Print Friendly, PDF & Email

afrikaflüchtlinge

Der Flüchtlingsstrom aus Afrika reißt nicht ab. Einige hundert Flüchtlinge belagern seit geraumer Zeit die Parks und Grünflächen Hamburgs. Sie kamen über Italien nach Deutschland. Sie sind gestrandet und sehen Deutschland nun in der Pflicht ihnen Unterkunft und Verpflegung zukommen zu lassen. „Ihr bombardiert unsere Länder, Ihr seid verantwortlich!“

(Von L.S.Gabriel)

Sie kamen mit Booten aus Libyen, Togo oder Ghana nach Italien. Dort will sie aber keiner, deshalb gab man ihnen 500,- Euro und ein Schengenvisum mit der Auflage, sie mögen sich doch bitte nach Belgien, Deutschland, Holland oder Schweden aufmachen. Eigentlich egal wohin, Hauptsache weg aus Italien.

Wie die ARD-Tagesschau berichtet schlägt nun die Hamburger Sozialbehörde Alarm, denn die Flüchtlinge wollen sich nicht zurückschicken lassen nach Italien, sie wollen in Deutschland bleiben, fordern eine Unterkunft und Versorgung.

Amin aus Somalia sagt:

„Die italienische Regierung kümmert sich nicht um uns. Es ist ihr egal, ob wir sterben oder nicht. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld –  hier nicht.“

Ein anderer Afrikaner erklärt gegenüber Spiegel TV:

„ Wir sind ihretwegen (Anm.: wegen Deutschland) hier. Sie haben unser Problem 2011 verursacht. In der Libyenkrise mussten wir nach Europa kommen.“

Wie so oft ist also Deutschland schuld und weil sich mit der ewigen Schuldmasche in Deutschland ganz schnell, ganz viel erreichen lässt, fordern Flüchtlinge, kirchliche Organisationen und Gutmenschen was das Zeug hält. Rausholen aus Deutschland, was drinnen ist, scheint die Devise zu sein. Fragt sich nur, wie lange es wohl hier noch etwas zu holen geben wird.

Video:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. So ganz Unrecht hat die Aussage nicht, das Deutschland (dritt größter Waffenimporteur weltweit!!), die Länder mit Waffen überschwemmt und dadurch Flüchtlinge künstlich kreiert.

    Die Waffen gehen schließlich in den meisten Fällen nicht an die „Guten“ sondern wie man vor allem aus Syrien hört, immer wieder an „Rebellen“ die meist aus islamischen Mörderbanden bestehen.

    Die Meinung, Deutschland würden schon nur an die „Guten“ Waffen liefern, und „helfen“ gehört ins Gutmenschen Märchenreich.

  2. Die genannten Gründe sind die Kurzfassung linker Thesen: wir, die Kapitalisten, beuten die dritte Welt aus. Es ist deshalb gerecht, den Opfern zu helfen – wenn wir schon unser schändliches Tun nicht lassen wollen.

  3. Äääh, Doitschelan soll Libyen bombardiert haben?

    Warum gehen sie nicht nach Frankreich oder Umma Kingdhim?

  4. Fragt sich nur, wie lange es wohl hier noch etwas zu holen geben wird.

    Das ist die Frage.

  5. Preisfrage: Wieviele von den Männern auf dem Bild haben in 1, 2, 5 oder 10 Jahren eine Arbeit, die sie ernährt? Oder wieviele von denen beziehen in 10 Jahren immer noch Vollkaskoversorgung?

  6. Na nun, DE hat hat die ja nicht bombardiert, die verwechseln uns mit GB und FR. Aber das spielt ja keine Rolle. DE darf ja nicht NEIN sagen.

    Die Gutmenschen werden sich ihrer schon annehmen. Und sagen: „Bitte, bitte, noch mehr von Euch.“ Und: „Kommt bitte herein in unsere Wohnungen – ja, ja., kommt schon, wir nehmen Euch in unsere Heime auf“.

    Könnte man sie nicht direkt an Westerwelles Adresse schicken, und dort abladen? Er rühmte sich doch neulich seiner diversen Residenzen.

  7. Es wird immer schlimmer in Deutschland. Doch leider kann ich aus dem Schlamassel nicht flüchten, welches Land nimmt schon deutsche Asylanten auf…!!!

  8. Jetzt heucheln Politik und Medien als wäre die Sache mit Flüchtlinge/Italien/500,- erst jetzt ans Tageslicht gekommen. Bayern wurde vor kurzem auch schon damit beglückt.
    Ich werde den Gedanken nicht los, dass auch das alles mit der gesteuerten Umvervolkung zu tun hat.

    23. März 2013
    Asylpolitik all`arrabbiata
    Gute Reise nach Bayern: Wie Italien seine Flüchtlinge los wird
    […]
    Die Kontrolle an der Inntalautobahn hat gezeigt: Die Männer, die ursprünglich schon als Asylbewerber in Italien untergekommen waren, hatten von italienischen Behörden sogenannte Fremdenpässe und Genehmigungen für den kurzfristigen Aufenthalt in Ländern des Schengenraums erhalten. Damit die Flüchtlinge nicht mittellos ankommen, bekamen sie noch einen 500-Euro-Schein mit auf den Weg.
    […]
    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kritisiert: „Das Verhalten der italienischen Regierung, den illegalen nordafrikanischen Flüchtlingen neben einer kurzfristigen Aufenthaltserlaubnis für den Schengenraum auch noch 500 Euro in die Hand zu drücken, damit sie Italien verlassen, ist eine Zumutung. Ich halte das für ein unsolidarisches Verhalten gegenüber anderen europäischen Ländern.“
    […]

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Gute-Reise-nach-Bayern-Wie-Italien-seine-Fluechtlinge-los-wird-id24508531.html

  9. Die GRÜNEN werden sie aufnehmen. Es gibt keine bessere Wahlpropaganda als die Praxis. 5 Flüchtlinge aus Ghana und 4 aus Lybien können bei Claudia Roth wohnen. Sie wird sich freuen !

  10. #2 Merkwuerden

    Erstens muss es Exporteur heissen und zweitens ist die These, dass Deutschland durch den Verkauf von Waffen Flüchtlinge produziert doch sehr naiv. Ohne Waffen aus Deutschland würden die da unten bestimmt kuscheln!

  11. #2 Merkwuerden (01. Jun 2013 22:55)
    Also, ich kann mich nur daran erinnern, dass die Typen in Libyen auf den Straßen jammerten, warum ihnen der Westen nicht hilft. Und ich dachte mir, hoffentlich nicht, irgendwann kommt diese Hilfe als neuer Kreuzzugs-Vorwurf zurück.

  12. #1 unverified__5m69km02 (01. Jun 2013 22:55)
    Nehmt sie alle in unsere Mitte. Sie sollen teilhaben an allem, was uns gehört.

    Denn es sind alternativlos unverzichtbare Fachkräfte.

    Die lösen bestimmt einmal unser Rentenproblem. Länder wie Ruanda und Somalia kennen solche Problem gar nicht.

    Ich fühle mich da richtig sicher und geborgen und sehe der Zeit wenn ich alt und hinfällig bin mit Freude entgegen. Im Blockparteienstaat werde ich bestimmt in guten Händen sein und es wird mir gewiß an nichts fehlen.

  13. Das war ja im Original mit den Vorwürfen der
    schwarzafrikanischen Neger, neuerdings Libyer“ genannt (guckt euch die fiesen Gestalten auf dem Bild an) noch viel unverschämter. Die wissen schon ganz genau, wie das „Deutschland-ist-schuld-Spiel geht. Aus dem Spargel:

    Afrikanische Flüchtlinge aus Italien: „Deutschland ist schuld, dass wir hier sind“

    – Sie kommen aus Togo, Ghana, der Elfenbeinküste.

    – Ihre Heimat hatten sie verlassen, um Arbeit in Libyen zu finden. Der Krieg 2011 trieb sie zur Flucht, übers Mittelmeer gelangten sie nach Italien ((ooooch!, ed.))

    – Nelson kommt ursprünglich von der Elfenbeinküste. Er sagt, er habe in Libyen auf dem Bau gearbeitet, ein gutes Leben geführt. Als der Krieg ausbrach, konnte er nicht zurück an die Elfenbeinküste. Denn auch dort kommt es immer wieder zu Unruhen. Seine Mutter ist tot, seinen Vater hat er nie kennengelernt. Nur seine Schwester lebt noch dort. Seit er in Hamburg ist, habe er nicht mehr mit ihr gesprochen. „Ich wollte nicht nach Europa“, klagt Nelson, „aber ich musste ja vor dem Krieg fliehen.“ ((oooooooch!, ed))

    – Auch eine Schulklasse ist gekommen. Die Schüler sind selbst Migranten, sie sind erst in den vergangenen zwei Jahren nach Deutschland gekommen, viele ohne Begleitung. „Ich weiß, wie sie sich fühlen“, sagt Lara aus der Türkei, „mir ging es ja auch so“. (( 👿 aha, Ankerkinder, ed.))

    „Wir sind spezielle Flüchtlinge“, sagt Tchassei, „weil die EU unser Problem überhaupt erst geschaffen hat“. Er spricht vom Krieg in Libyen, von den Angriffen der Nato, „den Bomben im Namen der Demokratie“, die sie erst gezwungen hätten, Libyen zu verlassen. Da auch Deutschland Nato-Mitglied sei, trage das Land ebenso viel Verantwortung wie Italien. „Deutschland ist schuld, dass wir hier sind.“ So sehen das viele der Flüchtlinge in Hamburg.

    http://forum.spiegel.de/f22/afrikanische-fluechtlinge-aus-italien-deutschland-ist-schuld-dass-wir-hier-sind-91800-2.html

    Schmeißt diese dummen @!&%#§!0-*! mit ihrer Urwaldlogik endlich raus! Übrigens waren die ersten Kommentare, die zu diesem Artikel im Spargel-Forum durchkamen, ziemlich eindeutig. Die haben auch die Nase voll. Später besann man sich aufs Abwiegeln und Schönreden.

  14. @5 Eurabier,

    In einen Bus setzen und ab nach Frankreich.
    Es stimmt ja schon, dass nach dem Libyenkrieg Schwarze in der neuen islamischen Demokratie Freiwild sind.Es sind unzählige Videos im Netz, die belegen, wie Schwarze in Libyen zu Tode gefoltert wurden.Es gab auch Schwarze Libyer, die die Nachkommen von Sklaven aus dem arabischen Sklavenhandel sind und jetzt vertrieben, vergewaltigt oder ermordet wurden.

    Ein großartiger Militäreinsatz.“Responsibility to Protect“! England und Frankreich sind, was das anlangt,tatsächlich in der Pflicht.Sie sollen die Menschen aufnehmen, deren Leben sie zerstört haben.

    Sollen sie doch dafür bezahlen, dass sie die Moslem Brüder und Al Kaida an die Macht brachten. Mali geht auch darauf zurück – und Syrien.

  15. #7 Hirschhorn (01. Jun 2013 23:04)

    Preisfrage: Wieviele von den Männern auf dem Bild haben in 1, 2, 5 oder 10 Jahren eine Arbeit, die sie ernährt? Oder wieviele von denen beziehen in 10 Jahren immer noch Vollkaskoversorgung?
    ——————–

    Und aus wie vielen Mitgliedern bestehen die jeweiligen Familienclans, die von unseren Gutmenschen dann auch noch ins Hartz IV-Deutschland geholt werden und vom deutschen Steuerzahler bis ans Lebensende versorgt werden?

  16. Was für ein Pack. Wenn es Frauen, Kinder und alte Menschen wären … OK. Aber diese Figuren werden früher oder später unsere Kriminalstatistik bereichern.

  17. #3 STS Lobo (01. Jun 2013 22:59)
    Ab ins Kanzleramt und nach Schloß Bellevue mit den Bereicherern!

    Geht nicht, der derzeitige Bewohner von Schloß Bellevue macht sich nur Sorgen um „Menschen mit dunkler Haut und schwarzen Haaren“ und die Fachkraft im Film hat nur dunkle Haut, aber keine Haare mehr.

