Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einem gefährlichen Schauplatz für Islamkritiker. In der Hauptstadt kam es jetzt zu einem Übergriff auf den Autor „J. Gehirn“, bei dem vermutlich auch auf das Opfer geschossen wurde. Ob die Täter aus dem linksextremen oder dem islamischen Spektrum kommen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Berliner Morgenpost berichtet:

In Tempelhof haben Unbekannte am Morgen ein Auto gestoppt und angegriffen. Nach Informationen von Morgenpost Online soll in dem Auto der islamkritische Autor J. Gehirn gesessen haben. Er blieb unverletzt.

Unbekannte haben am Donnerstagmorgen in Tempelhof einen Islamkritiker in seinem Auto attackiert. Die beiden Täter kamen dem 39-Jährigen auf der Ringstraße mit einem Wagen entgegen und stoppten ihn vor der Teubertrücke. Anschließend gab es drei Knallgeräusche und die Windschutzscheibe wurde zerstört. Der Fahrzeuginsasse blieb unverletzt.

Ob es sich bei den Knallgeräuschen – wie zunächst berichtet – um Schüsse handelt, blieb vorerst unklar. Die Autoscheibe wies zwar ein einschussartiges Loch auf, doch die Polizei fand im Wagen kein Projektil. Auch von den Tätern fehlte jede Spur. Die Polizei suchte die Gegend auch mit einer Drohne ab – jedoch ohne Erfolg.

Wie die Polizei Morgenpost Online bestätigte, handelt es sich bei dem Opfer einen Autor, der unter dem Psedonym J. Gehirn schreibt. Der gebürtige Moslem hat sich in seinem Buch „War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes??“ mit dem Koran und den Lehren des Propheten Mohammed auseinandergesetzt.

Die Ringstraße wurde gesperrt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Der Islamkritiker wurde befragt.

Lesen Sie hier, für welche Aussagen der gebürtige Moslem jetzt in Lebensgefahr ist. Bei Amazon ist folgendes über sein Buch „War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes??“ nachzulesen:

Die Lektüre des Buches gleicht einer Erleuchtung ganz ohne göttliches Zutun, vor allem deshalb, weil der Autor in weiten Teilen den Koran für (oder gegen) sich selbst sprechen lässt und damit nebulösen Auslegungen von vorneherein den Boden entzieht. (literaturmarkt.info)

Kurzbeschreibung

J. Gehirn, selbst gebürtiger Moslem, hat sich intensiv und kritisch mit dem Koran und den Lehren des Propheten auseinandergesetzt. Er kommt zu dem provokanten Schluss, vieles ist unlogisch, voller Widersprüche und enthält wenig Göttliches. In Koran-Zitaten zeigt er immer wieder auf, dass Mohammed seine Lehre auf seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche ausgerichtet hat, vor allem in Bezug auf das Zusammenleben mit Frauen. Gehirn betrachtet die Zeit der Entstehung des Islam vor etwa 1500 Jahren. Wirft einen Blick auf die archaische Gesellschaft, in der der Ziegenhirte Mohammed die Offenbarungen des bereits aus vorislamischer Zeit bekannten Wüstengottes Allah empfing. Sicher ist, viele der alten Traditionen sind auf die heutige Zeit nicht übertragbar, und lassen sich mit der Gegenwart nicht vereinbaren wie die Scharia oder die Selbstjustiz, sind aber Bestandteil vieler islamischer Gesellschaften, und deren Durchsetzung die Forderung radikaler Muslime. Ein aktuelles Buch, das gerade vor dem Hintergrund des Minarettverbotes in der Schweiz, vereitelter Anschläge auf Passagierflugzeuge in den USA, dem Mordversuch an dem Mohammed Karikaturisten vieles erklärt.

Die Zeiten für Islamkritiker werden in Deutschland anscheinend immer rauer. Es ist zu hoffen, dass der Staatsschutz bei seinen Ermittlungen genauso gewissenhaft vorgeht wie in anderen rassistisch oder politisch motivierten Fällen.

» Hier wird aus dem Buch “War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes??” des attackierten Autors gelesen.

Video:

» Eine Rezension des Buches gibt es hier.

(Spürnasen: max, Kilian, Abdul, Petra P., Wilhelmine, cohiba, Dieter P., Chris, poisonpit)

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Mal was Positives: (NDR)

    Neustrelitz: Zeugen überwältigen brutales Duo
    Zwei couragierte Männer haben am Dienstag in Neustrelitz ein brutales Räuberduo überwältigt. Zwei 19 und 20 Jahre alte Männer hatten einen 56-Jährigen am Bahnhof attackiert. Als dieser bereits am Boden lag, zwangen sie ihn mit Tritten und Fäusten, ihnen Geld zu geben. Zwei Zeugen bemerkten dies und hielten die Täter fest, bis die Polizei kam. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehle wegen versuchter räuberischer Erpressung. | 12.10.2011 18:19

  2. die Radikalisierung der Linken ging ja diesmal schneller voran, als bei den linksidiotischen 68er-Studentenbewegung hin zur Terror-RAF in den 70ern. Erst verüben die Linken seit Tagen Brandanschläge auf die Bahn (von den Brandanschlägen auf Autos ganz zu schweigen), und schon gehen die Linksterroristen mit Anschlägen gegen Menschen vor. Und die widerlichen Schreibtischtäter (Journalistsen, Politiker, Politologen usw.) haben nichts besseres zu tun, als den neuen Linksterrorismus schönzureden, und die Anschläge als „Lausbubenstreiche“ zu verharmlosen.

    Wie sagte der FAZ-Jäger, die Linken haben recht gehabt? Haben die Linken immer noch recht Herr Jäger?

  3. Der Krampf mit allen Mitteln gegen die vermeintlichen Rechtsradikalen links der CDU einerseits und die romantische Verklärung der RAF in den Medien und der „Kultur“ in den letzen Jahren führte zu einem massiven Erstarken des linken Terroismus .

  4. #7 Theo

    Selbstverständlich nicht. „Das geht ja mal garnicht“. Damit läßt sich er Islam nicht als Friedensreligion verkaufen…

  5. Ich frage mich, wie lange es wohl noch dauern wird, bis selbst eine Frau DOKTOR Sabine Schiffer begreift, dass der Islam brandgefährtlicher Uninn mit Explosionsgefahr ist.

  6. „Ob die Täter aus dem linksextremen oder dem islamischen Spektrum kommen, ist derzeit noch nicht bekannt.“

    Das geht ja mal gar nicht. Islam ist Frieden (sagt Prof. Moha Mett) und Linksterrorismus gibt es nicht (sagt Prof. Ströbele). Es muß sich also um ein rrrrächzzzzradikales Komplott handeln, um den friedlichen Islamökosozialismus zu diskreditieren. Dagegen hilft nureine Aufstockung der Mittel gegen Rechts!

  7. Alle die, die sich für den Erhalt unseres Landes und unserer Verfassung einsetzen, müssen wissen, dass dies nicht ohne Risiko ist. Maßnahmen, die zur eigenen Sicherheit beitragen sind obligatorisch.

  8. #9 Rechtspopulist

    Sie wissen das, doch ihre interessen bewegen sie dazu „nichts gesehen, nichts gehört“. Das ist das beste.

    Ihre interessen sprechen dagegen, deshalb wollen sie jetzt nicht sehen und sprechen in mehrheit und nicht direkt um das worum es sich handelt.

  9. #7 Theo (13. Okt 2011 12:28)
    Bin ja mal gespannt ob die MSM überhaupt Notiz davon nehmen.

    Ich denke schon, siehe hier :

    Schüsse auf Islamkritiker
    BILD – ?vor 3 Stunden?

    Drei Schüsse? Islam-Kritiker attackiert
    BZ – ?vor 2 Stunden?

    Islamkritiker in Mariendorf attackiert
    WELT ONLINE – ?vor 3 Stunden?

