Die Zahl der Innenstädte, in denen Feuerwerk an Silvester wegen Brandgefahr verboten ist, steigt jedes Jahr weiter. Das geht von Konstanz, wo es letztes Jahr einen größeren Brand gab, bis Bad Langensalza, von Tübingen bis Fulda. In Bargteheide werden die Papiercontainer geflutet. Dieses Jahr läßt aber das Ausland aufhorchen. Kein Feuerwerk in Palermo, Mailand, Turin, Venedig, und in Paris ist es auch verboten. Andererseits hat die EU anscheinend stärkere Kaliber und Batterien zugelassen. In Berlin fehlt schon dem ersten die Hand!

Die Politik ist immer so zwiespältig einerseits, andererseits. Lasse ich immer professionellere Raketen zu, brauche ich mich auch nicht wundern, wenn das Reetdach brennt. Dasselbe mit dem Alkoholverbot. Einerseits sind Sechzehnjährige oder Zwölfjährige (außer in Strafsachen) bald volljährig und eigentlich junge Erwachsene, die man politkorrekt ganz ernstnehmen muß. Andererseits will man nun wegen der besoffenen Jugend für alle den Alkohol auf öffentlichen Plätzen das ganze Jahr über verbieten, so zumindest die grünrote Regierung in Baden-Württemberg. Auch Paris will ein Teilalkoholverbot, allerdings nur an Silvester. Würden die Erwachsenen mit dem jungen Gemüse noch fertig, könnte man sich solche Verbote sparen.

Und dann gibt es Leute, die kaufen sich Polenböller, rühren die aber zum Jahreswechsel nicht an, sondern bunkern sie für den ersten Mai oder andere Termine, an denen die Republik gerettet werden muß. Ob das noch hilft?  Hier lesen Sie, was im neuen Jahr sicher neu ist! Das Foto zeigt beschlagnahmte Polenböller in Bergedorf.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Wir lernen:
    Rot-Grün ist schlecht für die Freiheit der Bürger.

    Auch in NRW: Sportschützen nur noch mit kleinkalibrigen Waffen?

  2. Sehen wir die Sache doch praktisch. Je mehr Intelligenzbolzen sich mit Polenböllern die Hand, die Finger oder die Visage wegsprengen desto besser. Die können auf einen Schlag niemand mehr angreifen, verletzen, beklauen oder andere Straftaten begehen.

    In diesem Sinne … Finger und Hände findet man nach Silvester meistens in der Rinne.

  3. Also ich wundere mich langsam schon etwas.

    1. Der Iran fängt startet ein Manöver zur Sperrung der Straße von Hormuz
    2. Die USA schicken einen Flugzeugträger
    3. Nun startet der Iran einen Langstreckenraketentest

    Und hier ist das Thema: Polenböller?

  4. Danke Rotzgrün, wann wird Euch die Kartoffel zum Shaitan jagen?

    Steigende Preise

    Auch im kommenden Jahr werden Strom- und Gaspreise weiter steigen. Laut dem Internetvergleichsportal Verivox wird Gas etwa acht Prozent teurer, Strom um die vier Prozent. Das wird laut Energie-Kommissar Günther Oettinger voraussichtlich bis zum Jahr 2030 so weitergehen.

    Grund dafür seien milliardenschwere Investitionen, die man für die Energiewende benötige – und die die Energiekonzerne auf die Verbraucher abwälzen.

  5. Die Freiheit der Bundesbürger (ver)schwindet Stück für Stück. Feuerwerk ist Tradition, Sekt zum Jahreswechsel ebenfalls.

    Mich widern diese städigen „Du sollst nicht“ Phrasen an. Und was NRW betrifft: WEG aus diesem Bundesland!

  6. „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

    Benjamin Franklin

  7. #6 Irish_boy_with_german_Father (30. Dez 2011 20:12)

    Mißt, ist es garnicht.

    Kennt Ihr das Video wo 2 türkische Familien miteinander verfeindet sind und
    die Wohnungen der beiden Familien liegen sich gegenüber und beschiessen sich mit allen möglichen.

    Und am Ende brennt ein Türkenkind und bei der anderen Familie fackelt die Wohnung ab.

    War auch im TV, 2007 oder so.

  8. Erinnert mich ein wenig an meine wilde Jugend, als ich mir um ein Haar die Augen weggesprengt hätte. Damals habe ich folgende Lektion gelernt:

    Niemals einen Böller mit einer Wunderkerze anzünden, auch wenn am Silvester-Abend orkanartige Böen durchs Land fegen.

  9. Die EUdSSR hat nur mehr Pyroeffekte erlaubt, der „Sprengstoff“-Anteil wurde im Vergleich zu meiner Jugend reduziert.

    In den Kanonenschlägen aus den 80ern war ähnlich viel Zeug drin wie in den heutigen „Polenböllern“.
    Und auch die Qualität war nicht nicht schlechter. 😉

    Aber sowas kann Mami EUdSSR den unmündigen EUdSSR-Bürgern Kindlein ja nicht mehr anvertrauen.

