Eine bislang unbekannte Gruppe arabischer oder türkischer Männer hat in der Nacht zum Sonntag in Berlin-Mitte einen 20 Jahren alten Vietnamesen (Foto) niedergeschlagen und den am Boden Liegenden so stark gegen den Kopf getreten, dass er schwerste Schädelverletzungen erlitt. Er habe keine Überlebenschance, hieß es bei der Polizei. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und auch die CDU sprachen am Sonntag von einer nicht mehr hinnehmbar sinkenden Schwelle zur Gewalt, erfahrene Kriminalbeamte sogar von „nackter Mordlust“. (Fortsetzung in der WELT!)

image_pdfimage_print

 

175 KOMMENTARE

  1. Falsche Täter, falsches Opfer!

    Wie auch hier:

    http://www.berliner-kurier.de/archiv/angeklagt–diese-beiden-tuerken-sollen-issa-t—38–in-den-rollstuhl-geschlagen-und-getreten-haben-hier-zerstoeren-die-u8-pruegler-ein-leben,8259702,3846314.html

    Hier zerstören die U8-Prügler ein Leben
    Von ke

    Moabit – Ein Mann im Rollstuhl. Er war in eine Decke gehüllt, als ihn Freunde in den Gerichtssaal schoben. Issa T. (38) wurde auf dem U-Bahnhof Hermannplatz zum Krüppel geprügelt. Zwei Türken sollen es gewesen sein. Er sah in ihre entspannten Gesichter. Sie tragen biedere Anzüge, laufen frei rum: Yasar G. (37) und Metin D. (39), Verkäufer und Eisenflechter. Männer, die zupacken können. Das konnte auch T. bis zum 9. Juni 2007. Nach der Begegnung mit G. und D. aber war sein Leben aus den Fugen. Es begann mit einer Nichtigkeit: Einer trat dem Afrikaner auf den Fuß. Es kam zu einem Streit. Der Staatsanwalt: „Auf dem U-Bahnhof zerrte G. den Geschädigten aus dem Wagen.“ Sie sollen ihn verfolgt und geschlagen haben. G. habe ihn dann mit einem Karatesprung in den Rücken zu Boden getreten. Die Türken flüchteten. Aber eine Überwachungskamera lieferte Bilder. Zehn Tage später gingen sie zur Polizei (KURIER berichtete). Sie bestritten. Ihre Version: „Er war aggressiv, ist gefallen, als er zuschlagen wollte.“ D. will ihn nicht angefasst haben: „Ich wollte schlichten.“ Issa T., Vater einer kleinen Tochter (6) aus Burkina Faso, erlitt schwerste Kopfverletzungen.

    Will Scherer8 nicht zur Spontandemo?

    Scherer8 antwortet nicht mehr….

  2. Warum tut die Politik uns das an?

    Was steckt dahinter, dass islamimmanente Gewalt durch Politik und Medien verleugnet wird?

    Die Politik und die Medien versündigen sich im wahrsten Sinne des Wortes am deutschen Volk !

  3. FURCHTBAR.

    Ein „Herr Wowereit“ sollte sich mal um die Sicherheit seiner Stadt kümmern!

    Und nicht nur Party, Schickimicki und BussiBussi…auf seine Agenda stellen.

  4. Zwei Dinge sind es für mich, die zu dieser Sauerei geführt haben.

    Punkt 1: Er hatte Alkohol getrunken.
    Punkt 2: Er gehörte als Vietnamese einer Zuwanderergruppe an, die immer wieder als
    vorbildlich und fleißig beschrieben wird,
    dass erzeugt bei solchen Menschen Hass.
    Hinzu kommt, dass er als Vietnamese wohl kaum
    Moslem sein dürfte, was bei diesen Rassisten
    das Hauptvergehen ist.

    Ich hoffe sehr, dass die Ärzte des jungen
    Mannes mit iher Einschätzung falsch liegen.
    Und ich hoffe auch, dass man diese Untat nicht
    wieder so schnell mit dem Mantel des Schweigens zudeckt, wie bei dem Mord an der
    Arbeitsvermittlerin in Neuss.

  5. nun ja, die Politik wird wieder einmal sagen, er war zur falschen Zeit ,am falschen Ort und dann sich schnell in ihren von uns bezahlten gepanzerten Autos in Sicherheit bringen !

  6. #2 sincimilia

    „Wo bleiben die Menschenketten und die Umbenennung des Alexanderplatzes?“

    Es sollte allerdings nicht der Name eines deutschen Platzes, einer Straße etc. geändert werden. Deutsche haben mit der Tat ja nichts zu tun!
    Wenn man gerecht wäre und nicht mit zweierlei Maß messen möchte, muß man eine Moschee gemäß dem Opfer umbenennen, schließlich waren die Täter Mohammedaner mit MiHiGru!

    Aber ich wette, dass das keiner der Rechtgläubigen vorschlagen wird. Wieso auch? Hat ja nichts mit dem Islam zu tun und kriminalisieren möchte man Nicht-Deutsche ja auch auf keinen Fall, selbst wenn alle Statistiken dagegen sprechen!

  7. Volker Beck, Bester der Guten und kinderloser StudienabbrecherIn:

    http://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2012/april/islamkonferenz-verfehlt-ihren-auftrag_ID_408387.html

    Der Islam wird unter Friedrich nur noch unter dem Aspekt der Gefahrenabwehr diskutiert. Das ursprüngliche Anliegen der Klärung von integrationspolitischen Fragen, bis hin zur rechtlichen Anerkennung muslimischer Religionsgemeinschaften, wurde durch Ängste in der Sicherheitspolitik ersetzt. Damit verfehlt die Islamkonferenz ihren Auftrag. Es ist erstaunlich, dass die muslimischen Verbände überhaupt noch teilnehmen. Sie beweisen dabei eine Engelsgeduld.

    Beim Umgang mit den Salafisten raten wir zu Gelassenheit, Wachsamkeit und Wehrhaftigkeit der Demokratie. Gegen die neofundamentalistischen Salafisten sind Argumente die Waffe der Demokratie. Imame und muslimischen Verbände sollten gegen die Salafisten klar Stellung beziehen. Im Fokus staatlicher Anstrengungen müssen aber der Dialog und Stärkung der demokratischen Mehrheit der Muslime stehen.

  8. Das fällt dann später wieder ganz neutral in der Statistik als rassistisch-motivierte Straftat – (Neonaziverbrechen)

  9. #2 sincimilia (15. Okt 2012 10:11)

    Wo bleiben die Menschenketten und die Umbenennung des Alexanderplatzes?

    Wie wäre es mit „Tahrir-Platz“? 🙂

    Wie erweisen so den neuen HerrInnen gebührenden Respekt!

  10. Ein verruchter Besen,
    der nicht hören will!
    Stock, der du gewesen,
    steh doch wieder still!

    Die ich rief, die Geister
    werd ich (nun nicht los)
    nicht mehr los.
    Goethe

  11. Das linke Berliner Schmierblatt „Tagesspiegel“ hat noch keine Meldung zu diesem Mord.

    Es wird wohl noch über die Sprachregelung beraten…

  12. Ich bekomme beim Lesen dieses Artikels eine Riesenwut auf den sogenannten Bürgermeister dieser verkommenen Stadt, auf die passiven und untätigen Politiker, die solche Taten, werden sie von Moslems begangen, gar nicht zur Kenntnis nehmen und auf die milden und nachsichtigen Gutmenschenrichter, die sicherlich wieder mal eine Bewährungsstrafe verhängen, sollten die Täter überhaupt angeklagt werden.

    Ich bin mittlerweile so weit, daß ich mir regelrecht wünsche, daß die nächsten Opfer Kinder, Eltern oder andere denen nahestehende Personen sind.

    Diese Menschen leben meilenweit fern der Realität und es kratzt sie überhaupt nicht, was sie dem normalen Bürger hier zumuten !

    Ekelhaft !

  13. Einfach die Täter nach Vietnam schicken, sollte unser vietnamesischer Freund dort noch Familie haben, vielleicht sogar in einem etwas abgelegeneren Dorf, werden die denen sicherlich besser Manieren beibringen als jeder Sozialarbeiter in Europa.;-).

    Der Islam ist überall verhasst und dass die Vorurteile stimmen, sieht und liest man leider fast jeden Tag.

    Eines passt zum anderen: Das verlassen eines brennenden Flugzeuges ohne den Passagieren zu helfen zeugt vom gleichen Charakter, wie in der Überzahl einen besoffenen Vietnamesen halbtot zu treten.

    Aber ich bin mir ziemliche sicher, liebe Muslime, ihr wärt besser in euren Wüstenländern und Bergdörfern geblieben. Es war ein Fehler, Europa einnehmen zu wollen. Wir sind stärker als Ihr und wenns hier mal knallt, dann aber richtig. Lests doch mal Geschichtsbücher und nicht nur den Koran. Ihr schaut immer auf Eure Vergangenheit und seid stolz, weil ihr annehmt, das die Fähigkeiten Eurer Väter in Euch weiterleben. Aber dann schaut doch mal auf die europäische Vergangenheit, auf die russische, auf die amerikanische. Ihr habt keine Chance, wenn man den militärischen Ahnencheck durchführt. Und denkt ja nicht, der Torben könnte nicht kämpfen, nur weil Ihr ihm immer Ohrlaschen gegeben habt. Wenn der ausrastet, seine ganzen unterdrückten Aggressioenen erstmal losläst, dann versteckte sich Euer Allah unter den Röcken der dämlichen uralten 72 Jungfrauen.

  14. Ich habe nur die Uberschrift der „Welt“ gelesen und meine Vermutung auf die Täter wurde sogleich wieder mal bestätigt, ist ja auch erfahrungsgemäß nicht sonderlich schwierig. Wieder ein Beispiel unter Tausenden, wie „gut“ die Integration dieser Zuwanderer funktioniert.
    Man muss kein Prophet sein:
    Wieder nur ein bedauerlicher „Einzelfall“.
    Keine Lichterkette, keine Betroffenheit, keine Entschuldigung von Kolat, Mazyek und Konsorten. Und unsere Politik wird genauso schweigen wie immer und weiter dem bösen Treiben in unserem Land durch diese Leute ohne spürbare Konsequenzen zusehen, wie die berühmten 3 Affen….

  15. Die Gewalt läuft aus dem Ruder und die hierfür verantwortlichen „Eliten“ aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung werden sich auch nicht mehr lange sicher fühlen können. Sehr bald schon werden auch sie und ihre Kinder regelmäßig zu Opfern werden und nicht nur die Menschen aus dem „Arbeitnehmermilieu“.

  16. Zwei Touristen aus der Schweiz dachten zunächst, dass ein Film gedreht wurde: „So dicht am Sitz des Regierenden Bürgermeisters eine solche Tat, Berlin scheint sehr gefährlich zu sein.“
    Ja, da werden sich noch manche wundern. Vom Alexanderplatz ist es gar nicht mehr so weit zu Kastanienallee und Helmholtzplatz…….

  17. 1 einziger Vietnamese ist mir Tausendmal lieber als der „beste“ Moslem. Sehr traurig was hier abgeht.

  18. Liebe User, so geht das aber nicht! Es ist sehr rassistisch, die Herkunft der Täter zu benennen. Damit provizieren wir unsere uns bereichernden Fachkräfte doch und solche Einzelfälle müssen wir aushalten!

  19. Meiner Meinung nach benötigen wir eine neue Hauptstadt. Dieses asoziale loch namens Berlin, in dem sich fast nur noch verbrecherisches Gesindel herumtreibt, hat dieses Prädikat jedenfalls nicht mehr verdient. Man sollte jede finanzielle Unterstützung, insbesondere den Länderfinanzausgleich, streichen. Mal sehen ob dann endlich Politiker und Gutmenschenbürger aus dem „arm aber sexy“ Berlinistan aufwachen.

  20. Ich bin sprachlos was auf unseren Strassen geschieht. Was sind wir Deutschen doch für ein liebes Volk . . .Eher wohl blödes Volk sich so etwas gefallen zu lassen und immer wieder dieselben Fehler bei den Wahlen zu machen: Kreuz an der falschen Stelle!!!

  21. @ #5 fredericbuchholz

    Bei der Lektüre des folgenden Büchleins wird einem so manches klarer…

    Manfred Kleine-Hartlage
    „Neue Weltordnung“
    Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?
    96 Seiten, fadengeheftet, 8.50 €
    Band 30 der Reihe Kaplaken.

  22. Ich könnte wetten, würde die German Defence League für morgen eine Gedenkdemo für den Vietnamesen anmelden, wäre morgen auch das Bündnis gegen Rechts mit Grünen Linken und dem AntFaDre… Vorort, um gegen Rechts zu demonstrieren – aber nicht Für den Vietnamesen.

  23. @25 Weltverbesserer (15. Okt 2012 11:27)

    Meiner Meinung nach benötigen wir eine neue Hauptstadt. Dieses asoziale loch namens Berlin, in dem sich fast nur noch verbrecherisches Gesindel herumtreibt, hat dieses Prädikat jedenfalls nicht mehr verdient. Man sollte jede finanzielle Unterstützung, insbesondere den Länderfinanzausgleich, streichen. Mal sehen ob dann endlich Politiker und Gutmenschenbürger aus dem “arm aber sexy” Berlinistan aufwachen.

    Na vielen Dank für die Blumen. Meinen Sie mit „verbrecherischem Gesindel“ die Berliner(innen) an sich?

    Welche Stadt würde sich denn als „Hauptstadt“ Ihrer Meinung nach besser eignen?

    Un außerdem: Das größte „verbrecherische Gesindel“ ist aus der „Provinz“ in die Hauptstadt zugezogen.

