An die Angehörigen der Opfer der „Zwickauer Terrorzelle“ wurden bis zum Stichtag 5. April 2013 Entschädigungszahlungen in Höhe von 973.542,67 Euro ausbezahlt. In sieben Fällen wurden die Beerdigungs- und Überführungskosten erstattet. Insgesamt 264.600,- Euro erhielten die Opfer des Nagelbomben-Attentats, bei dem 2004 in Köln 22 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Das geht aus einem Schreiben des Bundesjustizministeriums hervor, das der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vorliegt.

(Von L.S.Gabriel)

So hätten Ehepartner und Kinder der neun Ermordeten türkischer und griechischer Herkunft jeweils eine Pauschale von 10.000,- Euro, und Geschwister jeweils 5.000,- Euro erhalten. Eine Richtlinie aus dem Bundeshaushalt von 2009 sehe Härteleistungen für Opfer rechtsextremer Übergriffe vor und bilde die Grundlage für diese Zahlungen. Serkan Tören, integrationspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion sagt: „Ein Menschenleben ist nicht in Euro und Cent messbar. Dass das Geld an die Opfer und ihre Angehörigen geflossen ist, ist für diese eine Erleichterung. Denn sie haben auch hohe Kosten, etwa bei den Beerdigungen.“

Aber wie ist das mit den Angehörigen deutscher Opfer, die von ausländischen Tätern erschossen, erstochen, erschlagen oder totgetreten wurden? Haben die keine „Erleichterung“ verdient? Wo sind die „Härteleistungen“ für die Mutter und den Zwillingsbruder von Daniel Siefert, der am 14. März 2013 in Kirchweyhe von ausländischen Gewalttätern totgetreten wurde? Wo sind die „Härteleistungen“ für die Eltern und die beiden Schwestern von Jonny K., der am 15. Oktober 2012 in Berlin vom Türken Onur U. und seinen Kumpanen totgeprügelt wurde? Wie verhält es sich mit den etwa 3700 autochthonen Deutschen, die seit 1990 durch Migrantengewalt getötet wurden?

„Ein Menschenleben ist nicht in Euro und Cent messbar“, sagt Serkan Tören. Offenbar doch , denn die Tötung einer Person nichtdeutschen Ursprungs durch vermeintliche deutsche Täter wird von der Bundesregierung mit hohen Entschädigungszahlungen abgegolten. Die deutschen Opfer ausländischer Täter aber sind Tote 2. Klasse, obwohl die Regierung aufgrund der verhängnisvollen Einwanderungspolitik für diese Toten erst recht Verantwortung zu übernehmen hätte.

Götz Kubitschek und Michael Paulwitz, haben in ihrem Buch „Deutsche Opfer, Fremde Täter“ totgeschwiegene Mordtaten aufgearbeitet. In nachfolgendem Video wird stellvertretend am Schicksal von 106 Mordopfern allen deutschen Opfern ausländischer Gewalt die Ehre erwiesen.



(Foto oben: Gauck empfängt im Februar 2013 Angehörige der NSU-Opfer)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Dass Deutsche von Türken zu Brei geschlagen werden, interessiert den Bundesgauckler nicht.

  2. Schön, dass es in Deutschland keine Opfer erster und zweiter Klasse gibt 😉

    Im Ernst: Für mich gibt es nur eine plausible Erklärung dafür, dass den Angehörigen der Opfer derart der A…. vergoldet wird: Es ist eine klammheimliche Schuldanerkenntnis. Und zwar dafür, dass der Verfassungsschutz stark in die Verbrechen involviert war und vielleicht sogar sogar selbst gemordet hat, zumindest aber vertuscht hat. Nur über die Motive bin ich mir nicht im Klaren.

  3. Manchmal hat man den Eindruck wenn Türken oder andere Moslems zu Tode kommen (nicht falsch verstehen, Mord ist Mord, und durch NICHTS zu rechtfertigen!!!)
    das dies mit einem Festakt gefeiert wird.

    Man scheint sich zu freuen das endlich wieder mehr Kopftuch und Koran den Deutschen wieder einmal zeigt, zu was sie nichts nutze wären.

    Das einfache ignorieren der TATSACHEN das HEUTE diese Kopftuch- Bart- und Nachthemdensekte WELTWEIT tausende ums Leben bringt, weil sie eben nicht dem Islam angehören, ist eine Schande!

  4. Joachim Gauck – hoffentlich bald wegen Hochverrats vor Gericht – oder in der Berliner U-Bahn in Richtung Neukölln am Sonntag morgen, mit seinen Schätzchen, die ihm mal zeigen, wie sie andauernd so diskriminiert werden…

  5. Genosse Gauck, wieviel Entschädigung bekommt die Familie Siebert?????
    Wird diese vom türkischen Adolf Erdogan gezahlt???

    Joachim Gauck, IM und Pfarrer, Volksverräter und Brechmittel….

  6. Ohne Worte..

    Was ist mit der Familie der Frau, welche vom Türken in Lübeck TOTGEFAHREN wurde, da er viel zu schnell unterwegs war? KEINEN CENT!

    Bekommt die Familie von Johnny K. nun auch Geld vom islamischen Zentralrat?

  7. Na, da wird wohl bei den Betroffenen erst einmal tosend und üppig gefeiert.

    Die dürften für eine lange Zeit erst einmal ausgesorgt haben, sofern nicht demnächst eine neue Geldüberraschung auf sie wartet.

    Ich denke sie lieben die deutsche Gastfreundschaft und diese bedinungslose Großzügigkeit der Deutschen.

    Da werden noch mehr kommen, weil Deutschland einfach so einladend ist.

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

  8. Für aus der Luft gegriffene Behauptungen , ohne jede Gerichtliche oder Gutachterliche Prüfung und zu dem mehr als zweifelhaften Beweisen wird freigiebig so viel Geld rausgehauen ? Das sollte man mal bei irgendeiner Versicherung versuchen aber wenn es um das ableben von Personen mit zweifelhaften Lebensumständen , um es mal noch freundlich zu umschreiben gilt quasi Selbstbedienung. Preisfrage , was haben denn deutsche (echte) Bürger vom Staat nach Gewaltverbrechen zu erwarten , jetzt mal so als Orientierungsgrösse der NACHWEISLICHEN Opfer der von Linksauslegern und so wie Grünen verherrlichten RAF-Mörderbanden ? Die Antwort ist einfach ….nix !
    Aber immer noch besser als die einfach nur pure Verachtung die Opfern durch Migrantengewalt von staatlicher Seite entgegen schlägt !

  9. Wo ich das Foto oben sehe, Herr Gauckler, daß geht ja mal gar nicht, eine Türkin von oben herab anschauen. Ab in den Staub!

  10. Offiziell werden die 973.542,67 Euro politisch korrekt als „Entschädigungszahlung“ vom Steuerzahler abgebucht.

    Wenn man sich aber die Drohgebärden der türkischen Interessensverbände ansieht und dazu noch die demographische Entwicklung berücksichtigt, dann handelt es sich hier schlicht und ergreifend um eine Schutzgeldzahlung.

  11. Ist doch konsequent, weil der Staat bei den Dönermorden kräftig mitgemischt hat.

  12. Besonders irre finde ich, daß auch die Nagelbomben-Opfer der Keup-Straße entschädigt wurden – ein vollkommen zweifelhafter Fall neben den anderen zweifelhaften Fällen.

