Als Angela Merkel auf dem 6. Integrationsgipfel für „geistige Offenheit“ gegenüber Zuwanderern plädierte, fühlte ich mich sofort angesprochen und irgendwie auch lobend erwähnt. Meine Frau kommt aus Israel, meine Schwiegereltern stammen aus Russland, einer meiner Söhne ist Halbjapaner, meine Tante Ungarin, meine Schwägerin Vietnamesin. Meine Altvordern stammen aus Polen. In meiner Familie wird (sich) integriert, dass es brummt. Grüß Gott, Frau Merkel! Aber natürlich fühlte ich mich überhaupt nicht angesprochen. Deutsche Integrationsgipfel finden ja nicht wegen Russen und Israelis statt, auch nicht wegen Asiaten und Mitteleuropäern, die brauchen so etwas nicht, denn sie kommen in der Regel allein klar, suchen sich Jobs, Studienplätze, Partner und machen ihr Ding. Es waltet nach meinen Beobachtungen in diesem Land keine kollektive Abneigung gegen Ausländer, die ihre Rechnungen selbst bezahlen wollen. Integrationsgipfel indes werden hierzulande für Zuwanderer muslimischer Abstammung oder Prägung veranstaltet. (Weiter bei michael-klonovsky.de, 29. Mai 2013)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Wow! Tolle Familie, würd zu gern mit denen mal am Tisch sitzen!
    Bis zu näheren Kontakten, die – ja man muss es wieder sagen – muslimisch beinhaltet waren, hatte ich auch nur tolle Multi Kulti Kontakte. Nicht nur Urlaub. Als Kind in der Familie, Brieffreundschaften zählt auch, dienstlich und privat und dann noch Urlaube – alles perfekt. Bis man merkt, dass man a) abgelehnt wird oder b) irgendwie Angst bekommt.
    Dann …. na ihr wißt schon…

  2. Invasion statt Inklusion, Kopfsteuer statt Teilhabe, Unterwerfung statt Respekt, um mal die Dinge beim Namen zu nennen.
    Der Islam verdient den Respekt, den er anderen Kulturen erweist: 0.

  3. so sehr ich russen nicht mag von ihrer, integrieren können sie sich schon, was man von menschen aus islamischen ländern nicht sagen kann.

    es ist auffalend das immer moslems sich nicht anpassen und nach ihren eigenen regeln leben. aber die mehrheit der deutschen scheint es ja nicht zu jucken ob ihr land sich abschaft !

    dazu kann ich nur sagen, gute nacht europa !

  4. Es ist im Grunde genommen eine Ohrfeige sondergleichen für Tausende und Abertausende von ursprünglich Zugezogenen in dieses Land, dass der Eindruck erweckt wird, man müsse ihretwegen einen „Integrationsgipfel“ abhalten.

  5. Vor allem betont Klonovsky noch einmal richtigerweise, dass es selbstverständlich auch unzählige wenig religiöse Türken und Araber – also auf dem Papiergrößtenteils ebenfalls Muslime – gibt, die niemals ein Problem für unser gemeinsames Zusammenleben darstellen (werden).

    Was muß denn ein eher „weltlich“ orientierter Iraner, der hierzulande völlig normal wie alle anderen auch lebt, davon halten, wenn er mit auf diesen Blog thematisierten Spinnern in einen Topf geworfen wird? Dem geht da doch zu Recht die Hutschnur hoch.

  6. „Deutsche Integrationsgipfel finden ja nicht wegen Russen und Israelis statt, auch nicht wegen Asiaten und Mitteleuropäern, …“

    entspricht exakt den feststellungen von hartmut krauss in seinem vortrag auf
    „auf allahs befehl ?“ am 18.5.2013

    nachzuhoeren ab 12:00min hier
    http://www.youtube.com/watch?v=vyZHIHp3ETk

    auch davor und danach gibts fundierten klartext aus erster hand, der vor allem islamisch-unbedarften gutlingen die augen ueber diese polit-ideologie oeffnet:

    1500 hits in 3 tagen – und das ist gut so.

