Andreas Wiebe (Foto l.), der oberste Jagd-Aufseher von NRW, Grünen-Politiker und Chef des Landesbetriebs Wald und Holz, hat in der Schonzeit einen Rehbock geschossen, weil er ihn für ein weibliches Tier gehalten hat. Aber das war nicht sein einziger Fehlschuss. Einen Tag zuvor hat Wiebe das Muttertier eines jungen Sika-Hirschs abgeknallt. Die fadenscheinige Erklärung von NRW-Umweltminister Johannes Remmel dazu: Wiebe habe das Tier nur ohne Kalb gesehen, dazu seien die kleinen Hirsche im November nicht mehr auf das Milch des Alttiers angewiesen. Es ist wie immer bei den Grünen: Wasser predigen und Wein saufen! Die ganze Story hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Wie war das doch noch mal mit dem Verhältnis der Grünen zum privaten Waffenbesitz und ihren Forderungen nach einer Verschärfung des Waffenrechts?

  2. Es ist zwar wichtig, dass die Deutschenhasser eins aufs Dach bekommen, doch sachlich ist die Angelegenheit nicht so leicht zu beurteilen:
    Die Rehböcke werfen im Herbst ihren Kopfschmuck ab, da ist passiert es gar nicht so selten, dass Verwechslungen passieren. Das obige Bild ist deswegen auch irreführend.
    Also, mal halblang, in diesem Fall.

  3. Wenn es um irgendwelche Juchtenkäfer geht, würde sich dieser Hirsch-Mörder vermutlich den tierschützenden Moralapostel spielen und mit erhobenen Zeigefinger andere ermahnen. Die grüne Heuchelei und Doppelmoral stinkt einfach nur. Das hier ist nur ein typisches Symtop für die moralische Verdorbenheit dieser „Bewegung“.

  4. Die GRÜNEN verstehen von Naturschutz soviel wie eine Kuh vom Autofahren.

    (siehe auch Komorane)

  5. In OWL ging das schon vor Wochen durch die Zeitungen!

    Die Grünen Remmel und Wiebe und das Pöstchengeschiebe:

    „“Bielefeld/Düsseldorf. Es ist noch gar nicht lange her, da war Johannes Remmel (Grüne), der Umweltminister des Landes NRW, über Andreas Wiebe (55) noch des Lobes voll. Mit Wiebe werde der Landesbetrieb Wald und Holz einen „sehr fähigen Leiter“ erhalten, der „neue Impulse“ setzen könne, teilte Remmel im Sommer 2011 mit.

    Wiebe, der ehemalige Detmolder Regierungspräsident, war damals gerade in sein neues Amt eingeführt worden. Die konkreten Umstände, die dazu führten, hatten die Düsseldorfer Opposition mächtig auf die Palme gebracht. Denn Remmel hatte die Ausschreibung offenbar speziell auf seinen alten Parteifreund Wiebe zugeschnitten, der immer noch in Bielefeld wohnt und auch Schatzmeister der Grünen in OWL ist…

    Jagdgegner in der eigenen Partei
    Das kann er finanziell zwar verschmerzen, aber der Fauxpas hat auch beträchtliche immaterielle Folgen. Die als konservativ bekannten Förster lachen sich schlapp, weil Wiebe diesen Bock geschossen hat. Auch unter den 1.000 Mitarbeitern des Landesbetriebs ist die Schadenfreude groß. Und in seiner eigenen Partei sorgt Wiebe ebenfalls für Kopfschütteln, weil hier viele Jagdgegner versammelt sind, die für Wiebes Hobby ohnehin nur wenig Verständnis haben.

    Zudem hat die Opposition im Landtag jetzt noch einmal nachgeladen. Die beiden CDU-Abgeordneten Christina Schulze-Föcking und Josef Hovenjürgen haben eine kleine Anfrage zu Wiebes „Jagdverhalten“ gestellt. Sie wollen unter anderem wissen, ob Wiebe bei einer weiteren Treibjagd „ein führendes Sika-Alttier erlegt hat, so dass nun das verwaiste Kalb (Jungtier) nicht mehr gesäugt werden kann“…““
    http://www.nw-news.de/owl/7424267_Opposition_im_Landtag_schiesst_gegen_Oberfoerster_Wiebe.html

  6. Die Grünen haben sich ja schon längst vom Naturschutz verabschiedet – und außerdem krallen sie sich inzwischen alle Privilegien, die sie bei Angehörigen anderer Parteien und in der Bevölkerung verurteilen.