    Ungeachtet aller feuerfesten CDs & Detail-Ungereimtheiten & Co: Ich dachte heute nochmal: Was für ein Irrsinn! Allein die Legende, daß da angeblich zwei Kriminelle und ihr Mädel, die in ihrer näheren Umgebung ab und zu Sparkassen überfallen, angeblich mordend quer durch Deutschland ziehen, 8 Türken erschießen, einen Griechen, einen Polizisten und dann noch eine Straße sprengen? Was für ein Schwachsinn!

  13. Welche Entschädigungszahlungen oder Beihilfen seitens der TÜRKEI und der BUNTENREPUBLIK hat es für die Hinterbliebenen der von Türken/ Orientalen umgebrachten Jonny K. und Daniel S. gegeben?????

    Die Repräsentanten der o. g. Staaten sind für mich ehr- und würdelose Heuchler – nur noch verachtenswert.

    Zumindest die Bild-Zeitung hat im Fall von Daniel in Kirchweyhe zu Spenden für die Familie aufgerufen – hochanständige Geste!

  14. Und die Entschädigung der deutschen Vertriebenen oder deutschen Bodenreformopfer wird abgelehnt. Das sagt doch alles über den angeblich dem Wohle des deutschen Volkes verpflichteten Staates BRD und seiner Blockpartei-Repräsentanten.

  15. Es gibt einen Fond zur Entschädigung bei rechtsextremen Straftaten, der ein Topf ohne Boden zu sein scheint.
    Es gibt kein einziges Urteil, aber bereits im Januar 2012 SEHR VIELE Anträge auf Geldleistungen. Bis heute ist nichts erwiesen – trotzdem Empfänge, Denkmäler, Straßenumbenennungen usw.
    http://www.taz.de/!86681/

  16. Welch Zufall, dass diese horrende Entschädigungssumme gerade mal 8 Tage vor Prozessbeginn öffentlich gemacht wird.

    Will man damit den potentiellen türkischen Attentäter besänftigen, der gedroht hat, eine Waffe mit ins Gericht zu nehmen?
    Oder ist der nur für zehn Millionen zum Gewaltverzicht bereit?

  17. Das nannte man im Mittelalter Ablasshandel. Gewisse Kreise haben das sehr wohl verstanden. Die Politiker sind ja bereits so hörig geworden, dass bereits vor einem Urteil die Geldbörse in die Hand genommen wird.
    Um so leichter fällt es den Politikern, wenn sie das Blutgeld nicht aus der eigenen Tasche bezahlen müssen. Die haben ja dazu den Steuerzahler, den kann man unendlich melken. Der bezahlt ja jeden Blödsinn.

  18. Wer bezahlt die Anwälte? Wer bezahlt nun die jahrelangen Fahrt-, Unterkunfts- und Spesenkosten wären des Prozesses in München? Die Nebenkläger aus Dortmund usw. können ja ihrer Arbeit gar nicht mehr nachgehen.

  19. #11 Glubb

    Würde mir ja schon reichen, wenn die Türken-/Islamvertreter und der Staat Türkei für den Prozeß im Fall der von Türken/Moslems ermordeten Jonny K. und Daniel S. genau so aggressiv garantierte Sitzplätze im Gerichtssaal fordern würden, wie im Fall NSU.

  20. Natürlich kommt jetzt die Forderung von Herrn Kolat zum tragen:

    “ Wenn eine türkische Wohnung brennt, ist erstmals ein rassistischer Anschlag, und in dieser Richtung muss als allererstes ermittelt werden!“

    Der deutsche Michel soll zahlen!!!!!

  21. Das ist Blutgeld. Ich würde es nicht annehmen weil ich annehme das der Staat da mit drin hängt.

    Strategie der Spannung.

    Fairerweise muss ich sagen das ich auch nicht an die Kofferbomben usw glaube.

    Man will die Leute hier gegenseitig aufhetzen.

    Das ist die Exit-Strategie.

    Ich frage mal nach Leuten mit juristischer Kenntniss:

    Kann es überhaupt noch einen rechtstaatlichen NSU Prozess geben wenn im Vorfeld schon Entschädigungen gezahlt und Straßen umbenannt wurden.

    Und was noch viel wichtiger ist: Wenn der Staat Akten vernichtet, also eher: Beweimittel vernichtet, wie kann da der Richter bzw. der Staatsanwalt noch objektiv anklagen bzw. urteilen.

    Denn der STA ist soviel ich weiss auch verpflichtet Entlastendes zu sammeln. Wie kann er das tun wenn die Beweismittel von einer anderen Behörde vernichtet wurden?

    Wie kann ein Richter da noch ein Urteil fällen.

    Eigentlich müsste er es einstellen wenn wir in einem Rechtsstaat leben.

  22. Wenn das stimmt, dann können wir uns auch in Deutschland warm anziehen.

    BND: Türkisch-griechischer Krieg immer wahrscheinlicher

    Jeder zweite Einwohner im Osten Griechenlands hat türkische Wurzeln oder ist Moslem. Ein BND-Bericht enthüllt die Pläne Ankaras mit dieser Bevölkerungsgruppe.

    … …

    Historisch gesehen ist die Grenze zur Türkei rein willkürlich. Schließlich haben die Menschen beidseits des Evros-Flusses die gleichen Wurzeln. In einem aktuellen BND-Bericht werden nun Pläne Ankaras aufgezeigt, dieses Gebiet wieder an die Türkei anzugliedern. Und zwar mit allen Mitteln.

    hier der Rest:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/bnd-tuerkisch-griechischer-krieg-immer-wahrscheinlicher.html

  23. Hat der Bundesgaukler die Entschädigung aus seiner Tasche bezahlt? Oder den Jahresetat des Verfassungsschutz um 1 Million gekürzt? Oder darf wieder der „dumme“ deutsche Michel mit seinen Steuergroschen dafür herhalten? Wie wäre es denn einmal mit ein lückenlosen Aufklärung, wer für alles die Verantwortung trägt? Und nicht sofort „Zahlemann & Söhne“ ….

  24. Das ist doch ein Schuld-Eingeständnis von deutscher Seite aus. Nur jemand der schuldig ist würde eine Entschädigung zahlen.

    Ohne einen Spendenaufruf hätte die Mutter von Daniel S. sich nichtmal dessen Beerdigung leisten können. Sie hat keine Entschädigung bekommen.

    Deutsche sind Opfer 2. Klasse!!!

  25. Erst wenn ein letztinstanzliches Urteil vorliegt, sind Schadenersatzzahlungen gerechtfertigt. Dieses liegt bisher nicht vor.

  26. ps:

    Ich will auf jeden Fall dabei sein wenn es zur ballistischen Untersuchung kommt. Denn die Munition, die die Täter verwendet haben müssen ist äusserst selten und von Privatpersonen nicht zu bekommen, anders als die Waffe.

    Denn eine Waffe mit Schalldämpfer nützt im Gegensatz zu Hollywoodfilmen nur etwas mit Munition die nicht schneller als der Schall fliegt. Diese Munition ist aber sehr selten und haben nur vom Staat bezahlte Agenten, gerade in dem Kalbiber 7, schiessmichtot.

