Knapp zwei Wochen vor Prozessbeginn am 24. Januar gegen Michael Mannheimer (Foto) wegen des Vorwurfs der Verleumdung, erscheint heute in der Heilbronner Stimme auf S. 3 ein fast ganzzeitiger Bericht über ihn unter dem Titel: „Islamhasser steht vor Gericht“. Der Artikel ist wie üblich grob verfälschend, stellt den 58-Jährigen als Breivik-Sympathisanten dar und enthält eine ganze Reihe von Halb- und Unwahrheiten (Mannheimer sei Macher der Nürnberg 2.0-Seite; er wäre bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten, etc.). Die massive mediale Hetze („einer der fanatischsten Islamhasser in Deutschland“) und Vorverurteilung durch Stimme-Redakteur Adrian Hoffmann können Sie hier nachlesen!

» Kontakt: redaktion@stimme.de

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. Was für ein billiger Artikel – unterste Schublade! 😆
    Hirnlose Hetze und Diffarmierungen. Zu stupide und oberflächlich, um nicht durchschaut zu werden.
    Das macht neugierig und interessiert wieder viele Leute für PI. Die werden sich dann selber ihr Bild machen.

  2. Da wird sogar Dietmar N. der den anti-deutschen Rassistenblog pb betreibt und bei dem aus jedem Artikel der Ruf nach Inhaftierung und am liebsten Totschlag für alle Islamkritiker ruft, wird dort zitiert, verbalurinierend schlimmer als der Stürmer in seinen besten Zeiten und Grünen-Wähler, glaube auch Mitglied! Der es als seine atheistische Rest-Lebensaufgabe (Alt wird der nicht mehr, Herzkrank) betrachtet jedem Moslem den Ar… zu küssen und das Christentum abschaffen will und Demonstrationsrecht und Meinungsfreiheit jedem Islamkritiker sofort entziehen würde und Berufsverbot und Anprangerung fordert. Ein kleiner linker Wiesel, der in Moslem-Köln-Kalk geschweige -Chorweiler keine 10 Minuten in der Nacht überleben würden…

  3. #3 Konzern

    Warum wird jedem europäischen Land über Einwanderung diskutiert, nur in Deutschland nicht? Müssen wir etwa immer noch bestraft wreden?

    Es ist Konsens, von der CDU über die Grünen bis zu den Linken, dass Deutschland verrecken soll. Deutschland trägt nicht nur die Alleinschuld an beiden Weltkriegen, sondern auch an allem Elend der Welt.
    Leider ticken die kranken Linken so…

  4. „Man kann sagen, dass der Faschismus der alten Kunst zu lügen gewissermaßen eine neue Variante hinzugefügt hat – die teuflischste Variante, die man sich denken kann – nämlich: das Wahrlügen.“
    Hannah Arendt

  5. Gut ist dabei aber, dass der Prozess um die Aussage „Feind Deutschlands“ (in Bezug auf Albert Bodenmiller/ Die Linke) geht, das mögen wohl manche Politiker dann doch nicht so gerne hören…

    …zumindest steht es nun auf einer ganzen Seite wieder! :mrgreen:

  6. Der arme Mann…

    Das sind Zersetzungsmaßnahmen wie vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR!

  7. Ku-Klux-Klan-Chef in Heilbronn gemeldet
    Von Adrian Hoffmann

    (Ku-Klux-Klan? Gibts so was überhaupt in D? Habe ich noch nie gehört!)

    Polizistenmord

    Bereits im August berichtete die Heilbronner Stimme, dass zwei baden-württembergische Polizisten kurzzeitig dem Ku-Klux-Klan angehörten. Einer von ihnen war am Tag der Ermordung von Polizistin Kiesewetter Gruppenführer ihrer Bereitschaftspolizei-Einheit in Heilbronn. Eigenen Angaben nach will er sich zum Zeitpunkt von Kieseswetters Ermordung in der Nähe des Heilbronner Bahnhofs aufgehalten haben (wir berichteten).

    http://www.stimme.de/heilbronn/hn/Ku-Klux-Klan-Chef-in-Heilbronn-gemeldet;art31502,2595936

  8. #11 Wilhelmine

    Die konstruieren sich hanebüchenen Schwachsinn zusammen. Hoffmann schein gerne von den chemischen Entdeckungen seines schweizer Namensvetters zu naschen. Leider sind solche Figuren in den Rotweingürtel-Chefredaktionen (halten sich für wichtig) dieser Provinz-Anzeigenblätter praktisch die Söhne, die den Chefredakteur-Vätern auf dem Schoß sitzen…
    Nachfolger dieser Wohlstandskinder, die sich für wichtig halten. Nicht umsonst sterben diese Schmierenblätter aus, die nicht mal die Grundregeln des Journalismus beherrschen.

  9. Da speien die politischen Medien als Islamkriecher Gift und Galle.

    Wer diese Herrenmenschenideologie kritisiert, wird von den Journalisten gehetzt, wird existentiell vernichtet.

    Die Meinungsmacher wollen den Islam, sie verteidigen ihn mit all ihren Propagandawerkzeugen, mit all ihren Wahrheitsverdrehungen, die sie seit Jahrzehnten gelernt und widerstandslos eingeübt haben.

  10. Dieser Artikel ist reinste Hetze, aber wir kämpfen trotz allem für die Wahrheit. Und wir werden immer mehr! Lasst die Medien soviele Hetzartikel schreiben, wie sie wollen.

    Als wiedergeborener Christ stehe ich für die Wahrheit ein, auch wenn es dadurch Nachteile gibt.

  11. Soviel inhaltlich falsch ist aber in dem Artikel nun auch nicht viel zu finden, wenn man von links-bewertenden Vorverurteilungen mal absieht.

    Ich kann mir sogar vorstellen, dass dieser Artikel ein paar Leute, die auch merken hier läuft was falsch, auf Mannheimer bzw. PI positiv aufmerksam wurden.