    Widerlich, dieses Heuchlerpack.

    Wenn man (aus welchen Gründen auch immer) nicht genau unterscheiden kann, was man da vor der Flinte hat, sollte man als verantwortungsbewusster Jäger auf den Schuss verzichten. Aber grün und verantwortungsbewusst?? Nur, wenn es die anderen betrifft ….

  7. Das zeigt die ganze Schizophrenie der grünen Ideologie!

    Für Umwelt sein und die größten Autos fahren, Waffen verbieten wollen und Claudia Roth geht nicht ohne Waffe aus dem Haus, Sportschützen abschaffen wollen und selber auf die Jagd gehen, für Demokratie sein und den Islamofaschismus hofieren, Meinungsfreiheit verteidigen wollen und andere Meinungen verbieten, usw. und so fort!

  8. Das Deutsche Jagdgesetz, insbesondere diese Sache mit den Schonzeiten stammt noch von Hermann Göring.

    Ein Grund mehr, warum ein aufrechter Grüner hier eigene Wege gehen darf.

  9. #3 Schmied von Kochel (29. Jan 2013 17:52)

    Genau, im Oktober / November werfen die Rehböcke ab… und genau darum haben sie ab 15. Okt. Schonzeit.

  10. …naja, immerhin zeigt er Lernfähigkeit.
    Und deshalb gratuliere ich ihm zu seinem privaten Zuckerfest. Das Einüben des illegalen Tiermassakrierens geht ja schon recht gut. Mit Scheissen auf Beachtung von irgendwelchen Regeln, wie das um Jungttiere und so, ist das regelrecht integrativ-vorbildlich abgelaufen…
    Aber mal drauf achten, dass es nicht irgendwo im ziemlich Verborgenen abläuft sondern buntkulurell-integrativ mitten in der Fussgängerzone Detmolds, so voll mit Blut auf die Strasse laufen lassen (Hallallregel).
    Beim nächsten mal : Mit dem Gewehr erst flott anschiessen und danach dann Mutter und Kitz mit dem Messer Hallall (spritz) machen .

  11. OT
    Fernsehtipp ARTE:

    Di, 29. Jan · 20:14-22:00 · arte
    Schiefergas, Segen oder Fluch?

    Wetten DASS… diese Sendung einer der üblichen grünrotlinken Propaganda-Stunts gegen Schiefergas bzw. Fracking wird?

    In Frankreich haben die Grünen wenig bis nichts zu sagen. Die wenigen, die ab und zu was sagen, findet man nahezu exklusiv beim mittlerweilen 100% grünrotlinken Fernsehsender ARTE.

    Immer mehr Menschen fürchten das Ende der Vorräte an fossilen Brennstoffen und damit das Aus für viele Errungenschaften der modernen Zivilisation.

    Doch die Befürworter der Schiefergasgewinnung glauben, dass die Vorräte an Gas und Öl beinahe unendlich sind.

    Aber das Verfahren, mit dem das Gas mit Hilfe chemischer Mittel aus dem Gestein gepresst wird, ist nicht ungefährlich und bedeutet einen massiven Eingriff in die Umwelt.

  12. #7 Hestia

    Das passt, „Grüner“ und „Rumballern“ und ins Büro
    mit dreiliter Hubraum SUV.

  13. Gesetze gelten nur für die kleinen (deutschen) Leute. Wer zur Clique gehört, steht über uns und über dem Gesetz.

  14. Mir ist nicht wohl bei dem Gedanken das GrünInnen wie auch Migranten im allgemeinen im Besitz von Schusswaffen sind.

  15. Wirklich vorwerfen kann man ihm natürlich nichts.

    Aber wo bleibt das Parteiausschlußverfahren?

    Wo ist die „grüne Jugend“ in diesem Fall?

    Wäre Andreas Wiebe Mitglied der FDP, wäre er vermutlich die Hauptschagzeile aller Medien.

  16. Freunde, hat jemand Probleme mit 1&1 als Mobilfunkanbieter über’s smartphone auf PI zu kommen? Bei mir funktioniert das seit 2-3Tagen nicht mehr…jede andere Seite funktioniert.

