Schiitischer Ayatollah befiehlt ChristenverfolgungPer Fatwa hat der schiitische Großayatollah Sayyid Ahmad al Hassani al Baghdadi (Foto l.) die vollständige Unterwerfung oder Ermordung der Christen im Irak befohlen. Die Christen hätten sich zum Islam zu bekehren oder seien todeswürdig.

katholisches.info schreibt:

Der schiitisch-irakische Großayatollah Sayyid Ahmad al Hassani al Baghdadi gab seinen Mordaufruf gegen Christen in einem Interview mit dem ägyptischen Fernsehsender Al Baghdadia bekannt. Al Baghdadi, der zu den radikalsten Vertretern des islamischen Dschihad gehört, beschimpfte die Christen als Polytheisten und Freunde der Zionisten. Die Forderung Al Baghdadis an die christliche Minderheit des Irak lautet: „Bekehrung zum Islam oder Tod“. Die Frauen und Mädchen der Christen „können rechtmäßig als Frauen der Moslem betrachtet werden“, so der Großayatollah. Al Baghdadi, der aus  Nadschaf im Irak stammt, einer der „heiligen Städte“ des schiitischen Islam, lebt heute in Syrien und unterstützt dort den bewaffneten Kampf der Islamisten.

Schon jetzt wird alle fünf Minuten ein Christ getötet!

(Foto oben Mitte: irakische Christin / oben rechts: zerstörte irakische Kirche

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Warum mußte ich jetzt an den Artikel von Herrn Kewil zu der ‚Sloterdijk-Vermutung‘ denken?? Schon gut … sag ja nichts weiter… 😆

  2. Die Amis sind in den Irak einmarschiert wegen „weapons of mass destruction“ und haben keine gefunden, auch keine biologischen. – Sie haben wohl an der falschen Stelle gesucht!

  3. Das ist weiter nichts als ein Aufruf/Befehl zum Völkermord und eine Kriegserklärung gegen die Menschheit.

    Regierungen und NGOs die das tolerieren, sind Mittäter.

  4. Wenn ich dran denke, dass unter Saddan ein Christ sogar einen Ministerposten innehatte. Da hat George W. Bush eine Menge Porzellan zerschlagen!

  5. Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun, der ist ja friedlich wie wir alle wissen.

    Herr Mayzek übernehmen Sie.

  6. Dieser Ayatollahr handelt ja völlig unislamisch, es heisst doch ganz klar in Sure 2.256: „Es soll keinen Zwang sein im Glauben”.

    Beantrage Gegenfatwa gegen den Ayatollah wegen koranwidriger und unislamischer Haltung.

    Jetzt schweigen die Taquiya-Meister natürlich…..

  7. Noch vor 5 Jahren hatte ich mich über Apokalyptiker und Weltuntergangs-Propheten fast totgelacht, die mit Theorien vom drohenden Weltuntergang durch den „Antichristen“ daherkamen.
    Wenn man sich die Zustände in Nigeria, Irak, Lybien, Ägypten oder Syrien betrachten und es nicht unwahrscheinlich ist, dass sie über den moslemischen Teil des Balkans auch nach Zentraleuropa überschwappen dürften, bleibt das Lachen mittlerweile doch im Hals stecken – auch bei mir als nichtreligiösen Menschen.

  8. @ #7 PSI

    Sie haben die offensichtlichste Massenvernichtungswaffe übersehen, so nach dem Motte den Wald vor Lauter Bäumen nicht sehen.

    Der Islam ist eine (die älteste) Massenvernichtungswaffe schlechthin.

    Alleine das Wort Hindukusch Hindus abschlachten, spricht Bände.

    🙁

  9. #10 salman rushdie (16. Dez 2012 13:31)

    Dieser Ayatollahr handelt ja völlig unislamisch, es heisst doch ganz klar in Sure 2.256: “Es soll keinen Zwang sein im Glauben”.
    —————————
    Die Lösung dieses Rätsels plagt mich schon lange und ich versuche mich in moslemischer Logik:

    Da es nur eine einzige Religion und nur einen einzigen Glauben gibt, ist niemand gezwungen (und kann auch nicht gezwungen werden) an etwas anderes zu glauben als an den Islam!

