Seit das polternde kreuz.net geschrieben hat, Dirk Bach werde in „der ewigen Homo-Hölle brennen“ (wir haben berichtet), was schön nach Predigern wie Luther oder Abraham a Sancta Clara klingt, brennt in der gleichgeschalteten „Qualitätspresse“ das rote Oberstübchen. Homosexualität gehört anscheinend zur letzten Säule der Republik. Wir haben ja sonst nichts mehr, keine eigene Kasse und nicht einmal eine Grenze. Ziel der stets islamfreundlichen und antichristlichen Presse-Meute ist es eindeutig, die ultraorthodoxe (und manchmal antisemitische) Seite kreuz.net der Katholischen Kirche, einzelnen Pfarrern und den Bischöfen unterzuschieben. Hei, wäre das ein Fest im „Kampf gegen Rechts“. 

Nun sucht und sucht die Presse nach den Betreibern. Als aktivster Blockwart und Initiator der Kopfgeld-Aktion entpuppt sich der schwule katholische Theologe David Berger (Foto oben), Forschungsschwerpunkt jetzt „Schwule und Katholiken“, dem man nach seinem „Coming out“ die kirchliche Lehrerlaubnis entzog und der natürlich Ratzinger-Gegner ist:

„Wir sind bestürzt, mit welchen IT-Spezialisten kreuz.net zusammenarbeitet und wie viel Geld dahintersteckt. Die Seite wird von großen IT-Firmen gestützt“, sagt David Berger. Um unentdeckt zu bleiben, verlagere man kreuz.net bis zu drei Mal am Tag auf Server in andere Länder, etwa aus den USA nach Rumänien und zurück.

IT-Firmen unterstützen kreuz.net? Da lachen ja die Hühner. Höchst interessant ist aber ein anderer Aspekt. Wie stellt sich die linke Meinungsdiktatur den Kampf gegen kreuz.net vor? Wir sind fündig geworden. Es gibt da ein „Watch-kreuznet Blog“, und das kommentiert täglich so:

Und wer warnt vor den radikalen katholischen Piss-Brüdern an Schulen? Wieso dürften die gestörten Kirchenfaschisten Schulen und Kindergärten unterhalten? Wieso werden diesen Kirchenradikalen Kinder anvertraut????

Oder:

Den faschistoiden Piss-Brüdern passt es mal wieder nicht in den Kram, dass die von Hans Küng gegründete Weltethos Organisation jetzt auch in China tätig ist. Eine Organisation, die sich zum u.a. für den Ausgleich und die Annäherung zwischen Religionen einsetzt passt ja garnicht in das Weltbild der Pius-Gestörten. Den Köpfen der Piss-Brüder gibt es nur die Katholische Kirche und daneben nichts. Der katholische Glaube ist die einzige wahre und zulässige Religion. Sowas nennt man faschistoide Denkweise. Den braunen Hetzern der Piss-Bruderschaft sollte man alle Privilegien entziehen, die sie aufgrund ihres Status als Religion besitzen. Wenn die Welt die Wahl zwischen Freimaurerei und katholischem Faschismus hat…dann lieber die Freimaurerei.

Ein interessanter Gedanke! Ein Katholik, der nur an Jesus glaubt und nicht an Mohammed oder Volker Beck, ist also Faschist!  Eine Religion reicht anscheinend nicht. Weiter:

Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt. … die verlogene Piss-Bruderschaft kann man einfach nicht ernst nehmen… eine Ansammlung von traditionalistisch gestörten gescheiterten menschlichen Existenzen……auf den Punkt gebracht: die Piss-Bruderschaft ist ein erbärmliches Kasperletheater. Schau’n wir mal was aus den Ermittlungen gegen die +.net Deppen wird…  wahrscheinlich wird dann auch der eine oder andere Piss-Bruder zur Strecke gebracht…das große Aufräumen im katholischen Traditionalistensumpf hat gerade erst begonnen…

Oder:

Die Piss-Bruderschaft ist ein Sammelbecken von gestörten katholischen Kirchenfaschisten. gloria.tv ist eine Ansammelung von Hetzern und Verleumdern. kreuz.net ist eine Ansammlung von homophoben braunen Katholikenarschlöchern.

