Nur der Vollständigkeit halber – in der ZEIT sind die roten Redaktionsstuben natürlich ähnliche Paralleluniversen und mit denselben verschwurbelten Charakteren besetzt wie beim Abendblatt der Nannen-Enkelin (siehe vorigen Artikel). Beispiele finden sich jeden Tag viele.

In der aktuellen ZEIT hat ein realitätsfremder Kritzler namens Maximilian Probst ein Patentrezept gegen den braunen Sumpf:

Wollten wir den braunen Sumpf, der mit den Zwickauer Terroristen wieder in den Blick geraten ist, wirklich trockenlegen, müssten wir dann nicht heute für Einwanderung sorgen? Müssten wir nicht bis in die hintersten Winkel dieses Landes vermitteln, dass es die Einwanderer sind, die den überalterten Laden Deutschland einzig noch retten können? Und hätten wir nicht zugleich die Demokratie neu zu beleben?

Und dabei behauptet dieser Propagandist ungeniert, heute wandere so gut wie niemand mehr in Deutschland ein, obwohl in den letzten Jahren regelmäßig über 700.000 Ausländer hereinströmten. Oder will uns die ZEIT mit 7 Millionen Südländern pro Jahr bereichern, wodurch dann weniger die Demokratie neu belebt wäre, als ganz sicher die Sozialämter!

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Zitat:
    Jeder wisse, dass Europa Einwanderung brauche, denn wer, wenn nicht junge Einwanderer, sollte die Rentenansprüche der überalterten Gesellschaft sichern.

    Hahahaha 😀 Wasn Witzbold, die afrikanischen Asylanten können nicht einmal für sich selbst sorgen, mangels Sprach- Lese- und Schreibtechniken sowie der Gering- bis Granichtqualifikation. Diese Leute werden unser Sozialsystem komplett sprengen.

  2. Huch, will die „ZEIT“ uns umbringen?

    Außerdem brauchen wir keine weiteren Ausländer hier,reicht ja wohl, das wir uns von den Türken und Griechen öffentlich als NAZIS Beschimpfen lassen müssen!

    Unsere Politiker klemmen den Schwanz ein und schmieren mit ein paar Milliarden denen Honig ums Maul!

    Wundern sich über Neo-Nazis, statt die Ursachen zu bekämpfen, anzugehen!

  3. In Deutschland wird tatsächlich wenig eingewandert. Siehe europäischer Vergleich von 2000 zu 2010:

    GB 98 900 · 23 715 (-76)
    GER 78 564 · 48 490 (-38)
    NED 43 895 · 15 100 (-66)
    BEL 42 691 · 26 130 (-39)
    FRA 38 747 · 51 595 (+33)
    Ö 18 284 · 11 050 (-40)
    CH 17 611 · 15 434 (-12)
    SWE 16 303 · 31 875 (+96)
    ITA 15 564 · 10 050 (-35)
    DAN 12 200 · 5 070 (-58)

  4. Deutschland ist kein Einwanderungsland.
    Wenn es eine Partei gäbe, die sagt:
    „Keine Einwanderung von kulturfremden Moslems in unser schönes Deutschland mehr! Basta!“

    Diese Partei würde ich wählen.
    Leider gibt es diese Partei nicht.
    Wenn ich mir die Schätzchen auf dem obigen Bild ansehe, weiß ich, dass es in einem Bürgerkrieg endet.

  5. Daniel Hohn-Bandit 1989:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13496169.html

    SPIEGEL: Wie erklären Sie sich diesen Ausländereifer auf der linken Seite? Schließlich gibt es in Kreuzberg oder im Frankfurter Bahnhofsviertel auch genügend negative Erfahrungen, etwa mit den Chauvis unter den Türken-Männern oder mit rechtsradikalen Ausländertrupps wie den Grauen Wölfen.

    COHN-BENDIT: Die Grünen verklären die Ausländer, sie verklären die Asylbewerber.

    SPIEGEL: Ja, warum?

    COHN-BENDIT: Ich glaube, es ist die Schwierigkeit der Verarbeitung der deutschen Geschichte. Man will sich nicht so verhalten wie seine eigenen Eltern. Das ist erst mal was Positives. Man will den antifaschistischen Kampf, den die Eltern nicht geführt haben, selber uneingeschränkt richtig führen.

    ….

    SPIEGEL: Daß es sich die Grünen dabei allzu leicht machen, meint sogar die grünen- wie ausländerfreundliche „taz“. „Gewandt, gebildet, gut verdienend“, so werden da die linken Verfechter einer Ausländerpolitik karikiert, die mit den sozialen Folgen ihrer Beschlüsse nichts zu tun haben wollen und aufpassen, daß ihre eigenen Kinder nicht in Ausländerklassen geraten.

    COHN-BENDIT: Das ist richtig. Es gibt eine Kritik in der Bevölkerung, die sagt, die Grünen, die im Westend wohnen . . .

    SPIEGEL: . . . wie Daniel Cohn-Bendit . . .

    COHN-BENDIT: . . . wie Cohn-Bendit, die müssen ihre Stadtviertel ja nicht mit Ausländern teilen.

  6. Unglaublich, was deutsche Medien für einen Stuß absondern. Da darf sich doch keiner mehr wundern, wenn Zeitungs- und Magazinauflagen schrumpfen.

  7. Dieses alles und jedes unverdrossen relativierende Zeitgeistblatt ist das Zentralorgan derer, die sich wegducken vor ausufernder Migrantengewalt, vor expandierender EU-Diktatur und vor dem wirtschaftlichen und moralisch-kulturellen Ausverkauf Deutschlands.

    Da träumt eine Redaktion unter dem hemmungslosen Applaus von Sozialisten und Ökofaschisten ihren höchstpersönlichen Zukunftstraum.

    Oder ist es womöglich doch Auftragsarbeit und Lohnschreiberei ?

  8. Das ist ja übelster antideutscher Rassismus der sich da in der Zeit offenbart! Was die da schreiben heißt doch im Klartext, das deutsche Volk soll durch Masseneinwandserung kulturell ausgelöscht werden. Und das darf man im Jahr 2011 in Zeitungen schreiben.

