Die Vergewaltigungswelle „südländischer“ Migranten, die Norwegen bereits fest im Griff hat, wird nun auch bittere Realität in Deutschland. Der Blick in die täglichen Polizeiberichte spricht Bände. Ein Beispiel: In Stuttgart wurde in der Nacht zum Mittwoch ein 17-jähriges Mädchen am Bahnhof im Ortsteil Bad Cannstatt (Foto) von vier mohammedanischen Triebtätern vergewaltigt und beraubt.

Die Stuttgarter Zeitung berichtet:

Vier unbekannte Männer haben offenbar in der Nacht zum Mittwoch im Zeitraum zwischen 1.15 Uhr und 1.45 Uhr eine 17 Jahre alte Jugendliche am Bahnhof Bad Cannstatt im Parkplatzbereich vor dem Ausgang Kegelenstraße vergewaltigt und anschließend ihres Geldbeutels beraubt. Polizeiangaben zufolge war die 17-Jährige mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof zum Bahnhof Bad Cannstatt gefahren.

Sie verließ den Bahnhof durch den Ausgang Kegelenstraße. Im Parkplatzbereich wurde sie von vier Männern angesprochen und in der Folge bedrängt. Die Unbekannten brachten die Jugendliche zu Fall und zogen ihr die Unterbekleidung aus. Einer der Täter hielt sie fest, ein zweiter vergewaltigte die 17-Jährige.

Aufgrund ihrer starken Gegenwehr ließen die Unbekannten nach kurzer Zeit von ihr ab. Einer der Männer stahl ihren aus der Handtasche gefallenen Geldbeutel. Die Jugendliche flüchtete in Richtung Bahnhof. Die vier Gesuchten sind zwischen 20 und 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und sahen südländisch aus. Sie waren dunkel bekleidet und trugen Jogginghosen. Zwei der Männer trugen dunkle Strickmützen.

Europa versinkt in barbarischer Gewalt. Doch die Angst vor dem Aussprechen der Wahrheit hält die Politik, Justiz und Medien weiter fest im Griff…

image_pdfimage_print

 

213 KOMMENTARE

  1. Ich warte auf die ersten MSM-Schlagzeilen.
    „Was macht eine 17-jährige auch um die Zeit draußen?“

  2. Tja was soll man dazu sagen, leider schon Alltag in unserem Land!
    Und die Bereicherer werden bestimmt die volle Milde des Gesetzes spüren!

    Nichts neues wer diese Frohnaturen mit ihrem Vergewaltigungsdrang kennt, habe lange genug als Türsteher die ganze härte dieser Intelligentia erleben können!

  3. Das ist übrigens der Stuttgarter Haubtbahnhof. Cannstatt wäre froh so einen riesigen Bahnhof zu haben.

    Irgendwann schnappen sich ein paar Angehörige solche Typen, und dann singen sie 4 Oktaven höher.

  4. Meine Tipps an junge Frauen:

    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.
    2. Pfefferspray.
    3. Selbstbewusst auftreten.

    Vollständige Sicherheit gibt es natürlich nie. In diesem Fall stellt sich natürlich auch die Frage: Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

  5. Wenn Behörden und Politik weiterhin passiv bleiben werden sich irgendwann, hoffentlich schlagkräftige, Bürgerwehren bilden.

  6. Natürlich gilt auch bei dieser Tat, es hat nichts mit der Religion zu tun. Wer das noch nicht verstanden hat, der sollte mal diese Glosse von A***loch Mazyek lesen. Darin wird erklärt, wenn es dem Ruf des Islam schadet, kann die Tat nicht von Muslimen sondern nur von deren Feinden inszeniert und begannen worden sein.
    Lerne: Der Muslim ist nie schuld!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/anschlaege-auf-kirchen-muslime-gewalt-ist-nicht-religioes/6001988.html

    Diesen argumentativen Trick sollten wir uns für die Zukunft merken. Wenn es also gegen Rechts/NSU und Co. Ermittlungen gibt, stehen Muslime und Linke dahinter, die das Ansehen von Deutschen und Patrioten in den Dreck ziehen wollen.

  7. Wenn sich endlich einmal jemand erbarmen würde, die tatsächlich verantwortlichen zu vergewaltigen, würde man sehr schnell dieses Problem angehen. Aber mal ehrlich, wer geht schon auf eine Karrikatur los, die aussieht wie ein alter Blumentopf und dann noch leicht einen sächsischen Akzent hat.

  8. Wenn Maria Böhmers Schützlinge vor dem Richter stehen, lachen sie lauthals, weil sie wissen, dass die Grünen sie im Land behalten werden, weil Fachkräfte!

  9. Diesen Typen wünsche ich die Pest an den Arsch. Das Opfer hat mein Mitgefühl. Ich habe angesichts der deutschen Kuscheljustiz zwar die Befürchtung dass es nicht passiert, aber wenn gefasst hoffe ich diese Schweine fahren für lange Zeit in den Bau.

  10. Die immer geisteskranker werdende EU will Tunesien,welches jetzt endlich von harten Islamisten regiert wird und dadurch den Weg zur „Demokratie“ gefunden hat eine „privilegierte Partnerschaft“ anbieten.

    „Wir freuen uns auf einen intensiven Dialog mit der tunesischen Regierung“, betonten Ashton und Füle.(…)

    Wir sind sehr darum bemüht, mit Tunesien eine privilegierte Partnerschaft einzurichten, die für unsere Völker von Vorteil sein wird.“

    „Es ist höchst symbolisch, dass jetzt, ein Jahr nach Beginn der tunesischen Revolution, eine demokratisch gewählte Regierung eingerichtet wurde“, erklärten die beiden EU-Außenpolitiker. Sie zollten der Bevölkerung Tunesiens Anerkennung für diese „bemerkenswerte Leistung“.
    http://derstandard.at/1324501346745/EU-will-Tunis-privilegierte-Partnerschaft-anbieten

  11. #10 Krummbeer (30. Dez 2011 14:30)

    Und wenn man mit „Palmstick“ oder Messer nicht umzugehen weiß? Pfefferspray ist hingegen einfach zu handhaben und sehr effektiv.

  12. Da uns unsere Politik und Justiz in die Opferrolle treiben, darf man hier nicht schreiben, was man mit diesen Verbrechern machen sollte.

  13. was soll man da sagen, es wird mir k…übel bei sowas egal wer es macht!!! und ja klipp und klar es gibt einen zusammen hang zwischen islam und einer prozentual sehr hoch gestiegenen häufung solcher taten.

    was die 2 vergewaltiger angeht, also den eigentlichen vergewaltiger als auch den der das junge mädchen festgehalten hat sollte es was mich angeht bei solcher schwerer form die totesstraffe als regelbestraffung geben!

  14. # rosinenbomber die effizienz von pfefferspray ist sagen wir suboptimal, das sage nicht nur ich sondern viele aus der sicherheitsbranche. wo haben die meisten frauen den? richtig in der handtasche und die ist bekanntlich ein ort der wirrnes! ein griff und die sucherei beginnt und es gibt viele denen kanste das zeug in die fresse sprühen wenn die auf drogen sind hilft nur die brachialmethode! aber lieber rosinenbomber es gibt orte wo man den umgang mit dem palmstick und messer lernt, was ich jedem empfehle!

  15. p.s. es gibt ja noch ein anderes gericht.
    und wenn man eben durch Jesus seien Seele retten kann, so haben allemal die zwei sich nicht das Paradies mit ihrem tun verdient und auch die anderen 2.

  16. #7 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)
    Meine Tipps an junge Frauen:

    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.
    2. Pfefferspray.
    3. Selbstbewusst auftreten.

    Vollständige Sicherheit gibt es natürlich nie. In diesem Fall stellt sich natürlich auch die Frage: Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    Mein Tipp an Idioten:

    1. In einem freien und zivilisierten Land kann jede Frau rumlaufen wie sie will solange keinen belästigt.

    2. Wer die Schuld bei der Vergewaltigten sucht ist krank im Kopf.

    3. Wer nicht mit unserer Freiheit umgehen kann ist hier fehl am Platz. Jeder Frau hat das Recht zu jeder Zeit zu jedem öffentlichen Ort zu gehen.

    4. (Zugabe) Einfach nichts schreiben wenn nur Blödsinn dabei herauskommt.

    Das ist einfach ungeheuerlich wenn man jetzt auch noch saudumm das Opfer beschuldigen will.

  17. Das lag vermutlich an der Aggression der 17jährigen gegenüber den vier „Jungs“.

    Analgo zu den Rentner, die junge Migranten komisch anschauen, wenn die armen Fachkräfte im Zug ein bisschen Rauchen oder Schubsen – na und? Da brauchen sich die Einheimischen nicht wundern, wenn’s ein paar Tritte gegen den Kopf gibt oder ähnliches. Die 17jährige hat sich nicht so aufzuführen wegen ein bisschen Zuneigung, die Menschen aus dem islamsichen Kulturkreis endlich brauchen. Wahrscheinlich war die 17jährige ausländerfeindlich eingestellt. Irgendein Journalist der FAZ oder SZ oder TAZ… wird schon etwas über diese 17jährige herausfinden, die nun wieder den Ruf der großen Mehrheit einer ganz bestimmten Minderheit nur in den Schmutz ziehen will…

  18. Da würde ich zu gerne mal einen Lockvogel platzieren. Und wenn sie dann ihr Opfer bedrängen, stehen plötzlich 8 Mann mit Sportgeräten um sie herum.

  19. Wer sein 17-Jährige Tochter nachts um 1 Uhr alleine im ÖPNV fahren lässt, trägt hier eine gehörige Mitschuld! Ab 18 Jahren sind die Mädels teil schuldig, sich solch einem Risiko auszusetzen.

    Gleiches gilt bei Menschen, die ihre Brieftasche in der hinteren Hosentasche tragen und dann um diese erleichtert werden.

    Gelegenheit macht Diebe, sagte man früher immer. Das gilt auch für Vergewaltigungen. Pfefferspray kann hier schon für mehr Sicherheit sorgen.

  20. #7 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    In diesem Fall stellt sich natürlich auch die Frage: Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    NEIN- diese Frage stellt sich eben NICHT! Es hat uns nicht zu interessieren, WARUM sie zu dieser zeit da war. Weil sie es DURFTE?? Weil sie evtl einen Zug verpasst, auf den Nächsten gewartet hat… weil in einem sog. „freien“ Land jeder sich dort aufhalten kann, WO er will… WANN er will.. und ein RECHT darauf hat.. unbehelligt zu bleiben..?! es ist einfach unerträglich.. wenn soz. die Mini-Rock-Trägerin an ihrer eigenen Vergwaltigung schuld sein soll.. was ist das für ein Verständnis von Freiheit? ZUm Kotzen wenn selbst hier auf PI einige von uns in vorauseilendem Kadavergehorsam versuchen, es den Mohammedanern in jeder nur denkbabren Hinsicht Recht machen wollen.. jegliche Angriffsfläche vermeiden wollen… und so alles Eigene, eigene Vorstellungen und Werte wegschmeißen…

    Ach ja Rosinenbomber..dann rate ich Ihnen. (aus vorrauseilendem Gehorsam den Besatzern gegenüber) ihre Ernährungsgewohnheiten umzustellen, Ihren Feiertagskalender zu überarbeiten… etc…. oder wollen sie selber Schuld sein, wenn zufällig mal SIE bereichert werden? 😉

  21. Unsere Politiker tragen eine enorme Mitschlud an diesen Taten.

    Wer diese Babaren nach Deutschland holt und weiß wie es in islamischen Gesellschaften aussieht, kann nicht von sich sagen er habe das nicht gewusst der geahnt.

  22. #6 Rosinenbomber

    Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    Das sollte in einer zivilisierten Gesellschaft eigentlich problemlos möglich sein. Natürlich gibt es autochthone Triebtäter, aber ohne unsere Bereicherer wäre sie wohl unbehelligt geblieben.
    Irgendwann kommen unsere Schätze mal öfter an den/die Falsche(n)…

  23. „Der Islam ist auch ein Teil von Deutschland!“
    Buntesislampräsident Christian Wulff

    Und damit sind auch Gruppenvergewaltigungen an ungläubigen Frauen ein Teil von Deutschland, ob wir es wollen oder nicht!

    Wer Millionen von MohammedanerInnen in die deutsche Sozialhilfe einlädt, der nimmt solche Kolat(eral)schäden billigend in Kauf!

    Bin ich jetzt ein Nazi? Ist Helmut Schmidt ein Nazi?

    “Wer die Zahl der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine Gefährung des inneren Friedens in Kauf!“

    Helmut Schmidt, Außer Dienst, S. 236, 2008

  24. Nachtrag: @ #19 felixhenn (30. Dez 2011 14:40)

    Sry… hatte Ihren Comment noch nicht gelesen, Sie hatten bereits alles gesagt, was zum Beitrag Rosinenbombers zu sagen war…

  25. #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Ich muss da widersprechen.
    Die Frage nach dem „warum das Mädchen sich um 1.15 am Bahnhof rum“ ist nicht wesentlich.
    Es ist das Recht eines jeden Menschen sich um was weiß ich wieviel Uhr irgendwo rumzutreiben ohne von diesen „Triebtätern aus der bekannten Kultur“ vergewaltigt und oder ausgeraubt zu werden.
    Die Zeit ist nicht mehr fern, da werden sich die „Deutschen Kartoffeln“ organisieren und bewaffnen MÜSSEN. )-:

  26. Zu dem Ausufern der Gewalt verweise ich auch nochmal auf die Gewaltwelle an Taxifahrer in Köln,worüber ich beim Artikel über „die Euro Zone“ unter #15, 22, 33 und 56 geschrieben habe.

    Fast alle Täter,von denen ich Polizeiberichte gefunden habe und wo die grobe Herkunft genannt wurde waren,wie vermutet Südländer.

  27. #17 Krummbeer (30. Dez 2011 14:38)

    Wie wäre es mit einer kleinen PPK ?

    Zudem soll man das Spray/Waffe in der Hand haben wenn man an solchen Orten ist.
    Also griffbereit.

    1 Uhr Nachts am Bahnhof, da hätte auch ich die 9mm in der Jackentasche griffbereit.

  28. #24 103

    Bis es mal einem zuviel wird. Dann ist das Geschrei und Gejaule hinterher gross.

    Aus diesem einmal zuviel muss vielen zuviel werden. Dann relativiert sich auch das Dauergeschrei unserer Berufsempörten aus Politik und Medien.

  29. @Rosinenbomber

    Manchmal ist es einfach besser, die Tastatur nicht zu bemühen um seinen unterbelichteten Senf hier beizutragen.
    Wir leben hier in einem Land in dem Frauen auch um 1:15 Uhr leicht bekleidet durch die Straßen laufen dürfen. Ihre Argumentation ist schwachsinnig, oder verurteilen sie Opfer eines Raubüberfalles auch, weil diese ihre Wertgegenstände offen gezeigt haben?

