© 2011 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI


Für alle Moishe-Fans: Band 2 von „Deutschland. Ein Trauermärchen“ ist fertig und bei BoD, Norderstedt, erschienen. Mit Moishe ironisch und politisch inkorrekt – durchs Jahr! Es ist wieder ein Buch in der Stärke von 92 Seiten – zum selben Preis von 18,90 Euro. Erhältlich im Buchhandel und im Internet. ISBN: 9783844802092.

image_pdfimage_print

 

24 KOMMENTARE

  1. …..da wird einem richtig weihnachtlich zumute. Merry x-mas & merry chanukka 😉 Ich hoffe wir werden in einigen Jahrzehnten beides noch feiern dürfen (und ich sehe diese Traditionen bekanntlich nicht nur von einer Seite her gefährdet, an die jetzt wieder jeder denkt!).

  2. Lieber Daniel Haw,

    ich wünsche Ihnen schöne und erholsame Feiertage und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2012!!!

  3. Mann, ist das schön,
    ich kriege endlich richtiges Weihnachtsfelling.
    Ein Mistelbäumchen…,
    sieht wirklich stimmungsvoll aus.
    Tolle Bilder, schöner Text.
    Vielen Danke Daniel Haw, …
    und auch Dir ein Frohes Chanukka- und Weihnachtsfest.
    Das ist so stimmungsvoll…, so gelungen.

  4. Auch von mir, lieber Daniel Haw, einen herzlichen Dank für die aufklärerischen Zeichnungen und die erkenntnisreichen Texte und einen weihnachtlichen Gruß auch nach Hamburg, meine alte große Liebe.
    Hamburg, unser Wille zu sein!
    So hieß es früher einmal.
    Inzwischen scheint es der Wille einer fremden Macht zu sein, dort zu leben sich auszubreiten und zu bestimmen?
    Wie lange können Sie noch bleiben, Herr Haw?

  5. #1 crohde01 (23. Dez 2011 10:07)

    Stimmt genau.

    Mene tekel U pharsin 😉
    Dan 5,

    25 Das aber ist die Schrift, allda verzeichnet: Mene, mene, Tekel, U-pharsin.
    26 Und sie bedeutet dies: Mene, das ist Gott hat dein Königreich gezählt und vollendet.
    27 Tekel, das ist: man hat dich in einer Waage gewogen und zu leicht gefunden.
    28 Peres, das ist: dein Königreich ist zerteilt und den Medern und Persern gegeben.
    29 Da befahl Belsazer, daß man Daniel mit Purpur kleiden sollte und ihm eine goldene Kette an den Hals geben, und ließ ihm verkündigen, daß er der dritte Herr sei im Königreich.
    30 Aber in derselben Nacht ward der Chaldäer König Belsazer getötet.

    Gesegnete Weihnacht und ein herzliches Schalom

  6. Lieber Daniel Haw,

    wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Festage, Gesundheit und ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2012. 😀

    Und bleiben sie uns gewogen.

  7. Lieber Daniel Haw,
    der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs segne und behüte dich auf deinem Lebensweg.
    Frohe Weihnachten allen Lesern und Freunden von PI !

  8. Lieber Daniel,

    auch ich wünsche Dir frohe und besinnliche Festtage!! Chanukka Sameach!! Das gleiche gilt natürlich auch für Moishe und Ruthilein,auf daß Ihnen der Witz NIE ausgeht.

  9. #1 crohde01 (23. Dez 2011 10:07)

    Wäre schön, wenn wenigstens der erste Eintrag nicht immer OT wäre. Da sollte man schon ein biserl warten können.

  10. #2 HaGanah   (23. Dez 2011 10:20)
     
    Auch die Soldaten der israelischen Armee feiern Chanukkah:

    *****************
    Alleinstehenden israelischen Soldaten kann man über den „Israel-Basar“ der Redaktion von „Israel Heute“ ein Festpaket schenken. Auch andere Aktionen zu Weihnachten / Chanukka sind sinnvoll: z.B. ein Hilfspaket für Holocaust-Überlebende oder im zerstörten Wald auf dem Karmel einen Baum pflanzen lassen:

    http://www.israelbasar.com/Catalog/tabid/54/cid/622/Default.aspx

    Daneben gibt es im Basar noch jede Menge an schönen Dingen! Als Weihnachtsgeschenk etwas zu spät, aber sonst als Geschenk und Zeichen der Unterstützung Israels immer passend.

    Shalom al Israel!

Comments are closed.