Ein Neuköllner Junge wurde von Mitschülern an seinem Geburtstag dermaßen traktiert, daß er ambulant behandelt werden mußte. Jetzt hat sich herausgestellt, daß „Geburtstagsschläge“ in Schulen bestimmter Bezirke Berlins und anderswo weit verbreitet sind. Da in der Türkei der Geburtstag nicht so gefeiert wird und es keine Geschenke gibt, kommt da Neid auf, und offenbar werden deutsche Schüler an ihrem Geburtstag von ihren türkischen Mitschülern regelmäßig verprügelt. 

Das zumindest muß aus diesem Artikel im Tagesspiegel geschlossen werden. Wir zitieren einen der Leserkommentare dazu:

Nicht zu fassen!
Welch ein Armutszeugnis muss das für Neuköllns „Bildungsstadträtin“ Franziska Giffey sein, wenn sie doch allen Ernstes und dazu auch noch „aus dem Fernsehen von gestern abend“ erst jetzt über dieses seit Jahren bekannte „Geburtstagsklatschen“ erfährt! Diese Amtsperson hat sich in meinen Augen für ihren Job komplett disqualifiziert und jede Glaubwürdigkeit verloren. Soviel Naivität, Ignoranz, Realitätsferne und Wissensdefizite über die Vorgänge an den Problemschulen im eigenen Problembezirk Neukölln machen mich sprachlos. Aber Augenverschließen benötigt bekanntermaßen kaum Energie, sich über den sozialen Istzustand ein umfassendes Bild zu verschaffen, dagegen sehr viel mehr.

Und das „Neid“-Argument des Soziologen Pfeiffer halte ich für sehr stichhaltig und einmal mehr für einen Beleg des „Kulturclashes“ der Religionen Islam vs. Christentum. Wie ich hier schon an anderer Stelle ausgeführt habe, gibt es neben dem Kindergeburtstag noch viele weitere sehr schöne – speziell für Kinder entstandene – christlich-abendländische Feierrituale (die dem Islam gänzlich fremd sind!) wie Fasching, Laternennachtumzug zu St. Martin, Ostereiersuche, Nikolaus, Weihnachtszeit, neuerdings auch Halloween usw. Aus dem Islam sind mir solcherlei Feste – bis auf das Zuckerfest –, die regelmäßig Kinderherzen höher schlagen lassen, nicht bekannt.

So gesehen, ist das Neid-Argument sehr gut begründbar. Wie sollen sich auch islamisch sozialisierte Kinder fühlen, die Jahr für Jahr mehrmals miterleben müssen, dass sich ihre christlich sozialisierten Kameraden immer aufs Neue auf all diese Bespaßungsmomente freuen können, die sie selbst bestenfalls als fremde Zaungäste miterleben dürfen. Das erzeugt Neid, was sonst!

Also: Augen auf beim Gesellschaftsbeobachten, kostet genauso wenig Kraft wie das Augenverschließen!

PI hält die Augen auf!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

92 KOMMENTARE

  1. Diese „Sitte“,
    eingeführt von anatolischen „Bereicherern“, ist lange schon Praxis an gewissen Schulen, wird aber bedauerlicherweise nicht abgestellt.

    Deutsche Eltern trauen sich nicht oder haben wegen mangelnder Unterstützung seitens deutscher Schulbehörden und Schulleitungen längst resigniert.

    …. und für die grün-rot-gutmenschlichen Institutionen sind es nur die berüchtigten Einzelfälle.
    Diese Einzelfälle aber zählen zu Tausenden!!!

    Wie sagte noch Henryk M. Broder?
    Die deutschen versuchen an den Moslems wiedergutzumachen, was sie den Juden angetan haben!

  2. Habt ihr eine mail-Adresse von dieser Dame Giffey?

    Damit man der mal etwas Kritisches zukommen lassen kann?

  3. Die dümmsten der Kälber wählen ihren Schächter selber!

    Ich bin es leid, das dauernd zu wiederholen!

    ABER ES STIMMT

  4. Wenn ich nicht mehr sagen darf, ich will solches Pack nicht in meinem Land haben, dann ist dies auch keine Demokratie. Wenn ich aber schon in keiner Demokratie leben kann, dann will ich lieber eine Regierung, die sich Putin-mäßig aufstellt und die eigenen Leute schützt und ihren Stolz pflegt und nicht solches Selbsthass-68er-Geschmeiß, wie wir es haben…

  5. Zum Verbot, Geburtstage zu feiern, gibt es Tonnen an Fatwas. Alle einig: Geburtstag feiern ist unislamisch, eine Neuerung = „bida“, die der Prolet ausdrücklich verboten hat. Das zusammen mit allen anderen netten Festen des Westens (Islambefehl: „Und werdet nicht wie sie“) wird strikt abgelehnt, weil es ja „vom reinen Islam“ ablenken kann, in dem alle „Verehrung Allah allein“ gebührt.

    Islam: eine freudlose, mörderische Widerlichkeit, die alles negative im Menschen fördert und erlaubt; aber alles positive in ihm unterdrückt und verbietet.

    Dahinter steckt immer die Angst der Islamwächter, vor lauter weltlicher Freude den Islam zu vergessen. Was für den Rest der Welt ideal wäre, für den Islam allerdings das Aus. Hier kommen wieder die von Mo sicherheisthalber eingebauten Mordbefehle und Mord als Zusammenhaltsmittel der Umma ins Spiel.

    http://islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/166-gesellschaft-aktuelles/sonstiges-bezueglich-gesellschaft/588-ueber-das-geburtstag-feiern

    http://www.katholisches.info/2011/11/08/fatwa-verbietet-den-geburtstag-zu-feiern/

  6. Man kann den Kindern und Familien nur empfehlen Notstands-Gruppen zu gründen, die sich gegenseitig mit allen gesetzlich legitimen Mitteln gegen solche Angriffe auf die körperliche Unversehrtheit verteidigt!
    Notstand (jur. für die Notwehr für andere deren Leib und Leben in Gefahr sind) ist in unserem Gesetz tief verankert und rechtfertigt auch Gewalt um ein hohes Rechtsgut wie die körperliche Unversehrtheit oder gar das Leben zu schützen.

    Also Leute von Neuköln und Unterdrückte anderen Ortes schließt euch zusammen, nichtnur die Schüler, nein auch die Eltern, deren Freunde, Bekannte, Vereins- und Arbeitskollegen. Ihr habt das Recht auf Eurer Seite euch gegen Angriffe zu verteidigen und Ihr habt die Pflicht, denn gerade in Deutschland sollte man wissen, wohin die rassistisch motivierte Gewalt gegen Menschen führen kann.