    Nein, mir fehlen übrigens keine Finger und aus meinem Bekanntenkreis sind auch noch alle komplett, obwohl wir als dumme Jungs noch an das gute Unkraut-Ex sowie an Dünger und an Installateur-Abfälle rankamen. 😀

  10. Gute Effekte bieten auch Luftballons oder Müllsäcke, die mit einer Acetylen-Sauerstoffmischung aufgeblasen werden…. 😀

  11. Auch in Nigeria fällt Silvester aus:

    http://www.welt.de/politik/article13791614/Mehrere-Tote-bei-Explosion-nahe-einer-Moschee.html

    Gottesdienste in der Silvesternacht abgesagt

    Aus Angst vor neuen Terroranschlägen haben zahlreiche Kirchen in Nigeria ihre mitternächtlichen Gottesdienste in der Silvesternacht abgesagt. Die Extremisten von Boko Haram, die westliche Kultur und das Christentum radikal ablehnen, hatten für die christlichen Neujahrsfeiern Anschläge angekündigt.

    Bereits 2010 gab es bei Angriffen auf Weihnachtsfeiern in dem westafrikanischen Land mehr als 80 Tote. Die christlichen Kirchen in Nigeria sprechen von einer „Kriegserklärung“ seitens der Boko Haram. Nigeria ist mit 150 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Jeweils mehr als 40 Prozent der Nigerianer sind Christen oder Moslems.

  12. #15 Spartakus (30. Dez 2011 20:30)

    Wir hatten mal beim Kollegen im Schrebergarten gefeiert und der ist Gas/Wasser Instal. und schweisst mal gerne.

    Um das Grundstück herum am Zaun waren überall Luftballons von den Mädels angebracht und einen hatten wir heimlich mit
    Wasserstoff-Sauerstoff gefüllt.
    Den Funken haben wir dann elektronisch via Funk ausgelöst als es kurz ruhig wurde.

    Kurz: Alle Mädels bei uns in den Armen und einer hat sich in die Hosen geschissen:)

  13. dreadnought (20:15):
    >>Feuerwerk [zum Jahreswechsel für Jedermann] ist Tradition …<<

    Eine Frage sei erlaubt: Wie alt ist denn diese „Tradition„, dass der besoffene Wohlstandspöbel exaltiert herum knallt? — Aber prinzipiell haben Sie trotzdem Recht!!!!
    dreadnought (20:15):
    >>Feuerwerk Die Freiheit der Bundesbürger (ver)schwindet Stück für Stück.…<<

    Es gibt tatsächlich keinen Grund, das Herumböllern in Germanistan nun plötzlich zu verbieten. Wohlmöglich stört es die Imame und angehörigen der Religion des Friedens, da sich das Ganze realiter schlecht mit dem Koran in Einklang bringen lässt: Zunächst ist der Jahreswechsel ebenso wie die Jahreszählung nunmehr seit Langem christlicher Tradition und Sylvester selbst war Papst (Bischof von Rom) und ist ein christlicher Heiliger, dessen Namenstag der 31. Dezember ist. Es ist natürlich auch möglich, dass sich friedensbewegte K®ampfatheisten an dem martialischen, allein christlichen Hintergründen entspringenden, Krach stören und dessen Verbot betreiben.
    😕 :mrgreen:

  14. Hi guys…

    Ich setze mich gerade in mein Auto… Ich fahre zum Silvester nach Polen. Ich sch… auf BAM Nummer. Ich will es richtig knallen sehen. Es lebe die Freiheit.!!

  15. Ein Glueck wird hier nicht geboellert.

    In Deutschland wird demnaechst eh rund um die Uhr geboellert. Ab Kriegsbeginn.

  16. Wir benötigen nicht mehr, sondern weniger Verbote. Die Restriktions- und Panikkultur der kollektiven »German Angst« nimmt immer abstrusere und bedrohlichere Ausmaße an.

    Pauschal könnte man es so formulieren: Kehrte man komplett auf allen Gebieten zum Gesetzesstand von 1997 zurück, so wäre alles wieder auf ein vernünftiges Maß reduziert: keine Ökosteuer, kein Dosenpfand, kein »Atomausstieg«, kein vollkommen überzogenes Waffenrecht, kein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit, keine Vorratsdatenspeicherung, keine wirkungslosen, aber die Bürgerrechte einschränkenden »Antiterrorgesetze«, keine »Alcopop«-Steuer, keine … Und so ginge dies noch lange weiter.

    Inzwischen gilt man ja schon als Terrorist, so daß die Polizei verständigt werden muß, wenn man in den Augen von sich zu wichtig nehmenden »Anwohnern« »auffällig herumsteht« oder ähnliches.

    Und was die Feuerwerke betrifft: Man will wieder einmal die Vollkaskomentalität durch Übernahme aller Lebensrisiken durch den Staat fördern, und wenn dies nicht geht, wird das Risiko eben verboten. Daß dies langfristig in eine Spirale münden wird, die ihr Ende erst im Verbot des ganzen Lebens – und vorher bereits der Lebensfreude – finden kann, scheint die Mehrheit nicht zu erkennen.

    Herrlich parodiert wurde diese Denkweise im erst diese Woche ausgestrahlten Trickfilm »Ice Age 3«: Das Mammut Manfred will die eiszeitliche Landschaft für das erwartete Baby »kindersicher« machen, was immer extremere Auswüchse annimmt und schließlich darin gipfelt, daß er sämtliche Tannenzapfen wegen möglicher Verletzungsgefahren mit Schneebällen versieht. Sogar seine schwangere Frau bemerkt dies und spricht richtigerweise aus: »Du willst die Natur kindersicher machen? Manni, das ist die Welt, in der unser Baby aufwächst. Daran kannst du doch nichts ändern!«

    PS: Als Schüler haben wir uns mangels RTL, Internet und Konsorten nachmittags im Sommer zum »Brennglas« getroffen, wo mittels Lupe ordentlich gezündelt wurde. Daß Vergrößerungsgläser noch nicht verboten wurden, kann eigentlich nur daran liegen, daß die heutige Jugend nicht einmal mehr über die Wirkungsweise von Sammellinsen Bescheid weiß.