  24. Kommentar bei WO:

    Irgendwo las ich neulich, dass seit der Wiedervereinigung über 7.000 Menschen in Deutschland von Migranten ermordet wurden. Warum gibt es für diese Opfer keine Gedenktafeln und politische Reden? Jeder, der in Berlin wohnt weiss, wer zumeist die Täter solcher Gewalttaten sind: Türken und Araber. Wo ist hier der Aufschrei der Politik? Wo gibt es jemanden, der fordert, eine Straße nach dem vietnamesischen Opfer zu benennen? Überall nur Heuchelei. Es ist immerhin bemerkenswert mutig, dass die Welt hier die Ethnie der Täter nennt.

  25. Wäre das Opfa ein „Kulturbereicherer“, dann hätten wir in den nächsten Tagen ein Pulk von Randalebrüdern an dem Tatort ertragen müssen.

    Keine Politiker oder Gutmenschen werden jetzt Lichterketten organisieren und von Rassismus schwadronieren wollen.

    Diese Aufgabe sollte Pro Deutschland oder die GDL übernehmen. Keiner wird vergessen!

  26. Falls die Schläger gefasst werden – und nicht zwecks Bewährung sweiter hier bleiben und schlagen dürfen – spendieren wir denen ein paar Jahre Aufenthalt im „Hotel zur vergitterten Aussich“, anstatt das One Way Ticket in ihr Herkunftsland zu geben.
    Yes we pay!

  27. Unsere Politdeppen werden dazu wieder kein Wort verlieren. Sie werden wahrscheinlich wieder irgendeinen Nazikram ausgraben um davon abzulenken.
    Aber irgendwann bekommt ihr Politdeppen die
    Quittung dafür.

  28. Und schon wird Rauchgranatensperrfeuer geschossen, daß es eine wahre Freude ist:

    Der Vorsitzende des Innenausschusses, Peter Trapp (CDU), bezeichnete die Taten als furchtbar. “Man sieht leider mehr und mehr, dass die Hemmschwelle zum Einsetzen von Gewalt drastisch sinkt.

    Nein. Mohammeds herrenmenschliche Schergen hatten diese Hemmschwelle noch nie.

    Der Geschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin, Klaus Eisenreich, spricht von einem gesamtgesellschaftlichen Problem. “Der Begriff Ordnung ist in Deutschland leider negativ belegt, man gilt als ordentlicher Mensch gleich als Spießer. Das macht sich auch in vielen Familien bemerkbar, oftmals findet Erziehung nicht mehr in dem Maße statt, wie es erforderlich wäre. Dazu gehört auch, den Kindern Gewaltlosigkeit zu vermitteln”, sagte Eisenreich.

    Ganz dummes Zeug. Das ist eben kein gesamtgesellschaftliches Problem. Es ist ein ideologisches Problem und das heißt Islam (oder ersatzweise Antifa, also ein gewaltlegitimierendes, gewaltverherrlichendes System, weil Gewalt und Macht den Leuten Spaß machen. Nicht weil sie benachteiligt sind). A Clockwork Orange hat das vorweggenommen.

    In deutschen Familien – und ich rede hier nicht von Randexistenzen -, in Deutschland, unter Deutschen, an Deutschen Schulen, wird seit Jahrzehnten bis zum geht-nicht-mehr zur Friedfertigkeit erzogen (man denke an die aktuelle Bundeswehr-Knebelübereinkunft in NRW), weshalb sich Deutsche auch so einfach beklauen, totschlagen, ausrauben, beleidigen, bespucken, anpöbeln und zusammenschlagen lassen. Von massenhaft eingewanderten islamischen Herrenmenschen, in deren Familien und in deren Ideologie Erziehung zur Friedfertigkeit gleich Null ist. Da gibt es Gewalt und Islam und Ähre und Wut und Macht und Prügel. Das war alles an Erziehung. Und Tod für alles weibliche, wenn es dagegen muckt.

    Auch die Verrohung der Sprache trage dazu bei. “Man muss leider den Eindruck gewinnen, dass sich die Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Das führt dazu, dass die Hemmschwelle zur Gewalt sinkt und nicht einmal mehr vor wehrlosen Opfern wie alten und behinderten Menschen halt gemacht wird”, so der Berliner GdP-Vertreter. Es werde in Kauf genommen, dass jemand sterbe.

    Was für ein ausgemachter Blödsinn. Richtig ist lediglich: Mohammedaner-Sprache, ihr “Kiezdeutsch”, besteht ausschließlich aus Unflät, Fäkalsprache und wüsten Beschimpfungen. Und Mohammedaner, geborene Feiglinge und Opportunisten, trauen sich nur in Rudeln an möglichst wehrlose Bürger dieses Landes. Hier führt aber nicht die Sprache zur Gewalt, sondern die Gewalttäter können gar nichts anderes als fluchen und pöbeln.

  29. Also, „türkische“ Männer können es schonmal nicht gewesen sein, denn:

    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.”

    Und Erdogan muss es wissen…

  30. Zuerst stand dort ja nur „Unbekannte“. Offenbar wegen der zahlreichen Beschwerden in der Kommentarfunktion wurden daraus nun die türkischen und arabischen Verdächtigen und die Kommentarfunktion musste auch gleich dran glauben! DAS IST EIN LÄCHERLICHER EIERTANZ um die Wahrheit!

  31. Tja, die Kopftreter-Fraktion breitet sich langsam über das ganze Stadtgebiet aus. Früher eher in den üblichen Vierteln (Wedding, Kreuzberg, Märkisches Viertel) auftretend, gehts nun auch im Osten (Mitte, Pankow) los.

    Viel Spass!

  32. Und die Gewerkschaft der Polizei macht sich ebenfalls lächerlich, besonders vor den eigenen Mitgliedern, die jeden Tag die kulturelle Bereicherung am eigenen Leib spütren müssen und damit alleine gelassen werden, in mehrerlei Hinsicht! Zitat aus dem Artikel:

    Gesamtgesellschaftliches Problem

    Der Geschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin, Klaus Eisenreich, spricht von einem gesamtgesellschaftlichen Problem. „Der Begriff Ordnung ist in Deutschland leider negativ belegt, man gilt als ordentlicher Mensch gleich als Spießer. Das macht sich auch in vielen Familien bemerkbar, oftmals findet Erziehung nicht mehr in dem Maße statt, wie es erforderlich wäre. Dazu gehört auch, den Kindern Gewaltlosigkeit zu vermitteln“, sagte Eisenreich.

    Auch die Verrohung der Sprache trage dazu bei. „Man muss leider den Eindruck gewinnen, dass sich die Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Das führt dazu, dass die Hemmschwelle zur Gewalt sinkt und nicht einmal mehr vor wehrlosen Opfern wie alten und behinderten Menschen halt gemacht wird“, so der Berliner GdP-Vertreter. Es werde in Kauf genommen, dass jemand sterbe.

    Gesamtgesellschaftliches Problem? Wem will man denn hier eigentlich noch in die Tasche lügen? Wer glaubt denn diesen Mist noch? Liebe Welt online: VERSCHWEIGT doch die muslimische Gewalt lieber, dann müsst Ihr Euch nicht so albern biegen und winden, Kommentarfunktionen deaktivieren und Täterherkunft verschleiern! Berichtet doch einfach gar nicht mehr! Dann erfährt man die Wahrheit wenigstens noch aus dem Polizeibericht, doch die werden ja inzwischen auch gefälscht, wie wir in einem Beispiel aus Bonn vor kurzem sehen konnten!

    http://www.pi-news.net/2012/08/bonn-integrationsrat-andert-polizeitext/

  33. 3 Somalier rauben schwedischen Jugendlichen aus treten mit Füßen gegen den Kopf und zünden ihn mit Benzin lebendig in Brand.
    Überlebt mit Glück.
    Wahrscheinlich muß keiner der Somalier ins Gefängnis.
    Nur ein Somalier ist im Gefängnis und das nur wegen Raub.
    http://www.liveleak.com/view?i=77b_1350288704

  34. Ehemaliger Asylbewerber Al-Khatib wird Udes Integrationsexperte

    SPD-Spitzenkandidat Christian Ude hat einen libanesischen Asylbewerber mit Vorzeigekarriere in Deutschland als Integrationsexperten für sein Wahlkampfteam angeheuert. Der 1974 geborene Mahmoud Al-Khatib verbrachte als Kind acht Jahre mit seiner Familie in einer Asylbewerberunterkunft, wurde Wirtschaftsanwalt und ist heute Personalchef der Regensburger Universität. «Ein richtiger Glücksfall für die Bayern-SPD»

    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional/ehemaliger-asylbewerber-alkhatib-wird-udes-26710436.bild.html

  35. Na, bei viertausend abgebauten Polizei –
    stellen ist das nicht wunderlich, zudem
    die Lichterkette der Rot-Grünen immernoch
    nicht leuchtet. Der Mainstraem wird diesen
    gewaltsamen terroristischen Akt als rechte
    Einzeltat verbuchen. Wie der rote Genosse
    Herr Klaus Wowereit –
    ( das unterrepräsentierte Geschlecht )
    vor langer Zeit öffentlich publizierte : Berlin ist arm und sexy – intellektuell
    und konstruktiv arm und beherbergt
    sexy Asyl-Schäger.
    Nun werden die bürgernahen Verteter,
    wie das in bildungsfernen Kreisen in
    Ermangelung fundierten Wissen zu sagen
    pflegen, können diese eine
    „klammheimliche Freude nicht verhehlen“.
    Hoffnung besteht darin, dass diese Handlung irgendwann einen richtigen trifft.
    ALLE DUNKELHEIT DER WELT; KANN DAS LICHT
    EINER KERZE NICHT AULÖSCHEN !
    Mein Beileid gilt den Angehörigen.

    einen richtigen

  36. #44 pompom (15. Okt 2012 12:14)

    Ich halte den Lebenslauf in weiten Teilen für erstunken und erlogen. So wie in den USA das Märchen „vom Tellerwäscher zum Millionär“ grassiert, wird in Deutschland gerade aus durchsichtigen Gründen das Märchen „Vom geschundenen Asylanten zum Politiker“ aufgebaut.

    – 1974 geboren. In welchem Jahr; in welchem Alter; kam er aus welchen Gründen mit seiner Familie in welche Asylberwerberunterkunft in Deutschland?

    – Was waren seine Eltern, wie groß war die nach Deutschland gekommene Familie?

    – Wieviele Familienmitglieder waren bereits in Deutschland?

    – Warum dauerte der „Asylbewerberunterkunftaufenthalt“ so lange, was tat er währenddessen?

    – Welche Schulen besuchte er, warum und wie wurde er „Wirtschaftsanwalt“, dann Personalchef der Regensburger Universität?

    Das stinkt nach fetter orientalischer und sozenroter PR-Lüge.

  37. …in EINER Hinsicht BEWUNDERE ich diese arabischen/türkischen/islamischen Täter, denn im Gegensatz zu Deutschen halten sie konsequent ihr MAUL und behalten ihre Verachtung für ihre Opfer und ihre Intention für sich…

    …der deutsche Staat tut dann sein übriges und käme NICHT einmal auf die IDEE… einem Türken zu unterstellen er habe aus rassistisch-/religiösen Motiven gehandelt….

  38. #44 pompom (15. Okt 2012 12:14)

    Wußte ich doch! Eine ganz fette Lüge. Das ist eine aalglatte Libanesen-Familie mit besten Geschäftsbeziehungen nach Dubai. Das Söhnchen mit dem goldenen Löffel im Allerwertesten war bereits Abteilungsleiter am Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen, zuständig für „Soziale Angelegenheiten“:

    Mahmoud Al-Khatib ist neuer Abteilungsleiter am Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen. Der 35-Jährige kümmert sich ab sofort um die Sozialen Angelegenheiten. Al-Khatib kam im Alter von drei Jahren gemeinsam mit seiner Familie nach Neuburg, wo er auch aufgewachsen ist.

    Nach dem Besuch des Descartes-Gymnasiums verschlug es ihn zum Jura-Studium nach Regensburg, wo er auch sein Referendariat am Landgericht absolvierte. Neben diversen Tätigkeiten in größeren Wirtschaftsunternehmen, unter anderem in Dubai war Al-Khatib in Münchner Anwaltskanzleien als Rechtsanwalt tätig.

    Nix Asylbewerberheim jammer, jammer!! Der Lebenslauf wird für den aktuellen Wahlkampf von Mohammed Ude umgelogen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Neuer-Mann-im-Landratsamt-id6870756.html

  39. halb OT:
    die Verschleierungs-Maschine bezgl. der Asylanten-Flutwelle läuft bereits auf Hochtouren: heute morgen durfte Marie-Luise Beck ihren Senf beim Deutschland Funk ablassen, gestern bei Spiegel TV wurden völlig harmlose Großfamilien aus Mazedonien und Georgien vorgestellt, welche in einer Asylanten-Sammelunterkunft aufgenommen wurden. Alles sehr eng und wenig einladend.Außerdem bekommen die Leute neben der materiellen Versorgung „nur“ ein kleines Taschengeld von 134€ pro P. und MOnat.
    Außerdem würden ja gar nicht so viele aus diesen Ländern kommen, und viele würden sowieso nicht anerkannt, und einige gehen auch freiwillg zurück, gegen Zahlung von 1000,-€, als Beispiel wurde ein Libanese gezeigt.

  40. Ihre Herzlichkeit und Kultur sollte uns ein Beispiel sein.
    Vielleicht sollten wir auch so langsam mal daran denken ihre Herzlichkeit mit gleicher Intensität zu erwiedern und ihnen auch unsere Kultur so nahe zu bringen wie sie es mit ihrer Kultur vorleben.