  7. Dass sich Muslime trotz der strengen islamischen Gebote oft wie kleine Gangster benehmen, ist keine Neuigkeit.

    Das islamische Kopftuch-Gesellschaftssystem fördert diese Art von Karrieren sogar:

    Brav müssen nur die Töchter sein.

    Die Söhne dürfen sich im sündigen Westen ruhig noch ein wenig austoben.

    Hauptsache sie ergattern später eine unbefleckte Muslima, mit der sie dann weitere fromme Koptuchmädchen und kleine Gangster in die Welt setzen können.

  8. Wenn es Politiker, Polizei und Justiz nicht schaffen, die Bürger vor solch kriminellem Geschmeiß zu schützen, dann muß man zur Selbsthilfe greifen.

    Es kann nicht angehen, daß man sich als Deutsche von solchen Subjekten beschimpfen, beleidigen und angreifen lassen muß und die Justiz diesen Leuten, in der Regel Mehrfachtätern, mit sozialromantischem Heiteitei begegnet.

    Andererseits ist es gut so, daß es immer mehr Ausländerkriminalität gibt und viele Leute langsam aber sicher aus dem rosaroten Multikultitraum erwachen.

  9. OT
    Gericht spricht PNOS-Chef Lüthard frei

    Der Präsident der Partei national orientierter Schweizer (PNOS), Dominic Lüthard, ist vor Gericht in Burgdorf vom Vorwurf der Rassendiskriminierung freigesprochen worden. Lüthard hatte fünf Papierminarette mit einem Besen von einer Schweizer Fahne gewischt.Auch dass die Partei national orientierter Schweizer (PNOS) selbst wegen eines ähnlichen Wahlplakats im Jahr 2005 verurteilt worden sei, habe er damals nicht gewusst. Er habe die Karton-Minarette weggewischt, weil „Minarette in der Schweiz nichts zu suchen haben“.

    weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/schweiz/politik/829vxvi-gericht-spricht-pnos-chef-luethard#.A1000146

  10. Gut das ich in der DDR meine Schulbildung genossen habe . Die Kommunisten haben dieses ***Gelöscht!*** gar nicht erst in das Land gelassen . Wer wundert sich noch darüber, dass sich der Kinderwunsch in Deutschland in engen Grenzen hält .

    ***Moderiert! Bitte eine Nummer kleiner! Mod.***

  11. Das Phenomen gibts schon was länger 2005 wurde schon darüber berichtet !!

    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:NQPdMVWGk5EJ:www.morgenpost.de/printarchiv/jugend/article330061/Schlaege-zum-Geburtstag.html

    31.10.05
    Schläge zum Geburtstag

    Schläge zum Geburtstag? Es gibt offenbar Jugendliche, die Spaß daran haben, Geburtstagskindern Prügel zu verpassen. Über ein trauriges Erlebnis hat El-Majzoub Zena einen Artikel geschrieben, den wir hier abdrucken: „Geburtstagsschläge kommen an jeder Schule vor. Auch in meiner Klasse gibt es ein Opfer, dem das an seinem Geburtstag passiert ist. Über zehn Jungs kamen in den Klassenraum. Sie haben dem Geburtstagskind nicht gratuliert, sondern angefangen, ihn zu schlagen. Für den Jungen war es sehr traurig, an diesem Tag Schläge zu bekommen. Die anderen haben ihn weiter und weiter geschlagen, bis er Schmerzen hatte. Am gleichen Tag mußte das Opfer ins Krankenhaus, denn es hatte sich am Fuß verletzt. Etwa eine Woche später kam der Junge mit einem Gipsbein in die Schule zurück. Seine Mutter und der Schuldirektor haben mit den Schlägern gesprochen und sie aufgefordert, so etwas nie mehr zu tun. Die Mutter drohte mit einer Anzeige. Aber die Schläger haben sich entschuldigt. Am nächsten Tag kam das Opfer wieder normal zur Schule. Alle waren freundlich zu ihm.“

  12. Die Eltern sollten sofort Strafanzeige gegen die zuständige Schulbehörde wegen Verletzung der Aufsichtspflicht erstatten.

  13. Wie süss. Das ist wieder eine dieser netten Kulturbereicherung.

    Wie kommt es eigentlich das ein echter Türke deutsche Autos fährt?

    Wäre doch ein guter Aufkleber fürs Auto:

    Jeder Türke der ein deutsches Auto fährt ist kein Türke!

  14. #10 raymond a (09. Nov 2012 11:05)

    Dass sich Muslime trotz der strengen islamischen Gebote oft wie kleine Gangster benehmen, ist keine Neuigkeit.

    Das islamische Kopftuch-Gesellschaftssystem fördert diese Art von Karrieren sogar:

    Brav müssen nur die Töchter sein.

    Die Söhne dürfen sich im sündigen Westen ruhig noch ein wenig austoben.

    Hauptsache sie ergattern später eine unbefleckte Muslima, mit der sie dann weitere fromme Koptuchmädchen und kleine Gangster in die Welt setzen können.
    ——-
    Gerücht: Die moslemischen Wissenschaftler wurden angewiesen eine Methode zu entwickeln wonach die Mädchen bereits mit Kopftuch zur Welt kommen!

  15. @#6 Reconquista2010

    Ja, dass ist eine Frage für die Statisitk: Wie vielen braven Steuerzahlern wird in Russland zu unrecht Gewalt angetan und wie vielen braven Steuerzahlern werden jeden Tag in Deutschland Opfer der Migrantenkriminalität? Na? Keine statistischen Zahlen da? Wenn dann auch noch klar wird, dass das russische System für die Bevölkerung sicherer ist, stehen wir vor der Katastrophe.

    Diese Linksgrünen Gutmenschen sind die eigentlichen Köche des nächsten menschrechtfeindlichen Faschismus in unserem Land. Linksgrüne Gutmenschen sind einfach zu doof die Konsequenzen ihres tuns zu erkennen.