  9. ZEIT will Einwanderer gegen braunen Sumpf

    Die Zuwanderer sind auch braun: Foto. So löst man keine Probleme, Freunde.

  10. Gegen gut ausgebildete Chinesen, Koreaner, Inder, Engländer, Schweden und dergleichen, wird niemand etwas einzuwenden haben. Aber die andere Sorte …… ?
    Bleibt mir nur mit denen vom Hocker!

  11. Da machen sie einen kleinen Denkfehler. Das würde den berechtigten Widerstands- und Freiheitskampf erst ermöglichen und nicht nur verwirrte extremistische Täter zu Taten anregen. Dann bekommen wir Bürgerkrieg mit noch viel mehr Toten. Allerdings würden dabei deutsche Tote ja nicht zählen.

  12. #10 BePe

    Habt ihr das alle noch nicht begriffen?
    Klar soll das deutsche Volk ausgelöscht werden.
    Wir sollen vom Antlitz der Erde verschwinden.
    Was früher Deutschland war wird zu einer internationalen multikulturellen Zone umgewandelt (ist eigentlich schon geschehen).
    Eigentlich ist es schon vorbei.
    Wir haben schon verloren. Es gibt kein Deutschland mehr.

  13. #5 Beschwichtiger

    das kommt nur daher, weil kaum noch Rußlanddeutsche usw. einwandern, da im Osten kaum noch Deutsche leben. Die islamische Einwanderung z.B. geht fröhlich weiter.

  14. Diese widerwärtige Schreiberling der den Deutschen verhöhnt, soll sich fragen, wem er seine Schulausbildung und Beruf zu verdanken hat? Wenn es ihm hier nicht gefällt in Deutschland, dann raus mit ihm aus unserem Land. In Afrika wird er sich wohler fühlen.

    Er schreibt über anderer Leute Geld, denn die haben die Einwanderung zu bezahlen.
    Soll er erst einmal eine Einwanderer Familie bei sich Zuhause aufnehmen, dann werden wir sehen, wie er denn Mund halten wird und damit aufhört, fremdes Geld für seine deutschfeindliche Poitik zu fordern.

  15. #15 Heinemann

    Mir ist das schon lange klar, hab ich auch ja schon oft genug hier, und in anderen Foren, geschrieben.

  16. „Deutschland verrecke!“

    „Deutschland, halt’s Maul!“

    „Nie, nie, nie wieder Deutschland!“

    „Deutschland, Du Opfer!“

    Sprüche des militärischen Arms von Ver.di und LinksgrünInnen, der antisemitischen Antifa!

  17. Die Einwanderung nach Deutschland ist leider nur eine Einwanderung in unsere Sozialsysteme.

    Das kostet uns jedes Jahr dutzende von Milliarden an Steuergelder. Und wir finanzieren hier Menschen, die auf unser Kultur und unsere Geschichte scheißen! Menschen die uns ablehnen und uns ganz rassistisch als Untermenschen bezeichnen, weil iihr komisches heiliges Buch sie zu Herrenmenschen erhebt, die das Recht haben Menschen mit einer anderen Religion einfach umzubringen.

    Da kommen Menschen zu uns, die weder lesen noch schreiben können. Deren Weltbild sich an der faschistoiden Auffassung des Korans orientiert und die außer “Tod allen Ungläubigen” rufen absolut nichts drauf haben. Außer der Fähigkeit zur Massenvermehrung.

    Und unsere naivdoofe, weltfremde und gehirnamputierte linksgrüne Gutmenschen-Spinner finden das auch noch gut.


  18. *** Basiskurs ***

    Autogenes Training für Redakteure

    ( entspannt hinlegen, Augen schließen, gleichmäßig atmen )

    **********

    Ich bin gaaaanz entspannt (3 x wdh.)

    Ich bin gaaaaanz gut (3 x wdh.)

    linker Arm gaaaaaaanz schwer (2 x wdh.)

    rechter Arm gaaaaaanz schwer (2x wdh,)

    linke Politik gaaaaaanz warm (3 x wdh.)

    ( tief durchatmen )

    rechter Sumpf gaaaaaanz braun (2x wdh,)

    ( hyperventilieren )

    Zuwanderung nooooooootwendig (4 x wdh.)

    Leser sind sooooooooo doof (6 x wdh.)

    Islam ist Friiiiiiiiiiiiiieden (12 x wdh.)

    **********

    Zum Abschluß der Übung:

    – langsam von 10 bis 1 runterzählen,
    – an den Schreibtisch setzen,
    – einen Artikel für die ZEIT, SPON oder STERN tippen

  19. ZEIT will Einwanderer gegen braunen Sumpf
    ———————————–
    Völliger Quatsch!
    Mit maximal Pigmentierten aus Afrika wird der Sumpf noch mehr braun.

  20. @ Antonius

    „Gegen gut ausgebildete Chinesen, Koreaner, Inder, Engländer, Schweden und dergleichen, wird niemand etwas einzuwenden haben. Aber die andere Sorte …… ?
    Bleibt mir nur mit denen vom Hocker!“

    Ich schon. Wir sind zwar nicht bei „Wünsch Dir was,“ aber gegen eine Masseninvasion von Chinesen, Koreanern und Indern hätte ich tatsächlich etwas einzuwenden, wenn schon, dann bitte alles mit Maß und Ziel. Bei Engländern und Schweden hingegen muss man sich solche Gedanken gar nicht erst machen, die hängen nämlich ebenfalls an ihrer Heimat und sind hier fast nicht zu bemerken.

  21. #12 Demokedes (26. Nov 2011 18:10)

    “Wo bleibt der Aufschrei?”

    Wo bleibt bei solchen Artikeln der Aufschrei?
    —————————————–
    In den Sozialämtern!
    Die Sachbearbeiter dort schreien auf, weil sie dann noch mehr Arbeit bekommen!

  22. Hach ja, der liebe Populismus.

    Wir weinen über Ausländerfeindlichkeit, aber wir brauchen doch die Massenzuwanderung um das Sozialsystem zu retten.

