akifWie erst jetzt bekannt wurde, haben die GRÜNEN auf ihrem letzten Parteitag unbemerkt von der Öffentlichkeit beschlossen, den Penis verbieten zu lassen, wenn sie bei den diesjährigen Bundestagswahlen zwecks einer Koalition gut abschneiden. Auch in der SPD gibt es für diesen Vorstoß eine überwältigende Anzahl von Sympathisanten. Die Linke hält sich vorerst bedeckt. Lediglich eine kurze Stellungsnahme vom Vorsitzenden Oskar Lafontaine war zu vernehmen: “Also ich mag meinen Lafo.” (Weiter auf der Achse des Guten)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

50 KOMMENTARE

  1. Und wo lässt Cohn-Bandit dann die Kindlein fummeln?

    Und wie wird Beck beglückt?

  2. Der Schluss ist ganz besonders schön:

    Claudia Roth erklärte, daß sie bei einem Sieg ihrer Partei ihren Penis als erste und öffentlich entfernen lassen werde. Renate Künast dagegen gab zu Protokoll, daß sie sich ihren Penis schon vor Jahren abgeschnallt hätte und ihn nur noch in den Sommerfeien als Privatperson trage.

  3. Dem Vorschlag wird der katholische Klerus aber aufs Heftigste widersprechen.

    Der Penis ist für ihn schliesslich ein unabdingbares Utensil zur Ausübung ritueller Übungen.

    Eine Vagina kann dort nie Mitklit werden.

  4. Toll. Dann kann ich ja endlich auf Unisextoiletten gehen. Man fühlt sich als Penis ja regelrecht diskriminiert und ausgeschlossen.

  5. MUAHAHAHAHAHA! das hätt fast von mir sein können. jetzt ist es zu spät. und der 1.april ist auch schon vorbei. andereseits: eine politikerin hat einmal vor langer zeit gesagt: „der penis ist die geißel der menschheit!“

  6. #2 FreeSpeech (08. Mai 2013 16:10)

    Ist sie eigentlich beschnitten?

    Und wird die Amputation durch Schächtschnitt, quasi durch Geschächt entfent?

  7. „Wenn die Grünen bei der diesjährigen Bundestagswahl gut abschneiden“: Wie meint er das mit dem Abschneiden?

  8. Die Grünen, die wahre Law&Order-Partei, spießig, konservativ, sauertöpfisch, moralisierend wie Klosterbrüder im 19.Jh.

  9. Heinrich von Kleist schreibt am 22. März 1801 an seine damalige Verlobte Wilhelmine von Zenge:
    „Wenn alle Menschen statt der Augen grüne Gläser hätten, so würden sie urteilen müssen, die Gegenstände, welche sie dadurch erblicken, sind grün – und nie würden sie entscheiden können, ob ihr Auge ihnen die Dinge zeigt, wie sie sind, oder ob es nicht etwas zu ihnen hinzutut, was nicht ihnen, sondern dem Auge gehört.“
    Hätte der Mann geahnt, wie ungeniert die Medien (lieber Herr von Kleist, so sagt man heute) 200 Jahre nach ihm den Menschen grüne Gläser vor die Augen halten, um ihnen die freie, ungefärbte Sicht auf auf die Dinge zu nehmen …

  10. Wie war das noch?

    Man muss den Phobiker nur intensiv genug mit dem Objekt seiner Phobie konfrontieren, um die Phobie zu heilen?

    Nun ist mir klar, warum besonders Künast und Roth so unter der Phobie gegenüber Penissen leiden und warum das unheilbar bleiben wird.

    Herrn Tritt_Ihn zu heilen, bleibt Herrn Beck vorbehalten.

  11. Aus gut unterrichteten Kreisen habe ich erfahren, dass die Grünen demnächst das Autofahren verbieten wollen. Das soll die Zahl von Autounfällen verringern.

    Ich glaube, die Wettervorhersage soll auch verboten werden. Ich weiß aber nicht mehr aus welchem Grund.

