Nato-Botschafter Dmitrij Rogosin„Wir werden die totale Islamisierung des Nahen Ostens und Nordafrikas erleben. Dort wo der Westen seine Muskeln gezeigt hat, von Tunis über Libyen und Ägypten bis hin womöglich zu Syrien, werden massenhaft Taliban-ähnliche Kräfte auftauchen. Europa wird dabei als erstes unter die Räder kommen. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.“ (Russlands Nato-Botschafter Dmitrij Rogosin im Spiegel-Interview vom 3.12.2011)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Seit fast 10 Jahren wird hier gepredigt, daß der Koran und der nationale Sozialismus identische Grundstrukturen haben.

    Wird jetzt der Nato-Botschafter Dmitrij Rogosin auch vom Verfassungsschutz überwacht, weil er das friedliche Zusammenleben der Völker und die Ausbreitung des Islam in D behindert?

    Der letzte Artikel von PI, der dies konstatiert ist erst wenige Tage alt und legt durch Originalzitate aus den 40ern dar, daß sich Muslime wegen der Ähnlichlkeit zum nationalen Sozialismus an Hitler herangewanzt haben und nicht umgekehrt!:

    http://www.pi-news.net/2011/11/carl-gustav-jung-hitler-ahnelt-mohammed/

  2. Das ist leider etwas dran. Die Hauptschuldigen dieser Entwicklung sind unserer Politiker allen voran die Grünen, die durch Masseneinwanderung an dieser Entwicklung planmäßig arbeiten. Passend dazu:

    http://www.youtube.com/watch?v=YjyU7YgBYIQ

    Die einzige Möglichkeit diese Entwicklung zu verhindern ist es jetzt rechtzeitig zu handeln, keine Muselmanen mehr ins Land zu lassen bzw. die Kriminellen und Sozialhilfeempfänger auszuweisen, also sprich eine so genannte rechtspopulistische Partei zu wählen, also z.B. DIE FREIHEIT.

  3. Das müsste nicht geschehen, wenn unsere Regierung endlich aufhört immer mehr Menschen aus der muslimischen Welt hereinzuholen.

    Wenn es aber weiter so geht, dann könnte der Mann Recht behalten. Diese Gefahr sehe ich dann auch.

  4. Nicht nur in Nordafrika werden talibanähnliche Gotteskriegermilizen in den neuen Scharia-Staaten aktiv Frauen steinigen und Ungläubige massenhaft umbringen.

    Auch hier in Deutschland wird es wie beim Islam üblich zu bürgerkriegähnlichen Unruhen kommen wo viel Blut von so genannten minderwertigen Ungläubige vergossen wird.

    Aber auch das sehe ich positiv. Denn die dummen Gutmenschen werden als erstes daran glauben müssen. Die meinen ihre Naivität und ihre dumme Toleranz würde sie vor den Islamisten schützen.

    Da werden die dummen Gutmenschen aber blöde aus ihrer Wäsche schauen, wenn der islamische Herrenmenschen mal zeigt dass sie nach der Scharia in den Augen der Moslems nur „unwertes Leben“ sind.

  5. Ich denke mal wir sollten anfangen russisch zu lernen. Wenn die Islamsiten damit beginnen in Deutschland ihren Terror für ihren untoleranten und mittelalterlichen Scharia-Gotteskrieger-Staat zu verbreiten und unsere dummen naiven Gutmenschen ihnen dabei Tür und Tor öffnen, dann könnte wir ja in Russland um politisches Asyl nachfragen.

    Was unsere Gutmenschen immer wieder vergessen ist die Tatsache dass Mord, Hass und Terror gegen Ungläubige zentraler Bestandteil dieser Eroberungs- und Hass-Ideologie ist. Das geht weit über den Horizont eines normaldoofen grünlinken Gutmenschen-Spinners!

  6. Mit Faschismus übertreibt Dima zwar, aber irgendwas wird kommen und das wird für einige nicht so angenehm sein.

  7. Eine ernste Frage an alle! Mich würde eure Meinung interessieren! Was meint er mit unter die Räder kommen? Das es Änschlage gibt und Europa zuerst damit massiv konfrontiert wird oder das der Islam hier übernimmt? Zweiteres glaub ich nämlich nicht, wirklich nicht…

  8. Die LinksgrünInnen sind präfaschistische WegbereiterInnen.

    Hier noch einmal der des Nationalsozialismus eher unverdächtige Professor Bassam Tibi aus dem Jahre 1997 (!!!) mit seiner Mahnung an die linksgrünen „AntifaschistInnen“:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

  9. @#8 Dragonslayer

    Die Russen haben doch die gleichen Probleme. Russisch lernen nützt dir da auch nichts.

  10. Es wäre sehr unklug, Russland zu verteufeln, wir sind immer besser gefahren, die Russen als Partner denn als Gegner zu haben und Russland hat schon seit Jahrhunderten blutige Erfahrungen mit dem Islam machen müssen und konnte sich nur durch eine Politik der Stärke behaupten, Kuschelrunden mit Schäuble und FDP-Mazyek gab und gibt es dort nicht!

  11. Nicht der Faschismus wird wieder auferstehen,

    das sagt dieser Wissenschaftler nur,weil das ein noch böseres Wort ist,als Nationaldenken und man das auf gleiche Stufe stellen möchte

  12. #12 lerad (03. Dez 2011 23:51)

    Die Russen haben doch die gleichen Probleme. Russisch lernen nützt dir da auch nichts.

    Die Russen haben nicht so viele naivdumme Gutmenschen. Und in Tscheschenien haben die Russen den Islamisten mal gezeigt wo der Hammer hängt. Dafür sollten wir den Russen auf ewig dankbar sein. Die gehen ganz anders gegen die gewaltbereiten Anhänger dieser Hassreligion vor als unseren dummen verweichlichten rotgrünen Gutmenschen!

  13. #16 Dragonslayer (04. Dez 2011 00:09)

    Du irrst Dich. 2050 wird Russland mehrheitlich Moslemisch sein…

  14. Laßt euch nicht einlullen.
    Der Faschismus, um den es hier gehen wird ist ein genauso Linker Sozialistischer Kommunistischer Roter Faschismus, wie es in den bewußten zwölf Jahren auch ein Linker Sozialistischer Kommunistischer, damals lediglich brauner Faschismus war.

  15. Es ist auf jeden Fall davon auszugehen, dass es einen starken Migrationsdruck aus Afrika nach Europa geben wird. Wie es aber konkret weitergeht, hängt sicher auch davon ab, wie „erfolgreich“ es in den nordafrikanischen Islam-Ländern tatsächlich sein wird. Im Iran sieht man ja beispielsweise schon wieder eine Art Gegenbewegung zum politischen Islam.

  16. Der Mann ist wirklich gut, der redet wie Sarrazin 🙂

    #4 Islam-Nein-Danke (03. Dez 2011 23:29)

    Sorry, aber die Russen sollten erstmal in ihrem eigenem Haus Kehren…

    Dmitrij Rogosin warnt einfach aus eigener Erfahrung. In seinem Land ist es schon längst die traurige Realität:
    einerseits Masseneinwanderung aus Zentral Asien und militante Islamismus (z.B. in Kaukasus),
    andererseits als Reaktion darauf wachsender Nationalismus (und auch Faschismus).

    Das Szenario ist also absolut realistisch.

    Der Westen (insbesondere die Amerikaner) hat sich übrigens sehr lange mit tschetschenischen Islamisten solidarisiert (wie früher mit afghanischen). Erst nach 9 /11 ist die Ernüchterung eingetreten.

  17. #10 erkanmallekken (03. Dez 2011 23:47)
    @
    Wenn die Grünen nicht aufpassen und dadurch noch 2-3 Lügen von ihnen aufgedeckt werden, was durchaus wahrscheinlich ist, dann werden eben diese schwer unter die Räder kommen, denke da als erstes an die Energie, dann an die verfehlte von ihnen ebenfalls unterstüzte Zuwanderung, was ja eben keine Einwanderung ist…..dann stehen sie am Pranger aber wie auch, denn wenn in Einzelfällen schon Eier von den Linken kommen 😉 , dann werden von der Mitte über kurz oder lang andere Geschosse kommen, von Rechts wird nichts kommen, die schreiben zur Zeit ungewollt an verdrehten Kriminalgeschichten mit…[..] 😀

    Gruß

  18. Kernaussagen Huntingtons
    Kampf der Kulturen:Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21.Jahrhundert

    Der Faktor Kultur wird in der internationalen Politik massiv an Bedeutung gewinnen

    Im Wesentlichen führte Huntington folgende Gründe für diesen Bedeutungsgewinn an:

    „Multipolarität und Multikulturalität oder „Wer bist du?“, statt „Auf welcher Seite stehst du?”
    Eine identitätsstiftende Polarisierung der Ideologien wie in der Zeit des Kalten Krieges ist nicht mehr da. Menschen suchen Identität (wieder) in ihrer Kultur. Infolgedessen findet tendenziell ein Rückbezug auf Herkunft, Religion, Sprache, Sitten und Gebräuche, Werte und traditionelle Institutionen statt:
    Distinktivitätstheoretischer Ansatz
    Menschen grenzen sich gegenüber anderen Individuen ab u. stabilisieren ihre eigene Identität (u.a.)über eine Definition, wie sie nicht sind. Huntington diagnostiziert auf der Mikroebene eine durch Globalisierungsprozesse intensivere Auseinandersetzung mit dem „Anders sein”, die nach seiner Ansicht dazu führe, dass Menschen sich vermehrt über Distinktion identifizieren. Auf der Makroebene führen seiner Meinung nach Globalisierungsprozesse zu einer selektiven Adaption u.Assimilation. Ziel von Assimilation u.Adaption ist es, die eigene Kulturseele zu stärken. Kulturfremdes, das nicht nützlich zu sein scheint, wird ignoriert oder abqualifiziert.“

    Die Geschichte nimmt ihren Lauf und wir müssen hier in Europa aufpassen, nicht unter die Räder derselbigen zu geraten: Islamwatch :mrgreen:

  19. Der Westen sollte allerdings versuchen mit Russland eine einvernehmliche Lösung zu finden. Rogosin sagt viel Wahres.
    Dass er meint in Europa drohe Faschismusgefahr ist allerdings das Resultat roter Indoktrination. In Rußland bilden Nazis und Kommunisten eine Einheit, und russische Nazis sind gute Nazis.

