Das linke DDR-Gewächs Wolfgang Thierse (69) hetzt zu Straftaten auf und macht Unterschiede zwischen roter und brauner Gewalt. Die Roten dürfen auch mal zuschlagen, um den Rechtsextremismus zu bekämpfen. Es ist ungeheuerlich, daß ein solcher Politiker, der brachiale Gewalt gutheißt, von 1998 bis 2005 Präsident des Deutschen Bundestages war und seither Vizepräsident bis auf den heutigen Tag! Er gehört eigentlich schon längst vor Gericht.

Im aktuellen Fall geht es um Thierses Reaktion auf die lächerliche Rechtsextremismus-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung gestern (wir haben berichtet). Thierse sagte dazu dem Deutschlandfunk wörtlich:

Wir brauchen eine kontinuierliche Unterstützung aller demokratischen Initiativen, Aktivitäten, die sich dagegen wehren, dass in kleinen Städten und mittleren Orten die Rechten, die Rechtsextremen die Dominanz bekommen. Da hat auch die jetzige Bundesregierung vielerlei Fehler gemacht, indem sie immer nur Projektfinanzierung und immer nur befristete gemacht hat. Wenn ich dann an das Misstrauen denke, das sich in der Extremismusklausel zeigt, dann weiß man, dass man, dass tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten. Und die darf man nicht des Linksextremismus verdächtigen, nur weil sie sich kämpferisch, gewiss durchaus auch „militant“ gegen Rechtsextremismus und Gewalt wehren.

‚Militant‘ ist das Stichwort! Und für linksextremistische Kämpfer gegen Rechts soll das aufzustockende Geld unbefristet fließen. Das will er.

Auf dem Foto sehen Sie den Rechtsbrecher Thierse bei der Blockade einer genehmigten rechten Demo in Berlin am 1. Mai 2010. Insgesamt waren 10.000 Linksextreme gegen 600 Rechtsextreme aufmarschiert, und es kam zu linker Gewalt. So stellt sich Thierse (SPD), einer der höchsten Repräsentanten des Staates, also den „Kampf gegen Rechts“ vor.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. dpa-Meldung im Bonner General-Anzeiger von heute:

    „Rechtsradikal“ ist rechtens.

    Karlsruhe. Die Bezeichnung anderer als „rechtsradikal“ ist ein Werturteil und von der Meinungsfreiheit geschützt. Das Persönlichkeitsrecht müsse dahinter zurückstehen, entschied das Bundesverfassungsgericht.

  2. Soso.

    Was sagen denn die Juristen zum Thema Zusammenschlagen?
    (Oder ist das bereits Recht und Gesetz in der Buntes Republik Schland?)

    Nein, Problembär Zottel-Thierse zeigt hier mal wieder sehr schön, was er und seinesgleichen vom Rechtsstaat halten – nämlich nix, ausser es nützt den eigenen Interessen!

  3. Ich mag den alten Knacker. Denn sollte der gewaltbereite Mob (Schwarzer Block und so) mich mal attackieren, dann habe ich von ihm höchstpersönlich die Erlaubnis, mich militant zu verhalten. Ein sehr dehnbarer Begriff und ich werde von ihm auch nicht des Linksextremismus verdächtigt 🙂

  4. @Platow

    Der Richter (wenn es denn überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung kommt)wird dem armen SÜDLÄNDER ein paar Sozialstunden aufbrummen!Alles andere wäre rassistisch!Wie würde sich aber ein Richter verhalten wenn ein Herr Thierse Schläge von einem Kulturbereicherer bekommen würde?Ich denke mal,da würde die Sache nicht so glimpflich ausgehen!

  5. Hätte z.B. ein Islamkritiker gesagt dass er Gewalt gegen Andersdenkende gutheißt, er würde schon längst in Untersuchungshaft sitzen.

    Aber was soll man von einer Zwei-Klassen-Justiz der rotgrünen Realitätsverweigerer auch anderes erwarten.

    Gott sei Dank, werden sich die Moslems bald gegen die rotgrünen Spinner wenden, sobald alle Islamkritiker mundtot gemacht wurden. Alle rotgrünen Werte stehen nämlich frontal gegen die Scharia-Welt des Korans.

    Und dann werden es die rotgrünen Gutmenschen-Spinner bestimmt bereuen, den Islamo-Faschismus unterstützt zu haben, wenn die Moslems Menschenrechte für Ungläubige, Frauenrechte, das Lebensrecht für Homosexuelle oder für Atheisten, usw. abschaffen, wie es ihnen der Koran befiehlt.

  6. Auf die Frage, ob denn die von ihm erkannten Menschheitsfortschritte durch die Sowjetunion diese Millionen Toten rechtfertigten, antwortete mit einem knappen „Ja“ .
    Der laut Wiki ‚weltweit anerkannter Universalhistoriker‘ und jüngst verstorbene Eric Hobsbawm sprach nur aus, was allgemeiner Ungeist geworden ist.

  7. Noch einer mehr, in der Namensliste derer,die keine Scheu davor haben, in Sachen Meinungsfreiheit ,ihr eigenes Volk zu vergewaltigen.

  8. …… im Radio am Morgen JEDEN TAG die gleiche Qual: geschredderte Akten, böse Naaaaaaziehhhs gute Scheinasylanten und und und….

    Ich merke, wie ich dazu übergehe staatliche „Informations“sender zu meiden und zu den Dudelsendern zu wechseln.
    Da wird zumindest nicht so massiv versucht, das Denken zu manipulieren.

  9. Kenan Kolat verlangt auf Phönix gerade die Abschaffung von MAD, Verfassungsschutz und noch tausend andere Sachen. Die Abschaffung Deutschlands hat er nicht gefordert…. und das hat mich doch etwas verwundert.

  10. „…dass tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten…“

    Wie das aussehen soll, dürfte jedem klar sein:

    Wer nicht Linksextremistisch ist, ist Rechtsextremistisch und kann jederzeit verfolgt werden. Andere Meinungen werden nicht geduldet, was zu einem totalen Stillstand des politischen Lebens führt. Im Grunde zur Abschaffung der Demokratie.Wenn Ausländer Rechtsextrem sind und Menschen umbringen, ist das nicht der Rede wert und wird selbstverständlich nicht bekämpft. An solchen Leuten wie Thierse wird klar, warum der Kommunismus in der Weltgeschichte die Ideologie ist, die mit Abstand am meisten Menschenleben auf dem Gewissen hat.

    Wenn tatsächlich eine Offensive in Sachen politischer Bildung und Demokratieerziehung erfolgen würde, wäre das das Ende der politischen Linken. Auf der anderen Seite – auch dank solcher Witzfiguren wie Thierse, nehmen immer weniger Normalbürger, den „Kampf“ gegen Rechts ernst. Wenn man es mit dem Kampf gegen Rechts ernst meinen würde müsste ohnehin das komplette Linke Politische Spektrum davon Ausgeschlossen werden.

