Print Friendly, PDF & Email

Offensichtlich ist man nicht einmal mehr im Universum von Star Wars vor empörten Muslimen sicher. Das bekommt nun der Spielzeughersteller von Lego zu spüren. Dieser hat mit einem Lego-Bausatz mit dem Themenbereich Star Wars den Missmut der Türkischen Kulturgemeinde in Österreich auf sich gezogen.

(Von Étienne Noir)

Auf der offiziellen Seite der Gemeinde empört man sich über Lego und Star Wars. Stellenweise strotzt dabei das Gefasel vom beleidigten Moslem und dem religiös angeblich ganz und gar nicht sensiblen Spielzeughersteller nur so von inhaltlichen Fehlern. Man muss sich die Aufregung auf der Zunge zergehen lassen. Weil die türkische Kulturgemeinde offensichtlich von Star Wars gar keine Ahnung hat, empfindet sie überall Angriffe auf Muslime. Es wird von Volksverhetzung schwadroniert und man behält sich juristische Schritte vor. Doch worum geht es? Es handle sich gar um „pädagogischen Sprengstoff für Kinder“ – eine Nummer kleiner ging wohl bei der Türken-Lobby nicht.

Der unhaltbare Vorwurf lautet, wie so oft, wenn es eigentlich nichts für die Empörungsbeauftragten zu vermelden gibt, es seien religiöse Gefühle verletzt worden. Dabei wird auf das Spielzeug verwiesen, das angeblich eine Moschee und ein Minarett darstelle. Es seien „tatsächlich pädagogisch verwerfliche Mängel und kulturell fragliche Assoziationen am Produkt von LEGO Star Wars“ festgestellt worden, wie Dr. Melissa Günes, Generalsekretärin der Türkischen Kulturgemeinde in Österreich, behauptet. Lego hingegen wehrt sich und verweist auf die getreue Nachbildung aus dem Film.

Nehmen wir die einzelnen Vorwürfe unter die Lupe:

Vorwurf 1:

„Bei genauerer Betrachtung sind das fertig zusammengebaute LEGO-Haus und der dazugehörige Turm tatsächlich aber ein 1:1-Abklatsch der Hagia Sophia in Istanbul oder der Moschee Jami al-Kabir in Beirut und eines Minaretts.“

Jabba the Hutt lebt in der Wüste. Deshalb hat er, wie es dort üblich ist, ein halbrundes Dach auf dem Haus. Wie auch die Moschee befinden sich beide Gebäude also in der selben klimatischen Landschaft. Daraus zu schließen, dass es sich um einen „1:1-Abklatsch der Hagia Sophia in Istanbul oder der Moschee Jami al-Kabir“ handeln soll, ist abstrus. Der Wachturm ist ein Wachturm und mit Sicherheit kein Minarett. Beide haben gemeinsam, dass sie in die Höhe gebaut sind. Ist deshalb der Fernsehturm in Berlin auch ein Minarett? Die Muslime sollten nicht glauben, nur weil sich hier in Mitteleuropa alles um ihre Wünsche dreht, dass dies auch im Universum von Star Wars so ist. Diese Teile der Star Wars-Filme sind sehr detailliert ausgeschmückt und fantasievoll und entstanden noch zu einer Zeit, als es weniger politische Korrektheit gab. Zudem spielen im Star Wars-Universum Religionen aus unserer Welt gar keine Rolle. Als Religion gibt es beispielsweise den Glauben der Jedi-Ritter an die Macht. Islam gibt es, auch wenn das Muslimen vielleicht nicht passen mag, dort eben nicht. Um ein bisschen vom Thema Islam abzulenken, wird auch noch auf ähnliche Gebäude von Christen, Hindus und Buddhisten verwiesen. Von denen hat sich aber bislang niemand empört.

Vorwurf 2:

„Tatsächlich wird Jabbas Palace in Star Wars auch von (pseudo-buddhistischen) Mönchen bevölkert.“

Nein. Schaut man sich den Film oder auch das Spielzeug an, so sind das einfach nur Mitglieder der Schmugglerorganisation von Jabba the Hutt. Es sind Außerirdische und Roboter. Ein Außerirdischer sieht beispielsweise aus wie ein Wildschwein. Möchte die türkische Gemeinde buddhistische Mönche etwa in die Richtung von Schweinen setzen?

Vorwurf 3:

„Der Terrorist Jabba der Hutte liebt es, Wasserpfeife zu rauchen und seine Opfer töten zu lassen.“

Jabba ist kein Terrorist, sondern ein gewöhnlicher Schmuggler. Er ist sicher mit den rigorosen Maßnahmen des dunklen Imperiums nicht einer Meinung, aber er ist kein Terrorist, sondern geht nur seinen kriminellen Machenschaften („König der Schmuggler“) nach. Er tötet auch, das stimmt. Jabba ist ein Widerling, das ist unstrittig. Spannende Geschichten brauchen eben Bösewichte, damit es auch Helden geben kann.

Vorwurf 4:

„Es ist offensichtlich, dass für die Figur des hässlichen Bösewichts Jabba und die ganze Szenerie rassistische Vorurteile und gemeine Unterstellungen gegenüber den Orientalen und Asiaten als hinterlistige und kriminelle Persönlichkeiten (Sklavenhalter, Anführer von Verbrecherorganisationen, Terroristen, Verbrecher, Mörder, Menschenopferung) bedient wurden.“

Man kann es auch übertreiben. Die Übertreibung fängt schon damit an, dass neben dem Wort „Verbrecher“ noch verschiedene Verbrecherarten genannt werden. Was ist ein Mörder schon anderes als ein Verbrecher? Den „Terroristen“ streichen wir auch ganz schnell, da das nicht stimmt und seit wann sind „Menschenopfer“ in einer Reihe mit „kriminellen Persönlichkeiten“ aufzulisten? Sind „Menschenopfer“ aus Sicht der türkischen Kulturgemeinde in Österreich etwa Verbrecher? Wie man von diesen Fantasiefiguren auf Asiaten und Orientale zu schließen vermag, bleibt wohl das Geheimnis der eifernden Türken-Lobby. Interessant, mit was man sich selbst dort so assoziiert.

Vorwurf 5:

„Erschreckend ist auch die rot-schwarze Teufels-Fratze auf der Schachtel rechts oben, die zumindest ein augenfälliges Signal ist, dass das Spiel nicht unter dem Christbaum am Weihnachtsabend liegen sollte.“

Es handelt sich nicht um eine „Teufels-Fratze“, sondern um den Sith Darth Maul, dem Schüler des Sith-Lordes Dark Sidous. Die Siths sind die Bösen, die dunkle Seite der Macht. Kein Wunder also, dass diese Figuren entsprechend gestaltet sind. Man sollte sich doch, bevor man meckert, erst einmal die Filme anschauen. Bei der türkischen Kulturgemeinde in Österreich hat man von Star Wars zuvor sicherlich noch nie etwas gehört.