  17. Manchmal werden auch Haustiere, Kinder, Radfahrer, Jäger und Jagdtreiber von JägerInnen erlegt oder zumindest angeschossen:

    http://www.abschaffung-der-jagd.de/opfer/menschenalsjaegeropfer/jagdunfaelleundstraftaten2012/index.html

    Tröstlich dagegen Loriots Adventsgedicht:

    Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken
    Schneeflöcklein leis‘ herniedersinken.
    Auf Edeltännleins grünem Wipfel
    häuft sich ein kleiner, weißer Zipfel.
    Und dort, vom Fenster her, durchbricht
    den tunklen Tann ein warmes Licht.

    Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
    die Försterin im Herrenzimmer.
    In dieser wunderschönen Nacht
    hat sie den Förster umgebracht.
    Er war ihr bei des Heimes Pflege
    seit langer Zeit schon sehr im Wege.
    Drum kam sie mit sich überein:
    Am Niklasabend muß es sein.

    Und als das Rehlein ging zur Ruh‘
    das Häslein tat die Augen zu,
    erlegte sie – direkt von vorn –
    den Gatten über Kimm‘ und Korn.
    Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
    zwei, drei, viermal die Schnuppernase
    und ruhet weiter süß im Dunkeln
    derweil die Sterne traulich funkeln.

    Und in der guten Stube drinnen,
    da läuft des Försters Blut von hinnen.
    Nun muß die Försterin sich eilen,
    den Gatten sauber zu zerteilen.
    Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
    nach Waidmannssitte aufgebrochen.
    Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
    was der Gemahl bisher vermied,
    behält ein Teil Filet zurück
    als festtägliches Bratenstück
    und packt darauf – es geht auf vier –
    die Reste in Geschenkpapier.

    Da tönt’s von fern wie Silberschellen,
    im Dorfe hört man Hunde bellen.
    Wer ist’s, der in so später Nacht
    im Schnee noch seine Runden macht?
    Knecht Ruprecht kommt mit goldnem Schlitten
    auf einem Hirsch herangeritten.
    „He, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
    die armen Menschen Freude machen?“

    Des Försters Haus ist tief verschneit,
    doch seine Frau ist schon bereit:
    „Die sechs Pakete, heilger Mann,
    ’s ist alles, was ich geben kann.“

    Die Silberschellen klingen leise,
    Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise.
    Im Försterhaus die Kerze brennt,
    ein Sternlein blinkt – es ist Advent!

  18. OT

    BASF stoppt Zulassungsanträge für Gen-Kartoffeln in EU

    Der Chemiekonzern BASF hat seine Anträge auf Zulassung genveränderter Kartoffelsorten in Europa gestoppt. Grund seien unter anderem der Widerstand von Umweltschützern und zu befürchtende Zerstörungen von Kartoffelfeldern, teilte das Unternehmen am Dienstag in Ludwigshafen mit. Auch Unwägbarkeiten beim Zulassungsprozess auf europäischer Ebene führte die BASF an. Vor diesem Hintergrund könnten weitere Investitionen nicht gerechtfertigt werden. Gestoppt wurden der Mitteilung zufolge die Zulassungsanträge für die drei Sorten mit den Namen „Fortuna“, „Amadea“ und „Modena“.

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-01/25826690-roundup-basf-stoppt-zulassungsantraege-fuer-gen-kartoffeln-in-eu-016.htm?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  19. Wie war das doch noch mal mit dem Verhältnis der Grünen zum privaten Waffenbesitz und ihren Forderungen nach einer Verschärfung des Waffenrechts?

    Für verdiente Parteikader und politisch besonders zuverlässige Personen gelten die grünen Waffenverbotsbestrebungen natürlich nicht.
    Das war auch schon bei den Nationalsozialisten und in der DDR so.

    Und auch Claudia Roth dürfte eine Walther PPK in ihrer Handtasche spazieren tragen, wenn sie denn wollte.

  20. Die Wörter „abknallen und ermorden“ haben mit der Sache nichts zu tun. Typisch Bild. Typisch Journaillenschrott.
    As Jägr sollte man dennoch einen Rehbock von einer Geiß bzw. einem Kitz unterscheiden können. Auch ohne Gehörn.

  21. #13 JeanJean (29. Jan 2013 18:21)
    Gesetze gelten nur für die kleinen (deutschen) Leute. Wer zur Clique gehört, steht über uns und über dem Gesetz.