  17. Vielen fehlt wohl die Hand, weil man bei so langen Dingern nicht auf Anhieb sieht, ob es sich um ein Bengalisches Feuer handelt, dass man in der Hand hält, oder um einen Super-Mega-Kracher, den man besser nicht festhält.

  18. #28 Ikarus69 (30. Dez 2011 21:18)

    Silvesterfeuerwerk verbieten? Hui, da würden die Menschen aber auf die Strasse gehen :mrgreen:

    Da trauen sich nicht mal die Grün_Innen ran, oder doch ?

  19. #31 Stolze Kartoffel (30. Dez 2011 21:25)

    Die Dinger soll man überhaupt nicht in der Hand halten. Sondern hinlegen, entzünden und sich rasch entfernen.

    Wenn man aber mit 2 Promille den dicken Max spielen will………..

  20. Graue Eminenz (21:05):
    >>Wie alt ist denn diese „Tradition„, dass der besoffene Wohlstandspöbel exaltiert herum knallt?<<

    Dazu fällt mir spontan die Erklärung eines Freundes aus Jugendzeiten ein, der schon damals treffend bemerkte:
    „Ich hasse Sylvesterpartys und gehe zu keiner: Widerlich, wenn und wie all die Amateur-Trinker da aus ihren Löchern gekrochen kommen!
    ______

    P.S. Ich meide seit über 20 Jahren Sylvesterpartys und für meine Frau, Kinder und mich ist es ein kleines areligiöses Pendant zum christlichen Fest der Geburt unseres Erlösers und ein Abschluss der jahresendlichen Feierlichkeiten, die hier (in Montréal/Kanada) mit dem reinen Fest allein für Kinder; Halloween*; ihren Reigen aufnehmen.

    __

    * Guckst Du auch hier zu Halloween:
    http://usaerklaert.wordpress.com/2006/10/18/halloween-ein-leitfaden-fur-die-nacht-der-kinder/

  21. #4 Wolfgang (30. Dez 2011 20:09)

    Also ich wundere mich langsam schon etwas.

    1. Der Iran fängt startet ein Manöver zur Sperrung der Straße von Hormuz
    2. Die USA schicken einen Flugzeugträger
    3. Nun startet der Iran einen Langstreckenraketentest

    Und hier ist das Thema: Polenböller?

    2012 wird wieder ein spannendes Jahr.

  22. @ graue eminenz
    Als mündiger Bürger werde uch keine Luftmine aus Polen-Böllern nachbauen oder mich sinnlos besaufen. Aber uns entmündigt der Staat ja lieber, als unsere Freiheitsrechte zu bewahren.

    Es gehört ebenso zu den Rechten, Partys zu veranstalten oder auch eben nicht teilzunehmen. Dies gilt auch für das schöne Fest Halloween oder den neumodischen Brauch des sog. Reformationstages. Ich ziehe das weitaus ältere Fest Halloween vor.

  23. Wolfgang (20:09):
    >>1. Der Iran fängt startet ein Manöver zur Sperrung der Straße von Hormuz 2. Die USA schicken einen Flugzeugträger 3. Nun startet der Iran einen Langstreckenraketentest<<

    Ganz offensichtlich macht das Tamtam der Mullah-Regierung ebenso Eindruck auf Sie, wie es Eindruck beim Pöbel im Iran über die eigen ach so tolle Stärke machen soll.
    .
    Ganz nach einer in Germanistan zu Sylvester beliebten Fernsehsendung sage/schreibe ich Ihnen darauf: „The same procedure as last year? — The same procedure as every year!“ seitens der Wildgewordenen in Teheran.
    ________________
    >>Und hier ist das Thema: Polenböller?<<

    Nach einer in Germanistan zu Sylvester beliebten Fernsehsendung sage/schreibe ich Ihnen dazu ebenso „The same procedure as last year? — The same procedure as every year!

  24. #26 fruchtzwerg

    Ich will es richtig knallen sehen.

    Gerne, kommen Sie mit in einen richtigen Krieg! Mal sehen ob Sie hinterher Feuerwerk noch mögen. Ich glaube, Sie wären danach geheilt! 👿

  25. dreadnought (21:40):
    >>… Ich ziehe das weitaus ältere Fest Halloween vor.<<

    Auf welcher Grundlage welcher Tradition in der Sie verwurzelt wären, tun Sie das?
    .
    Tatsächlich wollen Sie Halloween heute als religiöses Fest sehen und nur und ausschließlich, weil es damit dem Christentum zuwider liefe. Sie nehmen damit ein Art pubertäre Antihaltung ein: Anti um Anti zu sein. Das ist doch aber im erwachsenen Alter nun nicht mehr unbedingt nötig, wenn nicht peinlich! Besonders peinlich wird es vor dem Hintergrund, dass Sie mit dieser Haltung realiter ja auch nicht besonders rebellisch sind, sondern tatsächlich ins Horn des Mainstreams stoßen, also Nix besonderes mehr sind aber schön mit den links-grünen Kulturrelativisten und MSM mitschwimmen.
    .
    Und nun nochmal zu meinem Link:

    http://usaerklaert.wordpress.com/2006/10/18/halloween-ein-leitfaden-fur-die-nacht-der-kinder/

    und ein Zitat daraus:

