Nachdem Fjordman – leider – bei der Polizei freiwillig seinen Namen angab (siehe vorletzten Beitrag), ging diese natürlich sofort – das hätte er sich denken können – mit einem halben Dutzend an Beamten in seine Wohnung und durchsuchte mehrere Stunden lang alles: DVDs, alte Fotos, alle Bücher! Auch die Küche wurde gefilzt, ein Koffer, das Notebook und seine Kamera wurden konfisziert. Logischerweise suchten sie ein großes „Netzwerk“, eine Verbindung zu Breivik, vielleicht noch Fotos, wo sich beide in Kreuzritter-Rüstung in den Armen liegen. Dies zur Meinungsfreiheit in Norwegen. Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. … Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener? …

    Was die Sozialisten predigen, das machen sie nicht.
    Denn das ist für das Volk.

    Ein PI-leser weißt ganz genau, dass die Sozis genau das Gegenteil von dem machen, was sie versprechen.

    Denk doch an die SPD in Deutschland. Müntefering und Co. erzählten vor der Bundestagswahl:
    „Mit uns Keine Umsatzsteuererhöhung“!
    .
    Nach der Wahl bekamen wir 19% (Alter Satz = 16%).

    Man kann doch die Politiker nach der Wahl nicht danach messen, was sie vor der Wahl versprochen haben. Das wäre unfair. 😉

  2. Bei staatlichen Stellen kommt es immer wieder einmal vor, daß diese auf Verdacht, aber nicht auf Indizien hin Wohnungen durchsuchen lassen. Das erinnert eher an eine Bananenrepublik als an einen Rechtsstaat.

  3. Hm,
    Sie sind aber Fleissig heute morgen ^^.
    Und ja natürlich wird Norwegen nun offener, natürlich nur für linkes Gedankengut. Ich kann mir gut Vorstellen das dieser Anschlag den Linken/Sozialen schon sehr gelegen kam, immerhin hatten sie Stimmverlust und Machtverlust. In wenigen Jahren würden die Parteien vermutlich vom Tisch sein nun ist aber wieder alles offen, die Wahlen die Ergebnisse einfach alles.
    Natürlich muß er auch für mehr Demokratie sein schliesslich würde der ganze positive Effekt (für die Linken) aufgehoben wenn er sagen würde nun schaffen wir die Demokratie ab oder führen den Kommunismus ein.
    Irgendjemand sagte mal: was stört es mich wenn ich 100te meiner Leute Opfere/verliere aber durch die Betroffenheit 1000te neue Mitglieder bekomme.
    Ich finde es einfach seltsam das in seinem Manifest alle schweren Geschütze des Menschenverstandes vorkommen die man jetzt quasi Mundtot machen kann. Fjordman hats ja nun schon erwischt, bin mal gespannt wann sie vor Broders Tür erscheinen.

  4. Offene Gesellschaft bedeutet offene Grenzen.
    Vielfalt nur Hautfarbe.
    Und Toleranz, dass die junge blonde Frau auf dem Bild auch schon so einen Schal um den Kopf gewickelt hat.
    http://ec.europa.eu/ewsi/en/index.cfm

    Man Beachte auch das an Großereignisse auf dem Reichssportfeld erinnernde LOGO!
    Zappeln wir im Gleichklang!

  5. Wenn die norwegischen Sicherheitsbehörden eine Durchsuchung bei Fjordman für sinnvoll erachten, nachdem dieser sich freiwillig der Polizei offenbart hat, sollte man sich ernsthaft Sorgen um die Qualifikation der norwegischen Beamten machen.

    1. Wenn Fjordman wirklich etwas damit zu tun gehabt hätte, wären sämtliche Beweismittel vor der Offenbarung vernichtet worden. Eine solche Durchsuchung hätte also nicht den geringsten Erfolg versprochen.

    2. Die Durchsuchung sagt auch viel darüber aus, was die norwegischen Beamten glauben von Breivik bislang in Erfahrung gebracht zu haben: So gut wie gar nichts. Denn wenn sie glauben würden, dass sie wirklich etwas wüssten, würden sie nicht bei einem ZEUGEN durchsuchen, nachdem dieser VON SICH AUS – also ohne dass es einen diesbezüglichen Fahndungserfolg der norwegischen Sicherheitsbehörden gab – offenbarte.

    3. Auch die Justiz schneidet nicht wirklich gut ab. Anscheinend ist es in Norwegen wirklich üblich Durchsuchungen bei Zeugen zu genehmigen, die keinerlei Erfolg versprechen.

  6. Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?

    Norwegen wird offener:

    – geöffnete Fotoalben…
    – geöffnete Küchenschubladen…
    – auf dem Notebook geöffnete Dateien …
    ….

  7. Leute was erwartet ihr? Da ist ein Verrückter hingegangen und hat ohne Sinn und Verstand Menschen getötet (war nicht in den ursprünglichen Meldungen von zwei Tätern sogar die Rede?). Dann gibt er in den Verhören an, dass es Unterstützergruppen gibt. In seinen schriftlichen Hinterlassenschaften taucht ein „Fjordman“ immer wieder auf. Fjordman lüftete sein Pseudonym und trat als Blogger zurück. Das nun die Polizei seine Unterlagen prüft das ist die normalste Sache der Welt. Die Polizei wird m.E. sogar noch mehr tun als das. Sie wird alle Kontakte Fjordmans überprüfen auf Verbindungen zu Breivik, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass dieses Netzwerk – so es denn existiert – gemeinsam der Fangruppe Fjordmanns angehörte. Das ist ganz einfache und schlichte Polizeiarbeit, mehr nicht.

  8. Das ist erinnert fatal an die Gesinnungspolizei eines totlitären Staates.

    Das erinnert nicht nur daran, das ist bereits wieder so – un das ist schlimm!

    Ich habe mir aus Interesse zwei Texte von Fjordman durchgelesen – ich finde dort nirgends reaktionäre Stellen, Gewaltaufrufe oder sonstiges, was Gewalt oder den schreckliche Tat in irgendweiner Weise rechtfertigen würde.

    Es ist eine Riesen Gemeinheit, die Islamkritiker als Überbringer der schlechten Nachricht (Fakten zum Islamismus) für irgendwelchen Terror oder Volksverhetzung verantwortlich zu machen.

    Volksverhetzung kann es doch nur sein, wenn eine Bevölkerungsgruppe mit unwahren Aussagen verächtlich gemacht wird – oder es Zuschreibungen gibt, die nicht zutreffen.

    Das Gegenteil ist zumindest bei den allermeisten Artikeln hier auf PI der Fall. Hier werden FAKTEN FAKTEN FAKTEN berichtet und auch einmal positive Fälle mit gelungener Integration gebracht – und es geht immer gegen die Ideologie des Islam, und nicht gegen die Menschen per se.

    Dass das Staatschefs nicht begreifen wollen, ist am Ende deren Problem – und so werden sie Europas Niedergang noch beschleunigen: Nach Finanzkrise folgt WIrtschaftskrise, danach Arbeitslosigkeit, Unzufriedenheit im Volk – und dann kommen die wirklich „rechten“ NPDler an die Macht – und die Nationen bekommen dann genau SOLCHE Leute an die Macht, die sich jetzt bei Fjordmann oder PI vermeintlich (und zu unrecht) suchen.

    Wer und schon Menschenhass oder Gewalt unterstellt, der weiss nicht, was Bürgerkrieg und Gewalt wirklich ist – nämlich schrecklich.

    Psalm 2 – eine super Warnung an jede Regierung, bei echten Werten zu bleiben!

  9. Sie können machen was sie wollen, sie können die Entwicklung nicht ändern und aufhalten. Mit dem Riesenproblem der Staatsverschuldungen ist die Entwicklung eingeläutet. Grosse Sparübungen werden beinahe überall unumgänglich und vor allem, die Sozialaufwendungen werden massiv zurückgefahren werden müssen. Ganz bestimmte Kostgänger wird es besonders treffen und da wird es noch Verdrängungskämpfe absetzen.

  10. Das ist ganz einfache und schlichte Polizeiarbeit, mehr nicht.

    Nein, das ist keine „Polizeiarbeit“, das ist nun wirklich grober Unfug.

    Niemand in der islamkrtischen Szene kann etwas für dieses schreckliche Abschiessen von Kindern und das kranke Hirn des Attentäters. Das ist genau das, was wir alle beim Islamismus kritisieren.

  11. Wolfgang ist eben „Experte“ in Sachen Polizeiarbeit. Experten gibt es leider mittlerweile an jeder Ecke.

  12. Das ist gut so, langfristig. Ich habe bei Fjordman nie die Hetze gesehen, die ihm NZZ und andere unterstellen.

    Nun wird das gerichtlich geklärt werden. Das Fiasko der Linken und Beschöniger wird dann umso klarer.

  13. Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?

    – offene Türen
    – offene Taschen
    – offene Ports

    Die „offene Gesellschaft“, nur ein anderes Wort für „Volksgemeinschaft“?