    Damit ist er durchs Raster gefallen und muß wohl von uns allen alimentiert und untergebracht werden

  18. Oh! Gerade was Interessantes entdeckt: Der von mir verlinkte Spiegel-Artikel führt zur Diskussion, S. 2 (ohne Artikel).

    Als ich den Link speicherte, war die url der Artikel, und er hatte als Diskussions-Anhängsel 12 Diskussionsseiten. Also alles in einem.

    Jetzt hat der Artikel, der immer noch da ist, aber sorgfältig zerhackstückt wurde, den Link

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/von-italien-nach-deutschland-fluechtlinge-aus-libyen-in-hamburg-a-902958.html

    Und es gibt dazu keine Diskussion.

    Bei…

    http://forum.spiegel.de/f22/afrikanische-fluechtlinge-aus-italien-deutschland-ist-schuld-dass-wir-hier-sind-91800.html

    …ist aber die Diskussion noch da. Und zwar mit 20 Seiten.

  19. 5 Eurabier (01. Jun 2013 23:00)
    Äääh, Doitschelan soll Libyen bombardiert haben?

    Warum gehen sie nicht nach Frankreich oder Umma Kingdhim?

    Irgendwie stimmts schon. Als dem britischen Löwen und dem napoleonischen Adlerhahn die Bomben ausgingen hat Doitschelan mit Überschußbeständen aus Bw-Depots ausgeholfen. Immer wenn es irgendwo etwas zu zahlen und zu liefern gibt, immer wenn irgendwo etwas fehlt hilft Doitschelan großzügig auf Kosten seiner Arbeitnehmer, seiner Kinder und seiner Rentner gerne aus.

    An die Empfänger ausgeliefert haben Briten und Franzosen, aber gezahlt hat Doitschelan. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit dabei beim arabischen Frühlingsfest, aber rot-grün hält dennoch die Klappe, weil die deutschen Adler und Topguns nicht direkt im blauen Äther über der libyschen Wüste herumgefuhrwerkt sind, in derem Sand und Geröll man noch immer die Spuren von Rommels Armee findet.

  20. OK.
    Wir liefern nie wieder irgendwas auf den afrikanischen Kontinent. Wir schicken nie wieder Truppen. Wir überweisen nie wieder Geld. Wir schicken einmalig x Milliarden zur „Wiedergutmachung“. Ferner schicken wir alle Fachkräfte, die sich zu uns durchgeschlagen haben, in die jeweiligen Länder zurück. Wir entschuldigen und 2-3 Mal.
    Die gesparten Truppen nutzen wir zur Absicherung unserer Grenzen, damit wir sicherstellen, dass kein böser Europäischer Imperialist je wieder zu denen kommt[Nebeneffekt: Wir sorgen auch dafür, dass keine Fachkraft zurück zu uns kommt die im Land dann fehlt].

    Klingt fair? Finde ich auch. Würde für so ein Entschuldigungsprogramm sogar spenden.

  21. Moment, PI, nicht gleich die Manipulationsbegriffe der Pseudo-„Gutmenschen“ übernehmen!
    Woher wissen wir denn, dass es sich um „Flüchtlinge“ handelt? Ich sehe lauter gut genährte Männer ohne jede Verletzung oder offenkundige Trauma-Spuren, ich sehe keine Frauen und Kinder, die normalerweise dabei sind, wenn Menschen fliehen müssen.
    Es deutet hier alles auf gewöhnliche Einreise junger Männer zum Zweck finanziellen Profits (ohne Gegenleistung) hin, auf Wirtschaftsflüchtlinge.
    Diese sind laut UN keine Flüchtlinge im eigentlichen Sinn und können auch kein Asylrecht beanspruchen. Nur weil es mir woanders vielleicht besser gehen würde, habe ich noch kein Recht, dort auch einzudringen, wenn man mich nicht haben will. Wenn mich der Katzenzüchterverein nicht aufnehmen will, dann kann ich nicht einfach die Mitgliederversammlung stürmen, mich auf das Pult setzen und sagen: „So, ich will jetzt Mitglied sein, und ihr habt mich aufzunehmen.“
    Nichts da. Gute Reise. Hier wohnt schon wer. WIR sind das Volk.

  22. Ihr lieben grünen Gutmenschen,

    bitte nehmt diese Flüchtlinge bei euch zu Hause auf, und macht eure grünen Viertel dadurch so bunt wie es noch kein Mensch zuvor gesehen hat. Jeder Tag wird fortan zu einem Karneval der Kulturen, einem grünen Arkadien, einem grünen Elysium.

  23. #7 Hirschhorn (01. Jun 2013 23:04)
    Preisfrage: Wieviele von den Männern auf dem Bild haben in 1, 2, 5 oder 10 Jahren eine Arbeit, die sie ernährt? Oder wieviele von denen beziehen in 10 Jahren immer noch Vollkaskoversorgung?

    Ich sehe da nur künftige Rentenzahler im Wartestand. Binnen kurzer Zeit werden das alles Atomphysiker, Hirnchirugen, Ingenieure und Unternehmensführer sein.

    Doitschelan profitiert vom Euro, von Europa und von der Zuwanderung wie sonst kein Land auf der Welt. Dafür verzichte ich gerne auf meine Rente und die Zukunft meiner Enkel.

  24. Deutschland wird von allen als Beutenation missbraucht, die hier auch noch ohne mit der Wimper zu zucken, alimentiert werden – notfalls lebenslänglich. Ich mag mir gar nicht ausmalen, welche Zustände sich hier abspielen werden, wenn wir jetzt nicht sofort die Reissleine ziehen.

  25. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld

    Klasse – solange ich als Deutscher das nicht bekomme, ist mir ebenfalls

    egal, ob wir sterben oder nicht.

    Und Tschüss!!!

  26. DIE KUH DEUTSCHLAND WIRD GEMOLKEN, SOLANGE SIE NOCH MILCH GIBT – HERNACH HALAL GESCHLACHTET!

  27. Scheiß Spiel!
    Natürlich kann man den Waffenhandel verdammen, aber dann muss man sich auch fragen, kommt die Welt ganz ohne Waffen aus und ab welcher Waffengattung ziehen wir die Grenze?
    (Nebenbei: Ein linkskonservativer Bekannter von mir meinte kürzlich zum Waffenhandel mit Saudiarabien, solange sie unsere Panzer kaufen, können sie das Geld schon nicht an Al Quaida spenden.)

    Was die Flüchtlinge angeht, das ist jetzt nicht besonders freundlich, aber mit den großen Augen der Afrikaner läßt es sich besonders deprimiert dreinblicken, das sollten besonders wir Damen berücksichtigen.
    Dann gibt es noch einen zweiten psychologischen Aspekt. Solange die Möglichkeit zur Flucht bleibt, wird der politische Druck in den Krisenlandern nie ausreichen, eine Herrschaft zu erkämpfen, die dem Volk und nicht nur einer kleinen Clique dient.
    Die jungen, kräftigen Männer, die wir aufnehmen, wären für diesen Kampf am wichtigsten und für die Despoten am gefährlichsten. Das heißt, letztendlich unterstützen wir mit unserer Flüchtlingspolitik ihre Unterdrücker.

  28. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld…

    Bin ich im falschen Film? Mit ARBEITEN, um das genannte zu bekommen, haben es die Herrschaften noch nie probiert, oder?

    bekommt Papiere, ein Haus, Geld…

    „bekommt“, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…ich glaube, ich hab 200 Puls…bald.

  29. Moin, moin Herr Troll (01. Jun 2013 23:37)

    Den zugehörigen PI-Artikel finden sie 3-4 Beiträge weiter unten.
    nfu(nix für ungut) Lieschen

  30. #9 Nebel von Avalon (01. Jun 2013 23:11)
    Es wird immer schlimmer in Deutschland. Doch leider kann ich aus dem Schlamassel nicht flüchten, welches Land nimmt schon deutsche Asylanten auf…!!!

    Oh ja, solltest Du ein Land gefunden haben, so lasse es mich bitte wissen.

  31. OT
    “EU-Parlament: Le Pen soll Abgeordneten-Immunität verlieren
    Auf die französische Rechtsaußenpolitikerin Marine Le Pen kommt offenbar ein Strafverfahren zu:

    Hintergrund sind islamfeindliche Äußerungen Le Pens aus dem Jahr 2010.”
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/marine-le-pen-soll-abgeordneten-immunitaet-verlieren-a-903271.html

    Nochmal OT
    Beim Zensus 2011 kam raus, dass 1,9% der Bevölkerung in Deutschland Moslems sind.
    Das glaubt aber nun niemand…

    http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/keine-verlaesslichen-angaben-ueber-den-islam-in-deutschland192627.html

  32. @2 Merkwuerden
    Also, wenn ich Ihren Beitrag richtig verstehe, dann wären Waffenlieferungen an Assad völlig in Ordnung?
    Und die Meinung, Deutschland würde Waffen nur an die Guten liefern, ist völlig irrelevant.
    Wobei die Frage, wer die Guten sind, auch interessant wäre.
    Deutschland kreiert Flüchtlinge durch Waffenlieferungen? Also, wenn man Flüchtlinge durch Waffenlieferungen kreiert(bescheuertes Wort), kreiert man auch Hungrige durch Weizenlieferungen? Oder bieten diese Waffenlieferungen vielleicht sogar Schutz? Und wären nicht erst die Regierungen verantwortlich zu machen, die Waffen nachfragen?

    Jedenfalls, große Gruppen der Zuwanderer kommen aus Polen, der Türkei, Tunesien…
    Wieviele Bomben haben wir auf diese Länder geworfen?
    Klar, es ist einfach, sich solche Rechtfertigungen zusammen zu lügen.

    Und diese Märchen finden ja auch Unterstützung.
    Das ist nicht Teil der Lösung. Sondern eher Teil des Problems.

  33. zum Thema „Masseneinwanderung aus Afrika“ hatte ich mir 2004 mal Gedanken gemacht und die auf meiner Internet Seite veröffentlicht. Vor 2 Jahren wurde dies heftig kritisiert, als wir mit der FREIHEIT einen Fehlstart hingelegt hatten, da ich dazu ein paar Verse kreiert hatte, die auf dem Lied „10 kleine Negerlein“ beruhten. Das Thema wurde damals von vielen in seiner Bedeutung völlig unterschätzt.
    http://www.schmittk.de/Auffanglager.htm
    http://www.schmittk.de/Erdbewohner.htm

  34. „Wer nicht arbeiten will, der braucht auch nicht zu essen.“

    Rat des Apostels Paulus, wie man in den Gemeinden mit Schmarotzern und Faulenzern umgehen soll.

  35. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.

    Würde mich mal interessieren, welches Land der Neger meint? Gibt es tatsächlich ein Land, in dem man ein Haus bekommt? Fallen da auch Halal-Broiler vom Himmel? Gibt es da auch Flüsse aus Milch?

  36. #21 Gourmet; Da passt doch der Lieblingsspruch der Waffenlobby wie Faust auf Auge. „Waffen töten keine Menschen, Menschen töten Menschen“

  37. hier noch etwas. Ich schrieb in diesem Nahzukunft – Szenario von einer Kontrolle der Scharia-Polizei durch afrikanische Einwanderer.

    Der monströse Mord an dem Soldaten in England hat meine Zukunftsvision mal eben locker getoppt

    http://www.schmittk.de/aber_Kind.pdf

  38. Wenn die Italiener oder auch die Griechen diese Typen weiterschicken, kann ich ihnen das nicht verübeln, wie kommen die MM-Länder dazu, alles, was rüberwächst, bei sich zu bunkern? (Was ist eigentlich mit Albanien? Montenegro? Bosnien? Kann man dorthin nicht flüchten? Zu wenig Hartz?)

    Was ich aber allen verüble ist, dass sie kein Konzept bezüglich Asylanten haben.

    Seltsam ist, dass aus Afrika offenbar nur die jungen, kräftigen Männer fliehen müssen. Die jungen und alten Frauen jedoch sind sicher und glücklich? Dass ich nicht lache! Wieso also kommen so viele Männer im deal-fähigen Alter?