    Halloween ist ein reines Kinderfest.(…) Sein Hauptzweck besteht bis heute darin, Kinder glücklich zu machen. (…) Halloween ist nicht religiös oder politisch. (…) Christen und Juden mögen im Dezember ihre eigenen Wege gehen, aber zu Halloween rennen ihre Kinder noch zusammen durch die Straßen. Inzwischen hat sich auch jede kulturelle oder ethnische Zugehörigkeit abgeschliffen. Schokolade eint alle.

  26. OT: Kaum zu glauben: auf den Malediven werden Wellnessbereiche aufgrund des Islams geschlossen!!!

    Das ist nun wirklich kaum zu glauben. Richtige Mohammedaner und Wellness kann man sich im Gaza-Streifen ansehen. Irgendwer hatte doch mal so interessante Links gepostet.

  27. Bei uns in der Stadt ist dieses Jahr ebenfalls das zünden von Feuerwerk verboten. Wenig verwunderlich, will man doch schlichtweg auf den kollegtiven Sparzug aufspringen und gleichsam seine Kontrolleure losschicken, um jedem Kleinkind mit Böllern Geld wegen solcher „Ordnungswidrigkeiten“ aus dem Kreuz zu leiern.

  28. #42 fruchtzwerg

    Das war gar nicht lustig…

    Anscheinend schon, es sei denn Sie sind ganz ein Harter. Ich kenne wenige, die, wenn es nicht wirklich um etwas geht, „Leuchtspurähnliches“ gerne fliegen sehen, wenn sie beruflich Kontakt damit hatten. Ach so – der Kamerad neben Ihnen, wenn Sie je einen hatten, schrie nicht vor Freude, wenn ihn ein „lustiger“ Lichtstrahl getroffen hat – er schrie vor Schmerz!
    Ich wünsche Ihnen somit ein lustiges Ich will es richtig knallen sehen.

  29. @graue Eminenz

    Auch wenn es eigentlich OT ist:

    1. Alte und ältere Feste:
    Halloween ist ein uraltes Totenfest, wobei der Ursprung entweder aus vorchristlicher Zeit stammt (Samhain) oder aber eine Abwandlung lokaler Gebräuche und Allerheiligen ist.
    In jedem Fall sind wesentliche Elemente von Halloween weit älter und in lokalen Bräuchen erhalten (Totenfest in Mexiko, Martinssingen, Kilbesingen, altheidnische Erntefeste).
    Der sog. Reformationstag geht auf den sächsischen Kurfürst Johann Georg den II. zurück, welcher das Fest einfach auf den Tag vor Allerheiligen gelegt hat. Luther ist jedenfalls weder am am 31. Oktober geboren noch gestorben.
    Sofern es sich nicht ohnehin nur um eine bloße Fiktion handelt, ist das Datum zu welchem die 95. Thesen an der Kirchentür hingen unbekannt.
    Die katholische (und mehr noch die evangelische Kirche) täten gut daran, in Bezug auf Halloween das Maul nicht so weit aufzureißen.

    2. Zu der Frage, ob es sich um ein religiöses Fest handelt:
    Es ist kein christlich-religiöses Fest. Das habe ich auch nicht behauptet, es ist schlichtweg völlig nebensächlich. Winter- oder Sommersonnenwende waren auch keine christlichen Feste und wurden erst dazu gemacht (mit jeweils neuem Namen versehen).
    Ich selbst schätze das fröhliche Fest Halloween, und wenn der ursprünglich (keltisch und / oder animistische) religiöse Hintergrund in den Hintergrund getreten ist (wie auch beim Weihnachtsmann-Fest und dem Osterhasen-Fest) so ist dies nicht störend. So wenig wie es den Rheinländer vom Karneval abhält. Wenn Sie nur christliche Feste feiern, ist das nicht mein Problem. Ich wünsche aber viel Spaß am Jahresende, dem 1.Mai und am 3.Oktober oder zu Geburtstagen.

    3. Den Mainstream betreffend:
    Sie lassen sich also davon steuern, was (vermeintlich) Mainstream ist oder nicht? Eine m.E. sehr infantile Haltung. Haben Sie keine eigene, unabhängige Meinung?

    Ich feiere (seit Jahren, als Halloween hierzulande noch völlig unbekannt war) was ich will, gönnen aber ihnen den vergleichsweise neumodischen Kram. Falls Sie jemals am 31. Oktober in den Staaten weilen werden Sie auch feststellen, dass dieses Fest in allen Altersgruppen (zumindest bei den WASP) absolut verankert ist. So wie es der Karneval im Rheinland ebenfalls ist.

    MfG

    D.

  30. Wegen meiner können sich am Silvesterabend alle ein zweites Loch in den Allerwertesten sprengen. Aber dieses tagelange Geknalle vor und nach dem Jahreswechsel macht mich rasend.

