Die Polizei hat einen mutmaßlichen Mörder in seinem Auto abhören lassen, wo er tatsächlich Selbstgespräche führte. Der Mann wurde verurteilt, aber der BGH hob dieses Urteil auf mit der Begründung, der Schutz der Privatsphäre erstrecke sich auch auf Rückzugsorte außerhalb der Wohnung, zum Beispiel auf das Auto. Sie dürfen also an der neuen Moschee in Ehrenfeld oder an der älteren in Marxloh vorbeifahren und laut zu sich selber sagen: So eine Schweinerei. Im Vorbeigehen empfiehlt sich das nicht. Hier ein juristischer Kommentar zur Privatsphäre!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. darf ich meine Gedanken denn frei vor mir herblubbern im Auto,oder braucht man dafür eine Freisprechanlage?

  2. Die Polizei sollte mehr Präsenz auf der Straße zeigen – Berlin verzeichnet einen dramatischen Anstieg bei Wohnungseinbrüchen sowie Tötungsdelikten:

    24 Prozent mehr Wohnungseinbrüche:
    Dramatischer Kriminalitätsanstieg in Berlin

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7403

    Interessant ist dabei besonders der Blick ins Detail – etwa wie sich die Kriminalität in der für Kreuzberg/Neukölln zuständigen Polizeidirektion entwicklet hat und in welchen Bereichen die Kriminalität in den einzelnen Stadtteilen besonders massiv angestiegen ist.

  3. #5 Wolfgang

    „Die Frage ist: Was hat das mit dem Thema der Webseite zu tun?“

    Es ist leider davon auszugehen, dass diese „Gedankenfreiheit“ nur für rechtgläubige Integranten gilt. Für „Rechte“ gibt es keine Rechte. Kein Recht auf freie Meinungsäußerung, kein Recht auf Demonstrationsfreiheit, kein Recht auf Versammlungsfreiheit…
    (Rechts ist, wer den Islam, Multikulti und EU-phorie zu kritisieren wagt.)

  4. Wie sieht das eigentlich aus, wenn ich auf meinem Motorrad sitze und mit offenem Helmvisier vor mich hinbabbele?¿?

  5. „und laut zu sich selber sagen: So eine Schweinerei.“

    Personen, die am Tourette-Syndrom leiden, dürfen sowieso alles sagen? Oder? Wetten, dass nicht…

  6. OT:
    Maqnnheimer:

    Die Islamisierung ist ein Genozid am deutschen Volk im Sinne der “Resolution 260? der UN

    http://michael-mannheimer.info/2011/12/25/die-islamisierung-ist-ein-genozid-am-deutschen-volk-im-sinne-der-resolution-260-der-un/#more-4707

    Mannheimers neuester Text ist eine brillante Analyse über die Islamisierung – und bringt die Ilsamkritik vermutlich weiter als es Tausend üblicher Artikel vermögen. Mannheimer beweist, dass es sich bei der Islamisierung Europas (und natürlich Deutschlands) um einen bereits in vollem Gang befindlichen Genozid gemäß der UN-Deklaration über Völkermord handelt. Damit, so Mannhimer, müssen alle Kräfte, die an dieser Islamisierung beteiligt sind, mit einer anklage wegen Völkermord rechnen.
    Lesebefehl! Weiterverbreitungsbefehl!

    Hier eine Leseproble:

    Von Michael Mannheimer

    Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht.

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen, als Verbrechen der Verbrechen (engl. “crime of crimes”) oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht bezeichnet. (Christoph J. M. Safferling: Wider die Feinde der Humanität – Der Tatbestand des Völkermordes nach der Römischen Konferenz. In: JuS. 2001, S. 735-739 (736)
    Seit dem Beschluss durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen wurde die Bestrafung von Völkermord auch in verschiedenen nationalen Rechtsordnungen ausdrücklich verankert.

    Interessant dabei ist, dass allein die Absicht zur Vernichtung der Gruppe erforderlich ist, nicht aber auch die vollständige Ausführung der Absicht, um den Straftatbestand des Genozids ztu erfüllen. Es muss eine über den Tatvorsatz hinausgehende Absicht vorliegen, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

    Absicht und Ausführung ist – was die massive Islamisierung Deutschlands und Europas angebetrifft – bereits seit Jahrzehnten gegeben. Die demografischen Beweise sind erdrückend, ebenso die Absichtserklärungen von Politikern, Kirchenführern, Industriellen, Medien und sonstigen Sprechern desjenigen Spektrums, das ich als das politische Establishment bezeichne.