  14. Nachtrag zu #3 Exodus (06. Aug 2011 08:35)
    Bitte versteht mich nicht Falsch, ich sage nicht das da ne Verschwörung oder sowas in Gang ist.
    Aber Fragen darf ja wohl erlaubt sein:
    Wieso betont er immer wieder das Christentum, Kreuzritter, westliche Welt etc?
    Warum macht er dieses Attentat (gegen die Islamisierung) wärend aller Zeichen gut für Parteien standen die auch gegen die Islamisierung sind?
    Warum erwähnt er in seinem Manifest gerade die Leute die man nicht mit der Nazikeule erwischen kann (weil Jüdisch, Afrikanisch usw.) oder ihnen die Nazikeule nicht wirklich schadet (Wilders, unbekannt usw …)?
    Wieso liest sich das Manifest wie ein 1500 Seiten lange Anleitung zu einer Verbotsliste die in Europa nicht mehr gesagt werden darf?
    Und wieso werden damit nun automatisch neutrale Foren wie PI unter einen Generalverdacht gesetzt?
    Wieso ist er nicht Tod wenn er als Märtyrer abtreten wollte?
    Warum wollte er in Uniform vor Gericht auftreten, soll das Militär da direkt mit reingezogen werden? (Entwaffnungsinitativen usw.)
    Warum hatte er früher gute Kontakte zu Imamen und Linken und ist es glaubwürdig das man sich so schnell um 180° dreht?
    Natürlich kann man nun mir da Verschwörungstheorien unterstellen aber mich macht es einfach stutzig das solche Fragen überhaupt nicht Angesprochen werden oder nur Oberflächig angekratzt werden.
    Ich schätze Fjordman hat sich nicht so freiwillig gestellt wie einige Vermuten, ich denke eher er wurde dazu gedrängt. Vielleicht hätte man ihm der Mitwirkung angeklagt wenn er sich nicht gemeldet hätte.
    Das ganze kommt mir wie ein schlechter Orwell-Roman vor und ich hoffe dass sich die Repressalien nicht auf ganz Europa ausweiten.

  15. Natuerlich wird sich Norwegen oeffnen.
    Norwegen oeffnet sich jetzt noch mehr fuer die linke Meinungsdiktatur.

  16. „Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?“

    Offener für bestimmte religiös-politische Strömungen vielleicht?

  17. Erinnert mich irgendwie an die Zeit meiner Großväter, und die Methoden von Männern in langen schwarzen Ledermänteln…..

  18. Mit seinem : wir müssen noch toleranter und offener werden, meine der sozialistische Ministerpräsident die Beziehung der Norweger zu den Muslimen und anderen Einwanderern.

    Na dann bis zum nächsten Anschlag, diesmal aus Richtung der Muselmanen, Herr Ministerpräsident.

  19. Es bleibt abzuwarten und ich bin nicht überzeugt, dass die Hexenjagd in Norwegen von grossem politischen Erfolg für die Gutis gekrönt sein wird. Vorgestern kam in einer, notabene ziemlich linksgesteuerten TV-Sendung ein Norwegenkenner zu Wort. Dieser gab einfach zu Bedenken, dass in Norwegen in den letzten Jahren eine starke und zunehmende Anti-Islam-Bewegung entstanden sei, vor allem bei jungen Leuten. Die Ursachen seien mannigfaltig, lägen aber auch bei den Regierenden, die Missstände bewusst herunterspielten oder negierten und das merkten natürlich die Leute. Seit dem Zuzug muslimischer Einwanderer hätten sich schon grundlegende Dinge in Norwegen stark verändert, besonders in Sachen Kriminalität. Was er feststelle sei einfach, dass seit den Vorkommnissen um Breivik man die Probleme, speziell um die muslimischen Migranten, noch einiges intensiver diskutiere.

  20. Es gibt Theman, da schreibt man besser nix. Erst die veröffentlichung des Namens und nun das. Irgendwann muss doch mal die Bevölkerung wach werden und eine Partei wählen die Ihre Interesse vertritt. Aber durch die konsequente Mediale Gehirnwäsche bei gleichzeitiger Unterdrücker von Anti-Mainstream Meinungen ist es halt schwer. Und solange die Leute irgendeine Königshochzeit mehr mobilisiert als die Predigt in der nächsten Moschee bleibt es leider spannend.

  21. Und Er hob seine Augen auf und sprach zu seinen Freunden:

    Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen ist das Himmelreich. (vgl. auch 1. Petrus 3.14)

    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen. Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn so haben sie auch die Propheten verfolgt, die vor euch gewesen sind.

    (Matthäus 5, 10 ff.)

  22. Wolfgang ist eben “Experte” in Sachen Polizeiarbeit. Experten gibt es leider mittlerweile an jeder Ecke.

    Glaube es oder lasse es. Wenn irgendwo ein Verrückter einen Unfug anstellt und dann auf dich zeigt und sagt du hättest das so gesagt dann wird sich die Polizei mit dir befassen.

    Und auch wenn absolut klar ist, dass du nichts damit zu tun hast, wenn der Verdacht besteht, dass Verrückte einen Unterstützerkreis hat, der zu deinem Blogger-Fanclub gehören könnte dann wird sich die Polizei soweit möglich auch mit deinem Leserkreis befassen.

    Wieso betont er immer wieder das Christentum, Kreuzritter, westliche Welt etc?

    In den ersten Pressemeldungen war er auch ein Freimaurer. Die einzige „Verschwörung“ die ich hier sehe ist die Tatsache, dass man das unter den Tisch fallen ließ.

  23. Ja, leider muß Fjordman wohl Abschied nehmen von dem Norwegen vor dem 22. Juli.

    Vielleicht war die Preisgabe seiner Identität etwas zu voreilig. Ich weiß nicht, welche Motive ihn dazu geführt haben. Er schreibt ja etwas von nach Rücksprache mit seinem Anwalt, waren sie ihm schon auf der Spur?

    Aber wie es aussieht, dreht auch Norwegen jetzt gegen gewisse Ansichten an einem großen Rad. Mit noch mehr Freiheit hat das nichts zu tun!

    Meinungsfreiheit ade!

    P.S.: Es wäre vielleicht sinnvoll mal einen Faden aufzumachen, in dem die Frage diskutiert wird, ob wir mit Klarnamen oder Pseudonym diskutieren sollen. Was spricht dafür, was dagegen?

    Ich finde die Diskussion unter einem Pseudonym eigentlich beschämend, aber leider in vieler Hinsicht nötig.

    Als Renter brauche ich keine Rücksicht mehr zu nehmen auf wen auch immer.

    Wer kann und will sollte auf jeden Fall unter seinem Klarnamen schreiben.

    FrankFurter ist ja eine Größe seit dem Artikel im letzten Spiegel. Der Artikel selbst ist leider, wie wohl immer beim Spiegel, viel weniger inhaltsschwer als man sich erhofft hat. Immerhin einige hundert/ tausend Leser mehr durch Erwähnung von PI, bähbähbäh DIE BÖSEN und FrankFurter, der BÖSE persönlich.

  24. @ #29 Koltschak (06. Aug 2011 09:30)

    „Morgen wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben.“

  25. ot: grünes Jobwunder durch Erneuerbare Energien nach Atomausstieg…

    „E.on erwägt noch radikaleren Stellenabbau“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,778696,00.html

    Der Stellenabbau könnte weitaus drastischer ausfallen als befürchtet: Der Stromkonzern E.on erwägt laut der „Süddeutschen Zeitung“, bis zu 10.000 Arbeitsplätze zu streichen. Gewerkschaft und Betriebsrat sind entsetzt – etwa ein Drittel der Jobs könnte in Deutschland wegfallen…

  26. Bei dem Attentäter hat man sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, ihn gekannt aber unterschätzt zu haben. Diesen Fehler wollen die norwegischen Behörden nicht erneut machen.

    Wichtig ist, dass wohl bei der Durchsuchung nichts Relevantes gefunden werden wird – hoffentlich!

  27. „Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?“

    Ja, aber zuerst muss man als Norweger auswandern sich in einem Land des Dar-Al-Islam einbürgern und erst wenn man nach alldem zurückkehrt geniesst man Narrenfreiheit, geschützt durch Religionsfreiheit und Rücksichtnahme auf die Kulturellen Gegebenheiten des Herkunftslandes.
    Man kann dann z.B. im Gegensatz zu früher dann ungestraft die eigene Frau verprügeln und sich sogar noch zusätzliche zulegen, der Kuffar bezahlt gerne alles.l
    Wird der Mohammedaner nicht bevorzugt so fühlt er sich diskriminiert und sprengt Botschaften und so.
    Auf diese Verhandlungsgrundlage lassen sich mit wenigen Ausnahmen sämtliche westliche Regierungen ein.

  28. P.S.: Es wäre vielleicht sinnvoll mal einen Faden aufzumachen, in dem die Frage diskutiert wird, ob wir mit Klarnamen oder Pseudonym diskutieren sollen. Was spricht dafür, was dagegen?