    Es ist bewußt allgemein gehalten, keine Differenzierung etc, so soll auch der hinterletzte Franzose oder seine Kinder den Eindruck haben, sie sind gemeint. Rechte (auch allgemein) sind gegen Ausländer (allgemein), das ist der Eindruck der hier absichtlich und propagandistisch verbreitet wird.

    Wie sieht es mit anderen Vorzeichen aus?

    Linke (allgemein) stecken Autos in Brand, schlagen Polizisten, sind Antisemiten. Ops, bei solchen Fällen sind unsere Systemmedien des differenzierens nicht müde. Da sind es nicht linke, es sind keine Schläger, es annonyme Autonome mit Furunkel am Ar***, deren zahl so gering ist, das man sie nicht berücksichtigen muss.

    Ausländer (allgemein) sind überproportional kriminell, schulabbrecher, gewalttätig. Unsere Systemmedien differenzieren auch diese Fälle runter bis zum Einzelfall™.

    Bei Statistiken (da meist negativ) werden die Vorzeichen wieder umgedreht. Dann sind es wieder die Ausländer (allgemein) die als Schulabbrecher und Straftäter auftauchen. Würde man hier nach Herkunft differenzieren, kämen wir der Situation auf den Straßen näher.

  23. #22 Dragonslayer

    Wozu planlose Masseneinweanderung führt zeigt ein Beispiel aus Italien:

    „Weil der Busfahrer die unverfrorenheit besaß, zwei Einwanderer aus den Maghreb nach den
    Busticket zu fragen, wurde ihm ins Gesicht gespuckt und Fahruntüchtig geschlagen
    Der Fahrer des Buses , Pierluigi Cattapan schilderte den Vorgang folgend.“

    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2011/11/26/italienislamische-kulturbereicherung-im-stadtbus-und-anderen-platzen/

    Die millionenfache Masseneinwanderung hat überall in EUropa längst jegliches gesellchaftliches und sozial verträgliches Maß, welches zur Erhaltung des inneren Friedens nötig ist, überschritten.

  24. Oder ist es womöglich doch Auftragsarbeit und Lohnschreiberei ?

    Die ZEIT ist dasjenige deutsche Blatt, von dem JEDES Jahr jemand zum Bilderbergertreffen geladen ist. (Anderen deutschen Blättern kommt diese Ehre nur sehr selten zu).

    Ich behaupte nicht, dass die Bilderberger die Welt regieren. Aber sie sind ein Bindeglied zwischen den Schaltzentren der eigentlichen Macht und den Marionetten, die dem Volk „Demokratie“ und „Pressefreiheit“ vorspielen, und unter diesen Deckmäntelchen die Pläne der eigentlichen Regierung umsetzen.

  25. #11 UltraorthodoxerUnglaeubiger (26. Nov 2011 18:07)
    ZEIT will Einwanderer gegen braunen Sumpf
    Die Zuwanderer sind auch braun: Foto. So löst man keine Probleme, Freunde.
    ——————————-

    Stimmt!
    Hatte ich auch schon festgestellt.
    Habe Dein Posting zu spät gelesen! 😉

    http://legionfiles.nw.io/neger1.jpg

  26. Es ist ein furchtbarer Fehler, über Politiker und Journalisten abfällig zu denken. Nicht, was ihren Charakter angeht… da kann man gar nicht abfällig genug sein!

    Aber Begriffe wie „dumm“ oder „realitätsfremd“ sind gefährlich. Gefährlich für die eigene Erkenntnisfähigkeit. Man versaut sie sich damit zur zu leicht.

    Wenn ein ZEIT-Journalist schreibt: „Wir brauchen mehr Einwanderung gegen den braunen Sumpf“ dann heißt das nicht, dass der ein Idiot ist, der glaubt Einwanderung wäre gut oder es gäbe einen braunen Sumpf.

    Nein! Dann heißt das: Wir brauchen mehr Einwanderung. Punkt. Und werden sie mit allen notwendigen Mitteln durchsetzen. Punkt.

  27. „Die Zeit“ 30/1993:

    Wer ist das Volk?

    Dieter E. Zimmer

    (…)

    Der eigenen Ethnizität entgeht niemand. Sie ist das, was jeder Mensch auf der Welt versteht und erwartet. Die Hoffnung mancher Deutscher, sie könnten irgendwie ihr Deutschtum ablegen und schnurstracks zu Europäern oder Weltbürgern, schlicht, zu Menschen werden, ist trügerisch. Für all die anderen unangekränkelten Ethnien rundum bleibt der Deutsche, der seine Ethnizität ablehnt, nur ein typischer Deutscher, wenn auch von jener sonderbaren Sorte, die sich selbst haßt. Den Nachbarn ist dieser deutsche Selbsthaß genausowenig geheuer wie die deutsche Selbstüberhebung, und zu Recht, denn beides ist die Folge eines lädierten kollektiven Selbstbewußtseins, das uns unberechenbar macht. Zwar ist der deutsche Selbsthaß, den die jüngere deutsche Geschichte vielen beigebracht hat, verständlich. Aber als Norm kann er dem ganzen Volk nicht auferlegt werden. „Wir sind doch alle eine Familie“? Wo atavistische Affekte auf der Lauer liegen, täte Realismus not; und realistisch wäre es, die unterschiedlichen Distanzen zwischen unterschiedlichen Ethnien nicht zu über-, aber auch nicht zu unterschätzen. Wenn alles fremd ist, Sprache, Religion, Aussehen, Brauchtum, Charakter, wird eine Integration sehr viel schwieriger als beispielsweise im Musterfall von Polen und Deutschen zu Anfang dieses Jahrhunderts. „Liebe Ausländer, laßt uns mit den Deutschen nicht allein“? Auch den Deutschen wäre das Bedürfnis nach ihrer Ethnizität zuzugestehen, der sie nicht entrinnen können, egal wie sie sich „definieren“. „Jeder ist fast überall ein Ausländer“? Ja, aber eben nur „fast“ – und es ist kein verächtlicher Wunsch, sich nicht auch zu Hause als Ausländer vorkommen zu müssen. Er ist nur menschlich und noch lange nicht dasselbe wie nationalistischer Taumel; darum sollte er auch nicht als solcher diffamiert werden. Die ethnische Absorptionsfähigkeit darf nirgendwo überfordert werden, sonst handelt man sich genau jene Katastrophe ein, die man exorzieren will. „Die Blutspur führt ins Parlament“? Es ist nicht die Begrenzung des Ausländerzuzugs, die die Ausländerfeindlichkeit geschürt hat. So hart es viele von uns ankommt: Eine Begrenzung des Zuzugs ist sogar die Vorbedingung dafür, daß der Kampf gegen die Ausländerfeindlichkeit nicht von vornherein verloren ist.