    #24 Graue Eminenz (30. Dez 2011 21:05)

    Die Tatsache, dass Sie bei diesem Thema und ohne eine thematische Vorlage schon wieder mit dem Krampfatheisten-Gesülze anfangen, sagt eine Menge über Ihren inneren Zustand aus. Dieses Jahr auch schon einen großen Böller in Körpernähe gezündet?

  31. dreadnought (23:00):
    >>Halloween ist ein uraltes Totenfest, wobei der Ursprung entweder aus vorchristlicher Zeit stammt (Samhain) oder …<<

    Da haben Sie aber mal ganz doll schön copy&paste gemacht, um zu zeigen, wie nahe Sie doch ganz persönlich und im tiefsten Inneren Sie zu Halloween stehen und mit diesem von Grund auf verbunden sind, gell?
    .
    Mit allem Respekt; aber dieses affektierte und pseudo-erhabene Gesülze von noch so erhabenen Kulten, denen Sie sich ja total zugehörig fühlen und in denen Sie sich so inbrünstig aufgingen, ist an infantil-pubertärer Flachsinnigkeit nicht mehr zu überbieten. Realiter ist Halloween hier in Nordamerika ein tolles und einzigartiges Fest für Kinder und allein für diese. Es ist areligiös sowie apolitisch und ein Riesenspaß für die Kleinen. Nicht mehr aber auch nicht weniger. In Germanistan gibt es das außerhalb der Konsumgesellschaft so erstmal gar nicht und ist, so wie es ist, widerlich. In Halloween nun noch irgendwelche pseudo-kulturellen Mysterien hineininterpretieren zu wollen – wie Sie es tun – ist so fern jeder Realität und schlicht albern; es ist sogar noch naiv-dümmlicher als der kindliche Spaß, den die Kinder hier dabei haben. Mit dem Unterschied, dass es den Kindern wirklich ganz menschlich nur einfach Spaß macht; während Sie sich melodramatisch da in einen selbstgemachten Aberglauben ob der eigenen Überlegenheit hinein spinnen. Das ganze trägt dazu den Stallgeruch des links-grünen Zerstörungswillen der abendländischen Kultur und Zivilisation, was Sie da palavern.

  32. #48 Irish_boy_with_german_Father (30. Dez 2011 23:10)

    …nein, Polenböller . 😆

    #49 TheNormalbuerger (30. Dez 2011 23:18)
    Richtung Kreuzberg, Neukölln, Wedding? 👿

    …in alle 3 Bezirke ! 😆

  33. TheNormalbuerger (23:08):
    >>@ Graue Eminenz: (…) Dieses Jahr auch schon einen großen Böller in Körpernähe gezündet?<<

    Ach Gottchen; der Tastaturheld und selbsterklärte Widerständler gegen die uns alle brennen sehen wollend Inquisition ist von den Schlafenden auferstanden und möchte hier wie üblich aber nur wieder seine sexuelle Frustration kompensieren.

    Wie erbärmlich kann man noch sein?

  34. in Paris ist es auch verboten.

    **************
    Ob das viel helfen wird? Denn in manchen französischen Städten feuerwerkeln die Jugendlichen am 31. Dezember – wie am 14 Juillet – schon seit ein paar Jahren ganz besonders gern. Damit es dann auch islamkonform ist, wenn die Autos so schön brennen, singen sie oft „Allahu akbar“ dazu.

    Vive la liberté! Traditionen müssen eben gepflegt werden.

  35. @ TheNormalbuerger:

    Sie loggen sich hier ein; und sind dann an Peinlichkeit kaum noch zu übertreffen.
    .
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser „Leistung“!

  36. Hauptsächlich die Kulturbereicher hat man heute am 30.12. gesehen mit Böllern rumlaufen. Nix zu fressen in Kühlschrank, aber dick für Sylvester einkaufen. Wo gegen die Böller nicht mal für sylvester gedacht sind und waren. Konnte es heute zu genüge beobachten,gerade in Bahnhofsnähe. Da wurden die Böller die Rolltreppen herunter geschmissen,wo auch Kinder mit herunterfuhren. Und immer wurden diese geschmissen wenn Deutsche gerade die Rolltreppe betraten. Am meisten wird doch in den No-Go Areas geballert. Eben dort wo die höchsten Hartz4 Gruppen leben die Deutschland allimentiert

  37. #18 nicht die mama (30. Dez 2011 20:50)

    Auch meine Finger und die Finger aller meiner Freunde von damals sind noch vorhanden. Wir kamen neben Unkrautex auch noch an Karbid das in Selbstknallanlagen auf den Feldern verwendet wurde um die Vögel zu verscheuchen.

    Ein wenig Karbid mit ein paar Tropfen Wasser in eine geschlossene Blechdose die ein kleines Loch an einer Seite hat, Fuß auf die Dose stellen und ein Streichholz ans Loch halten. Das war angewandte Chemie. Wenn ich jedoch denke wie unbedarft wir an die Sache ran gingen, wird mir heute noch schwummrig. War da etwas zuviel Wasser und wurde zu lange gewartet hat sich dadurch zuviel Acetylen gebildet und es konnte schon passieren, dass die Dose sich wegen der Hitze verformte. Dann eine neue Dose und etwas weniger Wasser und schneller gezündet.

    Aber der Knall hat alle Chinaböller in den Schatten gestellt.

  38. #19 nicht die mama

    Gute Effekte bieten auch Luftballons oder Müllsäcke, die mit einer Acetylen-Sauerstoffmischung aufgeblasen werden….