    Eine unkotrollierte Zuwanderung aus Nordafrika und anderen islamischen Ländern wird zu „ethnischen Unruhen“ führen und wenn die Europäer sich verteidigen werden, dann wird die Welt „Faschismus“ und „Rassismus“ schreien!

  20. Muss sich die Geschichte einmal mehr wiederholen? Ich fürchte ja. Wenn sich in Nordafrika nach dem „Arabischen Frühling“ die Moslembrüder und die Salafisten durchsetzen werden, dann wird es einen geschlossenen Gürtel gegen Israel und Europa geben. Dieser Mob wird wohl vor nichts Halt machen und sich nur durch Gegenwehr eindämmen lassen. Welche Mittel dies sein sollten, werden wir bald sehen.

  21. Wenn es in der Welt aber so weit kommt, dass wir einfach ein Regime wechseln, weil es uns nicht gefällt wie im Falle von Gaddafi, führt das zu nichts Gutem. Der Westen hat mit dem Arabischen Frühling ein gefährliches Spiel angefangen.

    Der „arabische Frühling“ war eine „konzertierte Aktion“, der Mann benennt Tat und Täter, und das entspricht auch meinem Eindruck. Dieselbe Einmischung ist gegenwärtig auch hinsichtlich Syrien im Gange. Auch die Türkei rüstet dazu auf.

    Auch der Rest ist eine klare Analyse, wobei ich den „wieder erstarkenden Faschismus“ eher im Hinblick auf die Islamisierer und die damit sympathisierenden Links-Strukturen verstehe. Die Russen sind manchmal ungenau, schießen auch mal übers Ziel hinaus, sonst aber allerdings in vielem sehr klar und sehr direkt. „Political Correctness“ ist zumindest in diesen Fragen ihre Sache nicht. Mich wundert, das der „Spiegel“ diesen Passus überhaupt gebracht hat. Das widerspricht so ziemlich allem, was die MSM bislang aufzubauen bemüht waren.

  22. Als der Spiegel noch ein seriöses Nachrichtenmagazin war, da konnte man eine Menge lernen.

    Anbei etwas Lektüre, um das Problem Russlands mit dem Islam zu verstehen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14323247.html

    31.03.1980

    Sowjet-Asien: Jagd nach sicheren Grenzen

    Die sowjetischen Divisionen, die in Afghanistan einmarschiert sind und sich dort auf Dauer einzugraben scheinen, verteidigen jenseits der Grenzen auch die Sicherheit des eigenen Reiches: Sie schützen den kolonialen Süden der Sowjet-Union mit seinen fast 50 Millionen Moslems gegen den militanten Islam von Persien bis Pakistan.

  23. Europa geht erst einmal einer schlechten Zukunft entgegen und das ist schlechten und gleichgtültigen Politikern zu zuordnen.
    Vier Jahrzehnte kann man da ruhig mal zurückblicken. Auch ein Helmut Schmidt trägt da seine Verantwortung, sowie ein Helmut Kohl, ein Schröder und eine Frau Merkel. Sie standen an der politischen Regierungsspitze als Kanzler.
    Und die Parteien haben mit ihren jeweiligen Führungen den ganzen Zustand der Islamisierung zementiert.
    Die alten verantwortlichen Politiker werden wegsterben und sich durch den biologischen Fakt aus der Verantwortung stehlen.
    Ich hoffe , dass die Nachkommen mit der Ehrerbioetung sehr zurückhaltend sind.

    Der Traum von einem friedlichen Europa, dass sich EU nennt ist doch schon lange ausgeträumt.
    Diese EU hat sich doch schon vor Jahren blutverschmierte Hände geholt und der Unfrieden hat sich stabilisiert.
    Somit werden sich möglicherweise die politischen Verhältnisse noch oftmals ändern.
    Eine erneute Hinwendung zum Faschismus ist durchaus denkbar.
    Einen Faschismus im Geldwesen scheint es ja schon zu geben.

    Wer auf der Strecke bleiben wird ist absehbar, es werden mal wieder die Menschen Europas sein und damit meine ich die eigentlichen Europäer.

  24. Ich denke mal wir sollten anfangen russisch zu lernen. Wenn die Islamsiten damit beginnen in Deutschland ihren Terror für ihren untoleranten und mittelalterlichen Scharia-Gotteskrieger-Staat zu verbreiten und unsere dummen naiven Gutmenschen ihnen dabei Tür und Tor öffnen, dann könnte wir ja in Russland um politisches Asyl nachfragen.

    Zu diesem Zeitpunkt wird Russland in noch größerem Dreck sitzen, als wir hier. Fahr nach St. Petersburg oder lieber gleich nach Moskau, dann wirst du sehen, dass es hier gar nicht mal so schlimm ist.

  25. Die Geschichte bewegt sich langsam wieder rückwärts. In der DDR sind wir ja schon angekommen, irgendwann aber wird uns vermutlich noch schlimmeres drohen.

    Na dann gute Nacht Deutschland…

  26. #17 Islam-Nein-Danke

    Du irrst Dich. 2050 wird Russland mehrheitlich Moslemisch sein…

    Erst mal abwarten. Die Russen werden ausgesprochen humorlos reagieren, wenn sie vor der Frage entweder-oder stehen. Sorgen wir uns lieber um Deutschland und Westeuropa.

  27. Wenn fast 50% der zugewanderten Menschen die Kultur, die Werte, die Lebensart der Aufnahmegesellschaft ablehnen, dann kann der linke Traum einer MultiKulti-Gesellschaft nicht funktionieren (GfK Studie Türken in Österreich,einfach googlen). Wenn wie in Essen von 411 angeschriebenen Türken 2 erscheinen, um sich über die Einbürgerung zu informieren und selbst diese 2 noch offen sagen, dass sie sich natürlich als Türken sehen und den Pass nur für den persönlichen Vorteil haben wollen, dann reden wir nicht von Migration, sondern von Landnahme. Für Menschen aus der Türkei, die einer anderen Religion angehören, die aus komplett anderen Traditionen stammen, bleibt Deutschland total fremd, solange sie konsequent ihr Leben an der alten Heimat ausrichten. In der GfK Studie wird offen gesagt, dass der Verbleib in Österreich der üppigen Sozialsysteme geschuldet ist. Wir müssen endlich klare Kante zeigen, unsere Werte und Traditionen klar verteidigen. Nicht als Nationalisten, aber als Patrioten. Wir da mitmachen will, egal woher er stammt, ist herzlich willkommen. Wer unsere Werte nicht teilt, der soll unser Land wieder verlassen. Das wäre für alle besser und würde soziale Verwerfungen verhindern.

  28. In dem Zusammenhang „arabischer Frühling“ ist interessant, daß das ZDF Medienberichten zufolge gefälschte Videos verwendet hat:

    Das ZDF soll alte Fernsehbilder aus dem Irakkrieg zeigen und dabei behaupten, dass es sich um aktuelle Gräueltaten aus Syrien handelt. Das berichtet das Portal Die Freiheitsliebe. So soll vor wenigen Tagen ein Video präsentiert worden sein, das die angebliche Folter von syrischen Soldaten an politischen Gefangenen zeigt.

    Das gezeigte Video allerdings stammt aus dem Irak und sorgte bei seiner Veröffentlichung im Jahre 2007 für eine politische Krise in einigen Provinzen des Landes. Das ZDF soll den Fehler nach der Ausstrahlung nicht berichtigt haben, heißt es.

    Unter der Adresse

    http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/zdf-alte-irakkrieg-filme-als-aktuelle-syrienaufnahmen-gezeigt.html

    sind Original und Bearbeitung zu sehen.

    Quelle siehe auch:

    http://diefreiheitsliebe.de/international/staatlich-geforderte-propaganda-gegen-syrien-mit-der-zweiten-sieht-man-schlechter

  29. #4 Islam-nein-danke

    Sorry ,aber die Russen sollten erstmal in ihrem eigenem Haus kehren…

    Wieso, dort gibt es doch nur lupenreine Demokraten! Hat wenigstens unser Gas-Gerd gesagt…

  30. Herr Rogosin liegt völlig falsch, wenn er meint, dass sich das Wehren Europas gegen die Islamisierung mit einem wieder auferstandenen Faschismus einhergeht. Davon abgesehen, waren weder Frankreich noch Belgien jemals faschistische Staaten und selbst Deutschland war von 1933-1945 schlicht und ergreifend eine totalitäre Diktatur. Rogosins Ausdruck entspricht schlicht und ergreifend sozialistischem Duktus. Er soll dann wenigstens mal erklären, was er in diesem Kontext unter Faschismus versteht.

  31. #4 Islam-Nein-Danke (03. Dez 2011 23:29)

    Sorry ,aber die Russen sollten erstmal in ihrem eigenem Haus Kehren…

    Aber danach nicht um befreit werden winseln.

