In einem kritischen Artikel zu Europa, EU und Euro von Professor Otfried Höffe in der FAZ gestern standen einige wichtige Beobachtungen. Unter anderem wirft er Deutschland und dem regierenden Personal vor, keinen Mut und keine Selbstachtung zu haben.

Ausschnitt:

Was ist von einer Regierung zu halten, die allenfalls vom Verfassungsgericht, dann aber nur zum verfassungsrechtlichen Minimum zur Räson gerufen wird? Was von einer Opposition, die keine veritablen Alternativen anbietet?

Die Griechen beschimpften Deutschland. Angela Merkel aber warnte vor den katastrophalen Folgen einer griechischen Insolvenz. Wer beide Meldungen am selben Tag in der Zeitung las, musste sich fragen: Warum fehlt in der Eurodebatte nach den finanztechnischen und politischen Kontroversen die dritte Dimension, die Selbstachtung?

Der italienische Ministerpräsident Monti verlangte von Berlin Respekt für Italien, obwohl er eher Hilfe erwartete als brachte. Und die Bundeskanzlerin? In Griechenland wurde das von ihr vertretene Land über viele Wochen zum Teil maßlos verunglimpft, nicht selten mit Nazi-Vergleichen, die gegenüber einer seit mehr als sechs Jahrzehnten funktionierenden Demokratie schlicht unanständig sind. Warum verlangte Frau Merkel nicht vom griechischen Ministerpräsidenten, dass er sich gegen die Verunglimpfungen verwahrt?

Unseren Regierenden fällt gar nicht mehr auf, wenn sie vom Ausland beleidigt werden. Das schlucken sie einfach. Auf der anderen Seite geben sie dem Ausland aber permanent „gute Ratschläge“! Das kommt zu Recht nicht gut an. Warum sagen wir nicht klar verständlich, wir zahlen, wie es in den Verträgen steht, eure Schulden nicht, und wie ihr eure Probleme löst, ist eure Sache, aber beleidigen lassen wir uns nicht?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Diese Feigheit zeigt sich an zwei ganz unterschiedlichen Thema, einmal Drygalla und dazu das unglaublich vorverurteilende Verhalten des Innenministers und als die Meinung umschlug, das zurückrudern, oder das Verhalten zur ESM Abstimmung der Regierung und der großen Mehrheit der Abgeordneten. Deshalb sollte man sich nicht wundern, wenn im FDP Forum über die Feigheit der Politiker diskutiert wird.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/08/10/die-feigheit-deutscher-eliten/

  2. Warum sollte Merkel (Selbst)achtung bewahren vor dem, was sie abschaffen will und in ein undemokratisches EU-Monster verwandeln will?

  3. Dazu bräuchten wir Politiker die das Tun für das sie Gewählt wurden :

    Dem Deutschen Volke Dienen – seinen Wohlstand sichern und mehren – Schaden vom Deutschen Volke Fernhalten !!

    Hierzu sind unser Politischen Vertreter nicht in der Lage , da sie sich zu einer Nation nämlich der Deutschen bekennen müßten – geht aber nicht da ja alle Eurokraten sind :

    Ohne die EU und den Euro gehts uns ja ach so schlecht …. wir müssen den Euro Retten …. wir Deutschen haben durch unsere Dunkle Vergangenheit ( hier wird wieder die Deutsche Geschichte auf 12Jahre Reduziert – sie ist aber ein Paar Tausend Jahre Alt ) die Verpflichtung den Euro Raum zu Retten …. blablabla !!

    Noch haben wir als Nation eine Regierung – Der Deutsche hat in den 90ern und 2000ern auf Lohn / Rente / Bildung verzichten müssen – das Europäische Ausland hatte nur hohn und Spott für Deutschland weil alle 4-8 % Wirtschaftswachstum hatten und Deutschland nur 2.. und 5 Mil Arbeitsloose – wo sind die Spötter Heute ?? sie Kratzen wie Hyänen an unsere Türe und verlangen ( sie bitten nicht ) vom Ehemaligen “ Kranken Mann Europas “ Hilfe …. Mann möchte Brechen – doch unsere noch Nationale Regierung Schmeißt unseren sogenannten Freunden selbst die Letzte Aussteuer in den Rachen …. wenn die Folgen durchschlagen und unsere Wirtschaft am Ende ist – wer Hilft dann uns ?? unsere sogenannten Freunde ?? ich bezweifle es Stark – dann kann der Deutsche Michel zusehen wie er Klarkommt … darum sage ich Persöhnlich :

    Raus aus dem Eurowahn – zurück zu Nationalen Währungen – volle Gewallt für Nationale Regierungen – kein Brüssel Eurogeschwurbel mehr …

  4. Ich meine, es in der FAZ schon zu Zeiten von Gerd und Joseph gelesen zu haben, daß die „Politelite“ eigentlich froh ist, immer weniger regieren zu müssen, je mehr Entscheidungen nach Brüssel „geoutcourct“ werden können.