    Wir kauften für 50 Pf. beim Dorfschmied damals mehrere Knollen Karbid und bastelten uns mit einer verschließbaren Dose einen wiederverwendbaren Dauerböller, dessen Karbidvorrat mehrere Tage hielt. Nur auf das Karbid spucken, Dose verschließen und die richtige Zeit warten. Dann das Gas über ein Loch im Dosenboden anzünden… Es ist übrigens nie etwas Schwerwiegendes passiert.

  39. #8 dreadnought (30. Dez 2011 20:15)

    Die Freiheit der Bundesbürger (ver)schwindet Stück für Stück. Feuerwerk ist Tradition,…

    DIE KNALLEREI IN HEUTIGER FORM HAT MIT TRADITION NICHTS MEHR ZU TUN.
    Sie beginnt am 29.12 (Beginn des Böller-Verkaufs) und endet etwa 2 Wochen danach (wenn die Böller-Vorräte verbraucht sind).

    Das Ergebnis: Müll, Sachbeschädigungen, demolierte Autos, verbrannte Häuser und schwere Körperverletzungen. Dass es auf die Nerven geht und für Tiere reine Folter ist, ist schon zur Nebensache geworden.

    Das ist noch ein Zeichen der fortgeschrittenen Verwahrlosung des großen Teils der Gesellschaft: für viele Leute hat eigener Spaß die oberste Priorität, und andere Menschen (und Tiere) sind ihnen absolut egal. Mit solchem Publikum wird jeder Brauch ausarten.

    Da die vernünftigen Regeln (eigentlich ist die Knallerei nur am 31.12 und 01.01. zu bestimmten Zeiten, nur an bestimmten Orten und nur mit geprüften Böllern erlaubt) völlig ignoriert werden, bleibt nichts anderes als totales Verbot übrig, bevor die Häuser und Autos dem grenzenlosen Spaß zum Opfer fallen.

    PS Übrigens, die Freiheit des einen endet dort, wo das Recht des anderen beginnt.

  40. Das gejammer ueber die boese Knallerei ist ja nicht neu. Aber erst jetzt traut man seitens der Regierigen den Untertanen zu, sich die Verbote widerstandslos gefallen zu lassen. Die Zeit fuer massiven zivilen Ungehorsam ist wohl schon verpasst, die bunte Ummah Deutschlandistan torkelt weiter in Richtung Diktatur und Entmuendigung, weil die Mehrheit dieses erbaermlichen Volkes es nicht anders will.
    Der ganze Verbotswahnsinn hierzulande ist nur noch zum weinen.

  41. @ Graue Eminenz

    „…dass sich friedensbewegte K®ampfatheisten an dem martialischen, allein christlichen Hintergründen entspringenden, Krach stören und dessen Verbot betreiben.“

    So ein Unsinn. Der Ursprung der Silvesterknallerei liegt in der Tradition der alten Germanen, die mit lautem Lärm und Feuer die bösen Geister vertreiben wollten, die in der Neujahrsnacht ihr Unwesen trieben. Ein gewisser Aberglaube ist vielfach sogar noch heute mit im Spiel. Das Silvesterfest selbst hingegen hat römische Ursprünge. Das einzige christliche Bezug ist also die Namenspatenschaft von Papst Silvester I.

    „Halloween ist ein reines Kinderfest.(…) Sein Hauptzweck besteht bis heute darin, Kinder glücklich zu machen. (…) Halloween ist nicht religiös oder politisch.“

    Das ist das, was die Amis draus gemacht haben. Für mich persönlich hat das ebenso wenig Bedeutung wie beispielsweise die Kommerzialisierung der Walpurgisnacht (ursprünglich übrigens das keltische Frühlingsfest „Beltane“) als „Tanz in den Mai“, die Umdeutung von Weihnachten und Ostern als „Winterfest“ bzw. „Hasenfest“ sowie ähnliche Pervertierungen. Dass natürlich für Kinder der Spaß im Vordergrund steht, ist wohl selbstverständlich.
    Aber ich verstehe, dass Sie als Christ eine Gefahr darin erkennen, wenn sich die Menschen auf die ursprüngliche Bedeutung mancher Feste zurückbesinnen. So könnte man beispielsweise zu der Erkenntnis gelangen, dass selbst das Weihnachtsfest seine Ursprünge im Wintersonnenwendfest und dem spätrömischen Mithraskult hat (natalis solis invicti). Und das Osterfest… aber lassen wir das.

    Alles wesentliche zu den Ursprüngen Halloweens hat Ihnen im übrigen bereits dreadnought (#47) erklärt, auch wenn das, „mit allem Respekt“, nicht in Ihr begrenztes christliches Weltbild passen mag.