  32. #10 erkanmallekken

    Das es Anschläge gibt und Europa zuerst damit massiv konfrontiert wird oder das der Islam hier übernimmt? Zweiteres glaub ich nämlich nicht, wirklich nicht…

    1. Zu massiven Anschlägen in Europa: Ich fürchte auch, dass es die geben wird (siehe Madrid, London).
    2. Das wird jedoch auch dazu führen, dass irgendwann für das Volk das Maß endgültig voll ist. Das wird dann für die Anhänger der Religion des Friedens™ sowie für unsere Politiker hier eher ungemütlich… Daher: Islam übernimmt hier? Nie und nimmer, dank Art. 20, Abs. 4 GG! Allerdings habe ich leise Zweifel, ob unser Hohes Haus in Berlin nicht doch den Abs. 4 völlig entschärft oder gar ganz streicht, wenn abzusehen ist, dass es für die Schätze aus Nahost eng werden könnte!

  33. …mit einem Beslan im Rücken haben die Russen auch einen Vorsprung an praktischen Erfahrungen gegenüber einem ständig dahingeblökten :

    Islam ist Frieden .

    Ausserdem ist Putin wohl auch nicht der Typ Islamian Wulff, der daraus noch ein

    Beslan ist Frieden

    machen würde.

  34. Wenn irgendwann so viele Migranten die Deutsche Stsatszugehörigkeit erhalten, wi wird ihre Loyalität zum Deutschem Staat sich zeigen.
    Könnte es sein, dass wir uns dein Feind an die Brust gelegt haben. Ich denke mal an mögliche militärische Konflikte z.B. mit der Türkei.

    Hinter wen oder vor wen, oder neben wen werden sich die Neuen Staatsbürger stellen ?
    So etwas wird die entscheidende Frage sein.

    In den USA ist diese Frage wohl nie ein Thema.

    Bei uns schon eher, denn man sieht die Rumdruckserei ja schon beim Fußball.

  35. #27 Antipode

    Die Russen werden ausgesprochen humorlos reagieren, wenn sie vor der Frage entweder-oder stehen.

    Ja, an Gutmenschentum leiden die Russen nicht (Putin sei Dank).

    Das Problem ist, dass die demografische Entwicklung dort sogar schlimmer ist, als in Deutschland, obwohl der Staat gegenzusteuern versucht.

  36. Ich teile seine Auffassung, dass:

    1)Der sog. „Arabische Frühling“ in einer Islamisierung enden wird. Ob Europa dabei „unter die Räder“ kommen wird, oder nicht, liegt an uns selbst. Islamisten und chinesische Kommunisten sind nur so stark, wie wir es ihnen durch unsere Schwäche erlauben. Ob wir also glauben, jeder europ. Staat könne ignorant sein nationales Süppchen kochen und die Augen vor den weltweiten Veränderungen verschließen, oder ob wir den Mut finden, für unser Überleben weitere und tief greifende Integrationsschritte zu unternehmen.

    2)Dass die USA (und einzelne europ. Staaten) schwächer werden. Auch das ein historischer Prozess, der durch Bush jr. beschleunigt und von Obama höchstens verlangsamt werden konnte. Letztendlich sind die USA seit Ende der 90er Jahre ein schwankendes Imperium, ökonomisch bankrott, militärisch gescheitert, ideologisch ausgebrannt….sichere Zeichen des Niedergangs. Dass dies ein weiterer Grund für ein geeintes Europa ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden.

    3) Dass sich einzelne europäische Staaten unter diesen Umständen logischerweise radikalisieren könnten (die USA übrigens auch, ein christlich-fundamentalistisches Regime in Washington halte ich nicht für völlig ausgeschlossen – Wirrköpfe die Darwin ablehnen und die Bibel wörtlich nehmen, gibt es im Bibel-Belt genug. Mit diesen Fanatikern ist nicht zu spaßen, Gott stehe uns bei, sollte so ein Irrer wirklich mal an die Macht gelangen). Ob nun Faschismus, Kommunismus, Gottesstaat oder Nationalismus – der wirksamste Schutz vor solchen Irrlehren ist auch in diesem Fall der Glauben an eine europäische Idee, eine gemeinsame Identität und gemeinsame Ziele. Dazu schlage ich einen europäischen Konvent vor, bestehend aus EU und (noch nicht) EU-Staaten, die genau definieren wie Europa in 50-100 Jahren aussehen soll, was als „europäisch“ akzeptiert wird, und was nicht, welche gemeinsamen Ziele man verfolgt und wie man sie erreichen will. In so einem Konvent könnte Russland natürlich auch seine Ideen vortragen.

  37. Der Mann hat vollkommen recht. Extreme kann man nur mit Extremen bekämpfen.

    Die Islamisierung Deutschlands kann durch die Demokratie nicht aufgehalten werden.

    Und da unsere Politiker das auch schon ahnen, versuchen sie jetzt natürlich die Nazikeule wieder wirksam zu machen und rechte Parteien ein für alle Mal aus der politischen Landschaft zu tilgen.

    Auch ich bin für ein Verbot der NPD. Damit sich politisch rechts stehende Bürger in Zukunft in einer neuen rechten Partei ohne Aufsicht des Verfassungsschutzes neu organisieren können.

    Allerdings muss das relativ schnell gehen.

    Viel Zeit bleibt uns nicht mehr.

  38. #31 Jochen10 (04. Dez 2011 04:03)

    Faschismus eher nicht, aber man wird anfangen sich zu wehren und es könnte hart knallen.
    Mohammed und seine Schergen sind unsere Feinde.

    Da meinst also „man“ könnte sich ein bisschen wehren? Es gibt schwarz und weiß, aber gibt es auch „ein bisschen weiß“ und „ein bisschen schwarz?“

    Und vor allem: wer ist „man“?

    Jedes Land, das einen Krieg beginnt, wird automatisch faschistisch. Oder waren die Bomben, die z.B. Dresden angezündet haben, gute, menschenfreundliche Bomben? Falls dir die Antwort schwer fällt, lies die Zeitzeugenberichte, die zumindest früher mal in der Hofkirche aushingen, von den schreienden Kindern im brennenden Kinderheim z.B.

    „Man“, also du und ich und die meisten anderen Deutschen gleich welcher Abstammung werden sich erst wehren, wenn die komfortable Stallfütterung ausfällt – wenn´s richtig eng wird. dieser Tag wird n.m.E. kommen, aber hoffentlich sind die Moslems dann nicht schon in der Mehrheit. Für den Fall dass doch, sollten wir schon mal anfangen mit „Beten üben“.

  39. # 33 Euro-Vison

    „Dazu schlage ich einen europäischen Konvent vor, bestehend aus EU und (noch nicht) EU-Staaten, die genau definieren wie Europa in 50-100 Jahren aussehen soll, was als „europäisch“ akzeptiert wird, und was nicht, welche gemeinsamen Ziele man verfolgt und wie man sie erreichen will.“

    Eine Zusammenkunft europäischer Staaten ist sinnvoll. Die Definition IST bereits da:
    I) Schwarzafrikaner nur in einzelnen Ausnahmefällen: Wenn nichtmuslimisch und für Europa nützlich, weil gut ausgebildet und fleißig.
    II) Islamfreies Europa. Europa als unmißverständliches Bollwerk gegen den Islam.
    Militärisch hochgerüstet und auch kulturell gerüstet.

    Wie immer ein humorvoller Beitrag von Ihnen: Zur Konferenz wollen sie die Paten der Ehrenwerten Gesellschaft miteinladen, die Vertreter der Barroso-Cohn-Bandit-Bande. Ein köstlicher Scherz.

    III) Zerschlagung der EU. Jedes Land in Europa hält zu 100 Prozent seine nationale Souveränität zurück. Nur so wird der Frieden zwischen den Staaten wieder hergestellt, nur so kann eine konstruktive Zusammenarbeit der europäischen Staaten gelingen.

  40. „Europa wird dabei als erstes unter die Räder kommen.“
    Das trifft zu. Wer nach Asien reist (Indien, Malaysia, Singapur, China) und dort die Universitaeten aufsucht, der kann sehen, wie viele tuechtige junge Menschen dort herangezogen werden.
    Wer sich in Deutschland das Schul- und Universitaetswesen anguckt, der stellt fest, dass in Norddeutschland kaum noch richtige Ausbildung stattfindet und dass die politische Entwicklung auch in Sueddeutschland eine Gleichschaltung mit der intellektuellen Impotenz der Norddeutschen herbeifuehrt.

    So liegt den die Zukunft von High-Tech in Asien.

    Armes Europa.

  41. Auch Russland hat ein demographisches Problem. Auch wenn sie in der Vergangenheit sehr krass vorgegangen sind. Russland ist aufgrund fehlender junger Männer längst nicht mehr in der Lage entsprechende Kriege zu führen.
    Und was den Faschismus in Deutschland oder Frankreich angeht ist das ziemlicher Unfug. In unseren Parlamenten sitzen die massenweise Kommunisten. Der Begriff des aufkommenden Faschismus erinnert mich mehr an typischen Sprechblasen der Sowjetpropaganda alter Schule.

  42. #11 Eurabier (03. Dez 2011 23:49)

    Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

    Tja, da stehen wie einsam da, als Mahner in der Wüste. Die hier nicht gering vertretenen Deppen lallen noch immer von Gutmenschen und meinen Völkermörder.

  43. Aber auch das sehe ich positiv. Denn die dummen Gutmenschen werden als erstes daran glauben müssen. Die meinen ihre Naivität und ihre dumme Toleranz würde sie vor den Islamisten schützen.