Mit dieser Seite (alle Zitate letzte zwei Wochen) hat die Presse keinerlei Probleme. Das Kopfgeld auf kreuz.net, dead or alive, ist inzwischen auf 23.000 Euro gestiegen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Homosexualität gehört anscheinend zur letzten Säule der Republik.

    ————–
    Das muss ich jetzt erst mal verarbeiten.

  2. Dabei betrachten die Kreuz.net-ler die Katholische Kirche als ihren Hauptfeind! Erzkonservative Kirchenmänner bezeichnen sie als „altliberal“…

  3. Na ja, ein Linksextremist bezeichnet einen Konservativen auch als, im besten Fall, Rechtspopuist.

  4. Linke, die ja sonst nicht „diskriminieren“ oder „menschenfeindlich“ sein dürfen, brauchen genauso ihre Feindbilder, an denen sich ihr Haß entladen kann. Daß das als „Aufklärung“, „Rationalität“, „fortschrittlichkeit“ etc. vermarktet wird, muß man zu den Verfallssymptomen zählen.

  5. Pius Brüder durch „Muslim Brüder“ ersetzen und Katholisch durch Islamisch und schon wird ein Schuh daraus.

    Obwohl ich mich von der Ausdrucksweise und dem aufruf zum Mord ausdrücklich distanziere!

  6. Auch wenn Kreuznet nicht unbedingt mein Stil trifft, lese ich es sowas von gerne. Da die meisten Medien nur noch leugnen, strahlen sie neben PI mit ihrer offenen Art deutlich heraus.

  7. Weiß jemand, ob solch eine private Kopfgeld-Aktion legal ist?

    Außerdem finde ich, dass man nicht Kreuz.net verbieten sollte, sondern nur einzelne dort geäußerte Meinungen. Genauso sollte man nicht die NPD verbieten, sondern nur einzelne politische Programmpunkte der NPD überprüfen und gegebenenfalls verbieten.

  8. Womit man so seine Zeit vertun kann…
    Würde man bei solche Texten die Substantive tauschen und derartige Hetze gegen die Grünen, die Linspartei oder den DGB richten, würde der Briefkasten vor Verleumdungsklagen überquellen.

    Im Übrigen scheinen weder die Anti-Faschisten noch die vor Wut und Abscheu schäumenden Kreuz.net-Beobachter (btw: ist das eigentlich „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“? :mrgreen:) zu wissen, was „Faschismus“ eigentlich ist. In meinem Kopf reift dazu bereits ein Artikel…

  9. wobei ich dazu sagen muss, dass hier auf diesem Blog geschrieben wird, das der Islam Faschistoid ist, weil er nur seine Religion als warhhaftig anssieht und Ihn weltweit verbreiten will, entweder ist Islam oder alles andere moralisch ungültig.

  10. Die Säulen dieser Republik sind:

    – Homosexualität
    – Gender
    – Feminismus
    – Quote
    – Migranten
    – Sinti und Roma
    – Klimawandel
    – EEG
    – Öko
    – Bio
    – Kampf gegen Rechts
    – bunte Weltoffenheit
    – Anti-Rassismus
    – Anti-Faschismus
    – Willkommenskultur
    – Islam ist Frieden
    – gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

    Wahrscheinlich habe ich noch was vergessen. Aber ich wollte mir einen ersten Überblick verschaffen.