  11. In einem echten Rechtsstaat, in einer echten wehrhaften Demokratie, würde das Parlament die Immunität dieses linksextremistischen Zottelfuzzies in einer sofort einberufenen Sondersitzung aufheben und ihn wegen verfassungsfeindlicher Bestrebungen vor Gericht stellen !!!

  12. Aus dem Interview sifft die rote Soße nur so raus.

    Die Politik hat versagt? Ja, aber nicht bei Verboten gegen rechts, sondern mit ihrer Deutschlandfeindlichen Politik.
    Das man nur bis zu einem gewissen Grad gegen das Volk Politik betreiben kann, dürfte nem Erstklässler klar sein.

    Rechte und die mangelnde Bildung und sozialschwache Schicht. Eine sehr perfide Methode, alles konservative als ungebildet und H4ler einzustufen und niemand will ja dumm oder arm sein.

    Gehe ich durch eine Großstadt freier Wahl, dann pöbeln mich linke Punks für nen Euro an. Ich liege wohl nicht falsch, wenn ich behaupte, das mehr linke von staatlichen Geldern leben, als rechte.

    Militante Gewalt, ja da ist Herr Thierse selbstverständlich loyal. Auch die SA hatte vollste Unterstützung durch die NSDAP.

    Was zeigen mir solche Aussagen: Die Demokratie in Deutschland ist durch die linksextremisten ernsthaft bedroht.

  13. #9 Platow (14. Nov 2012 09:33)

    @#7 Milli Gyros

    Und wurde auch die Bezeichnung anderer als “Nazi” erörtert?

    Ermittlungsverfahren („alte Nazi-Sau“ u.ä.) werden mit folgender Begründung eingestellt (Auszug):

    Die Erhebung einer öffentlichen Klage liegt nicht im öffentlichen Interesse. … Es handelt sich um eine Angelegenheit, die nur die unmittelbar Beteiligten betrifft. …Es ist nicht auszuschließen, dass Sie durch Ihr eigenes Verhalten dazu beigetragen haben, dass die Situation derartig eskaliert ist. … Deshalb muss es Ihnen überlassen bleiben, unter eigener Abschätzung der Erfolgsaussichten gegen den Beschuldigten im Wege der Privatklage bei dem Amtsgericht vorzugehen.“

    Merke:
    Jeder Deutsche ist von Geburt an ein Nazi. Dagegen zu klagen, ist wahrscheinlich zwecklos, vor allem dann, wenn der Beschuldigte – wie in meinem Fall – ein Türke ist.

    Ich habe allerdings schon von einem Fall in Düsseldorf gehört, wo der Beschuldigte dem Kläger eine Entschädigung zahlen musste. Da war der Beschuldigte allerdings ein Deutscher. Vielleicht ist die Rechtslage in diesem Fall eine andere.

  14. Betonköpfe

    Thüringen stellt Kampf gegen Linksextremismus und Islamismus ein. Die Bekämpfung von Linksextremismus, Islamismus und anderen staatsfeindlichen Bestrebungen soll nicht mehr Teil des „Landesprogrammes für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ sein, wie Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD) ankündigte. Man wolle sich ganz auf Rechtsextremismus konzentrieren. Gleichzeitig sollen die Mittel für das Programm auf 2,4 Millionen – bisher 1,5 Millionen – Euro aufgestockt werden.
    Linksextremismus und Islamismus „kein gesellschaftliches Problem, Geldregen für Genossen,Schulterschluss mit Linksextremisten?
    http://www.unzensuriert.at/content/0010577-Th-ringen-stellt-Kampf-gegen-Linksextremismus-und-Islamismus-ein

  15. Ich hatte es gestern schon einmal geschrieben, vielleicht nicht klar genug ausgedrückt, das Schlimme an dieser Studie ist, dass sie alle Masken fallen lässt und ganz klar formuliert :
    1. es gibt nur einen Rechtsextremismus
    2. einen Linksextremismus gibt es nicht, denn derjenige kämpft für den Sozialismus und der Sozialismus will den Kapitalismus überwinden und in diesem Kampf ist alles erlaubt.
    Die jetzige Ideologie der Sozialdemokratie ist die Ideologie der DDR 1:1 und damit die Ideologie des Faschismus. Jeder, der nicht für den Sozialismus ist, ist automatisch dagegen und rechtsextrem.
    Dies sind die Grundvoraussetzungen der Studie und Thierse hat dies nur bestätigt. Wer so dumm ist diese Entwicklung nicht zu erkennen, landet in der DDR 2.0.
    FDP und CDU sind bereits zu Blockparteien verkommen.

  16. ich glaube, dass diese Leute ihren eigenen verdrängten Rassismus bekämpfen, indem sie ihn nach außen auf andere projizieren, und dann hysterisch rumschreien. Im Grunde so wie früher war mit der kirchlichen Sexualmoral..

    ot:

    Jonny? Egal, war keiner von uns

    „Und wir haben gewartet, ob die Migrantenpolitiker und Verbandsvertreter von sich aus ihre Betroffenheit zeigen – aber da kam null Reaktion“

    http://www.taz.de/Kritik-an-Migrantenverbaenden/!105467/

  17. Wir brauchen eine kontinuierliche Unterstützung aller demokratischen Initiativen, Aktivitäten, die sich dagegen wehren, dass in kleinen Städten und mittleren Orten die Rechten, die Rechtsextremen die Dominanz bekommen.

    Die kommunistische Terminologie sitzt noch tief in diesem alten Zausel drin, das erinnert doch fatal an Phrasen wie die vom „breiten Bündnis aller fortschrittlichen Kräfte“ u. ä. Und was ist das überhaupt für eine Frechheit: Sind „die Rechten“ denn per se nicht „demokratisch“? Und wieder dieser inflationär verwendete Begriff „demokratisch“!

    Demokratie heißt „Herrschaft des Volkes“, und nichts anderes. Im Übrigen nannten sich die kommunistischen Diktaturen auch alle „demokratisch“, oder was bedeutete DDR doch gleich noch?!

  18. #9 Platow (14. Nov 2012 09:33)
    Und wurde auch die Bezeichnung anderer als “Nazi” erörtert?
    ——————–
    Natürlich nicht! Weil, Nazis sind Linke!!!
    Überall wo sozialistisch draufsteht, ist Links drin. Also auch bei den Nationalsozialisten oder den Neonazis ist LINKS drin!
    Bleibt die Frage, wer sind denn nun die richtigen RECHTEN?
    Guckst du bitte und lernst du:
    http://de.gloria.tv/?media=235054

  19. Im gibt es eine Inflationäre Anzahl von Sendungen über Hitler und den zweiten Weltkrieg bei denen die aufaddierte Sendezeit länger ist, als die das „Dritte Reich“ überhaupt bestanden hat. Zur intellektuellen, argumentativen Auseinandersetzung mit Andersdenkenden ist niemand mehr fähig, deshalb belegt man alles, was einem nicht paßt, mit dem Begriff „rechts“ und hat alles gesagt. Vernebelte Parolen, wie „Hinterdeppendorf ist bunt statt braun“ genügen in ganz Merkeldeutschland, um immer ein paar Aktivisten aufzutreiben, die hier ein „Zeichen setzen“. Das „Zeichen setzen“ geht dann oft über in Gewalt, wie auf dem Foto oben,(Landfriedensbruch), weil die Herrschaften geistig überfordert sind.