    Ich stelle mir zunehmen die Frage ob man überhaupt noch was schreiben soll. Immerhin wird mehr und mehr über die pösen pösen PI-ler geschreibselt und der Besucherzähler dümpelt weiter vor sich hin. Die Leute wollen sich noch nicht mal mehr die pösen pösen Leute angucken, die da so skurrile Dinge von sich geben.

    Um es mit Wilhelmine zu sagen: Die treiben grad die Sau PI durchs Dorf und keine Sau interessiert sich dafür.

  29. „Es ist fahrlässig und töricht, eine weitere Zuwanderung zu fordern.“

    Oskar, der Napoleon.

    Wird im Saarland jetzt auch eine Villa durchsucht ?

    LOL

  30. „…Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener ?“

    —————————————————–

    Wer oder was nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht. 💡

  31. Wer in Kontakt mit Fjordman stand, sollte jetzt wohl auch in Deutschland auf Besuch gefasst sein.

  32. Wahrscheinlich haben die Norweger den bekannten Spruch von Rosa Luxenburg verinnerlicht: „Freiheit ist immer auch die Freiheit der anders Denkenden“. Allerdings wissen nur die Wenigsten, dass sie damit keineswegs alle Bürger gemeint hat, sondern nur die verschiedenen Richtungen im linken Lager …

  33. Aus den Meldungen ist immer noch nicht klar, ob Fjordmann das Statut eines Beschuldigten oder eines Zeugen hat. Da steht nur, dass er vernommen wurde und dass bei ihm durchsucht wurde. Weiß jemand mehr?

  34. Vielleicht will die Polizei auch ein wenig von den eigenen Fehlern ablenken. Anfangs wurtde noch gefragt, warum brauchte die Polizei Stunden, bis sie auf die Insel kam. Inzwischen konnte der Mörder stundenlang Kinder abschlachten.

  35. #33 Kodiak (06. Aug 2011 09:44)
    Hoffentlich?????

    Also wenn er was damit zu tun haben sollte, fände ich schon gut etwas zu finden. Oder meintest du hoffentlich ist er nicht involviert?
    Aber wenn er der Mittäter wäre, würde er doch sicherlich sich selbst nicht stellen. Ich glaube nicht das er damit was zu tun hat und das diese Repressalie sogar von Breivik beabsichtigt waren.
    Ist doch intressant das man ind den MSM nichts von Fjordmans untersuchung hört. Die wollen scheinbar nicht das wir mitbekommen dass man nun jagt auf Islamkritiker macht.
    Ich glaube da wird noch mehr kommen, eventuell nicht mal über die Polizei, wohmöglich werden nur Leute wie Broder einfach nur nicht mehr zu Wort kommen, ein paar Artikel noch aber TV-Auftritte z.b. halte ich nun für Unwahrscheinlich.

  36. @exodus,

    selbstverständlich kommt die Sache mehr als gelegen. Die seit langen in der Schublade liegenden Mechanismen u.A. des Netzwerks gegen Radikalisierung (Rechts Populismus), das neben der üblichen „Zivilgesellschaft“und „Experten“ auch Europol im Boot hat, kann nun „unter dem Druck der Ereignisse“ zügig umgesetzt werden.
    Hier arbeitet nun alles zusammen, die in der Aktion accept Pluralism
    http://www.eui.eu/Projects/ACCEPT/About/Index.aspx
    zusammengefassten Projekte, die von der Anna Lindh Stiftung ausgebildeten „Jugendführer“ und Medienleute, die aus der Zivilgesellschaft rekrutierten „Watchdogs“ gegen Diskriminierung, die in Betrieben, Behörden usw Fälle von Diskriminierung aufspüren und melden sollen, die Gesetzgebung die Gruppen und Verbänden das Klagerecht als Vertretung für Diskriminierungsopfer (wer wird das wohl sein und wer hat Geld wie Heu?)gibt usw.
    Die unterhaltsamen Erziehungssendungen unserer Kulturschaffenden, Integrations Preise, Stipendien, Vor Ort Betreuer, Schiedsgerichte bei denen Ausländer den Vorsitz haben sollen( NRW)…

    Auf UN Ebene formuliert die Resolution 16/18 die Regeln für den „Interreligiösen Dialog“, so wird man bald per Dekret gezwungen sein, die Leistungen aller Religionen gleichmäßig zu würdigen,(na ja welche will gelobt werden für ihre Verbrechen),das zuweisen von Stereotypen soll geächtet werden (hey, andere Religionsstifter sind auch mordend und vergewaltigend umhergezogen usw.)
    Auch die OIC wird mit ihrer seit Jahren in Saudi Arabien arbeitenden „Islamphobie watch“Behörde Fortschritte und Fehlverhalten Überwachen.
    Das ganze wird dann auf UN Ebene beim „Hohen Kommissar “ gemeldet.
    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/

    Der ganze Scheiß wird jetzt nur sichtbar, weil man angefeuert durch Breivik damit branzt.
    Sie konnten die Klappe nicht halten und mussten ganz schnell den Norwegern ihre „Hilfe“ zusagen und ihr „Netzwerk“ anpreisen…
    Im September soll bei der EU Innenminister Konferenz, wegen „der Dringlichkeit“ ein Paket verabschiedet werden.

    Es ist völlig egal warum das Schwein Breivik auf Utoya mordete,die Marschrichtung war festgelegt.

    Nun kommt es darauf an, wie gefügig die Europäer sind, ob wir uns durch die abschreckenden Maßnahmen (Aktionen gegen Einzelne)einschüchtern lassen oder eben nicht.

    Dass Fjordman seine Examensarbeit zum Thema „Zensur des Internets im Iran“ schrieb,ist schon eine besondere Ironie.

  37. OT:
    Hab eben auf N-TV das die bösen Serben wieder aktiv werden und jegliche Gewalt und ausschreitungen nur von Serben ausgehe.

    Wie viel Land wollen die Moslems da unten den noch? die Serben sind doch mittlerweile die Minderheit in ihrem eigenen Land.
    Und natürlich ist der Westen wieder total auf der Seiten der Kosovaren dennen sie schonmal geholfen haben die Christen da unten abzuschlachten.
    Ich weiß aus nicht-deutschen Medien das die Kosovaren ebensoviel Schuld an den Unruhen haben wie die Serben. Aber bei uns hört man nur die bösen Serben greifen friedliche K-VOR Truppen an, machen die Grenzen dicht und jagt auf friedliche Moslems. Jaja genau wie bei uns, jeder islamische Täter ist eigentlich ein Opfer von Rassismus. Europa kotzt mich echt sowas von an, wenn ich es mir leisten könnte würde ich abhauen. Es fühlt sich einfach an wie der berühmte Kampf gegen Windmühlen.

  38. Schon die Wortwahl in Wiki ist verräterrisch. Bat Ye’or schreibt nach deren Aussage „islamfeindliche Artikel“. Nach meiner Kenntnis schreibt sie Fakten, Fakten, Fakten.., also eine Fülle von Fakten und wertet so gut wie gar nicht. Deshalb ist es so anstrengend ihre Bücher zu lesen, was der Wiki-Autor deshalb sicher nicht gemacht hat. Einfach Müll reden. Bei dem großen Wiki-Leserkreis gibt es dann genug, die das glauben.

  39. Wie kann man denn nur SO dumm sein, und sich der Polizei ohne juristischen Beistand „stellen“? Überhaupt auf die Idee zu kommen, sich bei der Polizei zu stellen, ohne irgendetwas mit der Tat/dem Täter näher zu tun gehabt zu haben, wie Fjordman behauptet hat, grenzt an Idiotie! Meine Güte, mit den Norwegern scheint etwas nicht zu stimmen…

  40. Die Norweger sind offen? Ja nur für was? Gelebte Sozialromantik?
    Ist dort wirklich alles sooo in Butter?

    Norwegen hat unwesendlich weniger Einwohner als Israel oder die Schweiz. Die Bevölkerungsdichte ist mit 13/km² nur ein Bruchteil von Israel 340/km² oder der Schweiz 188/km². Es hat also rechnerrich jeder Norweger 277m x 277m Platz.

    Selbst in der Hauptstadt Oslo kommt man nur auf ein drittel Bevölkerungsdichte von Berlin. Verglichen mit Deutschland findet man die Osloer Bevölerungsdichte nur in deutschen Städten (50-150tsd Einwohner).

    Wer viel Platz hat (räumlich), hat auch viel Platz für ‚Toleranz‘. Ich kann auch Toleranz zeigen, in dem ich der Konfrontation einfach aus dem Weg gehen kann.

    Norwegen hat das höchste BIP pro Einwohner WELTWEIT.

    Es geht also um ein Land, was Platz und Geld hat. Ideale Bedingungen um freiwillig im Sozialismus leben zu müssen. Die DDR hätte unter diesen Bedingungen auch keine Mauer gebraucht.

    In diesem Land, was viel zu verlieren hat und auf dem besten Weg ist es zu verlieren, kommt die rechte Fremskrittspartiet (Frp) auf 22,1%.