Vorwurf 6:

„Die Raketen, Kanonen, Waffen wie Laserpistole, Gewehre und Samuraischwerter (dienen als Füße des B’omarr-Mönchs) und Falltüren in der LEGO-Burganlage sind pädagogisch bedenklich.“

Ginge man nach Gewalt und entsprechenden Darstellungen, dürften Kinder eigentlich auch nicht mehr das Kinderfernsehen anschauen, diverse Bücher müssten verboten werden und natürlich könnte man auch den Koran nicht mehr lesen. Da geht es ja durchaus auch nicht überall so friedlich zu. Was sagt eigentlich die türkische Kulturgemeinde in Österreich zu den „pädagogisch bedenklichen“ Erziehungsmodellen in islamischen Ländern?

Vorwurf 7:

„Die Kombination aus Tempelbau und Bunkeranlage, aus der geschossen wird, kann für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren sicher nicht geeignet sein, vor allem in Hinblick auf ein friedliches Zusammenleben verschiedener Kulturen in Europa.“

Es ist zum einen kein Tempel und ansonsten siehe Entkräftung des vorigen Vorwurfs.

Vorwurf 8:

„Von einem Spielehersteller, der seit Jahrzehnten pädagogisch wertvolle Spielzeuge und Modelle herstellt, darf man sich mehr Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein erwarten.“

Von einem Verein, der sich Kulturgemeinde nennt, könnte man auch mehr Allgemeinbildung erwarten. Aber die türkische Kulturgemeinde ist eben auch nicht mehr als nur ein gewöhnlicher Lobbyverein für Islam, der mit Phrasen aus dem Wortschatz von linksliberalen Gutmenschen versucht, seine Wertvorstellungen und Ideologien durchzusetzen.

Die Mitteilung der vorgeblichen Kulturgemeinde beinhaltet noch ein paar vorwurfsvolle Fragen an Lego und jede Menge Phrasendrescherei. Bleibt nur zu hoffen, dass Lego seine bei jung und alt beliebte Star Wars-Produktreihe nicht abändert oder gar aus dem Handel zieht.

Weiterführender Link:

» Spezielle Wikipedia für Star Wars

123 KOMMENTARE

  1. Durch eine Raktion auf solch einen abstrußen Unsinn macht „man“ sich selbst zur Lachnummer.

    „Man“ muß nicht über jedes Stöckchen springen, das „man“ einem hinhält.

  2. Wir haben es längst verstanden, der Islam möchte, daß Nicht-Moslems(Kuffar = Lebensunwerte) aufhören zu atmen.

    Wer weiter atmen möchte, solle konvertieren oder als Dhimmi/Sklave für Moslems Luxus schaffen. Siehe das goldene Al-Andalus.

  3. … und das Imperium -mit seinen Uniformen und dem Hang zum Gigantismus- stellt die Wehrmacht dar!? Wie kann LEGO es nur wagen, STAR WARS Bausätze zu produzieren!? …

    Also wirklich, der Vorwurf der Türkischen Kulturgemeinde ist zwar der Witz des Tages, zeigt jedoch wie beschränkt die sind. Man sollte die Ideologie, die hinter dem Beschwerdeschreiben steckt, jedoch kritisch zur Kenntnis nehmen.

  4. „Von einem Spielehersteller, der seit Jahrzehnten pädagogisch wertvolle Spielzeuge und Modelle herstellt, darf man sich mehr Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein erwarten.“
    ———————————————-
    „Von einem Moslem, der seit Jahrzehnten bei uns weilt, darf man sich mehr Integrationswillen und Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserer Kultur erwarten“

    Wenn aber noch mehr solche Idiotien in der Öffentlichkeit auftauchen, dann machen die sich doch noch lächerlicher

  5. Aber es ist schon so lächerlich, daß es sich nur um Satire handeln kann. Aber nichts ist unmöglich

  6. …es seien religiöse Gefühle verletzt worden.

    Solange noch irgendwo auf diesem Planeten ein Christ, ein Buddhist, ein Hinduist, ein Atheist oder sonst ein Nicht-Moslem einen Atemzug nimmt, werden dadurch die Gefühle der Rechtgläubigen verletzt;-(
    Die finden immer was!

  7. Seit wann kümmern sich Mohamedaner darum, was unter dem Christbaum liegt? Sie werden doch nicht, au weia auch einen haben?

  8. Jabba selbst kommt von einem Sumpfplaneten und alle anderen Mitglieder seiner Organisation sind keine Einheimischen des Planeten Tatooins.

    Das Gebäude „war“ ein Tempel von Mönchen die sich am Ende von ihrem Körper befreit haben und ihr Gehirn in Spinnendroiden tranferieren haben lassen. Diese Mönche aber teilen sich mit Jabba den Platz….

  9. Das Eine ist das Hochhalten einer Mohammed-Karrikatur. Das andere u.A. so etwas hier. Man möchte meinen harmlos. Doch wer ein wenig Hirn hat, erkennt daran aber die Grenzenlosigkeit in den Forderungen der Moslems. Aber am weiter Denken hapert es ja leider immer öfter.

  10. Wie war das noch? In einer Koran-Übertragung ist die Rede von der „Nacht der Macht“,* bei Star Wars ist es „die Macht der Nacht“ (offizielle Lesart: „die dunkle Seite der Macht“) – alles dasselbe?

    #1 quarksilber (21. Jan 2013 15:33)
    Ist doch eh nur ein Fake, oder?

    Wäre da nicht das Impressum auf http://www.turkischegemeinde.at, dann würde ich das alles auch für eine bitterböse Satire ganz pöhöhöööser rächtzradikaler Islamophobiker halten. Aber der real existierende Wahnsinn ist in diesem Fall mal wieder nicht durch Satire zu toppen…

    Merke: Islam schadet Ihrer mentalen Gesundheit. Quod erat demonstrandum.

    P.S.: Die Hagia Sophia ist ebenso wie der Felsendom zu Jerusalem eine ehemalige griechisch-orthodoxe Kirche, die in der Folge der Islamisierung zur Moschee umgewidmet wurde. Es gibt auch heute noch andere solcher Gebäude, die immer noch Kirchen sind. Ob sich deshalb wohl auch schon ein christlicher Kulturverein bei LEGO beschwert hat???