  20. Gysi sagte dazu, der “antifaschistische Widerstand muss unterstützt werden und darf nicht strafrechtlich verfolgt werden“.

    Ob er damit auch den Widerstand gegen den Islamfaschismus meinte, ist nicht bekannt.

    Bei solchen Aussagen zeigt sich die antidemokratische rotbraune Gesinnung ganz deutlich.

    Ich frage mich da immer, ob diese Leute wirklich so dumm sind, dass sie die absoluten Grundlagen der rechtsstaatlichkeit nicht begreifen, oder ob sie das ganz genau verstehen, aber einfach das sind, was man im Volksmund als „böse“ bezeichnet.

  21. Die „deutschen Sozialisten“ Goebbels und Hitler haben genauso argumentiert: gegen DAS BÖSE ist JEDES Mittel erlaubt, auch „militante“ Mittel. Wird Herr Thierse eigentlich vom Verfassungsschutz beobachtet?

  22. Seine Vita gibt das eigentlich nicht her, bei Herrn Thierse merkt man trotzdem ganz deutlich seine politische DDR-Sozialisation an:

    „Thierse kritisiert Chef der Stasi-Unterlagenbehörde

    Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat den Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, scharf kritisiert. Dessen Vorgehen gegen ehemalige Stasi-Mitarbeiter in seiner Behörde sei von „beträchtlicher Peinlichkeit“, sagte Thierse der Berliner Zeitung.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54194682999.0.html

  23. Thierse wohnt seit ewigen Zeiten in einer Wohnung in Berlin (Prenzlauer Berg) – mit einem Altvertrag, d.h. zu DDR- Mietpreisen.
    Was macht der nur mit seiner ganzen Kohle…?

  24. #1 PIROL

    Ich hab das Gefühl die Fälle von südländischer Bereicherung treten inzwischen fast täglich zu auf.

  25. Der eigentliche Skandal ist nicht, dass Thierse so einen Sch… erzählt. Der kann nicht anders, weil er zutiefst links ist und überall Rechte sieht, weil die Menschen um ihn herum anders denken als er.
    Der Skandal ist, dass die Presse ihn nicht in der Luft zerreißt, sondern ihm ein Podium bietet für seine gewalttätigen Phantasien. Der Skandal ist, dass linke Politik in diesem Land ohne Alternativen und die Presse gleichgeschaltet ist. Jedem Deutschen, der etwas anders denkt, wird heute rechtes Gedankengut unterstellt, was die immer größere Zahl von sogen. Rechten bzw. Rechtsextremen erklärt. Wie der Alkoholiker überall weiße Mäuse sieht, so sehen die Linken überall Nazis. Wie der Alkoholiker merken sie nicht, dass sie die Kranken sind und nicht die weißen Mäuse. Und ein Skandal ist, dass sich wenige noch trauen, laut ihre Position zu sagen, weil sie Schikanen und Konsequenzen für ihre Existenz befürchten müssen. Thierse und Co. haben eine unfreie, verängstigte Gesellschaft geschaffen, die der kommunistischen DDR in fast nichts mehr nachsteht. Am Ende werden Thierse und Roth noch richtig liegen und 79999998 Menschen werden rechts sein. Unter der gleichen Verblendung hat Honecker gelitten.
    Man muss feststellen, die Fatah ist der SPD lieber als große Teile der deutschen Bevölkerung. Auch das war übrigens bei Honecker so. Die Linken biedern sich Judenhassern an und stellen kritische Stimmen in Deutschland in eine rechte Ecke. Ebenfalls schizophren ist es, rechts mit nationalsozialistisch (also links) gleichzusetzen. Für mich ist das gesamte politische Establishment unwählbar geworden.

  26. Unglaublich, was da noch im Gange ist!

    „Bereits am Wochenende hatte Thierse eine Auflösung der Stasi-Unterlagenbehörde ins Spiel gebracht. So gebe es einen „klaren Auftrag an den Behördenleiter, sich Gedanken über die Umstrukturierung zu machen“. Unterstützung erhielt er dabei vom letzten DDR-Außenminister, Markus Meckel, der auch im Beirat der Jahn-Behörde sitzt. In einem Thesenpapier betonte Meckel, es bedürfe künftig „nicht der Existenz einer Sonderbehörde“. Jahn selbst wies die Kritik zurück: „Wir kümmern uns um die Aufarbeitung, solange die Gesellschaft das will.“

    Wieso sitzt ein SED Scherge in einem Beirat der Stasi Behörde? Das kann doch alles nicht sein, die sollen die Stadt sauberhalten, keine SED oder Stasi Leute in der Politik!

  27. 25 + 27
    Thierse ist kein alter Zausel. Er verkündet nur die neue Strategie in Richtung Sozialismus. Alles was diesem Weg entgegensteht ist rechtsextrem.

  28. Dieser altkommunistische Waldschrat ist ein zutiefst unsympathischer Zeitgenosse.

    Was er jedoch jetzt in dieser Form von sich gibt, dürfte für eine Strafanzeige doch reichen, oder ?

    Die Anstiftung zu einer Straftat wird ebenso verfolgt, wie die Straftat selber.

    Es ist unglaublich, daß man diesem offensichtlich verwirrtem alten Mann auch noch ein Forum bietet, seine hetzerischen Reden zu verbreiten.

    Ich habe die Schnauze voll von diesen selbstverherrlichenden Selbstdarstellern, die nicht müde werden, Toleranz gegenüber Andersdenkenden zu predigen, jedoch entsetzt aufschreien, sollte wirklich mal jemand deren Meinung nicht teilen und kann das auch noch mit Fakten untermauern.

  29. #7 Milli Gyros

    Im umkehrschluss muss die Verwendung von „linksradikal“ also auch rechtens sein. Daher sollte das hier absofort immer verwendet werden.
    Also aus dem „extrem linken ‚Journalisten‘ Bezler“ wird absofort der „linksradikale ‚Journalist‘ Bezler“

  30. Thierse sitzt auch im Zentralrat der Katholiken.

    Wieso läßt die katholische Kirche, die sich ja auch auf Jesus und die Bergpredigt beruft, diesen Gewaltverherrlicher in so einem wichtigen Gremium?

  31. In der Übergangszeit des Beitritts der DDR zur BRDDR fand ich den Teddybär mal sympathisch. Leider hat er sich vor Begeisterung über den vermeintlich erfolgreichen Widerstand gegen die Diktatur danach vom Mainstream völlig vereinnahmen lassen und fühlt sich in der neuen Diktatur sichtlich wohl, ohne zu merken, wie er vom Regen in die Traufe kam. Er wäre ja sogar unendlich dumm, erneut Widerstand zu leisten, denn er wird fürstlich dafür verpensioniert es künftig zu unterlassen.

  32. o.t.
    So eine Vagina ist schon eine tolle Sache!

