Print Friendly, PDF & Email

Sie haben sich sicher auch schon gefragt, wie es aktuell mit der Klimaerwärmung aussieht. Auch heute ist es im ganzen Land viel zu kalt. Aber keine Angst, die Klimapäpste bleiben bei ihren Prognosen, auch wenn sie sich in den letzten Wochen etwas weggeduckt haben. Die Klimaerhitzung kommt, das ist sicher. Der Tagesspiegel hat nachgefragt, wir können beruhigt sein, Wladimir Petoukow vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Klaus Dethloff in der Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts haben alles herausgefunden:

Mithilfe von Computermodellen zeigen beide Forschergruppen, wie der Klimawandel Teile Europas in einen Eiskeller verwandeln könnte: Wenn die moderne Zivilisation viel Kohle, Öl und Gas verbrennt, steigen weltweit die Temperaturen und auf dem Nordpolarmeer schmilzt das Eis. Genau das registrieren Forschungssatelliten seit einigen Jahren. Mit dem Eis aber fehlt auch der Deckel, der die Energie im Wasser hält. Daher erwärmt sich auch die Luft über den eisfreien Wasserflächen. Dadurch aber verändert sich auch der Luftdruck über dem Atlantik in arktischen und in mittleren Breiten und es kann sich ein Hoch über Skandinavien bilden, das uns zurzeit eisige Temperaturen beschert.

Wer noch tiefer in den Klimawandel einsteigen will, Hier ist die Fortsetzung bei den Kaffeesatz-Computermodellen! Legen Sie T-Shirt und Bikini bereit!

94 KOMMENTARE

  1. Ich habe nicht den Eindruck, dass die letzten 30 jahre die Erderwärmung massiv gestiegen ist 🙂
    In der Schule hat man mich wohl belogen.

  2. In den Medien wird bewusst darüber hinweggetäuscht, dass viele, ich will nicht sagen, fast alle, Prognosen sich auf Computermodelle stützen.
    Diese Computermodelle können aber nur das simulieren, was ihnen vorher durch Menschen an Informationen eingegeben wurde. Diese Informationen sind also Menschen abhängig, abhängig von deren Ideologie, ihrer Weltsicht. In diesem Sinn ist jedes Computermodell streng wissenschaftlich gesehen eine subjektive Annahme von der Zukunft. Es gehört streng genommen in den Bereich der Astrologie und so sind diese Medien wirksam verbreiteten absoluten Wahrheiten nichts anderes als Verdummung der Menschen.
    Schon in der Bibel hat die Schlange Eva getäuscht und ihr vorgegaukelt, beim Essen vom Baum der Erkenntnis, Gott gleich zu werden und damit die absolute Wahrheit zu besitzen. Eine Täuschung, der Tod wartete auf sie. Nichts anderes passiert uns jeden Tag, wir meinen intelligenter zu werden, bewegen uns aber mit unserem Denken auf dem Niveau wie vor 2000 Jahren. Wir beten nicht mehr Gott an, sondern die vielen anderen Götter, die die Welt in der Zwischenzeit hervorgebracht hat.

  3. Mach doch ma einer die Fenster auf hier; bei dieser Hitze kann man sich doch gar nicht konzentrieren…

  4. Hier der Verlauf der Sonnenfleckenhäufigkeit:

    http://www.swpc.noaa.gov/SolarCycle/sunspot.gif

    Die Temperatur läuft immer 3-4 Jahre hinterher, daher spüren wir jetzt die Auswirkungen vom Minimum um 2009. Die nächsten Jahre bis 2017 könnte es zwar wieder leicht wärmer werden aber das Maximum dieses Zyklus ist deutlich geringer als das von 2000, daher wird es langristig wohl kälter werden.

    An den Schulen lernt man übrigens mittlerweile, das CO2 die Luft verschmutzen würde, früher galt es neben H2O und Sonnenlicht als Grundlage organischen Lebens….

  5. Die Klimaerwärmung ist dieselbe Lüge wie dass der Islam friedlich und tolerant sei! Der Alltag beweist genau das Gegenteil: Das Klima wird immer kälter, die Winter immer länger, der Islam immer brutaler, der islamische Terror fordert immer mehr Todesopfer…

  6. Verstehe ich das jetzt richtig? Da schickt uns „der Wettergott“ absichtlich Berge von Eis, schraubt die Temperatur in den Keller, damit wir ordentlich heizen, die Umwelt vergiften und somit letztlich das Weltklima so verändern, daß „der Wettergott“ danach in Badehose schwitzend tropische Wärme über die ganze Erde verteilt? … von Januar bis Dezember?

    Schon abgefahren, diese „Wettertaktiker“!

  7. Der österreichische Rundfunk hat gemeldet, das die letzten Tage die kältesten in Ostösterreich waren, die je aufgezeichnet wurden.

  8. … „Das Klima rechnet nicht nach Monaten, sondern nach Jahrzehnten“, erklärt Mojib Latif vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Obendrein liefern die Temperaturen in Mitteleuropa zum Weltklima nur einen bescheidenen Beitrag. Und da wird unser kalter Märzwinter von einem außergewöhnlich heißen Sommer in Australien mehr als ausgeglichen.

    Mojib Latif, das ist der Prophet der uns schon vor Jahren versprach, dass es keinen Schnee mehr geben wird. Wahrscheinlich hat er da an Jakarta oder eine Stadt nähe des Äquators gedacht. Oder aber: „Was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an …“. Wir wissen jedenfalls nicht, was gerade passiert und diese lächerlichen Erklärungsversuche erinnern ein wenig an Idriz. Wenn dieser Latif ein Fünkchen Ehre (so wie wir Ehre verstehen) im Leib hätte, würde er auch zugeben, dass er nicht genug weiß. Aber ist ist wohl wie bei einer Hellseherin, Nichtwissen bringt kein Geld.

  9. @felixhenn

    Nichtwissen bringt sehr wohl Geld;
    man muß es nur zu vermarkten wissen oder die richtigen Hintermänner haben q.e.d. – so läuft’s in der Bunten Republik!

  10. OT: Friedensaktivist der tolerantesten und friedlichsten Friedensreligion erschossen:

    Polizei erschießt Terrorverdächtigen auf Autobahn

    Auf einer Autobahn vor Brüssel verfolgten belgische Sicherheitskräfte einen Mann, der als terrorverdächtig gilt. Nachdem er nicht anhielt, eröffneten die Beamten das Feuer.

    Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler eine hochgefährliche Ausrüstung, die aus Waffen, Explosivstoffen und militärische Ausrüstung besteht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114799569/Polizei-erschiesst-Terrorverdaechtigen-auf-Autobahn.html

    Islam ist Frieden! 🙂

  11. #9 BossCo139 (27. Mrz 2013 09:45)
    @felixhenn

    Nichtwissen bringt sehr wohl Geld;
    man muß es nur zu vermarkten wissen oder die richtigen Hintermänner haben q.e.d. – so läuft’s in der Bunten Republik!

    Nichtwissen bringt nur dann Geld, wenn man es als Wissen verkauft.

  12. Warum soll der Herr einer offen gegen IHN opponierenden Menschheit freundliches Wetter schenken? Irgendwie ist dieses Anspruchsdenken absurd.