  7. #7 Abu Sheitan (27. Dez 2011 08:56)
    #5 Wolfgang
    Für “Rechte” gibt es keine Rechte. Kein Recht auf freie Meinungsäußerung, kein Recht auf Demonstrationsfreiheit, kein Recht auf Versammlungsfreiheit…
    (Rechts ist, wer den Islam, Multikulti und EU-phorie zu kritisieren wagt.)
    ………………………….
    Rechts ist ganz,ganz besonders auch,wer die geschichtlich vorgegebene Darstellung hinterfragt und um deutsche Opfer der Kriege trauert.

  8. Eine mutige Ägypterin, die bei uns als Nazi, Rassistin oder Faschistin gelten würde:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13785305/Nackt-Bloggerin-schockiert-mit-Anti-Kopftuch-Aktion.html

    Nackt-Bloggerin schockiert mit Anti-Kopftuch-Aktion

    Die in Ägypten als „Nackt-Bloggerin“ bekannt gewordene Aliaa al-Mahdi sorgt mit einer neuen Aktion gegen Kopftücher für Aufsehen.

    Tahrir square sit-in
    Foto: dpa/DPA Auf dem Tahrir-Platz in Kairo ist die Bloggerin Aliaa (l.) als Graffito verewigt

    In ihrem Blog „Tagebuch einer Rebellin“ rief sie am Montag Frauen auf, ihr Fotos mit und ohne Kopftuch zu schicken. Dann sollten sie dazu erklären, warum sie sich für die Verschleierung entschieden haben und warum sie das Tuch nun wieder ablegen wollen.

    Sie werde dann alles zusammen in ihrem Blog veröffentlichen. Al-Mahdi hatte im November mit Nacktfotos im Internet eine heftige Kontroverse in Ägypten ausgelöst

  9. OT
    Warum auf einmal so freundlich Herr Gabriel???
    Weil vielleicht offenbar wird,dass viele „Hintermänner“(Hinter-Wulff)die gleichen „Hintermänner“ (Hinter-Schröder) sind (waren) ?????
    Klüngel?—Filz?–Vorteilmahme?-man weiss es (noch) nicht.

  10. Diesen Kommentar von

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/12/26/bandenkonflikte-in-marseille/

    sollte man mal ganz langsam und aufmerksam lesen. Insbesondere unsere Qualitätsjournalisten und – politiker:

    „Man kann es aber auch wie Ernest Baert sehen: „Über viele Jahrhunderte hinweg hat Westeuropa nach und nach den Stamm oder den Clan durch den Nationalstaat ersetzt. Das Ergebnis war, dass europäische Bürger dazu neigen, allen anderen Bürgern der gleichen Nationalität ausserhalb ihres Familien- und Freundeskreises das gleiche Vertrauen entgegenzubringen. Diese von hohem Vertrauen geprägte Gesellschaft war eine notwendige Voraussetzung für den Erfolg des kapitalistischen Wirtschaftssystems in Europa, aber auch für das Aufkommen der Demokratie. In der islamischen Welt und in Afrika herrscht ein anderes Weltbild vor. Dort haben Individuen keine andere Wahl, als sich, wenn sie Schutz brauchen, auf ihren Clan zu verlassen.“
    Welche Wirkung wird also die Einwanderung großer Zahlen von Individuen aus „von geringem Vertrauen geprägten Gesellschaften“ auf unsere eigene Kultur haben? Baert ist pessimistisch:
    „Es besteht wenig Zweifel, dass wir in den Tagen leben, in denen die multikulturelle Fantasie stirbt. Sie wird im Elend enden und könnte sogar zum Verlust Europas als Teil der westlichen Zivilisation führen. Unser Kinder und Enkel werden auf unsere Tage zurückschauen und sich fragen, warum so viele etwas, das offenkundig im Gegensatz zur Geschichte und zum gesunden Menschenverstand stand, so leicht akzeptiert haben.“

    Multikulturalismus trennt Menschen in „Stämme“ unterhalb der nationalstaatlichen Ebene. Das ist exakt die Situation, die wir im Mittelalter in Europa hatten.
    Ebenso bedeutet die Idee, dass wir andere Kulturen „respektieren“ sollten, indem wir sie nicht kritisieren, dass wir die Uhr mehrere Jahrhunderte in das voraufklärerische Zeitalter zurückdrehen.
    Multikulturalismus ist eine rein mittelalterliche Ideologie und sie wird mittelalterliche Resultate mit sich bringen.“

  11. 1. Die Gedanken sind frei
    wer kann sie erraten?
    Sie fliehen vorbei
    wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen,
    kein Jäger erschießen
    mit Pulver und Blei:
    Die Gedanken sind frei!