  39. @Kessa Ligerro: die jungen Männer sind die Vorhut. Wenn dann in der nächsten Phase die Ehegattinnen und Geschwister mitsamt Familie nachkommen, dann multipliziert oder potenziert sich das Problem – das hatten wir schon. So haben sich die „Gastarbeiter“ vervielfältigt.

  40. „Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.”

    Sehr seltsam. Was hat man diesen Menschen erzählt? Wenn ich in ein anderes Land ginge, müßt ich für alles das arbeiten respektive Geld mitbringen als Nachweis, daß ich für meinen Lebensunterhalt aufkommen kann.

    Es gibt weder einen einen Grund, noch eine Verantwortung, weshalb ich als arbeitender Steuerzahler dieses hier finanzieren sollte. Wer es aus Afrika bis hierher geschafft hat, der hatte Mittel, um Schleuser und Überfahrt zu bezahlen. Das bedeutet für afrikanische Verhältnisse sehr viel Geld…

  41. Amin aus Somalia sagt:
    “Die italienische Regierung kümmert sich nicht um uns. Es ist ihr egal, ob wir sterben oder nicht. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.”
    Ich werde das Land verlassen und komme als Flüchtling wieder, dann werde ich anerkannt bekomme Papiere und ein Haus, ach und nicht zu vergessen Geld! Und Italien, so was aber auch werde ich ab sofort meiden, da gibts nix, aber auch nichts, die kümmern sich nicht mal!!!

  42. #8 ridgleylisp

    Die Gutmenschen werden sich ihrer schon annehmen. Und sagen: “Bitte, bitte, noch mehr von Euch.” Und: “Kommt bitte herein in unsere Wohnungen – ja, ja., kommt schon, wir nehmen Euch in unsere Heime auf”.

    Das ist ja das Problem mit den sozialromantischen Grünwählern in den Rotweingürteln der Städte ebenso wie mit den linksautonomen Hausbesetzern in den Zentren:
    Dass sie genau das letztere schön bleibenlassen.

  43. Sicherlich fallen die Gestalten oben auf dem Foto im PI-Artikel unter den Begriff „Minderjährige ohne Begleitung“.

    Wer dieses Umvervolkungs- …ähm „Neuansiedlungsprogramm“ noch nicht kennt:

    Finanzielle Anreize für EU-Länder, mehr Flüchtlinge aufzunehmen
    Plenartagung Asylpolitik ? 29-03-2012 – 14:18
    […]
    Das Programm sieht außerdem eine jährliche Festlegung regionaler Schwerpunkte vor. 2013 betrifft dies unter anderem irakische Flüchtlinge in der Türkei, Syrien, Libanon und Jordanien, afghanische Flüchtlinge in der Türkei, Pakistan und Iran, kongolesische Flüchtlinge in Burundi, Malawi, Ruanda und Sambia, somalische Flüchtlinge in Äthiopien, birmanische Flüchtlinge in Bangladesch, Malaysia und Thailand und eritreische Flüchtlinge in Ostsudan.

    Menschen aus Gebieten, die unter regionale Schutzprogramme fallen, etwa in einigen osteuropäischen Ländern (Weißrussland, Republik Moldau und Ukraine), am Horn von Afrika (Dschibuti, Kenia und Jemen) und in Nordafrika (Ägypten, Libyen und Tunesien), werden auch in das neue Programm mit aufgenommen.
    […]
    http://www.europarl.europa.eu/news/de/pressroom/content/20120328IPR42048/html/Finanzielle-Anreize-f%C3%BCr-EU-L%C3%A4nder-mehr-Fl%C3%BCchtlinge-aufzunehmen

  44. #41 Kessa Ligerro (02. Jun 2013 00:27)
    Wenn die Italiener oder auch die Griechen diese Typen weiterschicken, kann ich ihnen das nicht verübeln, wie kommen die MM-Länder dazu, alles, was rüberwächst, bei sich zu bunkern? (Was ist eigentlich mit Albanien? Montenegro? Bosnien? Kann man dorthin nicht flüchten? Zu wenig Hartz?)

    Was ich aber allen verüble ist, dass sie kein Konzept bezüglich Asylanten haben.

    Seltsam ist, dass aus Afrika offenbar nur die jungen, kräftigen Männer fliehen müssen. Die jungen und alten Frauen jedoch sind sicher und glücklich? Dass ich nicht lache! Wieso also kommen so viele Männer im deal-fähigen Alter?

    Wir sollten dafür sorgen, daß die sich alle bei Teilhabewünschen und sonstigen Problemen an die Gutmenschen und an deren Kinder halten.

    Man muß denen von Anfang an klar machen, daß dort was zu holen und daß dort – systembedingt – kein Widerstand und keine Ablehnung zu erwarten ist.

    Die müssen alle gleich entsprechend gebrieft und in die richtigen Wohngegenden und an die richtigen Adressen verwiesen werden.

    Die sind ja schließlich nicht dumm und werden sicher nicht mit viel Aufwand Teilhabe bei normalen Arbeitnehmern oder gar H-IVlern einfordern wollen, wenn sie bei den Gutties und deren Kindern – mit wenig Überredungsaufwand – alles viel einfacher und wie auf dem Schlaraffenland-Präsentierteller haben können.

  45. #38 STS Lobo (02. Jun 2013 00:12)
    Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.

    Würde mich mal interessieren, welches Land der Neger meint? Gibt es tatsächlich ein Land, in dem man ein Haus bekommt? Fallen da auch Halal-Broiler vom Himmel? Gibt es da auch Flüsse aus Milch?

    Klar, habe ich schon vor 40 Jahren so gehört:

    „Doitschelan gute Lan, Deutschmann viel dumm…“

    Die Fachkräfte konnten es damals gar nicht glauben, was man ihnen alles für lau gab und welche Sozialleistungen ihnen von gutmenschlichen Beratern aufgenötigt wurden.

    Die sahen damals schon wie hart der normale Deutsche um sein Einkommen kämpfen mußte und wie grandios-generös die weltfremde Dummgutmenschenkaste das Steuergeld der Arbeitenden an alle Welt verschenkte.

    Daß die dann die schafsgeduldigen Blockparteiwähler für selten doof hielten ist verständlich.

  46. Lybien blüht doch jetzt nach dem „Frühling“. Dort herrscht doch jetzt Demokratie, Freiheit und Glück für alle – aber nicht für Schwarze bzw. Neger? Wie ist das denn passiert? Haben wir etwa V-Männer in Lybien? 😉

  47. #32 lieschen m (01. Jun 2013 23:50)

    Moin, moin Herr Troll (01. Jun 2013 23:37)

    Den zugehörigen PI-Artikel finden sie 3-4 Beiträge weiter unten.
    nfu(nix für ungut) Lieschen

    —————-

    Danke für den Hinweis.
    Bin doch deswegen nicht böse…
    Wir müssen doch zusammenhalten.

  48. #11 Augensand (01. Jun 2013 23:19) … 5 Flüchtlinge aus Ghana und 4 aus Lybien können bei Claudia Roth wohnen.

    Ich seh es bildhaft vor mir. Angesichts der properen Herren wird sie sich in ihre Sonne-Mond-und-Sterne-Robe mit dem geschnürten Ausschnitt werfen…

    Wir sind zwar PI, aber solche Vorchläge fallen eindeutig unter Folter!

  49. Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.”

    Nichts mit „edler Wilder“, liebe Gutmenschen, und nichts mit „weltsolidarischem Arbeitertum“, liebe Sozen.

    Die wollen Luxus, die sind egoistisch und die sind Kapitalisten durch und durch, die andere Menschen -uns- ausbeuten wollen, wenn sie können.

    „ Wir sind ihretwegen (Anm.: wegen Deutschland) hier. Sie haben unser Problem 2011 verursacht. In der Libyenkrise mussten wir nach Europa kommen.“

    Tja, versuchen wir doch mal, diese Argumentation selbst anzuwenden:

    „Die sind für unsere Probleme verantwortlich, sie bringen Islam, Armut und Gewalt zu uns. Krankenkassen, Wohnungen, alles wird wegen denen teurer, während die Leistungen für uns Deutsche aus den Sozialkassen wegen deren Alimentierung zurückgehen.
    Die sind schuld, die zwingen uns, sie rauszuwerfen.“

    Klingt irgendwie total nazi, oder? 😉

  50. So sind sie, die Partner in der EU. Die Leute können einem Leid tun und irgendwie kann ich es auch verstehen weil alle Welt glaubt Deutschland ist das Schlaraffenland. Es gibt nur eine Lösung: Grenzen dicht machen, aus der EU und dem Euro austreten und erstmal das eigene Land in Ordnung bringen. Alle Ausländer die Kriminell sind oder von Transferleistungen leben ausweisen. Dann ist auch innerhalb kurzer Zeit das Sozialsystem wieder Stabil und die Staatsverschuldung sinkt sehr schnell. Aber welche dieser Vollpfostenpolitiker macht das ? Keiner, ist doch klar. Da hilft nur Systemwechsel. Wie ich bin Rechtsradikal ? Deutschland ist ein freies Land, da darf man auch Rechts sein, ich bin aber eher ein Patriot. Nur dieses Geschwurbel mit den Moslems geht mir auf den Zeiger, die mag ich nicht und ich lasse mir auch nicht vorschreiben das ich diese Kulturbereicherer toll finden muss. Was in Deutschland fehlt ist ein offenes Bekenntnis dazu das man den Islam ablehnt. Ich stehe dazu dass ich keinen Urlaub in Islamischen Ländern mache, keine Döner esse, nicht in Türkischen oder Osmanischen Läden oder Händlern kaufe. Auch werden diese als Kunden nicht von mir bedient. Sie bekommen von mir den Respekt und die Toleranz welche sie selbst geben, nämlich Null. Ich mag den Islam nicht, und das ist Gut so.

  51. Ach ja…ich glaube übrigens nicht, dass die Schuldkultnummer auf deren Mist gewachsen ist.

    Die kennen diesen Schuldkult in ihrer Denke nicht, also nehmen sie auch nicht an, dass andere Leute so blöd sind, so zu denken und sich erpressbar zu machen.

    Dieses Schuldkult-Kitzeln wächst auf dem Mist der rassistisch-ausbeuterischen Einwanderungs- und Hilfsindustrie.

  52. #59 nicht die mama

    Stimme Deiner Schlussfolgerung voll zu, allerdings kennt man den Schuldkult, der im Islam verankert ist, bereits seit langem. Man beachte nur den Heulsusen-Islam-Singsang! Das ist auch der Grund, warum viele Muse ls so gerne die schwulettige R&B (Rythmn & Bass)-Mugge hören. Das Weinerliche passt halt gut zu den sich im Rudel stark fühlenden Mohammedanern…

  53. Sie sind bauernschlau und mit allen Wassern gewaschen. Anders kann man in Afrika nicht überleben.
    Mit jahrzehntelangen Erfahrungen im täglichen Überlebenskampf erkennen sie blitzschnell die Schwachstelle des Gegenüber: satte, harmoniesüchtige, schuldgefüglgeplagte Wohlstandsbürger.
    Und also sagt der kluge afrikanische Wohlstandsflüchtling:

    „Ihr bombardiert unsere Länder, Ihr seid verantwortlich!“

    Und sofort senkt der dümmliche deutsche Michl schuldgefühlgeplagt sein sattes Haupt, Mutti öffnet ihr Portemonaie, die Millionen strömen und der heutige Fernsehabend ist gerettet …
    Deutschland – ein erbärmliches Frühsommer-Märchen, Herzlich Willkommen, ihr muslemischen Einwanderer.
    Und morgen folgt dann die Fortsetzung der Soap-Opera, Arbeitstitel:
    Große Empörtsein-Show da fehlende Willkommenskultur mit bösem Rassismus allüberall.
    Keine Sorge, liebe Migranten, dreht voll auf: auch dieses Märchen wird der dümmliche, schuldgefühlgeplagte deutsche Michl brav schlucken, Hauptsache, man lässt ihn ansonsten in Ruhe.
    Die wird er dann auch bald haben – die Friedhofsruhe.

