich 2008 einem Parteiverbotsgefahren ausgesetzt. Als Begründung wurde vorgebracht, die AKP unterwandere die laizistischen Ordnung der Türkei und beitreibe deren Islamisierung mit dem Ziel der Errichtung eines auf der Scharia basierenden Gottesstaates.

    Der Antrag auf ein Verbot der AKP wurde allerdings im Juli 2008 durch das türkische Verfassungsgericht abgelehnt.

    http://www.cap-lmu.de/themen/tuerkei/politisches-system/regierung.php

    ./.

  49. Der Erdogan und seine sozialistischen Landesverräterfreunde von der SPD …
    Ja der darf doch schon längst in unseren Stadien hetzen.
    Tja, jetzt haben SPD, Grüne, SED/Linke, sämtliche Moslemverbände ENDLICH einen Haufen Toter geschenkt bekommen, die sie nur zu gerne politisch ausschlachten…

    Der Erdogan, der würde am liebsten hoch auf einem Panzer thronend als neuer FÜHRER durch das Brandenburger Tor paradieren, wie Hitler in Paris…

  50. #60 Rheinlaenderin (29. Jul 2011 23:13)

    So langsam traue ich mich schon nicht mehr zuzugeben, überhaupt mal Mitglied dieser Partei gewesen zu sein…

    Nur noch Flachpfeifen haben das Sagen dort. Wer heute noch freiwillig dort eintritt, muss einen riesen Schaden haben…

  51. Von Atatürk soll dieser Ausspruch stammen:

    „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

    Reiner Zufall,
    dass der schon vor 90 Jahren erkannt hat, wie verhängnisvoll diese Ideologie ist. Oder?

  52. #59 Stefan Cel Mare

    Habe mir die Titel notiert, danke. Allerdings haben wir nicht mehr die Zeit, die die 68er hatten. Vorher wird es wohl krachen…

  53. Warum will Erdogan eigentlich unbedingt in die EU, wo es hier nur so wimmelt von Islamophobie und Aggressionen gegen den Islam?!
    Der würde doch seine Mutter verkaufen, um in die EU zu kommen; dem sein Auftritt ist doch nur noch würdelos. Armer Mensch.

  54. #43 effenberg (29. Jul 2011 22:47)

    Zur Sorge. Nicht die Mama hat schon das Wesentliche gesagt. Seit dem die von Erdolf zur Ausschaltung des Militärs inszenierte „Ergenekon-Verschwörung“ läuft, war klar, wie der Hase läuft. Der rattengesichtige, vorbestrafte Führer aller Türken hat das Militär schon länger entmachtet. Der Rücktritt von Generalstabschef samt den 3 Kommandeuren der Teilstreitkräfte ist der letzte, hilflose und sehr symbolische Akt des untergehenden Staates von Attatürk.

  55. Und nicht vergessen: Der Generalsekretär aller Mohammedanerstaaten (OIC, versteht sich als Proto-Kalifat) ist der Türke und Erdolf-Kumpel (und Gülen-Anhänger)Ekmeleddin Ihsanoglu. Das oberste Ziel der OIC ist das weltweite, justiziable Verbot der Islamkritik, getarnt als „Verbot der Diffamierung von Religion“.

    Diese Resolution 16/18 versucht die OIC in der UN seit den Mohammed-Karikaturen von Jahr zu Jahr hartnäckiger durchzusetzen. Breivik dient als Vehikel, diesen feuchten islamischen Traum zu befeuern: Scharia für die ganze Welt, niemand darf mehr den Islam oder Mohammed kritisieren. Immer mal beim weltweiten Mohammedanertum vorbeischauen:

    http://www.oic-oci.org/home.asp

  56. … die Moslems ärgert es übrigens ganz besonders, wenn den Mohamed bei seinem wahren Namen nennt, Kuthum Bin Abdallat, ebenso wie es die SPD-ler besonders ärgert, wenn man ihren Ex-Führer Willi Brandt bei seinem wahren Namen Herbert Frahm nennt …

  57. #71 Tiefseetaucher (29. Jul 2011 23:31)

    Nicht zu vergessen Kapitalanteile saudischer und anderer arabischer Investoren an den DAX-Unternehmen.

  58. http://newstime.co.nz/video-islamic-cultural-terrorism-pat-condell.html
    (video) Islamic cultural terrorism
    – Pat Condell

    Herr Erdowahn: über 17.500 tödliche ISLAMISCHE
    (in the name of Allah) Terroranschläge seit 9-11

    Islamic martyrdom wherein those who “slay and are slain” in Allah’s cause are promised paradise Qur’an 9:111 which fulfills verse 9:5 + 9:29

    9:29 ist der letze Vers, gesprochnen von dem Analphabeten Muhammad auf seinem Sterbebett als er vergiftet wurde

  59. Also ich gebe unserem Ministerpräsidenten Erdowahn schon recht, wenn er über den Christenterror diskutieren will. Oh, oh, will er jetzt über den Terror AN Christen oder von Christen debattieren?????????????????

    Ja Herr Erdowahn, reden wir doch mal über Malatya. Die stundenlange grausame Folterung und Ermordung von 3 Christen in Malatya, darunter eines Deutschen!!!! Wo sind die Urteile und die Untersuchung, ob ihre Frau zu den Anhetzern dieser Schlächter gehört….

    Ja Herr Erdowahn, wie und wo wurde der Mord an dem Bischof und die Hintermänner dazu untersucht??

    Ja Herr Erdowahn, warum sind christliche Kirchen in der Türkei hinter 2 m hohen Eisenzaun und oben drauf noch Natostacheldraht, Wächter und Leibwächter für den Pfarrer und seiner Kirche??

    Ja Herr Erdowahn, diskutieren wir doch erst mal über den grausamen Völkermord an 1,5 Millionen armenischen Frauen und Kindern, verübt von Türken und genau dokumentiert von den deutschen Verbündeten….

    Ja Herr Erdowahn, diskutieren wir doch erst mal über die Unterdrückung der Christen in der Türkei und deren Vertreibung. Über den Progrom in Istanbul 1955 und die Ermordung von Griechen und Christen…..

    Ja Herr Erdowahn, diskutieren wir doch mal über die türkischen Terroristen, die in Deutschland und anderen europ. Ländern Anschläge verüben und verüben wollen….