  12. #14 Bonn (08. Mai 2013 16:47)

    Dieser Nimptsch aus Bonn würde mit seinem mefistoähnlichen Aussehen eher zu den Roten Khmer passen. Ein ganz übler und verl….. Geselle.

  13. Ich der Penis, beantrage hiermit eine Gehaltserhöhung aus folgenden Gründen:
    – Ich arbeite körperlich
    – Ich arbeite in große Tiefen
    – Ich stürze mich, Kopf zuerst, in meine Arbeit
    – Ich arbeite in einer feuchten Umgebung
    – Ich hab Wochenenden und Feiertage nicht frei
    – Überstunden werden nicht bezahlt
    – Ich arbeite an einem dunklen Arbeitsplatz, der kaum belüftet wird
    – Ich arbeite bei hohen Temperaturen
    – Meine Arbeit setzt mich der Ansteckungsgefahr von Krankheiten aus.

    Die Antwort an den Penis:
    Lieber Penis,
    nach sorgfältigem Bearbeiten und Prüfen ihres Antrages, ist die Verwaltung zu dem Entschluss gekommen, selbigen aus folgenden Gründen abzulehnen:
    – sie arbeiten keine 8 Std. durch
    – sie schlafen nach kurzer Arbeitszeit ein
    – sie folgen nicht immer den Anweisungen des Managements
    – sie arbeiten nicht immer dort, wo sie angewiesen wurden, sondern halten sich öfter an anderen Gegenden auf
    – sie ergreifen nicht die Initiative, sondern müssen unter Druck gesetzt und freundlich behandelt werden, bevor sie überhaupt anfangen zu arbeiten
    – sie hinterlassen ihren Arbeitsplatz ziemlich dreckig, wenn sie ihn verlassen
    – sie halten sich nicht immer an die Sicherheitsanweisungen, z.B. das Tragen von Schutzkleidung
    – sie gehen vor 65 in Rente
    – sie können keine Doppelschichten übernehmen
    – sie verlassen manchmal, den ihnen zugewiesenen Arbeitsplatz, ohne mit der Arbeit fertig zu sein
    – und als ob das noch nicht alles wäre, haben wir sie auch noch ständig den Arbeitsplatz verlassen sehen, mit zwei sehr verdächtig aussehenden Säcken.
    Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen, das Management

  14. Der satirische Beitrag hat´s in sich! Und ist alles andere als absurd…
    Um vom Spass zur historischen Realität zu kommen:
    Es waren Frauenrechtlerinnen, Suffragetten/innen , „Blaustrümpfe“, die um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gegen die Darstellung nackter und halbnackter MÄNNLICHER Körper Sturm liefen (auch damals schon mit dem Charme einer Renate Künast), wie sie in Werbung, Kolonialausstellungen und im „Jugendstil“ vorkamen. Da wimmelte es nur so von splitterfasernackten und langhaarigen Siegfrieds, muskelbepackten und tabakauchenden Indianern oder Afrikanern im knappen Lendenschurz mit Elefantenzähnen und Reisekoffern auf ihren mächtigen Schultern.
    DAS galt damals der Frauenbewegung als „sexistisch“, und Werbung und Kunst wurden geradezu gezwungen, nackte und halbnackte Mädels darzustellen. Das hielt sich – von der amerikanischen und sowjetrussischen Prüderie der 50er Jahre unterbrochen -, bis in die 70er, als linke Magazine von „Stern“ über „Avanti“ bis „Konkret“ in jeder Ausgabe blanke Titten abbildeten. Dann kam die nächste Welle des Feminismus, die seither jegliche Erotik zu unterbinden versucht (was im Übrigen die Pornographie befördert)…
    Auch wenn Alice Schwarzer dankenswerterweise gegen die (islamische) „große Verschleierung“ Stellung bezogen hat, gibt es doch eine Korrelation zwischen feministischem und islamischem Purismus: Europa war vor dem Ersten Weltkrieg schon mal weiter!
    Einfach mal Jugendstilausstellungen besuchen, alte Zeitungen und Bücher durchblättern oder im Internet recherchieren.
    Ach so: am freizügigsten in Wort und Bild waren nicht etwa Frankreich und Großbritannien (Queen Victoria!), sondern Deutschland und Österreich-Ungarn (einschließlich der Werbung mit „Kolonialwaren“).

