Asylpfarrer Werner BaumgartenWas wie ein verfrühter Aprilscherz daher kommt, vertritt der evangelische Asylpfarrer Werner Baumgarten (Foto) in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten vom 12. Februar anlässlich der Ausstellung „Typisch ‚Zigeuner‘? – Mythos und Wirklichkeit“, die vom 12.2 bis 15.3. im grünen Rathaus in Stuttgart zu sehen sein wird.

(Von PI-Stuttgart)

In dem Interview führt Pfarrer Baumgarten die Traditionen der Sinti und Roma aus. Er spricht vom Betteln als ganz normalem Beruf der Roma und dass neben dem Pferdezüchter eben auch der Pferdedieb zu den jahrhundertealten Sitten und Gebräuchen der Sinti und Roma gehören würden.

Wenn dem so ist, traurig genug!

Was aber sprichwörtlich dem „Fass den Boden ausschlägt“ ist die Forderung Baumgartens, diese wie er sagt, „speziellen Traditionen schon etwas mehr zu respektieren und nicht gleich zu kriminalisieren. Man muss sich da reindenken…!“

Auf die Frage, dass die „Tradition“ Diebstahl doch eine Straftat sei, meint Baumgarten, dass so etwas zwar angezeigt werden müsse (leider?), aber der Richter „die Traditionen dann im Strafmaß berücksichtigen“ könne.

An anderer Stelle im Text heißt es erfreulicher Weise weiter, dass man ein geregeltes Rückkehrprogramm machen müsse, was aber angesichts der Forderungen des Bleiberechts inkl. Berufsausbildungen und den in der Vergangenheit aus diesen Kreisen gestellten Forderungen nach generellem Bleiberecht nicht sehr glaubhaft erscheint.

Asylpfarrer Baumgarten kommt natürlich auch nicht umhin, die deutsche Kollektivschuld zu bemühen, indem er an uns alle appelliert: „Die Leute einfach wieder abzuschieben, da bin ich auch mit Blick auf unsere Vergangenheit strikt dagegen.“

Dass kaum einer dieser Flüchtlinge bei uns anerkannt wird, weil viele nur wegen des Geldes kommen, bestreitet er vehement. Auch bemängelt er, dass Sinti und Roma nicht gleich in ganzen Gruppen ihre Verfolgung nachweisen könnten. Weil statt dessen im Asylrecht immer noch die politische Verfolgung über den Einzelfallnachweis bewiesen werden müsse.

Am Ende wird Pfarrer Baumgarten dann noch gefragt, ob nicht die Sinti und Roma ihren Lebensstil ändern sollten, um nicht weiter über Ausgrenzung klagen zu müssen. Wenig verwunderlich auch hier seine Antwort: „Beide Seiten müssen sich annähern!“

Da verzichten wir doch dankend darauf und bleiben lieber unserer Kultur treu, zu der es nicht gehört, Diebstähle als Teil der „Traditionen“ zu pflegen.

» Kontakt: baumgarten.w@lmdw.elk-wue.de

image_pdfimage_print

 

169 KOMMENTARE

  1. Kann man eigentlich noch rassistischer sein als dieser ehrenwerte Pfarrer, der mit seinen verallgemeinernden Behauptungen eine ganze Volksgruppe als notorische Diebe darstellt?!

  2. der april macht was er will.
    sogar im BAUMGARTEN…………

    ich glaube herr baumgarten ist höchstpersönlich schuld an der roma-misere!

    also muss er alle im pfarrhaus aufnehmen!

  3. Pfarrer Baumgarten sagt, dass Sinti und Roma seit ewigen Zeiten betteln und klauen. Das ist doch mal ne Aussage!

    Jetzt müssen wir nur noch die Brücke bauen zu unserer Kultur. Nämlich: Einlochen oder Rauswerfen.

    Na also, klappt doch!

  4. Man darf die ehrwürdige Tradition des Ehrenmordes nicht vergessen. Das wird auch noch nicht ausreichend gewürdigt.

  5. #5 Eurabier (12. Feb 2013 20:53)

    MohammedanerInnen bekommen dann bei Terroranschlägen Rabatt?
    ——————————-
    mindestens!

    ich bin dafür, dass sie für jedes opfer eine prämie bekommen.
    als dank für kulturadäquates handeln.

    so können wir die islamische kultur vor dem aussterben retten!

  6. Für so einen Pfarrer sollte man sich schämen.
    Eigentlich sollte man sofort aus der evangelichen Kirche austreten.

    Laut dem Grundgesetz sind alle Menschen gleich, egal welche Rasse oder Geschlecht, darf niemand begvorzugt oder benachteiligt werden.
    Der Pfarrer sollte mal das Grundgesetz lesen.

    Aber als Pfarrer hat man ja keine andere Sorgen, bekommen jeden Monat ihr fettes Gehalt, und müssen sich keine Sorgen über ihre Zukunft machen.

  7. Der Evangelen Pfaffe ist ein Rassist und Nazi !

    Der verunglimpft ein ganzes Volk als Diebe. Den sollte man anzeigen wegen Volksverhetzung.

  8. Laßt ihn 100 mal schreiben „Es herrscht Gleichheit vor dem Gesetz“, und beim geringsten Fehler oder Aufmuckser — Rohrstock. Darüber hinaus kann ich die Rumänen verstehen, daß sie langsam wirklich sauer werden, mit den Zigeuner-Unsitten in Verbindung gebracht zu werden. Im Zusammenhang mit dem Pferdefleisch-Skandal fliegen ja so einige Worte, die am eigentlichen Thema vorbeigehen, aber das Hauptproblem ist wieder mal der politisch korrekte Zeitgeist, der sich weigert, die Problemfälle beim Namen zu nennen und daher ein ganzes Volk in Sippenhaft nimmt und so nur alles noch viel schlimmer macht:
    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-21373972
    Ich bedaure die aufrechten Rumänen, Bulgaren, Ungarn und Slowaken, die mit diesem Pack geschlagen sind, und schäme mich Teil eines Westens zu sein, der so unfähig ist, selbst einfachste Wahrheiten zu erkennen und danach zu handeln.

  9. Nicht ganz Thema aber nochmal Hintergrundinformation zur erzwungenen Abdankung Benedikts im Vaticanstaat.

    Es geht um „Zuschrift 555“ vom 11. Februar 2012 über den Papstrücktritt, den ein Katholik schon 2012 am 11. Februar, also genau vor einem Jahr, prognostiziert hat:

    http://www.diewarnung.net/start_g.htm

  10. #10 Eurabier (12. Feb 2013 21:01)

    #8 5to12 (12. Feb 2013 20:57)

    Für 200 ermordete ungläubige Deutsche einen Integrationsbambi!
    ——————————————–

    INTEGRATIONSBAMBUS tönt glaub ich besser.

    das ist ernstzunehmender

  11. Er spricht vom Betteln als ganz normalem Beruf der Roma und dass neben dem Pferdezüchter eben auch der Pferdedieb zu den jahrhundertealten Sitten und Gebräuchen der Sinti und Roma gehören würden.

    Hm hm hm … Ich suche grade nach Vorfahren meiner Familie, die in die USA ausgewandert und zurückgekehrt sind und als zu ehrende Sitte und Gebrauch meines Volkes der Deutschen das Hängen von Pferdedieben eingeführt haben. Bald hab ich’s!

  12. Das Volk der Dichter und Denker.

    – Nur noch mediokre Idioten, die ihre geistigen Exkremente durch den Äther jagen!

  13. In der Tat…man muss sich da erst einmal rein denken. Man denkt immer, es könnte nicht dümmer kommen…aber es kommt…der Gestalt in Form eines ev. Asylpfarrers..was immer das auch sein soll. Diebstahl wird zur Kultur erhoben. In einem Land wird einem dafür die Hand abgeschlagen…in Doitschelan wirkt es strafmildernd. Ich fürchte ich wechsele langsam die Seite.