    Ja Hedrr Erdowahn, reden wir doch mal über den Imam der DITIB in Berlin, der dem Bruder der Hatun Sürücü erlaubt hat, seine Schwester zu ewrmorden und ihr dabei 3 x ins Gesicht zu schiessen…

    und reden wir über die zwei Mörder Sürücü, die sich unbehelligt in Istanbul aufhalten und uns Deutsche auslachen…

  60. In großer Auflage wird in Deutschland täglich die Zeitung „Hürriyet“ verkauft. Dort ist links das Bild von Atatürk gezeigt mit dem Motto: „Türkiye Türklerindir!“
    Die Türkei soll also den Türken gehören. Schön und gut, denke ich mir, warum nicht, sie heißt ja schließlich auch die „Türkei“. Mein Türkei-Urlaub im Januar hat mir durchaus lehrreich den Stolz und die Vitalität dieses Volkes gezeigt.
    Doch wo ist die deutsche Zeitung, die das Bild von Bismarck im Titel trägt und darunter schreibt: „Deutschland den Deutschen!“ ?
    Ich denke, deutschfeindliche oder ausländerfeindliche Gewalttaten könnte man sich weitgehend ersparen, wenn unsere Politiker nicht den Zuzug von Millionen Fremden hingenommen hätten – gegen unseren Willen und unter Vorspiegelung falscher Tatsachen (Deutschland brauche Arbeitskräfte, die Gastarbeiter bleiben nur 2 Jahre, sie kommen nur als Ledige usw.). Wie wäre es, wenn einfach mal jeder dort lebt, wo sein Land ist, und dort etwas aufbaut. Sicher kann man mal für einige Zeit da oder dort studieren usw., doch die Verpflanzung von Millionen, noch dazu gegen den Willen der Einheimischen, ist widersinnig und führt selbstverständlich zu Konflikten. Es wäre sehr überraschend, wenn das nicht zu Konflikten führen würde.
    Immerhin ist die Einwanderungs- und Rückwanderungsfrage auch ein Motor der Bewusstwerdung über das volksfeindliche Verhalten unserer Politiker, zusammen mit dem Motor „Eurokrise“ wird einiges in Bewegung kommen, was zu mehr Freiheit und Demokratie führen kann.

  61. Und nicht vergessen ab 1. August ist Ramadan!!!

    Minister Schneider (SPD):

    „Der Ramadan ist eine Zeit, in der sich Muslime und Nichtmuslime gegenseitig ihren Respekt in besonderer Weise zeigen können und sollten“

    „Der Islam ist Teil unserer Gesellschaft und Ramadan gehört mittlerweile zu den religiösen Festzeiten, die in unserem Kalender ihren festen Platz haben“

    Ministerin Steffens (Grüne):

    „Ich hoffe sehr, dass Sie diesen für Sie so heiligen Monat an der Seite Ihrer Liebsten und vor allem in Gesundheit verbringen“

    Und eine Bitte an alle „Ungläubigen“, bedenkt das Wasserentzug über den Tag aggressiv macht und Irrationalitäten auslösen kann und offen herumgetragene Wasserflaschen, könnten als Provokation verstanden werden…

    Dieses zu berücksichtigen hat aber nix mit Islamisierung zu tun, sondern nur mit Respekt… 😉

  62. In den Spätnachrichten ARD : Norwegen halten jetzt noch mehr zusammen .Solidarisch mit den Islamanhänger .Stoltenberg der von den Sozialisten ,war in der Moschee um Zusammenhalt zuzeigen . Erdogan wird sich freuen ,da ist endlich ein Land in Europa das sich an seinem Anliegen halten werden .Schweden , Norwegen ,England …..

  63. Das die Türken diesen Klapskalli so bewundern beweisst ja nur das Sarrazin recht hat. Durch die moslemischen Eindringlinge wird Deutschland dümmer.
    Die deutschen Linken haben schon mitbekommen das die Anschuldigungen gegen die Christen wegen des Anschlags von Oslo Schwachsinn sind.
    Nur unser Döner-Sultan schnallt es noch nicht.

  64. Hat dieser Dumm-Dödel Erdowahn vergessen, dass die Türken die blutigsten Halbmondzüge in ganz Nordafrika, Ägypten, bis hinunter in den Sudan, Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Ungarn, Spanien, Malta, Griechenland, den ganzen Balkan, Österreich gemacht haben??

    Alleine 7 Kriege gegen Venedig haben die Türken angefangen, ganz Griechenland blutig erobert und besetzt. Millionen versklavt, viele Millionen über Jahrhunderte getötet….

    Wenn wir über die 18000 islamischen Terroranschläge seit 2001 mit hunderttausenden von Toten ausführlich geredet haben, können wir ja über den 1 Terroranschlag in Norwegen reden, von dem Erdowahn spricht…

    Überall wo Moslem oder und Türken sind gibts laufend Ärger, Tote, Ehrenmord, Komatreten, Messern, Totrasen, Vergewaltigung, Nötigung, Raub und die Strafgesetze rauf und runter…

  65. # 82

    Habe mienen türkischen Nachbarn gefragt, wie auf türkisch „Rücksicht“ heistt. Also Rücksicht auf andere nehmen. Er hat gesagt, im Türkischen gibts dafür kein Wort, „Rücksicht“ kennen die Türken nicht….

    Aha, jetzt weiss ich, warum die so rücksichtslos sind…

  66. Dazu fällt mir ein:

    Muhahjahahaha Hahahahajhuahiprusst 🙂 🙂

    Vorgartenzwerg. Im Geiste ganz armes kleines Irrlicht. Dummdämlich wie ein nasses Aldibrötchen.

    (sorry, liebes nasses Aldibrötchen)

  67. # 82

    da wird ab 01.08. der Grill angeworfen, da gibts Schweinesteak und Schweinsbratwürste, dazu leckeres Bier. Direkt unter den Augen der Mohammedaner…!! Die Ärgern mich jeden Tag, jetzt wird zurück geschlagen…. 🙂

  68. Es müssten doch jetzt nach dem bemerkenswerten wirtschaftlichen Aufschwung enorm viele „Fachkräfte“ in der Türkei fehlen?
    Trotz schrumpfender Bevölkerung würden wir es als traditionelle Freunde und NATO-Partner auf uns nehmen, mit seinen, bei uns ohnehin unglücklich gastierenden Landsleuten auf Dauer auszuhelfen, am liebsten mit den Beziehern von Sozialleistungen und solchen, welche, sich hier mit Diebstahl, Raub, Körperverletzung und Vergewaltigung besondere Spezial-Qualifikationen aneignen konnten.

  69. # 60

    Der dicke Gabriel rudert? Das Boot SPD sinkt und der dicke Gabriel rudert zurück, anstatt nach vorne… 🙂

  70. Geradezu putzig der kleine Erdowulf, wie er so grimmig schaut .
    Wen interessiert, was dieser Orientnazi fordert ?
    Mich jedenfalls nicht !!
    Husch husch in´s Körbchen kleiner Erdowulf, geniesse die Aufmerksamkeit, die man Dir schenkt und träume süss, von Forderungen und EU Beitritt – beides bleibt ein Traum !!

    AMEN

  71. #76 Pedo Muhammed

    Pat Condell ist für mich schlicht genial, auch wenn ich als Christ seinen Atheismus ablehne.
    Die beiden letzten Videos von ihm sollten zur Kenntnis genommen werden. Im letzten geht es um die Scharia-Aufkleber in einigen britischen Stadtteilen, im vorletzten um das Attentat in Oslo.

    http://www.patcondell.net/index.html

  72. „Terror hat keine Religion“, lautet sein Credo. Wer im Namen des Islam morde, der missbrauche den Glauben.

    …..is´klar….komisch nur, das dies nur für den Islam zu gelten scheint!
    Dieser Idiot sollte sich mal selbst zuhören….elender Faschist!

  73. Was, Merkel hat sich für das Attentat in Oslo noch nicht bei Erdogan entschuldigt? Sie sollte es nachholen, nicht, dass der Tigerstaat uns fallen lässt….