  16. OT

    Neues aus der Rubrik: Wie uns die Presse täglich vereimert. Wieder geht es um eine Agenturmeldung, diesmal von AFP (Agence France Press – übrigens die Agentur, die die getürkte Genmais-tote Ratten- ogottogott-Studie froh in alle Welt blies):

    Mindestens 2000 Menschen hätten insgesamt im vergangenen Jahr an den EU-Außengrenzen den Tod gefunden, gab das Netzwerk Migreurop am Donnerstag in Paris bekannt. Dem Netzwerk gehören etwa 40 Organisationen aus Europa und Afrika an, die sich für den freien Zugang zur EU einsetzen.

    http://www.derwesten.de/politik/an-europas-aussengrenzen-sterben-jeden-tag-fuenf-menschen-id7273688.html

    Ich nehme der WAZ jetzt mal fünf Minuten Recherche ab:
    Migreurop, eine in Frankreich nach französischem Recht gegründete, üble NGO-Sammlung von „Aktivisten“, sind die Hätschelkinder einer gewissen Rosa-Luxemburg-Stiftung und haben eine klare Agenda: Europa als „Kontinent der Lager“ verunglimpfen und es als Gegenpolitik für ganz Afrika (eine Milliarde Menschen) zu öffnen. Rosa-Luxemburg-Stiftung! Leute, die Gulags betrieben. Aber das Ziel ist klar und deutlich formuliert: Umgestaltung Europas in eine kommunistische Wüste, erreicht per Bevölkerungsaustausch:

    http://www.europa-links.eu/projekte/migreurope-und-no-border-155/

    Es ist bedenklich, aber nicht verwunderlich, daß sich „Qualitätsjournalisten“ der WAZ ohne Zögern vor den Karren dieser NGO spannen lassen und ihre Pressemeldung 1:1 abdrucken, ohne das im geringsten gegenüber dem Leser kenntlich zu machen. Das gilt auch, wenn die Migreurop-Pressemitteilung über die Agentur AFP verbreitet wird. Das ist sogar noch schlimmer. Denn die Agentur als erster und die WAZ als zweiter „dschurnaliestnicher“ Filter haben vollkommen versagt. Was höre ich immer an Geschwalle über „Qualitätsjournalismus“? Prüfen, Einordnen, Erklären, was angeblich nur die Propaganda-Blätter freie Presse kann.

    Muhahahaha! Vollvergaser!

  17. #17 mabank (09. Nov 2012 11:26)

    Was wäre wohl los, wenn Deutsche an einer Schule “Ramadanklatschen” einführen würden?
    ——–
    Das wäre tatsächlich unverhältnismäßig – der Ramadan dauert doch recht lange!

  18. #6 Reconquista2010 (09. Nov 2012 10:48)

    Wenn ich nicht mehr sagen darf, ich will solches Pack nicht in meinem Land haben, dann ist dies auch keine Demokratie. Wenn ich aber schon in keiner Demokratie leben kann, dann will ich lieber eine Regierung, die sich Putin-mäßig aufstellt und die eigenen Leute schützt und ihren Stolz pflegt und nicht solches Selbsthass-68er-Geschmeiß, wie wir es haben…
    Das trifft es auf den Punkt! Hier findet eine Selbstgeißelung ohnegleichen statt, teuer errungene Werte werden verraten und abgeschafft, protestierende Bürger als Nazis diffamiert, ein nicht kompatibler Islam wird installiert ohne Bedenken, Wut, Ohnmacht, Verständnislosigkeit machen sich breit und Meinungsvielfalt abgestraft, die Linken plustern sich immer mehr als Herrscher über Werte und Normen auf, die über jahrhundertelang gewachsen und für jede funktionierende Gesellschaft überlebensnotwendig sind. Da lob ich mir Putin, ohne Einschränkung, denn sein eigenes Volk ist ihm wichtig. Das sollte eigentlich keiner Erwähnung wert sein. Aber bei diesem 68-Gesindel sind alle geltenden Werte vertauscht. Man reibt sich die Augen, wenn man mal etwas tiefer darüber nachdenkt.

  19. Dr. Pfeiffer sagt treffend: „Je stärker muslimische Jugendliche in ihrem Glauben verankert sind, um so höher ist bei den männlichen Jugendlichen die Gewaltkriminalität und umso weniger sind sie sozial integriert!“

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland Aiman A. Mazyek behauptet wider besseren Wissens das Gegenteil und die Polit-Kaste plappert es nach.

    Wer jetzt noch der Argumentation Mazyeks folgt ist wissenschaftsfeindlich und fördert die Akzeptanz einer Polit-Religion mit Gewaltaffinität.

  20. OT Süddeutsche demaskiert in ihrer heutigen Ausgabe die Linken:

    Kunzelmann, Künast, Cohn-Bendit etc.

  21. OT

    Altkanzler Helmut Schmidt rät zu Regelverstößen und Vertragsbrüchen in Eurokrise

    Altkanzler Helmut Schmidt rät zu Regelverstößen und Vertragsbrüchen in Eurokrise]
    Die „Zeit“ lud zu einem Gespräch zwischen Altkanzler Helmut Schmidt und Finanzminister Wolfgang Schäuble, bei dem es zu einem interessanten Schlagabtausch zwischen beiden Politikern kam.

    Schmidt riet dabei zu Regelübertretungen und Vertragsbrüchen, um die Euro-Krise zu überwinden.

    Wenn man sich weiterhin einfach so „durchwurschtele“, sei in Europa sogar eine „Revolution“ möglich.http://www.shortnews.de/id/993482/Altkanzler-Helmut-Schmidt-rat-zu-Regelversto%C3%9Fen-und-Vertragsbruchen-in-Eurokrise
    ————————-
    Sieh an, der Herr Schmidt,da werden die Europäer in eine Zwangsgemeinschaft gelockt,es werden Verträge vorgelegt,welche die Völker beruhigen sollen und wenn das in die Hose geht ,werden eben diese Beruhigungspillen weggeworfen und alle Vereinbarungen sind nicht mehr wahr.Nach dem Motto:
    Wir malen uns ne Welt wie sie uns gefällt.

  22. Interessanter Artikel der die Weichen für unsere Zukunft in der jetzigen Generation sieht:

    Von uns hängt alles ab

    Zugleich, warnt er, sei dieser Übergang von Typ 0 zu Typ I auch der gefährlichste. Er werde bedroht von islamistischen Terroristen, „die die Zeit gern 1000 Jahre zurückdrehen würden„, oder Diktaturen, „deren Fortbestand davon abhängt, ihr Volk in Unwissenheit über den Wohlstand und Fortschritt der Außenwelt zu halten“. Ob wir die nächste Zivilisationsstufe wirklich erklimmen, hänge darum von nur einer Generation ab: „Tatsächlich sind die heute lebenden Menschen die wichtigsten, die jemals auf der Erde gelebt haben, denn sie werden bestimmen, ob wir dieses Ziel erreichen oder im Chaos versinken.

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article110834196/In-100-Jahren-machen-Nano-Roboter-die-Minijobs.html

  23. #14 Platow

    Wie kommt es eigentlich das ein echter Türke deutsche Autos fährt?
    ************************************************

    hast Du schon mal ein türkisches Auto gesehen?
    Es gibt zwar eine Autoproduktion in der Türkei,
    das sind aber alles Lizenzbauten bzw haben die bekannten Autohersteller dort eben eigene Werke, insofern sind das auch keine türkischen Autos, sondern dort nur zusammengeschraubte Modelle deutscher oder koreanischer Hersteller.
    Es gibt auch eine vergleichsweise große Autoteile Produktion, aber auch alles Nachbauten bekannter hersteller.