    RP ONLINE – ?vor 2 Stunden?
    Mehrere Nachrichtenportale berichten, dass der Mann ein Islamkritiker sein soll.

    13. Oktober 2011 08.49 Uhr, BZ Ein Mann hat vermutlich auf einen Islamkritiker …

    Mutmaßliche Schüsse : Islamkritiker offenbar beschossen | Berlin …
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mutmassliche-schuesse–islamkritiker...

    Schüsse auf angeblichen Islamkritiker in Berlin
    http://www.augsburger-allgemeine.de/…/Schuesse-auf-angeblichen-Islamkritiker

    Schüsse auf Auto – Unbekannter feuert auf Islamkritiker in Berlin …
    http://www.morgenpost.de/berlin/…/Unbekannter-feuert-auf-Islamkritiker

    Berlin – Schüsse auf Islamkritiker in Mariendorf – Deutschland …
    http://www.abendblatt.de › Politik › Deutschland

  10. Es bleibt noch viel Spielraum für Ermittler, Justiz und MSM den Vorfall zu relativieren

    Entweder läßt sich „kein Täter ermitteln“ oder das „öffentliche Interesse“ wechselt von „gering“ über „erheblich“ bis wieder zu „gering“. Es ist in ein und derselben Sache sehr variabel. Je nach Bedarf!
    Dann kann man eine günstige Sozialprognose stellen … oder es wurde gar nicht geschossen, auch wenn die Windschutzscheibe ein Einschußloch …
    Und die MSM? Da J.Gehirn eben die Religion extrem beleidigt, was man ja nicht macht …
    Außerdem darf man nicht solche Bücher schreiben oder solch böse Karrikaturen …
    Meinungsfreiheit? Ach was, in den MSM gibt es auch keine!
    Und diese Religion duldet auch keine!

    Aber, es gibt noch viele Möglichkeiten die Täter ungeschoren zu lassen.
    Mordversuch? Ach Papperlapapp, auch bei Mordversuchen (z.B. Tritte und Steine gegen den Kopf!) kann man noch alle Hühneraugen zudrücken. Rechtlich offenbar kein Problem!

  11. Vermutlich waren es Neonazis, die ihn aufgrund seines „südländischen“ Aussehens angegriffen haben.

    Und schon ist die Multikulti-Welt von H.C. Pöbele, CFR, Grünast und Goebbels-Eckardt und wie sie alle heißen, wieder in Ordnung und man kann wieder nach mehr Geld für den Kampf gegen Rääächz fordern!

  12. #10 Rechtspopulist (13. Okt 2011 12:35)
    Ich frage mich, wie lange es wohl noch dauern wird, bis selbst eine Frau DOKTOR Sabine Schiffer begreift, dass der Islam brandgefährtlicher Uninn mit Explosionsgefahr ist.

    Das Dauert noch
    Der krövener Nacktarsch ( lt. H. Broder) hat ja selbst geschrieben , das sie schreibt was Geld bringt
    „Propaganda als Geschäftszweig!
    http://lizaswelt.net/2010/10/15/propaganda-als-dienstleistung/

  13. Also ich könnte mich echt aufregen.

    „Jaja klar darf man in Deutschland den Islam kritisieren.“

    „Alles nur Panikmache – rechtsbraun verhetzte Verschwörungstheorien.“

    Und so weiter uns so fort. So muss ich es mir von meinem Mitchristen anhören.

    Klar kann man den Islam kritisieren. Wenn man mit seinem Leben abgeschlossen hat. Oder was?!?

    Wer von uns hat das nicht kommen sehen?

    Das war ja nur eine Frage der Zeit.

    Genau DAS ist es, wovor wir warnen.

    Das man NICHT MAL MEHR offen diskutieren darf, ob Mohammed ein Betrüger war oder ein Prophet. Ohne Angst vor einem Anschlag.

    Unfassbar!

    Ein Betrüger war er. Und ein ganz mieser Terrorist. So sieht die Sache aus.

  14. #10 Rechtspopulist (13. Okt 2011 12:35)
    Ich frage mich, wie lange es wohl noch dauern wird, bis selbst eine Frau DOKTOR Sabine Schiffer begreift

    Frau Schiffer hat das schon lange begriffen, aber von irgendwas muss die Arme ja leben, deswegen hat sie strategisch beschlossen, sich von den Friedensfreunden und ihren Groupies alimentieren zu lassen.

  15. Mich irritiert, dass der tumbe Pöbel die linke Medienmaschinerie nicht durchblickt… Da werden Menschen als Nazis (Rassisten) eingestuft, die:

    – Das Grundgesetzt erhalten wollen
    – Selbst muslimische Wurzeln haben oder
    – Selbst Jüdischen Glaubens sind

    Es ist doch offensichtlich, dass Eure Artikel immer sehr gut belegt sind und Aufklärungsstände immer kompetent besetzt sind.

    Während die Gegenseite (Egal ob Linksfaschisten oder Mohammedaner) stets nur versuchen Islamkritiker niederzubrüllen oder persönlich zu diskrediteren, weil sie selbst keine Argumente haben…

  16. Wenigstens wird der Islamkritiker auf WELT ONLINE auch als „Islamkritiker“ bezeichnet und nicht als „Islamophobiker“!

  17. es führen 2 wege zur islamisierung eines landes. der erste ist der subtilere und besteht aus masseneinwanderung in die sozialsysteme, asylerschleichung und vielweiberei mit bis zu 40 kindern auf steuerzahlerkosten. der zweite radikale weg kann die übernahme nicht abwarten und überzieht sein gastland parasitär mit terror und gewalt in form von anschlägen, brandstiftung, drogenhandel, raubüberfällen, vergewaltigung „unreiner“ ( wie in NORWEGEN zu beobachten ) frauen usw. er bedient sich dabei der linksfaschisten als nützliche idioten und fünfte kolonne. der erste weg ist der gefährliche, denn durch gewöhnung fallen die mißstände nicht auf bis es zu spät wird. der zweite weg zwingt durch sein immer brutaleres vorgehen den staat zum handeln und könnte eine chance sein, das ruder noch einmal herumzuwerfen und gegenzusteuern.

  18. Diese linksextremen und mohammedanischen Terroristen verteidigen doch nur die Demokratie gegen die „Rechten“.

    Also, liebe Volkszertreter:
    MEHR GELD IM KRAMPF GEGEN RECHTS!

  19. Der Staatsschutz sollte endlich alle Verfassungsfeinde aus dem Verkehr ziehen, statt sie immer nur brav zu „beobachten“!
    Islamfaschisten, Linksterroristen, Naziglatzen und ihre Unterstützer…

  20. Und es ist wieder eindeutig zu sehen, von wem Gewalt ausgeht..Buchstaben werden mit Projektilen beantwortet.

  21. Die Hasspropaganda von DuMont-Presse, Süddeutsche Zeitung & Co. trägt erste Früchte.
    Was bezwecken die Maintreammedien mit ihrer Kumpanei mit den Feinden der offenen Gesellschaft?

  22. Meine Meinung, überall da, wo der Islam auftaucht, geht die Freiheit und das zivilisierte Leben den Bach runter. Dafür halten krude Sitten und Gebräuche Einzug.
    Gefeiert von unseren Politdeppen als Bereicherung.

  23. „Auch Wowereits waren Migranten“.
    Wowereit zeigt in seiner neuen Autobiographie, dass er entweder keine Ahnung von Geschichte oder die politische Korrektheit sein Gehirn zerfressen hat, oder beides.
    Wenn seine Vorfahren aus Ostpreußen (z. B. Insterburg oder Allenstein) nach Berlin gekommen sind, auf der Suche nach Arbeit, dann war das sicher vor 1945. Das war also in etwa so, als wenn heute jemand wegen des jobs von Recklinghausen nach Frankfurt/Main zieht. Komisch nur, dass diese deutschen „Migranten“ sich ohne U-Bahntotschlägereien und Ehrenmorde gut „integriert“ haben. Selbst Wowereit ist ja eigentlich ein gutes „Beispiel“, wenn man mal von seinen politischen Irrwegen absieht…..

