Der von Einfaltspinsel Schirrmacher als großer Demokrat und Intellektueller hochgejubelte neue Präsident der Malediven, Dr. Mohamed Waheed Hassan (Foto) gab eine neuerliche Kostprobe seines Verständnisses von Intellekt und Demokratie.

(Von Atollman)

Auszüge seiner Rede vom 26.2. (ungekürzt):

„In the name of Allah, the Most Compassionate and the Most Merciful. Assalaam Alaikum. All praise and thanks are due only to one: Allah Subahanahoo Wata-aalaa. All praise and thanks be to Him for bringing the Light of Islam to the Maldives and for sustaining the Maldives as an Islamic nation. All praise and thanks be to Allah for protecting till now the Maldivian nationhood, customs and Maldivianness. Why are you all here today, coming from various places? You have come here because you love the nation; in order to maintain Islam in the Maldives.“

Während der erste Satz die übliche Einleitung darstellt, ist der Rest Balsam für islamistische Ohren und gipfelt in bester Taliban-Rhetorik: „Der Regierungswechsel war von Allah so gewollt….Wir sind alle Mujaheddin, wir haben keine Angst als Märtyrer zu sterben.“

Assistiert wurde der „Intellektuelle“ gleich danach von Koalitionsfreund Scheik Imran von der Islamistenpartei Adaalath. Der forderte ohne Umschweife „die Schlachtung aller Feinde des Islam“ und meinte an die – weggeputschte – Demokratische Partei gewandt: “Jetzt liegen sie auf den Knien vor ihrer Verfassung (Anm.: Die erste demokratische Verfassung der Malediven) mit der sie versuchten, den Islam von den Malediven zu verbannen.“

Der Hauptsponsor des sauberen Dr. Waheed und des durch Millionenbestechungen finanzierten Putsches, Ibrahim Ghasim, erklärte auf derselben Veranstaltung Anhänger anderer Parteien für „geisteskrank“. Auf einer früheren Veranstaltung hatte sich der Multimillionär (Besitzer der Villahotels, TMA Airtaxis, eigene Partei, besuchte nie eine Schule) ausdrücklich für den saudischen Wahhabismus auf den Malediven ausgesprochen.

Da konnte Schirrmachers Intellektueller nicht zurückstehen und verkündete schnell noch die frohe Botschaft, dass er auf der Insel Fuamulak in Kürze eine „Schule für Arabisch und Koran“ eröffnen werde. Neuwahlen lehnt Schirris Musterdemokrat allerdings weiterhin ab. Die bereits bröckelnden Touristenzahlen lastet er den „Verschwörern im In- und Ausland“ an.

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Einfaltspinsel Schirrmacher? Firmiert jetzt kewil unter einem neuen Namen? 😉 Im Ernst: So traurig es ist, aber „Einfaltspinsel“ ist noch eher zu milde ausgedrückt.

  2. Atollman: Vielen Dank für den Bericht! Und hast du schon gesehen: Inzwischen kursiert auch die 30-Seiten-Schrift, die die Grundlage für den Putsch war und von der Adaalath erstellt wurde. Darin ist detailliert aufgeführt, wo, wann und warum Nasheed gestürzt werden mußte und dann auch wurde: Weil er überall gegen den Islam verstieß und den „teuflischen Plan hatte, den Islam auf den Malediven zu zerstören“).

    Das äußerte sich unter anderem darin, daß er „Freundschaft mit Juden“ wollte (sich um diplomatische Beziehungen mit Israel bemühte), den Frauen das Tragen des Schleiers freistellte und die barbarischen Körperstrafen der Scharia nicht mehr für zeitgemäß hielt.

    Memri hat das Dokument. Wer englisch kann, sollte es unbedingt lesen. Darin steht genau das, was hier jeder weiß – und was alle Mohammedanerfunktionäre in diesem Land auch wissen, aber hartnäckig leugnen, weil sie es nicht ertragen, daß Ungläubige den mörderischen Inhalt des Islam erkennen, ablehnen und scharf kritisieren.