    Vor einem „Marsch durch die Institutionen“ muss man sich erstmal als staatlicher „Bürgerschreck“ bewähren! 😉

  12. Wer wenn nicht Michael Mannheimer betreibt denn „Nürnberg 2.0“? Ansonsten beruft Hoffmann sich auf die Staatsanwaltschaft („…und soll dabei, folgt man der Staatsanwaltschaft, immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sein“), zitiert ausführlich Mannheimer selbst („Geht auf die Straßen! Greift zu Waffen, wenn es keine anderen Mittel gibt!“), was ja nicht verkehrt ist. Dass Mannheimer den Rottenburger Lokalpolitiker Bodenmiller wüst beschimpft hat, dürfte nicht erfunden sein, der Rest dürfte aus dem Buch „Neue Nazis“ von Toralf Staud und Johannes Radke abgeschrieben sein, „seit 2011 soll M. laut den ,Zeit‘-Journalisten eine Webseite ,Nürnberg 2.0‘ betreiben“.

    Bliebe der Hoffmann-Satz „Der Heilbronner Karl-Michael M. gilt als einer der fanatischsten Islamhasser in Deutschland.“ Was ja nicht verkehrt ist. Aber auch da wieder supervorsichtig: gilt als, nicht ist einer der. Dem ist nichts anzuhaben.

    Dass Mannheimer den „stern“ auf 100.000 Euro Schadensersatz verklagt hat, weil der ihn als „hochgradig unangenehm“ beschrieben hatte, zeugt allerdings von einer großen Portion Weltfremdheit.

  13. #16 WahrerSozialDemokrat

    Vor einem “Marsch durch die Institutionen” muss man sich erstmal als staatlicher “Bürgerschreck” bewähren!

    Da dürfte der weicheiige Hoffmann bereits zu spät dran sein. Nicht umsonst kaufen weniger und weniger Deutsche diesen Propaganda-Trash.
    Das Weichei ist zwar durchindoktriniert, erfährt allerdings die Ungnade der noch späteren Geburt… 😉 Die Zeichen der Zeit (die einen aus den bereits 57 islamischen Ländern der Welt bereits anbrüllen) hat der körperlich offensichtlich gendergemainstreamte Hoffmann noch nicht erkannt. 🙂

  14. @#11 Wilhelmine

    In Bezug der NSU wurde der KKK in Verbindung gebracht.
    Zitat:

    Auch Vertreter der internationalen Neonazi-Organisationen »Combat 18« und der »Ku Klux Klan« (KKK) waren in Thüringen aktiv.
    An einer Kreuzverbrennung – Kennzeichen des Klans – nahe dem Saaleort Kahla nahmen auch spätere NSU-Mitglieder teil.
    Ein früherer KKK-Führer sagt, man hatte bundesweit mehrere Polizisten unter den Mitgliedern.
    Auch in der Einheit der ermordeten Beamtin Michèle Kiesewetter gab es sie.
    Heute sagt man, sie hätten nur unter einer ideologischen Verirrung gelitten, tatsächlich aber soll einer aus ihrem Einsatzzug in Führungsfunktionen eingebunden gewesen, ein weiterer eine Zeitlang in Libyen als Ausbilder gewesen sein, was er bestreitet. Hier besteht der Verdacht der Verstrickung ins internationale Söldnerwesen.Zitat: Ende

    http://www.jungewelt.de/2013/01-09/009.php

    Der Artikel ist lang. aber durchaus spannend und interessant zu lesen.
    Man denkt sich halt seinen Teil.

  15. er wäre bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten, etc.

    Lustig: Wenn mohammedanische Triebtäter schon 7 Menschen halb totgetreten, 3 vergewaltigt, 15 beraubt und 80 unbemerkt brutal behandelt haben, dann wird das verschwiegen oder in einem unauffälligen Wort wie „polizeibekannt“ untergebracht.

    Ein Deutscher, der sich gegen diesen Drecksstaat wehrt, ist laut und deutlich „mit dem Gesetz in Konflikt geraten“. Ich freue mich auf den Tag …

    Dies irae

  16. OT

    Dialog zwischen den Religionen

    (schleim, schleim, schleim)

    Markdorf – Wo liegen eigentlich die Unterschiede zwischen dem Christentum und der Islam? Das Christliche Bildungswerk möchte einen interreligiösen Dialog vor Ort in Gang setzen. Damit man sich aber unterhalten kann, muss man sich auch kennen – dafür wird nun ein theologischer Einführungskurs angeboten, der eben diese wie viele andere Fragen beantworten soll.

    http://www.schwaebische.de/region/bodensee/markdorf/stadtnachrichten-markdorf_artikel,-Dialog-zwischen-den-Religionen-_arid,5373908.html

  17. <blockquote„Geht auf die Straßen! Greift zu Waffen, wenn es keine anderen Mittel gibt!“

    Na, der Richter wird ja wohl nichts gegen dieses sinngemässe Zitat aus dem Grundgesetz einzuwenden haben, es reicht ja schon, wenn sich der Quälitätsjournalist als Grundgesetzfeind blosstellt. 😀

    Artikel 20 GG

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Ausserdem steht es ja wohl in keinem Gesetzbuch, dass man den Islam oder andere Menschen mit komischen Ansichten mögen muss.

  18. #16 WahrerSozialDemokrat

    Ich kann mir sogar vorstellen, dass dieser Artikel ein paar Leute, die auch merken hier läuft was falsch, auf Mannheimer bzw. PI positiv aufmerksam wurden.
    _________________________________________________

    Genau richtig, so sehe ich das auch immer, wenn ich in den Medien etwas Negatives über PI lese. Wie heisst es bei den Prominenten: „No news are bad news – bad news are good news“
    Ich bin erst durch eine Negativberichterstattung auf PI aufmerksam gemacht worden. Wollte mal kurz reinschauen und bin geblieben. Ich und viele andere Bürger sind mündig genug um entscheiden zu können, was sie lesen wollen.
    Seither mache ich immer wenn ich mit Menschen ins Gespräch komme, sofern es um die entsprechenden Themen geht, noch ein wenig Werbung. Es geht ja auch so einfach: PI, wie die Zahl aus der Geometrie, dann noch Bindestrich und news. Es funktioniert, kann sich jeder merken. Beim nächsten Treffen haben wir dann schon mal Gesprächsstoff.
    Und zu den Medien, sie nehmen uns zwar nicht erst, aber immer häufiger wahr. Und das ist gut so!

  19. Walter-R am 08.01.2013 02:43

    Wen wundert das?