  11. Mit dem Kampf gegen Rechts wird versucht die Meinungs- und Denkhoheit in Deutschland zu erlangen. Dies mag vordergründig auch gelingen, aber zum Glück kann man nicht in die Köpfe der Menschen schauen.
    Als Christ finde ich manche Formulierungen auf kreuz.net auch nicht immer ganz treffend, aber um nur das Beispiel Homosexualität zu nennen, ist für mich Homosexualität eine Krankheit, wenn ich unter Gesundheit eine intensive Beziehung zu Gott, zu meiner Familie, zu meiner Gemeinde verstehe. Homosexualität entfernt mich von Gott. Sie ist nicht angeboren, sondern Folge eines Sozialisierungsprozesses. Aber gerade deswegen habe ich keine Probleme mit Homosexuellen. Ich achte sie genauso wie jeden anderen Menschen, sie sind für mich gleichwertig. Ich hoffe nur, dass sie Gott um Gnade und Vergebung bitten. Die Entscheidung für oder gegen Gott liegt allein bei ihnen.

  12. Hans Küngs Weltethos-Verein ist übrigens islamophil.

    Kreuz.net ist israelfeindlich.

    Kreuz.net ist iran- und syrienfreundlich.

    Kreuz.net ist nicht identisch mit Piusbruderschaft, auch diese werden von krez.net kritisiert.

    Kreuz.net kritisiert die Päpste.

    Kreuz.ndet ist nicht vom Vatikan autorisiert.

    Kreuz.net hat o.g. peinlichen sexsüchtigen Berger auf einer sehr schmutzigen Homoseite entlarvt, wo er Partner für sehr schmutzigen Sex und Sex ohne Kondome sucht.

    Seit Berger die Lehrerlaubnis entzogen wurde, behauptet er, der Papst sei schwul. Berger wird daher von Volkshochschulen und den MSM hofiert.

    Der penetrante Berger verleumdet jeden, der Schwulitäten nicht natürlich und schön findet und schrieb daher auch ein Lügenbuch.

    Berger ist eine Schande für „normale“ Homosexuelle.

  13. #12 ingres (15. Nov 2012 15:57)

    Wahrscheinlich habe ich noch was vergessen.

    Na klar. Zum Beispiel das Allerwichtigste: Soziale Gerechtigkeit.

  14. Ich mag kreuz.net nicht. Die ewige Verunglimpfung der „Protestunten“ (damit meinen sie offenbar alle Evangelischen) ärgert mich (als evangelischen Freikirchler).

    Aber auf der anderen Seite finde ich es gut, dass in unserem Land so was möglich ist. Auch die Linken dürfen sich auf ihren Blogs austoben. Meinungsfreiheit eben.

    Was ich nicht leiden kann, ist das Geschrei nach: „Verbieten!“, das Gieren nach Existenzvernichtung Andersdenkender, die brüllende Intoleranz, mit der versucht wird, jede andere Meinung auszulöschen. Kommunisten, sogenannte Antifaschisten und Allahisten können scheint’s keine an Meinungen bunte Geisteswelt ertragen.

  15. #14 Wilhelmine (15. Nov 2012 16:18)

    Schlimmer wär doch, er wäre Schornsteinfeger – und heimlich bei der NPD…

  16. Eine Frage an die Runde:

    Gibt es in Deutschland ein Zentralrat der Ex-Homosexuellen?

    Weißt jemand mehr darüber?
    Was erzählen die Ex-Homos?
    Dürften Sie problemlos das Apostasie-Recht in Anspruch nehmen?

  17. @ #6 Galaga (15. Nov 2012 15:40)

    Unterlassen Sie Verleumdung!

    Die Piusbrüder rufen nirgendwo zum Dschihad, zur Schwertmission oder ähnlichem auf!

  18. 16 Stefan Cel Mare
    Soziale Gerechtigkeit ist der dümmste Begriff der Gutmenschen, weil nicht definierbar oder so dehnbar, dass ich damit jeden erschlagen kann. Damit kann man jede Unterdrückungsmassnahme begründen.
    Die Freiheit des Denkens und Handelns ist ihnen ein Greuel. Statt auf soziale Verantwortung zu setzen wird im Namen der Gerechtigkeit die Macht des Staates weiter ausgebaut bis jegliche Freiheit abgewürgt ist.