  15. @ #17 Al-Harbi

    Auch wenn diese Kinder ohne Vater aufwachsen – ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass diese Kinder besser auf- und erzogen werden und eine wesentlich besser Schul- und Ausbildung erhalten werden als die „hoffnungsvollen“ Sprösslinge der 17jährigen H4-Empfängerin, die gerade mit dem 19jährigen Vater ihres 5. Kindes zusammenziehen will und von einem Teilzeitjob als Naildesignerin träumt 😉

  16. Wie geisteskrank dürfen „Elite“-Politiker in diesem Land eigentlich noch sein? Wann wird diese Partei von Irren eigentlich verboten?

  17. Hat doch schon so’n Zopp die Story…

    Mal was Erfrischendes: Brit. Frauen erklären, warum sie auf Feminismus verzichten können. Undenkbar im indoktrinierten Buntestan Schland. Hier würde sofort mit der Eva-Herman-Keule gedroht.

    http://www.mralondon.org/2013/05/some-cool-tumblr-chicks.html

    In Zimbabwe scheint eine ähnlich abergläubische „Religion“ zu entstehen wie der Islam. Dort werden nur – statt der Frauen – die Männer gequält, gesteinigt und „vergewaltigt“:

    http://www.independent.co.uk/news/world/africa/soldier-kidnapped-and-sexually-abused-for-four-days-by-gang-of-women-before-being-stoned-and-dumped-in-remote-mountain-range-8594904.html

    http://en.rocketnews24.com/2013/05/06/increase-in-male-rape-victims-concern-zimbabwe-police/

    http://www.20min.ch/panorama/news/story/10636915

  18. Die Grünen verbieten die deutsche Sprache,die macht den BereicherInen doch nur unnötig angst,außerdem wird dadurch der Notenschnitt in den zwangsgemeinschaftlichen Lehranstalten besser.
    Nach vorne immer !

  19. @18 Ikarus69 ,

    woher wissen Sie, dass die Damen keine Harz4 Empfängerinnen sind?

  20. @ #23 JeanJean

    Ja, ok. Aber der Herr hat ja vorgesorgt, dass er nie für Unterhalt herangezogen werden kann 😉

  21. Kompromiss , zukünftig wird nur noch das Wort die PenisIn benutzt und alle Seiten sollten zufrieden sein.

  22. OT.
    Interessant, nicht wahr:

    Sigmar Gabriels Vergangenheitsbewältigung: Nachdem SPD-Chef Sigmar Gabriel entdeckt hat, dass sein Vater ein glühender Nazi war, entdeckte Tochter Saskia, 24, dass sie mütterlicherseits jüdische Vorfahren habe, von denen einige in Auschwitz ermordet worden seien.
    Beide reisten nach Israel „und in die Palästinensergebiete“ für weitere Recherchen.

    Es ist unklar, was Gabriel über seinen Nazi-Vater oder über die in Auschwitz ermordeten Vorfahren seiner Tochter bei den Palästinensern erfahren will. Saskia stammt aus einer „früheren Beziehung“. Vorher war Gabriel mit seiner Oberstufenschülerin verheiratet, der türkischen Muslima Munise Demirel. Nach einem Besuch in Hebron 2011 hatte Gabriel von „Apartheid“ in Israel gesprochen und gefordert, dass Israel mit der Hamas verhandeln müsse. Auf die Frage, ob Israel auch mit der NPD verhandeln sollte, wusste er keine Antwort. (Welt, Wiki, Cicero, TimesofIsrael)

  23. @#16 Al-Harbi

    voll entlarvt, das totalitäre grünreaktionäre Pack. Es mach auch dem dämlichsten Michel klar: Grün = totalitär und strunzdumm!