  7. Sorgerecht für Sohn entzogen

    Mutter verprügelt Familienrichterin

    Weil das Familiengericht ihr das Sorgerecht für ihren Sohn entzogen hat, rastete Souad A. (48) aus, überfiel die Familienrichterin und zwei Behördenmitarbeiterinnen. Nun muss die Ägypterin sich wegen Körperverletzung verantworten.

    Die Gewaltausbrüche ereigneten sich bereits Anfang 2010. Das Familiengericht Barmbek hatte Souad A. wegen Kindeswohlgefährdung das Sorgerecht für ihren damals siebenjährigen Sohn entzogen. Kurz darauf stürmte die Ägypterin in das Büro der zuständigen Familienrichterin, zerrte sie an den Haaren zu Boden, schlug ihren Kopf gegen die Wand, würgte die Juristin.

    Sorgerecht für ihren damals siebenjährigen Sohn entzogen. Kurz darauf stürmte die Ägypterin in das Büro der zuständigen Familienrichterin, zerrte sie an den Haaren zu Boden, schlug ihren Kopf gegen die Wand, würgte die Juristin.

    Am nächsten Tag suchte die gelernte Näherin das Kinderschutzhaus in Heimfeld auf, in dem sie ihren Sohn vermutete, schubste eine Mitarbeiterin die Treppe hinunter, zerrte sie an den Haaren, spuckte sie an und schlug sie mit einem Kabel.

    Wenige Tage später attackierte Souad A. ihre frühere Familienhelferin auf offener Straße, riss auch ihr Haare aus, schlug ihr so heftig ins Gesicht, dass die Frau zu Boden stürzte.

    „Mein Kind war der Anker in meinem Leben“, erklärt die Angeklagte dem Gericht. Sie bestreitet die Angriffe, ruft plötzlich laut: „Ich habe gedacht, ich komme nach Deutschland in das Paradies, aber ich kam in das Feuer der Hölle!“ Die Scheidung von ihrem deutschen Ehemann habe bei Souad A. eine wahnhafte psychische Störung ausgelöst, sie ist vermindert schuldfähig, stellte eine Gutachterin fest.

    Das Urteil: 220 Tagessätze à 10 Euro. Ihren inzwischen zehnjährigen Sohn darf Souad A. einmal im Monat sehen. Sie ist in Therapie.

    http://www.mopo.de/nachrichten/sorgerecht-fuer-sohn-entzogen-mutter-verpruegelt-familienrichterin,5067140,23076964.html

  8. #9 Thomas_Paine

    Das rechtfertigt die Anwendung der Notfallklausel des Schengensystem. Grenzen sofort dichtmachen!

  9. So ziemlich alle Ethnien in Westeuropa assimilieren sich spätestens in der zweiten Generation. Mit Ausnahme der muslimischen Zuwanderung. Warum stellt sich niemand in den Medien die Frage, warum es genau dort selten funktioniert?

  10. #13 Vergeltung

    Lächerlich! Ein Staat der seine Richter von Ausländern verprügeln läßt ohne sie abzuschieben hat nicht mehr alle Latten am Zaun und macht sich zur Lachnummer! Unser ganzes politisches System ist bis ins Mark verrottet!

  11. Der Rechtsstaat ist heute dazu da, das Individuum vor den Demokraten zu schützen.
    Sozialistische Ethik: Schuld geben ist seliger denn nehmen.
    Es heißt, man sei ein guter Demokrat, wenn man seinen Ekel überwindet und ein Kreuz setzt.
    Ein Land, das die Grünen hat, muss Schreckliches durchmachen.
    Die Gleichstellung der Frauen hängt vor allem davon ab, ob Frauen bei der Partnerwahl künftig Männer bevorzugen, die an gleichgestellten Frauen interessiert sind.
    Man kann den kontinuierlichen Anstieg der Weltbevölkerung mit der ständigen Verdünnung einer Substanz vergleichen
    Die political correctness ist der Abschiedsbrief der Weißen an die Welt.
    Für die wahrheitswidrige Behauptung, man könne als Journalist wegen eines falschen Satzes entlassen werden, wurde der Journalist entlassen.

  12. (vorher verunglücktes Copy & Paste)

    Der Michael Klonovsky ist genial, finde ich!