    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/6123.htm

  3. #1 bullshito

    Das wäre kein Problem – dann bräuchten die Malediver nur nach Indonesien auszuwandern – das ist nicht allzuweit entfernt und dort leben ja schließlich nur Brüder und Schwestern im Glauben. Aber nix ist damit: Woanders habe ich mal gelesen, dass das Gelobte Land der Malediver – Australien ist. Und die Australier, denen diese Umfrage bekannt ist, sind schon voller Vorfreude 😉

  4. Wenn sie unbedingt die Touristen vergraulen und wieder verarmen wollen… nur zu. Der Klimawandel, so er denn kommt, löst das Problem sowieso bald.

  5. OT (Mal was zum Freuen 🙂 )

    Bei einem neuerlichen Selbstmordattentat der radikalislamischen Terrorsekte Boko Haram in Jos, Nigeria, sind drei Kirchgänger getötet und 38 verletzt worden; erst vorige Woche hatten die Fanatiker auf einem Marktplatz in Maiduguri mindestens 30 Menschen erschossen. Doch jetzt war für die geplagten Christen des afrikanischen Landes offenbar das Maß voll. Eine aufgebrachte Volksmenge bekam einen überlebenden Attentäter in die Finger und prügelte ihn kurzerhand zu Tode.

    http://noergelecke.blogsome.com/2012/02/28/ausgleichende-gerechtigkeit-volksmenge-in-nigeria-erschlagt-terroristen/

  6. #7 Noergler

    Nicht zum Freuen, denn das gibt den linken Medienleuten wieder die Steilvorlage zu behaupten, dass es sich in Nigeria um einen religiösen Konflikt zwischen Christen und Moslems handelt.

  7. OT

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  8. Also das mit der Klimaerwärmung und dem damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels hat in diesem Fall etwas sehr positives….
    Da kann der alte Allahhh machen was er will, die Natur ist stärker als er…
    Solten aber die Malediven plötzlich um 10 Meter in die Höhe wachsen, trete ich zum Islam über….lol

  9. Wer jetzt noch in dieses „Tropenparadies“ reist, ist selber schuld. Es gibt genügend mu?elfreie Tropenparadiese im Südpazifik oder in der Karibik, die genau so schön sind.

  10. OT: Oh Heute bei Lanz:
    Lady Bitch Ray:

    Rapperin und Künstlerin Reyhan Sahin
    Als „Skandalrapperin“ sorgte sie für Schlagzeilen – Reyhan Sahin. Doch „Lady Bitch Ray“ das war einmal, gerade verteidigte die 31-Jährige an der Universität Bremen ihre 480-seitige Doktorarbeit. Das Thema lautete: Die Bedeutung des muslimischen Kopftuches. Sahins Botschaft: „Ich habe eine Message: Ich will die Türkin in Deutschland sichtbar machen – von einer anderen Seite.“ Sahins Eltern kamen als Gastarbeiter in den 1960er Jahren nach Deutschland und erzogen Reyhan in einem Bremer Arbeiterviertel traditionell religiös. Bei „Markus Lanz“ spricht die Sprachwissenschaftlerin über ihre neue Karriere und erzählt, wie sie ihre Depression überwunden hat.

    HAHA Eine interkulturelle Intellektuell^^

  11. Die Malediven sind ja auch für den Rest der Welt ein ganz bedeutender „Staat“! Was für ein „Staat“?

    Besonders deshalb, weil dort seit längerer Zeit Christen verfolgt und „eliminiert“ werden.

    Wer dorthin zwecks Urlaub verreist, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Aber billig ist eben billig…

  12. Bezeichnungen wie „Einfaltspinsel“ oder „grenzdebil“ sind schlicht und einfach indiskutabel.

    Wir sollten falsche Ideologien angreifen, nicht die Person, die diese falsche Ideologie vertritt.

    Soviel Anstand sollte man haben.