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/auch-die-wowereits-waren-migranten/4747798.html

  24. #29 sunsamu (13. Okt 2011 13:09)

    Der Staatsschutz sollte endlich alle Verfassungsfeinde aus dem Verkehr ziehen, statt sie immer nur brav zu “beobachten”!
    Islamfaschisten, Linksterroristen, Naziglatzen und ihre Unterstützer…

    Sie wollen ernsthaft Bürger wegen ihrer Gesinnung einsperren lassen? Hatten wir das in der deutschen Geschichte nicht schon zur Genüge?

  25. Dieser Mordversuch und die Anschläge auf Bahnanlagen zeigen immer deutlicher, wei wichtig es ist, gerade jetzt PI zu verbieten und PI-Blogger hart zu bestrafen!

    Auch Lehrer dürfen keine falsche Meinung haben:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M52f68a8e190.0.html?PHPSESSID=21a9f6cc8e128dfaa327c824f609ba66

    Hessen darf eine Lehrerin wegen ihrer angeblich rechten Gesinnung auf einer „schwarzen Liste“ für ungeeignete Lehrkräfte führen. Dies hat das Verwaltungsgericht Darmstadt entschieden. Zuvor war der Pädagogin bereits wegen „berechtigter Zweifel an der Verfassungstreue“ fristlos gekündigt worden.

    Der Frau wird zur Last gelegt, jahrelang für die rechtskonservativen Republikaner Kreisabgeordnete in Schwalm-Eder gewesen zu sein. Bereits diese Umstände hätten Zweifel an ihrer Verfassungstreue entstehen lassen, so die Richter.

  26. Unsere Politdeppen sind auf Migration so sehr versessen, dass sie beginnen sich einen derartigen Hintergrund zu konstruieren.

  27. Lange geht das nicht mehr. Die Islamisten weltweit dürfen sich jetzt schon auf einen möglichen US Angriff auf den Iran vorbereiten. Ist darin auch die NATO (ohne Türkei) involviert, ist jedem Muslim weitgehenste Zurückhaltung angeraten, sonst könnte sie das Schwert der Staatsräson treffen. Auch in Deutschland!
    Die Vorbereitungen für einen solchen Krieg sind auch schon fast abgeschlossen.So sind die israelischen Waffendepots in speziell von Saudi-Arabien bereitgstellten Luftwaffenstützpunkten gefüllt. Die israelischen U-Boote sind bereits (strategisch bewaffnet) vor dem Iran stationiert, Flugzeugträger verschiedener NATO Staaten stehen bereit und selbst die deutsche Fregatte Hessen kreuzt im persischen Golf. Einen Kriegsgrund gibt es schon lange, jetzt muß nur noch ein Anlaß her.

  28. #23 Kim (13. Okt 2011 12:57)

    Vorsicht. Das könnte auch eine “Ente” sein,der Versuch des Autors, sein Buch zu promoten.

    Ich kann dieses dumme Zeug nicht mehr hören!

    Rushdie hat demnach die Fatwa erfunden, um sein Buch zu promoten und Theo von Gogh hat seinen eigenen Tod erfunden, um seinen Film „Submission“ zu promoten. Und der französische Philosoph Robert Redeker muß bis heute in Frankreich untertauchen, weil er die Todesdrohungen gegen sich nur erfunden hat, um seinen islamkritischen Artikel im Figaro zu promoten. Und Hirsi Ali muß bis heute in den USA unter Personenschutz leben, weil sie ihre Todesdrohungen nur erfunden hat, um ihre Bücher zu promoten./sarc

    Im Islam steht auf Islamkritik und auf Abfall vom Islam der Tod, auszuführen von jedem Mohammedaner in Selbstjustiz, der sich dazu gerade in der Lage sieht. Wurstegal, in welchem Land und unter welchem Rechtssystem er gerade lebt.

    Wer das immer noch pausenlos relativiert und verniedlicht und beim Islam mit andressiertem „einerseits-andererseits“ kommt, wo es das im Islam nicht gibt sondern nur kompromißlos „gehorche islamischen Normen oder du bist tot“, ist entweder blutjung oder naiv oder beides.

  29. #41 Eurabier (13. Okt 2011 13:36)

    „Falsche Meinung“ ist gut. Die Frau will den Staat, der ihr Arbeitgeber ist, zerstören. Siehe dort.

    #43 Meckerbock (13. Okt 2011 13:38)

    Haben Sie das vom Kopp-Verlag?

  30. @ #23 Kim

    „Könnte, könnte, könnte“

    Und 9/11 „könnte“ auch nur ein Promotion-Gag für ein Architekturbüro gewesen sein.

    Der islamische Attentäter auf dem Frankfurter Flughafen könnte auch nur das Werbemaskottchen für die Lufthansa gewesen sein.

    Die ganzen „Ährä“-morde könnten auch nur eine Werbekampagne für die neue Messer-Kollektion von Fackelmann gewesen sein.

    Die tausenden Morddrohungen gegen Wilders wurden von seinem PR-Manager erfunden, weil es immer gut aussieht, um sein Leben fürchten zu müssen.

  31. @ #46 Columbin

    Dann aber auch bei allen Kopftuch-Leerkräften so praktizieren. Dass die nämlich unser GG ablehnen, braucht gar nicht geprüft zu werden, denn:

    Kopftuch = Symbol für fundamentalistischen Islam = Scharia steht über allen anderen Gesetzen

  32. Ein Buch! Ein Buch! Ein Buch!

    Fjordman: “Europa verteidigen” – eine Vorschau

    „Martin Lichtmesz und ich (Manfred) geben in der Edition Antaios unter dem Titel “Europa verteidigen” einen Sammelband mit zehn der wichtigsten Essays von Peder Jensen, besser bekannt als Fjordman, heraus. Damit erscheint erstmals ein Fjordman-Band in deutscher Sprache.“

    http://korrektheiten.com/2011/10/13/fjordman-europa-verteidigen-eine-vorschau/

    Hier Bestellen:
    http://www.shop.edition-antaios.de/product_info.php?info=p770_Europa-verteidigen.html

  33. Soso, da wurde ein „islamkritischer“ Autor namens „J. Gehirn“ überfallen, von dem man bisher noch nie was gehört hat. Dessen Buch in der „Weimarer Schiller-Presse“ der „Frankfurter Verlagsgruppe Holding AG“ erschien, die „in Deutschlands bedeutendster Literaturstraße, dem Frankfurter Großen Hirschgraben, zu Hause“ ist. Deren „Aufsichtsratsvorsitzende“ eine Barbara von Braun-Lacoste (82) ist, als Nachfolgerin von Ilse Pohl, die letztes Jahr im Alter von 103 Jahren gestorben ist. Dann gibt es da noch einen „Dr. Markus von Hänsel-Hohenhausen“, was „ein Pseudonym für Dr. Donatus Prinz von Hohenzollern“ ist…, sieht alles danach aus, als ob da jemand sehr viel Geld übrig hat, um den Literaturbetrieb zu veralbern.

    Laut Wiki ist diese „Frankfurter Verlagsgruppe“ eine Ansammlung von „Pseudoverlagen“, bei denen die Autoren für die Veröffentlichung ihrer Werke selbst bezahlen müssen. Was einen schon stutzig machen sollte, ist der dilettantische Titel dieses „islamkritischen“ Werks: „War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes??“. Einer, der sein Geschäft kompetent und mit Sachverstand betreibt, gibt kein Buch mit falschem Apostroph-s und zwei Fragezeichen am Schluss heraus. Ilse Pohl, deren Werke alle in einem dieser Pseudoverlage erschienen sind, soll es immerhin gegeben haben.