  74. Gute Idee. Vergleichen wir doch mal, wieviele Menschen Jesus hat umbringen lassen und wieviele Mohammed.

  75. Leere Worte für Europa. Islamisierung und Nationalisierung der Türkei!
    Das türk. Wahlrecht hat der AKP Erdogans eine Übermacht an Sitzen gebracht, die nicht den Wählerwillen repräsentiert.
    Erdogans Regierung ist noch konservativer und nationalistischer – wie alle vorangegangenen Regierungen. Verändert hat sich nnur die Umschichtung von Einfluss und Vermögen – weg von den Kemalisten, hin zu der neuen, durchwegs anatol. Elite!
    Immer stärker durchdringt die Religion, der Islam alle Bereiche der Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur. Weg von der europ. Denkart und Normen.
    Seit 2002 hat sich die Türkei fundamental geändert -hin zum Islam. Alle Zusagen von Seiten Erdogans – sind nur leere Worte. Erdogan allein – bestimmt, was in der Türkei geschieht – die Islamisierung aller Bereiche!
    Mit diesen Sprüchen will die Türkei zu Europa?
    „Ne mutlu Türkum dyene“ Welches Glück wird dem zuteil, der sagen kann – ich bin ein Türke
    „Türkün Türkten basca dostu yoktur“ – Der Türke kennt nur einen Freund – den Türken
    „Türkiye Türkler-indir“ = Die Türkei – den Türken
    „ya sev ya terk = Liebe es, oder verlasse es
    Und „Gut ist der Türke, böse der andere!
    Wer wünscht sich nicht so „patriotische“ Neubürger?

  76. Ragab Erdogan hat keine Idee, was der Islam ist. In der Türkei wird der Koran auf Tirkisch gelesen. Auch kann er kein Arabisch lesen noch schreiben. Dieser Analphabetismus verursachte bei ihm einen tiefen psychischen Minderwertigkeitskomplex, den er dadurch zu kompensieren sucht, indem er viel über den Islam babbelt – damit seine Ignoranz nicht so sehr auffällt. Ich vermute, dass einige Opfer von Norwegen Türken waren, weil der Camp doch anti-israelisch also antisemitisch, also islamisch, sein sollte. Daher ist Erdogan so wütend, dass er in den Teppich beißt. Übrigens sind die Nazis nur Linke und die Muslime sind alle pro Hitler bis heute besonders die Türken!

  77. „Sie drücken sich“, sagte er(dogan) über die Europäer. „Oder haben Sie schon einmal von christlichem Terror gehört?“

    Könnte vielleicht daran liegen,dass es diesen heute sehr selten gibt.

    „Terror hat keine Religion“…..

    Jedenfalls nicht,wenn er tausende male von Moslems (die sich auf Koran,Scharia, Propheten und Tradition berufen) ausgeht.
    Bei anderen Religionen sieht Erdogan das offen anders.(siehe oben).

    “Warum greifen wir die Muslime so sehr an?” Er nannte Frankreich, das eine EU-Mitgliedschaft der Türkei strikt ablehnt, und die Niederlande, die seit einiger Zeit einen Aufschwung des Rechtspopulismus erleben, als Beispiele für europäische Länder, in denen es „rassistische Strömungen“ gebe. Das Christentum werde insbesondere gegen die Türken in Stellung gebracht, sagte er mit Blick auf das Argument europäischer Rechtsparteien, die Türkei gehöre kulturell nicht zu Europa………..

    ……Meldungen über tödliche Polizeigewalt gegen muslimische Häftlinge in europäischen Gefängnissen wollen die Abgeordneten ebenfalls nachgehen.“

    Soviel zu geistiger Brandstiftung.

    Ganz zu schweigen von den Zuständen gegen Christen in türkischen Gefängnissen.

  78. Die Türken sind das Volk, das dem Nationalsozialismus vergangener Tage nahestehend ist wie kein anderes Volk. Und Würzburg hat alte Erinnerungen geweckt. Bei allem ist man mit der Diffamierung „Nazi“ ganz schnell zur Stelle, aber nicht da wo es wirklich angebracht ist.
    http://pi-news.net/wp/uploads/2011/05/3-Innenstadt-K%C3%BCrschnerhof.jpg?f764e8

    Soll der Herr Erdogan mit seinem Schergen den Mohammedaner Club bilden, die Europäer den verhassten Christen Club oder gleich die Freiheit wählen. Was will der eigentlich? Will der Europa mit noch mehr anatolischen Ziegenhirten und Kopftuchbräuten bereichern? Wie sieht es mal mit Fachkräfte aus, oder bringt das die Islamische Gehirnwäsche nicht hervor? Es bedarf keiner Metzger die gut mit dem Messer umgehen können und Mädchen und Frauen abschlachten, weil das erbärmliche Ego der Männer ein Nein nicht verträgt. Es bedarf keiner Heranwachsender, die ihre Familienmitglieder bedrohen und züchtigen wollen. Was die Türken hier treiben ist pure Freiheitsberaubung ihrer weiblichen Familienmitglieder. Ein Mohammedaner ist nichts ohne die unterworfene Frau, die dem Mohammedaner den Arsch hinterher trägt und abwischen muss. Türken heiraten oft nur Türken oder importieren sie aus der Türkei. Dieser gelebte Rassismus findet in der schon Gehirn gewaschenen Medienlandschaft keine Bedeutung. Ganze Stadtteile gehen an die türkische Monokultur verloren, no go Areas entstehen und deutsche Politiker werden aus türkische Lokale geworfen, weil der Wirt wie in einem anatolischen Dorf bedrängt wird, selbst von Linken Extremisten, wobei der Rechtsstaat dabei völlig an Bedeutung verliert. Und das Staatsfernsehen möchte am liebsten alles verschwinden lassen und täuscht sogar den Diebstahl von Interviews vor. Parallelgesellschaften bilden sich und die Ghettoisierung ist vielmehr eine Tugend als eine Not.

    Bleibe in deinem Mohammedaner Club und belästige Europa nicht.

  79. wir sollten vorsichtig sein. wenn demnächst die türkei in die eu aufgenommen wird dauert es nicht mehr lange bis erdogan unser bundeskanzler sein wird und die scharia einführt. dann wird uns das lästern schnell vergehen denn unsere osmanischen freunde verstehen keinen spass

  80. #107 beaniberni (30. Jul 2011 01:41)

    Das Militär in der Türkei ist/war die letzte Konstante. Man mag es kaum glauben, dass das Militär auch eine positive Funktion hat. Aber in der Türkei ist/war das so. Doch das ist jetzt bald vorbei. Willkürliche Verhaftungen, Verfolgung und Denunzieren ist Tagesordnung. Das betrifft nicht nur Kurden und andersdenkende. Die Trennung von Staat und Religion verwischt immer mehr. Möge der Mohammedaner Club glücklich werden, aber sich fern aus Europa halten und vor allen Dingen, über Europa den Mund halten und Platz schaffen, so dass man ihnen die ganzen kriminellen Türken samt ihrer Unkultur zurückschicken kann.

  81. ADOLF HITLERS „MEIN KAMPF“ ist in der türkei ein bestseller und verkauft sich blendend. was sagen eigentlich unsere grünen und linken guten menschen dazu?

  82. Dass er nur Frankreich und die Niederlande kritisiert, aber nicht (mehr) Deutschland, bestätigt nur, dass Merkel & Co. längst für den EU-Beitritt der Türkei sind.

