Ein besonders dreister Fall von musterhafter Böhmer-Bereicherung durch Moslems stellt der Bremer Anwalt Karim Popal vor. Er bereichert aber nicht uns, sondern sich selbst! Der afghanische Anwalt, der für Asylbetrüger alle Schlichen, inklusive arrangierte Ehen im Angebot hat, fordert von uns Millionen für die Opfer von Kundus. Nachdem er mit mehreren bauernschlau eingefädelten Ideen gescheitert ist, will er nun 33.000 Dollar Entschädigung pro Getötetem auf dem Zivilweg und hat zwei Jahre nach dem Luftangriff von Kundus Klage im Namen der zivilen Opfer eingereicht, die er angeblich vertritt.

Die BRD hat, blöd wie sie ist, bereits 5000 Dollar pro Opfer – es waren Benzindiebe – gezahlt, aber das Geld sei bei den Witwen nicht angekommen. Das ist glaubhaft, die Taliban haben es wahrscheinlich für sich eingesteckt und neuen Sprengstoff gekauft, um weitere Bundeswehrsoldaten in die Luft zu sprengen.

Aber verlassen wir diesen Irrsinn und kommen auf den undurchsichtigen „Opferanwalt“ Karim Popal zurück. 1976 floh er selbst aus Afghanistan nach Deutschland, obwohl damals in seiner Heimat politisch nichts passiert war. In Bremen studierte er dann auf unsere Kosten Rechtsanwalt, und die dortige Karl-Marx-Uni warf dem Flüchtling mit einem Migrantenbonus das Diplom nach, damit er fürderhin weitere Asylbetrüger hier hereinholen konnte. Nebenher ist der Herr noch Mitglied der islamischen Bremer Moslem-Schura, deren Umfeld vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Und so muß man sich das vorstellen, wenn noch mehr Mihigrus in Ämter kommen, wie das politisch gewünscht ist und derzeit in Angriff genommen wird. Da sie keine gleichwertigen oder besseren Schulzeugnisse haben, werden sie trotz miserabler Leistungen positiv diskriminiert (siehe etwa Berliner Feuerwehr) und deutschen Bewerbern vorgezogen. Der anatolische Polizist wird dann seinen totschlägernden Cousin, wenn er ihn in Neukölln auf frischer Tat ertappt, natürlich laufen lassen. Das ist im Orient normal! Turkdeutsche Angestellte im Sozialamt werden die Akten ihrer Verwandten so frisieren, daß die Knete fließt, das verlogene Asylbusiness wird durch muslimische Juristen aufblühen, und türkisch-deutsche Politiker werden den EU-Beitritt Ankaras nach Kräften befördern! Ist doch klar! Was denn sonst? Und es ist in Frankfurt doch schon 2005 passiert! Ein türkischer Ausländerbeauftragter (sic) bei der Polizei hat Landsleute vor einer bevorstehenden Islamisten-Razzia gewarnt. Man könnte das alles wissen, wenn man nicht Böhmer oder Wulff hieße!

Zum Schluß noch die Eigenwerbung des Scharia-Anwalts aus Bremen (klick auf Schwerpunk!). Schon die spricht Bände:

Im Bereich des internationalen Familienrechts beraten wir u.a. bei bilateralen Eheschließungen und Ehen mit ausländischen Staatsbürgern. Wir verfassen Eheverträge, die in einem solchen Verfahren die Scheidung völlig vereinfachen. Hinsichtlich bilateraler Eheschließung und Ehescheidung berücksichtigt unsere Kanzlei durch ihre eigene Kompetenz auch ausländisches Recht [also Scharia!]. Seit Jahren werden in der Kanzlei Popal Scheidungen mit türkischen, iranischen, afghanischen oder ägyptischen Beteiligten bearbeitet…

Frau Rechtsanwältin Popal berät ihre Mandantschaft auch in ausländischer Sprache, u.a. in Englisch und Türkisch. Insbesondere sind wir kompetent im Bereich Sorgerecht, Umgangsrecht, Kindes- und Ehegattenunterhalt und Rentenanwartschaften und Verteilung von Vermögen und Hausrat…