    Eine bestechende(!) Logik, oder?

  10. Ich warte auf den Tag, an dem ein Großayatollah, Sheikh oder Imam das zur christlichen Minderheit in Deutschland sagen wird.

    Bezüglich unserer Frauen und Mädchen verhalten sich etliche Muslime bereits auch ohne Befehl so.

  11. Wen wundert das? Wir Christen sind und bleiben die Freunde und Verbündeten Israels. Damit scheinen offenbar Teile der islamischen Gesellschaft ein Problem zu haben. Dies findet sich übrigens auch nicht nur bei Hasspredigern, sondern auch bei Regierungen, die etwa niemanden mit israelischem Stempel im Pass einreisen lassen. Aber im Grunde genommen ist das doch eine faule Ausrede. Es geht um nichts anderes als die traditionelle religiöse Unterwerfung durch den Islam. Es wird höchste Zeit, dass der Westen endlich erkennt, dass Islamisten keine Demokraten sind und nur Demokraten als Partner in Frage kommen.

  12. #3 WahrerSozialDemokrat

    Wo wird denn hier verhanelt, es handelt sich doch wohl eher vielmehr um eine bedingungslose Kapitulation was wir hier erleben.

  13. #16 Abu Iblis (16. Dez 2012 13:58)
    Ich warte auf den Tag, an dem ein Großayatollah, Sheikh oder Imam das zur christlichen Minderheit in Deutschland sagen wird.

    Einfach zurücklehnen, Tee trinken und abwarten. Experten sagen , dass 2014 die Bürgschaften für die €-Rettung fällig werden und dann Deutschland wiederum am Sozialsystem nach unten schrauben muss.
    Spätestens dann wird mit Sicherheit eine Medienkampagne losgetreten, dass Moslems sich in ihrer Verzweiflung nicht mehr anders zu helfen wissen, als sich zu radikalisieren, weil ihnen keine Sozialleistungen mehr gezahlt wird.

  14. Todeswürdig ist nur einer, der Großayatollah Sayyid Ahmad al Hassani al Baghdadi selbst.

    Man sollte ihn aus dem Irak entführen, den Prozess machen und öffentlich hinrichten. Mitleid oder Erbarmen ist bei solchen kriminellen Personen fehl am Platze.

  15. Lt. dem Sadiste(Q.10:4, 6:70) Allah, in seinem letzten politischen Medina jihadi Vers:

    Qur’an 9:29 „Fight those who believe not in Allah nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the Religion of Truth, from among the People of the Book, until they pay the Jizya (hohe Schutzsteuer, wie die Mafia operiert) with willing submission, and feel themselves subdued.“

    Der Großayatollah ist ein frommer Muslim!

    http://schnellmann.org/kuffar-crucifixion-to-quran.html

  16. #15 BorderLine

    Das ist eindeutig Rechtswidrig. Wo bleibt der JÄGER.
    Da kann man sehen, warum so viele Fotos bei den Veranstaltungen gemacht werden. Die linken R..ten sind auch meistens vermummt.

  17. @ #10 salman rushdie

    Dieser Ayatollahr handelt ja völlig unislamisch, es heisst doch ganz klar in Sure 2.256: “Es soll keinen Zwang sein im Glauben”.

    Dieser frühe Medina Vers (als Muh. noch schwach war), wurde lt. Allah 2:106 storniert durch den letzten Medina jihadi Vers 9:5 (storniert mindesten 124 friedvolle frühere Verse)

    Q.9:5 „Tötet die Mushrikun
    / Kafirun (Ungläubige in der Einheit von Allah, z. B. Christen, Dreifaltigkeit) wo immer ihre sie findet“

    http://schnellmann.org/islam-is-a-plague-on-this-planet.html

  18. Warnt Westerwelle schon?

    Tja, wenn man keine Ministersimulation verkörpern würde sondern ein wirklicher Minister eines souveränen Volkes wäre, könnte man den Ayatollah wegen seiner Islambeleidigung wegdrohnen.

    Aber so?

  19. Na ja, man kann nicht auf alles was geben, was ein Ajatollah im Exil so sagt. Der Islam als solcher ist friedlich. Oder?

