Richard Herzinger hat gestern bei Welt Online den französischen Militäreinsatz in Mali verteidigt und die These vertreten, dass sich der „Islamismus“ im Weltkrieg gegen den Westen befände. Zwar formuliert er politisch korrekt um den heißen Brei herum, indem er mit kodifizierten Begriffen wie „Islamismus“, „islamistischer Terrorismus“, „dschihadistischen“ Netzwerken, „islamistischem Dschihadismus“ und „fundamentalistischem Islam“ arbeitet, aber jeder Insider weiß: Es geht um den ISLAM, so wie er seit 1400 Jahren existiert und seitdem hauptsächlich Krieg, Terror, Gewalt, Tod und Unterwerfung – nomen est omen – unter die Menschheit brachte.

(Von Michael Stürzenberger)

Der deutsche Literaturwissenschaftler, Journalist und Publizist beschreibt die Situation in Mali wie folgt:

Viel zu lange schon hat der Westen hingenommen, dass eine bis an die Zähne bewaffnete Bande von „Gotteskriegern“ die Bevölkerung im Norden Malis versklavt und einer grausamen Terrorherrschaft unterworfen hat, die dem einstigen Regime der Taliban in Afghanistan ähnelt.

Es hätte jedem längst klar sein müssen, dass sich die Islamisten nicht mit der Eroberung dieses einen Landesteils begnügen, sondern weiter nach Süden vorrücken würden. Wie einst in Afghanistan hat es dem Westen nichts genützt, die Unglücklichen, die unter die Willkür eines gesetzlosen Steinzeitislamismus geraten sind, ihrem Schicksal zu überlassen – in der Hoffnung, ihre Peiniger würden es dabei bewenden lassen.

Welchen Islamkenner wundert diese Entwicklung? Mohammed hat es seinen Gotteskriegern ins Marschgepäck gegeben, dass der Islam über alle anderen Religionen siegen muss, was im heiligen Befehlsbuch gleich an mehreren Stellen wortgleich so formuliert ist. Leider muss in der politisch korrekten deutschen Presse immer noch von „Islamisten“ geredet werden, obwohl es wahre Rechtgläubige sind, die ihre „Religion“ treu ausführen.

So teilte mir auch ein fachkundiger Journalist mit, dass er sich am nächsten Tag mit Sicherheit einen neuen Job suchen müsste, wenn er alle Fakten über den Islam veröffentlichen würde. So sieht es aus in der DDR 2.0, was das Thema Islam anbelangt. Egon Flaig durfte zwar im September 2006 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung noch unverzerrt „Der Islam will die Welteroberung“ titeln, aber seitdem gelten die „korrekten“ Sprachschablonen ziemlich konsequent.

Weiter bei Herzinger:

Vielmehr müsste dem Westen seit dem 11. September 2001 klar sein, dass der islamistische Dschihadismus einen Weltkrieg gegen die westliche Zivilisation führt, die er als Hauptfeind auf dem Weg zur globalen Herrschaft eines fundamentalistischen Islam betrachtet. Und der Westen muss begreifen, dass dieser Weltkrieg mit der Ausschaltung Osama Bin Ladens längst nicht beendet ist.

„Islamistischer Djihadismus“, das klingt ähnlich schräg wie „extremistischer Alkoholismus“. Wir haben es mit einem Weltkrieg Freie Welt gegen Islam zu tun, nichts anderem. Hierbei kämpfen manche Moslems offen mit Waffen, andere finanzieren das Ganze massiv und weitere ziehen hinter den Kulissen die Strippen. Diejenigen, die sich aus Unwissenheit oder Desinteresse nicht um den ganzen Islamkram kümmmern, sind zwar ein Glücksfall für den Westen, lassen aber keinen Schluss auf einen vermeintlich „moderaten“ Islam zu. Der Islam verhält sich nur dann relativ harmlos, wenn er sich in der Minderheit befindet. Wer aber dann alles aus seinen Löchern gekrochen kommt, wenn der Weckruf des Djihad einmal ertönt, weiß niemand.

Frankreich kämpft derzeit in Mali an der Frontlinie nicht nur der westlichen demokratischen Welt, sondern der ganzen zivilisierten Menschheit. Die nordafrikanischen Islamisten haben dies auf ihre Weise erkannt. Das Frankreich „der Kreuzfahrer und der zionistischen Juden wird für seine Aggression gegen die Muslime im Norden Malis bezahlen“, ließ sich einer ihrer Anführer vernehmen.

Der mörderische Hass, der ihm dergestalt entgegenschlägt, ist ein untrügliches Anzeichen dafür, dass unser Verbündeter jenseits des Rheins das Richtige tut. Gerade in diesen Tagen, da wir die deutsch-französische Freundschaft feiern, sollten wir zur Unterstützung unserer Schwesternation mehr übrig haben als verdruckste Solidaritätsadressen.

Wir brauchen eine weltweite Allianz gegen den Islam. Dabei wären neben den USA vor allem China und Russland äußerst wichtige Stützpfeiler. Aber vor all diesen Gedankenspielen muss die faktische Erkenntnis kommen, dass der Islam eben als das erkannt wird, was er ist. Und dann weltweit vor die Wahl gestellt wird: Entweder er verabschiedet sich definitiv von seinen gewalt- und tötungslegitimierenden Bestandteilen, oder er wird von einer weltweiten Bewegung der modernen Zivilisation von diesem Planeten entfernt.

Hier der gesamte Artikel aus welt online vom gestrigen Mittwoch. Die Islam-Expertin Dr. Gudrun Eussner hat Richard Herzinger bereits im September des vergangenen Jahres auf seine politisch korrekten Begriffe geantwortet: „Der Islamismus?

Auch bei „Gute Nachrichten“ wird die Frage aufgeworfen, ob der dritte Weltkrieg bereits begonnen hat. Anlass für diesen Artikel ist ein neues Buch des französischen Journalisten und geopolitischen Experten Laurent Artur du Plessis, der dies eindeutig bejaht. Seine Sprache ist klar und könnte so auch hier auf PI formuliert sein (Hervorhebungen durch mich):

Die Hauptthese des Buches ist das vorherrschende geopolitische Ereignis heute und in der unmittelbaren Zukunft: die Konfrontation zwischen zwei großen Zivilisationen dieser Welt, den westlichen Demokratien und dem radikalen Wahhabiten-Islam. Für du Plessis gründen sich diese Zivilisationen auf gegensätzliche Wertevorstellungen, für die eine Auseinandersetzung geradezu vorprogrammiert ist. Die vorherrschenden Wertevorstellungen der westlichen Zivilisation sind Individualismus und Freiheit.

Die islamische Zivilisation hat als Grundlage eine religiöse Weltanschauung. Nach du Plessis hat jede Religion einen ihr eigenen „Geist“ (im Sinne einer inneren Haltung), und der Geist des Islam ist Gewalt, deren Einsatz zur Ausbreitung dieser Religion legitim ist.