    Wenn man in die Hierarchie der Bonzen aufgestiegen ist, dann pflegt man halt den entsprechenden Lebensstil. Herman Göring hat sich ja auch zum Reichsjägermeister ernannt, als er es politisch geschafft hatte. Wer als junger naiver Mensch grün gewählt hat und heute immer noch an dieser Fehlentscheidung festhält, muß sehr sehr dumm sein.

  22. Der grüne Sonnenkönig Frank Asbeck hat vor kurzem von Gottschalk für 5 Millionen sein Zweitschloss gekauft um damit auch sein Jagdrevier um weitere 100000 qm zu vergrößern.
    (Die Gläubiger seines Solarkonzerns müssen dagegen mit deutlichen Verlusten rechnen.)
    „Früher wußt ich nich, was „Grün“ is und wie man Solahrwörld schreibt, aber heute gehören mir zwei Schlösser und ich kann alles abknallen, was bei drei nicht auf den Bäumen ist.“

  23. Ein Grüner ERMORDET Tiere???? Ich bin außer mir! Das verlangt nach einem spontanen Brief an meine örtliche Empörungsbeauftragte!

  24. ..dazu seien die kleinen Hirsche im November nicht mehr auf das Milch des Alttiers angewiesen.

    Heißt das jetzt „das Milch“ liebe Bild, und ist das jetzt Gender oder Pisa?

  25. OT
    Gauck mahnt Behöden, alle Bürger zu schützen

    Bundespräsident Joachim Gauck sorgt sich um den Schutz aller bürger in Deutschland
    Bundespräsident Joachim Gauck hat die Sicherheitbehörden der Bundesrepublik aufgerufen, den Schutz aller Bürger in Deutschland zu gewährleisten. Wenn es entsprechende Defizite gebe, müßten diese benannt werden, sagte Gauck nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa bei einem Empfang der Mitglieder des Untersuchungsausschusses des Bundestags zum NSU. Als Bürger und als Bundespräsident habe er ein großes Interesse an der Aufklärung des Falls.
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5465592469f.0.html
    ————

    „““Den Schutz aller Bürger in Deutschland zu gewährleisten“““.

    Schön Herr Gauck,dass Sie endlich auch mal an Ihre Landsleute denken,oder habe ich Sie da missverstanden???

  26. #3 Schmied…
    Also, mal halblang, in diesem Fall.

    Dieser Fall ist ganz einfach.

    Nicht nur nach dem Maßstab, den die Grünen selbst anlegen beurteilen.

    Er hat das auch eingebleut bekommen!

    Fakt ist:

    Er darf eine Schusswaffe nur benutzen, wenn er ganz sicher ist

    Punktum!

  27. #31 TheWizard (29. Jan 2013 19:03)
    zitat
    Was ein widerlicher Typ. Macht der mit der Visage etwa Wahlkampf ?
    zitatende
    wieso? er sieht doch ideal aus für eine bestimmte klientel. grünwählerinnen sehen fast alle so aus 🙂

  28. Nur weibl. Tiere abzuknallen ist doch Sexismus.

    Man kann nur hoffen, dass Wiebe beim Sex nicht auch noch falsch oder zu schnell schießt.

  29. Und was knallt er als nächstes ab? Einen Pilzsammler vielleicht, weil er den für einen Rehbock gehalten hat?

    Man sollte die Jäger endlich entwaffnen! Es ist eine Zumutung, was da für Leute mit der Knarre durch die Gegend ziehen!

  30. @#28 belzebub
    Wie kann man einen Grünen von einem Rehbock unterscheiden, wenn der Rehbock ein Geweih hat?

  31. Hallo,
    so ist das mit den Oberlehrern, Gott weiss alles, die Grünen Oberlehrer aber alles besser.
    Sie wollen das Jagdrecht ändern um mehr Sachverstand einzubringen. Dabei kann der Obergrüne noch nichtmal einen Bock von einer Ricke unterscheiden.
    Wer einen Schuss abgibt und nicht weiss auf was er angelegt hat dem gehört der Jagdschein abgenommen. Der ist eine Gefar für Mensch und wie man eindeutig sehen kann auch für die Tiere.

  32. #26 Eugen von Savoyen (29. Jan 2013 18:41)

    ..Und auch Claudia Roth dürfte eine Walther PPK in ihrer Handtasche spazieren tragen, wenn sie denn wollte…..
    ……..
    Wenn ich richtig informiert bin, tut sie das aber nicht…sie rennt mit einer GLOCK 19 rum.
    Ist auch billiger- da kann sie die Munition bei ihrem Wachtdienst schnorren oder klauen
    (9mm para)….