  20. Dies hat nicht irgendwer gesagt irgend ein Einfaltspinsel NEIN ein Grossayatolla der an der Spitze der shiitischen Geistlichkeit steht.
    Dieser Typ gehört auch nach islamischen Verständnis vor ein Scharia Gericht gestellt und mit dem Schwert vom Leben zum Tode befördert wegen eines Mordaufrufs.
    Er ist ein erbarmungsunwürdiger Hundesohn
    Aber noch schlimmer ist das beredte Schweigen der Muslime hier in Deutschland und vor allem der muslimischen Führer wie dieser unselige Mayzek oder wie der Typ auch heißt.
    LÖschung dieser Gruppe aus dem Vereinsregister keine Steuerzahlungen mehr
    und vor allem KEINE Gespräche mehr mit denen sondern Beobachtung durch den Verfassungsschutz.
    Ich würde meinen Hut allerdings vor den Muslimen ziehen wenn eine Gruppe von Muslimen den Großayatolla aus der Umma ausstoßen würde und ihn für vogelfrei erklären würde denn die Hoffnung stirbt ja zuletz

  21. Sie fordern, wir gewähren,
    sie nehmen Raum, wir weichen,
    sie begehren, wir geben,
    sie dringen ein, wir halten still.

    Sie rauben, wir schweigen,
    sie zerstören, wir schweigen,
    sie vergewaltigen, wir schweigen,
    sie morden, wir schweigen.

    Dann ist es still, wir sterben, sie triumphieren.

    In diesem Sinne:
    „Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben.“
    (Cicero)

  22. Angeblich sind doch die Christen die sog. „Schutzbefohlenen“ der Rechtgeleiteten.

    Die Frauen und Mädchen der Christen „können rechtmäßig als Frauen der Moslem betrachtet werden“

    Da weht der Wind im Islam her.

    Alles andere ist Lüge (Taqiyya),

  23. #26 nicht die mama (16. Dez 2012 14:21)

    … könnte man den Ayatollah wegen seiner Islambeleidigung wegdrohnen.
    ————————
    Wegdrohnen? Was nützt es? Vermutlich haben die sich längst in einer Samenbank „eingebracht“!

  24. Der Islam bedeutet Frieden.
    Den gleichen Frieden, den schon mal George Orwell in seinem Roman „1984“ beschrieben hat.

  25. #7 PSI   (16. Dez 2012 13:24)
     
    Die Amis sind in den Irak einmarschiert wegen “weapons of mass destruction” und haben keine gefunden, auch keine biologischen. – Sie haben wohl an der falschen Stelle gesucht!

    *****************
    Keine gefunden: Richtig! Deshalb bringe ich nochmals meinen Hinweis auf ein Buch, das Auskunft gibt:

    Wer wirklich wissen möchte, wie Saddam diese Waffen nach Syrien ausschaffen liess – und die UNO-Beobachter und die ganze Welt an der Nase herumführte -, findet das im Buch von Georges Sada, “Saddams Geheimnisse. 25 Jahre unter einem Terrorregime. Als Christ im irakischen Generalstab”, Brunnen Verlag (2006). Sada war Pilot und ehem. Generalmajor der irakischen Luftwaffe. Dank grosser Integrität und Kompetenz wurde er oft im engsten Beraterkreis Saddams angehört und respektiert, obwohl er mehrmals – völlig undiplomatisch, aber aus Liebe zu seinem Vaterland – die unangenehmsten Wahrheiten aussprach (aussprechen musste!) …
    Man erfährt z.B . auch, wie Saddam mit chemischen Waffen Israel angreifen und die Saudis mit Panzern besuchen wollte, dann aber doch zuerst den Umweg über Koweit machte…

    Ein aufrüttelndes Buch! Obwohl mit dem Internationalen Friedenspreis des Erzbischofs von Coventry ausgezeichnet, von den Medien natürlich ausser Acht gelassen…

  26. OT

    Gestern fand in Freiburg (CH) eine vom IZRS vorbereite Konferenz statt. Als Star hätte der saudi-arabische „Gelehrte“ Muhammad al-Arifi auftreten und über die Wohltaten der Scharia erzählen sollen. Hat dem Bundesamt für Migration nicht so gefallen… Weshalb der gute Mann mit einem Einreiseverbot belegt wurde.