Im Bereich Verwaltungsrecht spezialisiert sich unsere Kanzlei im Fachbereich Aufenthalt, Asyl, Einbürgerung und Niederlassungsrecht…

Ferner verfolgen wir aufmerksam die Entwicklung im europäischen Asyl- und Ausländerrecht sowie die Versuche der Harmonisierung des Rechts im Rahmen der EU-Gesetzgebung sowie auch die Änderungen der Gesetze in der Bundesrepublik Deutschland. Auch hier stehen wir unseren Mandanten gern zur Seite.

Was uns allein dieser eine moslemische Winkeladvokat schon gekostete hat, seit ihn die BRD als Flüchtling aufnahm! Integration vom Feinsten! Wenn Sie für ihn auch noch spenden möchten – kein Witz – hier ist sein Spendenaufruf für den Prozeß, damit er uns Kartoffeln noch besser ausnehmen kann!

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Ein Islamist in Deutschland Lebenden hat keine Reue und Respekt.
    Stattdessen Blündert weiter.

    Aber ein Deutscher will das nicht wissen.

    Mensch ist Mensch) Wird von Seiten der Deutsche gesagt.
    Bis das letzte Brot noch geplündert wird, dann ist er Überrascht. Wie dreißt Menschen sein können unvorstellbar dumm und naiv.

    Heute gibt es Brot morgen kann es anders aussehen.

    Zeit zu Handeln gekommen.

  2. Na er wird schon einen dieser speichelleckenden Richter aus diesem Justizsystem finden, der die eigene Bevölkerung im Namen des Volkes verarscht.

    Können wir eigentlich die Afghanen auch verklagen, weil dort Natosoldaten oder Mädchen und Frauen von seinen Glaubensbrüdern am laufenden Band ermordert werden? Was sagt da die Scharia dazu?

  3. Wir sollten eigentlich auch anfangen, für jeden Popanz von diesen Leuten Schadenersatz zu fordern.
    Wir könnten z. B. gleich von Afghanistan sofort Schadenersatz für alle Schäden, die die afghanischen Drogen bei unseren Jugendlichen verursachen. Denn das ist schlimmer als jeder Europäische Kolonialismus je war.

    Oder wir sollten von allen Moscheen in Deutschland Schadenersatz fordern, wenn der islamische Terrorismus uns wirtschaftliche Schäden verursacht, z. B. bei den Kontrollen im Luftverkehr. Und wir sollten diesen Migrantenanwälten auch hohe Schadenersatzforderungen stellen, denn ihre Migration schädigt den Steuerzahler mit Milliarden!

  4. Glückwunsch, der Mann hat das System Bananistan verstanden. Eine Bande charakterloser, ehrloser, ahnungsloser, ideologisch umnachteter Winsler und Schleimer, die auf das eigene Volk scheißen und es mit Hilfe rotfaschistischer Terrorhorden und der gleichgerichteten MSM, Bild- und Tonmüllwerfer, zum schicksalergebenen Untertan domestiziert haben.

  5. Die parasitären Einschleicher können sich nur deswegen so aufführen, weil sie von unseren Machthabern nicht nur geduldet, sondern sogar aufgefordert werden.

    33.000 Euro pro Getöteten?!
    Na, da könnten ja die Dresdner, Pforzheimer, Darmstädter, Dessauer, Zerbster, Magdeburger, Berliner, Halberstädter, Kölner usw. ganz andere Rechnungen aufmachen.

    Na ja, kein
    Reiner Zufall,
    ist doch aus dem dt. Volk immer noch sehr viel herauszuholen.

    Ebben die Forderungen von vor 45 langsam ab, kommt man eben auf immer neue „Anspruchsberechtigte“ – der Kreativität der Entreicherung sind anscheinend keine Grenzen gesetzt.
    Besonders schlimm, dass jeder demütig alles hinnimmt.