    Video: Hier wird aus dem Buch “War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes??” des attackierten Autors gelesen. Eine Rezension gibts hier.

    Tja, PI: Guckt mal ins Impressum: beide Male „Großer Hirschgraben 15“, Frankfurt.

    Danke, #23 Kim, immerhin einer.

  34. #43 Meckerbock (13. Okt 2011 13:38)

    Wenn die Amerikaner / Nato (excl. Türkei) wirklich gegen den Iran zu Felde zieht / ziehen muss, dann haben wir einen ausgewachsenen dritten Weltkrieg.

    Dann wird genau so eine Art Kettenreaktion einsetzten, wie nach der österrreichischen Kriegserklärung an Serbien von 1914, mit dem Unterschied, das wir die 5 Kolonne diesmal mitten unter uns haben.

    Der Iran, speziell die iranische Geistlichkeit wird ALLE Moslems WELTWEIT mit Fatwas zum heiligen Krieg überziehen. Diese Fatwas werden befolgt werden. Die Yasmin-Demokratien Nordafrikas werden den Iranern beistehen und jeder Moslem in jedem westlichen Land wird augenblicklich zum potentiellen Kombatanten in einem Konflikt, den man nur noch unter der Rubrik;
    Islam versus Westen (wobei ich Israel selbstverständlich als teil desselben betrachte, sehen.

    Was dann folgt, wird ganz und gar nicht lustig und ich glaube, nur die wenigsten machen sich eine Vorstellung davon, was passieren wird, selbst wenn der militärische Konflikt vor Ort auf konventionelle (nicht ABC-Waffen) beschränkt bleiben sollte.

    Wem die Loyalität eines Großteils der Moslems gilt, die sich ja als Teil einer Umma begreifen, steht hier wohl nicht zur Disposition.

    Aber allen, die die Realität so hartnäckig leugnen, dürfte eine nicht gerade sanfte Landung in eben dieser bevorstehen.

    Bitte stellen Sie das Rauchen ein und klappen die Tische vor sich in eine aufrechte Position, wir setzen zur Landung in der harten Wirklichkeit an.

  35. Die Story ist sehr suspekt.

    Dieser unbekannte Autor hat sich doch selbst bei der Polizei als „Islamkritiker“ promoted.

    Und ein gezielter Anschlag geht auch intelligenter, als dem Opfer mit dem eigenen Auto entgegenzufahren und dann anzuhalten.

    Wo sind denn die vielen Zeugen bei diesem „Klein-Chicago“ mitten in Berlin ❓

  36. #34 johann (13. Okt 2011 13:22)

    Normalerweise sagt das Wort doch schon was damit gemeint ist. Kritik am Islam. Wobei Kritik erst mal wertneutral ist. Es gibt Schauspieler, die das sehr genau wissen, denn denen ist eine gute Kritik lieber als eine Negative. Bei der Islamkritik haben einige Leute anscheinend Sorgen, dass diese Kritik negativ ausfällt und sie damit selbst entlarvt werden einer u.U. zweifelhaften Gruppierung nahe zu stehen. Daher auch der widersinnige Versuch, die Kritiker, ohne das diese überhaupt ihr persönliches Urteil kundtun können schon mal als Kranke abzutun. Das macht man mit dem Begriff Phobie. Ich selbst bin Islamkritikerin wie ich auch der den Kirchen, Parteien, meinen Nachbarn, meinem Postboten und meinem Friseur kritisch gegenüberstehe. Die Liste lässt sich auf alle Gruppen in einer pluralistischen Gesellschaft übertragen und fortsetzen. Jede Art von Kritik findet irgendwann Eingang in mein Leben, in dem ich darüber entscheide, ob es Gründe gibt mit den Gruppen/Personen zusammenzuarbeiten oder eben nicht. Fanatiker, die eben keine Urteilsfindung betreiben, sondern nur Thesen heraushauen, können mit dieser Art Kritik nichts anfangen und werden jeden, der nicht ihre Ideologie unterstützt versuchen mundtot zu machen, nur weil er zu einem Ergebnis kommen könnte, das der eigenen Weltanschauung widerspricht.. Dabei wird häufig psychische, aber in der letzten Zeit vermehrt physische Gewalt eingesetzt. Das ist krankhaft und in diesem Zusammenhang die einzige Phobie, nämlich die linksdrehende Islamkritikphopie.

  37. #53 Kulturbanause (13. Okt 2011 14:11)

    Die Vorgehensweise spricht für eine Tat durch Moslems

    Hmm…mein erster Gedanke war eigentlich, dass es sicher irgendwelche militanten Rechtsradikalen waren 😉

  38. #26 Karl Martell (13. Okt 2011 13:05)

    Wenigstens wird der Islamkritiker auf WELT ONLINE auch als “Islamkritiker” bezeichnet und nicht als “Islamophobiker”!

    Das könnte durchaus den Hintegrund haben, daß es unschicklich ist, Kranke anzugreifen. Denn dafür steht die Phobie nun einmal.

  39. Das Klima gegen die Islamkritiker heizt sich sichtlich immer mehr an.

    Dieser Anschlag hat Symptomcharakter, er zeigt dass Linke bereit sind körperliche Gewalt gegen andere anzuwenden. Das erinnert stark an die Zeit der späten Weimarer Republik, als es politische Massenschlägerein usw gab, bis die Demokratie schließlich weg war. Nur weil damals die Rechten gewannen heisst das nicht, das dies diesmal auch so sein muss. Es drängt sich der Eindruck eines linken Meinungsmonopols in der Öffentlichkeit auf, dass mittels der sogenannten Antifa gewaltsam durchgesetzt werden soll.

    Ich wurde selbst schon von Leuten aus dem linken Spektrum als „Islamophobiker“ beschimpft, andere, eher wohlmeinend meinten mir darlegen zu müssen, das wir „unsere ganze Wissenschaft dem Islam zu verdanken hätten, Aristoteles-Übersetzungen aus dem Arabischen usw“.

    Die öffentliche Meinung ist, dass der Islam nicht gefährlich sein kann, weil dann müsste man ja aktiv werden. Der Bundesmichel beschäftigt sich lieber mit Arbeit und Konsum, denn Politik ist ihm zu ungemütlich. Schlimmer noch sind die Linken, denn die wollen Islamkritik unterbinden, weil es nicht in ihr realitätfremdes Weltbild passt. Islamkritik ist bäbäbä, weil wir ja alle so schön „problemlos“ multikulturell zusammenleben können. Mit solchen Leuten verschwende ich nicht mehr meine Zeit, denn nach der linken Gehirnwäsche sind Linke genauso festgefahren wie religiöse Fanatiker in ihren Ansichten.

    Wen wir erreichen müssen, das sind die normalen Leute, die nicht linksverdreht sind. Dies sind durchaus offen für Islamkritik, wenn man sie sachlich vorträgt. Der Erfolg von Sarrazins Buch beweisst es. Wir müssen also die bürgerlichen Kreise mobilisieren und politisieren, um dem Linken Mob auch von der Masse der Islamkritiker etwas entgegensetzen zu können.

  40. #13 Ausgewanderter (13. Okt 2011 12:40)

    Aber immerhin: Der Staatsschutz ermittelt!

    Und?
    Das hat doch überhaupt nichts zu sagen.
    Der VS beobachtet auch seit Jahren die Linken. Während dieser Beobachtung äußerte die Bundesvorsitzende der Linken (Gesine Lötzsch), sie wolle die Bundesrepublik zu einem kommunistischen(!) Land verändern. Sie bejahte sogar die Frage, ob dabei Gewalt ein legitimes Mittel wäre.
    Aber der VS beobachtet weiter…und weiter…
    Eine Einstufung als verfassungsfeindliche Organisation? Fehlanzeige!
    Eine Empfehlung für die Anstrengung eines Verbotsverfahrens? Fehlanzeige!