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Darf-dieser-saudische-TVPrediger-in-die-Schweiz-einreisen/story/18307401

    http://www.izrs.ch/index.php/fr/communiquesdepresse/789-bundesamt-fuer-migration-verweigert-einreise-von-muhammad-al-arifi-.html

  27. Dieser Aufruf dieses Oberayatollischen Faschisten entspricht den Tatbestand einer systematischen Verfolgung, in welche gewisse Politiker es immer wieder bestreiten das es eine systematische Christenverfolgung gibt.
    Und was macht die vornehmlich christliche Welt? Schaut nur zu wie Christen masskriert werden, und zwar genauso teilnahmslos und gleichgültig wie damals bei der Judenverfolgung. Wie sehr sich die Geschichte wiederholt und es sich zeigt das niemand aber auch niemand und auch kein gutmenschlicher Politiker aus der Geschichte gelernt hat.

  28. Mit solchen Forderungen ist erst dann Schluß wenn der Westen die faktische Kriegserklärung des Islam endlich annimmt und seine gigantische militärische Überlegenheit einsetzt, um diese faschistischen Ideologie endgültig in die Schranken weist! Der clash of culture ist eh nicht zu vermeiden: dann lieber so schnell wie möglich!

  29. Eine nichtmenschliche boshafte Zellanhäufung wie
    Sayyid Ahmad al Hassani al Baghdadi
    kann nur desinfiziert werden.
    Seuchenbekämpfung ist menschliche Pflicht!

  30. Auch hier sieht man die Illusionen die schleunigst beendet gehören. In der islamisch infizierten Welt sind westliche Standards nur möglich durch die Beseitigung und Ersetzung des verrotteten kulturellen Substrats genannt Mohammedanismus.Nur dies ist ein nachhaltiges „Nation-Buildung“!Alles andere führt zum islamischen Nation-Building“,in die Degeneration.

  31. @ Pedo Muhammad

    Wenn die frühen friedlichen Suren storniert wurden und durch die späteren gewalttätigen Suren abgelöst wurden, dann sollte es ja zumindest im viel beschworenen Euroislam auch möglich sein, dass die gewalttätigen Suren storniert werden und die Muslime hier auf „multi-kulti-fit“ getrimmt werden. Ansonsten wird aus Multi-Kulti mit der Zeit Multi-Al Kaidalti.

  32. #44 salman rushdie (16. Dez 2012 15:58)

    @ Pedo Muhammad

    Wenn die frühen friedlichen Suren storniert wurden und durch die späteren gewalttätigen Suren abgelöst wurden, dann sollte es ja zumindest im viel beschworenen Euroislam auch möglich sein, dass die gewalttätigen Suren storniert werden …
    —————————–
    Das wäre doch rückschrittlich und unter diesem Vorwurf leiden die Mohammedaner seit Jahrhunderten!

  33. #42 marsiny (16. Dez 2012 15:32)

    Der Islam ist das Krebsgeschwür der Menschheit. Er sollte auch so behandelt werden.

    #43 sirius (16. Dez 2012 15:35)
    #7 PSI Die schlimmste biologische Waffe ist der Mohammedanismus
    ——————-
    Und dafür spendieren wir die Religionsfreiheit!

  34. #33 PSI (16. Dez 2012 14:40)

    Das Wegdrohnen bringt dreierlei.

    Erstens Wachstum und Arbeitsplätze in der Drohnenindustrie.
    Zweitens einen gewissen Lerneffekt.
    Und drittens verschwendet ein Ars****ch weniger die knappen Ressourcen des Nahen Ostens.

    Ich bin zwar kein Freund davon, anderen Leuten vorzuschreiben, nach welchen Gesetzen sie in ihren Ländern leben müssen, aber ich bin auch nicht der Menschenrechts-UN-Rat, der „Menschenrechte“ postuliert und sich dann gefälligst auch um deren Durchsetzung und um die Bestrafung von Verstössen zu kümmern hat.