  13. Irgendwie erinnert mich das an den irakischen Verteidigungsminister, der im Fernsehen die Kontrolle der Lage verkündete, während im Hintergrund die Bombeneinschläge zu hören waren…

  14. Wenn es kalt ist, zieht man mehr an, wenn es warm ist, weniger. Das Klima macht uns nicht zur Beute:

    Zuwanderung als gezielter Angriff auf unsere Kultur, unsere Unversehrtheit und unsere Zukunft. Zuwanderung zum „Machen von Beute.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/intensivtaeter-ali-d-vor-gericht-kriminell-seit-der-kindheit/7988982.html

    „“Lehrer und Mitschüler erlebten ihn als unkontrolliert, beleidigend, aggressiv. Ali D. war etwa zehn Jahre alt, als seine kriminelle Karriere begann. Als 15-Jähriger musste er für zweieinhalb Jahre in Haft. Doch die Aussicht, erneut hinter Gittern zu landen, bremste ihn auch danach nicht. Ali D., inzwischen 20 Jahre alt und einer von derzeit 525 in Berlin registrierten Intensivtätern, sitzt seit Dienstag erneut als Räuber vor Gericht.

    Als kriminelles Kind war er bereits im Blick der Polizei. Doch Verfahren mussten eingestellt werden, weil der Sohn einer syrischen Familie noch nicht strafmündig war.

    Gegen ihn wurde im April 2012 und im Juli erneut Anzeige erstattet.
    Am 26. Mai traf es einen 24-jährigen Studenten in einer Kreuzberger Bankfiliale.
    Am nächsten Tag überfielen sie einen jungen Mann in einer Sparkasse in Neukölln.““

    Die Existenz des Intensivtäters ist der Beleg für eine menschenverachtende verbrecherische Politik, die im Zusammenspiel mit den Medien und der Integrationsindustrie, für ihre mörderische Zuwanderungsideologie, Deutsche endlos zu opfern bereit ist.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article110493078/Berlin-ist-Intensivtaetern-nicht-gewachsen.html

    „Rund 500 Intensivtäter sind demnach in Berlin registriert. 80 Prozent von ihnen sind Wiederholungstäter, die Rückfallquote liegt bei 50 Prozent.
    So saß der 19 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter Onur U., der sich noch immer in der Türkei aufhält, früher schon wegen mehrerer Delikte in Haft.“

    Die Frage deren Antwort jeder kennt: Welchen kulturell-religiösen Backround hat dieser ins Land geschleuste Gewaltmüll?

    islamnixgut: Berlin: Arabischer Intensivtäter (21, 200 Straftaten …

    islamnixgut.blogspot.com/…/berlin-arabischer-intensivtater-21-200.h…

    04.01.2013 – Berlin: Arabischer Intensivtäter (21, 200 Straftaten) wieder auf freiem Fuß!

    Berlin – gefährlicher Araber von Haftrichter laufen gelassen …
    Kriminalität: Junge Intensivtäter bleiben auch als Erwachsene …
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/…junge-intensivtaeter…/1712318.html

    Blog Archiv » Gerichte zittern vor arabischen Grossfamilien

    „““Der typische Serientäter ist männlich, arabischer Herkunft und bleibt auch als Erwachsener kriminell. Das ergibt sich aus einer Zwischenbilanz zum Stand der Umsetzung des Berliner Intensivtäterkonzepts, die Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) am Mittwoch im Rechtsausschuss des Parlaments zog.“““

    Na dann mehr davon ins Land.

  15. Das Absurde ist, diese „Wissenschaftler“ „arbeiten“ auschließlich mit irgendwelchen Computerprogrammen, legen willkürliche unbewiesene Wenn-Dann-Situationen fest, schmeissen irgendwelche Parameter rein und erstellen Prognosen! Anstatt in die Welt rauszugehen und Fakten zu checken, spielen sie Hellseher.

  16. Wenns keinen Klimawandel gibt, dann ist das nur der Fall, weil wir ihn durch die Energiewende gerade noch mal so abgewendet haben !!

  17. OT – Markov wehrt sich gegen Kritik an Zypern-Anlage
    Finanzminister Helmuth Markov weist den Vorwurf zurück, sein Ministerium betreibe riskante Anlagegeschäfte im von der Pleite bedrohten Zypern. Während der Finanzkrise sei auch alles gut gegangen.
    http://www.morgenpost.de/brandenburg-aktuell/article114716101/Markov-wehrt-sich-gegen-Kritik-an-Zypern-Anlage.html

    Wer sich immer noch fragt, warum Banken in Zypern gerettet werden müßen, damit der defizitär wirtschaftende Staat Zypern nicht pleite geht.

  18. #16 etsi (27. Mrz 2013 09:51)
    Warum soll der Herr einer offen gegen IHN opponierenden Menschheit freundliches Wetter schenken? Irgendwie ist dieses Anspruchsdenken absurd.
    …………
    Wen meinen Sie??
    Schellnhuber? Latif? oder das inzwischen volkommen verlogene „Alfred Wegener Institut“, oder….

  19. Genau wie vorhergesagt. Seit Jahren erzähle ich meinen Bekannten, daß sie sich ab 2014 auf kälteres Wetter einstellen können. Der berühmt-berüchtigte Vortrag von Dr. Abdussamatov auf der Fourth International Conference on Climate Change 2010 ist erfreulicherweise immer noch online (siehe Link unten). Bei etwa 4:50 im ersten Video erscheint die Folie mit dem „Beginning of the new Little ice age“.

    http://www.wnd.com/2010/05/155225/

  20. So viel Neuschnee in Moskau wie seit 50 Jahren nicht
    „Soviel Schnee im Monat März fiel in Moskau zuletzt vor etwa 50 Jahren“, sagte Vizebürgermeister Pjotr Birjukow der Agentur Interfax zufolge. Im härtesten Winter seit etwa 100 Jahren in Russland seien schon rund 300 Menschen erfroren, hieß es.
    http://www.nachrichten.at

  21. Können die Jungs & Mädels von der Klimawandel AG nicht mal ein bischen hinne machen? Wenn ich die Luftblase in meinem Öltank anschaue und an die aktuellen Heizölpreise denke, packt mich das kalte Grausen…

    Wo wir gerade dabei sind: Das arktische Eis soll doch schon fast weg sein. Wo bleiben die Überflutungen?
    Wäre doch schön, wenns künftig bis zum Meer nicht mehr so weit ist.

  22. Unternehmen, die fossile Energie verkaufen wollen bezahlen Wissenschaftler, die nachweisen: Es wird nicht viel wärmer, macht weiter, kauft unsere fossile Energie.
    Unternehmen, die alternative Energie verkaufen wollen bezahlen Wissenschaftler, die Nachweisen: es wird viel wärmer, macht nicht so weiter, kauft unsere alternativen Energien.
    Die Wirschaft macht die Meinung, wer etwas anderes glaubt, der glaubt auch an die Meinungsfreiheit in Deutschland, Geld regiert die Welt und Geld ist ungleich verteilt, daher haben auch nur wenige die Macht über Viele. Macht ja nichts, weil Viele anscheinend der Wirtschaft gerne dienen, bitte, wer sich zum Sklaven macht wird auch so behandelt.