  19. Kewil:

    …entpuppt sich der schwule katholische Theologe David Berger …, dem man nach seinem “Coming out” die kirchliche Lehrerlaubnis entzog…

    Stimmt so nicht ganz: Bergers öffentliches Coming-Out, „Bekenntnis“ genannt, stand schon im April 2010 in der „Frankfurter Rundschau“: „Er hat in der katholischen Kirche Karriere gemacht – obwohl er schwul ist. Jetzt outet er sich – und legt ein perfides Unterdrückungssystem offen.“ Im November 2010 war Bergers Enthüllungsbuch „Der heilige Schein. Als schwuler Theologe in der katholischen Kirche“ erschienen, im April 2011 hatte Berger gegenüber dem Schwulenmagazin „Fresh“ behauptet, dass Papst Benedikt XVI. „homosexuell veranlagt“ sei; das Berger-Interview war auf der „Fresh“-Titelseite unter eben der Überschrift „Ist Ratzinger homosexuell veranlagt?“ erschienen – einen Monat später, am 2. Mai 2011, hatte Kardinal Meisner Berger dann die Lehrerlaubnis entzogen; kein Arbeitgeber der Welt, auch kein säkularer, hätte derlei Provokationen nur gelassen zur Kenntnis genommen.

    Dass Berger jetzt die Leute von „kreuz.net“ mit besonderem Hass verfolgt, wird verständlich, wenn man weiß, dass „kreuz.net“ mittels Screenshot publik gemacht hat, dass Berger bei der Plattform „Gay Romeo“ als Gespiele für „saftiges Rumsauen“ geführt wird, „NS“ steht für „Natursekt“, auch Urin genannt:

    http://www.kreuz.net/?picture=gIMkWDAqRALH6SNZ_yl8EXhAKNhMGjJFcSwtJT_tm2HmAP0ZuBGJ

  20. Unsere Schwulenabteilung sollte nicht zu sehr hetzen.
    Dankbarkeit für die einmalige Toleranz wäre angesagt.

    Zur Vermehrung tragen sie nichts bei, Ende der Diskussion.

    Die echte und viel gewaltigere Gefahr ist zugewandert:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/revision-gegen-vgh-urteil-burkini-streit-kommt-vor-bundesgericht-11961381.html

    „Burkini-Streit“ kommt vor Bundesgericht
    15.11.2012 • Nach einem Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs muss eine muslimische Schülerin am Schwimmunterricht teilnehmen – will sie aber nicht, auch nicht im „Burkini“. Nun zieht sie vor das Bundesverwaltungsgericht. „“

    Dieser undankbare „Typ-Mensch“ kommt in mein Land und fordert, klagt, jammert und vermehrt sich in abartig asozialer Dimension, plündert die Sozialkassen, besetzt die Gefängnisse, stellt die Intensivtäter und Bildungsresistenten und führt alle Negativ Listen-Statistiken an.

    Systematische Rückführung wäre für alle Beteiligten das Humanste. Vielleicht sollte das als besonders perfider Angriffskrieg entsprechend beantwortet werden. Aber es sollte schnell passieren, ich beobachte Kreuzberg, meine Heimat, seit 20jahren intensiv. Wer das nicht direkt sieht…glaubt es nicht.