  6. das ist der Erfolg der Integration , die einen lernen , wie man Flugzeuge fliegt , die anderen studieren und verklagen den Staat, der ihnen dies ermöglicht hat. –

  7. Das ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten. Erst jagen sie die Bundeswehr in den Krieg, wo sie erst mal einen Anwalt konsultieren müssen,bevor sie auf einen Taliban-Terroristen schießen.Wo ein Oberst Klein,welcher die Fürsorgepflicht für seine Soldaten ernst nahm,wie ein Schwerstkrimineller vor Gericht gezerrt wird.Es gab noch kein System in Deutschland,dass so wenig hinter seine Staatsdiener stand.In einem normalen System hätte man Oberst Klein einen Orden,für die Rettung seiner Kameraden,verliehen.Hier kann sich so ein dahergelaufener rechtgläubiger Advokat erlauben,vom Steuerzahler finanzielle Mittel zu erpressen und der deutsche Michel lächelt.Man sollte diesen Mann sofort abschieben,er kann sich doch als Anwalt in Kabul niederlassen. Was ist das für ein jämmerliches Land geworden.Deutschland schafft sich ab!

  8. In dem Zusammenhang muss man immer wieder auf die Dissertation des Freiburger Verwaltungsrichters hinweisen mit dem Titel Asylrelevanz von Folter, Todesstrafe und sonstiger unmenschlicher Behandlung. Auch wenn ich die natürlich nicht gelesen habe, kann ich mir denken, was da drin steht, nämlich dass das Vorhandensein von Todesstrafe, Folter und sonstiger unmenschlicher Behandlung von solcher Relevanz ist, dass ein Asylgesuch positiv beschieden werden muss oder zumindest Abschiebungsschutz gewährt werden muss. Todesstrafe, Folter und sonstige unmenschliche Behandlung findet sich ja in jedem muslimisch geprägtem Land. Die Erfolgsquote am VG Freiburg bei angefochtenen Asylbescheiden ist dementsprechend hoch, dreimal höher als bei anderen Sachen. Während das VG Freiburg für einen normalen Bürger als Akklamationsinstrument der Exekutive agiert und nicht einmal jede zehnte Klage Erfolg hat, ist bei Asylsachen die Erfolgsquote bei 28%. Da wird vom VG Freiburg dann tatsächlich die Rechtsmäßigkeit Asylbescheides geprüft. In anderen Sachen wird das Verfahren verschleppt, indem zum Schein ein Vergleich angeboten wird, der aber gar kein Vergleich ist, sondern den Bescheid der Behörde zu 100% bestätigt. Da wird nur nachgeplappert, was die Exekutive schon kundgetan hat, und wenn doch ein Blick in die Akte geworfen wird, dann nur um eine Tatsache zu entstellen, wodurch ein zusätzliches Belastungsmoment fingiert wird. Nachdem das Gericht so einen Schummelvergleich angeboten hat, folgt Untätigkeit. Man muss sich also darauf einstellen, dass die einzige Verfahrenshandlung, zu der sich die Richter an diesem VG anfangs bereitfinden, in einer Verschleppung des Verfahrens um ein Jahr besteht. Dazu kommt das Vorverfahren beim RP. Das bedeutet dann, nach zwei Jahren kann man als Bürger hoffen, dass sich ein Gericht inhaltlich mit einer Anfechtungsklage befasst. Bei einem Verwaltungsakt, bei dem der Widerspruch und die Anfechtungsklage keine aufschiebende Wirkung haben, der Verwaltungsakt also während Verfahrens besteht, ist es faktisch nicht möglich sich diesem zu entziehen, weil durch die Verschleppung des Verfahrens ja keine Justivgewährung vorhanden ist. Man macht sich keine Vorstellung, wie unverhohlen rechtsstaatsfeindlich das VG Freiburg agiert in Sachen, die keine Asylsachen sind.

    http://openlibrary.org/books/OL1638337M/Die_Asylrelevanz_von_Folter_Todesstrafe_und_sonstiger_unmenschlicher_Behandlung