  23. Frankreich: Üble antisemitische Hetze von linkem Politiker gegen französischen Finanzminister

    Hollande taucht bei Verleumdungen gegen Juden ab

    Sogar in entscheidenden politischen Situationen taucht der Präsident ab, statt zu stehen: Am Wochenende griffen zwei führende Politiker der Linksfront auf unsägliche Weise seinen Finanzminister an. „Unter den 17 Drecksäuen der Eurogruppe ist ein Franzose, er hat eine Adresse und einen Namen, es ist Pierre Moscovici.“ geiferte François Delapierre, Wadelbeißer des Front-Chefs Jean-Luc Mélenchon auf dem Kongress der Partei in Bordeaux.

    Mélenchon legte noch nach und warf dem Juden Moscovici, dessen Großeltern aus Osteuropa nach Frankreich einwanderten und dessen Vater deportiert wurde, in übelster Manier vor, er denke „nicht Französisch, sondern in der Sprache der internationalen Hochfinanz.“ Jude, unfranzösisch, internationales Kapital: Dieses Verleumdungsmuster aus den 30er-Jahren heute wieder aufzuwärmen hatten sich bislang nicht einmal die Rechtsradikalen getraut. Mélenchon nutzt diesen kalkulierten Tabubruch, um sich als Vertreter einer vaterlandsliebenden Linken in Szene zu setzen, die Frankreich gegen die böse EU und das internationale Kapital verteidigt. Die Grenzen zu den Rechtsradikalen lösen sich auf.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/frankreichs-praesident-enttaeuscht-hollande-taucht-bei-verleumdungen-gegen-juden-ab/7986412-2.html

  24. «Klimapolitik verteilt das Weltvermögen neu»

    Klimaschutz hat mit Umweltschutz kaum mehr etwas zu tun, sagt der Ökonom Ottmar Edenhofer. Der nächste Weltklimagipfel in Cancún sei eigentlich ein Wirtschaftsgipfel, bei dem es um die Verteilung der Ressourcen gehe.
    Interview: Bernhard Pötter
    NZZ am Sonntag: Herr Edenhofer, beim Klimaschutz fordern alle eine Reduzierung von Emissionen. Sie sprechen jetzt von «gefährlicher Emissionsreduzierung». Was ist das?
    weiteres siehe link:http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/klimapolitik-verteilt-das-weltvermoegen-neu-1.8373227

  25. ..und ich habe mich in den letzten Wochen schon gewundert, das nix von den Klimaerwärmungsaposteln zu hören war…
    na, ich gehe davon aus, das die Mehrheit der Bevölkerung dies glaubt und bereitwillig eine neue Steuer , „Kälteschock der Erwärmungsklimawandelsteuer“ oder ähnliches bezahlen werden. Die Damen und Herren dieser Sparte wollen ja gut bis sehr gut für Ihre Prognosen bezahlt werden;-)…Frau Merkel und Co brauchen doch auch noch Geld…viel Geld und unsere Freunde der friedlichsten Religion dieser Erde erwarten auch noch mehr Ungläubigensteuer. Also ran an die neuen Erderwärmungstheorien und die damit verbundenen Mehrsteuern für den deutschen Michel;-)

  26. Ich kann diese Wärme-Phobie nicht verstehen. Hat PI nicht mal berichtet, dass der Klimawandel in 4000 Metern Tiefe stattfindet? Den Klimawandel kann man problemlos für die nächsten 100 Jahre voraussagen, auch wenn die Prognosen bisher immer falsch lagen, aber wenn man von der Islamisierung spricht, ist alles nebulös und Panikmache.

  27. Mithilfe von Computermodellen zeigen beide Forschergruppen, wie der Klimawandel Teile Europas in einen Eiskeller verwandeln könnte: Wenn die moderne Zivilisation viel Kohle, Öl und Gas verbrennt, steigen weltweit die Temperaturen und auf dem Nordpolarmeer schmilzt das Eis. Genau das registrieren Forschungssatelliten seit einigen Jahren. Mit dem Eis aber fehlt auch der Deckel, der die Energie im Was


    Ha ha ha…!
    Kleiner Mist REIN in den Computer bedeutet grosser Mist RAUS aus dem Computer.
    Um zu sagen, dass es jetzt kalt ist braucht man keine Computermodelle, sondern nur vor die Tür zu gehen. Die Computermodelle prognostizierten allerdings bisher immer etwas anderes, nämlich dass es ständig wärmer wird “ Kinder werden nie wieder Schnee kennen lernen“ und Abschmelzen der Himalaya Gletscher (3.Pol) bis 2035 Schellnhuber .
    Wenn die Computermodelle jedoch plötzlich die Phänomene von vor einer Woche ausgeben, dann sind sie in etwa so „schlau“ wie die Tageszeitung von damals. Im übrigen kann man mit der gleichen Chuzpe auch ein Computerprogramm schreiben, dass unfehlbar sämtliche richtigen Lottozahlen der Vergangenheit auswirft. Die Klima-„Wissenschaftler“ machen sich sowas von lächerlich, als hätten sie ihre Forschungsstation bei Cindy in Marzahn untergebracht. Potsdam sollte diese Wetterfrösche, die anscheinend jedes Computermodell-Programm heiraten rausschmeissen. Auf dem Gelände steht der Einsteinturm . Der hat besseres verdient als eine Bande von Ablass-Cassandren, die nicht mal weiss wie man gute von schlechten Computermodelle unterscheiden kann. Selbst eine „Uni“ für Redaktös_Innen, RedaktösInnen und Redaktös-Innen wäre da noch besser aufgehoben, als dieses seltsame Klimainstitut. Schellnhuber + Latif in die Produktion. -> Schneeschieben.

  28. OT:
    Gestern in den RTL-Nachrichten:
    Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland stark gestiegen, ein Grund dafür: der zu leichtsinnige Umgang mit Daten in sozialen Netzwerken.
    Merke: Nicht die Zigeuner oder das Schengen-Scheunentor sind die Ursache, dass Deine Wohnung geplündert wird, sondern DU SELBST.

    Hier kann man sich die Lügerei ansehen:
    http://rtl-now.rtl.de/rtl-aktuell/thema-ua-suendenbock-deutschland.php?container_id=119095&player=1&season=0
    (ab Min. 03:10)

  29. @ #33 wolaufensie (27. Mrz 2013 10:22)

    Ha ha ha…!
    Kleiner Mist REIN in den Computer bedeutet grosser Mist RAUS aus dem Computer.t

    … Wer wischt jetzt wohl denn Kaffee auf, der sich eben bei mir „sprühnebelförmig“ im Raum verteilt hat?

    Bleibt jetzt alles wieder an mir hängen. 😉

  30. Wärme-Phobie

    Ich mach daraus eine Klimaerwärmungsphobie und verwende diesen Begriff in Zukunft in Diskussionen.

    Migranten heißen bei mir inzwischen „Bunte“. Bei Rückfragen, gibt es den Hinweis auf die Anordnung von ganz oben (XY ist bunt).