  21. Volker Beck ist ein polternder Provokateur, und die bürgerlichen Politiker sollten mal langsam damit aufhören, sich von diesen Leuten provozieren zu lassen. Es ist schlicht und einfach lächerlich, Kreuz.net ausgerechnet für den Post zu Dirk Bach zu kritisieren, denn es ist doch nichts anderes, als die Verkündung der religiösen Lehre, die immer noch gilt. Das Problem ist, dass Volker Beck und Co. diese Lehre nicht akzeptiert. Religionsfreiheit geht für ihn offenbar so weit, potentielle Gewalttäter zu akzeptieren, solange sie in Deutschland nicht offen homophob auftreten. Ein „Mann“, der zusammen mit Salafisten gegen Pro demonstriert, um dann bei Anne will zu suggerieren, homophobe Gewalt ginge nur von Christen aus, der macht sich einfach nur lächerlich. Offenbar leiden viele Heten unter dem Komplex, wegen ehemaliger Homo-Diskriminierung heute solchen Leuten nach dem Mund reden zu müssen. Religionsfreiheit gilt auch für Leute, die Schwulen NICHT nachlaufen!

  22. Nachdem Berger die Lehrerlaubnis entzogen worden war, wurde er von den Medien landauf-landab als Opfer der katholischen Kirche bedauert, die Leser wussten es mal wieder besser, hier in der „Süddeutschen“:

    „Wenn ein Mensch einerseits Nacktfotos von sich selbst und eigene sexuelle Vorlieben in einem Internet-Forum zum Zweck der Suche nach Sexualpartnern veröffentlicht und dann andererseits als Theologe (sic!) einen ,rückwärtsgewandten Katholizismus vertritt‘ (so steht es jedenfalls im Artikel) sowie anderen Theologen ,ketzerische Anwandlungen‘ unterstellt, dann ist das doch sehr auffällig und sagt nicht nur etwas über das Selbstbild, sondern auch über das Weltbild dieses Menschen viel aus.“

    „Berger fühlt sich nach eigenen Angaben ,drangsaliert und eingeschüchtert‘. Er hat allen Grund dazu. Denn der Homosexuellen-Aktivist, der mit öffentlichen Nacktfotos auf einschlägigen Homosexuellen-Webseiten sexuelle Schnellkontakte ohne Kondom sucht, ist Beamter des Landes Nordrhein-Westfalen.“

    http://www.sueddeutsche.de/leben/kirche-und-homosexualitaet-sie-sind-eine-schande-fuer-unsere-kirche-1.1257731-3?commentCount=30&commentspage=5#kommentare

  23. Weltethos von Küng finde ich gefährlich. Ziel ist natürlich das Einlullen der Protestanten in ihrem Kampf gegen den Ultramontanismus. Auf Youtube gibt es Helmut Schmidt gegen den senilen Küng, das ist herrlich. Der trollt den Küng mit kirchlicher Sozialpolitik.

    http://www.youtube.com/watch?v=3S4KhE6nzzQ

    Wäre bestimmt gut, wenn es etwas wie Kreuz.net auch für Protestanten gäbe. Also ich meine nicht die Unflätigkeiten und den Antisemitismus, aber eine innerkirchliche Opposition mit der gewissen unkorrekten Schärfe und Positionsfreundlichkeit. Bismarck.NET oder so.

  24. OT: Griechenland

    Attacke auf deutschen Konsul
    Merkels Gesandter erzürnte Griechen

    Tausend Deutsche im Öffentlichen Dienst könnten die Arbeit von 3000 Griechen erledigen: Diese Aussage des Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel hat in Thessaloniki zu Ausschreitungen geführt, der deutsche Konsul wurde tätlich angegriffen.
    (…)
    Auch massiver Polizeischutz konnte es nicht verhindern: Dutzende Demonstranten haben am Donnerstag eine deutsch-griechische Konferenz in Thessaloniki gestürmt und den deutschen Generalkonsul Wolfgang Hoelscher-Obermaier bedrängt. Der Protest richtete sich gegen die Sparpolitik und geplante Einschnitte im Öffentlichen Dienst, die nach Ansicht der Demonstranten auf Druck von Deutschland umgesetzt werden.
    (…)
    Den Zorn der Demonstranten hatte Fuchtel mit einer Aussage erregt, die er am Vortag bei einem Mittagessen mit deutschen Vertretern in Thessaloniki gegenüber Reportern machte. Er sagte, für eine „Arbeit, die in deutschen Kommunen tausend Beschäftigte erledigen, braucht man 3000 Griechen“.
    (…)
    (…)

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-ausschreitungen-nach-kritik-an-oeffentlichem-dienst-a-867457.html

  25. Theologe David Berger

    Muss man sich mit so einem geistigen Vollpfosten auf dessen Niveau einlassen. Ein klares „Nein“.