  14. Da fällt mir ein: Meine Familie ist seit Jahrhunderten tief und unbekehrbar katholisch und empfindet noch heute die Ketzerei des Martin Luther als eine Todsünde. Hm hm hm …

  15. Was ist Asylpfarrer ? Bitte um Aufklärung.
    Nahostexperte, Islamexperte, Naziexperte…., gehört das irgendwie zusammen?

  16. #15 Fensterzu (12. Feb 2013 21:06)

    SUPER!

    in meiner familie war es tradition, passanten hinterrücks niederzuschlagen, um sie zu gläubigen christen zu machen.
    die tanten und onkels haben es als den
    donner-gottes bezeichnet!

  17. Ich fordere, bei der Beurteilung der Aussagen Baumgartens die unter Gutmenschen weitverbreitete „Tradition der absoluten Dummheit“ zu berücksichtigen.

  18. #19 erdscheibe (12. Feb 2013 21:11)

    Was ist Asylpfarrer ? Bitte um Aufklärung.
    Nahostexperte, Islamexperte, Naziexperte…., gehört das irgendwie zusammen?

    Yepp, das gehört nicht nur irgendwie zusammen, das ist der migrantisch-industrielle Komplex, diese steuerfinanzierte Milliardenindustrie für Versorgungsposten nichtsnutziger AbsolventInnen noch nichtsnutzigerer Heitmeyer-Leggewie-Leerstühle!

  19. Der Herr Pfarrer hat aus meiner Sicht recht:
    Eben genau wegen der “Tradition des Diebstahls” sollte das Strafmass dementsprechend verdoppelt werden.

  20. …Auf die Frage, dass die “Tradition” Diebstahl doch eine Straftat sei, meint Baumgarten, dass so etwas zwar angezeigt werden müsse (leider?), aber der Richter “die Traditionen dann im Strafmaß berücksichtigen” könne….
    Asylpfarrer Baumgarten kommt natürlich auch nicht umhin, die deutsche Kollektivschuld zu bemühen, indem er an uns alle appelliert: “Die Leute einfach wieder abzuschieben, da bin ich auch mit Blick auf unsere Vergangenheit strikt dagegen…”

    Na warum dann nicht mal den deutschen Völkermord an Zigeunern durch die bereichernd bunte folkloristische Brille sehen? So als Teil der „Tradition“ und der „kulturellen Vielfalt“, gelle!

    Wahnsinn, was wir hier für überflüssige Sozialindustriesuppenkasper mit durchfüttern!

  21. Herr sei gnädig.
    Das ist langsam alles zuviel für den gesunden Menschenverstand.

    Wer soll soviel Mist noch aushalten?

    Und das alles nur, damit sich diese eitlen Figuren in der Presse wiederfinden.

  22. …der Pferdedieb zu den jahrhundertealten Sitten und Gebräuchen der Sinti und Roma gehören würden…

    Na gut dass die nicht im Wilden Westen auf die Idee kamen Pferde zu stehlen … doch immerhin kann man mit ihnen wohl Pferde stehlen, was für ein Character.

    Bei anderen Gruppen zählt dann halt das Halsabschneiden zu den jahrhundertealten Sitten und Gebräuchen. Das soll man tolerieren? Nö!

  23. „Beide müssen sich annähern“, die Idee hat was. Aber sollen wir jetzt Zigeuner bestehlen?

    Der alte Ede Zimmermann (XY) hat das mal in einem Interview, bevor er aufhörte (aufhören musste?) gesagt: Wenn Zigeuner in der Gegend sind, fehlt einfach mehr Wäsche von der Wäscheleine, aber das darf man nicht sagen.

  24. Scharia für Zigeuner…
    und schon steckt der durchgeknallte Sektenprediger im Dilemma.

  25. @ #25 Eurabier #19 erdscheibe

    Was ist Asylpfarrer ? Bitte um Aufklärung.

    Nahostexperte, Islamexperte, Naziexperte…., gehört das irgendwie zusammen?

    Yepp, das gehört nicht nur irgendwie zusammen, das ist der migrantisch-industrielle Komplex

    Herrgott, in vierzig Jahren können wir mit leuchtenden Augen und selbstgenähtem ledernem Fahrradsattelbezug schwärmen wie Hans-Christian-Ströbele, dass wir einstens an vorderster Front gegen den rot-migrantisch-grün-moslemischen Komplex gekämpft und nach schwerem Kampf gewonnen haben!

    Allah go home!

  26. Ich habe absolut nichts dagegen, wenn Werner Baumgarten sein Eigenheim für Zigeuner öffnet. Nur möchte ich später von ihm keine Klagen hören.

    Dass kaum einer dieser Flüchtlinge bei uns anerkannt wird, weil viele nur wegen des Geldes kommen, bestreitet er vehement.

    Von 43.362 Asylanträgen 2011 waren 1,5% asylberechtigt, 14,9% unterlagen dem Abschiebungsschutz bzw. Flüchtlingsschutz, 5,9% dem Abschiebungsverbot, 54,7% wurden abgelehnt, 23% erledigten sich von selbst.
    Laut ProAsyl wurden nur knappe 8.000 Asylanten 2011 ausgewiesen!

    Und jetzt Zahlen, die uns alle brennend interessieren dürften.

    Asylanten 2011 nach Religion Islam, Yeziden in Prozent!

    Afghanistan: 89,9
    Irak: 13,3, 56
    Serbien: 43,1
    Iran: 56,7
    Syrien: 53, 39,1
    Pakistan: 96,9
    Russische Föderation: 80,8, 3
    Türkei: 84,8, 5,3
    Kosovo: 89,5
    Mazedonie: 88,2

    Quelle: Das Bundesamt in Zahlen 2011, Seite 26

    Wohl bekomms!

  27. schön!

    in meinem soeben von mir gegründeten stamm der berganthropophagen ist seit äonen usus die nachbarn zu mampfen.

    bitte dies ebenfalls zu berücksichtigen, wenn mal wieder einer in den kochkessel wandert und das gericht ruft.

  28. @ #25 Eurabier #19 erdscheibe

    Was ist Asylpfarrer ? Bitte um Aufklärung.

    Nahostexperte, Islamexperte, Naziexperte…., gehört das irgendwie zusammen?

    Yepp, das gehört nicht nur irgendwie zusammen, das ist der migrantisch-industrielle Komplex

    Herrgott, in vierzig Jahren können wir mit leuchtenden Augen und selbstgenähtem Fahrradsattelbezug schwärmen wie Hans-Christian-Ströbele, dass wir einstens an vorderster Front gegen den rot-migrantisch-grün-moslemischen Komplex gekämpft und nach schwerem Kampf gewonnen haben!

    Allah go home!

  29. Pfarrer Baumgarten sagt zu seinen Pfarrkindern:

    Das siebte Gebot

    Du sollst nicht stehlen.

    Und dann erklärt er ihnen, dass die Gebote Gottes NICHT für Zigeuner gelten.

    Würde mich nicht wundern, wenn er bald alleine ist.

    So einen Quatsch kann man nicht aushalten.

  30. Aber wenn wir jetzt mal seine Logik weiterspinnen: Wir werden doch immer als traditionelle Nazi-Mörder hingestellt. Was nun? Haben wir jetzt alle einen Freimord?

  31. Das wirkliche Problem, mit dieser Art von Geisteshaltung ist, das es die Menschen entmündigt!

    Die können nicht anders, die sind halt weniger weit entwickelt als wir! Wenn man sich das mal vor Augen führt was diese Sichtweise anstellt, machen die Handlungen solcher Menschen, die es doch einfach nur gut meinen (zum Teufel mit dem Pack), viel mehr Sinn und sind noch schlimmer.

    Aus meiner Sicht ist sowas Rassismus unter dem Deckmantel der Humanität und man sieht es noch nicht einmal, bzw. will es gar nicht sehen. Recht und Gerechtigkeit sehen anders aus.