  30. Aber ich gehe davon aus, dass Rosinenbomber erinfach zu schnell in die Tasten gehauen hat. Das sei ihm verziehen…

  31. # Irish_boy_with_german_Father

    so gesehen wäre das noch besser!

    alleine gegen solch entschlossene täter, nun da bleibt nix anderes über, als gewalt! das hat mich die erfahrung im umgang mit solchen typen gelernt, die verstehen nur eines was kräftiges auf die mütze!

    aber immer dran denken vorgericht bekommen die kültürbereicherer recht die recht!

  32. #19 felixhenn (30. Dez 2011 14:40)
    #26 Renitenz 1.10 (30. Dez 2011 14:40)

    Absolute Zustimmung!

    Wir sollten endlich aufhören, die „Argumente“, Begriffe und das kranke Weltbild der Geisteskranken zu kopieren, die für solche Zustände verantwortlich sind.

  33. „#22 aj41 (30. Dez 2011 14:40)

    Da würde ich zu gerne mal einen Lockvogel platzieren. Und wenn sie dann ihr Opfer bedrängen, stehen plötzlich 8 Mann mit Sportgeräten um sie herum.“

    Sehr gute Idee aber so etwas muß finanziert
    werden.
    Dazu brauchen wir aber eine gut organisierte
    und finanzierte Truppe.
    PI kann und will so etwas nicht auf die Beine stellen weil hier zuviele gegen Gewalt sind
    die von uns aus geht.
    Wer gründet so eine Truppe und wieviele sind
    hier bereit dafür zu spenden.
    Gruß

  34. #33 antonio

    …da werden sich die “Deutschen Kartoffeln” organisieren und bewaffnen MÜSSEN. 🙂

    Melde, dass erster Schritt noch nicht erfüllt ist, der zweite Schritt voll im Soll liegt – und das völlig legal! 😉

  35. @ Rosinenbomber:

    Also in Israel wäre das problemlos möglich. Davon abgesehen ist es natürlich unklug sich als 17-jährige um diese Zeit alleine an solchen Orten bzw. überhaupt alleine zu bewegen, aus welchen Gründen auch immer und dies sollten alle Eltern ihren Kindern beibringen! Es gibt Telefone und jeder verantwortungsvolle Elternteil wird seine Tochter unter solchen Umständen mit z.B. dem Auto abholen.

    Moralisch sehe ich schon eine Mitschuld der Eltern. Ich erziehe mein Kind entsprechend und weise eben auf „gewisse Umstände“ im „Ist-Zustand“ unserer Gesellschaft hin!

    Wer das nicht macht der ……….

  36. “Was macht eine 17-jährige auch um die Zeit draußen?”

    Diese Frage hat durchaus ihre Berechtigung, rechtfertigt aber nicht die Angst der Eltern.
    Wir haben 4 Söhne (zwei 19, einer 17 , einer 12).
    Wenn die älteren jeden Samstag in Berliner Clubs fahren ist an Schlaf für mich nicht zu denken bis ich morgens 6 Uhr den Schlüssel höre.
    Ab und an fällt auch eine Bahn aus…und es wäre dennoch erstrebenswert, dass die Kinder gesund nach Hause kommen. Soviel verlangt ist das eigentlich nicht.

  37. Eine 17jährigen nachts allein? Na und!

    Im vorislamischen Deutschland war es jederzeit möglich, sich unbehelligt an jedem Ort des ehemaligen Deutschland aufzuhalten!

    Diese Freiheit schränkt der Islam als Teil von Deutschland immer mehr ein!

  38. Ich bin bereit, die Sprache die verstanden wird zu sprechen und kann diese auch sprechen.
    In der Rhein Main Region halte ich schon länger dagegen.

  39. #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Meine Tipps an junge Frauen:

    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.
    2. Pfefferspray.

    usw usw usw

    NEIN.

    Mein Tipp an alle Bürger in Deutschland und Europa (nicht nur an die jungen Frauen): Schmeisst die Moslems raus. Kann ja wohl nicht sein, dass wir wegen denen unsere Freiheiten selbst beschneiden!

  40. Das ändert natürlich nichts an der verwerflichen Tat! Und die Täter sollten maximal bestraft werden!

  41. @ #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Selten so viel Unsinn in so einem kurzen Text gelesen, Respekt dafür!

  42. Wie wäre es, wenn stattdessen diese „Südländer“ nachts nicht mehr sich auf der Strasse bewegen dürften?

    Was ist aus unserem Land geworden?
    Wer lässt das geschehen?

  43. @ #6 Rosinenbomber

    „Meine Tipps an junge Frauen:

    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.“

    was heißt hier „nicht rumlaufen wie eine schlampe“???

    erstens ist da UNSER land, WIR können hier rumlaufen, wie wir wollen (solange es nicht gegen das gesetz verstößt). wenn der moslemmob die kleidung deutscher mädchen als schlampenhaft und einladung zur vergewaltigung empfindet, gehört er aus unserer gesellschaft entfernt! so rum wird ein schuh draus.

    *Rest gelöscht*

  44. #33 antonio (30. Dez 2011 14:45)

    Die Zeit ist nicht mehr fern, da werden sich die “Deutschen Kartoffeln” organisieren und bewaffnen MÜSSEN. )-:

    Die ohnehin nicht sehr mohammedanophilen Russen sind da schon einen Schritt weiter:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,804566,00.html

    „Russland den Russen“: 60 Prozent der Bevölkerung stimmen dieser Parole zu. In Moskau fahndet die Bürgerwehr „Helle Rus“ nach illegalen Einwanderern aus Zentralasien. Die Tagelöhner leben eingepfercht in düsteren Kellern, ihr Arbeitgeber ist ausgerechnet der Staat.

    „Zentralasiaten“ sind oftmals mohammedanische Turkvölker….

  45. #44 Eurabier (30. Dez 2011 14:59)

    Richtig. Ich denke da an die folgerrichtige „Völkermorddiskussion“ von M.M.

  46. @Eurabier

    Bekomme oft Kundenbesuch aus den s. gen. Ballungsgebieten. Die haben alle durchweg die Nase getrichen voll von der „Bereicherung“.
    Die Zeit läuft…

  47. @ #6 Rosinenbomber

    Habe selten so was frauenfeindliches gelesen, bitte verschont uns in Zukunft mit Beiträgen von Rosinenbomber, Danke.

  48. Also wer hier ws von freier Gesellschaft und kleiden und aufhalten wie man will schreibt, verkennt die Realität. Spätestens nach so einer Aktion, wachen dann auch diese Dummdödel auf.

    Bei Kindern und Jugendlichen müssen die Eltern die Kinder aufklären und warnen, da diese noch zu lebensunerfahren sind solch Gefahren zu erkennen. Oder sind durch Schule und Medien noch zu sehr gutmenschlich verblendet, vor allem wenn sie in migrantenarmen Vierteln aufwachsen konnten.
    Wer dann noch alle Ratschläge in den Wind schlägt, muss es leider auf die harte Tour lernen. Dieses Mädel hat das hoffentlich.

  49. #55 antonio (30. Dez 2011 15:07)

    Ich möchte nicht in der Haut von Grünen-PolitikerInnen stecken, wenn wie durch die Energiewende Stromausfälle und mohammedanische Plünderungen haben werden, denn man wird die LinksgrünInnen (Islam-Wulff hin oder her) als Verursacher des Bürgerkriegs verantwortlich machen!

  50. das massenhafte eindringen fremder, feindseliger und barbarischer völker und kulturen entfaltet nun seine wirkung. politiker, die in der regel sicher und gut bewacht in abgeschotteten wohnsiedlungen leben, haben weder interesse das zu thematisieren noch haben sie mitgefühl mit dem gemeinen volk. wenn die weitgehenst Politisch Correct zurechtgestutze polizei doch mal einen der MÖRDER, VERGEWALTIGER oder SCHÄNDER zu fassen kriegt, bekommt er besten rechtsschutz und die gerichte lassen ihn trotz vorstrafen schnell wieder laufen. alle, ob einheimische oder zugewanderte, sollten mit der ganzen härte des gesetzes bestraft werden. leider haben die opfer keine lobby und den tätern werden 1001 entschuldigungsgründe zugute gehalten. der schutz potentieller weiterer opfer steht anscheinend nicht auf dem agenda. wenn die junge frau, die mir aufrichtig leid tut, bleibende psychische oder körperliche schäden davonträgt, wird sie wohl beim sozialamt betteln gehen müssen. den schaden, den diese brutalen straftäter anrichten hat noch niemand versucht zu beziffern. ich hörte gerade, das kolat und weitere vertreter des islam einen untersuchungsausschuß zu den in die zeit von rot/grün fallenden DÖNERMORDEN fordert. dann kann auch gleich mal die steigende gewalt in bezug auf MORD und TOTSCHLAG, VERGEWALTIGUNG und RAUB thematisiert werden die zum großen teil durch einwanderer aus steinzeitlichen kulturen zu uns gebracht wird. womit ich nicht fordere, das einheimische einschlägige straftäter milder bestraft werden sollen. wenn eine gesellschaft nicht mehr willens oder in der lage ist, ihre alten und schwachen, frauen und kinder zu schützen, dann ist sie am ende.

  51. #50 quarksilber (30. Dez 2011 15:01)

    Wie wäre es, wenn stattdessen diese “Südländer” nachts nicht mehr sich auf der Strasse bewegen dürften?

    Das gibt/gab es in einer Kleinstadt in Holland oder Belgien.

    Ausgangssperre für Migranten aus dem Orient.

    Egal wo das P@ck in Europa ist, es gibt nur Probleme.

    Kann natürlich nur an den europäischen Völkern liegen 😉

    Alles Einzelfälle und stehen nicht im Zusammenhang 🙂

  52. Hallo ihr Lieben,

    wann immer es mal wieder ein Mädel erwischt, steht jedesmal derselbe Schwachsinn im Blog.

    Pfefferspray, Plamstick, Messer, Elektroschocker, PPK, das alles sind WAFFEN, und mit Waffen muss man umgehen können. Die können nämlich auch sehr leicht gegen einen selbst verwendet werden.

    Dazu gehört nicht nur der technische Umgang, sondern auch der taktische. Und dass ein 17jähriges Mädchen, die Nachts um Eins in irgendeiner Bahnhofshalle angegriffen wird, cool genug bleibt um eine Waffe wirksam einzusetzen, bezweifele ich mal. Vielleicht kann sie mit Pfefferspray (wo ist nur das CS Gas geblieben?) um sich sprühen – falls sie die Dose findet – das ist abe auch alles.

    Das Stichwort heisst EIGENSCHUTZ, und der muss der Zeit und dem Ort angepasst sein. Es ist nunmal Realität dass zur Zeit Rudelvergewaltigungen und Überfälle mit Messerstechereien IN sind, und wer das nicht beachtet, kann eben Pech haben.

    Natürlich ist es unsere Aufgabe, solche „Missstände“ laut anzuprangern und nicht damit nachzulassen.
    Aber bevor man schädliche Ratschläge gibt, sollte man besser mal sein Gehirn einschalten.

    Übrigens gab es schon Vergewaltigungen bevor Deutschland bereichert wurde.

  53. Jetzt haut bitte nicht mehr auf Rosinenbomber herum.
    Das war sicher nicht gerade klug formuliert.
    Seine Grundeinstellung und sein Engagement sind sehr in unser aller Sinne.

  54. Lange wird’s nicht mehr dauern, dann gibt’s auch die ersten Reisewarnungen für Deutschland speziell für Frauen.. so wie England und Kanada schon entsprechende Warnungen für Reisen nach Oslo ausgesprochen haben.

  55. #54 Freya- (30. Dez 2011 15:05)

    @ #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Zudem vergewaltigen diese Monster sogar Rentnerinnen,. wie man so häufig ließt.

  56. Von den LinksgrünInnen, die unser Land fluten:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/beschluesse/dokbin/399/399244.entschlossen_gegen_rechts.pdf

    Nazis haben durch ihr Auftreten vielerorts „Angst-Räume“ geschaffen, Straßen, Gegenden und Räume,
    in denen Menschen sehr real die Gefahr von Rechts erleben. Rechtsextreme, insbesondere Kameradschaften
    Hand in Hand mit der NPD zielen darauf, durch Einschüchterung und Bedrohung aller ihnen
    Missliebigen eine rechtsextreme Hegemonie zu erreichen. Daran darf es keine Gewöhnung geben. In
    einer freien Gesellschaft ist Sicherheit die Sicherung der Freiheit. Dazu gehört, dass jede und jeder ohne
    dauernde Bedrohung von Leib und Leben selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und
    sich dabei sicher fühlen kann. Wir stehen für ein Deutschland, in dem alle ohne Angst verschieden sein
    können. Der Staat hat die Aufgabe, den Menschen genau das zu gewährleisten und zu ermöglichen.

  57. 57 Eurabier …15.10… wenn es soweit ist, werden die verursacher nach demm motto: „die R..TTEN verlassen das sinkende schiff“ längst mit ihrem vom überdurchschnittlichen einkommen gespartem in sicheren ländern sitzen und am fernsehschirm die gewalttaten und plünderungen bei uns bestaunen. und sich auf die brust klopfen und sagen:“seht ihr, wir hatten doch recht, ihr wart nicht nett genug zu den immigranten aus AFRICA + ARABIEN!“

  58. Die 4 Jungs haben sich sicher in ihrer orientalischen Ehre gekränkt gefühlt, weil sie von dem Mädchen abgelehnt wurden.
    Da muss man Verständnis haben. Ich tippe auf 2 Jahre auf Bewährung.

    @ #2 sincimilia (30. Dez 2011 14:22)

    Ich warte auf die ersten MSM-Schlagzeilen.
    “Was macht eine 17-jährige auch um die Zeit draußen?”

    Habe noch nichts in den MSM gefunden. Wenn was kommen sollte, dann sicher sowas wie:
    „Mädchen (mit Migrationshintergrund?) nachts von vier Stuttgartern vergewaltigt…“

  59. vergewaltigt und anschließend ihres Geldbeutels beraubt.

    Ja und wäre es ein Mann gewesen, dann würde da eben dies dastehen:

    zusammengeschlagen und anschließend seines Geldbeutels beraubt.

  60. Waren es hier auch Südländer???

    http://www.bild.de/regional/berlin/raubueberfall/brutaler-ueberfall-auf-abendschau-star-21816006.bild.html

    Berlin – Mehr als 260?000 Zuschauer sehen ihn nahezu täglich in der „Abendschau“ des Berliner Fernsehsender RBB. Jetzt wurde der prominente Reporter Arndt Breitfeld (33) Opfer eines brutalen Überfalls!