  54. Wir sind doch nicht für jeden Konflikt auf dieser Welt verantwortlich. Sollen aber den „Abschaum“ der jeweiligen Gesellschaften aufnehmen. Denn es gibt doch auch Menschen, die in ihren Ländern bleiben und versuchen ihr Leben selbst in die Hand zunehmen, anstatt sich von uns füttern zu lassen. Sonst würden doch alle kommen.

  55. Was sind denn das für Leute?

    Glauben, die Deutschen sind böse Bomber, aber suchen ausgerechnet dort Zuflucht.
    Halten uns also für Bestien, die alles bombardieren, aber wollen trotzdem bei uns Unterschlupf haben.

  56. Von Italien können wir hier in Deutschland so einiges mehr lernen als man so gemeinhin denkt.

    Also, wir legen 100 EUR drauf, und geben jedem dieser Asylanten 600 EUR in die Hand… und dann ab nach Saudi-Arabien, und zwar One Way!

  57. #62 Ferrari (02. Jun 2013 01:38)
    Was sind denn das für Leute?

    Glauben, die Deutschen sind böse Bomber, aber suchen ausgerechnet dort Zuflucht.
    Halten uns also für Bestien, die alles bombardieren, aber wollen trotzdem bei uns Unterschlupf haben.

    Im Land wo Milch und Honig fließen ist wohl sein. Die Blockparteien sind bereit unsere Löhne unter China-Niveau zu drücken und die Rente auf Flaschensammler-Level zu senken, nur damit Schlaraffistan auch weiterhin ein Magnet für Fachkräfte bleibt.

    Wenn wir die Blockparteibonzen nicht bald vom Futtertrog verjagen haben wir keine Zukunft mehr. Diese Leute opfern uns und unsere Kinder auf dem Altar ihrer Spinnereien und ihrer Selbstbereicherung.

  58. #59 STS Lobo (02. Jun 2013 01:19)
    #59 nicht die mama

    Stimme Deiner Schlussfolgerung voll zu, allerdings kennt man den Schuldkult, der im Islam verankert ist, bereits seit langem. Man beachte nur den Heulsusen-Islam-Singsang! Das ist auch der Grund, warum viele Muse ls so gerne die schwulettige R&B (Rythmn & Bass)-Mugge hören. Das Weinerliche passt halt gut zu den sich im Rudel stark fühlenden Mohammedanern…

    Rythmn & Bass ist mir jetzt neu. Ich – als Uraltopa höre aber neben Wagner, 70-er-Jahre Rock und etlichen auch weltweit „ethnischen“ Sachen (meine CD-Sammlung umfasst rund 3000 Titel) auch ganz gern Rhythm & Blues – das meinst Du doch hoffentlich nicht mit schwulletig? Das wäre nämlich eine völlige Fehleinschätzung. Rhythm & Blues ist nicht weich, Rhythm & Blues ist gelebte und gesungene Resilienz.

  59. … Unterkunft und Verpflegung zukommen zu lassen…

    Ich weiß gar nicht, was die haben. Sie sehen nicht so aus als ob Italien sie hätte verhungern lassen.

    Mich macht stutzig, dass sie in einer ganzen Horde auftreten. Da stimmt was nicht, die binden uns einen Bären auf. Ich tippe auf Schleuserbanden, die hier Fuß fassen wollen.

    Wo sind eigentlich deren Frauen / Cousinen? Die sind doch bestimmt alle schon verheiratet. Kommen die Frauen und Kinder nach? Oder dachten die Typen, die deutschen Frauen warten auf sie?

    Was hier stattfindet, hat mit Asyl rein gar nichts mehr zu tun. Das sind Völkerwanderungen. Afrikanische Nomadenstämme, die neues Weideland suchen.

  60. Was hier stattfindet, hat mit Asyl rein gar nichts mehr zu tun. Das sind Völkerwanderungen…..

    Und genau das ist es was die Grünen und Sozialisten auch wollen“.

    Das Asdylrecht wird seit Jahren schon missbraucht, jeder weiss es, man ‚könnte‘ etwas dagegen tun, wenn man woole, aber die Sozen wollen es nicht.

  61. „Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld …“

    Da kann ja der aus Togo nach Ghana gehen und der aus Ghana nach Togo usw.

  62. #66 Al-Harbi (02. Jun 2013 02:15)
    … Unterkunft und Verpflegung zukommen zu lassen…

    Ich weiß gar nicht, was die haben. Sie sehen nicht so aus als ob Italien sie hätte verhungern lassen.

    Mich macht stutzig, dass sie in einer ganzen Horde auftreten. Da stimmt was nicht, die binden uns einen Bären auf. Ich tippe auf Schleuserbanden, die hier Fuß fassen wollen.

    Wo sind eigentlich deren Frauen / Cousinen? Die sind doch bestimmt alle schon verheiratet. Kommen die Frauen und Kinder nach? , Oder dachten die Typen, die deutschen Frauen warten auf sie?,

    Was hier stattfindet, hat mit Asyl rein gar nichts mehr zu tun. Das sind Völkerwanderungen. Afrikanische Nomadenstämme, die neues Weideland suchen.

    Es gibt etliche verblühte und frühverwelkte schwergewichtige Cellulitisbomben, die genau darauf warten. Die sind auch für Scheinehen jederzeit bereit. Die vermiefte Sonne-Mond-und-Sterne-Fraktion, die sonst nirgends landen kann ist sicher schon ganz heiß.

    Aber die unternehmungslustigen Landnehmer graust es wahrscheinlich davor noch mehr als vor den menschenfeindlichen und hartherzigen Italienern und wenn wir es machen wie seinerzeit im Wilden Westen oder in Australien und jedem Neuankömmling aus dem Gutmenschenresterampepool eine verbiesterte rot-grüne Schönheit als treusorgendes Ehegesponst zur Seite stellen, dann fliehen die sicher tausendmal schneller wieder übers Mittelmeer zurück als sie hergekommen sind.

  63. „Mich macht stutzig, dass sie in einer ganzen Horde auftreten. Da stimmt was nicht, die binden uns einen Bären auf. Ich tippe auf Schleuserbanden, die hier Fuß fassen wollen.“

    Die Schleuserbanden sind vermutlich eingetragene NGOs.

  64. Warum kann Italien nicht einfach eine riesige Fähre zurück gen Afrika klarschiff machen ?

    Achja, dann würden sie vom europäischen Menschenrechtsgerichtshof an den Pranger gestellt. Im Grunde genommen richtig und pragmatisch gehandelt, aber ein Desaster für Deutschland, da hier auch niemand den Mumm hat, einen Sonderzug (klimatisierter ICE, keine braunen Viehwaggons!) Richtung Italien wiederum fertig zu machen.

    Vermutlich wurden den „Flüchtlingen“ paar deutsche Floskeln eingetrichtert, die sie den ansässigen Gutis um die Ohren pfeifen müssen, damit niemand sich mehr traut, sie abzuschieben.

    Beispiel:
    „Du schuld“
    „Du Nazi“
    „Ich Wohnung, 15 Kinder, 10 Frauen“
    „Hunger“
    „Ich krank wegen Euer Bomben“
    „Ich Opfa“

    Insb. Stichworte wie „Nazi, Auschwitz, Hitler“ sollten in jedem Satz 2-3 mal mindestens verwendet werden, um die deutsche Staatsbürgerschaftu und insb. Straffreiheit (für Gewalt- und Drogendelikte aller Art) zu erlangen.

  65. Mehr als nachvollziehbar!

    An overwhelming majority of British citizens want their country’s handgun ban repealed, according to the results of an on-line poll conducted by the Daily Telegraph, described Wednesday as the United Kingdom’s “most widely read broadsheet newspaper” by the Commentator.

  66. Ach ja, zum Thema:
    Mag sein, dass nicht die BRD „Schuld“ ist. Aber, was auf jeden Fall festzustellen ist, ist: Italien hat NICHT Schuld daran, dass diese Fachkräfte nun in der BRD ist. Das mit der EU ausgehandelte System des „wo der Flüchtling zuerst aufschlägt, der hat den nun zu Versogen“ ist nicht sozial gerecht. DE, Österreich, Skandinavien, UK…sind damit ja fein raus und lassen ohnehin wirtschaftlich schwachen Ländern an der Außengrenze wie Spanien, Italien und Griechenland keine wirkliche Wahl… das heißt NICHT, dass die „Binnenländer“ die nun alle aufnehmen sollen, sondern nur, dass man da einen Weg finden MUSS, der die Länder am Rand entlastet.

    Ein Schritt dabei kann sein, Wirtschaftsflüchtlinge konsequent abzuschieben, von mir aus mit EU – Mitteln!

  67. Das höchste Gebot der Stunde ist eine Massenausweisung dieser Illegalen. Leider hat auch dieses „lateinische“ Wort ( Deportation) einen faden und braunen Beigeschmack. Genau das ist der Grund, warum unsere Politik so handlungsunfähig und erpressbar geworden ist: Wir müssen uns ständig für die 12 Jahre entschuldigen und bekommen dadurch unsere innenpolitischen Probleme nicht in den Griff.

  68. #72 alec567

    Beispiel:
    “Du schuld”
    “Du Nazi”
    “Ich Wohnung, 15 Kinder, 10 Frauen”
    “Hunger”
    “Ich krank wegen Euer Bomben”
    “Ich Opfa”

    „du böse. wollen wohnen bei dir“

  69. Was würde Italien wohl dazu sagen, wenn die deutsche Regierung ein paar Kopftreter oder Zigeuner mit Haftverschonung und Bargeld dazu bewegen würde, ihre EU-Niederlassungsfreiheit für einen dauerhaften Wohnsitz in Italien zu nutzen?

    Ich wette, das fände die Regierung in Rom furchtbar böse.

  70. Prognose Zensus 2020 BRD

    122.700.000 Ein-wohn-er_inen

    Derzeit befinden sich weltweit fast 42,5 Millionen Menschen auf der Flucht nach……

    Die fünf größten Aufnahmeländer von Flüchtlingen

    Pakistan – 1,7 Millionen
    Iran – 887.000
    Syrien – 755.400
    Deutschland – 571.700
    Kenia – 566.500

    http://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html

    Zitat

    Wo Paradoxie aufscheint, erlischt das System und obsiegt das Leben.

    Emile Michel Cioran, Gedankendämmerung

  71. Warum schickt Italien sie nicht direkt in einem arabischen Land? 500€-Flug nach Saudi-Arabien, statt sie nach Europa weiterzuleiten. Dort wird ihr Glaube praktiziert, Platz ist mehr als genug in der Wüste. Die Saudis investeiren Geld in die Islamisierung Europas – man sollte die zwingen diese Flüchtlinge aufzunehmen und das Geld für den Aufbau neuer Siedlungen zu verwenden. Auch die Küsten sind vielerorts noch unbesiedelt.

  72. Man sollte nur Christen aufnehmen. Muslime sollte man nach Saudi Arabien schicken!

  73. Werde meine Wohnung noch mehr verrammeln müssen.2x schon „Besuch“ von „Fachkräften“ bekommen.Zeugen:Flüchtende Ausländer.(Typisches Aussehen)

  74. #71 JeanJean (02. Jun 2013 02:42)
    Ich tippe auf Schleuserbanden, die hier Fuß fassen wollen.”
    Die Schleuserbanden sind vermutlich eingetragene NGOs.
    So ist es,
    man Vergleiche die „offizellen Zahlen“ und die Zahlen der Bertelmann „Stiftung“ wonach laut Bertelsmann nur „Akademiker,Ingenieure und Facharbeiter“ nach Deutschland kommen.

    „Sei gut, tu‘ was gutes, wähle nicht die Guten,
    nein zu Bündnis90/die Grünen“!!!

  75. Was merkwürdig ist: Warum lässt man die paar Hanseln auf der Straße medienwirksam rumstehen, nachdem schon Millionen von ihnen gut versorgt wurden?