    Schon Franz-Josef Strauß erkannte: „(Das) haben wir nicht zuletzt … der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.“

    Genau das sollte man auch machen…

  31. @#16 etsi
    Der Glaube ein einen allmächtigen Himmels-Stalin und sein eigenes kleines Nordkorea ist natürlich völlig rational und nachvollziehbar! Lol, selten so gelacht.
    Nichtsdestotrotz ist der ganze Klimawandel-Unsinn natürlich genau das.
    Nicht, dass nicht ein Klimawandel stattfände, der findet ständig statt, nur kann halt nicht wirklich davon ausgegangen werden, dass er Menschengemacht ist. Und wir brauchen uns auch gar nicht einzubilden, was dagegen tun zu können.
    Das ganze Geld dazu zu verwenden, mit den Folgen des Klimawandels klarzukommen wäre unendlich viel effektiver als die kläglichen (und völlig unangebrachten) Versuche ihn zu verhindern.
    Das ist das Problem: Wenn Wissenschaft sich mit Politik vermischt, wird sie zur Ideologie und hört auf wissenschaftlich zu sein. Es kriegt der die Forschungsgelder und Projekte zugeschasst, der die von der Politik erwünschten Prognosen liefert.

    Für Diskussionen mit den Klimareligiösen sollte man sich auch folgendes merken:
    Die kommen immer gerne mit dem „Du verwechselst Klima mit Wetter!!11“-Argument.
    Erzählt denen doch mal, wie die kalten Winter der letzten Jahre komischerweise immer Wetter waren, aber der außerordentlich heiße Sommer 2007 war plötzlich Klima. Schon komisch. Immer wenn etwas den menschengemachten Klimawandel zu bestätigen scheint, ist es Klima, immer wenn es nicht so ist, ist es plötzlich Wetter!
    Außerdem kenne ich niemanden, der im Weltklima wohnt. Da wo ich wohne, gibt es immer nur Wetter. Allein der Begriff ist blödsinnig. Eine Messgröße „Weltklima“ ist vollkommoner Unsinn.

  32. Das Klima ändert sich. Wer hätte das gedacht? Dass man daraus Kapital schlagen kann, darin sind sicht der Kapitalist und der Sozialist einig. Dem einen wäre es recht, der andere kann seiner „Denkweise“ nachhängen: einer simplifizierenden induktiven Herangehensweise, noch dazu ausgehend von empirisch nicht haltbaren, dafür aber ideologischen Wunschprämissen. Dann kommt der öffentliche Auftritt, der vor lauter vorgetäuschten Wissenschaftlichkeit keinen Widerspruch duldet.
    Die meisten Menschen sind liebe Kerle, aber leider von einer gewissen Einfalt im Denken geprägt, verbunden mit einer Gutgläubigkeit. Die fühlen sich geadelt, wenn sie durch Nachbeten scheinwissenschaftlicher Pamphlete nun anerkannte Akademiemitglieder sein dürfen. So einfach hat noch niemand das Abitur nachholen dürfen. Zweifler werden mundtot gemacht oder man lässt sage und schreibe über den Wahrheitsgehalt abstimmen.

    Wer genau hinsieht, merkt, in welchem Kino wir uns befinden. Betrüger und Betrogene in einem pathpsychologischen Arrangement. Und dann die kollektiven Erektionen, wenn Widerspruch laut wird.

    Es ist so interessant, Gesellschaften beim Verblöden zuzuschauen.

  33. Computer“Modelle“ -> Spielzeug.

    Wer sich für Fraktale interessiert („Mandelmännchen & Co.) weiß, daß die zugrundeliegende Mathematik simpel ist, aber die winzigste Änderung an den Ausgangswerten der Iteration erzeugt völlig unterschiedliche Ergebnisse. Wer sich daran belustigen möchte, dem sei das googlen nach „faktaler Geometrie“ empfohlen.

    Nachdem ich Mitte der Siebziger anfing, mich für das Programmieren zu interessieren, verlasse ich mich jetzt nur noch auf meine Sinne, nicht auf den Computer. Der ist mein Knecht/Sklave, nicht mein Vordenker.

  34. Gestern habe ich das erste Mal in diesem Jahr gedacht,ich könne meine lange „Aldi 🙂 Sports Wear“ Unterhose auslassen….

    Hab gefroren wie Oschi als ich mit dem Hund Gassi ging,HEHE.

    Okay okay,ich hab zugenommen und passte nimmer in meine 32ziger Jeans 😉

  35. Klimatologen…Gutmenschen und grünrote Spinner,alles ein Verein. Komplett beratungsresistent, systemblind und Besitzer der einzigen Wahrheit auf Erden.
    Ich habe da einen Fall in meiner Familie, mein
    Bruder, der macht am AWI seinen Doktor(der bastellt an solchen Wettermodellen herum) und ist Aushilfslehrer an einer allgemeinbildenden Schule.
    Der schwafelt genau so eine gequirlte Scheiße wie alle anderen.
    Wenn ein Wetterphenomen paßt ist es das Klima, paßt es nicht, ist es nur das Wetter
    und alle Zweifler sind nur zu blöd das eine vom anderen zu unterscheiden. Sämtliche wissenschaftlichen Erkenntnisse die gegen ein
    von Menschenhand beeinflußtes Klima sprechen
    werden ausgeblendet. Wie bitteschön soll ein Modell die richtigen Ergebnisse zeigen in dem
    wichtige Fakten einfach nicht berücksichtigt werden?
    Was die da betreiben ist wie Allchemie aus dem
    Mittelalter. Kauft euch eine Kristallkugel und orakelt euch euer Klima selber, ist genau so aussagekräftig.

    Familientreffen sind einfach nur geil. Dauert fünf Minuten dann fliegen die Fetzen und das nicht nur beim Klima.

  36. #39 Wonderland

    … Wer wischt jetzt wohl denn Kaffee auf, der sich eben bei mir “sprühnebelförmig” im Raum verteilt hat?

    Bleibt jetzt alles wieder an mir hängen.

    Ja, hartes Los…
    Tja, der Spruch ist leider NICHT von mir sondern von Thomas Lengauer.

  37. Regierungsvertreter aus aller Welt waren vergangene Woche (12.2010) im mexikanischen Ferienort Cancún versammelt, um über drakonische Maßnahmen zu beraten, die de facto auf eine Besteuerung des Kohle- und Ölverbrauchs hinauslaufen. Die Gastgeber des Klimagipfels hatten den Tagungsort, an dem es um diese Jahreszeit eigentlich schön warm sein sollte, mit Bedacht gewählt. Es sollte nicht erneut dasselbe passieren wie beim Kopenhagener Treffen vor einem Jahr, als der schlimmste Schneesturm seit Menschengedenken tobte. Der war natürlich nicht gerade hilfreich gewesen, Regierungen davon zu überzeugen, die Erde stehe am »Umkipp-Punkt« einer katastrophalen Erwärmung durch vom Menschen verursachte CO2-Emissionen. Und was geschieht jetzt? In Cancún wurde die kälteste Nacht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen an diesem tropischen Ferienort registriert.
    Was ist nun aber der Grund für die extrem kalten Winter der letzten Jahre? Spielt dabei wirklich der Mensch eine Rolle oder hängt es vielmehr damit zusammen, dass die Intensität der Sonneneruptionen seit 2007 dramatisch zurückgehen, was zur Folge hat, dass auch dramatisch weniger Hitze und Energie auf unsere Erde übertragen wird? Bevor wir uns also darauf einigen, den Energieverbrauch mit hohen Steuern zu belegen, um ein Problem zu mindern, das nicht einmal nachweislich als vom Menschen verursachtes Problem existiert, sollten wir vielleicht erst die Sonne genauer untersuchen. Keines der heutigen Klimamodelle bezieht den wichtigsten Faktor mit ein, der das Weltklima bestimmt – von der Entstehung von El Niños und La Niñas im Pazifik bis hin zu extrem kalten Wintern –, nämlich den Einfluss der Sonne.