  41. Offener Brief an die Gewerkschaft der Polizei Berlin

    Zur allgemeinen Kenntnisnahme und Weiterleitung an Herrn Klaus Eisenreich

    Sehr geehrter Herr Eisenreich,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    erschrocken musste ich heute morgen die Meldung über den von Türken und Arabern totgeschlagenen Vietnamesen lesen. Weiterhin musste ich erschrecken über das abwegige Statement der Gewerkschaft der Polizei, das „Welt online“ zum Abschluss des Artikels gebracht hat. Ich zitiere daraus:

    Gesamtgesellschaftliches Problem

    Der Geschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin, Klaus Eisenreich, spricht von einem gesamtgesellschaftlichen Problem. “Der Begriff Ordnung ist in Deutschland leider negativ belegt, man gilt als ordentlicher Mensch gleich als Spießer. Das macht sich auch in vielen Familien bemerkbar, oftmals findet Erziehung nicht mehr in dem Maße statt, wie es erforderlich wäre. Dazu gehört auch, den Kindern Gewaltlosigkeit zu vermitteln”, sagte Eisenreich.

    Auch die Verrohung der Sprache trage dazu bei. “Man muss leider den Eindruck gewinnen, dass sich die Menschen nicht mehr umeinander kümmern. Das führt dazu, dass die Hemmschwelle zur Gewalt sinkt und nicht einmal mehr vor wehrlosen Opfern wie alten und behinderten Menschen halt gemacht wird”, so der Berliner GdP-Vertreter. Es werde in Kauf genommen, dass jemand sterbe.

    Zitatende.

    Herr Eisenreich und Kollegen: Sie selbst wissen ganz genau, dass es KEIN gesamtgesellschaftliches Problem ist. Es handelt sich hier ganz klar um Täter aus dem muslimischen Kulturkreis und Sie wissen auch ganz genau, dass das die Regel ist.
    Doch mit dieser offenbar politisch diktierten Verschleierungstaktik sind Sie ja nicht alleine! Auf „Welt online“ fand sich noch heute morgen, anstatt der Täterzuordnung „türkisch-arabisch“, das Wort „unbekannt“! Die Kommentarfunktion unter dem Artikel hat man ebenfalls deaktiviert, nachdem die Menschen zu kritisch kommentiert hatten.

    Hält man die Bevölkerung bei der „Welt“ und der GdP für unfähig, die wahren Zusammenhänge zu sehen? Oder denkt man, dass man mit hohlen Phrasen irgendetwas ändert? Diese Taktik erzeugt Widerwillen in der Bevölkerung, die sich um die wahren Umstände und um echte Lösungen betrogen sehen muss.

    Auch Ihre Mitglieder dürften sich bei solchen Äußerungen nicht vertreten sehen. Sie müssen jeden Tag einen undankbaren Dienst an der Multi-Kulti-Front versehen, bei dem sie all den Misständen ausgesetzt sind, die Sie, wahrheitswidrig, als „gesamtgesellschaftliches Problem“ abtun.

    Hiermit protestiere ich gegen die Verschleierung der wahren Ursachen solcher Morde, Vergewaltigungen, Einbrüche usw. usw. usw.! Wer die wirklichen Ursachen für Verbrechen verhehlt, der hilft dabei, die Aufklärung, Ahndung und Prävention solcher Verbrechen zu verhindern.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian Nobile

  42. Der Skandal ist doch nicht dass Moslems Ungläubige umbringen. Das sind wir gewöhnt und die Anhänger der Friedensreligion töten doch täglich so genannte Ungläubige. Die Moslems machen doch nur das was der Imam ihnen jeden Freitag in der Moschee erzählt.

    Ungläubige sind minderwertig und unreine Untermenschen. Die sind nach dem Koran von den rechtgläubigen moslemischen Herrenmenschen zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten. So steht das wortwörtlich dutzendfach im Koran und so lernen das die Moslems von Klein auf.

    Der Skandal ist doch dass unsere rotgrünen Realitätsverweigerer und neben der Kappe laufenden Gutmenschen-Spinner das nicht wahrhaben wollen und lieber die Augen vor moslemischer Gewalt und Herrschaftsanspruch ganz fest zu machen und die Systemmedien anweisen nicht darüber zu berichten!

    Das ist der Skandal!

  43. #49 pompom (15. Okt 2012 12:31)

    Hier ist mehr:

    Herr Al-Khatib kam im Alter von drei Jahren gemeinsam mit seiner Familie nach Neuburg a.d. Donau, wo er auch aufgewachsen ist. Nach dem Besuch der Grundschule in Neuburg a.d. Donau und des Descartes-Gymnasium verschlug es ihn zum Studium der Rechtswissenschaften nach Regensburg, wo er auch sein Rechtsreferendariat am Landgericht Regensburg absolvierte. Neben diversen Tätigkeiten in größeren Wirtschaftsunternehmen, unter anderem in einem der größten Wirtschaftsunternehmen in Dubai, war Herr Al-Khatib in Münchner Anwaltskanzleien, zuletzt bei CMS Hasche Sigle, als Rechtsanwalt tätig.

    http://www.neuburg-schrobenhausen.de/index.php?id=4423,12

    Mit den Top-Beziehungen an den Golf sollte es auch mit Münchener und Penzberger Moscheen samt einem Imam Idriz klappen – Wirtschafts-Aufträge gegen Islamisierung. Ude und Khatib – zwei machtbewußte Politeliten-Profis gegen deutsche Bürger.

  44. #53 zarizyn (15. Okt 2012 12:34)

    Also genau die Lügen, die uns seit 30 Jahren angesichts gigantischer Asylantenströme (Stichworte afrikanische Asylantenschiffe in HH, Türkische Familienzusammenführung, Balkan-Flüchtlinge, Libanon-Flüchtlinge, „Flüchtlinge aus ganz Islamien, Zauberworte „Ich Asyl“) aufgetischt werden. Immer verbunden mit: „Die gehen wieder, die werden nicht aufgenommen, ist alles gar nicht schlimm, darf auf gar keinen Fall im Wahlkampf thematisiert und „instrumentalisiert“ werden.“

    Genau. Und weil das alles nicht so ist und alle in Wahrheit gar nicht da sind, sieht es in deutschen Großstädten inzwischen aus wie in Gaza, Kairo, Nairobi, Kabul, Bengazi oder Gaziantep.

  45. #26 Weltverbesserer (15. Okt 2012 11:27)
    Meiner Meinung nach benötigen wir eine neue Hauptstadt. Dieses asoziale loch namens Berlin, in dem sich fast nur noch verbrecherisches Gesindel herumtreibt, hat dieses Prädikat jedenfalls nicht mehr verdient.“..
    ——————————————-

    Das hat es noch nie. Berlin ist schon seit 30J. ein Dreckloch und lebt seit Kriegsende von Subventionen. Und Wowereit setzt dem die Krone auf. Man hätte Bonn als Hauptstadt lassen sollen. Die Bonner Jahre waren die schönste Zeit, die Deutschland(West) je erlebt hat.
    „La belle Époque“.

  46. #45 pompom (15. Okt 2012 12:14)

    Personalchef der Uni Regensburg?

    Wem ist denn da eine Maus über die Leber gelaufen?

  47. @ #33 Widukind (15. Okt 2012 11:43)
    Wäre das Opfa ein “Kulturbereicherer”, dann hätten wir in den nächsten Tagen ein Pulk von Randalebrüdern an dem Tatort ertragen müssen.

    Keine Politiker oder Gutmenschen werden jetzt Lichterketten organisieren und von Rassismus schwadronieren wollen…..
    ——–
    Ach so, und ich dachte, im nächsten Monat ist die zweite Veranstaltung in Köln: „Arsch huh, Zäng auseinander“- ist die denn nicht antirassitisch genug (gegen rechts)? Totgetretene Vietnamesen interessieren allerdings die mitverantwortlichen der Idotie, W. Niedeggen, Tommy Engel und Hühner- Krautmacher einen Scheissdreck. Eben Kollateralschaden!!
    Wichtig ist nur, dass diese grünen Idioten den Islam preisen und jeden, der es wagt, dagegen zu argumentieren, als „Nazi“ verunglimpfen können.
    Und wichtig ist, dass der Zwangsgebührensender WDR dafür schon jetzt trommelt um deren CD- Umsatz zu sichern.
    Deutschland verblödet!!

  48. Als der Deutsche Sven N. in einer echten oder auch nur teilweise existierenden Notwehrsituation einen moslemischen Mitbürger ertochen hat, gingen Tausende moslemische Berliner empört auf die Strasse:
    http://www.pi-news.net/2012/03/in-neukolln-steigt-der-druck-im-kessel/

    Wieviel dieser Demonstranten werden kommen um gegen einen vorsätzlichen Mord einer ganzen Gruppe (!) zu demonstrieren?
    Wir müssen aufhören nichtmoslemische Gewaltopfer schamvoll zu verscharren, wie vor kurzem die Hart4 Sachbearbeiterin, jedem Menschen sollte auch im Angesicht des Todes der gleiche Respekt erwiesen werden, auch wenn man nicht an Gott glaubt.
    Selbst solche Ministandards laufen Gefahr zerlegt zu werden, für mich ist das eine menschenunwürdige Perspektive, eine rechte Zweiklassengesellschaft selbst unter Toten.

  49. #49 pompom (15. Okt 2012 12:31)

    Al-Khatib ist Sozengenosse! Ein Musterkader! Klammheimlich als Direktkandidat in Position geschummelt. Es ist so widerlich! Einfach nur noch widerlich!

    Hier die (fast) vollständige Story:

    Noch vor wenigen Tagen zündeten die Genossen rhetorische Nebelgranaten. Es sei noch reichlich Zeit, einen Bewerber auf den Schild zu heben, hieß es. Keine Eile also.

    In Wahrheit wurden intern bereits die Strippen gezogen. Dass die bayerische SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen bei der Hutschau Ende September in Neuburg gesichtet wurde, kam nicht von ungefähr. Die Genossen aus der Provinz hatten mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im bayerischen Landtag Kontakt aufgenommen, um eine Personalie zu besprechen. Sie wollen dem CSU-Spitzenmann und Direktkandidaten Horst Seehofer einen aussichtsreichen Bewerber entgegensetzen.

    Nachdem Seehofer das Direktmandat nach menschlichem Ermessen einsacken wird, gilt es den SPD-Bewerber über eine gute Platzierung auf der Liste ins Parlament zu bekommen. Ursprünglich waren Neuburgs Dritter Bürgermeister Horst Winter und die Kreisvorsitzende Astrid Welter-Herzberger als Kandidaten im Gespräch. Die Kreischefin aus Brunnen winkte recht bald ab, Winter schätzte seine Chancen realistisch ein und schaltete auf Rückwärtsgang. Vor diesem Hintergrund fiel die Wahl auf Mahmoud Al-Khatib. (…)

    Hier positionierte er sich im engsten Kreis um Landrat Roland Weigert und stieß sozialpolitisch einige überregional anerkannte Projekte an. Unter anderem initiierte Al-Khatib die Einbürgerungsfeiern, bei denen ehemalige Migranten den deutschen Pass erhielten und sich feierlich zur Bundesrepublik Deutschland und ihrer Verfassung bekannten. Martin Neumeyer (CSU), der Integrationsbeauftragte des Freistaates, nahm an einer dieser Feiern in Wagenhofen teil und sprach vom richtigen Weg, den der Landkreis gehe. Mit seinem Einsatz für die Beschäftigung von Streetworkern bekam der 38-Jährige auch in den Gemeinden des Landkreises einen höheren Bekanntheitsgrad.

    Zunächst ein hundertprozentiger Weigert-Mann, stimmte die Chemie zwischen Al-Khatib und dem Landrat später nicht mehr. Der Leiter der Sozialabteilung packte seine Koffer und wurde im Mai 2012 Personalchef an der Uni Regensburg, seiner Alma Mater. Ein anspruchsvoller Job und faktisch ein Aufstieg.

    Offensichtlich trauen die Sozialdemokraten dem 38-Jährigen nicht nur sozialpolitische Kompetenz und nach seiner Zeit in Dubai wirtschaftspolitische Impulse zu, sie rechnen auch mit einem achtbaren Ergebnis beim Rennen um ein Landtagsmandat.

    Die bislang bekannte Mischung auf dem Kandidatenkarussell ist interessant: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), Rupert Ebner (Grüne), Wolfgang Schmidt (FDP), Reinhold Deuter (Piraten) und, so ihn die Delegierten denn offiziell nominieren, Mahmoud Al-Khatib für die Sozialdemokraten.

    Der 38-Jährige gilt als ehrgeizig und zielstrebig mit einem klaren Führungsanspruch und strukturierter Arbeitsweise. Obendrein ist er im Landkreis zu Hause und kennt sich aus. Nach Auffassung der Genossen sind das entscheidende Pluspunkte.

    http://www.donaukurier.de/lokales/neuburg/Neuburg-wochennl412012-Al-Khatib-kandidiert-fuer-die-Genossen;art1763,2665668

    Ein aalglatter Orientale und Parteisoldat wird als armer Asylant präsentiert, dem der Aufstieg geglückt ist.

    PFUI TEUFEL!

  50. Fast 1 Milliarde Euro werden im Jahr ausgegeben um um für Asylsuchende in Deutschland die Mordwaffen und die richtige Gesinnung bereitzustellen. Das ist wahrer Faschismus. Keine Demonstrationen für die Opfer, Verschweigen der Probleme. Irgendwann sind die Opfer in der ethnischen Minderheit. Dann geht es erst richtig los !

  51. #60 Eurabier (15. Okt 2012 12:53)

    Der Personalchef-Job von Al-Khatib seit Mai 2012 an der Uni Regensburg scheint lediglich ein Polit-Parkplatz und eine Versorgungsstation bis zur Wahl zu sein. 😀

  52. Was sagen sie dazu, Herr Mazyek?

    Das atmet den Geist des Islam. Es ist leider nicht auszuschließen, dass es in Deutschland Trittbrettfahrer gibt.» Denn: die islamischen Extremisten seien in den verschiedenen Staaten gut untereinander vernetzt. Und dann noch dies: der islamische Rassismus ist in Europa inzwischen auf dem Vormarsch in die Mitte der Gesellschaft.