    Diejenigen, die sich über eine Zunahme von Islamfeindlichkeit beklagen, sollten sich einmal überlegen wie es denn umgekehrt ist. Wie werden in Islamischen Ländern nichtmuslimische Minderheiten behandelt? Das Ausüben des Christentums und andern nichtmuslimischen Religionen ist in Ländern, in denen die Scharia Gesetz ist, stark eingeschränkt, oder ganz verboten.

    Auch das Auftreten dieser Hassprediger, die in Christlichen Ländern lebende Muslime Aufzuwiegeln und zu fanatisieren versuchen, anstatt von Akzeptanz und Toleranz zu reden, dürfte die Sympathie für den Islam kaum erhöhen.

  20. An PI: Stellt doch bitte nochmal Michael Mannheimers Kontodaten in den Artikel für Spenden ein.
    Werde neben einer Spende für Michael Stürzenberger auch Michael Mannheimer spenden. Die beiden leisten viel für unsere westlichen Gesellschaft.

  21. Wie ich feststellen kann, gelingt es sogar einem Idioten wie Adrian Hoffmann seiner Aufgabe als Journalist gerecht zu werden. Die Aufgabe besteht in der heutigen Zeit nicht etwa darin, Informationen zu vermitteln sondern einzig und allein zu emotionalisieren und zu polarisieren.

    Warum begreift das eigentlich keiner? Die Schmierfinken sind nur auf Quote aus. Und solange sich jeder darauf stürzt, meist nur um sich in seinem Ärger bestätigt zu sehen, solange verdienen diese Dreckskerle.

    Einfach ignorieren gemäss Don’t feed the trolls!

  22. #17 Heta

    „Greift zu Waffen, wenn es keine anderen Mittel gibt!“), was ja nicht verkehrt ist.

    … dürfte nicht erfunden sein, der Rest dürfte aus dem Buch „Neue Nazis“ von Toralf Staud und Johannes Radke abgeschrieben sein …

    Bliebe der Hoffmann-Satz „Der Heilbronner Karl-Michael M. gilt als einer der fanatischsten Islamhasser in Deutschland.“ Was ja nicht verkehrt ist.

    Was willst du eigentlich?

    Dürfte, was ja nicht verkehrt ist, wenn nicht wäre, könnte, süllte, müsste, stünde, büke, wüsche, führe, was ja nicht verkehrt hätte gewesen sein können, wenn nicht das Gewäschene dem Getanen einen Strüch durch die Rechnung hätte gemacht sein worden gewesen wäre? Was willst du?

    Es gibt keine absolute Gerechtigkeit.

  23. Islamfeindlichkeit breitet sich in Deutschland aus

    Und das mit Recht, so wie sich die Masse der Moslems in Deutschland/ Europa aufführt.

  24. Naja, dieser Nürnberg 2.0-Quatsch ist ein Haufen Scheisse, aber gut, im Internet ist viel Scheisse zu finden, warum nicht auch so ein Pranger? Gab es schliesslich bereits im Mittelalter auf jedem mittelprächtigen Dorfplatz 🙂

  25. Wünsche mir das am 24. Januar 2013 vor diesem
    Gerichtsgebäude einige 1000 Menschen auf
    „Wache“ stehen sollten!

  26. #24 nicht die mama (12. Jan 2013 23:26)

    „Geht auf die Straßen! Greift zu Waffen, wenn es keine anderen Mittel gibt!“

    Na, der Richter wird ja wohl nichts gegen dieses sinngemässe Zitat aus dem Grundgesetz einzuwenden haben, es reicht ja schon, wenn sich der Quälitätsjournalist als Grundgesetzfeind blosstellt.

    Die Problematik ob mit „Widerstand“ auch „zu den Waffen greifen“ gemeint ist, dürfte vor Bürgerkrieg und nach Bürgerkrieg (je nach Sieger) unterschiedlich ausgelegt werden und die Richter werden es entsprechend den jeweiligen politischen Vorgaben „richtig“ interpretieren und entweder schuldig oder frei sprechen.

  27. #28 Toytone

    Vollkommewn richtig. Männer wie Stürzenberger und Mannheimer halten ihren Kopf für uns alle hin. Wir dürfen sdie nicht im Regen stehen lassen. Wer spenden kann, soll es..auch kleine Beträge helfen. Hier ist sein Konto (habs auf seinem Blog gefunden):

    Kontoverbindung:

    Kontoinhaber: Bürgerbewegung Pax Europa
    Kto-Nr.: 4333 020
    bei: Volksbank Main-Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Verwendungszweck: Michael Mannheimer

    für Auslandsüberweisungen:

    IBAN: DE83 6739 0000 0004 3330 04
    BIC: GENODE61WTH
    Zweck: Michael Mannheimer

  28. Man sollte sich freuen, dass Michael Mannheimer es auf den Punkt bringt mit der Islamisierung in Deutschland. Wer ist denn heute noch so mutig und spricht das an ? Die Journalisten von der „Heilbronner Stimme“ etwa ? Langsam übertrumpfen sich die Feiglinge von einem zum Anderen. Jeder will der größte Feigling sein. Und das ließt man deutlich heraus in den Berichten der linksorientierten Medien. Es ist ja nicht zum aushalten, diesen geistigen Dünnschiss zu lesen, was tagtäglich einem vorgehalten wird.
    Deutschland will man am Schlafen halten, wehe aber für die Journalie, wenn Deutschland erwacht.

  29. #36 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2013 23:56)

    Die Formulierung im GG ist tatsächlich etwas wischiwaschi, für mein Empfinden -und nicht nur für meins- läuft „Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“ allerdings eindeutig auf Gewaltanwendung hinaus, siehe zum Beispiel die Resistance -Widerstand-.

    Die „anderen Mittel“ sind gewaltloses Wählen und kollektives Kumba-Ya-Singen.
    😀

  30. Nicht das ihr mich falsch versteht. Ich halte Michael Mannheimer für einen der fähigsten Politiker in Deutschland. Aber gewisse Schreiber hier sollten mal etwas Nachhilfe nehmen.