    Bei Asylsachen ist es gerade umgekehrt, da kann ein Algerier 50 Straftaten begehen, ohne aufenthaltsrechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen und ein negativer Asylbescheid tritt nicht in Kraft, weil Widerspruch und Anfechtungsklage natürlich aufschiebende Wirkung haben.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=8305

  9. Ergänzung:
    „Dazu fliegt dieser Rechtsverdreher erst mal nach Afghanistan und holt sich Ermächtigungserklärungen und Unterschriften bei den “Opfern”. Das dürfte ihm als Afghanen bei seinen Taliban-Freunden nicht allzu schwer fallen. Allein, was dieser paschtunische Winkeladvokat nun an Gerichtskosten verursachen wird, – “Zeugen” werden dann auf Steuerzahlerskosten eingeflogen (und bleiben der Einfachheit halber, “Asyl, Asyl”, gleich da) etc. ppp., allein das läßt meine Zornesadern schwellen!
    http://open-speech.com/fact-fiction/p=2998.html

    Die gute Nachricht: Klasse-Artikel bleiben frisch.
    Die schlechte Nachricht: Der Irrsinn schreitet unaufhörlich voran, Jahr für Jahr.

    Die ganze Sache hatte mich schon damals empört und ist mir deshalb lebhaft in Erinnerung geblieben. Merke: Kewil-Leser wissen mehr.

  10. Die Bundeswehr muss aus Afghanistan abgezogen werden, wenn dieser Anwalt mit seinem Anliegen durchkommt.
    Für einen sinnlosen und irren Einsatz brauchen die jungen Soldaten garantiert nicht ihr Leben zu riskieren.

    Zu den moslemischen Fachkräften.
    Ich habe es in meinem Studium selbst erlebt, wie Migranten Abschlüsse hinterhergeworfen wurden.
    Die Professoren waren meist links eingestellt- also damals 68er-Profs.
    Diese Praxis muss aufhören, sonst haben wir demnächst noch mehr Schwachmaten als Ingenieure, Ärzte und Wissenschaftler wie heute.
    Merkel, der man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch einen Abschluss hinterherwarf ist hier abschreckendes Beispiel.
    Eine Physikerin, die nicht logisch und analytisch Denken kann, unglaublich.

  11. Ich möchte wetten, dass der Typ die deutsche Staatsbürgerschaft hat, vermutlich eine doppelte.

    Wenn Rot-Grün die nächste Regierung stellt, was anzunehmen ist, werden wir endlos mit solchen Doppelstaatsbürgern bereichert werden.

  12. @#15 moppel (02. Sep 2011 10:18)

    Was soll beim Tagesspiegel schon rauskommen? Gehört doch zur Holtzbrinkgruppe, und da muss man angeblich doch schon beim Vorstellungsgespräch einen Rot/Grünen Ahnenpass vorlegen.

  13. Wir zahlen schon für Mörder im Knast, Hobbypiraten und Faulenzer und jetzt sollen wir auch noch Benzindiebe bezahlen. Geht’s noch?

    Und Typen, wie Herrn Popel brauchen wir hier nicht!

  14. Warum sich aufregen. Er ist doch nur einer unter vielen. Wetten, dass kein Einziger der „Geschädigten“ etwas erhält. Vielleicht der Dorfälteste, oder der „Clanhäuptling“. und natürlich am meisten der „Pate“ selbst. Europa ist doch zum grossen Abzockerland für den Islam, die Muslime geworden.
    Wenn Hilfe kommen soll – wired sie von Westen verlangt. Hat einer schon mal gehört, dass die stinkreichen Ölmilliardäre etwas anderes finanzieren, als ihre Prunkbauten und Islamisierung des Westens?
    Aber keiner beschwert sich. Der Westen, d.h. seine Steuerzahler sind die hilflosen Tescheks und müssen zusehen, wie sinnlos Milliarden im Wüstensand für eine feindliche Religionsgesellschafz „verpuffen“
    Niemals gab es eine jämmerlichere Regierungstruppe, sei es mit Obama im W.H. oder der gesamten Einheitsfarbentruppe von den europäischen Islamisierungshilftruppe im schon sterbenden Kulturkontinent Europa.
    Dass nicht eine einzigre aufrechte Figur mit Hirn und Charisma zu sehen ist – lässt den Vetgleich mit Roms letzten Tage – zu.
    Armes Europa, nicht einmal mit Glanz & Gloria gehst du unter, sondern unter Nichtskönner und der grünen Fahne des Propheten!