    Ausgeraubt! Die Treppe runtergestoßen! Hand gebrochen! Und das offenbar nur wegen eines Handys…

    Es geschah gegen 15.50 Uhr auf dem Berliner S-Bahnhof „Messe Nord/ICC“. Breitfeld lief gerade zum Ausgang, hatte sein neues teures iPhone 4S (rund 700 Euro) am Ohr, telefonierte.

    Zum Thema: Wünsche dem Mädchen gute Besserung und den Tätern die Kretz-e an den Allerwertesten 😉

  61. #61 stevethelion (30. Dez 2011 15:11)

    Wieso Schwachsinn.

    Meine Enkeltochter ist 14 und ich garntiere sie kann es…

  62. @TomcatK
    Haben wir auch so gehalten – und bei uns gibt es (noch) keine Gruppenvergewaltigungen durch Moslems.

    Es sind einfach zwei verschiedene Sachverhalte, die getrennt aufgearbeitet werden müssen.

    Und Konzepte dazu gibt es genug, allein es fehlt der Wille …

    @brontosaurus, hausarrest
    Werdet eurem Namen gerecht … ausser vielleicht der letzten Satz von „brontosaurus“ … aber auch hier zählt der Kontext.

  63. #73 GottesRechterArm (30. Dez 2011 15:24)

    Wenn man in der Haupstadt schon nachmittags am ICC seines Lebens nicht mehr sicher ist….

  64. # 6..Rosinenbomber…“nicht wie eine schlampe herumlaufen“…….wer legt dabei die kleidungsregeln fest? die SITTENWÄCHTER der TALIBAN mit ihren knüppeln. diese sind aber erst zufrieden, wenn alle weiblichen wesen im licht und luftarmen GANZKÖRPERVERLIESS dahertorkeln. und die männer mit einem gebetsteppich. wie ich schon sagte: sind erstmal genügend anhänger berbarischer KULTE und SEKTEN bei uns eingedrungen, fangen sie an, uns ihre steinzeitlichen sitten und gebräuche aufzuzwingen. wollen wir das?

  65. Diese ständige negative Berichterstattung auf PI geht mir langsam auf den Sack.

    Das haben sich 4 junge Menschen die Mühe gemacht, endlich einmal etwas gegen den Geburtenrückgang zu unternehmen und hier wird reflexartig diese ekelhaft rassistische und rechtsradikale Ausländerhetze betrieben.

    Warum denn nicht einfach mal das Positive sehen?

    Diese junge Frau sollte sich eigentlich geschmeichelt fühlen, dass sie für diese potenten und kerngesunden Väter eine attraktive Kandidatin war.

    Die meisten deutschen Frauen können doch nur davon träumen, im richtigen Leben einmal diesen heissen Latin-Loverboys zu begegnen.

    Richtige Männer, die man bzw. frau sonst nur in modernen Multi-Kulti-Werbespots für hochwertige Schokoriegel oder in anspruchsvollen MTV.Musikproduktionen zu sehen bekommt.

    Der exotische Lover mit seinem herzbrechenden Lächeln, der genau weiß, dass deutschen Frauen sich unter ihrer spröden spießbürgerlichen Fassade nach inniger südländischer Zuneigung und nach aufregenden One-Nite-Stands sehnen.

    Eine Zuneigung, die ihnen von gleichaltrigen deutschen Männern leider brutalst verwehrt wird, weil diese deutschen Eierköpfe nur altmodische Anstandsflausen, ihre berufliche Ausbildung und Karriere im Kopf haben.

    Ich hoffe, dass die 4 jungen Männer aus Südland möglichst rasch ermittelt werden können.

    Aber nicht um sie zu einem Sozialtraining zu verdonnern.

    Das wäre sozial ungerecht und eine wahnwitzige Verschwendung von Talenten.

    Diese 4 jungen Männer haben in Deutschland eine bessere Zukunft verdient.

    Diese 4 jungen Männer sollten eine eigene Game-Show bei einem TV-Sender bekommen, wo sie jede Woche zu bester Sendezeit ausgewählte KandidatInnen vor laufender Kamera “live” beglücken können.

    So ein bisschen Sex & Crime im Stil von “Pig Brothers” würde wieder glanzvollen Schwung in die tröge Fernsehlandchaft und die gesellschaftspolitischen Diskussionen bringen!

    Vielleicht würde der deutsche Bürger und die deutsche BürgerIn dann endlich begreifen, dass das wahre Leben in einer multikulturellen Gesellschaft nicht nur aus harter Arbeit, anstrengender Ausbildung, und dem Ausfüllen der Steuererklärung besteht.

    Mehr innige körperliche Nähe und frei zum Ausdruck gebrachte menschliche Zuneigung, die alle kruden juristischen Grenzen mutig überwindet – das ist es, was das Leben in Deutschland endlich wieder lebenswert machen würde!

  66. Mensch ihr Nazis immer. Das nennt man in Neusprech „Kulturelle Bereicherung“. Wo die Steinzeit Affen, ups, ich meine Talente herkommen wär die Schlampe hinterher noch gesteinigt worden. Soll sich mal nicht so anstellen. Manch andere würde sich alle zehn Finger ablecken von vier hocherotischen Vollmännern aus Südland vernascht zu werden.

    Frohes 2012! Das wird heiter werden

  67. Wenn man sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, dann ermuntert man die Mohammedaner zu solchen Taten, die ihnen ihr Allah vorschreibt, um die Scharia in Deutschland zu installieren. Man sollte den bunten Präsidenten mit diesen Kulturbereichern in eine Zelle sperren. Da gehört er hin, weil er mit seinem dummdreisten Ausspruch eine Mitschuld an den Schandtaten der Mohammedaner hat.

  68. im übrigen hat nach vorstellung dieser steinzeitmenschen eine frau nur zweimal im leben ihre wohnung zu verlassen. zum erstenmal wenn sie von ihrem vater an den meistnierenden verschachert wurde und in den HAREM ihres besitzers geführt wird. zum zweitenmal wenn sie zu grabe getragen wird. alle anderen frauen und mädchen sind demnach freiwild und sollten nach erfolgter vergewaltigung gesteinigt werden!

  69. Hallo liebe Mitstreiter und Verfasser dieses Artikels,der Begriff „Südländer“ ist nicht Korrekt und Irreführend.
    Wir meinen doch hier nicht Italiener, Spanier, Griechen……
    Nein,die die gemeint sind sitzen doch ganz woanders.
    Überwiegend-Nordafrika, Türkei…….
    Und weil die bösen Buben aus dem linken Lager, ganz geil darauf sind; uns dieses vorzuwerfen, sollten wir ausnamsweise Korrekt sein.
    Also, die wirklichen Barbaren sind ganz weit weg aber trotzdem schon in unserer Hosentasche.
    Was für ein Alptraum !! Guten Rutsch!!!

  70. „In Stuttgart wurde in der Nacht zum Mittwoch ein 17-jähriges Mädchen am Bahnhof im Ortsteil Bad Cannstatt (Foto) von vier mohammedanischen Triebtätern vergewaltigt und beraubt.“

    Ist der Autor dabei gewesen und hat noch schnell nach der religiösen Zugehörigkeit der Täter gefragt? Oder ist das wieder ein Produkt des unbeschreiblichen und undifferenzierten Hasses, der hier herrscht und die Menschen schon ziemlich paranoid werden lässt.

  71. Mal ne legitime Frage:

    In Zeiten wo unsere Justizblindisterin Leutheusser-Scharrenberger Opfer vermeintlicher rechter Gewalt Geld zahlen will kann man doch eigentlich mal so langsam bei der arabischen Liga oder Erdogan anfragen wie es mit Auslandsüberweisungen für unsere Opfer aussieht oder? z.b. für das Mädchen aus dem oben genannten Artikel

    oder für die 21 Opfer der 21 Täter die dieser Psychologe untersuchte.
    http://www.pi-news.net/2011/12/psychologe-mehr-ehrenmorde-in-deutschland/

  72. #41 Leseratte (30. Dez 2011 14:53)

    Sehr gute Idee aber so etwas muß finanziert werden.

    Ich mach das ehrenamtlich.

  73. Irgendwann schnappen sich ein paar Angehörige solche Typen, und dann singen sie 4 Oktaven höher.

    Und heute Abend kommt die Zahnfee, legt mir einen 20 Karätigen Diamanten unter mein Kopfkissen und singt La Bamba. Bei allem Respekt, wovon träumen sie Nachts? Im umgekehrten Fall wäre das vielleicht so.

  74. #6 Rosinenbomber

    Ihre Frage war zwar ironisch gemeint, aber: Weil sie es darf. Weil sie verdammt nochmal das Recht haben sollte, wann immer sie will wohin immer sie will zu gehen.

    Es ist nur zu hoffen, daß die 4 Verbrecher schnellstmöglich vor Gericht gestellt und hoofentlich zu Strafen mit Bewährung verurteilt werden.

    Warum Bewährung ?
    Na, dann sind sie draußen.
    Auf der Straße.
    Genauso wie die Freunde und Verwandten der jungen Frau.
    Die könnten dann etwas interkulturelle Kommunikation und Trauerarbeit leisten.

    Selbstverständlich im Rahmen bestehender Gesetze und Vorschriften sowie unter Berücksichtigung der kultursensiblen Aufarbeitung und blablabla …

  75. #65 Irish_boy_with_german_Father (30. Dez 2011 15:13)
    #54 Freya- (30. Dez 2011 15:05)
    @ #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Wie vor 3 Tagen schon kurz angedeutet, ist meine Nachbarin, 34 Jahre, in der Nacht vom 26. zum 27. knapp einer Vergewaltigung entgangen. Ich bin also irgendwie im Thema, denn sie kam ziemlich aufgelöst zu mir (war zwar schon 2:48 in der Nacht, aber ich war noch bei PI am posten).

    Wir haben dann eine Stunde lang Täterprofiling betrieben und den kompletten Tathergang analysiert.

    Fakten: sie auf dem Weg zur Tanke, um dort Zigaretten zu holen, bzw. bereits auf dem Rückweg von der Tanke (hin und zurück max. 10 Minuten).

    Der Täter (ähnliches Alter, deutsch, leicht angetrunken) lauerte ihr an einer ideal geeigneten Stelle auf (Bauzaun; grosse Baustelle im Anfangsstadium, keine Beleuchtung) und versuchte, sie mit Gewalt hinter den Bauzaun zu zerren und zu stossen. Ein idealer Ort, weil von den gegenüberliegenden Gebäuden nicht einsehbar.
    Ihre lauten Rufe, er möge sie in Ruhe lassen etc. wurden von ihm ignoriert und lockten auch keine Anwohner aus dem Bett. Strasse ansonsten menschenleer.

    Als es dann begann, sehr ernst zu werden, brach sie ihm mit einem gezielten Ellenbogenstoss das Nasenbein und entfloh – klugerweise nicht in Richtung Tanke (da hätte sie an ihm vorbeigemusst) und auch nicht in Richtung Wohnung (man will dem Täter für spätere Racheaktionen keine Anreize geben), sondern in Richtung Hauptstrasse, wo auch nachts regelmässiger Autoverkehr gegeben ist. Von dort um den gesamten Block herum und von der anderen Seite nach Hause.

    Nach Analyse aller Details hat sie m.E. alles richtig gemacht.

    Was die o.g. Punkte angeht:
    1. Kleidung: sie war tageszeit- und jahreszeitgemäss gekleidet – Jeans, winterfeste Jacke, Kapuze. Kleidung spielt keine Rolle, das Argument kommt meist von Täterseite.
    2. Pfefferspray o.ä. hätte ihr in dem Moment nicht geholfen, da der Angreifer sie versuchte, an den Oberarmen festzuhalten. NUR der für ihn überraschende Ellenbogenstoss konnte die Situation wenden.
    3. Zu letzterem muss man entschlossen sein und er muss auch mit äusserster Härte und Präzision ausgeführt werden, sonst wird er zum gegenteiligen Effekt führen.
    4. War mir vom ersten Augenblick klar, dass es keine Bereicherer sein konnten, die wären nämlich mindestens zu dritt gewesen. Ein Bereicherer allein wagt sich nicht an eine deutsche Frau.
    5. Der Täter hatte wohl ein Weihnachtsfest hinter sich, das arm an Frauen, dafür aber reich an Alkohol war; der Versuch, auf einer Weihnachtsparty dieses Ungleichgewicht abzustellen, war wohl auch gescheitert. Er muss sie, aus einer anderen Richtung kommend, gesehen haben, als sie auf die Tanke zugegangen ist, und schnell den Entschluss gefasst haben, die Chance zu nutzen, während sie am Zigarettenkaufen war.

    Solche Fälle gibt es leider aben auch noch.

  76. Tja, solange Medien und Politik uns diesen Dreck als Bereicherung verkaufen wollen, wird sich wohl nix ändern. Schliesslich scheinen die Deutschen mehrheitlich hinter dieser Politik zu stehen, andernfalls würden sie ja auf die Strasse gehen!!??!!

  77. In manchen Moscheen wird sogar gepredigt, dass die Vergewaltigung Ungläubiger erlaubt sei. Siehe „Hamburger Lektion“

  78. #91 Fokus

    Die vier Gesuchten sind zwischen 20 und 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und sahen südländisch aus. Sie waren dunkel bekleidet und trugen Jogginghosen. Zwei der Männer trugen dunkle Strickmützen.

    In den letzten Monaten schon mal vor die Tür gegangen? Aber immer fleißig weiter die Realität verleugnen…

  79. Wenn 4 Deutsche eine Muslima vergewaltigt hätten, nicht vorzustellen wie da der Blätterwald rauschen würde. Es wird zeit für eine andere Regierung die uns auch zu schützen vermag und solche Typen da hin schickt, wo sie hingehören.

  80. #97 Anti-EU

    Die meisten Deutschen sind Memmen und lassen sich alles gefallen.

    Erst wenn der Magen leer bleibt, werden sie zu Psychos. Das werden die Moslems bald lernen.

  81. Die Tusse ist Rassistin! Isch schwör auf Koran. Hab selbst gesehen in der Disko. Mit Marvin, Kevin, Justin hat sie schon gef…. Haben sie angesprochen am Bahnhof. In Disko kommen wir nicht rein. Auch Rassist, der Türsteher. Sie nicht wollen f….
    mit Cem, Tamer und Ferhat. Das hat gemacht Wut auf Schlampe. OK. Frage:
    Was geht ab? Das, was sie die ganze Nacht sowieso macht. Nix anderes. Fi.. ist Fi.. Jetzt beklagt sich Tussi. Wo ist Problem? Sie will Sex?
    Hat bekommen!

