schachtel-claudiarothVermeiden Sie notfalls einfach die Farbe Schwarz. Denn Schwarz ist schon ein verbreiteter Bekleidungscode der Rechtsradikalen, oft versehen mit nordeuropäischen Symbolen oder Slogans. Ein modischer Ratschlag der Neuen Zürcher Zeitung in der Rubrik „Hat das Stil“. Da die Farbe Braun auch ein absolutes No-Go ist, sind damit bereits zwei Farben aus dem Spektrum gestrichen. Sozialrot und Biogrün dürften am Ende überleben. Aber sind nicht Dirndl auch rechtsradikal?

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Huch !
    Ich trage heute ein schwarzes Polohemd.
    Hoffentlich fällt das keinem auf 🙂

  2. Trachten nur noch in rot und gruen. Und wer sich nicht daran haelt, der kriegt eine Tracht, und zwar von Claudia hoechstpersoenlich

  3. Absolut rechtsradikal!

    Auf unserem „Marsch für die Freiheit“ am 7. Mai 2011 in Köln war ein Seppl. Den hätte man wirklich entfernen müssen. Peinlich, peinlich!
    🙂

  4. Es ist wohl eine Marke, die mit Stereotypen behaftet ist. Wenn nun auch noch Farben politisiert werden, dann ist ein Träger roter T-Shirt’s Kommunist ? Jede schwarz gekleidete Trauergemeinde temporär rechtsextrem ? Jeder Stuhlgang ein nationalsozialistisches Farbenbekenntnis ? Die Möglichkeiten der Absurditäten sind vielfältig, aber offensichtlich gibt es hierfür eine peinliche Affinität. Mein schwarzer Arbeitskollege scheint ein Rassist zu sein, er isst in meiner Anwesenheit weiße Schokolade oder zu Mittag einen „Hamburger“. Sicher um seine Verachtung für die weißen Deutschen zum Ausdruck zu bringen.;-). Ich werde kontern, mit einer Sahnfestschaumspeise mit schwarzschokoladischem Migrationshintergrund und einem tiefbraunen Kaffee‘. Danach klatschen wir beide hi5 ab und machen uns über bunte Anti-Rassismusfundamentalisten lustig.

  5. Claudia Fatima Roth stünde eine der Figur schmeichelnde Burka wahrlich besser!

  6. Ich trage heute rot.
    Das hat aber nichts mit meiner politischen Ausrichtung zu tun.

    Wo kommen wir denn hin, wenn schon natürliche Farben von bestimmten Gruppen „gestohlen“ werden.

    Solche Diskussionen haben für mich eindeutig abergläubige Züge. Einfach nur noch absurd und lächerlich. Diese Zeitung ist einfach nur dumm und dämlich und gehört am Besten gleich geschlossen.

  7. Muss das Bild dieser vollschlanken Kostümnudel wirklich schon am frühen Morgen sein ? Mein Frühstück hat große Mühe, dort zu bleiben, wo es jetzt ist. Es will wieder nach oben.

  8. Denn Schwarz ist schon ein verbreiteter Bekleidungscode der Rechtsradikalen, oft versehen mit nordeuropäischen Symbolen oder Slogans./blockquote>

    Es muss nicht unbedingt nordeuropäisch sein. Schon ein simples Λ, das irgendein Schmierfink irgendwo hinterlassen hat, sorgt bei der Medienmeute für helle Aufregung (zur Deutlichkeit hat man es noch mit einem wohlbekannten Nazi-Symbol aufgehübscht, damit der letzte Depp noch weiss, wie er es zu deuten hat.)

    http://www.hna.de/lokales/uni/uni-kassel/erneut-rechte-symbole-campus-2705056.html

  9. Unbedingt auch aufs Essen übertragen: Schwarzwurzeln gehen gar nicht. Unverdächtig und politisch korrekt sind rotgrüne Möhren und Erbsen (in der Deutschen Marine schon lange „Steuerbord-Backbord-Gemüse“ genannt).