  24. In Anbetracht dessen, daß die Grünen auch sonst Mist verfassen (z.B. jeder soll selbst wählen können, ob er Mann oder Frau sein soll, oder Forderung auf Freigabe von Sex unter Blutsverwandten, früher schon das Vorpreschen in Sachen Pädophilie) glaube ich, daß auch dieses keine Satire ist! Eigentlich hätte ich aber mit einem Programm „Penis ab gegen Rechts“ gerechnet. Dann würden sich die Grünen auch nicht mehr auf natürlichem Weg vermehren, das wäre die erste nützliche Aktion gegen Rechts von den Grünen gewesen.

    Bin schon gespannt, was von den Grünen sonst noch so alles kommt.

  25. @20 Dracullus
    „mit zwei sehr verdächtig aussehenden Säcken.“ ??
    Da waren bestimmt bloß vier Eier drin.

  26. #4 Martha

    Mitklit – das hat was 😉 Ich habe früher immer gerne gesagt „Liebe Mitglieder und liebe Ohneglieder“. Das Problem bei Mitklit ist aber, dass damit beschnittene Frauen, die es ja leider mittlerweile auch in Deutschland gibt ein Problem haben.

  27. “Der Penis war schon immer ein Herrschafts- und Unterdrückungsinstrument der Mächtigen – und der Besserverdienenden. Die Vagina hatte stets das Nachsehen.“

    Das Problem sitzt noch tiefer, …VIEL TIEFER !
    Der Schwanz hat auch unmittelbar was mit der Klimaerwärmungskatastrophe zu tun, die ja nun schon seit 20 Jahren hier rumtobt. Und zwar direkt damit. Preisfrage: Was setzt mehr CO2 frei ? Die Atmung der 7 Mrd. Menschen oder deren Emissionen durch den Autoverkehr? …hmm ?

    Es ist die Atmung!
    Und irgendwoher müssen diese 7 Mrd. CO2-Kontamitanten doch auch herkommen. Jedenfalls mussten die Vaginen und Vagin_Innen den Schlamassel dann wieder ausbaden (*gemein*). Deshalb steht (!) ein vernünftiger Klimaschutz ganz unmittelbar mit einem Schwanzverbot in Verbindung.
    „Penis kann tödlich sein“ bzw „Penis gefährdet ihre Gesndheit“ (*vielleicht mal wieder ein Job für die EU-Mitarbeiter_Innnen und -MitarbeiterInnen*)

  28. #11 bullshito (08. Mai 2013 16:38)
    Die Grünen, die wahre Law&Order-Partei, spießig, konservativ, sauertöpfisch, moralisierend wie Klosterbrüder im 19.Jh.

    Gut beschrieben haben Sie den linksgrünen Spießer-Laden.

    Vielleicht könnten die Grünen Verbote-Fanatiker zur Abwechslung einfach mal fordern, die Grünen zu verbieten – dann hätte unser Gemeinwesen sogar mal einen Nutzen davon.

  29. Unglaublich, dass so eine Partei überhaupt Anhänger hat. Die geballte Dummheit ist schon zur Gewohnheit geworden.

  30. Ob Oskarchen seinen Lafo mag ist nicht so wichtig, da sollten wir erst mal die Wagenknecht fragen.

  31. Noch lachen wir darüber.
    Ein Penis ist aggressiv
    Diese fixe Idee hat sich bei erstaunlich vielen FeministInnen festgesetzt.
    So ein Penisverbot schwirrt 100 prozentig in so manch einem grünen Hirn herum.

    wie krank diese Okös sein können. Siehe Bsp.
    http://www.ruhrbarone.de/liebe-anka-so-geht-oeko-rassismus/

    Der Journalist Ramon Schack schreibt gerade an seinem neuen Buch über Neukölln. Dazu hat er eine polnischstämmige Putzkraft namens Anka auf ihrer Putztour durch verschiedene Wohnungen in dem Stadtteil begleitet. In einer Wohnung fanden sie ein Kündigungsschreiben auf dem Küchentisch. Das hat es in sich. Es zeigt eindrücklich was dabei heraus kommt, wenn man Ökospießertum und Nationalchauvinismus zusammenrührt:

  32. #20 Dracullus (08. Mai 2013 17:02)

    Ich kann die Entscheidung des Managements durchaus nachvollziehen. Die Ablehnung scheint mir in sich schlüssig und in keiner Weise diskriminierend.