    „EU-Kommissarin Reding hat sich im EU-Streit über die Frauenquote durchgesetzt. Via Twitter verkündete sie: „Geschafft“. Dem Gesetzentwurf zufolge sollen die rund 5000 Börsenkonzerne in der EU bis 2020 40 Prozent ihrer Aufsichtsratsposten mit Frauen besetzen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/eu-kommission-beschliesst-frauenquote-fuer-aufsichtsraete-a-867142.html

    Ob das auch für Umoperierte gilt?

  33. Diese Sichtweise ist fest im Marxismus und in der Frankfurter Schule verwurzelt. Da ist auch genau nachzulesen warum das so sein muss und man nicht etwa der Nichtlinken ein demokratisches Recht eingestehen soll. Diese Typen haben eine ideologisch gepraegten Hass auf „Faschisten“, das Feindbild wird konstruiert als „autoritaere Persoenlichkeit“, und dann einfach auf Leute angewandt die man persoenlich nicht ausstehen kann. Thierse ist der typische Buergerschreck, bei dem der blosse Anblick Ablehnung ausloest. Diese Reaktion ist jedoch beidseitig, Thierse wird schon als Kind in der Schule als Roothaariger in Verbindung mit seinem Temperament und Andersartigkeit, Aussenseiter gewesen sein, bzw. in einem Antifa-Milieu unter Gleichgesinnten in staendigem Hass zu seinem Umfeld gestanden haben. Diese Leute bezeichnen sich selbst als links, wobei Normale oder Verhaltensdurchschnittliche sich dem Selbstverstaendnis nach als Mitte oder realpolitisch sehen. Bei Thierse bedeutet links die Erwartung des Sozialismus, der erst dann eintritt wenn die buergerliche Gesellschaft zerschlagen ist, was deshalb angestrebt wird. Die Revolutionstheorie besagt dann auch, dass dieser Vorgang sehr gewalttaetig unter hohen Opfern ablaeuft, ja die etablierte Klasse umgebracht werden muss. Der ideologische Marxismus ist eine messianische Religion, der Sozialismus dann die Ueberwindung der jetzigen Verhaeltnisse, und wird eine Art Paradies sein wo es keine Faschisten mehr gibt, keine kapitalistische Ausbeutung usw. Der sowjetische Marxismus wollte diesen Zustand mit Hilfe der sich international zusammenschliessenden Arbeiterklasse als Armee erreichen, scheiterte aber. Die Frankfurter Schule erkannte dies und erweiterte diesen Ansatz mit der Schaffung von Opfergruppen und offenbar mit multikulturellen, der buergerlichen Kultur entfremdeten Horden als Brandsatz. Wenn man Thierse also was von Friedlichkeit oder buergerlichen, rationalen Argumenten wie von Sarrazin vorhaelt, ist das fuer ihn nur eine Ablenkung und Versuch der Rechtfertigung des Faschismus, ganz gleich ob es nun Auslaendergewalt, Asylmissbrauch, Sozialbetrug oder was auch immer gibt.

  34. Der redet von „Demokratie-Erziehung“ ?!?!?

    Schickt ihn doch mal in eine Volksschule. Ja, so hieß in der Bundesrepublik Deutschland vor gut 5 Jahrzehnten die Grundschule – und dort lernte man, was Demokratie heißt (im Gegensatz zur Diktatur vor dem WKII und in der DDR!)
    – oder nehmt diesen Verwirrten endlich aus der Öffentlichkeit.
    Der Mann ist nicht mehr auszuhalten!

  35. Der Mann kann natürlich seine Meinung verbreiten und jeden als „rechtsradikal“ bezeichnen, den er möchte. Was stört’s den Baum, wenn sich die Sau dran kratzt.
    Aber wer versuchen würde, mich mit Gewalt (!) an der Ausübung eines Grundrechtes zu hindern, der würde eines auf die Fresse kriegen. Bundestagsvizepräsident oder nicht. Alles muss man sich nicht gefallen lassen.

  36. # 2 Cedrick Winkleburger

    Sie sollten sich nicht unter die Denunzianten begeben . Natürlich gibt es eine Stasiakte über Thierse , da er die Protestnote gegen die Ausbürgerung von Biermann unterschrieben hat. Die Stasi – Keule greift nicht immer , nur weil er aus der DDR kam .

  37. „…Wenn ich dann an das Misstrauen denke, das sich in der Extremismusklausel zeigt, dann weiß man, dass man, dass tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten. Und die darf man nicht des Linksextremismus verdächtigen, nur weil sie sich kämpferisch, gewiss durchaus auch “militant” gegen Rechtsextremismus und Gewalt wehren…“
    ………………………………………………………………………………………………

    „Die Statistik ist die wichtigste Hilfswissenschaft in der neuen Gesellschaft, sie liefert das Maß für alle gesellschaftliche Tätigkeit.“
    August Bebel, Die Frau und der Sozialismus

    „Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.“
    Fälschlich Winston Churchill zugeschrieben, aller Wahrscheinlichkeit nach eine Erfindung von Joseph Goebbels.

    😯

  38. Bitte stellt euch die Aussage mal umgekehrt vor:

    Ein prominenter Repräsentant einer „rechten“ Vereinigung würde öffentlich zu militantem Vorgehen aufrufen. Da wäre was los!

    Aber so?

    Sozialisten dürfen das in der Eurobananenrepublik BRDDR…. 🙁

    semper PI!

  39. Ist Aufruf zu Straftaten nicht strafbar?

    http://dejure.org/gesetze/StGB/111.html

    § 111
    Öffentliche Aufforderung zu Straftaten.

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

    (2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

    Das bedeutet weiterhin: Wer den Koran verteilt macht sich strafbar!

  40. #40 Hundewache (14. Nov 2012 10:35)

    Da mache ich mir keine Sorgen drum: entweder wir bis haben bis 2020 die totale EU-Diktatur (wovon ich ausgehe), dann wird Alles, was in Brüssel beschlossen wird, mit Gewalt durchgesetzt. Ob es in dieser Diktatur noch eine Börse und börsennotierte Konzerne gibt, bezweifle ich, da jedes erfolgreiche Unternehmen bis dahin entweder chinesisch oder enteignet ist.
    Oder die EU existiert nicht mehr (was ich sehr hoffe), dann interessieren die dann wieder ohne Brüsseler Bevormundung lebenden Nationalstaaten (oh, ich pöser, pöser Natzieh) die Beschlüsse von 2012 einen feuchten Kehricht….

  41. Linksfaschistische gewaltbereite Zausel haben mit gewaltsüchtigen Islamiten* gemein, daß sie sich ständig und wahnhaft im – von ihnen selbst ausgerufenen – Krieg mit ihren Mitmenschen befinden:

    Die Sozialisten mit „friedlicher“ Gewalt gegen alle Nichtsozialisten,

    die Muselmanen, im Namen Allahs bzw. Mohammeds gegen alle Nichtmoslems.