  38. Warum erwähnt eigentlich NIE jemand, dass in dem Zeitraum, in dem das Eis in der Arktis weniger geworden ist, das Eis in der Antarktis MEHR geworden ist?

    Soviel zur „globalen“ Erderwärmung nebst Eisschmelze.

    Achtung, rhetorische Frage:

    Und warum ignorieren diese Klima“forscher“ die Sonnenaktivität (Stichwort Maunder-Minimum für die Interessierten)?

  39. Aber die Regierung freut es, wenn wegen der Klimaerwärmung mehr Steuern auf Gas und Öl aufgeschlagen werden, lohnt es sich doppelt wenn es lange kalt bleibt.

    Also wo ist das Problem? Ein paar Arbeiter die sich diese Energiekosten nicht mehr leisten können und pleitegehen oder erfrieren, muss man eben als Kollateralschäden ansehen.

  40. #14 Powerboy (27. Mrz 2013 09:48)

    Sie haben das „Oder“ vergessen, oder? 🙂

  41. Klimawandel hin oder her, den erleben wir ohnehin nicht mehr. Was ich in diesem Zusammenhang viel wichtiger finde, es ist eine Tatsache, daß gewisse Populationen immer dann ausgestorben sind, wenn die Welt überbevölkert war.

    Jetzt brauche ich nur noch 1+1 zusammen zählen um zu erkennen, welche „Kultur“ sich den Schniedel wund v…lt, die Welt überbevölkert und somit über kurz oder lang eine Katastrophe herbeiführen wird.

    So was wird aber nicht thematisiert, warum wohl? … Ist nicht bunt genug!

  42. #47 Hokkaido (27. Mrz 2013 11:09)

    Und warum ignorieren diese Klima”forscher” die Sonnenaktivität (Stichwort Maunder-Minimum für die Interessierten)?

    Rahmsdorf würde das sicher so erklären:

    Ab 400 ppm (Trittin 3% = 32 MByte Özdemir-Strahlung) CO2 wird die Erde ein Perpetuum mobile, das keine Energie mehr in den Weltraum abgeben kann, daher spielen die Sonnenaktivitäten dann keine Rolle mehr und 2050 werden sogar die Februarnächte tropisch heiß!

    Ist doch logisch, oder? 🙂

  43. Allen Klimaleugner hier sage ich:
    Bei dieser Kälte ist die Klimaerwärmung alternativlos!

  44. Zu den Computermodellen fällt mir was ein: Windows glaubt, es kann alles wegen den 32 bit. Also wenn ich 32 Bit(burger) habe, glaube ich auch, dass ich alles kann.

  45. Hallo PI,

    vielleicht koennt Ihr folgenden Beitrag ein wenig exponieren. Der Film zeigt eine verblueffend einfache und logische Erklaerung fuer Klimaveraenderungen im Laufe der Erdgeschichte. Sonnenaktivitaet und Position der Erde (bzw. des Sonnensystems) im intergalaktischen Raum bestimmen die Wolkenbildung – durch verstaerkten oder verminderten Beschuss der Erdatmosphaere mit kosmischer Strahlung. Die kosmische Strahlung und damit die Wolkenbildung auf der Erde schwanken in Abhaenigkeit der Sonnenaktivitaet und der Position der Erde in der Milchstrasse. (hoehere kosmische Strahlung eim Durchflug eines Spiralarms, niedrigere Strahlung beim Durchflug des intergalaktischen Raumes. Forscher aus Schweden und Israel und wie die Veroeffentlichung und Forschung behindert wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8

    https://www.youtube.com/watch?v=Ktu9Piuexp8

    https://www.youtube.com/watch?v=iEBF6iVSa6k

    https://www.youtube.com/watch?v=gLgqtyI-6hI

    https://www.youtube.com/watch?v=-Qy-mVvHfF0

    In Zeiten verstaerkter Sonnenaktivitaet – erleben wir gerade – nimmt natuerlich der Beschuss der Erdatmosphaere mit kosmischer Strahlung bzw. Teilchen zu und damit kommt es zu verstaerkter Wolkenbildung – was wiederum zur gerade erlebten Abkuehlung fuehrt.

  46. Wochenlange Kälteperioden mit Schneemassen sind mal eben kleine Wetterkapriolen.Ist im Sommer mal etwas Wärme und kein Regen sind das natürlich die Vorboten der Klimaerwärmung.Gütiger Himmel,solch ein geistiger Dünnsch… kann nur von deutschen Klimafaschisten kommen.Schweigt still, sonst gibts mal mit der Plattschaufel eins aufs Lügenmaul.

  47. 1843 entdeckte der Dessauer Apotheker Samuel Heinrich Schwabe die elfjährige Sonnenfleckenperiodizität, ging damals allerdings von einer Periode von 10 Jahren aus.
    Dass diese Sonnenflecken eng mit dem Klima auf der Erde verbunden zu sein scheinen, ist seit Jahrzehnten Konsens: In Zeiten stärkerer Aktivitäten wird es wärmer, klingen diese aber wieder ab, gehen die Temperaturen wieder zurück. Aber auch auf dem Mars wurde 2007 ein weitaus drastischerer Temperaturanstieg als auf der Erde beobachtet.
    Ab hier Ironie: Die Mars-Regierung verbot darauf hin den MarsmännInnen das Herumfahren mit schweren Geländewagen, Umweltzonen wurden eingeführt, nachts durfte nicht mehr geheizt werden und alle Produkte mussten CO2-zertifiziert sein. Als ein uraltes Marsmännchen öffentlich erklärte, die Marsatmosphäre bestehe schon seit urdenklichen Zeiten, also eigentlich immer schon aus zu 95% Kohlendioxid, wurde es zuerst ausgelacht und als es weiter darauf beharrte, wurde es eingesperrt. Seither glauben die Marsbewohner, sie allein seien für das CO2 verantwortlich. Ironie off. 😉

  48. Früher haben die Wahrsager-Innen in eine grosse Glaskugel geschaut um die Zukunft voraus zu sagen. Heute sind wir weiter: der Computer simuliert die Glaskugel….
    Der Inhalt blieb gleich glaubwürdig.

  49. @#35 wolaufensie

    Wenn die Computermodelle jedoch plötzlich die Phänomene von vor einer Woche ausgeben, dann sind sie in etwa so “schlau” wie die Tageszeitung von damals. Im übrigen kann man mit der gleichen Chuzpe auch ein Computerprogramm schreiben, dass unfehlbar sämtliche richtigen Lottozahlen der Vergangenheit auswirft.