  83. PS: Ich glaube, der Norweger Attentäter ist ein Moslems, der nun genau erreicht hat, was er wollte. Die Umma dankt.

  84. Wer immernoch glaubt,daß man mit so Typen wie Erdogan zu irgendeinem vernünftigen „Ergebnis“ kommen könnte und das hohle Gequatsche noch irgendwie diskusions-,oder „dialogfähig“ ansieht macht sich selbst nur noch zum öffentlichen Witz.

    Der Bezug auf Ahmadinedschad ist garnicht so verkehrt.
    Man könnte ja auch noch einen „Dialog“ darüber führen,Afghanistan,Pakistan,Jemen usw.unter der Führung von Kaida-Chef al-Sawahiri westlich zu modernisieren und erfolgreich unter Achtung der UN Menschenrechte in die EU zu integrieren.

  85. Antisemitismus:egal was ein Jude tut oder nicht, er wird gehasst.Der Jude hat keine Chance etwas daran zu ändern. Abscheulich!
    „Islamophobie“ allerdings ist ein billiger Kampfbegriff,um die Kritiker einer religiös-faschistischen Ideologie als krank abzustempeln. Dabei ist Islamkritik ja nicht gegen die Menschen, die derart idiotisches glauben persönlich gerichtet,sondern sie richtet sich gegen die „Lehre des Islam“. Das wäre vielleicht Antimuslimitismus zu nennen. Ein säkularer Muslim/in wie etwa Necla Kelek wird voll akzeptiert!
    Von allem, was ich bisher gelesen habe, ist der Islam mit seinem verbrennungswürdigen Koran neben „Mein Kampaf“ von Adolf das blödeste, was mir je unter die Finger kam. Sowas geht nur mit kindlicher Indoktrination ins Hirn. So auch kein Wunder, dass die Anhänger dieses Unsinns wie geistig minderbemittelte Kinder mit hochempfindlichen Beleidigungssensoren auftreten, leider auch oft gewalttätig und bewaffnet. Sie sollten mal nachdenken, warum sie so beliebt sind. Oder warum sie so viele Nobelpreisträger in ihren Reihen haben. Wo sie doch so überlegen sind…

  86. Tobias Kaufmann schreibt hin wieder für den Kölner Stadt Anzeiger. Er steht wohl schon an der Grenze dessen, was linksextreme als rechts bezeichnen.

    So gab es auch etwas von Kaufmann zu Anders B. und einige Leser sind selbstverständlich ’not amused‘ und sehen ihn gleich als Mittäter.

    http://ksta.de/html/artikel/1311518161944.shtml

    Ich finde es echt lustig, nein schon symptomatisch was einige User dort von sich geben.

    Achtung linke Hirnmastrubationsgefahr!

  87. Ja wo ist der christliche Terrorismus mein lieber Herr Erdogan?

    Leider nicht vorhanden. Die Christen lassen sich abschlachten. So wie der Tourist vor zwei Jahren in Ankara, die ermordeten Missionare.

    Aber keine Angst. Es gibt jede Menge Nichtchristen in Europa. Und die werden Zug um Zug bereit sein, sich dem Islam auch bewaffnet und miltitant entgegenzustellen.

    Wir haben heute eine Situation wie zu Zeiten des letzten Weltkrieges. Die Allierten hatten nichts gegen die Deutschen, aber die faschistische antijüdische Ideologie.

    Sie hätten sich sicher begnügt, die Ideologie zu vernichten. Leider saß diese Ideologie in den Köpfen der Menschen. Und so mussten Millionen sterben.

    Ich habe nichts gegen Muslime. Aber die Ideologie des faschistischen, antijüdischen Islam darf in Europa nicht überleben.

  88. Auch über ihn selbst werde so einiges geschrieben, sagte Erdogan.

    Solange er derartige Vorlagen liefert, ist das kein Wunder.

  89. Tuerkei: Was ist Tuerkei, und wenn ja, wie viele?

    Dramatische Spaltung in der Türkei: Die Führung der türkischen Streitkräfte hat geschlossen ihren Rücktritt erklärt – mehrere hochrangige Kommandeure legten aus Protest gegen die Regierung von Premier Erdogan ihren Dienst nieder. Dutzende Generäle stehen seit Wochen unter Putschverdacht. …

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,777447,00.html

    Was nicht wenige, auch hier bei PI, schon laengst ausmachten, unsere Volkszertreter und Tuerkei-EU-Traeumer aber schlicht nicht fuer wahr haben wollen, wir nun deutlicher und evidenter in seinen Auspraegungen.
    Die Tuerkei spaltet und rudimentiert sich, Schlag um Schlag, zunehmend. In eine Art ‚Iran 2.0‘, und den Rest-Atatuerk-Tuerkeianhaengern sowie Minoritaten-Spaltinseln.
    Nun haben die Militaerspitzen den Gottesstaatswahn-Erpressern, endlich, die rote Karte gezeigt. Frei nach dem Motto, „dann macht doch euren Dreck alleine!“.

    Erst die Justiz, nun das Militaer. Tuerkei verrudimentiert als Idee des Staatsgruenders mehr und mehr.
    Fuer die Sicherheit in der Region ein zunehmendes Manko. Die Frage der Mitgliedschaft i.d. NATO, der deut. Ruestungsgueter f.T., sollte rasch diskutiert werden. So ein „Partner“ ist wohl kaum als solcher zu bezeichnen.

    Was nun, Tuerkei in der Zwangsabschaffung?

  90. Ganz schön Intelligent der kleine Türkenführerteufel. Und so mitleidsvoll mit den Opfern, so weitsichtig, so diplomatisch. Er ist einfach das, was wir schon immer von unseren Eliten erzählt bekamen: liebenswürdig und zwingend eine Bereicherung für alle…

  91. Fragt sich nur, wie lange es noch dauert bis dieser Mann seinen türkischen Stauffenberg bekommt.

    Ich wünsche mir eine direkte Demokratie für Deutschland und dasselbe für die Türkei. Dann können alle Menschen in Frieden in ihrem eigenen Land und unter ihrem eigenen Volk sicher leben und alt werden. Niemand braucht Groß-Osmanien oder ein Deutsches Reich.

  92. Ja genau! !! und der weihnachtsmann hat einen laaaaangen weissen bart….erdogan bla bla bla bla bla …

  93. Der Mann, der in seinem Land Christen verfolgen und unterdrücken lässt, ohne staatlicherseit dagegen vorzugehen, begibt sich mal wieder ganz orientalisch in die Opferrolle.

    „…kündigte Erdogan an, die Beziehungen der Türkei zur EU würden im kommenden Jahr wegen des ungelösten Zypern-Konflikts sechs Monate lang eingefroren.“

    Das macht einem wirklich Angst, dass es nur 6 Monate sind. Gerne kann er den Zeitraum auf die nächsten 600 Jahre erweitern.

    Einfach nur erbärmlich, dieser angehende Diktator einer bald völlig islamisierten Türkei. Urlaub in der Türkei? Nein Danke!

  94. Leider nur in englischer Sprache im Netz:
    http://net.lib.byu.edu/~rdh7/wwi/comment/morgenthau/Morgen26.htm

    Eine Beschreibung des türkischen Völkermordes an den Armeniern durch den damaligen US Botschafter
    Morgenthau, der verzweifelt versucht hat die Welt für diesen Genozid zu interessieren.Das Morden hatte den Charakter eines Volksfestes, wie üblich legten Offizielle und Bevölkerung wert darauf nicht nur einfach zu töten, sondern zuvor auch ihren Spaß dabei zu haben, eine durch den Koran inspirierte Freude, die den Teilnehmern eines Lynchmobs ParadiesPunkte verspricht.