  27. Was zahlen die Islamverbände für die tausenden
    von ermordeten Europeer die durch ihre bereicherer begangen würden ?

  28. #4 Kartoffelpuffer (09. Apr 2013 18:50)

    Und das alles bevor auch nur ein einziger Mord vor Gericht verhandelt wurde…
    ——————————-
    Gemach, Gemach – das war ja auch erst der Abschlag!

  29. Die Türkei hält die Entschädigungszahlungen an unsere „Bereicherten“ Opfer und deren Familien sicher geheim, sonst würden sich zu viele Deutsche und nicht Muslime unerwartet und bedrohlich in die Füße schmeissen stehts Schädel voran…

    Man denke nur an unseren Onur-der Name bedeutet Ehre und Stolz! Was die so unter selbigen verstehen? Da hat sich Onur-Papa sicher nicht Lumpen lassen und nur dafür mit seinem Onurleinchen die „Immobiliengeschäfte“ in der Türkei 6 Monate erledigen müssen, bevor er „pflichtbewusst“ und voller „RESPEKT“ dem Toten gegenüber seine Belohnung-Ähhh Strafe angetreten hat….

  30. Das ist Awendung der Scharia: Das zeigt, daß es schon Scharia-Rechtsprechung gibt. Scharia ist wenn die Rechtsauffassung „gleiches Recht für alle“ in Begünstigungs-Rechtssprechungen mündet:

    1.000.000 EUR für die Türkischen Opfer
    264.000 EUR für die Deutschen Opfer

  31. Blutgeld. Eine völlig rechtmäßig gezahlte Summe, an der wir sehen, dass sich Scharia und deutsches Recht ausgezeichnet ergänzen – wenn der politische Wille nur da ist – und das ist er.

    Die Frage nach den Entschädigungszahlungen an deutsche Opfer islamischer Gewalt sollte sich damit von selbst beantwortet haben.

    Wenn wir den sozialen Zusammenhalt und das friedliche Zusammenleben nicht aufs Spiel setzen wollen, sollten wir uns daran gewöhnen.

    Allerdings warte ich noch auf die Fernsehbilder der feierlichen Geldübergaben, bei dem zuständige deutsche Politiker in Bückhaltung die Scheine überreichen und anschließend nach ein oder zwei kräftigen Schlägen ins Gesicht entlassen werden.

    Es ist noch nicht perfekt, vergebt uns unsere Ignoranz ehrenwerte Muslime, wir werden lernen.

  32. Kann sein dass die deutschen Politiker davon ausgehen dass die hinterbliebenen der ungläubigen Schweinefleisch-fressenden Väter,Mütter,schwestern Brüder,Kinder die von Ausländern erschossen, erstochen, erschlagen oder totgetreten wurden,von den jeweiligen Ländern entschädigt werden,und deren Politiker anreisen und sich bei ihnen entschuldigen.

    Vielleicht haben die Politiker mal Zeit und informieren sich,wieviel ungläubig einheimische von rechtgläubig Türkischen schon ins Jenseits befördert wurden,und schicken eine Liste in die Türkei.

    Vielleicht hat die türkische Zeitung „Sabah“ oder Erdogan Interesse daran.

  33. Wenn das OLG München solche dubiosen vorgefertigten mit-der-Nase-draufstoß-Machwerke wie die Paulchen-Panther-DVD als Beweis zulässt, dann ist der Urteilsspruch auch schon klar.

  34. Wenn man Opfer einer rechtsextremen Tat geworden ist oder wenn man es schafft, den Täter einer Straftat zum Rechtsextremen zu erklären, dann winkt Geld in Form einer Entschädigung.

    Unter diesem Gesichtspunkt ist es auch interessant, daß die Stadt Köln eine Studie über extremistische Tendenzen bei türkischen Jugendlichen nicht durchführen wollte. Denn die Straftaten von Türkischstämmigen sind ja häufig rechtsextremer Natur. Wenn es dafür eine Entschädigung gäbe, dann könnte das auf Dauer sehr, sehr teuer werden …
    http://www.ksta.de/html/artikel/1326981759872.shtml

  35. Dönermord in München, AbendZeitung vom August 2001:

    Gegen halb elf Uhr betrat ein Kunde den Laden in der Bad Schachener Straße. Habil C. war wie immer, freundlich und hilfsbereit. Morat (20): „Ich habe eine Flasche Wasser gekauft und bin dann ins Fitness-Center gegangen.“ Wenig später tauchte der Mörder auf. Er hat den 38-Jährigen mit einem gezielten Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Zwei Frauen beobachteten, wie ein dunkelhäutiger Mann zur Tatzeit aus dem Geschäft lief und in einen Wagen sprang, der davor wartete. Angeblich saß ein weiterer Mann hinter dem Steuer. Der Mann im Wagen – vermutlich ein Ford oder Mercedes – gab Gas und brauste davon.

    Ah ja, alles klar. Am besten die Familie des NSU-Opfers bitte mit 10 Millionen Euro entschädigen. Oder mit 10 Milliarden! 😆

  36. Der Prozess hat noch nicht mal angefangen, nichts ist geklärt, das ist jetzt erst mal Aufgabe des Gerichts, alles basiert auf Vermutungen und Spekulationen aber Steuergelder als Entschädigung und für Überführungen sind bereits geflossen. So sieht Vorverurteilung aus.
    Was ist, wenn die türkischen Ermittler mit ihren Vermutungen zum kriminellen Milieu nach Diyarbakir recht haben? Kriegen wir dann unser Geld wieder?

    Gleichzeitig weiss die Mutter von Daniel nicht, wie sie ihren von einem Türken totgetretenen Sohn würdevoll beerdigen kann und ist dabei auf private Spenden angewiesen. Während sie als Altenpflegerin mit ihren Steuergroschen unsere Politiker die grosszügigen Türken-Unterstützungs-Maxe machen lassen muss, drehen Lemmermann, Pistorius und Co. aus dem Tod ihres Sohnes noch einen Kampf gegen Rechts. Abstossend und widerlich, solche Politiker-Typen, von denen wir leider viel zu viele haben.
    Und Gauck ist in solchen Fällen, wo deutsche Jungs und Mädel zu Schaden kommen, immer auf Tauchstation.

  37. No tears for Krauts! 🙁

    Traurig, aber konsequent und wahr in Germania anno 2013.
    Ich (russl.-dt. Aussiedler) musste mir neulich in meiner Sauna-Runde anhören, dass auch ich eine gewisse deutsche Vergangenheitsbewältigung mit der einhergehenden Verantwortung in der Gegenwart anzueignen habe, anstatt bezüglich des NSU-Phantoms von einer gutmenschlichen Legende, die sich mit dem dt. Schuldkult potenziert, zu schwadronieren. Das dt. Schuldbewusstsein bekommt man auch als Nicht-Autochthoner übergestülpt 🙁 .
    _________________
    Gericht verurteilt Asylbewerber nur sechs Tage nach der Tat [zwar nur Bewährung, aber immerhin]
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/kurzer-prozess-gegen-diebe-2842524.html

  38. Ich bin jetzt mal ganz kleinlaut. Könnte sein das kewil mit Wulff wieder mal RECHT behalten hat. Da scheint ein linksversiffter StA (+ 25 Ermittler) die ganzen Ermittlungen gegen die Wand gefahren zu haben.
    Oder gab’s gar nichts zu ermitteln?
    Könnte sein das ich da mit meiner Meinung über Wulff ein falsches Pferd geritten habe.