    Selbstbiografisch:

    1992: Übersiedlung in die perspektivenschöne Kleinstmetropole München. Wechsel zum Hummererwerb durch Anstellung bei „Focus“, zunächst als Redakteur, später als Chef vom Dienst bzw. Textchef, neuerdings gar als Leiter des Debattenressorts.

    Dass beim Focus ab und zu was Gutes zu lesen ist, stimmt wohl, aber dass dort Menschen wie rumspringen, solche Texte als Privatperson schreiben und den Job behalten, stimmt mich ein bisschen fröhlich.

    Hier eine zufällige Auswahl von Aphorismen von ihm (auf der Webseite), die er Allerlei nennt, und mir einfach gefallen. =)

    Der Rechtsstaat ist heute dazu da, das Individuum vor den Demokraten zu schützen.

    Sozialistische Ethik: Schuld geben ist seliger denn nehmen.

    Es heißt, man sei ein guter Demokrat, wenn man seinen Ekel überwindet und ein Kreuz setzt.

    Ein Land, das die Grünen hat, muss Schreckliches durchmachen.

    Die Gleichstellung der Frauen hängt vor allem davon ab, ob Frauen bei der Partnerwahl künftig Männer bevorzugen, die an gleichgestellten Frauen interessiert sind.

    Man kann den kontinuierlichen Anstieg der Weltbevölkerung mit der ständigen Verdünnung einer Substanz vergleichen
    Die political correctness ist der Abschiedsbrief der Weißen an die Welt.

    Für die wahrheitswidrige Behauptung, man könne als Journalist wegen eines falschen Satzes entlassen werden, wurde der Journalist entlassen.

    Und davon könnte man wahrscheinlich noch 20-30 mal soviel finden.

  13. @#10 LEUKOZYT

    Hartmut Krauss ist ein Linker, ein anständiger Linker in der Tradition von Engels, Marx, Adorno und Horkheimer, der sich dem totalitären Diskurs der Mach heutiger Mehrheits’linker‘ (=Grün’links’faschisten) konsequent verweigert – nur mal so nebenbei bemerkt.

  14. Integration war gestern, jetzt will man einfach Teilhabe.

    Das Ziel ist also multiethnischer Staat (Jugoslawien läßt grüßen).
    Wie solche Gebilde enden, ist bekannt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article116603780/Merkel-haelt-den-Begriff-Integration-fuer-veraltet.html

    Gerade hat die Pressekonferenz begonnen. Zu Böhmers Linken spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von der “Zuwanderung als Chance und Bereicherung”. Die Gesellschaft müsse eine “bestimmte geistige Offenheit” entwickeln. Merkel erklärt auch, der Begriff “Integration” sei nicht mehr zeitgemäß. Vielmehr gehe es um Teilhabe, Partizipation und Respekt.

  15. Weshalb heißt dieser absurde „Integrationsgipfel“ nicht nach dem, was er tatsächlich ist? Ein „Mohammedaner-Gipfel“!
    Und der pastellfarbene Bundeshosenanzug (Schnittmuster wurde offensichtlich in China während der rotchinesischen Kulturrevolution erstellt) entblödet sich nicht, mich – also ihren Souverän und Finanzier! – zu mehr „geistiger Offenheit“ gegenüber den Anhängern eines blutsaufenden Wüstengötzen zu ermahnen. Denn für alle anderen Menschen, die in mein Land gekommen sind, war und bin ich immer „geistig offen“. Allerdings nicht für den Islam. Und das aus gutem Grund. Ca. 100.000 pro Jahr überwiegend von Mohammedanern ermordete Mit-Christen weltweit sind doch wohl Grund genug. Oder etwa nicht?
    Aber vielleicht heißt dieser grenzdebile „Integrationsgipfel“ deshalb so, weil wir deutschen Steuersklaven uns endlich gebeugten Hauptes in die Umma integrieren sollen. Auf daß uns anschließend eine pastellgewandtete Kalifin samt ihrem Rollstuhl fahrenden Großwesir ausplündern können.

    Don Andres

  16. # 15 Golgatha

    Weil sie wissen, dass das gar nicht möglich ist und mit dem Wissen, dass die Mohammedanerzuwanderung ein Riesenprojekt der EU ist.