    Mal wieder Schuldgefühle beim Volk rauskitzeln?

    1. Deutschland liefert keine Waffen. Waffenfabriken (internationale Konzerne) liefern Waffen. Wenn die Herrschfaften nähere Angaben machen könnten, welche Waffen sie wo „bedroht“ haben, könnte man ihnen die Adressen der Profiteure geben. (Die Allgemeinheit ist das nicht)

    Können sie aber garantiert nicht, weil sie diese Waffen nie gesehen haben.

    2. Deutschland hat Libyen nicht bombardiert und gar niemand hat Ghana und Togo bombardiert.

    3. Häuser gibt es in Frankreich.

    Hier ein Video. Auch wenn man kein frz. kann, sprechen die Bilder für sich: – Elter 1 (m.), Elter 2 (w.), Elter 3 (w.) und 17 Kinder

    http://www.youtube.com/watch?v=kye6wEWs-NQ&feature=player_embedded

    Das Video ist aus:

    http://morgenwacht.wordpress.com/2013/05/21/wie-man-nach-europa-kommt-anleitung-fur-senegalesen-teil-1/

    Außerdem ist das Land [FRankreich] beispielgebend für die ganze Welt, was Sozialleistungen angeht: Es ist immer noch einer der besten Orte, um sich niederzulassen. Zum Beispiel bekommt ein Paar mit vier Kindern, ohne dass schwierige Behördengänge notwendig werden (Zahlen von 2007):

    1.710,- Euro pro Monat und das ganz ohne zu arbeiten.

    Zusätzlich zu diesem Grundeinkommen, sind noch eine ganze Reihe von Zulagen geschaffen worden

    Achtung: Die Mietpreise sind in manchen Städten Frankreichs unerschwinglich hoch und können daher dieses Einkommen schwer belasten.
    Sie sollten daher eine ländliche Region wählen, wo man weiträumige Häuser immer noch für 450,- Euro inklusive Nebenkosten bekommen kann

    Wenn Sie keine Scheu vor Papierkram haben, können Sie ohne große Schwierigkeiten 2.500 bis 3.000 Euro pro Monat cash und in Naturalien erhalten

    Wenn man den Artikel (Teil 1 und 2) ganz gelesen hat, ist man geheilt, „armen“ afrikanischen „Flüchtlingen“ auch nur noch ein einziges Wort zu glauben.

    Vielleicht kommt nächstes Jahr ja das „Paket Gaddafi“ zu den bereits erfolgreichen 11 Paketen (wie man nach Europa kommt), dazu?

  76. „[…]sie wollen in Deutschland bleiben, fordern eine Unterkunft und Versorgung.“

    „Sie haben unser Problem 2011 verursacht.“

    Wer mit solchen Unterstellungen kommt, kann gleich wieder verschwinden.
    Glücklicherweise können sie uns (legal) kein Geld abzwacken, da sie „Touristen“ sind.
    Hoffentlich werden sie keine „Dauertouristen“, mit „Dauer-Hartz IV-All-You-Can-Eat“.

  77. Hamburg ist eine der attraktivsten Städte Deutschlands. Die Flüchtlinge haben sich also die richtige Stadt ausgesucht. Nur ist dort die Situation auf dem Wohnungsmarkt ausgesprochen schwierig, auch für Deutsche.

  78. Bayern ist schuld ❗

    Angebot

    Mietgesuche des Freistaats Bayern

    http://www.immobilien.bayern.de/?li=init_content2&con=2&inf=9

    Nachfrage

    Erstaufnahmeeinrichtung in München mit Standorten in der ehemaligen Bayern-kaserne und in der Baierbrunner Straße ist trotz Anmietung von 120 Hotelbetten in Aubing deshalb inzwischen mit rund 1.000 Bewohnern voll belegt.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/erding/ueberregionales/Viele-Asylbewerber-kommen-nach-Bayern;art5566,180596

  79. Nachgefragt

    „Dass sie die Flüchtlinge als Gäste behandeln wollen, halte ich für falsch“, meldete sich eine Frau gegen Ende der Veranstaltung versönlich zu Wort. „Sie sollten sie besser behandeln.“

    http://www.hallo-muenchen.de/muenchen/m-west/aubing-pasing/aufregung-asylbewerber-hotel-pollinger-2931340.html

    Aubinger sollen Herbergssuchende willkommen heißen

    http://www.wochenanzeiger-muenchen.de/redaktion/lokalredaktion-muenchen/soziales/Asyl+im+Hotel_55872.html

    Sollen =
    die Aufforderung, Anweisung, den Auftrag haben, etwas Bestimmtes zu tun

  80. Die Argumentation ist unisono die gleiche wie die der Mörder in London die den jungen Soldaten auf offener Straße geschächtet hatten.Fast sollte man meinen ,unsere Gutis hätten diesen „Flüchtlingen“irgend etwas gesteckt.

  81. Zu den Waffenexporten:

    Man kann Waffen, ob ihr es glaubt oder nicht, auch zur Verteidigung einsetzten.
    Ist nach dem Krieg jemals ein deutscher Panzer im deutschen Besitz im Krieg, Aufstand oder sonstwo eingesetzt worden? Nich mal in der DDR, oder?!
    Ömm – doch, war im Kovoso als Sicherung eingesetzt,
    hat aber nie ernsthaft geschossen.

    Wir hatten meine ich Panzer an die Kanadier verleast die die Leo II in Afghanistan einsetzten und den Taliban zeigten das sie mit dem Gerät paar auf die Mütze bekommen sollten sie frech werden. DA hätten WIR auch welche einsetzen sollen wie es auch die Dänen gemacht haben.

    Nein, in erster Linie liegt es an den sozialen Ungerechtigkeiten, der Überbevölkerung und ethnischen Gegensätzen, gerade in Afrika.
    Stellt euch vor was DAS für ein Riesenmarkt ist wenn man ganz Afrika auf deutsches oder mw. nur portugiesisches Niveau bringen würde, schon die Kosten für die wichtigsten Eisenbahnverbindungen schätze ich auf Höhe unserer Bundesschulden. Tracks ähh Gleise, Bahnhöfe, Elektronik, Loks u. Waggons, Werkstätten, Infrastruktur rundherum.

    Fliegt die Leute nach Hause. Eine gewöhnliche Maschine würde reichen. So viel Geld geben das ein Kleingewerbe angefangen werden kann. Da sollten 500 – 1000 € pro Nase reichen.
    ABER BITTE BALD!
    Das spart richtig.
    Im übigen bin ich der Meinung das selbst bei Luxusintegration der vllt. 200 kein Problem wäre.
    das Problem wären die 100 Millionen die auch kommen wollen. Das wäre, wie schon im Fall Gr., ein vollkommen falsches Signal.
    Wir würden oder werden (ist noch nicht raus) das bitter bereuen.

    Habt ihr den Zeit Artikel gelesen wo Friedrich will das alle über 1 Jahr Gefängnis bekommen abgeschoben werden sollen?
    DAS wäre sehr gut als Anfang.
    Können „wir“ darüber einen Artikel schreiben?

    MfG.

    Z1

  82. Gutmenschen sind hier in der Pflicht zu helfen. Und zwar ohne es gleich wieder auf die Allgemeinheit abzuwälzen.

  83. Die Elendsverhältnisse von Lampedusa verlagern sich in Richtung Norden – nach Hamburg, Berlin und anderswo.

    http://www.proasyl.de/de/news/detail/news/tripolis_lampedusa_hamburg_kein_schutz_nirgendwo/

    Facebook & Blog

    Die Flüchtlinge selbst fordern in einer Petition Wohnung, freien Zugang zum Arbeitsmarkt, zu Bildung, medizinischer und sozialer Versorgung sowie die freie Wahl des Aufenthaltsortes bzw. Wohnortes innerhalb der EU. Sie informieren über sich in einem Blog und auf Facebook.

    http://www.lampedusa-in-hamburg.tk/

  84. #85 potato

    Ich frage mich erstaunt, wovor sie flüchten. Vermutlich ist es mir aber entgangen, dass in den Herkunftsländern schlimme Bürgerkriege wüten und das Leben dieser jungen Männer massiv bedroht ist, weil sie z. B. politisch tätig waren. Für so einen Fall (und nur für diesen) ist unser Asylrecht geschaffen worden.

  85. Vielleicht kann man sie per Job-Agentur zu Piraten umschulen und dann wieder zurückschicken.

  86. In Lumpen laufen die Flüchtlinge ja nicht gerade rum und sind dem Hamburger Schmuddel-Wetter entsprechend bestens angezogen. Sie haben sogar nette Taschen ordentlich um sich rumdrapiert und können modisch mit Otto Normal durchaus mithalten.

    Jedenfalls kommen sie nicht wie Obdachlose rüber. Also muss doch schon anständige Hilfe erfolgt sein. Dass sie hier nicht wieder wegwollen, ist nachvollziehbar.

  87. Aha, interessante Logik, wir haben das Problem verursacht und deswegen sind diese Leute hier und ick dachte bis jetzt immer wir haben in Lybien [i]nachhaltig[/i] für Frieden gesorgt damit dort alle friedlich leben können.

    Wer erzählt uns denn hier die Unwahrheit, Mkeke Ungbolu oder unsere lieben Mainstreammedien? 😉

    ironie off…

  88. Deutschland behandelt die Flüchtlinge wie Tiere, dann ist es besser nach Tunis zurückzugehen, dort ist der islamische Friede zu hause.

  89. Keiner von denen auf dem Bild sieht unterernährt aus. Was denen tatsächlich noch fehlt ist ein kleines Häuschen mit Garten und BMW davor!

  90. @PI und alle:
    Bitte, bitte tut mir den Gefallen und verwendet immer die korrekten Begriffe! Bei den im Artikel bezeichneten Menschen handelt es sich NICHT um Flüchtlinge! Ob jemand als “Flüchtling“ anerkannt wird, ist im Rahmen eines Asylantrages zu prüfen. Fällt diese Prüfung positiv aus, erhält der Antragsteller einen Pass nach der UN-Flüchtlingskonvention. Dann, und nur dann, handelt es sich um einen Flüchtling. Bis dahin ist es ein illegal Eingereister, oder schlicht “Illegaler“. Wir sollten dem politischen Gegner nicht den Gefallen tun, seine -falsche- Diktion zu übernehmen.

  91. Jeder Linke und jede Grüne sollen/müssen mit gutem Beispiel vorangehen und einen Asylanten zu Hause aufnehmen! Das nenne ich dann vorbildliche Eingliederung!

  92. Claro! Wir sind ja auch schuld, daß somalische Piraten im Indischen Ozean unsere Handelsschiffe kapern. An was sind wir eigentlich nicht schuld?

  93. #67 lieschen m
    Ich habe die Lösung, wir behalten die Flüchtlinge und schicken die EKD nach Afrika
    Eine Leserin des Hamburger Abendblattes hatte auch eine Lösung; die wurde sogar abgedruckt:

    Die Sozialbehörde berät zusammen mit der Kirche, wie man den Libyern übergangsweise helfen kann. Zur Lösung könnten doch auch Moscheevereine beitragen. Bekanntlich befinden sich in größeren Moscheen sanitäre Anlagen, Gästezimmer, Lebensmittelläden, Reisebüros, der Friseur, Restaurants, Teestuben und anderes mehr. Der Verband der Islamischen Kulturzentren verfügt über Wohnheime für Schüler. So könnten die als Religionsgemeinschaften anerkannten Vertragspartner des Senats einen Beitrag zur Integration und zu gegenseitigem Verständnis leisten und sich als den gewünschten Gewinn für die gesamte Hamburger Gesellschaft darstellen.
    Der dritte, Beitrag zur Integration
    http://www.abendblatt.de/leserbriefe/article116674343/Briefe-an-die-Redaktion-31-Mai-2013.html

  94. Es ist eigentlich der Hammer, alle diese Leuter als „FLÜCHTLINGE“ zu titulieren.
    Es sind so wenig Flüchtlinge wie ein Wurm ein Elefant ist!
    Es sind einfach nur Leute die an unserem angeblichen Wohlstand partizipieren wollen. So lange es hier Geld gibt für’s Nichtstun und wir nicht ganz klar definieren wer unter den Status eines Flüchtlings fällt, wird der Zustrom solcher Leute anhalten und wir Deppen müssen löhnen.