    Wem will man erzählen das in Norwegen alles richtig läuft, wenn man sich die Kriminalstatistik der letzten 10 Jahre in Oslo ansieht und Berichte ließt wie „4 x N.Y. = Oslo“.

    Das sozialistische Norwegen zerbricht und man versucht es so gut wie möglich zu kitten. Ein Fjordman ist in dem Spiel schon etwas wie ein Staatsfeind in der ehemaligen DDR.

  41. Norwegen und Schweden waren noch nie eine „freie“ Gesellschaft…ich halte Fjordmans Offenheit für eine gute Strategie…

  42. Es geht unseren menschenfeindlichen Eliten jetzt darum, die lästige Islamkritik abzustellen, also werden jetzt unter dem Vorwand, Terrorismus bekämpfen zu wollen, bekannte Islamkritiker mit Polizeistaatsmethoden ähnlich der Stasi in der DDR eingeschüchtert. Unsere Gegenmaßnahme sollte dieselbe sein, die schon den Regimekritikern in der DDR den Sieg gebracht hat: Öffentlichkeit herstellen. Man verlinke also den Artikel von Fjordman- von dem ich hoffe, daß er weiterschreibt- in möglichst vielen “ Gutmensch“-Blogs im Kommentarbereich.

  43. klar wird Norwegen noch offener: offener für moslemische Vergewaltiger, Mörder, Ehrenmörder, Totschläger, Komatreter, Sozialschmarotzer…..

    Könnten wir nicht die in Deutschland lebenden Moslems nach Norwegen schicken, in das offenen Land, das alle moslemischen Verbrecher und Sozialschmarotzer so sehr liebt??

  44. Heute im WDR5 Radio ,Diskussion über die angeblichen rechtsextremen Blog im Internet .Habe dort angerufen und bin auch durchgekommen . Ich habe gesagt das diese islam-kritische Blogs wichtig sind ,da die Medien und Presse den Wahren Islam verschleichern wollen ,usw . Mit meinen Namen Telefonnummer und Wohnart . Ich habe auch gesagt warum sie Islam-kritik sofort als Rechtsradikal benennen ,und das in Moscheen gegen Buddisten ,Christen und Juden gehetzt wird . Und vieles mehr ,aber leider haben sie nicht zurück gerufen ,schade ich hätte gern noch mehr gesagt .

  45. Muß mich selbst korrigieren: Fjordman hatte einen Anwalt.
    Der Anwalt ihm leider auch nicht den Rücken stärken können, wie aus bekannter Quelle zu entnehmen ist:
    „My lawyer, who is experienced and has seen many tough cases before, did not expect anything like this to happen. He assumed this would be relatively easy, and even suggested that I might get by without a lawyer. I insisted on having one present just in case, which most likely helped a little bit. Things would have been even worse had that not been the case. My lawyer later said that in my case they operated at best at the very fringes of what could be considered legal.“

    Ich frage mich, ob Juristen in Norwegen von gewissen Strömungen „gekauft“ sind…

  46. @#24 Wachsames Auge: Die ‚veröffentlichte Meinung‘ deckt sich eben längst nicht mit der ‚öffentlichen Meinung‘.
    Wie gross war das Entsetzen in der ‚links politisierenden‘ Schweiz, als die Volksinitiative für ein Minarett-Bauverbot durch den Stimmbürger so deutlich angenommen wurde. Bald darauf folgte der Aufschrei bei den „Gutmenschen“ nach dem Ausgang der Abstimmung, dass (schwer) kriminelle Ausländer nach ihren Heimatländer abzuschieben sind. In beiden Fällen wurde der Stimmbürger massiv bearbeitet, um keinesfalls „falsch“ zu wählen. Glücklicherweise ist das Stimmvolk kompetent, sich vor den Abstimmungen eine eigene Meinung bilden zu können.
    @#29 Koltschak: Auch ich würde es gerne vorziehen, hier mit meinem richtigen Namen zu schreiben. Nur bedauerlicherweise ist es gegenwärtig um die Meinungsfreiheit nicht so bestellt, wie es in einer freiheitlichen Demokratie eigentlich wünschenswert wäre. Auch als Rentner könnten sie aufgespürt und bedroht werden, um schlimmeres hier erst gar nicht zu erwähnen. Es braucht heute ungeheuer viel Mut, entgegen des „mainstream[s]“ öffentlich seine Meinung zu äussern.

  47. Bei politischen Parteien kann man immer davon ausgehen, dass das Gegenteil dessen Eintritt, was sie sagen. Probiert’s aus, kommt der Realität meistens sehr nahe..

  48. #1 elohi_23

    Was die Sozialisten predigen, das machen sie nicht.
    Denn das ist für das Volk.

    Was für ein Unsinn, als würde das nicht für alle Parteien gelten.
    Nervt schon. Ehrlich!

  49. Das Fjordman-Blog „As der Schwerter“ zeichnet sich durch eine Form der Islamkritik aus, die sehr starken Wert auf das Wohl der „weißen Rasse“ als Kollektiv legt und auch der einen oder anderen Verschwörungstheorie nicht abgeneigt ist.

    Allzu seriös wirkt so etwas nicht. Ähnlich sieht das auch folgender Beitrag, der Kritik an sozialistischen und kollektivistischen Elementen bei vielen Islamkritikern übt: http://www.theeuropean.de/harry-tisch/7592-gutmenschen-von-rechts

  50. Die nächsten Wochen werden Europa, auch Norwegen, ganz schön durchschütteln, falls der Euro zerbröseln sollte, werden wir einfach keine Resourcen mehr haben, Millionen MohammedanerInnen mit unserem für autochtone unsozialen Sozialsystem „ali“mentieren zu können.

    Kommen dann noch Stromausfälle mit Raub, Vergewaltigung und Plünderung, wir werden Europa nicht wiedererkennen.

    Wie sich dann Merkel, Roth und Gabriel vor die Kameras stellen werden?

    Der Multikulturalismus von heute ist der Bürgerkrieg von morgen!

    Nur NaivilingInnen blicken feige weg!

    Zum Ramadan hier noch einmal der des Rechtspopulismus völlig unverdächtige Prof. Bassam Tibi aus dem Jahre 1997:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

  51. Sorry, ich habe den HTML-Code nicht beendet.
    Könnt ihr den Murks vorher rausnehmen?

    #33 Kodiak (06. Aug 2011 09:44)

    Wichtig ist, dass wohl bei der Durchsuchung nichts Relevantes gefunden werden wird – hoffentlich!

    Was soll denn das “hoffentlich”?

    Langsam aber sicher platzt mir der Kragen!

    Wenn ich hier die Diskussionen über die “Sprachkultur” bei PI, die ständigen Distanzierungen von Breivik und die ganzen
    “Wiederaufarbeitungen” von angeblichen Zitaten verfolge, kann ich nur sagen, die Saat Breiviks geht auf.

    Ich (!) distanziere mich von gar nichts. Ich distanziere mich weder von Idi Amin, von dem Schlächter Pol Poth, von Jack the Ripper, Ahmadineschad, den Karrymördern, der RAF, der RZ, von Joschka Fischer oder von Erika.

    Distanzieren muss man sich nur, wenn man keine Distanz gehalten hat, also in nicht angebrachter Nähe war.

    Deshalb werde ich -mit Broder als Vorbild- genauso schreiben, wie vorher auch! Ich werde weiterhin die Worte Gerödel, Gesocks, Pöbel und Abschaum nutzen, wenn ich meine, dass sie angebracht sind.

    In einer Republik, in der es schick ist in (Jugend-) Radiosendungen ständig die Wörter “geil” und “Scheiße” in übermäßiger Abfolge abzuspulen, ist es geradzu grotesk, wenn hier jetzt einige Leute dazu neigen, den verbalen kleinen Finger abzuspreizen, wenn sie etwas niederschreiben.

    Das ist langweilig! Da lobe ich mir meinen Freund kewil -mit dem ich nicht immer einer Meinung bin- dessen Artikel aber leben!

    Ihr soviel den kleinen Finger abspreizen, wie ihr wollt, die werden immer diffamieren und verfolgen. Nicht wegen dem, was hier steht, sondern alleine deshalb weil es so etwas wie PI, Gates of Vienna, Atlas Shrugs und alle die anderen gibt.

    Man mag uns nicht, weil wir anders schreiben, sondern, weil wir anders denken!

  52. #65 David08 (06. Aug 2011 11:32)
    Man mag uns nicht, weil wir anders schreiben, sondern, weil wir anders denken!
    und das i8st der springende Punkt..

    mir fallen dabei immer die Chinesen ein, die müssen ja einen Zwerchfellkrampf, bekommen, wenn wir von Menschenrechten und Meinungsfreiheit reden..
    (warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders? Aber den Balken im eigenen..)