    Das Problem besteht darin das 2010 die Phänomene von vor einer Woche ausgeben wurden.
    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2009JD013568/abstract

  50. #55 felixhenn (27. Mrz 2013 11:22)
    Zu den Computermodellen fällt mir was ein: Windows glaubt, es kann alles wegen den 32 bit. Also wenn ich 32 Bit(burger) habe, glaube ich auch, dass ich alles kann.
    ……..
    Und was ist bei 64bit???
    Ich fass das Ding nicht mehr an- zu gefährlich Allein schon wegen der „Sandy bridge“. Da fällt man dann in den Klimateich (besoffen)…….

  51. Unsere Eliten klimaretten uns also zu Tode.

    Dabei wäre es so einfach.
    Der Klimascharlatan Mojib Latif bekommt übergangsweise eine Kundenummer beim Jobcenter, wir sparen uns unsere Steuern, Merkel darf ihre Visionen bei „Die Siedler“ umsetzen, Doha fand nie statt und die Pflanzen wachsen besser und bringen mehr Ertrag durch CO-2 und Latif wird Gärtner.

  52. Das einzige was sicher ist.
    Die Menschheit wird immer dümmer !!!!!!!!!!
    Weil sie jeden Schmarrn glaubt der in den Medien verbreitet wird.

  53. Das Geschäft mit dem Klimawandel (Erderwärmung) ist doch überaus lukrativ!

    Denken wir nur einmal über den Verbot der Glühbirne nach.

    Oder forschen wir bei den Wissenschaftlern!

    Wer früher „die Lebensgewohnheiten des sibirischen Buckelmeerschweinchens“ erforschen wollte, der ging leer aus – wenn jedoch heute der Zusatz „im Rahmen des Klimawandels“ ergänzt wird, fließen auch wieder die entsprechenden Subventionen.

    Das Ozonloch war ebenfalls ein beliebter Indikator für das bedrohliche Szenario einer Klimakatatstrophe.
    Heute existiert es gar nicht mehr, es hat sich inzwischen selbständig verschlossen. Darüber hat doch so gut wie kein Schwein mehr berichtet!

    Ich werde mal sehen, ob ich mich an der solidarischen Lichterkettenaktion beteilige. Glaube ein paar Chemiebosse wollen in ihren Privatjets ebenfalls die Leselampe für 10 Sekunden löschen – man muss eben Opfer bringen!

  54. Der Sinn der Erwärmungslüge besteht in der Erschließung von neuen Geldquellen.
    Da CO2 praktisch überall entsteht, läßt es sich vortrefflich besteuern.
    Man muß nur noch dem Bürger ein schlechtes Gewissen einreden.
    (Stichwort: grüne Pest)

    Ein Klimamodell auf Computer heutzutage ist praktisch Kaffesatzleserei.
    Das Gleichungssystem ist viel zu groß mit zu vielen Unbekannten.
    Da hilft auch kein Halle voller Großrechner.

    Man kann im Prinzip jede gewünschte Vorhersage erhalten
    nach Variierung beliebiger Eingangsparameter.

    Ach ja, ich bin Informatiker ….

  55. @ #61 ich2
    Das ist doch genau was ich sage:
    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2009JD013568/abstract
    Da wird mit Computermodellen 2010 erklärt, warum die Winter 2005 und 2006 entgegen aller Hockeschläger auf einmal doch hart waren. Ich hätte da auch noch ein „zahmes“ weil lineares Programm, das im Nachhinein sowohl auflisten als auch erklären kann und frage mich langsam, was das für Nasen sind, die Wetter- und Klimasimulationen mit haufenweise nichtlinearen Parametern schreiben und die dann auch noch als den heiligen Gral der Meteorologie zelebrieren. Wie man sieht, gibt es bei den Wetterfröschen schon Riesenprobleme allein bei der Datenbeschaffung. Bevor die ein Superprogramm schreiben, über Das Leben, das Universum und den ganzen Rest sollten die sich mal lieber auf die ordentliche Erfassung der Daten konzentrieren, so dass nicht jeder kleine Hirni-Prof an denen nach Gutdünken rumbasteln oder gar wegschmeissen kann.

  56. #56 Raffael (27. Mrz 2013 11:40)

    In Zeiten verstaerkter Sonnenaktivitaet – erleben wir gerade

    — — — — —

    FALSCH, FALSCH, FALSCH.

    wir erleben zur Zeit eine UNGLAUBLICHE SonnenINaktivität. Schau dir mal die Veröffentlichungen unter anderem der NASA an!

  57. Klimawandel gab es schon, als von Menschen und erst recht von Autos noch keine Rede war. An der grassierenden Hysterie sieht man aber schön die Prioritäten: während es früher wichtig war, gegen Antisemitismus zu kämpfen, geht es jetzt mehr ums Klimageschäft. Wie sonst wäre zu erklären, dass Al Gore den Preis bekommen hat, der eigentlich Irena Sendler zugestanden wäre?

  58. #45 upright (27. Mrz 2013 10:50)

    „Ich habe da einen Fall in meiner Familie, mein
    Bruder,…“

    Willkommen im Club, ich auch…

    Ich hab mich neulich auch mit ihm gefetzt zum Thema Klima und dann kam das hier (aus der Erinnerung)…

    Ich: Es gibt keinen Klimawandel, jedenfalls keinen Menschengemachten. Schau Dir mal die Seiten von Eike etc. im Netz an..

    Er: Du immer mit deinen Propagandaseiten. Das sind alles Lobbyisten.

    Ich: Und Deine Wissenschaftler sind seriös, oder wie?

    Er: Ja.

    Ich: Warum?

    Er: Weil sich alle etablierten Wissenschaftler und Institute einig sind in den Thema und Deine nur der Wirtschaft nach dem Mund reden.

    Ich: Klar sind sich alle Wissenschaftler einig, abweichende Meinungen werden doch gar nicht disskutiert.

    Er: Weil sie falsch sind.

    Ich: Dann sollte es doch ein leichtes sein, sie argumentativ zu wiederlegen.

    Er: Das ist nicht nötig, da es sich um Propaganda handelt, die braucht man nicht zu erörtern.

    Ich: Aus meiner Sicht handelt es sich bei Deinem Verein um Propaganda.

    Er: Das kann nicht sein, denn das sind alles angesehene Wissenschaftler. Das hat Hand und Fuß. Schau Dir doch die ganzen Institute an, die liegen alle auf einer Welle.

    Ich: Du meinst also, die, die eine abweichende Meinung zu eurer Klimareligion vertreten, sind nur Propaganda aufgessen und sollten daher nicht mal gehört werden noch sollte eine inhaltliche Auseinandersezung überhautpt stattfinden?

    JETZT KOMMTS

    Er: Wenn die Meinung abweichend ist, ja.

    Ich: Wie bitte? Du hast also was gegen die freie Meinungsäußerung?

    Er: Wenn die Meinung vom Konsens abweicht, ja!

    Da hab ichs aufgegeben. Es war völlig surreal.

  59. Das Hauptproblem sind die Modelle selbst, die Algorithmen, welche die Daten verarbeiten.

    Letztlich betreiben diese Klimainstitute nichts weiter als die Illustration von Werbebroschüren.