  39. Gaucklers Lieblingsgesprächspartner. Seine Mundwinkel sprechen wieder die Sprache „Ich gebe Euch so viel Euros wie Ihr wollt und die Deutschen kriegen nichts und müssen zahlen“

  40. Tut mir leid, ich kann diesen Gauckler nicht mehr sehen :mrgreen:

    Und ich hatte in den grosse Hoffnungen gesetzt. Shame on me :mrgreen:

    Ein Mann, der nicht einmal fähig ist, Ordnung in sein Leben zu bringen. Ein Mann, der nicht den Mumm hat, seine gescheiterte Ehe zu beenden. Ein Mann, der jetzt mit seiner Konkubine das perfekte Paar darstellen will.
    Ein Mann, der nicht den Mumm hat, sich dem ESM zu widersetzen und mit seiner Unterschrift diesen diktatorischen ESM-Vertrag zu unterschreiben.

    Ein Mann, den ich izwischen verachte ….

  41. Es wird Zeit eine eigene Rechnung aufzumachen und deren Begleichung öffentlich einzufordern! Die Untergrenze: Mindestens 10.000 Todesfälle durch Multikulti X 1.000.000 für je 10 Vorkommnisse = 11 mrd. Euro.
    Insgesamt aber hat das rot – grüne + schwarz – gelbe autogenozidale Experiment den Autochthonen bis heute 5 Billionen gekostet.
    Man denke an den Inflationsverlust durch die Einführung des Euro. Man denke an die Kosten durch die Eurokrise. Man denke an die Kosten durch die Umwandlung des ehemals homogenen Volkes in eine heterogene Bevölkerung. Man denke an die Abschöpfung der Bevölkerung über die Steuern. Man denke an die Vereinnahmung des Produktivitätsfortschrittes durch die politische Klasse. Sicher gibt es noch mehr Hinweise auf die imperiale Ausplünderung.

  42. Ohne Kopftuchfrau/en lässt sich Herr Gauck wohl auch nicht mehr fotografieren. Aber das nur am Rande.

    Die Gerichtsverhandlung findet doch erst noch statt, aber die Schuldige/n scheinen schon festzustehen. Was ist nur los in diesem Staat?

    Erhalten die deutschen Opfer (von sog. südländischen Gewalttätern) bzw. deren Angehörige auch Entschädigungszahlungen? Nein? Ach so, die Angehörigen dürfen die Beerdigungen etc. selbst zahlen, aber wenn sie viel Glück haben, erhalten sie Spenden von mitleidigen Privatpersonen.

    Das neueste Opfer, ein 17-Jähriges Mädchen, das von sog. Südländern zusammengeschlagen wurde, hat vier Zähne verloren; 3 weitere wurden abgebrochen. Wer zahlt denn den teuren Zahnersatz und die Krankenhauskosten, die Reha, den Psychologen? Selbstverständlich die Krankenkasse und die Eltern. Na dann ist ja alles geregelt.

  43. Hat jemand Hintergrundinfos was aus den Spenden für die Überlebenden des Brandes in Ludwigshafen wurde?

    1.) Wie viel Geld ist da geflossen in der Annahme die Leute seien Opfer eines rechtsextremen Brandanschlags?
    2.) Musste das Geld zurückgezahlt werden als sich herausstellte, dass der Brand durch die Bewohner selbst verursacht wurde?
    3.) Wurden die Beteiligten wegen der Falschaussagen belangt?
    4.) Hat die Brandversicherung gezahlt?
    5.) Musste evtl. etwas zurückgezahlt werden?
    6.) Wurden Leute angeklagt die die Feuerwehrleute bespuckt, beleidigt…. haben?
    …….

    oder ging es einfach ab, wie immer?
    Alles Irrelevant, wenn feststeht, dass das Ereignis politisch unverdaulich ist!

  44. Von solchen Entschädigungen können die Opfer und deren Angehörige von Migrantengewalt wohl nur träumen – im Gegenteil, vor Gericht wird ihnen noch vor die Füße gespuckt, wenn es für die Täter wieder Bewährungsstrafen nach Jugendstrafrecht gibt.

  45. Für die Mutter von Daniel Siewert aus Kirchwehye…

    GAB ES NICHTS !!!

    Für diese Widerlichkeiten bezahlt ihr am Wahltag, mit Sicherheit. Die Nummer geht nach rechts aussen. Und kein Bundesgauckler, Runder Tisch, Pfarrer oder Bündnis gegen rechts wird mich daran hindern können :-)))

  46. Es zeigt sich wieder, es gibt nichts einfacheres als fremdes Geld an Fremde zu verteilen. Die Politiker können sich damit schmücken, etwas gutes zu tun und müssen es nicht selber bezahlen.

  47. KORREKTUR:

    Nr.81 bei Minute 18:32 *** Samuel Fischer ***
    wurde in Marburg /Lahn getötet *** nicht in Hamburg ***

    Der Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) hat damals einen Trauermarsch in Marburg verboten ❗ Kirchweyhe hatte wohl Marburg als Vorbild – unter Genossen.

  48. einfach nur traurig und verstörend 🙁

    – Es gibt noch kein Urteil über die Schuldfrage
    – Wo bleiben die Entschädigungen für die vielen deutschen Familien?

    ich glaub mir wird schlecht….

  49. Prima
    Das würde Türken-Omi auch vorschweben,wo sich doch das ganze Kindergeld in Rauch aufgelöst hat .
    Irgendwie muß man die ganze Sache nur in die rechte Ecke stellen,schon werden Plätze und Straßen nach einem benannt und die millionen fließen.
    Eben Prima

  50. #58 EnochP (09. Apr 2013 20:01)
    Hat jemand Hintergrundinfos was aus den Spenden für die Überlebenden des Brandes in Ludwigshafen wurde?

    Ist mit persönlich vollkommen egal, weil ich nichts gespendet habe.
    Vermutlich ist es in bester südosteuropäischer Tradition versickert.

  51. Was ist mit den über 7.000 Deutschen, die durch Migrantengewalt zu Opfern wurden?
    Was ist mit den Opfern durch Linke und RAF-Terror?
    Jeder, der die Türken zu „besseren Opfern“ macht, ist ein mieser Rassist.

  52. Mein Bruder ist im Alter von 36 Jahren vpn einem Algerischen Ex-Fremdenlegionär, den er mit dem Auto mitgenommen hat, da dieser im Regen stand, erschossen worden und aus dem Auto geworfen worden. Er hat noch Wochen überlebt und ist jämmerlich an seinen Verletzungen gesorben. Meine Mutter war den Rest Ihres Lebens Gram gebeugt.Mein anderer Bruder ist daran verzweifelt.
    Wo war da so ein verschissener Bundeskasper und hat der Familie Händchen gehalten oder geholfen??? Mein Bruder war halt nur Deutscher.
    Ich habe nur Verachtung für die Repräsentanten dieses Staats auch wenn ich mein Land liebe

  53. Zur Info
    Die Polizei kontrolliert Afrikaner oder aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Deutsche doppelt so häufig wie Deutsche ohne Migrationshintergrund. Die Polizei kontrolliert Afrikaner oder aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Deutsche doppelt so häufig wie Deutsche ohne Migrationshintergrund.
    Dunkelhäutig, männlich, verdächtig
    Das Problem ethnischer Diskriminierung bei der Polizeiarbeit
    Von Sibylle Hoffmann

    Studien belegen, dass Polizeikontrollen überproportional häufig Menschen betreffen, die südländisch aussehen. „Racial Profiling“ heißt das im Fachjargon: Schon wegen ihrer Hautfarbe gelten sie als verdächtig. In einigen Bundesländern hat jedoch ein Umdenkungsprozess eingesetzt.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/2068280/

  54. #63 Aviator (09. Apr 2013 20:11)

    Für die Mutter von Daniel Siewert aus Kirchwehye…
    GAB ES NICHTS !!!