Im dritten Teil seines Buches sagt du Plessis voraus, daß durch die bevorstehende Weltwirtschaftskrise radikale islamische Gruppen in allen arabischen und nichtarabischen muslimischen Ländern an die Macht kommen werden. Aus diesen derzeit schwachen Ländern soll eine vereinte islamische Bewegung entstehen.

Du Plessis sieht die Wiedereinführung des Kalifats kommen, wahrscheinlich unter türkischer Führung. Würde die islamische Welt einen obersten Führer dieser Art anerkennen, könnten die islamischen Länder ihre Bemühungen koordinieren und so großen Einfluß ausüben. Du Plessis weist auf mehrere islamische Extremistenorganisationen im muslimischen Zentralasien hin, beispielsweise die „Islamische Bewegung Usbekistans“ und die „hizbul-tahir“-Befreiungspartei, die für das Etablieren des Kalifats plädieren. Du Plessis hält dieses Ereignis für glaubwürdig, denn „die Alchemie der Geschichte hat außergewöhnliche Menschen in außergewöhnlichen Zeiten hervorgebracht“

Auf dem Gipfel dieser Auseinandersetzung wird die Gewalt plötzlich ausbrechen. Du Plessis sagt islamischen Terror gegen westliche Demokratien voraus: chemische, biologische und atomare Angriffe auf große Häfen (vielleicht mit versteckten Kampfstoffen in Containern, deren Sicherheit kaum zu gewährleisten ist), der Abschuß von Passagierflugzeugen mit tragbaren Raketen, das Zünden radioaktiver („schmutziger“) Bomben in Ballungsgebieten, die Atombombe im Koffer und Anschläge auf Kernkraftwerke. Alle sind im Bereich des Möglichen und könnten von bereitwilligen islamischen Fanatikern ausgeführt werden, die damit ihre Fahrkarte ins Paradies lösen möchten.

Hier der gesamte Artikel von „Gute Nachrichten“: „Hat der dritte Weltkrieg bereits begonnen?“

Eine totalitäre Ideologie, die das Töten von Andersdenkenden als göttlichen Befehl ausgibt und für den eigenen Tod das Paradies mit dutzenden Jungfrauen und der Erfüllung aller Wünsche verspricht, muss sich früher oder später im Kriegszustand mit der ganzen Welt befinden. In früheren Jahrhunderten haben die moslemischen Heere eine Region nach der anderen militärisch erobert und unterworfen, ohne dass es eine medial vernetzte Weltöffentlichkeit gab, die vereint darauf reagieren konnte.

In den letzten drei Jahrhunderten war der Islam wirtschaftlich und militärisch schwach, so dass er keine Bedrohung darstelle. Aber nun ist er dank unseres Öls unter deren Sand wieder auf dem Weg zu einem universalen Machtfaktor. Die schmierigen Petrodollars haben bereits zu massiven Abhängigkeiten in der westlichen Welt geführt und die Unterwanderung von innen durch den Geburten-Djihad schreitet massiv voran. Es wird sich zeigen, inwieweit die Bevölkerung Europas ihre Wehrhaftigkeit, innere Stärke, Wertebewusstsein und Kampfbereitschaft trotz jahrzehntelanger Wohlstandsdegeneration und linker medialer Islamverharmlosungs-Dauerpropaganda erhalten hat.

Die Zeichen stehen langsam aber sicher auf Sturm. Bisher konnte der Islam nur wehrlose oder ungebildete Völker militärisch überrennen. An der hochtechnisierten, militärisch und bildungsmäßig hoch überlegenen westlichen Welt muss er naturgemäß scheitern. Die große Gefahr ist allerdings, dass die zahlreichen Kollaborateure des Westens in Medien und Politik ganze Arbeit verrichten und den Widerstand lähmen. Dem gilt es jetzt entgegenzutreten. Und zwar genau JETZT.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Dies ist mein Artikel Nr. 1000 für PI, seit ich im Herbst 2008 dort begann, über den Islam und die Islamisierung Deutschlands zu schreiben. Viel hat sich seitdem getan. Die Aufgabe, gegen den schier übermächtigen politisch korrekten Mainstream anzugehen, ist schon fast eine Lebensaufgabe geworden. Man kommt sich oft vor wie ein Galileo Galilei, der den bornierten Kirchenfürsten erklären muss, dass die Erde um die Sonne kreist und nicht umgekehrt. Heutzutage gibt es zwar keine brennenden Scheiterhaufen mehr, dafür aber andere Mittel der Repression, die auch in München immer stärker zum Einsatz kommen.

Die Arbeit für die Aufklärung und PI ist ehrenamtlich. Wer mich hierbei unterstützen möchte, kann dies hier tun:

Deutsche Kredit Bank
Michael Stürzenberger
Kontonummer: 1014947137
BLZ: 120 300 00

IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
BIC: BYLADEM 1001

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. „Der Islam ist nicht nur eine totalitäre Politideologie, sondern ein dem Kult der SS ähnelnder Todeskult, der weder das Leben der Gläubigen noch der Ungläubigen als Wert erachtet“, schreibt Dr. Eussner auf ihrem Blog.

    Wer hätte da stichhaltige Gegenargumente ?

  2. Strategie gegen die islamischen Weltkrieg

    Wenn wir den Islamismus als Feind ansehen, dann sollten wir uns eine Strategie überlegen, die es uns erlaubt, diesen Feind zu besiegen. Statt dessen stolpern wir von einem Konfliktherd in den nächsten, bis wir Pleite sind. Wir können uns diese Kriege nicht leisten.

    Aus diesem Teufelskreis müssen wir raus. Was sind unsere Stärken, was sind unsere Schwächen? Was sind die Stärken des Gegners, was sind seine Schwächen? Wir müssen unsere Stärken gegen die Schwächen des Gegners einsetzen. Nur so kann man langfristig Erfolg haben. Statt dessen überlassen wir den Islamisten die Initiative und bekämpfen Sie auf Ihrem Terrain.

    Die Stärke der Islamisten ist die Motivation im Krieg. Ihr Glaube motiviert sie bis zum Tode zu kämpfen. Denn sie haben im Krieg nichts zu verlieren; für den Fall des Todes ist Ihnen das Paradies versprochen. Diese Motivation haben wir nicht; das ist unsere Hauptschwäche.

    Wie können die Islamisten also siegen? Indem sie uns in blutige Auseinandersetzungen verwickeln. Der militärische Kampf ist – trotz der technologischen Rückständigkeit – die Stärke der Islamisten. Finanziert wird der Kampf von den Deviseneinnahmen aus den Golfstaaten. Den Devisenstrom zu verringern wäre also ein sinnvoller Anfang. Die Amerikaner sind schon dabei.