    +++

    *Islamiten = alter Ausdruck für alle Anhänger des Islams

  42. „Und willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein“, gell Herr Thierse.
    Darüberhinaus werden die Begriffe „Nazi“ und „rechtsextrem“ vom Gutenmenschentum mittlerweile so inflationär gebraucht, dass sie für mich und auf meine Person bezogen schon keine ernsthafte Beleidigung mehr darstellen. Alles was nicht ganz linksaußen ist, ist bei denen doch schon „rechtsextrem“.

  43. Die Gutmenschen sollen doch endlich mal zugeben dass es weniger um den Kampf gegen Rächz sondern vielmehr um den Kampf für Linx geht.

  44. Ganz klar:

    Wer von Strassekämpfen nach der Art Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold gegen die Sturmabteilung träumt, ist und bleibt

    ein Ewig-Gestriger.

  45. Kewil, das Problem ist doch, dass auch in diesem Forum immer nur mit „sollte“ etc. fabuliert wird. Wenn der Thierse zu Straftaten aufruft, dann ist ein konsequentes Vorgehen gegen diesen Herren, hin zu einer Verurteilung, zu organisieren. Es wäre doch mal interessant, diesen Aspekt hier ausführlich zu diskutieren und dann in ein Handeln zu führen. Wenn ich z.B. an die Rathausbesetzung in Stuttgart vor einigen Tagen denke, dann stehen auch dort enorme Kosten für den Polizeieinsatz im Raum und die Besetzer scheren sich keinen Deut darum, weil im linken Spektrum ein Rechtshilfefonds im Hintergrund steht. Wer dort einbezahlt, sei mal dahingestellt, aber es muss doch möglich sein einen Gegenpol zu organisieren. Ich stelle die Frage auch mal an BPE.

  46. Herr Thierse hat bis heute nicht verstanden das Demokratie und Freiheit rechts sind.Durchgesetzt vom stärkeren militärisch-industriellen Komplex der USA gegen die Achsenmächte.

    https://www.youtube.com/watch?v=-HIp0SC2Gso

    Schon die alten Griechen waren keine Linken und auch nicht die Klostergemeinschaften des Mittelalters.

    „Wohlstand für alle“ von Ludwig Erhard ist auch nix linkes.

    Aber Herr Thierse die Islam-Sklaverei,die Scharia,widerspricht diametral und fundamental den bürgerlichen Freiheiten und der Tradition und Kultur des Westens.

  47. #37 Unke (14. Nov 2012 10:14)

    Thierse wohnt seit ewigen Zeiten in einer Wohnung in Berlin (Prenzlauer Berg)

    ——————–

    Vielleicht hat er ne Leiche im Keller und kann deshalb nicht ausziehen.

  48. Die „antifaschistisch-demokratische Umwälzung“ Deutschlands war von Beginn der sowjetischen Besatzung an Gebrauchsphrase, „um die marxistisch-lenistische Ideologie“ per KPdSU durchzusetzen – und zwar mit willigen Bürgern der SBZ, die hierzu systematisch als nützliche Idioten eingespannt wurden:

    …von deutschen Kommunisten und Sozialdemokraten, die für eine Überwindung der Spaltung und die Schaffung einer einheitlichen marxistisch-leninistischen Pertei der Arbeiterklasse kämpften, von aufrechten Demokraten aus dem Kreis führender Pazifisten der Weimarer Republik, von den parteilosen, die hier ihre Heimat fanden, und von ehemaligen Offizieren der Hitlerarmee, die mit dem verbrecherischen faschistischen System gebrochen hatten.

    Sergej Tjulpanow, Leiter der Informationsabteilung der sowjetischen Militärverwaltung Deutschlands (SMAD) von 1945 bis 1949 in seinen Erinnerungen „Deutschland nach dem Kriege“, S.5f.

    Das war allen Kadern bereits in Moskau eingebimst worden; das beschreibt lang und breit ebenfalls Wolfgang Leonhard, Mitglied der „Gruppe Ulbricht“ in „Die Revolution entläßt ihre Kinder“.

    Ein „Faschist“ war grundsätzlich jeder, der keinen „gefestigten Klassenstandpunkt“ hatte und die führende Rolle der Partei in der Schaffung des wissenschaftlichen, sozialistischen Marxismus-Lenismus bezweifelte.

    Das muß man immer wissen, wenn heute aus der linken Ecke der „Faschismusvorwurf“ kommt. Es geht nicht um echte Faschisten. Es geht ausschließlich um den politischen Gegner, ganz egal was er denkt, wo er steht und was er will.

  49. #68 sirius (14. Nov 2012 11:41)

    Es sollte wirklich allen zu denken geben, dass

    „right“

    nicht nur rechts, sondern richtig bedeutet.

    So wie „sinister“ (vom lateinischen „links“) böse, falsch, unheimlich bedeutet.

  50. Diese Verharmlosung von linker und moslemischer Gewalt ist ein wesentliches Merkmal der verdorbenen linken Gesinnung. Während die Gräueltaten der Nahtzies zu Recht angeprangert werden, wird z.B. der millionenfache Massenmord Stalins als „nicht so schlimm“ bagatellisiert.

    Denkt man diese perversen Gedanken konsequent zu Ende, müsste es ja möglich sein, die Schmerzen und das Leid eines Opfers durch die bloße Mitteilung, dass der Folterknecht ein Linker ist, signifikant verringern können.

    Es fehlt solchen Linken wie Thierse einfach an IQ und ethischer Gesinnung.

  51. Das rote schleswig-holstein wird zum zigeunerland.
    Heute ganz neu

    Sinti und Roma per Verfassung geschützt
    Der Landtag hat den Schutz von Sinti und Roma in die Verfassung aufgenommen.
    Der schleswig-holsteinische Landtag hat am Vormittag ein neues Kapitel des Minderheitenschutzes in Deutschland geschrieben. Zum Auftakt der November-Sitzung wurde der Schutz der deutschen Sinti und Roma einstimmig in die Landesverfassung aufgenommen. Schleswig-Holstein ist damit das erste Bundesland, das diesen Schritt vollzogen hat. Die Volksgruppen genießen nun den gleichen Anspruch auf Schutz und Förderung wie die dänischen und friesischen Minderheiten im Norden.

    Im Norden leben rund 5.000 Sinti und Roma. Die erste urkundliche Erwähnung der Angehörige der Volksgruppen in Schleswig-Holstein ist aus dem Jahre 1417 in Lübeck überliefert. Ursprünglich stammen sie aus Indien. Von den weltweit bis zu zwölf Millionen Sinti und Roma leben bis zu sieben Millionen in der Europäischen Union.

    Albig: „Historischer Beschluss“
    Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) sprach von einem historischen Beschluss. „Die Sinti und Roma leben seit mehr als sechs Jahrhunderten in Schleswig-Holstein und gehören zu diesem Land wie Deutsche, Dänen und Friesen.“ Es sei ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung, dass sich dies jetzt auch in der Landesverfassung widerspiegele, sagte Albig.

    Wetten, das ist erst der anfang?!