  82. @96 Stefan

    Natürlich mag es Gründe geben, morgens um halb drei auf der Straße zu sein, aber für eine Schachtel Zigaretten würde ich mir das aber auch überlegen.
    Ich will wirklich nicht beckmessern, aber anstatt zu rauchen, könnte man um diese Uhrzeit nicht am Kissen horchen?
    Wäre in jeder Hinsicht gesünder.

  83. @ #91 Fokus

    ja, es ist möglich, dass der autor irrt. es ist immer möglich, dass der autor irrt. aber: der hass ist weder unbeschreiblich noch undifferenziert und hat nichts mit paranoia zu tun. denn: die wahrscheinlichkeit, dass ein solches verbrechen von moslems begangen wird, ist ungleich höher als die wahrscheinlichkeit, dass es von einem nichtmoslem begangen wird. und dass, obwohl die nichtmoslems in diesem land (noch) deutlich in der mehrzahl sind.
    gutmenschen wie du begreifen das leider nicht. bis sie mal selbst kräftig bereichert werden.

  84. #54 Freya- (30. Dez 2011 15:05)
    guter Hinweis, das mit der Bekleidung. Man braucht ja nur nach Ägypten zu schauen. Dort klagen die Frauen schon lange über permanente Belästigungen in der Öffentlichkeit, Grabschereien sind noch das harmloseste. Das galt schon so zu Mubaraks Zeiten und gilt auch jetzt. Es ist immanent in diesen Gesellschaften. Keine Ahnung, ob das auch zu Kolonialzeiten so war, aber da gab noch so viel Islam.

  85. # 45 Eurabier

    „Im vorislamischen Deutschland war es jederzeit möglich, sich unbehelligt an jedem Ort des ehemaligen Deutschland aufzuhalten!“

    Nein, das stimmt nicht. Ich bin 1971 und 1972 von deutschen Männern sexuell belästigt worden. Und andere Bekannte von mir auch.

    Es stimmt natürlich, dass inzwischen die „Südländer“ auf diesem Gebiet überpräsent sind. Aber auch unter Indigenen gibt es Vergewaltiger und Belästiger.

  86. Frauen wie Stephanie Dötzer von der taz empfinden aber trotzdem eine tiefe Empathie für solche type;

    taz_akt_32214061419
    17.11.2010 Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“
    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.
    von Stephanie Dötzer

    Ich weiß, du denkst, wir übertreiben. Aber du müsstest sie sehen! Wie sie dich anschauen, wenn du sagst, wo du herkommst. Du lernst eine Frau kennen, du unterhältst dich nett, du merkst, dass sie dich gut findet? Und dann kommt der Moment, in dem sie kapiert, dass du Moslem bist. Dann ist es gelaufen. Sie hat plötzlich keine Zeit mehr, sie muss sich ganz dringend um die Freundin kümmern, die sie vorher total ignoriert hat.

    Ich weiß nicht, was in ihrem Kopf passiert. Wahrscheinlich läuft irgend so ein Film ab und sie denkt, sie bringt sich mal lieber in Sicherheit, bevor sie mit einem im Bett landet, der bestenfalls bloß ihre Kinder entführt und schlimmstenfalls den Bundestag in die Luft sprengt.

    http://www.taz.de/!61419/

  87. Stuttgart! Bahnhof!!! Nein! Fehlt noch der Juchtenkäfer.
    #9 Irish Father oder so: nichdoch! Das stachelt die doch nur noch mehr an!

  88. #107 AtticusFinch (30. Dez 2011 16:12)

    „auch unter Indigenen gibt es Vergewaltiger und Belästiger.“

    Wie gerade unter #96 Stefan Cel Mare (30. Dez 2011 15:50) beschrieben.

  89. wow was es hier so an wixperten gibt puhaaaaaa

    also das mädel hätte 3 leo 2 panzer, 2 fregatten
    und ein ubt mitnemen müssen, griffbereit hätte sie eine minigun und nen flammenwerfer mithaben sollen, 5-6 staffeln kampjäger hätte es auch
    gebraucht und ein flugzeugträger zur absicherung der umgebung dürft auchnicht fehl am platz. aaaah ich hab noch abc waffen vergessen.
    DAS HIER IST EINE ZIVILGESELLSCHAFT und schuld hat die politik.

  90. #91 Fokus (30. Dez 2011 15:48)
    Unsinn. Was die Leute hier aufbringt, und es werden immer mehr, das sind die permanenten Lügen, mit denen die Öffentlichkeit unmündig gehalten werden soll.
    Es ist schon bemerkenswert, dass überhaupt noch „Südländer“ in der Meldung genannt werden; das kommt nur noch bei schwere Delikten vor, wenn überhaupt (von wegen „Pressekodex“/Schere im Kopf).

    Während in NRW ab jetzt sogar ein Mülleimer im Park, der von einen rechtsextremen Jugendlichen angesteckt wurde, als „rechtsextreme Tat“ in einer gesonderten Datei erfasst werden soll, werden allerschlimmste Übergriffe durch „südländische“ Jugendliche verharmlost, verschleiert und verschwiegen.
    Und warum? Weil ansonsten auch nach den Motiven bei diesen „südländischen“ Jugenlichen gefragt werden muß. Und ginge kein Weg an der Rolle des Islams bzw. des sozio-kulturellen Hintergrunds vorbei.
    Ganz Schlaue versuchen es mit „schichtenspezfischen“ Gründen, um das I-Wort zu umschifen.

  91. #33

    Antonio je früher desto besser.

    Kann doch nicht sein, das wir wegen den muslimischen Horden womöglich unseren Frauen noch vorzuschreiben was sie zu tragen haben?

    Kann doch nicht sein, das wir wegen diesen Barbaren unsere Freiheiten verlieren?

    Wie sagte unser Andreas Hofer in Tirol:

    Monda s’isch Zeit!

  92. #108 johann

    Ich sags ja schon die ganze Zeit:

    Das sexuelle Selbstbestimmungsrecht von Frauen ist rassistisch und diskriminierend!
    Die sexuelle Migrantenquote für die KartoffelIn muß her!

    …Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht von mit einem Muslim schlafen…

    Na dann habe ich schon eine Adresse für dich Mohammed:
    http://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/Home/home_node.html

    Die werden dir dort bestimmt eine Dame wie die TAZ-Autorin Stephanie Dötzer als Kriegsbeute für deine rechtgläubige Wollust zwangsrekrutieren!

  93. Man sollte sich trotz des traurigen Vorfalles der Vergewaltigung vor Augen halten, dass die nur ein Fall ist, der es überhaupt bis in die linientreuen Medien schafft. Wie es mit der Anzahl der Dunkelziffer von Vorfällen, die sich in einschlägigen Discos oder an Hauptschulen aussieht, die aus Schamgefühl der Opfer nicht zur Anzeige kommen, will ich lieber nicht wissen.

  94. #2 sincimilia (30. Dez 2011 14:22)

    Ich warte auf die ersten MSM-Schlagzeilen.
    “Was macht eine 17-jährige auch um die Zeit draußen?”

    Diese frage gehört an die eltern gestellt!

    Und noch eine andere:
    Warnen sie die töchter, dass sie sofort das weite suchen sollen, wenn sog. südländer in sicht sind?

    Das gehört in jedes tagesgespräch bei jungen mädchen und frauen!

  95. Vergewaltigungen sind immer auch ein Hilferuf ?

    Vielleicht trifft es ja auch irgendwann einmal Claudia Roth und Co.

  96. furchtbar, wir sollten uns schon mal darauf vorbereiten, dass wir in Zukunft vermehrt von solchen barbarischen Vergewaltigungen hören werden,
    da unsere Politiker nicht vorhaben diesen Zustand zu ändern, im Gegenteil!

  97. #102 moppel (30. Dez 2011 16:00)
    Die TAZ meldet statt dieser Vergewaltigung lieber weit harmlosere Straftaten:
    http://www.taz.de/45-Jaehrige-bespuckt-und-geschlagen/!84659/

    … Die angegriffene Frau erlitt Prellungen und Verletzungen. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Welcher Staat wird eigentlich geschützt? Kenia? Natürlich soll sowas nicht möglich sein und die Täter bestraft werden. Aber in einem können wir sicher sein, wenn die Täter in Dresden und Stuttgart gefasst werden, die Blonden in Dresden werden härter betraft als die Südländer in Stuttgart.

  98. #85 brontosaurus (30. Dez 2011 15:45)

    im übrigen hat nach vorstellung dieser steinzeitmenschen eine frau nur zweimal im leben ihre wohnung zu verlassen. zum erstenmal wenn sie von ihrem vater an den meistnierenden verschachert wurde und in den HAREM ihres besitzers geführt wird. zum zweitenmal wenn sie zu grabe getragen wird. alle anderen frauen und mädchen sind demnach freiwild und sollten nach erfolgter vergewaltigung gesteinigt werden!

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    das erzählen Sie mal dieser günen Furie c.Roth.

  99. #22 felixhenn (30. Dez 2011 14:40)

    Niemand sucht die Schuld beim Opfer. Schuld sind einzig und allein die Täter. Gleichwohl ist 1.15 Uhr nachts am Bahnhof kein guter Ort für eine 17-Jährige. Stimmen Sie mir da nicht zu?

    #26 Renitenz 1.10 (30. Dez 2011 14:40)
    #78 brontosaurus (30. Dez 2011 15:27)

    Vor weiteren Kommentarbereicherungen bitte Rechtschreibkurs besuchen. Danke!

    #29 HKS (30. Dez 2011 14:43)

    #6 Rosinenbomber

    Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    Das sollte in einer zivilisierten Gesellschaft eigentlich problemlos möglich sein.

    Deutschland ist aber keine zivilisierte Gellschaft. Und eine so perfekte Gesellschaft, in der man gefahrlos zu noch so später Stunde auch in die dunkelsten Ecken gehen kann, wird es wohl nie geben…

    #37 Zisseler (30. Dez 2011 14:48)

    @Rosinenbomber

    Wir leben hier in einem Land in dem Frauen auch um 1:15 Uhr leicht bekleidet durch die Straßen laufen dürfen.

    Natürlich dürfen sie das. Nur in der Folge kann man dann aber eben Geschichten wie diese in der Zeitung lesen…

    #56 Freya- (30. Dez 2011 15:08)

    Für Sie ist ja auch ein Abtreibungsverbot „frauenfeindlich“.

  100. 105 In_Virem_Veritas (30. Dez 2011 16:05)

    Natürlich mag es Gründe geben, morgens um halb drei auf der Straße zu sein, aber für eine Schachtel Zigaretten würde ich mir das aber auch überlegen.

    ,

    Es ist Ferienzeit und mit 17 ist man zu den Ferien gerne lange auf Partys – kenn ich auch aus „meiner“ Zeit – wenn man langsam auf die 45 zugeht hat man in der Tat ein gewisses Unverständnis für 17jährige 😀

  101. Aber die Lösung liegt doch auf der Hand!

    Fatwa von Sheikh Abu Ishaq Al Heweny:
    Ich persönlich befinde, dass in unseren Zeiten das Tragen des Gesichtsschleiers verpflichtend ist. Wir stimmen alle überein, dass wir in einem chaotischen Zeitalter voll von Versuchungen leben. Wir schauen uns um und sehen Vergewaltigung, Pädophilie, Entführungen, geschlechtliche Fehltritte, ect. Die Welt um uns ist nicht mehr so sicher, wie sie einmal war. Es ist dann verpflichtend dieses Zeichen der Tugendhaftigkeit zu tragen, indem man dem guten Beispiel der Frauen des Propheten folgt: „O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie (dann) erkannt und nicht belästigt werden.“ (33:59)

    http://www.youtube.com/watch?v=ZYrqesHI5nQ

    Und wie meint auch unser Islamexperte und Islamophobiengeißler Patrick Bahners in seinem Buch „Die Panikmacher“ :

    …“Sie [die verschleierte Frau] schützt sich vor zudringlichen Augen und will ihrerseits nicht aufdringlich sein. Mit einem Blick ordnen wir ihre Erscheinung einem elementaren moralischen Gefühl zu, für das der Begriff der Scham steht. … Dazu gehört auch das Wissen um den Sinn des Verhüllens. In Tücher eingehüllt wird normalerweise das Kostbare. Die Verschleierung ist ein Indiz der Vornehmheit…“

    Also interpretieren es unsere Rechtgläubigen schon richtig, wenn sie unverschleierte NazienkelInnen antreffen:

    Sie sind aufdringliche, unmoralische, schamlose und wertlose Schlampen!

    Kein Wunder, wenn sie dann als Freiwild gesehen werden!

  102. #124 Puseratze (30. Dez 2011 16:47)
    furchtbar, wir sollten uns schon mal darauf vorbereiten, dass wir in Zukunft vermehrt von solchen barbarischen Vergewaltigungen hören werden,
    da unsere Politiker nicht vorhaben diesen Zustand zu ändern, im Gegenteil!

    Ich habe damals Solingen gesehen, als nach dem Brandanschlag Türken sich zusammentaten und progromartig Häuser und deutsche Geschäfte geplündert und abgebrannt hatten – trotzdem die Täter schnell gefasst wurden und unzählige ehrliche Solidaritätsbekundungen von deutscher Seite kamen. Die Polizei schaute dabei demonstrativ weg.

  103. Das beste Mittel dagegen wären politisch inkorrekte Medien, die diese Fälle wahrheitsgemäß jeden Tag veröffentlichen würden!
    Jeden Fall mit Kennzeichnung der Täter im Fernsehen – in jeder Nachrichtensendung!
    Jede Zeitung sollte jede Tat wahrheitsgemäß mit Täterbeschreibung im Titelblatt melden.

    Das, liebe Freunde, wäre eigentlich ihre Pflicht. Folglich machen sich unsere Medien der unterlassenen Hilfeleistung schuldig!
    Es ist nicht gemein, wenn wir diesen Mitschuldigen so eine Bereicherungserfahrung wünschen, denn nur aus Erfahrung werden diese Typen evtl. klug.
    Noch eine Frage, eigentlich leben wir ja mit diesen Dschihad-Vergewaltigungen schon im Haus des Krieges (dar al-harb) mit unseren speziellen Koranisten – nun gibt es ja einige e.V.`s, die sich um traumatisierte Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten kümmern.
    Sie werden mit Preisen bedacht und erhalten mindestens von der EU mächtig Unterstützung. Wie wäre es, wenn wir alle unsere Verantwortlichen mal mit so einer Bitte um Hilfe nachsuchen oder gar so eine Anlaufstelle für Dschihad-Vergewaltigungsopfer einrichten?
    Hier ist die Organisation medica mondiale, die Initiatorin begann mit der Hilfe der „Kosovo-Opfer“. Die wahren Täter haben hier möglicherweise auch noch Asyl beantragt
    http://www.medicamondiale.org/

  104. #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27) Meine Tipps an junge Frauen:
    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.
    2. Pfefferspray.
    3. Selbstbewusst auftreten.