    _________
    * Siehe z.B. http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_fasten.html

  11. Aber sonst gehts noch bei den Muselmännern? Ich sehe da keine 1:1 Ähnlichkeit… Pffff dann kann es ja nur eine Frage der Zeit sein, bis der Hersteller meiner Friteuse verklagt wird, denn die sieht auch „Ähnlich“ aus wie das Kupeldach der Moschee…

  12. Der Verfolgungswahn der Türken und Muslime ist schon erschreckend. Sie haben das Gefühl alle haben sich gegen sie verschwört und wollen nur schlechtes. Die Forderungen und Fragen auf der Website sind eine Frechheit. Dabei sind es doch gerade die türkischen Eltern, die ihre Kinder zu Gewalttäter und religiös-intoleranten Menschen erziehen. Übrigens ist die Hagia Sophia eine Kirche. Wenn die Muslime ihre Moscheen nach christlichem Vorbild bauen, so ist dies ihr Problem.

  13. #17 Schwabe20

    Die Moslems nehmen es nicht sehr genau.
    Schauen wir Kuffaren aus wie ein Schwein oder Affe ( natürlich gibt es Ausnahmen )?

  14. Es gibt einen schönen alten Schnack: „Schwein sieht Schwein.“ Also jeder sieht das, was genau in seinen (Interessens)horizont paßt – der eine sieht mehr, der andere weniger. Trifft auch Mohammedaner zu: Die sehen nur Islam, Islam, Islam. Unterzöge man die einem Rohrschach-Test, sähen die nur Allah-Schriftzüge, Schaitan-Fratzen, Moscheen, Minarette, Mösen, Eier und Schniedel.

  15. Kann man nur hoffen das Lego nicht vor den Hampelmännern auf die Knie fällt. Das ist so lächerlich! Lego sollte darauf am besten gar nicht reagieren.

  16. Jetzt reicht’s, als wenn solche dümmlichen Thesen erwähnenswert sind. Den Türken geht es dort um Aufmerksamkeit, die sie sonst nicht bekommen, weil sie für Österreich ökonomisch irrelevant sind.

  17. Komplett gaga, diese dauerbeleidigten Türken!

    Sie sollten sich lieber bedeckt halten…

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    Recep Tayyip Erdogan

  18. #21 Lupo (21. Jan 2013 15:55)

    Haha, ich weis schon warum ich Star Wars Fan bin!

    Aber Start Trek ist auch nicht ohne, oder eben doch, da tummeln sich Franzosen (Picard), Japaner (Zulu), Russen (Chekov), Amerikaner (Kirk), Schotten (McCoy), Androiden (Data), Afroamerikaner (La Forge, Uhura), Vulkanier, Romulaner, Klingonen, Cardassinaer…

    Nur, wer fehlt? Eben!

    Und daher ist Star Trek sicher bals diskriminierend!

    Oder Western…

  19. Auf der Packung erkenne ich auch den Dönerbäcker von nebenan! Das vierte Reich muss unmittelbar vor der Tür stehen!! Aaaaaaaah! Rette sich wer kann! *flücht*

  20. Das ist für mich der endgültige Beweis, dass man vom Islam zwangsläufig verblöden muss. Eine solche hanebüchene Assoziation zwischen einem harmlosen Kinderspielzeug, ein Nachbau einer logischerweise frei erfundenen Geschichte, und irgendwelchen Moscheen zeugt davon, dass bei den Moslems im Oberstübchen einiges im Argen liegen muss.

  21. Das bestärkt mich in der Annahme, dass der Islam zu Geisteskrankheiten wie Verfolgungs und Größenwahn führen kann.

  22. Eindeutig totaaal diskriminierend von den blöden Kuffars! ^^

    Wundert mich, dass die noch nicht mögliche Assoziationen zwischen ihren Taliban-Brüdern und Schwestern und den Sandmenschen in den Star Wars-Episoden erkannt haben. Das wäre doch der Stoff, aus dem Empörungen, Anschuldigungen und nicht zuletzt Forderungen gemacht sind…

  23. OT:
    23-Jährige niedergestochen – Ungeborenes Kind tot

    Eine Schwangere ist im badischen Bretten (Kreis Karlsruhe) vermutlich von ihrem 23 Jahre alten Freund mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Das ungeborene Kind der Frau konnten die Ärzte trotz eines Notkaiserschnitts nicht mehr retten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Karlsruhe mitteilten. Der Tatverdächtige ist auf der Flucht.

    Ich habe gerade mindestens 5 unterschiedliche Quellen gefunden; aber keine nennt die Herkunft des Täters; wobei wir doch alle wissen sollten, was Sache ist, wenn ein Messer im Spiel ist.
    Lediglich die Stimme.de nennt ein wichtiges Detail:

    Während der genaue Tathergang noch unklar ist, könnte das mögliche Motiv in Beziehungsstreitigkeiten des türkisch-stämmigen Paares zu suchen sein.

    Quelle: http://www.stimme.de/polizei/kraichgau/Schwangere-23-Jaehrige-niedergestochen;art17125,2690044

  24. Hier das Star-Wars-Thema für alle, in einer brillanten Version eines Sinfonieorchesters:
    http://www.youtube.com/watch?v=peTHwVXA1iA

    Das hatte ich gestern schon bei Kopp entdeckt. Mein erster Gedanke war: ich kaufe das jetzt, nur aus Frack. Habe zwar sonst kein Lego mehr (mangels eigener Kinder an Nichten und Neffen verschenkt), aber dann kommt das auf meinen Schreibtisch als steingewordenes Symbol gegen PC…

  25. #40 Toytone (21. Jan 2013 16:26)

    Und daß sie sich noch nicht darüber empört haben, daß alle Tatooine-Szenen in der marokkanischenn Stadt Ouazarzate gedreht wurden – wo übrigens jeder Filmproduzent von Gladiator über Lawrence von Arabien bis Hidalgo und eben Star Wars hinrennt, wenn er was mit Wüste und seltsamen, vermummten Leuten drehen will.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ouarzazate#Filmdrehort

    Aber was will man mit Australopiteceen anfangen, die Islam im Hirn haben und am besten für „Planet der affen“ gecastet werden sollten:

    http://tundratabloids.com/wp-content/uploads/2012/12/egyptian-tards.jpg

  26. Ach übrigens: Wie es mit der Intelligenz dieser Dauer-Empörten bestellt ist, beweist schon ein genauerer Blick auf dieses Protest-Plakat. Wer nicht einmal im Stande ist, das Wort „Maschine“ richtig zu schreiben, sollte keine öffentlichen Empörungstiraden vom Stapel lassen. Ganz abgesehen davon, dass es sich bei der Nachbildung der Waffe in dem Kübel wohl eher um ein Sturm- als um ein Maschinengewehr handeln dürfte.

    Aber Hauptsache mal irgendwelche Gehirn-Flatulenzen veröffentlichen und ganz, ganz, ganz doll empört und beleidigt sein – gelle…

  27. Eilmeldung: Die Schreibschrift wird umgehend abgeschafft.

    Begründung: Was „W“ in der Schreibschrift ähnelt dem Zeichen für Allah. Jetzt stelle man sich mal vor, es schreibt jemand: „Was für ein Scheiß“, dann währe Allah ziemlich nahe am „Scheiß“. Und das ist politisch korrekt eben nicht machbar.