  32. Der Trick mit dem Wasser ist in Einfamilienhaus-Siedlungen am beliebtesten.
    Nachdem wir ja in einer Wüstengegend wohnen, will sich niemand der Herzlosigkeit bezichtigen lassen und bringt armen Dürstenden gerne den kostbaren Trank an die Gartentür.
    Übersehen wird dabei meist, dass ein Zweiter zwischendurch in den Hauseingang geschlüpft ist, wo auf der Spiegelkommode der Geldbeutel liegt.
    Da ist man schon mal einen Fünfziger los.
    Aber nur einmal. Übertreiben sollte man es nicht mit der Gutmütigkeit, die Goldmedaille in dieser Disziplin haben wir Deutsche ohnehin abonniert. Bronze täte es auch.

  33. Ich finde auch, daß diese Tradition des Stehlens berücksichtigt werden sollte.
    Hiermit fordere ich für Rotationseuropäer (falls dieser Begriff auch schon wieder pi ist, bitte durch den Nachfolgebegriff ersetzen) besonders hohe drakonische und abschreckende Strafen, damit sie sich an unsere Tradition des Nicht-Stehlens schneller und nachhaltiger (was für ein Wort) gewöhnen können.

  34. Ja da muss man die Tradition des HALSABSCHGNEIDENS
    bei den Moslems ebenfallsgleich berücksichtigen, weil es gehört das Schächten zu deren Handwerk.
    Ja ist der Kerl noch zuretten?

  35. Da fällt mir echt nichts mehr zu ein…

    …außer das er vermutlich auch für mohammedanische Pädophilie sein wird, schließlich wurde diese kranke Tradition mit Mohammed ja zu einer von Allah auf ewig legitimierten.

    Hauptproblem im kranken Hirn des Pfaffen ist aber die Täter-Opfer-Umkehr

    Wer ist denn Opfer? Der Dieb wegen seiner Traditionen? Oder beraubte wegen des Diebs?

    Alleine der Beraubte!!! Und auch da sollte man für den Pfaffen mal die 2 Steintafel mit den 10 Geboten nachmeißeln und ihm auf die Zehen fallen lassen.

    Es gibt kein Recht oder Tradition auf Diebstahl, Mord, Vergewaltigung, Raub, Schändung, Inzucht, Lug und Betrug, Unwahrheit und Co!

  36. Kulturen sind eben alle gleichwertig: Ehrenmord-Kulturen, Diebstahl-Kulturen, Fleißig-Arbeiten-Kulturen, Ungläubige-Unterwerfen-Kulturen, Neugeborene-Mädchen-Töten-Kulturen, Kannibalismus-Kulturen usw., usw. — alles auf demselben Niveau, alles miteinander vermengbar.

    Drum lasst sie uns zusammenpferchen im ohnehin überbevölkerten Deutschland und abwarten, was geschieht ….

    Es endet sicher, sicher mit der Erfolgsstory von Multikulti. Und alle Politiker schütteln den Kopf, warum nicht schon in der Vergangenheit solch wunderbare Menschenexperimente durchgeführt wurden. Musste man erst warten, bis eine Kultur zum Punkt „Hochstand von Technik und Wissenschaft, Demokratie, Menschenrechte, nationaler Selbsthass“ gekommen ist?

    Wir gehen einer glorreichen Zukunft entgegen. Beneidenswerte Generation, die nach uns kommt!

  37. Ja, ja, wenn so eine migrantische Tradition daherkommt, dann müssen die zehn Gebote schon einmal zurückstehen. Mal, sehen, was der liebe Gott dazu meint.

    Ansonsten ist Herr Baumgarten ja eigentlich ein grundehrlicher Mann, wenn er eine Tradition des Diebstahls bei mobilen ethnischen Minderheiten einräumt. Nur seine Schlussfolgerungen sind etwas problematisch.

  38. #35 schweinsleber (12. Feb 2013 21:27)
    anthropophagie muss nicht nur schlecht sein.
    vor allem, wenn sie hilft eine alte tradition zu erhalten.

    heutzutage gibt es aber bessere gesundheitliche alternativen!
    bereiten Sie eimal einen veganer zu, dann wissen Sie was ich meine! halal natürlich!

  39. Immerhin hat er akzeptiert, dass die „traditionelle Lebensweise“ von Zigeunern/Sinti/Roma aus Kleinkriminalität besteht. Wenn er jetzt noch begreift, dass diese deshalb, und zwar zu Recht, „traditionell“ aus den Städten und Dörfern gejagt werden…

  40. Gutes Beispiel für die hirnrissige Denkstruktur -täglich praktiziert- von allen Grün-Rot-Schwarz-Gutmenschen im alltäglichen Zusammenleben mit Kulturbereicherern.
    Konsequent bis zur völligen Selbstabschaffung.
    Das findet erst ein Ende, wenn das doofe deutsche Stimm-Massenvieh unsere „Elite“ zum Teufel jagt. Und das dauert noch….

  41. 37 Hokkaido (12. Feb 2013 21:30)

    richtig!

    lesen sollte dieser pfaffe ja können, nur verstehen tut er das geschrieben offensichtlich nicht.

    möchte sein gesicht sehen, wenn sein hausrat auf einmal beine bekommt.
    ob er dann noch immer solchen unterirdischen blödfug zum krachloch ausstösst?

  42. Wenn überhaupt, dann sollte die Zigeuner-Tradition des Stehlens strafverschärfend berücksichtigt werden. Sonst gewöhnen die sich das nie ab.

  43. Wow. Dem Herrn Asylpfarrer pfeifts ja ganz schön im Oberstübchen.

    Nach der Argumentation müsste man strafmildernd auf die alte Tradition der Deutschen namens „Nazitum“ zurückgreifen dürfen können, wenn mal ein Deutscher einen Einwanderer gemeuchelt hat, oder wie?

    Aber gut, er darf das ruhig sagen, denn wir leben in einem Land, in der die Meinungsfreiheit™ herrscht, jedenfalls, wenn man gegen Deutschland agiert.

  44. Werner Baumgarten hat einen Sockenschuß und ist brennend fanatisch, die ganze Welt mit aberwitzigen Entschuldigungen nach Deutschland zu holen. 2010 hat er den Stuttgarter Friedenspreis erhalten. Laudator: Bahman Nirumand/b>.

    Noch Fragen?

  45. #44 5to12 (12. Feb 2013 21:35)

    veganer stehen bei uns zuoberst auf dem speiseplan, denn sie sollen besonders wohlschmeckend und gesund sein, da sie sich ausschliesslich pflanzlich ernähren, rindviecher auf zwei beinen sozusagen.

    bon appétit

  46. Die Forderung Baumgartens nach Annäherung der Lebensstile ist auch nicht zu verachten. Man sollte eine Lebensstil-Konvergenzgruppe Lebensstil Luxuswohnwagenklau etablieren. Das rechnet sich dann auch und man kann bei der Angleichung der Lebensstile auf Augenhöhe kommunizieren.

    Teilhabe und Inklusion waren gestern. Lebensstil-Konvergenz ist morgen!

  47. #3 Lasker (12. Feb 2013 20:49)
    zitat
    aber der Diebstahl in unserer Kultur ist doch viel wirksamer : Er heisst Steuer. –
    zitatende
    woher der begriff“steuer“ kommt habe ich einmal überlegt:
    früher, als es noch leibeigene bauern gab, mussten die ja kräftig abgaben leisten. kamen also die eintreiber aufs feld und stellten die forderungen. dem bauer blieb nichts anderes übrig als zu liefern und er murmelte wütend in seinen bart: sch…teuer!
    so wurde dann mit der zeit der begriff „steuer draus. 🙂

  48. #4 Helmut Schoeck (12. Feb 2013 20:51)

    DER WAR GUT! Böse, aber gut, weil mit glei­cher Lo­gik zu Ende ge­dacht. Mehr ist Baum­gart­ners Blöd­sinns-Er­guss wirk­lich nicht hin­zu­zu­fü­gen.

    Zitat des sieb­ten Ge­­bots: „Du sollst nicht steh­len.“
    Zitat des zehn­ten Ge­bots: „Du sollst nicht be­geh­ren … alles, was dein Nächs­ter hat.“

    Da wäre es nun dring­end an der Zeit, aka­de­mische (theo­lo­g­ische) Ar­bei­ten nicht aus­schließ­lich auf Pla­gi­ate, son­dern auch auf Lücken zu un­ter­su­chen.