    Der SPD-Bürgermeister hat auf der Gegen-Rechts-Veranstaltung gesagt, die Mutter bekommt auch Geld. Aber erst, nachdem BILD zu Spenden aufgerufen hatte. Und wie viel, weiß man nicht. 10.000 waren es bestimmt nicht.
    Schade, dass die Mutter oder der Bruder sich nicht mal melden.

  55. Abgesehen vom Inhalt und rein formell:
    die Zahlungen vor dem Feststellung durch Gericht sind eine eklatante Verletzung der Prinzipien des Rechtstaates und rechtswidrig.

    Wir haben hier mit Amtsmissbrauch und Veruntreuung der öffentlichen Mittel zu tun.
    Eigentlich ein Fall für Staatsanwaltschaft.

  56. Wohin noch das Geld fließt:

    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/werbekampagne-hurra–jetzt-sind-wir-berliner-,7169128,22316174.html

    Berlin –

    Rund 504.000 Ausländer leben in Berlin, stammen aus 186 Nationen. 300.000 von ihnen könnten theoretisch die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. Doch nur wenige tun’s. Deshalb startete Integrationssenatorin Dilek Kolat (46, SPD) jetzt eine neue Werbekampagne.

    „Deine Stadt. Dein Land. Dein Pass“, heißt die Kampagne, kostet 100.000 Euro und beinhaltet Flyer, Broschüren, Spots für Radio und TV (u.a. in Bürgerämtern) und 1000 große Plakate. Auf denen sind Männer und Frauen zu sehen.

    Darunter Muna Lekesiz (23, Logopädie-Studentin aus Neukölln). Seit 1994 ist sie Deutsch-Türkin (beide Pässe) und trägt ein Kopftuch: „Auch auf dem Plakat. Darüber freue ich mich, denn so was habe ich noch nie gesehen. Das Tuch gehört zu meiner Religion. Durch die Staatsbürgerschaft darf ich hier mitgestalten, aber ich habe beide Kulturen in mir vereint.“

  57. gerade sehen wir Frontal 21. Deutsche Dörfer sterben, die Versorgung ist nicht mehr gewährleistet. Alles verfällt. Ein apokalyptisches Bild.Wo ist den das Geld? Angeblich sprudeln die Steuereinnahmen. Wer bekommt denn die Steuergelder?
    Wir finanzieren unseren eigenen Untergang. Das alles auf betreiben der MSM und Altparteien.
    Ich könnt nur Kotzen.
    Hoffentlich bekommen die so bald als möglich die Wahlquittung das Ihnen Ihre Lügen um die Ohren fliegen

  58. Aufschlussreiche Studie der Berliner Polizei über Gangs in Neukölln und Kreuzberg:

    „Während die Täter meist Jugendliche nichtdeutscher Herkunft sind, handelt es sich bei den Opfern vorwiegend um Jugendliche/Heranwach sende deutscher Herkunft. Dies liegt erfahrungsgemäß daran, dass die Täter „einfache“ Opfer suchen, weil sich nach ihrer Auffassung das Opfer nicht zur Wehr setzt, weder körperlich, noch durch Freunde, Verwandte, Eltern, Lehrer oder die Polizei. Die Täter haben die Erfahrung gem acht, dass Opfer nichtdeutscher Herkunft keine leichten Opfer sind, da sich des öfteren Familienangehörige (z.B. „großer Bruder“) in die Angelegenheiten/Auseinandersetzungen einmischen. Hinsichtlich der deutschen Opfer hat man die Erfahrung gemacht, dass diese Drohungen ernst nehmen und sich niemandem anvertrauen. In aller Regel sind sie auch körperlich unterlegen.

    Von hiesiger Dienststelle wurde auch beobachtet, dass diese beschriebene Angst kuriose Formen annimmt. So gab es unter anderem Fälle, wo deutsche Opfer Jugendlichen (dem äußeren Anschein nach) südländischer Herkunft Gegenstände aushändigten, ohne dass ein Wort zwischen beiden Beteiligten gewechselt wurde, weil die latente Gewalt bei Straftätern mit südländischem Aussehen vorausgesetzt wird. Problematisch ist auch das Verhalten der Eltern von jugendlichen Straftätern nichtdeutscher Herkunft, wenn es darum geht, dass sich ihr Kind unsozial verhalten hat. So fragen Eltern, deren Kind z.B. eine andere Person mit einem Messer schwer verletzt hat, nicht, wie es dieser Person geht, oder ähnliches, sondern ob es sich bei dem Opfer um einen Deutschen oder einen Ausländer handelt. Hintergrund ist die sogenannte „Blutrache“, die (wie bereits beschrieben) von Angehörigen verübt werden könnte.“

    http://www.berlin.de/imperia/md/content/lb-lkbgg/bfg/nummer03/12_ziermann.pdf?start&ts=1183537363&file=12_ziermann.pdf

    Es steht doch alles schwarz auf weiß drinnen!

  59. @ 60 EnochP (09. Apr 2013 20:01)

    Wie viel Geld ist da geflossen in der Annahme die Leute seien Opfer eines rechtsextremen Brandanschlags?

    Hier wird ein Spendenbetrag von 32.000 Euro genannt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/feuerkatastrophe-in-ludwigshafen-polizei-entdeckt-nazi-parolen-an-brandruine-a-533532.html

    Stramm auf Linie hat der SPON dem Link zum Artikel auch gleich noch den obligatorischen Hinweis auf Nazi-Parolen untergejubelt.

    Um den Brand von Ludwigshafen ist es dann sehr schnell ruhig geworden, nachdem die Nummer mit dem angeblich zündelnden Mann aufgeflogen ist:

    http://www.focus.de/panorama/welt/ludwigshafen_aid_237080.html

  60. #54 Freya-

    Klar- nur noch zu meinem Verständnis:

    1. Welche Deutschen meinen die vom „handelsblatt“ in der Umfrage??? (Leben die unter uns, in der Vergangenheit, Zukunft, Parallelwelten, befragte aus Sterberegistern zu wieviel Prozent?)
    2. Wer hat die Umfrage bestellt?
    3. Wer hat wem, was gezahlt und sorry—-in welcher Währung und auf welche Konten floss der Lohn des Judas?
    4. Wurden die nach Veröffentlichung dieser geistigen Matsche wenigstens zur Haarprobe zwecks Drogennachweis bestellt?
    5. Ist der Name von Herrn Güllner (Forsa-Chef) Manfred Güllner Programm?