    So wird auch der Staatsschutz in diesem Fall ermitteln…und weiter ermitteln…
    Oder glaubt hier jemand ernsthaft, es bestünde Interesse an der Aufklärung dieses ‚Falles‘?

  41. @ La ola, Heta und I-Dogan:

    Ihr Troll_innen tut ja fast so, als hätte es noch nie Anschläge auf Islamkritiker gegeben, als MÜSSTE das ja logischerweise ein Fake sein.

    Nein, es hat niemals jemand versucht, Rushdi zu töten.
    Auch Theo van Gogh hat sich selbst mit unzähligen Messerstichen entleibt.
    Die Morddrohungen gegen Geert Wilders sind auch alles Erfindungen.
    Der Mordanschlag auf Kurt Westergaard – alles nur Propaganda von Islamophoben.

    Mag sein, dass es sich auch um eine Finte handeln könnte. Aber ihr habt eindeutig den *rsch offen!

  42. Jetzt macht doch mal alle halblang. In allen Artikeln steht „unbekannter Täter“. Niemand hat etwas gesehen, obwohl am hellichten Tag und in einer belebten Gegend geschehen. Der „Autor“ J. Gehirn ist ein total unbedeutender/unbekannter Ex-Moslem.
    Warum muss es zwangsläufig einen politisch religiösen Hintergrund haben? es Könnte ja auch sein,

    – dass er persönliche/andere Probleme mit Leuten aus seinem Umfeld hat
    – es könnte auch das Interesse nach größerer Aufmerksamkeit sein
    – vielleicht Werbung in eigener Sache
    – Beziehungsangelegenheit

    Ich glaub in der heutigen Zeit egal in welcher Angelegenheit niemanden mehr etwas, bevor nicht der tatsächlich Beweis erbracht wurde.

  43. @Sommerwind

    Diese Idee hatte ich auch schon. Vielleicht suchen die sich schon ein Plätzchen für den Fall das es knallt.

  44. Hab mir vorhin sein Buch für 8,90€ bestellt. Hab den Autor und sein Buch vorher gar nicht gekannt. Der Anschlag fällt so letztlich auf die Attentäter zurück. Sie haben damit nichts bewirkt. Im Gegenteil!!! Jetzt erst recht.

  45. Debatte über Linksextremismus – Moralischer Notstand
    Von Jakob Augstein
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,791570,00.html

    Um eines von vornherein klarzustellen: Gewalt ist keine Lösung.
    Gleichzeitig dürfen wir aber auch keine Missverständnisse aufkommen lassen. Dieser Aufstand ist eine Reaktion auf einen bereits erfolgten Zusammenbruch, den des Rechts, den der Verantwortung, den der Moral. Er ist eine Warnung: Wenn eine Gesellschaft im Inneren in Trümmern liegt, werden die Trümmer auch im Äußeren wachsen. Ist das ideologisch? Natürlich. Widerstand ist immer ideologisch.

    Die Politik kapituliert vor der Übermacht der Märkte. Angela Merkels Sorge gilt den Anlegern und nicht den Wählern. Die Wähler geben ihre Stimme ab und sind dann sprachlos. Die Anleger aber können im Finanzkapitalismus jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde über Wohl und Wehe der Staaten entscheiden. Sie sind der Souverän.

    Es gebe keinerlei Ideologie, die solche Taten rechtfertigen könne, sagte Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit. Und der Grüne Volker Beck nannte die Täter „einen losen, wirren Haufen von Chaoten“. Er sehe „weder Hinweise auf eine verfestigte Organisationsstruktur noch auf einen ideologischen Unterbau“.

    Das ist der Versuch, sich die Sache vom Leib zu halten: Keine Ideologie? Nicht satisfaktionsfähig! Weggetreten! Da sieht der Grüne Beck ziemlich grau aus. Kann er sich nicht vorstellen, dass Widerstand, der aus der Wurzel kommt, ohne „verfestigte Organisationsstruktur“ und „ideologischen Unterbau“ auskommt?

    Soviel Selbstkritik hätte ich den Linken, insbesondere dem Augstein Junior, gar nicht mehr zugetraut. Respekt!

  46. #59 Unzeitgemaesser:

    Das Klima gegen die Islamkritiker heizt sich sichtlich immer mehr an. Dieser Anschlag hat Symptomcharakter, er zeigt dass Linke bereit sind körperliche Gewalt gegen andere anzuwenden…

    Wäre nicht verkehrt, auch hin und wieder zu lesen, was die Vorgänger geschrieben haben. Zum Beispiel #50.

    Die Geschichte wird immer abenteuerlicher: Laut „B.Z.“ war der Mann, der sich „J. Gehirn“ nennt, morgens um halb sechs mit einem gemieteten Renault unterwegs. Und „geschossen“ wurde auf die Beifahrerseite, hier ist ein Foto. „Während der Arbeiten am Tatort … konnten keine Projektile gefunden werden. Daher ist auch noch unklar, ob tatsächlich Schüsse gefallen sind“:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/drei-schuesse-islam-kritiker-attackiert-article1293927.html

  47. Gestern war ein Film im Ersten zu sehen, der bewusst oder unbewusst (wer weiß es?) bestehende Klischees bedient hat:
    1. Hauptperson:
    ein netter assimilierter (vermutlich) Türke „in den betsen Jahren“ (wirklich nett!!), der der unmittelbare Ausbildungsleiter von 2. ist.
    So stelle ich mir die richtig netten, gastfreundlichen Türken im türkischen Hinterland vor.
    2. Hauptperson:
    eine kritische junge Deutsche, die mutig genug ist, sich von übergriffigen (ausländischen) Männerne nichts gefallen zu lassen, sich aber leider in ihren emanzipierten Kompetenzen dem netten gutmütigen Türken nicht unterordnet: das ist ihr Todesurteil…
    3. Hauptperson:
    eine aufmerksame, hilfsbereite, in Sachzwängen lebende Deutsche (?), die dem netten Türken wirklich zu helfen gewillt ist und mit ihm in Gefangenschaft gerät…
    4. Hauptperson:
    ein böser (vermutlich) Türke, der vor noch böseren Deuutschen Angst hat und vor nichts zurückschreckt. Einziges Interesse: Geld und am Leben bleiben.
    5. Hauptperson:
    ein freundlicher Afrikaner, der sterben muss, weil er sowieso nicht versteht, worum es geht…
    6.-8. Hauptperson:
    die brutalen Deutschen, also Mörder und Mordauftraggeber, die skrupellos das dicke Geld machen und Macht-hungrig über Leichen gehen…

    Ich habe diesen Film nicht bis zum Schluss angesehen, weil mir mehr und mehr dämmerte, dass er einer Reality Story gleichkommt.
    Ich setze mich auch nicht in Neukölln vor die rivalisierenden Bandenlokations und gucke dem gegenseitigen Abschlachten zu .
    Warum sollte ich diese dumme Story also in mein Wohzimmer holen????
    Erschreckend dabei ist, dass es wirklich nette Moslems gibt, keine Frage, diese netten Moslems müssen aber in ihrer Nettigkeit um ihr Leben fürchten (siehe Titelgeschichte), denn die wirklichen Moslems dulden keine Abweichungen von ihrer Linie.
    Dass dieser absolut aussichtslose Kampf der nicht gewollten Anpassung so eiskalt bis in die Wohnzimmer der um ihr Leben fürchtenden „Aussteiger“ transportiert wird, zeugt von der allgemein zu beobachtenden Rücksichtslosigkeit der Medien und der Mächtigen, egal ob deutsch oder türkisch oder sonstwelcher Nationalität.
    Ein solches Verhalten erinnert schon stark an „Zuckerbrot und Peitsche“ oder an die altrömische Dekadenz „Spiele für das Volk“…

    Danke PI, dass das Volk durch euch aufgeweckt wird!
    Danke für alle Autoren, die ihr Leben mit dieser Wachsamkeit aufs Spiel setzen!
    Danke allen ausgestiegenen Moslams, die favorisiert um ihr Leben fürchten müssen!
    Danke allen Mitlesenden Staatsdienern, die die Wahrheit in den Beiträgen erkennen und „uns“ noch nicht „beobachten lassen“!