  53. #53 zarizyn (15. Okt 2012 12:34)
    “ Außerdem würden ja gar nicht so viele aus diesen Ländern kommen, und viele würden sowieso nicht anerkannt, und einige gehen auch freiwillg zurück, gegen Zahlung von 1000,-€, als Beispiel wurde ein Libanese gezeigt.“..
    ——————————————

    Dann geh ich doch auch mal über die Grenze ,rufe Asyl und kassiere 1000 €.
    Na gut,ich lass mir vorher nen Bart wachsen und zieh mir nen Müllsack über.

  54. Unglaublich, was in diesem Staat namens BRD abgeht.
    Hoffentlich kommt das Opfer doch ohne weitere Schäden durch.
    Wenn die Täter ermittelt sind, rasche Veruteilung und Ableistung der Strafe in den jeweiligen Heimatländern. Sollten diese Ratten jemals wieder lebend aus dem Knast rauskommen, Einreiseverbot für immer.
    Die Verantwortlichen aus Politik und ggfs. aus der Immigrationsindustrie müssen bei Versäumnissen endlich zur Verantwortung gezogen werden. So geht es nicht mehr lange weiter!

  55. #68 PSI (15. Okt 2012 13:16)

    Die Diskussion um den Karrierelibanesen läuft in diesem Strang schon. Angeblich war drei Jahre, als seine Eltern 1976 nach Deutschland kamen. Also war r schon mal gar kein Asylbewerber, sondern seine Eltern. Der Rest der Story scheint erstunken und erlogen, bzw. deutlich jämmerlicher gemacht, als sie anhand dieser mächtigen Polit- und Wirtschaftslibansene tatsächlich ist. Übrigens findet man nirgendwo ein Wort zu seinen Eltern und ihren Funktionen/Ausbildung/Berufen. Und das bei einem Typen, dem über den Libanon nach Deutschland nach Dubai alle Türen in Politik, Wirtschaft und Juristerei offenstehen.

    Erinnert mich übrigens an den Osmani-Clan in HH… bestens mit der SPD vernetzt und verflochten.

    👿

  56. “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt.”
    Daniel Cohn-Bendit, Mitglied des EU-Parlaments,
    in: Die Zeit, 22.11.1991 (wikipedia)

    Klingt wie „und das ist gut so.“

    Immer wieder erneuerbare islamische Zuwanderung mit ihrer bunten Vielfalt an Gewalt scheint einige unserer Neue-Welt-Gestalter nachhaltig zu faszinieren.

    Sie haben jahrzehntelang alles Erdenkliche dafür getan, daß unser grauer Alltag nach und nach ein grausamer Alltag wurde.

    Danke EU, werd´s Dir nie vergessen.

  57. Wann treten wir diesem kriminellen Pack und den verlogenen Politikern endlich entschlossen und mit Macht entgegen, zur Sicherung der Zukunft für unsere Kinder.
    Oups…bin ich jetzt rechtsradikal?

  58. Wären die Täter Deutsche und das Opfer Türke oder Araber gewesen – das mediale Gewitter wäre gewaltig. Ebenso würde der Türkische Staat sich einschalten – alles schon gehabt. Von den Parteien die ich hier nicht mehr erwähnen möchte ganz zu schweigen.

    Schön wäre doch eine Protestnote der Vietnamesischen Botschaft an unsere verantwortlichen Politiker und Behörden.

    Ich habe meine Anteilnahme an dem Verbrechen kund getan.

    Hier sind die Kontaktdaten der Vietnamesischen Botschaft in Berlin.

    Elsenstraße 3
    12435 Berlin-Treptow

    Tel.: (030) 536 30 108 (Zentrale)
    Fax: (030) 536 30 200
    E-mail: info@vietnambotschaft.org

  59. Noch mehr zum Karrieremohammedaner und SPD-Genossen Mahmoud Al-Khatib, 38.

    Für Mahmoud Al-Khatib geht es auf der Karriereleiter ein paar Sprossen hinauf. Der 37-jährige Regierungsrat, am Landratsamt Abteilungsleiter für Soziale Angelegenheiten, tritt am 2. Mai seinen Dienst als Personalchef der Albertus-Magnus-Universität Regensburg an.
    Damit schließt sich in gewisser Weise der Kreis für den Neuburger. Die Uni Regensburg ist Al-Khatibs Alma Mater. Dort studierte er Rechtswissenschaften, bevor er sich in der Freien Wirtschaft als Anwalt betätigte. Vor zweieinhalb Jahren kam er ans Landratsamt nach Neuburg und übernahm die Sozialabteilung. Der heute 37-Jährige galt als Zugpferd und Überflieger. Er wurde vor einem Jahr sogar als Nachfolger von Klaus Hopp-Wiel als Leiter der machtvollen Abteilung I gehandelt. Die Stelle bekam dann aber mit Willi Riß der Büroleiter des Landrates.

    http://mobil.donaukurier.de/lokales/neuburg/Der-Sozialexperte-packt-die-Koffer;art1763,2595382

    Nochmal:

    – 1973 geboren
    – 1976 mit Familie nach Deutschland (als „Asyl“bewerber aus dem Libanon über Berlin- zentrale Aufnahmestelle Zirndorf – nach Neuburg/Donau)
    – Kindergarten Neuburg
    – Grundschule Neuburg
    – Gymnasium (Descartes-Gymnasium Neuburg)
    – Jurastudium Albertus-Magnus-Uni Regensburg
    – Rechtsreferendariat Landgericht Regensburg
    – Anwalt Wirtschaftskanzleien (zuletzt CMS Hasche Sigle, München). U.a. Wirtschaftsberater in Dubai.
    – 2010 Regierungsrat am Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen (Soziales = „Migranten“, „Migranten“, „Migranten“)
    -Zerwürfnis mit Ex-Förderer Landrat Roland Weigert
    – Mai 2012: Personalchef Uni Regensburg
    – Oktober 2012: Udes „Integrationschef“ – auch auf Vorschlag der Genossen aus der Provinz, die in Al Khatib einen sicheren Listengenossen gegen Seehofer ums Landtagsmandat ins Rennen schicken wollen.

  60. SPD und Grüne sind passiv angesichtes dieses rohen rassistischen Verbrechens. Das war eine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ersten Ranges. Wer passiv bleibt und schweigt, macht sich mitschuldig. Wie Buschkowsky schreibt, verleugnet die SPD diesen Rassismus von Arabern und Kurden etc.
    Ich schäme mich, fast 20 Jahre in dieser Partei gewesen zu sein.
    Dieses Verbrechen istr so roh und furchtbar: SPD und Grüne schauen weg.

  61. Anmerkung zum Tagesspiegel:

    Dieser nennt „seine“ Fakten.

    Der niedergeschlagene „Thailänder“ wäre zusammen mit seinen zwei Freunden aus dem „MIO“ geworfen worden da sie stark alkoholisiert waren.

    Sprich nach dem Motto – hättet ihr nicht so viel getrunken wäre es gar nicht so weit gekommen.

    Weiterhin hätten Zeugen von „Südländern“ als Täter gesprochen. Interessanter Weise kamen die Täter von einer türkischen Party !!!

  62. #73 Babieca (15. Okt 2012 13:34)
    All diese Integrationbeauftragten und Intergrationsminister beraten doch nur unsere Politiker (so ähnlich wie die amerikanischen Militätberater ihre Vasallenstaaten).

  63. Übrigens, liebes PI-Team:

    Mam schreibt keinen Menschen tot, solange er noch lebt. Im Artikel steht zwar, dass er keine Überlebenschancen hat, aber eben auch das er noch lebt. Die Überschrift passt nicht.

  64. Und hier kommt noch eine ganz freche, unverschämte Lüge von dem Libanesen, denn so etwas ist in Deutschland seit Jahrzehnten ein absolutes Tabu, das niemand, niemand, erst recht nicht in öffentlichen Ämtern, verletzt.

    Das hindert Mohammedaner nicht daran, es immer und pausenlos wieder zu behaupten (wie sie es in ihren Ländern auch tun; es ist Teil ihres völlig verschobenen Weltbildes) und damit kackfrech zu lügen (übrigens wie mit dem Anspucken: Ein ganz normales mohammedanisches Verhalten, vor allem gegenüber Frauen und Ungläubigen; in Deutschland ein absolutes Tabu. Trotzdem behaupten Mohammedaner immer wieder – weil sie es von sich selbst nicht anderes kennen – daß Deutsche sie und vor allem ihre Frauen anspuckten.)

    Al-Khatib forderte weitreichende Änderungen in der Asylpolitik und warf den Behörden vor, bislang die Menschenwürde nicht immer an die oberste Stelle zu setzen. Zu seiner eigenen Familie sei in einer Ausländerbehörde gesagt worden: „Ihr Pack gehört abgeschoben, ihr gehört in den Ofen.“

    http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10008&pk=839925

    Mahmoud Al-Khatib, 38, lügt öffentlich und beschmeißt das Land mit Dreck, das ihm eine Blitzkarriere geschenkt hat! Man beachte außerdem: Wieder ein Mohammedaner, der plump – mit dem Ofenvergleich – das hinterhältig konstruierte islamische Mantra runterleiert, daß Mohammedaner die neuen Juden sind, denen hier gerade in Deutschland das vierte Reich droht.

    Der Libanese ist untragbar! Keine Stimme für Lügner und Dreckschleudern! Faruk Sen, rausgeschmissener Chef des Instituts für Türkeistudien, mußte für eine ähnliche Bemerkung seinen Fez nehmen!

  65. OT: Warum schweigen die BRD-Medien?

    Globale Erwärmung stoppte vor 16 Jahren.

    Global warming stopped 16 years ago,

    reveals Met Office report quietly released… “

    The figures reveal that from the beginning of 1997 until August 2012 there was no discernible rise in aggregate global temperatures

    This means that the ‘pause’ in global warming has now lasted for about the same time as the previous period when temperatures rose, 1980 to 1996

    http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2217286/Global-warming-stopped-16-years-ago-reveals-Met-Office-report-quietly-released–chart-prove-it.html

  66. #81 Kra
    Übrigens, liebes PI-Team:

    Mam schreibt keinen Menschen tot, solange er noch lebt. Im Artikel steht zwar, dass er keine Überlebenschancen hat, aber eben auch das er noch lebt. Die Überschrift passt nicht.
    Den Rettungskräften gelang es, das Opfer noch an Ort und Stelle zu reanimieren und danach in ein Krankenhaus zu transportieren.“

    Du gibtst dir die Antwort doch selber. Der Mann war tot, und die Rettungskräfte haben ihn wiederbelebt. Die Rettungskräfte waren zu spät am Tatort und hätten ihn gar nicht reanimieren sollen. Nach ca. 8 Minuten ist eh nichts mehr zu retten (jedenfalls nicht ohne gravierende Hirnschäden), und kein Rettungswagen ist in 8 Minuten am Tatort.

  67. Noch mehr unverschämte Lügen und unverschämte Forderungen vom Islam-U-Boot Al Khatib, gerade von Mohammed Ude angeheuert:

    20 Jahre lang habe Bayern Asylbewerbern die Integration verwehrt und damit durch die Verfassung garantierte Rechte vorenthalten (Lüge!!!! alte Mohammedaner-Taktik, für Asylbewerber die Privilegien von Bürgern einzufordern,ed), kritisierte der neue Integrationsexperte im SPD-Wahlkampfteam, der Jurist Mahmoud Al-Khatib, am Montag in München. „Das ist ein Armutszeugnis.“

    Bayern müsse abkehren von der bisherigen „Förderung der Rückkehrbereitschaft“. Denn abgesehen davon, dass diese Politik menschenunwürdig und sehr kostenintensiv sei, gehe sie in der Praxis in die Leere: „Über 80 Prozent der Asylbewerber bleiben dauerhaft in Deutschland – ob das die bayerische Staatsregierung will oder nicht“, betonte Al-Khatib.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article109843320/SPD-geisselt-menschenunwuerdige-Asylpolitik-der-Staatsregierung.html

    Euch ist hoffentlich klar, in welchen abgrund die Reise geht? Übrigens: Ich dachte, „die Flüchtlingsproblematik“ dürfe man nicht im Wahlkampf „ausschlachten“, gar thematisieren? Haben die Genossen immer vehement und aggressiv rumtrompetet!

    :mrgreen:

  68. ich erwarte lichterketten, einen aufschrei in den msm, potestaktionen, millionen von abfindung für die hinterbliebenen, einen platz der auf den namen des opfers umbenannt wird und eine gedenktafel… nicht?

  69. #83 BePe

    Fakt ist aber, das er noch lebt und wir wissen nicht, ob er sekunden vor dem Eintreffen der Rettungskräfte gestorben ist oder Minuten vorher Solange er noch lebt ist er nicht tot und das sollte respektiert werden. Wir haben weiß Gott genug Opfer zu beklagen und sollten schon differenzieren und uns keine Toten herbeischreiben.

  70. Ich fahre nachts in Berlin nur noch Taxi, und sowieso, wenn ich Alkohol zu mir genommen habe.
    Wer nachts um 01:30 Uhr mal den Neukoelln Express (u7) oder die U8 gefahren ist weiss, wovon ich rede.