  13. #14 mr.scotty (28. Feb 2012 23:13)

    Bei “Markus Lanz” spricht die Sprachwissenschaftlerin über ihre neue Karriere und erzählt, wie sie ihre Depression überwunden hat.

    Ja, ihre Depression ist weg, dafür haben wir jetzt eine. Super Tausch….
    Das so was mit so was Karriere machen kann, sagt eine Menge aus, über den Zustand unseres Landes….

    😈

  14. #1 bullshito
    (28. Feb 2012 22:15)

    Ich hoffe, der Meeresspiegel steigt wirklich so rasch, wie unsere Öko-Fuzzis behaupten.

    Für den Fall des Anstieg des Meeresspiegels und der befürchteten Überflutung der maledivischen Inseln, hat man sich schon einige Länder ausgeguckt, in welchen die frommen Malediver Aufnahme finden können (Sri Lanka, Indien, Australien).

    Zu seinen Glaubensbrüdern in die mohammedanischen Ländern will man aber seltsamerweise nicht.

  15. @#13 Brennus

    An dem Kalender stimmt tatsächlich etwas nicht – schwarze Afrikaner machen hier vergleichsweise wenig Probleme (im Gegensatz zu anderen Afrikanern…)

    😉

  16. Tststs, die, welche den friedfertigen und toleranten Islam falsch verstanden haben, werden offenbar immer mehr.

    Jetzt sinds schon ganze Inseln von Islamfalschverstehern, die den Islam damit beleidigen und gegen die trotzdem keiner der bekanntlich sehr schnell beleidigten Mohammedaner in der gewohnten Art und Weise mit Flaggenverbrennen und Pogromstimmung protestiert.

  17. Wenn die Malediven sie sharia haben wollen, sollen sie sie bekommen. Ich habe kein Problem damit.
    Es gibt genug schöne Fleckchen auf der Erde, um die Malediven als Urlaubsort zu ersetzen, ganz ohne Islam und ähnlichem Unsinn.

  18. #12 salman rushdie

    Wer jetzt noch in dieses “Tropenparadies” reist, ist selber schuld.

    Mir fällt mittlerweile auch schon die Kinnlade runter, wenn ich höre, wer alles diesen Sommer nach Ägypten will…

  19. Da die Touristen weg bleiben werden, muss der Hauptsponsor des Putsches und Multimillionär Ibrahim Ghasimder die Verpflegung des Volkes übernehmen.

    Mal schauen, wie lange seine Millionen reichen.

  20. @ #7 Noergler (28. Feb 2012 22:30)

    OT (Mal was zum Freuen)

    Da bin ich schon auf die morgige Schlagzeile der SZ gespannt: „Christlicher Lynchmob massakriert in Nigeria Rechtgläubigen“.

    Don Andres

  21. @ #7 Noergler (28. Feb 2012 22:30)

    OT (Mal was zum Freuen)

    Da bin ich schon mal auf die morgige Schlagzeile der SZ gespannt: „Christlicher Lynchmob massakriert in Nigeria Rechtgläubigen“.

    Don Andres

  22. das ist traurig. Vor allem für die Menschen auf den Malediven. Von unseren sog. Politikern und Medien können sie jedenfalls keine Unterstützung gegen den Islam erwarten 🙁

  23. Ich verstehe die Aufregung nicht. Es gibt 1000 andere Urlaubsziele.

    Uebrigens: Wer sich züchtig anzieht und die lokalen Gepflogenheiten – so wir wir das auch so gerne und vehement fordern!! – beachtet, wird in den Malediven wahrscheinlich keine grossen Schwierigkeiten haben.