    Dieser Trend ist also keineswegs neu,
    er ist „geniale“ Regierungskontinuität.

  5. die Linke hat den Bürgerlichen erfolgreich ein schlechtes Gewissen wegen der deutschen Schuld gemacht. Die Bürgerlichen haben wiederum nie die Schuld der Linken am Antisemitismus und dem nationalen Sozialismus kritisch hinterfragt. Die einzig an Macht interessierte FDJ Agitprop Tante Merkel ist die letzte, die es tun wird.

    Von den Bürgerlichen ist nichts zu erwarten. Eher schon wird eine sozialdemokratische Regierung Selbstbewusstsein zeigen, wenn die nicht durch das grüne Pack gefesselt wäre. Die SPD muss raus aus der Umklammerung mit den grünen Lügnern!

  6. bedauerlicherweise meint deutschland, durch sein aufgehen in der eu nicht nur seinen staat, sondern auch seine vergangenheit zu tilgen.

  7. Bis 1989 war die BRD für Merkel der Klassenfeind. Und jetzt soll die Merkel plötzlich die BRD achten?

  8. Ich würde den Herrn Professor ob dieser Erkenntnis aber nicht unbedingt als Schnell-
    merker einstufen, weil vor allen Dingen die
    sogenannten einfachen Leute da längst durch-
    gefunden haben. Was sie leider nicht davon
    abhält, bei den Wahlen immer wieder den
    gleichen Schrott zu wählen. Das wiederum
    liegt an der Volksverdummung die von unseren
    Pseudo-Eliten mit großer Hingabe betrieben
    wird. Und wenn ein Mitglied dieser Kaste
    den Mut hätte, seine Erkenntnisse zu artikuliern, dann muß derjenige das laut
    und beharrlich tun. Aber in aller Regel
    sagt da mal einer was, um dann augenblicklich
    zu verstummen.

  9. Man könnte auch sagen, der Merkel-Regierung und unserem Land fehlt heutzutage einfach der „Biss“. Und das überträgt sich dann leider auch auf einige unserer Sportler bei Olympia in London.

  10. So lange Deutschland solche Vögel wie FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitatioon Merkel, Westerwelle oder Bildungsunwillige wie Claudia Roth und Joschka Fischer oder Terrorhelfer wie Christian Ströbele wählt, weil sie es nicht blicken, so lange wie propagandistische Hetzlügner wie Wallraff oder Günter Grass und andere „Journalisten“ mit vielen Millionen für ihre Machwerke überhäuft werden, so lange werden wir von vorne bis hinten beschissen.

  11. Man braucht sich ja nur vorzustellen, was sie machen müssten (was machen denn andere Regierungen, die den Namen verdienen?), fernab von extremen Einstellungen und dann die Reaktion darauf; nur mal im Inland.
    Jeder weiß sofort und eindeutig, was da ablaufen würde, welche Beißreflexe eingeübt sind, wer die Protagonisten sind.

    Es geht nicht. Nicht mehr.

  12. Die Entwicklung ist geprägt vom Wohlstand und damit in allen entwickelten Ländern seit Jahrzehnten zu beobachten. Sie ist den meisten Menschen immanent.
    Sag doch mal zu jemandem: „Du, ich finde, dass man auch als Rechter ein Demokrat sein kann ohne sich Extremismus oder Radikalität vorwerfen lassen zu müssen.“
    Du weißt ganz genau, was dein Gegenüber über Dich und über den Inhalt des Gesagten denkt.

    Solche unreflektierten Automatismen prägen das Denken der Menschen. Wie gesagt, dass gibt kein Umkehren oder Nachdenken.
    Ich glaube bald, dass die ubiquitäre Sozialdemokratisierung aller Institutionen einschließlich Großhirnen von den Befürwortern als Naturgesetz gesehen wird.