  33. Das kenn ich wieder

    Ähnlich prominente Ergebnisse erzielten der „Reichjägermeister auf Sauhatz“ und SED-Prominentz E.Honecker.

    Bei General Bastian / Grüne / Friedensgeneral bin ich mir nicht sicher, ob das mit Petra Kelly / Grüne während der Schonzeit war.

  34. #32 Freies Land ® (29. Jan 2013 19:03)
    ..dazu seien die kleinen Hirsche im November nicht mehr auf das Milch des Alttiers angewiesen.

    Heißt das jetzt “das Milch” liebe Bild, und ist das jetzt Gender oder Pisa?
    ……..
    Gänder, Her Lehrer….

  35. Traurig ist vor allem, daß PI sich auf ein Gebiet begibt, das von Fehlinformationen nur so strotzt, da die Jagd so manchem ein Dorn im Auge ist. Aber zum einen wäre die Jagd in Deutschland schon längst abgeschafft, wäre sie nicht notwendig, zum anderen sollte jeder der Fleisch isst, sich klar machen, was die Tiere erleben, die er zu sich nimmt und wie sie in den Fleischfabriken erzeugt werden. Antibiotikamissbrauch, mieses Kraftfutter aus Abdeckereien, Fischmehl… Vom Leidensweg der Tiere zum Schlachthof und im Schlacht ganz abgesehen. So ist die Diskussion von Fleischessern über die Jagd lediglich eine Neiddiskussion, die zum Boulevard gehört, aber nicht auf die PI- Webseite. Winterloch?

  36. Gibt’s bei den Grünen eigentliche eine „AG veganer JägerInnen“? Wenn nein, sollten sie jetzt schnellstens eine Gründen, diese Heuchler. 😀

  37. #26 Eugen von Savoyen (29. Jan 2013 18:41)

    Für verdiente Parteikader und politisch besonders zuverlässige Personen gelten die grünen Waffenverbotsbestrebungen natürlich nicht.
    Das war auch schon bei den Nationalsozialisten und in der DDR so.

    #17 JeanJean (29. Jan 2013 18:21)
    Gesetze gelten nur für die kleinen (deutschen) Leute. Wer zur Clique gehört, steht über uns und über dem Gesetz.

    #29 Gourmet (29. Jan 2013 18:50)

    Wenn man in die Hierarchie der Bonzen aufgestiegen ist, dann pflegt man halt den entsprechenden Lebensstil. Herman Göring hat sich ja auch zum Reichsjägermeister ernannt, als er es politisch geschafft hatte. Wer als junger naiver Mensch grün gewählt hat und heute immer noch an dieser Fehlentscheidung festhält, muß sehr sehr dumm sein.

    Fälle wie dieser sind bestätigende Indikatoren, was für Genies doch George Orwell und H.-G. Wells waren.
    In „Farm der Tiere“ sah Orwell exakt solche Zustände voraus.

  38. Es passieren viele Dinge, soll sich der GRÜNE NRW Reichsjägermeister eine neue Brille kaufen, Nachhilfe in Sachen Jagd geben lassen oder seinen Jagdschein abgeben?

    Ich finde das nicht schlimm, gut ist es aber, wenn es einem GRÜNEN passiert.

    Wenn ich das mit dem Autofahren vergleiche, dann hat er eine rote Ampel überfahren und sich 3 Monate Führerscheinentzug wegen Geschwindigkeitsüberschreitung eingehandelt.

  39. Die Grünen sind halt auch nur Menschen und haben ihre Schwächen. Bioethanol und neue Kohlekraftwerke gehören leider auch dazu.

  40. Wie man einen Bock, der abgeworfen hat, von einer Rehgeiss unterschiedet, lernt man normalerweise ganz genau im Jagdkurs. Dass man keine fuehrenden Alttiere vor dem Kalb erlegt, ebenso. In letzteren Faellen gabs auch schon richtig fette Urteile incl Jagdscheinentzug fuer den hirnlosen Ballermann. Sowas macht ein Jaeger einfach nicht. Das ist mieseste Aasjaegerei (heute nennt man das aber Oekojaegerei).
    Hier am Beispiel dieses gruenen Cowboyballermanns manifestiert sich gruene Unfaehigkeit, Nepotismus und Heuchelei in einer Weise, wie sie wohl selbst in diesen Kreisen einmalig sein duerfte.