  49. Schaut ihn Euch nochmal an, dieser Pfarrer kommt bestimmt bald zur Umerziehung ins Gesinnungs-KZ

    Seinen Job darf er nur behalten, wenn er öffentlich Abbitte leistet!

  50. #52 schweinsleber (12. Feb 2013 21:43)

    #44 5to12 (12. Feb 2013 21:35)

    veganer stehen bei uns zuoberst auf dem speiseplan, denn sie sollen besonders wohlschmeckend und gesund sein, da sie sich ausschliesslich pflanzlich ernähren, rindviecher auf zwei beinen sozusagen.

    bon appétit

    rind hin oder her…HALAL muss es sein. denn die stresshormone beim todeskampf; geben doch ein unverwechselbares aroma.

    wie wir in der schweiz sagen, es müfflet es bitzeli!

  51. Bei dem Foto dachte ich zuerst: Das ist doch der Wallraff!

    Aber die Blödheit ist anscheinend echt…

  52. Dann bitte aber auch die speziellen Besen Traditionen etwas mehr respektieren und nicht gleich kriminalisieren.

    Besen in Brauchtum und Mythologie

    Bereits bei den alten Römern wurde dem Besen eine besondere Bedeutung zugeschrieben. So fegten beispielsweise Hebammen mit einem gesegneten Besen die Türschwelle des Hauses, in dem eine Geburt stattgefunden hatte, um böse Einflüsse von dem Neugeborenen und der Wöchnerin abzuhalten.

    In der Neuzeit sollten Zigeunerbesen dazu dienen, Zigeuner fernzuhalten.

    Die Besengeschichte

    Die lange Tradition des Besens

    http://www.besen.org/besengeschichte.html/

    Abyssus abyssum invocat

  53. Ob er bei Beate Zschäpe auch die Tradition des Nazitums strafmildernd berücksichtigt haben will ?

  54. #69 poeton (12. Feb 2013 21:58)

    Die fünf Sinne dieses evangelischen Asylpfarrers können nur sein; Unsinn, Blödsinn, Stumpfsinn, Schwachsinn, Wahnsinn!
    ————————————

    WIEDER SEHR POETISCH GESAGT

    aber zusammengefasst heisst dies KEINSINN
    wie er das wohl mit seinem gott absprechen wird?!

  55. Ich verlange, die mohammedanische Kultur des Mordes, der Vergewaltigung an Kindern, der Zoophilie und des Betruges in Zukunft beim Strafmass zu berücksichtigen.
    Und da verabschiedet sich der gesunde Menschenverstand.

  56. Wir Europäer sollten uns auch wieder unserer alten Kultur und Tradition besinnen.

    Lasst uns wieder mit Schwertern durch die Staßen ziehen.

    Wer uns in die Quere kommt, dem hauen wir den Fehde-Handschuh um die Ohren. Oder aber, Fremde werden kurzer Hand als Ketzer eingestuft und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

    Die Kirche müsste dabei doch ihre helle Freude haben……

  57. Dem grenzenlos a.schoffenen Pfarrer Werner Baumgarten soll geraten sein, seine Haustüre zu entfernen, dann hätte er seinen persönlichen Teil zum Idealzustand unseres Landes getan.

  58. #49

    Es gibt kein Recht oder Tradition auf Diebstahl, Mord, Vergewaltigung, Raub, Schändung, Inzucht, Lug und Betrug, Unwahrheit und Co!

    Na, du guter alter WahrerSozialDemokrat, da hast du wohl das uralte deutsche Recht aller Fremd-Verfolgt-Exotisch-Südländisch-Seienden vergessen, das jedem, der einer dieser Gruppen angehört, das Recht auf Diebstahl, Mord, Vergewaltigung, Raub, Schändung, Inzucht, Lug und Betrug, Unwahrheit gegenüber den Einheimischen des deutschen Wirtslandes verbrieft?

    Deutschland, ver .., Moslem, werde dick und fett. Heil!

  59. Die Tradition der Komplettverblödung in Verbindung mit vollständigem Realitätsverlust hat bei Pfarrer Baumgarten bereits zugeschlagen.

  60. also wenn ich zigeuner wäre , würde ich baumgartens rollkragenpulli klauen.

    der ist sicher aus gesunden naturfasern hergestellt. (kunstfaser /KIKA sieht nicht so aus)

    und sonst würde ich mich beschweren. wegen BETRUGES!
    weiterhin würde ich anklage erheben, dass baumgartens familie in der nazizeit, einmal
    blöd geguckt hat, während der schuppen ausgeräumt worden ist.

    dafür sollte es doch schon schadensersatz geben!

    aber der rollkragenpulli ist das wichtigste!

  61. #77 5to12 (12. Feb 2013 22:18)

    Also, wenn ich Zigeuner wäre, ich würd ihm die Brille von der Nase klauen.

    Weil, die braucht er nicht. Denn Durchblick hat er offenbar ohne Brille genausowenig.

  62. #77 5to12 (12. Feb 2013 22:18)

    Also, wenn ich Zigeuner wäre, ich würd ihm die Brille von der Nase klauen.

    Weil, die braucht er nicht. Denn Durchblick hat er offenbar ohne Brille genausowenig.

  63. #17 Jannik (12. Feb 2013 21:04)

    Hast Du zu viel Besuch von den „Zeugen Jehowas“ gehabt oder einfach zu dolle Karneval gefeiert?

  64. #79 quarksilber (12. Feb 2013 22:22)
    okay
    klauen wir halt beides!
    ——————————-
    ist der schnurrbart überhaupt echt?
    oder könnten wir ihn zur hausdämmung verwenden!?

  65. Wie steht es denn mit Menschenhandel und Kosovaren? Oder Mafia und lokale Folklore? Sklaverei und Mohammedaner? Bitte um schnellstmöglichste Antwort.

  66. #9 5to12 (12. Feb 2013 20:57)
    #5 Eurabier (12. Feb 2013 20:53)

    MohammedanerInnen bekommen dann bei Terroranschlägen Rabatt?
    ——————————-
    mindestens!

    ich bin dafür, dass sie für jedes opfer eine prämie bekommen.
    als dank für kulturadäquates handeln.

    so können wir die islamische kultur vor dem aussterben retten!

    #11 Eurabier (12. Feb 2013 21:01)
    #8 5to12 (12. Feb 2013 20:57)

    Für 200 ermordete ungläubige Deutsche einen Integrationsbambi!

    Wie ich sehe, sind wir auf dem richtigen Weg. 🙄

    Asylpfarrer Baumgarten: “Die Leute einfach wieder abzuschieben, da bin ich auch mit Blick auf unsere Vergangenheit strikt dagegen.”

    Also wenn ich auf meine Vergangenheit zurückblicke, da gibt es nichts das dagegensprechen würde solche Leute abzuschieben.
    Was der Herr Asylpfarrer in seiner Vergangenheit gemacht hat kann ich allerdings nicht beurteilen.

  67. „…dass zum Beispiel Betteln bei den Roma als ganz normaler Beruf gilt.“

    Ich fass es nicht mehr!
    Hilfe, wo leb ich hier eigentlich?
    Auf jeden Fall ist das nicht mehr mein Land – und solche „Prediger“ gab’s zu meiner Konfirmationszeit auch noch nicht!

    Hilfe! Was soll ich tun???

  68. #84 AlterSchwabe (12. Feb 2013 22:37)

    und solche “Prediger” gab’s zu meiner Konfirmationszeit auch noch nicht!