  13. Dass eigentlich befreundete Länder auf anständige Weise miteinander umgehen und sich nicht gegenseitig beleidigen, das ist ein wichtiger politischer Wert, der geachtet werden sollte.

    Die Regierung Merkel ist aber anscheinend nicht an politischen Werten orientiert, sondern ausschließlich an egomanischen Machtgelüsten. Ende August erscheint ein Buch der CDU-Politikberaterin Gertrud Höhler, die den Regierungsstil Merkels kritisch unter die Lupe nimmt und vermutlich für Aufsehen sorgen wird. Ein Ausschnitt daraus:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-politikstil-der-kanzlerin-das-system-m-11841711.html

  14. Es wird sich nie mehr wieder etwas ändern zum Wohle des Volkes!

    Solange die Bande in Berlin und Brüssel an der Macht ist, werden wir ausgeblutet.

  15. #3 auyan
    (11. Aug 2012 09:18)

    wie sollen wir bürger vor so was respekt und achtung haben? wie denn?

    Die brauchen Eure Achtung oder Euren Respekt nicht, es genügt ihnen, wenn sie immer wieder
    von Euch gewählt werden und das tut Ihr ja auch weiterhin.

  16. „Die schönste Kuh von Meckpom“ hat genug genug damit zu tun, allen anderen €uropäern zu gefallen, mit den Geldern, die ihr nicht gehören. Das machen ja alle anderen Politbanausen auch.
    Eines der interessanteren Videos, bei dem der Rollstuhlfahrer auch mal ein bisschen nicht lügt, ist hier zu sehen:
    http://www.youtube.com/watch?list=PLF7DED729AF7E809B&v=Anc98UzrOH8&feature=player_detailpage
    Das diese €U – verblendeten Politjongleure schon so weit gegangen sind, wie jetzt mit dem ESM, zeigt, das sie noch sehr viel weiter wollen. Am liebsten jegliche Verantwortung nach Brüssel abgeben und selbst keine mehr tragen müssen. Dieser Trend ist deutlich erkennbar. Auch die SPD macht das keinen Deut besser (obwohl das hier im Treat anders zu lesen steht). Ob die mit oder ohne kotzgruen kastrieren…ähm…regieren, bleibt dabei egal. Man kann an diesem dargestellten Unwillen gut den Trend der vergangenen Jahrzehnte ablesen. Denn durch feministisch – ideologisches Handeln wurde das Konservative in den Parteien aufgeweicht und ist heute lediglich ungeliebte Erinnerung. Beim deutlichen Herunterfahren der Leistungen in den Schulen haben sie sich ein „williges Völkchen“ schaffen wollen, das zu allem „Ja und Amen“ sagt. Mit der Ausländerschwemme aus dem islamischen Kulturkreis wollten sie Stimmen zur Machterhaltung generieren, was bislang ganz gut funktionierte. Ebenso hält die aufkommenden Angst vor der Islamisierung das ganze Volk doch auch irgendwie in seinem Bann.
    Kohl war einst der „Kanzler der deutschen Einheit“.
    Merkel will die „Kanzlerin der europäischen Einheit“ sein und den alten Kohl somit um Längen hinter sich lassen. Die schönste Kuh von Meckpom – weiter, schneller, höher – gemeinsam mit ihren Paladinen…

  17. Ja, leider ist es so. Aber war der Deutsche nicht immer so? Konnte nur aus solch einer Devoten-Haltung der Deutschen ein „starker Führer“ namens Hitler entspringen? Ich erinnere mich an den Besuch Kennedys 1962. Die Massen haben ihm zugejubelt. obwohl die Amerikaner unser Land schwerst bombardiert haben. Selbst Kennedy soll nach diesem rauschenden Begrüßungsakt in Berlin gesagt haben, daß er diesen Jubeltaumel um ihn nicht verstehe, sein Land hätte ja große Teile Deutschlands in Schutt und Asche gelegt. Nun könne er aber verstehen, wie ein Hitler hier zum Diktator werden konnte. Trotzdem kann ich im Nachhinein sagen, daß Deutschland seine entspanntesten Jahre hatte, als noch viele amerikanische Soldaten in Deutschland lebten. Deutschland wird immer verbissener und verkniffener.