  60. Das Beste ist aber, das so genannte „Experten“ dann verkünden, daß wir es hier mit einem Wetterphänomen zu tun haben, was mit dem Klima nichts zu tun hat. Auch der kälteste jemals in Deutschland gemessene März ist „Wetter“.
    Komisch nur, daß der „wärmste … seit 20 Jahren“ immer und unbedingt „Klima“ ist.

    Verar…en kann ich mich selber!

  61. Habt ihr schon mal was vom Golfstrom, der richtig Nordatlantikstrom heißt, gehört? Wenn man sich mit diesem Thema befaßt, erscheint es gar nicht so unlogisch, daß es in Europa wegen der allgemeinen Erderwärmung erst mal kälter wird, wenn nicht sogar eine neue Eiszeit eintritt. Der sogenanne Golfstrom beeinflußt unser europäisches Klima derart angenehm, daß Gegenden in Europa, die auf dem gleichen Breitengrad wie jene in Amerika liegen, wesentlich wärmer sind (evtl. waren). Durch ein Schmelzen der grönländischen Gletscher werden die Funktionen des Nordatlantikstroms und somit unser europäisches Klima entscheidend beeinflußt. Wen das „Wie“ interessiert, der kann sich im Internet schlau machen.

  62. #77 Direkte Demokratie (27. Mrz 2013 17:54)

    „Wenn man es nicht lokal sieht ist es zu warm!“
    —————————————–

    Ein „zu warm!“ gibt es nicht. Stellt eine unzulässige Verallgemeinerung dar.
    Jedes Subjekt befindet für sich selber, ob es ihm gerade zu warm, zu kalt, oder gerade angenehm ist.

  63. Kältewelle in USA: Gaspreis auf 18-Monats-Hoch

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/Kaeltewelle-in-USA-Gaspreis-auf-18-Monats-Hoch;art17,1088052

    ____

    Winter-Chaos

    Spanien von heftigen Schneefällen überrascht

    http://www.express.de/panorama/winter-chaos-spanien-von-heftigen-schneefaellen-ueberrascht,2192,11944280.html

    Die Heuchelei ist doch: Wenn es Ende März warm wäre, plus 20 Grad, würde dies als „Bestätigung“ der angeblichen Klimaerwärmung gesehen, wenn es kalt ist wie jetzt, wird es so gedreht, dass es plötzlich ebenfalls eine angebliche „Bestätigung“ der Klimaerwärmung ist.

    Immer so, wie es gerade passt.

    Dabei kann man Wetter und Klima allerhöchstens grob in etwa zehn Tage im Voraus vorhersagen. Mehr weiß auch ein Meteorologe nicht im Voraus. Was danach kommt ist nämlich pure Spekulation, selbst mit den angeblich so tollen Computermodellen.

  64. Ich empfehle, sich diesbezüglich mit der Arbeit des Dänen Bjørn Lomborg zu beschäftigen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bj%C3%B8rn_Lomborg

    …sowie mit der von Dirk Maxeiner und Michael Miersch:

    Verlässliche Allzweckprognosen der Klimaforscher

    Schon oft haben renommierte Forscher falsch gelegen mit ihren Prognosen über extreme Wetterveränderungen, Waldsterben oder Erdbeben. Das Zauberwort heutzutage: Extremwetterereignisse.

    Von Dirk Maxeiner & Michael Miersch

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article110511147/Verlaessliche-Allzweckprognosen-der-Klimaforscher.html

  65. Ist doch ganz easy:

    Wenn’s kälter wird, ist das „Wetter“, wenn’s warm wird, ist das „Klima“.

    Die Klimakatastrophe kommt. Der böse, weiße Mann ist Schuld. Alle Gletscher schmelzen, die Polkappen schmelzen, die Eisbären ertrinken und New York und Holland werden untergehen

    (Ersteres hat es auch verdient, denn es ist das Sodom der Klimasünder. Letzteres weniger, denn die Holländer sind eigentlich im Allgemeinen ganz doll progressiv und ausländerfreundlich. Aber Gaia straft auch die Guten, das ist ja das tragische. Tun kann man da wenig, es gibt keine Lösungen, schon gar keine einfachen, die sind populistisch. aber Leiden gehört dazu, vor allem gruseliges Fremdenliebe und Fern-Mitleid)

    Lindern kann dieses Übel nur noch mehr grüner Ablaßhandel. Das ist unsere Verantwortung vor der Geschichte.

  66. #27 attempto; Das mit der Überflutung haut nicht hin. Ich habs mir irgendwann mal spasseshalber ausgerechnet. Das gesamte Eis auf dem Planeten reicht lediglich mal für nen schlappen Meter Pegelerhöhung. Auch die Angaben der Wetterschwindler sind ähnlich niederschmetternd, zumindest für die Mathekenntnisse der Sprücheklopfer. Bisher sind angeblich 30% des Eises geschmolzen. Das brachte lediglich unter 30cm höheren Pegel. Für die nächsten 10% versprechen sie uns aber einen erhöhten Pegel von 7m. Wo soll der den herkommen.

    #33 Illusion; Irgendwann mal im Januar hiess es doch schon wieder, das letzte Jahr war das ausnahmsweise nicht wärmste, aber zweitwärmste Jahr seit Erfindung des Wettervorhermärchens. (Eine Sage hat ja zumindest nen wahren Kern) Ich zumindest kann mich nicht dran erinnern, dass es irgendwann mal seit September durchgängig so kalt war. Pünktlich zum metereolügischen Frühlingsanfang ist zwar die Sonne wieder aufgetaucht, das hat aber kaum zu ner nennenswerten Erwärmung geführt. Es hat da schon mal ne schlappe Woche gedauert, bis in den vielen Fischweihern hier, das Eis auch nur minimale Löcher aufwies. Die waren aber nachdem die Sonne wegwar in kürzester Zeit wieder dicht.

    #47 Felix Austria; Die Spinner haben offenbar noch nix davon gehört, dass Energie jeder Form zu den am höchsten besteuerten Gütern auf unserem Planeten gehören.

    #52 Eurabier; Neulich erst lief in irgend so einem ÖR-Agiprop Sender ein Beitrag, in dem Behauptet wurde, dass sich die Erde in Zukunft, wegen dem CO2 auf über 1000° aufheizen würde. Nur woher das ganze CO2 herkommen soll, haben die nicht erklärt. Das entsteht nicht aus dem Nichts, sondern wird immer aus anderen Kohlenstoffhaltigen Stoffen umgewandelt. Ich hab jetzt keine Ahnung, wieviel Kohlenstoff überhaupt vorhanden ist, wage aber zu bezweifeln, dass das nennenswert mehr als höchstens mal für wenige Zehntelprozent reicht.

    #55 felixhenn; Windoof, das mit den 7 Fenstern glaubt, es kann sogar 64Bit(hicks) Dabei ist die 7 doch ganz klar ne Unglückszahl.

    #57 Lausbub; International spinnen die doch genaiso rum, ist nicht dieser Al Gore, der damals die Wahl gegen Bush verloren hat, nicht einer der ganz grossen Profiteure davon.

    #67 Improsperus; Diese Klimarettungsaktion war doch schon, leider hab ichs verpennt, sonst hätte ich jedes mögliche Licht angeschaltet.