    2. Ich denke, was ich will
    und was mich beglücket,
    doch alles in der Still’
    und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    kann niemand verwehren,
    es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    3. Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    das alles sind rein
    vergebliche Werke.
    Denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei!

    4. Drum will ich auf immer
    den Sorgen entsagen
    und will mich auch nimmer
    mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen
    stets lachen und scherzen
    und denken dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    5. Ich liebe den Wein,
    mein Mädchen vor allen,
    sie tut mir allein
    am besten gefallen.
    Ich bin nicht alleine
    bei meinem Glas Weine,
    mein Mädchen dabei:
    Die Gedanken sind frei!

  12. redback1 – Das ist mein Thema seit langer Zeit, schon, als ich in der Linken aktiv war, ja der der eigentliche Anlass des Bruchs mit ihr. Die Verfestigung von Stämmen, der rückgreifende Bezug auf sie, ist das Ende der Zivilisation. Genauso wie die Etalibierung der Esoterik, Homöopathie und anderer Spökenkiekereien, die unsere Welt beherrschen und abseits des linksrechts-Schemas existieren, sondern: leider übergreifend.

  13. noch ein Fundstück, wir haben es uns ja gedacht:

    http://www.kopp-online.com/udo-ulfkotte/aufgelesen-interessante-nachrichten.html

    Bei der jüdische Studentin, die in Göttingen von einem Araber gerausam umgebracht wurde, wurde geköpft! Schön, daß die Medien uns auch dies verschweigen. Sonst würde man noch auf die „falschen“ bzw. oder sogar „krude“ Gedanken kommen.

    Anscheinend geilt der schöne muslimische Brauch des Kopfabschneidens (natürlich sollte das Opfer dabei noch leben und bei Bewußstein sein) unsere „Menschenrechts“elite irgendwie auf:

    In England gabs jetzt 6 Jahre Strafreduzierung für einen illegalen Mohammed, der mit dem abgeschnittenen Kopf seines Nachbarn mit der U-Bahn durch die Gegend transportiert (inkl. Foto hier: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2078109/Mohamed-Boudjenane-sentence-beheading-neighbour-cut-years.html)

  14. Gilt das auch wenn ich in meimem KFZ sitzend den Fahrstil der anderen Verkehrsteilnehmer kritisiere?

    Wohl eher nicht….

  15. In dem Kölner Fall geht es darum,dass ein Deutscher,zusammen mit seiner Schwester und dem Schwager, seine asiatische Frau umgebracht und hat verschwinden lassen.Also keine Leiche.
    Einziger Beweis ist ein Selbstgespräch im Auto, wo er sagt.“ Wir haben sie tot gemacht“.

    Hier wurde eben entschieden,dass „Gedankenpolizei“ nicht zulässig ist.Prost!

  16. http://www.youtube.com/watch?v=gmwTa9qRq0o

    Das können uns die Gutmenschen nicht nehmen: Unsere Gedanken. Das haben schon ganz andere versucht den Menschen das Denken zu verbieten: Stalin, Mao, Hitler, Pol Pot, usw. und jetzt sind es halt die Gutmenschen. Sie haben zur Gedankenkontrolle so Sachen wie Volksverhetzungsparagrafen und die Politische Korrektheit erfunden.

    Gutmenschen meinen doch tatsächlich sie könnten unsere Gedanken kontrollieren, wenn sie uns vorschreiben wie wir sprechen dürfen.

    Im Radio wird z.B. nicht mehr von Geisterfahrer gesprochen sondern politisch korrekt nur noch von Falschfahrer. Es ist auch Verboten zu einem Mohrenkopf Mohrenkopf zu sagen. Nach unseren Gutmenschen ist das jetzt ein Schaumgebäck mit Schokoladenüberzug.

    Und mal ganz ehrlich liebe Gutmenschen-Spinner: Kein normaler Mensch sagt zu einem Mohrenkopf Schaumgebäck mit Schokoladenüberzug.