    (…)

    http://www.zeit.de/1993/30/Wer-ist-das-Volk

  28. Ich sags mal so: Der „braune Sumpf“ ist die Mitte der Gesellschaft, denn wer anders als die „Eliten“ denkt ist automatisch „braun“. Wenn es dann mal echten Terror gibt, wirds richtig böse!
    Keiner sagt was, denn keiner weiß was, hat nichts gesehen, nichts gehört etc. Wenn man dann den Sumpf trocken legen will, müsste halb Deutschland hinter Stacheldraht. Das wird wohl noch lustig…
    Bei den nächsten Wahlen mal etwas genauer nachdenken!

  29. Wenigstens geben sie es jetzt zu was die da treiben unter dem Deckmantel “ bunte Republik die schleichende Unterwanderung und Unterwefung des deutschen Folkes AUD eigenem Boden. Nachdem deren braunes Nationalsozialistisches megalomanisches Projekt gescheitert ist soll’s jetzt der braune islamisch sozialistische Sumpf richten. Und dahinter stecken IMMER dieselbe Bande sinistren sozialistischen Schlages

    Umdrehen!!!
    5vor(20)12!!

  30. Freilich sind die Deutschen durch die Bekämpfung christlicher Werte durch die linke Medienlandschaft degeneriert und nicht mehr fähig sich selbst ausreichend zu vermehren und nun auf Zuwanderung angewiesen. Dagegen ist ja auch nichts zu sagen. Man muss halt nur die Richtigen ins Land holen. Wenn man aber z.B. dazu muslimische Türken ins Land holt, also Faschisten im Quadrat, wird dadurch der braune Sumpf nur geflutet und nicht trocken gelegt.
    Dabei ist die Lösung wirklich so einfach. Einfach alle Moslemfaschisten und deren linke Steigbügelhalter aus Deutschland verabschieden.
    Dafür die von den Moslemfaschisten verfolgten Juden und Christen ins Land holen. Eventuell kann man noch ein paar von den Linken unterdrückte fleissige Nordkoreaner abwerben und schon würde einem blühenden Deutschland nichts mehr im Weg stehen.
    Wir müssen nur wollen, dann können wir es schaffen.

  31. Solche Schreiberlinge sind die wahren Brandstifter
    in unserem Lande.

    Nur haben wir nicht mehr 1986, sondern 2011.
    Es gibt heute ganz andere Möglichkeiten, sich seine
    eigene Meinung zu bilden.

    Genau so ein Auslaufmodell wie Ströbele der Kinderschreck, Jörges,
    Roth, und so weiter …….

  32. @ 5 Beschwichtiger

    …sagte nicht weiland Joseph Goebbels einmal:

    Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!

  33. @#25 Wintersonne

    die haben keinen Grund nach Deutschland zu kommmen. Wer etwas kann wird in der Regel im eigenen Land versorgt. Der hat kein Grund in das untergehende Deutschland zu kommen. Was hierher kommen will sind die Leute die die Hände aufmachen. Mehr nicht.

  34. LOL, von dummheit kaum zu übertreffen, einwanderer die die Läden retten und den Staat ruinieren, na wo aus einer kasse was raus genommen wird da muss man woanders was wieder rein werfen, na das nenn ick doch mal umverteilung du grünohr

  35. Wollten wir den braunen Sumpf, der mit den Zwickauer Terroristen wieder in den Blick geraten ist, wirklich trockenlegen, müssten wir dann nicht heute für Einwanderung sorgen? Müssten wir nicht bis in die hintersten Winkel dieses Landes vermitteln, dass es die Einwanderer sind, die den überalterten Laden Deutschland einzig noch retten können?

    Als ob Einwanderer nicht auch spezifisch brauenes mitbringen könnten!
    Hat dieser Zeit-Schreiberling eigentlich schon mal was von den Grauen Wölfen und ihrer Mobilisierung unter jungen Türken gehört?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/wie-die-rechtsradikalen-grauen-woelfe-junge-tuerken-koedern-id4341035.html

    Aber linke Logik läuft folgendermaßen:
    Die Nazis sind gegen Migranten, also müssen wir mehr Migranten ins Land holen weil die gegen Nazis ergo links sein müssen!

    Der linke Antirassismus ist im höchsten Grade rassistisch gegen Deutsche und irrational bis dorthinaus!

  36. „Ich habe jetzt auch etwas ganz Wichtiges zu diesem wichtigen Thema gesagt, dazu noch einen ganz neuen Einfall, jetzt bin ich auch ein ganz wichtiger Mitredner, ein ganz wichtiger Stein im wichtigen Bollwerk zum ganz wichtigen Kampf gegen den Rechtsextremismus!!!“

    Ist gut, Maxi, alle haben dir zugehört, jetzt geh wieder spielen.

  37. #45 moppel

    Gut so. Damit die ganze Welt mal sieht, welch´Unsympath hinter der Maske des Menschenversteher Ströbele steckt.

  38. Im übrigen – wie saudumm ist diese Diskussion wieder einmal: Alle diese Besserwisser sind 100%-ig überzeugt, dass ganz viele hier außer ihnen reinrassig fremdenfeindlich und rassistisch sind. Was fällt ihnen als Lösung ein? Immer noch mehr und mehr und mehr Fremde hier mit Gewalt reinzudrücken.

    Als echte Freunde all der vielen Millionen Fremden hier müssten sie denen und den vielen Millionen, die seltsamerweise immer noch kommen wollen, etwas ganz anderes raten.

