“Es liegen derzeit Erkenntnisse zu mehr als fünfzig deutschen Islamisten bzw. Islamisten aus Deutschland vor, die in Richtung Syrien ausgereist sind, um dort beispielsweise an Kampfhandlungen teilzunehmen oder den Widerstand gegen das Assad-Regime in sonstiger Weise zu unterstützen”, heißt es in einem aktuellen Statement des Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV). Weder das Amt, noch die ZEIT verwenden das Wort „Terroristen“. Aber genau das sind es: islamische Terroristen, Verbrecher und Mörder, die nach ihrer Rückkehr in Deutschland frei herumlaufen, den Koran verteilen und auch gegen deutsche Polizisten und Politiker mit dem Messer vorgehen dürfen. Stört niemand.

image_pdfimage_print

 

17 KOMMENTARE

  1. Da kann man nur hoffen, dass sie in den Himmel zu den 72 Jungfrauen kommen, so entlasten sie den deutschen Steuerzahler und die deutsche Gesellschaft.

  2. In dem Artikel der ZEIT wird nur das gesagt, was bereits gängige Praxis in Deutschland ist. Moslems wird der Rote Teppich ausgerollt. Sie dürfen alles : Kopftreten und Terror verbreiten. So ist es nur folgerichtig, dass von den in Syrien kämpfenden deutschen Moslems keiner als Terrorist bezeichnet wird. Sie kämpfen ja für die gute Sache, für die Islamisierung Deutschlands. Unsere Mutter der Nation will den Ausländeranteil in Deutschland so schnell wie möglich erhöhen. Sie braucht noch mehr Sozialhilfeempfänger.

  3. Ist doch logisch alles. Wo ist das meiste Öl?In dem Verbrecherstaat Katar und dem Haupthalunkenstaat Saudi-Arabien.Was herrscht in diesen Staaten? Richtig, der Islam.Wer ist auch an billigen Gallonen interessiert? Genau,die USA.Da dieses Land, wie selbst Scheuble offen zugibt, immer noch unter der Knute der USA steht,müssen wir den Schmusekurs der Amis, die mit ihrer Politik in den letzten Jahrzehnten gnadenlos gescheitert sind und wohl den Rest der westlichen Welt in ihren unvermeidlichen Untergang ( wenn das so weiter geht )mitreißen wollen,natürlich mitmachen.Man muß sich das mal vorstellen: Der Westen fördert in Syrien genau die Kräfte, die man woanders angeblich bekämpft.Raffsucht macht blind.

  4. #3
    Sie braucht noch mehr Sozialhilfeempfänger
    …nicht ganz. Sie führt aus, was man ihr sagt. Das gilt übrigens auch für alle Regierungen der souveränen europäischer Staaten, zu denen Deutschland ja leider nicht gehört. Überall fluten sie uns mit Moslems. Sie wollen die Auseinandersetzung, damit sie den Irrsin „eine europäische Diktatur“ verwirklichen. Dazu braucht man sie, die, die nichts können, außer Unruhe stiften, Mord und Totschlag.

  5. So sieht es aus, es interessiert keine S.., auch hier nicht:

    Bischof Marzinkowski in Afrika in Not
    Der Spiritanerbischof aus Neuss wurde in seiner Missionsstation in der Zentralafrikanischen Republik von Rebellen ausgeplündert, seine Mitarbeiter flohen. Vier Wochen war er nicht erreichbar, jetzt gab es ein Lebenszeichen.

    http://www. z-online.de/neuss/nachrichten/bischof-marzinkowski-in-afrika-in-not-1.3398005

    Die Rebellen sind Islamisten, das wird mit keinem Wort erwähnt, der desinformierte Leser darf Spenden!

    Hier ein Link um welche Rebellen es geht: http://downloads.kirchenserver.net/29/2885/1/60837057123697991911.pdf

  6. in Syrien sind das Islamisten , die Frauen und Kindern die Köpfe abschneiden , sobald sie wieder in Deutschland sind , werden sie zu braven Moslems, die die Grünen wählen und jeden Monat Sozialhilfe erhalten. —

  7. „Aber genau das sind es: islamische Terroristen, Verbrecher und Mörder, die nach ihrer Rückkehr in Deutschland frei herumlaufen, den Koran verteilen und auch gegen deutsche Polizisten und Politiker mit dem Messer vorgehen dürfen. Stört niemand.“

    Wenn die sich aufs Koranverteilen beschränken würden, hätt ich nicht so viel dagegen, das wirkt enorm aufklärend. Aber die Gewalterfahrungen in Syrien werden sie nach mehr gelüsten lassen, als „nur“ das Messer gegen Polizisten zu zücken.

    Da kommt was auf unser Land und seine Menschen zu, was bitter wird.

  8. Islamische Terroristen, fromme Muslime die sich auf Allah & Muhammad berufen

    Terrorist#1 Allah, 3:151 „Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers“

    The Profet prahlte, „… Ich wurde siegreich durch Terror (cast in the hearts of the enemy, i.e. 8:12, 8:59 ‚unbelievers‘)“ — Ref. Sahih al-Bukhari 2977, Englisch Book 52 „Kämpfen für die Sache Allahs (Jihaad)“, No. 220

    http://schnellmann.org/counterjihad.html

  9. Na da besteht wenigstens noch Hoffnung,
    das sie ihren Platz bei den Jungfrauen finden und nie mehr zurück kommen.

  10. Leider ist nicht in Erfahrung zu bringen, ob sich die ~50 Jungs ordnungsgemäß beim Jobcenter abgemeldet haben oder für die Zeit in Syrien weiterhin HartzIV kassieren.

  11. Diese Menschen sind keine Deutschen.

    Wenn in einem Gespräch die Frage aufkeimt, antworte ich mit dem Gleichnis:

    Wenn in einem Pferdestall ein Schwein geboren wird, wird daraus nicht automatisch ein Rennpferd…

Comments are closed.