    #63 yyy123   (31. Dez 2011 03:25)

    „Da die vernünftigen Regeln (eigentlich ist die Knallerei nur am 31.12 und 01.01. zu bestimmten Zeiten, nur an bestimmten Orten und nur mit geprüften Böllern erlaubt) völlig ignoriert werden, bleibt nichts anderes als totales Verbot übrig“

    Genau! Und da die vernünftigen Regeln bei Fußballspielen (u.a. keine Pyrotechnik im Stadion) ebenfalls völlig ignoriert werden, bleibt auch hier nichts anderes als ein totales Verbot übrig! Am besten verbieten wir einfach alles, was irgendwie Spaß macht, sobald auch nur einer über die Stränge schlägt. Zuallererst wäre ich für ein totales Alkoholverbot. Hui, da käme Freude auf… 🙂

  42. #52 Graue Eminenz

    „Das ganze trägt dazu den Stallgeruch des links-grünen Zerstörungswillen der abendländischen Kultur und Zivilisation, was Sie da palavern.“

    Ob „Hallo Wien“, ob die Kriegsbemalkunst kannibalistischer afrikanischer Stämme – heute weit verbreitetes Modesymbol wie z.B. bei Gattinnen von Liebhabern prämoderner und vielfältiger Kültüren des Orients – der ubiquitäre Kulturrelativist liebt absolut alles Fremde, weil er einen unstillbaren Haß auf alles hegt, was stilbildend für unseren eigenen abendländischen Kulturraum ist.

    Putzig, die Inkonsequenz, die dabei an den Tag gelegt wird, die Rohfleischverzehrung der Stämme, die der Kulturrelativist den weißen Christen bevorzugt, wird in aller Regel noch abgelehnt in diesen Kreisen, auch das Treiben von Homosexuellen in das Moor ist noch nicht in Mode gekommen, von den Liedertexten einzelner Barbaren, die des modÄrnen Sprechgesanges frönen, einmal abgesehen.

    Hier und dort macht man es sich also doch noch gemütlich auf der komfortablen Hängematte, die erst und allein die westliche Hochkultur geschaffen hat.

    Ein pubertäres Muster im Grunde: Den Waschmaschinenservice von Mammi zwar in Anspruch nehmen und die Nutella-Brötchen, ansonsten aber jeden Tag von morgens bis abends über alles pöbeln, was das Elternhaus ausmacht.

  43. #52 Graue Eminenz

    „Das ganze trägt dazu den Stallgeruch des links-grünen Zerstörungswillen der abendländischen Kultur und Zivilisation, was Sie da palavern.“

    Ob „Hallo Wien“, ob die Kriegsbemalkunst kannibalistischer afrikanischer Stämme – heute weit verbreitetes Modesymbol wie z.B. bei Gattinnen von Liebhabern prämoderner und vielfältiger Kültüren des Orients – der ubiquitäre Kulturrelativist liebt absolut alles Fremde, weil er einen unstillbaren Haß auf alles hegt, was stilbildend für unseren eigenen abendländischen Kulturraum ist.

    Putzig, die Inkonsequenz, die dabei an den Tag gelegt wird, die Rohfleischverzehrung der Stämme, die der Kulturrelativist den weißen Christen bevorzugt, wird in aller Regel noch abgelehnt in diesen Kreisen, auch das Treiben von Homosexuellen in das Moor ist noch nicht in Mode gekommen, von den Liedertexten einzelner Barbaren, die des modÄrnen Sprechgesanges frönen, einmal abgesehen.

    Hier und dort macht man es sich also doch noch gemütlich auf der komfortablen Hängematte, die erst und allein die westliche Hochkultur geschaffen hat.

    Ein pubertäres Muster im Grunde: Den Waschmaschinenservice von Mammi zwar in Anspruch nehmen und die Nutella-Brötchen, ansonsten aber jeden Tag von morgens bis abends über alles pöbeln, was das Elternhaus ausmacht.

  44. Dem Verbot in Paris liegt wohl die naive Vorstellung zugrunde, damit die üblichen Moslemkrawalle verhindern zu können.

    Allen Bürgern in den deutschen Verbotszonen kann ich nur sagen: Lasste es krachen!

  45. @#7 Eurabier (30. Dez 2011 20:12)
    Da könnte wir froh sein, daß wir den Euro haben, denn der inflationiert doch angeblich weniger als die D-Mark…

  46. @#59 Meikel 49
    Wenn man aber in einem halben Jahr durch die stark kulturbereicherten Gebiete läuft, kann man den betreffenden fragen: geböllert oder schon Scharia-bestraft?

  47. Hallo #4 Wolfgang (30. Dez 2011 20:09)

    „Also ich wundere mich langsam schon etwas.

    1. Der Iran fängt startet ein Manöver zur Sperrung der Straße von Hormuz
    2. Die USA schicken einen Flugzeugträger
    3. Nun startet der Iran einen Langstreckenraketentest

    Und hier ist das Thema: Polenböller?“

    Warum machste dann kein neues thema auf?
    Niemand ist daran gehindert!

  48. #66 kewil (31. Dez 2011 07:48)

    „Nochmals gesetzliche Neuerungen 2012“

    unter anderem eine zuzahlung für ein asthmamittel bis zu 165 euro!

    Es sind die alten, die das nicht mehr bezahlen können. Sollen sie doch verrecken, ersticken.

    Aber andererseits finanziert dieser verbrecherstaat jeden schmarotzer!

  49. Selbstverantwortung ist der Todfeind unseres Bevormundungsstaats.
    Denn wenn die Menschen auch nur im Kleinen für sich selber die Verantwortung übernehmen, könnten sie ja noch auf die Idee kommen, auch im Grossen Verantwortung zu übernehmen und das kann unseren Politikern, die derzeit wie die Maden im Speck leben, unmöglich gefallen.