  71. Hallo Babieca 😉

    Heute bist Du aber in Form, soviele interessante Kommentare und Links 😆

    Zu weltonline: Ich habe an die angegebene e-mail Adresse geschrieben, es kam aber ein „Mail Delivery Failure“ an mich. Also werde ich mich dort nicht melden können…. schade, denn ich habe dort immer gerne mitgemischt 😆
    Die Kommentare kann ich noch lesen, die sind häufig sehr PI !!!! Dann wird bei welt einfach der Kommentarbereich geschlossen, so einfach machen die sich das :mrgreen:

  72. Schuld hat die Gesellschaft! Die Täter sind durch Rassismus-Erfahrungen traumatisiert und konnten gar nicht anders.

  73. Zu Al Khatib gibt es wohl nicht mal exakte Daten, wann er denn mit seiner Großsippe nach Deutschland kam. Bisher hieß es 1976. So, wie er mal 1973 und mal 1974 geboren war, um dann „mit drei Jahren“ nach Deutschland zu kommen. Jetzt kamen er und seine Sippe (10 Personen!) plötzlich 1978 (Besonders schön: nicht etwa die Eltern „flohen“ mit dem Kleinkind, nein, das Kleinkind floh, ganz aktiver, gereifter Mann, „mit seinen Eltern“):

    Der 38 Jahre alte Mahmoud Al-Khatib floh 1978 mit seinen Eltern und sieben Geschwistern aus dem Libanon nach Deutschland. Acht Jahre lebte er im Asylantenheim ((Khatib nennt das schon mal dreist „Lager“, ed.)) in Neuburg an der Donau. Nach einer internationalen Karriere kehrte er zurück in seine neue Heimat und leitete die Abteilung für Soziales im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen. Das ist der Stimmkreis von Ministerpräsident Horst Seehofer. Hier tritt Al-Khatib nun für die SPD an. Christian Ude über Al-Khatib: Er ist ein Glücksfall für die SPD.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.landtagswahl-2013-ude-holt-mahmoud-al-khatib-in-sein-beraterteam.cc667cc1-8221-40bd-ac4b-91b3437a3482.html

    Hier beschreibt Khatib jammerig seine Kindheit (nach „Khatib“ im Dokument suchen, dann kommt das barmige Porträt):

    http://www.ingolstadtlandplus.de/fileadmin/user_upload/Region_Aktuell/Regionalmagazin/IRMA-Magazin_20120426_gesamt.pdf

    Soso. Der Clan beschloß also so einfach, mal nach Deutschland zu gehen. Und was machen seine Eltern und seine sieben Geschwister jetzt in Deutschland? Haben die sich in Luft aufgelöst? Sind die noch im „Lager“? Wieder im Libanon? Am Golf? In den USA? Und sein Bruder, der mit ihm auf dem Gymnasium war? Was treibt die Sippe Al Khatib so alles?

  74. Ich stell mal ganz provokativ die Frage in den Raum, was in der deutschen Presselandschaft los gewesen wäre, wenn die Täter keine Türken/Araber wären, sondern zwei (Klischeemodus an) glatzköpfige Deutsche aus den neuen Bundesländern, die stark angetrunken von einem Rechtsrock-Konzert kommen (Klischeemodus aus). Na, reicht Eure Vorstellungskraft dafür aus…?

  75. #89 Simbo (15. Okt 2012 14:52)

    Ich habe heute frei und ich bin sauer. Das ist eine gute Kombination zum schreiben 😉

    Kann es sein, daß sie dich bei der Welt ganz gesperrt haben? Ich kenne als Mailadresse nur leser@welt.de ; sonst den Kommentarbereich. Da gibt es direkt nach dem Absenden „this thread has been closed from accepting new comments“; dann den etwas später eingeblendeten beliebten gelben Balken (Kommentarbereich geschlossen), außerdem „your comment has to be checked by a moderator“ (das ist wohl Usus) sowie „you have been blocked from commenting“.

  76. Ich lebe seit fast 30 Jahren in Rio de Janeiro/Brasilien und habe 2 Söhne die in Deutschland (Hamburg) studieren. Ich mache mir mittlerweile mehr Sorgen um deren Sicherheit drüben in D als damals, als sie noch in Rio lebten. Vor 5 Jahren wurde in Rio gründlich aufgeräumt mit der Gewalt. Sogenannte “No-Go” Bereiche wurden von schwerbewaffneten Polizeikommandos gestürmt (das ging sehr schnell… nach 15 Minuten kam der erste Müllwagen mit 15-20 Leichen den Hügel hinunter). Seither haben wir relative Ruhe. Die gesamte Südzone Rios (Copacabana, Ipanema, etc.), wird anhand von Video-Kameras überwacht. Ich persönlich fühle mich Nachts an der Copacabana sicherer als in einer Deutschen Grossstadt auf meinen häufigen Reisen nach D. Noch etwas: es ist sehr sehr selten, dass man in Rio aus reiner Lust auf Gewalt angegriffen wird – es geht den Typen nur darum was man in der Tasche hat! Ich bekomme zunehmend den Eindruck, dass in D der politische Wille fehlt um die Situation zu verbessern, eher, dass diese Zustände “von oben” gesteürt werden. Ich habe beruflich viel mit Deutschen Ingenieuren und Monteuren zu tun und viele sagen mir, sie wählten Grün. Und das sind keine Analphabeten, sondern hochqualifizierte Leute! Also, entweder ist die gesamte Berichterstattung falsch und erfunden oder diese Leute sind Vollidioten! Trotz meines langen Auslandsaufenthaltes betrachte ich D als meine Heimat und interessiere mich deswegen für die dortigen Entwicklungen. Also, an alle Plagiat-Künstler, Integrations-Spinner, Feiglinge, Korrupte, Opportunisten, Islam-Kriecher und Versager allgemein in der oberen Etage: Tut uns einen Gefallen, steht beiseite und macht Platz für die, die wirklich wollen und können! Ihr sägt den Ast ab auf dem ihr sitzt! Jedesmal wenn in nach D reise, kommt zunehmend in mir die Frage auf: “fliege ich jetzt von der 3ten. in die 1ste. Welt, oder umgekehrt???”…

  77. Eine ausländerfeindliche Straftat, die sofortige Reaktionen und Maßnahmen des rot-grünen Senats erforderlich machen würde, der Etat für den Kampf gegen Rassismus müßte erhöht und die Bevölkerung müßte stärker sensibilisiert werden.
    Aber solche Maßnahmen sind natürlich nur erforderlich, wenn die rassistischen Totschläger und Mörder Deutsche gewesen wären. Aber es handelt sich, wie so oft, vermutlich nur um eine kulturell bedingte Auseinandersetzung zwischen ethnischen Minderheiten und wir müssen Toleranz und Verständnis für die diskrimminierten Täter zeigen.

  78. Das Opfer ist heute verstorben (http://www.bz-berlin.de/tatorte/mann-20-nach-pruegel-attacke-gestorben-article1563312.html).

    Wieder ein Todesopfer mehr, durch unsere türkischen/arabischen Mitbürger.

    Und was passiert als nächstes? Einige dieser Nichtsnutze werden sich mit einem Anwalt bei der Polizei melden und wieder freigelassen. Es wird sich nicht feststellen lassen, wer nun wirklich die tödlichen Tritte ausgeführt hat und grinsend leben diese Typen ihr Leben weiter, während ein vorbildlicher Migrant mal wieder durch orientalische Einwanderer sein Leben verloren hat.

    Und dann muss man sich noch als Nazi beschimpfen lassen, wenn man möchte, dass dieser Menschmüll ausgewiesen oder weggesperrt werden soll.

    Großes Beileid an die Familie und Freunde des Opfers.

  79. In Wolfsburg mehren sich seit einiger Zeit auch brutale Überfälle.

    Immer sind es die üblichen Gewaltverbrechen mit Südländern als Täterhintergrund; wenn es die linke WAZ überhaupt öffentlich macht.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Ueberfall-auf-Kiosk-Taeter-drohten-Frau-mit-Waffe

    Brutaler Überfall auf einen Kiosk in der Grauhorststraße: Drei Männer betraten gestern kurz vor Geschäftsschluss gegen 18 Uhr den Laden auf dem Laagberg, forderten von der Mitarbeiterin (60) Geld und bedrohten sie mit einer Waffe.
    Tatort Grauhorststraße: Drei Männer überfielen gestern den Kiosk.
    Tatort Grauhorststraße: Drei Männer überfielen gestern den Kiosk.
    Dann flüchteten sie, ihre Beute: 130 Euro. Nachbarn hatten den Überfall beobachtet und alarmierten die Polizei, die sofort eine Fahndung auf dem Laagberg einleitete. Die jungen Männer waren ganz in Schwarz gekleidet, mit Kapuzenjacke, Mützen und Arafat-Tüchern. Sie sollen zwischen 18 und 20 Jahre alt sein, mit einem südländischen Akzent sprechen und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein.

    Die Täter gingen sehr brutal vor: Einer der Täter warf der Verkäuferin eine Flasche an den Kopf, traten ihr in den Magen und warfen sie zu Boden. Mit einer Waffe hielten sie die Frau in Schach. Die Flasche konnte die Polizei sicherstellen und so Spuren sichern.

    Die Männer flohen mit den Tageseinnahmen zunächst in Richtung Kolberger Ring. Die Polizei fahndete nach den Täter auf dem gesamten Laagberg, mehrere Einsatzfahrzeuge und ein Spürhund waren im Einsatz. Der Kiosk auf der Grauhorststraße war bereits vor einem halben Jahr überfallen worden.

  80. Was sind Ursachen dieser immer unglaublicher werdenden Barbareien?

    – Politiker, die solchen Abschaum ins Land lassen bzw. dulden

    – Eine Justiz, die überwiegend die Täter, aber nicht die Opfer schützt

    – Medien, die schweigen und/oder lügen

    – Eine Bevölkerung, die das alles mehrheitlich ignoriert bzw. zuschaut und sich alles ohne Murren gefallen lässt

  81. dieser Al-Khatib erinnert mich ganz stark an den damaligen Shooting-Star der Hamburger SPD, Bülent Ciftlik, auch der „Obama von Altona“ genannt.
    Lächelnd hat er alle höheren SPD Kader, besonders den jetzigen Bgm. Olaf Scholz ( buntes Hamburg)von seinem Können überzeugt.
    Dann landete er vor Gericht, guckst Du hier:

    „Er beherrscht es noch immer, das Spiel mit der Öffentlichkeit: Bülent Ciftlik steuert, scheinbar strotzend vor Selbstbewusstsein, die Lippen umspielt von einem Lächeln, auf die Tür am Ende des Flurs zu, vorbei an den Kameras und den Journalisten, als läge hinter dieser Tür die Zukunft. Seine Zukunft, und er müsste nur mal kurz anklopfen, eintreten und ist dann wieder dort, wo er vor gar nicht allzu langer Zeit war: auf der Siegerstraße, auf dem Weg nach oben. Dem Altonaer Ex-Bürgerschaftsabgeordneten, einst von Olaf Scholz protegiert, hatte man sehr lange sehr viel zugetraut. Einige glaubten gar, er könne es mal zum ersten türkischen Bürgermeister Hamburgs bringen. Doch dann fielen die Türen, die ihm so lange offen standen, schlagartig zu: Nachdem ihn das Amtsgericht St. Georg im Juni 2010 zu einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt hatte, weil er seine Ex-Freundin Nicole D. zu einer Scheinehe mit seinem Bekannten Kenan T. angestiftet haben soll, war der „Obama von Altona“ politisch ruiniert.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article2189373/Das-wird-dem-Ex-Obama-von-Altona-vorgeworfen.html

    Just in der Woche, da der neue Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) im Rathaus das Kabinett vorstellte, wanderte sein politischer Ziehsohn ins Gefängnis. Am vergangenen Dienstag führten Polizisten Bülent Ciftlik ab, bis 2009 Sprecher der Partei in der Hansestadt. Es bestehe „Verdunklungsgefahr“, so die Staatsanwaltschaft.

    Elf Delikte werfen die Ermittler dem 38-Jährigen vor. So soll er 2008 Helfer zur Wahlfälschung angestiftet, später Parteifreunde verleumdet haben. Am 15. Februar verprügelte Ciftlik angeblich einen Zeugen. Obwohl er das bestreitet, drängten die Ermittler seither auf U-Haft.

    Der Haftbefehl dokumentiert den tiefen Fall eines Mannes, der vom Boulevard einst als „Obama von Altona“ gefeiert wurde. In dem Multikulti-Stadtteil war der Hanseat mit türkischen Wurzeln groß geworden. Im Jahr 2008 kämpfte er sich von einem aussichtslosen Listenplatz in die Bürgerschaft. Wegen Vermittlung einer Scheinehe wurde Ciftlik im Juni 2010 zu 12 000 Euro Geldstrafe verurteilt. Die SPD warf ihn raus.

    PROFILE: »Obama von Altona« muss ins Gefängnis – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/profile-obama-von-altona-muss-ins-gefaengnis_aid_610473.html

  82. @#59 survivor (15. Okt 2012 12:52)
    Ja, Bonn war eine tolle Bundeshauptstadt. Bei dem Gedanken komme ich richtig ins Schwärmen. Aber das war damals. Die Zeiten sind nun ja leider verbei und Bonn ist zwischenzeitlich komplett islamisiert und bereichert worden. Da gibt es kein Zurück.

  83. @59 survivor (15. Okt 2012 12:52)

    Das hat es noch nie. Berlin ist schon seit 30J. ein Dreckloch und lebt seit Kriegsende von Subventionen. Und Wowereit setzt dem die Krone auf. Man hätte Bonn als Hauptstadt lassen sollen. Die Bonner Jahre waren die schönste Zeit, die Deutschland(West) je erlebt hat.
    “La belle Époque”.

    Aha. Und wenn die Bundeshauptstadt heute Bonn hieße, wäre dieser Vorfall nicht passiert? Oder was soll Ihr Kommentar bedeuten?