  15. Ein klassischer kewil. Schlecht recherchiert, schlecht geschrieben, dumpf polemisiert.

    Eine Karl-Marx-Uni gibt es nicht, aber ich vermute mal kewil will bloss auf den sozialdemokratischen Ruf der Universität abspielen…

    Wichtiger: „Rechtsanwalt“ ist kein Studiengang, vor allem wird man das nicht mit einem Diplom, sondern mit einem (bzw. zwei Staatsexamen). Die Zulassung zur Tätigkeit als Rechtsanwalt verleiht allerdings nicht die Universität, sondern wird vom Land gegeben, nach Bestehen der bereits genannten Staatsexamen…

    Es ist keine Schande, keine Uni von innen gesehen zu haben, aber sehr wohl aufgrund der eigenen Unkenntnis völlig hanebüchene Schlüsse zu ziehen und zu verbreiten.

  16. OT

    Welche Seiten sind für “Neueinsteiger” als informativ und übersichtlich zu empfehlen, wenn es um den Islam, muslimische Integration und unkontrollierte Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen geht?

    Viele hier kennen die deutschenfeindlichen Sprüche von Grünen. Wenn man die veröffentlicht, dann macht man auch indirekt Werbung für alle anderen Standardparteien.
    Kennt jemand ähnliche Äußerungen aus dem Milieu von SPD, CDU/CSU, FDP und LINKE?

  17. das ist der Erfolg der Integration , die einen lernen , wie man Flugzeuge fliegt , die anderen studieren und verklagen den Staat, der ihnen dies ermöglicht hat. –

    Ist jetzt nur die Frage, wer letztendlich gefährlicher ist, Terrorpiloten oder Muselanwälte. Ich meine eindeutig die letzteren.
    So wirkt z.B. das Erbe Rudi Dutschkes, der zum Marsch durch die Institutionen aufrief bis heute unvermindert und flächendeckend bis in die hintersten Winkel unserer Republik nach, während die brutalen Morde der RAF lediglich punktuelle Wirkung zeigten. Die meisten dieser Verbrechen sind von der heutigen Generation schon wieder vergessen worden. Mit den in Wolle gefärbten Linksterroristen, die in allen Ämtern hocken, werden wir beinahe täglich konfrontiert, und die Wenigsten merken es, weil sie es für den Normalzustand halten.

  18. #31 TheNormalbuerger

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“

    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010

    „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“

    Franziska Drohsel, SPD und eh.Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV

  19. #19 talkingkraut (02. Sep 2011 10:29)

    Islam und Scharia können kein Asylgrund sein.

    Wenn doch, dann lasst uns doch Scharia hier in Deutschland bitte vollständig einführen – nur für Mohammedaner natürlich.

    Spätestens dann fällt Asylgrund Scharia vollständig weg! (sowie Folter, Todesstrafe und sonstige unmenschliche Behandlung) 🙂

    Dann wäre ein für allemal Schluss mit Kuschelurteilen für „Rechtgläubige“ hier in Deutschland. Was meint ihr, wie schnell Mohammedaner dann plötzlich zum Christentum oder Atheismus konvertieren 😛

  20. Rechtsverdreher und deren Geschäfte

    Das erinnert mich schon sehr stark an folgenden Beitrag:

    Deutsche und israelische Staatsanwälte ermitteln gegen Anwälte in
    Tel Aviv und Berlin: Rund eine Milliarde Mark aus der deutschen Rentenkasse, für israelische Rentner gedacht, landete auf Konten privater Geschäftemacher. Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte nahm die Geldschieberei hin.
    ….
    Im Fadenkreuz der Ermittler stehen zwei Rechtsanwälte: Israel Perry, 57, aus Tel Aviv und Frank Reppenhagen, 58, aus Berlin. Die israelische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Perry wegen Betruges und Steuerhinterziehung.