    Hilfe! Was soll ich tun???

    z.B. an den nächsten Islambeauftragten der ev. Kirche wenden. 🙄

    Heinrich Rothe ist der erste Islambeauftragte der Landeskirche

    Mutig das Miteinander als Christen und Muslime leben lernen
    Gerade der Dialog mit anderen Religionen stärkt unseren Glauben, meint der neue Islambeauftragte und setzt in seiner Funktion einen Entschluss der Landeskirche um.

    http://www.elk-wue.de/arbeitsfelder/oekumene-und-religionen/religionen-im-dialog/islam/islambeauftragter/

  69. #85 5to12 (12. Feb 2013 22:43)
    #83 lorbas (12. Feb 2013 22:36)

    nicht paniken
    war doch bloss eine kleine satire-runde

    Da gibt es einmal „gute“ Vorschläge und dann sie die nicht ernst gemeint. 😉
    Ich bin masslos enttäuscht. So wird das nichts mit dem erfolgreichen miteinander der Kulturen. 🙄

    Habe über euere Kommentare herzlich gelacht! Weiterso. Gruß 😀

  70. Apropos Zigeuner, da hab ich noch etwas:

    Einzelfall! 92-jährige beraubt. Täter frei. Heute: Recklinghausen

    Recklinghausen – 2 Rumäninnen nach Beraubung einer 92-Jährigen gefasst – und wieder laufen gelassen

    Zwei unbekannte Frauen entwendeten am Freitag (18.01.), gegen 11.10 Uhr, auf dem Berliner Platz einer 92-jährigen Bottroperin die Tasche und flüchteten. Zeugen, die durch die Hilferufe der Geschädigten aufmerksam wurden, nahmen die Verfolgung auf und konnten die Täterinnen in einem Linienbus stellen. Die Tasche wurde aufgefunden und der Geschädigten wieder ausgehändigt. Die Beschuldigten im Alter von 18 und 21 Jahren aus Rumänien wurden festgenommen und nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?105142-Einzelfall!-92-jährige-beraubt.-Täter-frei.-Heute-Recklinghausen

  71. Also entweder in der Kirche aktiv werden –
    oder aus derselben nach über sechs Jahrzehnten austreten?!?!

  72. Asylpfarrer?
    Man sollte einmal öffentlich machen, dass er eingesetzt wurde, um Asylanten zu missionieren.
    Mal sehen, wie lange er dann noch so verständnisvoll ist, wenn er erst einmal ‚bereichert‘ wurde. 😉

  73. „..Man muss sich da reindenken…!”

    ———————————————-

    Nein,das muss man nicht!
    Man muss sich in gar nichts reindenken!

  74. Ausnahmsweise würde ich hier für eine Multi-kulti Lösung plädieren. Soll der Herr Pfarrer diese Sache von den Muslimen schariagerecht regeln lassen.

  75. Was aber sprichwörtlich dem “Fass den Boden ausschlägt” ist die Forderung Baumgartens, diese wie er sagt, “speziellen Traditionen schon etwas mehr zu respektieren und nicht gleich zu kriminalisieren.

    Nach dieser Logik müssen wir natürlich auch die Witwenverbrennungen und das Töten von weiblichen Babys tolerieren, weil das in der Tradition der Inder seit Jahrhunderten so praktiziert wird.

  76. #96 Davi55 (12. Feb 2013 23:14)

    Ausnahmsweise würde ich hier für eine Multi-kulti Lösung plädieren. Soll der Herr Pfarrer diese Sache von den Muslimen schariagerecht regeln lassen.
    —————————————-

    keine schlechte idee! theoretisch…
    aber es wird zu teuer, wenn die abgehackten gliedmassen medizinisch behandelt werden sollen. (gell, claudia roth)
    mit dem geld könnte man ja auch eine neue moscheee sponsern!

  77. #98 5to12
    oh nein!! Lieber ein muslemisches Krankenhaus als eine Moschee. Eine Bekannte von mir lag einige Tage im Krankenhaus. Muslimische Bettnachbarinnen, welche tage und nächtelang in der gleichen Hülle herumliefen und ebenso stanken. Von den Krankenschwestern ließen sie sich nicht waschen, vom Sanitäter nicht abhorchen. Essen (muslimisch) ,wurde von den Verwandten begutachtet und für schlecht befunden, durfte nicht gegessen werden. Neuzugänge gegen 24.00 Uhr waren von 10-12 Personen lautstark begleitet. Auf deutsch wurden nur etwa 20 Wörter verstanden.
    Lieber ein muslemischer Krankenhaus als eine weitere Moschee. Sollen sie dort ihre „Kultur“ ausleben und uns nicht auch noch im Krankenbett belästigen. Gelingt eine Operation mal nicht wie gewünscht, so können sie dann auch ihre eigenen Ärzte messern.
    Also ist so was auch ganz kulturkonform im Sinne unseres Asylpredigers.

  78. #92 lorbas (12. Feb 2013 22:54)

    Die Beschuldigten im Alter von 18 und 21 Jahren aus Rumänien wurden festgenommen und nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

    Ich weiss, es ist völlig unrealistisch, aber ich las „und nach Abschluss der Maßnahmen abgeschoben„.
    Dann fiel mir wieder ein, daß wir ja im Bunten Deutschland leben.

  79. Ja, typ. linkes Gutmenschengefasel, bis ins Groteske entstellt.

    „Asylpfarrer“ Baumgarten kann ja die „Roma und Sinti“ bei sich Zuhause einmieten und sich den Stuhl unterm Arsch wegklauen lassen. Oder das Fahrrad seiner Tochter oder den Gamboy seines Enkels. Und sich danach dafür bedanken, daß diese „Traditionen“ auch ihm im Hause gewahrt bleiben. Und sich dafür im Gegenzug entschuldigen, daß er einen deutschen Namen trägt.

    Widerlich.

  80. Ist dieser Pfarrer jetzt ein Kathole oder ein Evangele?

    Ich vermute mal, daß elk-wue in der Emailadresse Evangelische Landeskirche Württemberg heißt.

    Typische Berichterstattung der MSM, wenn kath., dann groß und breit hinausbrüllen, bei ev. kleinhalten!

  81. Ich wiederhole mich: Die evangelische Kirche ist zu 95% links-versifft. Wer diesen Laden unterstützt, dem ist nicht zu helfen.
    Luther dreht sich ununterbrochen im Grabe rum…

  82. Wir haben in Deutschland vollintegrierte Zigeuner seit mindestens nach 1945, die keiner mehr als fremd erkennt.

    Man schlägt ihnen ins Gesicht, mit sowas:

    “…dass zum Beispiel Betteln bei den Roma als ganz normaler Beruf gilt.”

    Dieser ev. Prädikant ist voller Vorurteile und rassistisch!!!

  83. #1 Zoni (12. Feb 2013 20:48)

    Kann man eigentlich noch rassistischer sein als dieser ehrenwerte Pfarrer, der mit seinen verallgemeinernden Behauptungen eine ganze Volksgruppe als notorische Diebe darstellt?!

    Ich bin mir nicht sicher, ob dies ein Scherz sein sollte. Aber Sie liegen damit wirklich richtig. Die Vorstellung, daß alle Sinti und Roma sozusagen von Natur aus Diebe und Bettler wären, ist hochgradig rassistisch.

    Zumal man sich übrigens auch mal vorstelle, was das für diejenigen heißt, die ohne kriminelle Absichten allerdings mit der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Deutschland kommen. Im Grunde werden diese nicht nur generell als Kriminelle abgestempelt sondern es wird ihnen sogar suggeriert, daß sie im Endeffekt behämmert wären, würde sie nicht im Sinne ihrer vermeintlichen Traditionen handeln.

  84. Der Gipfel der Verkommenheit !!
    Igittt….. es schüttelt mich !

    Hat denn der „Herr“ Pfarrer von der evangelisch- sozialistischen Kirche noch nie etwas von den zehn Geboten gehört ?? 😯

  85. Es gab da mal bei den Nordländern die Tradititon, komische Pfaffen zu erschlagen und Kloster zu schleifen, wie seinerzeit Lindisfarne.

    Nun gut, diese Zeiten sind ja lange vorbei aber Pfarrer wie Baumgarten tragen eine nicht unbeträchtliche Mitschuld daran, wenn Bestrebungen entstehen, diese alten Traditionen, etwas entschärft selbstverständlich, wieder aufleben zu lassen.
    Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen.
    Auch bei komischen Pfarrern.