  39. ach dieses Deutschland
    als Langstreckenläufer stelle ich fest dass bei einem regelmäßigen großen Lauftreff (in Nürnberg) keine Kulturbereicherer sind
    Machen die keinen Sport ??

  40. Kulturelle Bereicherung!

    Mann tötet Schwangere und friert sie ein

    Créteil – In Frankreich hat ein Mann seine hochschwangere Freundin getötet und die Leiche tiefgefroren. Der 36-Jährige habe bei der Polizei angerufen und angegeben, dass er seine im achten Monat schwangere Frau einige Tage zuvor erschlagen und anschließend in die Tiefkühltruhe ihrer Wohnung bei Paris gelegt habe, hieß es aus Ermittlungskreisen. Der Mann habe zudem mitgeteilt, dass er Frankreich inzwischen verlassen habe und sich nun in der Demokratischen Republik Kongo befinde.

    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=21241784,tabindex=0.bild.html

  41. „Um heute wieder in die Balance zu kommen, muss das politische System das Ruder herumreißen und seine Demokratiedefizite beheben. Erstens: seine wirtschaftspolitische Handlungsfähigkeit zurückerobern und gegen Hochfinanz und Lobbyisten verteidigen. “

    Der Autor scheint sich ein faschistisches Herrschaftsmodell herbei zu wünschen.Mit dieser Art „Herumreißen“ und „Zurückerobern“ kann er jedenfalls sowohl bei den Roten, wie den Braunen als auch bei den Islamisten punkten, die der mit dem offen ausgeprochenen oder mitgedachten Attribut „jüdischen“, Hochfinanz seit je her den Kampf angesagt haben.

    Zu befürchten steht allerdings, dass wir in der EUDSSR genau diese „Balance“ schneller finden als wir denken.

    Seine Vorstellung von Vielfalt, die so auch in sämtlichen EU Logos als in Bewegung (Denken) gleichgeschaltete, bis auf die unterschiedliche Farbe identische, Figurinen daherkommt ist allerdings nur der spiegelverkehrte Rassismus der Nazis.

    Die Forderung, auch der kleinsten Gemeinde ihren Anteil prügelnder Herrenmenschen zuteilen zu wollen, ist an Grausamkeit kaum zu überbieten und selbst bei noch intakten westlichen Gemeinden, durch regelmäßige Raubzüge aus bereicherteren Ecken auch schon fast überflüssig .

  42. @ #51 Wilhelmine
    Créteil – In Frankreich hat ein Mann seine hochschwangere Freundin getötet und die Leiche tiefgefroren. .. Der Mann habe zudem mitgeteilt, dass er Frankreich inzwischen verlassen habe und sich nun in der Demokratischen Republik Kongo befinde.

    Jaaa, wir brauchen unbedingt mehr Zuwanderung gegen den braunen Sumpf. Auch dieser edle Afrikaner hat jetzt seinen Beitrag dazu geleistet, wenn seine Freundin eine potenziell rechtsextreme Französin war. Danke!

  43. OT:
    Hier hat der rote Sumpf wieder ordentlich zugeschlagen:
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1838139/80-Polizisten-bei-Protestmarsch-verletzt.html

    Linke und kurdische Gruppen haben in Kreuzberg gegen Rechtsextremismus demonstriert. Die Proteste eskalierten nahe der Jannowitzbrücke. Steine, Flaschen und Böller flogen, Polizisten mussten ins Krankenhaus.

    80 Polizisten verletzt??? Wurde wieder Nervengas eingesetzt wie beim 1.Mai vor zwei Jahren? Ist das kein Terror?

  44. Müssten wir nicht bis in die hintersten Winkel dieses Landes vermitteln, dass es die Einwanderer sind, die den überalterten Laden Deutschland einzig noch retten können? Und hätten wir nicht zugleich die Demokratie neu zu beleben?

    Demokratien nach dem Vorbild Agyptens, Lybiens, Tunesiens, Marokkos, des Jemesn etc. etc.

    Jeder wisse, dass Europa Einwanderung brauche, denn wer, wenn nicht junge Einwanderer, sollte die Rentenansprüche der überalterten Gesellschaft sichern.

    Jeder wisse, daß Deutschlands junge und gutausgebildete Menschen, das Land scharenweise verlassen.

    Wenn ich nicht stark vermutete, daß dieser Schreiberling genau weiß was er schreibt, nämlich, daß er die Tatsachen einfach auf den Kopf stellt, würde ich ihn für einen völlig verblödeten Vollidiioten halten.

  45. #55 moppel

    „80 Polizisten verletzt??? “

    Die sind warscheinlich in ihre EIGENE Reizgaswolke geraten…

    Berufsrisiko, wenn Du mit diesem Zeugs nicht umgehen kannst, triffts Dich halt selbst…und dann schiebst Du es einfach auf die Demonstranten

    Andre1

  46. # 5

    Einwandern? Wo lebst du? Auf dem Mond oder Mars?

    Einwandern und Asyl, Scheinasyl, Wiartschaftsasyl suchen sind zweierlei. Dazu kommt noch die Arbeitsimmigration!

    Wie sollen uns die 5 Millionen Zuwanderer retten, die arbeitslos sind und in Hartz IV sitzen? Und vor allem die Immigranten, die im Gefängnis sitzen, dazu die 2 Millionen Illegale in Deutschland, wie sollen die uns retten?

    Bisher hatte ich gedacht, wir zahlen an die arbeitslosen Zuwanderer und jetzt höre ich die zahlen uns! Ja wohin denn, auf meinem Konto ist nichts angekommen!!

  47. Joschkas Antwort auf Hitler war der Wunsch nach Ausdünnung der Deutschen. Vielleicht bekommt das jetzt Verfassungsrang. Die Lust zum kollektiven Selbstmord wird bei uns erneut angeheizt.
    Nun, in einem Jahr sieht die Welt schon ganz anders aus.

  48. Gute Strategie mit der Einwanderung: Empfehle da besonders Kurden und Türken, Serben und Albaner oder Hutus und Tutzis. Viel Spass dabei!