  95. OT

    Sorgerecht für Sohn entzogen
    Mutter verprügelt Familienrichterin

    Weil das Familiengericht ihr das Sorgerecht für ihren Sohn entzogen hat, rastete Souad A. (48) aus, überfiel die Familienrichterin und zwei Behördenmitarbeiterinnen. Nun muss die Ägypterin sich wegen Körperverletzung verantworten.

    Die Gewaltausbrüche ereigneten sich bereits Anfang 2010. Das Familiengericht Barmbek hatte Souad A. wegen Kindeswohlgefährdung das Sorgerecht für ihren damals siebenjährigen Sohn entzogen. Kurz darauf stürmte die Ägypterin in das Büro der zuständigen Familienrichterin, zerrte sie an den Haaren zu Boden, schlug ihren Kopf gegen die Wand, würgte die Juristin.

    Am nächsten Tag suchte die gelernte Näherin das Kinderschutzhaus in Heimfeld auf, in dem sie ihren Sohn vermutete, schubste eine Mitarbeiterin die Treppe hinunter, zerrte sie an den Haaren, spuckte sie an und schlug sie mit einem Kabel.

    Wenige Tage später attackierte Souad A. ihre frühere Familienhelferin auf offener Straße, riss auch ihr Haare aus, schlug ihr so heftig ins Gesicht, dass die Frau zu Boden stürzte.

    „Mein Kind war der Anker in meinem Leben“, erklärt die Angeklagte dem Gericht. Sie bestreitet die Angriffe, ruft plötzlich laut: „Ich habe gedacht, ich komme nach Deutschland in das Paradies, aber ich kam in das Feuer der Hölle!“ Die Scheidung von ihrem deutschen Ehemann habe bei Souad A. eine wahnhafte psychische Störung ausgelöst, sie ist vermindert schuldfähig, stellte eine Gutachterin fest.

    http://www.mopo.de/nachrichten/sorgerecht-fuer-sohn-entzogen-mutter-verpruegelt-familienrichterin,5067140,23076964.html, Hamburger Morgenpost, 02.06.2013

    So kann es gehen, wenn unsere Bereicherer in Deutschland mal ausnahmsweise nicht machen können was ihnen beliebt.

  96. Liebe Gutmenschen, glaubt ihr wirklich, daß man nach der Milch auch Blut aus der Kuh saugen kann ? Vielleicht ja, aber dann schmeckt es nicht mehr so gut und das arme Nutztier fällt tot um, so daß keiner mehr was davon hat. Alles dann am Boden, alles Erarbeitete dahin, Da hilft kein Genderwahnsinn, kein „alles ist bunt“, kein „Fußball gegen Rassismus“, kein „Mein Freund ist Ausländer“, kein „Interkultureller Austausch“, kein „böser Schlecker,Ikea,KIK…“, kein „Deutschland verrecke“, kein „Frei.Wild ist Naziband“, kein …uswuswusw. ES WIRD ZUVIEL !!!!!!!
    Denkt auch mal an den Wirt, die „Biobevölkerung“. Ihr seid doch so für Erhalt und Schutz des Ursprünglichen. Aber ich weiß, lieber einem kitschigen Ökotrommelverein in der Fußgängerzone mit einem falschen Lächeln zuzuhören, als die eigene Kultur an sich heranzulassen.Ist ja alles NAZI. Aber ich verstehe nicht, warum lauft ihr einer so von euch eigentlich bekämpften Kultur hinterher.
    Ich will in meinem Land leben können, oder sollen wir gleich unsere Staatsbürgerschaft abgeben, weil diese uns eh keine Vorteile bringt.Das alles heißt nicht, daß man Menschen nicht helfen soll, aber wir können nicht die ganze Welt retten. Außerdem, Menschen die wirklich in Not sind, die schaffen es nicht bis hierher, man sieht dies eh auf den Photos, nur fordernde Männer um die zwanzig…

  97. Ekelhaft zu sehen wie hier alle ihr Maul aufreißen. Möchte mal sehen, wer von euch so eine Reise auf sich nehmen würde. Und dann noch: „Warum kommen immer nur junge Männer um die 20 und keine Frauen und Kinder?“ Würdet ihr eure Frau und Kinder in einer Nussschale über den Atlantik oder zu Fuß durch die Wüste schicken? Na klar…

    Islamkritik hin oder her, ein wenig differenzieren sollte möglich sein. Ich finde es in Ordnung, dass hierüber ein Artikel gebracht wird, allerdings fehlen essenzielle Hintergrundinformationen. Ich wette, der Verfasser weiß nicht einmal wo Togo liegt und wer dort regiert. Wie kann man dann bewerten, ob ein Flüchtling aus diesem Land auch ein Flüchtling ist? Aber nein: Alles gleich Sozialschmarotzer. Wer sagt denn das die Herren in ein paar Monaten nicht schon fleißig einer geregelten Arbeit nachgehen?

    Ich habe fertig. Danke, dass ich kommentieren darf.

  98. Für die Presse:

    Dies sind keine HASS-Zeilen gegen die „Neuankömmlinge“, sondern gegen unser Sozialverständnis bzw -wahn

  99. Unser Wohlstand usere humane Haltung zieht Asylanten an ,wie ein Magnet.Afrikanische Trommler holen Ihre Landsleute,solange bis wir Pleite sind.

  100. „Wenn man in ein anderes Land geht, da wird man anerkannt, bekommt Papiere, ein Haus, Geld – hier nicht.“

    Da will ich auch hin. Kann mir einer sagen, wo das ist?

  101. #112 El_Meckerhamdel

    Dann sag mir warum sie die Reise nach Deutschland „verlängert“ haben. Du glaubst doch selbst nicht, daß wir die Probleme so in deren Ländern lösen können. Aber es ist gut so, daß in diesem Forum verschiedene Meinungen im Gegensatz zu den Medien veröffentlicht werden.

  102. Selbstverständlich sind wir Schuld das die hier sind, aber nur aus dem Grund das wir Dumm genug sind das ganze Gutmenschen Pack was sich hier rumtreibt und denen solche Flausen in den Kopf setzt nicht auch in die Wüste zu schicken.
    Wir sind Schuld das sich andere Länder die Unverschämtheit herausnehmen die weiter nach Deutschland zu schicken wenn man sie dort nicht mehr haben will.
    Wir sind Schuld das man hier mit „offenen Armen“ empfängt.
    Wir sind Schuld das wir uns von diesen Leuten ein „schlechtes Gewissen“ einreden lassen.

  103. Wer sagt denn das die Herren in ein paar Monaten nicht schon fleißig einer geregelten Arbeit nachgehen?

    Lieber El_Meckerhamdel #112:

    Wer sagt denn, dass Dschingis Kahn nicht ein verkannter Orchideenzüchter gewesen ist?

    Wer sagt denn, dass Josef Stalin eigentlich nur ein bisschen spielen wollte?

    Wer sagt denn, dass die Erde eigentlich doch eine Scheibe ist?

    Wahnsinn!

    Ihr Gutmenschen freut euch noch an dem kunstvoll folkloristischen Griff des Messers, das euch bereits in eure doofen Körper gestossen wurde.

  104. Ein „RADIO HAMBURG“-Moderator berichtete morgens noch völlig fassungslos in deren Nachrichten, daß er schon sehr viele Befragungen durchgeführt habe, aber noch bei keiner (!) Befragung in seiner Laufbahn eine solche Aggressivität und Bedrohlichkeit erlebt habe.

    Allein seine Frage: „Warum seid ihr hier?“ sei schon als Affront aufgefaßt und er sei haßerfüllt angegangen worden.

    Mehr braucht man dazu nicht zu sagen:

    „RAUS!“

    …und zwar dalli!!!

  105. Der Fachkräftemängel dürfte (zumindest im Fachbereich „Rauschgiftdistribution“) damit der Vergangenheit angehören…

  106. #94 Von_Muttis_Gnaden (02. Jun 2013 07:37)
    Gutmenschen sind hier in der Pflicht zu helfen. Und zwar ohne es gleich wieder auf die Allgemeinheit abzuwälzen.

    Man kann doch im soz.-päd.-ÖD-Bereich Gehälter, Renten und Pensionen um – zunächst – 20 Prozent kürzen und mit dem so erwirtschafteten Geld neues Menschenmaterial ins Sozialsystem importieren. Schließlich lebt ein beträchtlicher Teil der im genannten Berufsfeld „Beschäftigten“ von der Wirtschaftsflüchtlingsindustrie und wählt rot-grün. Da hängen zudem noch Asylanwälte, Unterkunftsvermieter, frömmelnde Betreuungstussies und ganze Heerscharen von „Guten“ mit drin, verdienen daran und schaffen sich ein „Super-Duper-Gut-Ego“ auf unsere Kosten. Wenn diese Leute nicht bereit sind, für ihre Ideale Opfer zu bringen, wer dann?

  107. #112 El_Meckerhamdel

    Wenn ich als Gastarbeiter in Deutschland lebe und eine Revolution ausbricht, würde ich natürlich sofort nach Paraguay flüchten, weil mir Holland zu gefährlich ist.

  108. Nicht Deutschland sondern das zersetzte ANTIDeutschland. Deutschland könnte sich solch anmassender Einschleicher korrekt erwehren. Sie festsetzen bis die Schuld beglichen ist und dann in die Heimat schicken. Das würde die künftigen Asylbetrüger zum Umdenken bewegen und sie würden hftl an der Verbesserung der Lage in ihrem eigenen Land mitarbeiten. Gerne auch mit vernünftiger, auch fordernder Hilfe zur Selbsthilfe.

  109. Ich wette, der Verfasser weiß nicht einmal wo Togo liegt

    Dafür weiß er, wo Italien liegt. Ein Tipp: Nicht am Atlantik.

    Würdet ihr eure Frau und Kinder in einer Nussschale über den Atlantik oder zu Fuß durch die Wüste schicken?

    Wenn Grund zur Flucht besteht, d.h. die Bedrohung, von bösen Regierungen oder „Rebellen“ gefoltert und massakriert zu werden: JA!

    Außerdem sind das keine Nussschalen, sondern gute sichere Boote mit Schwimmwesten, Leuchtraketen, GPS, die gemeinschaftlich angekauft werden, was nicht sonderlich teuer pro Kopf ist. Auch Schleuser verlangen für eine Reise Dakar-Kanaren rund 300€. (Siehe Paket D-Day) Und jetzt sehen Sie mal nach, wie viel kürzer die Strecke Libyen-Lampedusa ist.

    Die Argumentation ist unisono die gleiche wie die der Mörder in London die den jungen Soldaten auf offener Straße geschächtet hatten.Fast sollte man meinen ,unsere Gutis hätten diesen “Flüchtlingen”irgend etwas gesteckt.

    @fundichrist: Das ist mir auch aufgefallen!

    Solches Gerede ist extrem untypisch für Afrikaner.

    Deshalb halte ich Deine Vermutung nicht nur für Ironie, sondern für durchaus im Rahmen des Denkbaren.

    Es kommen Millionen Afrikaner ilegal auf alle Arten in Europa an und werden versorgt. Und auf einmal macht man so ein Theater und lässt sie – von Gutmenschen und Massenmedien flankiert – auf der Straße rumstehen und vorgefertigte Phrasen absondern.

    Man muss bei allem, was es in die Medien schafft, vermuten, dass es eine absichtliche Show ist. Es ist durchaus auch möglich, dass den Woolwich-Mördern von irgendwelchen „Diensten“ vorgegeben wurde, was sie nach der Metzelei zu sagen haben und zugesichert, dass ihnen nichts passiert (sie haben brav auf die Polizei gewartet!). Nun, da sind sie dann wohl reingefallen, wenn sie’s geglaubt haben.