  24. <blockquoteUnd das „Neid“-Argument des Soziologen Pfeiffer halte ich für sehr stichhaltig und einmal mehr für einen Beleg des „Kulturclashes“ der Religionen Islam vs. Christentum.

    Dann soll man den Türken doch Geschenke geben wenn ein anderer Schüler Geburtstag hat, nach dieser Logik müßten die Geburtstagsschläge gegenüber Deutschen aufhören.

    Das „Neid“-Argument des Soziologen Pfeiffer ist verharmlosende gequirlte Soziologie Schei*ß*e.

    Wenn man jemanden an seinen Geburtstag schlägt dann ist das Verachtung des Menschen und kein Neid.
    Überhaupt scheint vieles bei den Moslems in Richtung Sadismus zu gehen, wenn ich hier die Berichte der letzten Tage lese…

  25. Bitte beachtet die Grafik oben rechts!

    http://www.neukoellner.net/tag/berlin-wahl-2011/

    Es trifft nicht die Falschen, beziehungsweise deren Kinder. Und dies ist mir lieber als wenn es die Kinder unschuldiger Bürger treffen würde.

    Also „Kültürbereicherer“:

    Es sind Dhimmis die Ihr abzieht, die wollen das so! Die wählen so! Die Mamas und Papas von euren Opfern haben sich entschieden in Ihre Kinder in einer Hölle aufwachsen zu lassen in der Ihr die Starken und Vogelfreien und Ihre Kinder die Schwachen und Rechtlosen sind.

    Ihr versteht das nicht? Ich auch nicht!

    semper PI!

  26. Es sitzt sich halt schön warm und bequem im Polit-Elfenbeinturm… Was kümmern einen da die „Problemchen“ des Fußvolkes?

  27. Da dieses Phänomen der Politik schon seit über 10 Jahren bekannt ist (http://www.zeit.de/2003/10/Schlossp_schule) kann man nicht davon ausgehen, dass effektiv dagegen vorgegangen werden wird.

    Letztendlich ist das Geburtstagsklatschen (feiges Zusammenschlagen von Unschuldigen) auch nur ein Symptom von vielen, dessen Ursache ISLAM heißt.

    Hier sollten sich die zusammenschließen gegen die sich die islamischen Eroberer richten.

    Wer hier auf andere Maßnahmen wartet, kann lange warten, lässt sich weiter demütigen, zusammenschlagen oder zahlt islamkonform Schutzgeld. Die ganz feigen konvertieren schließlich.

  28. Oha, solche vollkommen politisch inkorrekten Aussagen im GEZ-finanzierten ZDF? Wann kam das denn, irgendwann Mittwochs 3 Uhr Nachts kurz vor dem Testbild? Das muss aus linker Sicht ja an Diskriminierung der Türken, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus grenzen! 😉

  29. #8 Babieca

    erst mal vielen Dank für Deine sehr lehrreichen Beiträge, allein deswegen lohnt es sich schon, hier täglich reinzuschauen.

    Gott sei Dank geht meine Tochter auf ein Gymnasium mit einer Orientalen Quote von unter 2%.

    Es ist wirklich unglaublich, wie unsere Verantwortlichen bei allem, was diese „Religion“ so an Widerlichkeiten hervorbringt,
    einfach wegschaut.
    Als unsere neuen Nachbarn ihren Sohn auf der örtlichen Grundschule eingeschult hatten wurde er sofort von den damals dort anwesenden Kurden Bengeln „abgezogen“ und erpreßt ( Geld). Einzig seine Mutter hat sich getraut, Maßnahmen einzuleiten, die Schulleitung war zu feige, die Polizei hat sich regelrecht bedankt bei ihr, weil sie jetzt endlich etwas in der Hand hatte.

  30. Kann sich jemand vorstellen, mit wieviel angst die geschlagenen schüler jeden tag in die schule gehen? Mit sicherheit sind das auch nicht die einzigen schikanen, denen sie ausgesetzt sind.

    Diese kinder werden für ihr leben geschädigt, die schule und somit das lernen werden ihnen immer ein graus sein. Da müssen wir uns nicht wundern, daß viele unserer schulabgänger nicht mehr ausbildungsfähig sind, dem alkohol oder den drogen verfallen, denn sie haben eine Art überlebensstrategie entwickelt, die einem normal aufgewachsenen fremd sind.

    Als ich vor 60 jahren in die schule kam, herrschten noch „grausame“ zustände.
    Wir hatten noch frontalunterricht.
    Unsere lehrer hatten in der nazizeit ihr examen gemacht und
    wir mußten auswendig lernen.

    Allerdings wurde kein schüler von einem lehrer geschlagen, was in manchen süd- und westlichen gegenden wohl noch praxis war.
    Ich hatte keinen tag angst, in die schule zu gehen – höchstens weil ich mal zu faul war und die hausaufgaben nicht angefertigt hatte.
    Und – ich war nicht nur ausbildungsfähig, sondern absolvierte mein studium mit bestnoten.

    Aber uns fehlte eben damals die vom „Kriminologen Pfeiffer“ genannte „Schulkultur“.

  31. OT
    Die Kybeline ist wohl nun auch vom Netz?
    Man sollte sich wohl dringend überlegen, welche Möglichkeiten der Vernetzung es noch gibt, denn ich befürchte, nachdem führende Islamkritiker widerrechtlich in europäischen Ländern inhaftiert werden und man offen über Internetzensur spricht, wird man wohl bald einem Blog nach dem anderen den Saft abdrehen. Die kommunistischen Lumpenstaaten beginnen um sich zu schlagen!

  32. Der christliche Brauch, den Geburtstag eines Menschen zu feiern, hängt eng mit dem ursprünglicheren christlichen Brauch, den Geburtstag Gottes, also die Weihnacht zu feiern, zusammen.

  33. Unglaublich!

    Da feiern ungläubige Einheimische ganz kulturunsensibel Geburtstag und tun somit den armen Moslem mit Migrationshintergrund beleidigen.

    Die gehören sofort auf das härteste bestraft. Diese deutschen Nazis! Diese dreck Rechstpopulisten und widerlichen einheimische Rechtsradikale! Die passen sich nicht den anatolischen Landessitten an und bestehen auch auf das Feiern von ihren Geburtstage!