    Es kommt also nicht sosehr auf das politische System an, sondern darum wieweit sich diese um seine eigenen Bürger kümmert und sich das politische System nicht selbst bereichert, oder einen Hochverat an den eigenen Bürgern begeht und diese einer fremden Macht ausliefert.. – Von letzterem sind die Chinesen weit entfernt, und wir?? ich traue mir das nicht zu sagen, aber ich bin froh, dass ich in einem Land lebe in dem wir alles sagen dürfen (Anweisung von oben).
    P.s.
    etwas ironie war dabei

  53. Ich schrieb 2007 eine Mail an das Amtsgericht Limburg und fragte freundlich nach ob es nun zum guten Ton gehöre Vergewaltiger in bester Scharia Manier für eine Geldstrafe von 4000 Euro wieder auf die Bevölkerung loszulassen, das man Personen die solche Urteile fällen durchaus als Justizverbrecher bezeichnen kann und man diesen doch besser zum Steuerrecht versetzen sollte

    Wegen ‚rassistischer Beleidigungen von Amtspersonen‘ stürmten 6 Polizeibeamte ca. 4 Wochen später meine Wohnung und beschlagnahmten meine komplette EDV Hardware . Einer hatte permanent die Hand an seiner Waffe und mich im Auge obwohl ich mir in den 40 Jahren zuvor niemals etwas hatte zu Schulden kommen lassen.
    Am Tag darauf standen die mit Durchsuchungsbefehl bei meinem Arbeitgeber und beschlagnahmten die EDV HW welche ich in der Firma nutzte.

    Mehr als ‚Bananenrepublik‘ fiel mir nicht ein als sich herausstellte das dasselbe Gericht über meine Strafe entschied dessen Richter ich ‚beleidigt‘ hatte, defacto also Leute mit denen er täglich beim Kaffee sitzt.

    1600 Euro wegen der Beleidigung ‚Justizverbrecher‘ kam dabei heraus, also ca 40% des Wertes welches der Moslem zu zahlen hatte für eine Vergewaltigung.
    Es wäre vielleicht weniger gewesen wenn ich die Entschuldigung nicht verweigert hätte, aber so habe ich mir wenigstens nicht auch noch mein Rückgrat selbst herausgerissen.

    3 Monate später kam die Kündigung wegen ‚betriebsbedingter Gründe‘ .

  54. Hereinspaziert! Norwegen wird noch offener. Wenn das keine Einladung für Nordafrika ist. Dann werden die Norweger noch schneller zu Norn…r. Ups, war das zu ultraruppig?

  55. #40 Osiris Iffla (06. Aug 2011 09:54)
    Aus den Meldungen ist immer noch nicht klar, ob Fjordmann das Statut eines Beschuldigten oder eines Zeugen hat. Da steht nur, dass er vernommen wurde und dass bei ihm durchsucht wurde. Weiß jemand mehr?

    In einschlägiger Quelle findet sich folgender Absatz:
    „… heard my story and commented that he had never known of any witness who has been treated in this manner in any Western country…“

    So, wie ich daraus schließe, ist er Zeuge. Aber wohl (noch) nicht im eigenen Verfahren. Das norwegisches Recht ist mir absolut unbekannt, daher betrachte ich das Ganze mit Vorsicht.

    Allerdings erscheint mir der komplette Fall Breivik nicht ganz sauber. Da ist vieles, was irgendwie nicht paßt. Medien allesamt geben sich mehr als bedeckt, Info gibts nur bei intensiver Suche im Netz, der Verteidiger ist bislang keiner, und dieses ständige Distanzieren von Gesinnung etc. nimmt groteske Ausmaße an. Zudem wird von keiner Seite ein seriöser Versuch unternommen, das sog. Manifest komplett zu lesen (ja, anstrengend!) und erst danach davon zu reden, was daran abstrus und was durchaus sinnvoll sein könnte. Ich glaube, es gibt mehr Übereinstimmungen von Breivik und uns Islamkritikern als manch einem lieb sein könnte. Ja, unangenehm, da muß man eventuell mit leben können. Man kann erst dann urteilen und sich ggfs. distanzieren, wenn man genau weiß (!), wovon man spricht. Ich glaube nicht, daß in den ersten Tagen alle diejenigen, die sich eiligst distanzierten, mind. 1500 Seiten gelesen und verstanden (!) haben. So hat diese ganze Distanzierungssache ein großes Maß an Unglaubwürdigkeit angenommen.
    Nun wollte sich Fjordmann auch in den Akten von dem Fall Breivik distanzieren. Das ging mal mächtig nach hinten los.

  56. Josef Stalin hielt damals auch eine große Rede über Offenheit und Volkswille. Kurz danach schickte er die NKWD los. Gaddafi redet auch immer über Demokratie und darüber wie sehr ihn angeblich alle lieben. Alibi besorgen und dann die Gulags füllen, so ist das in den Diktaturen.

    Vor ein paar Tagen sagte doch hier noch einer, das man ruhig seinen Klarnamen schreiben könnte und tat dies zugleich. Er meinte wer nichts zu verbergen habe, müsse auch nicht anonym bleiben.

    Abgesehen von der hohen Wahrscheinlichkeit von einem Talent mit einer Axt Hausbesuch zu bekommen oder auf der Straße erstochen zu werden möchten wir Anonymen auch vermeiden das die Dhimmidiktatur ihre Gedankenpolizei zur Hausdurchsuchung schickt, unsere privaten Sachen durchwühlt und dreckig grinst wenn sie die Unterwäsche der Freundin durchwühlt, und das nur weil wir demokratisch unsere faktenbasierte Meinung äußern!

    Der norwegische Ministerpräsident ist ein Linkspopulist, er sagt nur das was ihm politisch am meisten nützt.

  57. In Deutschland wäre Fjordman doch ein gemachter Mann. Er käme im Aussteiger-Programm gegen Rechtsextremisten unter, könnte durch die Landschaft und Schulen tingeln und „bereuen“. Ich kenne solche Leute, die haben auf diesem Wege Karriere gemacht.

  58. Na, da habe ich doch mit meinem Kommentar vom

    #9 Hokkaido (05. Aug 2011 21:19)

    „Wer nichts zu verbergen hat…“ ist eine dämliche Phrase.

    recht gehabt.

    Leider. 🙁

  59. #40 Osiris Iffla (06. Aug 2011 09:54)

    Aus den Meldungen ist immer noch nicht klar, ob Fjordmann das Statut eines Beschuldigten oder eines Zeugen hat. Da steht nur, dass er vernommen wurde und dass bei ihm durchsucht wurde. Weiß jemand mehr?
    —————–
    Wenn es in Norwegen strafrechtlich ähnlich zugeht, wie in Deutschland, dann muss es den Verdacht einer Straftat mit vermuteter Erfolgsaussicht bei der Durchsuchung geben und grundsätzlich muss ein Richter die Durchsuchung anordnen.
    Demnach hätte Fjordman den Status Beschuldigter einer Straftat.
    Die Durchsuchung und das mit ihr verbundene Ermittlungsverfahren, sollen dazu führen, dass der Verdacht entweder erhärtet oder verworfen werden kann.
    Die Erhärtung würde wahrscheinlich zur Anklage führen, die Verwerfung zur Einstellung des Verfahrens.

    Als viel schlimmer empfinde ich das Outen von Fjordman mit Namen, Anschrift etc..
    Dieses wird meiner Meinung nach zu einer Hexenjagd auf ihn und seine Familie führen.
    Das Perverse ist, genau das, was die Linken Fjordman völlig falsch vorwerfen, nämlich, dass er Wegbereiter für irgendetwas war, das haben sie selber mit diesem Outing getan.
    Sie haben potentiellen Aggessoren gegen Fjordman den Weg bereitet und die werden sich mit Sicherheit auf den Weg machen (siehe Kurt Westergaard).
    Das Fjordman selber zur Polizei gegangen ist, das ist unerheblich, da er dies höchstwahrscheinlich nur getan hat, um anderen zuvor zu kommen, sein Handeln selbst bestimmen zu können und seine Familie zu schützen.
    Entweder war Fjordman unvorsichtig mit seinen Äußerungen oder er hat ein U-Boot in seinem Nahbereich.
    Ich wünsche ihm viel Glück, viel Geld, Nervenstärke und einen guten Rechtsanwalt.
    Diese Dinge werden ihm jetzt am besten helfen, die Situation durchzustehen.

  60. #14 FreeSpeech (06. Aug 2011 08:54)

    Nun wird das gerichtlich geklärt werden. Das Fiasko der Linken und Beschöniger wird dann umso klarer.

    Wirklich?

    Glaubst du, man würde ihm in so einem Fall nicht etwas unterschieben oder vor Gericht irgend etwas abstruses konstruieren?

    Soviel Vertrauen zur Justiz möchte ich auch mal haben!