  84. Ich frage mich, wie hoch die wahren Dimensionen von Ausländerkriminalität sind und was eine Veröffentlichung von unverschleierten Statistiken ohne Zahlenkosmetik in der Öffentlichkeit auslösen würden.
    Ich persönlich befürchte, dass die Täter in diesem konkreten Fall bereits die deutsche Staatsbürgerschaft innehaben und somit durch die Statistik fallen werden.

  85. #4 Eurabier (15. Okt 2012 10:50)
    Falsche Täter, falsches Opfer!

    Ich denke, es war eher das richtige Opfer. Ich kann es mir nämlich nur sehr schwer vorstellen, dass die Vietnamesen derart dämlich wie die Biodeutschen sind und sich auf Dauer solche Überfälle gefallen lassen.
    Interessanterweise trauen sich Türken und Araber so gut wie nicht an Russen heran.

  86. #97 MatthiasW (15. Okt 2012 15:38)

    Und was sagt CDU-Innensenator Henkel, dieser dumme Schnacksack? Faselt von Gewaltspirale. Ich fasse es nicht. Da bringen mordlustige Mohammedaner in Deutschland aus lauter Lust am Töten massenweise Leute um und der Sack lallt „Gewaltspirale“, „wir“ und „in unserer Mitte“. Und will plötzlich schon immer der große Aufklärer gewesen sein:

    Innensenator Frank Henkel (CDU) zeigte sich am Montag „zutiefst schockiert“ über diese Tat. Nicht nur als Politiker, sondern auch als Familienvater gehe ihm das „unter die Haut“, wie es in einer Mitteilung hieß. „Es muss endlich eine schonungslose Debatte über diese Gewaltspirale beginnen“, sagte Henkel. Er sei enttäuscht, dass eine gesellschaftliche Diskussion, die er bereits im April versucht habe anzustoßen, auf wenig Resonanz gestoßen sei. „Wir dürfen aber nicht die Augen vor diesem Problem verschließen und stillschweigend zusehen, wie sich Verrohung und Gefühlskälte in unserer Mitte breit machen und Hemmschwellen sinken“, sagte Henkel.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/unbekannte-traktieren-betrunkenen-20-jaehriger-stirbt-nach-brutaler-attacke-am-alexanderplatz/7253442.html

    Versager, Relativierer, Schönredner, Lügner, Feigling, Bückling! Es ist einzig und allein ein Problem der vor allem aus Islamien importierten Gewaltkultur, die durch die rücksichtsvolle Behandlung von allen Parteien hierzulande seit Jahren und täglich ermuntert und bestärkt wird. Das ist allein euer Monster, SDDCDUCSUFDPGRÜNE.

  87. Der junge Vietnamese ist tot. „Prügelattacke“ nennt die Bild das, was in Berlin geschehen ist. Mit gleichem Recht könnte man eine schwere Sturmflut als leichtes Hochwasser verniedlichen. Die Dinge müssen endlich laut beim Namen genannt werden. LAUT UND ÜBERALL! Ein weiteres Verschweigen, Vertuschen, Vernebeln darf es nicht mehr geben.

  88. Wir wissen schon was wir schreiben!

    Berlin – Der am Berliner Alexanderplatz brutal verprügelte 20-Jährige ist tot. Das sagte eine Polizeisprecherin. Er starb an seinen Verletzungen

    Der Mann war faktisch tot von Anfang an:

    Aus Polizeikreisen erfuhr die „Morgenpost“, dass der Schädel des Opfers durch zahlreiche Tritte gegen den Kopf so schwer geschädigt wurde, dass der junge Mann für tot erklärt werden musste.

  89. Ich im Süden und Westen gelebt, aber in diesem Sommer war mein erster Besuch in Berlin.
    Ich erfuhr, dass die Berliner zu leben „Von Demo zu Demo“ zu sein scheinen.
    So … Wann wird die Demo sein, unter dem Titel „Wir sind nicht sicher fühlen?“. Oder haben sie nur Sorge das Wohl der Asylum Betrüger?

  90. Meine Wut steigt und steigt und steigt und steigt …

    Wir müssen uns schon selber helfen und organisieren. Druck auf die Politik ausüben, dass endlich gehandelt wird.

    Es ist nicht mehr zu ertragen was sich hier tagtäglich abspielt.

    PI-ler in ganz Deutschland müssen auf die Straße. Es bringt auf Dauer nichts nur hier seine Luft abzulassen.

    Wir haben vor Ort ein Netzwerk gegründet um schnell mobil zu machen, wenn es notwendig ist.

  91. Gegen vier Uhr in der Nacht zu Sonntag waren die drei Männer wegen ihrer starken Alkoholisierung aus dem „Mio“ unterm Fernsehturm geworfen worden.

    Da der 20-Jährige kaum noch gehfähig war, setzten ihn seine Freunde auf einen Stuhl eines geschlossenen Biergartens an der Rathausstraße, um derweil ein Taxi zu holen. Ein bislang Unbekannter nutzte den Moment, um dem Betrunkenen unvermittelt und ohne vorherigen Wortwechsel den Stuhl wegzureißen.

    Als sich der 20-Jährige wieder aufgerappelt hatte, streckte ihn der Unbekannte mit einem Faustschlag ins Gesicht erneut zu Boden. Nach Polizeiangaben kam nun ein weiterer Mann hinzu, schlug und trat ebenfalls auf den am Boden Liegenden ein. Erst da wurde einer der Freunde des 20-Jährigen auf die Attacke aufmerksam und kam herbeigelaufen.

    Auch er wurde von der auf sieben Personen angewachsenen Gruppe geschlagen und leicht verletzt, die Angreifer flüchteten dann. Nach Erkenntnissen der Polizei sind die Täter „türkisch- oder arabischstämmig“ und kamen aus dem nahe gelegenen „Cancun“, in dem eine türkische Party stattfand.

    Das aus Thailand stammende Opfer erlitt durch die Tritte massive Verletzungen am Kopf, an denen er nun gestorben ist. Auch seine Freunde stammen aus asiatischen Staaten, haben aber die deutsche Staatsangehörigkeit.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/unbekannte-traktieren-betrunkenen-20-jaehriger-stirbt-nach-brutaler-attacke-am-alexanderplatz/7253442.html

  92. Cancun“, in dem eine türkische Party stattfand.

    Nette Gästeliste

    Eröffnungsparty des neuen Cancun am Alexanderplatz in den Rathauspassagen. Das beliebte Tex-Mex Restaurant mit Cocktailbar hat nun schon die 6te Filiale in Berlin, dieses Mal sogar mit großer Tanzfläche mit DJ. Zum Opening kamen sogar Herr Wowereit mit Kollegen nach der Arbeit vorbei. Könnte sein, dass das die neue Geheimkantine der Rathausmitarbeiter wird. Mojitos, Caipirinhas und ähnliches gibt es ja in der offiziellen Kantine nicht.

  93. Wie bereits gestern: im Focus immer noch kein Hinweis auf die Staatsangehörigkeit der mutmaßlichen Täter und des nunmehr verstorbenen Opfers. Aber der Hinweis, dass der 20-Jährige „völlig“ betrunken war, darf nicht fehlen. Mich kotzt die scheinheilige MSM-Presse nur noch an!

    „20-Jähriger nach Prügelattacke am Alexanderplatz gestorben
    Nach dem Gewaltexzess am Berliner Alexanderplatz ist ein 20-jähriges Opfer im Krankenhaus gestorben. Eine Gruppe Männer hatte den völlig Betrunkenen gestern im Morgengrauen nach einem Clubbesuch mit Tritten und Schlägen gegen den Kopf so schwer verletzt, dass er vor Ort von einem Notarzt wiederbelebt werden musste. Danach lag er im Koma. Hinweise auf die Täter hat die Polizei noch nicht. Der Alexanderplatz ist das Ziel viele Nachtschwärmer und Touristen. Erst vor Kurzem wurde dort ein Mensch angeschossen.“

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/nid_115579.html

  94. Ich habe früher jahrelang im Roten Rathaus Schichtdienst gearbeitet und ansonsten auch viel Tages- und Nachtzeit in dieser Gegend verbracht.
    Heute wäre ich schon auf dem Heimweg nach Dienstschluss in Lebensgefahr und dürfte mich nicht mal entsprechend wehren. Da könnte man kotzen vor Wut.

    Hauptsache, die „Freunde und Helfer“ stehen am sicheren Stadtrand bereit, um harmlose Autofahrer abzuzocken. Wowereits Flugplatzruine muss auch weiterhin finanziert werden.

  95. #8 Buntlaender

    Zwei Dinge sind es für mich, die zu dieser Sauerei geführt haben.

    Punkt 1: Er hatte Alkohol getrunken.

    Punkt 2: Er gehörte als Vietnamese einer Zuwanderergruppe an, die immer wieder als
    vorbildlich und fleißig beschrieben wird,
    dass erzeugt bei solchen Menschen Hass.

    Hinzu kommt, dass er als Vietnamese wohl kaum
    Moslem sein dürfte, was bei diesen Rassisten
    das Hauptvergehen ist.

    Eine gute Analyse. Diese Details können einem leicht entgehen.

    Das ganze ergiebt allerdings einen tiferen Sinn: Muslime üben Gewalt stets so aus, dass sie zum Islam erzieht:

    – Alkoholiker werden verprügelt -> trink keinen Alkohol

    – Frauen in kurzen Röcken werden aggressiv angemacht -> Kleide dich islamkonform

    – Nichtmuslime werden angepöbelt -> wir machen Dich solange fertig, bist Du Dich uns anschliesst

    Das Prinzip: Bestrafe einen, erziehe hundert!

    Das Ganze hat schon Kleine-Hartlage so schön beschrieben, dass eben jedes Mitglied der Umma automatisch so handelt, dass es dem Islam dient, selbst wenn er es gar nicht reflektiert.

    Der Muslim, der alles unislamische Angreift betreibt also Dschihad.

    Der Dschihad findet also längst auf unseren Straßen statt!

  96. Auch dieser Mord geht auf die Kappe aller Gutmenschen.

    Alle tragen sie eine Mitschuld, all die Linken von CDU, über SPD bis zu den Grünen und der Linkspartei, inklusive all die Schönredner u. Verharmloser von den Islam-Organisationen. Nicht zu vergessen die ganzen Gutmenschenorganisationen die diesen Multikultiwahnsinn fördern und jeden bekämpfen der die Wahrheit sagt. Allen voran die Asylbetrüger-Unterstützer die selbst dem kriminellsten u. gewalttätigsten Asylbetrüger ein Bleiberecht beschaffen.

  97. #104 Das_Sanfte_Lamm (15. Okt 2012 16:03)

    Interessanterweise trauen sich Türken und Araber so gut wie nicht an Russen heran.

    Natürlich nicht, die rufen nicht nach Hilfe, sondern wehren sich.

  98. Übrigens es ist das erste mal, dass meine Frau (selbst Asiatin) geschockt ist. Sonst war es ihr mehr oder weniger egal, wenn ein Deutscher zusammengeschlagen wurde. Wir Deutschen sind ja selbst Schuld, wenn wir jeden reinlassen meint sie.

  99. Ob man die Täter fasst oder nicht ist eigentlich egal.Falls man Sie fasst wird so oder so keine Haftstrafe verhängt,da man nicht mit 100%iger sicherheit sagen kann wer den tödlichen Tritt ausgeführt hat.

    Es gab schon viele solcher Urteile.
    Evtl. Warntritt.

  100. Meine Wut ist unbeschreiblich……

    Die Politelite verschwinden in ihren Löchern (Villen) und schweigen……. allen voran die Roth, die immer bereit steht, wenn gegen ihre „Schätzchen“ ein böses Wort fällt…. sie schweigt……
    Die Islamverbände schweigen…..

    In islamischen Ländern werden Christen verfolgt und Alle schweigen……
    In islamischen Ländern werden Christen getötet, Kirchen angezündet und ALLE schweigen….

    Da werden tagtäglich unschuldige Menschen beleidigt („Scheissdeutscher, Kartoffel, Schlampe usw.) und ALLE schweigen….
    Sie werden getreten, gemessert, geschlagen, vergewaltigt,, ermordet und ALLE schweigen……

    Die Bio-Deutschen getrauen sich nicht mehr auf die Strasse und nicht mehr in die U-Bahn und ALLE schweigen……

    weltonline hat die Kommentarfunktion deaktiviert, die Kommentatoren MÜSSEN schweigen………

    MICH KOTZT DAS GNAZE NUR NOCH AN !!!

  101. Die Bundesregierung, Landesregierungen nutzen die Gewalt der Migranten, um uns, das Volk einzuschüchtern, in Schach zu halten und abzulenken.

    So kann man die Abschaffung der Demokratie, die Einführung des ESM etc. alles ohne Aufsehen durchführen.

    Wann werden wir nach US Vorbild reagieren und mit Bürgerwehren unsere Gesundheit schützen? Wann gehen wir gegen die Verursacher, unsere Regierung vor und wählen sie ab?

  102. Der größte Witz ist, daß der umgebrachte Vietnamese mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit die Art von Migrant war, die die meisten hier mit offenen Armen empfangen würden.