    Wenn der UN-Rat das aber nicht will oder nicht kann, soll diese UN-Gesellschaft die Klappe halten, wenn es um die „Aufenthalts-, Bleibe- oder Religionsrechte“ von Mohammedanern in unseren Ländern geht.

  35. # 6 r2d2

    Unter Saddam wäre er für diese Aussage gehängt worden . Der Vize von Saddam war ein Christ .

  36. Mir hat mal ein (scheinbar) moderater Moslem auf die Frage „Wie sich das Essen von Schweinefleisch und Trinken von Bier mit dem Koran verträgt?“ geantwortet:

    In einem blinden Land muss man sich zunächst verhalten wie ein Blinder!!!

  37. Danke,
    ihr seid einer der wenigen Seiten, die regelmäßig über die zahlreichen Morde an Christen durch Muslime berichten!
    Trotzdem gibt es Evangelikale, die Euch unterstellen, Rassisten zu sein, und unterschwellig Gift zu streuen!
    Verdammte Heuchler!
    Aber nochmal: Danke!

  38. Wieviele soldaten, auch aus europa, haben sich dafür von bush in den tod jagen lassen?

    Pardon, die iraker sind ja befreit worden. Wovon?

  39. #55 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Nichtmoslems und Ausländer evakuieren, dann Neutronenbombe, damit der Verlust für die Archäologie nicht so groß wird.
    —————–
    Wohin?

    Du meinst doch nicht etwa die normalen iraker, die von fremden mächten mit lügen in dieses brutale regime gebombt wurden?
    Da musste sogar eine der üblichen kriegslügen von den mvw herhalten!
    Schon vergessen?

  40. #53 Enola Gay (16. Dez 2012 19:00)

    Mit so einem Spinner wäre ich mal gern 5 Minuten allein!.
    ——————–
    Ich auch, aber nur, wenn er auch wirklich blind ist 😉

  41. #57 vokabelsender (16. Dez 2012 19:45)

    Nichts ist jemals so einfach und schwarz-weiß, daß eine solche Lösung tatsächlich irgendwie gerechtfertigt werden könnte. Aber der Frust steigt und steigt. Man möchte am liebsten, daß der Wahnsinn einfach verschwindet, was er freiwillig nicht tut. Immerhin hat die Gegenseite solche Hemmungen nicht, allerhöchstens strategische Erwägungen. Wenn jemand wie dieser Großkotzayatollah eine Nuklearwaffe hätte, würde er sie einsetzen. Man fragt sich also, was muß passieren, bis man selbst soweit ist, so etwas zu tun. Die Amerikaner haben am Ende des Zweiten Weltkrieges eine solche Entscheidung getroffen, und natürlich ist sie bis heute kontrovers. Aber sie hatte eine Wirkung, und mit der Geschichte leben wir jetzt. Niemand möchte in den Schuhen derer stecken, die diese Entscheidung getroffen haben, und niemand möchte der nächste sein, der sich gezwungen fühlt etwas ähnliches zu tun. Solange, bis……

  42. #57 vokabelsender   (16. Dez 2012 19:45)  

    Da musste sogar eine der üblichen kriegslügen von den mvw herhalten!

    *****************
    Ich erwarte nicht, dass jedermann immer alle Beiträge liest…

    In diesem Fall muss ich aber doch nochmals auf das Buch von Georges Sada hinweisen > #36 1. Advent 2009   (16. Dez 2012 15:05)  

  43. #54 aber (16. Dez 2012 19:28)

    Danke,
    ihr seid einer der wenigen Seiten, die regelmäßig über die zahlreichen Morde an Christen durch Muslime berichten!
    Trotzdem gibt es Evangelikale, die Euch unterstellen, Rassisten zu sein, und unterschwellig Gift zu streuen!
    Verdammte Heuchler!
    Aber nochmal: Danke!
    ———————–
    Unterschwellig? Gift? – Erklärungsbedarf!

  44. #60 1. Advent 2009

    In diesem Fall muss ich aber doch nochmals auf das Buch von Georges Sada hinweisen > #36 1. Advent 2009 (16. Dez 2012 15:05)
    ———————
    Aha, weil nun seit (wieviel?) jahren sie mvw in syrien liegen, wird nach x jahren ein umsturz in syrien angezettelt?
    Bisschen spät oder nicht?