  18. Mal wieder bei der Schwiegermutter zu Besuch und bei der Gelegenheit in die BLÖD geschaut.

    Vorne rechts oben:

    Promis fragen, Kanzlerin Merkel antwortet.

    Ja mit dem normalen Bürger gibt sich Frau Merkel gar nicht mehr ab. Jetzt dürfen nur noch Promis fragen. Da geht alles in einem Abwasch. Da Promis politisch nur einen rosaroten Durchblick haben, kann Frau Merkel die Fragen gleich „abbürsten“. Erreicht werden die Fans der Promis – ich bin Fan von Promis, die keine Fragen stellen dürfen – mit minimalem Aufwand. Und es wird gezeigt, ich bin noch da und alles geht den „normalen“ Gang. Was willste noch mehr, Untertan? O:-)

    Bis zum nächsten fälligen Kredit.

  19. #18 Jürgen (11. Aug 2012 10:42)

    Das fände ich ausgesprochen richtig und gut – allein mir fehlt noch der Glaube.

    Bei dieser linken mund moslemisch-osmanischen Bedrohung wäre das unbedingt notwendig.

  20. Keine Sorge,
    die Scharia wird’s schon regeln.
    Den westlichen „Demokratien“ fehlt einfach der Legislaturperioden übergreifende „rote Faden“.
    Drum sind sie einem System mit jahrzehnte oder gar jahrhunderte reichender Planung unterlegen.
    Beschleunigt wird dieses Manko noch durch den grenzenlosen Kapitalismus und die Dummheit der Menschen.Gegen letzteres kann man leider nichts tun.
    Tut mir leid dass ich unsere Zukunft nicht schöner sehen kann.

  21. Deutschland hat einfach nicht die Macht sich gegen diese Verunglimpfungen zu wehren. Es ist erpressbar. Was nutzt es, sich dagegen zu verwahren, wenn man keine Machtmittel hat, dem Nachdruck zu verschaffen.

  22. Deutschen Politikern fehlt es weitgehend an Selbstachtung, an Verantwortung für das deutsche Volk und an respektablen Willen, sich nicht dauernd auf der Nase von heruntergekommenen Ländern herumtanzen zu lassen. Die meisten (vorallem) ausländische Gäste und Beobachter belächeln diese tumbe Regierung, dieses eierlose Hampeltheater, kraftlos, willenlos; nur in einem bieten sie noch aufgeblasene Kräfte auf: den Stellvertreterkrieg gegen „Rechts“, um letzte Reste von Demokratie, Meinungsfreiheit und Patriotismus zu vertreiben! Aber dieser Kampf wird vergeblich sein, denn immer mehr Menschen erkennen die Infamie, die linke Ideologisierung mit totalitärem Charakter!
    Es gibt keinen neidlosen Respekt mehr vor dieser Politikerkaste, es ist allenthalben noch die Erwartungshaltung und Schmarotzermentalität, um sich beim „Weltsozialamt“ bedienen zu können!

  23. #9 felixhenn (11. Aug 2012 09:46)
    zitat
    Bis 1989 war die BRD für Merkel der Klassenfeind. Und jetzt soll die Merkel plötzlich die BRD achten?
    zitatende
    eben! was ist da gelaufen im hintergrund, wer hat die fäden gezogen?
    historiker werden es vielleicht einmal herausfinden, im moment ist es „geheime verschlusssache“. die wahrheit darf im moment keinesfalls ans licht der öffentlichkeit.

  24. Wir sind doch selber schuld, ganz platt gesagt. Denn unsere „Hilfe“ die kommt ja beim griechischen Bürger nicht an. Die „Hilfe“ landet bei Banken. Das ist seit Beginn Tatsache, Sperrkonten und dergleichen verdeutlichen diese Situation noch weiter. Und dann verlangen wir auch noch soziale Einschnitte. Wenn ich Grieche wäre und diese einseitige Sichtweise hören würde, wäre ich auch auf Deutschland sauer.

    Was man den Griechen und den Italienern erklären müsste, ist daher folgendes: Bezüglich Griechenland verhindern wir derzeit einen Staatsbankrott, um totales Chaos zu verhindern und der Regierung die Zeit für Reformen zu geben. Nur haben diese Regierungen, egal ob Papandraeou, Papadimos oder Samaras bis heute keine Reformen umgesetzt, sondern nur „gespart“. Das alleine löst die Probleme nicht, die des einfachen Griechen erst recht nicht. Nur ist dafür nicht die deutsche, sondern die griechische Regierung verantwortlich. Sie muss den Staat endlich umbauen.