  50. @graue Eminenz

    Sie schäumen ja richtig vor Wut – fehlen ihnen die nötigen Gegenargumente und Sie meinen deshalb zu Beleidigungen greifen zu müssen? Oder meinen Sie die Unterstellungen würden von fehlendem Wissen ablenken? Sie kannten ganz offensichtlich die Zusammenhänge nicht – kein Problem. Gestehen Sie einfach den Mangel an Wissen ein, es wird keine Entschuldigung erwartet. Wobei ich mir allerdings schon die Frage stelle, ob denn die christliche Nächstenliebe (zumal nach Weihnachten) bei der grauen Eminenz bereits wieder verflogen ist.

    Halten wir nur folgende Fakten fest:??

    SIE haben hier Texte eingefügt, nicht ich. Dabei hatte die genutzte Quelle keinerlei Bezug zum Thema und war zudem unvollständig und teilweise auch schlichtweg falsch.

    SIE schwafeln vom religiösen Kontext, ohne jeweils Bedeutung UND Herkunft von Halloween, Samhain und Reformationstag zu kennen. Offensichtlich waren Sie auch noch nie zu Halloween in den Staaten noch auf einer Halloweenparty irgendwo sonst auf diesem Planeten. Zu meinem Hinweis auf weltliche Feiertage habe Sie zudem auffällig hartnäckig geschwiegen. Nun ja…

    SIE unterstellen mir, ich hätte mittels (Zitat)„copy&paste“ eine Antwort verfasst nur weil ihnen der Fakten unbekannt waren und Sie nun „nackt“ ohne Argumente dastehen.

    SIE flüchten sich in Floskeln wie „Konsumgesellschaft“ um etwas was Sie schlicht nicht kennen, in Misskredit zu bringen und gleichzeitig das fehlende Wissen zu bemänteln.

    SIE unterstellen mir eine Affinität zu einem „Aberglauben“ und geben den Reservechristus, indem Sie weltliche oder andere Feste nivellieren um nur die von ihnen präferierten (und vom Christentum teilweise einfach gekaperten) Feste mit dem Lorbeerkranz zu schmücken. Eine geradezu typische Haltung bei verbohrten religiösen Fundamentalisten.

    SIE lassen sich steuern (indem Sie einen „Zeigeist“ wittern und diesen dann meinen umgehen zu müssen) und sparen sich die eigene Meinung.
    Das ist zwar tragisch, aber definitiv nicht mein Problem. Ich wähle neben meiner Partei (DIE FREIHEIT), Arbeitsstelle auch meine Religion und Freizeitgestaltung (und damit definitiv auch meine Feste) aus. Das ist Freiheit in der guten Tradition der Antike.
    Es entspricht auch dem „Pursuit of Happiness“ im Sinne der Gründervater. Ach ich vergaß – aber Sie können es ja googlen.

    SIE gebärden sich so religiös-infantil und dogmatisch, wie es sich der Imam von dessen Anhängern wünschen würde.
    Bedauerlich, gerade in diesem Forum. Würden Sie beim „Muslim-Markt“ schreiben, wäre eine entsprechende Antwort in Artikelform hier bei PI nicht ausschließen. Nun, scheinbar ist Dritten dies auch schon aufgefallen.

    Schade, graue Eminenz. Sehr schade.

  51. #65 Inter (31. Dez 2011 07:00)

    Genau! Und da die vernünftigen Regeln bei Fußballspielen (u.a. keine Pyrotechnik im Stadion) ebenfalls völlig ignoriert werden, bleibt auch hier nichts anderes als ein totales Verbot übrig! Am besten verbieten wir einfach alles, was irgendwie Spaß macht, sobald auch nur einer über die Stränge schlägt.

    Wenn sich Prekariat bei Fußballspielen prügelt, interessiert es niemanden.

    Die Folgen der Knallerei können dagegen jeden treffen, auch völlig Unbeteiligte.
    Die Schäden gehen schon in die Millionen, das kann nicht mehr als Lappalie abgetan werden.

    Leider kapieren es die meisten nur wenn eigenes Auto demoliert wird.

  52. Übernehmen wir doch das nordkoreanische System, dann muckt hier keiner mehr auf. Und wir erreichen nebenbei die „Klimaziele“.

  53. #77 wolfi

    Das ist ja immer die Antwort, wenn trotz eindeutiger Rechtslage gegen diese verstoßen wird. Wer freilich nach dem Motto agiert, nicht nur die Tat sondern auch jedwedes (potentielle) Tatwerkzeug zu verbieten, begeht einen Fehler.

    Messer verbieten um Tötungsdelikte zu verhindern? Sportwagen abschaffen und illegale Autorennen zu unterbinden? Prohibition um Suff im Straßenverkehr unmöglich zu machen? Spielkarten verbieten um illegales Glücksspiel einzudämmen?

    Die Liste lässt sich beliebig -und nahezu endlos- fortsetzen.

    Mehr Staat, weniger Rechte? Danke NEIN.

  54. Es ist immer wieder sehr interessant zu beobachten, wer am meisten von dem Zeug für die Knallerei kauft. Natürlich die, die angeblich am wenigsten Geld haben und angeblich zum Teil Hunger leiden. Dafür ist immer Geld da, genau so wie für die Zigaretten. Aber die Kids bekommen keine warme Mahlzeit.

    PS:Wenn man, wie ich, die ganzen Verletzungen sieht und behandeln muß, hat man keine Lust zu böllern.

Comments are closed.