  110. #122 Dr. Mabuse (02. Jun 2013 12:25)
    #112 El_Meckerhamdel

    Wenn ich als Gastarbeiter in Deutschland lebe und eine Revolution ausbricht, würde ich natürlich sofort nach Paraguay flüchten, weil mir Holland zu gefährlich ist.

    Vielleicht haben die „Flüchtlinge“ ja auch einen miles&more-Paß und wollen Bonusmeilen sammeln. Selbst einige unserer grünsten Bessermenschen sind/waren ja eifrige Bonusmeilensammler. Warum sollte man dem harten „Flüchlingsschicksal“ nicht auch ein paar gute Seiten abgewinnen und sich durch den Griesbreiberg gleich ins Schlaraffenland durchfressen?

  111. OT

    Bei Focus gehen zwar alle eifrig von einem biodeutschen Buslenker aus, aber wer den Rassismus unserer muselmanisch-bereichernden Mitbürger gegen „Menschen mit dunkler Haut“ kennt hat sicher Grund zur Sorge:

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/horrortour-in-der-hauptstadt-berliner-busfahrer-beleidigt-frau-und-schlaegt-ihre-tochter_aid_1003494.html

    Übrigens: Die Dressurmedien mit ihrer verschwiemelten Verschweigepolitik haben mich mittlerweile so weit gebracht, daß ich wenn ich die raffinierte Formulierung „Ein Berliner Busfahrer“ lese automatisch davon ausgehe, daß es kein Biodeutscher sein kann.

    Wenn es ein Deutscher wäre stünde garantiert da der 56-jährige Hermann-Heinrich K….

    Wenn nur „der Deutsche“ dasteht bin ich felsenfest davon überzeugt, daß es sich um einen Paßdeutschen handelt, der aus Togo, Kamerun, Dyabakir oder sonstwo herkommen kann.

    Wenn ich aber Formulierungen wie „der Berliner“ lese ist für mich sonnenklar: das wahr weder ein Paß- noch gar ein Biodeutscher.

    Mit ihrer gewohnten Lügen- und Vertuschungsschreibe tun die Dressurschreiber ihren Zielen keinen Gefallen. Mittlerweile ist das sogar kontraproduktiv.

    Ähnlich wie im Dritten Reich oder in der DDR können mittlerweile Viele zwischen den Zeilen lesen und fallen längst nicht mehr auf die Staatspresse herein.

  112. Es steht außer Frage daß Deutschland und die entwickelte westliche Welt Schuld haben.
    Schuld, Menschen der Dritten Welt für ihres gleichen zu halten, obwohl deren intellektuelles Vermögen, „dank“ faschistoider vormittelalterlicher „Religionen“ und Traditionen, nicht im Ansatz bereit dazu ist das Pflichtenheft eines, gleichwohl willkommenen und vordergründig erstrebten, Wohlstandes zu bedienen.

    Schuld, da die Verfielfachung der Menschheit der Dritten Welt innerhalb von nur 3 Generationen um plus 3 Milliarden(!!!), nur durch einen samariterhaften Verbreitungswillen eigener wissenschaftlichen Erkenntnisse (Fortschritte in der Ertragssteigerung Ackerbau und Viehzucht) an die vermeintlich „Armen“ gelang.
    Deren gewonnene Eigenverantwortung mit Ende der Kollonisation wurde nicht für die Steigerung des Wohlstandes, sondern fast ausschliesslich für die Vermehrung verwendet.

    Diese Populationssprünge waren bisher in der Geschichte der Menschheit DER Garant für folgenden Mord- und Totschlag unter den Völkern. Einen Populationssprung in diesem biblischen(!) Ausmaß aber, wie er jetzt von der Dritten Welt zu verantworten ist, hat die Erde bisher noch nicht gesehen.(…)

    Diese Krise, das ganzen Geplänkel über Migration/Asyl/Scharia/Terror/Lust an der Landnahme etc. ist nichts anderes als Ausdruck dieser vom Westen, mit besten Absichten, indirekt geförderten Entwicklung.

    Kritische und besonnene Kräfte, die in der Lage wären die Dinge wieder zurecht zu rücken, sucht man allerdings vergebens. Noch ist das Zeitfenster offen. Nein – alle die uns dies eingebrockt haben, und diesen verantwortlichen Geist eines saturierten, kurzsichtigen Gutmenschentums vertreten, werden auch wieder bei den kommenden Wahlen im September triumphieren!

  113. Deutschland ist anscheinend Schuld an allem…
    „Schwarzafrikaner“!!!! – es sind also keine grüne, blaue oder gelbe Afrikaner, sondern tatsächlich schwarze Afrikaner. (Naja die Berichterstattung des Spiegels…) Falls es um die geographische Unterscheidung gehen sollte: Ein Ägypter, Libyer, oder Marokkaner ist zwar geographisch gesehen ein „Nord-Afrikaner“. Niemand würde ihn aber als Afrikaner bezeichnen, selbst wenn das faktisch der Fall ist. Kulturell gesehen sind es Araber, geographisch gesehen ein Ägypter, Libyer oder eben Marokkaner….
    Ägypter: Amtssprache(n): Arabisch
    bedeutendste Religion: Islam, 97 %
    Algerien: Amtssprache(n): Arabisch,
    bedeutendste Religion: Islam, 99%
    Lybien: Amtssprache(n): Arabisch
    bedeutendste Religion: Islam, 97 %
    usw, usw, bei Westafrika nimmt dann der prozentuale Anteil der Religion Islam ab und beim Christentum zu.
    Togo, Ghana und Elfenbeinküste gehören zu Westafrika:
    Togo Amtssprache: Französisch
    bedeutendste Religion: traditionelle afrikanische Religionen und Kulte 50 %, Christentum 30 %, Islam 20 %
    Ghana Amtssprache(n): Englisch
    bedeutendste Religion: Christentum 62%, Islam 16%, Naturreligion 7%
    Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste): Amtssprache(n): Französisch
    bedeutendste Religion: Islam 60%, Christentum 22%, Naturreligion 18%
    siehe weitere Informationen auch unter: http://liportal.giz.de/

    Ich wehre mich dagegen die Menschen hierzubehalten und weitere aufzunehmen.
    Ich fordere das Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild.

    an #24 Carpe Diem: grüne Gutmenschen sollten gemeinsam mit rote Bessermenschen aufnehmen.
    Klasse, Siehe http://www.michael-klonovsky.de/content/view/13/41/: „Man muss, um der Güte willen, den Begriff Gutmensch präzisieren in: Bessermensch.“

    In Libyen ist der Bürgerkrieg ja wohl Geschichte, es kann also wieder mit dem Aufbau begeonnen werden und die Flüchtlinge können dahin zurückkehren und mithelfen. Inzwischen wurde bekannt – heute gab es in der FAZ die Meldung, daß ein geheimes Vermögen des früheren libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi von mehr als einer Milliarde Dollar (etwa 770 Millionen Euro) in Südafrika entdeckt worden sei.
    Das Finanzministerium in Pretoria habe bestätigt, dass libysche Ermittler Anspruch!!! auf Geldeinlagen, Diamanten und Gold in südafrikanischen Banken erhoben hätten, berichtete die „Sunday Times“ am Sonntag. Das nenne ich doch mal eine vernünftige Starthilfe. Sollte dem Volk zugute kommen. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/eine-milliarde-dollar-vermoegen-gaddafis-in-suedafrika-entdeckt-12205183.html

  114. @112
    „Warum kommen immer nur junge Männer um die 20 und keine Frauen und Kinder?” Würdet ihr eure Frau und Kinder in einer Nussschale über den Atlantik oder zu Fuß durch die Wüste schicken? “

    Wenn in meiner Heimat Gefahr für Leib und Leben bestehen sollte (und dies ist Voraussetzung dafür, von „Flüchtlingen“ zu reden): Was sagt es über ein Volk, wenn nur Männer dieser Gefahr entfliehen? Frauen und Kinder in dieser Gefahr zurücklassen?
    Bei uns heißt es bei Gefahr: „Frauen und Kinder zuerst“ und bei denen „Frauen und Kinder zuletzt“.
    Und-wenn die Kerle sich in Gefahrensituationen feige vom Acker machen-wer kümmert sich denn um die „Ährä“ der Familie?

  115. Und schon geht es los: EKD und Illegalen-Industrie springen an und wollen, daß die hochaggressiven Neger in Hamburg bleiben. Die Argumentation, die Bedingungen und die Unverschämtheit der EKD muß man erst mal sacken lassen:

    Diakonie und Nordkirche wollen ihr humanitäres Engagement verstärken, um den rund 300 in Hamburg gestrandeten afrikanischen Flüchtlingen zu helfen. Wichtig sei vor allem die Unterbringung der obdachlosen Menschen.

    Schön. Aber dann stellt sich raus, daß die Unterbringung der „obdachlosen Menschen“ für die EKD weit weniger wichtig ist als ihr irrsinniger Politanspruch:

    «Heute hat sich herausgestellt, dass es zwar von Seiten der Stadt eine Idee zur Unterbringung in einer Schule in Langenhorn gibt. Die Behörden verknüpfen dieses Angebot aber mit Bedingungen, die allein der Abschiebung dienen – nicht der humanitären Hilfe, die für uns im Mittelpunkt all unserer Bemühungen steht», heißt es am Sonntag in einer gemeinsamem Pressemitteilung. Kirche und Diakonie sind strikt gegen «eine Abschiebung ohne Prüfung der Einzelfälle».

    Jawollja. Und sie werden alle bleiben und Scholz wird umfallen wie ein morscher Vollpfosten. Und jetzt der Knaller der angeblich ach so humanen Kirche:

    Man würdige die Anstrengungen der Stadt Hamburg, in «einer sehr schwierigen Situation kurzfristig Unterbringungskapazitäten zur Verfügung zu stellen», die Kirche werde sich jedoch «nicht an dem vorgelegten Konzept beteiligen».

    Jau! Lieber läßt die Kirche die Neger solange im Park im Regen sitzen, bis sie alle hierbleiben können. Von wegen „Nothilfe an erster Stelle“. Widerliche Schweinepriester!

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/hamburgschleswigholstein_nt/article116737899/Nothilfe-fuer-afrikanische-Fluechtlinge-an-erster-Stelle.html

  116. ich hab zu dem Thema hier auch schon einige Links gepostet, u.a. die NDR Hamburg Journal Beiträge.

    Was aus dem Beitrag nicht hervor geht ist das der Hamburger Senat (SPD) die Flüchtlinge auch nicht haben will und eine langsfristige Aufnahme ablehnt.
    Die sehen die Zuständigleit beim Bund.

    DEr Flüchtlingsverein „Karawane“ macht dadurch Druck, das er Horrormärchen verbreitet wie, das sich in Ostdeutschland in Eisenhüttenstadt bereits ein Afrikaner umgebracht hat, aus Angst, wieder nach Italien zu müssen.
    Wers glaubt.

  117. Die moralische Bombe zu schleudern ist das Ergiebigste überhaupt, vor der sich die „ewig Betroffenen“ fürchten und sich devot überbieten im Entgegenkommen. Wir sind ja so bunt, so aufnahmefreundlich, so menschenfreundlich, dass wir am liebsten den großen Rest der Welt bei uns aufnehmen würden, für HartzIV ist großzügig gesorgt. Kein Gespür für die wahren Hintergründe, keine Verantwortung für die Zukunft, nur die rosarote Brille zählt, auch wenn sie Blick noch so sehr entstellt. Es ist wie ein Kranker, der hemmungslos und sorglos sich allem hingibt, was seiner Gesundheit schadet und das auch noch als eine Bereicherung seiners Körpers ansieht!

  118. Deutschland ist doch im Zweifelsfalle immer schuld. Undank ist der Welten Lohn.
    Mich interessiert, was genau Flüchtlinge wollen, denen Deutschland aus freien Stücken Zuflucht und Sicherheit bietet. Welche Forderungen soll Deutschland erfüllen, damit es nicht „schuld“ ist?
    Ich persönlich habe so etwas satt.

  119. Früher war es die Burkina Fasu Masche um nicht abgeschoben zu werden … jetzt behaupten die Vögel aus Libyen zu kommen … ja nee is klaaa!