    Haben wir wenigstens Zeit, Gegenmassnahmen zu aktivieren, waehrend DIE noch lachend und winkend am Kran hochgezogen werden oder ihnen ploetzlich der kalte Stahl durch die Kehle faehrt. Masochisten ist nicht mehr zu helfen 😉

  44. Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden sind am meisten durch den gelebten Islam bedroht; weil sie kein geschichtliches Gedächtnis mehr besitzen, was den Islam angeht. Östlich der deutschen Grenze, wäre Bau einer Moschee, wie in Köln – unmöglich. In diesem Sinne, sind die Anti S21 Demos eine episodische Event-Burlesque.

  45. #26 nikodemus (04. Dez 2011 01:07)
    Die Geschichte bewegt sich langsam wieder rückwärts. In der DDR sind wir ja schon angekommen, irgendwann aber wird uns vermutlich noch schlimmeres drohen.
    Na dann gute Nacht Deutschland…
    —————————————–
    -stimmt alles,bloss das Wort „langsam“ ist mir zu beschoenigend!

  46. #10 erkanmallekken

    Der russische Botschafter wird eher die innere Aushöhlung dieser Staaten durch den Islam gemeint haben. Dadurch wird es in vielen Staaten Westeuropas zu Verwerfungen kommen , die auch bis nach Russland ausstrahlen werden . In Russland ist der Islam ein gegebenes Problem , da er nicht durch eine falsche Einwanderungspolitik der Sowjetunion bzw. Russlands geschaffen wurde. Das ist der diametrale Unterschied zu Russland. Russland hat immer noch einen sehr effektiven Auslandsgeheimdienst , der die Entwicklung in Deutschland , Österreich ,Frankreich , Belgien u.a. vermutlich mit größter Sorge sieht , da die russische Wirtschaft mit diesen Staaten – besonders Deutschland – eng verflochten sind. Die Gefahr eines neuen Faschismus sehe ich zur Zeit auch nicht. Wir wissen allerdings nicht , ob sich die Lage nicht eines Tages so dramatisch zuspitzt , dass die Vorstellung des russischen Botschafters doch Realität wird.

  47. Was vor allen Dingen extrem wichtig wäre, das man so einige Gesetze ändert und vor allen Dingen das unbescholtene Bürger endlich Waffen tragen dürfen.
    Die Tage war ein Bericht über ein Stadt in den USA wo es sogar Gesetzt ist das man eine Waffe tragen muss. Die Straftaten sind nach Erlass dieser Anordnung um die gut die Hälfte gesunken in 30 Jahren gab es nur einen Mord. Das zeigt doch das es etwas für sich hat. Bei Umfragen in Gefängnissen kam heraus das kein Sträfling dort hinziehen wollen würde. Ist doch toll so bekommt man das Gesindel in den Griff und nicht nicht Kuscheljustiz wie in Deutschland. Der aktuelle Fall: Rumäne, 83 Wohnungseinbruchdiebstähle, Verurteilung , Bewährung weil der Ärmste ja kein Deutsch kann und damit täte er sich sehr schwer in einem deutschen Gefängnis, das wäre eine unnötige Härte für ihn. Das nenne ich Kuscheljustiz oder das geht schon fast in Richtung Rechtsbeugung. Ein Bio-Deutscher wäre dafür für Jahre hinter Mauern verschwunden.

  48. Die Russen wissen mit „WAS“ sie/wir es zu tun haben, denn Russlands nähere und fernere islamische „Nachbarschaft“ besteht aus sechs Staaten mit moslemischer Bevölkerungsmehrheit im GUS-Raum sowie aus Staaten im Mittleren Osten, die einmal bevorzugte Adressaten sowjetischer „Orientpolitik“ waren!

  49. Die Folge der Islamisierung ist Faschismus?
    Geht mit der Islamisierung zwangsläufig die Demokratie verloren? Ich dachte noch, man könne auch mit demokratischen Mitteln den Islam bekämpfen. Aber anscheinend ist Russland da schon weiter.
    Ich glaube, der russische Nato-Botschafter will mit seinem Statement im Spiegel nur die faschistischen Kräfte in De stärken, denn wenn ich mich nicht täusche, ist Putin ja schon längst ein Faschist.

    http://www.igfm.de/Russland-Gesunder-Nationalismus-oder-gewoehnlicher-Faschismus.1304.0.html

    Prof. Dr. Galina Iwanowa
    Juni 2008
    „Russland steht vor einer bedrohlichen Umwandlung in einen Staat faschistischen Typs“ , zu diesem Ergebnis kam der Dritte Allrussische Kongress zum Schutz der Menschenrechte, der am 10. Dezember 2007 in Moskau stattfand. Hinsichtlich der gegenwärtigen Situation der Menschenrechte und Bürgerrechte in der Russischen Föderation stellten die daran beteiligten Menschenrechtler (am Kongress nahmen über 200 Delegierte teil) einheitlich fest, dass sich die Lage in diesem Bereich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert hat.

    Im heutigen Russland ist es kaum möglich, irgendeine Sphäre des gesellschaftlichen Lebens zu finden, in welcher keine Verletzung der Menschenrechte stattgefunden hätte. In einem Fall dieser Verstöße tragen Rechtsschutzorgane die Schuld, in einem anderen Fall die oberste Staatsgewalt und im dritten Fall die Gesellschaft selbst. Aber es existieren auch solche Menschenrechtsverletzungen, für welche die staatlichen Organe und die Gesellschaft gleichermaßen die Verantwortung tragen. Es geht um Fremdenfeindlichkeit und radikalen Nationalismus.

    Dies ist eine Krankheit, welche die russische Gesellschaft, in erster Linie die Jugend, befallen und welche in den letzten Monaten den Charakter einer Epidemie angenommen hat.
    ….

    Nicht selten benutzen die Vertreter der höchsten Staatsorgane und die regierungstreuen Parteien und Organisationen verantwortungslos nationalistisches Vokabular und Losungen und heizten damit das Anwachsen einer fremdenfeindlichen Massenstimmung an. Dies betrifft insbesondere die Diskussion über den russischen Nationalismus, die von der Partei „Einiges Russland“ im Rahmen des „Russischen Projekts“ organisiert wurde. Diese Diskussion half bei der Verbreitung nationalistischer Ansichten.

  50. In meinen Augen irrt sich Herr Rosogin in einem Punkt ! Nicht Europa wird als
    Erstes drankommen, es wird Israel sein ! Wir kommen dann als nächstes dran (oder parallel) ! AUSSER, eine Hoffnung!? Israel bereinigt die Lage in 6 Tagen, wie schon 3 – 4 mal in der Geschichte !!!

  51. „Russischer Nationalismus“ als Richtung auswärtiger und innerer Politik
    Russlands wird heute von höchster Ebene legitimiert. Während eines Treffens Wladimir Putins mit der Bundeskanzlerin Deutschlands, Angela Merkel, das am 8. März 2008 stattfand, präsentierte der amtierende Präsident Russlands sich selbst und den neuen Präsidenten Dmitrij Medwedew als russische Nationalisten „im besten Sinne des Wortes“.

    Was ist ein „gesunder Nationalismus“ oder „Nationalismus im besten Sinne des Wortes“, Jeder fasst dies anders auf. Wie definiert man jene Grenze, an welcher „gesunder Nationalismus“ sich in gewöhnlichen Faschismus verwandelt“

    Zum Beispiel kommentierte der Leiter der national-patriotischen Organisation „Großes Russland“ und ehemalige Abgeordnete der Staatsduma Andrej Saweljew das oben genannte Bekenntnis Putins folgendermaßen:

    „Die nationalen Interessen stehen über allem anderen ,darin besteht das Wesen des Nationalismus. Wir brauchen einen pragmatischen, sinnvollen Nationalismus. Wir müssen alles lieben, das mit Krieg verbunden ist, und eine militarisierte Gesellschaft sein.“

    Kann man solche Äußerungen noch Nationalismus „im besten Sinne des Wortes“ nennen oder ist diese Gesinnung weitaus näher zum Faschismus einzuordnen?

    Die Losungen zum Schutz der „nationalen Interessen der Stammbevölkerung“ sind heute auf allen Veranstaltungen russischer Nationalisten zu hören. Die Maiumzüge, Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen, die in vielen Städten Russlands von den jugendlichen radikal-nationalistischen Organisationen „Bewegung gegen illegale Immigration“/DPNI, „Slawische Union“ und anderen durchgeführt wurden, fanden unter Losungen offensichtlich fremdenfeindlichen und rassistischen Inhalts statt. Auf den Straßen Moskaus skandierten die Demonstranten „Sieg Heil!“ (auf Deutsch!), „Russland den Russen, Moskau den Moskowitern!“, „Für Russland – russische Macht!“. In Wladiwostok trug man Plakate mit den Aufschriften „Arbeit! Nation! Ordnung!“, in Petersburg schwenkte man Fahnen mit faschistischen Symbolen. In der Nacht zum 9. Mai besudelten Neonazis mit Hakenkreuzen, antisemitischen Texten und SS-Zeichen das Gebäude des jüdischen Gemeindezentrums in Tula. In Petrosawodsk tauchten Graffitis auf, die das Gedankengut der Nazi-Skinheads propagierten, und die Parole der Rassisten, „White power“.

    http://www.igfm.de/Russland-Gesunder-Nationalismus-oder-gewoehnlicher-Faschismus.1304.0.html

  52. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.”

    Da hat der Mann vollkommen Recht. Genauso wird es kommen.