    Tut mir leid, aber die Schreckensvision von George Orwell“ 1987″ stapft und stapft auf uns und unsere Kinder und Enkel zu.

    Die demokratisch gewählten Regierungen der jeweiligen Länder kämen noch heute aus diesem EU Mist heraus, wenn sie sich entschließen würden, ab morgen mal den Bruch der Maastrichter Verträge in Brüssel auf die Tagesordnung zu setzen, denn das ist eine hochexplosive Angelegenheit.

    Was Brüssel mit uns treibt, erinnert mich immer mehr an das Yippieh von
    historisch belegten Daten, zu welchen der Uramerikaner am Ende auch nichts mehr zu sagen
    hatte – er nahm den Whisky und trank.

    In diesem Stadium können wir aber noch nicht sein ….
    Michael Klonovsky hat der Kanzlerin was Kluges geschrieben und ich bin sicher, dass ihre Schranzen den Text vor ihr verbergen werden.

    Einer dieser Schranzen ist Steffen Seibert und ich kann nur sagen, dass er beim ZDF schon damals wegen seiner Subalternität nicht toll gelitten war.

    Aber typisch für Merkel und ihr krankes System:
    l,k

  17. #13 Vergeltung; Auch wieder ein absolutes Kuschelurteil. Da könnte ein auch nur mässig begabter Staatsanwalt, mehrfachen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Mordversuch draus machen. Ein Tagessatz von 10€ ist ja auch ne Frechheit, da sollte selbst ein Hartzer mindestens das doppelte zahlen.

  18. 21 Wilhelmine
    Es sind keine 1,5 Millionen verschwunden, es ist nur der gleiche statistische Fehler wie bei der Erderwärmung. Es werden heutzutage immer Zahlen genannt ohne deren Hintergrund darzustellen. Aus statistisch nur relativen Werten, werden offiziell absolute Zahlen. Es werden Ergebnisse vorgetäuscht, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Eine elegante Methode der Manipulation.

  19. so sieht heutige frisierte statistik aus.

    ++

    31.05.2013
    Das Volk ist gezählt.
    Berlin (dpa) – Bislang gingen die Statistiker von 82 Millionen Deutschen aus. Doch die erste Volkszählung seit mehr als zwei Jahrzehnten zeigt: Es sind deutlich weniger. Einige Kommunen trifft das hart, weil es bei der Einwohnerzahl nicht nur um Prestige geht, sondern auch um bares Geld.
    …Statt der bislang angenommenen Zahl von knapp 81,8 Millionen hat die Bundesrepublik derzeit nur rund 80,2 Millionen Einwohner. Das geht aus dem Zensus 2011 hervor, den das Statistische Bundesamt in Berlin präsentierte…

    …Auffallend ist, dass vor allem die Zahl der Ausländer deutlich niedriger ist als angenommen: Es sind 1,1 Millionen oder 14,9 Prozent weniger als bislang gedacht…

    Laut Zensus stammt mittlerweile fast jeder Fünfte in Deutschland aus einer Zuwandererfamilie – insgesamt sind es 15 Millionen Einwohner. Den höchsten Migrantenanteil der Länder hat Hamburg (27,5 Prozent), gefolgt von Baden-Württemberg (25,2) und Bremen (25,1). Viele der Menschen mit ausländischen Wurzeln haben aber die deutsche Staatsbürgerschaft: Unter den 80,2 Millionen Einwohnern finden sich nur knapp 6,2 Millionen Ausländer – eine Quote von 7,7 Prozent…
    …Die Datenerhebung für den neuen Zensus hatte im Jahr 2011 begonnen. Im Unterschied zu einer klassischen Volkszählung wurde dafür nur ein Drittel der Bevölkerung befragt – persönlich oder schriftlich. Weitere Daten wurden aus den Melderegistern der Kommunen, dem Register der Arbeitsagentur und anderen Quellen zusammengetragen. Die Europäische Union schreibt vor, dass bestimmte Daten erhoben werden müssen. Die nächste Volkszählung ist deshalb schon fest eingeplant – für das Jahr 2021.

    http://www.gmx.net/themen/wissen/mensch/60aes0s-volk-gezaehlt#.hero.Einwohner-Irrtum%20hat%20Folgen.352.410

  20. Islam, Islam, Islam …. warum geht es immer nur um den Islam und seine Anhänger, welche den Status des retrogewandten, 1400 Jahre alten Koran hier gern installieren wollen und das 1:1 auf heute umgesetzt.