  49. Die auf dem Foto sehen aus wie die Terroristen, die gestern gemeinsam mit den kommunistischen Linksterroristen in Berlin 80 Polizisten verletzten, drei krankenhausreif!

    Auf die haben wir gewartet!

    Reiner Zufall?

    Nee, niemals!

  50. olle helmut schmidt hat wohl schon lange nicht mehr „sein“ blatt gelesen. oder ist er entgegen sonst äußerem anschein doch altersgemäß senil? oder leidet irgendwie an einer speziellen form von alzheimer?
    denn: kam ihm in den siebzigern „kein türke mehr über die grenze?“

  51. #50 Deutschlandbeobachter (26. Nov 2011 19:15)
    zitat
    ach dieses Deutschland
    als Langstreckenläufer stelle ich fest dass bei einem regelmäßigen großen Lauftreff (in Nürnberg) keine Kulturbereicherer sind
    Machen die keinen Sport ??
    zitatende
    sie gehen auch nicht ins museum, bildung ist haram für die .
    vor ein paar tagen war ich im naturkundemuseum berlin, kein einziges kopftuch konnte ich ausmachen.

  52. Meine Frau ist ehrlich tief enttäuscht und ernsthaft bedrückt über die Etappen-Kapitulation dieses Landes vor den * „Ausländern“.

    Was ich noch sagen möchte – meine Frau ist Ausländerin, genauer gesagt Chinesin, Tochter eines Landes, welches dank immer noch lückenhafter Information voll der Bewunderung für das Deutschland ist, welches sie für die gegebene Realität halten.

    Sie soll gefälligst den Mund halten und ihren Verwandten nichts erzählen, habe ich ihr gesagt! Wir wollen doch weiterhin BMWs und Mercedes verkaufen.

    * Welche sind denn da gemeint?

  53. Einwanderung ist ein wichtiger Teil bei der Lösung der demographischen Probleme in Deutschland. Wir brauchen nämlich nicht nur mehr Einwanderung, sondern vor allem ganz konsequent die Einwanderung von Menschen, die ehrlich und fleißig hier ihren Unterhalt selbst verdienen wollen. Arbeitende Menschen integrieren sich fast von allein, ihre Kinder sowieso, und sie leisten ihren Beitrag, das Land nach vorn zu bringen.

    Leider haben wir von dieser Wunscheinwanderung nicht genug, dafür haben wir aber eine Menge Wirtschaftsflüchtlinge, Kriminalität, Sozialtransfers und Parallelgesellschaften. Und wir haben momentan auch keine Partei, die sich dafür einsetzt, dass aus Deutschland ein Einwanderungsland nach kanadischem Vorbild wird.

  54. Diejenigen die die islamisierung durch Masseneinwanderung vorantreiben sind dieselben die die staatliche mitfinanzierung millionenfacher Abtreibungen befuerworten.
    SO GEHT DAS NICHT.

    Das stinkt buchstaeblich gen Himmel.
    Und wenn man schon glaubt es ginge nicht anders, dann hat man in Sachen Islam eine KLARE UNMISSVERSTAENDLICHE HALTUNG einzunehmen, was aber wohl als letzes passieren wird, deshalb zeigt die Uhr auf

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011!
    OGMIOS – biblical Spirit of Truth

  55. #52 JeanJean

    Niemand ist heute besser beraten als mit „herumreissen“. Wenn ihnen das nicht zusagt, zeigen sie Alternativen auf, die in wenigen Monaten noch zu bewerkstelligen sind, oder lassen sie es sein.

    Die Zeit fuer langes Gerede ist entgueltig verflossen. Offensichtlich haben sie noch nicht begriffen was da ablaeuft und dass die Uhr auf

    5VOR[20]12 steht
    ANNO DOMINI 2011

    HERUMREISSEN !!!

  56. @ #5 Beschwichtiger

    Die Zahl der Asylanten in Deutschland steigt aber, und die zählen nicht zu den Einwanderern.

  57. „Einwanderer gegen braun“ – kürzer läßt sich die Propaganda nicht auf einen Punkt bringen. Diese Bestrebungen dürften aus meiner Sicht auch das Ziel der „Aktion Dönermorde“ gewesen sein. Denn es gibt außer diesen Populisten keine anderen, denen sie so nützen und ins Konzept passen wie sie.

  58. Heute erscheint ausgerechnet bei ZEIT-online ein Artikel über die dramatische finanzielle Situation sehr vieler Gemeinden in Deutschland, viele sind kurz vor dem Bankrott. Vor allem die hohen Sozialausgaben treiben die Städte, darunter auch viele Kleinstädte, in den Ruin. Eingespart und gestrichen wird bei allem: Kultur, Sauberkeit der Städte, Bildungswesen usw., es nützt nichts, die deutschen Städte vergammeln immer mehr. Es gibt schon eine erste Stadt, die keine Kreditwürdigkeit mehr besitzt, vermutlich werden andere folgen. Dass die viel zu hohen Sozialausgaben der Gemeinden vor allem auf das Konto der jahrezehntelangen zügellosen Zuwanderung und ihrer enormen Folgekosten geht, verschweigt die ZEIT natürlich. Jede weitere Zuwanderung wird uns mehr in Richtung finanziellen Ruin bringen, zumal bei heute schon mehr als 10 Millionen Arbeitslosen und drohendem Desaster auf dem Arbeitsmarkt, wenn die Rezession ihren Höhepunkt erreicht.

  59. Liebe Leute, so patriotisch ihr seid:
    Sagt ihr eure Meinung auch dem Nachbarn, dem Kollegen oder Vereinsfreund?
    DAS ist, was zählt!

  60. Nochmal zu Target2. Bitte entspannt lesen, das stimmt:
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/kreditgeber-wider-willen.html

    Von der deutschen Politik ist die Problematik um die Target-2-Forderungen der Bundesbank bisher mit Schweigen bedacht worden: Einerseits ist das handwerkliche Versagen bei der juristischen Ausarbeitung des Maastricht-Vertrages in den 90er Jahren zu offensichtlich. Andererseits ist der massive Missbrauch des Verrechnungssystems zu Lasten der Bundesbank mittlerweile fester Bestandteil der Rettungsmaßnahmen für das eigentlich gescheiterte Eliten-Projekt „Euro“.