  53. #33 Euro-Vison (04. Dez 2011 04:35)
    Ob nun Faschismus, Kommunismus, Gottesstaat oder Nationalismus – der wirksamste Schutz vor solchen Irrlehren ist auch in diesem Fall der Glauben an eine europäische Idee, eine gemeinsame Identität und gemeinsame Ziele. Dazu schlage ich einen europäischen Konvent vor, bestehend aus EU und (noch nicht) EU-Staaten, die genau definieren wie Europa in 50-100 Jahren aussehen soll, was als „europäisch“ akzeptiert wird, und was nicht, welche gemeinsamen Ziele man verfolgt und wie man sie erreichen will. In so einem Konvent könnte Russland natürlich auch seine Ideen vortragen.
    ……………………………….
    Sie haben bewusst die Türkei als Teilnehmer nicht geannt, obwohl Sie ja für den Beitritt der Türkei sind.

    Interessant, dass Sie die die Irrlehren aus dem christlichen Bereich kommentieren mit

    „die USA übrigens auch, ein christlich-fundamentalistisches Regime in Washington halte ich nicht für völlig ausgeschlossen – Wirrköpfe die Darwin ablehnen und die Bibel wörtlich nehmen, gibt es im Bibel-Belt genug. Mit diesen Fanatikern ist nicht zu spaßen, Gott stehe uns bei, sollte so ein Irrer wirklich mal an die Macht gelangen“,

    während Sie die Islamisierung lapidar kommentieren mit

    „Ob Europa dabei “unter die Räder” kommen wird, oder nicht, liegt an uns selbst. Islamisten und chinesische Kommunisten sind nur so stark, wie wir es ihnen durch unsere Schwäche erlauben.“

    Geben Sie zu, dass Sie ein Mohammedaner sind und hier für die Ziele des Islam kämpfen.

  54. Warum wird die dauerhafte Zuwanderung von Mohammedanern zugelassen? Den Verantwortlichen deshalb Blödheit zu unterstellen wäre naiv. Auf kurze Sicht sind die Wählerstimmen der Zuwanderer sicher von Interesse. Aber auf längere Sicht werden die Staatsbürger unter Druck geraten und anfälliger für undemokratische Kräfte werden. Dies kann und wird dann ausgenutzt, um die Demokratie zu schwächen und ganz abzuschaffen. Alle Verfassungsfeinde haben das gleiche Ziel und hoffen darauf, das nur sie siegen werden. Es ist ja nichts Neues, die Geschichte hat es gezeigt. Die Mohammedaner dienen als nützliches Werkzeug dazu. Niemand sollte heimlich hoffen, dass die eigene undemokratische Ideologie gewinnt. Es kommt anders !

  55. Westdeutschland und Frankreich hatten 1989 mit 500.000 (männlichen) Soldaten wehrhafte Streitkräfte, Deutschland ist heute kastriert mit 180.000 MannInnen, darunter Gender-Jennys, die wegen Untauglichkeit von Schiffen fallen.

    Früher gab es über 2400 schwere Kampfpanzer, heute weniger als 400.

    Die Steuerausgaben für mohammedanische Invasion (Hartz IV, Migranten-Rachitis, Gefängnisse, sinnlose Integrationsmaßnahmen) übersteigen den Verteidigungshaushalt.

    Detschland schafft sich ab!

    Aber wird es die LinksgrünInnen freuen, wenn sie die Auswirkungen ihrer Politik erleben müssen, wo Umvolker Beck (Khmer Vert) schon jetzt Probleme mit dem preisgekrönten deutschen Künstler Bushido hat?

  56. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.”
    ————————————
    -wie das nun genannt wird,eigentlich ist das Wort ,Faschismus, ja negativ besetzt,ist mir vollkommen egal.Eins ,ist aber von eminenter wichtigkeit,Europa als ganzes, muss unter allen Umständen zusammenstehen.Ansonsten wird Stück für Stück islamisiert.

  57. Das Szenario, das Herr Rogosin entwirft, ist leider durchaus möglich. Die Frage ist, wie man in Europa darauf reagiert. Offenbar sind die meisten derzeit herrschenden Parteien und Regierungen nicht willens, das Problem der Islamisierung entschlossen anzugehen (die meisten wollen es noch nicht einmal anerkennen).
    Im politischen Sinn braucht es eine europäische Verteidigungsfront, die auf der Basis der christlich-jüdischen Tradition agiert.

  58. @ #27 nikodemus (04. Dez 2011 01:07)

    Die Geschichte bewegt sich langsam wieder rückwärts. In der DDR sind wir ja schon angekommen, irgendwann aber wird uns vermutlich noch schlimmeres drohen.

    Na dann gute Nacht Deutschland…

    Ignazio Silone –
    Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin der Antifaschismus“.

  59. Im Kern dürfte dieser russische Nato-Botschafter die Zukunft absolut realistisch einschätzen. Die Islamisierung in all diesen arab. Ländern mit Perspektivlosigkeit ist überall unverkennbar. Auch die Migranten-Ströme aus diesen Ländern werden noch massiv zunehmen. Nur, man muss in keiner Weise Faschist sein oder den Faschismus befürworten, um Gegner des Islamismus, der eigentlich auch Faschismus bedeutet, zu sein. Es genügt dazu reiner Selbsterhaltungs-Trieb.

  60. #59 Eurabier (04. Dez 2011 09:06)
    Und wenn wir bald kein Hartz IV mehr für Abdhul,
    Murat und Fatima zahlen können?
    ——————————–
    Das müssen wir uns wünschen!Je länger wir die Alimentierung aufbringen können,umsomehr füllt sich unser „Traumschiff“Europa mit katastrophalsten Folgeerscheinungen.
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.Klingt irgendwie abgedroschen aber es ist so.

  61. Während die Muslime mit ihren Mercedes-Limousinen durch Berlin fahren und sich als Opfer bezeichnen, hat die bewaffnete Invasion aus Nordafrika in Europa doch praktisch schon begonnen oder wie ist das sonst zu interpretieren, was zurzeit in Marseille los ist?
    http://www.spiegel.de/video/video-1164385.html
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13748287/Kalaschnikows-sind-in-Marseille-derzeit-in-Mode.html
    Mal sehen, wann die ersten Kalaschnikows aus Nordafrika in Deutschland auftauchen. Jedenfalls hat das deutsche Gutmenschentum die Messlatte für Opfer-Gedenkveranstaltungen ziemlich hoch gelegt und es ist in der aktuellen Zeit kaum anzunehmen, dass sich die langjährige Statistik umdrehen sollte und es tatsächlich mehr muslimische Opfer durch Deutsche als deutsche Opfer durch Muslime geben wird.

  62. #72 C. Mori (04. Dez 2011 09:37)

    Wird die Marseillaise wohl bald wieder so gesungen werden: „Aux Armes, Citoyens, formez vos Bataillons….“

  63. Das mit dem Faschismus haben die Russen nie wirklich verstanden. Herzlichen Dank an die KPdSU dafür.

  64. Russland wird nie und nimmer islamisch. Die ziehen vorher die Reissleine. Ich meine, all diese Voraussagen, Europa und/oder Russland würden islamisch sind Hochrechnungen. Es kann noch viel geschehen; denn, erstens kommt es anders, zweitens, als man denkt.

    Ich befürchte eher, dass, wenn Europäer die „Schnauze voll“ haben, die ganze Sache „gründlich“ ablaufen wird. Nicht zum Vorteil bestimmter Einwanderer.

  65. # 75 Eurabier

    Naja, das kann mich nicht so recht begeistern. Ich meine; wollten wir das „Muslim-Problem“ lösen, dann müssen wir ganz unangenehme Nebeneffekte in Kauf nehmen. Denn, das Loswerden der Muslime wird nicht ohne Preis kommen.

  66. Ein einziger deutscher Rocker hat vier mohammedanische Hartz IV-TerroristInnen verjagt, die vorher einen deutschen Handwerker und Steuerzahler zum Behinderten geprügelt haben!

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13748907/Martialischer-Auftritt-eines-mutigen-Bandido-Rockers.html

    Der kampfsporterfahrene Mann sah vom Auto aus, wie sich die Jugendlichen über den Wehrlosen hermachten. Da sei er ausgestiegen und habe die Angreifer angebrüllt, berichtet die Berliner Zeitung „B.Z“. Er habe ihnen mit den Bandidos gedroht, berichtet Kevin L.

    StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth (Khmer vert), Du bist Schuld am mohammedanischen Mikroterrorismus in unseren Städten!

  67. Islam = Faschismus — Kampf gegen den Islam = Selbsterhaltungstrieb der Völker Europas . Mosleme mit deutschen Personalausweiss ? Wir das deutsche Staatsvolk bekommen unseren “ Reichspass “ wieder und schmeissen den Personalausweiss in die Mülltonnen ! Und die moslemischen Passdeutschen bekommen in der GmbH Deutschland die Kündigung und müssen Deutschland unverzüglich verlassen .
    ***gelöscht***

  68. #78 sallahmibrot (04. Dez 2011 10:10)

    Ströbele hin oder her, ohne „Eier“ wird es nicht laufen! 🙂

  69. #65 menschenfreund10

    „Wirrköpfe die Darwin ablehnen und die Bibel wörtlich nehmen, gibt es im Bibel-Belt genug. Mit diesen Fanatikern ist nicht zu spaßen, Gott stehe uns bei, sollte so ein Irrer wirklich mal an die Macht gelangen”,“

    „Geben Sie zu, dass Sie ein Mohammedaner sind und hier für die Ziele des Islam kämpfen.“

    Tja, grüble auch die ganze Zeit, wer hinter diesen Euro-Halluzinationen stecken mag.

    Da gibt es ja noch eine, die vor den „Fundis“ genauso warnt, wenn es sich nicht gerade um ihre Freunde aus der Türkei handelt.
    Weiß ich jetzt nicht, kann Claudi einen Beitrag schreiben mit so wenig Rechtschreibfehlern? Vielleicht eine Mitarbeiter_in?