    Auf jeden Fall kann ich jetzt alle Forsaumfragen noch mal durchforsten und konsequent sagen-Gülle Manni- drauf ge-Güllnert.

    Aber bei solchen Umfragen lach ich die eh immer aus und verweise auf PI 😉

  61. Das ist eine Verhöhnung der Wahrheit, der Wirklichkeit und allen hier lebenden Deutschen. Keine Entschuldigung, kein Geldsegen an deutsche Opfer, die tagtäglich von den Moslems beleidigt, angespuckt, geschlagen, totgetrampelt und verhöhnt werden. Frauen werden als Huren beschimpft auf offener Straße, auch im Beisein ihrer Männer, als pure Provokation. Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung, keine Sühne, keine Strafe. Man gewinnt den Eindruck- man läßt den Gedanken kaum zu, so unglaublich ist er!-dass das Morden gewollt ist und der Ideologie nutzt! Anders kann man es nicht mehr erklären, die Fakten sprechen für sich!

  62. Können die Gewalttaten von Ausländern und Leuten mit Migrationshintergrund an Deutsche nicht auch unter RECHTE GEWALT eingeordnet werden, damit die deutschen Opfer in den Genuss von Entschädigungen bekommen?
    Meist sind diese Täter ohnehin na(r)zistisch geprägt, wollen die Weltherrschaft und andere unterdrücken die eben nicht so sind wie sie.
    Wer bestimmt eigentlich was rechte/linke/mittlere Gewalt ist?

  63. Gauck labbert nicht mehr über Freiheit.
    Er hat die Aufgabe bekommen, Umvölkerung und EUdSSR zu verteidigen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-gauck-warnt-vor-diskriminierung-von-sinti-und-roma-a-890445.html

    Appell gegen Diskriminierung: Gauck macht sich für Sinti und Roma stark

    Klare Worte vom Bundespräsidenten: Bei seinem Antrittsbesuch in Schleswig-Holstein hat sich Joachim Gauck gegen die Diskriminierung von Sinti und Roma ausgesprochen. Die „unheilige Tradition jahrhundertealter Diskreditierung, Ausgrenzung und Verfolgung“ sei nicht zu akzeptieren, sagte er.

  64. Dieses ganze NSU-Spektakel und der rechtsradikale „Terror“ mit einer Blutspur(!) durch Deutschland(!) hat mit der Realität keine Übereinstimmung. Ginge es nicht Mord an Menschen, wäre die Zahl in diesem Zeitraum statistisch irrelevant, bzw. vernachlässigbar.

    Das Verhalten unserer Regierung zeigt Insiderwissen – entweder Wissen/Tolerierung oder gar Auftrag.

    Sonst schmeiß ich doch nicht solche Beträge irgendwelchen Hinterbliebenen hinterher, ohne dass vorher eine ordentliche Gerichtsverhandlung stattgefunden hat und ein Schuldspruch gefällt wurde.

    Hier haben VIELE („Verfassungsschützer/Behörden/Dienste“) Dreck am Stecken…

    Die beiden Uwes wurden wohl liquidiert.

  65. Hoffentlich hat sich der Herr Gauck auch eine
    Quittung oder einen Beleg über das ausgezahlte Geld geben lassen, man weiß ja nie…

  66. #81 carambol (09. Apr 2013 22:33)

    Wer bestimmt eigentlich was rechte/linke/mittlere Gewalt ist?

    Wer Jude ist, bestimme ich (Göring).

  67. #82 Schüfeli

    Gestern im TV
    Wie Sinti und Roma quer durch Europa professionelle Netzwerke aufgebaut haben und unsere ahnungslosen,Hilflosen und alleinstehenden Großmütter mit dem Enkeltrick Millionen abzocken.
    Wenn es der Bundespräsident nicht gesehen hat,sollte man es ihm zeigen und ihn bitten klare Worte zu sprechen.

  68. Staatliche Hilfen und Leistungen für Opfer von Gewalttaten

    In Deutschland ist der Staat dafür verantwortlich, Verbrechen zu bekämpfen und die in Deutschland lebenden Menschen vor kriminellen Handlungen zu schützen. Dies gilt insbesondere für Gewalttaten.

    Wer dennoch Opfer einer Gewalttat wird, hat unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Entschädigung. Diese Voraussetzungen sind im Opferentschädigungsgesetz (OEG) geregelt.
    Ziel des Opferentschädigungsgesetzes ist es, die leibliche und seelische Gesundheit der Betroffenen so weit wie möglich wiederherzustellen, damit sie wieder in den Beruf und in die Gesellschaft zurückkehren können. Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz werden nach den Vorschriften des Bundesversorgungsgesetzes (BVG) gewährt.
    … und deshalb ist es so wohltuend und beruhigend zu wissen, „mein Staat“ sorgt nicht für seine Staatsbürger, dafür aber umso mehr für Ausländer.

  69. #83 AlterSchwabe (09. Apr 2013 22:40)[…]Die beiden Uwes wurden wohl liquidiert.

    Und somit wird NIEMALS ein Gericht darüber zu entscheiden haben, ob sie bei den Tscheska*-Morden abgedrückt haben oder nicht. Es ist eine Schande und ein geistiges Armutszeugnis für uns Deutsche, daß die völlig absurde staatliche Verschwörungstheorie so widerspruchslos hingenommen wird.

    *Wenn diakritische Zeichen nicht dargestellt werden können, wie etwa das Hatschek auf dieser Seite, ist dies die korrekte Schreibweise.

  70. Ich habe bereits vor langer Zeit hier darauf hingewiesen, dass dies keine „Entschädigungszahlungen“ sondern vielmehr „Schweigegelder“ sind.

    Die Angehörigen der „Opfer“ wissen genau, was diese so neben ihrem Imbisbudengeschäft gemacht haben. Damit diese jedoch nicht zu geschwätzig werden, hilft man mit etwas Geld nach.

    Hier war doch schon einmal ein Artikel aus einer türkischen Zeitung verlinkt worden, wo sehr deutlich der damalige Stand der Ermittlungen beleuchtet wurde. Sowohl der deutschen als auch der türkischen Behörden. Es ging um ein weitreichendes Netzwerk hochkrimineller Geschäfte.

    NSU. Na klar. Und ich bin der Weihnachtsmann! 😉

  71. bis jetzt ist noch nichtmal sicher dass eine NSU überhaupt exestierte und schon werden in ihren pseudonamen Millionen Gelder vergeben.

  72. Aber hieran kann man erkennen dass die deutsche Politik und deren Politiker bereits echte Moslems sind. Islam heisst Unterwerfung und die meissten unserer deutschen Politiker verhalten sich dem Islam gegenüber als wie Unterworfende.

  73. Als Deutscher fühlt man sich in seinem eigenen Land wie ein Mensch zweiter Klasse. Man könnte glauben, unsere „Elite“ führte einen Krieg gegen ihr eigenes Volk (Geld- und Vermögensentwertung, Masseneinwanderung in die Sozialsysteme, Haftungsübernahme für Fremdschulden in Billionenhöhe etc.).

  74. Ich frag einfach mal ganz dumm und graderaus:

    Werden diese bereicherten „Bereicherer“ zu den glücklichen deutschen Haushalten mit Barvermögen von 54.000 Euronen mitgezählt, ja?