    Dann müssen wir die Islamisten dort angreifen, wo sie am Schwächsten sind. Das ist das ideologische Fundament. Da sind wir Ihnen mit unserer Wissenschaft haushoch überlegen. Eine Fernsehsender und eine Radiostation, die tagtäglich den Malis rational beweist, dass die Ideologie der Islamisten vollkommen absurd ist, würde mehr bringen als 20000 Soldaten, die von Dorf zu Dorf ziehen, um Krieger aus Ihren Verstecken zu holen.

    Der Guerilla-Krieg der Islamisten funktioniert doch nur deshalb, weil diese Leute Unterstützung durch die Zivilbevölkerung erfahren. Diese Unterstützung muss gebrochen werden, dann verlieren die auch jeden Krieg. Sie kann aber nur gebrochen werden, wenn die Menschen vor Ort erkennen, dass die Islamisten für die falsche Sache kämpfen. Die ideologische Auseinandersetzung ist daher der absolut wichtigste Bestandteil einer wirkungsvollen Kriegsstrategie. Wenn wir diesen Kampf nicht aufnehmen, dann werden wir verlieren.

    Dann sollten wir diejenigen Menschen militärisch kämpfen lassen, die wirklich den Willen haben zu kämpfen. Wir haben den Willen nicht. Ein Sturmgewehr in der Hand eines Mannes, der seine Familie und Freiheit gegen die Islamisten verteidigt, ist mehr wert als ein Kampfhubschrauber oder Panzer eines Deutschen, der sich fragt, was er in Mali soll. Schließlich müssen wir den Gegnern vor Ort beibringen, wie man diese Leute effektiv bekämpft. Also, Training und militärischer Taktik.

    Das war’s! Wenn wir diese Strategie einsetzen, dann wird es irgendwann keinen islamistischen Terror in Mali oder sonstwo mehr geben. Aber dazu brauchen wir einen langen Atem und kühlen Verstand. Ansonsten stehen die Islamisten irgendwann vor unser Tür und wir müssen selber kämpfen.

  3. …..leider wurde der mit über 600 Empfehlungen bewertete Leserkommentar bereits gelöscht.

    Es stand da so in etwa:
    Wenn Islamismus nichts mit Islam zu tun hätte, sollten die Menschen endlich den Koran lesen.
    Aber es würde wohl wieder gesagt, der Koran habe mit dem Islam nichts zu tun…….

  4. Neulich sagte ein einheimischer Aktivist der grünen Partei zu mir: „Du bist ein Rassist, weil du den Islam kritisieren tust!“

    Ich entgegnete: „Wenn ich das Christentum kritisieren würde, wäre ich dann auch ein Rassist?“

    Er antwortete: „Was für eine blöde Frage! Dann natürlich ist man kein Rassist!“

    Es hat mir bewiesen dass ein Leben für grüne Realitätsverweigerer auch ohne Gehirn möglich ist! 🙂

  5. Sämtliche rotgrüne Werte und Ideale stehen frontal gegensätzlich zum Islam!

    Wieso rotgrüne Realitätsverweigerer ausgerechnet für eine Religion kämpfen, die zwischen rechtgläubigen Herrenmenschen und so genannten minderwertigen und unreinen Untermenschen unterscheidet ist eins der größten Mysterien der Menschheit!

  6. Es gilt endlich zu kapieren daß der Kampf gegen den Islam es nicht eine Auseinandersetzung darüber ist welche Religion nun die „bessere“ ist.

    Es ist der Kampf Zivilisation gegen Barbarei.

  7. Meines Erachtens ist es das Bestreben der EU insgesamt, zum einen die nationalen Identitäten durch loyalitätslose Einwanderung zu untergraben, zum anderen mit dem Islam eine Einheitsreligion zu implantieren.
    Der Islam hat dabei die Aufgabe das durch die Zerstörung der Nationalitäten verloren gegangene Gemeinschaftsgefühl dieser gesichtslosen Masse Mensch wieder herzustellen.

    Zudem verdummt der Islam die Menschen zu einer leicht regier – und steuerbaren Masse.

    Wer das nicht glaubt, sollte daran denken, das diese „Strategen“ in großen Zeiträumen „denken“, im absoluten Größenwahn von einer Weltmacht Europa träumen (übrigens gleiche Ziele wie beim 3.Reich) und Schäuble selbst von einem „sehr interessanten Menschenversuch“ spricht.

    Begonnen hat dies mit der Erklärung von Barcelona 1995.
    Im übrigen ist dieses Handeln parteiübergreifend, also nix mit Sozen oder Linken. Begonnen wurde dieser „Prozess“ von Helmut Kohl, unterschrieben hat in Barcelona ein Herr Kinkel.

  8. Dieser Herzinger ist ein übler Kriegshetzer. Wenn es diesen Leuten um die Bekämpfung des Islam ginge, würden sie aufrufen, in ihrem Heimatland zu beginnen. Das wäre dann aber Rassismus und würde schwer bekämpft.

    Wo sind denn die Banlieus? In Frankreich. Nicht in Mali.

  9. Die USA ist allerdings im Kampf gegen den Islam kein Stützpfeiler mehr.

    Mit dem Moslem Obama treiben die USA die Islamisierung massiv voran.

  10. #6 Powerboy

    Rotgrüne haben keine Werte, sondern nur ein Ziel, und dies lautet, Untergang Deutschlands.

  11. Am 11.09.2001 hat die islamische Welt dem Westen den Krieg erklärt. Der hat bis jetzt gar nicht oder nur falsch reagiert und dies muß sich ab sofort ändern.

  12. Der Weltkrieg (gegen Ungläubige wie Christen, Juden, etc.) des Islams dauert nun schon fast 1400 Jahren.

    Er ist nun in eine neue finale Phase getreten. Es ist ein Krieg zwischen Gut und Böse, ein geistlicher Krieg. Satan hatte grosse Wut nach der Auferstehung Christi und der Ausbreitung des Christentums.

    Der Lügner von Anbeginn (Satan) inspirierte in den ersten Jahrhunderten n.Chr. viele Irrlehrer (z.B. der Perser Mani, Arius, usw.), um die Gottheit Jesu und sein Erlösungswerk zu zerstören.

    Genau hier hackte der arabische Geschäftsmann Mohammed an und erfand die Lehre des Islams mit dem Tötungsanleitungs-Buch genannt Koran. Satan hatte grosses Gefallen am Koran und am Islam. Alles was im Koran steht, wurde in der einen oder anderen Form schon vor dem gerissenen Geschäftsmann aus Mekka ausgedacht und niedergechrieben. Der Koran enthält im wesentlichen nichts Neues. Es sind grob gesagt die Häresien der ersten 6 Jahrhunderte nach Christi Geburt in einem Buch zusammengefasst.

    Von daher haben die Mohammedaner schon recht, wenn sie sagen, dass der Koran eine Kopie vom Original im Himmel sei. Nur ist dieser Himmel nicht der Himmel des christlichen Gottes, sondern der Himmel Luzifes.