    Ja wo sind wir den hier. Hier hat ein ungläubiger, minderwertiger und unreiner deutscher Ungläubiger sich an Islam anzupassen und nicht umgekehrt. Maria Böhmer hat schon Recht wenn das Schlagen von minderwertigen Deutschen eine kulturelle Bereicherung Deutschlands ist.

    Schließlich ist doch alles so schön bunt hier.

    Und was ist bunter als das Blut von minderwertigen Ungläubigen. Nicht umsonst spricht der Koran Ungläubige kein Lebensrecht zu!

  34. #36 zarizyn (09. Nov 2012 12:05)

    Vielen Dank! Und es tut gut, von deiner Tochter und ihrem Gymnasium zu hören. War es schwer, das zu finden, oder gibt es diese heilen Ecken noch ohne große Suche? Wenn ich recht erinnere, bist du auch aus der HH-„Metropol“-Region, wie das ja jetzt im Neusprech heißt?

  35. Es besser ist, wir ziehen mit unseren Kindern in Regionen mit tiefem Migrantenanteil und speziell tiefem Moslemanteil. Es bringt nichts, hier sich beweisen zu wollen und zu sagen, wir machen keinen Rückzug. Dann bilden wir unsere bürgerlichen „Ghettos“, wo abendländische Werte noch was zählen.

    Es kann dann uns egal sein, was in Orten wie Neukölln passiert, weil dann dort nur noch Gutmenschen und Migranten leben. Die können sich dann gegenseitig die Köpfe einschlagen. Wir halten uns raus. Mir sind Schulen mit 100% Migrantenanteil viel lieber, als Schulen mit nur 60% Migrantenanteil, wo dann unsere Kinder gemobbt werden und zum Geburtstag zusammengeschlagen werden.

    Schauen wir doch einmal Frankreich an. Die haben die Einwanderer in ihren Banlieues konzentriert, wo sie sich gegenseitig die Köpfe einschlagen und die Franzosen in Ruhe lassen. Ab und zu schaut mal die Polizei vorbei.

  36. Na,da freut sich doch der junge deutsche Mensch, dass er ein Jahr länger auf dieser Erde verweilen durfte…

  37. Noch mehr islamische Selbstjustiz, Mordlust, Ähräh, Unbeherrschtheit, Gewalt und islamische Parallejustiz (Scharia) mitten in Bürlün. Beteiligt: Messer, Autos, Türken, Verletzte, islamischer „Friedensrichter“, Blutgeld. Plus anschließendem Verduften in die Türkei. Jetzt hat die deutsche Justiz diese Abartigkeit trotzdem teuer an der Backe.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/messerattacke-streit-zwischen-autofahrern-endet-blutig/7365316.html

    Wie kommen eigentlich die ganzen Knalltüten der Dressurelite auf das schmale Brett, daß sich diese Mordkultur mit dem verinnerlichten Leitmotto „Gewalt ist die Lösung“ irgendwann „friedlich“ anpassen wird?

  38. >>Welch ein Armutszeugnis muss das für Neuköllns „Bildungsstadträtin“ Franziska Giffey sein, ..<<

    Das unterirdische Niveau der "Politiker" ist einfach erschreckend. Da gibt es bei allem Respekt den man formal eigentlich schuldig ist,nichts zu deuteln. Und dann ist auch Respekt fehl am Platz. Lediglich im Rahmen des Strafrechts muß man sich natürlich noch bewegen.

  39. Neid?

    Aus dem Lesrkommentar:

    Und das „Neid“-Argument des Soziologen Pfeiffer halte ich für sehr stichhaltig und einmal mehr für einen Beleg des „Kulturclashes“ der Religionen Islam vs. Christentum.

    Neid allein erklärt das Phänomen „Geburtstagsklatschen“ keineswegs vollständig.
    Mir ist nicht bekannt, dass die Kinder von Zeugen Jehovahs jemals eine ähnliche rituelle Prügelorgie veranstaltet hätten. (Die feiern bekanntlich auch keine Geburtstage)

    Neid mag einen Anteil haben an der brutalen Unsitte. Aber das Verprügeln folgt weder selbstverständlich noch zwangsläufig daraus.

    Diese Jugendlichen Prügler könnten doch auch von ihren Eltern einfordern, ebenfalls Geburtstag zu feiern. Das wäre mal eine halbwegs vernünftige Reaktion, wenn man „neidisch“ ist.
    Warum geschieht das nicht? (eine teilweise rethorische Frage)

    Damit würden die Prügler eingestehen, dass die deutsche Kultur etwas hätte, was ihnen eigentlich besser gefällt als bei der eigenen Kultur.
    Da sind Allah, Erdogan, die „Ehre“ und der „Stolz“ vor.
    Das ist ein weiteres Beispiel dafür, dass der Islam und die orientalische Mentalität Selbstkritik nicht zulässt. Eher wird reflexhaft gegen alles das gewütet, was in irgendeiner Form etwas besseres als das Eigene repräsentiert.
    Eher wird draufgeschlagen, als dieses Bessere für sich selber einzufordern.

    Wen das genauer interessiert, dem sei Friedrich Nietsche empfohlen. Der hat diese elende Einstellung unter dem Stichwort „Ressentiment“ diskutiert.

  40. Wenn dann einzelne Mitschüler zum Geburtstag neue Smartphones oder Computer bekämen, könnten sich jene muslimischen Kinder provoziert fühlen, die nichts erhielten.

    Neid?!?

    Antideutscher Rassismus und Christenhass trifft es wohl eher!!!

    Gerade die deutschen Niedriglöhner- ud. HarzIV-Eltern der deutschen Schüler, die diese bereicherten Schulen besuchen und verprügelt werden, haben eben kein Geld um diesen überteuerten Technick-Schnickschnack zu kaufen. Wenn die muslimischen Schüler schon auf wen neidisch sein wollten, dann sollten sie wohl eher auf ihren eingenen Kumpel „Orhan“ neidisch sein, den kleinen Bruder von „Murat“. Denn der „Murat“ fährt trotz HartzIV einen S-Klasse Daimler! Dies dürfte eher der Wahrheit entsprechen!

    Die Begründung die der Pfeiffer da mal wieder abliefert, ist die übliche alte linke Propaganda-Leier. Man will die Schuld so von den offensichtlich rassistischen Jung-Muslimen wegleiten in Richtung deutsches Volk, welches den armen rassistischen Jungmuslimen nicht genug Geld gibt, weswegen sie jetzt Deutsche vermöbeln (dürfen?).