  10. Ach du Schei__e, im Theater tragen alle Techniker, Beleuchter etc. während der Vorstellung schwarze Kleidung, damit sie nicht auffallen, wenn sie mal aus versehen auf der Bühne oder dahinter gesehen werden. Wie soll man das denn bitte schön den Linken Besserwissern erklären? Obwohl, bei den heutigen Inszenierungen…

  11. „Sind schwarze Polo-Shirts rechtsradikal?“

    Seit wann können Kleidungsstücke eine politische Gesinnung haben?

  12. Sogar der Himmel ist nachts schwarz und die Erde immer natürlich braun. Was machen wir denn jetzt ? War der angebliche Schöpfer gar ein Nazi ? Meine bange Frage: Ich reise in den Sommerurlaub um schön braun zu werden. Bin ich nun ein Nazi und muss mich nach dem Urlaub selbst anzeigen ? Hilft Lichtschutzfaktor 50 gegen Nationalsozialismus ? Sind Nasenbluter bekennende Kommunisten ?

  13. #16 Pantau (15. Mai 2013 08:41)

    Hauptsache, weder der Kaffee noch der Frack waren schwarz… 😉

  14. Mist.

    Meine Arbeitskleidung ist schwarz! Kann ich nun den Lieferanten der Arbeitskleidung verklagen?

    Auch Privat trage ich dunkle Farben. Was mache ich nun mit meinen schwarzen Anzügen?

    Nur auf Demos trage ich grüne Farben..T-Shirts aus Israel…Grins.

    Wobei. Für Bad Godesberg hatte ich mir ein Che Guevarra T-Shirt besorgt, um mit den angeblich Linken darüber zu diskuttieren, wie diese am Geburtstag von Karl Marx eine faschistische Ideologie können. Auch wenn diese, bzw. wenn es sich um eine Religion handelt. So bringt man „Linke“ manchmal zum nachdenken.

  15. Also ich, trotz meines hohen Alters, trage manchmal schwarze Bandshirts.Demach sind alle Fans,auch des Classic Heavy Metal,pöse Rechte.Ist uns auch egal.Ich persönlich würde aber eher sagen, daß Dirndel voll Nazzziii sind.Schließlich trug Eva Braun auch so was.Eigentor.

  16. #16 Pantau 😆

    Wahrscheinlich will sie Claudia Roth zu einer Miss-Wahl schicken…..

  17. Ach Quatsch, die linken Künstler, ganz besonders die uns so unendlich viel Kunst dargebrachten Theaterschaffenden (z.B. B.Brecht, H.Müller und Sonstige) trugen ausschließlich schwarze(!) Kleidung.

    Aus den Stoppelfrisuren wurden längst kahl
    geschorene Schädel, einfach mal hinsehen.

  18. von wegen braun ist out.
    Gerade bei neuen Autos erlebt es eine Renaissance.
    Man sieht immer mehr Mercedes und VW in metallic braun.
    Obwohl VW, war da nicht was mit Schicklgruber?

    Volkswagen- hört sich auch irgendwie völkisch, also braun, gleich Natsieh an.
    Wolfsburg wurde doch extra für VW gegründet.
    Und Wolfsburg widerum hört sich so ähnlich an wie Wolfsschanze.
    Also braun doch nix gut.

  19. Stimmt, wer bayerische Tracht anlegt, gilt als rächz! Selbst als ich noch ultralinks war, fragte man mich wg. meiner bayerischen Tracht, ob ich nun bei den Rechten sei. Dabei war selbst der oberlinke Autor O. M. Graf sosehr leidenschaftlicher Träger bayerischer Tracht, dass man ihm die sogar auf seiner Denkmalsstatue in seinem Geburtsort Berg angezogen hat! Und dabei ist mir KEIN Foto, auf dem ein hoch-rangiger Nazi bayerische Tracht anhat, bekannt! Welche Unvernunft der Linken also, Trachtenträger pauschal „Rechte“ zu heißen! Wie BIN ich doch froh, dass ich kein Linker mehr bin!

  20. OT

    KISS in Australien

    Outrage as KISS Player Mouths Off on Muslims

    KISS bass player Gene Simmons has caused an uproar among Australia’s Muslim community by launching an attack on Islamic culture while in Melbourne.