  13. #3 germanica (24. Jan 2013 16:08)

    Der genaue Wortlaut des Kommentars lautete:

    Mit dem Begriff Islamismus wird doch nur verschleiert, dass es der Islam selbst ist, der die Weltherrschaft anstrebt, auch mit Gewalt. Man sollte mal den Koran lesen, oder hat der mal wieder nichts mit dem Islam zu tun?

    (Der Kommentar hat mir so gut gefallen, dass ich ihn mir kopiert habe. Ich hoffe ich verliere jetzt nicht meinen Ministerposten wegen Plagiatsklau!) 🙂

  14. Die Mohammedaner_Innen und Mohammedaner-Innen (kurz: Mohammedanernden) befolgen die Allah befohlene Welteroberung (Dschihad)
    sowohl in Mali, als auch darüber hinaus in Eurabien. In Nordrheinwestfalen zum Beispiel sind sie im Zuge dessen, gerade dabei die Islamflagge , die für den offenen islamischen Dialog mit Lebensunwürdigen (Kuffar, Nichtmohammedaner_Innen) steht, zur Nordrheinwestfälischen Landesflagge zu machen. 🙄

  15. Heutzutage gibt es zwar keine brennenden Scheiterhaufen mehr, dafür aber andere Mittel der Repression, die auch in München immer stärker zum Einsatz kommen.

    Wenn der Islam weiter vorrückt, gibt es vielleicht auch in Zukunft keine Scheiterhaufen, aber Dinge, die nicht weniger schlimm sind.

    Danke, Herr Stürzenberger, für ihr unerschütterliches Rückgrat und ihren Mut, der mir, wie ich gestehen muss, glaube ich fehlt.

  16. Wie wird sich der Westen wehren? Autor du Plessis meint, daß eine wirksame Abwehr letztlich nur durch den Einsatz von Atomwaffen möglich sein wird. (…) Du Plessis glaubt, daß ein arabischer Staatenbund Europa angreifen wird, was zu einem atomaren Gegenschlag Europas führen wird.

    Volle Zustimmung, der Mann hat Durchblick!

  17. Tipp an PI
    O.T. aber sehr sehenswet !

    Fernsehkritik.tv Folge 106 über die Band FreiWild (PI hat auch schon mehrfach über FreiWild berichtet). Da gehts um die Medienhetze gegen die Südtiroler Band, obwohl sie gegen Neoazis etc. singen, permanentes Geschrei der Medien und Naaahtsiiallaaam. Großes Lob an Holger Kreymeier es gibt noch Leute mit Verstand die nicht jeden Dreck glauben, der einem von den linken Systemmedien vorgekaut wird.

    http://fernsehkritik.tv/folge-106/
    Das Interview mit der Band ist ein Schlag in die Fresse für die ganzen Linksextremen Deutschlandhasser 🙂
    Hihi und sogar Endstation Rechts hyperventiliert, weil Holger Kreymeier nichts rechtsextremes finden konnte 😆
    http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=7946:freiwild-und-die-gutmenschen-verschw%C3%B6rung-%E2%80%93-herr-burger-wie-w%C3%A4re-es-mit-einem-ausstieg?&Itemid=405

  18. Wer – aus welchen Gründen auch immer – genötigt ist, das Adjektiv „islamisch“ zu vermeiden, sollte die authentischen Erscheinungsformen und Früchte der Terrorreligion des Propheten am besten „radikal-islamisch“ nennen. „Radikal“ leitet sich ab vom lateinischen „radix“ = die Wurzel. Radikal innerhalb einer religiösen Gemeinschaft ist jemand, der sich an den Wurzeln, den Ursprüngen seines Glaubenssystgems orientiert, z.B. den schriftlichen Offenbarungsquellen derselben. Damit trifft man das Selbstverständnis der meisten Frommen und Orthodoxen im Islam punktgenau. Zugleich wird damit aber auch deutlich, dass das Imperialistische in der Zielsetzung und das Terroristische in der Wahl der Mittel bereits in den Ursprüngen und Grundlagentexten des Islam grundgelegt sind. Das Wort „Extremismus“ dagegen evoziert eher die Vorstellung, jemand wolle über das Ziel hinausgehen. „Radikal-islamisch“ jedoch ist jeder, der den Islam so nimmt, wie er genommen sein will: wörtlich bis zur Buchstabentreue und ohne Abstriche oder Kompromisse bis hin zu Mord und Totschlag im Auftrage „Allahs“.

  19. #5 und # 6 Powerboy

    😆 😆 Wir haben Freunde, die „grün“ angehaucht waren (er Sozialarbeiter, sie Krankenschwester). Und die australischen und chilenischen Wein kauften, der ja in die Schweiz gekarrt werden muss, wie auch immer. Derweil unsere Weinbauern in der Schweiz die grösste Mühe haben, ihren Wein zu verkaufen (das nur als Beispiel, wie Grüne ticken).
    Kaum war er in Pension, hat er seine Meinung um 180 Grad geändert. Er hat jetzt mit den Grünen nichts mehr am Hut 😆 und ist sogar gegen einen EU-Beitritt der Schweiz. 😆 Das war vor seiner Pensionierung NICHT der Fall, er war immer ein EUDSSR-Fan. Ich habe stundenlang mit ihm diskutiert, ohne Erfolg.
    Scheint so zu sein, dass Sozialarbeiter „links“ sein müssen um ihren Arbeitsplatz nicht zu gefährden.. :mrgreen:

    #15 Eurabier 😉

    Herzinger ist mir auch schon positiv aufgefallen 🙂

  20. Lieber Michael Stürzenberger.

    Gratulation zu dieser Wahnsinnsleistung. 1000 Artikel + der Einsatz gegen den Hass Reaktor am Stachus.

    Vielen Dank dafür.

    Wir kennen uns etwas vom Rotkreuzplatz und vom Kurfürstenplatz. Ich bewundere Ihre unglaubliche Gelassenheit, angesichts des asozialen Verhaltens, der „GUTEN“ und der Mohammedaner.

    We never surrender!
    Ich rede fast täglich mit Menschen über Islam und Ziem, aber so im Fokus von Hühnern würde ich sauer werden.

    We never surrender!!!
    Egal was passieren wird Alleine schon deshalb weil ich am Ende werde sagen können: Ich habe gekämpft.

    Wenn auch nicht so wie ein Michael Stürzenberger.

    @ all besonders Münchner: Einzelgespräche bringen so viel, denn meistens sind die Menschen im Großen und Ganzem unserer Meinung und müssen nur noch über das Ziem und die gigantischen Ausmaße, so wie der Tatsache dass es bereits fast doppelt so viele Moscheen wie benötigt, für Mohammedaner in München gibt. Und wenn man dann eine gültige Unterschriftenliste dabei hat, ist der Tag ein Fest.

    Zur Vorgehensweise: Ich sage immer: Bei meiner Recherche habe ich nur zwei leider! zeitgeschichtlich relevante Prosten gefunden, die den Islam positiv bewerteten: Himmler und Hitler. (dann die berühmten Zitate der Beiden) und im Umkehrschluss dann erwähnen, dass der Großmut von Jerusalem, seinerseits den Nazikram positiv empfand, weil Islam ähnlich, seiner Meinung.
    Dann noch der Hinweis, dass das Machwerk Mein Kampf, in der islamischen Welt, eines der erfolgreichsten Bücher überhaupt ist.