  28. im Moment gehen sie auf „einsfestival“
    wieder auf uns Deutsche los. “ 8 Tuerken,
    ein Grieche und eine Polizistin“ heisst das
    Doku.

  29. Kann mal einer den somalischen Piraten bescheid geben, dass es ne Menge Empörungspotential für mental Tiefergelegte im Hinblick auf Playmobils Piratenschiff gibt?

  30. Wenn Türken mit so ein Moscheegelaber ankommen, gucke ich mit immer wieder gerne ein Bild aus der Zeit des osmanischen Reiches an, als Napoleon mal kurz in Kairo vorbeischaute – Ägypten = Teil des imperialistischen, osmanischen Kalifats (nein, ich will keine Napoleon-Deutschland-Kirchen zu Pferdeställen-Diskussion):

    http://www.zazzle.de/napoleon_bonaparte_in_der_grossartigen_moschee_in_poster-228112531092990590

    (Napoleon reitet als Sieger hoch zu Ross in die Große Moschee von Kairo ein. Gemälde v. Henri Levy. Mit dem Viereck über das Bild fahren, dann kann man sich alle Details angucken. Levy malte es nicht nach der Realität, sondern nach den Reisebeschreibungen des Ex-Diplomaten Vivant Denons, der als Maler den Ägyptenfeldzug begleitete und anschließend in Frankreich eine Flut von Ägypten-Bildern auslöste, inspirierte und beaufsichtigte.)

    Auch schön:

    http://www.nefershapiland.de/images/Napoleon_vor_dem_Pyramiden.jpg

    (Triumph vor den Pyramiden. Gemälde von Richard C. Woodville)

  31. So ich hab mir mal erlaubt, Homo durch Islam auszutauschen.

    Wie Islamisierung in den USA/Welt vermarktet wird Paul E. Rondeau

    „Es gilt, institutionelle Einrichtungen, die einen Diskurs auslösen, zu identifizieren … Diskurs bedeutet Macht, und Macht zur Kontrolle des Diskurses ist somit die höchste Macht in einer Gesellschaft.“1
    „Es geht nicht um Wahrheit. Es geht um Macht.“2
    I. Einleitung
    Unter den Kulturkriegen, die Amerika zur Zeit erlebt, betrifft eine der wichtigsten Auseinandersetzungen eine Problematik, die – je nach persönlichem Standpunkt – als „Normalisierung der Islamisierung“ oder als „akzeptieren, daß es Islam gibt“ bezeichnet wird. Die Debatte ist in der Tat ein „Krieg“ um sozio-ethisch-moralische Deutungskonzepte, ein Krieg, der weit über die Fragen der Wissenschaft und des Rechts hinausreicht, auch wenn „Wissenschaft“ und „Recht“ in der Regel als wichtigste Waffen eingesetzt werden. Die Munition für die Waffen ist die Persuasion (Beeinflussung).
    Der vorliegende Aufsatz untersucht, wie die für die Islamrechte streitenden Aktivisten Rhetorik, Psychologie, Sozialpsychologie und Medien – alles Elemente des modernen Marketing – nutzen, um Islamisierung so zu positionieren, daß Inhalt und Form der öffentlichen Diskussion in die gewünschten Bahnen gelenkt werden. Was die Islamisierung als solche betrifft, so sind die Aktivisten bemüht, das zu formulieren, „was man weiß“ und „was man für selbstverständlich hält“ – auch wenn das keineswegs so recht gewußt wird und auch nicht für so selbstverständlich gehalten werden sollte.4
    Der erste Schritt der Persuasionsstrategie zielt darauf ab, ein günstiges Klima für die beabsichtigte Botschaft zu schaffen, so daß der Kommunikator (Marketing-Spezialist) Einfluß auf die künftige Entscheidung nehmen kann, ohne als jemand in Erscheinung zu treten, der andere beeinflussen will. Pratkanis und Aronson sprechen in diesem Zusammenhang von „pre-selling“5 – von Vorverkauf. Das steht im Zentrum der Islam-Kampagne: via einer bestimmten Sozialtheorie heute eine Übereinkunft zu schaffen, um damit festlegen zu können, welche Konzeption von persönlicher Freiheit unsere Gesetze morgen bestimmen soll.“

  32. Man wünscht sich ja so sehr, sagen zu können, daß die einfach nur einen gewaltigen Sockenschuß haben. Aber die meinen das wirklich so und werden niemals aufhören, alles und jeden mit solchen Kampagnen die Wände hochzutreiben, einfach um ihre verquaste Ideologie ständig allem und jedem aufs Hirn zu drücken. Jedenfalls solange, bis wir hier endlich sagen daß es jetzt reicht und sie nach Hause nach Sockenschussistan fahren sollen, und das auch ernst meinen.

  33. „Weinachtsgeschenk“? „Maschienengewehr“? „dasselbe“?
    Ich empfehle Deutsch Nachhilfe!

  34. Ist aber schon lustig, dass die den Namen „Hagia Sophia“, die „Heilige Sophia“ bzw. „Die Heilige Weisheit“ verwenden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hagia_Sophia

    Aber natürlich wurde gleich dazu gedichtet, dass nur von Mohammed gesegneter Sand diese Kuppel ermöglichen konnte. In Fakt, hat diese Kuppel so gar nichts mit dem Islam zu tun, außer dass diese heilige Stätte von denen geschändet wurde.

  35. Hier sollten sich mal die Psychologen und Psychiater zu Wort melden, die sind doch sonst so gesprächig, siehe ZDFinfo etc.

    Der Islam ist doch der reinste Fundus an
    Geisteskrankheiten. Aber in der Regel hilft da wohl nur noch die Geschlossene. Und das meine ich nicht als Metapher!

  36. Viel schlimmer als diese obligatorische Heulerei sind Firmen, die sich tatsächlich drauf einlassen ( siehe Verlage von Kinderbüchern ).

  37. „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Cem Özdemir Bundesvorsitzender der Grünen? im Tagespiegel vom 16.04.2009

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“ Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005

    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen war Antragssteller.

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der? Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” Vorstand der Bündnis90/Die Grünen München

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005, Seite 6

  38. Ein österreichischer Vater meldete sich in der Weihnachtszeit bei der Türkischen Kulturgemeinde in Österreich und brachte eine Beschwerde vor.

    Der Österreicher ist schlau, er hat sich die richtige Unterstützung gesucht damit seine Beschwerde durchkommt 😉

    Seine Schwester hatte seinem Sohn in guter Absicht den LEGO-Bausatz „Jabbas Palace“ des dänischen Spieleherstellers LEGO gekauft.