    The lizard-tongued rock god who is touring Australia with the world’s most enduring glam rock band launched an attack on Muslim extremists during an interview on Melbourne’s 3AW radio – including comments which were labelled inaccurate.

    “Extremism believes that it’s okay to strap bombs on to your children and send them to paradise and whatever else and to behead people,” he said yesterday.

    The Israeli-born US musician went on to say Islam was a “vile culture” that treated women worse than dogs.

    Muslim women had to walk behind their men and were not allowed to be educated or own houses, he said. “Your dog, however, can walk side by side, your dog is allowed to have its own dog house… you can send your dog to school to learn tricks, sit, beg, do all that stuff – none of the women have that advantage.”

    http://joemiller.us/2013/05/outrage-as-kiss-player-mouths-off-on-muslims/?utm_source=JoeMiller.US+List&utm_campaign=a4ad26ae5a-Regular_Campaign_5_14_135_14_2013&utm_medium=email&utm_term=0_065b6c381c-a4ad26ae5a-230988997

  21. #16 Pantau
    Die Grünen: Partei der unbegrenzten Verbote

    Die FDP hat auf ihrer Facebook-Seite eine handliche Liste der Verbote aufgestellt, die die deutschen Grünen in den letzten Jahren in Kundgebungen, online oder auf sonstigem Wege gefordert haben:
    Schnäppchen-Verbot, Sonntagsfahrverbot, Motorrollerverbot, Glühbirnenverbot, Plastiktütenverbot, Billigflugverbot, Gentechnikverbot, Killerspielverbot, Computerspielverbot, Nachtflugverbot, Rauchverbot, Heizpilzverbot, Verbot von verkaufsoffenen Sonntagen, Grillverbot in Parks und auf Grünflächen, Verbot von Handynutzung in Kulturveranstaltungen, Verbot der Standby-Funktion bei Elektrogeräten, Alkoholverbot im ÖPNV, Verbot von Süßigkeitenwerbung im Umfeld von Kinderfernsehprogrammen, Solarienverbot für Jugendliche, Fleischverbot an einem Wochentag in Schulen und Kitas, Verbot von Alkoholwerbung, Verbot von Alkoholwerbung an Karneval, Verbot von Flatrate-Partys, Rauchverbot im Biergarten, Rauchverbot am Steuer, Verbot von Tieren in Zirkussen, Werbeverbot für Fahrzeuge mit hohem Benzinverbrauch und großem Schadstoffausstoß, Verbot von nicht-energieeffizienten Kühlschränken, Verbot von Weichmachern in Sexspielzeug, Verbot von Lichtverschmutzung („Lichtsmog“), Verbot von Stammzellenforschung, Verbot von getrenntgeschlechtlichen Toiletten

    Diese Liste ist wahrscheinlich nicht vollständig.

  22. #13 Freiheitsfreund

    Der Uni-Sprecher heißt „Reichseck“ ❗
    Ist das nicht Naahhzii?

  23. OT: USA

    Skandalbericht: US-Steuerbehörde benachteiligte Tea-Party-Gruppen

    Die US-Steuerbehörde IRS hat konservative Tea-Party-Gruppen gezielt behindert – das ganze Ausmaß zeigt nun der offizielle Bericht.
    […]
    Der IRS, heißt es in dem Report an den US-Kongress, habe konservative Organisationen, die sich als „gemeinnützige oder wohltätige Gruppen“ um Steuerbefreiung beworben hätten, tatsächlich bewusst benachteiligt. Die Behörde habe die fraglichen Anträge verschleppt, die Betroffenen mit überflüssigen Nachfragen traktiert und ihnen so die Arbeit erschwert, wenn nicht unmöglich gemacht.
    […]
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-steuerbehoerde-benachteiligte-tea-party-gruppen-a-899888.html