  61. Es lohnt sich, nochmal Enzensbergers „Ach Europa!“-Kapitel über Norwegen zu lesen, Enzensberger hatte Ende der Achtziger, zum Entsetzen seiner Osloer Freunde, Carl I. Hagen besucht, bis 2006 Chef der Fortschrittspartei:

    „Was Carl I. Hagen nicht begreifen will, ist, dass er … den tugendhaften Vorstellungen seiner Landsleute ganz energisch, wenn auch in aller Unschuld, auf die Zehen tritt. In Ermangelung anderer Bösewichter erscheint ihnen schon der Kaufmann an der Ecke, wenn er nur laut genug ,Freie Bahn dem Tüchtigen!‘ ruft, als gewissenloser Rohling und gefährlicher Übeltäter, obwohl er nur über einen Tante-Emma-Laden gebietet.“

    Die norwegische Politologin Janne Haaland Matláry konstatierte 2004, dass es in Norwegen nur noch eine Norm gebe: Toleranz! Toleranz! „Diese Toleranz wird jedoch oftmals auf ziemlich tyrannische Art und Weise praktiziert: Toleriert wird nur, was ,politisch korrekt‘ und von der öffentlichen Meinung geduldet ist. … Was andere denken, wird schnell als undemokratisch und intolerant abgetan.“

    Kommt daher vielleicht nicht von ungefähr, dass ein profilierter Blogger wie Fjordman Norweger ist. Auch beim Schibsted-Medienkonzern, dem allgegenwärtigen, taucht an allen Ecken und Enden ein Bekenntnis zu den „Werten“ auf, denen man sich verpflichtet fühle, „Religionsfreiheit, Toleranz, Menschenrechte…“, Schibsted gehören u.a. die größten Tageszeitungen des Landes, „Afterposten“ und „Verdens Gang“, VG, die das Fjordman-Interview veröffentlicht hat.

    http://www.schibsted.com/en/our-social-responsibility/Editorial-freedom/

  62. @61 Jochen10 (06. Aug 2011 11:20)

    In diesem Thread geht es aber um die Sozialisten in Norwegen und nicht um alle Parteien.

    Konzentriere Dich bitte auf das Thema und schweife nicht ab. Das nervt schon. Ehrlich!

  63. Das groteske am Sozialismus ist, daß er jetzt wieder Auftrieb bekommt.

    Die Popularität von rot-grün steigt und steigt und steigt.

    Dabei haben wir die Probleme gerade der rot-grünen Koalition zu verdanken, von Hartz IV bis hin zur totalen Liberalisierung im Bereich der Banken, die jetzt die Wirtschaftskrise zur Folge hat.

    Verkehrte Welt.

  64. So lange schon ist die rede von totalkontrolle im internet.

    Vielleicht muss jetzt jeder damit rechnen, dass die polizei ihn besucht.
    Die forderungen sind schon alt. Immer mit kinderpornos verbrämt.

  65. #29 Koltschak (06. Aug 2011 09:30)

    ———————–

    sie sind rentner, schön.

    haben sie sich schon einmal überlegt, dass es durchaus im bereich des möglichen ist, dass man ihnen als demokratiefeind = islamhasser und -hetzer diese streicht?

    wer sagt ihnen denn, das dass, was sie schreiben, nicht morgen verboten sein wird?

    es gibt keine rückwirkung eines gesetzes?

    so? wenn es dem machterhalt dienst, wird auch dieses prinzip fallen.

    denken sie an den europäischen haftbefehl, durch den sie gegen gesetze eines x-beliebigen eu landes verstossen, die hier erlaubt sind.

    glauben sie ernsthaft, die eu hätte sich so große mühe mit der lissabonverfassung gegeben, um dem bürger zu nutzen?

  66. Wenn Sozialisten von Demokratie schwadronieren, dann meinen sie den „demokratischen Sozialismus“ und damit die Toleranz gegenüber linken Meinungen und nicht etwa rechten.

    „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden, sich zu äußern“, so der berühmte Ausspruch der Kommunistin Rosa Luxemburg. Das bezog sich aber nur auf die politische Linke und nicht auf den „Klassenfeind“. Diesem Schema folgen die Sozialisten bis heute, nicht nur in Norwegen, sondern in ganz Europa. Besonders ausgeprägt ist diese Haltung im politisch überkorrektren Deutschland.

    #6 Markus Oliver

    Sehe ich genauso. Offenbar will die norwegische Polizei mit solchen öffentlichkeitswirksamen Aktionen von ihrem eigenen Versagen ablenken. Erst ließ man den Massenmörder Breivik noch eine Stunde nach Eingang des ersten Notrufs auf der Insel Utoya gewähren, dann konnte man trotz tagelanger Vernehmung des Täters kaum Fakten ans Tageslicht bringen, um die Motive Breiviks zu erhellen und die Frage nach möglichen Hintermänner zu beantworten (statt dessen wird das Gerücht verbreitet, Breivik habe sein „Manifest“ unmittelbar vor seinen Taten auch an deutsche Rechtsparteien verschickt, von denen aber keine einzige das Pamphlet erhalten hat).

  67. @ #80 Hokkaido (06. Aug 2011 13:35)

    Es gibt kein Langzeitgedächtnis, darum muss der Nationalsozialismus auch immer wieder ins Rampenlicht gerückt werden.

    Die Masse der Arbeitnehmer. Ja da stehen die Gewerkschaften immer gleich auf mit Grünen und SPD. Wo es eine Demo mit Rot-Grüner Beteiligung gibt, sind die Fahnen von IG…… nicht weit.

    Soziale Versprechen. Was nur 5 € Erhöhung von Hartz4? Ob die Kritiker mehr geben würden und wie das finanziert werden soll, interessiert in der Oposition niemanden.

    Wahlrecht für Ausländer. Das ist meine Partei, werden viele mit Ausländer mit deutschem Pass sagen. Die tu’n was für meine Landsleute (und dabei meinen sie nicht Deutsche).

    Von der Schule zur Wahlurne. Wo möglich noch nach einer Unterrichtsstunde, wo Schüler „geübt“ haben einen Stimmzettel auszufüllen. Schüler mit nahezu NULL Lebenserfahrung sind noch so formbar.

    Dazu dann noch ein Fukuschima und Medien als Wahlhelfer und schon ist der Trend bestimmt.

    Du siehst, ganz einfach und sogar logisch.

  68. Na, hoffentlich war der Herr nicht auf irgendwelchen Titt3n-Seiten.
    Denn wenn man rechtlich nichts gegen diesen Übermittler von Fakten vorbringen kann, versucht man sicher, ihn als P0rno-Juncky zu diskreditieren.
    Oder wenn er Breiviks Manifest geladen hat, wird er sicher wegen Besitz der Bombenanleitung belangt.

  69. #23 ueberblicker   (06. Aug 2011 09:20)  

    Mit seinem : wir müssen noch toleranter und offener werden, meine der sozialistische Ministerpräsident die Beziehung der Norweger zu den Muslimen und anderen Einwanderern.

    *************
    Da gab es doch einmal eine nicht so hübsche Statistik über Vergewaltigungen in der doch so friedlichen Stadt Oslo?

  70. Durchsuchung und Beschlagnahme bei Fjordman </blockquote

    Die noch junge islamkritische Bewegung in Europa hat einen ihrer führenden Köpfe -vorerst- verloren. Mag sein, daß er wieder anfängt mit Bloggen, aber die Frage ist, ob er jemals wieder so frei und offen über seine Gedanken schreiben kann wie früher. Er steht nun faktisch unter dauerhaftem Generalverdacht und wohl auch unter Beobachtung durch die Staatsorgane. Falls er sich wieder islamkritisch äußert, wird er aus Angst vor Konsequenzen weitaus vorsichtiger und zurückhaltender sein müssen und fällt damit als islamkritischer Vordenker aus.
    Vielleicht wäre es wirklich besser, wenn er in die USA gehen würde, in Europa ist er jedenfalls erledigt.

    Falls die Vertreter der europäischen Gesinnungsdiktaturen aber glauben, sie könnten die Uhr zurückdrehen und die gesamte islamkritische Bewegung zum Schweigen bringen, sollten sie mal einen Blick nach China werfen

    Immer mehr Chinesen nutzen Twitter-ähnliche Nachrichtendienste und trotzen den staatlichen Meinungswächtern.
    China erlebt eine Mikroblog-Revolution. In wenigen Monaten haben Twitter-ähnliche Kurznachrichtendienste eine gesellschaftliche Sprengkraft entwickelt, die die Kommunistische Partei ratlos erscheinen lässt. Die „Weibos“ erschüttern das staatliche Informationsmonopol. Fast jeder zweite der 485 Millionen Internetnutzer in China benutzt solche Plattformen, um Informationen zu verbreiten.

    http://www.badische-zeitung.de/ratgeber/computermedien/aus-untertanen-werden-mikroblogger

    Reale gesellschaftliche Probleme, mit denen Millionen Menschen tagtäglich zu kämpfen haben, können nicht auf Dauer vertuscht werden. Weder in China, noch in Europa.

  71. @Hokkaido

    Ja, ich vertraue schon auf die nowegische Justiz. Das wird ähnlich gehen wie mit Wilders in den Niederlanden.

  72. @Hokkaido

    Entscheidend ist die Öffentlichkeit, des Bloggers wie auch seiner Texte. Da bleibt kein Spielraum: Der schlimmste Vorwurf, den man ihm auf grund der Texte machen, ist die Aussage, dass Weisse gleich viele Rechte haben sollten wie andere. Das kann man als white suprematism verkaufen, aber nur etwa 20 Sekunden lang.
    Ich habe eine entspanntere Haltung gegenüber Einwanderung als er, auch gegenüber Eurabia, aber seine Meinung ist im Rahmen der freien Meinungsäusserung, und sogar im Rahmen des Anstandes, und das wird aus den Texten nachweisbar klar.
    Norwegische Richter können sich nicht international lächerlich machen, und darum sehe ich das positiv, was da kommt.