  70. „Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.”
    —————

    Hier irrt Dmitrij Rogosin, denn der Faschismus in seinen diversen Spielarten: Vom Linksfaschismus, über die braunen Kameraden vom Rechten Rand bis hin zum Islam-Faschismus, feiert ja seit den 60er und 70er Jahren ein furioses comeback.

    Hinzu kommen noch der brutale Öko- und Klimafaschismus der Links-Grünen und Teilen der CDU, der bis in die Mitte unserer Gesellschaft bereits vorgedrungen ist.

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ Ignazio Silone, Gewerkschaftssekretär, Parteijugendführer, Chefredakteur einer linken Massenzeitung.

    Ansonsten sind die Äußerungen von Dimitriy Rogosin zwar harsch, aber treffend formuliert. Denn die NWO-Globalisten, unter ihrem ideologischen Einpeitscher, dem heimlichen Außenminister der USA, Zbigniew Brzezinski,NWO-Apologet, Council on Foreign Relations, Initiator der „Trilateralen Kommission“, Söldner des David Rockefeller, treiben ein gefährliches Einkreisungsspiel gegenüber Russlands, zur Zementierung der US-Vorherrschaft

    In seinem Buch

    „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“

    lässt Zbigniew Brzezinski die Hosen runter.

    Produktbeschreibung:
    ….“In einer brillanten strategischen Analyse legt Brzezinski dar, warum die Vorherrschaft der USA die Voraussetzung für Frieden, Wohlstand und Demokratie in der Welt ist, und wie Amerika sich verhalten MUSS, um seine Weltmachtstellung zu erhalten.“

    Die Bilderberg-Mafia plant laut dem Investigativjournalisten James Tucker, den gesamten Nahen Osten in Flammen aufgehen zu lassen und den Rohölpreis immer weiter in die Höhe zu treiben.
    James P. Tucker, American Free Press, 19.06.2011

    St. Moritz, Schweiz – Die geheime globalistische Bilderberg-Gruppe fordert einen weitflächigen Krieg im Nahen Osten, was dadurch erreicht werden soll, dass man den chaotischen Konflikt in Libyen zusehends ausweitet, der sich am Ende, Israel ausgenommen, über den gesamten Nahen Osten erstrecken soll.

    http://www.americanfreepress.net/html/big_war_274.html

    Geopolitisches Schachbrett: Teile, erobere und beherrsche den »neuen Nahen und Mittleren Osten«

    by Mahdi Darius Nazemroaya
    von Global Research

    Der Ausdruck »Arabischer Frühling« ist ein Schlagwort, das in weit entfernten Büros in Washington, London, Paris und Brüssel von Personen oder Gruppen erfunden wurde, die sehr wenig über die Araber wissen und keinesfalls über irgendwelches Expertenwissen über die Region verfügen.

    Was sich derzeit in den arabischen Bevölkerungen entwickelt, besitzt keine homogene Struktur, sondern ist von vielfältigen Faktoren bestimmt. Der Wille zum Aufstand gehört ebenso wie Opportunismus dazu. Und jede Revolution ist mit einer Gegenrevolution konfrontiert.

    Die Aufstände und Proteste in der arabischen Welt stellen auch kein »arabisches Erwachen« dar; ein solcher Begriff setzte voraus, dass die Araber die ganze Zeit geschlafen hätten, während um sie herum Diktatur und Ungerechtigkeit herrschten. Im Gegensatz zu dieser landläufigen Auffassung kam es in der arabischen Welt, die zur umfassenderen turko-arabisch-iranischen Welt gehört, immer wieder zu Aufständen, die von den arabischen Diktatoren dann in Absprache mit und mit Unterstützung von Ländern wie den USA, Vereinigte Königreich und Frankreich niedergeschlagen wurden.

    Die Einmischung dieser Mächte trat immer als Gegengewicht zur Demokratie auf, und dies wird wohl auch so bleiben.

    Teile und herrsche: Wie der erste »arabische Frühling« manipuliert und inszeniert wurde
    Die ersten Pläne für eine Umgestaltung des Nahen und Mittleren Ostens wurden bereits Jahre vor dem Ersten Weltkrieg geschmiedet.

    Aber während dieses Ersten Weltkriegs zeichneten sich mit der »arabischen Revolte« (1916-1918) die Umrisse dieser von kolonialem Denken geprägten Entwürfe immer deutlicher ab.
    Obwohl Briten, Franzosen und Italiener als Kolonialmächte den Arabern jegliche Freiheiten verwehrten, gelang es ihnen, sich in der Außenwahrnehmung als Freunde und Verbündete der »arabischen Befreiung« zu präsentieren.
    Im Verlauf der »arabischen Revolte« benutzten Engländer und Franzosen die Araber als Fußsoldaten gegen das Osmanische Reich, um ihre eigenen geopolitischen Ziele durchzusetzen. Das geheime Sykes-Picot-Abkommen (vom 16. Mai 1916, in dem London und Paris den Nahen Osten nach der Zerschlagung des Osmanischen Reiches unter sich aufteilten) ist ein klassisches Beispiel dieser Politik. Frankreich und das Vereinigte Königreich gelang es, die Araber zu benutzen und zu manipulieren, indem sie ihnen die »Befreiung vom Joch« des Osmanischen Reiches vorgaukelten.

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=27994

    Ein unbedingtes Lese-Muss!

  71. Der große Bismarck soll mal gesagt, dass wir Deutsche nicht reiten könnten, wir fielen immer wieder links oder rechts vom Pferd herunter. Derzeit liegt der Mainstream eben auf der linken Seite. Bald doch wird das Ganze wieder in die andere Richtung ausschlagen. Dann freue ich mich schon, wenn Kolat und Konsorten zur persona non grata erklärt werden. Ob die Türkei Claudia überhaupt haben will, frage ich mich.
    Es ist eben schon trauig zu sehen, wie die, die diesen ganzen Mist hier finanzieren und real erwirtschaften, keine hörbare Stimme haben. Es ist wohl an der Zeit für eine Partei rechts der CDU. Die muss nur innerlich so stark sein, dass sie gegen die Medien bestehen kann. Die Piraten haben sich ja auch nur als neue Linkspartei geoutet. Es ist an der Zeit, dass das Bürgertum endlich erwacht, merkt, dass es betrogen wird, dass seine Ersparnisse verbrannt werden.

  72. #63 menschenfreund 10

    wenn du Bilder von tausenden betenden Moslems auf den Strassen Moskaus gesehen hättest, wenn du wüßtest, das fremdenfeindliche Ausschreitungen von jungen Russen immer nach Ermordungen oder gewalttätigen Übergriffen von Ausländern an einheimischen Russen erfolgt sind, wenn du die traumatische Wirkung der islamischen Terroranschläge von Beslan, Moskau und anderen auf die kollektive Psyche der Russen kennen würdest…..
    dann würdest du dich hier nicht mehr fragen, warum viele Russen nationalistisch und ausländerfeindlich werden. Die Hintergründe und der gesamte Kontext werden dir von deutschen Medien vorenthalten oder verfälscht.

    Irrtum der Verwechslung von Ursache und Folge. Es gibt keinen gefährlicheren Irrtum, als die Folge mit der Ursache zu verwechseln: ich heiße ihn die eigentliche Verderbnis der Vernunft. Trotzdem gehört dieser Irrtum zu den ältesten und jüngsten Gewohnheiten der Menschheit: er ist selbst unter uns geheiligt, er trägt den Namen »Religion«-»Moral«. Jeder Satz, den die Religion und die Moral formuliert, enthält ihn; Priester und Moral-Gesetzgeber sind die Urheber jener Verderbnis der Vernunft. Friedrich Nietzsche, Götterdämmerung

    Die heutigen Priester und Moral-Gesetzgeber sind das linksgrüne Establishment in Medien, Universitäten und Politik.

  73. Ein guter Mann dieser Herr Rogosin, mit glasklaren Ansichten (die ich überwiegend teile) und ebensolchen Worten.

    Wo haben wir eigentlich so einen Mann in unserer politischen Landschaft?

  74. #82 abendlaender11 (04. Dez 2011 10:19)
    Eurovision schrieb an anderer Stelle, dass man es mit dem Islam halten soll wie der alte Fritz: „Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden.“
    Was hat das eigentlich noch mit Islamkritik zu tun?

  75. wieviele mohamedaner leben eigendlich in russland ? . die lassen sich bestimmt nicht islamisieren – und die sind viel weniger !!

  76. #86 Florida Boy (04. Dez 2011 10:51)
    Vergessen Sie bitte nicht, dass der Botschafter Russe ist. Ein Botschafter von Putin. Also Vorsicht“! Putins Arme reichen z. B. auch bis London, wo er seinen ehemaligen Mitarbeiter Litwinienko elendig vergiften ließ. Putin lässt keine Kritiker zu. Die werden schlichtweg ermordet wie schon viele Journalisten oder auch undemokratisch eingesperrt wie Michail Borissowitsch. Chodorkowski

  77. #87 menschenfreund 10

    „Was hat das eigentlich noch mit Islamkritik zu tun?“

    Nüscht. Friedrich der Große hat sich mit den Hugenotten eine Gruppe von Einwanderern nach Preußen geholt, die dem Land nützlich sein können.
    Er hat es NICHT getan, um Preußen zu zerstören.
    Die Hugenotten waren artverwandt.

    Zu tun hat es mit Kulturrelativismus. Damit kann man bei den Linken viel Geld verdienen.
    Vielleicht als Auftragsschreiber_in?

  78. Die Hugenotten bauten Preußen auf und bekamen kein Hartz IV, überfielen keine blonden Brandenburgerinnen und aßen Kartoffeln!