  31. #19 Heta: „Dass Mannheimer den „stern“ auf 100.000 Euro Schadensersatz verklagt hat, weil der ihn als „hochgradig unangenehm“ beschrieben hatte, zeugt allerdings von einer großen Portion Weltfremdheit.“

    So ists denn nicht. Nina Plonka vom „Stern“ beschreibt Mannheimer wie folgt:

    Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor…
    http://www.stern.de/blogs/der-investigativ-blog/islam-hasser-mit-geldsorgen/

    So ähnlich hat Julius Streicher in seinem „Stürmer“ die Juden beschrieben. Würden SIE sich das bieten lassen? Sehen Sie ein, dass wenn man gegen eine solche Hetze NICHT vorgeht, man Tatsachen schafft und sich die Medienseite irgendwann darauf berufen wird, dass sie bislang damit ja ohne jeden Widerstand damit durchgekommen ist? So was kann zum „Gewohnheitsrecht“ werden.

  32. Jeder, der täglich Nachrichten sieht oder hört, der Radio hört usw. weiß, wie viele Verbrechen durch fanatische Moslems weltweit täglich begangen werden. Und auch in Deutschland durch Bombenattentate bereits geplant wurden. Viele Moslems sind friedlich, viele aber nicht.

    Und davon schreiben die Heilbronner Stimme bzw. Hoffmann nichts. Null. Kein Wort. Aber alle LeserInnen kennen dieses derzeitige moslemische terroristische Hintergrundrauschen in Syrien, Saudi-Arabien, Ägypten, Mali usw…

    Stattdessen wird tendenziös auf Mannheimer eingeprügelt.
    Von daher ist dieser Artikel armselig und bietet keine Informationen (was Journalisten eigentlich leisten sollten).
    Genau deshalb ist der Artikel gut für Mannheimer und gut für PI!
    Denn sie stehen in der Zeitung. Das ist wichtig, sagte schon mein Opa! Egal, ob gut oder schlecht berichtet wird! Die Hauptsache: es wird über Dich berichtet.

  33. #11 Wilhelmine (12. Jan 2013 22:43)

    Ku-Klux-Klan-Chef in Heilbronn gemeldet
    Von Adrian Hoffmann

    Bereits im August berichtete die Heilbronner Stimme, dass zwei baden-württembergische Polizisten kurzzeitig dem Ku-Klux-Klan angehörten.

    Kurzzeitig!? Eine Millisekunde, oder war es eine Nanosekunde? Absoluter Blödsinn.

  34. Verstehen mir einer die linksgrünen Dressurmedien!

    Islam im christlichen Doitschelan ist gut, Islam im islamischen Mali schlecht, schreibt der Stürmer:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article112729129/Warum-Europaeer-die-Lage-in-Mali-etwas-angeht.html

    Warum Europäer die Lage in Mali etwas angeht
    Die Krise in Mali spitzt sich zu, seitdem die islamistischen Rebellen den Norden des Landes überrollt haben. Einem solchen Regime müssen Grenzen gesetzt werden – nicht nur durch Frankreich. Von Michael Stürmer

  35. Ich bin neu hier auf diesem Blog. Auf Mannheimer bin ich aufmerksam geworden durch ein klasse Artikel von ihm, der mit Islamkritik nichts zu tun hat.

    Er recherchierte im Mäez 2001 auf der Dominikanischen Republik eine höchst interessante Geschichte deutscher Juden, die sich unter Hitler dorthin gerettet hatten. Mannheimer war anscheinend der erste Journalist, der diese unfassbare Geschichte ausgegraben und mit dem letzten deutschjüdischen Zeitzeugen vor Ort noch persönlich gesprochen hat. Journalismus vom Feinsten.

    Ein solcher Mann muss nun eine Medienhetze wie die von der Heilbronner Stimme über sich ergehen lassen.

    Hier ist der Link zum hochinteressanten Artikel, der ein Stück Zeitgeschichte zutage fördert, von der die wenigsten wohl etwas gehört haben:

    Das Wunder von Sosua: Wie sich 800 deutsche Juden vor Hitler in die Dominikanische Republik retteten

    Hier der Text aus der Artikeleinleitung:

    „Über 800 deutsche Juden konnten sich Mitte 1941 vor Hitlers Schergen durch Flucht in die Dominikanische Republik retten. Ermöglicht hatte ihnen das der damalige Staatspräsident und Hitler-Verehrer Rafael Leonidas Trujillo. Wie Hitler war er ein erbarmungsloser Diktator – und wie die Nationalsozialisten war sein Regime rassistisch. Doch genau dieser dominikanische Rassismus sollte die Rettung für die 800 jüdischen Flüchtlinge sein.“

  36. @ #31 Wilhelmine (12. Jan 2013 23:35)

    Weshalb sollte man eine Befrohung auch nicht als feindlich einstufen dürfen?

  37. Hey Leute! Kein Grund zur Panik! Dieses Geschreibsel der Heilbronner Zeitung wirkt auf die einheimische Bevölkerung genau so wie damals die jährlichen Bekanntmachung des Politbüros der ehemaligen DDR dass nächstes Jahr das sozialistische Arbeiter- und Bauernparadies die bösen Kapitalisten im Westen in Punkto Wirtschaftsleistung und Wohlstand überholen würde.

    Kein normaler Mensch in der ehemaligen DDR hat dieses Geschwafel ernst genommen. Genau so hier in Deutschland kein normaler Mensch den rotgrünen Slogan „Der Islam gehöre zu Deutschland“ ernst nimmt.

    Diese Woche veröffentlichten Umfragen zufolge glauben trotz rotgüner Dauerpropaganda 80 Prozent nicht dass der Islam zu Deutschland gehören würde. Und wenn man jetzt noch die 10 Prozent Moslems abzieht, dann sind fast 90 Prozent der einheimischen Bevölkerung der Meinung dass diese faschistoide Hassreligion nicht zu Deutschland gehören würde!