    Übrigens könnte unser Buprä dort auch nachlesen in welcher Tradition die wunderbare Freundschaft zwischen der Türkei und Deutschland steht.

    Aktuell können wir diese schöne islamische Tradition im Sudan beobachten. Der islamisch/arabische Norden lebt sie vor den Augen der Welt am Volk der Nuba aus.Berichte liegen der UN vor; und liegen… Denn wie wir wissen, gibt es keinen Völkermord im Islam.Bericht zu dem Massenmord an den Nuba:

    http://www.newenglishreview.org/blog_direct_link.cfm/blog_id/36856

  95. Der „Führer“ des Landes, wo „Mein Kampf“ nach wie vor ein Bestseller war, oder unter dem Ladentisch wohl noch ist ( wer es genauner wissen will http://www.sueddeutsche.de/politik/hitler-buch-tuerkei-verbietet-mein-kampf-1.245795 )scheint ein mathematisches Problem zu haben (wobei dieser einzelne Einzelfall ohnehin nicht „dem“ Christentum anzurechnen wäre), aber gut für einen Moment theoretisieren „wir“ da mal.

    Erdogan weiss nicht, wie er diesen einzelnen Einzelfall grösser erscheinen lassen kann/soll, als die bisher bekannten 17.523 (!!)“Einzelfälle“ ISLAMISCH BASIERTEN TERRORS seit dem 11.09.2001

    Und dann kommt natürlich so eine Kernschei**e dabei raus, wie dieser T*liban im Massanzug es von sich gibt.
    Ich erinnere da mal an den 12.09.1683 und an die Tatsache, daß der Islam damals wie heute KEIN TEIL, DES SOGENANNTEN ABENDLANDES IST.

    Und dabei sollte es bleiben (wobei kann es das überhaupt noch ?)

  96. Was habt ihr nur immer mit dem „Gründungsvater Atatürk“? DER hat doch die Armenier zu ihren Wüstenmarsch überredet…was Ihr jetzt uns anhängen wollt. Außerdem hat er unseren Propheten beleidigt. Innsgeheim wünscht ihr euch doch alle einen Präsidenten wie Erdogan, der für sein Land und Leute einsteht und Rassenvermischung nicht zulässt…Oder doch lieber den N-Korea-Fischer?

    Züchtige Frauen die nicht fremd gehen hättet Ihr doch auch lieber, jetzt wo die freilaufende Bodehaltung versagt hat weil sie keine Eier mehr legen. Das wäre im dekadenten Istanbul beinahe auch geschehen. Allla sei Dank hat sich der naturbelassene Instinkt des Anatolischen Urvolkes nicht korumpieren lassen.

    Das tapfere Volk der Türken hat doch erst vor kurzem das ganze Land als Geschenk erhalten, soll es jetzt zuschauen wie die stolze Kultur im Schlamm versinkt?

    Seid doch froh das wir euch bereichern, ihr habt doch sowieso nix mehr an das ihr glaubt.

  97. Klasse! Erneut macht sich die Türkei zum weltweiten Affen und Hampelmann – weiter so bitte.

  98. Da kann man nur noch mit den Grauen Wölfen im Chor heulen:
    „Heil Erdogan, grosser Führer aller Türken!“
    Er ist mindestens so irre und noch viel gefährlicher als Breivik….

  99. Tja. Und dann schlagen christliche Fundamentalisten zurück und verfolgen Muslime.Herr Erdogan sollte eigentlich wissen, dass Glaubenszwang im Islam unerwünscht ist. Das Problem: Der Islam wird von „einigen“ Muslimen vermutlich als etwas betrachtet, dass die Aufgabe hat, alle anderen Religionen auf Seite zuräumen um christlich-buddhistisch-geprägte Staaten zu erobern. Nur komisch: Die Christen wollen das auch. Religionen funktionieren auf dieser Welt nur privat, in dem man im stillen Kämmerlein betet. Öffentlich ist es ein Krieg der Kulturen, Traditionen und Bräuche.

  100. @sunsamu
    Du vergleichst Erdogan mit Breivik?
    Ich sag dir, der Vergleich zweier Übel hat noch niemandem etwas gebracht.

  101. DER DIKTATOR SPRICHT

    Neue Festnahmen wegen Fußball-Betrug in Türkei

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan – selbst als Fan von Fenerbahce bekannt – unterstützt die Ermittlungen. Sie seien ein Prozess der Reinigung, sagte er. Er warnte Anhänger des Vereins vor weiteren Protesten , nachdem Fans in der vergangenen Woche ein Spielfeld gestürmt hatten. Dieses Verhalten zeige, dass die Fans «die Lektion noch nicht gelernt haben». Erdogan rief die Führung von Fenerbahce auf, die Anhänger unter Kontrolle zu bringen.

  102. Dass überhaupt EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkenführer Adolf Erdowahn geführt werden, ist einfach ekelhalft.

    Was will der eigentlich in der EU, wo Muslimverfolgung (Sozialhilfe usw.) an der Tagesordnung ist ?

    (Ein Wort, das es gar nicht gibt, weil es nur Christen- , aber keine Muslimverfolgung gibt.)

  103. ja, da muss er natürlich sofort gegensteuern, der Gute.

    Sein Ziel, ganz Europa in türkischer (oder zumindest islamischer) Hand zu wissen, verfolgt er rigoros – und fast hat er es auch geschafft, möchte ich sagen. Dass jetzt auf den letzten hundert Metern die Leute anfangen aufzuwachen und einige Länder gar islamkritische Parteien wählen, ärgert ihn ungemein. Als hätte jemand einen Stock in die Speichen seines (Klapp-)Fahrrads gesteckt.

    Er will die Islamophobie in Europa unter die Lupe nehmen? Mit welchem Ziel denn? Was will er denn machen, wenn er welche entdeckt, sagen wir, bei mir zu Hause ;-)? Und, vor allem, nimmt er auch seine Glaubensgenossen unter die Lupe, die, bevor man wusste, dass der Attentäter „Christ“ war, diese schrechliche Tat im Internet gefeiert haben?

  104. Daniel Greenfield räumt mit 6 Mythen über Breiyik auf:

    „1. Anders Behring Breivik war ein fundamentalistischer Christ

    Breivik selbst beschrieb sich nicht als religiöse Person und erwähnt das Gebet nur einmal. Seine Planungen auf die Attacke hin, schlossen mehrere Besuche bei Prostituierten ein. An einer Stelle des Manifests stellt er klar, was er mit christlich meint.

    Q: Muss man an Gott und Jesus glauben um ein Justiziar Ritter zu werden?
    A:Nein, Du musst keine persönliche Beziehung zu Gott oder Jesus haben um für unser christlich kulturelles Erbe zu kämpfen. Es reicht ein christlicher Agnostiker oder christlicher Atheist zu sein(ein Atheist der wenigstens die Grundlagen des christlich europäischen Kulturerbes erhalten will.