  79. #86 Florida Boy:

    „Wo haben wir eigentlich so einen Mann in unserer politischen Landschaft?“

    Gute frage.
    Sicher gibts den. Aber der käme niemals vor eine kamera oder mikrofon.
    Der hätte kaum den mund aufgemacht in kleiner runde – zack wird er vor gericht gezerrt wegen volksverhetzung.
    Und die meisten interessiert es nicht mal.
    Wie bei St. Florian.

  80. #93 Elisa38 (04. Dez 2011 11:32)

    #86 Florida Boy:

    “Wo haben wir eigentlich so einen Mann in unserer politischen Landschaft?”

    Dr. Thilo Sarrazin wurde auf Druck das „unpolitischen“ BuntespräsidentIn Christian Wulff ald Vorstand der Bundesbank weggemobbt.

    Dr. Sarrazin hatte dabei noch die preußische Größe, zurück zu treten, um den BuntespräsidentIn nicht zu beschädigen!

  81. # 90 menschenfreund10

    Woher wissen Sie das Chodorkowski unschuldig im Gefängnis sitzt? Die Leute in Russland die sich innerhalb weniger Jahre ein Milliardenvermögen unter den Nagel gerissen haben , die haben alle Dreck am Stecken.

  82. Mal ganz böse gesagt – mir ist der Faschismus lieber als der Islam
    denn der Faschismus kann wieder abgeschafft werden und wieder zur Demokratie umgewandelt werden. Wenn der Islam mal herrscht, sich durchgesetzt hat, dann gibt es kaum ein zurück.
    Davon abgesehen ist der Islam noch menschenverachtender.
    Selbst hier auf Pi-, Pro oder in der Freiheit sind sich die wenigsten bewußt was Islam wirklich bedeutet. Pure Versklavung unter eine irrwitzige Lehre die sich über 1400 Jahre nur durch unvorstellbare Gewaltorgien und Unterdrückung aller – einschließlich der Unterdrückung der „Gläubigen“ – gehalten und ausgebreitet hat.
    Die einzige Möglichkeit diesen Irrsinn/Schwachsinn zu stoppen ist es Ihnen dauerhaft ihre Grenzen aufzuzeigen. IN dem Augenblick in dem die versprochene Weltherrschaft unerreichbar wird, weil sie von allen kultivierten Völkern wie Aussätzige behandelt, isoliert und allein gelassen werden (den der Islam hat immer von den Leistungen der Anderen schmarotzt und nie wirkliche, anders wie immer behauptet wird nur minimale eigene kulturelle Leistungen erbracht) und die Verbrechen die sie groß gemacht haben schonungslos genannt werden, dann beginnt der eine oder andere zu zweifeln und diese Zweifel müssen so stark werden, wie auch das selbstverschuldete Leiden, dass die Gewalt und Unterdrückung durch die Fanatiker die Menschen nicht mehr zurückhält und sie aufbegehren, so dass das Islamsystem nicht mehr in der Lage ist dieses Unterdrückungssystem aufrecht zu erhalten. Nur die Muslime können sich von Ihrem „Anti“christlichen Glauben befreien – und sonst niemand.

  83. #94 Eurabier (04. Dez 2011 11:40)

    „Dr. Sarrazin hatte dabei noch die preußische Größe, zurück zu treten, um den BuntespräsidentIn nicht zu beschädigen!“

    Sehe ich völlig anders. Für einen preussen ist es keine grösse, zurückzutreten. Im gegenteil.

    Da ist es besser wie luther zu handeln: hier stehe ich, ich kann nicht anders.

    Und einen bp wulff kann man nicht beschädigen, das hat er gründlich selber besorgt.

  84. Bei uns kommt doch kein Faschismus wegen dem islam. Bei uns kommt Eurabien! Wir wehren uns doch nicht! Wie denn auch?

  85. #95 pellworm (04. Dez 2011 11:41)
    Von Unschuld habe ich nicht geschrieben. Aber Chodorkowski kam erst dann ins Gefängnis, als er Putin wegen Korruption kritisiert hatte, und als er für Putin ein ernst zu nehmender politischer Gegner wurde.
    Da ich selbst vor kurzem in Moskau und Petersburg war, habe ich dort selbst im Kleinen erfahren, wie die Fremdenführer sich ein Zubrot verdienten, indem sie mehrfach von uns ungerechtfertigt Geld verlangten (für Fotografieren oder Metrofahren) oder auf berechtigte Geldzahlungen kein Restgeld rausgaben, die Führungen auf ein fast nicht mehr erträgliches Maß verkürzten, weil der Sohn Geburtstag habe usw.
    Wer ein Haus baut, muss oft das Doppelte drauf bezahlen, um immer weiter bauen zu dürfen. Jeder sahnt dort in Russland ab.
    Von einem Siemens-Mitarbeiter, der an der ICE-Strecke Moskau-Petersburg mit gearbeitet hat, weiß ich, dass die Materialien für die Arbeiten dort am ersten Tag fast
    ganz verschwunden waren usw.
    Russland sollte kein Vorbild für uns sein, auch wenn dort gegen den Islam mit aller Härte (mit Morden in Tschechenien) vorgegangen wird, was vielen hier zu gefallen scheint.

    Stürzenberger ist gegen Gewalt, und das sollte grundsätzlich maßgeblich sein!!!

  86. 92 Eurabier (04. Dez 2011 11:24)

    Die Hugenotten bauten Preußen auf und bekamen kein Hartz IV, überfielen keine blonden Brandenburgerinnen und aßen Kartoffeln!
    ——————————————

    auf alle Fälle wirkten sie wirklich bereichernd!!!!

  87. Hallo,
    in einem irrt der Botschafter.
    Es wird nicht mehr zu einem Faschissmus kommen. Die dazu gehörenden Hälse werden vorher von den Kulturbereichere durchgeschnitten.

  88. das Risiko einer Verschiebung des politischen
    Koordinatensystems in Krisenzeiten ist latent:

    Beispiel Weltwirtschaftskrise 1929 :

    letzte Reichstagswahl vor der Krise :

    20.Mai 1928 : KPD 10,6%
    NSDAP 2,6%
    31.Juli 1932 : KPD 14,6%
    NSDAP 37,4%

    Quelle : Wikipedia

    Krisenbedingt haben diese 2 Parteien sich von Splittergruppierungen innerhalb von 4 Jahren
    von 13,2% auf 52,0% der Wählerstimmen entwickelt.

    Man sollte die Worte dieses russischen Diplomaten nicht auf die leichte Schulter nehmen.

  89. Europa wird dabei als erstes unter die Räder kommen. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.”

    Wenn der Islam Europa das Kreuz bricht (bitte im doppelten Sinne verstehen)
    werden wir ein nicht islamisiertes Russland
    auf Knien um Hilfe anflehen.

  90. Der Mann liegt falsch.

    Faschismus und auch Neofaschismus waren und sind Jugendbewegungen d.h. der größte Teil der Anhänger ist unter 30.

    Die Deutsche Jugend ist aber am aussterben. 1. eine Minderheit in ihrer Altersklasse 2. die Gesellschaft allgemein überaltert und träge.
    Nein, es wird kein Aufbegehren mehr geben, sondern Chaos und langsamer Tod.

  91. Nichts als Säbelrasseln eines ‚alt‘-Kommunisten.

    Dieser rote Rassist wurde 2006 bereits aus allen Ämtern geworfen, trauert heute noch den Sovjet-Zeiten nach und kann sich nicht so ganz damit abfinden, dass sein Mütterchen Russland doch keine Weltmacht mehr ist.

    Trotzdem kein ungefährlicher Mann, denn eine Allianz mit China wird Russland wieder in eine ganz andere Position versetzen. Man wird es in den nächsten 10-20 Jahren sehen, ob der Boom in China wirklich endlos so weiter gehen kann.

    Da die jüngsten Berichterstattung in den deutschen Medien dem Genossen sicherlich nicht entgangen sind, drischt er natürlich hoffnungsvoll mit drauf und prognostiziert einen neuen europäischen Faschismus. Unausgesprochen bleibt, welche Partei die beste Vorbeugung gegen diese düstere Zukunft ist.

    Selbst Wikipedia nennt ihn „Links-Nationalist“ – eine Wort-Kombination, die bei einem deutschen Politiker garnicht möglich wäre.

  92. In Russland sind rund 15% der Bevölkerung Moslems und es sind keine Einwanderer, sondern „russische“ Völker wie die Tschetschenen, Inguschen oder Dagestaner. Deren Geburtenrate ist fast so hoch, wie in den islamischen Ländern, die Geburtenrate der Russen ist erschreckend niedrig. Wenn ich mich nicht irre, beträgt das Durchschnittsalter der Russen 37(!) Jahre, das der Tschetschenen ~22 Jahre. Und alle muslimischen Bürger dürfen ihren Wohnsitz frei wählen, da sie gleiche Rechte haben. So werden historisch russische Städte von Menschen überflutet, die man nicht mal abschieben kann, da sie ja auch „Russländer“ sind. Diese Tatsachen zeigen, dass Russland auch ohne muslimische Migrationen durch den Islam von Innen zerfressen wird. Mit der Migration (Hunderttausende jedes Jahr, Russland ist nach den USA das zweitgrößte Einwanderungsland der Welt) noch schneller.

  93. #33 Antipode (04. Dez 2011 01:11)

    Sehr guter Kommentar!

    – – – – –

    Westeuropäer sollten sich wirklich darauf vorbereiten, nach Osten zu fliehen, wenn man nicht nach Südamerika umsiedeln will !

  94. das dumme Geschwätz des Lakaien des (halb-)Diktators Putin interessiert mich nicht. Wie man dem Spiegel-Interview entnehmen kann, hat der einen Sprung in der Schüssel.