  103. Fast unbemerkt: Auch in Bad Vilbel liegt ein Pendler im Koma, der von zwei nicht näher beschriebenen Männern („kurze Haare, dunkle Jacken, Rucksäcke) zusammengedroschen wurde:

    http://www.wetterauer-zeitung.de/Home/Kreis/Staedte-und-Gemeinden/Bad-Vilbel/Artikel,-Brutaler-Ueberfall-42-Jaehriger-schwer-verletzt-_arid,374374_regid,3_puid,1_pageid,87.html

    Und der Weiße Ring hilft neuerdings Albanern, die in Deutschland von „Osteuropäern“ auf dubiosen Automärkten ausgeraubt werden, wohin sie das Geld ihres Dorfes expedieren, um Trecker zu kaufen:

    Ihr Weg führte sie auch zum Autokino Essen, welches laut Polizei offenbar auch im entfernten Albanien als großer Fahrzeugmarkt bekannt ist.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/falsche-polizisten-bringen-albaner-um-ersparnis-des-ganzen-dorfes-id7196493.html

  104. Hier wird gesagt, die sinkende Geburtenrate liegt an Homoehe und Gendermainstreaming. Ich dagegen sage: Es liegt an sowas.
    Und an der unfassbaren wirtschaftlichen und auf die persönliche Existenz bezogene Entwicklung hier in Europa.
    Wer will in so eine Welt Kinder setzen? Wer will, dass seine Kinde die Zeche irgendwelcher Finanz- und Bankmogule und Politiker zahlen müssen weil ihre Renten noch vor ihrer Geburt verpfändet wurden?
    Wer will seine Kinder in eine Welt setzen, wo es kein Einzefallfall ist, aus heiterem Himmel totgeschlagen zu werden einfach nur weil man das Haus verlässt?
    Wer hat noch eine ruhige Minute wenn der Sohn oder die Tochter sich im Teenageralter ins Nachtleben stürzt?

  105. #119 Vergeltung (15. Okt 2012 17:10)
    Ob man die Täter fasst oder nicht ist eigentlich egal.Falls man Sie fasst wird so oder so keine Haftstrafe verhängt,da man nicht mit 100%iger sicherheit sagen kann wer den tödlichen Tritt ausgeführt hat.

    Mich würde es erstaunen, wenn es auch in diesem Fall nicht nach Schema F abläuft:
    Die Täter werden sich im Beisein eines Anwaltes stellen, der Jüngste aus der Gruppe wird die Hauptschuld auf sich nehmen und nach Jugendstrafrecht abgeurteilt, das heißt konkret – wenn es überhaupt zu einer Haftstrafe nach Jugendstrafrecht kommt, ist er nach ca. der Hälfte der verbüßten Strafe im offenen Vollzug.
    Zivilrechtlich werden sich die Versicherungen des Opfers an ihm die Zähne ausbeissen, da er Bezieher von Transferleistungen (eigentlich ein bescheuerter Ausdruck) ist – zum Gerichtstermin wird selbstverständlich standesgemäß in der PS starken Limousine aus bayerischer oder schwäbischer Produktion vorgefahren, da die komplette Familie von H4 lebt.
    Berlin.
    Arm aber sexy.

  106. #127 Das_Sanfte_Lamm

    Berlin.
    Arm aber sexy.“

    Also ich nenne sowas wie Berlin Dreckloch. Tut mir leid, wenn sich jetzt ein Berliner angepi… fühlt, ist aber leider so.

  107. #123 Altenburg (15. Okt 2012 17:20)
    Unsere verantwortlichen Politiker werden auch das Sicherheitsproblem in den Griff kriegen.

    Wenn sie es denn auch wirklich tun würden, hätten sie meine Stimme – nur mit den Methoden habe ich Probleme, sie zu akzeptieren;
    noch mehr Geld in die Sozialindustrie und noch mehr Sozialarbeiter in die Brennpunkte, dann wird hinter den sieben Bergen, über den sieben Brücken alles gut.

  108. #88 Kra

    Reanimation = Wiederbelebung

    Also war der Mann tot als die Rettungskräfte eintrafen, sonst hätte der Notarzt wohl keine Wiederbelebung einleiten müssen!!!

  109. #128 BePe (15. Okt 2012 17:45)

    Nur keine Hemmungen,
    Berlin ist ein irreparabel degenerierter Moloch.
    Noch 4 Jahre Kultur, Fashionweeks, und Karneval der Kulturen unter Wowereit dann werden die Szenen mit Kurt Russell in „Die Klapperschlange“ nicht mehr nur Fiktionen sein.

  110. Das hat der Polizist ganz treffen gesagt, dass
    die Situation marodierender Mohammedaner_Innen und marodierender Mohammedaner-Innen auf unseren Strassen doch nur ein gesamtgesellschaftliches Problem, sprich, mangelnde Aufklärung ist. Und gegen diesen Mangel kann man, Allah sein Dank, nur mit deeskalierenden Mitteln etwas unternehmen. Jedoch muss es unternommen werden. z.B. einfach mal wieder das Geld von 4000 gestrichenen Polizistenstellen in aufklärerische Propaganda stecken.
    Das hat bisher immer geholfen ! Und parallel dazu in den No-Go Areas von Mitte mit Hilfe der Sozialarbeiter_Innen und Sozialarbeiter-Innen zusammen mit den Imam_Innen und Imam-Innen verhandeln, verhandeln, verhandeln. 🙄

  111. Unglaublich, sogar bis zur CDU ist die Nachricht von diesem fürchterlichen Ereignis diesmal gedrungen. Vielleicht ist jetzt endlich der Punkt erreicht, wo man sich nicht nach vielen Jahren mit ähnlichen Gewalttaten von Türken und/oder Arabern einfach wegducken kann.

    Innensenator Frank Henkel (CDU) zeigte sich am Montag „zutiefst schockiert“ über diese Tat. Nicht nur als Politiker, sondern auch als Familienvater gehe ihm das „unter die Haut“, wie es in einer Mitteilung hieß.
    —-
    Dieser Henkel scheint über ein ziemlich dickes Fell zu verfügen.
    „Auch als Familienvater …“, das deutet daraufhin dass der Mann sich vorstellt, seinem eigenen Kind könnte so was passieren.

    Da fängt dann doch die Betroffenheit an und ist wahrscheinlich sogar echt.

    Wann wird endlich mit diesem gewalttätigen Verbrecherpack auf die einzig richtige Weise umgegangen. Verknacken, und zwar saftig, und dann raus aus Deutschland, und zwar für immer!

  112. Habe gerade mal verglichen:
    Wenn man hiesigen link anklickt kommt man auf die Ursprungsfassung der Kommentare, alle PI!
    Jetzt, in der neuen Version, sind von 50 Kommentaren 12(!) übrig geblieben, die sind alle mehr oder weniger politisch korrekt.

    Lese eigentlich gerne die Welt, aber Kommentare löschen und die Wahrheit nachher verschleiern…das widert mich an.

  113. Hier ein weiterer unbemerkter Prozeß gegen einen „strenggläubigen“ Mohammedaner. Bemerkenswert:

    Das Gericht erließ gestern einen Strafbefehl über ein Jahr Haft auf Bewährung und legte dem 25-Jährigen auf, sich von einem Bewährungshelfer betreuen zu lassen. Der Anwalt wies darauf hin, dass das möglichst keine Frau sein sollte.

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/strengglaeubiger-moslem-taeuschte-zimmer-beim-cvjm-vor-id7187715.html

    Da der Mohammedaner-Anwalt darauf hinwies – und genau dieser Anwalt schon darauf hingewiesen hatte, daß sein Mandant „aus religiösen Gründen“ nicht vor dem Kuffar-Gericht aufstehen würde, ist hier ein weiterer Versuch zu sehen, den Islam samt Geschlechtertrennung durchzusetzen. Hätte er klipp und klar gesagt, daß eine Frau dem gewalttätigen Macker körperlich unterlegen wäre – kein Problem. Aber hier muß wieder diese Wüstenideologie herhalten.

  114. Ist das in der Türkei oder Nordafrika eigentlich auch Standard?
    Dass da aus Spaß Leute zu Tode kommen?
    Klar, gehen sie da schnell auf die Barrikaden, aber dass da aus Jux und Dollerei auf offener Strasse Leute totgetreten werden, ist das da auch verbreitet?
    Wie reagiert da die Justiz und die Polizei?

  115. #138 Babieca

    noch tiefer kann der Parteienstaat nicht sinken, jetzt kann er nur noch ganz tief reinkriechen und sich da häuslich einrichten. Ich denke unseren Eliten gefällts da, da ist alles Öko und schon mollig warm, wie in einer Biogassanlage. 😉

  116. #132 BePe (15. Okt 2012 17:50)

    #88 Kra

    Reanimation = Wiederbelebung

    Also war der Mann tot als die Rettungskräfte eintrafen, sonst hätte der Notarzt wohl keine Wiederbelebung einleiten müssen!!!

    So gesehen stimmt das. Die Überschrift sugerierte aber, dass er tot sei, während er noch lebte. Das ist pietätslos, denn zum Zeitpunkt, als der Artikel geschrieben wurde, lebte er. Stell Dir vor, die Angehörigen lesen soetwas, während ihr Liebster im Koma liegt. Und überhaupt, mir gefällt soetwas nicht. Man schreibt keine tot, basta. Und jetzt komm mir bitte nicht damit, dass er ja nun tot sein.

  117. Hallo,
    auch wenn es zum 1000 X gesagt wird,
    das ist nur ein Einzelfall, den werden wir doch aushalten??? Wenn man die kulturelle Bereicherung gegen so eine Einzeltat stellt kommt für die Grünen- Roten Kartoffeln im Land doch immer noch eine Bereicherung raus.
    Man kann nicht so viel KOTZEN wie so eine Kulturbereicherung als Kotzreiz bringt.

  118. Gestern versuchten die rbb-Nachrichten noch, den Mordanschlag von Moslems als fremdenfeindliche Tat hinzustellen. Begangen also von – möglichst – Deutschen , damit man dann den nächsten Nazi-Hype abziehen kann.

    Damit wird es diesmal ganz sicher nichts werden. Bin schong espannt, wie man das heute abend drehen wird. Ganz sicher hat das Opfer die Arabs zuvor provoziert, wie wär’s denn damit?

  119. #141 Kra

    #132 BePe (15. Okt 2012 17:50)

    Reanimation = Wiederbelebung

    Also war der Mann tot als die Rettungskräfte eintrafen, sonst hätte der Notarzt wohl keine Wiederbelebung einleiten müssen!!!

    So gesehen stimmt das. Die Überschrift sugerierte aber, dass er tot sei, während er noch lebte. Das ist pietätslos, denn zum Zeitpunkt, als der Artikel geschrieben wurde, lebte er. Stell Dir vor, die Angehörigen lesen soetwas, während ihr Liebster im Koma liegt. Und überhaupt, mir gefällt soetwas nicht. Man schreibt keine tot, basta. Und jetzt komm mir bitte nicht damit, dass er ja nun tot sein.


    Lieber Kra, ich glaube, …
    der jetzt Tote hätte lieber Deine Probleme als seine. 🙄

  120. #135 wolaufensie (15. Okt 2012 17:56)

    Und parallel dazu in den No-Go Areas von Mitte mit Hilfe der Sozialarbeiter_Innen und Sozialarbeiter-Innen zusammen mit den Imam_Innen und Imam-Innen verhandeln, verhandeln, verhandeln.

    Eventuell noch die Finanzierung von neuen Kickboxstudios für die armen gebeutelten Schlägermigranten. Herr Wowereit könnte diese persönlich einweihen. Öffentlichkeitsarbeit ist doch sein Ding.

  121. OT
    Morgen geht der Prozess gegen Murat K. weiter.
    Der Richter Klaus Reinhoff hat ja anscheinend keine Probleme damit das sich der Angeklagte nicht vor Gericht erhebt und auch sein schwarzes Kopftuch trägt.
    Hoffentlich ist er in seinem Urteil gegen Murat K ebenso konsequent wie gegen den psychisch kranken Schuhfetischisten der 7 Frauen die Stöckelschuhe geklaut hat !

    http://www.express.de/bonn/urteil-gefallen-stoeckel-raeuber–4-jahre-und-9-monate-knast,2860,1186700.html

  122. #140 BePe (15. Okt 2012 18:15)

    da ist alles Öko und schon mollig warm, wie in einer Biogasanlage

    Der war gut! 😀

    Übrigens ist noch einer auf der Flucht: Ägypter Nader Ali Awad hat in Aachen seine Freundin abgestochen, auch sie in Lebensgefahr. Herrgott nochmal, dank der freilaufenden Muselmanen haben wir in Deutschland täglich einen Angriff und wöchentlich mindestens einen Toten.

    http://www.express.de/koeln/lebensgefaehrtin-attackiert-polizei-jagt-diesen-brutalen-messerstecher,2856,20597854.html

  123. #140 BePe (15. Okt 2012 18:15)

    da ist alles Öko und schon mollig warm, wie in einer Biogasanlage

    Der war gut! 😀

    Übrigens ist noch einer auf der Flucht: Ägypter Nader Ali Awad hat in Aachen seine Freundin abgestochen, auch sie in Lebensgefahr. Herrgott nochmal, dank der freilaufenden Mohammedaner haben wir in Deutschland täglich einen Angriff und wöchentlich mindestens einen Toten.

    http://www.express.de/koeln/lebensgefaehrtin-attackiert-polizei-jagt-diesen-brutalen-messerstecher,2856,20597854.html

  124. Warum gibt es noch keine EXPLIZITE Website mit sämtlichen überfällen und Morden von den „Rechtgläubigen? Ob direkt oder in-direkt, dafür ist der Islam verantwortlich.
    Jede Tag wird den Leuten der „NSU-TERROR“
    von ALLEN vor die Nase gehalten, diese einmaligen (und sicher Verachtenswerten Morde)
    das das seitens der Mohammedaner JEDE WOCHE PASSIERT muß permant ABRUFBAR sein. Man vergisst vor lauter Fakten sonst alles wieder.
    So eine Seite als Steilvorlage wäre „Nazikeulen-sicher“.

    Die ähnlichen Seiten die es gibt, sind un-effektiv.

  125. Bestrafung ist das eine, aber natürlich braucht es auch gute (!!) Sozialarbeiter damit Kinder die sich in diese Richtung entwickeln die Entwicklung gestoppt und umgelenkt wird.

    die traditionellen „Erziehungsmethoden“ in manchen/vielen aus diesen Regionen kommenden Migrantenfamilien leisten dazu nunmal auch einen Beitrag.