    Übrigens, das geht straff gegen eine halbe Billion, das sind 500.000.000.000,– €.

  61. Wen interessiert der „Laden Deutschland“?
    DDR, BRD, oder wie auch immer. Ein Staat geht und der nächste kommt. Interessant sind die Deutschen. Und die werden nicht gerettet indem Nichtdeutsche angesiedelt werden. Weder durch Zuwanderung in Sozialsysteme noch durch Wegnahme von Arbeitsplätzen bei mehreren Millionen arbeitslosen Deutscher. Und erst Recht nicht dadurch, bei einem zusammenbrechenden Wirtschaftssystem (und zusammenbrechender Ordnung), das Land mit fremd-homogenen Gruppen zu überschwemmen.

  62. Ein Land Land, dass zu wenig Geburten hat, braucht Zuwanderung, sonst überaltert es. Doch es stellt sich nur die Frage nach den Bedingungen und vor allem den Herkunftsländern. Warum nicht zum Beispiel Südamerika oder der Süden Afrikas. Sie sind ebenfalls christlich und haben einen Geburtenüberschuss. Man könnte zum Beispiel für Deutschland ein Kontingent von 200000 Südamerikanern zwischen 20 und 35 Jahren machen, die jährlich zuwandern dürfen. Dann wäre die Gefahr der Überalterung und der Islamisierung (Muslime könnten gar nicht so viele Kinder bekommen) gelöst. Sogar die Gefahr es braunen Sumpf verschwindet. Da die meisten dieser Zuwanderer farbig sind, kann niemand mehr von einem reinrassigen Deutschland träumen.

  63. Wollten wir den braunen Sumpf, der mit den Zwickauer Terroristen wieder in den Blick geraten ist, wirklich trockenlegen, müssten wir dann nicht heute für Einwanderung sorgen?

    Dann bekommen wir zusätzlich zum braunen Sumpf noch einen bunten Sumpf,
    in dem die Republik endgültig versinkt.

    Übrigens unter Einwanderern gibt es auch Rassisten und Faschisten (Deutschlandhass).

    Die ZEIT ist blöd.

  64. #14 Antonius

    „Gegen gut ausgebildete Chinesen, Koreaner, Inder, Engländer, Schweden und dergleichen, wird niemand etwas einzuwenden haben.“

    Alle sind sich einig, daß die sich in Deutschland jedenfalls viel besser einfügen (lat. „integrare“) könnten.

    Keinen einzigen Punkt an die Relativierer, Deutschlandausdünner und Kulturzerstörer, also:

    Eigentum heißt, ICH kann WILLKÜRLICH, dann, wenn ich es mag, Gäste in meiner Wohnung empfangen, ICH kann WILLKÜRLICH neue Mitbewohner fest in meine Wohnung aufnehmen, ICH kann WILLKÜRLICH Gäste aus dieser Wohnung hinauswerfen, ICH kann WILLKÜRLICH eine schwere Auseinandersetzung mit eventuellen Mitbewohnern austragen, ICH kann es WILLKÜRLICH ablehnen, überhaupt Gäste in meine Wohnung aufzunehmen, ICH kann es WILLKÜRLICH ablehnen, Mitbewohner in meine Wohnung aufzunehmen.

    Nur das und genau das sind EIGENTUMSRECHTE, FREIHEIT und SOUVERÄNITÄT.
    Ziel kann es doch nur sein, eine Politik zu betreiben, die Bundesrepublik Deutschland von der sozialistisch-totalitären EU (und damit von der USA) abhängige geknechtete Vasallenprovinz Deutschland in die Unabhängikeit eines freiheitlich-demokratischen Nationalstaates zu führen.

    Leider werden von einem großen Teil des deutschen Volkes Freiheits- und Eigentumsrechte (dazu gehört ganz unbedingt auch eine unversehrte VERTRAGSFREIHEIT!!) überhaupt nicht verstanden.
    Viele lieben sogar den Tugendterror, der dem Unternehmer vorschreibt, aus welchen Ständen (Männinnen, Rheumakranke, Mohammedaner, Homosexuelle, animistische Busch-Schamanen) er wie viele Arbeitskräfte auswählen soll und dem Bordellbesucher die Zigarette „danach“ verwehrt.

    Leider leidet die deutsche Michaela unter dem Stockholm-Syndrom (symbiotische Identifikation des Opfers mit dem Täter), denkt sich „Wird so schlimm nicht sein“ – stimmt nicht, auch wer sich nur über einzelne Symptome des Gesinnungsterror ereifert oder – leider – nur lustig macht, hat überhaupt nichts verstanden:

    Es ist sehr viel schlimmer!

  65. Der Ausländeranteil in den Redaktionsstuben von Zeit-Online und Zeit-Print dürfte geringer sein als in den „national befreiten Zonen“ der Neonazis.
    http://www.zeit.de/impressum/index
    http://www.zeit.de/impressum/impressum-print
    Bei Print gibt es auch mindestens 6 Leute mit Adels-Titeln.
    Die Zeit ist ein typischer Fall von „öffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken“. Dazu passt auch, dass die Textchefin von Zeit-Print Anna von Münchhausen heißt.

  66. #6 Heinemann (26. Nov 2011 18:02)
    „Deutschland ist kein Einwanderungsland.
    Wenn es eine Partei gäbe, die sagt:
    “Keine Einwanderung von kulturfremden Moslems in unser schönes Deutschland mehr! Basta!”

    Diese Partei würde ich wählen.
    Leider gibt es diese Partei nicht.“

    Hallo Hr./Fr. Heinemann, doch, diese Parteien gib es. Man muss ihnen nur mal eine Chance geben. Selbst dann, wenn sie keine weiteren Kompetenzen besitzen, wäre es doch mal wenigstens ein Schuß vor den Bug der etablierten Parteien, dass sie mit diesem MultiKulti-Wahnsinn aufhören müssen.