    Vollständige Sicherheit gibt es natürlich nie. In diesem Fall stellt sich natürlich auch die Frage: Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    Toller Beitrag!
    1. Wann läuft man wie eine Schlampe herum, d.h. was sind die Kriterien?
    Ich glaube kaum, dass die junge Frau bei der Kälte halbnackt herumlief!!
    2. Pfefferspray hilft Ihnen bei 4 Angreifern nur bedingt, zumal wenn sie von hinten angreifen.
    Hätten Sie den Artikel richtig gelesen, würden sie wissen, dass sich die Frau heftigst gewehrt hat und die Schweine deshalb von ihr abliesen.

  105. # 129.Rosinenbomber…17.01..danke für die ratschläge! der rat für unsere damen, sich doch in ihrem verhalten und ihrer kleidung an unsere zuwanderer aus vorchristlichen barbarischen zeiten anzupassen, ist sicher gut gemeint. allerdings scheinen sie im SUDAN oder einem anderen frommen land sozialisiert worden zu sein. zur erinnerung: wir sprechen hier von DEUTSCHLAND. und da sollten eigentlich unsere über jahrtausende gewachsenen sitten und gebräuche gültig sein! schönes sylvester noch!

  106. Frauen sollten, schick oder sexy angezogen, als Lockvögel losgeschickt und von Spezialeinheiten überwacht werden.

    Auf die Weise könnten die ersten Schweine abgefischt werden.

    Analog dazu wären Bestimmungen nötig, die bereits nach einer versuchten Vergewaltigung eine Ausweisung ermöglichen.

    Neben dem schönen Effekt, ein paar Kriminelle weniger zu haben, würde das auch zu einer Verunsicherung der „Szene“ beitragen.

    Soweit meine frommen Wünsche.

    Damit das was wird, sollten wir alle etwas forscher auftreten und so etwas von Politikern fordern. Ich habe mehrfach Politiker wegen verschiedener Themen angeschrieben, häufig eine Antwort erhalten, wenn auch meistens ablehnende, widersprechende.

    Aber nur wenn ein ausreichend großes Interesse „kommuniziert“ wird, werden die Politiker auf diese Sichtweise umschwenken. Also tut was!

    Fordert die Ausweisung von Vergewaltigern. Zieht euch nicht den Schuh an, deshalb „fremdenfeindlich“ zu sein.
    Erwidert, dass ihr Menschenfreunde seid und euer Gegenüber ein Frauenfeind.

    Macht den Mund auf.
    Sagt, was ihr denkt.

    Für die Freiheit!

  107. #134 Neugieriger (30. Dez 2011 17:17)

    Wann läuft man wie eine Schlampe herum, d.h. was sind die Kriterien?
    Ich glaube kaum, dass die junge Frau bei der Kälte halbnackt herumlief!!

    Wer spricht denn von halbnackt? Sich sexuell aufreizend kleiden kann man auch, ohne halbnackt zu sein.

  108. Realität in BW.

    Keine Streifenfahrten mehr weil Sprit gespart werden muß. Ab Januar haben die Bereicherer freie Hand, weil die Polizei alles für S 21 aufbieten muß.

    Bedankt euch bei den Rot-Grün Wählern.

  109. Bei allem Gejammer….wie ist die Wirklichkeit in diesem Land?

    Die Polizei ist nicht zu sehen.
    Die Justiz verschliesst die Augen.
    Die Propagandaindustrie belügt die Bürger.
    Die Politiker verschweigen die Wahrheit und die Bürger wählen diese Politiker auch noch, wie eh und je.
    Ein Teil der Bürger greift Systemkritiker massiv an.
    Ein Großteil der Bürger duckt sich verängstigt weg.
    Und der Teil der Bürger, der die Mißstände anprangert, wird vom System gejagt, diskriminiert und mundtot gemacht…und alle machen vordergründig mit.

    Das ist die tägliche Wirklichkeit in diesem Land!!

    Nun, was kann ich als Staatsbürger noch dagegen tuen?
    Ich weiß es nicht mehr, das macht mich verzweifelt. Ich sehe keine Lösung mehr.

    Und persönlich…ich gehe nur noch mit Rottweiler vor die Tür.
    Das ist zwar keine Lösung für diesen Staat, aber für mich funktioniert es, da der Hund mir körperliche Unversehrtheit garantiert.
    Dieser Staat, in dem ich vor Jahrzehnten gerne gelebt habe, ist mir zuwider geworden und ich will ihn verlassen. Nur…keiner gibt mir Aysl.

  110. @ #37 Zisseler (30. Dez 2011 14:48)

    Nett, wie Sie und andere hier Menschen mit einer anderen Meinung als der Ihren angehen:

    Haben wir in diesem Land nun Meinungsfreiheit oder nicht ?

    Und was hat das bitte mit einer Verurteilung des Opfers zu tun ?

    Was ein Mensch hier in D. alles tun dürfte, wenn sich hier alle an die Gesetze hielten, ist doch wohl reine Theorie !

    Auch in Zeiten, als es hier noch gar keine Einwanderer gab, ist man als junge Frau nicht nachts allein unterwegs gewesen, sondern hat sich begleiten oder abholen lassen.

    Ich finde es nicht schwachsinnig, vor Gefahren zu warnen und durch entsprechendes Verhalten vorzubeugen:
    was hilft es dem jungen Opfer, wenn Sie diesem beteuern, daß es alles richtig gemacht hat?
    Soll sie das gleiche noch mal erleben ?

    @ #57 moppel

    So sieht´s aus !

  111. Fundstück aus der heutigen BILD (30.12.):
    http://img651.imageshack.us/img651/9571/bildanzeigeintegration1.jpg

    Eine halbe Seite Anzeige, bezahlt vom Steuerzahler (Bundesregierung). Großes Foto eines Türken („Geboren in der Türkei; Feuerwehrmann in Hamburg“) mit Feuerwehrhelm. Dann der Text:

    Wir brauchen mehr Menschen wie Senol Kahveci. Im öffentlichen Dienst zählt nicht, woher man kommt oder wie man heißt. Sondern ob man bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Der öffentliche Dienst soll so vielfältig sein wie unser Land. Die Bundesregierung fördert das mit dem Nationalen Aktionsplan Integration.

    http://www.bundesregierung.de

    Dies ist doch ein offener Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, gezielt nach Bewerbern einer bestimmten Abstammung auszuschreiben. Und dann noch beworben mit unserem Steuergeld. Die Dreistheit der Politbetrüger ist zunehmend grenzenlos!

  112. Also das „Schlampenkriterium“ sollten wir mal ganz außen vor lassen, das führt nämlich zu nichts.
    Nützlich wäre eher eine Sichtweise wie im „slutwalk“ artikuliert:
    Der Begriff Slutwalk (engl. für Schlampenmarsch) benennt Demonstrationen, bei denen gefordert wird, sich – selbstbestimmt – so kleiden zu dürfen, dass körperliche Reize mehr als bei anderer üblicher Kleidung gezeigt werden, was von manchen Menschen mitunter als sexuell erregend empfunden werden kann, ohne im Falle von erlittener sexueller Gewalt eine Schuldzuweisung zu erfahren. Die Proteste wenden sich gegen die Perspektive der Täter-Opfer-Umkehr in Vergewaltigungsmythen, derzufolge den Opfern sexueller Gewalt aufgrund der Art ihrer Kleidung eine Mitverantwortung an Übergriffen gegeben wird….

    #137 rotgold (30. Dez 2011 17:20)
    ja, so wie im Amsterdam mal „Lockjuden“ als Mehtode angedacht wurden, könnte man auch „Lockfrauen“ losschicken. In manchen Kriminalfilmen ja nichts ungewöhnliches. Die Lage muß sich aber erst noch zuspitzen, sonst geht das nicht.

  113. #146 tbus (30. Dez 2011 17:57)
    Bei diesen „Aktionsplänen“ werden dann vermutlich Noten und andere Einstellungsvoraussetzungen für Migranten ersetzt durch „interkulturelle Kompetenz“ und anderen Unsinn……..

  114. #142 die Unreine (30. Dez 2011 17:32)
    na ja, aber die Unruhe wächst. Fast 40.000 im counter am Tag vor Silvester, eher als frequenzarm, das gab es mit Sicherheit noch nie hier. Und auch die letzten Monate waren nicht schlecht.
    Nach meiner Erinnerung gab es vor ca. 3 Jahren höchstens Zugriffszahlen im 30.000er Bereich.

  115. #89 Deutscher in Irland
    Mein Tipp an alle „Deutsche in Irland“ (sind ja einige):
    Kommt nach Hause, euer Volk braucht euch.

  116. #147 johann (30. Dez 2011 18:00)

    Schlampenmarsch tolle Sache? Mit Leuten wie dir ist das christliche Abendland ja gerettet…

  117. @#45
    Man sollte schon mal die Kirche im Dorf lassen. In einer Großstadt war es noch nie, ich betone, noch nie, ungefährlich, sich nachts als Frau mutterseelenalleine in einem Bahnhof aufzuhalten. Ganz sicher hat das Mädchen keine Schuld an ihrer Vergewaltigung, aber einen gesunden Realitätssinn scheint sie leider nicht zu haben. Vergewaltigungen sind jedenfalls kein spezifisch islamisches Problem. Diese abscheuliche, sexuelle Gewalt zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten, durch alle Nationen. Ich finde, es tut PI nicht gut, sich so etwas herauszupicken. Das hat nichts mit der bedrohlichen Islamisierung Europas zu tun, sondern mit ganz „normaler“ Kriminalität.

  118. #91Fokus Man macht sich mitschuldig an solchen Taten, wenn man sie verleugnet.

    Kulturbereicherung in Aalen

    Am Freitagmorgen gegen 2.15 Uhr warteten zwei jungen Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren an der Bushaltestelle im Bereich Rötenbergstraße/Bahnhofstraße darauf, von einer ihrer Mütter abgeholt zu werden. Die beiden wurden dabei von zwei unbekannten Männern zunächst beleidigt. Anschließend griff einer der beiden Männer die 19-Jährige an und warf sie zu Boden, wobei sich die Geschädigte verletzte. Dann nahm er ihr die Schuhe ab, warf sie in ein Gebüsch und entfernte sich einige Schritte. Die beiden Männer machten jedoch kehrt, gingen zurück und derselbe Mann wie zuvor schlug mit der Faust zweimal auf die 19-Jährige ein.
    1. Erst als die 18.jährige Begleiterin per Handy die Polizei verständigte und dann auch weitere Personen hinzukamen, flüchteten die beiden Unbekannten.
    Derzeit liegt der Polizei noch keine Beschreibung der Täter vor, jedoch soll es sich beim Schläger um einen Mann türkischer Herkunft und beim zweiten, der nicht selbst geschlagen hat, jedoch dabei stand, ohne einzugreifen, um einen Schwarzen gehandelt haben.
    Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und eine nähere Beschreibung der beiden Männer geben können und Personen, die ein Duo in der beschriebenen Zusammensetzung kennen, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Telefon 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=17881

  119. „Stuttgarter Hauptbahnhof“ – ähhm – wo waren bitteschön die Berufsdemonstranten? Haben alle weggesehen?

  120. „Europa versinkt in barbarischer Gewalt. Doch die ANGST vor dem Aussprechen der Wahrheit hält die Politik, Justiz und Medien weiter fest im Griff…“

    Diese Formulierung trifft nicht den Kern. Sie vernebelt die Sachlage eher, als dass sie dem Verständnis nützt.

    Da gefällt mir die Formulierung von Killerbee besser:

    „Ich werde jetzt die „Angst-Hypothese“ von PI mit einem einzigen Satz zerschlagen:

    .

    WENN ICH WIRKLICH ANGST VOR JEMANDEM HABE, DANN VERLANGE ICH DOCH NICHT, DASS NOCH MEHR VON SEINER SORTE KOMMEN, ODER?!“

    Wer Recht hat, hat Recht!

  121. „#93 wk (30. Dez 2011 15:49)

    #41 Leseratte (30. Dez 2011 14:53)

    Sehr gute Idee aber so etwas muß finanziert werden

    Ich mach das ehrenamtlich.

    Das ehrt dich, aber wäre es nicht besser und leichter für uns bereits abgeurteilte und freigelassene aufzugreifen und zu bestrafen.

  122. #146 tbus

    „Wir brauchen mehr Menschen wie Senol Kahveci. Im öffentlichen Dienst zählt nicht, woher man kommt oder wie man heißt. Sondern ob man bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Der öffentliche Dienst soll so vielfältig sein wie unser Land. Die Bundesregierung fördert das mit dem Nationalen Aktionsplan Integration.“

    Dieses vollschwuhle „Menschen“ meint Entstaatlichung. Staatsbürger, Deutscher, Mann, Christ, weiß, heterosexuell war gestern.
    Im obigen Beispiel besteht sogar schon sechsfacher Natziehverdacht.

    Der Öffentliche Dienst hat gesetzlich klar definierte Aufgaben.
    Ein Prokrustesgötzendienst der gleichberechtigten Einstellung von Scientologen, Schamanen, Christen und Hindus hat privat stattzufinden, er dient nicht dem Interesse des Staates geeignete Beamte zu finden, die dem DEUTSCHEN VOLK zu dienen haben.
    Wie unser Land zu werden hat, bestimmt das Grundgesetz: Alle Staatsgewalt geht vom VOLKE aus.
    Die Deutschen als Eigner sind KEINE Vielfaltspinsel, insofern, daß Sie JEDEN in Ihr Haus lassen: Oft mag der Durchschnittsdeutsche eben keine Schamanen, keine Scientologen, keine Hell’s Angels.
    Es ist das Recht des EIGNERS, zu entscheiden, wie viel Leute er empfangen will und wen.
    Es gibt keinen deutschen Staat. Die Regierung dieses geographischen Areals befindet sich in Brüssel/Straßburg.
    Der Aktionsplan ist NICHT national. Er gilt für die ganze Welt der weißen Rasse, nicht in China, nicht in Japan und auch nicht in Schwarzafrika.´
    Es gibt keine „Integration“. Multikulturelle Zustände kann jeder gebildete Bürger anhand des Balkans oder der Unmöglichkeit des Friedens zwischen Schwarz und Weiß in den USA studieren.
    Man kann a) bestimmte Leute nicht empfangen
    b) erwachsene Leute aus Polen, Norwegen, Japan, Spanien, Italien im Hause haben, die sich zu benehmen wissen oder
    c) einen Irrtum begangen haben und die verkehrten Leute im Haus haben. Solche steckt man in den Knast oder weist Sie aus.