    Ich bin mal gespannt, welches Strafmass Pfarrer Baumgarten für angemessen hält, wenn ihm persönlich mal jemand diese alte Tradition der Nordmänner näherbringt, da findet er es bestimmt auch ganz toll, wenn ein Nachenstreichler straffrei ausgeht.

  86. Jetztles ichs erst…muuuaaahahahaaa…

    Am Ende wird Pfarrer Baumgarten dann noch gefragt, ob nicht die Sinti und Roma ihren Lebensstil ändern sollten, um nicht weiter über Ausgrenzung klagen zu müssen. Wenig verwunderlich auch hier seine Antwort: “Beide Seiten müssen sich annähern!”

    Das heisst, alles bleibt beim Alten:
    Klauzigeuner klauen weiter und Klauzigeunernichtmöger mögen weiterhin keine Klauzigeuner, halten sie fern, grenzen sie aus und wenn sie einen Klauzigeuner erwischen, gibts Haue oder Knast.

    Klauzigeuner und Klauzigeunernichtmöger haben nämlich die gleichen Rechte auf Kulturbehalt.

    Wenn nicht, ist das Rassismus

  87. #102 Davi55 (12. Feb 2013 23:36)

    Wer je das Pech hatte hatte, im Krankenhaus mit Mohammedanern in einem Zimmer zu liegen, der geht kranker raus, als er reingekommen ist. Deren Gelärme – nein Gebrüll, was bei denen wohl als Zimmerlautstärke gilt, die ununterbrochenen Sippenmassen, der Gestank, die totale, vollkommene Gleichgültigkeit gegenüber allen Menschen außerhalb ihrer Sippe, das Dauer-Lamentieren und und und – mit NULL Reaktion auf irgendwelche Bitten um Rücksicht – macht einen nicht nur wütend.

    Sondern sauer, gereizt, haß- und wuterfüllt mit Kortisolwerten bis zum Mond, Adrenalinspiegel jenseits des Anschlags, Pumpe auf 190+, Blutdruck kurz vorm Adernsprengen, abgeschliffenem Gebiß vor ohnmächtig-mit-den-Zähnen-knirschen, fünf neuen Magengeschwüren und einer „Fight or Flight“-Reaktion, die im Leeren verpufft, weil man ja weder angreifen noch abhauen kann, sondern diese Kakophonie ertragen muß.

    Der Genesung außerordentlich zuträglich./sarc

  88. Asylpfarrer Werner Baumgarten

    “Beide Seiten müssen sich annähern!”

    …verstehe ich so, dass wir es zu unserer Tradition machen die Rotationseuropäern stärker anzubetteln als bisher und zu beklauen, und die wiederum mehr Autos bauen und Sozialhilfe an unsere Bedürftigen zahlen.

  89. #112 Babieca (13. Feb 2013 00:35)

    Moin, moin. 😀

    Der hier ist auch gut:

    Serbien hat – wie viele ehemalige Länder des Ostblocks – ein Problem mit Sinti und Roma. Mit 12 bis 14 Mio. Menschen ist das die größte ethnische Minderheit in der EU. Auch in Bulgarien, Ungarn, Tschechien oder dem Kosovo haben sie keine vernünftigen Minderheiten rechte. Vielfach wurden Angehörige dieser Ethnien in der sozialistischen Ära eingegliedert, durch spezielle Programme. Das endete häufig nicht gut.

    Also, Eingliederung in die Gesellschaft findet er nicht gut, es müssen besondere Rechte für diese Leute sein.

    Der Schein-Heilige mit dem irren Blick ist wirklich ein Rassist.

  90. Was ist eigentlich ein „Asylpfarrer“?

    Pfarrt der nur für Asylbewerber und grenzt er Nichtasylbewerber oder Nichtasylunterstützer dann aus?
    😉

    Der Herr Pfarrer ist übrigens ein recht umtriebiger und ausgepreister Asyl- und Migrationsindustrieller.

    Stuttgarter Friedenspreis 2010 für den „Asylpfarrer“ Werner Baumgarten

    http://www.die-anstifter.de/?p=6159

    Auch gut, wie offen der Herr für ein Briefing von Asylbetrügern eintritt.

    Ein großes Problem für Flüchtlinge sei, dass sie nicht wüssten, worauf es bei einem Asylverfahren ankommt, betonte Baumgarten. „Wer sich bei der Prüfung ein Mal verheddert, gilt als unglaubwürdig.“

    Deshalb müsse es für Flüchtlinge vor dem Aufnahmeverfahren beim Karlsruher Bundesamt für Asyl und Migration eine unabhängige Beratung geben, forderte der Asylpfarrer. Asylsuchende müssten beispielsweise darüber aufgeklärt werden, welche Rechte sie haben, wie sie sich verhalten sollten und wie ein Verfahren abläuft.

    http://www.jugendkirche-stuttgart.de/web/asylpolitik.html

    Tja, wer Asyl will, der darf sich eben nicht beim Lügen „verheddern“ können und braucht ein Briefing, was er sagen muss.

    Das erinnert mich an die Muster-Verweigerungserklärungen für Wehrdienstverweigerer.

  91. Eines der 10 Gebote lautet: „Du sollst nicht stehlen“. Der Pfarrer widerspricht der Bibel, wenn er Diebstahl fördert.

    Aber die Käßmann fährt ja auch in der Fastenzeit mit 2 Promille Auto. Die katholischen Geistlichen sind viel vorbildlicher.

  92. #118 nicht die mama (13. Feb 2013 01:12)

    Hihi. Ich lese bei „Asylpfarrer“ immer spontan einen Mix zwischen Apfel, Apfelsine und Pomeranze. Also irgendeine neue Obstsorte. Gepfropft, geklont oder konventionell über Genaustausch (igitt!) gezüchtet.

    Hast du gesehen, daß der Laudator für den Irren 2010 der linksradikale Iraner Bahman Nirumand war? So schließt sich der Kreis…

  93. #121 Babieca (13. Feb 2013 01:22)

    Ja, es ist ein asylantisch-migrantischer Industriekomplex, der derzeit am stärksten wachsende Industriezweig in Deutschland, hier werden Unsummen an Steuergeldern umgesetzt und unproduktive Existenzen gesichert.

    Fast ist es schade, dass man da keine Aktien kaufen kann.

  94. #122 nicht die mama (13. Feb 2013 01:37)

    Eigentlich müsste dieser Industriekomplex samt Asylpfarrer -mir fallen da leider nur weniger nette Assoziationen ein- die Artemis von Ephesos als Schutzgöttin anrufen und ihr Opfer darbringen…

    Ihre Statue in Ephesos zeigt ihren Oberkörper bedeckt mit Brüsten dar, da sie die Ernährerin aller Lebewesen verkörpert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Artemis

  95. Sarrazin schreibt ja, dass der Intelligenzanteil in Deutschland durch solche Personen gestiegen ist. Ich muss leider sagen, das war mal.

  96. A propos Zigeuner und ihre „Natur“ berücksichtigen: Erinnert ihr euch an den gerade abgeschlosssenen Fall des Zigeunerjungen Jeremie und der Entscheidung des HH-Jugendamts, ihn in einen Wanderzirkus zu stecken (die monatliche Zahlung der Stadt an den Zirkus betrug 7500 Euro)? Das wurde damit begründet, daß diese Lebensweise seiner Tradition entgegenkomme…

    http://www.derwesten.de/region/amt-brachte-elfjaehrigen-wegen-roma-herkunft-in-zirkus-unter-id7322469.html

    Rassisten! Die Kosten:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article111774808/Zirkus-Betreuung-fuer-7400-Euro-Kritik-wird-laut.html

  97. Dieser seltsame Pfarrer Baumgarten kennt wohl die zehn Gebote aus der Bibel nicht:
    7. Gebot: Du sollst nicht stehlen!