  24. Claudia Roth (Augsburg):
    „Kauft nicht bei Juden“!

    Bündnis 90 / Die Grünen

    Kleine Anfrage

    der Abgeordneten Kerstin Müller (Köln), Marieluise Beck (Bremen), Agnes
    Brugger, Viola von Cramon-Taubadel, Thilo Hoppe, Uwe Kekeritz, Katja Keul,
    Ute Koczy, Tom Koenigs, Omid Nouripour, Lisa Paus, Claudia Roth (Augsburg),
    Manuel Sarrazin, Dr. Frithjof Schmidt und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Importe von Produkten aus israelischen Siedlungen in der Westbank in die EU
    und nach Deutschland

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/133/1713339.pdf

  25. Black is beautiful – und CFR sollte auch lieber schwarz tragen, das macht schlank. 😉

  26. #23 Felix Austria (15. Mai 2013 08:57)

    Die Forderung, das Grillen in Parks und auf Grünflächen zu verbieten, ist eine Ent- gleisung sondersgleichen und muss sofort zurückgenommen werden.

    Grillen ist schließlich das einzige Vergnügen, das unsere orientalischen Zuwanderer in diesem für sie so unerträglichen Deutschland haben.

    Wie kann man nur so kulturunsensibel und gemein sein!

  27. #13 Freiheitsfreund (15. Mai 2013 08:35)

    Die haben doch alle einen an der Waffel. Vollkommen unverdächtig, geradezu erwünscht wäre ? im Kreis dagegen mit einem einzigen waagerechten Strich:

    http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Anarchy-symbol.svg

    Oder auch so:

    http://de.indymedia.org/icon/2012/03/327049.jpg

    Da regt sich seit Jahrzehnten kein Schwein drüber auf, sondern alle finden es „revolutionär“ und „Ausdruck der Freiheit“. Aber wehe, wehe, wehe, ich kann da was mit rächtz halluzinieren.

    Widerlich.

  28. Menschen zeigen mit ihrer Tracht, dass sie sich stark in ihrer Region verwurzelt fühlen. Wertegefühl, Heimatverbundenheit und Tradition. Wenn ich das Bild mit Claudia Roth ansehe, erinnert mich das aber eher an ein Chamäleon. Vorgeben von Werten zum Schein.

  29. #16 Pantau (15. Mai 2013 08:41)

    SO! Jetzt habe ich mir wirklich den Kaffee über den Frack gekippt, vielen Dank liebe Grüne!

    Ich mir auch. Hm, wie soll das praktisch ablaufen? Müssen die Damen dann vor der Misswahl zur Einstufungskommision welche dann mit zunehmender Schönheit ein Handicap verhängt (aber wäre das nicht erst recht diskriminierend)? Oder wird die Gewinnerin der Misswahl künftig ausgelost?
    Auf jeden Fall ist die Forderung ausbaufähig, ich fühle mich zum Beispiel ausgegerenzt weil ich nicht in der Fußball-Bundesliga spielen darf.

  30. Das Schwarzverbot gilt natürlich nicht für die „Anti“FA bei der Arbeit, obwohl hier ein kräftiges Erdbraun (wie bei deren Vorbild, der SA) stilechter wäre.

    Seit wann können Kleidungsstücke eine politische Gesinnung haben?

    Seitdem der „Kampf gegen Rechts“ nicht nur ein Millionengeschäft für linke NGOs, sondern Staatsräson ist.

    Hier sind bei falscher Kleidung Pauschalierungen gegenüber dem Träger absolut in Ordnung, während man z.B. bei Diebstählen durch Zigeuner oder Gewalt von Orientalen und Linksextremen auch beim 10.000 sten Fall immer von Einzelfällen ausgehen muss, die keinerlei Rückschlüsse auf etwaige Gründe für das gehäufte Auftreten bei bestimmten Gruppen zulassen.

  31. @ #38 Babieca (15. Mai 2013 09:13)

    Merkwürdig was sich Indymedia alles herausnehmen kann.

  32. Ja wie jetzt? Also die Antifa bei ihren Polizistendrechen und Flaschen, Steinewerfen -tragen immer schwarze Kleidung , manchmal ein Palituch dazu ,aber bei „Einsaetzen“ weniger. Sind die auch alle rechtsrdikal? Das Die faschistsich sind, das weis ich ja schon.