    Hier der Link dazu:
    http://www.politgauner.de/html/rentenkasse.html

  21. Die zweite weltweit von den Islamisten Hetzkampagne ist zusammengebrochen:

    UN-Bericht bestätigt offiziell:
    Stop der Gaza-Terror-Flotte durch Israel war legal

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6327

    Bezeichnend ist dabei besonders folgendes Detail:

    Die NYT schrieb am Donnerstagabend online, dass sie eine Kopie des 105 Seiten umfassenden Berichts zugespielt bekommen hat. Das Büro des Sprechers von UN-Chef Ban Ki-moon sagte auf Anfragen, es sei nicht bekannt, wann das Dokument offiziell veröffentlicht wird. Der Bericht ist, laut NYT, bereits seit Monaten fertig – seine Veröffentlichung wird aber immer wieder verschoben.

  22. #25 ueberblicker

    Unsere Leute haben sowieso nichts mehr in Afghanistan verloren.

    Unsere Freiheit soll da in „Buxtehude“ mit verteidigt werden,indem unsere Soldaten da zu Fraß vorgeworfen werden,….aber in unseren eigenen Ländern haben Islamisten freie,geförderte Bahn für alles?

    Das ist die größte und dreisteste Verarschung,die es überhaupt gibt.

    Nein,es ist sogar Massenmord an unseren Leuten.

    Die Soldaten in dem Gebiet sollten der Regierung geschlossen den nackten Arsch zeigen nach hause fahren und sich nur noch für die Verteidigung Europas hierzulande bereit erklären.

  23. Durch solche Leute (Mohammedaner) entsteht immer und mit unfehlbarer Sicherheit Ärger und Unruhe, wohin sie auch kommen, so integriert sie auch erscheinen mögen. Ihre ganze islamische Sozialisierung läßt gar nichts anderes zu als stumpfe Parteinahme und Klientel-/Ummapolitik zu betreiben. Die vielen zu erwartenden mohammedanischen Polizisten werden uns das noch ganz deutlich zeigen, bei den Anwälten und Politikern ist es schon längst klar geworden. Es hilft – wenn überhaupt noch etwas hilft gegen diese Sturzflut – nur völlig stringentes Gegenhalten. Auch wenn es nur das einfache Meiden einer mit einem Kopftuch besetzten Supermarktkasse oder eines Dönerladens ist. (Wobei mir natürlich klar ist, daß die wirklichen Abhilfemittel ungleich durchgreifender sein müßten.)

  24. Popal ist einer dieser Personen, die man am besten ignoriert und ihnen keine Plattform bereitet.
    Wer verbietet denn, das vernüftig denkende Personen ihn einfach nicht sehen, keiner ist verpflichtet den vollzunehmen……[..]
    :mrgreen:

    Gruß

  25. Plünderer in Kriegsgebieten wurden zu allen Zeiten zurecht erschossen.
    Zudem hat Oberst Klein den Angiff durch Flugzeuge nicht angeordnet, sondern die Flieger nur angefordert. Die letzte Verantwortung für einen Einsatz trägt immer der, der einen Einsatz unmittelbar befielt.

  26. Früher nannte man so was 5. Kolonne. Nur die Westler sind Rassisten, wenn sie ihre Gemeinwesen nicht der 3. Welt quasi verschenken. Man stelle sich vor, in Japan sei ein Uigurischer Anwalt tätig, der wie auch immer Uigurische Ansprüche gegen Japan durchzusetzen versucht…

  27. Die einzigen beiden die sich in der Sache Kundus schaemen muessten sind die Vorgesetzten des Oberst Klein (u.a. Dr. HaHaHa KTzG) und die gesamte deutsche Presse Die einen haben sich naemlich feige hinter ihren Offizier gestellt anstatt sich vor ihn zu stellen. Der feige Presse Mob hat sogar intime persoenliche Daten des Soldaten in der Oeffentlichkeit preisgegeben.