  41. @ CETERUM CENSEO (09. Nov 2012 12:32)

    Dem Vernehmen nach werden an der Seite „Kybeline“ irgendwelche Wartungsarbeiten gemacht. Wurde hier schon geposted. 💡 keene Panik…

  42. Ein deutscher Sklave für die Hausaufgaben

    Sie müssen die Schultaschen ihrer Mitschüler tragen, auch Sportbeutel und Bücher, sie erledigen Botengänge, besorgen Pausenbrote, Getränke und Zigaretten. Und wenn sie die Hausaufgaben ihrer Mitschüler nicht richtig erledigen, gibt es Prügel. Nach Vorfällen von Deutschenfeindlichkeit, Gewaltvorfällen und Antisemitismus an Schulen in sozial schwierigen Gebieten der Stadt, wird nun ein weiteres Problem bekannt: Schüler lassen schwächere und jüngere Schüler für sich arbeiten und unterdrücken sie.

    „Körperliche Gewalt, bis hin zur schweren und gefährlichen Körperverletzung, ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt, ist keine Seltenheit“, sagte Horn vor den etwa 120 Teilnehmern. „Auch Erpressungen und Nötigungen sind an Schulen nahezu an der Tagesordnung; selbst Fälle regelrechter Versklavung von Mitschülern sind uns bekannt geworden.“

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/an-neukoellner-schulen-werden-kinder-von-ihren-mitschuelern-regelmaessig-terrorisiert–ein-polizeibeamter-spricht-von–faellen-regelrechter-versklavung–ein-diener-fuer-die-hausaufgaben,10810590,10754042.html

    „Sex oder Prügel – München ist bunt!” – Deutsche Schülerinnen werden als Sex-Sklavin unter moslemischen Mitschülern rumgereicht, wie mir ein Münchner Lehrer glaubhaft erzählte.

    Wer es sich leisten kann, zieht weit weg aufs Land, um seinen Kindern so ein Schickzahl zu ersparen.

  43. Welch eine Herzlichkeit unserer kulturbereichernden Mitbürger!
    Selbst an Geburtstagen denken sie an ihre noch zu bekehrenden Mitschüler und verteilen Streicheleinheiten.
    Ach Oma Böhmer, da geht einem doch das Herz auf, nicht?
    Ich bin richtig ein bisschen gerührt und bin gleichzeitig empört, dass die Annäherungsversuche von den deutschen Kartoffeln immer wieder so mißverstanden werden. Da gibt es noch viel Erziehungsarbeit für die engagierten Sozialarbeiter zu leisten.

  44. Also meines Wissens gab es diese Sitte auch vor den Türken. Damals in der Realschule habe ich auch Schläge auf meine Schulter von meinen Mitschülern kassiert(1Schlag pro Jahr zwar nicht fest, aber die Summe machts) und auch selbst verteilt. Warum? Keine Ahnung es wurde zwar hinterfragt, aber man bekam immer ein „weil es so ist“ entgegen.Diese Sitte wurde bis zur 8.ten Klasse beibehalten.

  45. ist doch klar was die Opfer irgendwann mal wählen werden, logisch, die Grünen, die ach so Bunten,
    übrigens ist das eine neue definition für Blöd. Bunt = Blöd

  46. Als Grüner würde ich argumentieren, es fehlen Sozialarbeiter und Sozialpsychologen an den Schulen, mit solchen Leuten wird es keine Geburtstagsschläge mehr geben.
    Als Redakteur eines ÖR-Senders würde ich solche Aussagen zur Hauptsendezeit bringen.

  47. #57 Mosquitoes

    „Sex oder Prügel – München ist bunt!” – Deutsche Schülerinnen werden als Sex-Sklavin unter moslemischen Mitschülern rumgereicht, wie mir ein Münchner Lehrer glaubhaft erzählte.

    und die deutschfeindlichen „deutschen“ PolitikerInnen und GutmenschInnen schauen zu. Widerliches und erbärmliches Pack sage ich da nur. Und wehe ein Deutscher bringt diese Tatsachen an die Öffentlichkeit, der wird von dem Politiker- und Gutmenschenpack als Rassist unmd Nazi fertiggemacht und mit dem Hubschrauber nach Frankfurt geflogen. Ich wünsche dem ganzen politischen BRD-System samt Staat und Blockparteien-Politikern in Zukunft nur das allerschlechteste!!! Wenn das politische System der BRD morgen zusammenbrechen würde, würde ich feiern wie 1989! Damals hätte ich Deutshland noch als Soldat verteidigt, zwishcenzeitlich habe ich das politische Parteiensystem BRD hassen gelernt.

  48. “Türkei warnt Männer vor Notebooks und engen Hosen

    Die türkische Regierung hat die Männer des Landes vor Notebooks und engen Hosen gewarnt – wegen möglicher Auswirkungen auf ihre Zeugungsfähigkeit.

    In einer Borschüre zur Eheberatung weist das Familienministerium auf einige Erscheinungen des modernen Lebens hin, die Zahl und Qualität des männlichen Spermas negativ beeinträchtigen könnten, wie die Zeitung „Hürriyet“ heute berichtete. So sollten Männer darauf achten, dass die Umgebung der Hoden nicht überhitzt werde – enge Hosen und Laptops auf dem Schoß sollten deshalb vermieden werden.
    Mindestens drei Kinder pro Familie gegen Überalterung

    Die türkische Regierung misst dem Kinderreichtum des Landes große Bedeutung zu. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan fordert immer wieder, jede türkische Familie müsse mindestens drei Kinder haben, andernfalls drohe der Gesellschaft eine Überalterung.“
    Quelle: news.orf.at/#/stories/2150235/

  49. #69 kiri

    weitsichtige Planung der türkischen Regierung und „deutscher“ Politiker kann ic da nur sagen. Die brauchen halt noch viele Millionen Siedler die das kommende Bevölkerungsvakuum in Deutschland auffüllen.

  50. #64 schmibrn (09. Nov 2012 14:40)
    Auch in unserer Schulklasse wurde ein Mädchen vom einzigen Türken in der Klasse vergewaltigt.

    Eine unverschleierte Statistik, ohne die übliche Zahlenkosmetik, über die von Türken/Kurden begangenen Gewalt- und Sexualdelikte dürfte wahrscheinlich nur Leuten mit einem stabilen Kreislauf- und Verdauungssystem zugänglich gemacht werden.

  51. Solange die Kinder nur zusammengeschlagen werden, ist das ja alles noch harmlos…

    Aber was machen die Eltern – die durch ihre fortgesetzte Wahl von Blockparteipolitikern diese Zustände erst ermöglichen – wenn es nicht mehr beim bloßen Zusammenschlagen bleibt, sondern wenn ihre Kinder von den neuen Herren getötet werden?

    Bei den Prärie-Indianern war es ähnlich. Als der neue Herr, der in ihr Land gekommen war stark genug war, hat er sie auch totgeschlagen wie Hunde, über den Haufen geknallt und immer weiter verdrängt.