  98. In dem Interview führt Pfarrer Baumgarten die Traditionen der Sinti und Roma aus. Er spricht vom Betteln als ganz normalem Beruf der Roma und dass neben dem Pferdezüchter eben auch der Pferdedieb zu den jahrhundertealten Sitten und Gebräuchen der Sinti und Roma gehören würden.

    Ganz offensichtlich ein rassistisches Vorurteil, das der „Herr Pfarrer“ da ins Feld führt, und zwar insofern, als daß er damit die Unfähigkeit der benannten Volksgruppe zur Änderung ihres angestammten Verhaltens unterstellt.

    Nun, Herr Pfarrer, daran glaube ich nicht. Ich glaube auch, daß ein Diebstahl ein Diebstahl und ein Mord ein Mord ist. Die „Preise“ sind auch bei Gott nicht über Nacht etwa billiger geworden, so daß man das heute anders nennen müßte.

    Solche Leute, die die Wahrheit auf dem Altar linksliberaler und kulturrelativistischer, fälschlich so genannter „Menschenfreundlichkeit“ geopfert haben, sind die Totengräber der Kirche. Sie sollten auf den Talar verzichten und sich ganz zu ihren Genossen bei Links+Grün begeben. Zusätzlich empfehle ich dem „Herrn Pfarrer“, seine Wohnung oder Haus weit auf zu machen, um das selbst zu leben, was solche Leute für gewöhnlich anderen empfehlen.

  99. Vor kurzem sagte ein Jugendrichter im TV „wir müssen diesen Diebstahl usw. solange aushalten, bis diese Länder wirtschaftlich augeholt haben“
    So denkt unsere Justiz in Deutschland.
    Na dann, gute Nacht, Deutschland.

  100. Nun ja, bei Gewaltverbrechen von Tätern aus anderen „Kulturkreisen“ wird ja auch ein Bonus gewährt.

    Nur Eingeborene trifft die Strenge der Gesetze…

  101. “Die Leute einfach wieder abzuschieben, da bin ich auch mit Blick auf unsere Vergangenheit strikt dagegen.”

    Das ist nicht unsere Vergangenheit, das ist unsere Tradition!

  102. Ich will hier ja nicht schreiben, was bei meinen Vorfahren Tradition war, aber ich würde wohl keinen Bonus vor Gericht dafür bekommen…

  103. Der Präsident des Zentralrats der Sinti und Roma in Deutschland beruft sich aber darauf, dass vor allem Sinti in Deutschland seit 100en von Jahren leben. Von jemandem, dessen Volksgruppe hier so lange lebt, kann man, wie ich finde, eine vollständige Integrationsleistung erwarten, wenn wir sie oder ihn als gleichberechtigten Bürger akzeptieren sollen. Nur: Die wirklichen Probleme machen ja gar nicht die Leute, die seit Jahrhunderten hier leben (übrigens auch nicht in der Schweiz) sondern solche, die nur zwecks Begehung einer Straftat einreisen. Und bei solchen Leuten kann man nur sagen: Wenn wir ihnen eine Strafmilderung zukommen lassen müssten, dann müssten wir ihnen auch aus Abstammungsgründen, weil sie dann diese Traditionen haben, die Einreise verweigern dürfen. Das wird dann aber sofort als rassistisch gebrandmarkt, weil es ein Nachteil wäre. Dann darf man den Leuten aufgrund ihrer Abstammung aber auch keinen Vorteil wie etwa eine Strafmilderung gewähren.

  104. Ja, und beim Strafmass fuer Fussball-Hooligans muss die alte europaeische Tradition des Kopfmassierens in der 3. Halbzeit beruecksichtigt werden. Obwohl, das ist ja voll Kartoffel. Also eher nicht.

  105. #124 Al-Harbi (13. Feb 2013 01:49)
    34% aller Angeklagten in Österreich sind Ausländer!
    ——————————
    In Deutschland vermutlich noch mehr!
    Die Gefängnisse in Berlin sind überfüllt mit Mohammedanern! Die Quote liegt weit über 50 %!

  106. #36 Artikel_19_Wahrnehmer (12. Feb 2013 21:23)
    Scharia für Zigeuner…
    und schon steckt der durchgeknallte Sektenprediger im Dilemma.

    Richtig erkannt1 Nun müssenm wir nur noch die Scharia, die Zieögunertraditionen und die Lebensweisen der Schwulen und Lesben zusammenbringen und warten, wie das ausgeht! Es wird spannend!

  107. Falls wir dann mal Kanibalen aufnehmen, dürfen die dann auch einmal im Monat einen Deutschen fressen?

    Der Pfaffe ist ein Vollidiot.

  108. S.g. Geisteswissenschaften benötigen eine Grundlage; nämlich Geist ( Intelligenz)
    Naturwissenschaften fordern diese, sonst gibt es keine Zulassung. Wen wundert es also, wenn Uni´s solche Leute wie diesen Pfarrer produzieren wie eine Legebatterie schlechte Eier. Wen wundert es auch, wenn in diesen Gebieten Doktortitel erschlichen werden, was bleibt übrig als abschreiben, wer von denen ist intelligent genug etwas neues und bewegendes zu „erdenken“. Und wenn sie anfangen zu denken kommen abstruse Sachen dabei heraus. Dies war ja wohl auch schon im dritten Reich so und setzt sich fort bis heute.
    Welcher normal denkende Mensch würde Menschen in dieser Zahl und mit diesen Mitteln umbringen? Das kann nur in Hirnen von Menschen entspringen die keine Traditionen und Konventionen achten. Die mit ihren Ideen die Menschen nach ungebührlicher Art beherrschen und kontrollieren wollen.
    Heute versuchen diese Menschen wieder uns allen ihre Meinung und Führung aufzuzwingen.
    Insbesondere ist das bei den Grünen und Sozialiten zu beobachten.
    Wer aber die Augen aufmacht und sich interessiert wird auch feststellen das er nicht alleine im Widerstand ist. Die vorige Woche besetzten die Wiener Identitären die VotivKirche in Wien.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?105022-Wien-Identitäre-besetzen-Besetzer-Kirche-Votivkirche&p=339589#post339589

    Und hier die Linken:

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,850448
    Das sagt uns doch, das das Recht dem stärkeren gehört. Also warum sollte man diese junge Bewegung nicht unterstützen??
    Oben ist der Link, einfach mal informieren!!!

  109. Klar. Als Nächstes werden dann die Traditionen ALLER Migranten berücksichtigt – da können wir auch gleich das Beschneiden von Mädchen gesetzlich erlauben. Die Haustüren werden nicht mehr abgeschlossen – so brauchen wir wenigstens nicht nach jedem Sinti und Roma Besuch neue Türen zu kaufen. Möchte gerne mal wissen, von welchen Migranten dieser Pfaffe (sorry, aber Pfarrer ist dieser Typ in meinen Augen nicht) seine Drogen bekommt.
    Diebstahl ist Diebstahl – und muß ungeachtet irgendwelcher sonderbaren „Traditionen“ bestraft werden.

  110. Als Pastor hat er das Recht, sich eine eigene Rechtsordnung zu schaffen.

    Das hat unsere frömmelnde Betschwester als Bundesbildungsministerin sich schließlich ebenfalls zugestanden.

  111. #142 Unwort
    Der hat nur verwechselt, daß es sich nicht um Züchter, sondern um „Verkäufer“ handelte. Die gestohlenen (nicht gezüchteten) Pferde wurden nämlich anschließend verkauft, wobei alte Schindmähren auch schon mal von hinten aufgeblasen wurden, damit sie strammer aussahen und einen höheren Preis erzielten.
    Ein „Asylpfarrer“ ist wohl ein Theologie-Studium-Abbrecher, der eine seinem Geisteszustand entsprechende Gemeinde betreuen darf.

  112. es gab da auch mal eine „Tradition“, Räuber und Diebe außerhalb der Stadt aufzuknüpfen.Bei Pferdediebstahl gab es das zumindest westlich des Mississippi noch vor nicht allzu langer Zeit.

  113. Alte Taditionen soll man ehren!

    Als Nachfahre von Azteken habe ich neulich meinem Nachbarn mit einem Obsidianmesser (Erbstück) das Herz herausgeschnitten.