    Wenn es so ist, wie #23 Heta schreibt, dann gehört so ein perversr Clown in die Anstalt, am besten für immer.

    Genauso für seine Helfeshelfer hinter ihm. Das sind keine ernsthaften Diskutanten und sie gehören ins Abseits.

  26. Die kreuz.net Seite ist Lichtjahre entfernt vom Sektor der katholischen Kirche.

    Zitate Kreuz.net „Arbeiten im Vatikan Demenzkranke? „ „Jüdische Verbrechen im Heiligen Land Israel setzt den Landraub fort. Die brutale Besatzungsmacht Israel“ „Israel massakriert wieder „

    Mahmoud Ahmadinedschad auf kreuz.net.“ Der Welt-Zionismus personifiziert einen Rassismus, der sich einiger Religionen bedient und religiöse Gefühle mißbraucht, um seinen Haß und sein häßliches Gesicht zu verbergen.“

    Der Hass auf Juden die liebe zu den muslimischen Brüdern, die ihr Führer schon so mochte, sind wohl starke Indizien dafür das entgegen der Meinung dieses Artikels absolute Nazis unter falscher Flagge als Katholiken getarnt segeln.

    Um die Meinungsfreiheit zu verteidigen, sollte PI sich ein anderes Objekt wählen. Sonst färbt man sich noch braun ein.

  27. Ein Mann, der dem auf dem Bild ähnlich sieht, hat sich doch selberlaut kreuz.net als „Urinduscher“ geoutet. Wenn das von ihnen keine Fälschung war, und das glaube ich,dann darf er doch wohl auch zu Recht gemieden und verachtet werden. Das meine ich satirefrei! Die Verschwulung der Gesellschaft bekämpfe ich, das kann man mir nicht antun und die Perversmachung ebenso. „Ich bin schwul und das ist gut so“ wae schon schlimm genug aber „Ich bin Koprophage und das ist gut so“, da kämpfe ich bis zum Umfallen!

  28. @ Schweinsbraten

    Mein Kommentar bezog sich nicht auf die Piusbrüder sondern auf den Text im allgemeinen.

    Beim lesen von Begriffen wie faschistoid und einzig Wahre Religion drängt sich mir immer der Islam auf.

    Was die Piusbruderschaft angeht kann ich mir darüber kein Urteil erlauben da ich mich bisher noch nie mit dem Thema beschäftigt habe.

    Ich sehe mich eher als Agnostiker.

  29. Ziel der stets islamfreundlichen und antichristlichen Presse-Meute ist es eindeutig, die ultraorthodoxe (und manchmal antisemitische) Seite kreuz.net der Katholischen Kirche…

    Dann wünsche ich der Homolobby und ihren Partnern der vereinigten Linken viel Spaß mit den so „liberalen“ moslemische Betonköpfen….

  30. Ich wurde heute auf einer längeren Bahnfahrt von einigen rucksacktragenden Mitreisenden als „Nazi“ beschimpft, weil ich Europa als „christliches Abendland“ benannt habe.
    Die Reaktion im Abteil war genial: fast alle Anwesenden sind (verbal) auf diese linken Spinner losgegangen. Es gibt noch Hoffnung…

  31. #33 Diapedesee (15. Nov 2012 18:58)

    Um die Meinungsfreiheit zu verteidigen, sollte PI sich ein anderes Objekt wählen. Sonst färbt man sich noch braun ein.