    Und auf die Parallelen von Juden Hass, Schwulenhass, die Tötungsbefehle gegen Ungläubige / anders Denkende und das Reduzieren von Frauen zu Gebärmaschinen.

    Wer so weit kommt, hat den Betreffenden erreicht und kann fast sicher mit einer Unterschrift rechnen.
    Wenn sich’s um grüne Spinner handelt die sich nicht von o. genannten Nazi Fakten beeindrucken lassen, nicht weitermachen da Zeitverschwendung, die Zeit wäre bei einem anderen besser genutzt.

    Wenn man nur einen erreicht ist das so ein geiiiiiiiiiiles Gefühl 🙂

    Du hast gekämpft und gewonnen.

    .
    🙂

  21. #22 punctum (24. Jan 2013 17:29)

    Das kommt den Dingen erheblich näher als die teilweise krampfhafte Pauschalierung, die viele betreiben.

    Aber ich halte mich mit meiner Analyse besser zurück, sonst wird ja gleich wieder auf mich eingedroschen 🙁

  22. Islam ist KEINE Rasse.

    Schon allein wer die Behauptung aufstellt, den Islam zu kritisieren sei Rassistisch, diskreditiert sich selbst und verwendet nur eine Floskel um seine Unwissenheit oder Verblendung zu kaschieren.

    Diese Leute hätten auch Kritiker Hitlers als Rassisten bezeichnet und wären dessen Steigbügelhalter gewesen. Man bekommt also eine gute Vorstellung dessen wie ein Wahnsinniger oder heute eine wahnsinnige „Religion“ sich dermaßen ausbreiten kann mit ihrer Intoleranz und den Tausenden von Toten jedes Jahr nur weil ein paar Nachfolger Mohameds dessen Lehre ausleben und nicht aufgehalten werden. AUS FEIGHEIT!!!

  23. …zeitgeschichtlich relevante Prosten gefunden…

    sollte zeitgeschichtlich relevante PERSONEN

    und dass der Großmut von

    dass der GROSSMUFTI Jerusalem von

    heißen.

    Meine auto Rechtschreibung djihadiert mich mal wieder und ich kann nicht Blind tippen also sehe Ichs nicht.

    Hab Text zu meiner Schande nur überflogen.

    sorry

  24. Man kommt sich oft vor wie ein Galileo Galilei, der den bornierten Kirchenfürsten erklären muss, dass die Erde rund und keine Scheibe ist.

    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“ Gallileo Gallilei

  25. Ohne die dekadenten gutmenschlichen Vollidioten im Westen wäre der Kampf gegen den Islamismus (der dem Koran entspringt) schon längstens gewonnen. Man sollte jeden Gutmenschen zu einem halben Jahr Zwangsaufenthalt in Nordmali verdonnern, dass würde Wunder wirken……

  26. @ #29 salman rushdie (24. Jan 2013 17:48)

    „Man sollte jeden Gutmenschen zu einem halben Jahr Zwangsaufenthalt in Nordmali verdonnern, dass würde Wunder wirken……“

    Ja diese Gutmenschen gäbe es dann gar nicht mehr 😉

    .
    🙂

  27. #24 froschy

    So mache ich es auch. Aber bevor ich auf Nazigemeinsamkeiten komme, nenne ich die Fakten, die massiven Menschrechtsverletzungen überall da, wo praktizierende Moslems in nenneswerter Zahl in Erscheinung treten. Als Ursache nenne ich Koranverse (2,191; 8,55 usw.). Die frappierenden Nazigemeinsamkeiten nenne ich zuerst nur, wenn das Thema „Nazis“ gleich aufgetischt wird und folgere dann: Nazis raus!

    Übrigens, wenn Jeder pro Jahr nur einen Islamktitiker neu hinzugewinnt verhundert sich die Zahl in knapp 7 Jahren!

  28. #27 Merkwuerden

    Seitdem der Bundestaqiyyameister und Bundesforderermeister den Begriff „religiösen Rassismus“ geprägt hat, wissen wir, dass Moslems der Rasse des Islam angehören. Und so wie sich aufführen, frönen Moslems ihrem „religiösem Rassismus“ mit allah Barmherzigkeit. Ein typisch islamisches Eigentor vom Bundeforderermeister.

  29. Glückwunsch zum tausendsten Artikel und tausend Dank für jeden Artikel! Wir müssen die Aufklärung weiter betreiben, aber:

    Wie sagte mir ein netter, alter Türke mal an einem Infostand: „Ihr seid das doch selbst schuld, wenn eure Politiker das zulassen!“

    Hätten wir andere Politiker, hätten wir die Probleme nicht. Islamkritik allein reicht nicht aus. Wir müssen vor den Parteizentralen, den Verlagen, den Kirchen usw. demonstrieren, denn d o r t sitzen die Verräter!

    No surrender, maximum resistance!

  30. Man kommt sich oft vor wie ein Galileo Galilei, der den bornierten Kirchenfürsten erklären muss, dass die Erde rund und keine Scheibe ist.

    Nur als kleine Anmerkung, Herr Stürzenberger: daß die Erde rund ist, war schon zu Zeiten Galileis längst Konsens. Galilei hat gezeigt, daß die Erde um die Sonne kreist und nicht umgekehrt.

    Aber es stimmt schon: Islam und Islamismus – das ist lediglich ein Unterschied wie Orangennektar und Orangen. Die Kernbestandteile sind dieselben, nur sind sie in einem Fall verdünnt, im anderen nicht.

  31. #30 salman rushdie

    So wie man einen jungen Hund stubenrein kriegt. Mit der Nase in die Sch***** auf dem Teppich! Danach macht er das höchsten noch ein Mal.

  32. Ach von mir herzlichste Glückwünsche und vielen Dank an Michael für seinen unermüdlichen Kampf auf unserer Seite. Man kann gar nicht beschreiben wie wertvoll Seine Arbeit ist.
    Viele Grüße
    Hochachtungsvoll
    ich

  33. #32 Milli Gyros
    “ Wir müssen vor den Parteizentralen, den Verlagen, den Kirchen usw. demonstrieren, denn d o r t sitzen die Verräter!“

    Dem schließe ich mich an!!!

    Wo kann man mitmachen?

  34. #33 DerBoeseWolf

    Die islamische Welt versucht in eine Rolle zu schlüpfen die sie den Juden zusteht, die aufgrund ihrer jüdischen Rasse und Herkunft ihren Glauben begründen können. Ungebildete und unbelesene lassen sich täuschen. Und dazu gehören auch und vor allem deutsche Politiker.