  33. Kann eine fette Qualle auch ein Dirndl ausfüllen? (Ich beziehe mich damit selbstverständlich nicht auf die abgebildete Person).

  34. Hier wird wieder etwas genau ins Gegenteil verkehrt. Die Leute sollen verwirrt werden und die Randalierer für Rechtsextremisten oder auch nur für Rechte halten (das wird sowieso jetzt bewußt in einen Topf geworfen). Der Schwarze Block trägt schwarz, wie auch der Name sagt, und ist linksradikal. BILD erklärt uns das:

    Kleidung
    Schwarze Kapuzenpullis, Sonnenbrillen, Baseball-Kappen. Vor dem Gesicht tragen sie Palästinensertücher. So schützen sie sich gegen Tränengas, können auf Polizeivideos nicht identifiziert werden.

    Symbole
    Einheitliche Zeichen gibt es nicht. Beliebtes Symbol: ein großes A in einem Kreis – das Zeichen der Anarchisten.

    Hass
    Ihr Feind ist der Staat. Experte Teune: „Die Leute sind fast ausschließlich linksradikal. Sie wollen der Stachel im Fleisch der Gesellschaft sein.“

    Waffen
    Flaschen, Steine, Knüppel. In Rostock auch Messer und sogar giftige Chemikalien. Sie schützen sich mit Lederhandschuhen und Knieschonern.

    http://www.bild.de/news/2007/news/erklaerung-autonome-1941228.bild.html

  35. #34 Frankoberta (15. Mai 2013 09:06)

    Claudia Roth (Augsburg):
    “Kauft nicht bei Juden”!
    ***********************************************
    gabs neulich auch einen Artikel zum Thema in irgendeinem Magazin.
    Da ging es um Wein vom Golan oder Westbank.

    Zum Glück geht niemand auf die abstrusen Ideen der linken Weltverbesserer ein und die Produkte dürfen weiter hin das „Made in Israel“ tragen.

    Wahrscheinlich möchten die grünen Spinner, das die bei den dortigen israelischen Firmen beschäftigten Menschen, wohl meist Araber, auch noch arbeitslos und zu ( EU)-Transfergeld Empfängern werden, wie schon die Mehrheit in Gaza.

  36. Liebe Herren aus der Geschäftswelt,
    liebe Politiker,

    Ihr braucht alle neue Anzüge. Modisch und frei von Nahtziehverdacht sind zur Zeit ein helles Blau oder Rosa.

  37. #43 Yogi.Baer (15. Mai 2013 09:39)

    Und treibende Kraft dahinter ist seit Jahren die weltweit agierende Terror- und „Tierrechts“organisation PETA (die nicht nur die Grünen, sondern inzwischen auch fast alle Medien davon überzeugt hat, daß sie „die“ beste Tierschutzorganisation der Welt ist), deren deutsche Kampagne im Moment massiv als „Wildtierhaltung in Zoos und Zirkussen verbieten“ läuft. Das ist ihr Etappenziel in Deutschland, auf dem Weg zum totalen Verbot jeglicher Interaktion Mensch-Tier (außer der Mensch beguckt sich „freilebende und befreite Tiere“ von Hering bis Hund, von Meerschwein bis Milchkuh durchs Fernglas).

    Delfinarien sind in Deutschland momentan eins ihrer Lieblingshassobjekte.

    Der Duisburger Zoo (mit Delfinarium) kann sich diese Tier- und menschenfeindlichen Irren bisher erfolgreich vom Leib halten. Hier eine Dokumentation des PETA-Grauens, nur bezogen auf das Duisburger Delfinarium:

    http://www.derwesten.de/suche/?q=Delfinarium

    Das HH-Abendblatt übernahm kürzlich in einer seit Jahren von Peta vorbereiteten Aktion gegen einen Zirkus 1:1 Peta-Sprech („befreit“). Da hieß es:

    http://www.abendblatt.de/region/article116019206/Loewen-und-Tiger-aus-Zirkus-in-Norderstedt-befreit.html

    Beim googeln nach „Einsatz gegen den Zirkus von langer Hand vorbereitet“ (will die 2-Link-Grenze nicht überschreiten) offenbart sich ganze Verkommenheit von Peta.