  52. #71 Babieca (14. Nov 2012 12:03)
    Das muß man immer wissen, wenn heute aus der linken Ecke der “Faschismusvorwurf” kommt. Es geht nicht um echte Faschisten. Es geht ausschließlich um den politischen Gegner, ganz egal was er denkt, wo er steht und was er will.
    ———————-

    ( oder kurz gesagt)
    „Und willst du nicht mein Bruder sein,dann schlag ich dir den Schädel ein“(und sie haben es gemacht)!!!

    Mit der gleichen Konsequenz droht auch der Islam,denn hier steht im Koran, dass alle „Kufar“ im Namen des Propheten zu töten sind. „(und sie haben es gemacht)!!!

  53. Man darf die Linken nur ja nix machen lassen,das Resultat ist völliger Verfall und Zersetzung. Dann übernimmt die organisierte Kriminalität und der Mohammedanismus den Laden.Kann man heute in weiten Teile Russlands bewundern.Ich behaupte das ist mit allem so mit jedem Begriff,sogar mit der „Freiheit“. Da gibt es ja die Linksautonomen,alles was die fabrizieren ist informeller Sumpf,Ganggewalt und Mafiotismus.
    Auch der Thierse kommt aus so einem Menschenexperiment.

  54. #74 Heinrich Seidelbast (14. Nov 2012 12:35)

    Ja, die Ähnlichkeiten sind verblüffend. Es zählt nicht, was man tatsächlich ist und denkt, sondern nur, daß man sich zügig auf den Rücken rollt und sich der jeweiligen Ideologie vollständig und ohne die geringst Kritik unterwirft.

  55. @ #66 Revelation-22-12 (14. Nov 2012 11:36)

    Die Antifa deckt auf: faschistische Strukturen im SPD-Polizeistaat NRW!

    Nanu? Hat die Antifa beim NRW-Innenminister, dem Nazi-Jäger, klammheimlich den Bindestrich entfernt?

  56. Zottel-Thierse hat eben seinen Marx aufmerksam gelesen und verinnerlicht.

    Marx bezeichnete „Gewalt als Lokomotive der Geschichte“ und als „Geburtshelferin der neuen Gesellschaft“.

    Dass ein Gewaltbefürworter wie Thierse bei uns in Politik und Gesellschaft Akzeptanz, Zustimmung und Unterstützung findet, ist nicht die Schuld von Verfassungsfeinden wie Thierse, gegen Thierse wurden in der Vergangenheit bereits „Verbotverfahren“ beantragt.

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Polizeibeamter-erstattet-Strafanzeige-gegen-Thierse-artikel7597212.php

    Blöd, wenn man keine Richter hat, die diese Berufsbezeichnung verdienen.

  57. Mir persönlich wäre es sehr recht, wenn die Polizei nur noch Unbeteiligte bzw. deren Eigentum schützen würde und die Rotfaschos und Braunfaschos sich gegenseitig die Fresse polieren dürften. Am besten mit Zaum drumherum und der „Last Man Standing“ wird hinterher verknackt.

  58. #48 mabank (14. Nov 2012 10:28)
    #7 Milli Gyros

    Im umkehrschluss muss die Verwendung von “linksradikal” also auch rechtens sein. Daher sollte das hier ab sofort immer verwendet werden.

    Das mache ich ohnehin schon grundsätzlich.

  59. #82 nicht die mama (14. Nov 2012 13:27)

    Marx bezeichnete “Gewalt als Lokomotive der Geschichte” und als “Geburtshelferin der neuen Gesellschaft”.

    Mit Blick auf die französische Revolution. Wobei er nicht so Unrecht hatte.

  60. Versteh die Probleme der Polizei mit dem Sitzenbleiber Thierse nicht. Ein einziger Eimer Wasser („schuldigen Sie, Herr Thierse, muss mal eben hier aufwischen“) und das Problem Sitzblockade ist gelöst.

  61. Haben die aus der Geschichte wirklich nichts gelernt? Die Antifa tritt genau so auf wie die unteren Ränge der Nationalsozialisten: Asoziale Schreihälse. Wenn der Thierse sich da wohl fühlt gehört er eben dazu.
    Es steht aber der Rot- Grünen Bande in keinster weise zu, zu beurteilen wer Gut oder Böse ist. Das kann einzig und alleine in der Zukunft bewertet werden. Auch im dritten Reich wurde jeder Widerstand gegen das Regime unbarmherzig angegriffen, verunglimpft und mit dem Tode bedroht. Heute sind diese Widerstandskämpfer Helden. Widerstand gegen eine totalitäre, mörderische Ideologie wie den Islam ist mehr als legitim auch wenn diese sich als „Religion „ verkleidet hat. Die Verteidiger dieser menschenverachtenden Irrlehre sollten einmal darüber nachdenken ob sie den Nationalsozialismus genau so verteidigen würden wenn Adolf Hitler ihn als „Religion“ verkauft hätte. Die Unterschiede von Nationalsozialismus und Islam sind so klein dass ich vermute dass Hitler vorher den Koran gelesen hat bevor er sein Machwerk „Mein Kampf“ verfasste.

  62. Im Zusammenhang mit Thierse erwarte ich von diesem Staat keine Hilfe.

    Glaubt hier noch jemand wirklich an einen demokratischen Rechtsstaat mit einer kompetenten Justiz, wenn an die BRD 2.0 gedacht wird?

    Mir kommen da massive Zweifel, wenn ich an den Fall Uckermann, NSU, an die Quotenkommissarin Reding und die gesamte EU-Kloake denke.

    Nein, Deutschland wir ebenso wie die EU scheitern, s´cheitern deshalb, weil beides sozialistsich definiert ist.

    Und der Sozialissmus hat noch nie funktioniert.

    Lest den alten Bebel: „Die Frau und der Sozialismus“.

    Feminismus, soziale Gerechtigkeit, Kinderkrippen, etc. schon vor 150 Jahren.

    Die Irren werden es nie lernen und auch ein Thierse nicht. So wenig wie die Thüringer Landesregierung. Dass sind doch die, die Bautzen II und das „Gelbe Elend“ erlebt haben! Warum lernen sie nicht aus der Geschichte und bleiben weiterhin Stalin und der SED treu?

    Der bürgerliche Staat und die Menschen werden nur wieder eine Chance haben, wenn die europäische Krise díe kommunistischen Kloaken EU BRD 2.0 eleminieren.

    Die Chance ist groß, weil die meisten handelden Akteure Inklusionen sind und keine Qualitäten besitzen.

  63. OT

    Verdacht auf Volksverhetzung

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Xavier Naidoo

    Der christliche Soul-Popper Xavier Naidoo hat mit dem Rapper Kool Savas einen Song veröffentlicht, in dem er Homosexualität und Kindesmissbrauch in einen Zusammenhang stellt. Die Jugendorganisation der Linkspartei hat Anzeige erstattet, die Staatsanwaltschaft Mannheim leitet ein Verfahren ein.

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoo-und-kool-savas-wegen-songtext-angezeigt-a-867212.html

  64. Ich hatte Zauselbart Thierse seinerzeit wegen der gesetzwidrigen Sitzblockade gegen eine genehmigte Demo bei der Berliner Staatsanwaltschaft angezeigt. Eine Verfolgung wurde aber wegen angeblicher Geringfügigkeit abgelehnt!