  73. #63 Eurabier (06. Aug 2011 11:32)

    ————————

    lieber eurabier, mach dir bitte keine sorgen um unsere politiker. was meinst, was die machen werden? absperrung durch polizei und restheer und in die nächste maschine und dann in ihren aussereuropäischen schlupfwinkel.

    die sind ja, was machterhalt betrifft, nicht dümmer als wir, die haben schon einen plan b, sich den folgen ihrer politik zu entziehen.

    die warten ab, wie sich der bürgerkrieg entwickelt, betrifft er nur einen staat, dann tritt automatisch der lissabonvertrag in kraft und es marschieren fremde heere zur „assistenzleistung“ ein.

    natürlich ist ein heer nicht von heute auf morgen bereit, es bedarf einer längeren vorlaufzeit und bis dahin haben wir all die segnungen eines bürgerkrieges.

    wie gut, dass die staaten die gesetzestreuen bürger entwaffnet hat, so sind sie schneller von den illegalen waffen, man schätzt allein in d 2 – 3 millionen, umgebracht und das land ist nachhaltig zerstört.

    ich hege den schweren verdacht, dass sich da einige länder klammheimlich freuen, denn es ist eine illusion, dass der wk2 vergeben ist. deutschland wird bestenfalls geduldet als großer geldgeber in der eu.

    das mag ungerecht sein, ich ärgere mich immer wieder, aber die menschen sind eben nicht gerecht und schon gar nicht logisch.

    bei so vielen ist immer noch das entscheidende das bauchgefühl als das hirn, denn beim fühlen braucht man gar kein hirn oder einen vernünftigen gedanken.

    dann wird endlich der traum der linken wahr: deutschland verrecke, wir bringen dich zur strecke.

    ich korrigiere mich: keine linken, sondern lumpenproletariat, verkommenes.

  74. ich möchte an dieser stelle, weil immer wieder die diskussion klarname oder nicht, auf unsere elisabeth sabaditsch-wolff hinweisen, die in erster instanz nicht rechtskräftig wegen islamkritik verurteilt worden ist.

    soviel zu denen, die überlegen, ihren klarnamen bekanntzugeben.

    frau elisabeth ist keine politikerin wie susanne winter und trotzdem war man sich nicht zu fein, sie vor gericht zu zerren.

    das ist der österreichische rechtsstaat, dafür wird ein kinderschänder nicht ins gefängnis geworfen, weil er unter platzangst leidet und macht selbstverständlich weiter, nein, keine polemik, er hat tatsächlich weitergemacht.

    wo ist der herkules, der den augiasstall reinigt, wo ist der fluss dazu?

    mohammed als kinderschänder zu bezeichnen —> gerichtsverfahren. tatsächlicher kinderschänder —> verurteilung, aber aus „gesundheitsgründen“ auf die buben seiner umgebung losgelassen.

  75. „Psychopharmaka (z.B. gegen Depressionen Erwachsener und Hyperaktivität von Kindern verordnet) geraten derzeit in den begründeten Verdacht, nicht nur süchtig zu machen, sondern auch eine wesentliche Rolle bei den sich häufenden unerklärlichen Amokläufen zu spielen. So wird berichtet, dass jedes der Kinder, die ihre Mitschüler und Lehrer mit Schusswaffen verletzten und umbrachten, unter der Medikation solcher Psychopharmaka standen.“

    (Quelle: http://www.dr-schnitzer.de/cholesterin-senken.html )

  76. Angesichts der vorliegenden Fakten zu behaupten, die Angst vor der Islamisierung Europas gründe auf „Verschwörungstheorien“, das ist schon ein Kunststück ideologischer Verblendung

    Dieser erste Kommentar entsprach den Verschwörungstheorien, die Jensen seit 2005 als Fjordman verbreitet. In der Welt, wie er sie sieht, steht Europa kurz davor, von muslimischen Einwanderern übernommen zu werden.

    http://www.sueddeutsche.de/digital/blogger-fjordman-deckt-seine-identitaet-auf-vorbild-fuer-einen-moerder-1.1128759

    Historisch gesehen sind wenige Jahrzehnte in der Tat „kurz“.

    In der Hauptstadt Belgiens, in Brüssel, sind heute schon mehr als ein Drittel der Einwohner Moslems. In den jüngeren Altersgruppen haben sie schon die Mehrheit. In vielen anderen Städten sieht es nicht besser aus.
    Die Fakten sind unbestreitbar, denn sie sind wissenschaftlich/statistisch nachgewiesen. Warum also redet der politische Gegner von „Verschwörungstheorien“? Glauben die linksgrünen Lügner in der Presse, daß sich die Bevölkerung weiterhin durch solche Totschlagbegriffe einschüchtern und mundtot machen läßt?

  77. Hat nicht der dortige Ministerpräsident nach dem Attentat gesagt, nun werde Norwegen noch offener?

    Ja klar. Offener für Migranten, offener für Hausdurchsuchungen, offener für Beschränkungen der Meinungsfreiheit, offener für politisch korrektes Neusprech und offener für den Kampf gegen Räääächts. 😉

  78. Aber natürlich wird Norwegen nun offener.

    Es kommt dabei aber immer auf die Sichtweise an, FÜR WAS Norwegen offener wird.

    Die Agende der Norwegischen Regierung ist dieselbe Agenda, wie sie in der ganzen EUdSSR ist:
    Immer herein mit jeder Menge Mohammedaner, was logischerweise mehr Islam für die Kuffar bedeutet.
    Und wenn die Einheimischen damit nicht einverstanden sind, wird sich die Norwegische Vasallenregierung von Brüssels Gnaden ebensowenig wie anderen europäischen Vasallenregierungen von Brüssels Gnaden davon abbrigen lassen, diese Agenda fortzführen.

    Nein, bevor sich die Regierung dem Volk unterwirft, unterwirft die Regierung das Volk.
    Zuerst mit medialer Beeinflussung und der entsprechenden „Erziehung“ der Kinder an den Schulen.

    Die „Alten“ muss man in diesem Langzeitprojekt nicht gross umerziehen, die sterben eh weg.

    Die Mittelalten, wir, sind das grössere Problem, bei denen dauert es noch etwas, bis sie wegsterben und in dieser Zeit können wir noch Ärger machen.

    Hier setzen die Regierungen un an, wir müssen bekämpft werden, wir müssen zum Stillhalten gebracht werden, bis die Bevölkerungsverhältnisse unumkehrbar sind.

    Und hier öffnet sich nun die Norwegische Gesellschaft weiter:
    Die „Gesellschaft“, und nicht nur in Norwegen, soll sich für mehr repressive Massnahmen gegen unbequeme und gegen unerwünschte Ansichten öffnen.
    Was die Gesellschaft auch gerne tun wird, wenn die Regierung es nur „richtig“ verpackt.

    Wie die „richtige“ Verpackung ausschaut, sehen wir nun bei Fjordman, einem Verfasser von kritischen und analytischen Texten ohne Gewaltaufforderungen oder Gewaltverherrlichungen.
    Aber die Regierung schiebt ihm Gewaltaufforderung und -verherrlichung in die Schuhe, die Gesellschaft glaubt das und begehrt nicht gegen diese Unterdrückung der freien Meinungsäusserung auf.

    Nur weiss die Gesellschaft leider noch nichts davon, wie repressiv das Vorgehen wirklich werden wird.
    Das Vorgehen wird so repressiv, wie es zur Durchsetzung der euroktatischen Multi-Kulti-Agenda -ohne Anspruch für Einheimische auf Rechte an ihrem Heimatland- nötig ist.

    Heute der Essayist Fjordman.
    Wer ist morgen dran?
    Wer übermorgen?
    Wann ist eine Meinung für die Regierung gefährlich genug, dass sie unterdrückt werden „darf“?

    Glaubt bitte niemand, dass die undemokratische Zentralregierung in Brüssel nicht dazu bereit wäre, hier mit Harter Hand vorzugehen, nach Meinung der EUdSSR-Eurokraten gehören unsere Länder nicht mehr uns Bürgern sondern der EUdSSR.

  79. #99 nicht die mama (06. Aug 2011 16:59)

    Nachtrag:

    Glaubt bitte niemand, dass die undemokratische Zentralregierung in Brüssel nicht dazu bereit wäre, hier mit Harter Hand vorzugehen, nach Meinung der EUdSSR-Eurokraten gehören unsere Länder nicht mehr uns Bürgern sondern der EUdSSR.