    Peta. Über diese im samtigen Gewand des Tierschutzes daherschleichenden totalitären Menschenhasser, Fanatiker und Terroristen könnte ich mich bücherweise auslassen.

  38. http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2013_05/keine_roma_notaufnahme_in_charlottenburg.html

    In der Berliner Sophie-Charlotten-Straße wird es die vom Senat geplante Notunterkunft für Roma-Familien nicht geben.

    Der Charlottenburger Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) sagte, der Eigentümer der Immobilie habe die Mieter und Gewerbetreibenden schon darüber informiert. Der Integrationsbeauftragten des Senats, Monika Lüke, warf Naumann vor, bei der Suche des Ortes ungeschickt vorgegangen zu sein. Der Bezirk sei vor vollendete Tatsachen gestellt worden.

    PS : und warum wird wohl darauf Ruecksicht genommen?! Weil es ein Edelviertel ist, wo die ganzen wohlhabenden Linksgruenen Bessermenschen wohnen! Heuchler!

  39. http://www.dasversteckspiel.de

    Eine -so sagte man mir einst- nicht linke Webseite, die über die versteckten braunen Symbole aufklärt. (Das die Adresse die gleiche ist, wie das antifaschistische Pressearchiv, ist wohl Zufall)

    Aber bitte nicht lachen, die meinen das ernst, was die da absondern.

  40. seit wann ist schwarz schwarz?? Ich hatte bisher gedacht man sgat zu Schwarzen jetzt Farbiger?? Also ist doch jetzt Schwarz farbig und nicht Schwarz!

  41. Meine Güte, jetzt muss ich wohl sofort meine frische Tasse Kaffee wegschütten, und sofort meine Jacke ausziehen, ebenfalls der Laptop zerstampfen und entsorgen.

    Die sowas bedenken sollen in eine geschlossene Irrenanstalt eingesperrt werden.

  42. #50 Babieca (15. Mai 2013 10:03)
    #43 Yogi.Baer (15. Mai 2013 09:39)

    Und treibende Kraft dahinter ist seit Jahren die weltweit agierende Terror- und “Tierrechts”organisation PETA (die nicht nur die Grünen, sondern inzwischen auch fast alle Medien davon überzeugt hat, daß sie “die” beste Tierschutzorganisation der Welt ist), deren deutsche Kampagne im Moment massiv als “Wildtierhaltung in Zoos und Zirkussen verbieten” läuft.
    ———-
    zu dieser „Tierrechtsorganisation“ gibt es eine aufschlussreiche Web- Seite:
    http://www.petatotettiere.de
    und auch ihr amerikanisches Pedant:
    http://www.petakillsanimals.com
    Wie schön das zu unserer pädophilen Grünenrotte passt.
    (ach ja, die Abkürzung „PETA“ bedeutet:
    People Eating Tasty Animals.
    (hab ich irgendwo geklaut…)
    Alles Gute vom Yogi.Baer

  43. Wir wissen schon längst, daß der linksextreme Schwarze Block(Antifa, Anarchos, Autonome, Linke, Grüne, Jusos, Gewerkschafter, Spontis, Althippies, Sozialarbeiter, Richter, Anwälte usw.) faschistisch ist: Rot = Braun

  44. #9 Islam-Nein-Danke II

    Tja, vielleicht ergänzen sich die Gesinnungen da auch einfach.

    Sind Baumstämme nicht auch braun. Was heisst das:
    Genau, alle Bäume in Deutschland sind rechsextrem und gehören abgeholzt. Ein Glück das es da schon ein Antifa-Kommando gibt, das deutsche Eichen fällt. SO gehört sich das.

  45. Wer seinem Kind Barbie Puppen schenkt ist rechtsradikal.

    http://no-nazi.net/gute-ideen-gegen-nazis/barbie-traumhaus/
    Und was hat das nun mit Nazis zu tun?
    Das Geschlechter-Rollenmodell, das zumindest äußerlich bei Ken und Barbie vermittelt wird, ist dem traditionellen Bild innerhalb einer völkischen Gemeinschaft wie die Nazis sich das wünschen und leben, sehr anschlußfähig.