    Breivik selbst bezeichnet sich als Christen, meint dies aber vielmehr in einem kulturellen Sinn, als in einem theologischen. Er hebt hervor, er strebe keine Theokratie an, sondern eine säkulare Gesellschaft. Seine Idee des christlichen Europa hat nichts mit Religion zu tun.“

    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/07/28/daniel-greenfield-6-mythen-zu-anders-breivik-entlarvt/

    Die konzeriterte Aktion unserer Eliten, nun die gesamte Islamkritik zu beschuldigen hat einen Grund:

    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/07/22/zu-fruh-gefreut-blasphemie-gesetz-kommt-durch-die-hintertur/

    Man arbeitete daran schon lange bevor Breivik den sichtbaren Anlass für die Hexenjagd gab.
    Da die Türkei den Vorsitz in der OIC hat, ist sie natürlich besonders eifrig!

  105. @ #142 JeanJean

    Breivik ist Biobauer.

    Die geistigen Brandstifter sind also die GRÜNEN!
    🙂

  106. Nur zur Erinnerung, was 2007 in Malatya (Heimatstadt des Papst-Attentäters Mehmet Ali Agca) geschah, als Moslems die drei Protestanten Tilman Geske,46, Necati Aydin,35 und Ugur Yuksel,32, im Namen des Islams stundenlang schlachteten (Widerlich-Warnung):

    http://www.yauno.com/index.php?modul=article&action=show&id=1145

    Besonders bezeichnend der Satz: Die Nachbarn hatten zwar Schreie gehört, hielten den Lärm aber für eine häusliche Auseinandersetzung.

    Alltag in der Türkei.

  107. #42 Donaufalterzeitung (29. Jul 2011 22:47)

    Wenn Muslime in deutschen Kirchen ins Wasserbecken pissen, das findet der Klugscheißer auch ok, oder?

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1501

    Auch in Ascheberg/NRW und Davensberg/NRW wurde die Inneneinrichtung der Kirchen beschädigt und ins Weihwasserbecken gepisst. Dies scheint gerade ein Trend zu sein!

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/kreis_coesfeld/ascheberg/1596172_Vandalismus_in_St._Lambertus.html

  108. Ich finde das gut! Laßt Ihn doch das fordern! Andere Forderungen wie der EU Beitritt der Türkei, mehr Wirtschaftshife, Visafreiheit für Türken etc. stehen natürlich jetzt hinten an.

    Und da das so ein wichtiges Thema ist, CHRISTLICHER TERROR, also ich meine Jesus provoziert doch schon seit über 2000 Jahren am Kreuz, wird diese Diskussion vermutlich nochmal 2000 Jahre dauern. Danach dann sprechen wir über den EU Beitritt der Türkei!

  109. Lieber Erdogan, mein Mausezahn: Wir reden vom islamischen Terror, weil im Namen des Iran in westlichen Ländern Häuser gesprengt werden, es werden im Namen des Islam Bahnen in die Luft gejagt, und Menschen getötet, weil sie einen anderen Glauben haben – ausgerechnet Du als größter Faschist in deinem Land heulst deswegen rum?

    Völkermord an den Armeniern, Verfolgung der Kurden und Christen, Unterdrückung der Frauen (Zwangsheirat) und der Kerl wagt es tatsächlich, von Menschenrechten zu reden?

  110. Aus dem Manifest des Massenmörders und „Dexter“ Fans Breivik:

    “Eine Allianz mit den Jihadisten mag sich für beide Seiten als nützlich erweisen… Wir teilen ein gemeinsames Ziel.” Für dieses Ziel war das Kalifat ein nützlicher Gegner.

    “Sie werden gefragt, von islamischen Wissenschaftlern im Nahen Osten hergestellte, biologische Waffen zur Verfügung zu stellen.

    Noch ein Zitat des Biobauern Breivik:

    „Die Hamas und weitere Jihad Gruppen besitzen Labore und haben die Möglichkeit solche Substanzen zu liefern. Ihr Problem ist es, dafür passende Märtyrer zu finden, die in West Europa die Kontrollen passieren können. Das ist der Punkt an dem wir dazukommen. Wir werden es in die EU einschmuggeln und es an einem Ziel unserer Wahl einsetzen. Wir werden ihnen dafür die Gewissheit geben, dass wir keine Moslems angreifen.““

    Übrigens sah er sich auch in einer Allianz mit Russland. Auf Augenhöhe mit Putin.

    Wenn die Medien sich mit dem befassen würden was Breivik selbst geschrieben hat und nicht mit den angehängten Texten, die ihm so etwas wie einen „Soliden Hintergrund“ verschaffen sollten, kämen sie tatsächlich auf die Motivation des Irren.

  111. Erdogans Gesichtsausdruck sagt alles, es spricht Bände. Sein Hass, den er gegen uns Christen bzw. Ungläubige hegt, macht dieses haßverzerrte Foto sehr deutlich. Deutlicher geht es nicht mehr.

  112. man kann dem türkischen mp in seiner analyse nur uneingeschränkt zustimmen. hoffentlich nimmt er auch weiterhin seine „beschützerrolle der türken und muslime in europa“ wahr und fordert seine „schutzbefohlenen“ zur baldigen rückkehr in den sicheren kulturraum am bosporus auf, um dem alsbald drohenden „völkermord an muslimen in europa“ zu entgehen. gute reise!

  113. #84 max (30. Jul 2011 00:04)

    in der „Bild“ am 28.juli 11 ein Bild mit Kronprinz Haakon in der Moschee der
    „World Islamic Mission“ neben dem Imam.
    Ohne Frau Mette -Marit aus Rücksicht auf den
    muslimischen Glauben bei der Gedenkfeier nicht dabei. In Begleitung aber von Ausenminister Jonas Gahr Störe + dem US-Botschafter.
    Unter den vielen, vielen toten Jugendlichen sollen 3 moslemische gewesen sein,habe ich zuvor mal in einem Zeitungsartikel gelesen.
    Und das ist meiner Meinung nach nun wirklich reiner Zufall.
    In dem Norwegen sind die auf jeden Fall schon gut abgerichtet.

  114. Erdogan ist einfach nur irre. Der Unterschied liegt doch auf der Hand. Koran und Hadith befehlen den Terror. Das neue Testament ruft zum Gehorsam gegenüber jeglicher Obrigkeit auf und fordert Friedfertigkeit. Breivig folgte einer politischen Idee und keiner religiösen.

  115. Selbstkritik ist immer notwendig. Der türkische Ministerpräsident gehört allerdings nicht zu denjenigen, die dafür bekannt sind. Die von ihm zu verantwortenden Menschenrechtsverletzungen an den eigenen Bürgern sollten für ihn Annlass genug sein zu schweigen. Aber das würde eine moralische Integrität voraussetzen, die diesem Herrn offenbar fremd ist.

  116. #134 Schattenmann (30. Jul 2011 09:25)

    Tja. Und dann schlagen christliche Fundamentalisten zurück und verfolgen Muslime.

    Das Wiederholen von Unsinn, wie ihn auch Erdogan von sich gibt, macht diesen nicht richtiger. Ein Christ ist ein Mensch, der an Gott in Jesus Christus, ein „Fundamentalist“ ein solcher, der an die Bibel glaubt. Wie einige Kommentatoren anhand der vorliegenden Quellen durchaus fundiert nachgewiesen haben, war Breivik kein solcher, noch verfolgen Christen andere Leute um ihres Glauben oder ihrer Überzeugung willen. Überdies richtete sich Breiviks Anschlag nicht gegen Moslems, sondern gegen die norwegische Sozialdemokratie. Mit nur etwas Mühe wäre dies auch Ihnen nicht entgangen.