    Was für eine widerliche, ehrabschneidende Beleidigung, einem Erwachsenen, der für sich selber die Verantwortung trägt und sich zu benehmen weiß, zu sagen „Du hast Dich hier in den letzen acht Jahren aber schon gut integriert!“

  123. Ich wohne in Stuttgart und wünsche mir, einmal zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um zu helfen.

    Man sollte die Augen nicht vor der Realität verschließen: Freilich muss es in einem freien Land möglich sie, reizvoll gekleidet mitten in der Nacht unbehelligt unterwegs zu sein. Das die Realität hier nicht mit dem Ideal korrespondert, muss auch jungen Heranwachsenden bewusst sein, weswegen sie sich angemessen verhalten sollten, um solchen Vorfällen vorzubeugen. Von Schuld würde ich im Fall der Realitätsverweigerung nicht sprechen, aber von einer gewissen Verantwortung. Falls diese Ansicht jemandem zuwiderläuft, darf er beleidigende Wort gerne behalten.

  124. #144..me…17.37…#152..Leonessa…18.13…. da muß ich entschieden widersprechen, das eine junge frau auch in der vergangenheit niemals alleine in einer großstadt abends und nachts gefahrlos aus dem haus gehen konnte! DORTMUND z.b. galt laut amtlicher statistik bis in die 70iger jahre als die sicherste großstadt DEUTSCHLANDWEIT! diese stadt war zum großteil von stahl- und bergarbeitern bewohnt. ab 61 gab es auch viele TÜRKEN der ersten generation in den zechen und stahlwerken. DORTMUND hat maßgeblich zum wiederaufbau nach dem krieg beigetragen. über jahrzehnte gab es KEINE morde. ein totschlag in einer kneipe unter betrunkenen war bekannt. die polizei war sehr präsent. eine vergewaltigung wurde damals gnadenlos verfolgt. ein derartig verurteilter straftäter hatte im gefängnis weder unter den wärtern noch den mithäftlingen freunde . einem kinderschänder gar wäre es wohl so ergangen wie dem kindermörder BARTSCH. ich weiß von bekannten, die in DORTMUND aufgewachsen sind, das bei frauen keine unsicherheit bezüglich abendlichen ausgehens geherrscht hat. es ist ja wohl ein unterschied, ob heute jeder spaziergang mit risiko behaftet ist, oder ob alle paar jahre mal ein sittenstrolch ausrastet. das lässt sich natürlich nicht hunderprozentig verhindern. aber ein gefasster sexualstraftäter wurde damals von den gerichten zu harten und langen strafen verurteilt. seinerzeit gab es noch das ZUCHTHAUS mit arbeitszwang und sonstigen unannehmlichkeiten. und die bevölkerung war noch nicht PC.

  125. Wenn ich dann lese, dass die Integrationstante von Ba-Wü in die Türkei zu Erdogan gereist ist, um sich ihre Order abzuholen, fehlen mir die Worte.

  126. Von der EU und unserer „sauberen linken“ Regierung haben wir nichts mehr zu erwarten, schließlich steht der selbe dämonische Geist dahinter wie hinter dem Islam.

  127. vor ca 12 bis 15 jahren erschien hier in holland ein zeitunsgbericht wie eine deutsche frau zum ersten mal in ihren leben mit dem zug nach holland fuhr um eine frau zu besuchen die sie im urlaub kennen gelernt hatte.

    da ich derzeit im selben ort lebte und auch nicht weit weg vom ort des geschehen, hat sich diese geschichte bei mir in der erinnerung eingenistet.

    sie fuhr mit dem zug nach venlo, wie es dann genau weiterging mit ihrem reiseunternehmen weiss ich nicht mehr, wohl aber das anschliessend am ortsbahnhof ‚blerick‘ in einem wartehäuschen sass, dort wurde sie dann von einem türken vergewaltigt.

    ich hatte mich damals gewundert das die herkunft des táters in den nachrichten erschien, den letztendlich geht es hier in NL oft nicht anders politisch korrekt zu wie anderswo in europa auch.

  128. ps: jetzt erinnere ich mich wieder, nachdem dort der letzte zug weg wahr hat die dame ängstlich kauernt auf dem boden in der ecke zitternt vor angst die nacht durchgebracht, jemand der sie morgens sah hatte dann die polizei benachrichtigt.

    wie ich das las kochte ich vor wut.

  129. @ #154 Antibrote

    “Stuttgarter Hauptbahnhof” – ähhm – wo waren bitteschön die Berufsdemonstranten? Haben alle weggesehen?

    Aber das Mädchen war doch kein Juchtenkäfer! Und kein Baum, den man umarmen und liebhaben konnte.

  130. Zum Thema eine Norwegische Radiosendung:

    „Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden“

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie:

    Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie „Komm und fickt mich“ schreien.

    Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen. Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen:

    Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich!

    Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt ausserdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen:

    Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden „Komm her und fick mich“, verstehst du?

    Der Reporter fragt nach:

    Du sagst also, dass die norwegischen Mädchen darum betteln, vergewaltigt zu werden?

    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  131. @ #154 Antibrote

    “Stuttgarter Hauptbahnhof”

    Es war der Bahnhof von Bad Cannstatt. Bestimmt auch eine schöne Stadt mit schützenswerter Flora und Fauna.

  132. @ lorbas

    Die Massenproteste der einheimischen Bevölkerung als Reaktion auf die vielen Vergewaltigungen blieben bis heute aus. In Deutschland will niemand Nazi sein, aber wie soll man das bei den Norwegern bewerten?

  133. #159 brontosaurus (30. Dez 2011 18:59)

    So habe ich das auch in Erinnerung. Bis Ende der 80er Jahre waren Vergewaltigungen nirgendwo ein Thema (was nicht heissen soll, dass es sie niemals gab; sie waren damals aber tatsächliche Einzelfälle).

    Dasselbe gilt übrigens für Raubüberfälle, die des Nachts durch „Jugendliche“ ausgeführt wurden. Das begann erst in den 90ern, als mit dem Zusammenbruch Jugoslawiens auch sehr fragwürdige Familienclans als Kosova begannen, sich in Deutschland heimisch zu fühlen (auch das hatte mit den vorher bekannten und geschätzten Jugoslawen nichts zu tun). Der Rest ist Geschichte.

  134. Rückkehr der Keuschheitsgürtel: Tabu-Thema Migranten-Vergewaltigung

    …Denn überall in Europa sind bei Vergewaltigungen viele Tatverdächtige Migranten. Die Angaben schwanken je nach Land zwischen 30 und 73 Prozent…

    Alice Schwarzer findet beim Thema Vergewaltigung klare Worte, sie sagt etwa: »Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«

    Überall in der Welt gibt es seit einigen Jahren schon islamische Vordenker, Muftis oder Imame, die bei Vergewaltigungen unverschleierter Frauen den Frauen die Schuld geben. Unverschleiert und vergewaltigt? Selbst schuld! Nachdem auch der frühere Mufti von Kopenhagen zur Vergewaltigung unverschleierter Europäerinnen aufrief, stieg die Zahl der Vergewaltigungen in Skandinavien sprunghaft an.

    Nach Angaben der norwegischen Zeitung Dagbladet waren schon 2001 immerhin 65 Prozent der Vergewaltiger im Land »nicht westliche« Immigranten – eine Kategorie, die in Norwegen größtenteils aus Zuwanderern aus dem islamischen Kulturkreis besteht. Ein Professor von der Universität Oslo sagte der Zeitung damals dazu, ein Grund für den unverhältnismäßig hohen Anteil von Mitbürgern aus dem islamischen Kulturtkreis an den Vergewaltigungen sei, dass in deren Heimatländern »Vergewaltigung selten bestraft wird«, weil dort eben die Auffassung vertreten werde, dass »die Frauen für die Vergewaltigung verantwortlich sind«.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/rueckkehr-der-keuschheitsguertel-tabu-thema-migranten-vergewaltigung.html

  135. #167 Wintersonne (30. Dez 2011 19:46)

    @ lorbas

    Gewalt gegen Bio-Bürger wird gern übersehen und/oder nicht wahrgenommen.

    Haben jedoch „Kulturschätze“ Probleme, gibt es Lichterketten „Around the World“.

  136. „Europa versinkt in barbarischer Gewalt. Doch die Angst vor dem Aussprechen der Wahrheit hält die Politik, Justiz und Medien weiter fest im Griff…“

    Traurig, aber wahr!

    Wer es _wagt_, in Norwegen oder auch hierzulande die Vergewaltigung einheimischer Mädchen und Frauen durch „Kulturbereicherer“ anzuprangern, muss sofort die absurdesten Unterstellungen („bestimmt bist du Sympathisant von Anders Behring Breivik“) fürchten.

  137. Nicht rumjammern. Das sind die Fachkräfte, die die vom Wähler gewünschten Politiker suchen.
    Sie verfügen über soziale Kompetenz (bilden Gruppen und suchen Kontakt zum anderen Geschlecht), sie sind hilfsbereit (…einer der Täter hielt sie fest…) und sie sind -ganz im sozialistischen Sinn- für Umverteilung (…einer der Männer stahl ihren aus der Handtasche gefallenen Geldbeutel…). Da geht doch jedem Gutmenschen das mit dem Integrationsbazillus verseuchte Herz auf.

  138. @ lorbas

    „Gewalt gegen Bio-Bürger wird gern übersehen und/oder nicht wahrgenommen.“

    Also Gleichgültigkeit gegenüber den eigenen Leuten und unangemessene Toleranz gegenüber den Zugewanderten? Es scheint kein typisch deutsches, sondern eher ein Problem der westlichen Gesellschaft zu sein.

  139. @ #159 brontosaurus

    heutzutage erst recht nicht….

    http://www.bergedorfer-zeitung.de/reinbek/article70123/Polizei_sucht_brutalen_Vergewaltiger.html

    http://www.shortnews.de/id/923840/Duesseldorf-Hinter-dem-Hauptbahnhof-vergewaltigt-Opfer-kassiert-7-000-Euro-Schmerzensgeld

    es ist ja wohl ein unterschied, ob heute jeder spaziergang mit risiko behaftet ist, oder ob alle paar jahre mal ein sittenstrolch ausrastet. das lässt sich natürlich nicht hunderprozentig verhindern.

    Das ist zwar richtig, aber ob man nun als „Einzelfall“ oder als „eine von vielen“ Opfer einer Vergewaltigung wird, dürfte für das Opfer keinen Unterschied machen, weshalb ich es ja als richtig empfinde, „auf Nummer sicher“ zu gehen und eben nicht allein durch die Nacht zu spazieren – was sollte daran falsch sein ?

  140. #173 Wintersonne (30. Dez 2011 20:33)

    @ lorbas

    Also Gleichgültigkeit gegenüber den eigenen Leuten und unangemessene Toleranz gegenüber den Zugewanderten? Es scheint kein typisch deutsches, sondern eher ein Problem der westlichen Gesellschaft zu sein.

    So sehe ich es auch.

  141. #175 me

    „Das ist zwar richtig, aber ob man nun als „Einzelfall“ oder als „eine von vielen“ Opfer einer Vergewaltigung wird, dürfte für das Opfer keinen Unterschied machen, weshalb ich es ja als richtig empfinde, „auf Nummer sicher“ zu gehen und eben nicht allein durch die Nacht zu spazieren – was sollte daran falsch sein ?“

    Wenn SIE sich vor 30 Jahren eingesperrt hatten und heute auch, ist das doch IHRE Sache.
    Darum geht es doch überhaupt nicht. In meiner Stadt gab es in den 70ern unzählige Mädelz – dazu gehörte auch meine Schwester, die sich solche Gedanken überhaupt nicht gemacht haben, da ging es eben nachts in die Disko und gut war.

    Wenn sich größere Mengen von Frauen HEUTE nicht mehr trauen, auszugehen und zuhause bleiben, dann ist das auch GEWALT. Das ist die Wegnahme von EIGENTUM, verursacht von den Volksverrrätern an den Schaltstellen der Macht.

    Das hat mit einzelnen Verbrechern früherer Zeiten NÜSCHT zu tun.

    Gewalt ist es bereits, wenn die Verkehrsbetriebe und/oder unsere Polizei nicht für Sicherheit sorgen, und es lebensgefährlich wird, der vielfältigen Gesellschaft im Bus höflich zu sagen, die elektronische Hörhilfe leiser zu stellen. Auch wenn gar nichts passiert. Das ist nicht mehr und nicht wenige als das Eindringen ohne Erlaubnis in eine fremde Wohnung.

  142. @ me #174

    „es geht hier aber nicht um DORTMUND und es gab sehr wohl auch früher schon Triebtäter, die Frauen nachts überfielen und auch töteten; weshalb man sich eben nicht naiv auf gesetzestreue Mitbürger verlassen sollte:“

    Nichtsdestoweniger gewinnt man nicht nur beim Lesen diesbezüglicher Nachrichten den Eindruck, solche Straftaten hätten spürbar zugenommen, auch die „gefühlte“ Kriminalität ist eine weitaus höhere als noch vor Jahren. Woran liegt das? An der Art der Berichterstattung? Berichtet wurde auch früher, und Verbrechen wie Mord und Vergewaltigung sprachen sich zu allen Zeiten herum. Gibt es eigentlich zuverlässige Quellen, die belegen, dass beispielsweise Tötungsdelikte in Verbindung mit Vergewaltigung im Vergleich zu früheren Zeiten stagnieren, sich auf gleichem Niveau bewegen oder aber gestiegen sind? Es muss doch eine Ursache dafür geben, dass Menschen frühere Zeiten als sicherer und gewaltfreier erlebten als heute. Geht mir übrigens auch so.

  143. #169 lorbas

    „Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«“

    Unsere EU-Diktatoren und die einschlägigen Forscher und Forscherinnen sind der Ansicht, daß es sich bei den Türken um eine Rasse handelt.
    Damit sind sie RASSISTEN. Die UN hat schon in den 50ern erklärt, daß es beim Menschen keine Rassen gibt. Wer das Gegenteil behauptet, der wolle einen Genozid unterstützen.
    Ist es ein Zeichen von Zivilcourage, wenn unter dem Muff von 43 Jahren Rassismus unter den Talaren stinkt und man mit den WiSSenschaftlern nicht einmal eine … Diskussion … öhmmh … über dieses Thema führt?

    Waren die jungen Leute vor 43 Jahren da nicht ein bißchen mutiger als heute? Wollten die nicht sogar den Springer enteignen, ein Verlag, in dem heute auch schon wieder das „Ausrotten“ (sic) bestimmter Gruppen von Menschen gefordert werden darf?