    Wenn es für den sada so schrecklich war im irak von s. hussein, warum ist er dann nicht abgehauen? Als pilot wäre das wesentlich einfacher als für andere gewesen.
    Ausserdem gab es keine absolut dichte mauer/grenze mit ständiger überwachung durch grenzsoldaten wie hier in berlin und zwischen brd/ddr.

    Übrigens war der anteil der christen damals 15%, jetzt rd. 2%.
    Das muss doch alles gründe haben.

  45. #3 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2012 13:15) Und in Deutschland wird mit Moslems verhandelt…

    Ich vermute einmal, dass es in den Verhandlungen darum geht, ob Christen (und Atheisten) schon jetzt oder erst bei Übernahme unseres Staates durch die Mohammedaner ermordet werden dürfen. Da dies ein alter islamischer Brauch ist – wie die beschneidung – müsste der Gesetzgeber umgehend tätig werden, um diesen rechtlichen „Graubereich“ (noch muüssen die Gerichte sich mit „Bewährujgsstrafen“ behelfen) zu beseitigen! Schließlichh macht ein allgemeines Tötugnsverbot die Ausübung des Islam in schland unmöglich! Und das geht in der EUdSSR-Diktatur nun einmal gar nioht!
    Sarkasmus aus

    Schland lebe hoch!

  46. Ach ist das schön.
    Dann noch den islamischen „Wiederstand“ in Syrien leiten.
    Der unterstützt wird von…..Christen.
    Dieser ganze Religionsmurks ist doch nur noch zum übel werden.
    Hat mal jemand darüber sinniert, was denn die GESAMTE arabische Welt ohne auch nur einen Tropfen Öl wäre?
    Richtig!
    Das Armenhaus der Welt mit rückständigsten ***Gelöscht!***, von denen NICHTS anderes kommt, als Mord & Totschlag.
    Vielleicht sollte man diese schlauen Ayatollahs mal fragen, von WO sie ihr Essen bekommen.
    Ackerbau & Viehzucht im Iran/Afghanistan/Irak/Saudi Arabien/Dubai/Katarh/Ägypten/Tunesien und all dem anderen Rotz?
    Sollte die Welt muslimisch werden-wo bekommen dann alle Muslime dann was zu essen her?
    „Noch“ können sie es kaufen mit den Petrodollar.
    Aber was, wenn das vorbei ist?
    Ist denn der gesamten arabischen Welt nicht klar, daß sie von UNS ihre Lebensmittel & Medikamente bekommen und ohne UNS nichts zu fressen hätten?
    Wenn ich mir die arabische Welt so ansehe und mir dann anschaue, wie sich die Arabs/***Gelöscht!*** hier verhalten, dann stelle ich fest: Es ist absolut das Gleiche!
    Wenn sie Geld haben, dann auf dicke Hose machen und die Knete verbrennen, aber blos keine Bildung.
    Wenn sie kein Geld haben, dann Hass & Gewalt mit Mord & Tottreten.
    Aber wie immer sind sie niemals selber Schuld dran.
    Buschkowsky bringt es auf den Punkt.
    Man schaue sich mal die Schullaufbahn der Migranten aus Osteuropa und den Asiaten an.

    Türken haben sich hier seit 50(!!!!!) Jahren festgefressen und werden von ALLEM was ihnen folgt mit VOLLGAS ÜBERHOLT.
    Der Witz an der ganzen Sache ist: „Polnische & Vietnamesische Migrantenkinder“ sind erst seit maximal 20 Jahren in unserem Land.
    Die Türken mehr, als das DOPPELTE und versagen weiterhin.
    Wir haben hier die hier geborenen Generationen von ***Gelöscht!***, die genauso DUMM sind, wie ihre Väter & Mütter und sich NICHT fortbilden, oder weiterentwickeln.
    Nicht nur Statistiken sprechen dort eine eindeutige Sprache.
    Wenn wir jetzt mal auf die Folgegeneration der Asiaten & Osteuropäer schauen, dann stellen wir fest, daß die ERSTE Folgegeneration hier schon eine deutliche Steigerung zu ihren Müttern & Vätern haben.
    Bei den ***Gelöscht!*** ist das genau umgekehrt.
    Die laufen hin in die nächste Muschi und jaulen Gebete runter.
    Wie die gesamte arabische Welt.
    KEIN Fortschritt.
    KEINE Bildung.
    KEINE Nachhaltigkeit.
    KEINE Weiterentwicklung.
    Nur VERBRAUCHEN, was man sich leisten kann und TÖTEN, was man nicht ist.