  117. @ #146 Platow (30. Jul 2011 10:09)

    Nicht zu vergessen, dass Jesus als Jude geboren wurde und auch als Jude starb.

  118. “Warum greifen wir die Muslime so sehr an?”

    die frage sollte er sich selbst stellen, ausserdem wird der islam und nicht der muslim angegriffen, wer da nicht differenziert macht einen gewaltigen fehler.

  119. Das Abendland retten durch Terroranschläge?

    * Amokläufer und Terroristen haben tatsächlich einige Gemeinsamkeiten. Sie sind in der Regel junge, männliche Einzelgänger aus der gehobenen Mittelschicht und sie sind Anhänger einer paranoiden Verschwörungstheorie, während sie sich dem kritischen Denken verweigern. Sie gelangen nicht durch die Vernunft zu ihren Ansichten und man kann sie auch nicht durch die Vernunft von ihren Ansichten abbringen.

    * Nach der linksradikalen Terrorgruppe Rote Armee Fraktion, radikal-muslimischen Terrorgruppen wie al-Qaida und diversen Tierrechts- und Ökoterroristen war es lediglich eine Frage der Zeit, bis mal wieder ein Rechtsradikaler einen Anschlag verübt.

    * Kein Islamist, sondern ein christlicher Fundamentalist, schreibt Focus Online in einer Titelunterschrift. Die hatte die Polizei „gar nicht auf dem Schirm“. Könnte daran liegen, dass christliche Fundamentalisten in der Regel keine Anschläge dieser Art begehen. Sie fallen in den USA allenfalls durch Mordanschläge auf sogenannte „Abtreibungsärzte“ auf. Die Gefahr, die von christlichen Fundamentalisten ausgeht, steht in keinem Verhältnis zu der Gefahr, die radikal-muslimische, rechts- und linksradikale Terrorgruppen darstellen. Sonst müsste es ein paar hundert Anders Behrings mehr geben.

    http://feuerbringer.com/2011/07/23/das-abendland-retten-durch-terroranschlage/

  120. @#156 Wilhelmine

    Aber die Schreckensmärchen vom jüdischen Terror glauben doch nur unsere linksextremistischen Romantik Palestina Kreuzfahrt Spinner! Daher sind jetzt die Islamkritikerkritiker (mein Unwort für jas Jahr 2011) auf den christlichen Terror gekommen. Und anders als Israel sind unsere Regiernenden sofort tief beschämt und machen Geld für den Kampf gegen Christlichen Terror flott!

    Bei Jesus bin ich mir nicht so sicher..Er hat sich doch von Johannes taufen lassen. Und gleich noch eine Frage: Bedeutet das auch das Mohamed gar kein Moslem war? 🙂 Also das sind Fragen mit denen sich jetzt unser Friedensaktivist Erdogan (unsere Minarette sind unsere Speerspitzen Müll) auseinandersetzen muss!

    Am Ende waren die Armenier auch Opfer christlichen Terrors (gab es damals schon den Mossad?). Zum Glück gibt es das internet. Ich werde mir gleich mal ein paar Webseiten regisiteren lassen. http://www.Christlicher-Terror.de und anderes.

  121. Jaaaa, jeder darf wieder seinen Senf dazu geben, da darf natürlich der „Türkenführer“ auch nicht fehlen.
    Den „Spieß umdrehen“, das ganze „gnadenlos ausnutzen für die eigene Ideologie“…das wird uns immer vorgeworfen, wenn es um den Islam geht…aber andersrum ist das natürlich in Ordnung.

    Erdogan…geh wieder in die Lehmhütte zurück, aus der Du heraus gekrochen bist!
    Hoffentlich besinnt sich das Militär in der Türkei und putscht diesen Menschen weg, wenn ich dieses Gesicht nur sehe, wird mir übel!!!

  122. Halt die Schnauze Erdowahn; du zeigst mit dem Finger auf Europa? Kehr deinen eigenen Dreck vor deiner Türe weg.

    Ihr habt 1,5 Millionen Armenier abgeschlachtet, und ihr zeigt mit dem Finger auf uns?

  123. Die Türken waren der Hauptgrund für die Kreuzzüge! Vor dem Jahr 1000 gab es in der „Türkei“ nur Griechen/Byzantiner und Armenier.

  124. Papast Urban sprach 1095:
    „Weil Ihr Ihm, o Söhne Gottes, gelobt habt, untereinander Frieden zu halten und für die Rechte der heiligen Kirche aufrichtiger als bisher treu einzustehen, verbleibt Euch eine wichtige Aufgabe, die jüngst durch göttlichen Eingriff wachgerüttelt sich sowohl für Euch als auch für Gott ziemt, bei der Ihr die Ernsthaftigkeit Eures guten Willens erweisen könnt. Denn Ihr müßt Euch sputen, um Euren im Osten lebenden Brüdern, die Eure Unterstützung brauchen, um die sie oft dringend nachsuchten, Hilfe zu bringen.

    Denn die Türken, ein persisches Volk, haben sie angegriffen, wie viele von Euch bereits wissen, und sind bis zu jenem Teil des Mittelmeers, den man den Arm des heiligen Georg nennt, auf römisches Territorium vorgedrungen. Sie haben immer mehr Länder der Christen an sich gerissen, haben sie bereits siebenmal in ebensovielen Schlachten besiegt, viele getötet oder gefangengenommen, haben Kirchen zerstört und haben Gottes Königreich verwüstet. Wenn Ihr ihnen gestattet, noch viel länger weiterzumachen, werden sie Gottes gläubiges Volk auf weiter Flur unterwerfen.

    Und deshalb ermahne ich, nein, nicht ich, ermahnt Gott Euch als inständige Herolde Christi mit aufrechter Bitte, Männer jeglichen Standes, ganz gleich welchen, Ritter wie Fußkämpfer, reiche und arme, wiederholt aufzufordern, diese wertlose Rasse in unseren Ländern auszurotten und den christlichen Bewohnern rechtzeitig zu helfen….“

    Klingt aus heutiger Sicht auch ziemlich heftig, aber die Worten waren politisch korrekt für die damalige Zeit.

  125. Herr Erdogan ist so verislamisiert, dass er glaubt, ähnlich wie in seinem Islam, dass man als Kind christlicher Eltern automatisch, wie im Islam, dem Glauben der Eltern zugehörig ist.
    Herr Erdogan: Wir haben hier noch die Freiheit uns für oder gegen Religion zu entscheiden.Nicht wie bei Euch Moslems, wo einem diese „Religion“ keine Entscheidungsfreiheit gewährt. Ich bin froh, dass ich nicht eurem Allah als Diener gefügig sein muß.
    Ich bin lieber ein Mensch 2. Klasse als ein Moslem. Wir brauchen hier keine Religionspolizei und so weiter. Und wo gibt es sowas wie bei uns in D, dass ein Staatschef seinen Landsleuten, die den dortigen Verhältnissen entfliehen wollten, seine Imame hinterherschickt und gegen die Gesellschaft, die seine Landsleute aufgenommen hat hier in Deutschland hetzen darf…Ich kenne einige Türken, die absolut nicht in die neuen Moscheen wollen. Einmal hingegangen ist der Gruppenzwang da und man muß immer hin – so deren Aussage. Außerdem ist der Islam einfach zu anstrengend. Man kommt ja vor lauter Beten zu nichts.Diese Leute schätzen die Freiheit mehr als den Islam. Bestimmt sind sehr viele Türken in Deutschland froh, dass Erdogan nur in der Türkei Macht hat.