  95. Der CIA, Mossad und andere Geheimdienste haben diese „Arabischer Frühling“ genannte Revolution mit angezettelt, ohne die Folgen zu sehen.

    Der „Arabische Frühling“ bringt eine „Arabische Eiszeit“.
    Die radikalen Muslime werden sicherlich überall das Regime übernehmen.Da bin ich sicher.

    Und was die Zukunft Europas betrifft, so hat der Herr (sicherlich) recht.

    Der CIA hat schon Anfang 2000 deutsche Politiker über die nahenden ( heutigen) Probleme unterrichtet.
    Diese aber sollen sich vor lachen auf die Schenkel geklopft haben.

    Ich bin sicher, heute lachen sie nicht mehr.

  96. das dumme Geschwätz des Lakaien des (halb-)Diktators Putin interessiert mich nicht. Wie man dem Spiegel-Interview entnehmen kann, hat der einen Sprung in der Schüssel.

    Der Mann hat doch Recht. Jeder, der nur ein bisschen denkt, versteht, dass die Raketensysteme auf jeden Fall nicht zum Schutze Europas gegen den Iran sind, sondern um Russland umzukreisen. Die Amerikaner zerstören das Gleichgewicht (was jetzt schon kaum noch aufrecht zu erhalten ist) in der Welt, das muss verhindert werden. Die Weltpolizei Amerika geht in ihrem Größenwahn schon etwas zu weit.

  97. #103 respekt_alter (04. Dez 2011 13:31)

    20.Mai 1928 : KPD 10,6%
    NSDAP 2,6%
    31.Juli 1932 : KPD 14,6%
    NSDAP 37,4%

    Wenn es richtig kriselt, dann wird es sehr schnell gehen.
    Heute Unvorstellbares wird Wirklichkeit.

  98. #110 AndrewWilleke (04. Dez 2011 15:50)

    das dumme Geschwätz des Lakaien des (halb-)Diktators Putin interessiert mich nicht. Wie man dem Spiegel-Interview entnehmen kann, hat der einen Sprung in der Schüssel.

    Das kann ich dem Spiegel-Interview nicht entnehmen.
    Können Sie das bitte belegen?

  99. # 90 Menschenfreund 10
    ….Die werden schlichtweg ermordet wie schon viele Journalisten oder auch undemokratisch eingesperrt wie Michail Borissowitsch. Chodorkowskij

    ——-

    Die übliche Desinformationspropaganda, wie wir sie hier von den MSM gewohnt sind.

    Putin hat Russland vor dem Ausverkauf durch fremde Kapitalinteressen bewahrt! Und dafür ist ihm dass russische Volk dankbar.

    Michail Chodorkowskij, Gründer der Bank Menatep, vermutlich im Auftrage mit mit dem nötigen Startkapital von der Wall Street und der „City of London“ mußte mit ansehen, wie zum Auftakt umfangreicher Ermittlungsmaßnahmen gegen ihn und andere Oligarchen sein wichtigster Mann im globalistischen Reigen wegen Großbetrugsverdacht verhaftet wurde.
    „Platon Lebedjew, Direktor der Menatep-Gruppe, die zugleich Hauptaktionär des Erdölgiganten Yukos ist, ist verhaftet worden. … Die ganze russische Geschäftswelt ist geschockt von der Tatsache, dass mit Lebedjew einer der ‚Oligarchen‘ und mit Menatep eines der größten Wirtschafts- und Finanzkonglomerate ins Visier der Generalstaatsanwaltschaft geraten ist. …

    Der Menatep-Chef steht unter dem Verdacht, den Staat um 280 Mio. US-Dollar betrogen zu haben. … Die Anklage kann Lebedjew bis zu zehn Jahren Lagerhaft einbringen.“ (Die Welt, 4.7.2003, S. 13)“Es herrscht auch weitgehend Einigkeit darüber, dass zwar Lebedjew verhaftet wurde, Chodorkowskij aber gemeint ist.“ (Die Welt, 5.7.2003, S. 11)

    „Chodorkowskij gilt mit seinen acht Mrd. Dollar als reichster Mann Russlands. Lebedjew war in diesem Jahr erstmals vom Wirtschaftsmagazin ‚Forbes‘ als Milliardär gelistet worden.“ (Die Welt, 4.7.2003, S. 13)
    Chodorkowskij will sich nicht damit zufrieden geben, Rußland auszubeuten und Milliarde um Milliarde anzuhäufen. Er versucht, das ganze Land mit all seinen Bodenschätzen zu seinem Eigentum zu machen. Schon vor einiger Zeit fing der Groß-Oligarch an, Parteien aller Richtungen zu finanzieren und gegen Präsident Putin in Stellung zu bringen. Mit dem monetären Kultivieren der politischen Landschaft will sich Michail Chodorkowskij den Weg ins russische Präsidentenamt ebnen:

    „Chodorkowskij hatte sich in jüngster Zeit nicht nur öffentlich gegen einige politische Entscheidungen Putins gestellt, er ist gegenwärtig auch bestrebt, durch reichliche Geldzuwendungen an linke und rechte Parteien eine eigene Parlamentslobby zu schaffen und damit der Putin-Partei ‚Vereinigtes Russland‘ das Wasser abzugraben. Indirekt ließ er zudem durchsickern, dass er 2008 möglicherweise Ambitionen auf das Präsidentenamt entwickeln könne.“ (Die Welt, 4.7.2003, S. 13)

    Putin ist derzeit der einzige Staatsmann, der sich dagegen wehrt, von einer fremden Macht-Elite zum Idioten im eigenen Land gemacht zu werden. Welches Risiko Putin mit dieser kühnen Widerstandspolitik eingeht, lässt sich nur erahnen.

    Deshalb hat Putin auch so eine schlechte Presse in der von der NWO und Linken beherrschten Medienlandschaft.

    Putin fühlt sich offenbar zum Handeln gezwungen, denn er weiß, daß sich in Rußland „die ökonomische Macht konzentriert, die sich – und das war so sicher wie das Amen in der Kirche – nach einer Zeit der Abstinenz irgendwann wieder viel direkter und nachdrücklicher in die Politik einmischen würde. Diese ‚Stunde der Wahrheit‘ ist jetzt gekommen.“ (Die Welt, 5.7.2003, S. 11)

  100. # 90 Menschenfreund 10

    ….Die werden schlichtweg ermordet wie schon viele Journalisten oder auch undemokratisch eingesperrt wie Michail Borissowitsch. Chodorkowskij
    —————-

    Fragwürdige Geschäfte

    Die Associated Press meldete mit für sie unüblicher Offenheit:

    „Der 40jährige Chodorkowski, dessen Reichtum vom Magazin Forbes auf 8 Milliarden Dollar geschätzt wurde, ist einer der prominentesten von Rußlands sogenannten ‚Oligarchen’ – Männer, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion riesige, schnelle Vermögen machten, indem sie Staatseigentum zu Niedrigpreisen in Geschäften erwarben, deren Ethik in Frage gestellt wurde. Die Oligarchen werden von einer großen Zahl von Russen sehr gehasst, die nicht von der Privatisierung des Staatseigentums profitierten.“

    Wenn man mal nach dem kulturellen Hintergrund der „Oligarchen“ forscht, wird einem einiges klar, vor allen Dingen, woher das Kapital kam, um Russland förmlich auszuplündern.

    Ich habe mich daher schon immer gefragt, woher diese „Oligarchen“ eigentlich das Geld bekommen haben, sich nach Glasnost überall einzukaufen. Selbst wenn es Rohstoffkonzessionen etc. damals als Schnäppchen gegeben hätte, müssen immer noch Millionenbeträge geflossen sein. Summen, welche diese Leute ausweislich ihrer Lebensläufe damals nie gehabt haben können.

    Wahrscheinlich haben da die üblichen Verdächtigen mal wieder ihre Strohmänner vorgeschoben…

    Größter Rohstoffdiebstahl überhaupt

    „Beresowskis Flucht kommentierte Professor Rudi Dornbusch, Berater der Federal Reserve Bank of New York, mit den lakonischen Worten:

    „Beresowski hat zuviel Geld gestohlen.“ Doch nicht nur Beresowski alleine: Ein Bericht, den das in Washington ansässige Center for International Policy am 3. Februar 2003 veröffentlichte, befaßt sich eingehend mit der Rolle der russischen Oligarchen. „Schmutziges Geld“ habe „in den letzten Jahren Hunderte von Milliarden Dollar aus Rußland herausgeschafft.

    Rußland hat den wohl größten Rohstoff-Diebstahl erlitten, der sich jemals in einer kurzen Zeit ereignet hat. Der während den 90er Jahren entstandene Schaden beläuft sich auf 200 bis 500 Milliarden Dollar.“ Der Bericht zeigt auf, wie sich Privatleute an den russischen Bodenschätzen bereicherten, beispielsweise am ‚schwarzen Gold‘: „Einige Oligarchen kauften das russische Öl im Inland für zehn Dollar pro metrische Tonne ein und verkauften es zum ungefähr gleichen Preis an ihre eigenen Strohfirmen im Ausland. Erst dann verkauften sie das Öl für 120 Dollar pro Tonne an fremde Käufer.

    In vielen Fällen verblieben die gesamten Einkünfte aus solchen Exporten auf ausländischen Bankkonten. Rußland hat nichts davon erhalten.“ – Das ist Steuerhinterziehung in Milliardenhöhe.“

    Guckst Du hier:
    Der Selbstbedienungsladen wird geschlossen
    http://www.zeitenschrift.com/magazin/41-russland.ihtml

Comments are closed.