    Sind das nicht gute Nachrichten? 🙂

  38. #28 Toytone (12. Jan 2013 23:30)

    super Idee, und prompt von

    #40 Sausewind (13. Jan 2013 00:04)

    gebracht:

    Vollkommen richtig. Männer wie Stürzenberger und Mannheimer halten ihren Kopf für uns alle hin. Wir dürfen sdie nicht im Regen stehen lassen. Wer spenden kann, soll es..auch kleine Beträge helfen. Hier ist sein Konto (habs auf seinem Blog gefunden):

    Kontoverbindung:

    Kontoinhaber: Bürgerbewegung Pax Europa
    Kto-Nr.: 4333 020
    bei: Volksbank Main-Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Verwendungszweck: Michael Mannheimer

    für Auslandsüberweisungen:

    IBAN: DE83 6739 0000 0004 3330 04
    BIC: GENODE61WTH
    Zweck: Michael Mannheimer

    Mannheimer muß unbedingt von uns unterstützt werden. Auch wer nur ein paar Euro übrig hat, sollte mitmachen!

  39. „Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der grösste Feind des Staates.“

    Joseph Goebbels

  40. Monatelang hat ARD und ZDF von Demokratiebewegung in Nordafrika gequaselt. Bei KiKa bekommen die Kleinen Vorgeschmack auf Gender unk politisch korrekte Kinderbücher.

  41. #5 PSI (12. Jan 2013 22:15)
    Sie werden immer nervöser, aggressiver und verlogener! Das beweist, dass wir richtig liegen!
    ——————————–
    Nervöser und aggressiver trifft sicher zu.

    Verlogener meines Erachtens nicht, weil die Verlogenheit der Politik und Medien sich seit ca. 25 Jahren überhaupt nicht mehr steigern lässt.

    Richtig liegen wir mit unserer Meinungsbildung im Gegensatz zu den 08/15-Medien ganz sicher.

    Allerdings sind die Politiker der Blockparteien mit ihren 08/15-Medien ganz klar im Vorteil, schon deshalb weil sie 100.000fach zahlreicher sind als die kritischen Internet-Blogs mit ihren Kommentatoren.

    Der Verarschung des Volkes zu Themen wie Multikulti und des verbrecherischen Islams zu begegnen, ist ein langer, fast aussichtsloser Weg.

    Das werden die nächsten Wahlen in Deutschland leider schon bald wieder zeigen.

    Bereits am nächsten Sonntag bei den Landtagswahlen in Niedersachsen, wo bestimmt zu über 95 % der Wahlkartoffeln wieder nur die Blockparteien wählen werden.

    Dann werden wir uns hier a Sonntagabend bei pi wieder mit vielen Kommentaren die Wunden lecken und feststellen, dass es fast unmöglich ist, entscheidend gegen die verlogene Politik mit ihren 08/15-Medien anzustinken!

    Als Niedersachse werde ich trotzallem selbstverständlich DIE FREIHEIT mit Fabian Nagel wählen, weil nur diese Partei gegen Multikulti und gegen die kriminellen und sozialschmarotzenden islamischen Zuwanderer ein Konzept vertritt!

    Wer weiter die Blockparteien SPD/GRÜNE/SED/CDU/CSU/FDP und PIRATEN wählt, ändert hier nichts und lässt Deutschland weiter in die Armut abdriften!

  42. #59 Al-Harbi (13. Jan 2013 04:00)
    Die “Heilbronner Stimme” soll mal lieber hierüber berichten:
    Konstanz – Algerier Hasni H. tötet kurz vor seiner Abschiebung den neuen Freund seiner islamischen Ex-Frau – Prozess.
    ———————————
    Die „Heilbronner Stimme“ würde wahrscheinlich berichten, dass der Hasni überhaupt nicht abgeschoben werden darf, weil es in Algerien gerade viel zu kalt ist.
    Und im Sommer darf auch nicht abgeschoben werden, weil es dann viel zu warm in Algerien ist.

  43. #50 Eurabier (13. Jan 2013 00:38)

    Verstehen mir einer die linksgrünen Dressurmedien!

    Islam im christlichen Doitschelan ist gut, Islam im islamischen Mali schlecht

    Ist einfach zu verstehen. Die wollen einfach, dass die riesigen Öl- und Gasfelder in Azawad fair zwischen Qatar und Frankreich aufgeteilt werden. So wie früher, eben.

  44. So schaut Neid der Talentlosen aus, eben ein Freund des Urfaschismus und ein Dhimmi. Er kann nimmer anders, weil es hat bereits der Zwang des Handelns eingesetzt, ein an Zwangshandlung Leidender, der in einem Provonzblatt sich mit solchen Verunglimpfungen hervorheben will.
    Profilierungssucht, nennt man solches.

  45. #33 Toytone (12. Jan 2013 23:39)
    stimme auch zu.
    #46 Sausewind (13. Jan 2013 00:16)
    sehr gut gekontert.

  46. m.m. hasst nicht.
    er ist auch nicht fanatisch. er ist konsequent.
    er ist todesmutig.
    recht haben und recht bekommen ist zweierlei.

  47. #14 Wilhelmine (12. Jan 2013 22:52)

    Wäre besser gewesen der “Affe” wäre auf seiner Palme geblieben!

    Wobei man auf der Palme recht unangenehme Begegnungen mit einem Palmendieb haben kann:

    http://delirusa.ch/wp-content/uploads//2010/04/palmendieb.jpg

    Da sind schnell mal – schnipp, schnapp – die Fingerchen ab. Oder mehr – immerhin knackt der Palmendieb problemlos eine ausgewachsene Kokosnuss.

    DIe Palmendiebe haben allerdings in der Zwischenzeit – wie viele andere Tierarten – gelernt, dass sich die wahren Leckereien heutzutage nicht auf Palmen, sondern in Mülltonnen finden lassen.

  48. #55 Powerboy (13. Jan 2013 01:34)
    DENK POSITIV!
    Genauso muss man es sehen und anpacken.

  49. Moment mal, habe ich das laut „Heilbronner Stimme“ richtig verstanden:

    Man darf ein Mitglied der SED nicht mehr als „SED-Mann“ bezeichnen, sofern dieses SED-Mitglied der SED erst nach einer ihrer jeweiligen Umlackierungen (PDS/WASG/DSDS/GZSZ/LINKE/GNTM/etc.) beigetreten ist?

    …ja ich glaub es geht los!

  50. #46 Sausewind (13. Jan 2013 00:16) bzgl. #19 Heta

    (Zitat STERN:)

    „Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor…

    So ähnlich hat Julius Streicher in seinem “Stürmer” die Juden beschrieben. Würden SIE sich das bieten lassen?