  46. Ein Dirndl (ein echtes, kein Jodlerstil) ist einfach saugeil. Aber wenn ich es an der Claudia Fatima ertragen muß, ist das nur Geschmacksverirrung.

    Mehr oder weniger zufällig sind viele meiner Bekleidungsstücke schwarz, sogar eine braune Hose ist dabei. Jetzt beginne ich zu begreifen, warum gewisse Leute mich immer so komisch ansehen.

  47. #58 Frankoberta (15. Mai 2013 11:20)
    #51 norbert.gehrig (15. Mai 2013 10:19)

    Stürzenberger wird wieder vor Gericht gezerrt

    Der Artikel dazu:

    Dem widerspricht die Staatsanwaltschaft und beruft sich dabei unter anderem auf ein Foto des Antifaschistischen Informations- und Dokumentationsarchivs Aida, das am Dienstag in der SZ abgedruckt war. Es zeige, wie einer der Islamgegner das Himmler-Plakat hochhält, so dass es an einem so belebten Ort wie dem Marienplatz öffentlich zu sehen gewesen sei. Außerdem sei Himmler als einer der obersten NS-Repräsentanten ‚ikonenhaft‘ dargestellt, argumentiert die Staatsanwaltschaft. Stürzenberger hatte das Plakat zudem in einem Lokal vor einem TV-Team präsentiert. beka

    http://www.sueddeutsche.de/Q5u38j/1316303/Berufung-im-Plakatstreit.html

    1. „Die Staatsanwaltschaft“ ist Staatsanwalt Peter Preuß. Der da wohl gerade mit SZ-Redakteur Bernd Kastner und a.i.d.a. sein Süppchen kocht und über Bande spielt.

    2. Das Kürzel „beka“ unter dem Artikel ist Bernd Kastner, a.i.d.a.-Sympathisant, Schreiber fast aller SZ-Hetzartikel über das Bügerbegehren gegen das ZIEM und als Redakteur und Journalist wegen Interessenskonflikts mit seiner Funktion als a.i.d.a. „Aktivist“ vollkommen ungeeignet.

    In der Wirtschaftspresse wäre so ein Dschurnalist, der beispielsweise – ich halte es bewußt platt – Gagfah-Anteile hält und pro Gagfah schreibt, längst geflogen.

  48. Erweiterte Farbenlehre:
    Mann mit rosa oder gelben T-Shirt = schwul
    Frau mit lila oder volettem Shirt = frustrierte Emanze

  49. Die Farbe der Person oben im Bild sugeriert doch ihre Kompostierbarkeit, und das ist doch politisch korrekt oder???

  50. Die hässliche Seite der deutschen Grünen

    In ihrer Frühzeit finanzierten die deutschen Grünen eine Pädophilen-Lobby und überlegten, Sex mit Kindern zu legalisieren. Forscher sollen das dunkle Kapitel nun aufarbeiten.

    Berlin. Die Arbeitsgruppe „Schwule und Päderasten“ hatte ganze Arbeit geleistet. Sex mit Kindern, so das Fazit ihres Papiers, sei „für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv“. Deshalb hielten es die Grünen in Nordrhein-Westfalen 1985 für ein Gebot der Stunde, dass einvernehmliche Sexualität „zwischen Menschen jeglichen Alters (…) vor jeder Einschränkung zu schützen“ sei.

    Erst als die Öffentlichkeit entsetzt aufheulte, wurde der Kindersex-Beschluss kleinlaut „ausgesetzt“.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1401532/Die-haessliche-Seite-der-deutschen-Gruenen?_vl_backlink=%2Fhome%2Findex.do

  51. LINKE STINKER

    „“14 Mai 2013, 11:40
    Piraten-Partei will den Begriff ‚Ehe‘ abschaffen

    Sie bekennt sich darin „zu allen denkbaren Formen des Zusammenlebens“. Politik müsse „der Vielfalt der Lebensentwürfe gerecht werden und eine wirklich freie Entscheidung für die individuell gewünschte Form des Zusammenlebens ermöglichen“…““
    http://www.kath.net/news/41286
    Inklusive islamische Polygynie, Zwangsehen und Kleinmädchenverheiratung???