    Und wenn die Gutmenschen-Medien einen türkischen Mörder oder Vergewaltiger nicht mehr Türken nennen dürfen sondern „Südländer“, dann lacht doch die ganze Nation über diesen primitiven Versuch unsere Gedanken zu kontrollieren!

  17. #21 redback1 (27. Dez 2011 10:37)

    Bei der jüdische Studentin, die in Göttingen von einem Araber gerausam umgebracht wurde, wurde geköpft! Schön, daß die Medien uns auch dies verschweigen. Sonst würde man noch auf die “falschen” bzw. oder sogar “krude” Gedanken kommen.

    So hat die Propaganda der Nazis im Zweite Weltkrieg einfach die Tatsache verschwiegen, dass der Krieg verloren sei. Die deutschen Soldaten sollten sich bis zum Schluss für ihren großen Führer opfern.

    Und unsere Gutmenschen lassen einfach alles weg was dem Multi-Kulti-Wahn widersprechen könnte. So werden in unseren Nachrichten die ethnische Herkunft der Täter einfach wegzensiert.

    Die Bevölkerung soll einfach nicht mitbekommen, dass weit über 90 Prozent aller Raubüberfälle, Messerstechereien, Vergewaltigungen, usw. von unseren moslemischen Bereicherer verursacht werden.

    Wie sich die Zeiten doch gleichen!

  18. Es mag ja noch angehen, wenn mutmassliche verbrecher abgehört werden.

    Aber dass selbstgespräche zur verurteilung führen, und das lebenslänglich, übertrifft jede diktatur.

    Wir leben in einem verbrecherischen staat, in dem die justiz die vorherigen regimes übertreffen in rechtsbeugung.

  19. #25 Dragonslayer (27. Dez 2011 10:55)

    „So hat die Propaganda der Nazis im Zweite Weltkrieg einfach die Tatsache verschwiegen“

    Soviel propaganda wie heute gab es noch niiiiiie. Damals hatten die leute noch nicht mal alle einen volksempfänger.

    Heute überall radio, tv in ungezählten sendern, presse, werbung….

    Und das alles rund um die uhr!
    Dieser gehirnwäsche hält kein vergleich stand.

  20. @ TanjaK

    wie sich das doch gleicht – auch bei mir führten ganz ähnliche Gründe zu meinem Bruch mit den Linken. Diese gemeingefährliche Ignoranz war einfach atembraubend.

    Leider stand ich zu lange unter diesem Gehirnwäsche-Einfluß der Linken. Ich hoffe es wachen langsam noch mehr Linke auf und nehmen die richtige „Matrix-Pille“!

  21. Redback, schön, dann sind wir ja schon zwei *g*. Na, in Wirklichkeit ist es vielen Menschen so ergangen, da augenscheinlich die Linke genauso ins geistige Nirwana rutschte, wie andere, vor allem zu den großen Kulturrelativierern verkam. Pfui Teufel!

    „Und mal ganz ehrlich liebe Gutmenschen-Spinner: Kein normaler Mensch sagt zu einem Mohrenkopf Schaumgebäck mit Schokoladenüberzug.“

    Hehe, SCHOKOSTROLCHE heißen sie jetzt und: verdammt, das ist doch super! – bitte unbedingt ansehen – http://www.youtube.com/watch?v=OTVsRP_hdX8&feature=mfu_in_order&list=UL

  22. # 31 TaniaK

    „Schokostrolche“ – ha, ha, was für eine „kreative“ Wortschöpfung. Danke für das Video. Ich hab mal mir einer Süßwarenverkäuferin gesprochen, die nicht begreifen konte wie die von ihr vertriebenen, mit positiven Assoziationen besetzen „Negerküsse“ von Gutmenschen als rasssistisch angegriffen wurden. Die Dinger laufen jetzt unter „Schaumküsse“.

  23. Irgendwann kommt man bei der „Entwicklung“ zwangsläufig an den Punkt, wo einem alles egal werden wird und man diesen porcorum praedicatores das sagt was „ambach“ ist.

    Scheiss auf §130/§166/§185 etc. ect.

    Die anderen die dann immer noch „schweigen“ werden früher oder später im Vernichtungslager der Umma landen.