    Die Mitte der Nacht ist der Anfang des neuen Tages.

    MUT!!!

  48. Ich sag mal, dass der/die Täter zu erwischen sind.

    Wer ist J.Gehirn?

    Trotz der medialen Verhetzung seitens der Medien, wie sie beispielsweise der Spiegel gegen die Islamkritik betrieb, kennt den keiner.

    Für einen öffentlich wirksamen Anschlag sucht man sich doch einen der bekannten Islamkritiker aus, um ein deutliches Zeichen zu setzen und um einzuschüchtern.

    Entweder, der/die Täter stammen aus dem näheren Umfeld -dann erwischt man die auch- oder…nun ja.

    Sollte es sich allerdigs herausstellen, dass es sich bei dem Attentat auf J. Gehirn wirklich um ein islamkritik-motiviertes Verbrechen handelt, dürfen sich die Hetz-Medien stolz auf die Schulter klopfen und sich guten Gewissens als Julius Streichers Lehrlinge fühlen.

    Und wir dürfen sie dann auch guten Gewissens als Streicher-Schüler titulieren.

  49. „… J. Gehirn, selbst gebürtiger Moslem, hat sich intensiv und kritisch mit dem Koran und den Lehren…“
    ……………………………………………………………………………………….

    Oh Gott, hoffentlich komme ich in meinem „nächsten Leben“ nicht als Mohammedaner zur Welt ! Ällä bewahre !

    Dann lieber als Ratte !! 😉

  50. #73 Heimchen am Herd

    Zitat:
    Ich werde mir auf jedem Fall das Buch “sichern” bevor es ausverkauft ist, oder noch schlimmer, verboten wird, weil zu “unsensibel” für unsere “Islamverdreher”
    Zitat Ende:

    Wow, toller Aufruf, dass wir uns alle noch schnell einen seiner Bestsellerbücher sichern sollten, bevor sich die Massen auf die Bücher dieses weltbekannten „Autors“ stürzen. Bessere Promotion kann kein Manager für seinen Klienten machen.

  51. Amazon Bestseller-Rang: Nr. 719 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
    Nr. 12 in Bücher > Religion & Glaube

    Die Meldung über das Attentat fördert offenkundig den Verkauf des Buches.

  52. Ich hoffe, dass bald Subventitionen für den „Kampf gegen Links“ erfolgen, denn links sind alle totalitären Bewegungen wie Islam, Nationalsozialismus und Kommunismus.
    Ich darf mich rühmen, rechts zu sein, denn rechts stehen alle freiheitlich-demokratischen Bewegungen. Da ich neben der Freiheit auch gewisse Traditionen und Werte sowie mein Land schätze, darf ich mich mit Freuden sogar als rechtsextrem einordnen.

  53. #75 I-Dogan (13. Okt 2011 16:05)

    Es wird ja niemand gezwungen, das Buch zu
    kaufen. 😉

    Außerdem bin ich nicht neidisch auf seinen
    Erfolg, ich gönne es ihm. Mut zur Wahrheit
    muss belohnt werden!

    Und ja, ich bin gut, das weiß ich. 😉

  54. Warum soll man nicht erstmal skeptisch sein dürfen?
    Nicht jeder „Islamkritiker“ ist ein Engel. Der Autor soll wegen Gewalttätigkeit gegenüber seiner Frau und seinen Kindern für einige Jahre im Knast gesessen sein und erst dort seine kritische Haltung zum Islam entwickelt haben. Kann ja sein, daß er sich vom Saulus zum Paulus gewandelt hat. Kann aber auch eine tolle Bezness-Idee sein, der man ein bißchen nachhelfen musste. Von ganz anderen Verschwörungstheorien ganz zu schweigen. Der Ausschnitt aus der Lesung seines Werkes jedenfalls brachte nichts Neues und war eine etwas lockere und provokante Zusammenfassung von Altbekanntem.

  55. #78 Heimchen am Herd

    Natürlich wird niemand gezwungen das Buch von J. Gehirn oder sonst ein anderes Buch zu kaufen. Mich störts nur, dass dieses Forum zu Werbezwecken genutzt wird. Tja, und wieviele auf diesen Zug aufspringen, sieht man ja leider an diesem Beispiel. Und Bestsellerautor J. Gehirn sitzt schön zu Hause und lacht sich ins Fäustchen.

    Achtung: Als ich 10 war, wurde ich von 2 Türken ganz übel in die Ecke des Schulflures gedängt, weil ich mich negativ über deren Moscheebesuch geäußert habe. Dieses schauderhafte Ereignis habe ich in meinem damaligen Tagebuch festgenommen. Ich verkaufe diese Zeilen für 10 €.
    Bestellungen bitte hier aufführen.
    Hoffe diese Masche bringt mir auch Ruhm und Reichtum 🙂

  56. #68 moppel (13. Okt 2011 15:26)

    „Debatte über Linksextremismus – Moralischer Notstand
    Von Jakob Augstein
    (…)
    Soviel Selbstkritik hätte ich den Linken, insbesondere dem Augstein Junior, gar nicht mehr zugetraut. Respekt!“
    ———————————————-
    „Selbstkritik“ – Sehr schön !
    Hier spielen die liberalen Globalisten und Multikulturisten mit den linken Globalisten und Multikulturisten gerade Ping-Pong. Und ganz nebenbei wird dabei auch noch Gewalt als legitimes Mittel eingebracht.
    Mit „Selbstkritik“ hat das alles gar nix zu tun, sondern mit knallharter ideologischer Interessensdurchsetzung.

  57. @ 2 exKomapatient

    Es geht los! Islamkritiker, lasst euch nicht einschüchtern!
    Wenn die Nerven blank liegen, H2SO4 reinschütten.

    Schwefelsäure? Wofür soll die denn gut sein?

  58. Ich würde es Moslems schon zutrauen, dass sie Islamkritiker erst versuchen einzuschüchtern und dann auch tatsächlich umbringen.

    Theo van Gogh wollte das ja auch nicht glauben und musste dafür bekanntlich mit seinem Leben bezahlen.

    Ex-Moslems müssen ja schon um ihr Leben fürchten, wenn sie einfach nur zum Christentum konvertieren, wie das z.B. bei Sabatina James der Fall ist.

    (Siehe: http://www.welt.de/print-welt/article353296/Darauf_steht_die_Todesstrafe.html )

  59. #80 I-Dogan (13. Okt 2011 16:36)

    #78 Heimchen am Herd

    Natürlich wird niemand gezwungen das Buch von J. Gehirn oder sonst ein anderes Buch zu kaufen. Mich störts nur, dass dieses Forum zu Werbezwecken genutzt wird.

    Was ist das Problem? Es geht doch um ein islamkritisches Buch.

  60. #65 I-Dogan (13. Okt 2011 15:09)
    …Jetzt macht doch mal alle halblang. In allen Artikeln steht “unbekannter Täter”. Niemand hat etwas gesehen, obwohl am hellichten Tag und in einer belebten Gegend geschehen…

    Ich muss Dich leider korrigieren .
    Um 5.30 Uhr, ist es in Berlin zu dieser Jahreszeit dunkel und die von Dir beschriebene belebte Gegend, ist eine für Berliner Verhältnisse eher „tote Ecke“ (ohne dies wörtlich zu meinen) .

    Trotz allem, wäre auch ich vorsichtig, allzu schnell Schlüsse aus dieser Tat zu ziehen …

  61. #82 Von_Muttis_Gnaden (13. Okt 2011 16:46)
    #68 moppel (13. Okt 2011 15:26)


    Und wenn der Augstein „Selbstkritik“ übt an Wowereit oder Beck, dann ist das ungefähr so, als wenn der J. Goebbels eine Auseinandersetzung hat mit H. Himmler über irgendwelche Grundsatzfragen, z.B. darüber ob man die SA nun an der längeren Leine halten solle oder an der kürzeren.