    Wie sehr die EUdSSR UNSERE Länder bereits als IHREN Besitz betrachtet, zeigt die staatvolks- und staatsgebietslose EUdSSR mit ihren Veröffentlichungen selber.

    http://ec.europa.eu/ewsi/en/news/newsdetail.cfm?ID_ITEMS=22035
    (danke an #5 jeanjean)

    Jagt das mal durch Babelfish und dann fragt Euch, ob Ihr dazu befragt oder zumindest aufgeklärt wurdet.

    Und dann fagt Euch, ob Ihr eine Vasallenregierung wollt, die Eure Hoheitsrechte ohne Eure Einwilligung abtritt.

  80. #99 nicht die mama

    Heute der Essayist Fjordman.
    Wer ist morgen dran?
    Wer übermorgen?
    Wann ist eine Meinung für die Regierung gefährlich genug, dass sie unterdrückt werden “darf”?

    Das frage ich mich seit einiger Zeit auch. Sollten Fjordmans Texte, zumal sie nun ein Gesicht haben, durch eine wie auch immer geartete Konstruktion dahingehend instrumentalisiert werden, die Basis für Breiviks Verbrechen geliefert zu haben, wie die immer völlig neutral berichtende SZ bereits unterstellt, darf man sich Sorgen machen. Somit wäre jegliche Kritik, woran auch immer, Basis für Verbrechen, sollte sie jemand gelesen haben und danach ein Verbrechen begehen. Im Umkehrschluss hieße es, Kritik präventiv zu verbieten, um Verbrechen zu verhindern. Die totale Zensur, jedoch nur in die Richtung, die den Zensierenden nützlich ist, um ihre Ziele zu schützen. Wie gesagt,ich mache mir Sorgen… Der Fall Fjordman erschreckt mich, da die anschließend vorgenommene „Durchsuchung“,was einen massiven, nur bei dringendem Verdacht auf Beteiligung an einer Straftat anzuordnenden Akt darstellt, den Schluss zulässt, dass er, der sich offenbarte, nicht Unbeteiligter, sonder schon Beschuldigter ist.

  81. Die Achse des Guten scheint sich nun auch von PI distanzieren zu wollen:

    „So kommt es jedenfalls, dass in der Schublade mit der Aufschrift „Islamkritik“ plötzlich der Publizist Henryk M. Broder auf einen sozial gehandicapten PI-News-Fan mit rassistischer Grundgesinnung trifft, wobei beide ungefähr genau soviel miteinander zu tun haben, wie eine Partie Gummitwist mit einem Atomkrieg.
    Während der eine in seiner Freizeit zuweilen „Deutschland den Deutschen“ plärrend durch die Fußgängerzone stapft, kritisiert der andere hingegen nicht nur die Appeasement-Politik gegenüber dem politischen Islam, sondern auch Ehrenmorde in Neukölln sowie Steinigungen im Iran – Dinge also, die dem klischeehaften Neonazi völlig schnuppe sind, weil ihn nicht etwa Menschenrechte, sondern nur sein Recht auf eine deutsche Nachbarschaft interessiert.
    Es wäre wirklich nicht fair, den Edelfedern des Landes galaktische Blödheit zu unterstellen, die zweifellos nötig ist, um diesen Unterschied nicht zu erkennen.“

    Ja, ja wir sind alles nur rechtsextreme Barbaren…

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lupenreine_demokraten_in_aktion/

    Die dortigen „Intellektuellen“ bringen nicht einmal den Mut auf, es einem direkt ins Gesicht zu sagen, sondern lassen dazu eine Dritte zu Wort kommen…

  82. Die norwegische Politik wird schon lange nicht mehr in Oslo gemacht, sondern wird bestimmt von denen, die seit Jahrzehnten die Erdölförderung finanzieren: SAUDI ARABIEN

    Deshalb weden Vergewaltigungen von Muslime an norwegischen Frauen schon lange nicht mehr verfolgt. Herr Stoltenberg kann gar nicht anders. Das Land hat sich von Saudi Arabien total abhängig gemacht.

  83. #101 Jaette

    …wie die immer völlig neutral berichtende SZ bereits unterstellt…“
    ———

    Seit wann ist die SZ neutral?
    Zur Sorge:
    bekannte befreundete Blogger von Fjordman in Norwegen und Dänemark werden nicht behelligt.

  84. #101 Jaette (06. Aug 2011 17:50)

    Ja, man muss kein depressiver Schwarzmaler sein, um sich Sorgen zu machen.

    Aber in die Richtung, unliebsame Kritik zu verbieten, in diese Richtung geht es.
    Langsam zwar, aber doch deutlich sichtbar.

    Ich will jetzt keine Verschwörungstheorie aufbauen aber im Prinzip ist diese Entwicklung eine logische Folge der gesamten Politik in Europa.

    Kritik an Grosseuropäischen Interessen und Massnahmen wird immer mehr sofort in die Ecke der „Ewiggestrigen“ gestellt, in die Ecke der „Blödis“, in die Ecke derer, „die von Nichts Ahnung aber dafür vor Allem und Jedem Angst haben“ gestellt.

    Es wird diffamiert, diskreditiert und mit allen möglichen und unmöglichen Moralkeulen auf Kritiker eingeschlagen.
    Eine ernsthafte Diskussion findet nicht statt.

    Heute gehen Antidemokraten subtiler vor als in den Sozendiktaturen NS, DDR und UdSSR.
    Heute schickt man „Abweichler“, „Kollektivschädlinge“ und „Wirrköpfe“ nicht mehr in Lager oder nach Bautzen.

    Damals wurde der Terror direkt durch Staatsschergen ausgeübt, während heute der „Staat“ den Terror durch das Volk selbst ausüben lässt, indem das Volk entsprechend geführt wird.

  85. #104 Alster

    Seit wann ist die SZ neutral?

    Seit wann muss man im Zusammenhang mit Aussagen der SZ explizit den Satiremode verwenden? 🙁

    Zur Sorge: Noch nicht, aber sicher bald, die Jagd hat gerade erst begonnen. Wer Rechner beschlagnahmt, will sicher nicht nur nachsehen, wie die Auflösung des Monitors eingestellt ist, oder?

  86. Wer Rechner beschlagnahmt, will sicher nicht nur nachsehen, wie die Auflösung des Monitors eingestellt ist, oder?

    Falls die Frage nicht rein rhetorisch gefragt war…

    Nein, Normalbürger wundert sich, wieviele vermeintlich gelöschte Daten sich mit den entsprechenden Programmen auf Festplatten wiederherstellen lassen.

    Besonders die Kontaktlisten und E-Mails sind für die Ermittler interessant.

  87. #103 Abzocke:

    Die norwegische Politik wird schon lange nicht mehr in Oslo gemacht, sondern wird bestimmt von denen, die seit Jahrzehnten die Erdölförderung finanzieren: SAUDI ARABIEN

    Die Saudis finanzieren die Erdölförderung der Norweger? Wie das? Das müssen Sie uns erklären.

    #102 schweinsleber

    Die Achse des Guten scheint sich nun auch von PI distanzieren zu wollen: … Die dortigen “Intellektuellen” bringen nicht einmal den Mut auf, es einem direkt ins Gesicht zu sagen, sondern lassen dazu eine Dritte zu Wort kommen…

    Die PI-Stelle ist etwas grob, zugegeben, aber ansonsten hat diese Münchner Bloggerin Jennifer Nathalie Pyka ein feines Stück geschrieben. Und warum das Stück bei der „Achse“ steht? Ganz einfach: Henryk Broder, der Narziss, kommt achtmal drin vor.

  88. #105 nicht die mama

    Ja, man muss kein depressiver Schwarzmaler sein, um sich Sorgen zu machen.

    Sehe ich ebenso,leider!

    #107 nicht die mama

    Nein, sie war polemisch, aber Sie haben die Antwort gegeben. Ich will ergänzen: Selbst eine nach DoD 5220.22-M durchgeführte Löschung ist wiederherstellbar, obwohl es immer wieder bestritten wird. Aber wo nie etwas war, lässt sich auch nichts wieder herstellen. 😉

    #108 Heta

    Die PI-Stelle ist etwas grob…

    Nein, sie bezieht sich auf einen sozial gehandicapten PI-News-Fan . Das ist sicher noch unter trieben, da es sicher 3-4 sind. Deswegen ersetze ich Ihr ansonsten durch ein „völlig“. Und hoffe, dass Sie es mir nicht übel nehmen, etwas haarspaltend argumentiert zu haben.

  89. Wie steht es eigentlich (nebst der Meinungsfreiheit) mit der Pressefreiheit? Oder darf es keine ‚Bürgerpresse‘ und ‚BÜRGERMEDIEN‘ geben? Dass die staatlichen Medien & MSM den Wähler nur ausschnittsweise und gelenkt informieren muss doch wohl nicht hingenommen werden.

  90. #109 Jaette:

    Meinetwegen „völlig“, war auch nur eine Replik auf Schweinsleber, der wehklagend den Eindruck erweckt, dass es bei der Bloggerin in der Hauptsache um PI ging, „bringen noch nichtmal den Mut auf, es einem direkt ins Gesicht zu sagen“! Liebesentzug! Nein, es ging um Broder. Und nur um Broder.

Comments are closed.