    Die normalen Natziehs – also alle Nichtlinksextremisten – halten die Türkei für einen Staat und die Moslems für die Angehörigen einer Religionsgemeinschaft. Hatten wir das nicht schon einmal in Deutschland – damals waren es keinen internationalen, sondern nationale Sozialisten – das an deutschen Universitäten RASSENFORSCHUNG betrieben wurde?

  144. Das traut sich nicht mal die Nazijäger-Zeitung „Berliner Zeitung“ online zu stellen: In einem Artikel, der wie gesagt, nur in der Printausgabe erhältlich ist, wird dem Abflauen der „migrantenfreundlichen“ Stimmung in Norwegen nach dem Breivik-Attentat vom Juli dieses Jahres nachgetrauert:

    Doch nichts ist so gut, dass es von Dauer wäre. Es bedurfte nur einer Häufung brutaler Vergewaltigungen in den nächtlichen Parks von Oslo, um alte Klischees wieder aufleben zu lassen. Weil ein paar der identifizierten Täter Asylbewerber waren, sahen sich alle Asyslanten unter Verdacht.
    Selbst aufgeklärte Frauen räumten ein, dass es ihnen lieber sei, wenn ihnen „ein Jens statt eines Ahmed“ auf dunkler Straße folge. Das war ein Rückschlag, der zeigt, wie dünn der Firnis ist, sagt Kultursoziologe Eriksen.

    Berliner Zeitung, 30.12.2011, Seite 8, Horizonte.
    Mir hat es fast das Frühstück wieder rausgebracht. „Es bedurfte nur einer Häufung brutaler Vergewaltigungen …“ so unbeteiligt hervorgebracht, als ob die Karnickel in den Osloer Parks gezählt werden würden.
    Und auf einmal sind es nicht mehr die ach so benachteiligten Moslems, die genannt werden, sondern ganz allgemein „Asylbewerber“.

    Dank PI weiß ich, dass so gut wie jede Vergewaltigung in Norwegen von „Migranten“, also Moslems, begangen wird. Da ist dieser Text wie ein Nachtreten gegen die vergewaltigten Frauen, die lebenslang traumatisiert sind. Die Täter hingegen sind schneller aus dem Gewahrsam als die Opfer aus der Therapie.
    Was sind eigentliche „unaufgeklärte“ Frauen, wenn selbst „aufgeklärte“ Frauen lieber einen Jens als einen Achmed hinter sich wissen?

    Ach, ich vergaß, Nachdenken und Fragen stellen ist bei den MSM unerwünscht.

    Hausaufgabe für die PI-Leser: Wie hoch ist der Prozentanteil der Einheimischen bei Vergewaltigungen in Norwegen?
    Sagenhafte 50%! Ja, es sind auch Norwegerinnen beteiligt, diese jedoch meist unfreiwillig. Die anderen 50% kann man vernachlässigen. Jedenfalls, wenn man von der Qualitätszeitung „Berliner Zeitung“ kommt.

  145. „Berliner Zeitung, 30.12.2011, Seite 8, __Horizonte__.!“

    wohl eher HorizontALe! ;-(

    Erschreckend, wie widerlich selbstentlarvend manche linke Schreiberlinge sind! *würg* Wünschen die sich doch insgeheim womöglich einen „zweiten Breivik“, um von den Serien-Vergewaltigungen ablenken zu können…?

  146. #180 karl.koch

    „Es bedurfte nur einer Häufung brutaler Vergewaltigungen in den nächtlichen Parks von Oslo, um alte Klischees wieder aufleben zu lassen.“

    Es bedurfte nur ein paar gerissener Lämmer und schon wurde unter den dummen Schafen wieder das alte Märchen mit dem Klischee des bösen Wolfes erzählt.

    „Weil ein paar der identifizierten Täter Asylbewerber waren, sahen sich alle Asyslanten unter Verdacht.“

    Die Schafe hielten unbelehrbar an ihren Vorurteilen fest. Dabei hatten Wissenschaftler_innen schon lange bewiesen, daß Wölfe nach gründlicher Nahrungsaufnahme mitunter auch sehr friedlich sein können.

    „Selbst aufgeklärte Frauen räumten ein, dass es ihnen lieber sei, wenn ihnen “ein Jens statt eines Ahmed” auf dunkler Straße folge.“

    Unter den Schafen gab es durchaus aufgeklärte, die hatten an der Universität die Tierrechtserklärung kennen gelernt: Alle Tiere sind gleich. Die Zusammenkunft aller Tiere und die bunte Vielfalt, die dabei entsteht, ist bereichernd. Sie waren so klug, daß man ein anderes Tier nicht auf das Merkmal „Wolf“ reduzieren sollte. Manche Tiere hören lieber Reggae, andere lieber ruhigeres wie Chopin. Es geht um die Individualität jedes einzelnen Tieres.

    „Das war ein Rückschlag, der zeigt, wie dünn der Firnis ist, sagt Kultursoziologe Eriksen.“

    Da gehe ich so eines Nacht durch ganz einsame unbelebte Straßen. Da kommt mir doch ganz plötzlich und allein der KultursoziologIn Erikson entgegen getippelt. ….
    ………….
    ………….
    Und da denke ich noch, wie schön der Mond scheint und welche Einkäufe ich am nächsten Tag noch alle erledigen muß.

  147. #25 moppel (30. Dez 2011 14:40)

    Wer sein 17-Jährige Tochter nachts um 1 Uhr alleine im ÖPNV fahren lässt, trägt hier eine gehörige Mitschuld! Ab 18 Jahren sind die Mädels teil schuldig, sich solch einem Risiko auszusetzen

    das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen.
    da wird dem opfer eine mitschuld an der vergewaligung gegeben. selbst den eltern der jungen frau.
    armes deutschland.

    diese ganze schlampen diskussion, wo steht eigentlich das sie angezogen war wie eine schlampe?
    anscheinend haben die „südländer“ doch nicht so unrecht das sich eine frau gefälligst „züchtig“ komplett zu verkleiden hat.
    ganz armes deutschland.

  148. @Rosinenbomber

    Wer spricht denn von halbnackt? Sich sexuell aufreizend kleiden kann man auch, ohne halbnackt zu sein./i>

    Sie kann auch nackt herumlaufen – die Grenze muss im Gehirn des Mannes gezogen sein.

  149. @ #177 abendlaender11

    Wenn SIE sich vor 30 Jahren eingesperrt hatten und heute auch, ist das doch IHRE Sache. Darum geht es doch überhaupt nicht.

    ICH habe mich weder früher noch heute eingesperrt und habe das auch hier NIEMANDEM empfohlen !!!

    Und was in IHRER Stadt in den 70ern immer gut ging, ging woanders eben nicht IMMER gut !

    Also was ???

    @ #178 Wintersonne

    Es muss doch eine Ursache dafür geben, dass Menschen frühere Zeiten als sicherer und gewaltfreier erlebten als heute. Geht mir übrigens auch so.

    Das geht mir GENAUSO und eine der Ursachen ist meiner Meinung nach, dass heute solche Taten mit läppischen Strafen, wenn überhaupt, von unseren deutschen Gerichten geahndet werden.

    Eben drum habe ich meine minderjährigen Töchter nicht nachts allein durch die Gegend stromern lassen, sondern immer darauf gedrängt, in bekannter Begleitung oder zur Not per Taxi den Heimweg anzutreten – auf die Frage, was daran denn falsch ein soll, habe ich hier noch keine Antwort erhalten.

  150. #185 FreeSpeech (30. Dez 2011 21:55)

    Am Ende müssen wir noch froh sein, wenn die türkischen Jugendlichen nicht reihenweise im Sommer in öffentlichen Freibädern durch die unzüchtige Bekeidung der dort vorhandenen Mädels zu Gruppenvergewaltigungen „verführt“ werden. Die könnten doch auch im Burkini herumlaufen…

  151. #183 abendlaender11 (30. Dez 2011 21:50)

    Dabei hatten Wissenschaftler_innen schon lange bewiesen, daß Wölfe nach gründlicher Nahrungsaufnahme mitunter auch sehr friedlich sein können.

    Was sogar stimmt – der lebende Beweis für diese These – ein Abkömmling dieser Spezies – hat es sich gerade unweit von mir bequem gemacht.

  152. Zuerst einmal tut mir das Mädchen unendlich leid. Ich hoffe, dass sie die bestmögliche Hilfe bekommt, dass sie aus medizinischer Sicht keine bleibenden Schäden davonträgt und die Schäden an ihrer Seele heilen werden, so unwahrscheinlich das auch ist. Hoffentlich wird sie wieder ein normales Leben führen können. Ich wünsche ihr das von ganzem Herzen.

    Wenn hier von Schuld gesprochen wird, muss man nach Berlin schauen, da wo die linken Meinungsmeuchler sitzen, die uns solche Zustände erst ermöglicht haben und die Probleme jetzt leugnen – diejenigen auch noch diffarmieren, die auf sie hinweisen. Typen wie Roth, Ströbele und Konsorten, die sich nicht zu dumm sind die Zustände hier zu verharmlosen, abzustreiten oder gar ins Gegenteil zu verkehren. Typen, die die bürgerliche Mitte ihres eigenen Landes wie Feinde bekämpfen und durch ungebremste Zuwanderung aus islamischen Ländern demografisch anscheinend in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lassen wollen.

    Leute, warum glotzen die eigentlich ständig spöttisch in die Kameras und pflegen ihre islamfreundliche Politidologie der Weltfremden? Weil sie es können, weil sie GEWÄHLT wurden!

    Und die aktuelle Regierung schaut weg und unterwirft sich dem linken Meinungsdiktat. Macht durch Unterlassung alles noch schlimmer – fördert es zuweilen sogar. Der dumme Michel ist enttäuscht und wird zum Nichtwähler, was soll er auch sonst tun?

    Das Mädchen, um das es hier geht, ist im Ergebnis die, die das folgenschwer auszubaden hat, was geflissentlich ignoriert wird: Das diese Einwanderungspolitik uns nicht nur ins Chaos stürzt, in einigen Orten sind wir da wohl schon, sie führt uns über kurz oder lang in einen Bürgerkrieg. Helmut Schmidt hat bereits in 2008 darauf hingewiesen, dass die Erhöhung des Anteils der Muslime einen Verlust an innerer Sicherheit zur Folge hat. Ich habe das jetzt nicht parat, er hat es wohl noch drastischer formuliert. Vielleicht hat jemand mal das Zitat aus dem Buch.

    Unser aller riesiges Schlamassel ist, dass wir in unserer Parteienlandschaft keine Alternative haben, die uns wenigstens Linderung der Probleme und einen langfristigen Lösungsansatz verschaffen könnte. Wer sollte das auch sein? Selbst die CDU verbiegt sich bis zur Bruchgrenze nach links, wobei lediglich die Schwesterpartei gelegentlich ächzt. Die FDP ist in Auflösung begriffen und Parteien wie DVU und Rep sind unwählbar. Wir haben leider keinen Geert Wilders, der eine PVV gründet und seinem Land ein Stück Identität wiedergibt und sich der wirklichen innenpolitischen Probleme annimmt.

    Das es ein riesiges Potential an Wählern gibt, die etwas an den Zuständen ändern möchten, hat vor etwa 10 Jahren Ronald Schill gezeigt mit seiner „Partei Rechtstaatlicher Offensive“. In Hamburg kamen sie aus dem Stand auf 19,4 %.

    Demoskopen sagen auch heute auf Bundesebene ein Potential von gut 20% der Stimmen voraus. Ich würde mich nicht wundern, wenn das sogar noch etwas größer wäre, weil der Anteil der Nichtwähler so erheblich ist. Das schöpft aber niemand ab. Weil niemand da ist, das zu tun. Warum die machtgeile Merkel sich nicht dieses Themas annimmt, ist für mich ein Faszinosum.

    Vielleicht lassen sich irgendwann Leute wie Friedrich Merz, Thilo Sarrazin, Roland Koch etc. doch noch überreden, eine Partei zu gründen. Sofern es dort eine unbelastete, charismatische Führungsfigur mit politischem Gewicht (s.o.) gäbe, könnte so eine Partei ein riesiges Potential aus dem Stand heraus erschließen. Das würde Verhältnisse ähnlich ändern, wie das auch in den Niederlanden passiert ist.
    Leider sind weder Herr Merz noch Herr Sarrazin dazu zu überreden und außer einem netten Versuch und ein paar Extremisten gibt es keine wirkliche Alternative in Deutschland. Einen Geert Wilders haben wir leider auch nicht.

    Helfen kann uns wohl derzeit nur unser eigenes Engagement (indem wir unermüdlich und so sachlich wie möglich über den Islam aufklären) und zuweilen die Presse, wenn sie sich doch einmal dazu hinreissen lässt, auch Islamkritiker zu Wort kommen zu lassen, wie es dankenswerterweise die „Welt“ manchmal tut.

    Was uns nicht hilft und die Islamisierung nur noch schneller vorantreibt: Gewalttaten gegen Muslime, auch wenn Vergewaltigungen wie es das Mädchen heute erleben musste, einen Vorwand gäben! Das ist in unseren Kreisen bei PI auch sicher kein Thema, aber für manchen mitlesenden Extremisten vielleicht. BITTE unterlasst ALLES, was Wasser auf die Mühlen der linken Presse ist. Mit jedem Gewaltdelikt, das „rechts“ zugeordnet wird, macht „links“ die Tore noch weiter auf und die Zustände werden noch schlimmer!

    Ich erinnere da an die frühen 1990er, in denen Migrantengewalt seitens der CDU thematisiert wurde. Durch hirnrissige Gewaltakte von Rechtsradikalen wie in Mölln, Solingen etc. wurde der ehemals gute Ansatz der Politik komplett unmöglich gemacht. Das Ergebnis sehen wir heute. Rechtsradikale waren definitiv mit Wegbereiter dieser Zustände, weil die Thematisierung der Sachverhalte vor dem Hintergrund dieser Gewaltakte unmöglich wurde.

  153. #187 Stefan Cel Mare

    „Am Ende müssen wir noch froh sein, wenn die türkischen Jugendlichen nicht reihenweise im Sommer in öffentlichen Freibädern durch die unzüchtige Bekeidung der dort vorhandenen Mädels zu Gruppenvergewaltigungen “verführt” werden. Die könnten doch auch im Burkini herumlaufen…“

    Der gediegenere Hamburger Mittelstand erlaubt den Töchtern die Fahrt zur Badestelle. Eine Kontrollinspektion hat ergeben, daß sich dort größere Rudel von deutschen Glatzköpfen mit grobem Schuhwerk versammeln. Sorglos erwartet man im Sommer die abendliche Rückkehr. Im Winter wird das Kreuz bei den Grünen gemacht, wegenweil da sonst über irgenein seltenes Geziefer eine Straße bebaut werden soll.