    Warum aber hat es Merkel nötig, sich überhaupt mit dem in Europa allgegenwärtigen Islamproblem auseinander setzen zu müssen: Sie steht in der Reihe derer, die vielleicht wollen, aber nicht dürfen, denn die Direktiven kommen aus Washington.

    Und wenn … sie muss sich darüber hinwegsetzen, sie muss endlich NEIN sagen. Wenn dann wieder sowas kommt wie Ehec, wissen wir halbwegs Bescheid und sind im Klaren, dass Hussein Obama unser Freund nicht ist und dass wir uns vor einem Freund wie Russland nicht fürchten müssen.

    Außerdem ist Russland nicht israelkritisch und das heisst aus russischer Sicht, dass es ohne wenn und aber Israel unterstützen würde. Eher und besser als das Land des Hussein Obama.
    Ich entschuldige mich jetzt für einen anderen Hussein, den die Amerikaner wohl besser im Amt gelassen hätten sollen und für einen Husni und Ali und den Libyer Ghadafi.
    Diese Umgestaltung per Luftwaffe kann nicht den klugen Ideen einiger Leute in den UN entwachsen sein, der Entschluss, Libyen und Ägypten und Tunesien den Ratten zum Fraß hinzuwerfen enstand wohl eher aus der Idee und dem Willen, hier schon mal 3 halbwegs säkulare Länder zu opfern.

    Nun arbeiten sie an Syrien, rüsten sog.“ Rebellen“
    auf gegen einen säkularen Assad, in Syrien wird gemordet, geschlachtet in einem Maße, welches wir uns hoffentlich nie auch nur vorstellen müssen.
    Warum unterstützen die USA nicht logischerweise Assad? Warum unterstützen sie die radikalsten Mohammedaner?

    Ist Hussein Obama vielleicht nur ein Demagoge im schwarzen Gewand gewesen?
    Warum hat nach 9/11 nicht überhaupt noch, sondern gerade Moscheebau in den USA begonnen.

    Doch nicht, weil die USA sich demütigst fügten und auch nicht …..

    Nun weiss ich nicht mehr weiter, Babieca, bitte übernehmen Sie.

  21. # 31 rasmus

    Ja, nach 9/11 hatte ich gedacht, dass es nun keine Moscheen mehr geben würde in der westlichen Welt.

    Das Gegenteil war der Fall; wie ist denn das politisch zustande gekommen?

    Davon abgesehen: Inversion, Teilhabe, Inklusion.

    Da hat die Kanzlerin sich was Tolles ausgedacht:
    Inversion in mein Privatleben und das meiner Kinder, Teilhabe an dem von mir erarbeiteten Geld, Inklusion in den Dschihad.

    Ist diese Frau noch dicht, weiß sie eigentlich noch, was sie redet?

  22. Sehr symphatisch der Herr Klonovsky.
    Wollte nur mal anmerken wenn ich mich über Gewalttäter mit Migrationshintergrund aufrege, damit meine ich natürlich keine West- oder Osteuropäer oder andere Ausländer sondern nur die aufgehetzten Koranleser.
    Irgenwie habe ich auch noch von keinem Polen, Japaner, Brasilianer, Australier gehört, das die aus einer kulturellen Eigenart sich in die Luft sprengen oder anderen den Kopf abschneiden.

  23. Der Mann hat recht, ich habe nichts gegen Ausländer per se oder solche Menschen, die ausländische Wurzeln haben. Ich habe ein Problem mit solchen Leuten, die hier nicht klar kommen, aber meinen, sie müßten ihre Klappe aufreisen und immer neue unverschämte Forderungen stellen. Und ich habe etwas gegen solche Politiker, die das unterstützen oder dulden.

  24. WoW..da kann man nur froh sein, dass es nicht am WIE liegt. Wie wird integriert?..kann ja nur ok sein, wenn 100te andere Völker, Religionen usw. es können WOLLEN 😉

Comments are closed.