    Zum Glück waren die Polizisten, die von einem intoleranten Beobachter herbeigerufen wurden, kultursensibel genug, es bei einer mündlichen Verwarnung („Na, na, na!“) zu belassen…

  114. Pfarrer Baumgarten hat selbstverständlich Recht , nur in einem Punkt hat er einen eklatanten Denkfehler .
    Der jahrhunderte alten Tradition von klauen und betteln ist mit der jahrhunderte alten Tradition von drakonischen Strafen zu begegnen .
    Ansonsten steckt viel Wahrheit in seinen Ansichten .

  115. Haha,Pfarrer Baumgarten inhaliert wohl zuviel Weihrauch. Die Stärke der christlichen Mitmenschen ist zugleich ihre Schwäche. Das verständnisvolle, barmherzige Entgegenkommen nimmt manchmal devote Formen an, die soweit gehen die eigen Identität gegenüber dem „Nächsten“ aufzugeben. In Bezug auf den dominanten Islam, oder wie hier auf die Lebenskultur der Sinti und Roma, ist dies natürlich fatal und abzulehnen. Wenn Menschen mit dieser Einstellung unsere Gesellschaft führen würden, dann gute Nacht Deutschland. Bemerkenswert ist auch die sensationelle Karriere der Sinti und Roma als kollektive Hartz IV-Abrissunternehmer in Berlin, die sich nun interkulturell mit ihren türkischen Nachbarn gegenseitig befrieden.Die sind auch ganz happy über die Bereicherung.

  116. Ich fordere bei Strafmaß für Geistliche “Tradition des Kindesmissbrauchs” zu berücksichtigen.
    Kann doch nicht sein das Ausgelebte Traditionen der Kirche kriminalisiert werden.

    “speziellen Traditionen schon etwas mehr zu respektieren und nicht gleich zu kriminalisieren.“
    🙂

    pfffffffff
    Unglaublich was heute für geistig zurückgebliebene frei herumlaufen.

  117. Also meinte dieser blinde Mietling – dem sein Amt als Seelen-Hirte nach biblischen Maßstäben nichts mehr gilt, daß er die göttlichen Gebote – z.B. das siebte Gebot ‚Du sollst nicht stehlen.‘ – verleugnen darf, um es der ‚Traditions-Pflege‘ der Zigeuner recht zu machen.
    Im Grunde genommen ist es sogar lieblos,
    1. jemanden in seinen Sündein zu belassen oder gar zu bestärken bzw.
    2. dessen Opfern das Ertragen dieses sündhaften Verhaltens weiterhin zumuten zu wollen.
    Das – liebe Leute – ist die Brut liberalert Theologie bzw. des ‚anderen Evangeliums‘!

  118. Ist diesem Rassisten eigentlich die Widerlichkeit seiner Argumentation klar?

    Ein Zigeuner klaut eben traditionell, dafür muß man Verständnis haben. Und der Deutsche hat eine Kollektivschuld, der hat sich beklauen zu lassen….

    @ #156 BossCo139 (13. Feb 2013 12:04):

    „Mietling“ passt perfekt. Dieser käufliche Ex-Theologiestudent ist kein guter Hirte. Schlimm das dieser Unchrist das Zeichen des Herrn trägt und von der Gemeinde finanziert wird.

    semper PI!

  119. Bekommen evangelische Pfarrer eigentlich bei Gerichtsverhandlungen einen Strafnachlaß wegen offenkundiger seit Jahrhunderten vorhandener geistiger Umnachtung?

  120. Bei Mördern mit kannibalischer Abstammung muss die Tradition des Tötens und Aufessens von Menschen zur Straffreiheit führen. Ist doch klar…
    Es ist eine Schande, dass Kirchen solchen Dummköpfen den Lebensunterhalt finanzieren. Von den Zwangs-Kirchensteuern der Noch-Nicht-Ausgetretenen…

  121. “Die Leute einfach wieder abzuschieben, da bin ich auch mit Blick auf unsere Vergangenheit strikt dagegen.”
    Ich kenne die Vergangenheit dieses Pfarrers nicht. Er muss jedoch einige Leichen im Keller haben, wenn er versucht sein permanent schlechtes Gewissen auch anderen Menschen einzureden.
    Ich habe ein reines Gewissen und lasse mich nicht von Demagogen vor den verbrecherischen sozialistischen Karren spannen!
    Baumgarten muss sein Gewissen durch Busse und Gebet vor dem Herrn reinigen und nicht versuchen anderen eine nicht vorhandene Schuld mit dem Ziel der Manipulation einreden zu wollen…

  122. soso, die radikalfo*zistinnen haben also mal wieder einen mopsmässigen auftritt in einer kirche hingelegt.

  123. Die meisten evangelischen Pfarrer sind ausbildungsbedingt Dummschwätzer vom Dienst, da würde ich wenig sinnvolles erwarten.

  124. Ich dachte immer die Tradition der Zigeuner sei Fachkraft. Aber Diebstahl ? Hätte ich nie für möglich gehalten.

  125. Dieser Vollpfosten ist doch offensichtlich ein Ewiggestriger. Frisur und Schnautzer zeugen von 80er Jahre-Vergfestigung. Dieser zwielichtge ‚farrer ist sicherlich selbst von der Neuzeit überfahren/Überfordert und klammert sich an die ehemaligen 80er Doktrin (Alles und Jeder ist gleich… egal ob Affe oder Stein, jeder kommt ins Sozialamt rein)

  126. @ #162 schweinsleber

    huch, verkehrter fred
    bitte dies zu entschuldigen.

    Was hast du denn immer mit diesem fred? Ignorier ihn doch einfach! 😉

  127. jetzt deckt die kirche nicht nur pfarrer die kleine messdiener vernaschen, sondern auch amtlich verurteilte straftäter.

  128. Herr Pfarrer, kennen sie nicht ihr eigenes Handwerkszeug ?

    Das 7. Gebot lautet „Du sollst nicht stehlen !“

  129. Baumgartens Chef, der Landesbischof von Württemberg, Dr. h. c. Frank Otfried July ist keinen Deut besser!

    Vor etwa 150 Zuhörern in der Großen Sultan-Qaboos-Moschee in der omanischen Hauptstadt Muscat sagte Bischof July am 11.2.13: „Die Kirchen in Deutschland sehen es als ihre Aufgabe an, mit dafür zu sorgen, dass Muslime in guter Nachbarschaft mit den Christen ihren Glauben leben und gestalten können.“

    Der ganze Text unter:

    Aufruf zu einem Dialog der Religionen
    Landesbischof July spricht im Oman über Glaube und Toleranz

    http://www.elk-wue.de/aktuell/detailansicht-pressemitteilung/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=43251&tx_ttnews%5BbackPid%5D=98&no_cache=1

    Wie Nicht-Muslime wirklich im Oman leben erfährt man hier:

    http://www.opendoors.de/verfolgung/laenderprofile/oman/

    Ich sage als Christ: „Unsere Aufgabe besteht nicht darin, aktiv dafür zu sorgen, dass Muslime ihren Glauben leben und gestalten können!!!“

    Unsere Aufgabe als Christen besteht darin, andere für Christus zu begeistern.
    Aus christlicher Sicht steht der Islam, der Botschaft und dem Leben Jesu fundamental entgegen!

    Sicher gibt es auch islamkritische Christen innerhalb der Landeskirchen, auch unter Pfarrern.

    Wenn diese aber weiterhin still bleiben und sich nicht öffentlich zu auch unbequemen Themen äußern und positionieren, ist alle Erkenntnis nichts wert.

  130. Seit die „Sinti und Roma“ ihre Pferde nicht mehr benötigen, da sie ja Dank solcher Gutmenschen Hartz4 in Deutschland bekommen, gibt es plötzlich Pferdefleisch-Pizzen. Was wird dieser Pfaffe erst zu Menschenfleisch sagen, auch dies ist bei manchen Naturvölkern Tradition!

Comments are closed.