    Hoffe aber das deren geschütztes Vermögen „SPESSIAL-Schutz“ von über 100.000 Bananenrepulblik-Dollar hat… und Versteuern muss man das auch nicht klar.

    Ich Depp dachte schon in Deutschland gäbe es kein Blutgeld, aber das betrifft nur die „Rechtgläubigen“ alle Nichtmuslime dürfen ausbluten und kriegen dann die Rechnung vom Bestatter + Transport und Gehwegreinigung der Stadt…ach ja Krankenwagen etc.

  75. Wer entschädigt eigentlich die deutschen Opfer, die von Türken ermordet worden sind?

    Warum werden überhaupt türkische Mordopfer entschädigt, und alle anderen ermordeten Menschen nicht?

    Die Türken werden von der BRD wie Menschen erster Klasse behandelt, die Deutschen hingegen behandelt der deutsche Staat wie Dreck!

  76. #94 ps

    Man könnte glauben, unsere “Elite” führte einen Krieg gegen ihr eigenes Volk…

    Warum schreibst du im Konjunktiv und warum glaubst du nur? Das Wohl des autochthonen Volkes geht tatsächlich den noch herrschenden Negativ-Eliten in jeder Hinsicht am Allerwertesten vorbei. Mich interessiert allein nur noch die eigentliche Motivation für dieses zerstörerische Vorgehen.

  77. Kann mir irgendjemand erklären auf Basis welcher Gesetze und welcher Richtersprüche diese Zahlungen erfolgen?

    Kann es sein, dass der Staat hier ohne rechtliche Grundlage einfach Geld an Privatpersonen überweist? Nennt man soetwas nicht Korruption?

  78. Dieses im Video erwähnte slowenische Subjekt Goradz Bogut, Mörder von Konrad Hierl, hat nach seiner lächerlichen Haftstrafe sogar noch Haftentschädigung kassiert bevor er endlich abgeschoben wurde.

    messerattacke.wordpress.com/1993/10/15/munchen-messer-morder-gorazd-b-soll-nach-slowenien-abgeschoben-werden/

    Konrad Hierl hat zwei Kinder hinterlassen. Wer hat die für den Verlust des Vaters entschädigt?

  79. „Schweigegelder“ werden jetzt OFFIZIELL und ÖFFENTLICH an potentielle Zeugen und eventuell beteiligt Mittäter gezahlt ,weil man Massel davor hat , daß bei einer Wahrheitsfindung in diesem riesigen SCHWINDELPROZESS doch noch alles auffliegt! Zwar ist man sich sicher …aber man kann ja nie wissen wie es kommen könnte!? Die wichtigsten Beweise sind geschreddert ,Zeugen mundtot -oder ganz tot gemacht..und der Rest ..na ja ..ein Restrisiko kann man nie ausschließen…UND DAS IN EINEM SOGENANNTEN“ RECHTSSTAAT“!!!

  80. Erstaunlich wenig! Ich hätte jetzt mit mehr gerechnet! Aber dazu kommen ja noch lebenslänglich Sozialhilfe für die „Fachkräfte“! Übrigens: Würde man in gleicher Höhe die Opfer der alltäglichen Migrantengewalt entschädigen müßten Milliarden fließen! Aber dazu fühlt sich dieser rassistische Staat ja nicht berufen!

  81. WAS IST LOS???
    Der Prozess wurde noch nicht geführt, keine Beweise wurden erbracht, NICHTS STEHT FEST – und dennoch werden schon mal großzügig Entschädigungen in Millionenhöhe verteilt?!

    Auf welcher rechtlichen Grundlage bitteschön???!

  82. inzwischen würgt es mich wenn ich diesen Gauck sehe und daran denke, daß wir seine Mätresse mit Steuergeldern unterhalten.

  83. Schon allein aus diesem Grund muss man die Altparteien bei den kommenden Wahlen meiden. Wer derart dreist und einseitig „Entschädigungen“ ohne belegbaren Rechtsgrund bezahlt (natürlich wieder auf Kosten des hiesigen Steuerzahlers und Leistungsträgers), gehört abgewählt und vor Gericht gestellt, und zwar auf eigene Kosten. Die Gau(c)kelei muss beendet werden!

  84. #19 loewe
    Es gibt einen Fond zur Entschädigung bei rechtsextremen Straftaten, der ein Topf ohne Boden zu sein scheint.

    #67 fundichrist
    Irgendwie muß man die ganze Sache nur in die rechte Ecke stellen, schon werden Plätze und Straßen nach einem benannt und die Millionen fließen

    da MUSS nichts erwiesen sein –
    man MUSS nur einen ANTRAG stellen
    :

    https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/Opferhilfe/extremistisch/Haerteleistung_node.html;jsessionid=CD0D942DA0955CDDE6389FB33AB37EC8.1_cid377

    Härteleistungen für Opfer extremistischer Übergriffe

    1. Informationen zur Leistungsgewährung
    2. Welche Schäden werden ersetzt?
    3. Wer ist anspruchsberechtigt?
    4. Gibt es eine zeitliche Begrenzung für die Geltendmachung der Härteleistung?
    5. Was ist unter einem extremistischen Angriff zu verstehen?
    6. Muss der extremistische Tathintergrund zweifelsfrei feststehen?
    7. Muss zur Antragstellung das bereitgestellte Antragsformular genutzt werden?

    Auszug:

    Was ist unter einem extremistischen Angriff zu verstehen?
    Unter extremistischen Übergriffen sind insbesondere rechtsextrem, fremdenfeindlich, antisemitisch, islamistisch oder linksextrem motivierte Körperverletzungen zu verstehen. Ein Übergriff kann auch in Fällen massiver Bedrohung oder Ehrverletzung gegeben sein.

    Muss der extremistische Tathintergrund zweifelsfrei feststehen?
    Nein
    , Härteleistungen können auch dann gewährt werden, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen extremistischen Übergriff spricht.

    Welche Schäden werden ersetzt?
    Der Härteausgleich wird sowohl für Körperschäden, als auch für Verletzungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, insbesondere auch für Beleidigungen, gezahlt. Sachschäden werden von der Ausgleichsregelung nicht erfasst. Allerdings können Unterhaltsschäden und Nachteile beim beruflichen Fortkommen Gegenstand der Leistung sein.

    siehe auch

    Merkblatt Entschädigungsleistung aufgrund extremistischer Übergriffe: (04/2013)

    https://www.bundesjustizamt.de/DE/SharedDocs/Publikationen/Opferhilfe/Merkblatt_Entschaedigungsleistung_de.pdf;jsessionid=368BDF59D692ADFD6F212CFDEB95C405.1_cid386?__blob=publicationFile&v=5

    Auszug:
    Diese freiwillig übernommene Leistung, auf die kein Rechtsanspruch besteht,
    ist als Akt der Solidarität des Staates und seiner Bürgerinnen und Bürger mit den Betroffenen zu verstehen.
    Zugleich soll mit ihr ein deutliches Zeichen für die Ächtung derartiger Übergriffe gesetzt werden.
    Die Entscheidung im Einzelfall erfolgt aus humanitären Gründen als freiwillig übernommene Soforthilfe des Staates.