  126. Erdogan tickt vollends aus. Das lässt sich auch mit Folklore nicht mehr schönreden. Glückwunsch an die SPD-Grünen-Regierung in Nordrhein-Westfalen zu „eurem Ministerpräsidenten“. Ich denke, selbst die hartgesottensten Grünen werden diese Propaganda Erdogans gegen im Grunde genommen den gesamten Westen nicht mehr mitmachen und ihm mal deutlich die kalte Schulter zeigen. Keine Einladungen und keine Besuche mehr. Der Mann ist ja wirklich gefährlich mit seiner Hetze. Es reicht.

  127. es gibt Terror von Christen – aber keinen christlichen Terror, weil es im Christentum keine grundsätzlichen Aufruf zur Gewalt und zu Krieg gibt.
    Es gibt allerdings einen islamischen Terror der sich durchaus auf den Koran aber im Besonderen auf den sogenannten „Propheten“ Mohammed berufen kann.

    Laut Erdogan können auch Muslime keinen Geonizid verüben. Doch Mohammed selbst und viele seine Nachfolger, nicht nur die Türken an den Armeniern verüben Genoizide. Damit hat er sich einmal mehr als schlichter Lügner geoutet, dem man genaugenommen nichts glauben darf.

    Aber mit Sprache kann man halt wunderbar manipulieren !
    und Wirklichkeit wird durch Sprache definiert.

  128. Türkei war schon seit vor dem Ersten Weltkrieg Deutschlands verbündete gegen Christen Ermordung.
    Wieso auch heute nicht.

    Wir haben in Deutschland viele Politiker die Ungläubiger sind und gehören irgend welche Islam Gruppen und unterstützten heimlich damit mehr Stimmen zu bekommen. Sie sind in dem sinne keine Politiker ehr Korrupte.
    Den wie schnell kann man Moslemische Türken, Kurden, Arabische kaufen für wenig Geld.

    Realität ist anders als wie die Medien in Deutschland berichten.

  129. #61 Cherub Ahaoel (29. Jul 2011 23:15)

    Charles Darwin, der Liebling und die Rechtfertigung für Atheisten, Kommunisten, Nazis und „Humanisten“ ist in vielerelei Hinsicht widerlegt, aber weiterhin verordnet.

    Darwinismus läßt keinen Raum für Altruismus, den es aber tatsächlich -auch ohne Verwandtenselektion- gibt. Darüber hinaus ist die wissentschaftliche These vom der nichtreduzierbaren Komplexität nicht zu widerlegen.

    Radikale wie Dawkins, der mit seiner primitiven Formel der Verwandtenselektion, jämmerlich gescheitert ist und eigentlich einen Tiefpunkt der Naturwissenschaft eingeläutet hat, stehen mit dem Rücken zur Wand und verordnen „wissenschaftliche Disziplin“.

    Darwin selbst nie behauptet, dass er den Ursprung des Lebens erklären kann.

    Wer Darwin nur beschränkt zuläßt, ist weder beschränkt noch Kreatonist. Der Schimmelpilz der ideologisch linken Politically Correctness hat sich auch auf die Naturwissenschaften gelegt und vergiftet das Klima.

    In einer Zelle laufen z.B. hochkomplexe Vorgänge ab, die über alles hinausgehen, was wir an Automation und Informatik zu leisten vermögen. Wie sollen sich diese Abläufe (im Grundbaustein) durch Selektion entwickelt haben?

    Wir haben uns seit Galileo nicht weiterentwickellt. Wir haben nur die Suppressoren ausgetauscht: die mittelalterlichen „Repräsentanten“ der Kirche gegen Ideologien – hier speziell: linkes Proletentum.

  130. Richtig, Herr Erdorgan!

    Das Manifest von dem norwegischen Irren ist voller Bibelzitate. Und Europa ist voller Kirchen, in denen die Pfarrer zu Anschlägen aufrufen. Und dann all die Ehrenmorde in christlichen Familien wegen Sex vor der Ehe…

  131. Oh doch,bitte gerne eine Debatte über christlichen Terror.
    Zählen wir alles auf,
    christliche Selbstmord Bomber,
    Christliche Terrorzellen,
    Morddrohungen von Christen an muslimische Führer,
    von Christen abgefackelte Moscheen,
    gewaltätige Messdiener Gruppen die unsere Großstädte unsicher machen und vieles,vieles mehr…..
    …ist doch net mehr ganz in Phase der Spinner!!

  132. Immer wieder taucht in den Berichten über diesen irren norwegischen Verbrecher das „symbolhafte“ Bild des Templerkreuzes auf.
    Ich weiss nicht, in welchem Zusammenhang der Massenmörder das Symbol des Ordens der Tempelherren für seine „Ideen“ vereinnahmt hat, aber auch das dient natürlich jetzt hervorragend dazu, das Märchen von der mörderischen Tradition des Christentums und der „Aggression“ der Kreuzzüge zu untermauern.
    Der Orden der „Armen Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels“ wurde nach dem 1. Kreuzzzug von einer Handvoll französischer Ritter gegründet, um die christlichen Pilger zu beschützen, die ständigen Überfällen im heiligen Land ausgesetzt waren. Im Laufe der Zeit wurden die Tempelritter DIE militärische Elite des Abendlandes, die die Kreuzfahrerstaaten, immer ganz vorne dabei, oft bis zum Tode verteidigten. Sie waren an der Rekonquista in Spanien beteiligt, haben aber auch, wo es möglich war, Friedensverträge mit Moslems geschlossen und waren ofr genug um Diplomatie und ein friedliches Zusammenleben bemüht.
    Die Templer waren also beileibe keine mörderischen Fanatiker, wie sie heute (auch in schwachsinnigen Hollywoodschinken wie „Das Sakrileg“ o. ä.) gern dargestellt werden. sondern verstanden sich als Verteidiger des christlichen Abendlandes und nicht als Eroberer. Die Ritter unter dem roten Tatzenkreuz hatten mit Fanatikern soviel zu tun wie Geert Wilders mit Adolf Hitler.
    Allerdings kann man soviel Differenzierung von linksjustierten Medien natürlich nicht erwarten…

  133. „Wer im Namen des Islam morde, der missbrauche den Glauben.“
    Der Erste, der den Islam demnach missverstanden und missbraucht hat, war Mohammed der Prophet Allahs. PI-ler und gebildete Muslime kennen alle islamische Quellen, wo dies mehr als ausreichend belegt ist.

  134. @ #126 OGDG

    Laut diverser Urteile des Bundesverfassungsgerichtes, ist „der Staat ‚Bundesrepublik Deutschland‘ nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit Staat ‚Deutsches Reich‘, hinsichtlich der territorialen Ausdehnung teilidentisch. „Seit der Wiedervereinigung hat das Deutsche Reich – nunmehr unter dem Namen ‚Bundesrepublik Deutschland‘ – wieder eine gesamtstaatliche Verfassung.“

Comments are closed.