    Ihre Analyse ist völlig richtig. Ich hatte seinerzeit dies so auch dem „Presserat“ gemeldet, der nach geraumer Zeit allerdings befand, daß dies nicht mit den genannten Hetztiraden vergleichbar und von daher quasi „rechtens“ wäre.

    So weit zur Qualität dieses Organs, das doch solcherlei Hetze bekämpfen zu wollen vorgibt. Wenn man freilich auf deren Zusammensetzung sieht, kann das nicht verwundern. Diese Leute sind von vorn herein linkslastig kompromittiert und würden nur das offen verurteilen, was, allem Einsatz von Rabulistik zum Trotz, sich ganz offensichtlich nicht mehr leugnen ließe.

    Es gibt hierzulande kein neutrales „offizielles“ Organ mehr, das entsprechend agieren und solche „Streicher-Juliusse“ in die „mediale Wüste“ schicken würde, wo sie bis zur Besserung hingehören.

  51. OT

    Waffen gefunden und Einbrecher erwischt
    : Neun Menschen bei Groß-Razzia in NRW festgenommen

    Region (RPO). Seit den frühen Morgenstunden am Donnerstag führten insgesamt 13 Kreispolizeibehören in NRW eine Groß-Razzia durch: 2000 Polizisten sowie Hubschrauber waren vor allem ausländischen Einbrecherbanden auf der Spur.

    Drei scharfe Schusswaffen wurden gefunden , ein Einbrecher in flagranti erwischt.

    http://www.rp-online.de/regionales/regionale-nachrichten/neun-menschen-bei-gross-razzia-in-nrw-festgenommen-1.3129448

  52. OT

    Ochsenknecht-Sohn kennt eine Cousine der Münchnerin (†?31)

    Wilson Gonzalez jagt Katrins Mörder

    Die Tat am vergangenen Freitagabend: Die Controllerin des Verlags Gräfe & Unzer wird im Flur ihres Wohnhauses in Obersendling erstochen.

    Ihr Freund wartet in der Wohnung auf sie. Er bekommt nichts mit von Katrins Hilferufen. 18 Mal rammt der Killer ein Messer in ihren Körper. Ein Stich trifft ins Herz. Sie stirbt am Tatort. Bis heute ist der Täter nicht gefasst.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/wilson-gonzalez-ochsenknecht/hilft-moerder-zu-finden-28066034.bild.html

  53. Bei dem Täter handelt es sich um einen 32-jährigen arbeitslosen Türken

    Tz tz BILD was für ein eklatanter Verstoß gegen den Ehrenkodex der Presse. Da wird ja nicht nur das Alter sondern gar die Nationalität eines Täters genannt

  54. #71 Frankoberta (13. Jan 2013 09:15)

    Nach Beziehungs-Drama

    Killer von Bad Krozingen gefasst

    Bei dem Täter handelt es sich um einen 32-jährigen arbeitslosen Türken

    Der türkische Türke aus der türkischen Türkei stand kurz vor der Abschiebung. Um seinen Gastaufenthalt in Deutschland zu verlängern hat der türkische Türke aus der türkischen Türkei noch kurz eine türkische Scheidung durchgeführt.

    Kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau! Rotgrüne Gutmenschen fluten gerade Deutschland mit solchen bereichernden Fachkräften!

    🙂

  55. #75 rufus (13. Jan 2013 09:53)
    Bei dem Täter handelt es sich um einen 32-jährigen arbeitslosen Türken
    Tz tz BILD was für ein eklatanter Verstoß gegen den Ehrenkodex der Presse.
    —————————-
    Vermutlich kämpft BILD ums wirtschaftliche Überleben!

  56. Heute großes FaschistInnentreffen!

    Freunde der MassenmörderInnen Mao-Tse Tung und Josef Stalin treffen sich in Berlin:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112725362/Gedenkfeier-fuer-Rosa-Luxemburg-spaltet-die-Linke.html

    Am Sonntag ist es wieder soweit. Tausende von Menschen werden in Berlin die ehemalige Stalin-Allee entlangwandern. Einige von ihnen rote Fahnen schwenken, andere Stalin- und Mao-Bilder hochhalten. Die fliegende Nelken-Händler haben einen Tag lang Konjunktur. Schon morgens wird sich die Linke-Führung am Zentralfriedhof Friedrichsfelde versammeln. Sie wird den breiten Weg zwischen den Gräbern entlang zu der Steinstele gehen, auf der „Die Toten mahnen uns“ steht, um dort Kränze niederzulegen.

  57. Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    mit Verwunderung und Sorge lese ich Ihren Artikel über Michael Mannheimer. Würde er sich mit der selben Leidenschaft gegen klassisches Nazitum einsetzen, wäre bei Ihnen nicht von „fanatischem xyz-Hasser“ die Rede, sondern hieße es ganz sicher „besorgter xyz-Gegner“. Ihr Artikel bewegt sich insgesamt in der Grauzone zwischen tendenziösem Journalismus und Demagogie, mit dem spürbaren Ziel der Einflussnahme auf die Gerichtsbarkeit.

    Was würden Sie sagen, wenn in der Schweiz der frühen 40er Jahre die dortigen Nazis die Öffentlichkeit beruhigt hätten (und haben!) indem sie ihre Friedfertigkeit bekunden?! Hätte das Ihre Sorge als Schweizer Bürger geschmälert, dass auch in der Eidgenossenschaft „gesamtnazistische oder deutsche Zustände“ einziehen könnten?! Und genau so ist es mit dem Islam, der nur in den Ländern eine akzeptable Menschen- und Frauenrechtssituation zulässt, in denen er nichts zu sagen hat!

    Wenn Sie sich in Zukunft weiter mit Dingen beschäftigen, die mit dem Islam zu tun haben, rate ich Ihnen dringend, sich mit diesem Totalitarismus und den von ihm befallenen Ländern zu beschäftigen. Sie können das in Botschaft und Anspruch in keinster Weise mit dem in Europa gerade verwelkenden Christentum vergleichen!

    Michael Mannheimers sind nicht die neu gekleideten Nazis, sondern die Sophie Scholls und Stauffenbergs von heute!