    Wie werden die heutigen blockpartei-wählenden Eltern es ihren Kindern nur verantworten können, ihnen diese tödliche Gefahr ins Land geholt und nichts dagegen unternommen zu haben?

    Wieso gibt es kein bundesweites Aufbegehren gegen Politiker, die unsere Kinder nicht schützen, gegen eine Justiz, die Täter immer wieder laufen läßt, gegen eine Polizei die sich nicht traut den neuen Herren Grenzen zu setzen?

    Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteienpolitik.

  52. Die Konsequenz wird sein,dass Geburtstagsfeiern und Geburtstagsgeschenke verboten werden. Alles andere könnte den Islam beleidigen und wäre kulturunsensibel.

  53. #71 Gourmet (09. Nov 2012 15:35)
    Aber was machen die Eltern – die durch ihre fortgesetzte Wahl von Blockparteipolitikern diese Zustände erst ermöglichen – wenn es nicht mehr beim bloßen Zusammenschlagen bleibt, sondern wenn ihre Kinder von den neuen Herren getötet werden?

    Grundsätzlich sein gesagt, dass es nicht DIE Eltern sind, die Blockparteien wählen. Gerechterweise sei gesagt, dass die meisten Leute in meinem Umfeld den Fehler machen, überhaupt nicht zu wählen, trotzdem alle jeden Grund haben, unzufrieden zu sein.

  54. Also irgendwas scheint da ja kräftig schief zu laufen. Die meisten Foristen dürften dem Schulalter entwachsen sein, sodass dadurch nicht up to date sein kann.

    Zum Geburtstag „aus Neid“ abgeklatscht zu werden, ist ja von einer Qualität, die auch für unkritische Menschen bedenklich sein muss.
    Es ist was faul – und mir scheint mehr und mehr, dass sich die speziell Jungen und Jüngsten (Türken) mehr und mehr in einer Gruppen-Identität wohl fühlen zu scheinen, die
    Besorgnis erregend ist.

    Bei den Älteren scheint das nach meiner eigenen Erfahrung anders zu sein. Mein „Türke“ um die Ecke hat morgen Geburtstag, und er würde sich ganz bestimmt über ein Geschenk von mir freuen. Eine Flasche „Jackie“ wäre ihm am liebsten.

  55. #59 mapedmaster (09. Nov 2012 14:00)
    “ Damals in der Realschule habe ich auch Schläge auf meine Schulter von meinen Mitschülern kassiert“…
    ——————————————–
    Wahrscheinlich hast Du die anderen nicht abschreiben lassen…“ 😉

    #71 Gourmet (09. Nov 2012 15:35)
    „Wie werden die heutigen blockpartei-wählenden Eltern es ihren Kindern nur verantworten können, ihnen diese tödliche Gefahr ins Land geholt und nichts dagegen unternommen zu haben?“
    ——————————————
    Diese Eltern werden sich beschimpfen lassen müssen so wie die 68er ihre Eltern beschimpft haben: als Nazis.

    Ich traf gestern übrigens eine alte Frau (Baujahr 1946), die es bitterlich bereute damals 68 kräftig mitgemischt zu haben und ihre Mutter beschimpft hatte. Sie ist voller Schuldgefühle und blieb kinderlos.

  56. #52 unrein (09. Nov 2012 13:26)
    BILD: “Gesicht zertrümmert – Das hat mir ein Türsteher angetan”

    http://www.bild.de/regional/koeln/koerperverletzung/das-hat-mir-ein-tuersteher-angetan-27108408.bild.html

    über den Herzlichkeitshintergrund des Türstehers darf gemutmaßt werden…

    Wer sein Geld in – meist von MiHiGrulern berrschte – Amüsierschuppen trägt, muß sich nicht wundern, wenn er dabei zu Schaden kommt. Mir ist mein Geld zu schade, um es solchen Leuten in den Rachen zu werfen und meine Zeit viel zu schade um sie mit der Plebs, die sich dort herumtreibt zu verbringen.

    Das System will uns mit der Brot-und-Spiele-Taktik doch nur vom Denken abhalten, ruhigstellen – und gleichzeitig noch ausbeuten. Bei mir klappt das nicht. Ich füttere nicht die organisierte Kriminalität und die MiHiGruler und lasse mich nicht manipulieren.

    Sollen die gewalttätigen MiHiGrus doch in diesen „In-Schuppen“ unter sich bleiben, sich gegenseitig die Schädel einschlagen und alleine die Gewinnmargen der Betreiber finanzieren.

  57. <blockquote#75 survivor (09. Nov 2012 16:08)

    …Ich traf gestern übrigens eine alte Frau (Baujahr 1946), die es bitterlich bereute damals 68 kräftig mitgemischt zu haben und ihre Mutter beschimpft hatte. Sie ist voller Schuldgefühle und blieb kinderlos.</blockquote

    Das ist – bei allem Elend – ein Riesenglück! Wer weiß, in welchem Ungeist die Dame ihre – Gottseidank nie geborenen – Kinder erzogen hätte.

    Bald wird sie spurlos von dieser Erde getilgt sein und es existieren keinerlei "Ableger", die ihr Schadenswerk fortsetzen könnten.

  58. Aber sollten nicht die MohammedanerInnen unseren Standort als Fachkräfte retten?

    http://www.welt.de/wirtschaft/article110845678/Deutschland-verliert-Status-als-Wirtschaftsmacht.html

    Deutschland verliert Status als Wirtschaftsmacht

    Die OECD hat sich an eine äußerst langfristige Prognose gewagt: Deutschland wird im Jahr 2060 wirtschaftlich eine eher unbedeutende Rolle spielen – und sogar von Mexiko und Indonesien überholt werden.

    Doitschelan schafft sich ab!