  62. #80 I-Dogan (13. Okt 2011 16:36)

    Also, J. Gehirn wird wohl kaum sein richtiger
    Name sein, was ja verständlich ist, als Islam-
    ritiker lebt man gefährlich!
    Ich habe auch nichts gegen Werbung, Werbung
    belebt das Geschäft. Noch haben wir hier den
    Kapitalismus und nicht den Kommunismus. 😉

    Warum sollte sich der Autor ins Fäustchen lachen? Auf die Idee kommst aber nur Du.
    Würdest Du das auch bei einem anderen Autor
    behaupten, der kein islamkritisches Buch ge-
    schrieben hat? Ich denke nicht!

    Aus Deinen Äußerungen erkenne ich, dass Du
    ein Moslem bist und zwar einer mit Humor und
    auch noch geschäftstüchtig bist, bravo.

    Alles Gute wünsche ich Dir und viel Erfolg.

  63. Das Wort „Islamkritiker“ gefaellt mir nicht.

    Was tut denn ein Kritiker anderes als zu kritisieren?

    Ich selbst bin ein erklaerter Islamgegner und dazu stehe ich.

  64. #87 Sebastian (13. Okt 2011 16:56)

    Trotz allem, wäre auch ich vorsichtig, allzu schnell Schlüsse aus dieser Tat zu ziehen …

    Stimmt, hier ist Einiges etwas unstimmig.

    Zum Beispiel ist die Durchschlagskraft der „handelsüblichen“ Kriegsüberbleibsel aus dem Balkankrieg auf diese kurze Entfernung ziemlich gut.
    Und zum Anderen sind kleine .22er, die nicht unbedigt durchschlagen, zu „unmännlich“ in der Optik für die angenommene Klientel.

    Aber wir werden es sehen und wenn ich mich wegen meiner angemeldeten Zweifel entschuldigen muss, dann mach ich das.

  65. #93 nicht die mama (13. Okt 2011 17:49)
    …Aber wir werden es sehen und wenn ich mich wegen meiner angemeldeten Zweifel entschuldigen muss, dann mach ich das.

    Bei wem sollten wir uns entschuldigen müssen ?
    Beim Vorsitzenden des Islamkritiker Verbandes ?
    Beim Schriftsteller Verband ?
    Egal, ich schließe mich dem an !

    Hier noch einmal der Polizeibericht :

    Pressemeldung
    Eingabe: 13.10.2011 – 14:45 Uhr
    Angriff auf Fahrzeug – Insasse unverletzt

    Tempelhof-Schöneberg
    # 3754

    Zu einer mutmaßlichen Schussabgabe, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurde, kam es heute früh in Mariendorf. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 39-Jähriger gegen 5 Uhr 30 mit seinem „Renault“ in der Ringstraße in Richtung Attilastraße unterwegs, als neben ihm ein weiterer Wagen fuhr. Der Beifahrer dieses Fahrzeuges gab dem 39-Jährigen durch Gesten zu verstehen, dass er anhalten möge. Nachdem der Mann sein Auto zum Stehen gebracht hatte, stieg der Beifahrer des zweiten Autos aus und ging auf den „Renault“ zu. Kurz darauf hörte der Autofahrer drei laute Knallgeräusche und stellte fest, dass seine Windschutzscheibe eine Beschädigung ähnlich eines Steinschlages aufwies. Anschließend fuhr der zweite Wagen vom Tatort davon. Der 39-Jährige kam mit dem Schrecken davon. Die weiter andauernden Ermittlungen zu den unbekannten Tätern sowie den Hintergründen der Tat hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen. Während der Arbeiten am Tatort, an denen auch Beamte der Mordkommission und der Kriminaltechnik beteiligt waren, konnten keine Projektile aufgefunden werden. Daher ist auch noch unklar, ob es tatsächlich zu einer Schussabgabe gekommen war. Die Ringstraße war bis kurz nach 10 Uhr zwischen Atilla- und Gersdorfstraße in beiden Richtungen gesperrt.

  66. Das sieht nicht nach einem Einschußloch aus.
    Selbst eine 22er durchschlägt eine Windschutzscheibe.
    Die länglichen Risse um die Einschlagstelle sind nicht typisch für einen Einschuß.
    Ich kenne mich recht gut aus mit Waffen und deren Wirkung.
    Ich tippe auf einen spitzen Gegenstand.

  67. #95 Sebastian (13. Okt 2011 18:07)

    Bei wem sollten wir uns entschuldigen müssen ?

    Ich unterstelle hier fast schon einen getürkten Anschlag, zumindest aber keinen Feuerüberfall mit Tötungsabsicht.

    Falls der Anschlag sich als echt herausstellen sollte, werd ich mich entschuldigen.
    So wars gemeint. 😉

  68. #46 Columbin (13. Okt 2011 13:53)

    #41 Eurabier (13. Okt 2011 13:36)

    “Falsche Meinung” ist gut. Die Frau will den Staat, der ihr Arbeitgeber ist, zerstören. Siehe dort.

    Selbst politisch/ideologisch motivierte Urteile sollten erst einmal rechtskräftig sein bevor man sie als irgend einen Beweis für irgendwelchen Sch…sinn anführt.

    Verwaltungsgericht Darmstadt, Urteil vom 24.08.2011, 5 K 1685/10.DA, nicht rechtskräftig

    Noch Fragen oder was.

    Bloggy

  69. #93 nicht die mama   (13. Okt 2011 17:49)  
    #87 Sebastian (13. Okt 2011 16:56)

    .22er Geschosse zerbröseln auch ganz gerne mal, daher ist dieses
    Kaliber sehr beliebt in entsprechenden Profi-Kreisen da nicht bewiesen
    werden kann, aus welcher Waffe das Projektil kam.

  70. #91 sheik yermami (13. Okt 2011 17:14)

    Von mir aus können Sie Islamgegner sein. Wenn Sie das auch begründen können ohne dabei gegen Gesetze zu verstoßen, dann ist es ja OK. Für die Begründung müssen Sie sich aber schon mal kritisch mit dem Islam auseinandergesetzt haben, ob es Ihnen nun gefällt oder nicht. Es sei denn Sie sind einfach nur ein gedankenloser Sprücheklopfer.

    soviel zu Ihrem Beitrag:Das Wort “Islamkritiker” gefaellt mir nicht.

  71. #97 nicht die mama (13. Okt 2011 18:15)
    Falls der Anschlag sich als echt herausstellen sollte, werd ich mich entschuldigen.

    Hab ich verstanden . Nur bei wem, entschuldigen ?

    Ein getürkter Anschlag ? Das war pööse !!
    🙂

  72. #98 Cedrick Winkleburger (13. Okt 2011 18:24
    .22er Geschosse zerbröseln auch ganz gerne mal, daher ist dieses
    Kaliber sehr beliebt in entsprechenden Profi-Kreisen da nicht bewiesen
    werden kann, aus welcher Waffe das Projektil kam.

    …aber auch die zerbröseln nicht in Nichts .

  73. #70 Mambo:

    Gestern war ein Film im Ersten zu sehen. … 2. Hauptperson: eine kritische junge Deutsche, die mutig genug ist, sich von übergriffigen (ausländischen) Männern nichts gefallen zu lassen, sich aber leider in ihren emanzipierten Kompetenzen dem netten gutmütigen Türken nicht unterordnet: das ist ihr Todesurteil…

    Kann man auch anders sehen: Die zickige junge Deutsche ist kopflos auf den Afrikaner zugerannt, der sie in Panik umgebracht hat. Während der Türke sich feige mit dem Geld davonmacht.