    😯

  28. die Internationale (IALANA, Hans-Christian Ströbele, MdB Bündnis 90/Die Grünen und Wolfgang Gehrcke, MdB Die LINKE)spielt wieder Nasenbär (das sind die mit dem Ring in der Nase

  29. Früher waren RAF-Mitglieder auf Fahndungsplakaten zu sehen, heute erteilen sie Schulunterricht, nehmen Prüfungen und Doktorarbeiten ab, sitzen im Parlament und tragen Roben.

    Anders wären sämtliche Popals niemals dort hingesetzt worden, wo sie sitzen.

  30. Hier muss einiges angemerkt werden: Rechtsanwalt Karim Popal fordert für jeden der Hundert Opfer nicht 33.000 Euro sondern 33.000 US-Dollar, also lächerliche 23.000 Euro pro Nase. Nach der Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) kann er lediglich2.064,65 Euro pro Person abrechnen; generiert also nur einen Umsatz von ca. 200.000 Euro obwohl er teilweise in den afghanische Sprachen Dari, Farsi und Paschtu verhandeln muss. Außerdem sind mittlerweile der Berliner Anwalt Andreas Schulz, Experte in Schadensersatzklagen, und Oliver Wallsch, Fachmann für internationales Strafrecht, und der Berliner Anwalt Markus Goldbach ebenfalls in den Fall eingestiegen. Dadurch wird der Kuchen immer kleiner.

    Wenn er als Vetter von Präsident Hamid Karsai sich mit solchen Lapalien abgibt, dann doch nur weil er, wie er sagt „ Rechtsgeschichte schreiben will“.

    Als Fachanwalt für Oldtimerrecht würde ich mich für diese lächerlichen Honorare nicht für die Witwen der Taliban einsetzen.

  31. Herr Popel soll bleiben wo das Opium wächst. In seinem Talibanistan! Eine Frechheit, uns hier um Steuergelder und Sozialleistungen zu bringen und dann auch noch für seine Kamelbeglücker Kohle zu verlangen. Aber blöd wie Frau Ferkel und Co. sind, werden sie sogar tatsächlich noch zahlen…

  32. Wenn die deutsche Justiz und die Rechtanwaltskammer tatsächlich Mumm hätten dann würden sie den werten Herrn RA Popal kräftig dem „Marsch blasen“.

    Noch herrscht hier nicht das Mittelalter und der RAF-Terroristen-Anwalt Ströbele.

    Der werte RA vergisst, dass seine vermeintlichen zivilen Opfer den Fahrern zunächst die Kehle durchschnitten haben, also sie ermordeten und sich dann als Diebe über die Tanklaster hermachten.

    Seine Opfer sind atavistische Individuen, die ihren Islam leben und alles Menschliche abgelegt haben.

    Entsprechend sind sie zu werten – selbst der letzte Dreck strahlt denen gegenüber noch so etwas von Würde aus.

  33. Die BRD hat, blöd wie sie ist, bereits 5000 Euro pro Opfer – es waren Benzindiebe – gezahlt,…

    So kann man natürlich kein Krieg führen.
    Wenn ein Offizier fürchten muss, dass er Gerichtsverfahren und Schadenersatzansprüche am Hals hat, wird er kein Schießbefehl mehr geben, und sich nur auf Selbstverteidigung beschränken.

    Dann soll man lieber gleich die Truppen abziehen, sonst wird es nur teuer und peinlich.

    Aber „Kundus-Affaire“ ist nur eine Episode in einer bemerkenswerten Reihe:
    Bundeswehr wird tot gespart, Wehrpflicht wird ausgesetzt ohne zu wissen, woher Freiwillige kommen sollen, die nationale Souveränität wird schrittweise nach Brüssel abgegeben, es soll europäische Wirtschaftsregierung geschaffen werden usw.

    Es zeichnet sich ein klares Bild: der deutsche Staat wird konsequent demontiert.

Comments are closed.