    Tarnen und Täuschen, eben Taqyya, wo gleichzeitig die „verfolgten“ Moslems Tausende abschlachten. Schon eine zu bemitleidende „Rasse“. 😉

  35. Glückwunsche und Dank auch von mir zum 1000. Bericht von den Fronten des neuen Religionsweltkrieges. Die Symbolträchtigkeit der gegenwärtigen Situation raubt einem manchmal schon den Atem. Mit dem neuen Michael ist München wirklich in guten Händen.

  36. Hallo,
    dieser Artikel ist nicht von mir aber ich finde er lohnt sich gelesen zu werden.
    Bibeln abwerfen auf islamischen Gebiet. Die Idee ist super. Möchte den Aufschrei der Gutmenschen hier in Deutschland erleben. Die würden sich ihre Kehle wund schreien vor „gespielter“ Empörung!!!!!!!!!!!!
    colombo • vor 16 Stunden

    Was sind denn die Werte der Westlichen Zivilisation? Welche Botschaft bringen die französischen Soldaten nach Mali? „Schaut her, wir haben tolle Waffen und können gut kämpfen!“ ?
    Die Profis in Sachen Wertevermittlung, die Politiker, Philosophen, Kulturschaffenden und spirituellen Leistungsträger Europas (Kirche), bestimmen nicht das Geschehen, sondern halten sich „vornehm“ zurück. Zu viel wurde schon falsch gemacht. Das ist ein gefundenes Fressen für islamische Rattenfänger. Sie bestehen ebenfalls auf ihrem Recht die Menschheit zu verderben. Eine Religion die die Ermordung Andersgläubiger begrüßt, ist von Menschen entwickelt um damit Gott ins Gesicht zu schlagen. Kein Wunder, daß man in diesen Kreisen das Wissen um Jesus verbieten will. Denn er hat solche Gottlosigkeit verabscheut.
    Vielleicht sollten wir Bibeln in der islamischen Welt abwerfen. Gerade weil man sie dort so haßt. Das ist zwar teuer, aber immer noch billiger als Bomben.

    Anmerkung: Unbedingt nachdenkenswert!!!!

  37. Gruß und DANK an Michael Stürzenberger, ein Kämpfer mit heissem Herzen und kühlem Kopf!
    WEITER SO!!!

  38. @ #32 DerBoeseWolf (24. Jan 2013 17:59)
    #24 froschy

    „So mache ich es auch. Aber bevor ich auf Nazigemeinsamkeiten komme, nenne ich die Fakten“

    Danke. So ein Gespräch läuft natürlich nicht nach immer der selben Schablone, sonst wäre es ja eher eine Ansäge als ein Gespräch.

    Ich muss noch hinzufügen dass ich nicht die Tür mit Nahsie eintrete. Dies sollte nur mein Argumentationsmuster spiegeln und DAS Kilerargument überhaupt ist wenn man argumentativ darlegen kann, DASS Nazi und Islam fast das selbe sind, lediglich das jeweils andere in exotischer Verpackung.

    Eben weil Nazi Menschenverachtungskultur und der islamische Menschenverachtungskult so viel gemeinsam haben.

    Ich sage noch dazu dass ich in 4J Nordafrika kein Problem mit den mohammedanischen Kollegen hatte, dass ich selten so nette Kollegen hatte, was auch stimmt und ich mit denen fast nie nen Strauß asfechten musste, was ich von Deutschen, Franzosen, Holländern usw. nicht sagen konnte.

    So was geht der Naziargumentation meist voraus.

    So im Sinne ich war 4 Jahre in Nordafrika, hatte super nette Kollegen……………………und………. wobei……. bla bla blup……..laber laber……. darüber hinaus…… aber den Hitler fanden sehr viele von denen toll und sein Machwerk mein Kampf ist eines der am meisten verkauften Bücher da überhaupt………………….

    .
    🙂

  39. Die folgende Gafik sollte jeder Bürger in Deutschland kennen:

    Anz. Muslime
    |
    | 100’000
    |—————————————-*
    | * |
    | * |
    | * |
    ||
    | * |
    | * |
    | * |
    | * |
    | 150 * |
    |********************** |
    |———————|——————|
    0 13 23
    Jahre später Jahre später
    Hier beginnt Mohammeds
    Mohammed den Tod
    Islam zu
    predigen

    Die ersten 13 Jahre konnte der arabische Geschäftsmann Mohammed nur ca. 150 Leute organisieren. Das war noch in Mekka wo er einen sog. „moderaten“ Islam predigte.

    Dann aber änderte er die Strategie und erfand den Jihad, d.h. die gewaltsamen Tötungs-Verse des Korans. Er ging nach Medina und wendete die neue Strategie an. Dann gings richtig los. In Medina tötete er alle Juden (ca. 600-700). Nun konnte ihn niemand mehr bremsen. Allah hat im durch dieses Blutritual an den Juden alle satanischen Kräfte verliehen (ähnlich wie Hitler durch den Holocaust von Satan alle irdische Macht erhalten hatte). In nur 10 Jahren bis zum Tod Mohammeds wuchsen die Moslems auf 100’000 an!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Mohammed eines natürlichen Todes gestorben ist, wie es ja bei Hitler auch nicht der Fall war.

  40. @ mein eigenem Senf den ich hier dazugebe.

    Nachtrag

    Ein ganz wichtiges Argument ist auch den Leuten klarzumachen dass man gegen die Ideologie ist aber niemals den Menschen.

    Dass (und das meine ich auch so) der Mohammedaner das erste Opfer seiner perversen Ideologie ist, weil sie ihn zu solchen bizarren Dingen wie Kindersex und zum Djihad gegen alles was nicht mohammedanisch ist zwingt.

    Auch Sex mit Verstorbenen / Tieren oder die ganzen anderen Unappetitlichkeiten (das sind die extreme, nur verwenden wenns passt)

    Wenn du nicht wirklich was gegen Menschen hast, können sie dir mit ihrem Rassismus, neusprech heißt das jetzt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, sogar in Serpentinen und weiten schwungvollen Bögen, den Buckel runterrutschen.

    .
    🙂

  41. Hier nochmals die verbesserte Grafik die jeder Bürger in Deutschland kennen sollte (siehe oben #47)

    Anz. Muslime
    .|
    .|………………………………100’000
    .|—————————————-*
    .|………………………………..*.|
    .|………………………………*…|
    .|…………………………….*…..|
    .||
    .|…………………………*………|
    .|……………………….*………..|
    .|……………………..*………….|
    .|……………………*……………|
    .|…………….150…*……………..|
    .|**********************………………|
    .|———————|——————|
    .0…………………13……………..23
    ………………Jahre später…Jahre später
    .Hier beginnt…………………..Mohammeds
    .Mohammed den………………………Tod
    .Islam zu
    .predigen

  42. #47 froschy (24. Jan 2013 19:11)

    Wenn du nicht wirklich was gegen Menschen hast, können sie dir mit ihrem Rassismus, neusprech heißt das jetzt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, sogar in Serpentinen und weiten schwungvollen Bögen, den Buckel runterrutschen.