    II.
    Die Entscheidung über die Gewährung und die Bemessung von Leistungen erfolgt nach Billigkeitsgrundsätzen.

    Entschädigungsleistungen werden grundsätzlich nur auf Antrag gewährt.

    III.
    Der Antrag auf Gewährung einer Entschädigung ist schriftlich zu richten an das

    Bundesamt für Justiz
    Referat III 2
    53094 Bonn.

    Die Antragstellung erfolgt mittels eines amtlichen Formulars, das Ihnen auf Anforderung zugesandt wird oder unter http://www.bundesjustizamt.de/opferentschaedigung abgerufen werden kann.

    Bitte füllen Sie das Antragsformular sorgfältig und vollständig aus.

    V.
    Bei Fragen zur Antragstellung können Sie sich auch unmittelbar an das Bundesamt für Justiz wenden:
    Tel.: +49 228 99 410–5288
    +49 228 99 410–5790

  85. Handelt es sich hier vielleicht um eine Art „Schweigegeld“, damit die Angehörigen auch ja die offizielle Version stützen?

    Hierfür sind die Beträge fast zu niedrig. Nicht auszuschließen, dass in ein paar Jahren mal welche aus dem Nähkästchen plaudern, dass es da ganz andere Verstrickungen und Verdächtigungen gibt.

    Aber das wird dann vermutlich so eine „Doku“ sein, wie man sie über die „Verschwörung hinter der Kennedy-Ermordung“ o.ä. kennt.

    Das offizielle Geschichtsbild wurde etwa eine Woche nach dem Tod der Uwes festgelegt, und seitdem strikt daran festgehalten, ohne auch nur den kleinsten Zweifel Seitens der Qualitätsdschournaille und der Politik.

    Es ist ja mittlerweile schon eine Verschwörungstheorie, wenn man daran nicht so Recht glauben mag. Beängstigend.

  86. Was ist eigentlich mit dem Gauck passiert? Sache ist doch die , daß die Merkel ihnauf keinen Fall wollte. Er schien unbequem zu sein, und auch unbequeme Fragen zu stellen.Nicht umsonst hatte das Volk so viel Sympathie für Ihn. Kaum ist er jedoch BuPrä da wird er auf einmal zu einer riesengroßen Enttäuschung. Er wir d zum gleichen Schleimer und MSM angepassten Duckmäuser. Er verrät sein Land und seine so gepriesene Freuheit.–Wiederlich!!-Wird er erpresst? Ist er ein Lügner? Ist er feige? Was ist da passiert? Das gibts doch garnicht, das sich so einer in so einer Geschwindigkeit von Paulus zum Saulus wandelt.Bei mir hat der Mensch nur noch Verachtung zu erwarten.

  87. #8 Sunsamu:
    Irrtum, da hat der große Erdolf nichts mit zu tun !!
    Die Täter waren doch wohl bestimmt wieder mal „DEUTSCHE“, oder?
    Ironie off

  88. In NSU-Lüge kommt neue Info-Propaganda-Müll aus „Süddeutschen Zeitung“. Zum kotzen!

    ++
    10.04.2013, 10:39
    Neonazi-Netzwerk in deutschen Gefängnissen
    Berlin/Wiesbaden (dpa) – Das aufgeflogene rechtsradikale Netzwerk in deutschen Gefängnissen hat versucht, Kontakt zum Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) aufzunehmen. Entsprechende Berichte der „Bild“-Zeitung und der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigte der Sprecher des hessischen Justizministeriums, Hans Liedel. „Es gab wohl diesen Versuch“, sagte er…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/deutschland/40ab98c-stellungnahmen-wulff-verfahren-erwartet#.channel_1.Braunes%20Netzwerk%20hinter%20Gittern.294.2909

  89. #107 chironex

    Danke für die Aufklärung…
    Habe mal das Domument überflogen aber wieso steht dies dort?:

    Es ist ein Grundwert der pluralen Gesellschaft und eine zentrale Aufgabe des Staates, die Freiheit jedes Einzelnen vor Extremismen jeder Art, seien es Links- oder Rechtsextremismus, Antisemitismus oder Islamismus, zu schützen und zu verteidigen.

    Deswegen ist auch jeder Mord an deutschen ein Versehen-> ups, die vertragen kein Kopftreten? WIR! kloppen uns die Birne 5x am Tag!
    Somit jedes mal ein Einzelfall nicht extremistisch etc, der mit dem Islam NICHTS zu tun hat. Der Islam hat auch nichts mit dem Islam zu tun-nur mal zur Klarstellung.

    Irgendwie kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, dass man diese Entschädigungshilfe den nicht „Rechtgläubigen“ feste verschweigt und der Peppel-Napf nur für Muslime aufgestellt wurde und ich frage mich noch etwas:

    Wird dieser Geldsegen auf Hartz4 angerechnet? Oder gibts das bar ins Kopftuch geschüttet? Versteuert? Wundert mich ehrlich gesagt, wieso es bei dem Selbstbedienungsladen nicht mehr „OPFER“ gibt, demnächst genügt aber das neue Zauberwort-> ANGST…genau

  90. #107 chironex

    Sollte man als Beweise für „danach“ aufheben und die Zuständigen zur Rechenschaft ziehen. Bis dato z.B.:

    Lasst uns alle Kopftücher aufsetzten und „ANGST™by_Islam“ haben und wenn das nicht reicht sind wir beleidigt! Sollte für ein erträgliches Auskommen reichen.

  91. Was kriegen eigentlich die Eltern von Johnny. Naja, immerhin dürfen sie trauern, ohne als nazi verunglimpf zu werden. Das kennen wir ja auch anders.

  92. Die BRD-Nomenklatura scheint komplett irre geworden zu sein.

    Der Normalbürger weiß:
    In jeder deutschen Stadt werden T-Ä-G-L-I-C-H DEUTSCHE Opfer von Gewalttaten von Einwanderern und ihren Nachfahren aus dem islamischen „Kultur“kreis.

    Aber Deutsche sind ja Opfer 4. Klasse, für die keine Lichterketten und keine theatralischen Bonzen-Kondulenz-Aktionen oder sonstiger Klimbim, versüßt mit vielen €uronen, veranstaltet werden.

    Für STÜNDLICH in Deutschland von Türken- und Arabergangs beraubte, zusammengeschlagene, abgestochene, bedrohte, beleidigte, vergewaltigte, ermordete und mißhandelte Deutsche interessiert sich die Politik und die mediale Öffentlichkeit gleich Null, staatliche Entschädigungen gibt es für sie auch keinen einzigen Cent, und das für die eigenen Landsleute!

  93. #111 logik (10. Apr 2013 14:20)

    (…)
    10.04.2013, 10:39
    Neonazi-Netzwerk in deutschen Gefängnissen
    Berlin/Wiesbaden (dpa) – Das aufgeflogene rechtsradikale Netzwerk in deutschen Gefängnissen hat versucht, Kontakt zum Umfeld des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) aufzunehmen. Entsprechende Berichte der “Bild”-Zeitung und der “Süddeutschen Zeitung” bestätigte der Sprecher des hessischen Justizministeriums, Hans Liedel. “Es gab wohl diesen Versuch”, sagte er…

    ———–

    Solche Versuche lassen natürlich unsere Demokratie in ihren Grundfesten erzittern!!! Muss unbedingt bekämpft werden!!!

Comments are closed.