  41. Schön, dass PI diese Meldung bringt. Der Fall zeigt was für dreckige Heuchler die Grünen sind. Sie wollen Sportschützen wie mich enteignen und am liebsten privaten Waffenbesitz komplett verbieten. Aber selber schön Waffen besitzen und auch benutzen! Wasser predigen und Wein saufen…Ganz abgesehen auch davon, dass die Grünen z.B. nie etwas gegen die ganzen illegalen Waffen tun, die besonders beliebt bei unseren Kulturbereichern sind.

  42. #53 Altenburg (29. Jan 2013 22:46)
    Sind das die Versorgungsposten mit der fachlichen Qualifikation Parteibuch?

    Wenn das nicht reicht, kann man Quote hinzuziehen

  43. #34 Heinrich…

    Bundespräsident Joachim Gauck hat die Sicherheitbehörden der Bundesrepublik aufgerufen, den Schutz aller Bürger in Deutschland zu gewährleisten.

    Gauck meinte damit, vor allem auch die Sicherheit der ausländischen Mitbürger, nicht nur der eingeborenen Deutschen!

  44. #38 Zoni (29. Jan 2013 19:24)

    Man sollte die Jäger endlich entwaffnen!

    Sonst gehts gut, ja?

    Man sollte vielleicht mal überlegen, den Herrn Wiebe zu entwaffnen, aaaber: So einfach ist das auch nicht, mit dem richtigen Ansprechen. Gleiche Maßstäbe für alle, bitte.

    Was aber viel wichtiger ist:
    Die Kriminellen zu entwaffnen. Nicht die Privatleute. Nur… davon redet seltsamerweise nie jemand?!?

  45. Ach der Wiebe ist ja noch ein harmloser grüner Blindgänger, da gibt es ganz andere Jäger, die halten sogar Spaziergänger für Wildschweine, und ballern einfach auf alles, was sich bewegt.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/mit-wildschwein-verwechselt-jaeger-erschiesst-jungen-mann-1.1462919

    Passend dazu:

    Jagdunfälle und Straftaten

    http://www.abschaffung-der-jagd.de/opfer/menschenalsjaegeropfer/jagdunfaelleundstraftaten2012/index.html

    Dieser mörderische Spaß gehört abgeschafft!

  46. 360.000 machen jedes Jahr mehrer Millionen Schüsse, zumeist bei schlechtem Licht und schlechtem Wetter. Dafür passiert erstaunlich wenig-wir haben extrem scharfe Sicherheitsbestimmungen. Ohne Jagd bestimmt das Wild den Waldbau. 80 Prozent Verbiß bei Tanne und Eiche sind zuviel.

  47. Ist allen Lesern eigentlich der Unterschied zwischen Jagdschein und Jagdschein bekannt?
    Viele von den Grüninnen haben wahrscheinlich beide.

  48. „Ach der Wiebe ist ja noch ein harmloser grüner Blindgänger, da gibt es ganz andere Jäger, die halten sogar Spaziergänger für Wildschweine, und ballern einfach auf alles, was sich bewegt.“

    @Nebel von Avalon

    Ein PI-Leser sollte zu einer differenzierten Betrachtungsweise fähig sein. Zu diesem Zweck wurde diese Seite einmal eingerichtet. Leute, die so etwas von sich geben, sind sicher auch sehr gut auf den einschlägigen linksgrünen Internetseiten aufgehoben.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, daß das Niveau hier im Sturzflug ist. Wer mit dem Leben und seinen Härten nicht klarkommt, darf sich gerne bei den rotzgrünen oder antifantischen Realitätsverweigerern einschreiben.

    Der Wiebe hat aufgrund seiner Tätigkeit wahrscheinlich wenig Zeit und damit kaum Jagderfahrung, deshalb geht er auf Drückjagden und schießt voreilig. Aber es ist sein Fehler und er muß dafür gerade stehen.

    Wäre er als Autofahrer negativ aufgefallen, so wäre er persönlich angegriffen worden, aber nicht das Autofahren an sich!

  49. jagdschein entziehen! wenn man einer gesamten hirschfamilie begegnet und eins davon schiesst, nimmt man das kalb. das verbliebene paar wird in der folgenden sesong ein neues kalb haben. in norwegen zumindest macht man das mit elchen so

Comments are closed.