  24. Zur Sache: Die Entscheidung ist natürlich eine Katastrophe, denn selbstverständlich muss die Polizei – egal wo – abhören dürfen und die Aussagen verwerten. Diese Urteil sind ein Zeichen für das Einsickern von Piraten-Ideologie in den Rechtsstaat, also eine Infiltrierung zersetzender und antirechtsstaalicher Elemente.

  25. Es sei, man wird zu einem Faschisten gestempelt, wie es zum beispiel der Betreiber des dubiosen Portal Haolam das gern macht.

    Redback – es gibt keine Quelle für das Kopfabschlagen der Stutentin, außer jf“a“ selbst! Soll er das doch mal belegen! Ich vermute die ADL als Quelle.

  26. Die Gedanken sind niemals frei,
    Ein Pornosüchtiger der sich täglich stundenlang Pornos anschaut kann auch kaum mehr an was anderes Denken.
    Was in unseren Herzen ist, dass ist auch meisstens in unseren Gedanken,
    von Gedankenfreiheit kann also keine Rede sein.

    Ob des aber gut sein soll wenn ein Mörder laufengelassen wird, obwohl seine Schuld zweifelsfrei feststeht…wage ich stark zu bezweifeln.

  27. wie Unfrei die Gedanken in Wahrheit sind, sieht man auch an der medialen Gleichschaltung der Presse und Medien.
    Die berichten alle das Gleiche und immer „politisch korrekt“
    Wehe du kritisierst den Islam dann gilst du als Rassist….diese Leute sind doch niemals frei…nichtmal in ihren Gedanken…

  28. Redback, hast du nachgesehen?! Für das Kopfabschlagen der Studentin, die nach den Güte-Klassengesetzen „als Jüdin gilt“, gibt es keine Quelle. Nur eine!

  29. #30 trainspotter (27. Dez 2011 11:04)

    „…mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe…die Haftbedingungen seiner Mandantin.“

    Typische stasi-methoden.
    Schlafentzug als folter.
    Nur, dass die alle paar minuten nachts das licht anmachten.
    Und dann die kalte zelle.
    Alles bekannt.
    Die inhaftierte wird dann bestimmt noch als simulantin hingestellt.

  30. #36 Sonnenreiter (27. Dez 2011 12:02)

    Ob des aber gut sein soll wenn ein Mörder laufengelassen wird, obwohl seine Schuld zweifelsfrei feststeht…wage ich stark zu bezweifeln.

    Ich würde in solchen Fällen sagen… Ja, ist es. Denn es werden ohnehin schon immer mehr Grundrechte mit dem Verweis auf Verhinderung oder Aufklärung von Straftaten abgeschafft oder beschnitten. Ansonsten könnte man – um mal den Extremfall herbeizufantasieren – mit demselben Argument auch die Unverletzlichkeit der Wohnung, das Anwaltsgeheimnis usw. aufheben. Könnte schließlich zu einem Mehr an aufgeklärten Straftaten führen.

  31. #7 Abu Sheitan

    Es ist leider davon auszugehen, dass diese “Gedankenfreiheit” nur für rechtgläubige Integranten gilt.

    Ich möchte den Geltungsbereich anders fassen: Intimsphäre im Sinne der Rechtsprechung gilt NICHT für Nicht-Linke, also nicht für Konservative, Rechte, EU-Kritiker, Islam-Kritiker, Klima-‚Leugner‘ usw.
    Selbst grundgesetzlich garantierte Rechte gelten ausdrücklich nicht für solch ‚braune Soße‘ (O-Ton Schramma) wie Pro Köln…
    Rechtsstaat Deutschland war gestern!

  32. #35 TanjaK

    Redback – es gibt keine Quelle für das Kopfabschlagen der Stutentin…

    Ich habe eine der ersten Polizeimeldungen auch gelesen, in der es hieß, dass „aus ermittlungstechnischen Gründen die Todesursache nicht bekanntgegeben wird.“ Der erfahrene PI-Leser und Kenner der deutschen MSM kommt da schon mal auf gewisse Gedanken… Wetten, dass wir, wenn es ein ‚Südländer aus der Umma‘ war, nie den Rest erfahren? Soviel Wahrheit möchte man dem deutschen Michel nun wirklich nicht zumuten.

  33. @ TanjaK

    Tod der jüdischen Studentin:
    Stimmt, kenne auch nur die eine Quelle, also noch nix absolut sicher.

    Befürchte nur, daß es letztendlich zutrifft.