    Wer nicht bereit ist, solche (Rechts-)Parteien aus Protest zu wählen, den wird die Realität eines Tages bitter bestrafen. Vorallem versündigt er sich an kommenden Generationen, den Hauptleidtragende werden vor allem unsere Nachkommen sein, die sich jetzt schon mal daran gewöhnen dürfen, als Ureinwohner in der Minderheit zu sein und von der Migranten-Mehrheitsgesellschaft gering geschätzt zu werden.

    CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke sei es gedankt!

  67. Ja, liebe ZEIT, die braunen „Graue Wölfe“ wären wohl der richtige Ersatz für den braunen Sumpf, gell?

  68. in den Gesichtern der Fachkräfte leuchtet die Arbeitswut. Eigentlich eine Schweinerei, sich durch die Fachkräfte zu bereichern. Die Heimatländer, die die Fachausbildung bezahlt haben werden so in altkolonialer Weise geschädigt. Da muß fürderhin der Gewinn errechnet und an die Herkunftsländer abgeführt werden.

  69. #80 RDX (27. Nov 2011 04:07)

    Ein Land Land, dass zu wenig Geburten hat, braucht Zuwanderung, sonst überaltert es. Doch es stellt sich nur die Frage nach den Bedingungen und vor allem den Herkunftsländern.

    Du hast die Propaganda wirklich gut aufgesogen.
    Wirf mal einen Blick auf Japan.

  70. #75 Direkte Demokratie (26. Nov 2011 23:14)

    DIE ZEIT und andere Gazetten!
    Nicht die Lohnschreiber (Redakteure) sind das “Problem”. Das Problem sind die Herausgeber. Im Falle von DIE ZEIT ist es,
    seit 1983, der SPD-Exkanzler Helmut Schmidt:

    ,

    Helmut Schmidt: Multikulturelle Gesellschaft „Illusion von Intellektuellen“

    Hamburg (ots) – Helmut Schmidt, Alt-Bundeskanzler und Herausgeber der ZEIT, hat die multikulturelle Gesellschaft als „eine Illusion von Intellektuellen“ bezeichnet. „Wir haben heute in Deutschland einen so hohen Prozentsatz an zugewanderten Ausländern wie nie zuvor, insgesamt acht Millionen. Wenn es 18 Millionen wären, würde die Anpassung nicht mehr stattfinden“, sagt Schmidt in der ZEIT. Jene Anpassung wiederum hänge sowohl von der Integrationsfähigkeit des Gastvolkes ab, als auch vom Willen der Zuwandernden. „Manche der heute bei uns lebenden Ausländer wollen jedoch keine Deutschen werden“, sagt Schmidt. Er habe „zum Beispiel in Bezug auf manche islamische Gläubige, die nach Deutschland gekommen sind, um hier zu bleiben“, Zweifel, ob ein Austausch mit der deutschen Kultur im Gange sei. „Nein, der Ausdruck ‚Zweifel‘ ist eine Untertreibung. Der Austausch findet kaum statt.

    http://www.presseportal.de/pm/9377/548451/helmut-schmidt-multikulturelle-gesellschaft-illusion-von-intellektuellen

    Ganzes Interview aus der „Zeit“, Nr. 18/2004:

    »Im Augenblick sind die Deutschen in derselben Stimmung wie ich: Leicht angekränkelt und infolgedessen schlecht gelaunt«

    http://www.zeit.de/2004/18/Deutschland_2fSchmidt_18/komplettansicht


  71. Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.

    „In die Ecke,
    Besen, Besen!
    Seids gewesen.
    Denn als Geister
    ruft euch nur zu diesem Zwecke,
    erst hervor der alte Meister.“

  72. Die Zeit & Co. sollten sich besser beschäftigen, wie man die Strukturelle Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland oder auch im Ruhrgebiet bekämpfen kann. Wenn Schäuble irgendwann die Schwarzen Löcher im Bundeshaushalt nicht mehr stopfen kann, und der Rotstift beim Sozialhaushalt nicht mehr zu vermeiden ist, werden die Stimmen nach Rückführung des ungenutzten und teuer bezahlten Fachkräftepotenzials wieder lauter.

  73. #80 RDX (27. Nov 2011 04:07)

    „Ein Land Land, dass zu wenig Geburten hat, braucht Zuwanderung, sonst überaltert es“

    Was nützen viele Geburten, wenn die Jugend keine sicheren Jobs, wenn sie keine Perspektive hat? Millionen Jugendliche in Deutschland sind von der Unsicherheit ihrer Jobs, in ihrer Zukunftsplanung bedroht. Diese Perspektlosigkeit ist die eigentliche Gefahr, weil sie soziale Unruhen bis zum Bürgerkrieg hervorruft.
    Deutschland hat heute schon einen massiven Überschuss an Arbeitskraft, auch wenn die wahre desaströse Lage auf dem Arbeitsmarkt verheimlicht wird (was nicht lange mehr funktionieren wird, denn zur Zeit brechen die Jobs wegen der Krise weg)
    Es fehlen mehr als 10 Millionen sozialversicherungspflichtige Jobs (für die Renten zählen nur diese), Millionen Menschen in Deutschland sind unterbeschäftigt und/oder können von ihrer Arbeit nicht leben.
    Dass es zu wenig Arbeitskräfte gibt, ist ein gefährlicher Irrtum, der zu immer mehr sinnloser Zuwanderung animiert, die letztendlich unsere Sozialsysteme, die Wirtschaftskraft Deutschlands und den sozialen Frieden sprengt.

  74. http://www.liveleak.com/view?i=084_1322326258

    400.000 Pfund Sozialhilfe-Mißbrauch eines Marokkaners in England der sich als von den Taliban gefolterter Afghane ausgibt um Asyl zu erhalten. Seine angebliche Gehbehinderung flog auf als er auf einer Familienfeier tanzte. Die hochbezahlten Pfleger waren im Übrigen seine angeblichen toten Eltern. Während all der Jahre machte er einen Doktortitel in Orientalistik und afrikanischer Kultur.

Comments are closed.