    Und bezüglich Italien ist zu sagen, dass auch Italien massiv vom Aufkaufen der Staatsanleihen durch die EZB profitiert hat. Aufkauf bedeutet, dass die Zentralbank gerade solche Papiere übernimmt, die für die Privatbanken riskant sind. Dadurch übernimmt der Steuerzahler, der italienische wie der Deutsche, die Risiken der Banken. Bloß profitiert der italienische Steuerzahler wesentlich mehr, da Italien so viel günstiger an frisches Geld kommt, sich refinanzieren kann und mehr Spielräume erhält, um die so lange liegen gelassenen Reformen endlich anzupacken (wofür Monti übrigens durchaus zu loben ist). Der deutsche Steuerzahler profitiert hingen nur dann, wenn Italien die Kredite irgendwann zurückzahlen kann. Im Augenblick schadet die Situation ihm hingegen massiv, da Deutschland bereits zum 2. Mal seit Ende 2011 einen „Schuss vor den Bug“ durch eine Ratingagentur erhielt. Ich kann ja verstehen, wenn der Italiener so wenig Zinsen wie möglich auf neue Staatsanleihen zahlen will, nur will der Deutsche das eben auch. Und wenn Deutschland tatsächlich von Moodys herabgestuft würde, dann würde definitiv auch jedes andere Euro-Land außer vielleicht Finnland herabgestuft werden, ebenso wie der ESM. Und davon hat der italienische Steuerzahler überhaupt nichts, da unter diesen Umständen die Möglichkeiten Deutschland und anderer Länder, für eventuelle italienische Kreditausfälle gerade zu stehen, sinken würde. Wenn Italien sich also mithilfe Deutschlands aus dem Morast ziehen will, den es sich selbst geschafft hat, dann geht das nur über die Stabilität Deutschlands und nicht gegen die Stabilität Deutschlands.

  25. Es gibt Menschen, die bezahlen halt dafür von einer Domina erniedrigt zu werden.
    Griechenland und Italien sind die Domina’s Deutschlands!

  26. Ich bin ein Teil Deutschlands und habe zu meinem Unglück sehr viel Selbstachtung.
    Daher leide ich unter dem würdelosen, extrem kriecherischen Verhalten der sogenannten Eliten in Politik und Medien jeglicher, besonders aber grüner, Couleur.

    Wie kommen diese allenfalls drittklassigen Vertreter ihrer Zünfte darauf, in meinem Namen sprechen oder schweigen zu können, je nach Sachlage?

    Wäre ich ein hirnloser Gutmensch, ginge es mir besser. Denn diese ahmen die allfällige Demutshaltung ergeben nach und sind voller Verständnis für alle, die uns innerhalb oder außerhalb unserer Grenzen verachten, beleidigen und uns ins Gesichtschlagen, während sie uns unser Geld us den Händen reißen.

  27. #25 Kahlenberg1683

    Ich habe mehr die Befürchtung,das diese Einheiten gegen das Deutsche Volk eingesetzt werden soll.Wenn sie denn mal aufwachen sollten,und gegen die Islamisierung Deutschlands,gegen die Linken Deutschhasser unserer Politiker,gegen die Sozialisierung der (Pigs)Staatenschulden und gegen die EUDSSR auf die Straße gehen.

  28. Ich denke, es greift zu kurz, wenn man diese erbärmliche A….kriecherei alleine auf die deutsche Vergangenheit schiebt. Schließlich ist es im europäischen Ausland kaum besser (ausnahme z.B. Polen) oder gar noch schlimmer, namentlich in England.

    Für mich ist es einfach der europäische Zeitgeist und dieser ist einfach aus purem Wohlstandsüberdruss geboren („zu satt macht matt“ stand mal in meinem evangelischem Schulbuch). Aber im Namen „Zeitgeist“ steckt eben „Geist“ – und ein Geist ist eben flüchtig. Und so wird auch dieser Spuk irgendwann verschwunden sein …

  29. Da diese Leute wie Merkel und ihr grenzdebiler Anhang in der Union sich in keiner Weise mit ihrem Land identifizieren, empfinden sie das, was sie tun, gar nicht als erbärmliche Feigheit und beziehen die Beleidigungen Deutschland gegenüber nicht auf sich.

Comments are closed.