    Für Linke gelten offenbar die Gesetze nicht. Das wirft auch ein Licht auf den Verfolgungswahn gegen die vermeintlich rechtsradikale NSU-Motorradgruppe. Wenn also die Linken-Führerin Gesine Lötzsch vor einigen Monaten forderte: „Vorwärts, zurück in den DDR-Sozialismus!“ So ist das kein Strafbestand, obwohl sie damit eindeutig unsere freiheitlich-demokratische Ordnung beseitigen will – und das als Parlamentarierin! Würde ein Rechter fordern, die NS-Diktatur wieder einzuführen, würde er als Verfassungsfeind zu Recht eingebuchtet. Aber bei den Linken zählen eben andere Maßstäbe und Bewertungen.

  65. Der eine trägt einen Schnauz und der andere einen Bart.Mit dem äusseren Erscheinungsbild soll geistige Nähe angezeigt werden.

  66. Wir befinden uns in der Tat in einem Dilemma. Einerseits braucht es leider Gottes Linke, und zwar an Orten, wo die bürgerlichen Kräfte aufgegeben und Nazis das Feld überlassen haben. Ich stimme Herrn Thierse vollkommen zu, dass man einem aggressiven und verfassungsfeindlichen Rechtsextremismus offensiv entgegentreten muss. Es wäre schön, wenn dies endlich mal die normalen Bürger tun würden, insbesondere auch die, die aktiv unsere Verfassung etwa gegen den Islamismus verteidigen wollen.

    Nur was macht eigentlich Linksextreme genau zu besseren Menschen? Jeglicher Extremismus ist gefährlich und abzulehnen, linker genauso wie rechter. Der Staat hat überhaupt nichts davon, wenn aggressive Gruppen von links und rechts außen sich auf offener Straße gegenseitig attackieren. Das hatten wir schon einmal mit der SA und dem RFB; bekanntermaßen ging das nicht gut aus. Die gleiche Konsequenz, die zu Recht gegen Rechtsextreme angewendet wird, ist auch gegen Linksextreme nötig.

    Und die Extremismusklausel ist hier sogar ein sehr nützliches Instrument. Denn es nützt doch überhaupt nichts, wenn der Staat die einen Verfassungsfeinde unterstützt, nur um andere Verfassungsfeinde zu bekämpfen. Das wäre völlig absurd und ist eigentlich einem Herrn Thierse unwürdig, der immerhin bezüglich der Äußerungen zum Kommunismus von Gesine Lötzsch, damaliger Parteivorsitzender der Linkspartei, überzeugende Worte im Bundestag gefunden hat. Der Mann kann die extreme Linke eigentlich besser einordnen; für diesen Fauxpas gibt es keine Entschuldigung.

  67. #91 Walhall (14. Nov 2012 16:31)

    Thierse ist ein linker Dummschwätzer vor dem Herrn.
    —————-
    Er studierte germanistik und kulturwissenschaften an der HUB.
    Danach war er dort wissenschaftlicher assistent an der Humboldt-Universität, war dann beim DDR-ministerium für kultur. Die letzten 22 jahre der DDR überwinterte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR.
    Eine bessere Politkarriere konnte man in der DDR kaum machen.

    ***gelöscht***

  68. Ich sag’s ja immer wieder: Männer mit Bärten sind mit Vorsicht zu genießen.

    Aber warum wundert sich hier überhaupt jemand? Meiner Meinung nach sind alle „Ossis“, die SPD wählen eigentlich verkappte LINKE-Wähler.
    Die LINKE ist aber nicht P.C., deshalb entscheidet man sich für die genehmere Variante. Da macht man nichts falsch, genauso wenn man es ablehnt, die BILD zu lesen.

    Leider war es jedoch nicht nur Thierse, welcher sich mit seinem „Sitzstreik“ ganz offensichtlich und öffentlichkeitswirksam über geltendes Recht hinweggesetzt hat. Denn ich kann mich nicht erinnern, dass damals in den MSM auch nur ein namenhafter Politiker, Verfassungsrechtler, oder eine sonstige Person des öffentlichen Lebens sein/ihr Missfallen über diesen „Vorfall“ ausgedrückt hatte.

  69. Aus dem Interview:

    Thierse: Wie gesagt, so etwas entsteht langsam. Einstellungen, Mentalitäten entstehen langsam, sie lassen sich nur mühselig verändern. Also Wunder gibt es nicht. Ich glaube, dass wir eine bildungspolitische Offensive brauchen in Sachen Demokratieerziehung. Wir brauchen eine kontinuierliche Unterstützung aller demokratischen Initiativen, Aktivitäten, die sich dagegen wehren, dass in kleinen Städten und mittleren Orten die Rechten, die Rechtsextremen die Dominanz bekommen. Da hat auch die jetzige Bundesregierung vielerlei Fehler gemacht, indem sie immer nur Projektfinanzierung und immer nur befristete gemacht hat. Wenn ich dann an das Misstrauen denke, das sich in der Extremismusklausel zeigt, dann weiß man, dass man, das tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten. Und die darf man nicht des Linksextremismus verdächtigen, nur weil sie sich kämpferisch, gewiss durchaus auch „militant“ gegen Rechtsextremismus und Gewalt wehren.

    Und wer Rechtsextrem ist bestimmen wir, oder verehrter Herr Thierse?

    Ankläger, Richter und Vollstrecker in einer Person zu sein ist schon was feines, besonders wenn man sich im Inbesitz der Moral als solcher wähnt.

    Aber mal im erst: Der Typ gehört in Sicherheitsverwahrung!

  70. @ #76 LucioFulci

    Zwei Jahre Jugendstrafe für 17-jährigen Todesfahrer

    n der Nacht zum 4. Februar raste ein 17-Jähriger mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Stadt. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei verursachte er einen Unfall, bei dem die Beifahrerin tödlich verletzt wurde.

    Die Staatsanwältin hatte für den Angeklagten eine Jugendstrafe von einem Jahr und zehn Monaten beantragt.

    Das kann man ja nur noch als Irrenhaus bezeichnen! Der ganze Artikel wimmelt von „schon mehrmals gleiche Tat begangen, Jugendhaft zur Bewährung, wieder rückfällig geworden, Bewährung, rückfällig, Bewährung, rückfällig, Bewährung“!

    Jetzt hat jemand das mit dem Tod bezahlen müssen. Sch…egal? Ist die Staatsanwältin eine N…..? Anderes kann man hierbei doch nicht mehr vermuten.

  71. @#2 Cedrick Winkleburger

    Wie konnte es passieren, das solche DDR-Überbleibsel heutzutage etwas zu sagen haben?