    Wo kommen denn Fleisch und Getreide für die Arabs her-wo kaufen sie das ein und mit welchem Geld-woher stammt das.
    Petrodollar und der christliche WELTMARKT.

    Ich werde es nie verstehen, daß diese Idioten nicht einmal die elementarsten Dinge kapieren und immer nur im Mittelalter leben wollen.
    Ohne die „Ungläubigen“ gäb es nicht so viele ***Gelöscht!***….dann wäre sie schon lange verhungert….^^
    Ihr Öl hätten sie auch nie gefunden und gefördert erst recht nicht….^^

    .
    ***Moderiert! Auch wenn es schwerfällt, den gelöschten Begriff bitte hier nicht verwenden. Vielen Dank! Mod.***

  47. #62 vokabelsender   (17. Dez 2012 03:00)
     
    Wenn es für den sada so schrecklich war im irak von s. hussein, warum ist er dann nicht abgehauen?

    ****************
    Ja, eben, das ist unsere Perspektive. Versuchen Sie einmal, folgendes zu verstehen (Zitat aus seinem Buch, S. 24): „Als irakischer Pilot und schliesslich als Generalmajor der Luftwaffe habe ich die meiste Zeit meines Lebens meinem Land gedient. Meine Bindung an dieses Land ist echt und tief. Ich bin assyrischer Christ, geboren und aufgewachsen im Nordirak und ein Nachkomme der Unreinwohner dieses alten Landes. “ Er spricht Aramäisch, das ist die Sprache des Neuen Testamentes, die Jesus selbst gesprochen hat. – Das sind Dimensionen, von denen wir Europäer keine Ahnung haben. Angesichts des Verlustes an Werten bei uns, sollten unsere Beurteilungen doch ehrlicherweise etwas zurückhaltender ausfallen…

    Sada riskierte mehrere Male sein Leben, z.B. als er in Aussprachen im engsten Beraterkreis von Saddam die Wahrheit klipp und klar darstellte ( Saddam hat mehrmals Mitarbeiter eigenhändig umgebracht…); oder als er sich weigerte, – gegen den Befehl von Saddam – abgeschossene amerikanische Piloten zu exekutieren.
    Wir haben hier schlicht keine Ahnung, unter welcher Schreckensherrschaft – die immerhin 35 Jahre dauerte – das ganze Land stand. Und eben auch Israel und die ganze Region bedrohte…

    Dass jetzt der Islam dort wieder einmal sein wahres Gesicht zeigt, sollte die Medien in der „freien“ Welt dazu anhalten, endlich die Dinge beim Namen zu nennen. Auch der Papst oder der Generalsekretär der UNO – oder die Menschenrechts(!)kommission – sollten eigentlich den Grossayatollah in die Schranken weisen!

  48. #64 ExHamburger   (17. Dez 2012 13:06)
     
    Ach ist das schön.
    Dann noch den islamischen “Wiederstand” in Syrien leiten.
    Der unterstützt wird von…..Christen.
    Dieser ganze Religionsmurks ist doch nur noch zum übel werden.

    ***************
    Christen unterstützen den islamischen Widerstand keineswegs! Sie sollten einmal hören, wie sich solche Leute – aus Liebe zu ihrer Heimat, zu ihrer Kultur – für die Gesellschaft einsetzen, in der sie leben… Dass sie dabei auch Verantwortung vor Gott übernehmen, scheint Ihnen offenbar zu entgehen.

    Vielleicht sollten Sie einmal etwas nachfragen, wie das seinerzeit war, als Christen in Ost- und Westdeutschland in der Fürbitte standen, bis (!) die Mauer fiel…

Comments are closed.