    Deine Rechtfertigungen hört nur keiner und wenn, werden sie nicht geglaubt. Du verlierst trotzdem Deinen Job, obwohl du gar nichts gegen die Menschen hast. Und nun?
    Man weiß ja, dass man kein Nazi ist, nur, weil ein linker Globalkommunnist einen so anschreit. Aber es ist trotzdem hart dieser Provokation keine Nahrung (Quittung) geben zu dürfen.

  43. #50 Marco von Aviano II (24. Jan 2013 19:19)

    Wenn ich versuche sachlich und sanft die Menschen darauf vorzubereiten, dass alles eigentlich ganz anders ist, als ihnen weisgemacht wird, halten sie mich manchmal schon für etwas wirr im Kopf.
    Wenn ich denen aber mit deiner Grafik komme, wäre es gänzlich vorbei.

  44. @ #51 Pazifaust (24. Jan 2013 19:19)
    #47 froschy (24. Jan 2013 19:11)

    „Wenn du nicht wirklich was gegen Menschen hast, können sie dir mit ihrem Rassismus, neusprech heißt das jetzt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, sogar in Serpentinen und weiten schwungvollen Bögen, den Buckel runterrutschen.

    Deine Rechtfertigungen hört nur keiner und wenn, werden sie nicht geglaubt. Du verlierst trotzdem Deinen Job, obwohl du gar nichts gegen die Menschen hast. Und nun?
    Man weiß ja, dass man kein Nazi ist, nur, weil ein linker Globalkommunnist einen so anschreit. Aber es ist trotzdem hart dieser Provokation keine Nahrung (Quittung) geben zu dürfen.“

    Den Eindruck hatte ich so gut wie nie. Ich habe seit ich aus Tunesien zurück bin in 4 großen Unternehmen wie z.B. Siemens gearbeitet.

    Ich habe eigentlich nie Angst zu sagen wie ich, insbesondere über die Unterwerfungs Ideologie Islam denke.

    ABER ich versuche auch erst gar nicht mit den „GUTEN“ zu diskutieren, wenn ich z.B. an diversen Uniformteilen erkennen kann das es ein extrem verdrehter ist.

    Bei normalen Menschen und berufsbedingt habe ich sehr viel mit immer wieder wechselnden Menschen / Gruppen zu tun, bis zu 50 Gespräche am Tag (natürlich nicht immer über Islam, ich muss ja arbeiten),
    also bei den normalen Menschen habe ich in ich weiß nicht wie vielen 100en (vielleicht auch schon im 4 stelligen Bereich), so selten erlebt, dass mir einer mit Rassist kam, dass ich mich an jedes einzelne Mal erinnere.
    5 Mal gab es so was und ich habe vor Jahren in Tunesien angefangen mit Menschen zu reden. (Ich leitete ein Iternetcafe und das Hotel Netz).
    Ich sprach mit unseren Gästen und obwohl ich da noch nichts wusste im Vergleich zu jetzt, waren gefühlte 80% der Gäste, PIler, ohne dass dies selbst wissen. Pi fand ich erst als ich wieder in D war.

    .
    🙂

  45. An #52 Pazifaust (24. Jan 2013 19:22)

    Sie haben schon etwas Recht! Aber manchmal muss man politcally incorrect sein. Man muss bei Mulimen die Tabus brechen, sonst bringt es nie und nimmer etwas.

    Man muss ihnen sagen und erklären, dass Allah der direkte Gegenspieler von Jesus Christus ist.

    Alles andere ist verlorene Mühe und völlig sinnlos. Die armen Moslems leben in ihrer Religion mit vielen Tabus und sind Opfer einer perfekten Gehirnwäsche!

    Sie haben ein Recht, dass ihre Religion endliche entlarvt wird. Ich bin überzeugt, dass der Islam über das Internet allen Erdenbürgern die wahre Fratze zeigen wird.

  46. #46 froschy

    In Einem muss ich Dir auch noch deutlich Recht® geben: Diskussionen mit realitätsresistenten „Gut“-Menschen, Grüzis, Sozis, Nazis aller Art, sind absolute Zeitverschwendung.

    Im übrigen sind wir der Meinung: Nazis raus!

    #52 Pazifaust

    Bevor ich mit jemand über Islam oder medial/politische Dressur/Verarschung rede, habe ich vorher schon ausgiebig, aber vorsichtig seine eigene Haltung sondiert. Da verliere ich auch nicht meinen Job. Die meisten Kollegen sind ohnehin islamkritisch, weil sie die Fakten sehen, aber die meisten die Hintergründe nicht kennen. Da geht was. Aber wer Fakten zu Islam, Politik und Medien für wirr hält, ist ein total naiver Blödbommel, über den man nur lachen kann.

    “Verlacht und verachtet die Politkorrekten und die Naiven wo immer ihr auf sie trefft, denn sie sind dümmer als das Vieh!” (centurio65, frei nach Sure 2 Vers 191 und Sure 8 Vers 55)

  47. #56 Marco von Aviano II (24. Jan 2013 19:37)

    Man muss ihnen sagen und erklären, dass Allah der direkte Gegenspieler von Jesus Christus ist.

    Na, das wird ja was Nettes geben 🙂

  48. Vielen Dank, lieber Michael Stürzenberger für so viel Engagement.
    Ich hab Ihnen heute auch einen kleinen Obulus für Ihre immerwährende Mühe überwiesen.
    Wenn nur jeder 2. Leser hier Ihnen einen kleinen Obulus überweist, dann macht das auch was aus.

    Also Leute, belohnt den Michael unseren tatkräftigsten und mutigsten Mitstreiter !!!!!!!

  49. Lieber Herr Stürzenberger, ich würde Sie, bzw. Ihre mMn hervorragenden journalistischen Beiträge gerne von Zeit zu Zeit und spontan finanziell mit einer kleinen Spende würdigen. Wäre es möglich, ein PayPal-Konto zu benennen, das geht so herrlich schnell und weniger umständlich?
    Ich wäre Ihr erster Einzahler,versprochen!!!

  50. Jedenfalls ist Herzinger immer schön dran an der Sache, das war vor gut vier Monaten, sprechender Link:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109246816/Der-Islamismus-strebt-nach-der-Weltherrschaft.html
    Jetzt muß man ihm nur noch beibringen, Islam statt Islamismus zu sagen. Vielleicht würde er das ja sogar gern, darf aber nicht, wer weiß.

    Egon Flaig durfte zwar im September 2006 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung noch unverzerrt “Der Islam will die Welteroberung” titeln, aber seitdem gelten die “korrekten” Sprachschablonen ziemlich konsequent.

  51. Lieber Michael Stürzenberger.

    Glückwunsch von mir zum 1000sten Artikel! Sie machen einen tollen Job. Nur weiter so. Ein Spende von mir ist schon unterwegs 😉

    Gruß Martin

  52. @ #58 DerBoeseWolf (24. Jan 2013 19:47)

    „#46 froschy

    „Im übrigen sind wir der Meinung: Nazis raus!“

    Klasse Spruch! im übrigen sind wir… cool

    Wir sollten wir bei Veranstaltungen genau den Spruch auf ein Banner quer über der Veranstaltung spannen.