    CDU und Kohl, sind daran schuld. Wäre Schmidt damals noch Kanzler gewesen, wären SED, Blockflöten, „Gewerkschaften“ und alle Hilfsorganisationen derselben für immer und ewig weggesperrt worden. Es hätte keine Hundert Markscheine gegeben, die Ostmark wäre im Verhältnis 20:1 mit der DM getauscht worden und es hätte auch keinen Sozialpakt und keine Bevorzugung bei den Renten für den ‚Teil‘ Deutschlands gegeben, der 1933 nahezu flächendeckend für die perverse Schwuchtel Hitler votierte und nach 1945 die zum Hitlergruss gestreckte Hand zur Faust ballte und zum Vorzeigevolk der primitiven Sowjetdiktatur wurde. Thiese und IM Erika wären demzufolge dort, wo sie hingehören: im Knast!

  72. Thierse zählt für mich zur Couleur eines Ströbele. Das sind schlicht und ergreifend kriminelle Verfassungsfeinde!

  73. Nein, es heißt.

    Salafisten und ihre Sympathisanten dürfen alle schlagen, die sich gegen Islam stemmen. Übrigens dürfen sich letztere nicht dagegen wehren.

  74. @ #98 Faxendicke76

    Aber mal im er[n]st: Der Typ gehört in Sicherheitsverwahrung!

    Aber er ist doch schon im Bundestag? 3:)

  75. @ #101 Basilisk

    Thierse zählt für mich zur Couleur eines Ströbele. Das sind schlicht und ergreifend kriminelle Verfassungsfeinde!

    Nimm Fischer, J. dazu und Roth, C., Cohn-Bendit, D. und noch ein paar dieser Paradiesvögel, die von Zille als Eckensteher karikiert worden wären.

    Was für eine Schande, dass solche Typen bei uns +-10.000 Euro im Monat kassieren und mitbestimmen dürfen, die woanders bei der Kartoffelernte wegen Unfähigkeit in den Keller zum Augenausstechen geschickt worden wären.

  76. Ja, das habe ich auch am Frühstückstisch gehört. Zuerst dachte ich, ich hätte mich verhört. Aber eben lese ich es noch einmal Schwarz auf Weiß. Hatten wir in Deutschland eigentlich jemals einen so hochrangigen Politiker (außer Joschka F.), der der Gewalt so nachdrücklich das Wort geredet hat?

  77. Man muß sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen, wie unnachahmlich verblendet und schallmauerdurchbruchblöd diese Antifantenvollidiotenkinder doch sind:

    …Ansonsten wird sich bei den realen Gegenaktionen zeigen, ob da nicht mancher Erkenntnisgewinn zu erzielen ist, der auch nicht durch noch so ausführliche Kongresse zu erlangen ist. Beispielsweise, dass nicht jede oder jeder Moslem Islamist ist. Oder dass auch Muslemas mit Kopftuch sehr wohl gegen die Rechten in den verschiedenen Facetten aktiv werden können. Dann wäre es vielleicht auch der emanzipatorischen Linken mal möglich, mit dem hier lebenden Menschen moslemischen Glaubens in Kontakt zu kommen und zu erfahren, was die neben ihrem falschen Bewusstsein, sprich ihrer Religion, sonst noch drauf haben. Auf dem Kölner Kongress zumindest hat man weder auf ReferentInnen noch auf Publikum mit moslemischen Hintergrund großen Wert gelegt. Die linksdeutsche Leitkultur dominierte dort genau so, wie in der Tristeza, einem emanzipatorischen Treffpunkt in Nord-Neukölln in Berlin. Dort debattierte mensch kürzlich über die Rolle des Kopftuches mit einer iranischen Linken. Sehr viel vernünftiges wurde dort gesagt. Doch auch hier blieb die linksdeutsche Leitkultur gewahrt. Niemand von den vielen Nachbarn mit arabischen Hintergrund war dort zu finden….“
    http://www.trend.infopartisan.net/trd0908/t230908.html

    Glauben diese gelangweilten und doktrinär- schädelausgegossenen Bürgerkinder wirklich, daß sie von KopftuchträgerInnen für voll genommen werden, wenn diese erfahren, daß sie ihr höchstes Gut, den Islam, für „falsches Bewußtsein“ halten? Glauen die wirklich, daß sich arabische Parallelgesellschaften für ihr verworrenes Emanzipationsgeschwafel auch nur einen feuchten Kameldreck interessieren?

    Die Antifa wird bestimmt irgendwann mal den Darwin-Award für die dümmst-anzunehmende kollektive Selbsttötung erhalten:
    http://www.darwinawards.com/deutsch/

    Der Preis sollte auch wie üblich posthum den iranischen Kommunisten, die Ajatholla Chomeini die Steigbügel gehalten haben um sich dann von ihm liquidieren zu lassen, verliehen werden.

    Der Wahlspruch des Darwinkommitees lautet:
    „Thanks for leaving our gen pool!“

    Da würde ich mich ggf. anschließen!

  78. #100 HansGans (14. Nov 2012 19:44)

    Wäre Schmidt damals noch Kanzler gewesen, wären SED, Blockflöten, “Gewerkschaften” und alle Hilfsorganisationen derselben für immer und ewig weggesperrt worden.
    ——————————-
    Keinesfalls, im gegenteil. Vonwegen der „gute ehrliche“ helmut schmidt, hat er doch den SED-genossen der DDR 1977/78 für den hermetischen ausbau von marienborn 8,5 Millionen DM überwiesen. Offiziell wurden nur 2,7 mio ausgewiesen. Ausgehandelt hat es der liebe genosse gaus. (DER SPIEGEL 17/1993)

    Und dann die krönung seiner sympathien zu den sed-stasi-genossen in ostberlin als er honecker 1981 besuchte. Vor seiner abreise am 11.12.81 besuchte er den potemkinschen weihnachtsmarkt in güstrow.
    Die stasi hatte die stadt güstrow total abgeriegelt. Die bevölkerung wurde vom ort des geschehens ferngehalten, entfernt oder im hausarrest, zwischen 9 Uhr und 18 Uhr durfte niemand das Haus verlassen und die Fenster geschlossen bleiben.
    Wer verdächtig war, wurde zuvor in Haft genommen.
    Der bevölkerung güstrows konnte man sich nicht sicher sein. Also wurde sie entfernt.
    Und der von schmidt besuchte weihnachtsmarkt war bestückt fast ausschliesslich mit männern, und die vom mfs. Und die bejubelten honecker.

    Auch der rest der menschenleer gemachten stadt wurde mit mfs-leuten bevölkert.
    Laufend kann man diese peinlichkeiten im tv sehen.
    Und der soll die ddr-sed-mfs- mörder weggesperrt haben? Niemals!

    Er hat sogar dem rechtsanwalt raub-vogel, der den ddr-häftlingsfreikauf organisierte, öffentlich in dessen prozess unterstützt.

  79. Was soll man von einem überzeugten DDR-Kommunisten anderes erwarten.

    Schaut man sich Thierses Lebenslauf an, so erkennt der Blindeste, das er 120 prozentig in der DDR-Diktatur mit eingebunden war.

    Erschrecken dagegen ist, das solche Typen auch in der S)PD Kariere machen konnten. (bis heute)

  80. Altersschwachsinn schon mit 69? Glückwunsch!
    Was zum Teufel hat dieser rote Halunke und Straftäter mit der Demokratie am Hut?

Comments are closed.