    #75 Aktivposten; Das ist doch ganz einfach, alles was mit der Vorstellung übereinstimmt ist Klimawandel, wenns das mal zufällig (weit überwiegend) nicht tut, dann ist das Wetter.

    #77 money; Krampf, das bissl Wasser das in den paar Eisbrocken gespeichert ist, juckt den Golfstrom überhaupt nicht. Was wirklich dramatisch wär, wäre eine mehrere Jahre andauernde Abschattung der Sonne durch riesige Vulkanausbrüche.

    Durch den überragenden Erfolg der Klimaerwärmungsbekämpfung, plädiere ich dafür, so schnell wie möglich wieder Glühobst einzuführen, mindestens 1000W für ein 20m2 Zimmer zur Heizungsunterstützung wären ein Anfang. Und Autos sollten wieder deutlich (so 20 stat 2Liter)mehr Hubaum haben, damit ausreichend CO2 produziert wird, damit die Temperatur nicht nur im Picogradbereich ansteigt.

  67. ist eine gute seite hier, solange es um Islamkritik geht. Was mich aber immer mal wieder zum kopfschuetteln nötigt sind solche, man moechte schon sagen, dumme Artikel und die kommentare dazu. Das so viele immer noch nicht den unterschied begreifen zwischen WETTER und KLIMA, kann einen traurig stimmen:-(…..es kommt einem manchmal vor das es ein ewiges nachplappern ist basierend auf gewissen amerikanischen Schafherden die ein grosser bestandteil der tea party bewegung sind. Muss man den wirklich mit ALLEM was von denen kommt übereinstimmen? PI ? OK! aber PC zu sein weahrend man PI ist? Liebe Leute, eigene meinung zu bilden geht schwer mit ewigem nachplappern ohne sich mit gewissen Themen serioes auseinander zusetzen! Schade…denn dann braucht man sich nicht wundern wieso man ausserhalb seiner klique nicht ernstgenommen wird/werden kann, und wieso es keinen sinn macht solche leute an Diskussionen teilnehmen zu lassen….

  68. Zumindest dürfte doch Einigkeit darüber bestehen, daß der Golfstrom, der sich im Golf von Mexiko erwärmt und bis nach Grönland fließt, unser europäisches Klima beeinflußt? Wer auch das bestreitet, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Ebenso kann dieser Golfstrom auch zum Erliegen kommen, dann wird es zwangsläufig kälter hier. Nachf. ein Textausschnit aus dem Internet:

    „Eiskalte Winter durch einen schwächeren Golfstrom?

    Dass die Explosion der Ölbohrinsel Deep Water Horizon und die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko den Golfstrom abgeschwächt hätten, befürchtet das Zentrum für Umwelt und geophysikalische Prozesse in Moskau. Sein Leiter Igor Janizki sagte deshalb im Herbst für den europäischen Teil Russlands einen besonders kalten Winter 2010/2011 voraus. Auch die staatliche Wetterbehörde meint, Minustemperaturen um die 30 Grad werde man in diesem Winter häufiger antreffen. Es werde für Obdachlose besondere Vorsorge getroffen.

    Tatsächlich wurde am 19. Mai 2010 berichtet, dass die Ölpest den Golfstrom erreicht hat. Aber hat sie dazu beigetragen, dass deutlich weniger Wasser verdunstet ist? Deutsche Experten halten die Prognose für voreilig. Hauptsächlich allerdings deshalb, weil langfristige Prognosen generell unsicher seien. Und damit haben sie nur gesagt, dass sie nichts dazu sagen wollen.“

  69. Das zentrale Dogma der „Klimaforschung“ lautet:
    „Temperaturen unter dem langjährigen Mittelwert sind lokale Wetteranomalien, Temperaturen darüber sind Beweise für die Klimaerwärmung.

    Bis heute konnte mir keiner erklären, welcher Mittelwert eigentlich gemeint ist:
    der Mittelwert seit der Antike, seit dem Einsatz von Wettersatelliten oder seit 1988, seitdem das IPCC sein Unwesen treibt.

    Man kann aus einer Meßreihe jeden beliebigen Trend herauslesen, je nach dem, wie Anfangs- und Endpunkt gewählt werden.
    Oder die Daten werden einfach frisiert, indem mißliebige Meßreihen verschwinden oder passende Meßreihen stärker gewichtet werden (siehe Climagate 2009).

    Nun geraten Latif und Konsorten langsam in Erklärungsnot, denn der Quark, den sie damals als Prognose verzapft haben, läßt sich ja inzwischen schon nachprüfen.

    Und da sich das Wetter nun partout nicht an das Klima halten will, werden immer abstrusere Erklärungen erfunden.

  70. Dass jetzt in einem dummen politisch unkorrektem Reflex noch auf das arme Klima eindroschen werden muss, ist schon etwas bemühend. Erwärmung hin oder her – letztlich geht es um die Frage, ob es sinnvoll ist, endliche Ressourcen derart zu verschleudern, als ob es kein Morgen gäbe. Von einem möglichen Einfluss aufs Klima wissen wir hier in diesem Blog etwa so viel, wie der Regenwurm von der Sahara. Ich traue den Forschern auch nicht alles zu, anerkenne aber doch immerhin, dass sie eine Spur mehr Ahnung von der Sache haben als ich.
    Die Notwendigkeit eines Umdenkens und Umsteigens in Energiefragen würde mir auch dann einleuchten, wenn ich hartgesottener Kapitalist wäre. Keine Angst, Leute, fürs Geschäftemachen und Abzocken ist auch mit „grünen“ Energieträgern noch genug Möglichkeit vorhanden. „Grün“ ist nicht politisch korrekt, sondern schlicht & ergreifend unausweichlich. Ach, pappt doch von mir aus ein neues Label dran – statt grün oder alternativ, von denen ihr Weltmeister im Gegen-den-Strom-Schwimmen Ausschlag bekommt.

  71. #92 der koch, #92

    nach Ihrem Schrieb wüsste ich keinen Hotelbetreiber (ausser einem Garni), dem ich Sie als Koch empfehlen würde. Komisch, dass es sogar auf EIKE solche schwachsinnigen Kommentare gibt (die die Administration zur Belustigung ihrer Leser ungerührt stehen lässt) und die vor allem zeigen, dass ebendiese Kommentatoren zwar genau so wie Sie von nichts auch nur die Spur einer Ahnung haben aber Andersdenkende sofort ankläffen. Siehe den letzten Satz Ihres „Beitrags“. Ansonsten sei Ihnen die Lektüre der EIKE dringend zum Schlauwerden angeraten. Meinetwegen allerdings können Zeitgenossen wie Sie auch gerne doof sterben- kein Verlust.
    Sie sollten sich mal die Weisheit des Dieter Nuhr zu Eigen machen: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten…
    PS: Schön dass Ramstorff und co noch Fans haben- zumindest solange, bis diese ihre Energie nicht mehr bezahlen können.

  72. @money:
    Die Panikmache um das Versiegen des Golfstromes ist Bullshit! Das ist genau so eine Nebelkerze wie das Ozonloch. Solange die Sonne auf den Atlantik scheint und die Erde sich nach Osten dreht, wird´s einen Golfstrom geben. Punkt!

Comments are closed.