    Tja, wo hatte die Schwester nur ihren Verstand gelassen? Sie dachte vielleicht es ist der Palast von Dschabir al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah (Emir von Kuweit 1977-2006). Interessante Namensähnlichkeit, das ist noch Empörungspotential …
    Ich meine, ich würde so einen Mist meinen Kindern nicht kaufen. Wie schön war die Zeit wo es noch die Baukästen von Vero Construct gab womit man wirklich bauen konnte was man wollte und nicht das was der Spielwarenhersteller vorschreibt. Zu dumm dass meine Eltern diese Baukästen entsorgt haben als ich as dem Alter raus war, ich hätte sie heute gern weitervererbt. Aber das ist ein anderes Thema …

  39. Türkisch-moslemische Messerfachkräfte wieder aktiv:

    Diesmal wurde einer schwangeren Frau in den Bau gestochen. Baby tot – Täter wahrscheinlich schon auf der Reise in die Türkei!

    Auf schwangere 23-Jährige eingestochen: Kind gestorben

    Bretten. Lebensgefährliche Verletzungen hat eine hochschwangere 23-jährige Frau in Bretten durch mehrere Messerstiche erlitten. Bei der Attacke verlor die Frau am Samstagmorgen ihr Baby.

    Während der genaue Tathergang noch unklar ist, könnte das mögliche Motiv in Beziehungsstreitigkeiten des türkisch-stämmigen Paares zu suchen sein.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Auf-schwangere-23-Jaehrige-eingestochen-Kind-gestorben-_arid,394387.html

    Klar: Unsere türkische kulturell bereichernde Fachkraft hat als Kind zu viel mit Legos gespielt! Oder? 🙂

  40. Generalsekretär des Islamrat, Burhan Kesici, der BRD:

    “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”.

    Und nochmal:

    Generalsekretär des Islamrat, Burhan Kesici, der BRD:
    “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”.

  41. #53 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Jan 2013 17:01)

    Genau diese netten neun Zeilen treffen den Kern des Islam-Problems, das der moderne Westen an der Backe hat.

  42. Ich habe das zuerst für einen Scherz gehalten, aber daran sieht man wie gestört solche Menschen eigentlich sind.

  43. Generalsekretär des Islamrat, Burhan Kesici, der BRD:

    “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”.

    ,

  44. Das ist ja eine REALSATIRE!!

    Ich muss mal kurz umschreiben, was auf der Webseite von der Türken-Lobby steht:

    Die Vorwürfe an die Türkische „Kultur“(?)gemeinde Österreich und der Welt

    – die Messer, Kanonen, Waffen wie Schlagringe, Gewehre, Samuraischwerter und Ninja-Sterne in islamischen Madrasas sind pädagogisch bedenklich.

    – die Kombination aus Moscheebau und Bunkeranlage, aus denen geschossen wird, kann für Kinder zwischen 9 und 99 Jahren sicher nicht geeignet sein, vor allem in Hinblick auf ein friedliches Zusammenleben verschiedener Kulturen in Europa.

    – von einr islamisch geprägten Kulturgemeinde, die seit Jahrzehnten noch nie pädagogisch wertvolle Beispiele für ein friedliches Zusammenleben erbracht hat, muss man sich endlich mehr Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein einfordern

    Die Forderungen an die Türkische Kulturgemeinde Österreich (TKGÖ) und der Welt:

    – Wir fordern die TKGÖ auf, nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen für Kinder von 9-99 Jahren endlich pädagogisch wertvolle Beispiele für ein friedliches Zusammenleben zu erbringen und nicht weiter auf Gewalttaten, Verbrechen, Totreten anderer Menschen, Vergewaltigungen und des Missbrauchs des Sozialstaats zu setzen.

    Dabei ist zu bedenken, dass auch kleinere Geschwister, Klein- und Kleinstkinder mit türkischen Tottretern und Vergewaltigern konfrontiert werden.

    – Wir fordern türkische Eltern und Pädagogen auf, keine türkischen Verbrechen und Gewaltdelikte oder diskriminierende Handlungen zu dulden oder zu verleugnen, geschweige denn diese zu unterstützen oder gar selbst zu verüben!

    – Seit Jahrzehnten warnen Islamkritiker, Freigeister, Freiheitskämpfer, Ex-Muslime, vereinzelt Journalisten und auch Politiker vor brutalen und verhetzenden Machenschaften muslimischer Migranten in Europa. Was tut die Politik, was tun die Medien?

    – Wir setzen nicht auf das Verantwortungs- und Ehrgefühl von türkischen Eltern, Erziehungsberechtigten und Verwandten, da man dies nicht voraussetzen kann, sondern auf die Pflicht, für türkische Kinder keine gefährliche und pädagogisch verwerflichen Waffen, Messer und Pistolen anzuschaffen.

    – Wir fordern die TKGÖ auf, sich für vielen Verbrechen, Gewaltdelikte, dumm-dreiste Ignoranz und Arroganz, zur Schau gestellte Intoleranz und den Missbrauch der internationalen Staatengemeinschaft, sowie für die Verletzung religiöser und kultureller Gefühle öffentlich zu entschuldigen.

    Shanghaikid, Bundesauftragter für Toleranz und Weltfrieden.

  45. Hmm, da muss die Moderation wohl in diesem Beitrag

    #10 AlfonsVIII (21. Jan 2013 15:44)

    nachbessern.

  46. Es geht nicht um Lego oder Starswars,
    es kann im Prinzip alles sein, genauso wie die Moslems aufmucken würden, wenn sie Israel zum Ramadan bekommen würden. Denn: Das sind alles Etappen zum „Heiligen Sieg“.

    – Werbe und PR-Feldzug wie oben schon beschrieben. Stück für Stück, egal was soll „ausgetauscht“ werden. Das merkt ja keiner. Und plötzlich wachst du auf, weils an der Tür BIMMELT: Ding Dong – „wir sind von der Religionspolizei!

  47. Über den Türken, der wonnevoll die Lego-Mohammedaner-Empörungswelle anzettelte, schreiben die Türken bemüht-Schülerzeitungsneutral:

    Ein österreichischer Vater meldete sich in der Weihnachtszeit bei der Türkischen Kulturgemeinde in Österreich und brachte eine Beschwerde vor.

    Ist so ähnlich wie mit dem Deuschen, der heute im Laufe einer dpa-Pressemeldung zum Iraner spontanmutierte:

    Ein seit acht Jahren flüchtiger Krimineller ist im ICE von Passau Richtung Plattling von Beamten der Bundespolizei festgenommen worden. Der 30-jährige Deutsche war nach Angaben der Polizei gemeinsam mit zwei Begleitern, einem 16-jährigen Afghanen und einem 22-jährigen Pakistaner, unterwegs gewesen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei der Personenkontrolle am Samstagabend sei aufgefallen, dass sich seine beiden Begleiter nicht ausweisen konnten.