    +++

    „“15 Mai 2013, 10:00
    Installierte die Stasi Bischof Albrecht Schönherr?

    Angela Merkels Vater soll den Antrag in die Synode eingebracht haben

    Berlin (kath.net/idea) Hat die Staatssicherheit einen der entscheidenden evangelischen Bischöfe in der DDR in-stalliert: nämlich Albrecht Schönherr (1911-2009)? Das zumindest behaupten die Autoren von zwei Beiträgen in der „Welt am Sonntag“ und im Nachrichtenmagazin „Focus“.

    Sie setzen sich mit dem in dieser Woche erscheinenden Buch „Das erste Leben der Angela M.“ der Journalisten Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann auseinander. Darin geht es um die Herkunft und die Rolle von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der DDR, aber auch um die ihres Vaters – Pfarrer Horst Kasner (1926-2011). Er zog 1954 mit der Familie von der Freien und Hansestadt in die sowjetische Besatzungszone…““
    http://www.kath.net/news/41288

  52. Bitte an PI.
    Könnt Ihr nicht wenigstens demnächst das Gesicht „vepixeln“. Der Rest ist doch eindeutig genug.

  53. Rot und Grün gibt Braun. Weiss geht auch nicht: Kukluxclan. Und was soll ich auf Beerdigungen tragen? Gelb?

    Eine Farbe, die „Gut“-Menschen gut steht: Grau.

  54. TEILEN:

    zu verlinkender Text

    Berlin: Staatssekretär Michael Büge wurde offiziell aus seinem Amt entlassen. Warum? Weil er Burschenschafter ist. Mitglied einer legalen und legitimen Studentenverbindung, die sich der Demokratie und dem Rechtsstaat verpflichtet sieht.

  55. Dirndl? Volle Pulle radikal, der/die/das abgebildete TrägerIn/Träger_in/Objekt und Subjekt sollte vom bayerischen VS beobachtet werden!

  56. Jetzt reichts PI.
    Letzte Warnung.
    Noch so ein Bild,und ihr kriegt Post von meinem Anwalt.
    😉

  57. Falls der VS mitliest bitte beobachten Sie mich,ich trage ein schwarzes Shirt auf dem Christenkreuz und Irminsul in Eintracht vereint sind.
    Außerdem haben mir meine jüdischen Nachbarn eine gute Flasche Met zu Ostern geschenkt,die netten Leute sprechen aktzentfreies Deutsch.
    Mir fällt jetzt erst auf wie verdächtig ich mich mache,ja ich habe Angst vor mir selbst,bitte schützen sie mich.Ich erkläre mich auch dazu bereit ihren Zivilfahndern jeden Morgen frischen Kaffee zum Wagen zu bringen wenn ich das Haus verlasse und ein Bild von Claudia Roth in jedem Zimmer aufzuhängen.
    Mit reumütigen Grüßen

  58. So viel Deutschheit auf einmal kann eine Claudia Fatima Roth doch nicht tragen!

    O jeh oh jeh, wie soll man das jetzt verstehen?

  59. @#28 Freya-

    KISS in Australien

    Outrage as KISS Player Mouths Off on Muslims

    KISS bass player Gene Simmons has caused an uproar among Australia’s Muslim community by launching an attack on Islamic culture while in Melbourne.

    Um nicht als Neonazi abgeszempelt zu werden schmeisse ich alle schwarzen Polohemden weg und trage ab sofort nur noch T-Shirts der Band KISS.

  60. Höchste Zeit, mal wieder das schwarze Polohemd aus dem Schrak zu holen.

    Gesicht zeigen? Hemd zeigen!

  61. #69 Schweinsbraten

    Sie setzen sich mit dem in dieser Woche erscheinenden Buch „Das erste Leben der Angela M.“ der Journalisten Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann auseinander.

    Uiuiui, wenn das mal die nicht ihren Job kostet…

Comments are closed.