    Wenn du Zuhause ständig Gewalt, demütigung und Entrechtung erlebst, gibst du das früher oder später eben weiter. Auf der Strasse und auch an die eigenen Kinder.
    Fast alle die iher Kinder schlagen, misshandeln usw. haben das selbst früher erlebt.
    Mögliche anwesende Psychologen oder Soziologen mögen dazu vielleicht etwas sagen.

    Denn wenn man nur auf Bestrafung setzt, kann man sich nur auf Abschreckung oder eben angemessene Reaktion verlassen. Aber besser wäre, wenn irgendwann mal ein tatsächliches inneres Verstehen oder Empathiebildung stattfinden würde.

    Ich bin nicht einmal 30 aber ich kann mich nicht erinnern, dass das bei mir so gewesen ist wie man es heute vielfach liest, auch was das Verhalten an vielen Schulen angeht.
    Natürlich gab es Prügeleien, aber nicht so. Ohne diesen Vernichtungswillen und diese Willkür. Man hat sich geschlagen, dann getrennt und zwar ohne das es bleibende Schäden gab.

  126. Morgen Mahnwache am Tatort 17-19 Uhr! Rathausstrasse 11/13 in 10178 Berlin (Alexanderplatz)

  127. Es wird minütlich schlimmer! Erinnert ihr euch, wie alle Politiker Deutschlands rumjaulten, daß man den Mo-Film auf gar keinen Fall in Deutschland zeigen darf, weil er „dem Image des weltoffenen Wirtschaftsstandortes Deutschland schadet“? Was kompletter Blödsinn war, aber es wurde rausgeblasen.

    Nun, was hören wir nach dem letzten Mohammedaner Mord Verwunderliches aus Berlin? „Das müssen wir Aushalten!“ Aus dem Bild-Ticker:

    Berlin/Bangkok (dpa/bb) – Der Chef des Berliner Tourismusverbandes Visit Berlin, Burkhard Kieker, sieht das Image Berlins nach den jüngsten Gewaltattacken nicht beschädigt. «Das sind Erscheinungen einer Großstadt», sagte Kieker am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Diese Erscheinungen müssten auch mit den polizeilichen Mitteln einer Großstadt bekämpft werde.

    Das Messen mit zweierlei Maß, das krampfhafte, zwanghafte Verharmlosen, Vertuschen, Schönreden der eingewanderten islamischen Bestialität wird immer absurder.

  128. 153 Rex Kramer (15. Okt 2012 19:14)
    @#149 Max Stirner (15. Okt 2012 18:36)

    Hier werden zumindest die Fälle mit deutschen Opfern gelistet:

    http://www.deutscheopfer.de/kategorie/alltagsgewalt
    ———————————————

    Ja, die Seite kenn ich, leider ist die aber nicht „PLAKATIV“ genug, und nicht wirklich aktuell, etc. Aber immerhin.

    Aber es kann nicht schaden hier mal „Ideen“ zu Posten.
    Vielleicht spricht man ja mal den Richtigen an, und ist sowas wie ein „letzter Funke“.

  129. Hier scheint einer den höchsten Preis bezahlt zu haben für die unkontrollierte Massenzuwanderung. Dürfte auch nicht der Letzte gewesen sein, der den höchsten Preis dafür zahlt.
    Immerhin hat man ganz genau gewusst, auf was man sich mit dem Zulassen der Massenzuwanderung einlässt, und wird aus diesem selber angerichtetem Schlammassel nur noch sehr schwer herauskommen.

  130. #110 habsburger (15. Okt 2012 16:23)

    PI-ler in ganz Deutschland müssen auf die Straße. Es bringt auf Dauer nichts nur hier seine Luft abzulassen.

    Aber eben nicht als PI-ler! Sonst schließt sich „uns“ niemand an. Das ist ja das Dilemma. Ob PI, Pro * oder was weiß ich. Wenn du thematisch besetzten Gruppen das Thema überlässt, werden gleich wieder Rechtpopulisten daraus. Es muss eine Massenbewegung sein. Aber die Angst als Rechtpopulisten abgestempelt zu werden, ist bereits tief verwurzelt.

    Wenn ein Moslem in Berlin von Deutschen abgestochen würde, dann würden wieder Millionen von Marokko bis Pakistan auf die Straßen gehen. Die die Herausgabe der Täters oder öffentliche Hinrichtung fordern. Und hier?

  131. #151 NachdenklichBerlin (15. Okt 2012 18:44)

    Morgen Mahnwache am Tatort 17-19 Uhr! Rathausstrasse 11/13 in 10178 Berlin (Alexanderplatz)

    Und Dirk Stegemann wird auch da sein und euch mit seinem Tele alle Filmen. Wetten?

  132. #129 Das_Sanfte_Lamm (15. Okt 2012 17:41)

    #119 Vergeltung (15. Okt 2012 17:10)

    Aktuelle Rechtsprechung in http://2.bp.blogspot.com/-wxytQYHllrM/TwKSezcHVxI/AAAAAAAADjY/yhruZI7uPs4/s1600/bananenrepublik.jpg

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal 😯 wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    Vergangene Woche nun wurde dem 19-Jährigen in Köln der vorerst letzte Prozess gemacht, nachdem er ein homosexuelles Paar beleidigt, geschlagen und gebissen hatte.

    Offenbar fühlte er sich durch deren Händchenhalten provoziert. Deshalb beschimpfte er die Männer, prügelte und biss sie. Ein Opfer erlitt eine tiefe Fleischwunde.

    Am Donnerstag entschied der Kölner Amtsrichter Michael Klein, den gewalttätigen Deutschtürken wieder in die Freiheit zu entlassen… 😯

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  133. „Das sind soziale Ursachen…“

    Ich kann es nicht mehr hören, Freunde, ich kann es nicht mehr hören.

  134. Meine Wut ist unbeschreiblich……

    Die Politelite verschwinden in ihren Löchern (Villen) und schweigen……. allen voran die Roth, die immer bereit steht, wenn gegen ihre “Schätzchen” ein böses Wort fällt…. sie schweigt……
    Die Islamverbände schweigen…..

    In islamischen Ländern werden Christen verfolgt und Alle schweigen……
    In islamischen Ländern werden Christen getötet, Kirchen angezündet und ALLE schweigen….

    Da werden tagtäglich unschuldige Menschen beleidigt (“Scheissdeutscher, Kartoffel, Schlampe usw.) und ALLE schweigen….
    Sie werden getreten, gemessert, geschlagen, vergewaltigt,, ermordet und ALLE schweigen……

    Die Bio-Deutschen getrauen sich nicht mehr auf die Strasse und nicht mehr in die U-Bahn und ALLE schweigen……

    weltonline hat die Kommentarfunktion deaktiviert, die Kommentatoren MÜSSEN schweigen………

    MICH KOTZT DAS GNAZE NUR NOCH AN !!!

    MIR GEHT ES GENAUSO !!!!!!!!!!!

  135. #159 lorbas (15. Okt 2012 20:12)

    Wenn die Täter zu den berüchtigten Berliner Araber-Clans gehören sollte, dann muss man sich auf einiges gefasst machen, was das Urteil angehen wird.

  136. „«Das sind Erscheinungen einer Großstadt», sagte Kieker am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Diese Erscheinungen müssten auch mit den polizeilichen Mitteln einer Großstadt bekämpft werde.“

    Nachdem der junge Araber Yusuf in Notwehr erstochen wurde, wurde aber nicht so geredet. Und danach waren 3000 Leute auf der Strasse in Berlin.
    Eigentlich ekelhaft für die Angehörigen, so ein kalter Spruch, es einfach als „normal“ hinzustellen.

  137. @Heiner und sonst keiner

    Aber eben nicht als PI-ler! Sonst schließt sich “uns” niemand an. Das ist ja das Dilemma. Ob PI, Pro * oder was weiß ich. Wenn du thematisch besetzten Gruppen das Thema überlässt, werden gleich wieder Rechtpopulisten daraus. Es muss eine Massenbewegung sein. Aber die Angst als Rechtpopulisten abgestempelt zu werden, ist bereits tief verwurzelt.

    Ja, Du hast es genau auf den Punkt gebracht. Die kulturelle Hegemonie (vulgo: Meinungsführerschaft) der Linken ist Teil der Strategie dieser Leute und bis jetzt sehr erfolgreich. Aber lasst uns nicht aufgeben. Vielleicht muss man es als Rechter mit einer Gegenstrategie probieren. Ich gehe davon aus, dass wir die besseren Argumente haben und im Durchschnitt intelligenter sind. Wir müssen unsere Mitbürger in zähen und geduldigen Gesprächen davon überzeugen, dass rechte Positionen nicht illegal, sondern langfristig für unsere Land gesünder sind. Der stete Tropfen höhlt den Stein.

  138. Ein Staat der seine Bürger nicht mehr schützen kann, ist kein Staat mehr.
    Wenn die Politdeppen da oben nicht langsam etwas unternehmen wird irgendwann der Mob regulativ eingreifen, und das wird hässlich…sehr hässlich.

  139. #168 upright (15. Okt 2012 21:54)
    Ein Staat der seine Bürger nicht mehr schützen kann, ist kein Staat mehr.

    Die Frage ist aus meiner Sicht eher die, ob dieser deutsche Staat seine Bürger überhaupt schützen und Wiedergutmachung an den Opfern von Kriminalität leisten WILL.
    Aus meiner Sicht ist das nicht der Fall.

  140. Geradezu kafkaesk ist der Umstand, dass in den Pressemeldungen der dringende Aufruf der Polizei nach Zeugen, Hinweisen etc. vermeldet wird, aber gleichzeitig ein wichtiger Hinweis auf die Täter (“türkisch-arabisch”) unterschlagen wird.

    #159 lorbas (15. Okt 2012 20:12)
    Die Meldung aus Köln ist doch von 2009. Du bringst sie jedes Mal, aber das ändert nichts daran.

  141. Genau hier zeigt sich die Inkompatibilität der moslemischen „Kultur“ mit unserer oder auch der asiatischen:

    „Wir können nicht verstehen, warum ihm das angetan wurde. Er hat niemandem etwas zu Leide getan.“

    Diese Gedankengänge sind auf solche Untiere nicht anwendbar!

    Ich lese auch in der WELT: „Urteile müssen abschrecken!“

    – Jawohl, Herr Trapp! Und was tun Sie und Ihre Partei dafür, dass solche Urteile in Zukunft tatsächlich gefällt werden?

    Und, noch wichtiger!, was tun Sie und Ihre Partei dafür, dass Immigranten, die abschreckende Urteile bekommen sollten, gar nicht erst ins Land dürfen?

  142. Man wird sicher davon ausgehen können, dass- sobald die Täter ermittelt und festgesetzt sind – auch diesmal ein Hubschrauber landet und die Täter in Handschellen und mit verbundenen Augen nach Karlsruhe transportiert werden.

    So war es jedenfalls 2006 im Fall des Äthiopiers Ermyas M, der in Potsdam von zwei angeblichen Neonazis verprügelt worden war. Die Bundesanwaltschaft hatte damals schon am nächsten Tag die Ermittlungen an sich gezogen, weil (kein Witz!) die Fussballweltmeisterschaft unmittelbar bevorstand und Deutschland sich als „weltoffenes Land“ präsentieren musste.
    Also war „Gesicht zeigen gegen Nazis“ angesagt und kein Politiker durfte es damals wagen, nicht seinen Abscheu und Empörung zu äußern.

    Nichts von alledem wird im Fall des totgeschlagenen Vietnamesen geschehen, denn die Täter sind „mutmaßlich Südländer“.
    Sollte sich herausstellen, daß einer von diesen Monstern einen deutschen Pass hat, kann dieser Mord dann auch noch in die Statistik „Rechte Gewalttaten“ eingehen.

    PS:
    Ach ja, die angeblichen Neonazis in Potsdam waren gar keine und wurden später freigesprochen.

  143. Ich bin empört über den jüngsten Mord an einem 20-jährigen jungen Mann, der zur falschen Zeit am falschen Ort war.

    Moslems empörten sich über einen schlecht gemachten Film und ermordeten u.a. einen US-Botschafter, verwüsteten die Deutsche Botschaft und machten einen Affenaufstand wegen diesem Filmchen.

    WAS MACHEN WIR JETZT MIT UNSERER EMPÖRUNG über den brutalen Mord an dem 20jährigen?

    Morden wir türkische oder arabische Botschafter? – NEIN
    Verwüsten wir die türkische oder arabische Botschaft?

    Es wird uns von der linkslastigen GdP ein „gesamtgesellschaftliches Problem“ suggeriert.
    Diskussionen über Gewalt werden angeregt.
    NEIN – es ist kein gesamtgesellschaftliches Problem, sondern ein Problem, was unsere Politikerkaste durch ungezügelte Einwanderung fremder Kulturkreise, durch die Freigabe der Jagd auf Biodeutsche – auch der Ermordete hatte einen deutschen Pass – geschaffen haben.
    Richter und Staatsanwälte kuschen, wenn im Gerichtssaal arabische oder türkische Clans sitzen, welche Ihnen zurufen: „Du Alter, ich kenne Wohnung von Dir“
    Bald können wir nur noch rufen: Exoriare aliquis nostris – Möge dereinst aus unseren Gebeinen der Rächer erstehen.

  144. #163 Das_Sanfte_Lamm (15. Okt 2012 20:53)

    Wenn die Täter zu den berüchtigten Berliner Araber-Clans gehören sollte, dann muss man sich auf einiges gefasst machen, was das Urteil angehen wird.

    Die Wattebällchen werden schon geformt.

    Eine bislang unbekannte Gruppe arabischer oder türkischer Männer hat

    Wurde inzwischen PC-mäßig in „südländisch“ korrigiert.

Comments are closed.