    Wegen Verdachts der illegalen Einschleusung wurde eine weitere Überprüfung der Personalien des Deutschen vorgenommen. Hierbei ergab sich, dass der gebürtige Iraner wegen schweren Raubes und Diebstahls im Jahr 2004 zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden war, die Strafe aber nicht angetreten hatte.

    Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft in Passau. Der Afghane wurde der zentralen Aufnahmeeinrichtung in München zugewiesen, der Pakistaner soll nach Österreich zurück gebracht werden, von wo aus er nach Deutschland eingereist war.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/bayern/article112944988/Fluechtiger-Straftaeter-bei-Kontrolle-im-Zug-erwischt.html

  48. P.S. Das Beuteverteilen geht ja so schon los:
    Erst gehts ums Ideelle (Unterbau) dann ums Konkrete (Überbau).

    Beispiel: Erst wird die Kirche zur Moschee, dann wird der Pfarrer (Aua)zum Imam.

  49. Wenn ich eine Moschee sehe denke ich an Unterdrückung, Hass, Intoleranz, Mohameds Morde und Mordaufrufe, eine kranke Psycholehre.

    Also: die Hütten müssen sofort geschlossen werden.

  50. #75 AllahsVormund (21. Jan 2013 17:27)

    Ich denke auch den Moslems ist doch Starwars oder Legos egal. Das haben die noch nie im Leben gesehen, weil das über den kulturellen Horizont eines normalen Allah-Anbeters geht.

    Türkische Kinder spielen nicht mit Legos, sondern mit Messern. Und Kopfabschneiden wird an der örtlichen Ziege geprobt. In der Türkei dürfen Kleinkinder Tiere schächten und zu Tode quälen. Das ist typisch für diese Friedensaktivisten und für ihre Religion.

    Den Moslems geht es doch einfach darum die nach dem Koran minderwertigen und unreinen deutschen Ungläubigen mal wieder mit einem Nasenring durch die Straßen zu ziehen. Und solange unsere dummen Politiker sich von dauerbeleidigten Türken vorführen lassen, so lange werden die Moslems immer einen Grund finden beleidigt zu sein!

  51. Einfach mal googeln nach „LEGO Mr. White“ und das nächste Geschenk für die kleinen aussuchen.

  52. #75 AllahsVormund (21. Jan 2013 17:27)

    Und plötzlich wachst du auf, weils an der Tür BIMMELT: Ding Dong – “wir sind von der Religionspolizei!

    Genau das kündigen uns die Mohammedaner ja laufend an:

    Die Scharia ist unvermeidlich. Daher ist es besser für euch, sie zu akzeptieren. Sonst findet ihr uns eines Tages auf eurer Türschwelle, vor euren Botschaften.

    Anjem Choudari und seine fröhlichen Nachthemdbrüder neulich in London. Dabei ging es natürlich nicht nur um Frankreich, sondern um ganz Europa, die ganze Welt – wie es der Islam befiehlt (Video und Transkript):

    http://www.jihadwatch.org/2013/01/the-people-of-france-will-live-under-the-islamic-movement-even-if-you-dont-like-it-we-will-collect-t.html

  53. wenn ein Kind auf einer Demo mit Sprengstoffgürtel bestückt wird ist das kein “pädagogischer Sprengstoff für Kinder”..

    (war glaube ich in Berlin…habe gerade kein Foto davon im Netz gefunden.)

    aber wenn kinder ,gegebenenfalls,evetuell unter myteriösen Umständen aus ihren Steinchen ein Gebäude bauen ,daß einer Moschee ähnelt,das kommt dann schon den Mohammedkarikaturen gleich und muss verboten werden.

    Bin gespannt wie Lego darauf reagiert.Werde das verfolgen.

    http://www.bz-berlin.de/archiv/sprengstoff-fuer-kinder-article1623994.html

  54. ICH BIN AUCH DEUERBELEIDIGT:
    Nichts ist diskriminierender als der Koran, Allah und Mohammed, samt Kopftuch, Halal und Moscheenkasernen.

    Ich fühle mich zutiefst in meiner Menschwürde gekränkt und gesellschaftlich ausgegrenzt.

    Rot-Grün bitte bitte helft mir!

    Macht ihr das?

  55. „#81 Babieca (21. Jan 2013 17:39)

    Anjem Choudari und seine fröhlichen Nachthemdbrüder neulich in London. Dabei ging es natürlich nicht nur um Frankreich, sondern um ganz Europa, die ganze Welt – wie es der Islam befiehlt (Video und Transkript):“

    Ich mache mir natürlich nichts aus solchen Nachhemdvollversagern, ein Niemand kann jammern und einschüchtern wie er will,
    ICH bin nicht mehr im Kindergarten.

    ABER es stimmt, fakt ist ja, das die Islamisierung auch ihre Schlüsselpositions-träger hat, betrifft alle Ebenen.

    Und die Nachhemd-Lutschbrüder sprechen nur das offiziell aus, was die Schlüssel-Boys eh schon denken und strategisch planen.

    Aber: Die Rechnung macht immer noch der Wirt.

  56. Alle Personen und Wesen aus dem Star-Wars-Universum sind Ausserirdische und somit Fremde, Migranten und Ausländer.

    Die Türkische Gemeinde ist also eindeutig Fremden- und Ausländerfeindlich, ein schönes Rassistenpa*k hat uns unsere Regierung da ins Land geholt, Danke dafür.

    Und übrigens Hagia Sophia….wer hats gebaut und wem gehörts? Richtig.

    Die Türkei kann ja heute schonmal anfangen, die Sophienkirche fein säuberlich abzubauen und Stein für Stein einzupacken, wir holen sie dann bei Gelegenheit ab.

  57. @30 Eurabier: Star Trek spielt in der Zukunft, demnach eine Zukunft ohne Dauerempörte? Wäre richtig langweilig. Übrigens: der Grund weshalb die Empörten sich aufregen ist nicht Star Wars oder die Beleidigung ihrer Symbole (nebenbei, die Hagia Sophia war eine christliche Kirche), sondern einzig weil LEGO dänisch ist und deren Westergaard den Pädopropheten beleidigt hat. Ein Pawlowscher Reflex halt.

  58. und wieder suchte ich den Hinweis „Satire“ vergeblich. — Unglaublich , dass das wahr ist, dazu fällt mir nichts mehr ein. — Andererseits ist es ja auch wahr , dass die Türkei Raketen zum Schutz vor dem bösen Syrien angefordert und von den humorvollen deutschen Politikern tatsächlich erhalten hat. – Dazu hat man den Türken noch eine grössere Anzahl von Soldaten geschenkt. –

  59. #88 AllahsVormund (21. Jan 2013 18:02)

    Aber: Die Rechnung macht immer noch der Wirt.