    „Sarazzin hatte Recht!“
    Auf dem Grabstein eines Grünen-Chefs 2030

  59. „Die Zeit“ 10/2003

    Tatort Schule

    Dresche von Herzen

    Wer an der Schlossparkschule in Stadthagen Geburtstag hatte, dem wurde ins Gesicht geschlagen oder in den Rücken getreten. 36 Schüler stehen nun vor Gericht, die meisten sind Türken. Die Geschichte einer misslungenen Integration

    Mehr:

    http://www.zeit.de/2003/10/Schlossp_schule

  60. #78 Eurabier

    tja da haben sich die Trottel in Politik und Wirtschaft verrechnet. Statt deutscher Fachkräfte die schon mit der Muttermilch eine jahrhundertalte alte und durch die Generationen weitervererbte Arbeitsethik besaßen, bekommen Wirtschaft und Politik jetzt halt Millionen „Fachkräfte“ die nie das Niveau von früheren deutschen Arbeitergenerationen erreichen werden. Die gescheiterte Masseneinwanderung ist eine glatte Fehlallokation würde ich sagen:-)

    Hinzu kommt, dass man den Deutschen ihre Traditionen und Tugenden inklusive Arbeits- und Bildungsethik rausgeprügelt hat, und das Schulsystem und die Uni-Ausbildung ruiniert hat. Das gibt ein böses erwachen, wenn die geburtenstarken deutschen Jahrgänge in Massen in Rente gehen. Die OECD ist meiner Meinung nach noch viel zu optimistisch, weil sie nämlich davon ausgeht, dass die „Deutschen“ die dann nachrücken dieselbe Leistungskraft besitzen wie die Deutschen der alten Schule. Viele „Fachkräfte“-Familien wird man aber leider auch in der 2-3-Generation nicht zum arbeiten bewegen können.

  61. Neukölln? Was hat denn der gelobte Herr Buschkowsky die letzten Jahre gemacht, wenn dort solche Zustände keine Seltenheit sein sollen? Bücher schreiben und wie gewissen Parteifreunde damit Millionär werden?

  62. #82 Euro-Vison (09. Nov 2012 18:27)
    Neukölln? Was hat denn der gelobte Herr Buschkowsky die letzten Jahre gemacht, wenn dort solche Zustände keine Seltenheit sein sollen? Bücher schreiben und wie gewissen Parteifreunde damit Millionär werden?

    Ich habe den düsteren Verdacht, dass der angebliche Diskurs um sein Buch doch ein wenig inszeniert wirkt, um der Öffentlichkeit das Bild einer Art rechten Flügels zu suggerieren, den es in der SPD gibt.
    Ich gehe sogar soweit zu behaupten, in anderen Städten Deutschlands gibt es Viertel, gegen die Neukölln noch wie ein Ponyhof oder idyllisch wie eine Vorabendserie ist.

  63. #83 Das_Sanfte_Lamm

    „Ich gehe sogar soweit zu behaupten, in anderen Städten Deutschlands gibt es Viertel, gegen die Neukölln noch wie ein Ponyhof oder idyllisch wie eine Vorabendserie ist.“

    in West-Deutschland gibts so ein Viertel so jeder Mittelstadt, also so ab ca. 20000 Einwohner aufwärts. Offiziell gibt es 570 Problemviertel in Deutschland! Dies dürfte nur die Spitze des Problembergs sein.

    Sogar in Rosenheim gibt es ein Problemviertel, glaubt keiner wenn er nur die Rosenheim-Cops kennt. Die Ö-R Sender sind nur noch dazu da, den Deutschen heile deutsche Welt vorzugauckeln, während ihre Heimat in die Multikulti-Brüche geht.

  64. In den bürgerlichen Gegenden Berlins ist das Ritual weitgehend unbekannt.

    Ha-Ha-Ha!

    Die Rotwein schlürfende grüne Bürger-Klientel hat doch schon lange den Bezug zur Realität im eigenen Land verloren. In der ganzen Welt die Menschenrechte einfordern wollen, aber im eigenen Land schmeißen sie die jugendlichen Biodeutschen den Fremden zum Fraß vor. Und wer das Thema anspricht ist ein Nazi.

    Darum sind diese Leute auch außerstande, die langfristigen Folgen der Islamisierung richtig einzuschätzen. Wie auch, sie sind einfach zu blöd dazu. So einfach ist das.

    Ob das jüngste Prügelopfer an seiner Schule bleiben will, konnte Bildungsstadträtin Franziska Giffey am Donnerstag nicht sagen.

    „Das jüngste Prügelopfer“ diese Formulierung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Möchte gar nicht wissen, wer im Moment das älteste Prügelopfer ist.

    Diese Leute verkaufen Deutschland an die Barbaren!

  65. @Reconquista 2010

    „Wenn ich nicht mehr sagen darf, ich will solches Pack nicht in meinem Land haben, dann ist dies auch keine Demokratie…“

    Das sind wohl so ziemlich die klarsten und besten Worte, die ich zu diesem Thema gelesen habe. Man könnte es auch das Motto von PI nennen. Danke!

  66. Es gibt in unserer Straße Zeugen Jehovas, die feiern auch keine Geburtstage. Nur deren Kinder haben ihre feiernden Mitschüler noch nicht vertrimmt….wo liegt der Fehler?

    Nicht SIE sind unter uns – wir sind unter IHNEN.

  67. #84 BePe (09. Nov 2012 18:57)

    in West-Deutschland gibts so ein Viertel so jeder Mittelstadt, also so ab ca. 20000 Einwohner aufwärts. Offiziell gibt es 570 Problemviertel in Deutschland! Dies dürfte nur die Spitze des Problembergs sein.

    Alleine in Hessen fallen mir spontan 3 Gegenden ein, von denen man weiss, die sollte man ausserhalb der normalen Verkehrszeiten selbst im Auto mit geschlossener Zentralverriegelung meiden.
    Dann folgen einige, die man zwar mit dem Auto durchfahren kann, aber um die Zeit wie jetzt gerade – an Wochenenden ab 20:00 Uhr – zu Fuß meidet.

  68. Ad #17 LeckerSchweinsbraten (09. Nov 2012 11:18)
    „Seine Mutter und der Schuldirektor haben mit den Schlägern gesprochen und sie aufgefordert, so etwas nie mehr zu tun. Die Mutter drohte mit einer Anzeige. Aber die Schläger haben sich entschuldigt.“

    Genau diese Riesenfeigheit der Deutschen ist das Problem! Sie lassen ihre eigenen Kinder im Stich, ob aus Angst oder aus Gehirnwäsche-Gründen kann ich nicht sagen. Wenn nicht einmal die eigene Familie zu ihren Kindern steht, wer sollte es sonst tun?

    Und je „liberaler“ die Schulen sind, desto größere Chancen haben die Jungkriminellen. Mein alter Lateinlehrer hätte zu so einer Prügel-Aktion zurecht kommen sollen! Davon hätte die muslimische Community noch Jahre später gesprochen. Die heutigen Weichei-Lehrer „diskutieren“ lieber.

  69. #58 Tolkewitzer (09. Nov 2012 13:55)

    Welch eine Herzlichkeit unserer kulturbereichernden Mitbürger! Selbst an Geburtstagen denken sie an ihre noch zu bekehrenden Mitschüler und verteilen Streicheleinheiten. Ach Oma Böhmer, da geht einem doch das Herz auf, nicht?
    ——————-
    Ach, da fällt mir was ein: Wann hat Frau Böhmer Geburtstag?

Comments are closed.