    Ich hatte es in einem anderen Thread schon mal ausgeführt, selbst wir Ihnen in den H… kriechen (paßt ja zum Thema), alle ihre Positionen übernehmen und uns völlig anpassen würden, es hieße dann

    „Kein Raum für Ex-Nazis“.

    Was soll ich mir dann Gedanken über eine mögliche „braune“ Färbung machen, PI ist so oder kategorisiert, ob wir hier rumpoltern oder auf peace machen oder was auch immer, für die versammelte Presse sind wir die „Islamhasser“. Aus dieser Schublade kommen wir erst raus, wenn die ersten „Journalisten“ in den schmerzhaften KOntakt mit der Realität gekommen sind und dieses Erlebnis sie evtl. umdenken läßt. Vorher können wir hier schreiben und sagen, was wir wollen, die werden sich aus tausend Kommentaren den einen herauspicken, der für sie die gesamte PI-Denke darstellt. Daß bei PI weder die Machen noch die Kommentaoren in eine gemeinsame Schublade passen, das sind Feinheiten nach dem Motto:
    „Ich habe mir meine Meinung bereits gebildet, verwirren Sie mich nicht mit Fakten.“

  32. #12 ingres

    – moderne Pädagogik

    könnte man noch dazuzählen. Die macht die ganze Gehirnwäsche erst möglich.

  33. Ich halte „kreuz-net“ für nicht förderlich. Es ist eine Hetzseite. Wie sie sich dort in hetzerischer Weise über Dirk Bachs Homosexualität ausgelassen haben – finde ich pietätslos und menschenverachtend. In polemisierender Art und Weise schreiben sie – und das soll dann katholisch sein ? Wenn man bedenkt, wie heuchlerisch die katholische Kirche ist – da gibt es soviele verdeckt Schwule, die sich dann auch noch an kleinen Jungs heranmachen – DAS ist kriminell ! Und das Schlimme: oft schweigt das Umfeld, der pädophile Pastor, Mönch wird auch noch gedeckt oder nur versetzt ! Es geht doch darum, Menschen haben unterschiedliche Neigungen – wann wird die Gesellschaft das begreifen ? Wenn zwei Erwachsene einvernehmlich es miteinander tun, ist das doch ihre eigene Angelegenheit, ob es nun vielen gefällt oder nicht. Aber Hetzpropaganda ist das Letzte ! Ich denke auch immer daran, wie Homosexuelle in islamischen Ländern verfolgt werden – das ist erschreckend.

  34. Richtig ist, dass die Aussage „Jetzt brennt er in der ewigen Homo-Hölle“ streng genommen keine Hetze ist, sondern von der Religionsfreiheit gedeckt sein müsste.

  35. Erst jetzt wurde ja bekannt, dass der homosexuelle Ex-Bürgermeister von Hamburg, Olle von Beust, bereits seit spätestens 2007 mit der feministischen Ex-Bischofsfrau Jepsen und den unter Aufsicht des Verfassungsschutzes stehenden Moslem-Organisationen über den jetzt vereinbarten grundgesetzwidrigen „Staatsvertrag“ verhandelt haben. Hier kam es ja zu der saudummen Unterwerfung auch der Kirchen unter den Islam, die zur Folge hat, dass die antidemokratischen und menschenverachtenden Lehren des Koran nun auch an unseren Schulen verbreitet werden dürfen und damit zur Unterwanderung unseres Staates beitragen.

    Kann es in diesem Zusammenhang sein, dass die perversen (=andersartig veranlagt, von der Norm abweichend) sexuellen Neigungen des Olle von Beust (CDU) ihn zu einem Sicherheitsproblem für unseren Staat werden ließen? Immerhin war er ja schon allein deswegen erpressbar, dass er noch vor seinem Abgang einen 18jährigen Burschen „geheiratet“ hat, den er offenbar schon länger kannte, diesen also schon als Minderjährigen verführt haben könnte. Haben etwa die Muslime hier Druck ausgeübt? Denn der Abgang des Olle von Beust kam ja ziemlich überraschend und erfolgte kurzfristig.