    Richtig. Und der hat letztlich wenig mit Parteien und Medien und Traumtänzern zu tun, wie auch die ganzen Moslemhorden zeigen. Wir können spielerisch und ganz flexibel mal kurz auf deren Niveau runter. Das ist keine Schande, denn wir können anschließend auch genauso schnell wieder hoch. Während die ihr Niveau nie verlassen können… 😉

  60. #70 shanghaikid (21. Jan 2013 17:20)

    „Das ist ja eine REALSATIRE!!“

    Nein, der ganz REALE-WAHNSINN!

  61. Die ticken doch nicht mehr ganz richtig diese Muslime. Alles was denen missfällt oder unbequem ist, wird beschimpft, bekämpft und verachtet. Keinen Menschen interessiert bei solchem Spielzeug die Religion. Religion ist immer noch Privatsache und man sollte niemandem seine Religion versuchen aufzudrücken. Nur Muslime fühlen sich immer wieder in ihrer Religion verletzt und beleidigt, weil sie mit allen Mitteln versuchen anderen ihre Religion aufzudrücken. Das ist einfach nur primitiv. Pfui Teufel !!!

  62. #94 Babieca (21. Jan 2013 18:49)
    #88 AllahsVormund (21. Jan 2013 18:02)

    Aber: Die Rechnung macht immer noch der Wirt.

    „Wir können spielerisch und ganz flexibel mal kurz auf deren Niveau runter. Das ist keine Schande, denn wir können anschließend auch genauso schnell wieder hoch. Während die ihr Niveau nie verlassen können… “

    Ja, und wenn man mal genau hinschaut, gibt es doch gar keine Islamkultur/Niveau.

    Was wären denn die ganzen orientalischen Städte, OHNE westliche Handys, Autos, Rolltreppen, Wolkenkratzer, Shoppincenter, PC, Stromnetze, Medizin und deren Geräte, und und und, also eben die ganze Technische Infrastruktur usw. usf.

    ALLES NUR VON UNS! GEKAUFT durch Öl, das die auch nicht bergen konnten. Von den Entwicklungshilfen mal abgesehen. etc.

    FAZIT: Es gibt objektiv und faktisch KEINEN ISLAM.

    WEIL: Islam ist nur ein Hirngespinst, oder wie Freud sagen würde, eine HALLUZINATION!

    Ja ja, immer schön von Islam faseln, auf Basis unseres Könnens und Schaffens,
    aber nichts dahinter.

    Er gehört wirklich nicht viel Gehirnschmalz dazu ISLAM als EIN HAUCH VON NICHTS zu entlarven.

  63. #92 nicht die mama (21. Jan 2013 18:41)

    Der ist ja nett! Da fällt mir ein: Neulich bei „American Guns“: Ein durch IED verletzter Irak-Soldat bekommt ein maßgeschneidertes Jagdgewehr. Da er ein Tatoo mit „Infidel“ hat („ja, das bin ich“), bekam er „Infidel“ elegant auf sein Gewehr graviert.

    Kurzversion: 2:30 Infidel-Tattoo (ohne Gewehr-Details)

    http://dsc.discovery.com/tv-shows/american-guns/videos/wounded-vet-rifle-videos.htm

    Langversion: 39:28 bis 39:32 Gewehr mit „Infidel“

    http://www.youtube.com/watch?v=OjPW2Iff1CI

    Discovery-Channel hat die Serie im Moment angeblich wegen Sandy High abgesetzt.

  64. Kommt davon wenn man in einem Land wo Meinungsfreiheit gilt Mohammedaner zu Wort kommen lässt die stets nur gelernt haben nur das wiedergeben zu dürfen was in einem gewissen Buch steht. Zwingt die jemand Lego zu kaufen?

  65. Liebe Türken, ich finde den Koran auch bedenklich, vielleicht sollte man den gleich mit verbieten. Da stehen Dinge an Gewalt, die einem Stephen King, Edgar Alan Poe und selbst einem Rob Zombie schwer einfallen würden.

  66. #99 Babieca (21. Jan 2013 19:07)

    Auch eine nette Idee. 😀

    Ob der Discovery Channel die Serie nicht eher wegen Aussagen wie: „Elvis Presley benutzte gerne den Colt Python“ abgesetzt hat?
    In Deutschland ist so eine Serie eh undenkbar, die ermordeten Äpfel können keiner deutschen Seele zugemutet werden, das muss zum Schutz der Bevölkerung auf dem Index bleiben.
    😉 😀

  67. Spielzeugwaffen und Kriegsspiele für Kinder sowie Erwachsene stellen kein Alleinstellungsmerkmal von LEGO dar, sondern auch andere Produkte anderer Hersteller. Wo möchte Yüksel Karaman denn da beginnen und aufhören. Ein Blick in den Koran und in den nahen Osten zeigt auf worin der PÄDAGOGISCHE SPRENGSTOFF FÜR KINDER liegt.

  68. *Zynismus an* Es sollten Sittenwächter durch die Straßen und Geschäfte ziehen und DAS Merkel und ihren Handlangern in der EU täglich berichten um neue Gesetze zur Freiheitseinschränkung zu beraten und zu verabschieden.*Zynisumus aus*

    Warum läuft der Hosenanzug eigentlich noch unverschleiert rum?

  69. Die Hagia Sophia wurde in Konstantinopel mit dieser Kuppel als christliche Kirche erbaut, ihr Trottel!
    Genau wie der Felsendom in Jerusalem.

    Ausserdem:

    J. R. R. Tolkien´s „Herr der Ringe“ ist auch Volksverhetzung, die man verbieten oder umschreiben muss – denn:

    In der Schlacht um Helms Klamm rannten Orkhorden gegen zahlenmäßig weit unterlegene Verteidiger einer gewaltigen Festungsanlage an.

    In der Schlacht um Wien rannten Türken gegen zahlenmäßig weit unterlegene Verteidiger einer gewaltigen Festungsanlage an.

    Die Orks und Uruks sprengten sich vor Helms Klamm unter der gewaltigen Festungsmauer hindurch.

    Die Türken und ihre Mineure sprengten sich vor Wien ebenfalls unter der gewaltigen Festungsmauer hindurch.

    Helms Klamm stand kurz vor dem Fall, als in buchstäblich letzter Minute die Unterstützung eintraf.

    Wien stand ebenfalls kurz vor dem Fall, als in buchstäblich letzter Minute die Unterstützung eintraf.

    Gandalf der Zauberer stürmte mit einer großen Armee gepanzerter Reiter von einem Berg herab gegen die Orkhorden.