  24. Diese Petition hat ein pakistanischer Flüchtling im Februar 2012 an das spanische Parlament gerichtet : Verbot des Koran ! (Der Text ist stellenweise wiederholend, aber dennoch stringent)
    1. Der Koran ist kein heiliges Buch einer Religion, sondern ein Buch voll von Hass und Diskriminierung.
    2. Der Koran ist ein Werk des Schreckens, das alle Muslime dazu aufruft, den Djihad zu betreiben, unschuldige Menschen zu töten und den Weltfrieden zu zerstören.
    3. Der Koran ist für nahezu alle terroristischen Akte in der Vergangenheit verantwortlich, bei denen Tausende von Menschen ihr Leben verloren.
    4. Der Koran zwingt durch üble Lehren seine Anhänger dazu, um jeden Preis die Weltherrschaft anzustreben.
    5. Der Koran schafft eine Berechtigung zu Hass und Gewalt und ist somit nicht mit Werten der modernen Welt zu vereinbaren.
    6. Der Koran diskriminiert Menschen anderer Glaubensrichtungen.
    7. Der Koran erlaubt keine Glaubensfreiheit oder Freiheit der Meinung.
    8. Der Koran gestattet Unterdrückung und Schlagen von Frauen und ist daher in sich ungerecht.
    9. Der Koran lehrt Zwietracht statt Einigkeit und gestattet seinen Anhängern keine freundschaftlichen Beziehungen zu Nicht-Muslimen, die als Ungläubige betrachtet werden.
    10. Der Koran steht in Gegensatz zu unseren westlichen Wertvorstellungen und somit auch zu unserem Grundgesetz, da er zu Hass, Zwietracht, Mord, Diskriminierung und Rache aufruft.

    Aus: Gates of Vienna, 29.2.2012

  25. Bitte auch die Diskussion über Islam nicht vergessen, mittlerweile sind die potbefürworter auf 6000 Stimmen rangekommen.
    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=309

    #11 Kriemhild; Sollte alles Eis der Erde schmelzen, wovon momentan nicht die Rede sein kann, eher von einer neuerlichen Eiszeit, dann würde das bestenfalls mal nen Meter ausmachen,so flach schätz ich die Malediven jetzt nicht ein. Bisher sind angeblich 30% geschmolzen, das hat 30cm ausgemacht. die restlichen 70% sollen dagegen über 7m ausmachen. Da hat wohl jemand in der Schule ab 3.Klasse Hilfsschule permanent gefehlt.

    #21 fraktur; Wichtig wäre halt, sämtliche Flugverbindungen permanent einzustellen. Am besten auch per Schiff höchstens einmal pro Vierteljahr. Dann werden die recht schnell sehen, wie weit sie mit ihrem geliebten Islam kommen.

    #28 sallahmibrot; Die Malediven sind ja entgegen dem Namen als gute Tauchgründe bekannt. Die sind ja normalerweise in ihren Neoprenanzügen gut eingepackelt. Da sollte es eigentlich wenig Kleidungsprobleme geben.

  26. Dort bin ich schon mehrmals zum Tauchen in Urlaub geflogen, hat sich wohl jetzt erledigt, sehr traurig das Ganze.

  27. #1 bullshito

    Ich hoffe, der Meeresspiegel steigt wirklich so rasch, wie unsere Öko-Fuzzis behaupten.

    Bist du verrükt? Was meinst Du wo die dann wohl ihr neues Zu Hause finden?

  28. @ #11 Kriemhild.

    „Solten aber die Malediven plötzlich um 10 Meter in die Höhe wachsen, trete ich zum Islam über….lol“

    Du weisst aber schon, dass die Inseln erst die letzten 10 000 Jahre wie die Pilze mit dem steigenden Meeresspiegel hochgewachsen sind. Würde das Wasser wieder sinken, stünden die Inseln wie Türme auf dem etwa 50 tiefen Atollboden.
    Ok, das war die Zeit vor dem islamischen Allah und seinem Erfinder Mohammed (PBOH – vulgo: peace be upon him)

    PS:
    Würde der Meeresspiegel steigen, würden die Riffe mitwachsen und neue Inseln bilden.
    Versaufen würden zwar existierenden festen Siedlungen, sprich Städte, aber keineswegs „die Malediven“.

Comments are closed.