    Mit freundlichen Grüßen

  58. #78 Antifo (13. Jan 2013 10:06)

    Dann wird es in Timbuktu bald auch ein ZIEM geben: Zentrum für Islam im Emirat Mali!

  59. Zitat: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“

    die richtige Version lautet:
    „Alle Staatsgewalt geht dem Volke aus“

    die richtige Antwort: Hetzpostille abbestellen

  60. #80 Antifo (13. Jan 2013 10:06)
    Sind Terroristen generell Rebellen oder alle Rebellen Terroristen?
    ——————————
    Generell sind Islamisten, die von unseren Politikern und damit von den 08/15-Medien gehuldigt werden, natürlich Rebellen, auch wenn sie Terroristen sind!

  61. @ #81 Urban der II (13. Jan 2013 10:00)
    #75 rufus (13. Jan 2013 09:53)

    Vermutlich kämpft BILD ums wirtschaftliche Überleben!

    Nur die Zeituung die ehrlich ist, wird überleben.

  62. @ #72 Stefan Cel Mare (13. Jan 2013 08:10)
    #14 Wilhelmine (12. Jan 2013 22:52)

    Wobei man auf der Palme recht unangenehme Begegnungen mit einem Palmendieb haben kann:

    Was Du immer alles weißt 🙂

    @ #67 Stefan Cel Mare (13. Jan 2013 07:31)
    #50 Eurabier (13. Jan 2013 00:38)

    Ist einfach zu verstehen. Die wollen einfach, dass die riesigen Öl- und Gasfelder in Azawad fair zwischen Qatar und Frankreich aufgeteilt werden. So wie früher, eben.

    Genau so ist es und nicht anders!

  63. Meine E-mail an die Redaktion:
    Sehr geehrte Redaktion,
    würden sich die Redakteure und Herausgeber Ihres Blattes nur ansatzweise mit dem Problem „Islam“ befassen, wäre eine solche Hetze gegen einen Mann, der einen Teil der Krankheiten unserer Gesellschaft beim Namen nennt, sicher nicht möglich. Wie sagte doch K.v.Ossietzky: „In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat.“
    Viel bedeutendere Männer als Herr M. haben in der Geschichte gegen den Islam „gehetzt“, wie z.B. Martin Luther, Voltaire, Schopenhauer, Hegel, Herder, Marx, Churchill, Atatürk u.s.w. u.s.f., wobei die Mehrzahl der Leute damals noch nicht mit den archaischen Sitten der Anhänger der mohammedanischen Irrlehre in ihrem eigenen Lande konfrontiert wurden und sich anhören mußten, daß sie nur „Menschen ohne Migrationshintergrund“ seien.
    Zitieren möchte ich nur einen „Islamhetzer“, den bedeutenden britischen Orientalisten und Islamwissenschaftler, der von 1819 – 1905 lebte, William Muir:
    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“
    Wahrscheinlich hatte Napoleon recht, als er Leute vom Schlage eines Herrn H. so beschrieb:
    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    Sie können gewiß sein, daß Herr M. wesentlich mehr Gleichgesinnte im Einzugsgebiet Ihres Blattes hat, als Sie Leser.
    Beste Grüße

  64. Etwas OT:
    Heute Morgen im Bayerischen Rundfunk in B5-aktuell: Nur äußerliche Modernität – Reportage zum Frauenbild in Indien
    Klang sehr nach Islam, nämlich: Frauen schämen sich ihres Körpers, ab der Pubertät gehen sie nicht mehr auf die Straße, sexuelle Übergriffe und Belästigungen sind gängiger Alltag, zwölf Mio. Mädchen wurden in x Jahren angetrieben…
    Im dort verlinkten Podcast kurz vor der Halbzeit anzuhören.

    Nebenbei noch etwas im BR gefunden:
    Bundespolizei: Migrationshintergrund erwünscht
    Die Bundespolizei unterschreibt deshalb die „Charta der Vielfalt“

  65. @ Frankoberta (heute 09:15)

    Nur daß bloß kein Alleinstellungsmerkmal entsteht, wird auf der gleichen Blöd-Seite von einem weiteren Familiendrama berichtet. Nicht daß einer auf die Idee kommt, Metzeleien würden nur von Türken begangen 👿

  66. In ein und demselben Artikel der „Heilbronner Stimme“ steht:

    (…) schildern die Rechtsextremismus-Experten(…)

    und dann

    (…)sprach Karl-Michael M. erneut als „Islamismus-Experte“(…)

    Wer bestimmt jetzt, wer die Experten sind?
    Adrian Hoffman?

  67. #79 rufus (13. Jan 2013 09:53)

    „Tz tz BILD was für ein eklatanter Verstoß gegen den Ehrenkodex der Presse. Da wird ja nicht nur das Alter sondern gar die Nationalität eines Täters genannt“

    Das ist nichts ungewöhnliches, das kommt bei der BILD regelmäßig vor…

    BILD ist die einzige Zeitung, die regelmäßig die Namen und Herkunft der kriminellen Kulturbereicherer nennt, und nicht selten sogar ein Foto dieser Gewalttäter veröffentlicht, z. B. bei dem Mord im Jobcenter in Neuss(?), der Fall Johnny K in Berlin, usw…

    Speziell bei dem Fall des Mörder-Türken, der jetzt in Bad Krozingen-Biengen die blutige Hölle auf Erden entfesselt hat, schrieb nahezu jede Zeitung davon, dass der Täter Türke ist, da die regionale Badische Zeitung ebenfalls die Herkunft des Täters veröffentlicht hat.

  68. #94 Judisk (13. Jan 2013 11:29)
    Wer bestimmt jetzt, wer die Experten sind?
    ————————-
    Ich!
    Weil ich selber auch Königshausexperte für die „Gala“, „Bunte“, „Das grüne Blatt“ usw. bin!
    Deshalb weiß ich auch immer, wer mit wem, gegen wen und wo hineingesteckt wurde!