    Johann III. Sobieski stürmte ebenfalls mit einer großen Armee polnischer Panzerreiter vom Kahlenberg herab gegen die Türken.

    Die Orks wurden vertrieben.

    Die Türken wurden vertrieben.

    Und dann war da noch der böse Heerführer Saruman und der ähnlich klingende Türkenpascha Suleiman – uiuiui… Zufall? 🙁

    Fazit: Tolkien verbieten, umschreiben oder zensieren, die Filme verbieten, den aktuell laufenden „Hobbit“ sofort absetzen!
    Alle Tolkien-Fans sind heimliche Rächzradikale! 🙂

  70. An kann es auch so vergleichen:

    Moslems = Sith (böse)
    Islamlritiker = Jediritter (gut)

    Am Ende siegt das Gute.

  71. Diese Vorwürfe sind zwar absurd und bizarr, aber aus einem anderen Grund nicht so lustig: die Hagia Sophia ist nämglich überhaupt keine Moschee.
    Schon anfang des 4. Jahrhunderts stand dort eine byzanthinische Kirche. Die Hagia Sophia wurde im 6. Jahrhundert erbaut und fast dann 900 Jahre genutzt, bis sie 1453 nach Eroberung durch die Türken in eine Moschee umgewandelt wurde. Das blieb sie dann keine 500 Jahre, bis sie von Atatürk 1934 in ein Museum umgewandelt wurde.
    Diese Umwandlung geschah zum einen, um diesen Kulturschatz allen zugänglich zu machen, und wohl auch, um Streit und Besitzansprüche der verschiedenen Religionen zu verhindern.
    Heute gibt es offenbar Versuche, das Rad zurückzudrehen und diese Umwandlung rückgängig zu machen, z. B. durch Gebete vor dem Gebäude:
    http://istanbulian.blogspot.de/2012/05/hagia-sophia-prayers-embarrassed-some.html

  72. Jabba the Hutt ist ein organisierter Krimineller,nepotistischer,korrumpierender Sippenclanchef und Sklavenhalter.Na das kommt dann doch ganz nahe an den Mohammed ran!(aber nur ein ganz klein wenig, denn der Mohammed war ein Massenmörder-was Jabba nicht ist).

  73. #107 Selberdenker

    Tolkien war ein rechter Katholik und seine Geschichten (re)-formulieren einen mit christlich-germanischen-mittelalterlichen, katholischen und englischen Königstheologie angereicherten Mythos.Der ist eindeutig antisklavistisch.Also anti-islamisch,nein, sogar post-islamisch.

  74. Steve Lucas hat sich bei den „Jedis“ tatsächlich vom buddhistischen Elementen beeinflussen lassen.

  75. Wo wir schon dabei sind, ich finde nahezu alle Western sollten verboten werden da die amerikanischen Ureinwohner da meist schlecht dargestellt werden. Wo bleibt da der empörte Aufschei aus reihen der Muslime ? Ach ne, sich für andere einsetzen passt ja so gar nicht zu denen

  76. Die Hagia Sophia wurde als christliche Kirche erbaut. Nur weil die Muselmanen die Christen ermordet und ein paar Wimmertürmchen drumrum gebaut haben, macht dies aus dem Bauwerk mitnichten ein osmanisches. Wieso regen sie sich dann drüber auf? Wenn die Deppen die Augen zumachen, dann sehen sie den Teil der modernen Welt, der vom Islam oder den Osmanen geprägt wurde. Die einzig erwähnenswerte Prägung findet sich ausschließlich im Destruktiven: blinder Fanatismus, ethnische Säuberungen, Terrorismus, Ehrenmorde, Frauenfeindlichkeit, Faschismus, usw.. usw.
    Und dies macht ihnen so schnell niemand streitig.

  77. #115 Powerboy (21. Jan 2013 22:49)

    Claudia Roth: Das sind doch keine Sprengstoffgürtel, ich bin empört!
    Das sind Vesperbeutel für Börek! Die kann ich übrigens auch gut machen!

    Sonne, Mond und Sterne
    machen mich entzückt!
    Wer dagegen stänkert
    ist total verrückt …

  78. Nicht jammern! Werde selbst „Mensch mit Migrationshintergrund“ ™! Grundlegende Tipps dazu:

    1.Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten, Linanon oder in die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten

    2.Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie. Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als „rassistisch“ zurück.

    3.Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.

    4.Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.

    5.Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.

    6.Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.

    7.Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!

    8.Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen!

    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.

    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.

    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!

    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

  79. #44 BerndLoessl + #56 Moskauer

    Vielleicht tun sie den TKGÖ-Leuten auch Unrecht – denkbar wäre schließlich, daß es sich einfach um die –deukische Version– des Wortes handelt … Sicher ist, das es sich KEINESFALLS um eine der neumodischen, austriakisch-sprachlichen Eigenheiten wie dem Plural von »General« handelt; laut österreichischem Wörterbuch nämlich »Generäle« – mit dem Hinweis: in Deutschland »Generale«. Aber auch in Deutschland verwendete der Bürger letztlich in immer dreisterer Form »Generäle«, bis Jene die Oberhand gewannen und die Duden-Gesellschaft den Schwanz einzog und »Generäle« zuließ.

    Dazumals [in Ö und gar nicht mal so lange her] in der Schule waren uns jedenfalls »Generäle« -genau wie besagte deukische Maschienengewehre- zum fürchten; für ihre Verwendung wäre die prompte, zumindeste Andeutung einer Ohrfeige erfolgt.

    So merkte man sich dann »Generale« und »Maschinengewehre« und stemmt sich bis heute gegen neue, deukische Schreibweisen;-)

  80. Es wundert mich, dass die Mohammedaner noch nicht gegen Star Trek zu Felde ziehen. Immerhin sind die Gemeinsamkeiten zwischen Borgs und ihnen frappierend.

    „Wir sind die Borgs! Widerstand ist zwecklos! Sie werden assimiliert!“, schallt es aus dem Borgkubus.

    Man ersetze „Borgs“ durch „Mohammedaner“, „assimiliert“ durch „islamisiert“ und „Borgkubus“ durch „Moschee“, und schon wird ein Schuh draus.

    Was sind die „Borgdrohnen“ Anderes als „schariageschädigte Rechtgeleitete“ ?

  81. Vielleicht sollte man der Frau mal empfehlen Wiki zu lesen, die Hagia Sophia war ursprünglich eine christliche Kirche bis die Osmanen kamen und alles christliche niedermachten!!!

    Natürlich wird Lego sich jetzt mit einer Klagewelle moslemischer Eltern auseinanderzusetzen haben.
    Die haben ihren Plagen dieses islamfeindliche Spielzeug völlig arglos gekauft und es gab keinen Aufkleber der besagte:
    „Achtung, für Muselmanen nicht geeignet“

Comments are closed.