    Da könnte ja jeder kommen!

    PS.: Heutzutage muss man sich ja einiges bieten lassen. Aber wer Säcke stiehlt geht zu weit.

  33. Hallo zur Nacht,
    meine Nachricht passt nicht zum Penis,
    aber ist (auch) so toll. 🙂
    Der Rapper Holger Burner durfte/wollte in Emsdetten nicht mehr auftreten!!!!!!!
    Der Artikel ist weiter unten bei den von vorgestern ca. Da hab ich sogar mutig eine Mail zu den Bürgermeister-Adressen geschickt. Wird wohl nicht der Grund gewesen sein, aber, man weiß ja nie, was das Zünglein an der Waage war.
    http://www.westline.de/lokales/emsdetten/nachrichten/ln/OAT-Konzert-abgesagt-Demo-vor-dem-Rathaus;art1761,1393714

    Bin ganz neu bei PI – Tag 2 sozusagen

    Gute Nacht, ich rappe ins Bett

  34. Mal was erfreuliches: PI wirkt!

    Veranstaltung in Emsdetten abgesagt

    Protest gegen Auflagen, OAT-Konzert wurde abgesagt – Demonstrationszug zum Rathaus

    EMSDETTEN Das im Vorfeld viel diskutierte Konzert des Offenen Antirassistischen Treffens (OAT) im Jugendzentrum JuZ wurde abgesagt. Als Protest gegen Auflagen der Stadt. Stattdessen organisierten Musiker und Veranstalter einen Demonstrationszug zum Rathaus….

    Protest gegen Auflagen: OAT-Konzert wurde abgesagt – Demonstrationszug zum Rathaus – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.emsdettenervolkszeitung.de/lokales/emsdetten/Protest-gegen-Auflagen-OAT-Konzert-abgesagt-Demo-vor-dem-Rathaus;art954,1996801#492711477

  35. Also bei aller Wertschätzung für Pirincci, aber hier ist er doch etwas kindisch…

  36. Brauche schnell Eure Hilfe!!!
    Im Kommentarbereich des einstmals konservativen Blog http://www.cdu-politik.de tummeln sich gerade gefährliche Amerika- und Judenhassern. Besonders krass ist es in diesem Strang: http://www.cdu-politik.de/www/cdupolitik/wordpress314/2013/04/30/konservative-kommentare-tagliches-argernis-presseschau/#comments
    Mit einem Klick auf den Button “gefällt mir nicht” könnt ihr die amerika- und judenfeindlichen Kommentare des Hetzers “Dietrich von Bern” abstrafen, bzw. die proamerikanische/projüdische Verteidigung von mir “francomacorisano” mit dem Button “gefällt mir” unterstützen. Danke an die PI-Gemeinde!

  37. Aufgrund der Aussagen der „Grünen-Experten“ stelle ich fest: jeder Penis hat mehr Verstand als die Grünen-Bande.

  38. Können diese linksfaschistoiden Genderideologen vernünftige Menschen nicht einmal in Ruhe lassen? Penis hin, Penis her. Den „besten Freund“ des Mannes kann man nicht abschaffen und ist durch nichts zu ersetzen!ER ist treu, widerspricht nicht, immer parat und läuft nie weg! Diese Genderweiber sind ja nur eifersüchtig!

  39. Hahah!!
    wie geil, hab den ganzen Artikel gelesen, ich glaub wenn man das Wort „Penis“ durch ein anderes ersetzen würde, dann wäre der sogar ziemlich realistisch ;D

    Ein Meisterstück von Artikel 😉

Comments are closed.