    Eine solche Wählerin kenne ich, wenn die über die Klassenkameraden ihrer Kinder keift oder die Mitfahrer in der S-Bahn oder den Vandalismus an den Autos in ihrer Reihenhaussiedlung, denke ich, daß ich normalerweise niemals NPD-Leute kontaktiere und erst recht nicht in meiner Wohnung bewirte, aber die wählt echt erklärtermaßen traditionell und immer noch grün.

  154. #186 me

    „Das geht mir GENAUSO und eine der Ursachen ist meiner Meinung nach, dass heute solche Taten mit läppischen Strafen, wenn überhaupt, von unseren deutschen Gerichten geahndet werden.“

    Puuuh, das ist aber auch fuuurchtbar kompliziert …
    Die Ursache ist die MASSENFLUTUNG Europas mit MOHAMMEDANERN.

    Zu diesem Programm gehört auch die Praxis der Gerichte, bei der Verurteilung bestimmten Ethnien eine Sonderbehandlung zukommen zu lassen. Vor Gericht sind manche Ethnien gleicher.

    Wäre dem nämlich nicht so, dann würden sich die Natziehs alle die Hände reiben, die Stammtische würden grölen und Vorurteile und vorgefertigte Sterotype würden wieder mal bedient. Wehret den Anfängen! Hatten wir denn nicht, ist es denn schon wieder?

  155. #25 moppel

    „Wer sein 17-Jährige Tochter nachts um 1 Uhr alleine im ÖPNV fahren lässt, trägt hier eine gehörige Mitschuld! Ab 18 Jahren sind die Mädels teil schuldig, sich solch einem Risiko auszusetzen.

    Gleiches gilt bei Menschen, die ihre Brieftasche in der hinteren Hosentasche tragen und dann um diese erleichtert werden.“

    Es hat schon immer auch Gegenden gegeben, da konnte man wochenlang seine Tür auflassen und die Gefahr, daß die wertvollen Dinge aus dem Haus gestohlen wurden, lag genau bei Null.

    In der Kultur, in der ich lebe, erwarte ich von jedem, daß er sich absolut anständig verhält, auch wenn ihm der Speichel beim Anblick von einer Dolly Buster schon aus den Mundwinkeln in Strömen auf das Hemd läuft. Das ist absolut SATZ.

    Man hat uns hier ganz gezielt eine andere Kültür in das Land geschickt, von der man nicht erwarten kann, daß die Mitglieder dieser das auch leisten können.

    Mit anderen Worten: Türken-Krischi-Wähler und Grün-Wähler müssen die Mini-Röcke der Tochter verbrennen, alles andere ist fahrlässig.

  156. Wenn ich in Australien in einem Fluss baden gehe, wo am Ufer vor Krokodilen gewarnt wird, bin ich selber schuld, wenn ich von einem Krokodil angegriffen werde.

    Wenn ich in den Bergen ein Warnschild missachte, wo vor Lawinen gewarnt wird, und ich gerate dann in Lebensgefahr, war es meine eigene Schuld.

    Überallhin gehen zu dürfen, zu jeder Tages- und Nachtzeit, wie auch immer gekleidet, dazu noch allein, das gibt es heutzutage nicht mehr.

    Es sind zwar keine Warnschilder aufgestellt, aber Lebenserfahrung und Vernunft gebieten Vorsicht vor bestimmten Situationen. Wenn eine 17-jährige nachts in einer Bahnhofsgegend allein unterwegs ist, begibt sie sich im heutigen Deutschland in Gefahr.
    Sie geht ein Risiko ein.
    Das ist so.

  157. #192 NoDhimmi (30. Dez 2011 23:37)

    „Wenn ich in Australien in einem Fluss baden gehe, wo am Ufer vor Krokodilen gewarnt wird, bin ich selber schuld, wenn ich von einem Krokodil angegriffen werde.(…)
    Wenn eine 17-jährige nachts in einer Bahnhofsgegend allein unterwegs ist, begibt sie sich im heutigen Deutschland in Gefahr.“

    Die Gefahr entstand nicht dadurch, dass eine Gruppe Geisteskranker in ihrem Wahn den Krokodilsgott Sobek verehrte, sondern erst, als diese damit begann, zur Steigerung ihrer Fruchtbarkeit und der Sicherstellung einer ausreichenden Wasserreserve jede Menge Krokodile in unserem gemeinsamen Haus anzusiedeln.

    Die Krokodile waren nicht schon immer da.
    Sie wurden von Anbetern des Götzen Sobek – hier der Götzen „MENSCHEN“, „GLEICHHEIT“ und „ANTI-FASCHISMUS“ – gezielt angesiedelt.

    Man KANN übrigens Krokodile in der Wohnung halten – da gibt es einige Beispiele; allerdings kommt es hier deutlich auf die Menge der Krokodile an. Ganz wie im wirklichen Leben also.

  158. #192 NoDhimmi (30. Dez 2011 23:37)

    „Es sind zwar keine Warnschilder aufgestellt“

    DAS wäre allerdings eine gute Idee für eine positive Aktion im Sinne der „Happening“-Tradition der frühen Studentenbewegung.
    Einfach mal vor den einschlägigen Orten Schilder aufstellen (es gibt ja auch „Vorsicht! Wildwechsel!“ Schilder…).

    Das „Natzieh“-Geheul muss man dann allerdings auszuhalten bereit sein…

  159. Unglaublich, dass man es einfach so hinnimmt, dass eine Gesellschaftsgruppe dermaßen häufiger Gewaltverbrechen begeht als andere. Das hat auch nichts mit Unterschicht zu tun, schuld ist offensichtlich die Mentalität. Es ist absurd, dass der Bundes-Tatoo-Fan über die NSU-Morde spricht (die nun wirklich einen Einzelfall darstellen), aber nicht mal deutlich die muslimischen Migranten aufruft, ihre Kinder zur Gewaltfreiheit zu erziehen. Das ist doch eigentlich Rassismus: wir, die deutschen Herrenmenschen, müssen uns immer noch besser verhalten, und die Muslime, tja, da müssen wir nachsichtig sein, die sind eben moralisch minderwertige Menschen, das können wir ihnen nicht vorwerfen. So wirkt das auf mich.

  160. #6 Rosinenbomber (30. Dez 2011 14:27)

    Meine Tipps an junge Frauen:

    1. Nicht rumlaufen wie eine Schlampe.
    2. Pfefferspray.
    3. Selbstbewusst auftreten.

    Vollständige Sicherheit gibt es natürlich nie. In diesem Fall stellt sich natürlich auch die Frage: Warum treibt man sich als 17-Jährige um 1.15 Uhr nachts alleine am Bahnhof rum?

    Ich hoffe inständig, daß Ihr Kommentar trotzdem nicht so zu verstehen ist, als hätte dieses Mädchen irgendeine Mitschuld an dem, was ihr passiert ist.

  161. @ #191 abendlaender11

    Puuuh, das ist aber auch fuuurchtbar kompliziert …

    Was ??? Lesen Sie doch erstmal meine Kommentare aufmerksam genug, um daraus nicht zu basteln, dass ich mich zu hause einsperre….wenn das zu kompliziert für Sie ist… nu ja, ist halt schon spät…ich wünsche eine erholsame Nachtruhe !

    Die Ursache ist die MASSENFLUTUNG Europas mit MOHAMMEDANERN.

    Welcher Tsunami hat sie denn angespült ?

    Hätte unsere Regierung nicht irgendwann „Stop“ sagen können ?

    Was hatten/haben wir denn für Einwanderungs-Spielregeln ?

    Haben wir überhaupt welche, die unserem Land nutzen?

    Schmeißen wir nicht jedem den deuschen Pass hinterher ?

    Warum gibt es hier für schwerst kriminelle den Titel „Intensivtäter“ anstatt Knast oder Ausweisung?

    Nettes Beispiel:
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/rentner-mehrmals-erpresst-taeter-gefasst-article1348122.html

    Wer erfand den netten Ausdruck „Ehrenmord“ ?
    (hat mit dem, was hierzulande unter Ehre verstanden wird, so rein gar nichts zu tun)

    Nee, also `ne Naturkatastrophe war das nicht – es gibt nicht einen, es gibt viele Gründe, warum die Zustände so sind wie sie sind…wer da noch trällert: ich habe ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, drum fahre ich auch des nachts allein mit der Bahn – der kann einem nur leid tun.

    Gute Nacht nun und einen guten Rutsch !

  162. Wobei Sie selbstverständlich dann richtig liegen, wenn es um konkrete Tipps geht. Ich würde einer Tochter auch raten, niemals allein um diese Uhrzeit unterwegs zu sein, dazu gibt es einfach zuviele Arschlöcher.

  163. #180 karl.koch (30. Dez 2011 21:35)

    Das traut sich nicht mal die Nazijäger-Zeitung “Berliner Zeitung” online zu stellen: In einem Artikel, der wie gesagt, nur in der Printausgabe erhältlich ist, wird dem Abflauen der “migrantenfreundlichen” Stimmung in Norwegen nach dem Breivik-Attentat vom Juli dieses Jahres nachgetrauert:

    Der von Ihnen zitierte Absatz ist wirklich so ziemlich das Widerlichste, was ich seit Wochen gelesen habe.

  164. #180 karl.koch (30. Dez 2011 21:35)
    Den betreffenden Artikel bitte nicht wegwerfen sondern einscannen und öffentlich machen!

  165. #198 me

    „Hätte unsere Regierung nicht irgendwann „Stop“ sagen können ?“

    „UNSERE“ – Sie meinen „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ (GG)? Der Witz ist richtig gut, den muß ich mir unbedingt merken!

    Und wenn die nun im Berl_iner Politikstadel tatsächlich mal so eine Kabarettnummer bringen, pöhse werden, alle mohammedanischen Kriminellen angemessen verurteilen, Schwerkriminelle, abgelehnte Asylbewerber und Illegale abschieben, was dann?

    Dann wird unsere Regierung in Brüssel, Straßburg, UN und Co. mal zeigen, wo der Hammer ist. Dann kricht der deutsche Natzieh hier aber mal den Barroso, da wird unser Kinderfreund Cohn-Bandit wohl ein bißchen pöhse werden, mögenSe irgendwie nicht so, die Kommunisten.

    „Unsere“ Regierung … Waaaahnsinn, köstlich …

  166. Wird Kulturbonus geben bei Gericht. Man wird sich bereits „per Du“ sein und eine schöne Lösung finden. Scheint ein turbulentes Jahr 2012 zu werden. Gefasst machen…

  167. #129 Rosinenbomber

    Deutschland ist aber keine zivilisierte Gellschaft. Und eine so perfekte Gesellschaft, in der man gefahrlos zu noch so später Stunde auch in die dunkelsten Ecken gehen kann, wird es wohl nie geben…

    Deshalb schrieb ich auch im Konjunktiv. Nur sollte das, was man den ‚Staat‘ nennt, alles tun, um möglichst nahe an diesen Zustand zu heranzukommen. In den letzten fünfzehn, zwanzig Jahren geschieht genau das Gegenteil in immer schlimmerer Form! Früher oder später werden die Bürger das Heft selbst in die Hand nehmen müssen, da es wohl nicht zu einer entsprechenden Wende in der Politik kommt.

  168. #204 zombie1969 (31. Dez 2011 01:35)
    Wenn erst mal per „nationalem Aktionsplan“ entsprechende Südländer-Richter etc. mit „interkulturellen Kompetenzen“ eingesetzt sind, geht die Post erst richtig ab………

  169. #180 karl.koch (30. Dez 2011 21:35)
    Ein echter Hammer. Das MUSS online. Kannst du das nicht irgenwie online stellen??

  170. @ #180 karl.koch

    Das traut sich nicht mal die Nazijäger-Zeitung “Berliner Zeitung” online zu stellen: In einem Artikel, der wie gesagt, nur in der Printausgabe erhältlich ist, wird dem Abflauen der “migrantenfreundlichen” Stimmung in Norwegen nach dem Breivik-Attentat vom Juli dieses Jahres nachgetrauert:

    Doch nichts ist so gut, dass es von Dauer wäre. Es bedurfte ***nur*** einer Häufung brutaler Vergewaltigungen in den nächtlichen Parks von Oslo, um alte Klischees wieder aufleben zu lassen. Weil ein paar der identifizierten Täter Asylbewerber waren, sahen sich alle Asyslanten unter Verdacht.
    Selbst aufgeklärte Frauen räumten ein, dass es ihnen lieber sei, wenn ihnen “ein Jens statt eines Ahmed” auf dunkler Straße folge. Das war ein Rückschlag, der zeigt, wie dünn der Firnis ist, sagt Kultursoziologe Eriksen.

    Berliner Zeitung, 30.12.2011, Seite 8, Horizonte.

    Ich schließe mich dem Chor an: Dieser Artikel ist ungeheuerlich! Selbst ‚aufgeklärten Frauen‘ sollte es also lieber sein, von Ahmed vergewaltigt zu werden, als Vorurteile zu haben! Die paar ‚brutalen Vergewaltigungen‘ können keinerlei Hindernis sein, auch weiterhin allen moslemischen Männern tiefstes Mitgefühl und Vertrauen entgegen zu bringen!

    Weilt der Autor noch unter uns im seichten Meer der Intelligenz oder hat er dieses tröstliche Refugium schon längst verlassen auf der Suche nach höherer Einsicht und köstlichen Weintrauben?

  171. #203 abendlaender11 (31. Dez 2011 00:50)
    #198 me

    Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie Leute stundenlang aneinander vorbeireden können.

  172. Hätte die 17jährige 4 oder 5 Brüder (ja das gab es einmal), würden sich diese Triebtäter mit ihrer bereichernden Art freiwillig ausschaffen müssen.

    Aber dafür haben wir ja unsere Justiz – siehe Berlin, Hamburg, Bremen…

  173. Stuttgart , immer wieder Stuttgart und deren Region liest man hier wenn es um bedrückende Nachrichten geht.
    Anscheinend schmiert die Grossregion Stuttgart langsam immer mehr ab, das ist schon traurig, wie da die Krimanalität explodiert.

  174. #212 WahrerGruener (31. Dez 2011 12:59)
    Stuttgart , immer wieder Stuttgart und deren Region liest man hier wenn es um bedrückende Nachrichten geht.
    Anscheinend schmiert die Grossregion Stuttgart langsam immer mehr ab, das ist schon traurig, wie da die Krimanalität explodiert.

    In BaWü und Stuttgart werden bald Bremer Verhältnisse herrschen, wenn sich der Grünrote Filz erst richtig etabliert hat.

Comments are closed.