    Und auch mit erlaubten Bildmaterial auf die enge Verwandtschaft / Freundschaft von Islam und Naziideologie hinweisen. Dann klappst auch mit den Gutis. Ne nicht von selbst aber sie haben keine Möglichkeit mehr uns als Nazis zu titulieren, weil SIE selbst ja was Naziähnliches schützen, indem sie gegen die z.B. Ziem Gegner demonstrieren.

    Man kann nicht oft genug darauf hinweisen das Nazi und Islam fast das selbe sind in ihrer Ideologie, Gewaltverherrlichung, militärischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten.

    Nur dass der Islam halt etwas exotischer, aus unserer Sicht, daherkommt, und noch das religiöse, als einen von vielen Aspekten besitzt, das der olle Mo-Hammel als absolute KILLER (das ist hier mehrdeutig) Legitimation mit rein verwurstete, um eben die Menschen besser veraschen und führen und ausnutzen konnte.

    .
    🙂

  53. Zeig den GUTIS dass sie eigentlich Naziähnliches schützen und sie wachen auf, oder es fällt ihnen, ganz beschämt, nix mehr ein, im Gespräch. Habe ich oft erlebt.

    Und um die ganz verbissenen, die sich an Ihre Fantasie klammern und dann trillern (kommt aber bei Einzelgesprächen nie vor) is es eh Wurscht, da fällt jedes Leerzeichen schon unter Zeitverschwendung.

    Das gute ist, beim Ziem kommen die immer gleichen Gestalten, geschickt von Ihren Kaderführern, so dass der Eindruck entsteht, die Hardcore Hühner und Triller – Pfeifen sind gar nicht so viele.

    Alles organisiert von Verdi, Antifäntchen, Rotz/auswurfGrün/ Bündnis90dieNeuBraunen usw.

    .
    🙂

  54. #64 froschy

    Man kann es wohl nicht oft genug wiederholen: Auf jede islamkritische Veranstaltung gehört mindestens ein „Nazis raus“-Plakat!

    Die Nazikeule der Grüzis/Sozis wird wirkungslos, aber gleichzeitig zum äusserst schmerzhaften Bummerang. Aus Erfahrung kann ich sagen: Verblüffung und grandioser Spass garantiert. Jaja – wer Anderen eine Grube gräbt …

    Vor Weihnachten habe ich in meinem Wohngebiet Handzettel mit meinen 30 „schönsten“ Koranversen in Briefkästen verteilt. Die nächste Folge enthält eine Reihe von Zitaten bekannter Persönlichkeiten, insbesondere Nazigrössen (Von Adolf bis Erdolf) zum Islam und dabei werde ich auch auf die frappierenden Gemeinsamkeiten hinweisen. Ich sage oft: der Islam hat mit Nationalsozialismus ideologisch fast alles gemeinsam bis auf den Namen des Propheten.

    Übrigens:

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ (Joseph Goebbels)

  55. Wir brauchen nicht vor einem 3.Weltkrieg zu zittern: wir haben ihn schon! Der Islam ist in Begriff, endgültig die Welt zu erobern. Teils mit Waffengewalt, Vergewaltigungen en masse, teils mit Infiltrierung und Geburtendjihad, der auch noch von unseren besifften Politikern gefördert wird. Überall wo es brennt, ist die Ursache der Islam. Das sind Tatsachen, die jedermann täglich vor Augen hat.

  56. Die Bildermontage in den „Windows Word Pad“ kopieren, ausdrucken und in Zeitungen und Magazine „schummeln“!
    Man benötigt für diese Aktion keine aufwendigen Grafikprogramme!
    .
    Spenden!
    Deutsche Kredit Bank
    Michael Stürzenberger
    Kontonummer: 1014947137
    BLZ: 120 300 00
    IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
    BIC: BYLADEM 1001

    Michael Stürzenberger
    investiert seine Zeit, riskiert sein Leben und wir überweisen noch nicht einmal den Gegenwert von 24 Flaschen Bier!

  57. @ #67 DerBoeseWolf (24. Jan 2013 21:01)

    Genau so iss es.

    Aber Islam geht mit „seiner Religion“ die ja nur Teil des Konzeptes ist hausieren, während Hitler das Religion / Christentum als „Fad“ ablehnte.

    Er fand den Islam, wie wir alle wissen toll und inszenierte / lies sein eigenes Ersatz Religionsgedöhns inszenieren, in Form von Führerkult / Rassismus / Arier / Deutschtümelei, ohne dass dies als Religion benannt wurde, wohl aber ähnliche Emotionen beim gläubigen AH Anhänger auslöst. Quasi umgekehrt oder reziprok.

    .
    🙂

    Danke für das Zitat, das kannte ich noch nicht.
    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

  58. Religiösen Fanatismus gab es immer, aber der Koran fördert diesen Fanatismus ja sogar in jeder Sure. Dieses Buch teilt die Menschen in Gut und Böse ein. Wer daran glaubt ist der Gute und wer nicht daran glaubt, ist der schlechte. Deswegen ist die arabische Welt auch das „Haus des Friedens“ und die westliche Welt das „Haus des Krieges“.

    Viele Leute sagen, daß der Islam und der christliche Glaube sehr ähnlich sind. Jedoch wirst du diesen Bibelspruch-, und vorallem den Sinn darin, im Koran nicht finden:

    Wenn du aber betest, so gehe in dein Kämmerlein
    und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen

  59. Kennt eigentlich jemand einen realen Weg den französischen Jungs deutschen Fliegern . . .die dort in Mali an vorderster Front kämpfen mal ein Bier, oder was immer sie bevorzugen, zu bezahlen ? Ich meine einfach die halten ihren Arsch ja auch für uns die hier warm und trocken sitzen hin.

  60. Lieber Michael,

    Hochachtung und herzlichen Dank für die 1000 Artikel und den ganzen unermüdlichen Einsatz für die Wahrheit und Freiheit!

    DIE WAHRHEIT IST GIFT FÜR JEDE TOTALITÄRE IDEOLOGIE !!!

  61. Auf dem Foto unten links ist mal wieder jener „islamic rage boy“ zu sehen, der bei solchen Veranstaltungen mit weit aufgerissenem Hals protestiert und doch so gern die us-Staatsbürgerschaft hätte.

    Quelle kann ich leider nicht angeben; liegt schon Jahre zurück.

  62. „….aber jeder Insider weiß: Es geht um den ISLAM,“

    Ja, ob Islam, Islamismus, Salafismus, Moslem, etc………………..ALLE WEGE FÜHREN HIER ÜBER DEN GLEICHEN WEG MIT DEM GLEICHEN ZIEL: DEN KORAN!

Comments are closed.