temelDa waren die Proteste wohl doch zu heftig: Die Fluggesellschaft Turkish Airlines hat ihr vor wenigen Tagen ausgesprochenes Lippenstift-Verbot für Stewardessen (PI berichtete) wieder zurückgezogen. Wie Unternehmenschef Temel Kotil (Foto) sagte, sei das Verbot von der unteren Management-Ebene ohne Absprache mit der Führung von THY erlassen worden. „Es ist null und nichtig“, so Kotil. Kritiker werfen THY seit langem vor, einer Islamisierung Vorschub zu leisten. So strich die Fluggesellschaft kürzlich alkoholische Getränke bei einigen Flügen und begründete dies mit mangelnder Nachfrage. Entwürfe für eine neue Dienstkleidung des THY-Kabinenpersonals wurden ebenfalls als islamisch-konservativ kritisiert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

15 KOMMENTARE

  1. Salami-Taktik, genau wie hier in Deutschland. Die „Islamisten“ testen aus, wie weit sie gehen können. Wobei ihnen durch die Zivilgesellschaft anscheinend selbst in der Türkei ein schärferer Wind entgegen bläst als in ‚Schland.

  2. Es hat schon seinen Grund warum THY gern mal mit „They hate you!“ übersetzt wird 😉

  3. Ich möchte mal gerne wissen wie viele Moslems, gerade in der Türkei oder in den reichen arabischen Ländern, sich an ihren eignen Glauben halten. Ich wette da trinken einige härter als wir und sind innerhalb der vier Wände sehr freizügig.

  4. Bin sehr oft mit dem Flieger unterwegs. Bei Buchung meiner Flüge passe ich schon seit Jahren penibelst darauf auf, dass ich nicht mit THY fliege muss. Auch wenn ich mir dabei 200 Euro sparen könnte. THY ist für mich ein absolutes „no-go“.

    #4 K.Huntelaar (10. Mai 2013 14:06)
    Ich wette da trinken einige härter als wir und sind innerhalb der vier Wände sehr freizügig.

    Genau so wird es von vielen Muselmanen praktiziert.

  5. #4 K.Huntelaar (10. Mai 2013 14:06)

    Da gab es doch diesen saudischen Prinzen, der mit seinem Diener in einer Londoner Hotelbar bis in die frühen Morgenstunden gesoffen hatte. Am nächsten Tag war der Diener tot. Das Gericht kam zu dem Schluß, dass der Prinz ihn während eines sexuellen Aktes getötet hatte. Der Prinz bestritt die Tötung nicht, wehrte sich aber vehement dagegen schwul zu sein. In Saudi Arabien steht für Homosexualität die Todesstrafe. Und sein Großvater ist die höchste religiöse Instanz dort.

  6. also ich als katholischer albaner kann sagen, das die muslimischen albaner in albanien und in kosovo saufen wie verrückt. das liegt zum einen halt daran das viele albaner kaum etwas mit religion zu tun haben. naja jedem das seine.

  7. #5 europithecus

    Man muss eigentlich gar nicht so weit gucken. Man nehme sich eine beliebige Bar in Berlin und man wird garantiert ein paar betrunkene Moslems erleben mit ihren freizügigen Freundinnen.

  8. Die türkischen Frauen aus dem Norden der Türkei sind sehr hübsch, da haben die Männer immer was zu gucken, daher vermutlich das Zurückrudern.

  9. In zehn Jahren fliegen die THY-Stewardessen mit Feudel.

    Wenn sie dann überhaupt noch fliegen…

  10. ich dachte, bei der erdowahnschen regierung gehøren frauen sowieso in die kueche

  11. In ihrer CNN-Werbung bezeichnen sich die Turkish Airlines ganz frech als „beste europäische Airline“.

Comments are closed.