  36. Das Bistum Bistums Mainz hat am Freitag zu denen vom „Spiegel“ erhobenen medialen Vorwürfen gegen Pfarrer Hendrick Jolie im Zusammenhang mit Veröffentlichungen beim rechtsradikalen kreuznet Stellung genommen und dazu aufgerufen, die Situation insgesamt „sorgfältig zu beachten“ und keine Vorverurteilungen zu fällen.

    http://www.kath.net/detail.php?id=38911

    Die Süddeutsche Zeitung (SZ) hat offensichtlich zwei umstrittene Berichte über Jörg Birnbacher, den Schulleiter des Münchner Lukas-Gymnasiums – kath.net hat berichtet – von der Homepage entfernt. Gleichzeitig hat die evangelische Schule mitgeteilt, dass die Münchner Zeitung auch eine rechtsverbindliche Unterlassungserklärung abgegeben und sich zur Erstattung von Kosten verpflichtet hat.

    http://www.kath.net/detail.php?id=38909

  37. Kreuz.net ist nicht vom Vatikan autorisiert, sondern meckert dauernd am Papst herum…

    +++

    Hoffentlich bereichern sie die RKKirche und verwässern sie nicht noch mehr: KONVERTITEN
    http://koptisch.wordpress.com/2012/11/16/die-ruckkehr-der-konvertiten/
    „“…setzte Papst Benedikt XVI. als er konversionsbereiten Anglikanern 2009 eine neue Heimstatt in der katholischen Kirche bot und damit die lange Zeit verachtete Rückkehrökumene wiederbelebte, oder als er in der Osternacht 2008 den zu Christus bekehrten Moslem Magdi Allam auf den Namen Cristiano taufte und in die katholische Kirche aufnahm.

    Neue Aufmerksamkeit für das Phänomen der Konvertiten

    Zu den in der Sendung bisher vorgestellten Konvertiten gehören zum Beispiel der Rechtsphilosoph Pietro Barcellona, der Journalist Jean-Claude Guillebaud, der Liedermacher Giovanni Lindo Ferretti, die Schauspielerin Claudia Koll, der Literaturkritiker Patrick Kechichian, die Obernsängerin Cristina Alfano, der Biophysiker Alister McGrath, der Bildhauer Etsuro Sotoo, der Philosoph Fabrice Hadjadi, der Regisseur Guido Chiesa, der Schriftsteller Francois Taillandier, die Dirigentin Claire Gibault, nicht zuletzt auch die deutsche Soziologin Gabriele Kuby und als besondere Ausnahme auch die russisch-orthodoxe Philosophin Tatjana Goritschewa, die auch vielen Katholiken ein Begriff ist. Einer der genannten Konvertiten, der Italiener Pietro Barcellona, Universitätsprofessor, 1979–1983 Parlamentsabgeordneter der Kommunistischen Partei, Mitglieder des Obersten Gerichtsrats der italienischen Richter und Staatsanwälte und früher einer der bekanntesten Vertreter des atheistischen Materialismus ist gemeinsam mit drei weiteren post-marxistischen Denkern, Verfasser eines Manifests zum anthropologischen Notstand, das für großes Aufsehen sorgte…““

  38. Wenn ich micht recht erinnere, dann ist das Chinesische Kaiserreich Anfang des vorigen Jh. an einer in die Tausende gehende Schaar von NichtHeteros im Kaiserpalst zu Grunde gegangen.
    Aber damals gab es auch noch kein AlaHuKaiserVertreibt und auch kein Isafer!
    Arme Chinesen! Arme Deutsche! Arme Europäer!

Comments are closed.