    Das sind keine Kriegsflüchtlinge sondern Wirtschaftsflüchtlinge und somit haben sie hier nichts zu suchen.

  120. was in der ganzen Debatte leicht übersehen wird ist das diese Menschen nicht erst seit gestern in Hamburg sind. Für den Winter gibt es von der Stadt ein sog. „Winterprogramm“ zur Unterbingung Obdachloser.
    Das läuft aber jedes Jahr Mitte April wieder aus, weil es dann normalerweise draußen wärmer wird.

    Also von wegen herzlose Hamburger Regierung, die sind hier schon den ganzen Winter versorgt worden, das Theater, welches die jetzt aufführen, ist der „Dank“ dafür.

  121. Am besten allen flüchtenen Welt Flüchtlingen einen Arbeitsplatz in der deutschen Tourismus branche anbieten.

    Somit bestehen keine Sprachschwierrigkeiten wenn es darum geht gezielt in den Herkunftsländern für Deutschland als Fluchtaufnahmeland Alles Inklusive zu werben.

    Auf Wunsch werden bei schlechtem Wetter jedem Flüchtling auch kostenlose Rückflugtickets ausgestellt damit er im Winter seine ganze Gross Familie nachholen kann.

    Die Hotelauslastung in Deutschland erreicht somit 100% Auslastung das sichert Arbeitsplätze und FLüchtlingeströme.

    Und ganz nebenbei wird etwas erreicht was die Links-Grühnen bis auf’s Verrecken hassen:

    Die ganze Welt spricht bald sehr gut deutsch ❗

    😆

  122. das sind doch fast alle moslems.war gehen sie denn nicht in ein moslemisches land sodaß
    ihre brüder im glauben ihnen helfen .saudi arabien und kuweit usw könnten sich es doch leisten .aber ich glaube schwarz pigmentierte ob moslem oder nicht sind da auch nicht willkommen.claudia roth kann ja welche bei sich aufnehmen von den anderen vorteilen für sie als frau wollen wir gar nicht reden.und
    der herr bundespräsident hat einen riesen garten da wäre doch platz für ein paar zelte
    und für einen schönen kulturaustausch.

  123. In EU-Land gibt es bereits 20 Millionen Arbeitslose, Tendenz stark steigend.
    Niemand braucht diese Fachkräfte hier, außer den Profiteuren der Asylindustrie.

    Das muss man mal glasklar so sehen.

  124. «Heute hat sich herausgestellt, dass es zwar von Seiten der Stadt eine Idee zur Unterbringung in einer Schule in Langenhorn gibt.

    Ich ahne auch schon welche, nicht weit von mir. Aber soweit ich weiß, ist die ehem. Schule im Besitz der Katholischen Kirche. Schönes Gebäude, wirklich schade dass es leer steht. Nur haben wir hier schon ein Asylantenwohnheim, in gehweite zu mir, ich muss ehrlicher weise sagen, dass ich noch nie Probleme mit den Leuten da hatte, aber das liegt wohl daran, dass es ein eher kleines Containerdorf handelt, ganz gemütlich, eben nicht so eine zusammenrottung in einer Kaserne, deswegen wenig Kriminalität. Aber wenn jetzt noch 300 Dazu kommen, wirds wohl die üblichen Probleme geben.

    Naja, Langenhorn ist in weiten Teilen eh Multikulti. Und los wird Hamburg die Typen nicht mehr, die setzen sich hier fest.

  125. Viele Schwarzafrikaner haben während des Bürgerkrieges in Lybien als Söldner gegen die islamistischen Rebellen gekämpft. Gaddafi hatte sie aus allen Ecken Afrikas eingekauft. Wie dieser Krieg ausgegangen ist wissen wir ja alle.
    Würde mich nicht wundern wenn einige von diesen Söldnern jetzt in Hamburg rumlungern.

  126. Hat die Mehrheit der deutschen Bevölkerung nach dieser Bereicherung verlangt?
    Solange jeder die großen Parteien wählt, wird rücksichtslos über die Bürger hinwegentschieden. Das muss den Wählern endlich klar werden.

  127. #12 STS Lobo (01. Jun 2013 23:20)

    Stimmt. „Exporteuer“ muss es heißen.
    Wenn Deutschland keine Waffen liefert, tun es andere, auch klar.

    Trotzdem hat der Waffenexport ein Geschmäckle.

  128. DEUTSCHLAND IST AN ALLEM SCHULD, WEIL ES NOCH SCHULDEN MACHEN KANN (das heißt, Geld leihen und ausgeben).

    PS Übrigens Deutschland hat Lybien gar nicht bombardiert, und in Lybien soll nach der Revolution Demokratie herrschen.

  129. #36 Ferengi (02. Jun 2013 00:00)
    @2 Merkwuerden
    Also, wenn ich Ihren Beitrag richtig verstehe, dann wären Waffenlieferungen an Assad völlig in Ordnung?

    Deutschland hat in diesem Konflikt ABSOLUT NICHTS VERLOREN!

    Auf der einen Seite werden Deutsche gezwungen, -ihren Müll zu trennen
    -irgendein E Benzin zu tanken das nicht mal als Benzin taugt
    -in Kneipen nicht zu rauchen
    -den Euro zu retten
    -sämtliche EU Gesetze die an Psychosen erinnern zu schlucken
    -ihre Nationalität als Deutsche aufzugeben und EU Reichsbürger werden
    – alle Kernkraftwerke abschalten weil in Japan ein Erdbeben war und zum „dank“ ordentlich mehr für den Strom zahlen
    …..soll ich weiter machen?

    Aber in der Welt will man den global player spielen. In einem Konflikt den man nicht mal ansatzweise versteht, geschweige denn lösen kann.

  130. #141 europithecus (02. Jun 2013 16:48)
    Viele Schwarzafrikaner haben während des Bürgerkrieges in Lybien als Söldner gegen die islamistischen Rebellen gekämpft. Gaddafi hatte sie aus allen Ecken Afrikas eingekauft. Wie dieser Krieg ausgegangen ist wissen wir ja alle.
    Würde mich nicht wundern wenn einige von diesen Söldnern jetzt in Hamburg rumlungern.

    Wäre gut. Dann kommt wenigstens etwas Bewegung in die Szene. Die haben zwar in Libyen nicht viel ausrichten können und ordentlich was von den Nato-Bombern und den Dschihadisten auf die Mütze gekriegt, aber im weichen Hamburg, mit seiner deeskalierenden Polizei und seiner verständnisvollen Justiz, können die sicher ordentlich auftrumpfen und zeigen was wirklich in ihnen steckt.

    Unter geschickter Führung kann eine kriegserfahrene Truppe von Ex-Militärs, die keinerlei Skrupel kennt und keine „Verlustängste“ hat viel erreichen und ordentlich Marktanteile erobern. Wenn eine solche Truppe es von Anfang an versteht, sich einen „Namen“ zu machen und sich einen Ruf zu erwerben, dann können die derzeitigen Szenebeherrscher einpacken. Politik und Establishment stehen dann vor neuen Herausforderungen, die sie wohl kaum mehr in den Griff bekommen.

    Mit der vergleichsweise harmlosen und beherrschbaren „König-von-St.-Pauli“-Romantik und den für alle Seiten profitablen und berechenbaren Korruptionsnetzwerken alter Schule wär’s dann vorbei. Dann wäre Krieg.

  131. Die Sicherung der Außengrenzen der EU wäre eine Gemeinschaftsaufgabe alle EU-Staaten. Warum macht Deutschland keinen Druck in der EU und bietet den Italienern und Griechen Hilfe an, z. Bsp. mit der Bundesmarine die Fluchtruten durch das Mittelmeer zu kontrollieren, bzw. die griechisch-türkische Grenze mit Spezialkräften zu sichern. Auch die EU-Fuzzis pennen und kümmern sich lieber um Ölkännchen in Restaurants, Krümmungen von Gurken und Bananen und verbieten Glühbirnen. Das Grundgesetz sieht keine Aufnahme von Scheinasylanten vor, die unser Sozialsystem plündern. Es muss wieder konsequent abgeschoben werden und was Claudia “Fatima” Roth und ihre grüne Bande dazu meinen, ist vollkommen bedeutungslos.

  132. Im Deutschlandradio wurde gestern das neue Buch von „Migrationsforscher“ Klaus J. Bade besprochen. Es richtet sich massiv gegen Islamkritik und im besonderen auch gegen PI.

    Der volle Wortlaut der Rezension ist über den link unten abrufbar. Hier Auszüge:

    Islamfeindliche Wutbürger
    Klaus J. Bade: „Kritik und Gewalt. Sarrazin-Debatte, ‚Islamkritik‘ und Terror in der Einwanderungsgesellschaft“
    Rezensiert von Julia Friedrichs

    Wer die Muslime in Deutschland verteidigt, muss sich auf Empörungsstürme einstellen – diese Erfahrung hat zumindest der Integrationsforscher Klaus J. Bade gemacht. In seinem neuen Buch analysiert er die Islamphobie in der Bundesrepublik.

    Stadthalle Döbeln, sächsische Provinz. 800 Menschen strömen in den Saal.(…..)

    Auch Bade, der seit Jahrzehnten das Zusammenleben von Eingewanderten und Einheimischen erforscht und dabei keiner ist, der Probleme verschweigt, geriet ins Visier der Islamgegner. Der Internetpranger „Nürnberg 2.0“ stellte sein Foto auf eine virtuelle Fahndungsliste. Der größte islamfeindliche Blog, „Politically Incorrect“, veröffentlichte folgenden Appell:

    „Der Kopf der ‚Forscher‘, die Kritik an Sarrazin übten, ist Prof. Dr. Klaus J. Bade.“
    Es folgten die kompletten Kontaktdaten Bades.(…)

    Empört weist Bade darauf hin, dass diese Hetzseiten nicht einmal vom Verfassungsschutz beobachtet würden und zitiert aus einer – in seinen Augen – verharmlosenden Einschätzung der Bundesregierung.(….)

    Wobei sich das ändern könnte. Inzwischen hat das Bayerische Innenministerium den dortigen Arm des Blogs für verfassungsfeindlich erklärt; der Münchner Verfassungsschutz beobachtet.(….)

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/lesart/2127095/

  133. #6 WolfTroll (01. Jun 2013 23:03)

    Fragt sich nur, wie lange es wohl hier noch etwas zu holen geben wird.

    Das ist die Frage.

    Was an sich für den Großteil der hier Schreibenden hinsichtlich Sozialleistungen gar kein Problem darstellen sollte, ich denke die meisten hier stehen in Lohn und Brot.

    Die Leidtragenden sind dann bspw. auch Mitbürger, die aufgrund schwerster Erkrankungen tatsächlich keine Arbeit aufnehmen können und auf die Solidargemeinschaft angewiesen sind.

  134. #148 johann (03. Jun 2013 01:26) Im „Deutschlandradio wurde gestern das neue Buch von “Migrationsforscher” Klaus J. Bade besprochen.“

    Bemerkenswert finde folgende verhaltene Kritik an Bades Buch:
    Bades Buch ist nicht leicht zu lesen. Die Abrechnungen mit einigen Islamkritikern wie Necla Kelek sind lang und viel zu persönlich. Die Quellenlage ist an einigen Stellen fragwürdig. Da wird Keleks Leben anhand von Wikipedia-Einträgen analysiert. Die Sprache ist unnötig aufgebracht. Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe wird zum Beispiel stets als „Mörderbraut“ beschrieben.

    Noch beeindruckender wäre Bades Analyse der Islamphobie geworden, wenn er sie im Ton sachlich und ruhig gehalten hätte. Aber alles in allem folgt man ihm – bis zu seiner hilflosen Frage ganz am Ende:

    „Wo war und bleibt die gesellschaftliche Ächtung der immer einflussreicher und mächtiger werdenden, geschickt an der Grenze der Verfassungskonformität operierenden antiislamischen Netzwerke, die treffender Hetzwerke heißen sollten?“

Comments are closed.