  74. Das wirklich üble an dieser Meldung ist doch aber die Tatsache das

    ei dem Opfer einen Autor, der unter dem Psedonym J. Gehirn schreibt. Der gebürtige Moslem hat sich in seinem Buch

    die Seuche schon Ungeborene befällt.

    Wie sonst ist es zu erklären das er als gebürtiger Moslem mit dieser Behinderung zur Welt kam.

    Wie wurde ihm geholfen.

    Fragen über Fragen.

    Ein Ex-Moslem alias J.Gehirn….auf sowas kommt doch nur ein Komiker.

    Nur ist das alles nicht zum lachen.

    Bloggy

  75. #98 Cedrick Winkleburger (13. Okt 2011 18:24)

    Ja, aber keiner, der es ernstmeint, würde mit einer .22er! aus einer Pistole! auf ne schrägstehende! Verbundglasscheibe schiessen, wenn er dahinter noch ein Ziel treffen! will. 😉

  76. #98 Cedrick Winkleburger (13. Okt 2011 18:24)

    .22er Geschosse zerbröseln auch ganz gerne mal, daher ist dieses
    Kaliber sehr beliebt in entsprechenden Profi-Kreisen da nicht bewiesen
    werden kann, aus welcher Waffe das Projektil kam.

    ……………………………………..

    Heute auch nicht mehr, da gibt es besseres.
    Die Bleigeschoße der 22er deformieren sich stark, wenn sie auf Scheiben oder Knochen treffen, aber zerbröseln tun sie nicht.
    Allerdings kann man die Geschosse kaum einer Waffe zuordnen.
    Früher hat der Mossad meines Wissens gerne die 22er Walther TPH benutzt. Heute werden für diskrete Aufträge gerne 25er benutzt, die über Zentralfeuer verfügen – ist sicherer als 22er Randfeuer und das Geschoß läßt sich nicht so leicht ablenken (höhere kinetische Energie).

  77. #106 nicht die mama   (13. Okt 2011 18:44)  

    Eben. Vielleicht meinte man es gar nicht so ernst, sonst wäre 9mm
    Vollmantel besser gewesen, das flutscht bis in den Kofferraum durch 🙂 Vielleicht erfahren wir ja in ein paar Tagen die Hintergründe der Sache.

  78. Letztes Jahr hatte der Autor ein Buch mit dem Titel „War’s Allah’s oder das Wort eines Mannes“ veröffentlicht, das er während einer mehrjährigen Gefängnisstrafe (u.a. Autoschieberei) geschrieben hatte. Fazit: Der Prophet Mohammed habe seine Lehre an den eigenen Wünschen und Bedürfnissen ausgerichtet, vor allem in Bezug auf Frauen.

    Gut verkauft haben sich seine Thesen offenbar nicht. Die „Berliner Zeitung“ zitiert einen Bekannten des Autors, wonach K. „über sehr ungewöhnliche Methoden der Vermarktung“ nachgedacht habe.

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/raetsel-um-anschlag-auf-islam-kritiker-article1294489.html

    Ob da was dran ist?

  79. #110 Heimchen am Herd (13. Okt 2011 19:41)

    oder beides 🙂
    Jedenfalls harmlose Leute die niemandem was zuleide tun. Ich jedenfalls. Und „nicht die Mama“ auch, wer so nen Nick hat tut nix 😀

  80. Das alles stinkt.. Die Polizei wird auf jeden Fall feststellen können, ob tatsächlich Schusswaffen im Spiel waren. Das sage ich auch ehm. US-MP und langjähiger Sportschütze.

    Abwarten bitte !!!

  81. Ach, Leute, da bin ich aber beruhigt und
    der VS auch. 😀

    Weitermachen… ich lerne immer noch gern
    dazu. 😉

  82. Die Moslems fühlen sich inzwischen schon derart stark in Europa dass sie bereits zu solchen Mittel greifen. Das verwundert in der Tat auch nich, da sie volle Unterstützung von vielen Regierenden in Europa erhalten und auch nicht zu knapp von diesen mit Sozialhilfegelder und sonstigen Bevorzugungen ausgestattet werden.

  83. #112 islaminfo – Ich fürchte, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Bingo!

    Wäre der Anschlag tatsächlich „gefaked“ (was man, das muss man fairerweise hinzufügen, ohne Beweise, sowenig behaupten kann wie das Gegenteil), dann wäre das deshalb besonders mies, weil viele Islamkritiker oder auch nur vom Islam zum Christentum Konvertierte sowie nach islamischen Maßstäben „unehrenhafte“ Frauen und Mädchen unbestreitbar tatsächlich von potentieller (Ayaan Hirsi Ali, Sabatina James, Salman Rushdie, Taslima Nasrin, Geert Wilders usw.) oder tatsächlich vollzogener(Theo van Gogh, Farag Foda, Turan Dursun, Hatun Sürücü, Morsal Obeidi usw.) Ermordung durch Moslems betroffen sind.

  84. Polizei und Verfassungsschutz werden die Wahrheit schon herausfinden. Also besser erstmal abwarten, bevor voreilige Schlüsse gezogen werden. Und nein, das Buch werde ich mit Sicherheit nicht kaufen. Welche hochgeistigen Ergüsse sind bei diesem an Banalität kaum zu überbietenden Titel schon zu erwarten?

  85. Hoffentlich wird dieser Fall tolerant von islamischen Berliner Juristen und Polizisten untersucht ….

  86. Was in der Hauptsache auffällt: Die MSM gebrauchen den Begriff „Islamkritiker“ ohne ihn hinter der ganzen Litanei von: Rassist – dumpfer … – Ausländerfeind – Nazi – islamophob – Stammtisch – Rechts…. -populistisch -extrem usw. zu verstecken.
    Wer mit den codes einigermaßen vertraut ist, dem war sofort klar, dass es kein, wie sie Frau Roth bewusst defizitär bezeichnet, „Nichtmigrant“ gewesen sein konnte. Man darf in Deutschland also sogar Islamkritiker sein, ohne sofort massiv und undifferenziert beschimpft zu werden. Man darf nur kein Deutscher sein.

  87. #64 asPIrin (13.Okt.2011 15:08)

    Wieso bezeichnest du mich bitte als Troll, du Schmerzmedikament ❓

    Das Opfer war um 5:30 Uhr in Berlin mit einem Mietwagen unterwegs, wurde angeblich von einem ihm entgegenkommenden Wagen angehalten, und anschließend seien drei Schüsse auf ihn abgegeben worden.

    Ich habe lediglich eine Skepsis zu dieser Version „Anschlag auf Islamkritiker“ zum Ausdruck gebracht.

    Mittlerweile kommen Informationen wie die oben zitierten hinzu, dass das Opfer Mohammed finanztechnisch klamm war und über einschlägige Knasterfahrung verfügt.

    Ein Troll bin ich m.E. nicht, aber du Einfaltspinsel fällst auf jede gefakte Story rein.

  88. Wenn sich die Story als Fake zur Promotion von dem Buch herausstellen sollte, wird das ein „gefundenes Fressen“ für alle Gutmenschen und PI-Gegner.

    Ich meine, so ein kleines Loch kann man auch mit einem geklauten Nothammer in die Windschutzscheibe schlagen.

    Und im Gegensatz zu anderen prominenten Islamkritikern in Deutschland wie z.B Mina Ahadi oder Necla Kelek hat bisher kaum jemand was von „Herrn Gehirn“ gehört.

    Ich würde also erst einmal die Untersuchungsergebnisse des Staatsschutzes abwarten, der ja wohl die Ermittlungen übernommen hat.

    Wie gesagt: Morde und Mordversuche an Islamkritikern und Konvertiten vom Islam zum Christentum sind nichts Ungewöhnliches, siehe nicht nur Theo van Gogh oder Sabatina James.

    Aber in diesem speziellen Fall wäre ich skeptisch.

    Sollte aber tatsächlich ein Anschlag vorliegen, dann entschuldig ich mich schon im Voraus.

Comments are closed.