    Zumindest lässt sich vermuten, daß man sich bedeckt hält da die Tötung ungewöhnlich bzw. grausam war.

  34. Der User Haganah hat uns noch immer nicht erklärt, woher er wissen will (denn er allein ist die Quelle), dass in Göttingen der “jüdischen Studentin” der Kopf abgeschlagen wurde?

    Seriosität sollte erstes Gebot sein! Das gilt für alle!

  35. Bei Kapitalverbrechen wie Mord, terroristischen Anschlägen etc. sollte auch im Auto abgehört werden können.
    So wurde ein Anschlag auf eine Synagoge vereitelt. Leider wurde nach dem Brandanschlag in Lübeck das abgehörte Gespräch unter Verschluss gehalten.
    Es ist nicht nachvollziehbar, warum bei rechtsextremen Vergehen ein anderes Recht gilt!

  36. „Der erfahrene PI-Leser und Kenner der deutschen MSM kommt da schon mal auf gewisse Gedanken…“

    Mag schon sein, aber wer das bedient, indem er Quellen in Eigenleitung unterzeichnet, schmückt dort weiter, wo die gewissen Gedanken mit der ADL schwanger gehen.

    Wo und wer also Haganah, ist die Quelle, die der ehemalige NPDler Fischer auf seinem „jüdischen“ Portal nennt?

  37. Sie dürfen also an der neuen Moschee in Ehrenfeld oder an der älteren in Marxloh vorbeifahren und laut zu sich selber sagen: So eine Schweinerei. Im Vorbeigehen empfiehlt sich das nicht.

    Beleidigungen moslemischer Gefühle werden so oder so scharf geahndet, egal ob sie im heimischen Schlafzimmer, ob sie im Auto, ob sie auf dem Bürgersteig oder ob sie unter der eigenen Schädeldecke stattfinden und sich dabei im Augenausdruck widerspiegeln.

  38. #48 TanjaK

    Wo und wer also Haganah, ist die Quelle, die der ehemalige NPDler Fischer auf seinem “jüdischen” Portal nennt?

    Keine Ahnung, ich habe mich ja auch nicht auf ihn bezogen, sondern auf eine offizielle Pressemeldung. Mir kam es nur seltsam vor, dass man diesmal mit der Tötungsart hinter dem Berg hält, wo man sonst diesbezüglich weniger geheimnisvoll tut.

  39. @ TanjaK
    Immer noch nur dieselben vagen Angaben zur Todesursache der Studentin!
    „Genaue Angaben zur Todesursache wollen die Fahnder aus ermittlungstaktischen Gründen weiterhin nicht machen.“ (Hervorhebung von mir)
    Quelle: Hamburger Abendblatt vom 27.12.2011!

  40. #44 redback1

    Befürchte nur, daß es letztendlich zutrifft…
    Zumindest lässt sich vermuten, daß man sich bedeckt hält da die Tötung ungewöhnlich bzw. grausam war.

    Genau das befürchte ich auch! Es ist schon sehr ungewöhnlich bzw. bisher habe ich noch nie gehört, dass die Todesursache aus ‚ermittlungstaktischen Gründen‘ verschwiegen wird.

  41. @

    #3 HaGanah (27. Dez 2011 08:42)

    Die Polizei sollte mehr Präsenz auf der Straße zeigen – Berlin verzeichnet einen dramatischen Anstieg bei Wohnungseinbrüchen sowie Tötungsdelikten:

    —————–

    Den dramatischen Anstieg von Wohnungseinbrüchen kann ich bestätigen; zumindestens für den Bereich Gelsenkirchen, NRW.

    In meinem Betrieb hatten wir Anfang Dezember dieses Jahres den Chef einer Schlosserei (es ging um Auftragsvergabe für Schlosserarbeiten; diese Schlosserei hat auch einen Schlüsselnotdienst: sie macht Türen „auf“ und wieder „zu“).

    Als es um den Termin ging, an dem die Arbeiten beendet zu seien wären, sagte er sinngemäß:

    „Den Termin können wir nicht einhalten. Meine Schlosser sind ausgelastet; die Wohnungseinbrüche nehmen mehr und mehr zu. Im Vergleich zum letzten Jahr um 100 Prozent.“

    Er begründete es mit der Öffnung der Ostgrenzen im Vorjahre.

    Dem füge ich nichts mehr hinzu…

Comments are closed.