    Demnächst werde ich zukünftig auch entsprechende Kolumnen bei der „Heilbronner Stimme“ für Königshausangelegenheiten schreiben! 🙂

  69. #88 Wilhelmine (13. Jan 2013 10:40)
    Nur die Zeitung die ehrlich ist, wird überleben.
    ——————————
    Wenn das so ist, gibt es demnächst nur noch eine oder zwei Zeitungen, was auch nicht weiter schlimm wäre! 🙂

  70. @ #96 DerBoeseWolf (13. Jan 2013 12:34)
    #11 Wilhelmine

    Kukluxclan gibts in ganz Europa. Hier z.B. Welche in Spanien

    *BRÜLL*

  71. BILD ist die einzige Zeitung, die regelmäßig die Namen und Herkunft der kriminellen Kulturbereicherer nennt

    Aber auch nur dann, wenns die Spatzen schon von den Dächern pfeifen. Auch BILD bezeichnet Täter gerne erstmal als „Mann“, „Berliner“, „Jugendliche“, „Ehemann“, „Peiniger“, „Familienvater“, „Schläger“ etc.

  72. zum Scheidungsdrama in Bad Krozingen muß ich zu Ehren der Badische Zeitung betonen, sie vom ersten Artikel am Freitag, bis zum letzten Artikel immer geschrieben hat, daß der Täter „türkischstämmig“ ist. Was mich auch sehr verwundert hat.

    Da die Tat am Freitag verübt wurde und dieser Tag ja auch Moscheenbesuchstag ist, bin ich sicher, daß er seine Kraft, seinen Mut und seine Entschlossenheit aus den Moscheenpredigten an diesem Tag gezogen hat.
    Nicht nur Freitag, der 13. kann man zu einem Unglückstag ernennen, sondern jeden Freitag.

    http://www.badische-zeitung.de/beziehungstat-in-bad-krozingen-verdaechtiger-ist-gefasst

    Ermittlungen laufen auf Hochtouren

    48-Jährige stirbt bei Beziehungsdrama in Bad Krozingen

  73. Wenn es nach dem KRM ginge, würden uns Muslime wohl gerne in Handfesseln abführen lassen, wie dieses Bild auf der Seite des KRM suggeriert.

    http://islam.de/21668

    Nur haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

  74. Und nun spendet auch ein Scherflein* für MM

    Kontoinhaber: Bürgerbewegung Pax Europa
    Kto-Nr.: 4333 020
    bei: Volksbank Main-Tauber
    BLZ: 673 900 00
    Verwendungszweck: Michael Mannheimer

    für Auslandsüberweisungen:

    IBAN: DE83 6739 0000 0004 3330 04
    BIC: GENODE61WTH
    Zweck: Michael Mannheimer
    http://michael-mannheimer.info/2010/08/08/spenden-fur-michael-mannheimer/

    *Scherflein
    „“…Damit wird ein kleiner, aber anerkennenswerter Beitrag bezeichnet…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Scherf

  75. #46 Sausewind (13. Jan 2013 00:16)

    „So ists denn nicht. Nina Plonka vom “Stern” beschreibt Mannheimer wie folgt:“

    Plonka klingt irgendwie passend, allerding mit der englischen Schreibweise ‚Plonker‘:

    „What a plonker!“ {Br.} [coll.] (pej.) = ‚Das ist ein Trampel!‘ / ‚So ein Trampel!‘ / ‚Was für ein Trampel!‘ oder evtl jede Variante von Dummkopf bzw. Blödmann/-weib!

  76. @ 102 sommerwind (13. Jan 2013 13:46)

    48-Jährige stirbt bei Beziehungsdrama in Bad Krozingen

    Auch der neue Freund der Frau ist vom Türken ermordet worden.

  77. Die „Heilbronner Stimme“ unterstützt mit ihrer Krimminalisierung jeder Islamkritik die Hauptforderung der Scharia: Danach ist jede Kritik am Islam oder Mohammed Gotteslästerung und muss mit dem Tod bestraft werden.

    Ist der Artikelschreiber Hofmann bereits zum islam konvertiert? Erhält das Blatt Gelder aus Saudi-Arabien? Wissen die,was sie tun???

    Interessant dazu Mannheimer neuester Artikel:

    http://michael-mannheimer.info/2013/01/13/islamkritik-ist-keine-phobie-sie-ist-teil-der-vom-gg-gerantierten-meinungsfreiheit/

  78. Lieber MM,
    danke dass Sie den Artikel im Heilbronner Stürmer gegen Sie online gestellt haben! Von Nürnberg 2.0 hatte ich noch gar keine Kenntnis. Eine Quelle zur eigenen Recherche, die ich leider bisher übersehen hatte.:o))

    An den Autor Herrn H.:

    Die Formulierungen die Sie verwendet haben sind eine Schande für Ihren Berufsstand, in dem Sie wahrscheinlich noch nicht lange verweilen. Ihre Vorliebe für einsame Inseln in der Südsee läßt mich hoffen, dass man bald wieder für länger von subjektiven, wertenden Begriffen wie „Islamhasser“ „…blogt unter dem Decknamen…“ „…sehen sich als Retter des Abendlandes…“ die allesamt ein Hohn für eine unabhängige, objektive Presse, die unter einem der höchsten Güter der Demokratie schreibt, nämlich der Pressefreiheit – verschont bleibt. Vorher werde ich aber noch überlegen, ob ich mit Ihren Begriffen nicht Ihre Person würdigen kann. Mal sehen, wenn ich objektiv bin und scharf satirisch-lustig, ob ich nicht endlich in den Stand eines PI-Autoren erhoben werden kann! Ich werde mein Bestes geben! ;o))

  79. Nun ja wie man in den Wald hineinruft so schallts heraus.
    Da wird hier gesprochen dass dies ein Hetzartikel sei, aber dieser Mann (Mannheimer) hetzt ja selbst auf unerträgliche Weise. Ich kann beim besten Willen diesen Artikel nicht als Hetze bezeichnen. Hetze sieht anders aus!
    Dieser Mann hat den Pfad der gerechtfertigten und notwendigen aber sachlichen Islamkrik längst verlassen.
    Solche Leute wie M schaden einer kritischen Betrachtungswise des Islam.
    Mal ganz davon abgesehen In seinem Blog gab es den Artikel wo er u.a zu den Waffen aufruft, – ich habe dies gelesen und war seinerzeit doch gelinde gesagt erstaunt und verwundert – Man könnte dies bei strenger Auslegung auch als Aufruf zum Terrorismus oder Hochverrat einordnen.

Comments are closed.